Слова на букву ladi-malm (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву ladi-malm (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Madvig
Madvig, Joh. Nicolai, dän. Philolog und Staatsmann, geb. 7. Aug. 1804 zu Svanike, seit 1829 Prof. zu Kopenhagen, Reichstagsmitglied, 1848-51 Kultusminister, gest. 12. Dez. 1886; ...
Maeotis palus
Maeōtis palus, Mäotischer See, alter Name des Asowschen Meers.
Maercker
Maercker, Max, Agrikulturchemiker, geb. 25. Okt. 1842 in Calbe a.S., 1871 Vorsteher der agrikulturchem. Versuchsstation der Prov. Sachsen in Halle a.S., 1872 Prof., gest. 18. Okt. ...
Maerlant
Maerlant (spr. mahr-), Jak. van, niederländ. Dichter, geb. um 1235, gest. 1291 zu Damme bei Brügge; Verfasser mehrerer didaktischer Epen, einer »Rymbybel« (1271; hg. 1858-61), ...
Maes
Maes, Gewichts- und Geldgröße, s. Mas.
Maes [2]
Maes (spr. mahs), Nicolas, holl?nd. Genre- und Bildnismaler, geb. 1632 in Dordrecht, gest. 1693 in Amsterdam, Sch?ler Rembrandts; Hauptbilder: Alte am Spinnrocken (Amsterdam), ...
Maesa
Maesa Forsk., Pflanzengattg. der Myrsinazeen; die Fr?chte von M. picta Hochst. und M. lanceol?ta Forsk. in Abessinien Bandwurmmittel (Saoria oder Saora).
Maeseyck
Maeseyck, belg. Stadt, s. Maaseijk.
Maëstà
Maëstà (ital.), Majestät; Bezeichnung für Bilder, die Christus auf dem Thron sitzend darstellen.
Maesteg
Maesteg (spr. mästĕg), Stadt in Wales, (1901) 15.013 E.
Maëstoso
Maëstōso (ital., Mus.), majestätisch, feierlich.
Maestricht
Maestricht, niederl?nd. Stadt, s. Maastricht.
Maëstro
Ma?stro (ital.), Meister, Lehrmeister, Herr; M. di cappella, Kapellmeister.
Maeterlinck
Maeterlinck (spr. maht-), Maurice, belg. Schriftsteller, geb. 28. Aug. 1862 in Gent, erst Advokat, lebt seit 1896 in Paris; seine Dramen (»La princesse Maleine«, deutsch 1892; ...
Mäeutik
M?eutik (grch.), Geburtshilfe, Hebammenkunst; Bezeichnung f?r die sokratische Methode, durch Fragen aus der Seele der Sch?ler die richtigen Begriffe herauszuholen.
Mafeking
Mafeking (spr. m?ff-, bei den Betschuanen m'feh-), Stadt im NO. von Brit.-Betschuanenland, am Molopo (zum Oranjeflu?), Sitz des brit. Residenten, von den Buren 1900 vergebens ...
Maffei
Maffēi, Andrea, ital. Dichter und Übersetzer, geb. 1800 zu Riva am Gardasee, gest. 27. Nov. 1885 in Mailand; veröffentlichte »Versi« (2 Bde., 1858 fg.) u.a., übersetzte bes. ...
Maffei [2]
Maffēi, Francesco Scipione, Marchese, ital. Dichter, geb. 1. Juni 1675 zu Verona, gest. das. 11. Febr. 1755; schrieb Dramen (»Merope«, 1714; »Le ceremonie«), ferner »Verona ...
Maffersdorf
Maffersdorf, Fabrikort in B?hmen, bei Reichenberg, an der Neisse, (1900) 6570 E.; Brauerei, Malzfabrik, Wollspinnerei, Teppichfabriken.
Mafia
Mafīa (Maffia), Geheimbund auf Sizilien, entsprechend der Kamorra (s.d.) in Unteritalien. Mafisōen, Mitglieder der M. – Vgl. Cutrera (1900).
Mafia [2]
Mafīa, zu Deutsch-Ostafrika (Bez. Kilwa) gehörige fruchtbare Insel, östlich von der Mündung des Rufiji, 672 qkm; Hafenplatz Tschole. – Vgl. Baumann (1896).
Mafiti
Mafiti (Maviti, Mafitu), kriegerischer Stamm der Zulukaffern in Deutsch-Ostafrika.
Mafra
Mafra, Flecken in der portug. Prov. Estremadura, (1900) 4794 E., Kloster (1717-31 erbaut), k?nigl. Palast, Infanterieschule.
Magádis
Magádis, der Harfe ähnliches altgriech. Saiteninstrument.
Magalhães
Magalhães (spr. magaljāengs), Domingo José Gonçalves de, brasil. Dichter, geb. 13. Aug. 1811 zu Rio de Janeiro, 1859 Gesandter zu Wien, 1868-71 in Washington, später in Rom, ...
Magalhães [2]
Magalhães (spr. magaljāengs), Fernão de, span. Magallānes, engl. Magellan, portug. Seefahrer, geb. um 1480, trat 1517 in den Dienst Kaiser Karls V., ging, um einen neuen Weg ...
Magalhãesarchipel
Magalh?esarchipel, Inselgruppe im Stillen Ozean, zwischen Japan und den Marianen; bekannt und bewohnt sind die Bonininseln (s.d.) und Vulkaninseln (s.d.).
Magalhãesländer
Magalh?esl?nder, Bezeichnung f?r das s?dl. S?damerika (Territorium Magallanes und Patagonien).
