Слова на букву malm-natr (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву malm-natr (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Nagelfluh
Nagelfluh (Nagelflue), Nagelstein, der Tertiärformation angehöriges Konglomeratgestein der nördl. und nordwestl. Alpenvorberge, bestehend aus Rollstücken verschiedener, meist ...
Nägeli
Nägĕli, Karl Wilh. von, Botaniker, geb. 27. März 1817 zu Kilchsberg, 1848 Prof. in Zürich, 1852 in Freiburg, 1858 in München, gest. das. 10. Mai 1891; schrieb: ...
Nagelkalk
Nagelkalk, Tutenmergel, Platten aus kegelf?rmigen, ineinander steckenden Schalen von mergeligem Kalkstein; bes. im Muschelkalk und Lias.
Nägelsbach
Nägelsbach, Karl Friedr., Philolog, geb. 28. März 1806 in Wöhrd bei Nürnberg, gest. 21. April 1859 als Prof. zu Erlangen; schrieb: »Lat. Stilistik« (8. Aufl. 1889), ...
Nageschnäbler
Nageschn?bler, s. Trogons.
Nagetiere
Nagetiere, Nager (Rodent?a, Gl?res), Ordnung der S?ugetiere mit jederseits oben und unten einem gro?en, mei?elf?rmigen, wurzellosen Schneidezahn (Nagezahn); Eckz?hne fehlen; ...
Nagler
Nagler, Georg Kaspar, Kunstschriftsteller, geb. 6. Jan. 1801 in Untersüßbach bei Freising, antiquarischer Buchhändler, gest. 20. Jan. 1866 in München; bekannt sein »Neues ...
Nagler [2]
Nagler, Karl Ferd. Friedr. von, preu?. Staatsmann, geb. 1770 zu Ansbach, als Generalpostmeister (seit 1823) Begr?nder des modernen Postwesens in Preu?en, seit 1836 ...
Nago
Nago, einheimischer Name des Negervolks der Joruba (s.d.).
Nagoja
Nagoja, Hauptstadt des japan. Ken Aitschi (ehemal. Prov. Owari), auf der Insel Nippon, an der Bucht von Owari, (1903) 288.639 E.; Emailleindustrie.
Nagold
Nagold, Oberamtsstadt im württemb. Schwarzwaldkreis, am Fluß N. (zur Enz), (1905) 3812 E., Amtsgericht, Lehrerseminar, Taubstummenanstalt.
Nagpur
N?gpur (engl. Nagpore), ehemal. Mahrattenstaat im n?rdl. Dekhan, in Vorderindien, jetzt Division der brit. Zentralprovinzen, 62.486 qkm, (1901) 2.716.748 E.; die Hauptstadt N. ...
Nagyág
Nagy?g (spr. n?ddjahg), Kleingemeinde in Siebenb?rgen, Komitat Hunyad, (1900) 1547 E., Bergamt, Bergschule; Gold- und Silberbergwerke.
Nagyagit
Nagyag?t, Bl?ttertellur, Graugolderz, rhombisches, bleigraues, stark gl?nzendes Mineral, aus Gold, Blei, Tellur und Schwefel bestehend, oft antimonhaltig.
Nagybánya
Nagyb?nya (spr. naddjbahnja), deutsch Frauenbach, k?nigl. Freistadt im ungar. Komitat Szatm?r, (1900) 11.183 E., M?nzst?tte; Gold-, Silber-, Kupferbergwerke.
Nagybecskerek
Nagybecskerek (spr. naddj-), s. Becskerek.
Nagybocskó
Nagybocskó (spr. naddjbotschko), Kleingemeinde im ungar. Komitat Mármaros, an der Theiß, (1900) 5294 E.; große chemische und Sodafabrik.
Nagydisznód
Nagydiszn?d (spr. naddj-), ungar. Name von Heltau (s.d.).
Nagyenyed
Nagyenyed (spr. naddj?nnjed), deutsch Stra?burg, Stadt in Siebenb?rgen, an der Maros, (1900) 7494 E., reformierte theol. Lehranstalt, Lehrerseminar, Winzerschule.
Nagykálló
Nagyk?ll? (spr. naddj-), Gro?gemeinde und Hauptort des ungar. Komitats Szabolcs, (1900) 7325 E.
Nagykanizsa
Nagykanizsa (spr. naddj-), s. Kanizsa.
Nagykároly
Nagyk?roly (spr. naddjkahrolj), Stadt im ungar. Komitat Szatm?r, Komitatssitz, (1900) 15.382 E., Schlo? des Grafen K?rolyi; Baumwoll-, Leinenindustrie.
Nagykáta
Nagykáta (spr. naddj-), Großgemeinde im ungar. Komitat Pest, (1900) 7560 E.
Nagykikinda
Nagykikinda (spr. naddj-), Stadt im ungar. Komitat Torontál, (1900) 24.843 E., Kommunal-Obergymnasium.
Nagykomlós
Nagykomlós (spr. naddjkómmlohsch), Bánátkomlós, Großgemeinde im ungar. Komitat Torontál, (1900) 4956 E.
Nagykörös
Nagykörös (spr. naddjkörösch), Stadt im ungar. Komitat Pest, (1900) 26.638 E., Staatshengstendepot.
Nagyküküllö
Nagyk?k?ll? (spr. naddj-), ungar. Komitat, s. Kokelburg.
Nagylak
Nagylak (spr. naddj-), Gro?gemeinde im ungar. Komitat Csan?d, an der Maros, (1900) 13.631 E.
Nagyléta
Nagyl?ta (spr. naddj-), Gro?gemeinde im ungar. Komitat Bihar, (1900) 6126 E.
