Слова на букву ladi-malm (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву ladi-malm (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Lind
Lind, Jenny, Sängerin, geb. 6. Okt. 1820 zu Stockholm, vermählt seit 1852 mit dem Pianisten Otto Goldschmidt, machte große Kunstreisen, lebte seit 1858 in London, gest. 2. Nov. ...
Lindau
Lindau. 1) L. in Anhalt, Stadt im Kr. Zerbst, an der Nuthe, (1905) 1144 E. – 2) L. im Bodensee, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Schwaben, ehemals Freie Reichsstadt und fester ...
Lindau [2]
Lindau, Paul, Schriftsteller, geb. 3. Juni 1839 in Magdeburg, in Berlin 1872-81 Redakteur der »Gegenwart« und seit 1877 Herausgeber der Monatsrevue »Nord und Süd«, 1895-99 ...
Linde
Linde (Til?a L.), Pflanzengattg. der Tiliazeen, gro?e B?ume der n?rdl. gem??igten Zone, ausgezeichnet durch das l?ngliche, dem Bl?tenstiel der Doldentraube unterw?rts ...
Linde [2]
Linde, Anton van der, Schriftsteller und Schachspieler, geb. 14. Nov. 1833 in Haarlem, 1876 Bibliothekar der königl. Bibliothek in Wiesbaden, gest. das. 13. Aug. 1897; schrieb: ...
Linde [3]
Linde, Karl, Maschinenbauer, geb. 11. Juni 1842 zu Berndorf (Oberfranken), 1868-79 Prof. an der Technischen Hochschule zu Charlottenburg, 1879-90 Direktor der Gesellschaft f?r ...
Lindeluft
Lindeluft, s. Flüssige Luft.
Lindemann-Frommel
Lindemann-Frommel, Karl Aug., Maler und Lithograph, geb. 19. Aug. 1819 zu Markirch (Elsaß), seit 1856 in Rom, gest. das. 16. Mai 1891; romantische ital. Landschaftsbilder. – ...
Linden.
Linden. 1) L. bei Hannover, Stadtkreis und Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Hannover, durch die Ihme von Hannover getrennt, (1900) 50.628 (1905: 57.944) E., Gymnasium; ...
Lindenau
Lindenau, Bernh. von, sächs. Staatsmann und Astronom, geb. 11. Juni 1779 zu Altenburg, 1808 Direktor der Gothaer Sternwarte, 1820 Minister in S.-Gotha, 1826-48 ...
Lindenberg
Lindenberg, Paul, Schriftsteller, geb. 11. Nov. 1859 in Berlin, 1882-94 Redakteur an der »Deutschen Rundschau«, unternahm große Weltreisen; schrieb: »Berlin«, »Paris«, »Um ...
Lindenberg.
Lindenberg. 1) L. bei Beeskow, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Potsdam, (1900) 415 E., königl. aëronautisches Observatorium (1905 eröffnet). – 2) L. in Schwaben, Marktflecken im ...
Lindenfels
Lindenfels, Stadt in der hess. Prov. Starkenburg, im Odenwald, (1905) 1601 E.; Luftkurort.
Lindenschmit
Lindenschmit, Wilh., Historienmaler, geb. 12. März 1806 in Mainz, Schüler von Cornelius in München, gest. 12. März 1848 in Mainz; Fresken auf Schloß Hohenschwangau, ...
Lindenschwärmer
Lindenschw?rmer (Smerinthus til?ae L. [Tafel: Schmetterlinge II, 10]), sch?ner, gr?nlicher oder rostfarbener Schw?rmer mit hellern und dunklern Querbinden und Flecken auf den am ...
Lindequist
Lindequist, Friedrich von, Diplomat, geb. 15. Sept. 1862 in Wostewitz auf Rügen, 1894 Vertreter des Landeshauptmanns, 1905 Gouverneur von Deutsch-Südwestafrika.
Linderhof
Linderhof, k?nigl. Lustschlo? im bayr. Reg.-Bez. Oberbayern, im Ammer- oder Graswangtal, 1870-78 von Ludwig II. erbaut, mit gro?artigen Wasserwerken.
Lindesnäs
Lindesnäs, Norwegens südlichster Punkt, am Eingange des Skagerrak, 57° 59' n. B.
Lindewiese
Lindewiese, Nieder-L., Dorf in ?sterr.-Schlesien, in den Sudeten, (1890) 2710 E., Schrothsche Naturheilanstalt.
Lindi
Lindi, Militärstation und Bezirkshauptort in der deutschen Kolonie Deutsch-Ostafrika, am Lukuledi, 4500 E.; Dampferstation, Hanf- und Kaffeeplantagen; Sorghumhandel. – Vgl. ...
Lindisfarne
Lindisfarne (spr. -fahrn), engl. Insel, s.v.w. Holy Island.
Lindlar
Lindlar, Kreisort im preuß. Reg.-Bez. Köln, (1900) 6470 E.; Eisenhütten, Pulverfabriken.
Lindley
Lindley (spr. -lĕ), John, engl. Botaniker, geb. 5. Febr. 1799 in Catton (Norfolk), 1829-60 Prof. an der Universität zu London, gest. 1. Nov. 1865 zu Catton; entwickelte in ...
Lindner
Lindner, Albert, dramat. Dichter, geb. 24. April 1831 zu Sulza, 1864-67 Gymnasiallehrer in Rudolstadt, lebte dann in Berlin, gest. 4. Febr. 1888 in der Irrenanstalt Dalldorf bei ...
Lindner [2]
Lindner, Theodor, Geschichtschreiber, geb. 29. Mai 1843 zu Breslau, 1876 Prof. an der Akademie zu Münster, 1888 in Halle; schrieb: »Geschichte des Deutschen Reichs unter König ...
Lindos
Lindos, im Altertum Stadt auf der Insel Rhodus, mit trefflichem Hafen, jetzt Dorf Lindo.
