Слова на букву ladi-malm (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву ladi-malm (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Lecouvreur
Lecouvreur (spr. -kuwröhr), Adrienne, franz. Schauspielerin, geb. 5. April 1692 zu Damery bei Epernay, seit 1717 am Théâtre français in Paris, Geliebte des Marschalls Moritz ...
Lectisternium
Lectisternĭum, im alten Rom eine Feierlichkeit, bei der Göttern Ruhebetten (lecti oder pulvinaria) bereitet wurden, auf die man ihre Attribute oder Bilder legte, um ihnen dann ...
Lecture
Lecture (engl., spr. lektsch'r), Vorlesung, ?ffentlicher Vortrag; Nachmittagspredigt; Lecturer, Vortragender, insbes. Nachmittagsprediger.
Lecythis
Lecythis L., brasil. Topfbaum, Pflanzengattg. der Myrtazeen, Str?ucher oder B?ume des trop. Amerika, mit holzigen, oft sehr gro?en Fr?chten, die als Gef??e dienen, und ...
Leczyca
Lęczyca, Stadt in Russisch-Polen, s. Lentschiza.
Leda
Leda, r. Nebenfluß der Ems in Hannover, mündet unterhalb Leer, 65 km lg., 21 km schiffbar.
Leda [2]
Leda, Gemahlin des spartan. K?nigs Tyndareos, Geliebte des Zeus, der sie als Schwan besuchte. Aus dem einen Ei der L. l??t die Mythe Polydeukes und Helena hervorgehen, aus dem ...
Ledeberg
Ledeberg, s?d?stl. Vorort von Gent, in der belg. Prov. Ostflandern, (1904) 14.237 E.
Ledebour
Ledebour (spr. -buhr), Karl Friedr. von, Botaniker, geb. 8. Juli 1785 zu Stralsund, 1811-35 Prof. zu Dorpat, gest. 4. Juli 1851 zu München; Hauptwerke: »Flora altaica« ...
Ledec
Lede?, Stadt, s. Ledetsch.
Leder
Leder, s. Lederfabrikation.
Lederbaum
Lederbaum, s. Coriaria.
Lederfabrikation
Lederfabrikation, Gerberei, die Verwandlung tierischer Häute in Leder, ein zähes, faseriges, mehr oder weniger geschmeidiges Gewebe, das im feuchten Zustande der Fäulnis ...
Lederfische
Lederfische, s. Stachelschwänze.
Lederhaut
Lederhaut, s. Haut; L. des Auges, s. Auge und Tafel: Sinnesorgane I.
Lederkorallen
Lederkorallen, s. Oktaktinien.
Lederleinwand
Lederleinwand, s.v.w. Kreas (s.d.).
Lederschildkröte
Lederschildkröte, s. Seeschildkröten.
Lederschmiere
Lederschmiere, s.v.w. Dégras (s.d.).
Lederschwämme
Lederschw?mme (Chondros?dae, Gummin?ae), Familie der Monaktinelliden, rundliche oder lappige Schw?mme, frisch von kautschuk-, getrocknet von lederartiger Konsistenz.
Lederstrumpferzählungen
Lederstrumpferz?hlungen, s. Cooper, J. F.
Ledertange
Ledertange, einige gr??ere, braune Algen aus der Gruppe der Ph?ophyzeen (s.d.).
Ledertuch
Ledertuch, wachstuchartiger, mit Leinölfirnis unter Zusatz von Erdfarbe überzogener, dann zwischen gravierten Walzen lederartig gepreßter Baumwollstoff, zu Tischdecken, ...
Lederzucker
Lederzucker, s. Althaea.
Ledesma
Ledesma, Badeort in der span. Prov. Salamanca, am Tormes, (1900) 3399 E.; warme Schwefelquellen.
Ledetsch
Ledetsch, Bezirksstadt in B?hmen, an der Sazawa, (1900) 2165 E.; Schlo?, Stiftungsherrschaft.
Ledochowski
Ledochowski, Mieczislaw, Graf, Kardinal, geb. 29. Okt. 1822 in Klimontow bei Sandomir, 1862 Nuntius in Br?ssel, 1866 Erzbischof von Posen-Gnesen, 1870 f?r das Unfehlbarkeitsdogma ...
Ledru-Rollin
Ledru-Rollin (spr. -dr? r?ll?ng), Alexandre Auguste, radikaler franz. Staatsmann, geb. 2. Febr. 1808 zu Paris, Advokat, Februar bis Juli 1848 Mitglied der Provisorischen ...
Ledum
Ledum L., Porst, Pflanzengattg. der Erikazeen, immergr?ne Str?ucher der n?rdl. gem??igten und der arktischen Zonen. In Europa L. palustre L. (gemeiner Porst, wilder Rosmarin, ...
Lee
Lee oder Leeseite, die vom Wind abgewendete Seite eines Schiffs; Gegensatz Luv (s.d.); leew?rts, in Lee, alles, was nach der Leeseite zuliegt. Leegierig, s. Gieren.
Lee [2]
Lee (spr. lih), Anna, s. Shakers.
Lee [3]
Lee (spr. lih), Rob. Edmund, südstaatlicher General im amerik. Bürgerkriege, geb. 19. Jan. 1807 zu Stratford (Virginien), 1861 Oberst eines Kavallerieregiments, bei Ausbruch des ...
Lee [4]
Lee (spr. lih), Sidney, engl. Literarhistoriker, geb. 5. Dez. 1859 in London, Herausgeber des »Dictionary of National Biography«; veröffentlichte: »Stratford-on-Avon« (neue ...
