Слова на букву malm-natr (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву malm-natr (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Massora
Massora, s. Masora.
Massow
Massow, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Stettin, an der Stepenitz, (1905) 2665 E., Amtsgericht.
Massys
Massys (spr. -ßeis), Matsys oder Metsys, Quentin oder Quinten, niederländ. Maler, geb. um 1460 zu Antwerpen, gest. das. 1530; Hauptwerke: Grablegung Christi (Antwerpen), ...
Mast
Mast, Mastbaum, auf Schiffen zum Anbringen der Rahen etc., aus drei Teilen bestehend: Unter-M., Marsstenge und Bramstenge, aus Holz oder Eisen bez. Stahl gebaut. Bei Schiffen mit ...
Mastaba
Mastaba (arab.), Grabbauten im alten Ägypten.
Mastdarm
Mastdarm (Intestīnum rectum), das unterste Stück des Darmkanals (s. Darm), steigt längs der hintern Wand des kleinen Beckens an dem Kreuzbein herab und wird durch einen ...
Mastdarmentzündung
Mastdarmentz?ndung (Proct?tis), Entz?ndung der Mastdarmschleimhaut (im geringern Grade Mastdarmkatarrh genannt), mit Absonderung blutigen und eitrigen Schleims, verursacht ...
Mastdarmfistel
Mastdarmfistel, Fistel in der Umgebung des Mastdarms, entweder vollkommen, wenn der Kanal von der Schleimhaut des Mastdarms bis zur ?u?ern Haut reicht, oder unvollkommen ...
Mastdarmkatarrh
Mastdarmkatarrh, s. Mastdarmentzündung.
Mastdarmkrebs
Mastdarmkrebs, im h?hern Lebensalter nicht selten, kennzeichnet sich durch h?ufigere Mastdarmblutung, Mastdarmkatarrh und Erschwerung des Kotdurchgangs; zu heilen nur durch ...
Mastdarmvorfall
Mastdarmvorfall, Hervortreten eines St?ckes der Mastdarmschleimhaut aus dem After, entsteht bei Erschlaffung der Darmwand infolge lang dauernder Diarrh?en oder Stuhlverstopfung. ...
Mastel
Mastel, die weibliche Pflanze des Hanfs (s.d.).
Master
Master (engl., spr. mahstr), Meister; der Schiffsf?hrer der Kauffahrteiflotte; in Verbindung mit dem Taufnamen Anrede der Dienerschaft an junge titellose Leute. (S. Mister.)
Mastiff
Mastiff, engl. Dogge von schwerem, plumpem Bau.
Mastitis
Mastītis (grch.), Entzündung der Brustdrüse.
Mastix
Mastix, das Harz des bes. auf Chios wachsenden Mastixbaums (s. Pistacia), zur Herstellung von Pflastern, Salben, Zahn-, R?ucherpulvern, Firnissen und Lacken, auch als Gew?rz zu ...
Mastixbrote
Mastixbrote, s. Asphaltstraße.
Mastixholz
Mastixholz, das gelbe Holz von Pistacia lentiscus L. (s. Pistacia), zu eingelegten Arbeiten verwendet.
Mastkorb
Mastkorb, s. Mars.
Mastkur
Mastkur, s. Mitchellsche Kur.
Mastodon
Mast?don, Zitzenzahn, ausgestorbene R?sseltiergattg. der Elefantenfamilie, vom Elefanten bes. durch die Beschaffenheit der Backz?hne unterschieden, die nicht quere Schmelzfalten, ...
Mastodonsaurier
Mast?donsaurier, gro?e, zu den Labyrinthodonten geh?rige, fossile geschw?nzte Amphibien, bes. aus dem Muschelkalk. Reste der teilweise riesenhaften Arten (Mastodonsaurus, ...
Mastricht
Mastricht, niederl?nd. Stadt, s. Maastricht.
Masturbation
Masturbation oder Mastupration (lat.), s. Onanie.
Masu
Masu, Hohlmaß in Japan = 1,8 l.
Masuccio
Masuccio (spr. -uttscho), Tommaso, ital. Novellendichter des 15. Jahrh., aus Salerno; sein »Novellino« (1476 u.ö.) ist eine Sammlung von 50 Novellen.
Masulipatam
Masulipat?m, mit Matschlibandar zusammen auch Bandar genannt, befestigte Hauptstadt des Distr. Kistna der brit.-ostind. Pr?sidentsch. Madras, an einem M?ndungsarm des Kistna, ...
Masuren
Mas?ren, Landesteil im SO. der preu?. Prov. Ostpreu?en, einen Teil des Reg.-Bez. Allenstein und die Kreise Angerburg und Goldap bildend, 10.195 qkm, (1900) 324.640 poln. ...
Masurka
Masurka (Mazurka), poln. Nationaltanz im Dreivierteltakt, seit Mitte des 18. Jahrh. auch in Deutschland als Gesellschaftstanz beliebt.
Masút
Masút (russ.), bei der Destillation des Rohpetroleums erhaltener Rückstand; wertvolles Brennmaterial, bes. für Schiffs- und Lokomotivkessel.
Mat
Mat, die ägypt. Göttin der Wahrheit, mit einer Straußenfeder auf dem Haupte dargestellt.
Matabeleland
Matab?leland, Hauptbestandteil des ehemal. Matabelereichs in S?dostafrika, Teil des brit. Schutzgebietes S?drhodesia (s. Rhodesia), (1901) 187.600 E., darunter 7000 Wei?e; Sitz ...
Matadi
Mat?di, Hafenplatz des Kongostaates, l. am untern Kongo, 1500 E. (160 Wei?e); Ausgangspunkt der Kongobahn.