Lindow
Lindow, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Potsdam, am Gudelacksee, (1905) 1594 E., Amtsgericht, ehemal. Nonnenkloster, jetzt adliges Fräuleinstift.
Lindpaintner
Lindpaintner, Peter Jos. von, Komponist, geb. 8. Dez. 1791 zu Koblenz, seit 1819 Hofkapellmeister in Stuttgart, gest. 21. Aug. 1856 in Nonnenhorn am Bodensee; komponierte 21 Opern ...
Lindwurm
Lindwurm, Linddrache (vom althochdeutschen lint, »Schlange«), fabelhaftes Ungeheuer, mit Krokodilsleib, s.v.w. Drache, in der deutschen Heldensage von Siegfried, in der ...
Line
Line (engl., spr. lein), Längenmaß, s. Linie.
Línea
Línea, La, Stadt in der span. Prov. Cádiz (Andalusien), (1900) 31.862 E.
Linea
Lin?a (lat.), Linie; L. alba, wei?e Linie, s. Bauchlinie; line?l, linienf?rmig, geradlinig fortschreitend; als Hauptwort: Richtscheit zum Ziehen gerader Linien.
Linealsystem
Line?lsystem, Art der Erbfolgeordnung, insbes. bei Lehen, wobei die Seitenverwandten des letzten Besitzers nicht nach der N?he der Verwandtschaft, sondern nach der N?he der ...
Lineaménte
Lineaménte (lat.), Züge, Gesichtszüge; die Linien auf der innern Handfläche.
Linear
Line?r (lat.), auf Linien sich beziehend, durch Linien darstellbar. Line?re Gr??e, Gr??e erster Ordnung im Gegensatz zu den quadratischen, kubischen etc. Gr??en. ...
Lineartaktik
Line?rtaktik, Feuertaktik, Friderizianische Taktik, die im 18. Jahrh. bes. von Friedrich d. Gr. angewandte Form des Infanteriegefechts. Die Schlachtordnung bestand aus zwei ...
Linéwitsch
Lin?witsch (auch Lenewitsch), Nikolaj Petrowitsch, russ. General, geb. 24. Dez. 1838 im Gouv. Tschernigow, seit 1895 Truppenkommandeur in Ostasien, leitete 1901 die Expedition ...
Ling
Ling, chines. Wassernu?, s. Trapa.
Ling [2]
Ling, Per Henrik, schwed. Gymnastiker und Dichter, geb. 15. Nov. 1776 in Ljunga in Småland, seit 1806 Fechtlehrer in Lund, später in Stockholm, gest. das. 3. Mai 1839. ...
Lingaiten
Linga?ten, religi?se Sekte, die bes. im Dekhan zahlreich ist und das Lingam (s.d.) verehrt.
Lingam
Lingam (Linga), im Sanskrit s.v.w. Geschlechtsglied, bes. das durch ganz Indien als Symbol der Fruchtbarkeit verehrte Glied des ?iva.
Lingeh
Lingeh, Hafenstadt in der pers. Landsch. Laristan, am Pers. Meerbusen, 15.000 E. (meist Araber).
Lingen
Lingen, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Osnabrück, an der Ems und dem Emskanal, (1905) 7000 E., Amtsgericht, Gymnasium (1697-1820 Akademie); Eisenbahnwerkstätte. – Die ...
Lingenthal
Lingenthal, Zachariä von, s. Zachariä von Lingenthal.
Lingerie
Lingerie (frz., spr. längsch'rih), Leinwandhandel; Wäschkammer.
Lingg
Lingg, Herm., Dichter, geb. 22. Jan. 1820 zu Lindau am Bodensee, 1846-50 bayr. Militärarzt, gest. 18. Juni 1905 in München; Talent von originellem Gepräge, Lyriker ...
Lingga
Lingga, gr??te der Lingga-Inseln (zu der niederl?nd. Residentsch. Riau geh?rig), 825 qkm; Hauptort L.
Lingua
Ling?a (lat., ital. und portug.), Zunge, Sprache; L. franca, das verdorbene Italienisch in der Levante, Verkehrssprache zwischen der dortigen einheimischen Bev?lkerung und den ...
Linguaglossa
Lingŭaglossa, Stadt auf Sizilien, am Ätna, (1901) 13.121 E.
Lingual
Linguāl (lat.), auf die Zunge bezüglich. Linguāles, die Zungenlaute: d, t, n, l, r.
Linguetta
Ling?etta, Kap, in Albanien, s.v.w. Akrokeraunisches Vorgebirge.
Linguíst
Linguíst (lat.), Sprachkenner, Sprachforscher; Linguístik, Sprachkunde, Sprachwissenschaft.
Linie
Linie, in der Mathematik die ideale Längenausdehnung (ohne Breite und Dicke), eingeteilt in gerade (L. 1. Ordnung), gebrochene oder krumme, ebene oder unebene L.; die krummen L. ...
Linie [2]
Linie, L?ngenma?, bezeichnet durch ?, im Duodezimalsystem zu 1/12, im Dezimalsystem zu 1/10 Zoll. Die Pariser L. (ligne) = 2,255, die rhein. L. = 2,179, die Wiener L. = 2,195, ...
Linie [3]
Linie, im milit?r. Sinne taktisch die Truppenstellung in langer Front und geringer Tiefe, im Gegensatz zur Kolonne (s.d.); L. (Linientruppen), das stehende Heer im Gegensatze ...
Linie [4]
Linie, ballistische, s. Flugbahn [Abb. 605].
Linie [5]
Linie, wei?e, s. Bauchlinie.
Linienblitz
Linienblitz, s. Blitz und Tafel: Elektrizit?t I, 6.
Linienfalter
Linienfalter, s. Weißlinge.
Linieninseln
Linieninseln, s. Gilbertinseln.
Linienmanier
Linienmanier, s. Kupferstechkunst.