Lee [5]
Lee (spr. lih), Sophia und Harriet, engl. Schriftstellerinnen, geb. 1750 bez. 1757 zu London, gest. 13. März 1824 bez. 1. Aug. 1851 zu Clifton; schrieben Romane und Dramen sowie ...
Lee [6]
Lee (spr. lih), William, geb. in Calverton (Nottinghamshire), wo er Hilfsprediger wurde, erfand 1589 den Strumpfwirkstuhl, gest. um 1610.
Lee-Metford
Lee-Metford (spr. lih), Bezeichnung des engl. Gewehrs M 89, benannt nach den Konstrukteuren des Magazins und des Laufs.
Leech
Leech (spr. lihtsch), John, engl. Karikaturzeichner, geb. 29. Aug. 1817 in London, geistvoller Mitarbeiter des »Punch« (Auswahl seiner Beiträge in »Pictures of life and ...
Leeds
Leeds (spr. lihds), Stadt in der engl. Grafsch. York (West Riding), am Aire und am L.-Liverpool-Kanal (1770-1816 erbaut, 170 km lg., Verbindungskan?le 45 km lg.), (1904) 450.142 ...
Leeds [2]
Leeds (spr. lihds), Thomas Osborne, Graf von Danby, Herzog von, engl. Staatsmann, geb. 1631, wurde 1665 Unterhausmitglied, 1673-79 erster Lord des Schatzes und Ministerpr?sident, ...
Leegerwall
Leegerwall (Legerwall), eine Küste, die in Lee (s.d.) vom Schiffe liegt, kann bei Stürmen gefährlich werden dadurch, daß das Schiff auf dieselbe getrieben wird.
Leek
Leek (spr. lihk), Stadt in der engl. Grafsch. Stafford, (1901) 15.484 E.; Seidenspinnerei.
Leer
Leer, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Aurich, zwischen Ems und Leda, (1900) 12.301 (1905: 12.348) E., Amtsgericht, Hafen-, Seemannsamt, Handelskammer, Realgymnasium, ...
Leerdam
Leerdam, Stadt in der niederländ. Prov. Südholland, an der Linge, (1899) 5042 E.; Glasindustrie.
Leerdarm
Leerdarm, s. Darm.
Leere
Leere (Vac?um), ein Raum, in welchem sich keine Materie befindet. Torricellische L., der luftleere Raum in der Barometerr?hre oberhalb des Quecksilbers (s. Barometer [Abb. 170 ...
Leergut
Leergut, s. Fustage.
Leeste
Leeste, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Hannover, (1900) 2791 E., große Meliorationsanlagen.
Leeuwarden
Leeuwarden (spr. l?w-), Hauptstadt der niederl?nd. Prov. Friesland, an der Ee und dem Zusammenflu? mehrerer Kan?le, (1904) 34.098 E., Rathaus, k?nigl. Palast.
Leeuwenhoek
Leeuwenhoek (spr. löwenhuk), Antonius van, Naturforscher, geb. 24. Okt. 1632 in Delft, gest. das. 26. Aug. 1723; berühmt durch seine selbstverfertigten Mikroskope und zahlreiche ...
Leeward Islands
Leeward Islands (spr. lihw?rd oder lju?rd eil?nds), Lewardinseln, s. Antillen und Beilage: ? S?damerika.
Lefaucheuxgewehr
Lefaucheuxgewehr (spr. -foschöh-), Hinterladungsjagdgewehr mit vom Hinterstück abzuklappenden Läufen und seitlicher Stiftzündung der Patronen, konstruiert um 1852 von dem ...
Lefèbre
Lef?bre, auch Lef?vre oder Lefebvre (spr. -f?hwr), Tannegui, gew?hnlich Tanaquil Faber, franz. Humanist, geb. 1615 zu Caen, eine Zeitlang Prof. an der theol. Akademie der ...
Lefebvre
Lefebvre (spr. -fähwr), François Joseph, Herzog von Danzig, franz. Marschall, geb. 25. Okt. 1755 zu Ruffach (Elsaß), General in der Revolutionsarmee, 1804 Marschall, nahm 24. ...
Lefebvre [2]
Lefebvre (spr. -f?hwr), Jules, franz. Maler, geb. 10. M?rz 1832 zu Tournan, lebt in Paris; bes. meisterhafte Darstellungen des Frauenk?rpers (Die Wahrheit, Mignon, Yvonne), auch ...
Lefèvre
Lefèvre (spr. -fähwr), André, franz. Schriftsteller, geb. 9. Nov. 1834 zu Provins; schrieb: »Les merveilles de l'architecture« (6. Aufl. 1884), »L'homme à travers les ...
Lefèvre [2]
Lef?vre (spr. -f?hwr), Peter, Jesuit, s. Favre.
Leffler
Leffler, Anne Charlotte, Herzogin von Caianello, schwed. Schriftstellerin, geb. 16. Okt. 1849, gest. 24. Okt. 1892 in Neapel; schrieb Romane (»Ur lifvet«, 1882-90) und Dramen ...
Leflô
Lefl?, Adolphe Charles Emanuel, franz. General, geb. 2. Nov. 1804 in Lesneven (Finist?re), 1848 Botschafter der Republik in Petersburg, 1849 Mitglied der Konstituante, dann der ...
Lefort
Lefort (spr. -fohr), Franz Jak., Günstling Peters d. Gr., geb. 1653 zu Genf, erst in franz., dann in holländ., seit 1675 in russ. Diensten, gewann Peters I. Gunst, ...
Legal
Legāl (lat.), gesetzlich, gesetzmäßig; Legalität, Gesetzmäßigkeit; legalisieren, die gesetzliche Gültigkeit erteilen; Legalisation, Beglaubigung einer Unterschrift etc.