Nagymaros
Nagymaros (spr. naddjmarrosch), Gro?gemeinde im ungar. Komitat Hont, an der Donau, gegen?ber von Vi?egrad, (1900) 4175 E.; Schaumweinfabrik.
Nagyröcze
Nagyröcze (spr. naddjröhze), Großrauschenbach, Bergstadt im ungar. Komitat Gömör, (1900) 1812 E., Handelsschule; Eisen- und Sägewerke.
Nagyszalonta
Nagyszalonta (spr. naddj??-), Gro?gemeinde im ungar. Komitat Bihar, (1900) 14.107 E.
Nagyszeben
Nagyszeben (spr. naddj?ebben), ungar. Name f?r Hermannstadt.
Nagyszentmiklós
Nagyszentmiklós (spr. naddjßentmíklohsch). 1) Serbisch- oder Raiczisch-N., Großgemeinde im ungar. Komitat Torontál, (1900) 10.720 E. – 2) Német-(Deutsch-)N., Großgemeinde ...
Nagyszöllös
Nagysz?ll?s (spr. naddj??ll?sch), Hauptort des ungar. Komitats Ugocsa, am Fu?e des Schwarzen Berges, (1900) 5750 E.; Weinbau.
Nagyszombat
Nagyszombat (spr. naddj?om-), ungar. Name von Tirnau.
Nagytapolcsány
Nagytapolcs?ny (spr. naddjt?poltschahnj), Gro?gemeinde im ungar. Komitat Neutra, an der Neutra, (1900) 4952 E.; Hausindustrie.
Nagyvárad
Nagyvárad (spr. naddjwah-), ungar. Name von Großwardein.
Naha
Naha, japan. Hafen, s.v.w. Nawa (s.d.).
Naharro
Naharro, Bartolomé de Torres, span. Dramatiker, geb. um 1480 zu La Torre, einer der Begründer der span. Bühne; erhalten: »Propaladia« (acht Komödien, 1517 u.ö., neu hg. von ...
Nahe
Nahe, l. Nebenfluß des Rheins, entspringt bei Birkenfeld, mündet nach 112 km bei Bingen. Das Nahetal ist reich an Weinbergen; die Naheweine sind den Pfälzer Weinen verwandt. ...
Nahe Inseln
Nahe Inseln, Gruppe der Alëuten (s.d.).
Näherrecht
Näherrecht, s. Retrakt.
Näherung
N?herung (mathem.), s.v.w. Approximation (s.d.).
Nahije
Nahije (türk.), Bezirk, Kreis.
Nahl
Nahl, s.v.w. Narwal (s.d.).
Nähmaschine
N?hmaschine, Mechanismus zur Herstellung von N?hten in den verschiedenen Webstoffen sowie in Leder und andern Materialien vermittelst einer an der Spitze ge?hrten Nadel und ...
Nahr
Nahr (arab.), Flu?. N. B?rada, Flu? in Syrien, s. Chrysorrhoas. N. el-Asi, syr. Flu?, der alte Orontes (s.d.). N. Na'am?n, Flu? in Pal?stina, s. Belus.
Nährpräparate
N?hrpr?parate, fabrikm??ig hergestellte Zubereitungen von Nahrungsmitteln, die einen oder mehrere N?hrstoffe bes. reichlich und in leicht verdaulicher Form enthalten. Sie dienen ...
Nährsalze
N?hrsalze, s. Nahrungsmittel.
Nährstoffe
N?hrstoffe, s. Ern?hrung und Nahrungsmittel.
Nahrungsbrei
Nahrungsbrei, Speisebrei, s. Chymus.
Nahrungsmittel
Nahrungsmittel, die zur Ernährung des Menschen dienenden Naturprodukte und Zubereitung. In allen Nahrungsmitteln sind bestimmte chem. Gruppen (Nährstoffe) vertreten, ...
Nahrungsmittelchemiker
Nahrungsmittelchemiker, Chemiker, die auf Grund eines besondern Examens (Gesetz vom 22. Febr. 1894) das Recht haben, Untersuchungen von Nahrungs-, Genuß- und Gebrauchsartikeln ...
Nahrungspflanzen
Nahrungspflanzen, Pflanzen, die zur Ernährung des Menschen beitragen, bes. die Getreide-, Gemüse-, Obstpflanzen, die Öl, Fett, Stärke, Gewürze liefernden Pflanzen etc.
Nahrungssaft
Nahrungssaft, Speisesaft, s. Chylus.
Nahrungsverweigerung
Nahrungsverweigerung, s. Sitophobie.
Nährwert
N?hrwert, s. Nahrungsmittel (Beilage).
Naht
Naht (Sut?ra), in der Anatomie eine feste, unbewegliche Knochenverbindung, nur an den Sch?delknochen vorkommend; in der Chirurgie die k?nstliche Vereinigung von Wundr?ndern ...
Nahua
Nahua, Nahuatlaca, einheimische Bezeichnung der mexikanisch sprechenden St?mme. Au?er den Azteken oder eigentlichen Mexikanern sind es 1) die Tepaneca, 2) die Acolhuaca ...
Nahuel-Huapi
Nahuel-Huapi, schiffbarer Quellsee des Rio Limay in den Kordilleren Argentiniens, 40 km lg., 5 km br., mit 26 Inseln. – Vgl. Fonck (span., 1900).
Nahum
Nahum (hebr., »der Trostreiche«), der 7. der sog. Kleinen Propheten, weissagte um 650 die Zerstörung Ninives.
Nahur
Nahur, s. Schaf.
