Слова на букву malm-natr (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву malm-natr (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Maximilian II. Joseph
Maximilĭan II. Joseph, König von Bayern (1848-64), geb. 28. Nov. 1811, Sohn König Ludwigs I., 1842 vermählt mit Prinzessin Maria von Preußen, übernahm 20. März 1848 nach ...
Maximilian Joseph
Maximil?an Joseph, Herzog in Bayern, geb. 4. Dez. 1808 zu Bamberg, Sohn des Herzogs Pius August (gest. 3. Aug. 1837), seit 1828 verm?hlt mit Ludovica, Tochter des K?nigs ...
Maximilian [2]
Maximil?an (III.) Joseph, Kurf?rst von Bayern (1745-77), geb. 28. M?rz 1727, Sohn Kaiser Karls VII., entsagte 22. April 1745 im Vertrage zu F?ssen allen Anspr?chen auf ?sterreich, ...
Maximilian [3]
Maximilĭan, Ferd. Jos., Erzherzog von Österreich und Kaiser von Mexiko (1864-67), geb. 6. Juli 1832 zu Wien, zweiter Sohn des Erzherzogs Franz Karl, förderte als Konteradmiral ...
Maximiliansbahn
Maximiliansbahn. 1) Bayr. M., bayr. Staatsbahn Ulm-Augsburg-München-Rosenheim-Freilassing-Grenze bei Salzburghofen. – 2) Pfälz. M., Linie Neustadt-Weißenburg der Pfälz. ...
Maximiliansgrotte
Maximiliansgrotte, s. Martinswand.
Maximilianshütte
Maximilianshütte, s. Maxhütte.
Maximiliansorden
Maximiliansorden, bayr. Orden f?r Wissenschaft und Kunst, 28. Nov. 1853 von K?nig Maximilian II. gestiftet, 18. Dez. 1886 mit neue Statuten versehen; Ordenszeichen ein blau ...
Maximilianstürme
Maximilianst?rme, Linzer T?rme, nach dem Vorschlag des Erzherzogs Maximilian von Este (kaiserl. Generalfeldzeug- und Gro?meister des Deutschen Ordens in ?sterreich, geb. 14. Juli ...
Maximinus
Maximīnus, Gajus Julius Verus, der Thrazier (Thrax), 235 vom Heere zum röm. Kaiser ausgerufen, 238 bei der Belagerung von Aquileja von seinen Soldaten ermordet. – Gajus ...
Maximum
Maxĭmum (lat.), das Größte, der höchste Wert, im Gegensatz zu Minimum, dem Kleinsten. – Barometrisches M., s. Luftwirbel [Abb. 1090].
Maximumthermometer
Maximumthermometer, s. Thermometer.
Maxwell
Maxwell, James Clerk, Physiker, geb. 1831 in Edinburgh, gest. 5. Nov. 1879 als Prof. in Cambridge; schrieb: »Theory of heat« (10. Aufl. 1892; deutsch 1878), »A treatise on ...
Maxwell [2]
Maxwell, Mary Elisabeth, Schriftstellerin, s. Braddon.
Maya
Maya, Indianerstamm in Yucatan und den benachbarten Teilen Tabascos und Guatemalas, mit eigener Sprache und merkw?rdigen Resten fr?herer Kultur, die der mexikanischen durch die ...
Maya [2]
M?y?, in der wedischen Religion, s. Maja.
Mayaguez
Mayaguez (spr. -gehs), Hafenstadt auf der Insel Portoriko, (1899) 15.187 E.; Ausfuhrhandel.
Mayahieroglyphen
Mayahieroglyphen, die Bilderschriften der Maya (s.d.). An ihrer Entzifferung arbeiteten de Rosny, Förstemann, Seler u.a. – Vgl. auch Brinton (engl., 1895).
Mayapan
Mayapān, früher Residenz der Herrscher des jetzigen mexik. Staates Yucatan, Ruinenstätte.
Mayavölker
Mayav?lker, sprachverwandte St?mme auf der Halbinsel Yucatan, in Guatemala, Chiapas, Tabasco, Teilen von Salvador und Honduras, zerfallen in die Mamgruppe, die Quichegruppe, ...
Maybach
Maybach, Albert von, Staatsmann, geb. 29. Nov. 1822 zu Werne in Westfalen, 1874 Pr?sident des Reichseisenbahnamtes, 1878 preu?. Handelsminister, 1879-91 Minister der ?ffentlichen ...
Maybole
Maybole (spr. mehbohl), Stadt in der schott. Grafsch. Ayr, unweit des Firth of Clyde, (1901) 5892 E.
Mayen
Mayen, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Koblenz, an der Nette, im Mayfelde, (1900) 11.961 (1905: 13.464) E., Amtsgericht; Basaltlava-, Dachschieferbr?che.
Mayenfeld
Mayenfeld, Stadt in Graub?nden, s. Maienfeld.
Mayenne
Mayenne (spr. maĭénn), Fluß im nordwestl. Frankreich, entspringt im Dep. Orne, wird bei der Stadt M. schiffbar, vereinigt sich oberhalb Angers mit der Sarthe, mündet als Maine ...
Mayenreuß
Mayenreuß, Fluß, s. Meienreuß.
Mayenwand
Mayenwand, s. Maienwand.
Mayer
Mayer, Adolf Eduard, Agrikulturchemiker, geb. 9. Aug. 1843 in Oldenburg, seit 1876 Prof. an der höhern landw. Schule in Wageningen (Holland); schrieb: »Lehrbuch der ...
Mayer [2]
Mayer, Karl, Dichter, geb. 22. März 1786 zu Neckar-Bischofsheim, Oberjustizrat in Tübingen, gest. das. 25. Febr. 1870; schrieb: »Lieder« (3. Aufl. 1864), »L. Uhland, seine ...