Legalservituten
Leg?lservituten, Grunddienstbarkeiten, die nicht auf Vertrag oder Ersitzung, sondern auf Rechtsvorschrift beruhen; haupts?chlich die das sog. Nachbarrecht ausmachenden Servituten ...
Legat
Leg?t (lat.) oder Verm?chtnis, die Zuwendung eines Teils einer Verlassenschaft an eine nicht erbberechtigte Person (Legat?r). (S. auch Falcidische Quart.)
Legaten
Legāten, bei den Römern die mit einer polit. Sendung (Legatĭo) Beauftragten; auch die ständigen Gehilfen der Feldherren oder Statthalter, unter den Kaisern deren ...
Legato
Leg?to (ital., Mus.), auch ligato, gebunden; molto legato und legatiss?mo, sehr gebunden.
Lege artis
Lege artis (lat.), nach den Regeln der Kunst, vorschriftsm??ig (bes. bei Rezepten, abgek?rzt l.a.).
Legel
Legel, Faß, s. Lägel.
Legénde
Legénde (lat. legenda, »das zu Lesende«), Buch mit biblischen und frommen Lesestücken für gottesdienstlichen und privaten Gebrauch; Erzählungen aus dem Leben der Heiligen ...
Legendre
Legendre (spr. -l?sch?ngdr'), Adrien Marie, Mathematiker, geb. 18. Sept. 1752 zu Paris, gest. das. 10. Jan. 1833 als Vorsteher der Universit?t; bes. verdient durch seine Arbeiten ...
Leger
Leger (frz. léger, spr. lescheh, gewöhnlich unrichtig leschähr), leicht, frei, ungezwungen, flüchtig; nachlässig.
Leges barbarorum
Leges barbar?rum (lat.), die Germanischen Volksrechte (s.d.) im Gegensatz zu den Leges Romanae (s.d.).
Leges Romanae
Leges Romānae, Leges Romanōrum, die Redaktionen des röm., durch german. Elemente beeinflußten Privatrechts, die zur Zeit der Völkerwanderung von den german. Herrschern für ...
Legföhre
Legföhre, s. Kiefer (botan.).
Legge
Legge (spr. legg), James, Sinolog, geb. 20. Dez. 1815 in Huntly (Grafsch., Aberdeen), 1843-73 Missionar in Hong-kong, seit 1876 Prof. in Oxford, gest. das. 29. Nov. 1897; verdient ...
Leggen
Leggen, in einzelnen Webereidistrikten amtliche Anstalten zur Kontrolle der in den Handel gebrachten Leinenwaren nach L?nge und Breite der St?cke sowie nach Qualit?t.
Legger
Legger (holl?nd.; engl. Leaguer; frz. L?gre), Fa? und Hohlma? f?r Arrak, in Batavia und Singapur = 588 l, Ceylon = 568 l, Pondich?ry = 552 l, in Kapstadt = 575 l, Amsterdam ...
Leggiere
Leggiere (ital., spr. leddschehre, Mus.), leggierm?nte, ungezwungen, leichthin, ohne markierten Vortrag.
Leghorn
Leghorn (spr. leggorn), engl. Name von Livorno; danach auch Bezeichnung des Livorneser Huhns, eines reingez?chteten Farbenschlags des Italienischen Huhns (s.d.), das aber ...
Legieren
Legieren (lat. legare), ein Legat (s.d.) aussetzen.
Legieren [2]
Legieren (ital. legare), Metalle miteinander verbinden (s. Legierungen); in der Kochkunst Suppen und Saucen mit Ei oder Mehl verdicken.
Legierungen
Legierungen, Verbindungen oder Mischungen von zwei oder mehrern Metallen miteinander, sind stets spr?der und h?rter als das weichste Metall unter den Komponenten; die H?rte kann ...
Legio fulminatrix
Legĭo fulminātrix (lat.), s. Donnerlegion.
Legion
Legi?n (lat.), bei den R?mern Bezeichnung f?r einen Truppenk?rper, der zur Bl?tezeit der Republik 300 Reiter hatte und 4200 Mann zu Fu?, die sich in die hastati (1200), ...
Légion d'honneur
L?gion d'honneur (frz., spr. lesch??ng donn?hr), Ehrenlegion (s.d.); L?gion ?trang?re (spr. etrangsch?hr), Fremdenlegion (s.d.).
Legionär
Legion?r (frz.), Soldat einer Legion oder Mitglied (Ritter) der Ehrenlegion.
Legis actiones
Legis actiōnes (lat.), feierliche, den Vorschriften einer lex (Gesetz) entsprechende Handlungen, durch die vor einem höhern röm. Beamten, bes. dem Prätor, ein Rechtsgeschäft ...
Legislation
Legislation (lat.), Gesetzgebung; legislat?v, gesetzgebend; Legislative, Gesetzgebende Versammlung, Gesetzgebende Gewalt; Legisl?tor, Gesetzgeber; legislat?risch, gesetzgeberisch, ...
Legismus
Legismus (neulat.), das Halten am Buchstaben des Gesetzes.
Legisten
Legisten, s. Dekretisten.
Legitim
Legit?m (lat.), gesetz-, rechtm??ig, auf anerkanntem Rechtstitel beruhend; ehelich (s. Legitimation); Legitimit?t, Gesetz-, Rechtm??igkeit eines Besitzes, Anspruchs etc., auch ...
Legitimation
Legitimation (neulat.), Beglaubigung, Nachweis der Berechtigung zu einer Handlung, Ausweisung über seine Persönlichkeit, auch die Urkunde, durch die dies geschieht. Im ...