Naiden
Naīden (Naïdĭdae), Wasserschlängelchen, Familie kleiner, weißer, im Schlamme stehender oder fließender Gewässer oder an Wasserpflanzen lebender Borstenwürmer aus der ...
Nail
Nail (engl., spr. nehl), Tuchmaß = 5,7 cm.
Naila
Naila, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Oberfranken, an der Selbitz, (1905) 2837 E., Amtsgericht, Gewerbe-, Handels-, Industrie-, Landwirtschaftsschule.
Naïn
Na?n, ehemal. Stadt in Pal?stina (Luk. 7, 11 fg.), jetzt Dorf, am Nordabhang des Kleinen Hermon.
Nairn
Nairn (spr. nährn), Grafschaft im nördl. Schottland, 507 qkm, (1901) 9291 E. Die Hauptstadt N., unweit der Mündung des Flusses N., 4487 E.
Nairobi
Nairobi (engl. Nyrobi), Hauptstadt der Prov. Ukamba von Brit.-Ostafrika-Protektorat.
Naïssus
Naïssus, alter Name der serb. Stadt Nisch (s.d.).
Naiv
Naīv (frz. naïf, vom lat. natīvus), angeboren, natürlich, ungekünstelt, ohne Berechnung. Naivität, Natürlichkeit, oft mit dem Nebenbegriff des Einfältigen.
Najac
Najac (spr. nascháck), Emile, Graf von, franz. Lustspiel- und Possendichter, geb. 14. Dez. 1828 zu Lorient, gest. 11. April 1889 in Paris; verfaßte mit Hennequin »Bėbė«, ...
Najadazeen
Najadazēen, monokotyledonische Pflanzenfamilie der Spadizifloren, Wasserpflanzen mit untergetauchten oder schwimmenden Blättern, meist im süßen Wasser, nur wenige wie das ...
Najaden
Naj?den (grch.), die Nymphen des Wassers; zoolog. (Naj?des) die Flu?muscheln (s.d.).
Nakel
Nakel, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Bromberg, an der Netze und dem Bromberger Kanal, (1905) 8188 E., Amtsgericht, Gymnasium, h?here M?dchenschule.
Nakhon-Thom
Nakhon-Thom, Nakhon-Vat, Heiligt?mer bei Angkor (s.d.).
Naksch-i-Rustem
Naksch-i-Rustem, Nekropole der altpers. K?nige bei Persepolis.
Nakskov
Nakskov, Hafenstadt an der Westk?ste der d?n. Insel Laaland, (1901) 8317 E.
Nala und Damajanti
Nala und Damajantī, eine der schönsten Episoden des »Mahābhārata«, die Geschichte des Nishadhakönigs Nala, der im Würfelspiel sein Reich verliert, im Walde auch seine ...
Nama
Nama, Namaqua, Hottentottenstamm, die Bewohner von Groß-Namaland und dem S. von Damaraland, südl. Teil von Deutsch-Südwestafrika [Karte: Deutsche Kolonien I, 1], eingewandert ...
Namangán
Namangán, Kreisstadt im russ.-zentralasiat. Gebiet Ferghana, r. am Naryn, 61.906 E.
Namatianus
Namati?nus, Rutilius, lat. Dichter, s. Rutilius Namatianus.
Namâz
Nam?z (Nam?s, persisch), das kanonische Gebet der Mohammedaner (arab. Sal?t).
Name
Name, Personenname, Wort zur Kennzeichnung eines Einzelwesens, Eigen-N. (nomen proprĭum) im Gegensatz zu Gattungs-N., Gemein-N. oder Appellativ-N. (nomen appellatīvum; Baum, ...
Namen
Namen, fl?m. Name von Namur (s.d.).
Namenänderung
Namen?nderung bedarf, abgesehen von Familienereignissen, die eine N. bedingen, wie Verheiratung eines M?dchens, Adoption, Legitimation, der Genehmigung des Staatsoberhauptes oder ...
Namenpapiere
Namenpapiere, Rektapapiere, Handelspapiere, die auf den Namen eines bestimmten Gl?ubigers ausgestellt und nicht ?bertragbar sind.
Namenstag
Namenstag, der im kirchlichen Kalender dem Heiligen, dessen Namen jemand f?hrt, geweihte Tag, in kath. L?ndern statt des Geburtstags gefeiert.
Namib
Namib, der die Küste von Deutsch-Südwestafrika begleitende wüstenähnliche Landstrich.
Namjéstnik
Namjéstnik (russ.), Statthalter.
Namslau
Namslau, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Breslau, an der Weide, (1905) 6183 E., Garnison, Amtsgericht.
Namur
Namur (spr. -mühr), fläm. Namen, Hauptstadt der belg. Prov. N. (3660 qkm, 1904: 357.759 E.), am Einfluß der Sambre in die Maas, 31.940, mit den Vororten Jambes und ...
Nan-hai
Nan-hai, s.v.w. Südchinesisches Meer (s.d.).
Nan-king
Nan-king (d.h. s?dl. Residenz, im Gegensatz zu Peking, s.d.), eigentlich Kiang-ning, Hauptstadt der chines. Prov. Kiang-su, am Jang-tse-kiang, (1904) 270.000 E.; seit 1899 ...
Nan-ning
Nan-ning, zweitgr??te Handelsstadt der chines. Prov. Kwang-si, am Si-kiang oder J?-kiang, unterhalb der Einm?ndung des Tso-kiang, seit 1899 Vertragshafen.
Nan-tschang
Nan-tschang, Hauptstadt der chines. Prov. Kiang-si, am Kan-kiang, etwa 100.000 E.
