Слова на букву malm-natr (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву malm-natr (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Molla
Molla (türk. Mewla, d.i. Herr), bei den Türken und Persern Titel der Kadis, bes. wichtiger Städte.
Mollendo
Mollendo (spr. molljén-), Hafenstadt in Peru, Bahnausgangspunkt, 2200 E.; Ausfuhrhandel.
Möllendorf
M?llendorf, Wichard Joach. Heinr. von, preu?. Generalfeldmarschall, geb. 7. Jan. 1724 auf Lindenberg (Prignitz), focht ruhmvoll im Siebenj?hr. Kriege, 1783 Gouverneur von ...
Möller
Möller, Eduard von, Staatsmann, geb. 3. Juni 1814 zu Minden, 1849 Regierungspräsident in Köln, 1867 Oberpräsident von Hessen-Nassau, 1871-79 von Elsaß-Lothringen, ...
Moller
Moller, prot. Märtyrer, s. Heinrich von Zutphen.
Möller [2]
M?ller, Theodor von, preu?. Minister, geb. 10. Aug. 1840 in Kupferhammer bei Brackwede, an industriellen Unternehmungen und sozialpolitisch beteiligt, 1890-95 und seit 1898 ...
Möllerung
Möllerung, s. Eisenerzeugung.
Molleton
Molleton, Wollenzeug, s. Molton.
Möllhausen
M?llhausen, Balduin, Schriftsteller, geb. 27. Jan. 1825 in Bonn, bereiste Nordamerika, 1855 Kustos der Schlo?bibliotheken in Potsdam, gest. 28. Mai 1905 in Berlin; verfa?te ...
Mollis
Mollis, Flecken im schweiz. Kanton Glarus, (1900) 1912 E.; Mineralbad. Mollister Kanal, der obere Linthkanal.
Mölln
M?lln, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Schleswig, an der Stecknitz und dem M?llner See, (1905) 4470 E., Amtsgericht, Kirche mit angeblichem Grabstein Eulenspiegels.
Mollner Alpen
Mollner Alpen, Gruppe des Voralpenzuges der ?sterr. Alpen, von der Krems und Steyr bis zum Ennstal, in der Hohen Nock (im Sengsengebirge) 1961 m hoch.
Mollochen
Mollochen (Mallauchen, Mallochen), betr?gerisches Verfahren, Pferde j?nger erscheinen zu lassen als sie sind, indem man die Zahnkerne mittels eines Mei?els oder durch Einbrennen ...
Mollow
Mollow (spr. m?lloh), Stadt in der irischen Grafsch. Cork, am Blackwater, (1901) 4542 E.
Molltonart
Molltonart, s. Moll.
Mollusken
Mollusken (Mollusca), s. Weichtiere.
Mollusken [2]
Mollusken, Hautpolypen, kleine erbsen- bis kirschgroße, gestielt aufsitzende Geschwülste der äußern Haut; durch Abschnüren oder Auskratzen zu entfernen.
Molluskoiden
Mollusko?den (Molluscoid?a), Kreis der wirbellosen Tiere, die Klassen der Armf??er (s.d.) und Moostierchen (s.d.) umfassend, die von andern jetzt zu den W?rmern gestellt werden.
Mollwitz
Mollwitz, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Breslau, (1900) 592 E.; hier 10. April 1741 Sieg Friedrichs d. Gr. ?ber die ?sterreicher unter Neipperg.
Molmein
Molmein (Maulmain), Stadt in Birma, s. Malmen.
Molo
Molo, Damm, s. Mole.
Moloch
Mōloch (im A. T. Mōlech, »König«), Gott des glühenden Sonnenbrandes, von den Assyrern, Phöniziern etc. durch Menschenopfer, bes. der Erstgeburt, verehrt, durch die assyr. ...
Moloch [2]
Moloch, Erdagame, s. Agamen.
Molochen
Molochen, s. Mollochen.
Mológa
Mol?ga, l. Nebenflu? der Wolga, m?ndet im Gouv. J?roslawl, 580 km lg., geh?rt zum Tichwinschen Kanalsystem. An ihrer M?ndung die Kreisstadt M., 4256 E.
Molokaï
Molokaï, eine der Sandwichinseln, 676 qkm, mit Lanaï (350 qkm) 1900: 2504 E.; Aufenthalt der Aussatzkranken der Inselgruppe (etwa 1600). – Vgl. Schauinsland (1900).
Molokanen
Molokānen (»Milchesser«), russ. Sekte biblisch-rationalistischer Richtung, Abzweigung der Duchoboren.
Molopo
Molopo, r. Nebenflu? des Oranjeflusses, entspringt an der Grenze der Transvaalkolonie, bildet die Grenze zwischen Betschuanenland-Protektorat und Brit.-Betschuanenland, m?ndet ...
Molosser
Molosser, Hauptstamm im Innern des alten Epirus, der durch seine F?rsten aus dem Hause der ?akiden und Pyrrhiden bis ?ber die Mitte des 3. Jahrh. v. Chr. das Land beherrschte. ...
Molossus
Molossus, Versfuß aus drei Längen ( ).
Molótschnaja
Mol?tschnaja, Flu? im russ. Gouv. Taurien, 174 km lg., m?ndet in den Molotschanskij Liman (207 qkm; am Asowschen Meer); daran deutsche Kolonien.