Legitimieren
Legitimieren (neulat.), beglaubigen, f?r legitim erkl?ren; sich legitimieren, sich ausweisen, seine Berechtigung zu etwas dartun. Legitimisten, Legitimit?t, s. Legitim.
Legnago
Legnago (spr. lenjahgo), Stadt und Festung in der ital. Prov. Verona, an der Etsch, (1901) 14.529 E.; Handel.
Legnano
Legnano (spr. lenjahno), Stadt in der ital. Prov. Mailand, (1901) 17.423 E.; hier 29. Mai 1176 Niederlage Friedrich Barbarossas durch den Lombardischen Städtebund.
Legoa
Legŏa, ältere portug. Meile = 6196,96 m.
Legouvé
Legouvé (spr. -guweh), Ernest Wilfrid, franz. Schriftsteller, geb. 15. Febr. 1807 zu Paris, gest. das. 14. März 1903; bes. bekannt durch seine mit Scribe gemeinschaftlich ...
Lègre
L?gre (frz., spr. l?gr), Fl?ssigkeitsma?, s. Legger.
Legros
Legros (spr. -groh), Alphonse, Genremaler und Radierer, geb. 8. Mai 1837 in Dijon, seit 1866 in London.
Legros [2]
Legros (spr. -groh), Pierre, franz. Bildhauer, geb. 1656 in Paris, lebte viel in Rom, gest. das. 1719; Reliefs (Geschichte des Tobias), Grabm?ler, Marmorstandbild der heil. ...
Legua
Legŭa, span. Wegmaß, die See-L. = 55/9 km, die neue L. = 6687,24 m, die geogr. L. = 6349,21 m.
Leguane
Legu?ne, Iguane, Kammeidechsen (Iguan?dae), Eidechsenfamilie aus der Unterordnung der Dickz?ngler, meist gro?e Tiere, mit am Kieferinnenrande seitlich angewachsenen Z?hnen, die ...
Legumen
Legūmen (lat.), Hülse.
Legumin
Legumīn, der eiweißartige Stoff in den Hülsenfrüchten; verhält sich sehr ähnlich wie Kaseïn.
Leguminose
Legumin?se, Leguminosenmehl, N?hrpr?parat aus H?lsenfruchtmehl mit Weizen- oder Roggenmehl; gibt nahrhafte, leicht verdauliche Suppen.
Leguminosen
Leguminōsen, dikotyledonische Pflanzenordnung der Choripetalen, mit gegen 6000 Arten, von denen die meisten, vor allem die baumartigen L., den Tropen, die kraut- und ...
Leguminosenmehl
Leguminosenmehl, s. Leguminose.
Leh
L?h (L?), Hauptstadt von Ladach in Zentralasien, 3517 m ?.d.M., nahe dem Indus, etwa 4000 E., Sternwarte, Handel.
Lehe
Lehe, fr?her Bremerlehe, Kreisort im preu?. Reg.-Bez. Stade, an der Geeste [Karte: Nordwestdeutschland I, 8, bei Hannover], (1900) 24.301 (1905: 31.829) E., Amtsgericht, ...
Lehen
Lehen, s. Lehn.
Lehen [2]
Lehen, fr?heres bergm?nnisches Ma?, 7 Lachter (14 m) lg und 31/2 Lachter (7 m) br.
Lehesten
Lehesten, Stadt in S.-Meiningen, (1905) 2084 E.; Schieferbrüche (die größten in Deutschland), Schieferstift- und Schiefertafelfabrikation.
Lehm
Lehm, Leimen, meist ockergelbe Erdart, durch Verwitterung verschiedener Gesteine entstanden, aus einer Vermischung von eisenoxydhaltigem Ton und Sand, auch Kalk bestehend; eine ...
Lehmann
Lehmann, Joh. Georg., Kartograph, geb. 11. Mai 1765 bei Baruth, gest. 6. Sept. 1811 als Major und Direktor der Plankammer zu Dresden, Erfinder der Methode der Terrainzeichnung, ...
Lehmann [2]
Lehmann, Lilli, Opernsängerin, geb. 24. Nov. 1848 in Würzburg, 1870-86 an der Berliner Hofoper, dann auf Gastreisen, bes. in Amerika, bis 1892, wo sie sich mit dem Tenoristen ...
Lehmann [3]
Lehmann, Max, Historiker, geb. 19. Mai 1845 in Berlin, 1875-88 Geh. Staatsarchivar das., 1893 Prof. in Göttingen; schrieb: »Stein, Scharnhorst und Schön« (1877), »Preußen ...
Lehmann [4]
Lehmann, Otto, Physiker, geb. 13. Jan. 1855 zu Konstanz, Prof. an der Technischen Hochschule in Karlsruhe; schrieb: »Physik. Technik« (1885), »Molekularphysik« (1888-89), ...
Lehmann [5]
Lehmann, Peter Martin Orla, dän. Staatsmann, geb. 19. Mai 1810 zu Kopenhagen, 1848 Mitglied des sog. Kasinoministeriums, Führer der nationalliberalen (eider-dän.-skandinav.) ...
Lehmbau
Lehmbau, s.v.w. Lehmpisé, s. Gußmauerwerk.
Lehmguß
Lehmgu?, das Gie?en der Metalle in Lehmformen (s. Formerei nebst Abb. 613).
Lehmpisé
Lehmpisé, s. Gußmauerwerk.
Lehmwespen
Lehmwespen, s. Faltenwespen.
Lehn
Lehn (lat. feudum, feodum), eine Sache, deren nutzbares Eigentum jemand (Lehnsmann, vassus, vasallus) unter der Bedingung gegenseitiger Treue in erblichen Besitz und Genuß mit ...
