Слова на букву ladi-malm (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву ladi-malm (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Littrescher Bruch
Littrescher Bruch (spr. littrscher), Darmwandbruch, Darmbruch, bei dem nur ein Teil des Darmumfangs durch die Bruchpforte getreten ist.
Littrow
Littrow, Jos. Joh. von, Astronom, geb. 13. März 1781 zu Bischofteinitz in Böhmen, gest. 30. Nov. 1840 als Direktor der Sternwarte zu Wien; schrieb: »Die Wunder des Himmels« ...
Lituiten
Litu?ten (Lituites Breyn), Nautilidengattg., wichtige Leitfossilien des Silurs, ?bergangsform zwischen den (geradlinigen) Orthozeratiten und dem (aufgerollten) Nautilus.
Liturgie
Liturgīe (grch. leiturgīa, »Leistung«), bei den Athenern gewisse von den Bürgern auf eigene Kosten übernommene öffentliche Dienstleistungen; im kirchlichen Sprachgebrauch ...
Liturgische Gewänder
Liturgische Gewänder, Kleidungsstücke der kath. Geistlichen bei den verschiedenen gottesdienstlichen Handlungen, der spätröm. Tracht entstammend. (S. auch Meßgewand.) – ...
Lituus
Litŭus (lat.), im alten Rom der oben gekrümmte Stab der Augurn, mit dem sie den heiligen Bezirk für die Vogelschau abgrenzten; auch ein ähnlich geformtes altröm. ...
Litwos
Litwos, Pseudonym des poln. Schriftstellers Sienkiewicz.
Litze
Litze, Schnur, Borte zu Besatz an Kleidern (Uniformen); ein aus mehrern Fäden zusammengedrehter starker Faden, deren mehrere ein Seil oder Tau bilden.
Litzenbrüder
Litzenbrüder, in norddeutschen Städten die Ballenbinder, Packknechte, Abläder etc.
Litzenmaschine
Litzenmaschine, s.v.w. Klöppelmaschine.
Litzmann
Litzmann, Berthold, Literarhistoriker, geb. 18. April 1857 in Kiel, seit 1892 Prof. in Bonn; begründete die »Theatergeschichtlichen Forschungen« (Bd. 1-19, Hamb. 1891-1902), ...
Liu-kiu
Liu-kiu (Riu-kiu, Li?u-ki?u, Liu-tschiu, Lu-tschu), Inselgruppe (55 Inseln) im Stillen Ozean [Karte: Ostasien I], nord?stl. von Formosa, das japan. Ken Okinawa bildend, ohne ...
Liudger
Liudger (Ludger), Heiliger, geb. um 744 in Friesland, in York unter Alkuin gebildet, wirkte als Missionar unter seinen Landsleuten, erster Bischof von Münster (um 805), gest. 26. ...
Liudprand
Liudprand, s. Liutprand.
Liutprand
Liutprand (Liudprand), König der Langobarden, 712-744, deren Macht unter ihm ihre Höhe erreichte. – Vgl. Martens (1880).
Liutprand [2]
Liutprand (Liudprand), Geschichtschreiber, aus langobard. Geschlecht, bis 955 am Hofe zu Pavia, dann Kaiser Ottos I., 962 Bischof von Cremona, von Kaiser Otto I. diplomatisch ...
Liva
Liva, s. Liwa.
Livadiá
Livadi?, das alte Lebad?a, Hauptort des griech. Nomos B?otia, (1896) 8476 E.; Handel.
Livadia
Livad?a, kaiserl. russ. Lustschlo? bei Jalta (s.d.).
Liven
Liven, Rest eines einst größern Zweigs des finn. Stammes an der Nordküste von Kurland; soll ausgestorben sein. – Vgl. Sjögren, »Livische Grammatik« (1861); Waldhauer, ...
Livens
Livens, Jan, holl?nd. Maler, s. Lievens.
Livénza
Liv?nza, schiffbarer Flu? in Venetien (Italien), entspringt am Monte Cavallo, m?ndet nach 115 km bei Caorle in das Adriat. Meer.
Liverpool
Liverpool (spr. líwwĕrpuhl), Stadt in der engl. Grafsch. Lancaster [Karte: Großbritannien und Irland I, 8 u. 9], am Mündungstrichter des Mersey in das Irische Meer, (1904) ...
Liverpool [2]
Liverpool (spr. líwwĕrpuhl), Charles Jenkinson, Baron Hawkesbury, Graf von, brit. Staatsmann, geb. 10. Mai 1727 in der Grafsch. Oxford, 1772-82 Mitglied des Ministeriums North, ...
Liverpool-Leeds-Kanal
Liverpool-Leeds-Kanal, s. Leeds.
Liversedge
Liversedge (spr. l?ww?rseddsch), Stadt in der engl. Grafsch. Yorkshire (West Riding), (1901) 13.978 E.; Eisenh?tten, Baumwollmanufaktur, Drahtzieherei.
Livia Drusilla
Livĭa Drusilla, dritte Gemahlin des röm. Kaisers Augustus nach ihrer Scheidung von Tiberius Claudius Nero (38 v. Chr.), dem sie den Tiberius und Drusus geboren, übte auf ihren ...
Livid
Livīd (lat.), bleifarbig, fahl.
Livigno
Livigno (spr. -winnjo), Valle di, deutsch Welsch-Livinen, die obere Talstufe des Sp?l (Nebenflu? des Inn) in der ital. Prov. Sondrio. Die Gemeinde L. (1901) 971 E.
Livigno-Alpen
Livigno-Alpen (spr. -winnjo), westl. Teil der Sp?lalpen (mittlerer Teil der Rh?tischen Alpen), in der Cima di Piazzi 3439 m hoch; Piz Languard 3266 m.
Livilla
Livilla, s. Livia Drusilla.
Livinallongo
Livinallongo, Pieve di, ital. Name von Buchenstein.