Mölsen
Mölsen, Stadt, s. Hohenmölsen.
Molsheim
Molsheim, Kreisstadt im Unterelsa?, l. an der Breusch, (1905) 3164 E., Amtsgericht.
Moltgarn
Moltgarn, s. Moldgarn.
Moltke
Moltke, mecklenb. Adelsgeschlecht, kam im 13. Jahrh. auch nach Schweden, wo Margarete M. im 15. Jahrh. durch Heirat die Stammutter des K?nigs Gustav Wasa wurde. Durch die S?hne ...
Moltke [2]
Moltke, Hellmuth, Graf von, preuß. Generalfeldmarschall, geb. 26. Okt. 1800 zu Parchim, erst im dän., seit 1822 im preuß. Militärdienst, reiste 1835 nach dem Orient, nahm an ...
Molton
Molton (vom frz. molleton), weiches, langhaariges, fries?hnliches Wollenzeug; baumwollener M., dicker, beiderseitig gerauhter Barchent; doppelter M., auf beiden Seiten ...
Molukken
Molukken, Gewürzinseln, östlichste niederländ.-ostind. Inselgruppe, zwischen Celebes und Neugiunea [Karte: Australien und Ozeanien I], 55.741 qkm, 375.000 E., zerfallen in die ...
Molukkenkrebs
Molukkenkrebs, s. Schwertschwänze.
Molveno
Molvēno, Dorf in Südtirol, 860 m ü.d.M., am Molvenosee, (1890) 532 E.
Moly
Moly, in Homers Odyssee ein Kraut, das vor Bezauberung schützt.
Molybdän
Molybd?n (chem. Zeichen Mo), ein metallisches Element, findet sich in der Natur im Molybd?nglanz und Gelbbleierz, ist, aus dem Oxyd durch Wasserstoff reduziert, ein graues, ...
Molybdänblei
Molybd?nblei, s.v.w. Gelbbleierz (s.d.).
Molybdänglanz
Molybd?nglanz, Molybd?n?t, Wasserblei, hexagonales, r?tlich bleigraues, metallisch gl?nzendes Mineral, stark abf?rbend und fettig anzuf?hlen, aus Schwefelmolybd?n bestehend, ...
Molybdobullon
Molybdobullon (grch.), Bleisiegel, mit denen die Byzantiner ihre Schreiben zu versehen pflegten.
Mombach
Mombach, Dorf in der hess. Prov. Rheinhessen, am Rhein, (1905) 6407 E.
Mombas
Momb?s, arab. Momb?sa, Koralleninsel und Hafenstadt an der afrik. Ostk?ste, Hauptstadt von Brit.-Ostafrika-Protektorat, 27.000 E.; Handel; Hafen bei M. und Kilindi; Ausgangspunkt ...
Mombinpflaumenbaum
Mombinpflaumenbaum, s. Spondias.
Mombuy
Momb?y, Caldas de M., s. Caldas.
Momein
Momein, Teng-jueh-tschou, Grenzzollamt in der chines. Prov. J?n-nan, am Ta-ho (zum Ta-ping), 8000 E.; seit 1904 dem fremden Handel ge?ffnet.
Momént
Mom?nt (lat.), der Augenblick; moment?n, augenblicklich, vor?bergehend. M. (das), in der Mechanik das Bewegende, Bewegung Wirkende; daher Beweggrund; das Ausschlaggebende, ...
Momentanlaute
Momentānlaute, s. Laut.
Momentphotographie
Momentphotographie, durch sehr kurze Belichtung entstandene Photographie, die bewegte Gegenst?nde in beliebigen Momenten festh?lt [Tafel: Photographie I, 3; Apparat auf Taf. II, ...
Mômiers
Mômiers (frz., spr. -ĭeh, »Mucker«), Spottname der franz.-reform. Pietismuspartei, die sich 1817 auf Anregung der Frau von Krüdener und engl. Methodisten in Genf und in der ...
Momme
Momme, japan. Gewicht, s. Monmeh.
Mommsen
Mommsen, Theod., Altertumsforscher und Geschichtschreiber, geb. 30. Nov. 1817 zu Garding (Schleswig), 1848 Prof. der Rechte in Leipzig, 1850 abgesetzt, 1852 Prof. in Zürich, 1854 ...
Momordica
Momord?ca L., Springk?rbis, Pflanzengattg. der Kukurbitazeen, kletternde Kr?uter vorwiegend im trop. Afrika, mit aufspringenden Fr?chten. M. Balsam?na L. (Balsamapfel, -gurke, ...
Momos
Momos, Sohn der Nacht, Gott des Spottes und Tadels.
Momot
Momot, s. Sägeracken.
Momotombo
Momotombo, t?tiger Vulkan (1258 m) in Nicaragua, im NW. des Sees von Managua.
Mömpelgard
Mömpelgard, franz. Stadt, s. Montbéliard.
Mön
M?n, Gewicht, s. Maund.
Mon
Mon, span. Münze, s. Käsch.
Mona
Mona. 1) Alter Name der engl. Insel Anglesey.- 2) Antilleninsel in der Monapassage, zwischen Portoriko und Haiti, 3-4 E., seit 1898 den Ver. Staaten von Amerika geh?rig.
