Слова на букву malm-natr (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву malm-natr (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Mikrometer
Mikrom?ter (grch.), an Fernrohren und Mikroskopen angebrachte Vorrichtung zum Messen sehr kleiner Objekte und Winkel, gew?hnlich mit Hilfe der Mikrometerschraube (s.d.; ...
Mikrometerschraube
Mikromēterschraube, mit einer Einteilung am Kopf versehene Schraube, deren Umdrehung sich genau kontrollieren und deren Vorrücken in der festliegenden Mutter aus der Ganghöhe ...
Mikrometerzirkel
Mikromēterzirkel, Apparat zum Messen sehr kleiner Dimensionen, stellt ein genommenes Maß vergrößert dar.
Mikromillimeter
Mikromillimēter, Mikron, in der Mikroskopie gebräuliches Maß = 0,001 mm.
Mikronesien
Mikrones?en, Gesamtname f?r die Inselgruppen im nordwestl. Ozeanien (s.d.). Mikrones?er, die Bewohner von M., s. Ozeanien und Malaio-Polynesische Sprachen. [Karten: Australien ...
Mikroorganismen
Mikroorganismen, s.v.w. Mikroben (s.d.).
Mikrophon
Mikroph?n (grch.), von Hughes erfundener Apparat, der durch Umsetzung von Schallschwingungen in Schwingungen eines elektr. Stroms sehr schwache T?ne bis zu einer deutlichen ...
Mikrophotographien
Mikrophotographien, Photographien der durch das Mikroskop vergr??erten Bilder mikroskopisch kleiner Gegenst?nde, hergestellt im mikrophotogr. Apparat [Tafel: Photographie II, ...
Mikropsie
Mikrops?e (grch.) s. Makropsie.
Mikropyle
Mikropȳle (grch.), feine Öffnung oder Komplex feiner Öffnungen der Eikapsel für den Eintritt der Samenfäden. [Tafel: Botanik II, 25 m.]
Mikroskop
Mikroskōp (grch.), jeder optische Apparat zur Vergrößerung sehr kleiner Gegenstände. Das einfache M. oder Lupe besteht aus einer konvexen Glaslinse oder, zur Verhütung der ...
Mikroskopisch
Mikrosk?pisch, aufs Mikroskop gegr?ndet, bez?glich; nur durchs Mikroskop wahrnehmbar.
Mikroskopische Technik
Mikroskopische Technik, die Gesamtheit aller Methoden, die zur Untersuchung des feinsten Baues der Körper dienen: Methoden zur Herstellung von Dünnschnitten und Dünnschliffen, ...
Mikrosomie
Mikrosomīe, Mikrosomatīe (grch.), Kleinheit des Körpers, Zwergbildung.
Mikrosporen
Mikrosp?ren, bei den heterosporen Gef??kryptogamen die kleinern Sporen, woraus die m?nnlichen, Antheridien tragenden Prothallien hervorgehen.
Mikrosporon furfur
Mikrosp?ron furfur Rob., mikroskopischer Pilz, der die schuppende Kleienflechte (s. Pityriasis) verursacht.
Mikrostruktur
Mikrostrukt?r, der nur mit dem Mikroskop wahrnehmbare Bau eines K?rpers.
Mikrotasimeter
Mikrotasim?ter, Tasimeter (grch.), von Edison angegebenes Instrument zum Messen kleiner Druck-oder L?ngenver?nderungen mittels des hierdurch ver?nderten, an einem Galvanometer ...
Mikrotelephon
Mikroteleph?n (grch.), die Verbindung eines Mikrophons mit einem Telephon zu einem handlichen Ganzen.
Mikrotom
Mikrotōm (grch.), Instrument zur Anfertigung feiner, bis 0,005 mm dicker durchsichtiger Schnitte von festern Körpern für die mikroskopische Untersuchung.
Mikrozyten
Mikrozȳten (grch.), abnorm kleine rote Blutkörperchen.
Mikszáth
Mikszáth (spr. míckßaht), Koloman, ungar. Schriftsteller, geb. 16. Jan. 1849; schrieb Erzählungen, Novellen: »Der Zauberkaftan«, »Herren und Bauern« u.a. Gesammelte ...
Mikulicz-Radecki
Mikulicz-Radecki (spr. -itsch, -etzki), Joh. von, Chirurg, geb. 16. Mai 1850 in Czernowitz, 1890 Prof. in Breslau, gest. das. 14. Juni 1905, vervollkommnete bes. die ...
Mikultschütz
Mikultschütz, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Oppeln, (1905) 10.000 E.; Kalksteinbrüche.
Mila
Mila, Stadt in Istrien, s. Muggia.
Milan I.
Milan I., K?nig von Serbien, aus dem Hause Obrenowitsch (s.d.), geb. 22. Aug. 1854, 2. Juli 1868 zum F?rsten gew?hlt, seit 6. M?rz 1882 K?nig, seit 1875 verm?hlt mit Natalie ...
Milandor
Miland?r, serb. Goldst?ck von 20 Dinar (Frank).
Milane
Milane, Unterfamilie der Falken, von hohem, gestrecktem Bau, mit sehr langen, schlanken Fl?geln, langem und breitem, ausgeschnittenem Schwanz, schwachen, kurzen F?ngen. ...
Milano
Milāno, ital. Name für Mailand.
Milazzo
Milazzo, das alte Mylä, Hafenstadt auf Sizilien, auf einer Halbinsel am Tyrrhen. Meer, (1901) 16.422 E.; hier 20. Juli 1860 Sieg Garibaldis über die neapolit. Truppen.