Linienschiffe
Linienschiffe, Bezeichnung der Schlachtschiffe (s. Panzerschiffe) in der deutschen Marine; zur Zeit des Holzschiffbaues Zwei- oder Dreidecker. – Vgl. Schwarz (1903).
Linientaufe
Linientaufe, Seemannsbelustigung, darin bestehend, da? beim Passieren des ?quators alle, die das zum erstenmal mitmachen, unter derbem Zeremoniell mit Wasser ?bergossen oder in ...
Linientruppen
Linientruppen, s. Linie (militär.).
Linimént
Linimént (lat.), zum äußerlichen Gebrauche (als Einreibungen) bestimmte, hinsichtlich der Konsistenz zwischen Salben und den dickflüssigen fetten Ölen stehende, in der Regel ...
Link
Link, engl. L?ngenma? = 1/100 Chain (s.d.).
Linke
Linke, in der parlamentarischen Sprache die Oppositionspartei im Gegensatz zur Regierungspartei oder Rechten; dann überhaupt die liberale Partei.
Linkehand-Ehe
Linkehand-Ehe, s. Morganatische Ehe.
Linköping
Linköping (spr. líndschö-), Stadt im schwed. Län L. oder Östergotland (s.d.), im O. des Wettersees, am Stångån und Kindakanal, (1904) 15.414 E.
Linkshändigkeit
Linkshändigkeit, die gewohnheitsmäßige Verrichtung von Dingen mit der linken Hand, die sonst mit der rechten verrichtet werden, beruht auf einer feinern Ausbildung der ...
Linlithgow
Linlithgow (spr. -lithgoh), West Lothian, Grafschaft in S?dschottland, 311 qkm, (1901) 65.699 E. Die Hauptstadt L., am See L., 4279 E., Schlo?ruinen; Bahnviadukt ?ber den Avon; ...
Linnaea
Linnaea Gronov., Pflanzengattg. der Kaprifoliazeen, niederliegende immergr?ne Str?uchlein der n?rdl. Hemisph?re. L. bore?lis Gronov., mit rotgestreiften, duftenden Bl?ten, ...
Linné
Linné, Karl von, schwed. Naturforscher, geb. 23. Mai 1707 zu Råshult in Småland, Arzt, seit 1741 Prof. der Medizin, seit 1742 der Botanik in Upsala, gest. 10. Jan. 1778 zu ...
Linneit
Linne?t, Mineral, s.v.w. Kobaltkies (s.d.).
Linnen
Linnen, s. Leinwand.
Linnich
Linnich, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Aachen, an der Roer, (1905) 2143 E., kath. Lehrerseminar.
Linoleum
Linolĕum, Korkteppich, ein vom Engländer Walton 1860 erfundener Stoff zur Bekleidung von Fußböden und Wänden, bestehend aus einem starken Jutegewebe, das auf der obern ...
Linolsäure
Linōlsäure, s. Leinölsäure.
Linon
Linon (frz., spr. -óng), feiner, weißer, etwas weitläufig gewebter Stoff aus Flachs- oder Baumwollgarn.
Linophanie
Linophan?e (grch.), der Lithophanie (s.d.) ?hnliches Bild in wei?er Papiermasse, welche in eine Reliefform gedr?ckt wird.
Linos
Linos, sagenhafter griech. S?nger, den Apollon, da er sich mit ihm gleichstellte, erschlug; in klagenden Weisen (Linoslied) betrauert.
Linotype
Linot?pe, s. Setzmaschine.
Linschoten-Inseln
Linschoten-Inseln, Gruppe kleiner Inseln im N. der Liu-kiu.
Linse
Linse, auch Erve (Ervum lens L. [Abb. 1056; a Bl?te, b Schote]), krautartige Leguminose mit zusammengedr?ckten, kreisrunden, meist gelblichen, nahrhaften Samen, eine der ?ltesten ...
Linse [2]
Linse, in der Optik eine Scheibe von einer durchsichtigen, meist gläsernen Substanz, deren Flächen kugel-oder zylinderförmig geschliffen sind. Sind die Flächen erhaben, so ...
Linsenerve
Linsenerve, s.v.w. Linse (s.d.).
Linsenkäfer
Linsenkäfer, s. Samenkäfer.
Linsenkombination
Linsenkombination, Vereinigung mehrerer Linsen behufs Erzielung deutlicher Bilder, zuerst bei Fernrohren zur Aufhebung der Dispersion (s. Achromasie) angewendet. Bei Lupen und ...
Linsensteine
Linsensteine, s. Nummuliten nebst Textfigur.
Linsenwicke
Linsenwicke, Ervenlinse (Vicĭa ervilĭa Willd.), Hülsenfrucht, die ähnlich der Linse angebaut und zu Viehfutter benutzt wird.
Linsey-woolsey
Linsey-woolsey (engl., spr. linn?? wull??), halbwollener, leinwandartiger, glatt geschorener Stoff zu Hauskleidern; entspricht dem deutschen Beiderwand.
Lint
Lint (engl.), gezupfte Leinwand, Scharpie; auch ein flanellartiges Gewebe aus Baumwolle, zur Darstellung von medikament?sen Linten (Karbollint, Borlint [s.d.]) etc.
Linth
Linth, Oberlauf der Limmat (s.d.).
Linth [2]
Linth, Escher von der, s. Escher von der Linth.
Linthal
Linthal, Flecken im schweiz. Kanton Glarus, an der Linth, (1900) 1894 E.; dabei Bad Stachelberg.
Linthwaite
Linthwaite (spr. -w?ht), Stadt in der engl. Grafsch. Yorkshire (West Riding), am Colne, (1901) 6879 E.; Wollspinnerei, Tuchfabriken.
Lintjih
Lintjih, Vogel, s. Salangane.
Linton
Linton (spr. linnt'n), Eliza, geborene Lynn, engl. Schriftstellerin, geb. 10. Febr. 1822 zu Keswick (Cumberland), gest. 14. Juli 1898 in London; schrieb Romane (»The true history ...