Magalhãessche Wolken
Magalh?essche Wolken, s. Kapwolken.
Magalhãesstraße
Magalhãesstraße, s. Magalhães, Fernão de.
Magallanes
Magallanes (spr. -galjā-), Territorium der Republik Chile, zu beiden Seiten der Magalhãesstraße, 171.438 qkm, (1903) 13.729 E.; Hauptstadt Punta-Arenas.
Magallanes [2]
Magallanes (spr. -galjā-), Seefahrer, s. Magalhães.
Magasinage
Magasinage (frz., spr. -ahsch'), das Lagern in einem Magazin, Lagerzeit, Lagergeld; Magasinier (spr. -ĭeh), Magazinverwalter, -besitzer.
Magazingenossenschaften
Magazingenossenschaften, s. Genossenschaften.
Magazingewehr
Magazingewehr, s. Repetiergewehr.
Magdala
Magd?la (Madala, Madelen), Stadt in S.-Weimar, an der Madel (zur Ilm), (1905) 764 E.
Magdala [2]
Magd?la, ehemal. Bergfestung (2730 m) im Innern von Abessinien, 190 km s?d?stl. von Gondar; 13. April 1868 von den Engl?ndern unter Robert Napier (of Magdala) erst?rmt und ...
Magdalena
Magdalēna, Magdalenenstrom, Hauptfluß der südamerik. Republik Kolumbien, entspringt unter 2° 5' n. B. aus einem Kordillerensee, bricht in Wasserfällen und Stromschnellen nach ...
Magdalena [2]
Magdal?na, Departamento der s?damerik. Republik Kolumbien, 50.295 qkm, 90.000 E., meist Tiefebene mit Urwald und Savannen; Hauptstadt Santa Marta (6000 E.).
Magdalena [3]
Magdal?na, Maria von Magd?la, Begleiterin Jesu (Luk. 8, 2; Mark. 16, 9), wird nach alter Tradition f?r die S?nderin Luk. 7, 36 fg. gehalten, daher die b??ende M. der christl. ...
Magdalenabai
Magdal?nabai, Bucht an der S?dwestk?ste der Halbinsel Niederkalifornien, 90 km lg., durch die Insel Sta. Margarita vom Meere abgeschlossen; Hafen.
Magdalenengrotte
Magdalenengrotte, Grotte bei Adelsberg (s.d.) in Krain.
Magdaleneninseln
Magdaleneninseln, Inseln am ?stl. Eingange der Bonifaciusstra?e zwischen Korsika und Sardinien, meist (wie Caprera, La Maddalena, Santa Maria) zu Sardinien, andere zu ...
Magdalenenstifte
Magdalenenstifte, s. Magdalenerinnen.
Magdalenenstrom
Magdalenenstrom, s. Magdalena.
Magdalenerinnen
Magdalenerinnen, Orden von der Bu?e der heil. Magdalena, zur Rettung gefallener M?dchen, urspr?nglich auch aus solchen bestehend, seit dem 13. Jahrh. bes. in Deutschland ...
Magdeburg
Magdeburg, Hauptstadt der preuß. Prov. Sachsen und des Reg.-Bez. M. (11.513 qkm, 1900: 1.176.372, 1905: 1.225.537 E., 3 Stadt-, 14 Landkreise), Stadtkreis [Karte: Mittleres ...
Magdeburger Börde
Magdeburger Börde, fruchtbarer Landstrich in der preuß. Prov. Sachsen, zwischen Magdeburg und der Bode.
Magdeburger Halbkugeln
Magdeburger Halbkugeln, s. Guericke, Otto von.
Magdeburger Zenturien
Magdeburger Zenturien, s. Zenturien.
Mägdekrieg
Mägdekrieg, s. Böhmischer Mägdekrieg.
Mägdesprung
M?gdesprung, schroffe Felsenklippe ?ber dem Selketal im Harze; am Fu?e H?tte und Ort M., (1900) 387 E.
Mage
Mage, in der alten Rechtskunde ein Seitenverwandter (m?nnlicherseits: Schwert-M.; weiblicherseits: Spill-, Spindel- oder Kunkel-M.), Verwandter im allgemeinen; Magenschaft, ...
Magelang
Magelang, Hauptstadt der niederl?nd.-ostind. Residentsch. Kedu im Innern Javas, (1895) 23.219 E.
Magellan
Magellan (spr. mägéllän), Seefahrer, s. Magalhães.
Magelone
Magelōne, Heldin eines franz. Prosaromans (zuerst 1457), von Veit Warbeck zu dem Volksbuch »Von der schönen Magelone« (1536; neue Ausg. 1894) bearbeitet.
Magen
Magen (Stomăchus, Ventricŭlus), die sackartige Erweiterung des Verdauungskanals [Tafel: Eingeweide II, 1, 2 u. 9], liegt quer links oben in der Bauchhöhle, unmittelbar unter ...
Magenabszeß
Magenabszeß, s. Magentzündung.
Magenatonie
Magenaton?e, s. Magenerweiterung.
Magenausspülung
Magenaussp?lung, Einf?hrung einer mit Schlauch und Glastrichter versehenen Magensonde (Magendusche, Magenheber) durch Mund und Speiser?hre; in den Trichter wird Wasser gegossen, ...
Magenbrei
Magenbrei, Speisebrei, s. Chymus.
Magenbremse
Magenbremse, s. Biesfliegen [Abb. 211].