Milben
Milben (Acar?na), Ordnung der Spinnentiere, kleine, oft mikroskopische Gliederf??er mit gedrungenem K?rper, Hinterleib mit der Kopfbrust verschmolzen und wie diese ungegliedert, ...
Milbenräude
Milbenräude, s.v.w. Räude (s.d.).
Milbensucht
Milbensucht, s. Akariasis.
Milch
Milch, die von den weiblichen Säugetieren nach dem Gebären während eines gewissen Zeitraums in den Milchdrüsen gebildete Flüssigkeit, welche zur Ernährung der Jungen ...
Milch [2]
Milch, der Same der Fische.
Milchbaum
Milchbaum, S. Galactodendron utile und Tabernaemontana.
Milchblattern
Milchblattern, s.v.w. Kuhpocken. – Milchborke, s. Milchschorf. – Milchbruch, s. Galaktocele. – Milchbrustgang, s. Chylus.
Milchdistel
Milchdistel, s. Silybum.
Milchdrüsen
Milchdrüsen, s. Brüste und Zitzen.
Milcheiweiß
Milcheiwei?, das in der Milch enthaltene Eiwei?, namentlich Kasein; Siebolds M., s. Plasmon.
Milchfieber
Milchfieber, s. Gebärfieber. – Milchfistel, s. Brüste. – Milchfluß, s.v.w. Galaktorrhöe (s. Galaktometer). – Milchgefäße, s.v.w. Chylusgefäße (s. Chylus).
Milchglas
Milchglas, milchig getr?btes Glas. Die Tr?bung bestand fr?her meist aus phosphorsaurem Kalk als Knochenasche (daher Knochenglas oder Beinglas) oder Guano. Sch?neres M. ergibt ...
Milchhöfer
Milchhöfer, Artur, Archäolog, geb. 21. März 1852 zu Schirwindt (Ostpreußen), 1883 Prof. in Münster, seit 1895 in Kiel, gest. das. 7. Dez. 1903; schrieb: »Die Museen Athens« ...
Milchkochapparat
Milchkochapparat, Soxhletscher, s. Soxhletscher Milchkochapparat.
Milchkonservierung
Milchkonservierung, das Haltbarmachen der Milch durch Abtötung der Mikroorganismen (Sterilisation). Dazu dienen: Zusatz chem. Mittel (doppeltkohlensaures Natrium, Soda, ...
Milchkrankheit
Milchkrankheit, s. Milk-sickness.
Milchkraut
Milchkraut, s. Glaux.
Milchlattich
Milchlattich, s. Sonchus.
Milchling
Milchling, Pilzgattg., s. Lactarius; rotbrauner M. auf Tafel: Pilze, 17.
Milchner
Milchner, der männliche Fisch.
Milchpilz
Milchpilz, s. Lactarius.
Milchröhren
Milchr?hren oder Milchsaftgef??e, r?hrenf?rmige, h?ufig verzweigte Zellen (ungegliederte M.) oder l?ngere Kan?le (gegliederte M.) der Pflanzen, in denen eine milchige, wei?e, rote ...
Milchsaft
Milchsaft, s. Chylus; M. der Pflanzen, s. Milchr?hren.
Milchsäure
Milchs?ure, G?rungsmilchs?ure, Zumins?ure, Nancys?ure, Thebolaktins?ure, entsteht durch Milchs?ureg?rung aus Zuckerarten, beim Sauerwerden von Milch, Gem?se, Wein, Bier, im Magen- ...
Milchschorf
Milchschorf, Milchborke, Ansprung, Bl?schenausschlag im Gesicht und auf der Kopfhaut der Kinder, zu Krusten eintrocknend, meist Folge unzweckm??iger Ern?hrung. Behandlung: ...
Milchspiegel
Milchspiegel, mit aufrecht gerichteten feinen Haaren besetzter Teil der Haut, bei K?hen vom Euter bis zum Schwanz reichend; seine Breite und H?he l??t auf gr??ere oder ...
Milchstraße
Milchstraße, der helle, fast in Gestalt eines größten Kreises um die ganze Himmelskugel sich erstreckende weißliche Streifen; sein Licht rührt von zahllosen fernen Sternen ...
Milchwage
Milchwage, Laktodensimeter, Ar?ometer zur Pr?fung des spez. Gewichts der Milch. Die Zahlen 20-40 der Skala entsprechen dem spez. Gewicht 1,020 bis 1,040.
Milchwein
Milchwein, s.v.w. Kumys (s.d.); moussierender M., s. Kefir.
Milchweiß
Milchwei?, s. Annaline.
Milchwirtschaft
Milchwirtschaft, Meierei, die vornehmlich auf Milchnutzung gerichtete Viehhaltung, im weitern Sinne auch die Verarbeitung der selbstgewonnenen oder gesammelten Milch auf Butter ...
Milchzähne
Milchzähne, s. Zähne.
Milchzucker
Milchzucker, Laktose, Laktobiose (Saccharum lactis), ein Bestandteil der Milch, durch Abdampfen der von Fett und K?sestoff befreiten Kuhmilch (der sog. s??en Molken) ...
Milde Stiftungen
Milde Stiftungen, fromme Stiftungen, Stiftungen für religiöse Zwecke, Wohltätigkeit, Unterricht; früher zur Kirche gerechnet und ihre Rechte teilend, seit dem 16. Jahrh. bes. ...
Mildernde Umstände
Mildernde Umstände, besondere tatsächliche Umstände eines Straffalles, die denselben in einem mildern Lichte erscheinen lassen, so daß ein niedrigeres Maß der gesetzlichen ...
Mile
Mile (spr. meil), die engl. Meile (s.d.). M. of Land (spr. länd) oder Square M., engl. Feldmaß zu 640 Acres = 258,99 h (oder 2,58 qkm, die brit. Quadratmeile).