Lehndorff
Lehndorff, Heinrich, Graf von, preu?. General, geb. 1. April 1829 in K?nigsberg i. Pr., 1866 Fl?geladjutant K?nig Wilhelms, 1881 Generalleutnant und Generaladjutant, 1888 ...
Lehngeld
Lehngeld, s. Laudemium.
Lehnin
Lehnīn, Marktflecken im preuß. Reg.-Bez. Potsdam, (1900) 2379 E., Ruinen der Zisterzienserabtei Himmelpfort am See (1180-1542) mit 1871-77 restaurierter Kirche. – Vgl. ...
Lehnsatz
Lehnsatz (grch. Lemma), Satz, der in einer Wissenschaft angewendet wird, w?hrend sein Beweis in eine andere Wissenschaft geh?rt.
Lehnschulze
Lehnschulze, s. Schulze.
Lehnsgericht
Lehnsgericht, Lehnshof, Lehnswesen, s. Lehn.
Lehnware
Lehnware, s. Laudemium und Lehn.
Lehnwörter
Lehnwörter, s. Fremdwörter.
Lehr
Lehr, Julius, Nationalökonom, geb. 18. Okt. 1845 zu Schotten (Hessen), 1874 Prof. in Karlsruhe, 1885 in München, gest. das. 10. Okt. 1894; schrieb: »Schutzzoll und Freihandel« ...
Lehr [2]
Lehr, Paul Ernest, Rechtsgelehrter, geb. 13. Mai 1835 zu St.-Dié, 1870 Prof. für vergleichende Rechtswissenschaft in Lausanne; schrieb: »Éléments de droit civil germanique« ...
Lehrbataillon
Lehrbataillon, s. Lehrtruppen.
Lehre
Lehre, Werkzeug zur genauen Pr?fung der Dimensionen technischer Objekte, z.B. f?r die St?rken von Draht und Blech [Abb. 1035] (s. auch Drahtlehre, Gewindelehre, Kaliberlehre, ...
Lehre der zwölf Apostel
Lehre der zw?lf Apostel (grch. Didach?), altchristl. Schrift, 1873 von dem griech. Theologen Bryennios in Konstantinopel entdeckt, gibt Aufschlu? ?ber die Verfassungszust?nde des ...
Lehrerseminar
Lehrerseminar, s. Seminar.
Lehrervereine
Lehrervereine und Lehrerversammlungen. Der 1871 zumeist für Volksschullehrer gegründete Deutsche Lehrerverein (85.000 Mitglieder; gibt ein »Jahrbuch« heraus) hielt den ...
Lehrgedicht
Lehrgedicht, didaktisches Gedicht, Dichtungsart, in welcher der Zweck der Belehrung vorwaltet: wie die Theogonien und Kosmogonien der Alten, die Fabel, die Parabel und die ...
Lehrgerüst
Lehrgerüst, s. Lehre.
Lehrhäuer
Lehrh?uer, ein noch nicht ausgelernter Bergmann.
Lehrinfanteriebataillon
Lehrinfanteriebataillon, s. Lehrtruppen.
Lehrlatte
Lehrlatte, s. Lehre.
Lehrschmieden
Lehrschmieden, militär. Anstalten zur Ausbildung von Fahnenschmieden in Berlin, Königsberg, Breslau, Gottesaue, Hannover, Frankfurt a.M., Dresden, München.
Lehrte
Lehrte, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Lüneburg, an der Lüneburger Heide, (1905) 7913 E.; Bahnknotenpunkt.
Lehrter Eisenbahn
Lehrter Eisenbahn, preu?. Staatsbahn Berlin-(Lehrter Bahnhof) Rathenow-Gardelegen-Lehrte.
Lehrtruppen
Lehrtruppen, Abteilungen, zu denen Offiziere, Unteroffiziere und Mannschaften aller Truppenteile kommandiert werden zur Erreichung h?chster Gleichm??igkeit in der Ausbildung: f?r ...
Leï
Leï, Mehrzahl von Lëu (s.d.).
Lei
Lei, s.v.w. Felsen, so die Rote Lei, die Lurlei und andere Felsen am Rhein.
Leibbursch
Leibbursch, s. Leibfuchs.
Leibeigenschaft
Leibeigenschaft, ein Verhältnis persönlicher Unfreiheit, vermöge dessen jemand nebst seinen Nachkommen einem Herrn zu erzwingbaren Diensten und Abgaben verpflichtet ist, ...
Leibesfrucht
Leibesfrucht, s. Embryo.
Leibfuchs
Leibfuchs (studentisch), ein Fuchs (s.d.), der sich ein älteres Mitglied seiner Verbindung (Leibbursch) als Unterweiser in allen studentischen Angelegenheiten erwählt hat.
Leibgedinge
Leibgedinge, Leibgut, Leibzucht, Nutznie?ung, Rente etc., insbes. das einer Witwe zustehende Recht auf eine lebensl?ngliche Rente aus den G?tern ihres verstorbenen Mannes, im ...
Leibgendarmerie
Leibgendarmerie, berittene Trupps für den Ordonnanz- und Wachtdienst bei der Person des Monarchen; in Preußen seit 1889 zwei Züge stark, von denen einer L. der Kaiserin heißt ...
Leibicz
Leibicz (Leibitz), Großgemeinde im ungar. Komitat Zips, (1900) 2803 E.; Lein-, Tuchweberei, Flachsbau; dabei das Leibitzer Schwefelbad (Leibitzfürdö).
Leibl
Leibl, Wilh., Genremaler, geb. 23. Okt. 1844 zu Köln, gest. 5. Dez. 1900 in Würzburg; Genrebilder mit bäuerlichen Figuren aus Bayern: Frauen in der Kirche, Dorfpolitiker, ...