Mayer [3]
Mayer, Otto, Jurist, geb. 29. März 1846 in Fürth, 1882 Prof. in Straßburg, seit 1903 in Leipzig; schrieb: »Theorie des franz. Verwaltungsrechts« (1886), »Deutsches ...
Mayer [4]
Mayer, Rob. von, Arzt und Naturforscher, geb. 25. Nov. 1814 zu Heilbronn, gest. das. 20. März 1878, der Urheber des mechan. Äquivalents der Wärme und des Satzes von der ...
Mayerling
Mayerling, Dorf in Nieder?sterreich, Bezirksh. Baden, im Wiener Wald, an der Schwechat, (1890) 114 E., Karmeliterinnenkloster (fr?her Jagdhaus, in dem Kronprinz Rudolf von ...
Mayfair
Mayfair (spr. mehf?hr), vornehmer Stadtteil Londons ?stl. vom Hydepark.
Mayfeld
Mayfeld, Landstrich in der Eifel, s. Maifeld.
Maynooth
Maynooth (spr. mehnuhth), Stadt in der irischen Grafsch. Kildare, am K?nigskanal, (1901) 948 E.; gr??tes kath. Priesterseminar Irlands (St. Patrick's College), 1795 gegr?ndet.
Mayo
Mayo (spr. m?oh), Grafschaft in der irischen Prov. Connaught, 5507 qkm, (1901) 202.627 E.; Hauptort Castlebar.
Mayon
May?n, Vulkan, s. Albay.
Mayonnaise
Mayonnaise (frz., spr. majonnähs'), Sauce aus Eidottern, Öl, Essig, Senf u.a., zu kaltem Geflügel, Fisch etc.
Mayor
Mayor (spr. mēĕr), in Großbritannien (in London, Dublin und York Lord M.) und Nordamerika die oberste Magistratsperson einer Stadt, Bürgermeister.
Mayotta
Mayotta, ?stlichste der Comoren, franz. Kolonie, 366 qkm, 18.000 E., mit Dependenzen (Protektorat der ?brigen Comoren, Gloriosoinseln) 1978 qkm, 85.000 E.; Handel s. Beilage: ...
Mayr
Mayr, Georg von, Staatsmann, geb. 12. Febr. 1841 in Würzburg, 1868 Prof. der Staatswissenschaften in München, 1872 Rat im Ministerium des Innern, 1879-87 Unterstaatssekretär ...
Mayrhofen
Mayrhofen, Ort, s. Mairhofen.
Mazaghan
Mazaghan, Seestadt in Marokko, s. Masagan.
Mazagran
Mazagran (frz., spr. -sagr?ng), Getr?nk aus schwarzem Kaffee, Selterswasser, Eis und Kognak.
Mazama
Mazama, die Gabelantilope (s. Antilopen).
Mazamahirsche
Mazamahirsche, Gruppe zierlicher amerik. Hirsche. Bekannteste Art der Virginiahirsch (virginischer Hirsch, s. Hirsche und Tafel: Amerikanische Tierwelt, 8).
Mazamet
Mazamet (spr. -sameh), Stadt im franz. Dep. Tarn, an der Arnette, (1901) 13.978 E.; Wollspinnerei.
Mazanderan
Mazanderan, pers. Provinz, s. Masenderan.
Mazarin
Mazarin (spr. -săräng), Jules, eigentlich Mazarini, franz. Staatsmann, geb. 14. Juli 1602 zu Rom oder Piscina, Geistlicher und päpstl. Diplomat, seit 1639 in franz. Dienst, ...
Mazarrón
Mazarrón (Almazarron), Stadt in der span. Prov. Murcia, nahe der Meeresküste, (1900) 23.284 E., Hafen; Eisen-, Kupfer- und Bleibergwerke.
Mazas
Mazas (spr. masáß), ehemal. Zellen- und Untersuchungsgefängnis in Paris.
Mazatenango
Mazatenango, Stadt in Guatemala, 10.000 E.
Mazatlán
Mazatl?n, Hafenstadt im mexik. Staate Sinaloa, (1900) 17.852 E., wichtiger Handelsplatz am Stillen Ozean.
Mazedo-Walachen
Mazedo-Walachen, s. Zinzaren.
Mazedonianer
Mazedoni?ner, die Anh?nger des Patriarchen Macedonius von Konstantinopel (341-360), auch Pneumatomachen genannt, weil sie die Wesensgleichheit des Heiligen Geistes mit Gott Vater ...
Mazedonien
Mazedonĭen, die nordöstl. von Thessalien sich fortsetzende Landschaft der Balkanhalbinsel [Karte: Balkanhalbinsel I]. Die Südgrenze, der Olymp und die Kambunischen Berge, ist ...
Mazenderan
Mazenderan, pers. Provinz, s. Masenderan.
Mazeppa
Mazeppa, Joh., russ. Iwan Stepanowitsch Masepa, Kosakenhetman, geb. um 1645, Page König Johann Kasimirs von Polen, wegen eines Liebesabenteuers mit der Frau eines poln. ...
Mazeration
Mazeration, Mazerieren (lat.), die l?nger dauernde Einwirkung einer Fl?ssigkeit (Wasser, Alkohol, ?ther, S?ure u.a.) auf eine feste Substanz bei gew?hnlicher Temperatur. Die durch ...
Mazocha
Maz?cha, Erdfall bei Blansko in M?hren.
Mazuranic
Mažuranić (spr. -schúranitsch), Ivan, kroat. Dichter und Staatsmann, geb. 11. Aug. 1814 zu Novi, 1873-80 Banus von Kroatien, gest. 3. Aug. 1890; schrieb das Epos »Der Tod des ...
Mazurka
Mazurka, s. Masurka.
Mazza
Mazza, s. Matze.