Miles
Miles (spr. meils), Nelson Appleton, nordamerik. General, geb. 8. Aug. 1839 in Wachusettville (Massachusetts), 1862 Oberst, 1864 General, 1895 Oberbefehlshaber, eroberte 1898 ...
Miles gloriosus
Miles glori?sus (lat.), ruhmrediger Soldat, sprichw?rtlich gewordene Hauptfigur eines St?ckes von Plautus.
Mileschauer
Mileschauer, Berg, s. Donnersberg.
Milesische Erzählungen
Milēsische Erzählungen, schlüpfrige Erzählungen, nach den »Milesiaca« des Aristides aus Milet.
Milet
Milēt, im Altertum die mächtigste und reichste unter den ion. Städten Kleinasiens, in Karien unweit der Mündung des Mäander in das Ägäische Meer. Im 6. Jahrh. geriet M. ...
Milford
Milford, M. Haven, Seestadt in der engl. Grafsch. Pembroke (Wales), (1901) 5101 E.; Hafen, Schiffbau, Eisenwerke.
Milford [2]
Milford, Stadt im nordamerik. Staate Massachusetts, (1900) 11.376 E.; Schuhfabrikation.
Milha
Milha (spr. milja), portug. Meile = 2,065 km.
Milhau
Milhau, franz. Stadt, s. Millau.
Miliana
Mili?na, Stadt in Algerien, Dep. Algier, (1901) 7863 E.
Miliar
Miliār (lat.), von der Größe eines Hirsekorns (milĭum); Miliarabszeß, kleinster, punktförmiger Abszeß; Miliartuberkulose, das Auftreten von kleinsten, hirsekorngroßen ...
Miliaria
Miliar?a (lat.), s. Friesel.
Milieu
Milieu (frz., spr. milĭöh), eigentlich Mitte, dann der Lebenskreis, in dem jemand aufgewachsen ist oder lebt.
Milisgras
Milisgras, s. Milium.
Militär
Militär (vom lat. militāris, »soldatisch«, »kriegerisch«), der Krieger- oder Soldatenstand, auch ein einzelnes Mitglied desselben (Militärperson); insbes. das Heer eines ...
Militär-Geographisches Institut
Milit?r-Geographisches Institut, in ?sterreich f?r Zwecke der Landesaufnahme und topogr. und milit?r. Karten bestehendes milit?r. Institut.
Militär-Karlsorden
Militär-Karlsorden, s. Militärverdienstorden [Abb. 1179].
Militärakademien
Milit?rakademien, h?here milit?r. Fachschulen; in Deutschland die Kriegsakademie und Milit?rtechnische Akademie, in Ru?land die Generalstabs-, Artillerie-, Ingenieurakademie, in ...
Militäranwälte
Milit?ranw?lte, Milit?rbeamte beim Reichsmilit?rgericht (Obermilit?ranwalt und mehrere M.), den Reichsanw?lten beim Reichsgericht entsprechend.
Militäranwärter
Militäranwärter, Militärpersonen, die auf Grund des ihnen nach zwölfjähriger Dienstzeit oder vorher eingetretener Invalidität ausgestellten Zivilversorgungsscheins Anspruch ...
Militärapotheker
Milit?rapotheker, seit 1902 dem Sanit?tskorps des deutschen Heers angegliedert, sind entweder obere Milit?rbeamte (Oberstabs-, Korpsstabs-, Stabs-, Oberapotheker) oder Personen ...
Militärärzte
Militärärzte, s. Sanitätsoffiziere.
Militärattaché
Militärattaché, ein Offizier, der der Gesandtschaft seines Landes bei fremden Staaten beigegeben ist, um aus eigener Anschauung Kenntnis von den Heereseinrichtungen das. zu ...
Militärbeamte
Militärbeamte, die Beamten der deutschen Armee und Marine, die zu den Militärpersonen, aber nicht zu den Personen des Soldatenstandes gehören.
Militärbevollmächtigter
Militärbevollmächtigter, s. Militärattaché.
Militärbildungsanstalten
Milit?rbildungsanstalten, entweder Milit?rvorschulen zur Pflege der allgemein wissenschaftlichen Bildung, wie die Kadettenh?user, Unteroffiziervorschulen, ...
Militärbilletts
Militärbilletts, s. Militärfahrkarten.
Militärdienststeuer
Milit?rdienststeuer, s. Wehrsteuer.
Militärdienstversicherung
Milit?rdienstversicherung, eine Form der Aussteuerversicherung zur Deckung der Kosten des Milit?rdienstes.
Militärdienstzeichen
Milit?rdienstzeichen, ?sterreichisches, s. Dienstauszeichnung.
Militärehrenzeichen
Milit?rehrenzeichen, von Friedrich Wilhelm III. von Preu?en 30. Sept. 1806 f?r pers?nliche Auszeichnung vor dem Feinde f?r Milit?rpersonen vom Feldwebel abw?rts gestiftet, in ...
Militärerziehungsanstalten
Militärerziehungsanstalten, s. Militärbildungsanstalten.
Militärfahrkarten
Militärfahrkarten, Militärbilletts, Eisenbahnfahrkarten für Militärpersonen (Unteroffiziere und Mannschaften) in Deutschland, berechtigen zur Fahrt in dritter Klasse; Preis 1 ...
Militärgeistliche
Milit?rgeistliche, Geistliche, denen die Seelsorge und die Abhaltung des Gottesdienstes bei der Armee obliegt. An der Spitze der Milit?rgeistlichkeit steht in Preu?en ein evang. ...