Nana-Sahib
Nana-Sahib, s. Nena-Sahib.
Nanak
N?nak, Begr?nder der Sikh (s.d.).
Nanao
Nanao, Hafenstadt im japan. Ken Ishikawa der ehemal. Prov. Noto, auf der Insel Nippon, (1897) 10.943 E.
Nancy
Nancy (spr. nang?ih), deutsch Nanzig, Hauptstadt des franz. Dep. Meurthe-et-Moselle, an der schiffbaren Meurthe, (1901) 102.559 E.; bestehend aus der Altstadt im N. (got. Schlo? ...
Nancysäure
Nancysäure, s. Milchsäure.
Nandgaon
Nandgaon, brit.-ostind. Vasallenstaat, zu den Zentralprovinzen gehörig, 2256 qkm, (1901) 126.365 E.
Nandu
Nandu, s. Strauße und Tafel: Amerikanische Tierwelt, 33.
Nanga-Parbat
Nang?-Parbat, Berg, s. Dajarmur.
Nangasaki
Nangasaki, japan. Stadt, s. Nagasaki.
Nani
Nani, Baum, s. Metrosideros.
Nänie
Nänĭe (lat.), Klaggesang bei den alten Römern, bei Begräbnissen von Weibern gesungen, auch die Göttin des Leichengesanges.
Nanismus
Nanismus, Nanosomīe (grch.), Zwergbildung.
Naniwa
Naniwa, japan. Stadt, s. Osaka.
Nankinétt
Nankin?tt, ein feinerer Nanking (Stoff).
Nanking
Nanking, r?tlichgelbes Baumwollzeug, dessen Farbe in China und Ostindien durch die nat?rliche Farbe der Baumwollsorte, in Europa durch abwechselndes Behandeln der Stoffe mit ...
Nanna
Nanna, nach der nord. Mythologie die Gemahlin Baldrs, eine der Asinnen.
Nanosomie
Nanosom?e (grch.), s. Nanismus.
Nansen
Nansen, Fridtjof, Nordpolfahrer und Zoolog, geb. 10. Okt. 1861 in der Nähe von Kristiania, durchquerte 1888 als erster Südgrönland von O. nach W. mit Schneeschuhen vom ...
Nansen [2]
Nansen, Peter, dän. Schriftsteller, geb. 20. Jan. 1862 in Kopenhagen, Journalist das.; schrieb Romane und Novellen wie: »Unge Mennesker« (1883), »Et Hjem« (1891), »Julie's ...
Nanterre
Nanterre (spr. nangtähr), Stadt im franz. Dep. Seine, (1901) 14.140 E.; chem. Fabriken.
Nantes
Nantes (spr. nangt), Hauptstadt des franz. Dep. Loire-Inf?rieure, an der Loire und am Loirekanal, 52 km vom Atlant. Ozean, (1901) 132.990 E., mediz.-pharmazeut. und freie jurist. ...
Nantucket
Nantucket (spr. n?nt?ck?t), Insel an der K?ste des nordamerik. Staates Massachusetts, 130 qkm, ca. 3300 E.
Nantwich
Nantwich (spr. nänntĭtsch), Stadt in der engl. Grafsch. Chester, am Weaver und Chesterkanal, (1901) 7722 E.
Nanzig
Nanzig, deutscher Name von Nancy (s.d.).
Naos
Naos (grch.), der innere Raum des griech. Tempels.
Napata
Napăta, Hauptstadt Altäthiopiens, am Fuße des Barkal; Ruinen vorhanden.
Napfschnecken
Napfschnecken, Schüssel- oder Tellerschnecken (Patellĭdae), über die ganze Erde verbreitete Familie der Kreiskiemer, mit napfförmiger, flacher, meist außen gerippter Schale, ...
Naphtali
Napht?li, Sohn Jakobs und der Bilha, Ahnherr des Stammes N. im ?stl. Obergalil?a, der seit den K?mpfen unter Debora (Richter 5, 18) nicht mehr erw?hnt wird.
Naphtha
Naphtha, s. Erdöl. N. Acēti, Essigäther; N. Vitrioli, Schwefeläther.
Naphthaboot
Naphthaboot, s. Naphthamotor.
Naphthadil
Naphthad?l, s.v.w. Ozokerit (s.d.).
Naphthalan
Naphthal?n, s. Naftalan.
Naphthalin
Naphthalīn, ein fester Kohlenwasserstoff, findet sich im Steinkohlenteer, Holzteer, wird durch Destillation des Teers erhalten, kristallisiert in großen farblosen Blättern, ...
Naphthalol
Naphthal?l, s. Betol.
Naphthamotor
Naphthamotor, mittels Naphthadampf betriebener Motor, hat die Einrichtung einer Dampfmaschine und dient zum Betrieb von Booten (Naphthaboot).
Naphthole
Naphth?le, dem Phenol analoge Hydroxylderivate des Naphthalins, entstehen aus den Naphthylaminen durch salpetrige S?ure oder den Naphthalinsulfons?uren durch Schmelzen mit Kali ...
Naphtholsalol
Naphth?lsal?l, s. Betol.
Naphthylamine
Naphth?lam?ne, Amidoderivate des Naphthalins, dargestellt aus Nitronaphthalinen durch Reduktion oder den Naphtholen durch Ammoniak; in der Farbentechnik benutzt.
Napier
Napier (spr. nehpĭer), Seestadt auf der Nordinsel Neuseelands, an der Hawkebai, (1901) 8775 E.