Matador
Matādōr (span., vom lat. mactātor, Schlächter), in Spanien bei Stiergefechten der Hauptkämpfer, der dem verwundeten Tiere den Todesstoß gibt; in manchen Kartenspielen die ...
Mataja
Matāja, Emilie, Schriftstellerin unter dem Pseudonym Emil Marriot, geb. 20. Nov. 1855 in Wien, schrieb Romane, wie »Familie Hartenberg« (1882), »Junge Ehe« (1897), ...
Matamata
Matamāta, s. Land- und Sumpfschildkröten.
Matamoros
Matamōros (span., »Mohrentöter«), Figur der span. Komödie, s.v.w. Bramarbas, Großsprecher.
Matamoros Izucar
Matam?ros Izuc?r oder Izucar, Stadt im mexik. Staate Puebla, (1900) 6271 E.
Matamoros [2]
Matam?ros, Hafenstadt im mexik. Staate Tamaulipas, am Rio del Norte, (1900) 8347 E.; Au?enhafen Bagdad oder El Refugio, gro?en Schiffen unzug?nglich.
Matanzas
Matanzas, Hafenstadt auf der Nordk?ste der Insel Kuba, (1902) 45.282 E.
Matapan
Matap?n, Kap, im Altertum T?naron, n?chst Kap Tarifa s?dlichste Spitze Europas, auf Morea.
Mataram
Mataram, Hauptort der Insel Lombok.
Mataró
Matar?, Hafenstadt in der span. Prov. Barcelona, am Mittell?nd. Meer, (1900) 19.704 E.; Industrie, Fischerei.
Match
Match (engl., spr. m?ttsch), Partie, Wette; Wettkampf im Schachspiel; Wettrennen von nur 2 Pferden.
Mátéháza
M?t?h?za (spr. -sa), Pu?ta bei der ungar. Stadt Baja.
Matéjko
Mat?jko, Joh., poln. Geschichtsmaler, geb. 30. Juli 1838 zu Krakau, 1873-85 Direktor der Akademie das., gest. 1. Nov. 1893; Hauptbilder: Reichsmarschall Poni?ski befiehlt die ...
Matelassé
Matelass?, Floconn?, aus wollenem Garn nach Art des Pikee gewebte Doppelstoffe.
Mater
Mater (lat.), Mutter; Schraubenmutter. (S. auch Matrize.)
Mater dolorosa
Mater dolorōsa (lat., »schmerzensreiche Mutter«), die Mutter Jesu im Schmerzgefühl über die Leiden ihres Sohnes; berühmte Meisterwerke in der bildenden Kunst [Tafel: ...
Mater magna
Mater magna (lat.), s. Kybele.
Matera
Mat?ra, Ort in der ital. Prov. Potenza, (1901) 17.237 E.
Material
Materiāl (lat.), stofflich, auf den Stoff (im Gegensatz zur Form) bezüglich. (S. auch Materiell.) Das M. (Mehrheit Materialĭen), die zu einer Arbeit nötigen Stoffe und ...
Materialisation
Materialisation, nach der Lehre des Spiritismus das Sichtbarwerden der Geister.
Materialismus
Materialismus (lat.), diejenige Weltanschauung, welche die Materie für das allein Existierende hält; geistige Vorgänge sind ihm nur Modifikationen der Materie. Diesen M. ...
Materialíst
Material?st, Anh?nger des Materialismus; auch H?ndler mit Materialwaren.
Materialität
Materialit?t (neulat.), K?rperlichkeit, Stofflichkeit; das Bestehen aus blo?er Materie.
Materialiter
Materialĭter (lat.), stofflich; sachlich, dem Wesen oder Inhalt nach.
Materialprüfungsmaschinen
Materi?lpr?fungsmaschinen, maschinelle Vorrichtungen zur Untersuchung der G?te eines Materials, z.B. der Festigkeit von Baumaterialien, von Garn (Garndynamometer, s.d.), Papier, ...
Materialsteuer
Materiālsteuer, eine indirekte Steuer, bei der das Rohmaterial, aus dem die steuerpflichtige Ware hergestellt wird, das Steuerobjekt bildet, bei der Bier-, Branntwein- und ...
Materialwaren
Materiālwaren, auch Spezereiwaren, gewöhnlich die Hauptartikel der Kleinhandlungen (Kolonialwaren, Gewürze etc.); in Süddeutschland s.v.w. Drogen.
Materiation
Materiation (lat.), Stoffbildung.
Materie
Materĭe (lat.), Stoff, das Sachliche im Gegensatz zur Form, der Inhalt im Unterschied von der äußern Erscheinung und Darstellung; auch s.v.w. Eiter.
Materiéll
Materiéll (frz.), stofflich, körperlich; sachlich, wesentlich; am Stoff haftend, am Irdischen hängend, genußsüchtig.
Materieren
Materieren (von Materie), eitern; in der fr?hern Handwerkersprache: das Meisterst?ck machen; Materiermeister, Zunftmeister, der das M. ?berwacht.
Matérn
Matérn (lat.), mütterlich; Maternität, Mutterschaft; Maternitätsprinzip, der Rechtsgrundsatz, daß die Erhaltung eines unehelichen Kindes der Mutter obliege.
Materna
Materna, Amalie, Operns?ngerin, geb. 10. Juli 1847 zu St. Georgen in Steiermark, 1869-94 an der Hofoper in Wien, seit 1905 Gesangslehrerin das.
Matétee
Mat?tee, s. Ilex [Abb. 853].