Linum
Linum L., Pflanzengattg. der Linazeen in den w?rmern Gegenden der gem??igten Zone. Die bekannteste Art der blaubl?hende Lein oder Flachs (L. usitatiss?mum L. [Abb. 1058; a ...
Linus
Linus, Heiliger, angeblich zweiter Papst, Nachfolger des Petrus (2. Tim. 4,21), soll etwa 14 Jahre amtiert haben und als M?rtyrer gestorben sein. Ged?chtnistag: 23. Sept.
Linz
Linz am Rhein, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Koblenz, r. am Rhein, (1905) 2873 E., Amtsgericht; Ziegeleien, Gerbereien, Basaltsteinbr?che.
Linz [2]
Linz an der Donau, Hauptstadt von Ober?sterreich [Karte: ?sterreichisch-Ungarische Monarchie IV, 3] und Bezirksstadt, Bischofssitz, (1900) 58.791 E., neuer got. Mariendom, ...
Lion
Lion (frz., spr. lióng), Löwe; ungewöhnliche, Aufsehen erregende Persönlichkeit; Stutzer.
Lion [2]
Lion, Golfe du (spr. golf d? li?ng), L?wengolf, auch Ligurischer Golf, Meerbusen an der S?dk?ste Frankreichs, zwischen dem Cap de Creus im W. und Cap Croisette im O. [Karte: ...
Lion [3]
Lion, Justus Karl, Turnpädagog, geb. 13. März 1829 zu Göttingen, seit 1862 Direktor des städtischen Schulturnens in Leipzig, gest. das. 30. Mai 1901; schrieb: »Leitfaden für ...
Lionardo da Vinci
Lionardo da Vinci, s. Leonardo da Vinci.
Lipa
Lipa, Stadt auf Luzon, (1903) 37.934 E.
Lipämie
Lip?m?e (grch.), Vermehrung des Fettgehalts im Blut bei Fettleber und Schwindsucht.
Liparis
Lip?ris, Schmetterlingsgattg. aus der Familie der Spinner; hierzu z.B. Nonne, Schwammspinner, Goldafter.
Liparische Inseln
Lipārische Inseln, ital. Isole Lipari oder Eolie, bei den Alten Äolische Inseln, Gruppe von 7 größern und mehrern kleinern vulkanischen Inseln im N. Siziliens, zur ital. Prov. ...
Liparit
Lipar?t, s. Rhyolith.
Lipez
Lipez (spr. -peh?), Nevados de, Gruppe schneetragender Gipfel (6000 m) auf dem Hochlande von Bolivia.
Lípezk
Lípezk, Kreisstadt im russ. Gouv. Tambow, am Ljeßnoj, 16.353 E.
Lipik
Lipik, Gemeinde und Bad in Kroatien und Slawonien, an der Pakra, (1900) 3909 E., 3 Jodthermen.
Lipine
Lipine, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Oppeln, (1900) 16.902 (1905: 17.249) E.; Schamotte- und Schwefelsäurefabriken, Zinkhütte und -walzwerk, Steinkohlenbergbau.
Lipinski
Lipinski, Karl, Violinvirtuos und Komponist, geb. 4. Nov. 1790 zu Radzyn (Polen), seit 1839 k?nigl. Konzertmeister in Dresden, gest. 16. Dez. 1861 bei Lemberg; schrieb 4 ...
Lipnik
Lipnik, Gemeinde in Galizien, (1900) 8532 E.
Lipno
Lipno, Kreisstadt im russ.-poln. Gouv. Plozk, am Mjen (zur Weichsel), 6016 E.
Lipom
Lip?m (grch.), Fettgeschwulst (s.d.); lipomat?s, fettig entartet; Lipomat?se, Fettsucht, fettige Entartung.
Lipótvár
Lip?tv?r, Strafanstalt in Ungarn, s. Leopoldstadt.
Lípowez
L?powez, Kreisstadt im russ. Gouv. Kiew, am Sob, 13 km von der Bahnstation L., 6068 E.
Lippa
Lippa, Gro?gemeinde im ungar. Komitat Temes, an der Maros, (1890) 7000 E.
Lippe
Lippe, r. Nebenflu? des Rheins in der preu?. Prov. Westfalen, entspringt am Lippischen Walde, wird bei Lippstadt schiffbar, m?ndet nach 255 km bei Wesel.
Lippe [2]
Lippe (unrichtig L.-Detmold), ein zum Deutschen Reiche gehöriges Fürstentum [Karte: Mittleres Westdeutschland I, bei Rheinprovinz], 1215 qkm, (1900) 138.952 E. (5157 Katholiken, ...
Lippe [3]
Lippe, Leopold, Graf zur, preu?. Justizminister, aus der Linie L.-Biesterfeld-Wei?enfeld, geb. 19. M?rz 1815 zu See bei G?rlitz, 1861 preu?. Oberstaatsanwalt, 1862 ...
Lippe-Biesterfeld-Weißenfeld
Lippe-Biesterfeld-Weißenfeld, Arminius, Graf zur, Landwirt, geb. 15. Okt. 1825 in der Oberlößnitz bei Dresden, 1872-80 Prof. der Landwirtschaft in Rostock, gest. 21. April 1899 ...
Lippehne
Lippehne, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Frankfurt, am Wandelsee, (1905) 3991 E., Amtsgericht.
Lippen
Lippen (Lab?a), die fleischigen R?nder der Mund?ffnung, aus dem Schlie?muskel des Mundes bestehend, au?en von der Gesichtshaut, innen von Schleimhaut ?berzogen und durch das ...
Lippenbär
Lippenbär, s. Bär und Tafel: Asiatische Tierwelt, 11.
Lippenblüte
Lippenbl?te, verwachsenbl?ttrige Blumenkrone, welche durch zwei tiefe Einschnitte in zwei lippenf?rmige Zipfel geteilt ist [Tafel: Botanik I, 39], bes. bei den Labiaten und ...