Napier of Magdala and Caryngton
Napier of Magd?la and Caryngton (spr. nehp?er), Robert Cornelius, Baron, brit. Feldmarschall, geb. 6. Dez. 1810 auf Ceylon, focht ruhmreich w?hrend des ind. Aufstandes 1858 und ...
Napier [2]
Napier (spr. nehpĭer), Sir Charles, brit. Admiral, geb. 6. März 1786 zu Falkirk, 1832 im Dienste Dom Pedros, erfocht 5. Juli 1833 den Seesieg beim Kap St. Vincent über Dom ...
Napier [3]
Napier (spr. nehp?er), Sir Charles James, brit. General, geb. 10. Aug. 1782 zu London, 1841-47 siegreicher Oberbefehlshaber ?ber die Armee in Sindh und Belutschistan, 1849-51 ...
Napier [4]
Napier (spr. nehp?er), John, auch Neper, Mathematiker, geb. 1550, gest. 4. April 1617 zu Merchiston; erfand die Logarithmen und die Napierschen (Neperschen) Rechenst?bchen (f?r ...
Napó
Nap?, l. schiffbarer Nebenflu? des Amazonenstroms, kommt vom Cotopaxi, 700 km lang.
Napoleon
Napoleon, Louis, kaiserl. Prinz, geb. 16. März 1856 zu Paris, Sohn Napoleons III. und der Eugenie von Montijo, flüchtete nach dem Sturze des Kaiserreichs mit seiner Mutter nach ...
Napoleon II.
Napoleon II., s. Reichstadt, Herzog von.
Napoleon III.
Napoleon III., Kaiser der Franzosen, geb. 20. April 1808 zu Paris, dritter Sohn des Königs Ludwig Bonaparte (s.d., V), 1815 mit der ganzen Familie Bonaparte aus Frankreich ...
Napoleon [2]
Napoleon, Joseph Karl Paul Bonaparte, Prinz, s. Bonaparte (VIII).
Napoléon-Vendée
Napol?on-Vend?e (spr. -?ng wangdeh), Napol?onville (spr. -ongw?l), fr?here Namen der franz. Stadt Roche-sur-Yon, letzterer auch der franz. Stadt Pontivy.
Napoleondor
Napoleondōr, die unter Napoleon I. und III. geprägten 20-Francsstücke in Gold = 16,20 M.
Napoleoniden
Napoleon?den, die zur Thronfolge berufenen Glieder der Familie Bonaparte (s.d.).
Napoleonsvogel
Napoleonsvogel, s. Webervögel und Tafel: Afrikanische Tierwelt, 25.
Napoli
Napŏli, ital. Name für Neapel. – N. di Malvasīa, griech. Stadt, s. Monemvasia. – N. di Romanĭa, griech. Stadt, s. Nauplia.
Napolitaine
Napolitaine (frz., spr. -t?hn), Napolit?no (ital.), aus Streichgarn (oft mit Baumwolle) bestehender, meist karierter Kleiderstoff.
Naprawnik
Naprawnik, Eduard, Komponist, geb. 24. Aug. 1839 zu Bejst bei Königgrätz, seit 1869 Kapellmeister der russ. Oper, seit 1882 auch der Sinfoniekonzerte in Petersburg; gehört der ...
Nara
Nara, Hauptstadt des japan. Ken N. (in der ehemal. Prov. Jamato), auf der Insel Nippon, (1903) 33.735 E.; ehemal. kaiserl. Residenz, ber?hmte Buddhatempel.
Naraspflanze
Naraspflanze, s. Acanthosicyos horrida.
Narawali
Narawali, eine Art Bastfasern, s. Cordia.
Narbada
Narbadā (engl. Nerbudda), Fluß in Vorderindien, entspringt in Gondwana, mündet in den Golf von Cambay, 1289 km lg. – Die Division N. der brit.-ostind. Zentralprovinzen, ...
Narbe
Narbe (Cicatrix), das bei der Heilung von Wunden zur Vereinigung der getrennt gewesenen Teile sich neubildende Gewebe, schrumpft allmählich zusammen (Narbenretraktion), wodurch ...
Narbenflechte
Narbenflechte, s. Lupus.
Narbengeschwulst
Narbengeschwulst, s.v.w. Keloid (s.d.).
Narbonne
Narbonne (spr. -b?nn), Stadt im franz. Dep. Aude, am Kanal von N. oder Canal de la Robine (Arm des Canal du Midi), (1901) 28.852 E., hydrogr. Schule; Hafen ist Nouvelle (s.d.).
Narcissus
Narcissus L., Narzisse, Pflanzengattg. der Amaryllidazeen, Zwiebelgew?chse mit gro?en, lebhaft gef?rbten Bl?ten im mittlern Europa und in den Mittelmeerl?ndern. Viele Arten ...
Narcissus [2]
Narcissus, in der griech. Mythologie, s. Narkissos.
Narcotica
Narcot?ca, s. Narkotische Mittel.
Narda
Narda, Stadt und Nomos in Griechenland, s. Arta.
Narde
Narde (Nardus), bei den Alten und im Mittelalter wohlriechende Wurzelst?cke mehrerer Pflanzen, bes. der Valerianazeen. Am angesehensten die indische N. (N. ind?ca) von der ...
Nardenbartgras
Nardenbartgras, s. Andropogon.
Nardenöl
Nardenöl, s. Geraniumöl.
Nardò
Nard?, Stadt in der ital. Prov. Lecce, (1901) 14.387 E.; Baumwollweberei.
Nardu
Nardu, Frucht, s. Marsilia.