Militärgerichtswesen
Milit?rgerichtswesen. Das Milit?r hat einen eigenen Gerichtsstand (Milit?rgerichtsstand). Die Milit?rgerichtsbarkeit wird ausge?bt durch die Gerichtsherren und die erkennenden ...
Militärgewalt
Militärgewalt, s. Militärhoheit.
Militärgrenze
Militärgrenze, früher Name des schmalen Landstrichs an der türk. Grenze der Österreichisch-Ungarischen Monarchie, 19.574 qkm, entstanden aus Ansiedlungen flüchtiger Serben, ...
Militärhoheit
Milit?rhoheit, Milit?rgewalt, die Staatsgewalt in Milit?rsachen. Im Deutschen Reiche ist die M. der Landesherren und Freien St?dte wesentlich beschr?nkt zugunsten des Kaisers; ...
Militaria
Militarĭa (lat.), Militärangelegenheiten.
Militärische Geheimnisse
Milit?rische Geheimnisse, milit?r. Einrichtungen und Tatsachen, deren Geheimhaltung im Interesse der Sicherheit des Landes geboten ist. Der Verrat M. G. ist durch Reichsgesetz ...
Militärischer Diebstahl
Militärischer Diebstahl, Diebstahl, der bei Ausübung des Dienstes oder unter Verletzung eines militär. Dienstverhältnisses an Sachen begangen wird, welche dem Diebe vermöge ...
Militarismus
Militarismus (neulat.), Vorherrschen und Bevorzugung des Soldatenwesens im staatlichen Leben.
Militärjustiz
Militärjustiz, s. Militärgerichtswesen.
Militärkabinett
Militärkabinett, die zur unmittelbaren Verfügung des Deutschen Kaisers stehende Behörde zur Bearbeitung und Bekanntgebung von dessen auf die Armee bezüglichen Entschlüssen; ...
Militärkarten
Militärkarten, s.v.w. Generalstabskarten; auch s.v.w. Militärfahrkarten.
Militärkolonien
Milit?rkolonien, die zur Sicherung der Herrschaft zum Schutz der Grenzen, zur Urbarmachung des Landes bewirkten Ansiedelungen ganzer Truppenteile oder ausgedienter Soldaten, wie ...
Militärkonventionen
Militärkonventionen, jede auf das Heerwesen bezügliche Übereinkunft zwischen zwei Staaten, bes. die Verträge zwischen Preußen und den übrigen deutschen Staaten [s. Beilage: ...
Militärlasten
Milit?rlasten, verm?gensrechtliche Verpflichtungen der Landesbewohner gegen?ber dem Milit?r, zerfallen in Friedens- und Kriegsleistungen und bestehen in Gew?hrung von Quartier ...
Militärlazarett
Militärlazarett, s. Sanitätswesen.
Militärlehrschmieden
Milit?rlehrschmieden, s. Lehrschmieden.
Militärmaß
Militärmaß, das Mindestmaß der Körpergröße zur Diensttauglichkeit, im deutschen Heere für Infanterie 1,54 m (Garde 1,70), Train 1,57, leichte Kavallerie 1,57, ...
Militärmedizinalwesen
Militärmedizinalwesen, s. Sanitätswesen.
Militärmusik
Milit?rmusik, die den Regimentern zugeteilten Musikch?re; die Musiker selbst hei?en Hautboisten. Jeder Hautboist spielt jetzt gew?hnlich zwei Instrumente, so da? aus der ...
Militärophthalmie
Militärophthalmīe, die Ägyptische Augenentzündung (s.d.).
Militärorden
Militärorden, s. Militärverdienstorden.
Militärpfarrer
Militärpfarrer, s. Militärgeistliche.
Militärpflicht
Milit?rpflicht, s.v.w. Wehrpflicht (s.d.).
Militärrealschulen
Militärrealschulen, in Österreich-Ungarn Vorbereitungsschulen für die Theresianische und die Technische Militärakademie; es bestehen eine Oberrealschule in Weißkirchen ...
Militärreitinstitut
Milit?rreitinstitut zu Hannover, dient zur Ausbildung von Offizieren und Unteroffizieren der berittenen Waffen, zerf?llt in die Offizierreitschule und die ...
Militärreitschulen
Milit?rreitschulen, fr?her Equitationsschulen, bilden Offiziere und Unteroffiziere zu guten Reitern und Reitlehrern aus. In Preu?en besteht das Milit?rreitinstitut (s.d.) zu ...
Militärsanitätswesen
Militärsanitätswesen, s. Sanitätswesen.
Militärschulen
Militärschulen, s. Militärbildungsanstalten.
Militärsteuer
Milit?rsteuer, s. Wehrsteuer.
Militärstrafen
Milit?rstrafen, die nach Milit?rstrafrecht und Milit?rdisziplinarrecht zul?ssigen Strafen, bestehen nach dem deutschen Milit?rstrafgesetzbuch in 1) Hauptstrafen: Todesstrafe ...
Militärstrafgesetzbuch
Milit?rstrafgesetzbuch, das Gesetzbuch, welches ?ber den Tatbestand der Milit?rverbrechen, der milit?r. Vergehen und Disziplinarvergehen und die darauf gesetzten Strafen ...
Militärstrafprozeß
Militärstrafprozeß, das Verfahren, wodurch das Militärstrafrecht Militärpersonen gegenüber zur Durchführung gelangt, im Deutschen Reiche durch die ...
Militärtaxe
Milit?rtaxe, s. Wehrsteuer.
Militärtechnische Akademie
Milit?rtechnische Akademie, 1903 errichtete milit?r. Hochschule in Berlin zur technisch-wissenschaftlichen Vorbildung von Offizieren aller Waffen f?r die Zwecke der technischen ...