Mona
Mona. 1) Alter Name der engl. Insel Anglesey.- 2) Antilleninsel in der Monapassage, zwischen Portoriko und Haiti, 3-4 E., seit 1898 den Ver. Staaten von Amerika geh?rig.
Mona [2]
Mona, s. Meerkatze.
Monachus
Monăchus (grch. mónachos, »einsam lebend«), Mönch; monáchisch, mönchisch, einsam; Monachismus, Mönchstand, Mönchtum; Monachologīe, Lehre vom Mönchswesen.
Monaco
Monăco, Fürstentum am Mittelländ. Meer [Karte: Frankreich I, 5], 1,5 qkm, (1896) 15.180 E., absolute Erbmonarchie. Wappen zeigt Abb. 1188, Flagge Tafel: Flaggen. Die ...
Monacum
Monăcum, lat. Name von München.
Monade
Mon?de, s. Monadologie.
Monadélphisch
Monadélphisch (grch., »einbrüderig«) heißen Blüten, deren Staubgefäße zu einem Bündel verwachsen sind; danach Monadelphĭa, 16. Klasse des Linnéschen Systems.
Monaden
Monāden (Monadīna), Unterordnung der Flagellaten (s. Geißeltierchen), sehr kleine, meist nackte, amöboide, farblose Lebewesen, meist in fauligen Flüssigkeiten, manche als ...
Monadologie
Monad?log?e (grch.), die metaphysische Naturansicht, wonach die letzten Gr?nde aller Erscheinungen in einfachen, unk?rperlichen Wesen, den Monaden (grch. Monas, d.i. Einheit), ...
Monaghan
Monaghan (spr. m?nneh?nn), Hauptstadt der irischen Grafschaft M. (1294 qkm, 1901: 74.505 E.; Prov. Ulster), am Ulsterkanal, 2932 E.
Monaktinelliden
Monaktinellīden (Monactinellĭdae), Kieselschwämme, deren Skelettelemente mit wenig Ausnahmen einachsig sind.
Monamine
Monam?ne, die prim?ren Ammoniakbasen, in denen nur ein Wasserstoff des Ammoniaks durch ein Alkoholradikal ersetzt ist.
Monandrisch
Monandrisch (grch., »einmännig«) heißen Blüten mit nur einem Staubgefäß; danach Monandrĭa, die 1. Klasse des Linnéschen Pflanzensystems.
Monarchianer
Monarchi?ner, h?retische Partei des 3. Jahrh., welche, die Trinit?tslehre verwerfend, die Lehre von der Einheit (Monarch?a) Gottes festhielten; in zwei Richtungen vertreten, ...
Monarchie
Monarchīe (grch. »Einherrschaft«), die Staatsform, in welcher eine Person, der Monárch, das selbständige und dauernde Haupt des Staates ist. Der frühern absoluten M. (s. ...
Monarda
Monarda L., Monarde, Pflanzengattg. der Labiaten, nordamerik. aromatische Kräuter. M. didўma L. (rote Monarde), Gartenzierpflanze; die Blätter Teesurrogat.
Monas prodigiosa
Monas prodigi?sa Ehrb., s. Blutendes Brot.
Monasterium
Monasterĭum (grch.), Kloster, auch s.v.w. Münster.
Monastir
Monastīr. 1) M., Bitolia, Toli-M., Hauptstadt des türk.-europ. Wilajets M. (28.500 qkm, 848.900 E.; Westmazedonien), an der Crna, 50.000 E. – 2) M. oder Mistīr, Stadt in ...
Monat
Monat, im allgemeinen die Umlaufszeit des Mondes um die Erde; man unterscheidet: 1) siderischen M., die Zeit, binnen welcher der Mond wieder vor demselben Fixstern erscheint (27 ...
Monatliche Reinigung
Monatliche Reinigung, Monatsfluß, s. Menstruation.
Monatsklee
Monatsklee, s. Luzerne.
Monaul
Monaul, s. Fasanen.
Monaureales Hören
Monaureāles Hören, s. Binaureales Hören.
Monazit
Monaz?t, monoklines, r?tlichbraunes, schwach gl?nzendes Mineral, aus Cer, Lanthan, Didym und Phosphors?ure bestehend; dient zur Darstellung der Gl?hstr?mpfe.
Monbijou
Monbijou (frz., spr. mongbischuh, »mein Kleinod«), Name von Lustschlössern (z.B. in Berlin).
Monbuttu
Monbuttu (Mangbattu, Guru-Guru), alleinstehendes Volk in Zentralafrika, am Oberlauf des U?lle, etwa 1 Mill. K?pfe, haben auffallend hohe Industrie.
Moncalieri
Moncali?ri, Stadt in der ital. Prov. Turin, am Po, (1901) 11.561 E., k?nigl. Schlo? mit Gem?ldegalerie.
Mönch
Mönch (vom grch. mónachos), Mönchswesen, s. Kloster; Mönchsorden, s. Orden (geistl.).
Mönch [2]
M?nch, der Stempel der Lochmaschine (s.d.).
Mönch [3]
M?nch, Vogel, s. Grasm?cke sowie Manakins [Abb. 1121]; auch Bezeichnung des Larventauchers (s. Alken).