Nardus
Nardus L., Pflanzengattg. der Gramineen. N. stricta L. (Borsten- oder Bocksgras, Bocksbart), an moorigen Orten. – N., Wurzelstock, s. Narde.
Narénta
Narénta, Fluß, entspringt in der Herzegowina, mündet nach 190 km in 12 Armen ins Adriat. Meer.
Nares
Nares (spr. nährs), Sir George Strong, engl. Admiral und Nordpolfahrer, geb. 1831, leitete 1872-74 die Challenger-Expedition (s.d.), 1875-76 die Nordpolexpedition der Schiffe ...
Nárew
N?rew, r. Nebenflu? des westl. Bug, m?ndet unterhalb Pultusk, 385 km lg., schiffbar, durch den Augustowokanal (s. Augustow) mit dem Niemen verbunden.
Nargen
Nargen (Narg?), Insel im Finn. Meerbusen, vor dem Hafen von Reval, 13 qkm, Leuchtturm.
Nargileh
Narg?leh, Wasserpfeife, t?rk. Tabakspfeife, bei der der Rauch vom Pfeifenrohr in den obern Teil eines meist reich verzierten vasenf?rmigen Gef??es und dann durch Wasser geht, ...
Nariño
Nari?o (spr. -injo), Departamento von Kolumbien, 29.720 qkm, 264.000 E.; Hauptstadt Pasto.
Narkissos
Narkissos (lat. Narcissus), in der griech. Sage ein sch?ner J?ngling, der zur Strafe f?r verschm?hte Liebe beim Anblick seines Bildes im Wasser eine so heftige Leidenschaft zu ...
Narkose
Narkōse (Narkōsis, grch.), Betäubung, Gefühllosigkeit nach Anwendung von Narkotischen Mitteln (s.d.).
Narkotika
Narkot?ka, s. Narkotische Mittel.
Narkotin
Narkot?n, Opianin, Derosnesches Salz, Alkaloid des Opiums, Schlafmittel; gegen Malaria und Migr?ne gegeben.
Narkotisch
Narkōtisch (grch.), betäubend, schmerzlindernd; narkotisieren, durch betäubende Mittel empfindungslos machen.
Narkotische Mittel
Narkotische Mittel, bet?ubende Mittel (Narcot?ca), Stoffe, die in geringen Mengen beruhigend, in gr??ern l?hmend auf Gehirn und R?ckenmark einwirken und dadurch Bewu?tlosigkeit ...
Narni
Narni, Stadt in der ital. Prov. Perugia, an der Nera, (1901) 12.725 E.
Naro
Naro, Stadt auf Sizilien, am Fluß N., (1901) 12.866 E.; Schwefelgruben.
Narówa
Narówa, Abfluß des Peipussees in die Narwabucht des Finn. Meerbusens, 74 km lg., schiffbar.
Narragansett
Narragansett (spr. n?rr?g?nns?t), Bai des Atlant. Ozeans, an der K?ste des nordamerik. Staates Rhode Island, mit mehrern Inseln (Rhode Island).
Narrata refero
Narrāta refĕro (lat.), Ich sage nur Erzähltes wieder.
Narren
Narren, durch Exoascus (s.d.) hervorgerufene Fruchtmi?bildungen.
Narrenschiff
Narrenschiff, s. Brant, Sebastian.
Närrischer Thomas
Närrischer Thomas, Vogel, s. Thomas, närrischer.
Narses
Narses, byzant. Feldherr des Kaisers Justinian I., eroberte 552-554 das Reich der Ostgoten in Italien, verwaltete es als kaiserl. Statthalter, wurde 567 unter Justinius II. ...
Narthecium
Narthec?um M?hring, ?hrenlilie, Beinbrech, Pflanzengattg. der Liliazeen; auf Torfwiesen h?ufig N. oscifr?gum L. (Beinheil, Heidgras), mit gr?nlichgelben Bl?ten und ...
Narthex
Narthex (grch.), Doldenpflanze (Ferula), in deren Stengel Prometheus die Feuerfunken vom Himmel holte; K?stchen zur Aufbewahrung wertvoller Gegenst?nde; in der Baukunst schmale, ...
Narvaëz
Narva?z, Ramon Maria, Herzog von Valencia, span. Marschall und Staatsmann, geb. 4. Aug. 1800 zu Loja (Andalusien), verb?ndete sich 1843 mit Maria Christine zum Sturz ...
Narvik
Narvik, Victoriahavn, eisfreier Hafenort am Ofotenfjord (Fortsetzung des Westfjords), im n?rdl. Norwegen, Amt Nordland, Endpunkt der 1902/3 er?ffneten Lule?-Ofoten-Bahn, (Ende ...
Narwa
Narwa (Narva), Hafenstadt im russ. Gouv. Petersburg, mit der Vorstadt Iwangorod, an der Narowa, 16.577 E.; hier 20. Nov. 1700 Sieg Karls XII. von Schweden über die Russen. – ...
Narwal
Narwal, See-Einhorn (Mon?don monoc?ros L. [Abb. 1228]), zu den Zahnwalen geh?rendes Waltier des n?rdlichsten Eismeers, bis 6 m lg., wei?, braungefleckt, M?nnchen mit bis 3 m ...
Narzein
Narze?n, Alkaloid des Opiums, wirkt dem Morphium ?hnlich, aber schw?cher.
Narzisse
Narzisse, s. Narcissus [Abb. 1226].
Näs
Näs (skandinav., »Nase«), s.v.w. Kap.
Nasal
Nas?l (lat.), auf die Nase bez?glich. Nasale, Nasenlaute sind m, n; Nasalvokale, Vokale, bei deren Hervorbringung der Nasenraum ge?ffnet ist, franz?sisch en, in, on, an, werden ...