Lippenblütler
Lippenbl?tler, Pflanzenfamilie, s. Labiaten.
Lippenlaute
Lippenlaute, s. Laut.
Lippenpfeifen
Lippenpfeifen, s.v.w. Labialpfeifen (s. Labial).
Lippenpflöcke
Lippenpfl?cke, bei Naturv?lkern (Indianern, Eskimos, Negern) als Schmuck (oft zugleich als Zeichen der Reife, des gesellschaftlichen Ranges und Alters) in den Lippen getragene ...
Lippenschildkröten
Lippenschildkr?ten, Flu?schildkr?ten (Trionych?dae), Familie der Schildkr?ten, mit ovalem, sehr flach gew?lbtem R?ckenschild, Kiefer mit fleischigen Lippen; Schnauze zu einem ...
Lipperheide
Lipperheide, Franz, Freiherr von, Verlagsbuchhändler, geb. 22. Juli 1838 in Berleburg, begründete 1865 in Berlin eine Verlagsbuchhandlung (Firma: Franz Lipperheide; Filiale in ...
Lippert
Lippert, Julius, Kulturhistoriker, geb. 12. April 1839 zu Braunau (Böhmen), Realschuldirektor in Budweis, 1875 Generalsekretär der Gesellschaft für Verbreitung von Volksbildung ...
Lippert [2]
Lippert, Phil. Dan., Zeichner, geb. 29. Sept. 1702 in Meißen, gest. 28. März 1785 als Aufseher der Antiken zu Dresden; erfand eine weiße Masse zum Nachahmen alter Pasten, deren ...
Lippfische
Lippfische (Labr?dae), Familie der Pharyngognathen, mit l?nglichem oder gestrecktem K?rper, kr?ftiger Bezahnung, viele davon mit wulstig aufgeworfenen Lippen; meist pr?chtig ...
Lippi
Lippi, Fra Filippo, ital. Maler, geb. um 1402 zu Florenz, nach einem abenteuerlichen Leben gest. 9. Okt. 1469 in Spoleto; naiv natürliche Madonnen, Krönung Mariä, Fresken in ...
Lippia
Lipp?a L., Pflanzengattg. der Verbenazeen in S?damerika, Halbstr?ucher mit rutenf?rmigen Zweigen. L. (Aloys?a) citriod?ra Kth. aus Peru, nach Zitronen duftend (Zitronenkraut, ...
Lippischer Wald
Lippischer Wald, der mittlere Teil des Teutoburger Waldes, im SW. des Fürstent. Lippe, mit der Großen und Kleinen Egge (352 und 333 m), dem Barnacken (454 m) und dem Winfeld ...
Lippowaner
Lippowāner, ein Teil der russ. Sekte der Philipponen (s.d.), seit Joseph II. in der Bukowina um das Dorf Fontina alba (Krynica biała) angesiedelt, 3500 Seelen. – Vgl. Kaindl ...
Lipps
Lipps, Theodor, Philosoph, geb. 28. Juli 1851 zu Wallhalben in der Rheinpfalz, 1884 Prof. in Breslau, 1894 in München; schrieb: »Ästhetische Faktoren der Raumanschauung« ...
Lippspringe
Lippspringe, Marktflecken und Bad im preuß. Reg.-Bez. Minden, am Ursprung der Lippe, an der Senner Heide, (1905) 3101 E., stickstoffreiche Quellen (bes. Arminiusquelle). – Vgl. ...
Lippstadt
Lippstadt, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Arnsberg, an der Lippe, (1900) 12.533 (1905: 15.438) E., Amtsgericht, Realgymnasium; Eisenwerk, Artilleriewerkstatt.
Lips
Lips, Joest, Philolog, s. Lipsius, Justus.
Lips [2]
Lips, Joh. Heinr., Maler, Zeichner und Kupferstecher, geb. 29. April 1758 zu Kloten bei Zürich, Schützling Lavaters, 1789-94 Prof. an der Zeichenakademie in Weimar, gest. 5. Mai ...
Lipsia
Lipsĭa, neulat. Name für Leipzig.
Lipsius
Lipsĭus, Justus, eigentlich Joest Lips, Philolog, geb. 18. Okt. 1547 zu Overyssche bei Brüssel, 1579-91 Prof. zu Leiden, später zu Löwen, gest. 23. März 1606; gab den Tacitus ...
Lipsius [2]
Lipsius, Richard Adelbert, prot. Theolog, geb. 14. Febr. 1830 zu Gera, seit 1871 Prof. in Jena, gest. das. 19. Aug. 1892; Hauptschriften: »Zur Quellenkritik des Epiphanios« ...
Liptau
Liptau (ungar. Lipt?), ungar. Komitat diesseit der Donau, 2258 qkm, (1900) 82.159 slowak. kath. E.; von der Waag durchflossen, von Ausl?ufern der Karpathen (Liptauer Alpen) ...
Lipurie
Lipurīe (grch.), Ausscheidung von Fett durch den Harn.
Liquefaktion
Liquefaktion (lat.), Schmelzung, Zerlassung; liqu?nt, flie?end, fl?ssig, hell, klar; liqueszieren, fl?ssig werden, schmelzen; Liquesz?nz, das Fl?ssigsein.
Liquet
Liquet (lat.), es ist klar, deutlich, leuchtet ein; non liquet, es ist nicht klar, l??t sich nicht entscheiden.
Liqueur
Liqueur (frz., spr. -köhr), s. Likör.
Liquid
Liquīd (lat.), flüssig, klar gestellt; in Rechnungssachen: als richtig anerkannt, erwiesen, verfügbar.
Liquid gas
Liquid gas (engl.), s. Auroraöl.
Liquidae
Liqu?dae (lat.), fl?ssige Laute, veraltete Bezeichnung von l, m, n, r, im Gegensatz zu den sog. Mutae (s.d.); jetzt Bezeichnung der r- und l-Laute. (S. auch Laut.)