Mönchgut
Mönchgut (Mönkgut), südöstl. Halbinsel Rügens [Karte: Ostpreußen etc. I, 3].
Monchique
Monchique, Caldas de (spr. -tsch?ke), s. Caldas.
Mönchsadler
Mönchsadler, der weißköpfige Geier.
Mönchsaffe
Mönchsaffe, sowohl eine Art der Rollschwanzaffen (Cebus monăchus Cuv.) als auch eine der Schweifaffen (Pithecĭa monăchus Geoffr.).
Mönchsberg
M?nchsberg, Bergr?cken (502 m) im S. und W. ?ber der Stadt Salzburg, mit der Festung Hohensalzburg (Drahtseilbahn), Aussichtsturm und elektr. Aufzug.
Mönchslatein
Mönchslatein, Klosterlatein, s. Küchenlatein.
Mönchsorden
Mönchsorden, s. Orden (geistl.).
Mönchspfeffer
M?nchspfeffer, s. Keuschbaum.
Mönchsrobbe
M?nchsrobbe, s. Seehunde.
Mönchsschrift
M?nchsschrift, eine fette got. Schrift, die Handschrift des sp?tern Mittelalters, aus der r?m. Schrift durch die M?nche eckig gestaltet; in Deutschland modernisiert nach der ...
Mönchtauben
M?nchtauben, Tauben mit ganz wei?em Kopf und Schwanz und wei?en Schwingen; Kopf mit Muschelhaube oder doppelkuppig, F??e stark wei? befiedert.
Moncriefflafette
Moncriefflafette (spr. -krihf-), Gegengewichtslafette, in Erdwerken bei K?stenbatterien gebrauchte, zum System der Verschwindungslafetten geh?rige Lafette.
Moncton
Moncton (spr. m?ngkt'n), Stadt in der kanad. Prov. Neubraunschweig, (1901) 9026 E.
Mond
Mond, der Nebenplanet (s.d.) oder Trabant der Erde, dreht sich um diese in etwa 29,53 Tagen (= 1 Monat) von Westen nach Osten und mit ihr um die Sonne [Tafel: Astronomie I, 7], ...
Mondain
Mondain (frz., spr. mongdäng), in der großen Welt lebend, weltgewandt.
Mondamin
Mondamīn, s. Präpariertes Mehl.
Mondbein
Mondbein (Os lunātum), einer der acht Handwurzelknochen.
Mondblindheit
Mondblindheit, periodische, bis zur Erblindung f?hrende Augenentz?ndung beim Pferde und Esel.
Möndchen des Hippokrates
M?ndchen des Hippokrates, s. Lunulae Hippocratis [Abb. 1094].
Monddistanzen
Monddistanzen, die Entfernung des Mondes von den hellern Fixsternen, aus deren Messungen man die geogr. Länge eines Erdortes auf dem Meere oder in unbekannten Gegenden berechnet.
Mondecaus
Mondecaus, s. Caus, Salomon de.
Mondego
Mondego (spr. mongdehgu), Flu? in der portug. Prov. Beira, m?ndet nach 176 km in den Atlant. Ozean.
Mondfinsternis
Mondfinsternis, s. Mond und Karte: Astronomie I, 10.
Mondfisch
Mondfisch, s. Klumpfisch [Abb. 935].
Mondgebirge
Mondgebirge, arab, El-Komr, ein seit Ptolemäus als Ursprungsort des Nils angenommenes Gebirge.
Mondglas
Mondglas, das nach dem ?ltern Verfahren (Blasen einer Kugel und Abplatten derselben zu einer Scheibe) hergestellte Tafelglas.
Mondgleichung
Mondgleichung, die nach Verlauf von je 300 Jahren vorzunehmende Erhöhung der Epakten (s.d.) um eine Einheit.
Mondgöttin
Mondg?ttin, s. Selene.
Mondjahr
Mondjahr, s. Jahr.
Mondkäfer
Mondkäfer, s. Mistkäfer.
Mondkalb
Mondkalb, s. Mole.
Mondmilch
Mondmilch, s. Bergmilch.
Mondoñedo
Mondo?edo (spr. -donj?-), Stadt in der span. Prov. Lugo (Galicien), am Masma, (1900) 10.590 E.
Mondorf
Mondorf, Badeort im Gro?hzgt. Luxemburg, bei Remich, (1895) 610 E.; salzhaltige Quellen.
Mondovì
Mondov?, Stadt und Festung in der ital. Prov. Cuneo, am Ellero, (1901) 19.255 E.; hier 21. April 1796 Sieg der Franzosen ?ber die ?sterreicher.
Mondphasen
Mondphasen, s. Mond und Karte: Astronomie I, 8.
Mondraute
Mondraute, s. Botrychium [Abb. 253].
Mondring
Mondring, der Hof (s.d.) um den Mond.
Mondsee
Mondsee, Alpensee im Salzkammergut, am Nordfu?e des Schafbergs, 479 m ?.d.M., 14 qkm, 68 m tief; daran der Kurort Markt. M., (1900) 1523 E., Benediktinerstift (739-1787).
Mondstein
Mondstein, Mineral, s. Adular; s. auch Meteorsteine.
Mondsüchtigkeit
Mondsüchtigkeit, Zustand des Somnambulismus (s.d.), der zur Zeit des hellscheinenden Vollmondes eintritt.