Magenbrennen
Magenbrennen, s. Sodbrennen.
Magendie
Magendie (spr. maschängdih), François, franz. Physiolog, geb. 15. Okt. 1783 zu Bordeaux, 1831 Prof. am Collège de France, gest. 7. Okt. 1855, verdient um die ...
Magendurchleuchtung
Magendurchleuchtung, s. Gastrodiaphanie.
Magendusche
Magendusche, s. Magenausspülung.
Magenelixier
Magenelixier, Hoffmannsches, s.v.w. Pomeranzenelixier (s.d.).
Magenentzündung
Magenentz?ndung (Gastr?tis), Entz?ndung der Magenschleimhaut, in leichtester Form bei Magenkatarrh (s.d.), schwer bei Vergiftungen mit ?tzenden Alkalien, Minerals?uren oder ...
Magenerweichung
Magenerweichung (Gastromalacia), nur an Leichen vorkommende, durch Selbstverdauung hervorgerufene Veränderung der Magenwand.
Magenerweiterung
Magenerweiterung (Dilatat?o ventric?li), st?rkere Ausdehnung des Magens, wodurch die Magenwand an Zusammenziehungskraft einb??t, so da? der Mageninhalt nur tr?ge und ...
Magenfistel
Magenfistel, Fistelgang von der Magenhöhle zur äußern Bauchwand, entsteht durch Aufbruch eines Magengeschwürs und Abszesses, oder infolge einer Schuß- oder Stichverletzung ...
Magengeschwür
Magengeschw?r, rundes, chronisches oder perforierendes M. (Ulcus ventric?li), bei Personen im mittlern Lebensalter, bes. bei bleichs?chtigen, schw?chlichen M?dchen vorkommendes ...
Mageninsuffiziénz
Mageninsuffizi?nz, s. Magenerweiterung.
Magenkatarrh
Magenkatarrh, Gastrizismus, verdorbener Magen, akute oder chronische Entz?ndung der Magenschleimhaut infolge Genusses ?berm??ig hei?er oder kalter Nahrungsmittel, scharfer ...
Magenkrampf
Magenkrampf, Kardialgie, pl?tzlich auftretender bohrender, schn?render oder krampfartiger Schmerz in der Magengegend bis nach dem R?cken ausstrahlend, gew?hnlich mit gro?er ...
Magenkrankheiten
Magenkrankheiten. Am häufigsten sind Magenkatarrh (s.d.), Magengeschwür (s.d.), bei Vergiftungen mit konzentrierten Säuren Magenentzündung (s.d.), endlich nervöse ...
Magenkrebs
Magenkrebs (Carcinōma ventricŭli), krebsige Entartung der Magenhäute, nicht selten im spätern Lebensalter, meist in der Gegend des Pförtners, verursacht schwere Störungen ...
Magenpumpe
Magenpumpe, pumpenartige Vorrichtung zum Entleeren des Mageninhaltes (s. Magenausspülung).
Magenresektion
Magenresektion, operative Entfernung eines Teils des Magens, bei Krebs oder hochgradiger narbiger Verengerung des Pförtners, zuerst ausgeführt von Péan (1879) und Billroth ...
Magensaft
Magensaft, s. Magen und Verdauung.
Magenschaft
Magenschaft, s. Mage.
Magenschmerz
Magenschmerz, s.v.w. Magenkrampf.
Magenschnitt
Magenschnitt, s. Gastrotomie.
Magenschwäche
Magenschw?che, Neigung zu Verdauungsbeschwerden Dyspepsie).
Magensonde
Magensonde, s. Magenausspülung.
Magenta
Magenta (spr. madsch?nnta), Farbe, s. Fuchsin.
Magenta [2]
Magenta (spr. madsch?nnta), Stadt in der ital. Prov. Mailand, (1901) 7974 E.; Seidenindustrie, ?lhandel; hier 4. Juni 1859 Sieg der Franzosen und Piemontesen ?ber die ...
Magentropfen
Magentropfen, verschiedene Magenmittel, bes. zusammengesetzte Aloetinktur (Ballhausens, Danziger, s?chsische, Sprangers M.) und Pomeranzenelixier (Dietrichs, schwarze M.). ...
Magenverhärtung
Magenverhärtung, Verdickung der Magenwände, so daß sie funktionsunfähig sind, infolge chronischen Magenkatarrhs oder Magenkrebses.
Magenwurmseuche
Magenwurmseuche, bei Schafen und Ziegen vorkommende Erkrankung (Ernährungsstörungen, Abmagerung etc.), verursacht durch massenhafte Einwanderung des gedrehten Palisadenwurms ...
Magerö
Mager?, n?rdlichste Insel Norwegens und Europas, mit dem Nordkap (s.d.).
Magersfontein
Magersf?ntein (spr. -tihn), Ort an der Westgrenze der Oranjeflu?kolonie; hier 11. Dez. 1899 Sieg der Buren ?ber den engl. General Methuen.
Maggi
Maggi, nach ihrem Erfinder Julius M. genannte Erzeugnisse der Nahrungsmittelbranche (Suppenw?rze, Bouillonkapseln etc.); in Deutschland hergestellt von der Maggi-Gesellschaft m. ...
Maggia
Maggia (spr. maddscha), Flu? im schweiz. Kanton Tessin, durchstr?mt das Lavizzara- und Maggiatal (Maintal), m?ndet bei Locarno in den Lago Maggiore.
Maggiore
Maggiore (ital., spr. maddschō-, »größer«), in der Musik s.v.w. Dur.