Mathema
Mathēma (grch., »Wissenschaft«), mathem. Lehrsatz.
Mathematik
Mathematik (grch.), die Wissenschaft von den Größen, Größenlehre. Die reine M. zerfällt in Arithmetik (Zahlengrößenlehre) und Geometrie (Raumgrößenlehre); zur angewandten ...
Mathematische Geographie
Mathematische Geographie, s. Geographie.
Mathematische Zeichen
Mathematische Zeichen, in der Arithmetik (arithmet. Zeichen) und Geometrie (geometr. Zeichen) die zur Verbindung der Zahl- bez. Raumgrößen dienenden Zeichen: + (und oder plus), ...
Mathesis
Mathĕsis (grch.), Mathēse, die Mathematik.
Mathesius
Mathesĭus, Johs., luth. Theolog und Dichter geistl. Lieder, geb. 24. Juni 1504 zu Rochlitz (Sachsen), gest. 8. Okt. 1565 als Pastor zu Joachimsthal (Böhmen), bekannt durch seine ...
Mathias
Mathias, s. Matthias.
Mathilde
Mathilde, Heilige, Tochter des s?chs. Grafen Dietrich, Gemahlin des deutschen K?nigs Heinrichs I., geb. um 890, gest 14. M?rz 968 im Kloster zu Quedlinburg. Ged?chtnistag 14. ...
Mathilde [2]
Mathilde, Gemahlin des deutschen Kaisers Heinrich V., geb. 1102, Tochter Heinrichs I. von England, 1114 verm?hlt, kehrte 1125 als Witwe nach England zur?ck, heiratete 1128 ...
Mathilde [3]
Mathilde, Markgräfin von Tuszien, geb. um 1046, Tochter des Markgrafen Bonifacius, im 30. Jahre Witwe Gottfrieds des Buckligen von Lothringen, war Gregors VII. Stütze im Kampfe ...
Mathura
Math?ra (Muttra), Distriktshauptstadt in der Div. Agra der brit.-ind. Vereinigten Provinzen (Nordwestprovinzen; jetzt Agra), an der Dschamna, (1901) 60.042 E.
Mathurinen
Mathur?nen, s. Trinitarierorden.
Mathy
Mathy, Karl, geb. 17. März 1806 zu Mannheim, seit 1834 Publizist, dann bis 1840 Lehrer in der Schweiz, im Frankfurter Parlament Mitglied der Partei Gagern und 1848-49 ...
Matiamvos Reich
Matiamvos Reich, s.v.w. Muata Jamvos Reich.
Matica
Matica (spr. -za), Mutterfonds, Mutterlade, bei den ?sterr. Slawen Vereine zur F?rderung der Volkssprache und zur Herstellung und Verbreitung von B?chern in derselben.
Matiko
Mat?ko (Folia Matico), die bitter und pfeffer?hnlich schmeckenden Bl?tter von Piper angustifol?um R. et P., gegen Blutungen und Schleimfl?sse benutzt.
Matinee
Matinee (frz.), musikal. Morgenunterhaltung, Morgenkleid.
Matjeshering
Matjeshering (niederländ., »Jungfernhering«), s. Heringe.
Matkowsky
Matkowsky, Adalbert, Schauspieler, geb. 6. Dez. 1857 bei Warschau, Mitglied des Dresdener Hoftheaters, 1886-89 des Hamburger Stadttheaters, seitdem des Berliner Hoftheaters, ...
Matlock
Matlock (spr. m?tt-), Stadt in der engl. Grafsch. Derby, am Derwent, (1901) 5980 E., viel besuchte warme Quellen.
Mato Grosso
Mato Grosso, Staat von Brasilien, 1.379.651 qkm, (1890) 92.827 E.; Hauptort Cuyabá.
Matoko
Mātoko, s. Gürteltier.
Matotschkin-Schar
Matotschkin-Schar, Meerenge zwischen der nördl. und südl. Insel von Nowaja Semlja, 88 km lg.
Mátra
M?tra (die), Berggruppe im ungar. Komitat Heves, s?dl. Vorlagerung der Zentralkarpathen, im Sask? 1010 m.
Mätresse
M?tresse, s. Maitresse.
Matriarchat
Matriarch?t (lat.-grch.), s. Mutterrecht.
Matricaria
Matricar?a L., Pflanzengattg. der Kompositen; in Deutschland nur M. Chamomilla L. (gemeine oder echte Kamille [Abb. 1145]), mit wei?en Strahl- und gelben Scheibenbl?tchen und ...
Matrikel
Matrīkel (lat.), Verzeichnis von Personen oder Einkünften; auf Universitäten das Verzeichnis, in welches die Studenten bei ihrer Aufnahme eingetragen (immatrikuliert) werden; ...
Matriken
Matrīken (vom lat. matrix), der österr. Name für Standesregister.
Matrikularbeiträge
Matrikul?rbeitr?ge, die aus dem alten Deutschen Bunde in das neue Reich ?bergegangenen Zusch?sse der Einzelstaaten zu den gemeinsamen Reichsausgaben (s. Matrikel und Beilage: ? ...
Matrimonial
Matrimoniāl (lat.), die Ehe (matrimonĭum) betreffend, ehelich.
Matrize
Matr?ze (vom lat. mater), jede vertiefte Form, welche zum Abgu?, zum Pr?gen oder zur Herstellung galvanischer Druckplatten dient; in der Galvanoplastik und Stereotypie auch Mater ...
Matronale
Matron?le, Pflanzenart, s. Hesperis.
Matronalia
Matronal?a, Fest im alten Rom am 1. Mai zu Ehren der Juno.