Mazzara del Vallo
Mazzāra del Vallo, Hafenstadt auf Sizilien, am Fluß M., (1901) 20.130 E.
Mazzarino
Mazzarīno, Stadt auf Sizilien, (1901) 16.355 E.; Schwefelgruben.
Mazzini
Mazzīni, Giuseppe, ital. Agitator, geb. 22. Juni 1805 zu Genua, Rechtsanwalt, als Mitglied der Carbonaria 1831 verbannt, gründete 1831 zu Marseille den Geheimbund des »Jungen ...
Mazzocchio
Mazzocchio (ital., spr. -ock?o), Haarwulst; Wulsthaube mit einer an einer Seite lang herabh?ngenden sog. Sendelbinde, gebr?uchlich im 15. und 16. Jahrh.
Mazzola
Mazzōla, ital. Maler, s. Parmeggianino.
Mazzolini
Mazzolīni, Lodovico, Maler der Schule von Ferara, geb. 1479, gest. 1528; kleine Bilder mit Szenen aus dem Leben Christi, so bes. Darstellung im Tempel.
Mazzoth
Mazzoth (hebr.), s. Matze.
Mazzuola
Mazzuōla (Mazzola), ital. Maler, s. Parmeggianino.
Maß
Maß, eine angenommene Einheit oder Größe, nach welcher eine andere Größe bestimmt wird. Man unterscheidet M. der Zeit, des Raums (Längen-, Flächen-und Körper-M.) und der ...
Maß und Gewicht
Ma? und Gewicht, absolutes, ist ein von Gau? eingef?hrtes Ma?system, welches ?berall auf der Welt denselben Wert besitzt; als Einheiten gelten die Ma?e eines Gramms und die ...
Maß [2]
Ma?, fr?heres Hohlma?, in Baden und der Schweiz = 1,5 l, Bayern = 1,07 l, Darmstadt = 2 l, Cassel = 1,98 l, ?sterreich = 1,41 l, W?rttemberg = 1,84 l; Getreidema? in Th?ringen, ...
Maß'ûdî
Maß'ûdî, Abul-Hassan Ali, arab. Schriftsteller, geb. zu Bagdad, machte schon als Jüngling große Reisen in Asien bis nach Tibet hinein und in Afrika; gest. 957 zu Altkairo. ...
Maß- und Gewichtsbureau
Maß- und Gewichtsbureau, Internationales, wissenschaftliches Institut in Paris zur Vergleichung der Urmaße des Meters und des Kilogramms mit den den einzelnen Staaten ...
Maßanalyse
Ma?analyse, volumetrische Analyse, Titrieranalyse, Methode der analytischen Chemie, bei der die Bestimmung einer Substanz nicht durch direkte W?gung geschieht, sondern durch die ...
Maßholder
Ma?holder, Baum, s. Ahorn.
Mäßigkeitsvereine
Mäßigkeitsvereine, s. Temperanzgesellschaften.
Maßlieb
Ma?lieb, Pflanzenart, s. Bellis.
Maßmann
Maßmann, Hans Ferd., Germanist, Mitbegründer des Turnwesens, geb. 15. Aug. 1797 zu Berlin, 1826 Lehrer der Turnkunst und 1829 Prof. der deutschen Sprache zu München, seit 1842 ...
Maßröhre
Maßröhre, s.v.w. Bürette (s.d.).
Maßstab
Maßstab, Werkzeug, auf dem die Längeneinheit mit ihren Unterabteilungen eingerissen ist.
Maßvergleicher
Ma?vergleicher, s. Komparator.
Maßwerk
Ma?werk, das geometrisch aus gekehlten Kreisbogen, Kreisen und St?ben gebildete, bes. zur Verzierung des obern Teils von Fenstern dienende Ornament des got. Baustils [Abb. 1143; ...
Mbambwa
Mbambwa, Milit?rstation in Deutsch-Ostafrika, s.v.w. Mpapua.
Mbomu
Mbomu, r. Nebenfluß des Uëlle.
Mbuju
Mbuju, der gemeine Affenbrotbaum.
Mc
Mc, Abkürzung für Mac (s.d.); die mit Mc.... beginnenden Namen sind unter Mac zu suchen.
Mezza voce
Mezza voce (ital., spr. wohtsche), abgekürzt m.v., mit halber Stimme, gedämpft.
Mezzadria
Mezzadr?a (ital.), landw. Meierkontrakt nach dem sog. Halbscheidsystem (s. Halbscheidwirtschaft).
Mezzanin
Mezzanīn (ital.), s.v.w. Halbgeschoß (s.d.).
Mezzo
Mezzo (ital.), halb, h?ufig in Zusammensetzungen, z.B. mezzoforte (abgek?rzt mf.), halbstark, mezzopi?no (mp.), ziemlich leise.
Mezzofanti
Mezzofanti, Giuseppe, Sprachkenner, geb. 17. Sept. 1774 zu Bologna, gest. 14. März 1849 als Kardinal zu Neapel, sprach 58 Sprachen. – Biogr. von Bellesheim (1880).
Mezzojuso
Mezzojuso, Stadt in der ital. Prov. Palermo, (1901) 6235 E.
Mezzola
Mezz?la, Lago di, n?rdlichster, von der Maira durchflossener Teil des Comer Sees.
Mezzolombardo
Mezzolombardo, Welsch-Metz, Markt in S?dtirol, am Noce, (1900) 4493 E., gegen?ber Mezzotedesco (Deutsch-Metz), 1978 E.; in der N?he das H?hlenschlo? Kron-Metz (sp?tere ...
Mezzosopran
Mezzosopran (ital.), Singstimme, vom hohen Sopran durch geringere Höhe, mehr aber noch durch die Fülle der mittlern Töne unterschieden; Umfang etwa vom kleinen b oder h bis zum ...
Mezzotedesco
Mezzotedesco, Dorf, s. Mezzolombardo.