Mondviole
Mondviole, s. Lunaria.
Mondzeiger
Mondzeiger, s.v.w. Epakten (s.d.).
Mondzirkel
Mondzirkel, Mondzyklus, s. Zyklus.
Mone
Mone, alter Name des vormaligen Reichs Pegu (s.d.).
Mone [2]
Mone, Franz Jos., Altertums- und Geschichtsforscher, geb. 12. Mai 1796 zu Mingolsheim (Baden), 1835-68 Geh. Archivar in Karlsruhe, gest. das. 12. März 1871; veröffentlichte: ...
Monemvasia
Monemvas?a (Monembasia), ital. Napoli di Malvasia, Malvasia, K?stenstadt im griech. Nomos Laked?mon, (1896) 5123 E.; ehemals starke K?stenfestung und ber?hmter Weinhandel ...
Monepigraphisch
Monepigrāphisch (grch.), nur mit Schrift, ohne Bild (Münzen).
Moneren
Monēren (grch.), die niedersten, bisher für kernlos gehaltenen Formen der Wurzelfüßer.
Moneta
Monēta (lat., »Mahnerin«), Beiname der Juno; dann s.v.w. Münzstätte, Münze, da im alten Rom die Münzstätte neben dem Tempel der Juno M. auf dem Kapitol war; daher Moneten ...
Monfalcone
Monfalc?ne, Stadt im ?sterr. K?stenland G?rz und Gradisca, am Adriat. Meere, (1900) 5536 E., Schlo?ruine, Hafen, Mineralquellen.
Monforte
Monforte, M. de Lemos, Stadt in der span. Prov. Lugo, am Mi?ozuflu? Cabe, (1900) 12.912 E.
Mong
Mong, japan. Münze, s. Käsch.
Möng-tse
Möng-tse (Möng-tze), chines. Stadt, s. Meng-tse.
Monge
Monge (spr. mongsch'), Gaspard, franz. Mathematiker und Physiker, geb. 10. Mai 1746 zu Beaune, 1783 Prof. in Paris, 1792 Marineminister, begleitete Napoleon I. 1798 nach Ägypten, ...
Monghyr
Monghyr (Monghir), brit.-ind. Stadt, s. Mungir.
Mongibello
Mongibello (spr. -dschi-), ital. Name des Ätna.
Mongisterwurzel
Mongisterwurzel, s. Munjitwurzel.
Mongo-ma-Loba
Mongo-ma-Loba (d.i. G?tterberg), s.v.w. Kamerungebirge (s. Kamerun).
Mongolei
Mongolei, zu China geh?riges Land in Zentralasien [Karte: Ostasien I], eine Hochebene mit der W?ste Gobi in der Mitte, dem Gebiet Kobdo und der n?rdl. Dsungarei im W., in ...
Mongoz
Mongoz, s. Lemuren [Abb. 1043].
Mongseng
Mongseng, japan. Münze, s. Käsch.
Monheim
Monheim, Stadt im bayr. Reg.-Bez. Schwaben, (1905) 1203 E., Amtsgericht, Industrieschule.
Monieren
Monieren (lat.), mahnen; Ausstellungen an etwas machen, etwas r?gen.
Moniersystem
Moniersystem (spr. -nĭeh-), ein Gußmauerwerk mit Eisengerippe, für Baukörper aller Art (Wände, Podeste, Wölbungen, Kanäle), bes. auch für Bogenbrücken, wo es große ...
Monika
Mon?ka, Heilige, Mutter des Kirchenvaters Augustinus, geb. um 331 in Afrika, bekehrte ihren Gatten Patricius, gest. 387 zu Ostia in Italien; Ged?chtnistag 4. Mai [s. Beilage: ? ...
Moniliakrankheit
Monilĭakrankheit, Krankheit des Stein- und Kernobstes, bestehend im Faulwerden der Früchte (Fruchtfäule), Absterben der Blüten, Blüten- und Laubzweige, hervorgerufen durch ...
Monísmus
Monísmus (grch.), die metaphysische Ansicht, welche alle Erscheinungen auf ein einziges, materielles oder geistiges, Prinzip zurückführt; Monisten, Anhänger des M.
Monita
Mon?ta, Mehrzahl von Monitum (s. Monitorium).
Moniteur
Moniteur (frz., spr. -töhr), franz. Zeitung (1789-1901), gegründet unter dem Titel »Gazette nationale« vom Buchhändler Panckouke, 1811-69 als »M. universel« offizielles ...
Monition
Monitiōn (lat.), Ermahnung, Erinnerung.
Monitor
Monĭtor, ursprünglich Name eines Panzerschiffs der Nordstaaten (1861), ohne Masten, das nur wenig über die Wasserfläche ragte und zwei Geschütze in einem drehbaren ...
Monitorium
Monitor?um (lat.), Mahnschreiben; Mon?tum (Mehrzahl Monita), erinnernde Bemerkung, Ausstellung.
Monk
Monk (spr. möngk), George, Herzog von Albemarle, engl. General, geb. 6. Dez. 1608 zu Potheridge, nach Vernichtung der Royalisten in Irland von Cromwell zum Generalleutnant ...
Mönkgut
Mönkgut s. Mönchgut.