Leibnitz
Leibnitz, Bezirksort in Steiermark, am Zusammenflusse der Sulm und La?nitz, (1900) 2860 E.; Fabrikation von landw. Maschinen und Z?ndwaren.
Leibniz
Leibniz, Gottfr. Wilh., Freiherr von, Philosoph und Polyhistor., geb. 1. Juli 1646 zu Leipzig, 1676 Bibliothekar und Rat des Herzogs von Hannover, später Geh. Justizrat und ...
Leibrente
Leibrente, eine in periodischen Leistungen wiederkehrende Rente in Geld oder andern vertretbaren Sachen, zu der jemand für seine Person und Lebenszeit oder auf eine bestimmte ...
Leibschmerz
Leibschmerz, s. Kolik.
Leibung
Leibung, bei Wand?ffnungen die innern, der Durchbrechung zugekehrten Fl?chen der Pfeiler und Bogen.
Leibzucht
Leibzucht, s. Leibgedinge.
Leicester
Leicester (spr. lestĕr). 1) Grafschaft in Mittelengland, 2133 qkm, (1901) 433.994 E.; Viehzucht (Leicesterrind, Leicesterschaf), Wollstrumpfmanufaktur. – 2) Hauptstadt der ...
Leicester [2]
Leicester (spr. lestĕr), Robert Dudley, Graf von, Günstling der Königin Elisabeth von England, geb. 1532 oder 1533, Sohn von John Dudley (s.d.), Herzog von Northumberland, in ...
Leicester [3]
Leicester (spr. lest?r), Simon, Graf von, s. Montfort l'Amaury.
Leicesterschaf
Leicesterschaf, urspr?nglich in der engl. Grafsch. Leicester heimisches Schaf, seit Mitte des 18. Jahrh. zur hervorragendsten Langwollschafrasse, dem Dishley- oder New-L., ...
Leich
Leich, altdeutsche Dichtungsform, bei der nicht wie beim Liede die Strophen gleich, sondern nach der wechselnden Melodie verschieden gestaltet sind.
Leichdorn
Leichdorn, s. Hühnerauge.
Leiche
Leiche, Leichnam (Cad?ver), der abgestorbene tierische Organismus, geht nach dem Aufh?ren des normalen Stoffwechsels in F?ulnis ?ber, die sich durch bestimmte Erscheinungen ...
Leiche [2]
Leiche, im Buchdruck vom Setzer aus Versehen weggelassene Wörter oder Sätze.
Leichenalkaloide
Leichenalkaloide, Leichenbasen, Kadaveralkaloide, Ptomaïne, Septizine, den Pflanzenalkaloiden in manchen Reaktionen ähnliche organische Basen, bei der Fäulnis von ...
Leichenbestattung
Leichenbestattung, s. Bestattung der Toten und Leichenverbrennung.
Leicheneule
Leicheneule, der Steinkauz (s. Eulen).
Leichenfett
Leichenfett, s. Adipocire.
Leichenfledderer
Leichenfledderer, in der Gaunersprache Verbrecher, welche auf öffentlichen Bänken etc. Eingeschlafene berauben.
Leichenfrevel
Leichenfrevel, s. Leichenraub.
Leichengift
Leichengift, s. Leichenalkaloide.
Leichenhuhn
Leichenhuhn, der Steinkauz (s. Eulen).
Leicheninfektion
Leicheninfektion, Leichenvergiftung, s. Leiche.
Leichenkassen
Leichenkassen, s.v.w. Sterbekassen.
Leichenöffnung
Leichen?ffnung, s.v.w. Obduktion.
Leichenpaß
Leichenpa?, s. Leichentransport.
Leichenraub
Leichenraub, Leichenfrevel, die unbefugte Wegnahme einer Leiche aus dem Gewahrsam der dazu berechtigten Personen, nach § 168 des Reichsstrafgesetzbuchs bedroht mit Gefängnis bis ...
Leichenschau
Leichenschau, s. Leiche und Coroner.
Leichenstarre
Leichenstarre, s. Leiche.
Leichentransport
Leichentransport, die Verbringung einer Leiche vom Sterbeort an einen andern Ort, kann nur mit Erlaubnis der Polizeibehörde, von welcher ein Leichenpaß zu erwirken ist, ...
Leichenverbrennung
Leichenverbrennung, Feuerbestattung, Kremation, Totenbestattung, bei der der Leichnam durch Feuer rasch in Asche verwandelt wird, im Altertum bei Griechen, Römern, Kelten und ...
Leichenvergiftung
Leichenvergiftung, s. Leiche.
Leichenvogel
Leichenvogel, der Steinkauz (s.d.).
Leichenwachs
Leichenwachs, s. Adipocire.
Leichhardt
Leichhardt, Ludw., Australienforscher, geb. 23. Okt. 1813 zu Trebatsch an der Oberspree, ging 1841 nach Sydney und durchforschte Australien, seit 3. April 1848 verschollen. ...
Leichlingen
Leichlingen, Stadt im preu?. Reg.-Bez. D?sseldorf, an der Wupper, (1905) 6558 E.
Leichter
Leichter, Lichter, Leichterfahrzeuge (Leichterschiffe, Lichterschiffe, Bordinge, Pr?hme oder Schuten), kleinere Fahrzeuge, welche die Ladung aus Schiffen zur ?berf?hrung an das ...
Leichtmatrose
Leichtmatrose, s. Jungmann.
Leichtschnäbler
Leichtschn?bler (Levirostres), k?nstliche Gruppe der ?ltern Systematik, gro?- und leichtschn?belige Kuckucksv?gel (z.B. Pfefferfresser und Nashornv?gel) umfassend.