Mezzotinto
Mezzotinto (ital., d. i. Mittelfarbe), in der Malerei die Farbengebung zwischen Licht und Schatten, gebrochene Farben, lichte Schattierung; in der Kupferstechkunst (s.d.) s.v.w. ...
Meß- und Marktsachen
Me?- und Marktsachen, auf Messen und M?rkten geschlossene Handelsgesch?fte. Die M. u. M. werden vom Gesetz als schleunige Sachen behandelt und geh?ren daher zu den Feriensachen, ...
Meßbildverfahren
Me?bildverfahren, s. Photogrammetrie.
Meßbrief
Meßbrief, die amtliche Urkunde über die Vermessung eines Schiffs.
Meßbuch
Me?buch, s. Missale.
Meßfahne
Me?fahne, s. Jalon.
Meßgewand
Me?gewand, die Kleidung des kath. Priesters beim Messelesen, in der Advents- und Fastenzeit violett, am Karfreitag und bei Trauergottesdiensten schwarz, an sonstigen Festen und ...
Meßinstrumente
Me?instrumente, elektrotechnische, Apparate zur Messung der Spannung (Voltmeter), der Stromst?rke (Amp?remeter, Galvanometer), des Widerstandes (Ohmmeter), der Energie ...
Meßinstrumente [2]
Me?instrumente, geod?tische, die in der Feldme?kunst benutzten Instrumente zum Messen von Winkeln, L?ngen und H?hen. Signalinstrumente sind Heliotrop und Jalon; L?ngen-M.: ...
Meßkanon
Meßkanon, s. Messe.
Meßkatalog
Meßkatalog, Verzeichnis der erschienenen Bücher, Kunstsachen und Landkarten, jährlich zweimal zur Oster- und Michaelismesse, erschien in Frankfurt a.M. 1564-1759, in Leipzig ...
Meßkeil
Me?keil, ein aus Glas oder Stahl angefertigter Keil, dient zum genauen Messen des Abstandes der Enden zweier Me?stangen voneinander.
Meßkette
Meßkette, eine meist 20 m lange Kette aus durch kleine Ringe verbundenen Stahlstäben von 0,5 m Länge bestehend, dient zur Ausmessung gerader Linien auf dem Felde, ...
Meßkirch
Me?kirch, Amtsstadt im bad. Kr. Konstanz, an der Ablach, (1905) 3800 E., Amtsgericht; hier 5. Mai 1800 Sieg der Franzosen unter Moreau ?ber die ?sterreicher.
Meßkonten
Meßkonten, Meßkontierungen, die Kontierung (s.d.), die früher nur auf den Messen stattfand.
Meßlatte
Meßlatte, Meßrute, hölzerner Maßstab zum Messen kleinerer Längen im Felde; von etwa 4 m Länge.
Meßner
Meßner, s. Küster.
Meßopfer
Meßopfer, s. Messe.
Meßrad
Me?rad, mit Z?hlwerk versehenes Rad zum Messen von L?ngen und zur?ckgelegten Wegstrecken (S. auch Kurvenmesser.)
Meßrute
Meßrute, Meßstab, s. Meßlatte.
Meßtisch
Me?tisch, Mensel, Feldme?instrument, ein auf einem Stativ S [Abb. 1171] horizontal aufgestelltes, mit Zeichenpapier bespanntes Rei?brett R, auf dessen Fl?che durch ein mit ...
Meßtischblatt
Me?tischblatt, der 60. Teil einer Gradabteilung.
Meßwechsel
Me?wechsel, Marktwechsel, Wechsel, bei denen die Zahlungszeit auf eine Messe (einen Markt) festgesetzt ist, nach der deutschen Wechselordnung f?llig am Tage vor Schlu?, bei ...
mf.
mf., Abk?rzung f?r mezzoforte (s. Mezzo).
Mfumbiro
Mfumbiro, afrik. Landschaft, s. Kirungavulkane.
Mg
Mg, chem. Zeichen f?r Magnesium.
mg [2]
mg = Milligramm.
Mglin
Mglin, Kreisstadt im russ. Gouv. Tschernigow, an der Sudinka (Dnjepr-System), 7631 E.
Mgr.
Mgr. = Monseigneur (s.d.).
Mhau
Mhau (engl. Mhow), Stadt im brit.-ostind. Vasallenstaat Indaur, (1901) 36.039 E.
mhd.
mhd., in grammatischen Werken = mittelhochdeutsch.
Mi-partitum
Mi-partītum (lat., »halbgeteilt«), männliche Tracht des 10. bis 16. Jahrh. in der Art, daß die eine Hälfte des Kleidungsstückes eine, die andere eine andere Farbe zeigt, ...
Mi-tho
Mi-tho (My-tho), Stadt im franz. Kotschinchina, l. am Me-kong, 6000 E.; Zitadelle, Stapelplatz.
Miako
Miako, japan. Stadt, s. Kioto.
Miami River
Miami River (spr. riww'r), l. Nebenflu? des Ohio, 240 km lg., m?ndet unterhalb Cincinnati; der Little M. R., 112 km lg., flie?t jenem parallel; 50 Fu? hohe Wasserf?lle.
Miami-Erie-Kanal
Miami-Erie-Kanal, Kanal im nordamerik. Staate Ohio, 454 km lg., beginnt bei Cincinnati am Ohio und geht bis Toledo am Eriesee.
Mianawanze
Mianawanze, s. Zecken.
Miaotse
Miaotse, unabh?ngige Volksst?mme (82) in den Gebirgen des s?dwestl. China, Nachkommen der (nichtchines.) Ureinwohner.
Miargyrit
Miargyr?t, s. Silberantimonglanz.
Miaskit
Miaskīt, Gestein, s. Eläolithsyenit.
