Слова на букву ladi-malm (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву ladi-malm (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Leiter
Leiter, Konduktoren, in der Physik die K?rper, welche Elektrizit?t, W?rme und Schallwellen fortleiten, im Gegensatz zu den Nichtleitern oder Isolatoren (s. Isolieren). Volta ...
Leitereigen
Leitereigen, T?ne, die zur Tonleiter der Grundtonart eines Musikst?cks geh?ren; die ?brigen leiterfremd.
Leiterrecht
Leiterrecht, s. Hammerschlagsrecht.
Leitersches Laryngoskop
Leitersches Laryngosk?p, s. Beleuchtungsapparate (medizinische [Abb. 189]).
Leitfossilien
Leitfossil?en, Versteinerungen, welche weitverbreitet und auf bestimmte Formationen oder Gesteinslagen beschr?nkt sind und deshalb zur Erkennung derselben dienen. [S. Beilage: ? ...
Leith
Leith (spr. lihth), Stadt in der schott. Grafsch. Midlothian, der Hafen Edinburghs, am Firth of Forth, (1904) 80.508 E.; Docks, Schiffswerften, M?hlenbetrieb, [Karte: ...
Leitha
Leitha, r. Nebenflu? der Donau, entsteht in Nieder?sterreich aus der Schwarza (70 km) und Pitten (54 km), m?ndet nach 178 km unterhalb Wieselburg, r. begleitet vom ...
Leitkauf
Leitkauf, s. Leikauf.
Leitlinie
Leitlinie, s. Kegel (in der Geometrie).
Leitmeritz
Leitmeritz, Bezirksstadt im nördl. Böhmen, an der Elbe, (1900) 13.075 E. [Tafel: Kartographie II, 3].
Leitmotive
Leitmotive, in der neuern Opernkomposition bestimmte Themen zur Charakterisierung einer Person, eines Ereignisses etc., die beim Auftreten dieser Person, bei Erinnerung an dies ...
Leitner
Leitner, Gottlieb Wilh., Orientalist und Reisender, geb. 14. Okt. 1840 in Pest, trat in den ind. Zivildienst, bereiste 1866-70 Kaschmir, Kleintibet, Dardistan; bes. verdient durch ...
Leitomischl
Leitomischl, Bezirksstadt im ?stl. B?hmen, an der Lautschna, (1900) 8075 E., Schlo? der F?rsten von Thurn und Taxis, fr?her der Grafen Waldstein.
Leitrim
Leitrim (spr. lihtr?m), nord?stl. Grafschaft der irischen Prov. Connaught, im SO. der Donegalbai, 1588 qkm, (1901) 69.201 E.; Hauptort Carrick-on-Shannon.
Leitrolle
Leitrolle, s. Riementrieb.
Leitsonde
Leitsonde, s.v.w. Katheter (s.d.).
Leitstrahl
Leitstrahl, s. Radius.
Leittier
Leittier, s. Kopftier.
Leitton
Leitton, die siebente Stufe jeder Tonleiter, weil sie in die Oktave des Grundtons hin?berleitet.
Leitungswiderstand
Leitungswiderstand, elektrischer, der Widerstand, den der elektr. Strom bei seinem Durchgang durch einen Leiter zu überwinden hat; er wächst mit der Länge des letztern und ...
Leiturgie
Leiturg?e (grch.), s. Liturgie.
Leiwein
Leiwein, s. Erpel.
Leixner-Grünberg
Leixner-Grünberg, Otto von, Schriftsteller, geb. 24. April 1847 in Saar (Mähren), seit 1874 in Berlin, seit 1883 Redakteur der »Deutschen Romanzeitung«; veröffentlichte: ...
Leïxões
Le?x?es (spr. -scho?ngsch), Seehafen von Oporto (s.d.).
Lejean
Lejean (spr. lĕscháng), Guillaume, Reisender, geb. 1828 zu Plouégat-Guérand (Dep. Finistère), gest. das. 1. Febr. 1871, bereiste die Balkanhalbinsel, die obern Nilländer, ...
Lejeune Dirichlet
Lejeune Dirichlet (spr. l?sch?hn), s. Dirichlet, Peter Gustav Lejeune.
Lek
Lek, ein Arm des untern Rheins, westl. Fortsetzung des Niederrheins, geht in den nördl. Maasarm.
Lekain
Lekain (spr. -käng), Henri Louis, franz. Schauspieler, geb. 14. April 1728 zu Paris, seit 1752 Mitglied des Théâtre français, gest. 8. Febr. 1788. – Vgl. Talma (neue Aufl. ...
Lekemti
Lekemti, Stadt im SW. Abessiniens, am Didessa (l. Nebenflu? des Abai), 40.000 E.; Stapelplatz.
Lektion
Lektiōn (lat.), Vorlesung, Unterrichtsstunde; Aufgabe; auch Verweis. – Lektionarĭum, Sammlung von biblischen Abschnitten (Lektionen) zum Vorlesen in kath. Gemeinden; wenn aus ...
Lektisternien
Lektistern?en, s. Lectisternium.
Lektor
Lektor (lat.), Vorleser; in der alten Kirche Geistliche niedern Ranges (grch. Anagnost), mit dem Vorlesen aus der Bibel betraut; auf einigen deutschen Universit?ten Titel der f?r ...
Lektüre
Lekt?re (frz.), das Lesen; Lesestoff.
Lekythos
Lekўthos, altgriech. Gefäß, schlank, mit langem Halse, einem schnabelförmigen Mundstück und einem Henkel, bes. für Salböl benutzt [Abb. 1038].
Leland
Leland (spr. lihländ), Charles Godfroy, nordamerik. Schriftsteller, geb. 15. Aug. 1824 in Philadelphia, lebte teils in London, teils in Florenz, gest. das. 20. März 1903; ...
Leleger
Lelĕger, ein vorhellen. Volksstamm, der als Urbevölkerung an der West- und Südwestküste Kleinasiens, daneben im eigentlichen Griechenland und auf einigen Inseln erwähnt wird.
Leléwel
Leléwel, Ignacy, poln. Historiker, geb. 22. März 1786 zu Warschau, 1830 einer der Hauptbeförderer der poln. Revolution, seit 1833 in Brüssel, gest. 29. Mai 1861 in Paris; ...