Matrone
Matrōne (lat.), ehrbare verheiratete ältere Frau.
Matronymika
Matronymĭka, s.v.w. Metronymika (s.d.).
Matrose
Matrose, K?fer, s. Holzfresser.
Matrosen
Matrosen, Seeleute, die den Decksdienst auf Seeschiffen versehen; in der deutschen Marine Bezeichnung der Gemeinen; Ober-M., s.v.w. Gefreiter.
Matrosenartillerieabteilungen
Matrosenartillerieabteilungen, s. Küstenartillerie.
Matrosendivision
Matrosendivision, in Deutschland ein Marineteil am Lande, der den Marineinspektionen untersteht. Die M. bilden das Depot f?r die Besetzung der Schiffe mit seem?nnischem ...
Matrosenleinen
Matrosenleinen, s.v.w. Checks (s.d.).
Matsch
Matsch (vom ital. marcio), beim Kartenspiel s.v.w. keinen Stich machen.
Matschlibandar
Matschlibandar, brit.-ind. Stadt, s. Masulipatam.
Matsujama
Matsujama, Stadt auf der japan. Insel Shikoku, (1903) 37.842 E.
Matsuje
Matsuje, Stadt auf der japan. Insel Nippon, (1903) 35.081 E.
Matsumoto
Matsumoto, Stadt auf der japan. Insel Nippon, im WNW. von Tokio, (1899) 31.324 E.
Matsys
Matsys, Quentin, niederl?nd. Maler, s. Massys.
Matt
Matt (pers., d.i. tot) oder schachmatt (der K?nig ist tot), beim Schachspiel die Schlu?stellung, bei der der bedrohte K?nig keinen Zug mehr hat [Abb. 1146: Wei? setzt mit Turm ...
Matta
Matta, Pulver zur Fälschung gemahlener Gewürze, hauptsächlich aus den Spelzen des Kolbenhirses, Palmenkernen, gedörrten Birnen etc. hergestellt.
Mattathias
Mattathīas, jüd. Priester, Stammvater der Makkabäer (s.d.), seit 167 Freiheitskämpfer für Israel gegen die griech. Syrer.
Matten
Matten, die festen Bestandteile der Milch, welche die rohe Käsemasse bilden.
Matterhorn
Matterhorn, frz. Mont-Cervin, ital. Monte Cervino, Gipfel der Penninischen Alpen, an der Grenze von Wallis und Piemont, 4505 m; von dem romantischen Mattertal (oberer Teil des ...
Mattervisp
Mattervisp, Abfluß des Gornergletschers (s.d.).
Matthäus
Matthäus, Apostel und Evangelist, aus Galiläa, erst Zollpächter (Matth. 9, 9, wo er Levi heißt); sein Aposteltag der 21. Sept. – Das jetzige Evangelium des M. (s. ...
Matthäus [2]
Matth?us von Bassi, Stifter des Ordens der Kapuziner (s.d.).
Matthesius
Matthes?us, Theolog, s. Mathesius.
Mattheson
Mattheson, Joh., Musikschriftsteller, geb. 28. Sept. 1681 in Hamburg, 1705 Sekretär bei der engl. Gesandtschaft, daneben seit 1715 Kapellmeister am Dom das., gest. 17. April ...
Matthews
Matthews (spr. mäthjuhs), Brander, amerik. Schriftsteller unter dem Pseudonym Arthur Penn, geb. 21. Febr. 1852 in Neuorleans, seit 1892 Literaturprofessor an der ...
Matthias
Matthīas, Jünger Jesu, der (Apostelgesch. 1, 23 fg.) durch das Los an Stelle des Judas Apostel wurde; von der röm. Kirche 24. Febr., von der griech. 9. Aug. gefeiert.
Matthias I. Corvinus
Matth?as I. Corv?nus, K?nig von Ungarn, 1458-90, geb. 1443, zweiter Sohn Johann Hunyadys, k?mpfte siegreich gegen Friedrich III., die T?rken und B?hmen, die ihm 1479 Schlesien, ...
Matthias [2]
Matth?as, deutscher Kaiser (1612-19), geb. 24. Febr. 1557, dritter Sohn Maximilians II., 1606 von seinen Br?dern als Oberhaupt anerkannt, zwang seinen Bruder Rudolf II. zur ...
Matthier
Matth?er (Mattier), Matthiasgroschen, kleine Silberm?nze mit dem Bilde des Apostels Matthias, zuerst 1400 in Goslar gepr?gt.
Matthisson
Matthisson, Friedr. von, Dichter, geb. 23. Jan. 1761 zu Hohendodeleben bei Magdeburg, 1812-28 Oberbibliothekar in Stuttgart, lebte seit 1829 in Wörlitz bei Dessau, gest. das. 12. ...
Mattiaker
Matti?ker (Matti?ci), eine zu den Katten geh?rige german. V?lkerschaft zwischen Main und Lahn, bei Wiesbaden (Aquae Matti?cae).
Mattieren
Mattieren, glänzenden Waren oder Gegenständen (bes. aus Metall und Glas) ein mattes Aussehen geben.
Mattioli
Mattioli, Graf, s. Eiserne Maske.
Matto Grosso
Matto Grosso, brasil. Staat, s. Mato Grosso.
Mattpunzen
Mattpunzen, Werkzeug, s. Punzen.
Mattra
Mattra, brit.-ostind. Stadt, s.v.w. Mathura.
Mattrah
Mattrah, Hafenplatz im Sultanat Oman, an der Nordostküste Arabiens, 3 km von Maskât entfernt.