Livinental
Liv?nental, deutscher Name der T?ler Leventina (s.d.) und Livigno (s.d.).
Livingston
Livingston (spr. l?wwingst'n), Hafen in Guatemala, an der M?ndung des Rio Dulce in das Karibische Meer, (1893) 1978 E.; Ausfuhr.
Livingstone
Livingstone (spr. líwwingst'n), David, Afrikareisender, geb. 19. März 1813 zu Blantyre bei Glasgow, ging 1840 als Missionar nach Südafrika, entdeckte 1849 den See Ngami, ...
Livingstonefälle
Livingstonef?lle (spr. l?wwingst'n), 32 gr??ere Wasserf?lle am untern Kongo, oberhalb Boma.
Livingstonegebirge
Livingstonegebirge (spr. l?wwingst'n), gewaltiger Gebirgsstock in Deutsch-Ostafrika, im NO. des Njassasees, 2400 m hoch. [Karte: Deutsche Kolonien I, 4.]
Livistona
Livist?na R. Br., Palmengattg. im trop. Ostasien, Malaiischen Archipel und in Australien. L. sinensis R. Br. (Latan?a borbon?ca Lam.), niedrige Schirmpalme in China und auf ...
Livius
Livĭus, Titus, röm. Geschichtschreiber, geb. 59 v. Chr. zu Padua, gest. das. 17 n. Chr., verfaßte eine durch kunstvolle Darstellung ausgezeichnete röm. Geschichte von der ...
Livius Andronicus
Livĭus Andronīcus, Lucius, röm. Dichter im 3. Jahrh. v. Chr., ein Grieche aus Tarent, Begründer der röm. Literatur. Fragmente gesammelt in Ribbecks »Scaenicae Romanorum ...
Livland
Livland, russ. Gouvernement an der Ostsee, nach den Liven (s.d.) benannt, 47.030 qkm, 1.299.365 meist luth. E., im SW. Letten, im NO. Esten (die Dorfbewohner, zusammen 83 Proz.), ...
Livno
Livno, auch Ljevno oder Chljevno, Bezirksstadt im bosn. Kr. Travnik, an der Grenze von Dalmatien, (1895) 5273 E.
Livonia
Livon?a, lat. Name f?r Livland.
Livorneser Huhn
Livorn?ser Huhn, s. Leghorn.
Livorno
Livorno, Hafenstadt [s. Beilage: ? Italien] in der mittelital. Prov. L. (345 qkm, 1905: 124.348 E.; Toskana), am Mittell?nd. Meer und an einem Kanal zum Arno, (1901) 98.321 E.; ...
Livre
Livre (frz., spr. lihwr), franz. Silbermünze zu 20 Sous; L. tournois (spr. turnŏá), bis 1796 Einheit des franz. Münzsystems (80 Frs. = 81 L. tournois); L. parisis = 11/4 L. ...
Livree
Livree (frz.), in Frankreich früher die Mäntel u. dgl., die der König bei besondern Festlichkeiten den Bannerherren und Rittern darreichte; jetzt die von der Herrschaft ...
Livreeraupe
Livreeraupe, die Raupe des Ringelspinners (s.d.).
Liwa
Liwa (Liva, t?rk.), fr?her Unterabteilung eines Wilajets oder Ejalets, jetzt Sandschak genannt; auch s.v.w. Brigadegeneral.
Liwádija
Liw?dija, kaiserl. russ. Lustschlo? bei Jalta (s.d.).
Liwale
Liwale, Milit?rstation im Bez. Kilwa von Deutsch-Ostafrika.
Liwny
Liwny, Kreisstadt im russ. Gouv. Orel, an der Sosna, 20.821 E.
Lixurion
Lixur?on, Stadt auf Kephallenia, s. Lexuri.
Lizard Head
Lizard Head (spr. lis'rd hedd), engl. Vorgebirge, s.v.w. Landsend (s.d.).
Lizentiat
Lizenti?t, an der mittelalterlichen Universit?t einer, der die licentia docendi (lat.), d.h. die Erlaubnis zu lehren erlangt hat; akademische W?rde zwischen Bakkalaureus und ...
Lizénz
Liz?nz (lat.), Erlaubnis, Erlaubnisschein; Verg?nstigung, Freiheit; in Kl?stern Dispensation von einem bestehenden Gesetz; in England und Frankreich Abgabe (Lizenzsteuer) von dem ...
Lizitation
Lizitation (lat.), ?ffentliche Versteigerung; Lizit?nt, Bietender; lizitieren, auf etwas bieten; versteigern.
Lißberg
Li?berg, Stadt in der hess. Prov. Oberhessen, an der Nidder, (1905) 356 E.
Ljachowsche Inseln
Ljachowsche Inseln, s. Neusibirische Inseln.
Ljesch
Ljesch, europ.-t?rk. Stadt, s. Alessio.
Ljevno
Ljevno, bosn. Stadt, s. Livno.
Ljubártow
Ljub?rtow (spr. -toff; poln. Lubartow), Kreisstadt im russ.-poln. Gouv. Lublin, am Wieprz, 5249 E.
Ljubeten
Ljubeten (Ljubetin), s.v.w. Ljubotrn.
Ljubim
Ljubim, Kreisstadt im russ. Gouv. Kostroma, 3002 E.
Ljublin
Ljublin, Gouvernement in Russisch-Polen, zwischen Weichsel und Bug, südl. an Galizien grenzend, 16.838 qkm, 1.160.662 E. – Die Hauptstadt L., poln. Lublin, an der Bistriza, ...
Ljubotrn
Ljubotrn, Gipfel des Schardagh ?stl. von Prizren, 2700 m hoch.
Ljuk-tschun
Ljuk-tschun, Depression in Zentralasien, s.v.w. Luktschin.
Ljungan
Ljungan, Flu? in Norrland (Schweden), entspringt in Jemtland, m?ndet s?dl. von Sundsvall nach 325 km in den Bottnischen Meerbusen.