Liquidambar
Liquidambar L., Ambra- oder Amberbaum, Pflanzengattg. der Hamamelidazeen, B?ume des subtrop. Amerikas und Asiens. L. styracifl?a L. (der amerik. Storaxbaum [Abb. 1063: a Zweig ...
Liquidation
Liquidation (lat.), Kostenberechnung; Abwicklung eines aufgegebenen Gesch?fts; Liquidationskassen, Liquidationsbureaus, handelstechnische Einrichtungen zur Vereinfachung der ...
Liquiritia
Liquiritĭa, Pflanzengattg., s.v.w. Glycyrrhiza.
Liquor
Liquor (lat.), Flüssigkeit; im Volksmund Bezeichnung des Ätherweingeistes (Hoffmanns Tropfen, s. Äther).
Lira
Lira (ital.), Musikinstrument, s. Lyra.
Lira [2]
Lira, Mehrzahl Lire, ital. Geldeinheit zu 100 Centesimi = 1 Frs. Es gibt in Gold St?cke zu 5, 10, 20 und 100 L., in Silber zu 1/2, 1, 2, 5 L.; in der Lombardei und Venedig ...
Liri
Liri, Oberlauf des Garigliano.
Liria
Liria, Stadt in der span. Prov. Valencia, (1900) 8864 E.
Liriodéndron
Liriod?ndron, s. Tulpenbaum.
Liris
Liris, alter Name des Garigliano.
Lisaine
Lisaine (spr. -sähn), Zufluß der Savoureuse (zum Doubs), im franz. Dep. Haute-Saône. Schlacht an der L. (bei Belfort) vom 15. bis 17. Jan. 1871 zwischen Werder und Bourbaki, ...
Lisboa
Lisb?a (spr. lisch-), portug. Name von Lissabon.
Lisburn
Lisburn (spr. -b?rn), Stadt in der irischen Grafsch. Antrim, am Lagan, (1901) 11.459 E.; Kathedrale.
Lisch
Lisch, Georg Christian Friedr., Geschichts- und Altertumsforscher, geb. 29. M?rz 1801 zu Altstrelitz, gest. 22. Sept. 1883 als Geh. Archivrat zu Schwerin, 1848 Begr?nder des ...
Lisco
Lisco, Friedrich Gustav, prot. Theolog, geb. 12. Febr. 1791 in Brandenburg, seit 1814 Prediger in Berlin, gest. das. 5. Juli 1866; schrieb: »Das christl. Kirchenjahr« (2 Bde., ...
Liscow
Liscow, Christian Ludw., satir. Schriftsteller, geb. 29. April 1701 zu Wittenburg in Mecklenburg, 1745-50 sächs. Kriegsrat, gest. 30. Okt. 1760 auf Berg vor Eilenburg; einer der ...
Lise-Lotte
Lise-Lotte, s. Elisabeth Charlotte, Herzogin von Orl?ans.
Lisenen
Lis?nen (Lesinen oder Laschenen), in der Baukunst flach hervortretende vertikale Wandstreifen oder pilaster?hnliche Verst?rkungen der Mauer.
Lisiere
Lisi?re (frz. lisi?re), Einfassung, Saum, Waldrand.
Lisieux
Lisieux (spr. -s??h), Stadt im franz. Dep. Calvados, an der Touques, (1901) 16.084 E.; Kathedrale.
Lisko
Lisko, Bezirksstadt in Galizien, am San, (1900) 4409 poln. E.; Pfeifenfabrikation, Viehhandel.
Lisle
Lisle, Leconte de, franz. Dichter, s. Leconte de Lisle.
Lissa
Lissa, dalmat. Insel im Adriat. Meer, 100 qkm, (1900) 9914 E., befestigte Hafenbucht bei dem Hauptort und Marktfl. L. mit 5257 E.; hier 20. Juli 1866 Seesieg der ?sterreicher ...
Lissa [2]
Lissa, Neu-L., Stadt in Böhmen, unweit der Elbe, (1900) 4415 E.; fürstl. Rohansches Schloß (Allodherrschaft).
Lissa.
Lissa. 1) Polnisch-L., Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Posen, (1900) 14.263 (1905: 16.024) E., Garnison, Land-, Amtsgericht, Reichsbankstelle, Gymnasium, Präparandenanstalt. – ...
Lissabon
Lissăbon (portug. Lisboa, Lisbôa), befestigte Haupt-und Hafenstadt des Königr. Portugal [Karte: Spanien und Portugal I, 2], in der Prov. Estremadura, an der Mündungsbucht des ...
Lissajoussche Figuren
Lissajoussche Figuren, Interferenzfiguren zweier Transversalschwingungen, deren Schwingungsebenen senkrecht aufeinander stehen; haben je nach dem Schwingungsverh?ltnis ...
Lissawald
Lissawald, s.v.w. Blansker Wald.
Lisseuse
Lisseuse (frz., spr. -öhs'), in der Spinnerei die Wasch- und Plättmaschine des Kammzugs.
List
List, Dorf an der Nordspitze (Listland) der Insel Sylt, etwa 70 E. Im Lister Tief, dem Meeresarme zwischen Sylt und Rom?, schlug im Mai 1644 Christian IV. von D?nemark die ...
List [2]
List, Friedr., Nationalökonom, geb. 6. Aug. 1789 in Reutlingen, 1817-19 Prof. in Tübingen, ging, politisch verfolgt, 1825 nach Pennsylvanien (Amerika), schrieb hier gegen Adam ...
Listenskrutinium
Listenskrutin?um, Listenwahl, ein Wahlmodus, der darin besteht, da? ein mehrere Wahlkreise umfassendes Gebiet (Provinz, Departement) als ungeteiltes Ganzes ?ber die von den ...
Lister
Lister, Sir Joseph, Chirurg, geb. 5. April 1827, Prof. in Edinburgh, 1877 in London, Erfinder der antiseptischen Verbandmethode (s. Wunde); schrieb: »The germ theory of ...