Mattu
Mattu, Negervolk, s.v.w. Mittu.
Mattyinsel
Mattyinsel, B?bolo, Insel, nord?stl. von Kaiser-Wilhelms-Land (Finschk?ste), ca. 2000 malaio-polynes. E.
Matupi
Matupi, kleine, gesunde Insel in der Blanchebai, im Bismarckarchipel, Dampferstation; seit 1884 deutsch.
Maturadiamant
Matūradiamant, Handelsname des Hyazinths (s.d.).
Matureszieren
Matureszieren (lat.), reif werden.
Maturieren
Maturieren (lat.), reif machen, zeitigen, beschleunigen.
Maturin
Matur?n, Stadt in Venezuela, am Guarapiche, 5000 E.
Maturität
Maturität (lat.), Reife; Maturitätsprüfung, Reifeprüfung, s.v.w. Abiturientenexamen.
Mátuschka
Mátuschka (russ.), Mütterchen.
Matutinal
Matutināl (lat.), morgendlich; Matutīne, Frühmesse (s. Horen).
Matze
Matze (Mazza; vom hebr. Mazzaoth), das ungesäuerte Brot oder der Osterkuchen der Juden, aus Mehl und Wasser.
Mätzner
Mätzner, Eduard, Philolog, geb. 25. Mai 1805 in Rostock, Schuldirektor in Berlin, gest. das. 14. Juli 1892; schrieb: »Franz. Grammatik« (3. Aufl. 1884), »Engl. Grammatik« (3. ...
Maubeuge
Maubeuge (spr. mob?hsch), Stadt im franz. Dep. Nord, an der Sambre, (1901) 12.970 E.; Festung erster Klasse.
Mauch
Mauch, Karl, Afrikareisender, geb. 7. Mai 1837 zu Stetten (Württemberg), bereiste 1865-72 Südafrika, entdeckte 1867 Goldfelder im Maschonalande und am Tati, 1871 die Ruinen von ...
Mauchamps
Mauchamps (frz., spr. moscháng), seidenwollige Abart der Rambouillets genannten Merinoschafrasse.
Mauerbohrer
Mauerbohrer, Tarant, Fuchs, Krebs, alte Belagerungsmaschine mit einem scharfen Spitzbohrer.
Mauerfraß
Mauerfra?, Mauersalpeter, Mauerschwamm, Salpeterfra?, die Zerst?rung des Mauerwerks durch salpetersaure Salze, die sich als wei?er Beschlag (Effloreszenz) oder schmutziger ...
Mauerfuchs
Mauerfuchs, Sandauge (Pararge Megaera L. [Tafel: Schmetterlinge I, 1]), Tagfalter, braungelb mit zackigen braunen B?nder- und Augenflecken.
Mauerkrone
Mauerkrone, lat. Corona (s.d.) mur?lis, ein aus Mauerzinnen und Zinnent?rmen gebildeter Kronenreif.
Mauerläufer
Mauerl?ufer, s. Klettermeisen [Abb. 932].
Mauerpfeffer
Mauerpfeffer, s. Sedum.
Mauerraute
Mauerraute, Farnart, s. Asplenium.
Mauersalpeter
Mauersalpeter, s. Mauerfraß.
Mauerschwalben
Mauerschwalben, Segler (Cypsel?dae), Familie der Langh?nder (Cypselomorphen), mit langen, s?belf?rmigen Fl?geln, gewandte, schnelle und ausdauernde Flieger, fangen ihre Nahrung ...
Mauerschwamm
Mauerschwamm, s. Mauerfraß.
Mauersee
Mauersee, See in Ostpreu?en, 104 qkm gro?, bis 38,5 m tief, 117 m ?.d.M.; durch die Masurische Wasserstra?e mit dem L?wentin- und Spirdingsee verbunden; Abflu? nach Norden die ...
Mauersegler
Mauersegler, s. Mauerschwalben [Abb. 1147].
Mauerspecht
Mauerspecht, der Mauerl?ufer (s. Klettermeisen).
Mauerwespe
Mauerwespe, s. Faltenwespen.
Maui
Maui (Mowi), eine der Sandwichinseln, 1885 qkm, (1900) 25.416 E.; Hauptort Lahaina.
Mauke
Mauke, verschiedene bei Pferden und Rindern vorkommende Hautkrankheiten (Ekzem, Erysipel etc.). Ekzemat?se M. (Pferdepocke, Flechten-, Schrunden-, Schmutz-M.), fieberhafter, ...
Maul
Maul, Alfred, Turnlehrer, geb. 13. April 1828 zu Michelstadt, seit 1869 Direktor der Turnlehrerbildungsanstalt in Karlsruhe; schrieb: »Anleitung für den Turnunterricht in ...
Maul- und Klauenseuche
Maul- und Klauenseuche, Aphthen-, Blasen-, Sabberseuche, Blasenkrankheit, durch fieberhaften Blasenausschlag (Aphthen) und Geschwüre im Maule (Maulseuche) und an den Klauen und ...
Maulbeer(seiden)spinner
Maulbeer(seiden)spinner, s. Seidenspinner.
Maulbeerbaum
Maulbeerbaum, s. Morus [Abb. 1198].
Maulbeerfeigenbaum
Maulbeerfeigenbaum, s. Sykomore.
Maulbronn
Maulbronn, Oberamtsstadt im württemb. Neckarkreis, (1905) 1324 E., Amtsgericht, Zisterzinserabtei mit got. Kirche, früher Sitz einer 1556 gestifteten Klosterschule, jetzt ...