Monmeh
Monmeh (Momme), Einheit des japan. Gold- und Silbergewichts = 3,7565 g; als Handelsgewicht = 3,7795 g.
Monmouth
Monmouth (spr. m?nnm?th), Hauptstadt der engl. Grafsch. M. (1383 qkm, 1901: 292.327 E.), n?rdl. von Bristol, am Zusammenflu? des Monnow und Wye, 5095 E.
Monmouth [2]
Monmouth (spr. mönmöth), James, Herzog von, natürlicher Sohn Karls II. von England und der Lucy Walters, geb. 9. April 1649 zu Rotterdam, sammelte nach der Thronbesteigung ...
Mönn
M?nn (M?n), ostind. Gewicht, s. Maund.
Móno
M?no (M?nu), Flu? in Nordostafrika, entspringt in der deutschen Kolonie Togo, bildet im Unterlaufe die Ostgrenze Togos, m?ndet in Dahome bei Gro?popo in den Golf von Benin, etwa ...
Monochasium
Monochasĭum, Blütenstand, bei dem die Hauptachse immer bloß eine Verzweigung und ebenso dieser Seitenast nur einen weitern Infloreszenzzweig bildet.
Monochórd
Monochórd (grch., »Einsaiter«), Instrument zum Nachweis der Gesetze schwingender Saiten bezüglich ihrer Länge und Spannung; besteht aus einer auf einem Resonanzkasten ...
Monochrom
Monochrōm (grch.), einfarbig; Monochromen, einfarbige Bilder (gewöhnlich rot auf schwarzem Grunde).
Monochromate
Monochromāte, die gelben chromsauren Salze, s. Chrom.
Monochromatisches Licht
Monochrom?tisches Licht, homogenes Licht, einfarbiges Licht, das sich durch ein Prisma nicht mehr zerlegen l??t.
Monocle
Monocle (frz.), s. Monokel.
Monocycle
Monocycle (frz., spr. -??kl), Einrad, Fahrrad mit nur einem Rad, von Artisten zu Kunstst?cken gebraucht.
Monod
Monod (spr. -noh), Adolphe, franz. reform. Theolog, geb. 1802 zu Kopenhagen, erst evang. Prediger in Neapel, seit 1827 in Lyon, hier aus Anlaß eines Streites über die ...
Monod [2]
Monod (spr. -noh), Gabriel, franz. Historiker, geb. 7. März 1844 zu Ingouville (Seine-Inférieure), Lehrer an der École des hautes études und an der Normalschule in Paris; ...
Monodélphen
Monod?lphen (Monodelph?a), die S?ugetiere mit einfacher Scheide, die sich unter Bildung eines Mutterkuchens entwickeln und bei der Geburt vollst?ndig ausgetragen sind; das sind ...
Monodrama
Monodrāma (grch.), Drama, in dem nur eine Person auftritt; jetzt auch Soloszene genannt.
Monogamie
Monogam?e (grch.), einfache Ehe, die Verbindung eines Mannes mit einer Frau; Gegensatz: Polygamie.
Monogen
Monog?n (grch.), hei?en Gesteine, die nur aus einem einzigen Mineral zusammengesetzt sind (z.B. Quarzit aus Quarz); Gegensatz: polyg?n.
Monogonie
Monogonīe (grch.), s. Zeugung.
Monográmm
Monogr?mm (grch.) oder Chiffre (frz.), s.v.w. Handzeichen oder Namenszug, die in eins verschlungenen (Anfangs-) Buchstaben eines Namens, auch Figur als Hausmarke, ...
Monogrammisten
Monogrammisten, s. Meister.
Monographie
Monographīe (grch.), Schrift über einen einzelnen Gegenstand einer Wissenschaft.
Monogynisch
Monogȳnisch (grch., »einweibig«) heißen Blüten mit nur einem Griffel. Monogynĭa, die 1. Ordnung der Klassen 1-13 des Linnéschen Systems.
Monókel
Mon?kel (frz. monocle), Augenglas f?r ein Auge.
Monoklines Kristallsystem
Monoklīnes Kristallsystem, s. Kristalle.
Monoklinisch
Monoklīnisch (grch., »einbettig«) heißen alle Pflanzen mit Zwitterblüten.
Monokotyledonen
Monokotyled?nen oder Monokot?len, einsamenlappige Pflanzen, Gew?chse, deren meist kleiner Keim (Embryo) nur einen einzigen Samenlappen (Kotyledon) hat [Tafel: Botanik II, 32]. ...
Monokratie
Monokratīe (grch.), s.v.w. Monarchie (s.d.).
Monokulares Sehen
Monokul?res Sehen, das Sehen mit einem Auge. Gegensatz: Binokular (s.d.).
Monolith
Monol?th (grch.), ein aus einem einzigen Steinblocke gearbeitetes Werk (S?ule, Obelisk etc.).
Monolog
Monolōg (grch.), Einzelrede, Selbstgespräch.
Monom
Mon?m, s. Mononom.
Monomachie
Monomachīe (grch.), Einzelkampf, Zweikampf.
Monomanie
Monoman?e (grch.), Bezeichnung f?r gewisse krankhafte Triebe, die als selbst?ndige psychische Affektionen aufgefa?t wurden (Kleptomanie, Pyromanie, Mordmanie u.a.); sie sind ...