Lelio
Lelio, s. Riccoboni.
Lely
Lely (spr. lihl?), Sir Peter, eigentlich Peter van der Faes, niederl?nd. Bildnismaler, geb. 1618 zu Soest, seit 1641 in London, Hofmaler Karls I., dann in Cromwells und Karls II. ...
Lemaître
Lemaître (spr. -mähtr), Jules, franz. Schriftsteller, geb. 27. Febr. 1853 in Vennecy (Loiret); seine Theaterkritiken gesammelt als »Impression de théâtre« (6 Bde., 1888-96); ...
Lemanischer See
Lemānischer See, Lemansee, der Genfer See. – Lemanische Republik, Name der Republik Genf (1798) während der Franz. Revolution.
Lemberg
Lemberg, h?chster Punkt des Deutschen (Schw?b.) Jura, im w?rttemb. Oberamt Spaichingen, 1015 m.
Lemberg [2]
Lemberg (poln. Lwów), Hauptstadt des österr. Kronlandes Galizien [Karte: Österreichisch-Ungarische Monarchie I, 6], am Peltew, (1900) 159.618 E. (44.258 Juden), kath., griech. ...
Lemcke
Lemcke, Karl, Ästhetiker, geb. 26. Aug. 1831 zu Schwerin, seit 1885 Prof. an der Technischen Hochschule zu Stuttgart, 1898 Direktor der Gemäldegalerie das.; schrieb: »Populäre ...
Lemercier
Lemercier (spr. -??eh), Jacques, franz. Architekt, geb. um 1585 zu Pontoise, 1618 k?nigl. Architekt, gest. 1660; baute seit 1624 am Louvre, f?r Richelieu das Palais Kardinal ...
Lemförde
Lemförde, Flecken im preuß. Reg.-Bez. Hannover, unweit des Dümmersees, (1905) 800 E.
Lemgo
Lemgo, Stadt in Lippe, an der Bega, (1905) 9029 E., Amtsgericht, Schlösser, Gymnasium.
Lemken
Lemken (poln. Lemki), kleinruss. Zweig der Goralen in den Ostbeskiden, 109.000 Seelen, griechisch-katholisch.
Lemma
Lemma (grch.), s. Lehnsatz.
Lemme
Lemme, Ludwig, evang. Theolog, geb. 8. Aug. 1847 in Salzwedel, 1881 Prof. in Breslau, 1884 in Bonn, 1891 in Heidelberg; schrieb: »Die religionsgeschichtliche Bedeutung des ...
Lemming
Lemming (My?des), zur Familie der W?hlm?use geh?rige Nagetiergattg., kleine, die n?rdl. Gegenden der Alten und Neuen Welt bewohnende, oft in gro?en Scharen wandernde Tiere mit ...
Lemna
Lemna, Pflanzengattg. der Lemnazeen, S??wasserpflanzen der gem??igten Zonen und der Tropen, meist auf der Oberfl?che stehender Gew?sser schwimmend, mit blattartig ausgebreitetem ...
Lemnazeen
Lemnaz?en, Unterfamilie der Arazeen, mit der Gattg. Lemna (s.d.).
Lemnische Erde
Lemnische Erde, s. Bolus.
Lemniskate
Lemnisk?te, s. Cassinische Linie [Abb. 327].
Lemnos
Lemnos, jetzt Limni, Limnos, ital. Stalimene, t?rk. Insel im n?rdl. ?g?ischen Meere, Wilajet Dschesairi Bahri Sefid, 454 (477) qkm, ca. 27.100 E.; Hauptstadt Kastro(n) (oder ...
Lemoinebremse
Lemoinebremse (spr. -m??n-), bei der deutschen und franz. Artillerie eingef?hrte Fahr- und Schu?bremse, in der Hauptsache eine (Draht-) Seilbremse, bei der sich das Seil auf die ...
Lemongrasöl
Lemōngrasöl, s.v.w. Zitronellaöl.
Lemonnier
Lemonnier (spr. -ĭeh), Camille, belg. Schriftsteller, geb. 24. März 1835 in Ixelles bei Brüssel; schrieb naturalistische Romane (»Nos Flamands«, 1869; »Hystérique«, ...
Lemuren
Lemūren (Lemŭres), im alten Rom die bösen Geister Verstorbener, nächtliche Gespenster, zu deren Versöhnung in den Mitternachtstunden des 9., 11. und 13. Mai das Fest der ...
Lemuren [2]
Lem?ren (Lemur?dae), Familie der Halbaffen; Vorderextremit?ten k?rzer als die hintern. Lichtscheue Nachttiere der Waldungen Madagaskars und Afrikas, auch auf einigen s?dasiat. ...
Lemuria
Lemur?a (Lemur?en), eine von dem engl. Naturforscher Sclater zur Erkl?rung des Verbreitungsgebietes der Halbaffen angenommene Landmasse, die einst Madagaskar und Sumatra, ...
Lemvig
Lemvig, Hafenstadt auf J?tland, d?n. Amt Ringkj?bing, am Limfjord, (1901) 3207 E.
Lena
Lena, Strom in Ostsibirien, entspringt im Baikalgebirge, tritt bei Jakutsk in das Tiefland, m?ndet nach 4599 km mit 45 Armen in das Nordenski?ld-Meer (Teil des N?rdl. Eismeers). ...
Lena [2]
Lena, span. Stadt, s. Pola de Lena.
Lenäen
Len?en (Lenaia), das Kelterfest des alten Athens, fand im Monat Gamelion (Januar bis Februar; fr?her Lenaion genannt), bei dem Lenaion, dem ?ltesten Heiligtum des Dionysos in ...
Lenape
Lenape, Lenni Lenape, die Delawaren (s.d.).
Lenard
Lenard, Philipp von, Physiker, geb. 7. Juni 1862 in Pre?burg, seit 1896 Prof. in Heidelberg; bes. verdient durch seine Versuche mit Kathodenstrahlen, erhielt 1905 den Nobelpreis ...