Maghreb
Maghreb (Maghrib, arab.), Sonnenuntergang (im Gegensatz zu Maschrik, Sonnenaufgang), Name des westl. Islam: Nordafrika (mit Ausschluß von Ägypten) und ehemals auch Spanien; ...
Maghzen
Maghzēn, in Marokko die Gesamtheit der Regierung.
Magie
Magīe, die Kunst, durch geheimnisvolle Mittel wunderbare Wirkungen hervorzubringen, Zauberei, Taschenspielerei. Im Mittelalter unterschied man eine höhere und niedere, weiße ...
Magier
Magĭer, bei den Medern und Persern Mitglieder der Priesterkaste aus einem bestimmten medischen Stamme. Sie gelangten durch die Erhebung der von ihnen ausgeübten zoroastrischen ...
Magisch
Magisch, zauberisch, zauberhaft (s. Magie); magisches Quadrat, s. Quadrat.
Magíster
Mag?ster (lat.), Vorsteher, Leiter, im alten Rom und am byzant. Hofe h?ufiger Amtstitel; M. equ?tum, der vom Diktator ernannte Unterbefehlshaber. M. sacri palat?i, p?pstl. ...
Magisterium
Magister?um (lat.), Magisterw?rde; bei den Alchimisten gewisse nur den Adepten m?gliche Zubereitungen (s. Alchimie). M. Bismuti, basisch salpetersaures Wismutoxyd; M. Plumbi, ...
Magistral
Magistrāl (lat.), s. Silber.
Magistrale
Magistr?le (lat.), Grundlinie des Grundrisses einer Befestigung; als solche gilt jetzt die Feuerlinie.
Magistratus
Magistr?tus (lat.), im alten Rom das obrigkeitliche Amt und der Beamte; jetzt Magistr?t, die Gesamtheit st?dtischer Verwaltungsbeh?rden, Stadtrat.
Maglaj
Maglaj, Bezirksstadt in Bosnien, an der M?ndung der Bosna in die Lisnica, (1895) 3431 E.
Magliabecchi
Magliabecchi (spr. maljab?cki), Antonio, Bibliograph, geb. 28. Okt. 1633 zu Florenz, gest. 2. Juni 1714 als Bibliothekar das.; seine eigene Bibliothek, reich an Handschriften und ...
Magma
Magma (grch.), knetbare Masse, Salbe etc.
Magna Charta
Magna Charta (lat.; engl. the Great Charter, d. i. der große Freibrief), das dem König Johann ohne Land 15. Juni 1215 von Adel und Geistlichkeit abgenötigte Staatsgrundgesetz ...
Magna mater
Magna mater (lat.), s. Kybele.
Magnalium
Magnal?um, von Mach erfundene Legierung von Aluminium und Magnesium, sehr leicht, sehr fest, silberwei?, politurf?hig; zu Spiegeln und feinen Instrumenten.
Magnaten
Magnāten (neulat.), in Ungarn die vornehmsten adligen Geschlechter, die von Geburts wegen Anteil an der Vertretung des Landes in einer besondern Kammer (Magnatentafel) haben. In ...
Magnavacca
Magnavacca (spr. mannjaw-), Hafenort der ital. Stadt Comacchio (s.d.).
Magnesia
Magnes?a, s. Magnesium.
Magnesia [2]
Magnes?a, die ?stlichste von Ossa und Pelion durchzogene Landschaft Thessaliens. Die Bewohner (Magneten), erst 197 v. Chr. zeitweise selbst?ndig mit der Hauptstadt Demetrias ...
Magnesialicht
Magnesialicht, durch Gl?hen von Magnesiastiften in der Knallgasflamme erzeugt, hellstrahlend, von gr??ter Intensit?t, wie Drummonds Kalklicht benutzt.
Magnesiasalze
Magnesiasalze, Magnesiawei?, s. Magnesium.
Magnesiazementstein
Magnesiazementstein, s.v.w. Kajalith (s.d.).
Magnesit
Magnes?t, Magnesitspat, Bitterspat, rhomboedrisches, farbloses bis gelbliches Mineral, Magnesiumkarbonat; zur Darstellung von Bittersalz, feuerfester Ziegel, auch in der ...
Magnesitplatten
Magnesitplatten, feuersichere Platten, haupts?chlich aus Magnesit und S?gesp?nen bestehend; sie werden im Bauwesen verwendet.
Magnesium
Magnesĭum, Magnium, Talzium (chem. Zeichen Mg), metallisches Element, in der Natur weit verbreitet, aber nicht frei, sondern nur in Salzen (Magnesit, Dolomit, Olivin, Talk, ...
Magnesiumblitzlicht
Magnesiumblitzlicht, durch Einblasen eines Gemenges von Magnesiumpulver und salpetersaurem oder ?bermangansaurem Kalium in eine Flamme erzeugt, dient als Lichtquelle bei der ...
Magnesiumfluat
Magnesiumfluat, s. Fluate.
Magnesiumlicht
Magnesiumlicht, beim Verbrennen von Magnesium in Draht- oder Pulverform entstehendes Licht, sehr hell und reich an chem. Strahlen, daher als Lichtquelle in der Photographie ...
Magnet
Magn?t (grch.), s. Magnetismus.
Magneteisenerz
Magneteisenerz, Magneteisenstein, Magnetit, regul?res, eisenschwarzes, metallgl?nzendes, stark magnetisches Mineral, Eisenoxyduloxyd mit 72 Proz. Eisen, findet sich in Lagern in ...