Miaskowski
Miaskowski, Aug. von, Nationalökonom, geb. 26. Jan. 1838 in Pernau (Livland), seit 1881 Prof. in Breslau, 1889 in Wien, 1891 in Leipzig, gest. das. 22. Nov. 1899; schrieb: »Das ...
Miásma
Mi?sma (grch.), giftige gasf?rmige Ausstr?mung aus dem Boden, die die sog. miasmatischen Krankheiten (Wechselfieber, Sumpffieber) erzeugen sollte; jetzt nur noch in dem Sinne ...
Miaulis
Miaulis, Andreas Vokos, griech. Freiheitsheld und Admiral der griech. Flotte, geb. um 1770, gest. 23. Juni 1835 in Athen.
Miava
Miava, Gro?gemeinde im ungar. Komitat Neutra, am Flu? M. (l. Nebenflu? der March), (1900) 10.639 E.
Miavagebirge
Miavagebirge, Wei?es Gebirge, Bergr?cken der Westkarpathen, an der Grenze von Ungarn und M?hren bis zum Jablunkapa?, im Jawornikgebirge 1071 m.
Mica
Mica (frz.), s. Glimmer.
Mich.
Mich., Abk?rzung f?r den nordamerik. Staat Michigan.
Micha
Micha (hebr., »Wer ist wie Jahve«), der 6. unter den 12 Kleinen Propheten des A. T., wirkte unter Hiskias im Reiche Juda um 720 v.Chr. Von dem nach ihm genannten Buche gehören ...
Michael
Michăel (hebr., »Wer ist wie Gott?«), einer der sog. Erzengel, zugleich Schutzengel Israels, Bezwinger des Drachens (Apokalypse 12, 7), von der kath. Kirche am 8. Mai [s. ...
Michael Alexandrowitsch
Mich?el Alexandrowitsch, Gro?f?rst von Ru?land, geb. 4. Dez. 1878, 3. Sohn Kaiser Alexanders III., galt von 1899-1904 als Thronfolger.
Michael III.
Michăel III., Fürst von Serbien, s. Obrenowitsch.
Michael Nikolájewitsch
Mich?el Nikol?jewitsch, Gro?f?rst von Ru?land, vierter Sohn des Kaisers Nikolaus I., geb. 25. Okt. 1832, verm?hlt mit C?cilie von Baden (Olga Feodorowa, gest. 1891), 1863 ...
Michael [2]
Mich?el, byzant. Kaiser, s. Byzantinisches Reich.
Michaelis
Michaēlis, Adolf, Archäolog, geb. 22. Juli 1835 in Kiel, seit 1872 Prof. in Straßburg; schrieb: »Der Parthenon« (1871), »Ancient marbles in Great Britain« (1882), »Die ...
Michaelis [2]
Micha?lis, Carolina, Romanistin, s. Vasconcellos.
Michaelis [3]
Michaēlis, Joh. David, prot. Theolog, geb. 27. Febr. 1717 zu Halle, seit 1745 Prof. zu Göttingen, Mitbegründer der alttestamentlichen histor.-kritischen Forschung, gest. 22. ...
Michaelisfest
Micha?lisfest, s. Michael (Erzengel).
Michaels- und Georgsorden
Michaels- und Georgsorden, engl. Orden, 1816 gestiftet, 1851 mit erweiterten Statuten; drei Klassen; Ordenszeichen ein siebenarmiges, wei? emailliertes Kreuz, auf dem ...
Michaelsorden
Michaelsorden, bayr. Verdienstorden vom heil. Michael, 16. Febr. 1837 von K?nig Ludwig I. gestiftet; vier Klassen; Ordenszeichen ein achtspitziges, blau emailliertes Kreuz, auf ...
Michájlow
Mich?jlow, Kreisstadt im russ. Gouv. Rjasan, an der Pronja (zur Oka), 4530 E.
Michatoyat
Michatoyat (spr. mitscha-), Abfluß des Sees Amatitlán (Guatemala) zum Stillen Ozean.
Michaud
Michaud (spr. -schoh), Joseph, franz. Historiker und royalistischer Publizist, geb. 19. Juni 1767 zu Albens (Savoyen), seit 1790 in Paris, Gegner Napoleons I., gest. 30. Sept. ...
Michel
Michel, volkst?mliche Abk?rzung des Namens Michael; dem deutschen M. (Personifikation der deutschen Nation) sagt man Schwerf?lligkeit und gutm?tige Unklugheit nach.
Michel [2]
Michel (spr. -sch?ll), Louise, franz. Anarchistin, geb. 20. April 1833 auf Schlo? Vroucourt (Haute-Marne), 1871 nach Neukaledonien deportiert, kehrte nach der Amnestie 1880 ...
Michelangelo
Michelangelo (spr. mikelándschelo), eigentlich Michelangelo Buonarroti, ital. Bildhauer, Maler und Architekt, geb. 6. März 1475 zu Caprese bei Florenz, Schüler des Malers ...
Michelet
Michelet (spr. misch'leh), Jules, franz. Historiker, geb. 21. Aug. 1798 zu Paris, 1838-51 Prof. am Collège de France, gest. 9. Febr. 1874 zu Hyères; Hauptwerke: »Histoire de ...
Michelet [2]
Michelet (spr. misch'leh), Karl Ludw., philos. Schriftsteller aus der Schule Hegels, geb. 1. Dez. 1801 zu Berlin, Prof. das., gest. 16. Dez. 1893; schrieb: »Vorlesungen über die ...
Michelianer
Micheli?ner, Sekte, s. Hahn, Joh. Mich.
Michelis
Michēlis, Friedr., Führer der altkath. Bewegung, geb. 27. Juli 1815 zu Münster, kath. Priester, 1864 Prof. der Philosophie am Lyzeum zu Braunsberg, 1871 als ein Hauptgegner des ...
Micheln
Micheln, Dorf, s. Mülsen.