Leiden
Leiden (Leyden), das alte Lugdūnum Batavōrum, Stadt in der niederländ. Prov. Südholland, am Rhein, (1904) 56.044 E., Universität (seit 1575) mit reicher Bibliothek, ...
Leiden [2]
Leiden, Lukas van, Maler, s. Lukas van Leiden.
Leidener Blau
Leidener Blau, s.v.w. Thenards Blau (s. Kobalt).
Leidener Flasche
Leidener Flasche, innen und au?en mit Metall belegte Glasflasche, Apparat zur Anh?ufung von Elektrizit?t, 1745 von Kleist in Kammin (daher auch Kleistsche Flasche) und 1746 ...
Leidenfrost
Leidenfrost, Joh. Gottlob, Mediziner, geb. 14. Nov. 1715 zu Rosperwenda bei Kelbra, seit 1743 Prof. zu Duisburg, gest. 2. Dez. 1794; bekannt durch seine Beobachtung des sog. ...
Leidensbrüder
Leidensbr?der, geistlicher Orden, s. Passion.
Leidesdorf
Leidesdorf, Franz, s. Wallner.
Leier
Leier, s. Drehleier; in poet. Sprache s. Lyra; als Sternbild, s. Lyra.
Leierschwänze
Leierschw?nze (Menur?dae), meist zu den Sperlingsv?geln gestellte Familie huhngro?er V?gel mit pr?chtigem, lyrenf?rmigem Schwanzgefieder im m?nnlichen Geschlechte, singen sch?n, ...
Leigh
Leigh (spr. lih), Fabrikstadt in der engl. Grafsch. Lancaster, (1901) 40.041 E.; Kohlenwerke, Industrie.
Leighton
Leighton (spr. leht'n), Frederick, Lord, engl. Maler, geb. 3. Dez. 1830 zu Scarborough, gebildet in Berlin und Frankfurt a.M., seit 1878 Präsident der Akademie in London, 1896 ...
Leighton Buzzard
Leighton Buzzard (spr. leht'n b?ss'rd), Stadt in der engl. Grafsch. Bedford, am Grand-Junction-Kanal, (1901) 6331 E., Kirche in fr?hengl. Stil.
Leihhaus
Leihhaus, Pfandhaus, Lombard, ?ffentliche (staatliche oder Gemeinde-)Anstalten, bei denen gegen ausreichendes Pfand Geldsummen auf kurze Zeit vorgestreckt werden; erstes ...
Leihkauf
Leihkauf, s. Leikauf.
Leik
Leik, s. Liek.
Leikauf
Leikauf (Leukauf, vom altdeutschen lît = Getränk, auch Leit-, Wein-, Naßkauf), früher ein durch gemeinsamen Trunk der abschließenden Parteien nebst Zeugen befestigter Kauf, ...
Leim
Leim, ein in den Leimsiedereien aus verschiedenen Teilen des tierischen K?rpers (Knorpel, Knochen, Haut, Sehnen u.a.) durch Kochen mit Wasser oder durch Behandlung mit ...
Leimbach
Leimbach, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Merseburg, an der Wipper, (1905) 3275 E.; Kupfer- und Nickelschmelzh?tten, Dynamitfabrik, Brauereien.
Leimdruck
Leimdruck, Leimtypie, Lichtleimdruck, Kollotypie, ein photomechan. Verfahren zur Herstellung von Reliefplatten aus Chromgelatine behufs Druckes auf der Buchdruckpresse.
Leimen
Leimen, Flecken im bad. Kr. Heidelberg, (1900) 2795 E.
Leimkapseln
Leimkapseln, Arzneikapseln aus Gelatine.
Leimsüß
Leimsüß, Leimzucker, s. Glykokoll.
Lein
Lein, Pflanzengattg., s. Linum [Abb. 1058].
Leina
Leina, Kleine Leina, Fluß, s. Hörsel.
Leindotter
Leindotter, Pflanzengattg., s. Camelina.
Leine
Leine, l. Nebenflu? der Aller, entspringt bei Worbis im Eichsfelde, wird bei Hannover schiffbar, bildet bei Neustadt das Leinemoor, m?ndet nach 185 km bei Bothmer. Nach ihr war ...
Leinefelde
Leinefelde, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Erfurt, auf dem Eichsfelde, an der Leine, (1900) 1665 E.
Leinen
Leinen, s. Leinwand.
Leinenfischerei
Leinenfischerei, Angelfischerei des Meeres; man unterscheidet L. mit Lang-, Hand- und Schie?leinen. Die oft mit Tausenden von Angelhaken versehenen Langleinen werden, beschwert, ...
Leinenindustrie
Leinenindustrie, s. Leinwand.
Leinenstoffe
Leinenstoffe sind entweder glatte (s. Leinwand) oder gek?perte (s. Drell) oder gemusterte (s. Damast); auch Leinenpl?sche werden neuerdings viel verwendet.
Leinfink
Leinfink, s. Zeisige.
Leiningen
Leiningen, altes deutsches Dynastengeschlecht, 1220 im Mannsstamme erloschen, aber von dem Sohne der Erbtochter, Friedrich von Hartenburg, erneuert, seit 1317 in zwei ...
Leinkraut
Leinkraut, s. Linarĭa.
Leinkuchen
Leinkuchen, die Preßrückstände bei Gewinnung des Leinöls, als Mastfutter für Schafe, gepulvert (Leinkuchenmehl, Leinmehl) offizinell und zu erweichenden Breiumschlägen ...
Leinöl
Lein?l, fettes, trockenes ?l aus den Samen der Flachspflanze (Linum usitatiss?mum L.), gelblich oder dunkelgelb, besteht aus dem Glyzerid der Lein?ls?ure mit wenig Palmitin und ...