Ljunggren
Ljunggren, Gust. Håkon Jordan, schwed. Ästhetiker und Literarhistoriker, geb. 6. März 1823 in Lund, 1859 Prof. das., gest. das. 31. Aug. 1905; schrieb: »Bellman och Fredmans ...
Ljusne-Elf
Ljusne-Elf (Ljusnan), Flu? in den schwed. Prov. Herje?dalen und Helsingland, m?ndet nach 360 km s?dl. von S?derhamn in den Bottnischen Meerbusen.
LL.B.
LL.B., engl. Abk?rzung f?r Legum Baccalaureus (lat.; engl. Bachelor of Laws), Bakkalaureus der Rechte.
LL.D.
LL.D., engl. Abk?rzung f?r Legum Doctor (lat.), Doktor der Rechte.
Llama
Llama, s. Lama.
Llandudno
Llandudno (spr. l?nnd?dnoh), Seebadeort in der engl. Grafsch. Carnarvon (Wales), (1901) 9307 E.
Llanes
Llanes (spr. lja-), Stadt in der span. Prov. Oviedo (Asturien), an der K?ste, (1900) 18.684 E.
Llangollen
Llangollen (spr. l?nng?thl?n), Stadt in Wales, am Dee, (1901) 3304 E.; Textilindustrie, Eisenwerke.
Llannelly
Llannelly (spr. lännéthlĕ), Hafenstadt in Wales, am Burry-Ästuar, (1901) 25.617 E; Industrie.
Llanos
Llanos (span., spr. lja-), in Spanien und den ehemals span. L?ndern Amerikas die gro?en, ebenen, baumlosen, in der Regenzeit mit ?ppigem Graswuchs bedeckten Steppen, von Hirten ...
Llanos de Chiquitos
Llanos de Chiquitos (spr. lja-, tschik?-), n?rdl. Fortsetzung des Gran Chaco (s.d.).
Llanos [2]
Llanos, Los (spr. lja-), Stadt auf der Insel Palma (Kanar. Inseln), (1900) 6638 E.
Llanquihue
Llanquihue (spr. ljánkiūe), Provinz von Chile, 91.676 qkm, (1903) 96.994 E.; Hauptort Puerto Montt. – Der Lago de L., Kordillerensee in Chile, 45 km lg., 40 km br., fließt ...
Llerena
Ller?na (spr. lje-), Stadt in der span. Prov. Badajoz, (1900) 7049 E.
Llobregat
Llobreg?t (spr. ljo-), L. may?r, Flu? in der span. Landsch. Katalonien, m?ndet nach 150 km s?dl. von Barcelona in das Mittell?nd. Meer.
Llorente
Llorente (spr. ljo-), Don Juan Antonio, span. Geschichtschreiber, geb. 30. März 1756 zu Rincon de Soto, 1789 erster Sekretär der Inquisition, für deren Reform er wirkte, gest. ...
Lloyd
Lloyd (spr. leud), Gesellschaften zur Klassifizierung der Schiffe f?r Seeversicherung und Seetransport, benannt nach Edward Lloyd, Ende des 17. Jahrh. Besitzer eines Kaffeehauses ...
Llullaillaco
Llullaillāco (spr. ljuljailj-), Vulkan auf der chilen.-argent. Westkordillere, 6620 m hoch.
Llummayor
Llummay?r (spr. ljum-), Ortschaft auf der span. Baleareninsel Mallorca, (1900) 8859 E.
Lo-jang
Lo-jang, fr?her chines. Residenz, s. Ho-nan.
Loa
Loa (span.), Vorspiel bei dramat. Aufführungen.
Load
Load (spr. lohd, d.i. Last) oder Wey, engl. Getreidema? = 5 Quarters = 14,539 hl; L. oder Ton (of Shipping) als Holzma? = 40 engl. Kubikfu? (= 1,13 cbm) f?r unbehauenes, 50 (= ...
Loafers
Loafers (engl., spr. lohfĕrs), in Nordamerika Umhertreiber, Tagediebe.
Loanda
Loanda, S?o Paulo de L., Hauptstadt der portug. Kolonie Angola, an der Westk?ste von Afrika, etwa 10.000 E. (darunter 2000 Wei?e); Bahnausgangspunkt, Hafen (allm?hlich ...
Loangoküste
Loangoküste, Küstenlandschaft in Niederguinea, zwischen Majumbabai und Kongomündung, jetzt größtenteils zu Franz.-Kongo gehörig, bewohnt von den Bafiote (bei den Europäern ...
Loasa
Lo?sa Juss., Brennwinde, Pflanzengattg. der Loasazeen, aufrechte oder kletternde Gew?chse mit gelben Bl?ten und zahlreichen Brennhaaren; aus dem trop. Amerika; bei uns ...
Loasazeen
Loasaz?en, Pflanzenfamilie der Passiflorinen im trop. Amerika, borstige Kr?uter, oft mit Brennborsten.
Lob-nor
Lob-nor, See in Ostturkestan, s. Lop-nor.
Lobär
Lobär (lat.), den ganzen Lungenlappen (lobus), lobulär, einen Teil desselben betreffend. Lobärpneumonīe, Entzündung der Lungenlappen (s. Lungenentzündung).
Lobatschewskij
Lobatschewskij, Nikolaj Jwanowitsch, Mathematiker, geb. 2. Nov. 1793 in Nishnij Nowgorod, Prof. in Kasan, gest. 24. Febr. 1856, Begründer einer nichteuklidischen Geometrie. ...
Lobau
Lobau, Donauinsel, s?d?stl. von Wien, bekannt durch den Donau?bergang der geschlagenen Franzosen nach der Schlacht bei Aspern und E?ling, Juli 1809.
Lobau [2]
Lobau, Georges Mouton, Graf von, franz. Marschall, geb. 21. Febr. 1770 zu Pfalzburg, 1805 Adjutant Napoleons I., trug bei Aspern 1809 wesentlich zur Rettung des auf der Insel ...