Michelozzo
Michelozzo (spr. mikel-), ital. Baumeister und Bildhauer, geb. 1396 in Florenz, gest. 1479, das. und in Venedig tätig; Hauptwerke: Palast Riccardi in Florenz, Statue Johannes' ...
Michelsberg
Michelsberg, ungar. Kisdiszn?d, Gro?gemeinde und Kurort in Siebenb?rgen, 4 km westl. von Hermannstadt, (1900) 1024 E., Kaltwasseranstalt.
Michelstadt
Michelstadt, Stadt in der hess. Prov. Starkenburg, an der M?mling, (1905) 3433 E., Amtsgericht.
Michetti
Michetti (spr. -k?tti), Paolo, ital. Genremaler, geb. 2. Okt. 1851 zu Tocco da Casauria, seit 1901 Leiter der Kunstschule in Neapel; Hauptbilder: Fronleichnamsfest, ...
Michigan
Michigan (spr. míschigänn), einer der nördlichsten der Ver. Staaten von Amerika [Karte: Vereinigte Staaten von Amerika I], umfaßt zwei durch den Huron-, Michigan- und Oberen ...
Michigan City
Michigan City (spr. m?schig?nn ?itt?), Stadt im nordamerik. Staate Indiana, am Michigansee, (1900) 14.850 E.
Michigansee
Michigansee (spr. m?schig?nn-), zweitgr??ter der f?nf Kanad. Seen, ganz im Gebiet der Ver. Staaten von Amerika gelegen [Karte: Vereinigte Staaten I], 61.660 qkm; mit dem Huronsee ...
Michipicoten
Michipicoten (spr. mitschi-), kanad. Insel im Oberen See, 24 km lg., aus Eruptivgestein, bis 200 m hoch.
Michoacán
Michoac?n (spr. mitscho-), Staat im westl. Mexiko, 58.594 qkm, (1900) 935.808 E.; vulkanreich (Jorullo, Pik von Tancetaro, Pantamban); Hauptstadt Morelia.
Michon
Michon (spr. -sch?ng), Jean Hippolyte, franz. Prediger und Schriftsteller, geb. 21. Nov. 1806 zu La Roche-Fressange, gest. 8. Mai 1881 auf Schlo? Montausier (Charente); bekannt ...
Mickiewicz
Mickiewicz (spr. mizkjéwitsch), Adam, der größte poln. Dichter, geb. 24. Dez. 1798 in Zaosie (bei Nowogródek in Litauen), ward 1824, polit. verdächtig, ins Innere Rußlands ...
Micrococcus
Micrococcus, Kugelbakterien, Sammelname f?r kleinste Bakterienformen der Gattg. Coccus. M. prodigi?sus F. Cohn, ein ganz kurzes, ovales St?bchen, irrt?mlich als ein Kokkus ...
Mictlan
Mictlan, altmexikan. Stadt, s. Mitla.
Mid Lothian
Mid Lothian (spr. l?th??nn) oder Edinburghshire, Grafschaft in S?dostschottland, 938 qkm, (1901) 488.647 E.; Hauptstadt Edinburgh, Haupthafen Leith.
Midas
Midas, phryg. K?nig, Sohn des Gordias und der Kybele, erbat sich von Dionysos die Gabe, alles, was er ber?hre, in Gold zu verwandeln, befreite sich von dieser l?stigen Wohltat ...
Middelburg
Middelburg (spr. -b?rch), Hauptstadt der niederl?nd. Prov. Seeland, auf der Insel Walcheren, (1899) 18.831 E.; sp?tgot. Rathaus mit Museum.
Middelfart
Middelfart, Stadt auf der dän. Insel Fünen, am Kleinen Belt, (1901) 4469 E., Irrenanstalt; Seebäder.
Middelfartsund
Middelfartsund, nördlichster Teil des Kleinen Belt, zwischen Fünen und Jütland.
Middendorff
Middendorff, Alex. Theod. von, Reisender und Naturforscher, geb. 18. Aug. 1815 zu Petersburg, bereiste 1840 Lappland, 1842-44 Nordsibirien (Beschreibung, 4 Bde., 1848-75), 1860 ...
Middlesbrough
Middlesbrough (spr. middlsbr?), Hafenstadt in der engl. Grafsch. York, North Riding, nahe der M?ndung des Tees, (1904) 96.684 E.; Stapelplatz f?r das Eisen des Distrikts ...
Middlesex
Middlesex (spr. middlsex), engl. Grafschaft, 734 qkm, einschlie?lich der zu London geh?rigen Teile (1901) 3.585.139 E., von der Themse bew?ssert.
Middleton
Middleton (spr. middlt'n), Fabrikstadt in der engl. Grafsch. Lancaster, am Irk, (1901) 25.178 E.; Baumwoll- und Seidenindustrie, Eisengießerei.
Middleton [2]
Middleton (spr. middlt'n), Thomas, engl. Dramatiker, geb. um 1570, gest. 1627 bei London; sein berühmtestes Stück »The witch«.
Middletown
Middletown (spr. middltaun). 1) Stadt im nordamerik. Staate Connecticut, (1900) 9589 E., Wesleyanische Universität. – 2) Stadt im nordamerik. Staate Neuyork, 14.522 E.; Eisen- ...
Midgard
Midgard (altnord.), bei den alten Germanen der von den G?ttern geschaffene Sitz der Menschen, die Erde. Midgardsschlange oder J?rmungandr, in der german. Mythologie die gro?e um ...
Midhat Pascha
Midhat Pascha, türk. Staatsmann, geb. 1822 in Bulgarien, 1864 Generalgouverneur der Donauprovinz, 1868 von Irak Arabi, 1872 kurze Zeit Großwesir, 1876 am Sturz Abd ul-Asis' ...