Leinölliniment
Lein?lliniment, fl?ssiges, oder Brandsalbe (Linimentum contra combusti?nes), gut durchgesch?tteltes Gemisch von Kalkwasser oder schwacher Silbernitratl?sung und Lein?l, wird ...
Leinölsäure
Leinölsäure, Linolsäure, bildet als Glyzerinester den Hauptbestandteil der trocknenden Öle (Lein-, Hanf-, Mohn-, Nußöl); gelbliches Öl, oxydiert sich an der Luft zu ...
Leins
Leins, Christian von, Architekt, geb. 1814 in Stuttgart, seit 1858 Lehrer am Polytechnikum das., gest. als Oberbaurat 25. Aug. 1892; Schl?sser und Kirchen, K?nigsbau (1860) und ...
Leinsamen
Leinsamen, s. Linum.
Leinster
Leinster (spr. linstĕr), Provinz im südöstl. Irland, östl. von der Irischen See begrenzt, 19.735 qkm, (1901) 1.150.485 E.; Hauptstadt Dublin. Im S. der Mount L., 795 m hoch.
Leinwand
Leinwand, Leinen, Linnen, glatte Gewebe aus Flachs, Hanf, Hede oder Werg (Flachs-, Hanf-, Hede-, Werg-L.), auch gemischt aus Flachs und Hede (halbfl?chsene L.) oder Baumwolle ...
Leinzieher
Leinzieher, s. Leinpfad.
Leiogomme
Leiogomme (Leiok?m), s.v.w. Dextrin.
Leipa
Leipa, böhm. Stadt, s. Böhmisch-Leipa.
Leipheim
Leipheim, Stadt im bayr. Reg.-Bez. Schwaben, an der Donau, (1905) 1581 E.; dabei das Donaumoos.
Leipnik
Leipnik, Stadt in Mähren, (1900) 5881 E., Schloß; Tuch- und Flanellweberei, Zuckerfabrik.
Leipzig
Leipzig, Hauptstadt der sächs. Kreish. (3567 qkm, 1900: 1.060.632, 1905: 1.145.063 E., 1 selbständige Stadt, 6 Amtshauptmannschaften) und Amtsh. L., an der Weißen Elster, ...
Leipziger Disputation
Leipziger Disputation (27. Juni bis 16. Juli 1519 auf der Plei?enburg zu Leipzig), sollte den Streit ?ber die Willensfreiheit zwischen Joh. Eck und Karlstadt erledigen, ...
Leipziger evangelisch-lutherische Missionsgesellschaft
Leipziger evangelisch-lutherische Missionsgesellschaft, 1836 in Dresden mit einem Missionsseminar begründet, 1848 nach Leipzig verlegt, hat ihr Gebiet in Indien, seit 1893 auch ...
Leipziger Gelb
Leipziger Gelb, s.v.w. Königsgelb (s.d.).
Leipziger Interim
Leipziger Interim, s. Interim.
Leirer
Leirer, s. Lauer.
Leïria
Le?r?a, Distriktshauptstadt in der portug. Prov. Estremadura, am Liz, (1900) 4488 E.
Leise
Leise, Name der geistl. Volkslieder im Mittelalter, entstanden durch Unterlegung zusammenh?ngender Worte unter die T?ne des Kyrie ele?son (s.d.).
Leisewitz
Leisewitz, Joh. Anton, dramat. Dichter, geb. 9. Mai 1752 zu Hannover, gest. 10. Sept. 1806 als Präsident des Obersanitätskollegiums zu Braunschweig; berühmt durch sein ...
Leisnig
Leisnig, Stadt in der s?chs. Kreish. Leipzig, an der Freiberger Mulde, (1905) 8151 E., Garnison, Amtsgericht, Realschule mit Gymnasialklassen; Wollspinnerei, Tuchfabriken, ...
Leist
Leist, beim Pferde eine umschriebene Knochenauftreibung an der Krone, verursacht Lahmheit.
Leist [2]
Leist, Burkard Wilh., Jurist, geb. 12. Juli 1819 zu Westen bei Verden, 1853 Prof. in Jena; schrieb: »Die bonorum possessio« (2 Bde., 1844-48), »Manzipation und ...
Leiste
Leiste, in der Weberei s.v.w. Salleiste; in der Anatomie, s. Leistengegend.
Leisten
Leisten, (jurist.), s.v.w. Einlager (s.d.).
Leistenbruch
Leistenbruch, (s. Leistengegend).
Leistenführung
Leistenführung, die Führung des Geschosses im Geschützrohr mittels leistenartiger, den Zügen des Rohres entsprechender Vorsprünge [Abb. 1037].
Leistengegend
Leistengegend oder Leiste, Inguinalgegend, die unterste, dicht ?ber dem Schenkel (der Schenkelbeuge) liegende Bauchpartie, nach dem Leistenband oder Poupartschen Band benannt, ...
Leistenschnäbler
Leistenschnäbler, s. Entenvögel.
Leistenwein
Leistenwein, s. Frankenweine.
Leistikow
Leistikow, Walter, Landschaftsmaler, geb. 25. Okt. 1865 in Bromberg, auf der Berliner Akademie ausgebildet; d?ster gef?rbte Landschaftsbilder aus der Mark Brandenburg, vom Ost- ...
Leistung
Leistung, in der Mechanik s.v.w. Effekt.
Leistungsklage
Leistungsklage, diejenige Klage, welche Verurteilung des Beklagten zu einer Leistung oder Unterlassung fordert.
Leitakkord
Leitakkord, Dominantakkord (s. Dominante).
Leitbündel
Leitbündel, s.v.w. Gefäßbündel.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.032 c;