Löbau.
Löbau. 1) L. in Sachsen, Amtsstadt in der sächs. Kreish. Bautzen, ehemals eine der Sechsstädte, am Löbauer Wasser (zur Spree), am Fuße des Löbauer Berges (445 m), (1905) ...
Lobberich
Lobberich, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, (1905) 7804 E., Amtsgericht, Samt-, Seidenindustrie.
Löbe
Löbe, Julius, Sprachforscher, geb. 8. Jan. 1805 in Altenburg, seit 1839 Pfarrer zu Rasephas bei Altenburg, gest. das. 27. März 1900; bes. bekannt durch seine Forschungen über ...
Lobe
Lobe, Joh. Christian, Musikschriftsteller und Komponist, geb. 30. Mai 1797 zu Weimar, seit 1846 in Leipzig, gest. das. 27. Juli 1881; Hauptwerk: »Lehrbuch der musikal. ...
Lobe [2]
Lobe, Theodor, Schauspieler, geb. 8. M?rz 1833 zu Ratibor, 1869 Begr?nder und Leiter des Lobetheaters in Breslau, seit 1872 am Stadttheater in Frankfurt, 1887 am Hamburger ...
Lobeck
Lobeck, Christian Aug., Philolog, geb. 5. Juni 1781 zu Naumburg a. d. S., gest. 25. Aug. 1860 als Prof. zu Königsberg; schrieb: »Aglaophamus« (1829), »Pathologiae linguae ...
Lobeda
Lob?da, Stadt in S.-Weimar, r. an der Saale, s?dl. von Jena, (1905) 1001 E., Ruine Lobdaburg.
Löbejün
Löbejün, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Merseburg, (1905) 3290 E., Amtsgericht; Zuckerfabrik, Porphyrsteinbrüche.
Lobelia
Lobel?a L., Pflanzengattg. der Lobeliazeen, Kr?uter mit rachenf?rmigen Bl?ten. Einige sch?nbl?hende Arten, wie L. cardin?lis L. aus Nordamerika, L. Erinus L. vom Kap u.a., als ...
Lobeliazeen
Lobeliaz?en (Lobeliac?ae), Pflanzenfamilie der Kampanulinen, Kr?uter und Halbstr?ucher meist der warmen Zonen; Zierpflanzen.
Lobenstein
Lobenstein, Stadt in Reu? j. L., fr?her Residenz der Linie Reu?-L.-Ebersdorf, an der Lemnitz und Kosel, (1905) 2990 E., Amtsgericht, erdige Eisenquellen, Kuranstalt.
Lobitobai
Lobitobai, Bai an der K?ste der portug. Kolonie Angola, n?rdl. von Katumbella; 1903 Bahnbau konzessioniert.
Lobkowitz
Lobkŏwitz, altes böhm. Geschlecht, blüht noch in zwei fürstl. Linien, die beide auch den Titel eines Herzogs von Raudnitz führen, und einer freiherrlichen in Bayern. – ...
Lobmeyr
Lobmeyr, Ludwig, Glasindustrieller, geb. 2. Aug. 1829 in Wien, Inhaber eines von seinem Vater 1824 gegr?ndeten Glasgesch?fts das., verdient um k?nstlerische Bearbeitung ...
Lobon de Salazar
Lobon de Salazār, Don Francisco, Pseudonym des span. Satirikers Isla (s.d.).
Lobos
Lobos, eine der Kanarischen Inseln, bei Fuerteventura.
Lobos de Tiërra
Lobos de Ti?rra, guanoreiche Insel an der K?ste von Peru, eine der Islas de Lobos.
Lobosinseln
Lobosinseln, s.v.w. Islas de Lobos.
Lobositz
Lob?sitz, Stadt in B?hmen, an der Elbe, (1900) 4583 E.; hier 1. Okt. 1756 Sieg Friedrichs d. Gr. ?ber die ?sterreicher unter Browne.
Lobsens
Lobsens, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Bromberg, an der Lobsonka (zur Netze), (1905) 2216 E.; Amtsgericht.
Lobstädt
Lobstädt, Stadt in der sächs. Kreish. Leipzig, an der Pleiße, (1900) 1025 E., Rittergut, Braunkohlengruben.
Lobstein
Lobstein, Paul, prot. Theolog, geb. 28. Juli 1850 zu Epinal, 1877 Prof. in Straßburg. Hauptschriften: »Die Ethik Calvins« (1877), »Études christologiques« (1890-94), »Essai ...
Lobulär
Lobulär, s. Lobär.
Loburg
Loburg, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Magdeburg, an der Ehle, (1905) 2298 E., Amtsgericht; dabei Truppen?bungsplatz Altengrabow f?r das 4. Armeekorps.
Locarno
Locarno, deutsch Luggarus, Bezirksstadt im schweiz. Kanton Tessin, am Einflu? der Maggia in den Lago Maggiore (hier Locarner See genannt), (1888) 3142 E.
Loccum
Loccum (Lokkum), Stift im preuß. Reg.-Bez. Hannover, an der Fulde, besteht aus Kloster L. (128 E.), Marktfl. Wiedensahl (897 E.) und den Dörfern L. (1735 E.), Münchehagen (1683 ...
Loch
Loch (g?l., spr. lock, irisch Lough), in Schottland s.v.w. See.
Lochau
Lochau, Lochauer Heide, s. Annaburg.
Lochbrille
Lochbrille, s. Stenopäisch.
Locheisen
Locheisen, s. Lochmaschine.
Lochem
Lochem, Stadt in der niederl?nd. Prov. Geldern, am Berkel, (1899) 4031 E.
Löcherkorallen
L?cherkorallen, s. Hexaktinien.
Löcherpilz
L?cherpilz, s. Polyporus.