Militärtopographenschule
Milit?rtopographenschule, s. Topographenkorps.
Militärtribunen
Milit?rtribunen, s. Tribun.
Militärverbrechen
Milit?rverbrechen, die Verletzungen der besondern milit?r. Pflichten, z.B. Kriegsverrat, Fahnenflucht, Feigheit, Insubordination. Man rechnet zu den M. auch gemeine ...
Militärverdienstkreuz
Militärverdienstkreuz, Mecklenburg-Schwerinisches, 5. Aug. 1848 vom Großherzog Friedrich Franz für Auszeichnung im Kriege gestiftet; Kreuz aus Geschützmetall an rotem Bande ...
Militärverdienstorden
Milit?rverdienstorden. Bad. M., s. Karl-Friedrich-Verdienstorden [Abb. 897]; bayr. M., 19. Juli 1866 von Ludwig II. gestiftet, vier Klassen, seit 1900 als weitere Klasse das ...
Militärvereine
Milit?rvereine, s. Kriegervereine.
Militärversorgung
Militärversorgung, s. Militäranwärter.
Militärveterinärwesen
Milit?rveterin?rwesen, das Personal und die Einrichtungen eines Heers, die sich auf den tier?rztlichen Dienst beziehen; untersteht in Preu?en der Inspektion des M.; das ...
Militärwaisenhäuser
Milit?rwaisenh?user. Preu?en hat M. in Potsdam (f?r Knaben) und in Schlo? Pretzsch an der Elbe (f?r M?dchen); aufgenommen werden eltern- oder vaterlose Kinder, die w?hrend der ...
Militärwissenschaft
Milit?rwissenschaft, s.v.w. Kriegswissenschaft (s. Krieg).
Militello
Militello, Stadt auf Sizilien, (1901) 11.539 E.
Militsch
Militsch, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Breslau, an der Bartsch, (1905) 3692 E., Garnison, Amtsgericht, reform. Gnadenkirche; Hauptort der Standesherrschaft M. (150 qkm) der ...
Milium
Mil?um L., Flattergras, Hirsegras, Milisgras, Grasgattg. mit ausgebreiteter Rispe und grannenlosen Bl?tenspelzen. M. effus?m L. (Waldhirse), bis 1 m hoch, in W?ldern, gutes ...
Milium [2]
Mil?um, Grutum, Hautgrie?, kleine wei?e oder gelbliche Kn?tchen, entstanden durch Ansammlung von Epidermiszellen in den Talgdr?sen der Haut; am h?ufigsten in der Haut des ...
Miliz
Milīz (vom lat. militĭa, »Kriegsdienst«), die Landesbewaffnung im Gegensatz zu den geworbenen oder den jetzigen stehenden Heeren (wie die frühern Nationalgarden in ...
Miljúkow
Miljúkow, Pawel Nikolajewitsch, russ. Historiker und liberaler Parteiführer, geb. 27. Jan. 1859, 1886-95 Dozent in Moskau, 1896-99 Prof. in Sofia (Bulgarien); schrieb ...
Miljútin
Milj?tin, Dimitrij Alexejewitsch, Graf, russ. General und Staatsmann, geb. 10. Juli 1816 zu Moskau, 1861-81 Kriegsminister, f?hrte die Milit?rreform durch und 1874 die allgemeine ...
Milk-disease
Milk-disease (engl., spr -sihs), s. Milk-sickness.
Milk-sickness
Milk-sickness (Milk-disease, engl., d. i. Milchkrankheit), erst im 19. Jahrh. in den Ver. Staaten von Amerika bekannt gewordene Erkrankung des Weideviehs, bestehend in Zittern ...
Milkow
Milkow, r. Nebenflu? der Putna in Rum?nien, ehedem die Grenze zwischen Moldau und Walachei.
Mill
Mill, John Stuart, engl. Philosoph und Nationalökonom, geb. 20. Mai 1806 zu London, 1836-58 Beamter der Ostind. Kompanie, gest. 8. Mai 1873 zu Avignon. Vertreter der induktiven ...
Milla
Milla (spr. millja), span. Wegma? = 1/3 Legua (s.d.).
Millais
Millais (spr. -leh), John Everett, engl. Maler, geb. 8. Juni 1829 zu Southampton, gest. 13. Aug. 1896 in London, Mitbegründer der sog. Präraffaelitischen Schule; Genrebilder ...
Millau
Millau (Milhau, spr. m?joh), Stadt im franz. Dep. Aveyron, (1901) 18.701 E.; Handschuhfabrikation, Handel.
Mille
Mille (lat.) tausend; pro m. oder per m. (abgekürzt ‰), aufs Tausend.
Millefiori
Millefiōri (ital., »tausend Blumen«), eine aus bunten Glasstäbchen zusammengesetzte und in ungefärbtes Glas eingesetzte Glasmosaik, zu Schalen, Dosen, Nippsachen u. dgl. Beim ...
Millenarier
Millenarĭer, s.v.w. Chiliasten (s. Chiliasmus).
Millenkovics
Millenkovics (spr. -witsch), Stephan von, Dichter, geb. 9. März 1836 in Orsova, lebt als österr. Hauptmann a. D. (seit 1870) in Görz, veröffentlichte unter dem Pseudonym ...
Millennium
Millennĭum (lat.), Zeitraum von 1000 Jahren.
Milleporiden
Millepor?den (Millepor?dae), Familie der Hydroidpolypen aus der Unterordnung der Hydrocoralliae, mit unregelm??ig baum-, blatt- oder krustenf?rmigem Kalkstock; Zellen durch quere ...