Nase
Nase (Nasus), das Geruchsorgan. Es besteht aus Nasenwurzel, Nasenrücken, Nasenspitze und Nasenflügeln. Zwischen den Nasenlöchern befindet sich die Nasenscheidewand. Dem obern ...
Nase [2]
Nase, beim got. Maßwerk, die in das Lichte oder die umrahmte Fläche einspringenden, häufig blattförmigen Ansätze [Abb. 1229; s. auch Dreipaß nebst Abb. 451].
Nase [3]
Nase, Näsling (Chondrostŏma nasus Ag.), Fisch der Karpfenfamilie, oben schwärzlichgrün, mit kegelförmig hervorragender Schnauze, grätenreich; häufig im Rheingebiet.
Naseby
Naseby (spr. nehsb?), Flecken in der engl. Grafsch. Northampton; hier 14. Juni 1645 Sieg der Parlamentstruppen unter Cromwell und Fairfax ?ber K?nig Karl I.
Nasenaffe
Nasenaffe, s. Schlankaffe.
Nasenbär
Nasenb?r, s. Coati [Abb. 363].
Nasenbremse
Nasenbremse, Nasenbremsfliege, s. Biesfliegen.
Nasenkakadu
Nasenkakadu (Licmetis), austral. Papageiengattg., weiß, mit stark verlängertem Oberschnabel [Tafel: Australische Tierwelt, 4].
Nasenkrankheiten
Nasenkrankheiten, s. Nase.
Nasenlaute
Nasenlaute, Nasale, s. Laut.
Nasenpolypen
Nasenpolypen, s. Nase.
Nasenspiegel
Nasenspiegel, s.v.w. Nasenrachenspiegel (s. Nase).
Nash
Nash (spr. n?sch), Thomas, engl. Dramatiker und Satiriker, geb. 1558 zu Lowestoft, gest. um 1602 zu London.
Nashornkäfer
Nashornkäfer, Riesenkäfer (Dynastĭdae), Unterfamilie der Blatthornkäfer, deren Männchen auf dem Kopfe oder Halsschild Hörner (Spieße) zeigen; hierher die größten ...
Nashornvögel
Nashornv?gel (Bucerot?dae), Familie der Kuckucksv?gel, mit gekr?mmten, meist mehr als kopflangem, fast immer mit hornigem Aufsatz versehenem, gro?em Schnabel, langem Schwanz, ...
Nashua
Nashua (spr. n?schju?), Stadt im nordamerik. Staate Neuhampshire, an der M?ndung des Flusses N. in den Merrimack, (1900) 23.898 E.
Nashville
Nashville (spr. n?schwill), Hauptstadt des nordamerik. Staates Tennessee, am schiffbaren Cumberland, (1903) 82.711 E.; hier 15. und 16. Dez. 1864 Niederlage der Konf?derierten ...
Nasik
Nas?k, Distriktshauptstadt in der N?rdl. Division der brit.-ostind. Pr?sidentsch. Bombay, an der Godawari, (1901) 21.490 E.; Baumwollindustrie.
Nasir
Nasir (Nazir, arab., »Aufseher«), Titel höherer türk. Verwaltungsbeamter.
Nasira
N?sira, s. Nazareth.
Nasiräer
Nasir?er (vom hebr. n?z?r, d.h. ausgesondert, geweiht), bei den Juden eine Art Aszeten, die das Haupthaar wachsen lie?en und sich aller berauschenden Getr?nke und der Ber?hrung ...
Näsling
Näsling, s. Nase (Fisch).
Nasmyth
Nasmyth (spr. néhsmĭth), James, Ingenieur, geb. 19. Aug. 1808 in Edinburgh, in Maschinenfabriken zu London und Manchester tätig, gest. 7. Mai 1890 in London; Erfinder des ...
Naso
Naso, Beiname des Dichters Ovidius (s.d.).
Nasoräer
Nasoräer, Selbstbezeichnung der Mandäer (s.d.), seit der Zeit ihrer Berührung mit dem Christentum.
Nasr eddin
Nasr eddin, s. Nâßir ed-dîn.
Nassau
Nassau, Kap, Vorgebirge an der Nordwestk?ste von Nowaja Semlja.
Nassau [2]
Nassau, ehemals souveränes Herzogtum des Deutschen Bundes, 4708 qkm mit (1865) 465.639 E., seit 1866 Hauptbestandteil des Reg.-Bez. Wiesbaden der preuß. Prov. Hessen-N. – Das ...
Nassau [3]
Nassau, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Wiesbaden, r. an der Lahn, (1905) 2237 E., Amtsgericht, Schlo?, Realschule, Mineralbrunnen, Wasserheilanstalt; jenseit der Lahn Ruinen der ...
Nassau [4]
Nassau, Hauptstadt des brit. Gouvernements der Bahamainseln, auf der Insel New Providence, 8000 E.
Nassau-Diez
Nassau-Diez, s. Diez (Stadt) und Nassau (Herzogtum).
Nassau-Dillenburg
Nassau-Dillenburg, Ludwig, Graf von, niederländ. Feldherr, geb. 20. Jan. 1538, Bruder Wilhelms I. von Oranien, kämpfte in den Niederlanden an der Spitze der Geusen gegen die ...
Nassau-Oranien
Nassau-Oranien, s. Diez (Stadt) und Oranien.
Nassau-Siegen
Nassau-Siegen, Joh. Moritz, Graf, seit 1664 F?rst von, niederl?nd. Feldherr und Staatsmann, geb. 27. Juni 1604, 1636-44 Gouverneur der Westind. Handelskompanie, dann holl?nd. ...