Máule
Máule, Provinz der Republik Chile, 6410 qkm, (1903) 143.146 E., im N. begrenzt von dem Fluß M. (225 km lg.); Hauptstadt Cauquénes.
Maulesel
Maulesel, s. Maultier.
Maulfüßer
Maulf??er (Stomatop?da), kleine Ordnung der h?hern Krebse, von langer Gestalt, mit kurzem, nicht alle Brustringe bedeckendem Kopfbrustschild, stark entwickeltem Hinterleib, sehr ...
Maulgrind
Maulgrind, s. Glatzflechte.
Maulmain
Maulmain, Stadt in Birma, s. Malmen.
Maulseuche
Maulseuche, s. Maul- und Klauenseuche.
Maulsperre
Maulsperre, Mundsperre, s. Starrkrampf.
Maultasch
Maultasch, s. Margarete Maultasch.
Maultier
Maultier, Bastard von Eselhengst und Pferdestute, an Gestalt dem Pferde, an Kopf- und Schwanzbildung dem Esel ?hnlich; wegen seines sichern Ganges bes. in Gebirgsgegenden ...
Maultrommel
Maultrommel, s. Mundharmonika.
Maulwürfe
Maulw?rfe, Mulle (Talp?na), Familie der Insektenfresser, mit walzenf?rmigem, gestrecktem K?rper, kleinem Kopf, sehr kleinen Augen, r?sselartig verl?ngerter Schnauze, zu breiten, ...
Maulwurfsgeschwulst
Maulwurfsgeschwulst, s. Genickbeule.
Maulwurfsgrille
Maulwurfsgrille, s. Grillen [Abb. 726 b].
Maumee
Maumee (spr. mahmih), Flu? in den nordamerik. Staaten Indiana und Ohio, m?ndet in die Maumeebai des Eriesees; 98 km schiffbar.
Maun
Maun (engl., spr. mahn), pers. Gewicht, s.v.w. Batman (s.d.).
Mauna Kea
Ma?na Kea und Ma?na Loa, zwei Vulkane auf Hawaii, 4208 und 4168 m hoch, ersterer erloschen.
Maund
Maund (spr. mahnd), Man oder Mun (M?n), ostind. Handelsgewicht, das Standard-M. (neues Basargewicht) = 37,324 kg, das alte Basargewicht = 37,255 kg, das Faktorei-M. (s. ...
Maundeville
Maundeville, Reisender, s. Mandeville.
Maupassant
Maupassant (spr. mopassáng), Guy de, franz. Schriftsteller, geb. 5. Aug. 1850 auf Schloß Miromesnil (Seine-Inférieure), seit 1892 geisteskrank, gest. 6. Juli 1893 in Passy bei ...
Maupeou
Maupeou (spr. mohpuh), Nicolas Charles Augustin de, geb. 1714 zu Paris, 1768 Kanzler von Frankreich, beschränkte die Rechte des Parlaments, nach Ludwigs XV. Tod verbannt, gest. ...
Maupertuis
Maupertuis (spr. mop?rt?ih), Flecken in Frankreich, bei Poitiers; 19. Sept. 1356 Sieg des Schwarzen Prinzen Eduard von England ?ber den franz. K?nig Johann.
Maupertuis [2]
Maupertuis (spr. mopärtüih), Pierre Louis Moreau de, Mathematiker, geb. 28. Sept. 1698 zu St.-Malo, leitete 1736 die Gradmessung in Lappland, 1730 Präsident der Akademie zu ...
Mauren
Mauren, die in den St?dten des Maghreb (s.d.) lebende mohammed. Mischbev?lkerung [Tafel: Menschenrassen, 36] aus Berbern und den erobernden Arabern; in Spanien s.v.w. Araber. ...
Maurenbrecher
Maurenbrecher, Wilh., Geschichtschreiber, geb. 21. Dez. 1838 in Bonn, 1867 Prof. in Dorpat, 1869 in Königsberg, 1877 in Bonn, seit 1884 in Leipzig, gest. das. 6. Nov. 1892; ...
Maurenkappe
Maurenkappe, s. Morion [Abb. 1197].
Maurepas
Maurepas (spr. mor'p?), Jean Fr?d?ric Ph?lippeaux, Graf von, franz. Staatsmann, geb. 9. Juli 1701, unter Ludwig XV. Minister des Seewesens, 1749 vom Hofe verwiesen, unter Ludwig ...
Maurer
Maurer, zu den Baugewerken gehöriger Handwerker, dem die Herstellung, das Ausbessern, Verputzen etc. des Mauerwerks obliegt, früher zünftig und an Befähigungsnachweis ...
Maurer [2]
Maurer, Georg Ludw., Ritter von, Rechtsgelehrter und Staatsmann, geb. 2. Nov. 1790 zu Erpolzheim, 1826 Prof. zu München, 1831 Reichsrat, 1832-34 Mitglied der Regentschaft in ...
Maurerei
Maurerei, s. Freimaurerei.
Mauretania
Mauretanĭa, im Altertum der nordwestlichste Teil Afrikas, kam durch Cäsar unter röm. Oberhoheit, zerfiel in M. Tingitana (Hauptstadt Tingis) und M. Cäsariensis (Hauptstadt ...
Maurik
Maurik, Justus van, niederländ. Schriftsteller, geb. 16. Aug. 1846 in Amsterdam, Tabakhändler das., gest. 18. Nov. 1904; behandelte das Volksleben in Dramen ...
Mauriner
Maur?ner, Kongregation der Benediktiner (s.d.).
Maurischer Stil
Maurischer Stil, s. Arabische Kunst.