Lenartówicz
Lenart?wicz (spr. -witsch), Teofil, poln. Dichter, geb. 27. Febr. 1822 in Warschau, gest. 3. Febr. 1893 in Florenz; Poesien im Volkston (4 Bde., 1876) aus poln. Sage und ...
Lenau
Lenau, Nikolaus, s. Niembsch von Strehlenau.
Lenbach
Lenbach, Franz von, Bildnismaler, geb. 13. Dez. 1836 zu Schrobenhausen in Oberbayern, Schüler Pilotys, vom Grafen Schack unterstützt bei Reisen in Italien und Spanien (17 Kopien ...
Lenclos
Lenclos (spr. langkloh), Anne, genannt Ninon de L., berühmte Kurtisane, geb. 15. Mai 1616 zu Paris, durch ihre bis ins höchste Alter bewahrte Schönheit bekannt, machte ihr Haus ...
Lend
Lend, Dorf in Salzburg, an der Einm?ndung der Gasteiner Ache in die Salzach, (1900) 437 E.
Lende
Lende (Regĭo lumbālis), die weichen Seitenteile des Unterleibes, bes. mit Inbegriff der Hüften, werden von den Lendenmuskeln gebildet, von denen der mächtigste der Psoas ist; ...
Lendemain
Lendemain (frz., spr. langd'm?ng), der folgende Tag, insbes. der Tag nach der Hochzeit; Nachfeier.
Lendenfeld
Lendenfeld, Robert J. Lendelmayr, Reichsritter von L., Zoolog, geb. 10. Febr. 1858 in Graz, bereiste 1881-86 Australien, dozierte dann in London und Innsbruck, seit 1892 Prof. in ...
Lendenmuskel
Lendenmuskel, Lendenschmerz, s. Lende.
Lendinara
Lendin?ra, Stadt in der ital. Prov. Rovigo, am Adigetto, (1901) 7418 E.; Seidenindustrie.
Lenel
Lenel, Otto, Jurist, geb. 13. Dez. 1849 zu Mannheim, seit 1885 Prof. in Straßburg; schrieb: »Das Edictum perpetuum« (1883), »Palingenesia juris civilis« (2 Bde., 1887-89), ...
Lenéwitsch
Lenéwitsch, russ. General, s. Linewitsch.
Leng
Leng, Frucht, s. Trapa.
Leng [2]
Leng, Langfisch (Molva vulg?ris Flem.), gr??te Art der Schellfischfamilie, im n?rdl. Atlant. Ozean, kommt als Stockfisch (ged?rrt) namentlich von Bergen (Norwegen) aus ...
Lengefeld
Lengefeld, Stadt in der s?chs. Kreish. Chemnitz, l. von der Fl?ha, (1905) 3484 E., Amtsgericht, Schlo? Rauenstein; Baumwollweberei, Spielwarenindustrie.
Lengefeld [2]
Lengefeld, Charlotte von, Gemahlin Schillers (s.d.); ?ber ihre Schwester Karoline von L. s. Wolzogen.
Lengenfeld
Lengenfeld, Stadt in der sächs. Kreish. Zwickau, unweit der Göltzsch, (1905) 6082 E., Amtsgericht.
Lengerich
Lengerich, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Münster, am Teutoburger Wald, (1905) 2675 E., Provinzialirrenanstalt; dabei Landgem. L., mit (1900) 6898 E.
Lengfisch
Lengfisch (Langfisch), s. Leng.
Lenggries
Lenggries, Landgemeinde im bayr. Reg.-Bez. Oberbayern, an der Isar, (1905) 3500 E.
Lengsfeld
Lengsfeld, Stadt-L., Stadt in S.-Weimar, an der Felda, (1905) 1313 E., Amtsgericht.
Lenhartz
Lenhartz, Herm., Mediziner, geb. 20. Dez. 1854 in Ladbergen (Westfalen), 1893 Prof. in Leipzig, 1895 Krankenhausdirektor in Hamburg, lieferte den Plan eines dort erbauten ...
Lenis
Lenis (lat.), wird im Gegensatz zu Fortis (s.d.) ein Konsonant genannt, der sanft und leise ausgesprochen wird.
Lenk
Lenk, die, Kurort im schweiz. Kanton Bern, im Obersimmental, 1105 m ?.d.M., Schwefel- und Eisenquellen; dabei Dorf L., an der Simme, (1888) 1997 E.
Lenkorán
Lenkor?n, Kreisstadt im russ.-kaukas. Gouv. Baku, an der M?ndung der Lenkoranka ins Kaspische Meer, 8768 E.
Lenkstange
Lenkstange, s. Pleuelstange; auch ein Teil des Fahrrads.
Lenné
Lenné, Peter Jos., Landschaftsgärtner, geb. 29. Sept. 1789 zu Bonn, seit 1816 in Berlin, gest. 23. Jan. 1866 als Direktor der königl. Gärten in Potsdam, Schöpfer der dortigen ...
Lenne
Lenne, l. Nebenfluß der Ruhr in Westfalen, entspringt am Kahlen Astenberg, mündet nach 131 km bei Syburg. Lennegebirge, ein Teil des Sauerländischen Gebirges, im Homert 660 m ...
Lennep
Lennep, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, (1900) 9704 (1905: 11.599) E., Amtsgericht, Handelskammer; Spinnereien, Tuch-, Eisenwarenfabrikation.
Lennep [2]
Lennep, Jak. van, niederländ. Schriftsteller und Dichter, geb. 24. März 1802 zu Amsterdam, gest. 25. Aug. 1868 als Staatsanwalt zu Oosterbeek bei Arnheim; Vertreter der Romantik ...
Lennetalbahn
Lennetalbahn, auch Ruhr-Sieg-Eisenbahn, preu?. Staatsbahn von Hagen und Herdecke durch das Lennetal ?ber Altena nach Siegen (110 km).
Lenni Lenape
Lenni Lenape, die Delawaren (s.d.).
Lennox
Lennox, Landschaft in den schott. Grafsch. Dumbarton, Stirling, Perth und Renfrew. Lennox Hills, 37 km lange H?gelkette, im Earl's Seat 577 m hoch.
Lennoxtown
Lennoxtown (spr. -taun), Stadt in der schott. Grafsch. Stirling, (1891) 2838 E.