Loches
Loches (spr. losch), Stadt im franz. Dep. Indre-et-Loire, am Indre, (1901) 5161 E.; Industrie, Handel.
Lochien
Loch?en (grch.), Wochenflu?, schleimiger, anfangs etwas blutiger Ausflu? aus den Geschlechtsteilen der W?chnerinnen, dauert 3-6 Wochen. (S. Wochenbett.)
Lochlehre
Lochlehre, Lehre (s.d.) zum Pr?fen des Durchmessers kreisrunder L?cher, ein mit Skala versehener Stahlkeil, der in das zu pr?fende Loch hineingeschoben wird [Abb. 1066].
Lochmaschine
Lochmaschine, Maschine zum Lochen von Blechen und Platten, dr?ckt mittels eines massiven Stahlk?rpers (Lochstempel, Stempel, M?nch, Dr?cker) vom Querschnitt des herzustellenden ...
Lochmuscheln
Lochmuscheln, s.v.w. Armfüßer (s.d.).
Lochner
Lochner, Stephan, genannt Meister Stephan, Maler des 15. Jahrh., aus Konstanz, gest. 1451 zu K?ln; Hauptwerk: Altarbild (Anbetung der K?nige) in der Michaelskapelle des Doms zu ...
Lochos
Lochos (grch.), altgriech. Abteilung Fußsoldaten, später von 100 Mann, unter dem Befehl eines Lochagos.
Lochring
Lochring, Lochstempel, s. Lochmaschine.
Lochsäge
Lochsäge, Handsäge mit ungespanntem, spitz zulaufenden Blatt und nur einem Griff [Abb. 1067], dient zum Aussägen von Löchern und Krümmungen.
Lochtaster
Lochtaster, s.v.w. Hohlzirkel (s.d. nebst Abb. 811).
Lóchwiza
L?chwiza, Kreisstadt im russ. Gouv. Poltawa, an der L. und Sula, 8917 E., 17 km vom Bahnhof L.
Lochwürmer
Lochwürmer, s.v.w. Saugwürmer.
Lochzirkel
Lochzirkel, s.v.w. Hohlzirkel (s.d. nebst Abb. 811).
Loci
Loci (lat., Mehrzahl von Locus), Pl?tze, Stellen. L. comm?nes, Gemeinpl?tze. L. theolog?ci, von Melanchthon eingef?hrte Benennung f?r Lehrbuch der Dogmatik.
Lock Haven
Lock Haven (spr. hehw'n), Stadt im nordamerik. Staate Pennsylvanien, am Susquehannah, (1900) 7210 E.
Lock-out
Lock-out (engl., spr. aut), s. Aussperrung.
Locke
Locke, John, Philosoph, geb. 29. Aug. 1632 zu Wrington (Somerset), gest. 28. Okt. 1704, der Begründer des engl. Empirismus, leitete unter Leugnung aller angeborenen Begriffe alle ...
Lockente
Lockente, s. Zwergente.
Lockhart
Lockhart (spr. lockert), John Gibson, engl. Schriftsteller, geb. 14. Juli 1794 zu Cambusnethan (Lanarkshire), Advokat in Edinburgh, seit 1826 Redakteur der »Quarterly Review« in ...
Lockofen
Lockofen, Ofen zur Zugerzeugung in einem Ventilationsschacht [Abb. 1068; V Ventilationsschacht, in welchem aufsteigender Zug durch die vom Ofen L erwärmte Luft erzeugt wird; f ...
Lockport
Lockport, Stadt im nordamerik. Staate Neuyork, am Eriekanal, (1900) 16.581 E.; Handel, Obstzucht.
Lockroy
Lockroy (spr. -r??), eigentlich Simon, Edouard Etienne Antoine, franz. Politiker und Schriftsteller, geb. 18. Juli 1838 zu Paris, 1871 und 1873 Mitglied der Nationalversammlung, ...
Lockspitzel
Lockspitzel, deutscher Ausdruck für agent provocateur (s. Agent).
Lockstedt
Lockstedt, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Schleswig, (1900) 174 E.; dabei die Lockstedter Heide mit Truppenübungsplatz.
Lockwitz
Lockwitz, Dorf in der sächs. Kreish. Dresden, am Fluß L., (1900) 2115 E., Schloß; dabei der vielbesuchte Lockwitzer Grund.
Lockyer
Lockyer (spr. lockĭer), Joseph Norman, engl. Astronom und Physiker, geb. 17. Mai 1836 in Rugby, Direktor des astro-physik. Observatoriums in South Kensington; schrieb: »The ...
Locle
Locle, Le (spr. lockl), Bezirksort im schweiz. Kanton Neuenburg, bei Chaux-de-Fonds, (1900) 12.626 E., Uhrmacherschule, Uhrenmuseum.
Loco
Loco (lat.), an Stelle, anstatt; in Marktberichten s.v.w. am Orte; in der Notenschrift die Aufhebung eines vorausgegangenen Oktavenzeichens (8va); loco cit?to, abgek?rzt l. c., ...
Locogeschäfte
Locogeschäfte, sofort erfüllbare Tagesgeschäfte im Produktenhandel, bei denen die Ware sich am Platze befindet (Locoware); Gegensatz: Lieferungsgeschäfte.
Löcse
L?cse (spr. l?tsche), ungar. Name f?r Leutschau (s.d.).
Locus
Locus (lat., Mehrzahl Loci, s.d.), Ort, Stelle; L. a quo, Ort, wo der Aussteller eines Wechsels wohnt; L. ad quem, Ort, wo der Wechsel zahlbar ist; L. delicti, Ort, wo das ...
Lodelinsart
Lodelinsart (spr. lod'l?ngsahr), Dorf in der belg. Prov. Hennegau, (1904) 9080 E.; Glash?tten.
Loden
Loden, das rohe Wollgewebe, wie es vom Webstuhle kommt, d.h. ehe es gewalkt, geschoren und gepreßt ist; auch ein ordinäres, starkes, nicht geschorenes Wollzeug; ferner junge ...