Midi
Midi, Dent du, Gipfel der Savoyer Alpen (Westalpen), in Wallis, 3260 m. – Pic du M. (de Bagnères [de Bigorre]), Pyrenäengipfel, 2877 m. – Pic du M. (d'Ossau), ...
Midian
Mid?an, Landschaft im NW. Arabiens, im NO. des Roten Meers, vom Golf von Akabah bis El-Wedsch, nach den Entdeckungen Burtons (1877-78) reich an Ruinen und verlassenen Bergwerken; ...
Midillü
Midill?, t?rk. Name der Insel Lesbos (s.d.).
Midoline
Midol?ne, eine die Form von Antiqua und Fraktur vereinigende Letterngattg., sog. Akzidenzschrift.
Midrasch
Midrasch (hebr., Mehrzahl Midraschim), Auslegung, Erkl?rung des Gesetzes nach den Regeln der rabbinischen Hermeneutik. Die Midraschliteratur ist vom 4. bis 12. Jahrh. n.Chr. ...
Midshipmen
Midshipmen (engl., spr. míddschipp-, »Mittschiffsleute«), in der engl. und nordamerik. Marine die Seekadetten.
Miechowitz
Miechŏwitz, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Oppeln, (1905) 7579 E.; Galmei-, Blei-, Eisenerzbergbau.
Miedzyrzecz
Międzyrzecz (spr. mjängdsürschetsch), russ.-poln. Stadt, s. Mesyirjetschje.
Mielec
Mielec (spr. mjeletz), Bezirksstadt in Galizien, r. an der Wisloka (zur Weichsel), (1900) 4914 E.
Mieltschin
Mieltschin, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Bromberg, Kreis Witkowo, (1905) 561 E.
Mieres
Mi?res, Stadt in der span. Prov. Oviedo, (1900) 18.083 E.; Steinkohlenbergbau.
Mierevelt
Mierevelt, Michiel, niederl?nd. Bildnismaler, geb. 1. Mai 1567 zu Delft, gest. das. 27. Juli 1651; bes. F?rsten und Staatsm?nner. Auch sein Sohn Pieter M., geb. 1596, gest. 1632, ...
Mieris
Mieris, Frans van, der ?ltere, holl?nd. Genremaler, geb. 1635 zu Delft, gest. 1681 zu Leiden; bes. Darstellungen aus dem h?uslichen und geselligen Leben der vornehmen Welt. Seine ...
Mieroslawski
Mieroslawski (spr. mjä-), Ludw., poln. Revolutionär und Militärschriftsteller, geb. 1814 zu Nemours, als Leiter der poln. Verschwörung 1846 zu lebenslänglichem Gefängnis ...
Mies
Mies, tschech. St?ibro, Bezirksstadt in B?hmen, an dem Miesbach, (1900) 3905 E., deutsches Obergymnasium; Mittelpunkt des b?hm. Bleibergbaues, Steinkohlengruben.
Miesbach
Miesbach, Bezirksort im bayr. Reg.-Bez. Oberbayern, an der Schlierbach, (1905) 4070 E., Amtsgericht.
Mieschersche Schläuche
Mieschersche Schl?uche, Psorospermienschl?uche, schlauchf?rmige, in den Muskeln (namentlich der Schlundmuskulatur) der Schweine, Schafe etc. vorkommende, durch Parasiten ...
Miesmuscheln
Miesmuscheln (Mytil?dae), zu den Asiphoniaten geh?rige Muschelfamilie mit gleichklappiger, geschlossener, d?nnwandiger Schale mit hornigem Epidermis?berzug, innen ...
Miete
Miete, flache, mit Erde bedeckte und mit Luftkan?len versehene Grube zur Aufbewahrung von Kartoffeln, Obst, R?ben; auch s.v.w. Feimen.
Miete [2]
Miete, das durch den Mietvertrag begründete Rechtsverhältnis, nach welchem der Mieter eine fremde nicht fruchttragende Sache oder einen zur Verfügung eines andern stehende ...
Mietschisko
M?etschisko, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Bromberg, an der Welna, (1905) 1201 E.
Mietsteuer
Mietsteuer, s. Gebäudesteuer.
Mietvertrag
Mietvertrag, s. Miete.
Miflorence
Miflorence (frz., spr. -r?ng?), eine Art Taft.
Migliaio
Migliaio (spr. miljāio), früheres ital. Handelsgewicht von 10 Centinaia (Zentner).
Miglio
Miglio (spr. miljo), ital. Meile = 1,48 km (in Rom, Genua, Sizilien) bis 2,46 km (in Piemont).
Mignard
Mignard (spr. minnjahr), Pierre, franz. Historien-und Porträtmaler, auch Radierer, geb. 1612 zu Troyes, Hofmaler Ludwigs XIV., gest. 30. Mai 1695; malte religiöse Stoffe: ...
Mignardise
Mignardise (frz., spr. minnjardihs', »Zierlichkeit«), zur Verzierung dienende Litzen oder Börtchen.
Migne
Migne (spr. minnj'), Jacques Paul, kath. Theolog, geb. 25. Okt. 1800 zu St.-Flour, seit 1833 in Paris, Inhaber der Imprimerie catholique und Herausgeber der Kirchenväter: ...
Mignet
Mignet (spr. minnjeh), Franç. Auguste Marie, franz. Historiker, geb. 8. Mai 1796 zu Aix, 1830-48 Staatsrat und Archivar im Ministerium des Auswärtigen, seit 1836 Mitglied der ...
Mignon
Mignon (frz., spr. minnjóng, »Liebling«), in Goethes »Wilhelm Meister« ein liebliches weibliches Wesen; auch Name eines mechan. Musikwerks; als Schriftgattung, s.v.w. Kolonel ...
Mignonetten
Mignonetten (frz., spr. minnjo-), schmale Zwirnspitzen; klein gemusterte Kattune; kleine Briefoblaten u.a.