Miller
Miller, Ferd. von, Erzgie?er, geb. 18. Okt. 1813 zu F?rstenfeldbruck in Oberbayern, seit 1844 Direktor der k?nigl. Erzgie?erei in M?nchen, in der er unter anderm die Bavaria in ...
Miller [2]
Miller, Joaquin, eigentlich Cincinnatus Heine M., amerik. Dichter, geb. 10. Nov. 1841 in Indiana, Journalist, lebt seit 1887 in Oakland; schrieb: »Songs of the Sierras« (1871), ...
Miller [3]
Miller, Mart., Dichter, geb. 3. Dez. 1750 zu Ulm, gest. das. 21. Juni als Dekan, zum Göttinger Dichterbund gehörend, Verfasser des sentimentalen Romans »Siegwart« (1776); ...
Miller [4]
Miller, William, s. Adventisten.
Milleraies
Milleraies (frz., spr. milräh), ein sehr fein gestreifter Seiden- oder Baumwollstoff.
Millerand
Millerand (spr. millrang), Alexandre, franz. Politiker, geb. 10. Febr. 1859 in Paris, Advokat und Journalist, 1885 sozialistischer Abgeordneter, 1899-1902 Handelsminister, 1904 ...
Millerit
Miller?t, s. Nickelkies.
Milleriten
Millerīten, religiöse Sekte, s. Adventisten.
Milleschauer
Milleschauer (Mileschauer), s. Donnersberg.
Millesimo
Milles?mo, Dorf in der ital. Prov. Genua, an der Bormida, (1901) 1505 E.; hier 13. und 14. April 1796 Sieg Bonapartes ?ber die ?sterreicher.
Millet
Millet (spr. -leh), Aim?, franz. Bildhauer, geb. 27. Sept. 1819 zu Paris, Sch?ler von David d'Angers, gest. das. 14. Jan. 1891; Hauptwerke: Ariadne, Kassandra, Statue ...
Millet [2]
Millet (spr. -leh), Jean François, franz. Maler, geb. 4. Okt. 1814 zu Graville bei Cherbourg, gest. 20. Juni 1874 zu Barbizon; naturalistische ländliche Genrebilder in ...
Milli...
Milli..., im metrischen Ma?- und Gewichtssystem und bei elektr. Einheiten der 1000. Teil der Einheit, also Millimeter = 1/1000 m etc.
Milliarde
Milliarde (frz.), 1000 Millionen (1.000.000.000).
Milliarium
Milliarĭum (lat.), röm. Meilenstein, eine steinerne Säule, wie sie in Abständen von 1000 Schritten an den röm. Heerstraßen aufgestellt waren.
Millier métrique
Millier m?trique (spr. -?eh metr?k), die franz. Schiffstonne = 1000 kg.
Milligramm
Milligramm (mg) = 1/1000 g.
Millimeter
Millimēter (mm) = 1/1000 m.
Million
Milliōn, tausendmal tausend (1.000.000).
Millöcker
Millöcker, Karl, Operettenkomponist, geb. 29. Mai 1842 zu Wien, 1869-83 Kapellmeister am Theater an der Wien, gest. 31. Dez. 1899 in Baden bei Wien; »Der Bettelstudent« (1881), ...
Millom
Millom, Stadt in der engl. Grafsch. Cumberland, an der Duddonbai, (1901) 10.426 E.; Eisen- und Stahlwerke.
Millstatt
Millstatt, Gemeinde in Kärnten, am Millstätter See (12 km lg., bis 11/2 km br., bis 142 m tief), (1900) 904 E.; Sommerfrische.
Millstone-grit
Millstone-grit (engl., spr. -stohn), der fl?zleere Sandstein im Oberkarbon Englands und Nordamerikas.
Millville
Millville (spr. -will), Stadt im nordamerik. Staate Neujersey, am Maurice River, (1900) 10.583 E.
Milman
Milman (spr. millmĕn), Henry Hart, engl. Historiker, geb. 10. Febr. 1791 zu London, Dechant an der St. Paulskirche, gest. 24. Sept. 1868 in Sunninghill bei Ascott; Hauptwerk: ...
Milná
Miln?, Hafenstadt der dalmatin. Insel Brazza, (1900) 4677 E.
Milne-Edwards
Milne-Edwards (spr. milln eddwahr), Henri, franz. Naturforscher, geb. 23. Okt. 1800 in Brügge, seit 1841 Prof. am Museum in Paris, seit 1864 stellvertretender Direktor dieser ...
Milnebai
Milnebai (spr. milln-), tiefe Bucht an der Südostspitze von Brit.-Neuguinea.
Milner
Milner, Alfred, Viscount, engl. Staatsmann, geb. 23. M?rz 1854 in T?bingen, 1881 Advokat, 1889-92 Untersekret?r der Finanzen in ?gypten, 1892-1905 brit. Oberkommissar in ...
Milnrow
Milnrow (spr. -roh), Fabrikort in der engl. Grafsch. Lancaster, bei Rochdale, (1901) 8241 E.
Milo
Milo, griech. Insel, s.v.w. Melos.
Milo [2]
Milo, Titus Annius, r?m. Volkstribun 57 v. Chr., dann polit. Bandenf?hrer, erschlug 52 seinen Gegner P. Clodius, ward trotz Ciceros Verteidigung verurteilt und nach Massilia ...
Milorádowitsch
Milorádowitsch, Michail Andrejewitsch, Graf, russ. General, geb. 1770 zu Petersburg, zeichnete sich bes. in den Franzosenkriegen 1812 und 1813 aus, fiel als Militärgouverneur ...
Miloriblau
Miloriblau, s. Berliner Blau.
Milos
Milos, griech. Insel, s.v.w. Melos.
Milosch
Milosch, Fürst von Serbien, s. Obrenowitsch.