Mauritia
Maurit?a L., Palmengattg. im trop. S?damerika. M. vinif?ra Mart. (die Weinpalme [Abb. 1150]), am Orinoco und Amazonenstrom, liefert in ihren tannenzapfenartigen Fr?chten ein ...
Mauritius
Mauritĭus, frz. Isle-de-France, brit. Maskareneninsel, im Ind. Ozean, 880 km östl. von Madagaskar, 1826 qkm, (1901) 373.336 E., mit Dependenzen (Rodriguez, Nazarethinseln, ...
Mauritius [2]
Maurit?us, ostr?m. Kaiser (582-602), geb. 539 in Kappadozien, Schwiegersohn und Nachfolger Tiberius' II., 23 Nov. 602 durch Phokas gest?rzt und 27. Nov. ermordet.
Mauritius [3]
Maurit?us, Heiliger, s. Theb?ische Legion.
Mauritius- und Lazarusorden
Maurit?us- und Lazarusorden, ital. Orden, 1434 von Herzog Amadeus VIII. von Savoyen gestiftet, 1816 erneuert; Ordenszeichen ein wei? emailliertes, in Lilienform ausgehendes ...
Maurizio
Maurizio, Porto, ital. Provinz, s. Porto Maurizio.
Maurokordatos
Maurokordātos, Fanariotenfamilie, die der Moldau und Walachei viele Hospodare gab. – Alex. M., geb. 15. Febr. 1791 zu Konstantinopel, 1822-25 Präsident der griech. Regierung, ...
Mauromichalis
Mauromich?lis, Petros, gew?hnlich Petro Bei, geb. 1775, w?hrend des griech. Freiheitskampfes wiederholt mit den h?chsten Staatsw?rden bekleidet, unter Kapodistrias' ...
Maursmünster
Maursmünster, Kantonstadt im Unterelsaß, (1905) 1780 E., ehedem Benediktinerabtei. – Vgl. Wolff (1898).
Maurus
Maurus, Theolog, s. Hrabanus Maurus.
Maury
Maury (spr. morih), Jean Siffrein, franz. Kardinal, geb. 26. Juni 1746 zu Valréas, 1789 Mitglied der Nationalversammlung, Gegner Neckers und der neuen Staatstheorie, wanderte ...
Maury [2]
Maury (spr. mahrĭ), Matthew Fontaine, amerik. Seemann und Physiker, geb. 24. Jan. 1806 zu Spottsylvania (Virginien), leitete 1861 im Dienst der Konföderierten die Organisation ...
Maus
Maus, s. Mäuse.
Mauschel
Mauschel (von Moses), Spottname f?r Juden; mauscheln, im j?d. Jargon sprechen.
Mäuse
Mäuse (Murĭdae), artenreichste Familie der Nagetiere, mit schlankem, spitzschnauzigem Kopf, großen Augen, gestrecktem Körper, zierlichen Beinen, langem Schwanz, kurz- und ...
Mäusedarm
Mäusedarm, Pflanzenart, s. Stellaria. – Mäusedorn, s. Ruscus.
Mäusegeier
M?usegeier, M?usehabicht, der M?usebussard (s. Bussarde [Abb. 304]).
Mäuseholz
Mäuseholz, s. Solanum. – Mäuseöhrchen, Pflanzenart, s. Myosotis.
Mauser
Mauser (Mauserung), die Abl?sung und Absto?ung abgenutzter und veralteter Gewebsbestandteile (Zellen und zellenartige Gebilde) und ihr Ersatz durch neue Gewebe: der Haarwechsel ...
Mauser [2]
Mauser, Wilh., Gewehrtechniker, geb. 2. Mai 1834 zu Oberndorf am Neckar, mit seinem Bruder Paul M. (geb. 27. Juni 1838, seit 1898 Reichstagsabgeordneter) Besitzer einer ...
Mäuseseptichämie
M?useseptich?m?e, septich?mische Erkrankung der M?use, hervorgerufen durch kleine St?bchenbakterien, wahrscheinlich mit dem Rotlauf der Schweine identisch.
Mäuseturm
M?useturm, Turm im Rhein, bei Bingen, bekannt durch die Sage von dem von M?usen verfolgten Erzbischof Hatto I. (s.d.) von Mainz, wohl schon um 1000 angelegt, jetzt Warte, um ...
Mäusetyphusbazillen
M?usetyphusbazillen, St?bchenbakterien, mit denen sich durch Verf?ttern k?nstlich eine Seuche bei M?usen und damit deren Bek?mpfung erzielen l??t.
Mausoleum
Mausol?um, das dem karischen K?nig Maus?lus (Maussollos, 377-353 v. Chr.) von seiner Gattin Artemisia zu Halikarnassos errichtete prachtvolle Grabmal (Ausgrabungen 1857); ...
Maussaderie
Maussaderie (frz., spr. moßad'rih), Widrigkeit, unfreundliches Wesen.
Maut
Maut, s.v.w. Zoll, Zollamt.
Mauthner
Mauthner, Fritz, Schriftsteller, geb. 22. Nov. 1849 zu Hořitz (Böhmen), lebt seit 1876 in Berlin; schrieb die parodistischen Studien »Nach berühmten Mustern« (1879 u. 1880; ...
Mautner
Mautner, Eduard, Dichter, geb. 13. Nov. 1824 zu Pest, Beamter an der Wiener Bibliothek, gest. 2. Juli 1889 in Baden bei Wien; schrieb Dramen (»Das Preislustspiel«, 1851; ...
Mauvais sujet
Mauvais sujet (frz., spr. mow?h ??scheh), s.v.w. Taugenichts.