Migräne
Migräne (aus grch. hemikranía, halbseitiger Kopfschmerz), nur eine Kopfhälfte befallender heftiger Schmerz, von 8-24 Stunden Dauer, häufig mit Erbrechen, beruht auf Neuralgie ...
Migränestift
Migränestift, s. Menthol.
Migränin
Migr?n?n, Mischung aus Antipyrin, Koffe?n und Zitronens?ure, gegen Migr?ne angewendet.
Migration
Migratiōn (lat.), Wanderung; migratōrisch, wandernd; migrieren, wandern, umherziehen.
Migrationstheorie
Migrationstheorie, eine von Moritz Wagner aufgestellte Theorie, nach der die nat?rliche Zuchtwahl nur dann stattfinden kann, wenn Organismen durch Wanderungen ihren ...
Miguel
Miguel (spr. -gehl), Dom Maria Evarist, Usurpator Portugals, geb. 26. Okt. 1802 zu Lissabon, dritter Sohn K?nig Johanns VI., ward von seinem Bruder Dom Pedro, der 1826 zugunsten ...
Migulínskaja Staníza
Migulínskaja Staníza, Flecken im Gebiet der Donischen Kosaken, am Don, 28.146 E.
Mihmandar
Mihmāndār (pers.). Gastempfänger, Gastführer, in Persien ein Hofbeamter.
Mihrâb
Mihr?b, s. Moschee.
Mijako
Mijako (Miako), japan. Stadt, s. Kioto.
Mijan Kaleh
Mijan Kaleh, Halbinsel an der S?dostk?ste des Kaspischen Meers, begrenzt den Golf von Astrabad.
Mijares
Mijāres (spr. mich-), Millares, Küstenfluß im östl. Spanien, mündet nach 134 km bei Castellón ins Mittelmeer.
Mijáßk
Mij??k, Mij??kij Saw?d, Stadt im russ. Gouvernement Orenburg, am Mija? (durch Isset zum Tobol; 451 km, gro?e Goldw?schereien), 16.100 E.
Mijotieren
Mijotieren (frz., spr. mischo-), bei schwachem Feuer kochen.
Mika
Mika (frz. Mica), s. Glimmer.
Mikado
Mikādo, älterer Titel des Kaisers von Japan; jetzt dafür Tennō oder Tenshi.
Mikania
Mikan?a W., Pflanzengattg. der Kompositen, meist schlingende oder kletternde Str?ucher des trop. Amerika. Heilmittel gegen Wechselfieber und Schlangenbi? ist M. Guaco Humb. ...
Mikindani
Mikindani, Hauptort des zum Bezirksamt Lindi geh?rigen Bezirksnebenamtes M. im s?dl. Deutsch-Ostafrika, ca. 3000 E.; drei H?fen, Dampferstation, Handel.
Miklosich
Miklŏsich (spr. -schitsch), Franz von, Begründer der modernen Slawistik, geb. 20. Nov. 1813 zu Luttenberg, 1849-86 Prof. in Wien, gest. das. 7. März 1891; Hauptwerk: ...
Miklucho-Maclay
Miklucho-Maclay, Nikolaj Nikolajewitsch, russ. Reisender, geb. 1846, gest. 14. April 1888 in Petersburg, bes. bekannt durch seine Forschungen ?ber die Papuarasse auf Neuguinea; ...
Miknâs
Miknâs, Stadt in Marokko, s. Mekines.
Miko
Miko, s. Rollschwanzaffe.
Mikra Dilos
Mikra Dilos, jetziger Name der Insel Delos (s.d.).
Mikra Kaiméni
Mikra Kaim?ni, Eiland bei der Zyklade Santorin, 1570 durch vulkanische Eruption entstanden.
Mikro...
Mikro... (grch.), klein..., schwach...; bezeichnet bei elektr. Einheiten den millionten Teil der Einheit, z.B. Mikrovolt = 1/1000000 Volt.
Mikrobarometer
Mikrobarometer (grch.), Barometer, die die ?nderungen des Quecksilberstandes vergr??ert anzeigen, behufs leichterer Ablesung sehr kleiner Druckschwankungen.
Mikroben
Mikr?ben, Mikrob?en (grch.), kleinste tierische oder pflanzliche Lebewesen, im engern Sinne s.v.w. Bakterien.
Mikrochemie
Mikrochemīe (grch.), mikrochem. Analyse, chem. Untersuchung mikroskopisch kleiner Gebilde, bes. bei physiol., histologischen und petrogr. Untersuchungen angewandt. – Vgl. ...
Mikrographie
Mikrographīe (grch.), Beschreibung mikroskopischer Gegenstände; auch Kleinschreibung, kleine Schrift.
Mikrokephalen
Mikrokephālen (grch., »Kleinköpfe«), Menschen, die infolge frühzeitiger Verwachsung der Schädelknochen eine merkwürdige Kleinheit des Schädels sowie eine äußerst ...
Mikroklin
Mikrokl?n, s. Feldspate.
Mikrokokken
Mikrokokken, s. Micrococcus.
Mikrokósmos
Mikrokósmos (grch.), s. Makrokosmos.
Mikrolepidopteren
Mikrolepidopt?ren, die Kleinschmetterlinge (s. Schmetterlinge).
Mikrolithen
Mikrol?then (grch.), s. Kristalliten.
Mikrolog
Mikrolōg (grch.), Kleinigkeitskrämer, Silbenstecher; Mikrologīe, Silbenstecherei.
Mikromanie
Mikroman?e (grch.), Kleinheitswahn, Gegensatz zum Gr??enwahn, krankhafte Selbstuntersch?tzung, bes. bei Melancholie und bei Dementia paralytica und senilis.
Mikromegas
Mikromĕgas (grch.), ein Gernegroß.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.042 c;