Lenoirsche Maschine
Lenoirsche Maschine (spr. -n?ahr-), s. Gaskraftmaschine.
Lenormand
Lenormand (spr. -máng), Marie Anne, franz. Kartenschlägerin, geb. 27. Mai 1772 zu Alençon, unter dem ersten Kaiserreich in großem Ruf, 1809 aber des Landes verwiesen, rächte ...
Lenormant
Lenormant (spr. -máng), Charles, franz. Altertumsforscher, geb. 1. Juni 1802 in Paris, seit 1848 Prof. der ägypt. Archäologie am Collège de France, gest. 24. Nov. 1859 in ...
Lenôtre
Len?tre (spr. -nohtr), Andr?, der Sch?pfer des franz. Gartenstils, geb. 1613 zu Paris, gest. 1700, legte die G?rten zu Versailles, St.-Cloud, Fontainebleau etc. an.
Lens
Lens (spr. lang?), Stadt im franz. Dep. Pas-de-Calais, am Souchez, (1901) 24.370 E.; Industrie.
Lentando
Lentando, lentante, auch slendanto (ital., Mus.), zögernd, nach und nach langsamer.
Lentibulariazeen
Lentibulariaz?en, s. Utrikulariazeen.
Lentikular
Lentikulār (lat.), linsenförmig.
Lentini
Lentīni, Stadt auf Sizilien, (1901) 17.134 E.
Lentitis
Lent?tis (lat.) oder Phakitis (grch.), Entz?ndung der Kristallinse des Auges.
Lentizellen
Lentizellen, Korkwarzen, Rindenporen, Rindenh?ckerchen, korkartige Wucherungen an der Rinde der Holzgew?chse.
Lento
Lento (ital., Mus.), langsam, gedehnt; l. assái und l. di molto, sehr langsam.
Lentschíza
Lentschíza (poln. Lęczyca), Kreisstadt im russ.-poln. Gouv. Kalisch, an der Bzura, 9783 E.
Lentulus
Lent?lus, Beiname einer Familie des r?m. patrizischen Geschlechts der Cornelier. Besonders bekannt: Publius Cornelius L. Sura, als Teilnehmer der Catilinarischen Verschw?rung 63 ...
Lenz
Lenz, Jak. Mich. Reinhold, Dichter, geb. 12. Jan. 1751 zu Seßwegen in Livland, ging 1771 nach Straßburg, schloß sich dort dem Goetheschen Kreise an, verfiel nach unstetem ...
Lenz [2]
Lenz, Max, Historiker, geb. 13. Juni 1850 in Greifswald, seit 1890 Prof. in Berlin, veröffentlichte: »Briefwechsel Philipps des Großmütigen mit Bucer« (3 Tle., 1880-91), ...
Lenz [3]
Lenz, Oskar, Forschungsreisender, geb. 13. April 1848 in Leipzig, bereiste 1874-77 das Ogowe- und Gabungebiet in Westafrika, erreichte von Tanger aus 1880 Timbuktu, von wo er sich ...
Lenzburg
Lenzburg, Bezirksstadt im schweiz. Kanton Aargau, an der Hallvyler Aa, (1900) 2588 E., Schloß.
Lenzen
Lenzen, auf See bei schwerem Sturme schnell vor dem Winde aus der N?he der Sturmmitte laufen. Auch hei?t L. (Lensen) oder Lenzpumpen Leckwasser durch Pumpen (Lenzstangen) oder ...
Lenzen [2]
Lenzen, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Potsdam, an der L?cknitz, zwischen Elbe und Rudower See, in der Marschgegend der Lenzener Wische, (1905) 2528 E., Amtsgericht; hier 4. Sept. 929 ...
Lenzer Heide
Lenzer Heide, roman. Planura, Hochtal im Bez. Albula des schweiz. Kantons Graub?nden, Plessuralpen, 8 km lg., 1-2 km br., 1320-1550 m ?.d.M.
Lenzkirch
Lenzkirch, Ober-L., Marktflecken im bad. Kr. Freiburg, (1900) 1254 E.; Hauptsitz der Uhren-, Orchestrion- und Strohhutindustrie des Schwarzwaldes; klimatischer Kurort.
Lenzsche Induktionsgesetze
Lenzsche Induktionsgesetze geben die Richtung eines durch Bewegung induzierten elektr. Stroms an.
Leo
Leo, byzant. Kaiser. L. I., der Große (457-474), geb. um 400 in Dazien, Militärtribun, durch Unterstützung des Patricius Aspar 457 Kaiser, kämpfte 468 unglücklich gegen die ...
Leo [2]
Leo, Name von 13 Päpsten [s. Beilage: ⇒ Päpste]. – L. I., der Große, der Heilige, 440-461, begründete zuerst den Anspruch Roms auf den Primat dogmatisch, vermittelte 452 ...
Leo [3]
Leo, Africānus, eigentlich Alhasan ibn Mohammed Alwazzân, arab. Geograph, geb. gegen Ende des 15. Jahrh. wahrscheinlich zu Granada, machte weite Reisen, trat nach 1517 zum ...
Leo [4]
Leo , Hebräus jüd. Gelehrter, s. Abravanel.
Leo [5]
Leo, Heinr., Geschichtschreiber, geb. 19. März 1799 zu Rudolstadt, seit 1828 Prof. zu Halle, gest. 24. April 1878; kirchlich-orthodox und streng konservativ; Hauptwerke: ...
Leo [6]
Leo, Leonardo, ital. Komponist, geb. 1694 in San Vito degli Schiavi, gest. 1744 als Direktor des Konservatoriums San Onofrio in Neapel, einer der Begr?nder der Neapolitan. Schule; ...
Leoben
Le?ben, Bezirksstadt in Steiermark, an der Mur, (1900) 10.204 E., Bergamt, Bergakademie; Mittelpunkt des obersteir. Braunkohlenbergbaues; hier 18. April 1797 Pr?liminarfriede ...
Leobschütz
Leobschütz, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Oppeln, an der Zinna, (1900) 12.629 (1905: 12.695) E., Amtsgericht, Gymnasium; Hauptort des preuß. Anteils des Fürstent. ...