Mauvein
Mauve?n, Rosolan, Anile?n, Anilinviolett, Chromviolett, der aus toluidinhaltigem Anilin durch Chroms?ure gewonnene erste k?nstliche Farbstoff, der in den Handel kam; f?rbt ...
Mauvillon
Mauvillon (spr. mowijóng), Jak., Schriftsteller, geb. 8. März 1743 zu Leipzig, Offizier, zuletzt Lehrer am Carolinum in Braunschweig, gest. 11. Jan. 1794; verfaßte mit Mirabeau ...
Maviti
Maviti, Kaffernstamm, s. Mafiti.
Mävius
M?v?us, richtiger Mevius, r?m. Dichter, s. Bavius.
Mavors
Mavors, s. Mars.
Mavrika
Mavrika, griech. Gebirge, s. Othrys.
Mavron Oros
Mavron Oros, Gebirge im Peloponnes, 1759 m.
Mavronero
Mavron?ro, griech. Flu?, s. Kephisos.
Max
Max, Gabriel von, Maler, geb. 23. Aug. 1840 zu Prag, lebt, seit 1900 geadelt, in München; malte außer weiblichen Studienköpfen und Illustrationen zu deutschen Klassikern die ...
Max-Joseph-Orden
Max-Joseph-Orden, bayr. Orden f?r Milit?rverdienst, mit pers?nlichem Adel verbunden, 1. Jan. 1806 von K?nig Maximilian I. Joseph gestiftet; Ordenszeichen ein wei? emailliertes ...
Maxau
Maxau, Weiler im bad. Kr. Karlsruhe, r. am Rhein, (1900) 250 E., Eisenbahnschiffbr?cke nach Maximiliansau.
Maxdor
Maxdor, frühere bayr. Goldmünze = 124/7 M.
Maxen
Maxen, Dorf in der s?chs. Kreish. Dresden, (1900) 777 E.; hier 21. Nov. 1759 Gefangennahme des preu?. Korps unter Finck durch die ?sterreicher unter Daun.
Maxentius
Maxent?us, r?m. Kaiser, Sohn Maximians, 306 von den Pr?torianern zum Kaiser erhoben, 27. Okt. 312 von Konstantin d.Gr. bei Rom besiegt, ertrank im Tiber.
Maxhütte
Maxh?tte (Maximiliansh?tte), bedeutende Eisen-und Stahlwerke im bayr. Reg.-Bez. Oberpfalz. Aktiengesellschaft, Direktion in Rosenberg bei Amberg.
Maxilla
Maxilla (lat.), Kinnlade, Kiefer; maxill?r, auf den Ober- oder Unterkiefer sich beziehend.
Maxim
Maxim, Hiram, Ingenieur, geb. 5. Febr. 1840 in Sangersville (Nordamerika), Gasingenieur, Erfinder auf dem Gebiete der elektr. Beleuchtung, konstruierte 1883 in London eine ...
Maximal
Maxim?l (lat.), in Zusammensetzungen das Gr??te, H?chste, ?u?erste (z.B. Maximalbetrag), im Gegensatz zu Minimal, dem Kleinsten, Niedrigsten.
Maximalarbeitstag
Maxim?larbeitstag, s. Normalarbeitstag.
Maxime
Maxīme (frz.), Grundsatz für das eigene Handeln; Denkspruch.
Maximgeschütz
Maximgesch?tz (Maximmitrailleuse), s. Maschinengewehr.
Maximianus
Maximi?nus, Gaius Aurelius Valerius, genannt Herculius, r?m. Kaiser, aus Sirmium, von Diokletian 285 zum C?sar, 286 zum Augustus erhoben, erhielt bei der Teilung des Reichs ...
Maximilian
Maximilĭan (II.) Emanuel, Kurfürst von Bayern (1679-1726), geb. 1662, Sohn und Nachfolger des Kurfürsten Ferdinand Maria, kämpfte 1683-88 gegen die Türken, 1690 Befehlshaber ...
Maximilian Franz
Maximil?an Franz, Xaver Joseph, letzter Kurf?rst von K?ln (1784-1801), geb. 8. Dez. 1756, j?ngster Sohn Franz' I. und Maria Theresias, 1769 Hoch- und Deutschmeister, 1784 ...
Maximilian Heinrich
Maximil?an Heinrich, Kurf?rst von K?ln (1650-88), geb. 1621, Sohn Herzog Albrechts VI. in Bayern, 1650 Kurf?rst von K?ln und Bischof von L?ttich und Hildesheim, schlo? 1669 mit ...
Maximilian I.
Maximilĭan I., deutscher Kaiser (1493-1519), geb. 22. März 1459, Sohn Kaiser Friedrichs III., erwarb durch seine Vermählung (1477) mit Maria von Burgund die burgund. ...
Maximilian I. Joseph
Maximilĭan I. Joseph, König von Bayern, geb. 27. Mai 1756, Sohn des Pfalzgrafen Friedrich von Pfalz-Zweibrücken-Birkenfeld, folgte 1. April 1795 seinem Bruder, dem Herzog Karl ...
Maximilian I. [2]
Maximilĭan I., Kurfürst von Bayern (1597-1651), geb. 17. April 1573 zu Landshut, Sohn Herzog Wilhelms V., übernahm 1597 nach Abdankung seines Vaters die Regierung, stellte sich ...
Maximilian II.
Maximilĭan II., deutscher Kaiser (1564-76), geb. 31. Juli 1527 zu Wien, Sohn und Nachfolger Ferdinands I., 1548-51 Regent in Spanien, 1562 König von Böhmen und röm. König, ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.041 c;