Magnetelektrische Maschinen
Magnetelektrische Maschinen, Maschinen zur Erzeugung von starken elektr. Str?men durch Magnetinduktion. (S. Dynamomaschine.)
Magnetelektrizität
Magnetelektrizit?t, s.v.w. Magnetoinduktion (s. Induktion, elektrische).
Magneten
Magn?ten, Volk, s. Magnesia.
Magnetfeld
Magnetfeld, s. Magnetisches Feld.
Magnetinduktion
Magnetinduktion, s.v.w. Magnetoinduktion (s. Induktion, elektrische).
Magnetinduktor
Magnetinduktor, mit der Hand zu drehende magnetelektr. Maschine für Zeigertelegraphen, Anrufapparate etc.
Magnetische Achse
Magnetische Achse, s. Magnetismus.
Magnetische Induktion
Magnetische Induktion, s. Induktion, magnetische.
Magnetische Kuren
Magnetische Kuren, die Anwendung des Magnets zur Heilung bestimmter allgemeiner Krankheiten, namentlich Nervenleiden, beruht auf Irrtum, da der Magnet keine Wirkung auf Organismen ...
Magnetische Kurven
Magnetische Kurven, s.v.w. Magnetische Kraftlinien (s. Kraftlinien).
Magnetisches Feld
Magnetisches Feld (Magnetfeld), Raum, in dem magnetische Kräfte wirken.
Magnetisches Gewitter
Magnetisches Gewitter, s. Magnetismus der Erde.
Magnetisches Moment
Magnetisches Moment, das Produkt aus der magnetischen Stärke der Pole und ihrem Abstand.
Magnetisches Potential
Magnetisches Potential, s. Potential.
Magnetisieren
Magnetisieren, einen K?rper magnetisch machen; jemand in magnetischen Schlaf versetzen. Magnetiseur (spr. -s?hr), einer, der durch M. Krankheiten zu heilen sucht. (S. Tierischer ...
Magnetismus
Magnetismus, die Eigenschaft gewisser eisenhaltiger K?rper (Magnete), andere eisenhaltige K?rper anzuziehen und festzuhalten, zuerst bei einem nat?rlichen Eisenerz, dem ...
Magnetismus [2]
Magnetismus der Erde. Aus der Erscheinung, daß ein frei beweglicher Magnet (s. Magnetnadel) sich mit seinem Nordpol ungefähr nach N., mit seinem Südpol ungefähr nach S. ...
Magnetit
Magnet?t, s. Magneteisenerz.
Magnetkies
Magnetkies, Pyrrhotin, hexagonales, bronzegelbes, tombakbraun anlaufendes, magnetisches Mineral, besteht aus Schwefel und Eisen, oft nickelhaltig, dient zur Gewinnung von ...
Magnetnadel
Magnetnadel, d?nnes Magnetst?bchen, das frei beweglich ist und der richtenden Kraft des Erdmagnetismus folgen kann (s. Magnetismus der Erde). Die Deklinationsnadel [Abb. 1108] ...
Magnetoelektrizität
Magnetoelektrizit?t, s.v.w. Magnetoinduktion (s. Induktion, elektrische).
Magnetograph
Magnetogr?ph (grch.), ein Magnetometer, der die Gr??e der erdmagnetischen Elemente selbstt?tig anzeigt; je nachdem er Deklination oder Inklination anzeigt, hat man ...
Magnetoinduktion
Magnetoinduktion, s. Induktion, elektrische.
Magnetometer
Magnetom?ter (grch.), an einem Kokonfaden frei schwebender und mit genauer Me?vorrichtung versehener Magnetstab zur genauen Bestimmung der magnetischen Deklination und der ...
Magnetopath
Magnetop?th (grch.), einer, der Krankheiten mit Hilfe des Lebensmagnetismus zu heilen sucht.
Magnetoskop
Magnetosk?p (grch.), Apparat zur Bestimmung des magnetischen Verhaltens von Mineralien und Gesteinen.
Magnetostriktion
Magnetostriktion, der Inbegriff der Beziehungen zwischen magnetischen und elastischen Kräften. Ein Eisenstab wird durch schwache Magnetisierung verlängert, durch starke ...
Magnetotherapie
Magnetotherap?e (grch.), s. Tierischer Magnetismus.
Magnetpole
Magnetpole, s. Magnetismus.
Magnifik
Magnifīk (frz. magnifique), prächtig.
Magnifikat
Magnifĭkat (lat.), der mit Magnificat anĭma mea Domĭnum (»meine Seele erhebt den Herrn«) beginnende Lobgesang der Maria (Luk. 1, 46-55), tägliches Vespergebet der kath. ...
Magnifizénz
Magnifiz?nz (lat.), Herrlichkeit oder Hoheit, Titel des Rektors (Rector magnif?cus, ist es ein F?rst: magnificentiss?mus) einer Universit?t, zum Teil auch der Techn. Hochschulen, ...
Magnium
Magn?um, s. Magnesium.
Magnoferrit
Magnoferr?t, s.v.w. Roteisenerz (s. Eisenglanz).
Magnolia
Magnol?a L., Magnol?e, Biberbaum, Pflanzengattg. der Magnoliazeen, B?ume aus Nord- und S?damerika und dem ?stl. Asien mit gro?en, gl?nzenden Bl?ttern und ansehnlichen, lebhaft ...