Miloslaw
Miloslaw, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Posen, (1905) 2555 E. Schloß; Ölmühlen, Töpferei.
Milow
Milow, Stephan, Dichter, s. Millenkovics.
Milreïs
Milre?s, d. i. 1000 Reis, Geldeinheit in Portugal und Brasilien, in Gold = 4,5357 M (Portugal) und 2,2928 M (Brasilien). Es gibt in Portugal in Gold St?cke zu 10 (Cor?a de ouro, ...
Milseburg
Milseburg, Totenlade, Heufuder, Gangolfsberg Berggipfel des Rhöngebirges bei Kleinsassen, 833 m, mit Wallfahrtskapelle St. Gangolf. – Vgl. Schneider (1892).
Miltenberg
Miltenberg, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Unterfranken, am Main, (1905) 3900 E., Amtsgericht, Lateinschule; Schlo? Mildenburg mit Bildergalerie.
Miltiades
Milti?des, athen. Feldherr, besiegte 490 v. Chr. bei Marathon die Perser, starb 489 im Gef?ngnis, weil er die ihm wegen eines mi?gl?ckten Angriffs auf Paros auferlegte ...
Milton
Milton (spr. millt'n), John, engl. Dichter, geb. 9. Dez. 1608 in London, erlangte seit 1641 durch religiöse und polit. Streitschriften bedeutendes Ansehen, 1649 unter Cromwell ...
Milu
Milu, s. Hirsche [Abb. 805].
Milwaukee
Milwaukee (spr. -wahki), gr??te Stadt des nordamerik. Staates Wisconsin, an der M?ndung des Flusses M. in den Michigansee, (1903) 312.736 E. (?ber die H?lfte deutsch sprechend), ...
Milz
Milz (Lien, Splen), die gro?e Blutdr?se der Wirbeltiere unter dem Zwerchfell, auf der linken Seite des Leibes neben dem Magen, halbeirund [Tafel: Eingeweide II, 1 u.6], in einer ...
Milzbrand
Milzbrand, Karbunkelkrankheit, Milz- oder Blutseuche, Blutstaupe (Anthrax, Pustula maligna), akute, durch den Milzbrandbazillus [Tafel: Bakterien, 3] verursachte ...
Milzeburg
Milzeburg, Berg, s. Milseburg.
Milzfarn
Milzfarn, s. Ceterach. – Milzkraut, s. Chrysosplenium [Abb. 351].
Milzstechen
Milzstechen, Seitenstechen, ein Schmerz in der Milzgegend nach schnellem Laufen, auch bei Stuhltr?gheit, beruht bisweilen auf Blut?berf?llung der Milz, meistens aber auf ...
Mimen
Mimen (grch., d.h. Nachahmer), s.v.w. Schauspieler; in der antiken Literatur auch eine Gattung realistischer Darstellungen von Szenen des t?glichen Lebens; dramatisch dichtete ...
Mimeograph
Mimeogr?ph (grch.), von Edison erfundener Vervielf?ltigungsapparat. Auf eine feingek?rnte Stahlplatte wird ein St?ck feines, auf einer Seite mit Wachs ?berzogenes Papier gelegt. ...
Mímesis
M?m?sis (Mimes?e, grch.), Nachahmung; spottende Wiederholung der Worte eines andern; mim?tisch, nachahmend, nach?ffend.
Mimiamben
Mim?amben (grch.), s. Herodas (griech. Dichter).
Mimik
Mīmik (grch.), Gebärdenspiel, die Kunst, durch Mienenspiel und Gebärden die Zustände des Gemüts auszudrücken, ein Hauptbestandteil der Schauspielkunst. – Vgl. Piderit (2. ...
Mimikry
Mimĭkry (engl., d.h. Nachäfferei), nachahmende Zuchtwahl, in der Selektionstheorie die Erscheinung, daß viele Tiere durch natürliche Zuchtwahl die Form, Farbe und Zeichnung ...
Mimir
Mimir, in der nord. Mythologie ein Dämon des Meers und der Weisheit, die er in dem ewig quellenden Mimirsbrunnen birgt.
Mimisch
Mimisch (grch.), zur Mimik (s.d.) gehörig. – Mimischer Gesichtskrampf, s. Gesichtskrampf.
Mimnérmus
Mimnérmus, griech. Lyriker, aus Kolophon, um 630 v. Chr., Schöpfer der erotischen Elegie; die Bruchstücke in Bergks »Poetae lyrici graeci« (4. Aufl. 1882), deutsch von ...
Mimodrama
Mimodr?ma (grch.), s.v.w. Pantomime.
Mimograph
Mimogr?ph, Verfasser von Mimen (s.d.).
Mimosazeen
Mimosaz?en (Mimosac?ae), Abteilung der Leguminosen (s.d.).
Mimose
Mim?se, Scham- oder Sinnpflanze (Mim?sa L.), Pflanzengattg. der Leguminosen, Str?ucher oder krautartige Gew?chse des trop. Amerika. Am bekanntesten M. pud?ca L. (schamhafte ...
Mimulus
Mim?lus L., Gaukler-, Maskenblume, Pflanzengattg. der Skrofulariazeen, mit gro?en, lebhaft gef?rbten Bl?ten, M. lut?us L., aus Chile, in Deutschland verwildert, mit gelben ...
Mîna
M?na, ein den Bhil verwandter vorarischer ind. Volksstamm auf dem Gebirgszuge von Adschmir bis Dschamna im Radschputenstaate Dschaipur.
Mina
Mina, ?lteres ital. Hohlma?, bes. Getreidema?, von verschiedenem Umfange. (S. auch Emine und Mine.)