Monomerie
Monomerīe (grch.), Einteiligkeit; monomērisch, aus einerlei Teilen bestehend.
Monometallismus
Monometallismus, System der einfachen W?hrung, bei dem nur aus einem Metall M?nzen gepr?gt werden; Gegensatz: Bimetallismus.
Monomotápa
Monomotápa, im 17. und 18. Jahrh. Reich in der Landsch. Sofala im östl. Südafrika.
Monomyarier
Monomyar?er, s. Muscheltiere.
Monongahela
Monongahela (spr. -g?hihl?), ein Quellflu? des Ohio.
Mononom
Monon?m (grch.; auch monom), eingliederiger Gr??enausdruck, dessen Teile nicht durch Plus oder Minus verbunden sind; Gegensatz: Polynom (s.d.).
Monopetalen
Monopet?len, s. Sympetalen.
Monophasie
Monophas?e (grch.), Sprachst?rung mit Verlust des Wortschatzes; die Worte des daran Erkrankten bestehen in einer sinnlosen Aneinanderreihung von Vokalen und Konsonanten. Nach ...
Monophyletisch
Monophylētisch (grch.), einstämmig. Nach der monophyletischen Abstammungshypothese stammen alle Organismen von einem einzigen niedern belebten Wesen ab, im Gegensatz zur ...
Monophysiten
Monophys?ten (grch.), Anh?nger der Lehre des Eutyches (s.d.) von nur einer (g?ttlichen) Natur in Christo, sagten sich nach der Verdammung auf den Konzilien zu Chalkedon (451) ...
Monopol
Monopōl (grch., »Alleinhandel«), das dem Staate vorbehaltene oder einer Person oder Körperschaft verliehene Recht, Fabrikation und Verkauf eines bestimmten Gegenstandes oder ...
Monopoli
Monopŏli, Hafenstadt in der ital. Prov. Bari, am Adriat. Meer, (1901) 22.545 E., altes Kastell.
Monopteros
Monoptĕros (grch.), ein von einer Säulenreihe getragener Rundbau (antiker Tempel).
Monor
Monor, Großgemeinde im ungar. Komitat Pest, (1890) 7027 E.
Monorchismus
Monorchismus (grch.), das angeborene Fehlen eines Hodens; auch s.v.w. ein einseitiger Kryptorchismus (s.d.).
Monosyllabum
Monosyllăbum (grch.), einsilbiges Wort; monosyllābisch, einsilbig; monosyllabische Sprachen, einsilbige Sprachen, wie Chinesisch, Tibetisch, Hinterindisch.
Monosymmetrisch
Monosymm?trisch (grch.), s.v.w. Monoklinisch (s.d.).
Monothalamien
Monothalamĭen (grch.), einkammerige Wurzelfüßer (s.d.).
Monotheïsmus
Monotheïsmus (grch.), Verehrung eines einzigen Gottes; Gegensatz Polytheismus; Monotheíst, wer an einen Gott glaubt.
Monotheleten
Monothel?ten (grch.), Anh?nger der Lehre von zwei Naturen, aber nur einem Willen in Christo, welche Lehre, auftretend um 633, auf dem sechsten Konzil zu Konstantinopel 680 auf ...
Monotom
Monot?m (grch.) hei?en Mineralien mit nur einer Spaltbarkeit.
Monoton
Monotōn (grch.), eintönig, einförmig; Monotonīe, Eintönigkeit.
Monotremata
Monotrem?ta, Monotr?men, s. Kloakentiere.
Monotrop
Monotr?p (grch.) hei?en Gesch?pfe mit beschr?nkter Anpassungsf?higkeit, polytrop solche, deren Anpassungsverm?gen gro? und vielseitig ist.
Monotropa
Monotr?pa L., Fichtenspargel, Schmer- oder Waldwurz, Ohnblatt, Pflanzengattg. der Erikazeen. M. hypop?tys L. [Abb. 1189: a Bl?te in L?ngsschnitt] schmarotzt auf Fichtenwurzeln, ...
Monóvar
Mon?v?r, Stadt in der span. Prov. Alicante, (1900) 10.601 E.
Monözisch
Monözisch (grch., »einhäusig«) heißen die Pflanzen mit eingeschlechtigen Blüten, bei denen aber beiderlei Blüten auf demselben Individuum sitzen. Monoecĭa, die 21. Klasse ...
Monrad
Monrad, Ditlev Gothard, dän. Staatsmann, geb. 24. Nov. 1811 zu Kopenhagen, 1848 und 1859-63 Kultusminister, dann bis 1864 Konseilpräsident, seit 1871 Bischof von ...
Monreale
Monreāle, Stadt auf Sizilien, (1901) 23.778 E.; Dom (1170 gegründet, in normann.-sizil. Stil). [Karte: Italien I, 5]
Monrepos
Monrepos (frz., spr. mong rĕpoh, »meine Ruhe«), Name von Lustschlössern; berühmt das bei Ludwigsburg mit Musterwirtschaft.
Monroe
Monroe (spr. m?nnr?h), Stadt im nordamerik. Staate Michigan, unweit des Eriesees, (1900) 5043 E.