Magnoliazeen
Magnoliaz?en (Magnoliac?ae), dykotyledonische Pflanzenfamilie der Polykarpen, B?ume und Str?ucher meist der warmen Zone mit gro?en Bl?ten: Magnolia (Magnolie), Liriodendron ...
Magnus
Magnus (lat.), der Große, Beiname vieler Fürsten.
Magnus [2]
Magnus, Herzog von Sachsen (1071-1106), trat Kaiser Heinrich IV. feindlich gegen?ber, ward von ihm wiederholt unterworfen und gefangen, gest. 23. Aug. 1106 als der letzte aus dem ...
Magnus [3]
Magnus, Eduard, Genre- und Porträtmaler, geb. 7. Jan. 1799 in Berlin, gest. das. als Prof. 8. Aug. 1872.
Magnus [4]
Magnus, Gust., Chemiker und Physiker, geb. 2. Mai 1802 in Berlin, 1834-69 Prof. der Physik und Technologie das., gest. 4. April 1870; bes. durch Untersuchungen ?ber Gase und ...
Magnussen
Magnussen, Harro, Bildhauer, geb. 14. Mai 1861 in Hamburg, Sch?ler der M?nchener Akademie, seit 1887 von R. Begas. Schuf bes. Portr?tb?sten: Klaus Groth, Allmers, Friedrich d. ...
Magnusson
Magnusson, Arni, Gelehrter, s. Arni Magnusson.
Magnusson [2]
Magnusson (Magnusen), Finnur (Finn), nord. Archäolog, geb. 27. Aug. 1781 zu Skaholt auf Island, seit 1815 Prof. zu Kopenhagen, gest. das. 24. Dez. 1847; Übersetzung sowie ...
Mago
Mago, Hauptbegründer der Macht Karthagos im 6. Jahrh. v. Chr., schrieb auch über Ackerbau. – M., der Barkide, Enkel des Hamilkar Barkas, Bruder Hannibals, befehligte unter ...
Magog
Magog, s. Gog.
Magot
Magot, Affe, s. Makak.
Magrab
Magrab, s.v.w. Maghreb (s.d.).
Magsamen
Magsamen, s. Papaver.
Magschaft
Magschaft, Magenschaft, s. Mage.
Maguntiacum
Maguntiăcum (Mogontiăcum), lat. Name für Mainz.
Magura
Magura, Zipser M., östl. Glied der Zentralkarpathen, 900-1200 m hoch.
Magus im Norden
Magus im Norden, s. Hamann, Joh. Georg.
Magyarcsanád
Magyarcsan?d (spr. m?ddjartscha-), Gro?gemeinde im ungar. Komitat Csan?d, an der Maros, (1900) 3025 E.
Magyardiószeg
Magyardiószeg (spr. máddjardiohßeg), ungar. Kleingemeinde, s. Diószeg.
Magyaren
Magyaren (spr. maddj?-), der herrschende Volksstamm im transleithan. Teil der ?sterr.-Ungar. Monarchie, zur finn.-ugrischen Gruppe der uralaltaischen V?lker- und Sprachenfamilie ...
Magyarország
Magyarország (spr. máddjarorßahg, d.h. Magyarenland), ungar. Name des Königr. Ungarn.
Magyarpécska
Magyarpécska (spr. máddjarpehtsch-), ungar. Großgemeinde, s. Pécska.
Mahabaleschwar
Mahabaleschwar, Kurort in Brit.-Ostindien, 1370 m ?. d. M., 75 km s?dl. von der Stadt Puna.
Mahabharata
Mahābhārata, Name des großen Nationalepos der Inder, als dessen Verfasser Vjāsa gilt und das in seiner jetzigen Gestalt etwa 100.000 Doppelverse (çloka) aus ganz ...
Mahadeva
Mahādēva (Mahadö), d.h. großer Gott, Beiname des ind. Gottes Çiva.
Mahaffy
Mahaffy, John Pentland, engl. Historiker, geb. 26. Febr. 1839 in Chapponnaire am Genfer See, 1871 Prof. der alten Geschichte in Dublin; schrieb: »Greec social life« (6. Ausg. ...
Mahagoni
Mahag?ni, Acajouholz, Holz vom Mahagonibaum (Swieten?a mahag?ni L.), sehr hart, mehr oder weniger gezeichnet, zu M?belarbeiten verwendet. M. kommt aus Mexiko, Kuba, ...
Mahagonibraun
Mahag?nibraun, sch?ne braune ?lfarbe, durch Brennen von Terra di Siena bereitet.
Mahalebkirsche
Mah?lebkirsche, s.v.w. Weichselkirsche, s. Prunus.
Mahanadi
Mah?n?di (d.h. Gro?er Flu?), Flu? in Vorderindien, m?ndet nach 830 km in den Bengal. Golf.
Mahanoy City
Mahanoy City, Stadt im nordamerik. Staate Pennsylvanien, (1900) 13.504 E.; Kohlengruben.
Maharadscha
Mahārādscha, d. i. Großkönig, s. Rādscha.
Maharatti
Maharatti, s.v.w. Marāthī.
Maharrak
Maharrak, eine der Bahraininseln (s.d.).
Mahavelona
Mahavelona, Foulpointe, Hafenstadt auf Madagaskar.
Mahdi
Mahdi (Maahdi), der von den Muselmanen erwartete Prophet, den Allah senden wird, um das Werk Mohammeds zu vollenden. – M., eigentlich Mohammed Achmed, der Führer des Aufstandes ...
Mahé
Mah?, gr??te der brit. Seychellen, 144 qkm; Hauptstadt und Hafen Port Victoria.