Löderburg
Löderburg, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Magdeburg an der Bode, (1905) 4858 E.
Lodève
Lod?ve (spr. -d?hw), Stadt im franz. Dep. H?rault, am Fu?e der Cevennen, am Ergue, (1901) 8200 E.
Lodi
Lodi, Stadt in der ital. Prov. Mailand, an der Adda, (1901) 27.811 E.; Majolikafabriken, Viehzucht (Parmesankäse), chem. und Seidenindustrie; hier 10. Mai 1796 Sieg Bonapartes ...
Lodoicea
Lodoic?a Labill., Palmengattg. L. Sechell?rum Labill. (Seychellennu? [Abb. 1069; a m?nnlicher Bl?tenkolben, b weibliche Bl?te, c Frucht]), nur auf den Seychellen, mit ?ber 3 m ...
Lodomerien
Lodomer?en, lat. Name des fr?her selbst?ndigen F?rstent. Wladimir in Wolhynien; schon Andreas II. von Ungarn nannte sich 1206 K?nig von Galizien und L., welchen Titel der Kaiser ...
Lódz
L?dz (spr. lodsch), Stadt im russ.-poln. Gouv. Petrokow, an der L?dka (zur Warthe), 351.570 E. (viele Deutsche), Mittelpunkt der russ.-poln. Baumwoll-und Wollindustrie.
Loë
Loë, Walter, Freiherr von, preuß. General, geb. 9. Sept. 1828 zu Schloß Allner an der Sieg, 1858 persönlicher Adjutant des damaligen Prinz-Regenten von Preußen, 1880 ...
Loebell
Loebell, Joh. Wilh., Geschichtschreiber, geb. 15. Sept. 1786 zu Berlin, gest. 12. Juli 1863 als Prof. zu Bonn, schrieb: »Gregor von Tours und seine Zeit« (2. Aufl. 1869) etc., ...
Loèche-la-Ville
Lo?che-la-Ville, Lo?che-les-Bains (spr. l??hsch la wil, l? b?ng), s. Leuk.
Loeffler
Loeffler, Friedr., Hygieniker, geb. 24. Juni 1852 in Frankfurt a. O., 1888 Prof. in Greifswald, zugleich Geh. Med.-Rat und seit 1901 Mitglied des Reichsgesundheitsrats, entdeckte ...
Loening
Loening, Edgar, Jurist, geb. 14. Juni 1843 zu Paris, seit 1886 Prof. in Halle; schrieb: »Geschichte des deutschen Kirchenrechts« (2 Bde., 1878), »Lehrbuch des deutschen ...
Loeper
Loeper, Gustav von, Goethe-Forscher, geb. 27. Sept. 1822 zu Wedderwill, bis 1866 Ministerialrat im Hausministerium und Direktor des Hausarchivs in Berlin, gest. das. 13. Dez. ...
Loewe
Loewe, Karl, Komponist, geb. 30. Nov. 1796 zu Löbejün, 1822-66 Musikdirektor in Stettin, gest. 20. April 1869 in Kiel, bes. bekannt durch seine Balladen; Gesamtausgabe seiner ...
Lofer
Lofer, Markt in Salzburg, an der M?ndung des Loferbachs in die Salzach, (1900) 511 E.; Sommerfrische; im S. die Loferer Steinberge (2512 m) und Leoganger Steinberge (2634 m).
Löffelbagger
L?ffelbagger, s. Grabemaschine.
Löffelente
Löffelente, s. Enten.
Löffelgans
Löffelgans, Bezeichnung der Löffelente, des Löffelreihers und des Pelikans.
Löffelgarde
L?ffelgarde, in der ersten Zeit der Franz. Revolutionskriege Spottname der franz. Infanterie, weil sie zuweilen den E?l?ffel an der Kopfbedeckung befestigt trug, sp?ter ?berhaupt ...
Löffelhund
Löffelhund, Ohrhund, Kaffer (Otocўon caffer Lichtst. [Abb. 1070]), fuchsähnliche, hochbeinige Hundeart mit kurzem Kopf, spitzer Schnauze, aufrechten, auffallend großen Ohren, ...
Löffelkraut
L?ffelkraut, s. Cochlearia.
Löffelrad
L?ffelrad, s. Turbinen.
Löffelreiher
Löffelreiher, s. Ibisvögel.
Löffingen
L?ffingen, Stadt im bad. Kr. Freiburg, im Schwarzwald, auf der Baar, (1905) 1168 E.; Schlo?.
Löffler
Löffler, s. Ibisvögel.
Löffler [2]
Löffler, Ernst, Geograph, geb. 28. Febr. 1835 in Kopenhagen, seit 1888 das. Prof. der Geographie; schrieb: »Dänemarks Natur und Volk« (1905) u.a.
Löfftz
L?fftz, Ludwig von, Maler, geb. 21. Juni 1845 in Darmstadt, seit 1879 Prof., 1893-96 Direktor des M?nchener Kunstakademie; Hauptbilder: Piet? (1883, M?nchen), Himmelfahrt Mari? ...
Lofö
Lofö, Insel im Mälarsee, s. Drottningholm.
Lofoten
Lof?ten, Gruppe von sechs gr??ern und vielen kleinern Eilanden und Klippen an der K?ste des n?rdl. Norwegen, zum Amte Nordland geh?rig, bedeutende Fischerei (bes. Skrei und ...
Loftus
Loftus, Stadt in der engl. Grafsch. Yorkshire (North Riding), an der Ostk?ste, (1901) 6508 E.
Loftus [2]
Loftus, Augustus William Frederick Spencer, Lord, engl. Diplomat, geb. 4. Okt. 1817, seit 1858 Gesandter in Wien und an verschiedenen deutschen Höfen, 1868 beim Norddeutschen ...