Monroe [2]
Monroe (spr. mönnróh), James, fünfter Präsident der Ver. Staaten von Amerika (1817-25), geb. 28. April 1758 in Virginien, 1811 Staatssekretär, 1817 Präsident, 1821 zum ...
Monrovia
Monrov?a, Hauptstadt der Negerrepublik Liberia (Westafrika), an der M?ndung des St. Pauls River, (1891) 5000 E.; Hafen am Kap Mesurado; Handel.
Mons
Mons (spr. mong?), fl?m. Bergen, Hauptstadt der belg. Prov. Hennegau, am Fl??chen Trouille und Canal de Cond?, (1904) 27.072 E.; Waltrudiskathedrale (sp?tgot., 1450 begonnen); ...
Mons Albanus
Mons Alb?nus, Berg, s.v.w. Monte Cavo (s. Albano).
Mons pietatis
Mons piet?tis (lat.), Leihhaus.
Monseigneur
Monseigneur (frz., spr. mongsenjöhr, »gnädiger Herr«), Prädikat von Fürstlichkeiten (außer Kaiser und König) und hoher geistl. Würdenträger.
Monselice
Monselice (spr. -l?tsche), Stadt in der ital. Prov. Padua, (1901) 11.509 E.
Monsieur
Monsieur (frz., spr. moßĭöh, »mein Herr«), Mehrzahl Messieurs (spr. meßĭöh), in Frankreich Höflichkeitsprädikat jeder männlichen Person; früher speziell Titel des ...
Monsignore
Monsignore (ital., spr. -sinnjohre), Hochwürden, Titel kath. Prälaten.
Monsigny
Monsigny (spr. mongsinnjih), Pierre Alexandre, franz. Opernkomponist, geb. 1729 zu Fauquemberg, gest. 14. Jan. 1817 in Paris; Hauptopern: »Les aveux indiscrets«, »Le cadi ...
Monster
Monster (engl.), Ungeheuer; in Zusammensetzungen etwas Gro?es bezeichnend, z.B. Monstermeeting, von vielen Tausenden besuchte Volksversammlung.
Monstera deliciosa
Monstĕra deliciōsa Lieb., s. Philodendron.
Monstránz
Monstránz (spätlat., »Vorgezeigtes«), bei den Katholiken das vielfach reich geschmückte Gefäß, in welchem Reliquien oder die geweihte Hostie zur Verehrung ausgestellt ...
Monströs
Monströs (lat.), unförmlich, mißgebildet; Monstrosität, Mißbildung; Ungeheuerlichkeit; Mónstrum, Mißgeburt; Ungeheuer, Wüterich.
Monsummano
Monsumm?no, Ort in der ital. Prov. Lucca, am Nievole, (1901) 8527 E.; dabei die Grotte von M., mit drei Teichen von 30-35o C., nat?rlichen Dampfb?dern.
Monsune
Monsune (engl. Monsoons, frz. Moussons), die periodischen Winde des Chines. Meers und Ind. Ozeans Mai bis Sept. aus S?dwest, Okt. bis April aus Nordost; beim Wechsel heftige ...
Mont
Mont, K. M. Polydoor de, fl?m. Dichter, s. Pol de Mont.
Mont de piéte
Mont de pi?te (frz., spr. mong d?), Leihhaus.
Mont Terglou
Mont Terglou (frz., spr. mong tergluh), s. Triglaw.
Mont-aux-Sources
Mont-aux-Sources (spr. mongto??r?), Gipfel der Drakenberge in der ?stl. Kapkolonie, 3353 m.
Mont-Avron
Mont-Avron (spr. mongtawróng), Anhöhe östl. von Paris, 110 m; 1870 während der Belagerung von den Franzosen befestigt, 29. Dez. 1870 von den Deutschen besetzt.
Mont-Beuvray
Mont-Beuvray, franz. Berg, s. Beuvray, Mont-.
Mont-Canigou
Mont-Canigou, Gebirgszug, s. Canigou, Mont-.
Mont-Cenis
Mont-Cenis (spr. mong ?enih), ital. Moncenisio, fahrbarer (von Mondana bis Susa 60 km) Pa? (nicht Berg) ?ber die Hauptwasserscheide der Alpen, an der franz.-ital. Grenze, 2091 ...
Mont-Cervin
Mont-Cervin (frz., spr. mong ??rw?ng), s. Matterhorn.
Mont-Collon
Mont-Collon, Bergstock der Alpen, s. Collon, Mont-.
Mont-de-Marsan
Mont-de-Marsan (spr. mong -áng), Hauptstadt des franz. Dep. Landes, am Zusammenfluß der Douze und des Midour, (1901) 11.604 E.
Mont-Dore
Mont-Dore (spr. mong dohr), der h?chste Teil des franz. Zentralmassivs in der Auvergne, im Puy de Sancy 1866 m hoch [Karte: Frankreich I, 9].
Mont-Genèvre
Mont-Genèvre (spr. mong sch'nähwr), Bergpaß zwischen den Grajischen und Kottischen Alpen, verbindet die Täler der Dora Riparia und der Durance, 1854 m.
Mont-Iseran
Mont-Iseran (spr. mong -?ng), Col d'Iseran, Pa? in den Grajischen Alpen, im franz. Dep. Savoie, 2769 m, verbindet die T?ler der Is?re und des Arc.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.033 c;