Leochares
Leochăres, griech. Erzgießer und Bildhauer, wirkte um 370-325 v. Chr.; gerühmt wird sein Ganymed vom Adler emporgetragen, Porträtstatuen.
Leogesellschaft
Leogesellschaft, österr. Verein zur Pflege von Wissenschaft und Kunst auf christl. Grundlage, 1892 in Wien gegründet; zahlreiche Veröffentlichungen.
Leominster
Leominster (spr. lemmstĕr). 1) Stadt in der engl. Grafsch. Hereford, an der Mündung des Leominsterkanals (vom Severn) in den Lug, (1891) 5675 E. – 2) L. (spr. lémminstĕr), ...
León
León. 1) Landschaft (westl. Teil von Altkastilien) und ehemal. Königreich in Nordwestspanien, gebirgig, vom Duero durchflossen; umfaßt die Prov. L. (15.377 qkm, 1900: 386.083 ...
León [2]
Le?n, Fray Luis Ponce de, span. Lyriker, s. Ponce.
Leona Vicario
Le?na Vicar?o, mexik. Stadt, s.v.w. Saltillo.
Leonardo da Vinci
Leonardo da Vinci (spr. wintschi), ital. Maler, geb. 1452 in Vinci, einem Kastell bei Empoli, bis 1482 in Florenz tätig, trat um 1487 als Kriegsingenieur in den Dienst der ...
Leonberg
Leonberg, Oberamtsstadt im w?rttemb. Neckarkreis, an der Glems, (1905) 2624 E., Amtsgericht, Lateinschulen, Hundez?chterei (Leonberger Hunde, langhaarige, fahlgelbe bis rote ...
Leoncavallo
Leoncavallo, Ruggiero, ital. Komponist, geb. 8. März 1858 zu Neapel; Opern: »Pagliacci« (deutsch »Der Bajazzo«), »La Bohème«, »Der Roland von Berlin« u.a.
Leone
Leōne, Monte, der höchste Gipfel der Lepontinischen Alpen, 3561 m.
Leonesen
Leonēsen, Bewohner der Landsch. León.
Leonforte
Leonforte, Stadt auf Sizilien, (1901) 16.004 E.
Leonhard
Leonhard, Rudolf, Jurist, geb. 26. Dez. 1851 in Breslau, 1885 Prof. des röm. und deutschen bürgerlichen Rechts in Marburg, 1895 in Breslau; schrieb: »Der Irrtum bei nichtigen ...
Leonhardt
Leonhardt, Adolf, Staatsmann, geb. 6. Juni 1815 zu Hannover, 1865 Justizminister, nach der Einverleibung Hannovers 1867 erster Präsident des Oberappellationsgerichts für die ...
Leonidas
Leon?das, K?nig von Sparta (seit 488 v. Chr.), verteidigte 480 mit 300 Spartanern und etwa 6000 Mann Hilfsv?lkern den Engpa? Thermopyl? (s.d.) gegen die gro?e ?bermacht der ...
Leoniden
Leon?den, ein fr?her j?hrlich 12. bis 14. Nov. erscheinender Sternschnuppenschwarm (Novemberschwarm), mit dem Sternbild des L?wen als Radiant; wurde 1899 durch die Planeten ...
Leoninische Stadt
Leon?nische Stadt (ital. Citt? Leon?na), der n?rdl. Teil des r. von dem Tiber gelegenen Stadtteils von Rom, welchen Papst Leo IV. mit (jetzt meist abgetragenen) Mauern einschlo? ...
Leoninische Verse
Leon?nische Verse, nach einem mittelalterlichen Dichter Leo benannte Hexameter und Pentameter, deren Mitte und Schlu? aufeinander reimen.
Leoninischer Vertrag
Leonīnischer Vertrag (lat. sociĕtas leonīna, »Löwengesellschaft«), Gesellschaftsvertrag, bei dem ein Teilhaber allen Nachteil trägt, der andere allen Nutzen (Löwenanteil) ...
Leonische Waren
Le?nische Waren, Lyonische Waren (von Le?n in Spanien oder wahrscheinlicher von Lyon in Frankreich), Borten, Tressen, Flitter etc. aus vergoldetem oder versilbertem Kupfer-, ...
Leonisten
Leonisten, s. Waldenser.
Leontiasis
Leonti?sis (grch.), l?wen?hnliches Aussehen des Gesichts infolge knotiger Verdickung der Haut beim Aussatz.
Leontodon
Leont?don, Pflanzengattg., s. Taraxacum.
Leopárd
Leop?rd, Parder (Parther), Pardel, Panther, afrik. Tiger (Felis pardus L. [Tafel: Afrikanische Tierwelt, 14]), zur Katzenfamilie geh?riges Raubtier, gelb, mit gegen 10 Reihen ...
Leopardenkatze
Leopardenkatze, s. Zwergkatze.
Leopardi
Leopardi, Giacomo, Graf, ital. Dichter und Philolog, geb. 29. Juni 1798 zu Recanati, gest. 14. Juni 1837 zu Neapel, großer patriotischer Lyriker und Dichter des Weltschmerzes. ...
Leopold
Leopold, Karl Friedr., Gro?herzog von Baden (1830-52), geb. 29. Aug. 1790 zu Karlsruhe, ?ltester Sohn des Gro?herzogs Karl Friedrich, aus dessen zweiter Ehe mit Karoline, ...
Leopold I.
Leopold I., röm.-deutscher Kaiser (1658-1705), geb. 9. Juni 1640, zweiter Sohn und Nachfolger Kaiser Ferdinands III. und der Maria Anna von Spanien, war fortwährend in Kriege ...
Leopold I. [2]
Leopold I., Fürst von Anhalt-Dessau, der »Alte Dessauer«, geb. 3. Juli 1676, folgte seinem Vater Joh. Georg II. 17. Aug. 1693 unter Vormundschaft seiner Mutter Henriette von ...
Leopold I. [3]
Leopold I., König der Belgier (1831-65), geb. 16. Dez. 1790, jüngster Sohn des Herzogs Franz von S.-Coburg, 1829-31 in geheimer, morganatischer Ehe mit der Schauspielerin ...