Log
Log (niederd. Logge), Werkzeug zum Messen der Fahrgeschwindigkeit von Schiffen, besteht aus Logscheit, Logleine, Logrolle und Logglas. Mit dem gewöhnlichen L. [Abb. 1071] mißt ...
Logan
Logan, Mount, s. Mount Logan.
Loganiazeen
Loganiaz?en (Loganiac?ae), Pflanzenfamilie der Kontorten, trop. B?ume oder Str?ucher; einige giftig, z.B. Strychnos (s.d.).
Logansport
Logansport (spr. lohg?nspohrt), Stadt im nordamerik. Staate Indiana, am Wabash River, (1900) 16.204 E.
Logaödische Verse
Loga?dische Verse, Verse, in denen ein kr?ftigerer Rhythmus in einen schw?chern ?bergeht (z.B. der daktylische in den troch?ischen), so da? sie zwischen dem dichterischen (grch. ...
Logarithmische Linie
Logarithmische Linie oder logistische Linie, eine sog. transzendente krumme Linie, deren Ordinaten die Logarithmen und deren Abszissen die Zahlen selbst sind.
Logaríthmus
Logar?thmus einer Zahl (z) f?r irgendeine Grundzahl oder Basis (b) hei?t in der Mathematik der Exponent, welcher angibt, der wievielten Potenz von der Basis b die Zahl z ...
Logau
Logau, Friedr., Freiherr von, Dichter, geb. im Juni 1604 zu Brockut (Schlesien), Kanzleirat des Herzogs Ludwig IV. von Brieg, gest. 24. Juli 1655 zu Liegnitz; verfa?te unter dem ...
Loge
Loge (frz., spr. lohsche), in der Freimaurerei s.v.w. Versammlungsort (Bauh?tte).
Loge [2]
Loge, in der nordischen Mythologie s.v.w. Loki.
Logement
Logement (frz., spr. losch'máng), Wohnung, Behausung; im Festungskriege eine aus Erde hergestellte Deckung im Vorgelände der Festung oder in eroberten Werken.
Logenbruder
Logenbruder (spr. lohschen-), s.v.w. Freimaurer.
Logenelv
Logenelv, norweg. Flu?, s.v.w. Gudbrandsdals-Laagen, s. Gudbrandsdalen.
Logenmeister
Logenmeister (spr. lohschen-), s.v.w. Meister vom Stuhl (s. Freimaurerei).
Logger
Logger (Lugger), kleineres, scharf gebautes Kielfahrzeug mit drei Masten und trapezf?rmigen Segeln (Loggersegel).
Loggia
Loggia (ital., spr. loddscha), halboffene Bogenhalle an Palästen, Straßenzügen etc.; auch das mittlere Prachtfenster im Hauptstockwerk eines Gebäudes.
Loghem
Loghem (spr. lochem), Martinus Gesinus Lambert van, niederländ. Dichter, geb. 3. April 1849 in Leiden, früher Lehrer, dann Journalist; schrieb unter dem Namen Fiore della Neve ...
Logieren
Logieren (frz., spr. losch-), wohnen, beherbergen.
Logik
Logik (grch.), Denklehre, die Lehre von den Gesetzen des richtigen Denkens oder des Erkennens; zu einer besondern Wissenschaft zuerst ausgebildet von Aristoteles, im Mittelalter ...
Logis
Logis (frz., spr. – schih), Wohnung.
Logisch
Logisch (grch.), den Gesetzen der Logik gem??; denkrichtig, vern?nftig. Logismus, Vernunftschlu?.
Logismographie
Logismographīe (grch.), eine von Cerboni erfundene und in Italien im Staatsrechnungswesen eingeführte Art der doppelten Buchführung.
Logísten
Log?sten (grch.), im alten Athen ein Kollegium zur Abnahme der Rechenschaftsablegung der Beamten. Log?stik, Rechenkunst, insbes. Buchstabenrechnung (Algebra), auch Schlu?kunst.
Logographen
Logogrāphen (grch.), die ältesten griech. Geschichtschreiber, die die Traditionen über Städtegründungen und älteste Geschichte erzählen. Die bedeutendsten, wie Hekatäus ...
Logogriph
Logogrīph (grch.), Buchstaben- oder Worträtsel, bei dem ein Wort durch Hinzusetzen oder Wegnehmen eines oder mehrerer Buchstaben eine andere Bedeutung erhält.
Logomanie
Logomanīe, Logomonomanie (grch.), krankhafte Redseligkeit oder Geschwätzigkeit, häufig Sympton von Geisteskrankheit.
Logone
Logone, Serbewuel. 1) Bedeutendster, l. Nebenflu? des Schari im mittlern Sudan. 2) Landschaft am Flusse L., Vasallenstaat von Bornu, seit 1894 zur deutschen Interessensph?re im ...
Logoneurosen
Logoneurōsen (grch.) oder Logopathīen, die auf fehlerhafter Gedankenbildung beruhenden Sprachstörungen.
Lógos
Lógos (grch.), Wort, Vernunft; in der stoischen Philosophie die das Weltall durchwaltende göttliche Vernunft; in der jüd.-alexandrinischen Religionsphilosophie der die ...
Logothet
Logothēt (grch.), Rechnungsführer; im Byzant. Reich der Kanzler.
Logotypen
Logotȳpen (grch.), zum Schriftsatz zusammengegossene Buchstaben eines ganzen Wortes oder Wortteils.
Logroño
Logroño (spr. -gronnjo), Hauptstadt der span. Prov. L. (5041 qkm, 1900: 189.376 E., im NO. Altkastiliens), am Ebro, 19.237 E.
Logrosán
Logros?n, Stadt in der span. Prov. C?ceres, am S?dabhang der Sierra de Guadalupe, (1900) 4460 E.
Logtee
Logtee, geringe Sorte chin. Tees, die in Kl?tzen (engl. log) bis 40 kg in Bambus gepackt in den Handel kommt.
Lohaja
Lohaja, arab. Stadt, s. Lohija.