Mina [2]
Mina, Negerstamm (Mischvolk) an der Sklavenküste, im N. von Togo.
Minäer
Minäer, südarab. Volk im Altertum, s. Sabäer.
Minahassa
Minahassa, nordöstl. Halbinsel von Celebes (s.d.).
Minarett
Minarett, richtiger Man?rat (arab., d. i. Leuchtturm), die schlanken T?rme an den Moscheen, von deren Galerie der Mu'ezzin (s.d.) zum Gebete ruft.
Minargent
Minargent (engl., spr. m?nahrdsch?nt), Halbsilber, Legierung aus Kupfer, Nickel, Wolfram, Aluminium.
Minas de Riotinto
Minas de Riotinto, Riotinto, Bergwerksstadt in der span. Prov. Huelva, (1900) 11.603 E.; Kupfer.
Minas Geraes
Minas Geraes (spr. -nasch scher?isch), brasil. Binnenstaat, 574.855 qkm, (1890) 3.184.099 E.; Hochland, im O. gebirgig, im W. breitere Talbildungen; Metall- und Edelsteinreichtum, ...
Mination
Minatiōn (lat.), Drohung; minatōrisch, drohend.
Minauderie
Minauderie (frz., spr. minod'rih), affektierte Miene, Ziererei.
Minbar
Minbar (arab.), die Predigerkanzel in den Moscheen.
Minch
Minch (spr. mintsch), Meeresteil zwischen den n?rdl. ?u?ern Hebriden und der schott. K?ste, 37-73 km br., bis 278 m tief; zwischen den ?u?ern und Innern Hebriden der Kleine M., ...
Mincha
Mincha (hebr., »Opfer«, »Gabe«), ursprünglich Speisopfer, dann das Nachmittagsgebet der Juden.
Mincio
Mincio (spr. -tscho), l. schiffbarer Nebenflu? des Po in Oberitalien, entspringt in Tirol als Sarca, durchflie?t den Gardasee, m?ndet nach 192 km unterhalb Mantua; strategisch ...
Mind
Mind, Gottfr., Maler, geb. 1768 zu Bern, gest. das. 7. Nov. 1814, lieferte bes. Katzengruppen (daher Katzen-Raffael genannt). – Vgl. Wiedemann (2. Aufl. 1887).
Mindanao
Mindan?o (Magindanao), nach Luzon gr??te der Philippinen, mit Nebeninseln 97.968 qkm, (1903) 499.634 E. (Malaien, im N. Negritos); gebirgig und vulkanisch (Vulkan Apo 3200 m); ...
Mindanaofaser
Mindan?ofaser, s.v.w. Manilahanf (s.d.).
Mindelheim
Mindelheim, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Schwaben, an der Mindel (r. zur Donau), (1905) 4401 E., Amtsgericht Schloß (Mindelburg).
Minden
Minden, Westfälisch-M. oder M. in Westfalen, Hauptstadt des Reg.-Bez. M. (5261 qkm, 1900: 636.875 [1905: 687.269] E., 1 Stadt-, 10 Landkreise) der preuß. Prov. Westfalen, ...
Mindensche Bergkette
Mindensche Bergkette, s. Wiehengebirge.
Mindere Brüder
Mindere Br?der, die Franziskaner (s.d.).
Minderjährigkeit
Minderjährigkeit, s. Minorenn.
Minderkaufmann
Minderkaufmann, Kleinkaufmann, s. Kaufmann.
Minderungsklage
Minderungsklage, Klage wegen Gewährsmängel (s.d.)
Minderungsrecht
Minderungsrecht, Moderationsrecht.
Mindoro
Mind?ro, Philippsinsel, eine der Philippinen, mit Nebeninseln 11.073 qkm, (1899) 172.711 E. (malaiische Manguianen und Tagalen); Hauptort Calapan.
Mindszent
Mindszent (spr. -ßent), Großgemeinde im ungar. Komitat Csongrad, l. an der Theiß, (1900) 9667 E.
Mine
Mine (frz.), im Bergwesen unterirdischer Gang, Erzgrube; im Kriegswesen eine in Erde, Gestein, Mauerwerk oder in ein besonders Gehäuse (Seemine, s.d.) eingeschlossene, zum ...
Mine [2]
Mine (grch. Mna, lat. Mina), altgriech. Gewicht und Rechnungsmünze zu 1/60 Talent oder 100 Drachmen. Die äginetische M. = 617 g, in Gold = 108 M, die euböische M. = 437 g (75 ...
Minelli
Minelli, Joh., Philolog, geb. 1625 zu Rotterdam, gest. 1683 als Rektor der Schule das.; bekannt durch (vielfach nachgeahmte, s. Ad modum Minellii) Schulausgaben r?m. Klassiker ...
Minenkrankheit
Minenkrankheit, Erkrankung (Ohnmacht, Betäubung, Krämpfe) durch Einatmen von Pulvergasen in den Minen, im wesentlichen eine Kohlenoxydgasvergiftung.
Minensperre
Minensperre, s. Seeminen.
Minenwerte
Minenwerte, Aktien und Obligationen der Silber-, Gold-, und Diamantminen, gegen?ber den Aktien ?ber Gewinnung unedler Metalle, Mineralien u.a.
Mineo
Min?o, Stadt in der ital. Prov. Catania, beim See Palici (Gase aushauchend), (1901) 9828 E.
Mineralblau
Miner?lblau, s. Berliner Blau.
Mineralfarben
Miner?lfarben, die dem Mineralreich entstammenden Farben, teils Naturprodukte: Erdfarben (s.d.), teils Kunstprodukte (Zinnober, Chromgelb, Berliner Blau etc.)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.036 c;