Leopold II.
Leopold II., r?m.-deutscher Kaiser (1790-92), geb. 5. Mai 1747, nach seines Vaters, Kaiser Franz I., Tode 1765 Gro?herzog von Toskana, nach dem Tode seines Bruders, Joseph II., ...
Leopold II. [2]
Leopold II., König der Belgier (seit 10. Dez. 1865), geb. 9. April 1835 zu Brüssel, Sohn und Nachfolger L.s I., 22. Aug. 1853 vermählt mit Erzherzogin Maria Henriette (geb. ...
Leopold II.-See
Leopold II.-See, See im Kongostaat, nord?stl. von der M?ndung des Kassai in den Kongo gelegen, steht durch den Lukenje (Mfini) mit dem Kassai und Kongo in Verbindung, 1882 von ...
Leopold [2]
Leopold, Prinz von Bayern, zweiter Sohn des Prinz-Regenten Luitpold, geb. 9. Febr. 1846 in M?nchen, 1887 General der Kavallerie, 1893 Generalinspekteur der bayr. Armee, 1896 ...
Leopold [3]
Leopold, F?rst von Hohenzollern-Sigmaringen, s. Hohenzollern.
Leopold [4]
Leopold, Fürst von Lippe, geb. 30. Mai 1872, Sohn des Grafen Ernst zur Lippe-Biesterfeld, nach dessen Tode (26. Sept. 1904) Regent des Fürstent. Lippe, durch Schiedsspruch des ...
Leopold [5]
Leopold, Markgrafen und Herzöge von Österreich aus dem Hause Babenberg. L. I., Stifter der Dynastie, starb 994. – L. III., der Heilige (1095-1136), geb. 29. Sept. 1073, ...
Leopold [6]
Leopold, Karl Gustaf af, schwed. Dichter, geb. 23. Nov. 1756 zu Stockholm, gest. 9. Nov. 1829 als Staatssekret?r, nach Kellgren Hauptvertreter der franz. Geschmacksrichtung; ...
Leopoldina
Leopold?na, Kolonie im brasil. Staate Bahia, von Schweizern und Deutschen begr?ndet. (S. auch Santa Leopoldina.)
Leopoldinisch-Karolinische Akademie
Leopoldinisch-Karolinische Akademie, Verein von Naturforschern, 1652 von dem Arzt Bausch in Schweinfurt als »Academia naturae curiosorum« gestiftet, später nach ihrem Protektor ...
Leopoldit
Leopold?t, s. Sylvin.
Leopoldsee
Leopoldsee, See im südl. Afrika, s.v.w. Rukwasee. – Vgl. Ule (1889).
Leopoldshall
Leopoldshall, Dorf in Anhalt, bei Sta?furt, an der Bode, (1905) 6961 E.; herzogl. Steinsalzwerk, chem. Fabriken, Verkaufssyndikat der Kaliwerke.
Leopoldshöhe
Leopoldsh?he, Weiler im bad. Kr. L?rrach, Grenzzollamt gegen die Schweiz, Schiffbr?cke.
Leopoldskanal
Leopoldskanal, s. Elz.
Leopoldskron
Leopoldskron, Schlo? bei Salzburg, am Leopoldskroner Moos (Schlamm- und Moorb?der).
Leopoldsorden
Leopoldsorden, ein ?sterr. (8. Jan. 1808 von Kaiser Franz I. gestiftet [Abb. 1044]) und ein belg. (11. Juli 1832 von K?nig Leopold I. gestiftet) Verdienstorden.
Leopoldstadt
Leopoldstadt, ungar. Lip?tv?r, ehemals Festung (1665), jetzt Landesstrafanstalt im ungar. Komitat Neutra, an der Waag, gegen?ber von Freistadtl.
Leopoldville
Leopoldville (spr. -will), Station im Kongostaate, am l. Ufer des untern Kongo (Stanley Pool), 1882 von Stanley angelegt; Endpunkt der Kongobahn; am franz. Ufer gegen?ber (in ...
Lepadiden
Lepad?den, die Entenmuscheln (s.d. nebst Abb. 508).
Lepánto
Lep?nto, offiziell N?vpaktos, Naupaktos, volkst?mlich Epaktos, Hauptort des griech. Nomos Akarnania und ?tolia, am Nordufer des Golfs von Korinth, (1896) 7066 E. Hier 7. Okt. ...
Lepcha
Lepcha, Volksstamm, s. Leptscha.
Lepel
Lepel, Kreisstadt im russ. Gouv. Witebsk, an der Jessa und am Lepelsee, 6316 E.
Lepidinblau
Lepid?nblau, s.v.w. Cyanin (s.d.).
Lepidium
Lepid?um L., Pfefferkraut, Kresse, Pflanzengattg. der Kruziferen, Kr?uter, selten Halbstr?ucher der gem??igten und warmen Zonen. Bekannteste Art L. sat?vum L., die bei uns ...
Lepidodéndron
Lepidod?ndron Brgt., Schuppenbaum, einige fossile Gef??kryptogamen der Lykopodiazeen, bes. in der Steinkohlenperiode verbreitet.
Lepidoptera
Lepidopt?ra, s. Schmetterlinge.
Lepidus
Lep?dus, Marcus ?milius, Triumvir, schlug sich nach C?sars Ermordung zur Partei des Antonius, trat 43 mit diesem und Oktavian zum Triumvirat zusammen, erhielt bei der Teilung ...
Lepontier
Lepont?er, rh?tisches Volk im NW. des jetzigen Kantons Tessin; danach benannt die Lepontin. Alpen, ein Teil der Westalpen (s. Alpen), im Monte Leone der Simplongruppe 3561 m ...
Leporello-Album
Leporello-Album, eine zusammenfaltbare Reihe von Bildern, benannt nach dem von Don Juans Diener Leporello angelegten Verzeichnis der Geliebten Don Juans.
Leporiden
Lepor?den (Lepor?dae), s. Hasen; insbes. die Hasenkaninchen, die Bastarde zwischen Hase und Kaninchen.
Lepra
Lepra (grch.), Aussatz (s.d.); lepr?s, mit Aussatz behaftet; Lepr?sen, Auss?tzige; Leproser?um, Leprosenhaus, Hospital f?r Auss?tzige.