Lister Tief
Lister Tief, Meeresarm, s. List.
Lister und Mandal
Lister und Mandal, s?dlichstes Amt Norwegens, 7264 qkm, (1900) 81.567 E.; Hauptstadt Kristiansand.
Listland
Listland, n?rdl. Teil der Insel Sylt (s. List).
Liszt
Liszt, Franz, Klaviervirtuos und Komponist, geb. 22. Okt. 1811 zu Raiding in Ungarn, in Wien und Paris gebildet, konzertierte 1839-48 mit größtem Erfolg durch ganz Europa, war ...
Liszt [2]
Liszt, Franz von, Jurist, geb. 2. März 1851 zu Wien, 1879 Prof. des Strafrechts in Gießen, 1882 in Marburg, 1889 in Halle, 1899 in Berlin, Mitgründer und Schriftführer der ...
Lit de justice
Lit de justice (frz., spr. lih dĕ schüstihß, »Gerechtigkeitsbett«), ursprünglich der erhöhte Sitz, auf dem die Könige von Frankreich Gericht hielten; dann die feierliche ...
Litanei
Lit?nei (grch.), in der kath. Kirche alternierendes Bittgebet, an die Dreifaltigkeit und die Heiligen gerichtet; altchristl. Ursprungs. Wichtigere L. sind: Allerheiligen-L., ...
Litauen
Litauen (Lithauen), früher mit Polen verbundenes Großfürstentum, etwa 275.000 qkm, bestand vor der Teilung Polens aus dem eigentlichen L. (Woiwodschaft Wilna und Troki), dem ...
Litauer
Litauer, indogerman. Volksstamm [Karte: Deutschtum I], mit den Letten (s.d.) und den ausgestorbenen Preußen (s.d.) den balt. Zweig der litu-slaw. Sprachgruppe bildend, in den ...
Litauische Sprache
Litauische Sprache, ein Teil der sog. litauischen, lettischen oder balt. Familie des indogerman. Sprachstammes, zerfällt 1) in die Altpreußische Sprache (s.d.), 2) in die ...
Litchfield
Litchfield (spr. lítschfihld). 1) Engl. Stadt, s.v.w. Lichfield. – 2) Stadt im nordamerik. Staate Illinois, (1900) 5918 E.; Kohlengruben, Industrie, Getreidehandel.
Lite pendente
Lite pendente (lat.), bei noch anhängigem Streit, solange das Urteil noch nicht gefällt ist.
Liten
Liten (Leten, Lezzen, mittellat. liti), im ?ltern deutschen Rechtsleben abh?ngige oder h?rige Leute, die ungef?hr auf gleicher Stufe mit den Freigelassenen standen.
Liter
Liter (frz. litre), abgek?rzt l, im metrischen System die Einheit des Hohlma?es, hat den Inhalt eines Kubikdezimeters, ist = 1/1000 cbm = 50,4124 alte Pariser Kubikzoll.
Litera
Lit?ra (lat.), Buchstabe; Mehrzahl Literae, Buchstaben, etwas Schriftliches, Brief; Wissenschaften. L. scripta manet, Sprichw.: der geschriebene Buchstabe bleibt, hat im ...
Literarisch
Literārisch (lat.), auf Literatur bezüglich.
Literarischer Verein
Literarischer Verein, 1839 in Stuttgart gegr?ndet zum Zweck der Herausgabe wertvoller und seltener ?lterer Denkm?ler der deutschen und roman. Literatur, der Geschichte und ...
Literarisches Eigentum
Literarisches Eigentum, s. Urheberrecht.
Literarkonvention
Liter?rkonvention, Vertrag zwischen zwei Staaten ?ber gegenseitigen Schutz des Urheberrechts (s.d.) von Werken der Literatur und Kunst. (S. Urheberrecht.)
Literat
Literāt (lat.), Gelehrter, bes. Schriftsteller von Beruf.
Literatur
Literat?r (lat.), im weitesten Sinne die Gesamtheit aller die geistige Bildung und Entwicklung des Menschengeschlechts in sich schlie?enden schriftlichen Denkmale, oder blo? die ...
Literprozente
Literprozente, im Spiritushandel Bezeichnung f?r Volumen (in Litern) und St?rke des Spiritus (in Graden nach Tralles) durch Multiplikation beider Zahlen.
Litewka
Litewka (poln.), Uniformrock im deutschen Heer, aus dunkelblauem, seit 1903 aus grauem Tuch, mit Umlegkragen, Zug und dunklen (f?r Offiziere mit Metall-)Kn?pfen, wird mit ...
Litfaßsäulen
Litfa?s?ulen, Plakats?ulen, genannt nach dem Buchdrucker Litfa? (gest. 1874), der sie in Berlin zuerst einrichtete.
Lithargyrum
Lithargўrum (lat.), Bleiglätte, s. Blei.
Lithauen
Lithauen, s. Litauen.
Lithiasis
Lithi?sis (grch.), die Steinkrankheit, s. Harnsteine.
Lithion
Lith?on, s. Lithium.
Lithistiden
Lithistīden (Lithistĭdae), s. Steinschwämme.
Lithium
Lithĭum (chem. Zeichen Li), ein Alkalimetall, findet sich im Petalit, Spodumen, Amblygonit, Turmalin, Lepidolith und in vielen Mineralwässern, aber meist nur in Spuren; ...
Lithobolen
Lithobōlen (grch., »Steinwerfer«), s. Balliste [Abb. 156].
Lithofrakteur
Lithofrakteur (frz., spr. -töhr), zu den Nobeliten gehörender Sprengstoff aus 76 Teilen Kieselgurdynamit und 24 Teilen Minenpulver, ist schwächer, aber weniger empfindlich und ...
Lithographie
Lithograph?e (grch.), lithographischer Druck oder Steindruck, eine Ende des 18. Jahrh. von Aloys Senefelder erfundene vervielf?ltigende Kunst, bedient sich in der Hauptsache des ...