Mahé [2]
Mah?, Majeli, zum franz.-ostind. Gouv. Pondich?ry geh?rige Besitzung an der K?ste Malabar, 59 qkm, (1903) 9601 E.; Hafen.
Mahébourg
Mah?bourg (spr. maebuhr), Stadt auf der S?d?stseite von Mauritius, an der Bucht Grand Port, 20.000 E.
Mahedia
Mahed?a, das alte Thapsus, Stadt an der Ostk?ste von Tunesien, 6000 E.
Mahenge
Mahenge, Landschaft in Deutsch-Ostafrika, zwischen unterm Ruaha und Rufiji. – M. auch Name einer Militärstation (zugleich Bezirkshauptort) in der Landsch. Upogoro, am Luahatal; ...
Mahlberg
Mahlberg (Malberg), Stadt im bad. Kr. Freiburg, (1905) 999 E.
Mählbrief
M?hlbrief, s.v.w. Maalbrief (s.d.).
Mahler
Mahler, Gustav, Dirigent und Komponist, geb. 7. Juli 1860 zu Kalischt in Böhmen, seit 1880 Kapellmeister an verschiedenen Orten, seit 1897 in Wien und bald darauf Direktor des ...
Mahlgang
Mahlgang, eine Mahlmaschine, die das Getreide zwischen zwei Steinen (M?hlsteinen) zerdr?ckt und zerreibt; von diesen ist der eine (gew?hnlich der untere) fest, w?hrend der andere ...
Mahlgut
Mahlgut, s. Mehlfabrikation.
Mahljahre
Mahljahre, die Zeit, während der nach dem Tode eines bäuerlichen Hofbesitzers, bei Minderjährigkeit des Hofsanerben, der Hof durch einen Interimswirt selbständig verwaltet ...
Mahlmann
Mahlmann, Siegfried Aug., Dichter, geb. 13. Mai 1771 in Leipzig, 1805-16 Herausgeber der »Zeitung für die elegante Welt«, 1810-18 der »Leipziger Zeitung«, gest. das. 16. Dez. ...
Mahlschatz
Mahlschatz, s.v.w. Brautschatz, Aussteuer.
Mahlstatt
Mahlstatt, Gerichts- und Versammlungsst?tte der alten Germanen.
Mahlsteuern
Mahlsteuern, Verbrauchsabgaben von Mehl und Brotfrüchten jeglicher Art; in Österreich noch als Torsteuer bestehend.
Mähly
Mähly, Jakob, Philolog und Dichter, geb. 24. Dez. 1828 zu Basel, seit 1863 Prof. das., gest. das. 18. Juni 1902; schrieb: »Geschichte der antiken Literatur« (2 Bde., 1880), ...
Mahlzähne
Mahlzähne, s. Zähne.
Mähmaschinen
M?hmaschinen, Maschinen zum Abm?hen von Gras (Gras-M., mit Pferdebespannung oder Hand-M. [Abb. 1112]) und Getreide (Getreide-M. [Abb. 1113]). Sie beruhen ihrer Konstruktion nach ...
Mahmud
Mahmud von Ghasni, Sohn des t?rk. F?rsten Sebuktegin, geb. 970, gelangte 997 zur Herrschaft, Begr?nder der pers. Dynastie der Gasnaviden, einer der gr??ten Herrscher Asiens, ...
Mahmud I.
Mahmud I., türk. Sultan, geb. 1696, regierte 1730-54. – M. II., geb. 20. Juli 1785, zweiter Sohn Abd ul-Hamids I., gelangte infolge der Absetzung seines Bruders Mustapha IV. 1. ...
Mahmudijehkanal
Mahmudijehkanal, in Unter?gypten, verbindet den Rosettearm des Nil mit Alexandria, 77,5 km lg., 1819-20 erbaut.
Mähnenrobbe
M?hnenrobbe, s. Ohrenrobben.
Mähnentaube
Mähnentaube, Kragentaube (Caloenas nicobarīca Gray [Abb. 1114]), einzige Art ihrer Familie, schwarzgrün, an Nacken und Hals mähnenartig verlängerte schmale Federn; ...
Mähnenwolf
M?hnenwolf (Canis jub?tus Desm. [Abb. 1115]), seltene, in S?damerika einzeln lebende Art der wilden Hunde, wolfs?hnlich, braun, mit einem vom Nacken an den R?cken entlang ...
Mahnverfahren
Mahnverfahren, nach der Deutschen Zivilprozeßordn. (§§ 688-703) das Verfahren, die Zahlung einer bestimmten Summe oder die Leistung einer bestimmten Quantität anderer ...
Mahomed
Mahomed (Mahomet), unrichtige Schreibung für Mohammed.
Mahon
Mahon (spr. m?[h]ohn, Viscount), s. Stanhope.
Mahonia
Mahon?a Nutt., Mahon?e, Pflanzengattg. der Berberideen, nordamerik. und asiat. Str?ucher. M. aquifol?um Nutt., mit lederartigen, gefiederten Bl?ttern und gelben Bl?tentrauben; ...
Mahr
Mahr, s. Mart.
Mahrati
Mahrati, ind. Sprache, s. Marāthī.
Mahratten
Mahratten, richtiger Mar?then, arisches Hinduvolk im s?dwestl. Vorderindien, von Daman bis s?dl. von Goa, gr?ndeten um die Mitte des 17. Jahrh. unter Siwadschi (gest. 1680) ein ...