Lepsius
Lepsius, Richard, Ägyptolog und Sprachforscher, geb. 23. Dez. 1810 zu Naumburg, 1842-46 Oberleiter der großen wissenschaftlichen Expeditionen nach Ägypten, seit 1846 Prof., ...
Leptá
Leptá, Mehrzahl von Leptón (s.d.).
Leptocardii
Leptocardĭi, s. Rohrenherzen.
Leptón
Lept?n, altgriech. Kupferm?nze = etwa 1/5 Pf; neugriech. Scheidem?nze = 1/100 Drachme (Frank), in Kupfer zu 1, 2, 5, 10, in Nickel zu 5, 10 und 20 Lept?.
Leptostraken
Leptostr?ken, s. Malakostraken.
Leptothrix buccalis
Leptōthrix buccālis Rob., Bakterium, das sich im Zahnbelag findet, von manchen als Ursache der Zahnfäule (Zahnkaries) angesehen.
Leptscha
Leptscha, tibet. Volksstamm im östl. Nepal, in Sikkim und im westl. Bhotan, nennt sich selbst Rong. – Vgl. W. Schott (1883), Donaldson (engl., 1900).
Lercara Friddi
Lercăra Friddi, Stadt auf Sizilien, (1901) 13.414 E.
Lerche
Lerche, Vinzent Stoltenberg-, norweg. Maler, geb. 5. Sept. 1837 zu Tönsberg, gest. 28. Dez. 1892 in Düsseldorf; bes. Genrebilder aus der Rokokozeit und aus dem rheinländ. ...
Lerchen
Lerchen (Alaudĭdae), Familie der Sperlingsvögel, mit geradem, mittellangem, kräftigem Schnabel, breiten und langen Flügeln, höchstens mittellangem Schwanz, langer, nur wenig ...
Lerchenfeld
Lerchenfeld, Hugo, Graf von und zu, bayr. Diplomat, geb. 13. Okt. 1843 in Berlin, seit 1871 im diplomat. Dienst Bayerns, 1880 au?erord. Gesandter in Berlin.
Lerchensporn
Lerchensporn, Pflanzengattg., s. Corydalis.
Lerchenstößer
Lerchenst??er, Lerchenfalk, s. Falken.
Lerdo de Tejada
Lerdo de Tej?da, Sebastian, mexik. Staatsmann, geb. 25. April 1827 zu Jalapa, 1857 Minister des ?u?ern und Ministerpr?sident, 1861 Pr?sident des Kongresses, 1863 nebst Juarez ...
Lerici
Lerici (spr. -r?tschi), Stadt in der ital. Prov. Genua, am Golf von Spezia, (1901) 9026 E.; Fischfang.
Lérida
L?rida, das alte Ilerda, befestigte Hauptstadt der span. Prov. L. (12.151 qkm, 1900: 274.590 E.; Katalonien) am Segre, 21.432 E.
Lerigau
Lerigau, Landschaft, s. Ammerland.
Lerinische Inseln
Ler?nische Inseln, Iles de L?rins, franz. Inselgruppe im Mittell?nd. Meer, an der K?ste des Dep. Alpes-Maritimes; Hauptinsel Sainte-Marguerite mit Fort und Staatsgef?ngnis ...
Lerma
Lerma, Francisco Gomez de Sandoval y Rojas, Herzog von, geb. um 1550, G?nstling und (seit 1598) allm?chtiger Minister Philipps III. von Spanien, verursachte durch seine ...
Lermolieff
Lermol?eff, Ivan, Pseudonym f?r G. Morelli (s.d.).
Lérmontow
Lérmontow, Michail Jurjewitsch, russ. Dichter, geb. 14. Okt. 1814, Gardeoffizier, in den Kaukasus verbannt, fiel das. in einem Duell 27. Juni 1841, Verfasser trefflicher ...
Lermoos
Lermoos, Dorf in Tirol, Bezirksh. Reutte, im obern Loisachtal, an der Fernstra?e, (1900) 580 E.
Lernäische Schlange
Lern?ische Schlange oder Hydra von Lerna, hauste nach der griech. Sage im Sumpfe von Lerna bei Argos, von Herakles durch Ausbrennen der nachwachsenden K?pfe erlegt.
Leros
Leros, Insel im ?g?ischen Meer, t?rk. Wilajet Dschesairi Bahri Sefid, an der kleinasiat. Westk?ste vor dem Busen von Mendelia, 64 qkm, 3000 (griech.) E. Im O. der Ort L. oder ...
Leroux
Leroux, (spr. -ruh), Hector, franz. Maler, geb. 27. Dez. 1829 in Verdun; akademische Bilder bes. aus dem altr?m. Leben: Leichenbeg?ngnis im Kolumbarium des Hauses der C?saren, ...
Leroy-Beaulieu
Leroy-Beaulieu (spr. -rŏá bolĭöh), Anatole, franz. Publizist, geb. 12. Febr. 1842 zu Lisieux, 1881 Prof. der Geschichte in Paris, schrieb: »L'empire des Tsars et les ...
Lersen
Lersen (Ledersen), lederne Beinkleider, in der zweiten Hälfte des 14. Jahrh. in Gebrauch.
Lerwick
Lerwick (spr. l?rrick), Hauptort der schott. Shetlandinseln, auf der Ostk?ste von Mainland, am Bressasund, (1901) 4061 E.; Hafen, Zentrum des Heringfangs.
Les extrèmes se touchent
Les extrèmes se touchent (frz.), die Gegensätze berühren sich.
Lesage
Lesage (spr. -sahsch'), Alain René, franz. Dichter, geb. 8. Mai 1668 zu Sarzeau, gest. 17. Nov. 1747 in Boulogne-sur-Mer, Verfasser zahlreicher Theaterstücke, berühmt durch ...
Lesbische Liebe
Lesbische Liebe, Tribadie, unnat?rliche Befriedigung des Geschlechtstriebes zwischen zwei weiblichen Personen.