Lithographischer Stein
Lithographischer Stein, s. Solnhofener Plattenkalk.
Lithoidwäsche
Lithoīdwäsche, s.v.w. Gummiwäsche (s.d.).
Litholapaxie
Litholapax?e (grch.), Entfernung der Blasensteine durch Zertr?mmerung mit dem Lithotriptor in einer Sitzung im Gegensatz zu Lithotripsie, wo dies durch mehrere Operationsakte ...
Litholit
Lithol?t (Litolit), k?nstlicher Bimsstein zum Feinschleifen lithogr. Steine.
Lithologie
Litholog?e (grch.), s. Gesteine.
Litholyse
Lithol?se (grch.), die Aufl?sung der Harnsteine durch alkalische Brunnenw?sser.
Lithopädion
Lithop?d?on (grch.), Steinkind, bei Bauchschwangerschaft die abgestorbene und in der Bauchh?hle verkalkte Leibesfrucht.
Lithophan
Lithophān, s. Zink.
Lithophanie
Lithophanīe (grch.), Lichtbild, dünne, nicht glasierte Porzellanplatte mit eingepreßten bildlichen Darstellungen, welche bei durchfallendem Licht schön abgestufte Licht- und ...
Lithopone
Lithopōne, s. Zink.
Lithoponie
Lithopon?e, s. Lithophanie.
Lithospérmum
Lithosp?rmum L., Steinsame, Pflanzengattg. der Boragineen, kraut- oder strauchartige, stark behaarte Gew?chse der n?rdl. gem??igten Zone. L. arvense L., Unkraut auf ?ckern; L. ...
Lithosphäre
Lithosphäre (grch.), s. Erdrinde.
Lithothlibie
Lithothlib?e, Lithotom?e, Lithotr?ptor, Lithotrit?e (grch.), s. Steinoperation.
Lithúrgik
Lith?rgik (grch.), Lehre von der ?konomischen, artistischen und technischen Verwendung der Mineralien.
Liti
Liti, s. Liten.
Litigánt
Litigánt (lat.), der vor Gericht Streitende.
Lítin
L?tin, Stadt im russ. Gouv. Podolien, am Sgari, 9868 E.
Litisdenunziation
Litisdenunziation (lat.), Streitverk?ndigung, Mitteilung von der Erhebung eines Prozesses seitens des Litisdenunzi?nten an einen beteiligten Dritten (Litisdenunzi?ten); ...
Litolff
Litolff, Henry, Klaviervirtuos und Komponist, geb. 6. Febr. 1818 zu London, bis 1860 in Braunschweig im Besitz eines Musikverlagsgeschäfts (»Collection L.«, billige musikal. ...
Litolit
Litol?t, s. Litholit.
Litorale
Litor?le (lat.), K?stenland, bes. das ungar. (kroat.) K?stenland (40 km lg.) am Adriat. Meer, auf der Ostseite des Golfs von Fiume und des Canale della Morlacca von Fiume bis ...
Litre
Litre (frz.), Litro (ital., span., portug.), Liter.
Litta
Litta, Pompeo, Graf, ital. Staatsmann und Historiker, geb. 27. Sept. 1781 zu Mailand, gest. das. 17. Aug. 1852, Verfasser des großartigen Werks »Famiglie celebri d'Italia« (von ...
Littai
Littai, Markt und Bezirksort in Krain, an der Save, (1900) 1615 E.; Flachsbau.
Littau
Littau, Bezirksstadt in Mähren, auf einer Marchinsel, (1900) 4633 E.; Wollweberei, Papierfabrik.
Littauen
Littauen, s. Litauen.
Littera
Littĕra, Buchstabe, s. Litera. Litteratur etc., s. Literatur etc.
Litthauen
Litthauen, s. Litauen.
Little Falls
Little Falls (spr. littl fahls), Stadt im nordamerik. Staate Neuyork, am Mohawk und am Eriekanal, (1900) 10.381 E.; K?se- und Butterhandel.
Little Hampton
Little Hampton (spr. littl h?mmt'n), Hafenstadt in der engl. Grafsch. Sussex, am Arun, (1901) 7363 E.
Little Hulton
Little Hulton (spr. littl höllt'n), Fabrikstadt in der engl. Grafsch. Lancaster, (1901) 7294, mit Middle Hulton über 10.000 E.
Little Popo
Little Popo (Klein-Popo), s.v.w. Anecho.
Little Rock
Little Rock (spr. littl), Hauptstadt des nordamerik. Staates Arkansas, am Arkansasflu?, (1900) 38.307 E.; mediz. College; Handel (bes. mit Baumwolle).
Little Salvador
Little Salvad?r (spr. littl), Klein-Salvador, eine der brit. Bahama-Inseln, bis 125 m hoch.
Littleborough
Littleborough (spr. littlb?r?), Vorstadt von Rochdale in der engl. Grafsch. Lancaster, (1901) 11.166 E.
Littlesche Krankheit
Littlesche Krankheit, allgemeine Starre der Neugeborenen, beruht auf Gehirnerkrankung, hinterläßt oft Bewegungs- und Intelligenzstörungen.
Littré
Littré, Emile, franz. Gelehrter, geb. 1. Febr. 1801 zu Paris, Mitglied der Franz. Akademie, gest. 2. Juni 1881, Mediziner (Ausgabe und Übersetzung des Hippokrates, 10 Bde., ...
Littre
Littre (spr. littr), Alexis, Arzt, geb. 21. Juli 1658 in Cordes, gest. 3. Febr. 1725 in Paris, nach ihm benannt der Littresche Bruch (s.d.) und die Littreschen Dr?sen (s.d.).
Littresche Drüsen
Littresche Dr?sen (spr. littrsche), kleine Dr?sen in der Schleimhaut der Harnr?hre, die diese feucht und schl?pfrig erhalten.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.032 c;