Nassauer
Nassauer, volkst?mlicher Ausdruck f?r solche, die sich einen Genu? auf anderer Kosten verschaffen.
Nassauischer Hausorden vom goldenen Löwen
Nassauischer Hausorden vom goldenen Löwen, s. Löwenorden.
Nasse
Nasse, Berthold von, preu?. Staatsbeamter, geb. 9. Dez. 1831 in Bonn, 1867 Landrat des Unterlahnkreises, 1881 Regierungspr?sident in Trier, 1888 Unterstaatssekret?r im ...
Nässende Flechte
Nässende Flechte, s. Ekzem.
Nasser Weg
Nasser Weg (lat. Via hum?da), in der Metallurgie, Chemie und Probierkunst eine Gruppe von Methoden, bei denen feste K?rper durch Wasser, S?uren und andere Mittel in L?sung ...
Nassereit
Nassereit, Dorf in Tirol, in einer Felsenge nahe dem Fernpaß, (1900) 1002 E.; Blei-, Zinkerzbergbau.
Nassod
Nassod, ungar. Großgemeinde, s. Naszód.
Nassr eddin
Nassr eddin, s. Nâßir ed-dîn.
Nassr eddin Chodja
Nassr edd?n Chodja, eine Art t?rk. Eulenspiegel.
Nastätten
Nastätten, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Wiesbaden, r. am Mühlbach, (1905) 1671 E., Amtsgericht.
Nasturtium
Nasturt?um R. Br., Pflanzengattg. der Kruziferen, Land- oder Wasserpflanzen mit kleinen Bl?ten; am bekanntesten die Brunnenkresse (s.d.).
Nästved
Nästved (Nestved), Hafenstadt auf der dän. Insel Seeland, an dem Susaa, (1901) 7162 E.
Naszód
Nasz?d (spr. n?ssohd), Gro?gemeinde in Siebenb?rgen, an der Gro?en Szamos, (1900) 3142 E.
Natal
Natal. 1) Brit. Kolonie an der Südostküste von Afrika [Karte: Afrika I und I, 5], im Lande der Kaffern, seit 1897 mit Zulu- und Tongaland vereinigt, 98.900 qkm, (1904) 1.108.754 ...
Natalie
Natalĭe, Königin von Serbien, geb. 14. Mai 1859 in Florenz, Tochter des russ. Obersten Johann Keschko, 17. Okt. 1875 mit Milan von Serbien vermählt, Okt. 1888 geschieden, trat ...
Natalitium martyris
Natalitĭum martўris (lat.), Todestag eines Märtyrers, als »Geburtstag« für das ewige Leben.
Natangen
Natangen, Landschaft im preu?. Reg.-Bez. K?nigsberg, am Frischen Haff, zwischen Pregel und Alle.
Natchez
Natchez (spr. n?ttsch?s), Stadt im nordamerik. Staate Mississippi, am Mississippi, (1900) 12.210 E.
Nathan
Nathan, hebr. Prophet, r?gte durch seine Parabel (2 Sam. 12) den Ehebruch Davids und verhalf seinem Z?gling Salomo zum Thron (1 K?n. 1).
Nathanael
Nathanăel (hebr., »Gottgegebener«), aus Kana in Galiläa, ein nur im Johannesevangelium erwähnter Jünger Jesu (Joh. 1, 46 fg.; 21, 2).
Nathorst
Nathorst, Alfred Gabriel, schwed. Geolog, Pal?ophytolog und Nordpolfahrer, geb. 7. Nov. 1850 auf W?derbrunn, nahe Nyk?ping, seit 1885 Intendant am Naturhistor. Reichsmuseum in ...
Nathusius
Nathusius, Gottlob, Industrieller, geb. 30. April 1760 zu Baruth, gründete eine Tabakfabrik und errichtete in Althaldensleben und Hundisburg bei Magdeburg großartige landw. und ...
Naticotek
Naticotek, Insel, s. Anticosti.
Nation
Nation (lat.), im Gegensatz zu Volk, der Gesamtheit der Staatsgenossen, die erbliche Stammes-, Sprach-, Sitten- und Kulturgemeinschaft, die bestimmten Menschenmassen ein ...
National Range
National Range (spr. n?sch?nell rehndsch), Hauptkette des nordamerik. Felsengebirges, s.v.w. Sawatch Range.
Nationale
Nationāle (das), Angaben über Namen, Alter, Größe, Religion und andere Verhältnisse einer Person, bes. Zusammenstellung der Personalien und Soldaten. – N. ist auch s.v.w. ...
Nationalfarben
Nationalfarben, Landesfarben, die als polit. Abzeichen dienenden, in Fahnen, Kokarden etc. verwendeten Farben eines Staates oder Volkes [Tafel: Flaggen].
Nationalflagge
Nationalflagge, Handelsflagge, in den Farben des Heimatslandes des Schiffs [Tafel: Flaggen], an einem Flaggenstock am Heck, an der Gaffel oder am hintersten Mast gehei?t; dient ...
Nationalgarde
Nationalgarde, eine Art Volksbewaffnung in Frankreich, 1789 entstanden, nur zum Dienst im Innern bestimmt, infolge der polit. Ereignisse ?fter aufgel?st und neu organisiert, seit ...
Nationalhymnen
Nationalhymnen, Volkshymnen, Lieder mit volkstümlicher Melodie, die als Symbol der Zusammengehörigkeit eines Volks gelten. Über die wichtigsten N. s. die Beilage.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.037 c;