Lesbos
Lesbos, nach der alten (und jetzigen) Hauptstadt Mitilini) (Mytilene) bei den T?rken Midill?, Insel im ?g?ischen Meer, t?rk. Wilajet Dschesairi Bahri Sefid, an der kleinasiat. ...
Lesch
Lesch, europ.-t?rk. Hafenstadt, s. Alessio.
Lesche
Lesche, im alten Griechenland Bezeichnung von Versammlungsorten zu geselliger Unterhaltung.
Leschkerreh
Leschkerreh, Oase in der Libyschen W?ste, unweit Audschila, 10 qkm, 500 arab. E.
Leschnitz
Leschnitz, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Oppeln, (1905) 1830 E., Amtsgericht, Anhalt f?r schwachsinnige Kinder.
Lescot
Lescot (spr. -koh), Pierre, franz. Architekt, Abt zu Cluny und Kanoniker an Notre-Dame zu Paris, geb. um 1510 zu Paris, leitete von 1546 bis zu seinem Tode 1578 den Bau des ...
Lese
Lese, Benozzo di, ital. Maler, s. Gozzoli.
Lese
Lese, Benozzo di, ital. Maler, s. Gozzoli.
Lesehallen
Lesehallen, s. Volksbibliotheken.
Lesen
Lesen, Buchstaben zu W?rtern und S?tzen zusammenfassen, wurde bis ins 19. Jahrh. durch die Buchstabiermethode gelehrt, obwohl schon Ickelsamer (1530) die Lautiermethode forderte, ...
Lesghier
Lesgh?er (auch Lesg?nen, bei den Georgiern, Armeniern und Osseten Leki), kaukas. Volk, meist im russ. Gebiet Dagestan, 600.514 Seelen, Mohammedaner.
Lesgistan
Lesgistan, Landschaft, s. Dagestan.
Lesina
Les?na, kroat. Hvar, Bezirksstadt in Dalmatien, auf der Insel L. (303 qkm) im Adriat. Meer, (1900) 3820 E.
Lesinen
Lesinen, in der Architektur, s. Lisenen.
Leskien
Leskien, Aug., Sprachforscher, insbes. Slawist, geb. 8. Juli 1840 in Kiel, seit 1870 Prof. der slaw. Sprachen in Leipzig, schrieb: »Handbuch der altbulgar. Sprache« (4. Aufl. ...
Leskovac
Lesk?vac (spr. -watz), Stadt im serb. Kr. Vranja, l. von der Bulgar. Morava, (1901) 13.707 E.
Leslie
Leslie (spr. leßlĕ), Charles, engl. Historien- und Genremaler, geb. 19. Okt. 1794 in London, gest. das. 5. Mai 1859, malte Stoffe aus Shakespeare, Cervantes, Molière etc. – ...
Lesse
Lesse, Nebenflu? der Sambre, entsteht in der belg. Prov. Luxemburg, in den Ardennen, m?ndet, von der H?hle Perte de la L. bis zur Grotte von Han-sur-L. (Gem. Han-sur-L. 1904: ...
Lessen
Lessen, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Marienwerder, am Lessener See, (1905) 2720 E.
Lesseps
Lesseps, Ferd., Vicomte de, franz. Diplomat, geb. 19. Nov. 1805 zu Versailles, widmete sich seit 1854 der Herstellung des Sueskanals (s.d.), der 1869 zur Vollendung gelangte. ...
Lessines
Lessines (spr. -ihn), Stadt in der belg. Prov. Hennegau, an der Dender, (1904) 10.318 E.; Porphyrbr?che.
Lessing
Lessing, Gotthold Ephraim, Dichter und Kritiker, geb. 22. Jan. 1729 zu Kamenz (Sachsen), 1741 Fürstenschüler in Meißen, studierte seit 1746 in Leipzig und Wittenberg, seit 1748 ...
Lessing [2]
Lessing, Julius, Kunstschriftsteller, geb. 20. Sept. 1843 in Stettin, seit 1872 Direktor des Kunstgewerbemuseums in Berlin; veröffentlichte: »Altorient. Teppichmuster« (1877), ...
Lessing [3]
Lessing, Karl Friedr., Historien- und Landschaftsmaler, geb. 15. Febr. 1808 zu Breslau, Großneffe von Gotthold Ephraim L., seit 1858 Galeriedirektor in Karlsruhe, gest. das. 5. ...
Lessinische Alpen
Lessīnische Alpen, früherer Name der Vicentinischen Alpen.
Lestage
Lestage (frz., spr. -ahsch'), Einnehmen des Ballastes.
Leste
Leste, in Madeira trockner Ostwind, feinen Staub mit sich f?hrend.
Lesto
Lesto (ital., Mus.), munter, leicht.
Lesueur
Lesueur (spr. -???hr), Eustache, franz. Historienmaler, geb. 19. Nov. 1617 zu Paris, gest. das. 30. April 1655; unter anderm Szenen aus dem Leben des heil. Bruno in 22 Bildern ...
Lesum
Lesum, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Stade, am Flu? L. (zur Weser), (1905) 2098 E., Amtsgericht.
Leszczynski
Leszczyński (spr. leschtsch-), Stanislaus, König von Polen, s. Stanislaus I. Leszczyński. – Seine Tochter Maria Leszczyńska, geb. 23. Juni 1703, 5. Sept. 1725 Gemahlin ...
Letal
Letāl (lat.), tödlich; Letalität, Tödlichkeit.
Leten
Leten, s. Liten.
Lethargie
Letharg?e (grch.), Schlafsucht, krankhafter Zustand, bei dem der Kranke nur schwer zu erwecken ist und sogleich wieder in Schlaf versinkt; tritt auf nach Ersch?pfungen, ...
Lethe
L?the (grch., Vergessenheit), Strom in der Unterwelt, aus dem die Seelen der Verstorbenen Vergessenheit tranken.
Létitschew
L?titschew, Kreisstadt im russ. Gouv. Podolien, am S?dl. Bug, 8408 E. (4000 Israeliten).
Letmathe
Letmathe, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Arnsberg, an der Lenne, (1905) 6270 E.; Zinkh?tte, Eisenindustrie.
Leto
Leto (lat. Latona), Tochter des Titanen Koios, von Zeus Mutter des Apollon und der Artemis.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.031 c;