Mähren
Mähren, Markgrafschaft, Kronland des zisleithan. Teils der Österr.-Ungar. Monarchie [Karte: Österreichisch-Ungarische Monarchie III], 22.222 qkm, (1900) 2.437.706 E. (davon ...
Mahrenholtz
Mahrenholtz, Richard, Historiker, geb. 23. April 1849 in Etgersleben bei Magdeburg, bis 1886 Gymnasialoberlehrer in Halle, lebt seitdem in Dresden; schrieb biogr. Werke ?ber ...
Mahrikamele
Mahrikamele, s. Heiris.
Mährisch-Budwitz
Mährisch-Budwitz, Stadt und Sitz der Bezirksh. B. (700 qkm, 40.368 E.) in Mähren, (1900) 3301 E.
Mährisch-Neustadt
Mährisch-Neustadt, Stadt in Mähren, (1900) 5090 E., deutsches Landes-Realgymnasium.
Mährisch-Ostrau
M?hrisch-Ostrau, Bezirksstadt in M?hren, an der Ostrawitza, (1900) 30.125 E.; Steinkohlenbergwerke, Hoch?fen, Walzwerke.
Mährisch-Schönberg
M?hrisch-Sch?nberg, Bezirksstadt in M?hren, am Te?flu? (zur March), (1900) 11.636 E.; Textilindustrie, Web-, Ackerbauschule.
Mährisch-Trübau
Mährisch-Trübau, Bezirksstadt in Mähren, (1900) 5090 E., fürstl. Liechtensteinsches Schloß.
Mährisch-Weißkirchen
Mährisch-Weißkirchen, s. Weißkirchen.
Mährische Brüder
Mährische Brüder, s. Böhmische Brüder.
Mährisches Schneegebirge
M?hrisches Schneegebirge, Altvatergebirge, Teil der Sudeten, im Gro?en Altvater 1490 m hoch.
Mahwabutter
Mahwabutter, s. Bassiafette.
Mahwal
Mahwal, Pflanzenfaser, s. Bauhinia.
Mai
Mai (lat. Majus), f?nfter Monat des Jahres (31 Tage); nach der G?ttin Maja (s.d.) benannt.
Mai [2]
Mai, Angelo, ital. Philolog, geb. 7 M?rz 1782 zu Schilpario (Bergamo), Jesuit, 1813 Bibliothekar an der Ambrosianischen Bibliothek zu Mailand, 1819 an der Vatikanischen zu Rom, ...
Mai-ma-tschin
Mai-ma-tschin (Mai-mai-tschen), Stadt in der chines. Mongolei, an der russ. Grenze, Kiachta gegen?ber, zum Gebiete des Chutuktu-Chans in Urga geh?rig; seit 1727 f?r den ...
Maia
Maia, s. Maja.
Maiandros
Maiandros, kleinasiat. Fluß, s. Mäander.
Maiaufstände
Maiaufst?nde, die revolution?ren Erhebungen im Mai 1849 in Dresden, Baden, der Rheinpfalz und andern Orten, die mit Hilfe preu?. Truppen schnell unterdr?ckt wurden.
Maiba
Maiba, s. Tapir.
Maibaum
Maibaum, s. Maifest.
Maiblümchen
Maibl?mchen, s. Convallaria.
Maiblume
Maiblume, s. Taraxacum und Polygonatum.
Maiblumenbaum
Maiblumenbaum, s. Clethra.
Maiden
Maiden (engl., spr. mehd'n, »Jungfer«), ein Pferd, das kein öffentliches Rennen gewonnen hat.
Maiden speech
Maiden speech (engl., spr. mehd'n spihtsch), Jungfernrede, die erstmalige Rede eines Versammlungsmitgliedes.
Maidenhead
Maidenhead (spr. m?hd'nhedd), Stadt in der engl. Grafsch. Berkshire, r. an der Themse, (1901) 12.980 E.
Maidstone
Maidstone (spr. mehdst'n), Hauptort der engl. Grafsch. Kent, am Medway, (1901) 33.516 E.; Hopfenhandel.
Maidsurn
Maidsurn (Mai[d]zuru), Kriegshafen an der Wakasabai im japan. Ken Kioto (Nippon), ca. 6000 E.
Maie
Maie, s. Birke [Abb. 214].
Maienfeld
Maienfeld (Mayenfeld), Stadt im schweiz. Kanton Graubünden, r. am Rhein, (1888) 1227 E.
Maienwand
Maienwand (Maienwang), steile Berglehne im schweiz. Kanton Wallis, ?ber die sich der Grimselpa? von der Hauseck (2182 m) zum Gletsch (1761 m) hinabzieht.
Maier
Maier (vom lat. major), im Mittelalter Vorsteher von Gutsuntertanen, Vogt; Verwalter eines Landguts (Maierhof); in Niedersachsen Besitzer eines Bauernguts (Maierguts), welcher ...
Maifeier
Maifeier, Weltfeiertag der Arbeiter, wird nach Beschluß des internationalen Arbeiterkongresses von 1889 alljährlich 1. Mai als Kundgebung der Arbeiterschaft für die ...
Maifeld
Maifeld, s. Märzfeld.
Maifeld [2]
Maifeld, Landstrich in der Eifel, zwischen Nette, Elz und Mosel.
Maifest
Maifest, v?lkst?mliches Fest zu Anfang Mai, heidn. Ursprungs. Am Abend vor dem 1. Mai (Walpurgisnacht) lodert das Maifeuer, am 1. Maitag wird der Maibaum aufgerichtet und ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.029 c;