Lohblüte
Lohbl?te, Pilz, s. Myxomycetes.
Lohden
Lohden, in der Forstwirtschaft s. Loden.
Löhe
Löhe, Wilh., Führer des strengen Luthertums in Bayern, geb. 21. Febr. 1808 in Fürth, seit 1837 Pfarrer in Neuendettelsau, gest. das. 2. Jan. 1872, gründete 1849 eine luth. ...
Lohe
Lohe, gemahlene Eichenrinde zum Gerben, auf Lohm?hlen hergestellt; auch zu den st?rkenden Lohb?dern benutzt. Lohkuchen, benutzte, zusammengepre?te und getrocknete L., dienen als ...
Loheia
Loheia, arab. Stadt, s. Lohija.
Lohengrin
Lohengrin (Loherangrin, aus Garin le Loherain), Held eines mittelhochdeutschen, die Sage vom Schwanenritter behandelnden Gedichts aus dem Ende des 13. Jahrh. (hg. von R?ckert, ...
Lohenstein
Lohenstein, Daniel Kaspar von, Dichter, geb. 25. Jan. 1635 zu Nimptsch, gest. 28. April 1683 als kaiserl. Rat und Syndikus, eins der Häupter der zweiten Schles. Dichterschule, ...
Löher
Löher, Franz von, Geschichtschreiber, geb. 15. Okt. 1818 zu Paderborn, 1855 Prof. zu München, seit 1865-88 Direktor des bayr. Reichsarchivs, gest. 1. März 1892; schrieb: ...
Lohfink
Lohfink, der Gimpel.
Lohgerberei
Lohgerberei, s. Lederfabrikation.
Lohija
Lohija (Lohaja, Loheia), Stadt im N. der Landsch. Jemen (Arabien), 8000 E., Hafen, Kaffeehandel.
Lohitavölker
Lohitavölker, wilde Stämme in den Bergländern Assams und seiner Nachbarländer, bilden ein Mittelglied zwischen der Bevölkerung Tibets, Birmas und Jün-nans.
Lohkäfer
Lohkäfer, s. Nashornkäfer nebst Textfigur.
Lohkuchen
Lohkuchen, s. Lohe.
Lohme
Lohme, Seebad auf der Insel R?gen, bei Stubbenkammer, (1900) 101 E.
Lohmeyer
Lohmeyer, Julius, Schriftsteller, geb. 6. Okt. 1835 in Neisse, 1867-73 Mitredakteur des »Kladderadatsch«, seit 1870 Herausgeber der Zeitschrift »Deutsche Jugend«, seit 1901 ...
Lohn
Lohn, s. Arbeitslohn.
Lohnbücher
Lohnb?cher, Arbeitszettel, B?cher mit den Bedingungen f?r die ?bernahme gewisser Arbeiten; k?nnen vom Bundesrat f?r bestimmte Gewerbe vorgeschrieben werden. Sie werden vom ...
Löhne
L?hne, Gemeinde im preu?. Reg.-Bez. Minden, an der M?ndung der Else in die Werre, Eisenbahnknotenpunkt, (1900) 2273 E.; Schwefels?ure-, Zigarrenindustrie.
Lohne
Lohne, Gemeinde im oldenburg. Amt Vechta, (1900) 5010 E.
Lohngesetz
Lohngesetz, s. Ehernes Lohngesetz.
Lohnklassen
Lohnklassen, die Grundlage f?r die Bemessung der Beitr?ge und Leistungen bei der Arbeiterversicherung (s.d., Beilage).
Lohnskala
Lohnskala, s. Gleitende Skala.
Lohnzahlungsbücher
Lohnzahlungsb?cher, vom Arbeitgeber einzurichtende B?cher f?r minderj?hrige Arbeiter f?r den Fall, da? keine Lohnb?cher (s.d.) vorgeschrieben sind.
Lohr
Lohr, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Unterfranken, an der M?ndung des Flusses L. in den Main, (1905) 4900 E., Amtsgericht, Schlo?, zwei Kl?ster, Lateinschule.
Lohsteine
Lohsteine, s. Tuffziegel.
Loibl
Loibl, Pa? ?ber die Karawanken (1370 m), zwischen der Zelenica (2179 m) im W. und der Baba (1969 m) im O., Stra?e von Klagenfurt bis Krainburg, 60 km lg.
Loigny
Loigny (spr. lŏannjih), L.-la-Bataille, franz. Dorf (Dep. Eure-et-Loir) bei Orléans, (1901) 424 E.; hier 2. Dez. 1870 siegreiche Schlacht der Deutschen unter dem Großherzog von ...
Loir
Loir (spr. l?ahr), l. Nebenflu? der Sarthe im nordwestl. Frankreich, m?ndet nach 310 km oberhalb Angers.
Loir-et-Cher
Loir-et-Cher (spr. l?ahr e sch?r), franz. Departement, aus Teilen von Orl?annais und Touraine gebildet, 6422 qkm, (1901) 275.538 E.; Hauptstadt Blois.
Loire
Loire (spr. lŏahr, lat. Liger), größter Fluß Frankreichs, entspringt am Westabhang der Cevennen, im Hochlande von Velay, mündet nach 1002 km (825 km schiffbar) bei ...
Loire [2]
Loire (spr. l?ahr), franz. Departement, benannt nach dem Flusse L., die alten Grafsch. Forez, Beaujolais und Teile von Lyonnais umfassend, 4799 qkm, (1901) 647.633 E.; ...
Loiret
Loiret (spr. l?areh), Departement im mittlern Frankreich, benannt nach dem Fl??chen L., das unterhalb Orl?ans in die Loire m?ndet, 6812 qkm, (1901) 366.660 E.; umfa?t Teile von ...
Loisach
Loisach, l. Nebenflu? der Isar in Oberbayern, entspringt in Tirol, m?ndet nach 120 km bei Wolfratshausen.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.033 c;