Слова на букву natr-pare (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву natr-pare (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Ornamént
Ornamént (lat., d.i. Schmuck), die an Gegenständen menschlicher Kunstfertigkeit angebrachte Verzierung, entweder der Berechnung (geometr. O.) oder der Phantasie (stilisiertes ...
Ornat
Ornāt (lat., »Schmuck«), Amtskleidung der Geistlichen.
Ornbau
Ornbau, Stadt im bayr. Reg.-Bez. Mittelfranken, an der Altm?hl, (1905) 781 E.
Orne
Orne (spr. orn), Fluß im nördl. Frankreich, entspringt im Dep. O., wird bei Caen schiffbar und mündet nach 158 km in die Seinebai. – Das Dep. O., 6144 qkm, (1901) 326.952 E.; ...
Ornithichniten
Ornithichnīten, früher für Vogelspuren gehaltene fossile Dinosaurierfährten.
Ornithodelphier
Ornithodelph?er, s. Kloakentiere.
Ornithogalum
Ornithog?lum, Pflanzengattg. der Liliazeen, Zwiebelgew?chse mit wei?en oder bla?gelben Bl?ten; O. nutans L. (Vogelmilch, Milchstern [Abb. 1295]), auf Graspl?tzen in Baumg?rten; ...
Ornitholithen
Ornitholīthen (grch.), fossile Reste ausgestorbener Vögel.
Ornithologie
Ornitholog?e (grch.), die Naturgeschichte der V?gel; Ornithol?g, Vogelkenner.
Ornithologische Beobachtungsstationen
Ornithologische Beobachtungsstationen, Vogelwarten, der Beobachtung des Vorkommens und der Lebensgewohnheiten der V?gel, namentlich auch der Erforschung des Vogelzugs dienende ...
Ornithopteren
Ornithopt?ren (Ornithopt?ra), Gattung gro?er, geschw?nzter, dem Schwalbenschwanz verwandter Schmetterlinge der Molukken und Papuainseln bis Neuguinea. Zu ihnen geh?ren die ...
Ornithopus
Ornith?pus L., Pflanzengattg. der Leguminosen. O. sat?vus L. (Serradella [Abb. 1296]), im mittell?nd. Gebiet, mit rosenroten Bl?ten in gekr?mmten Gliederh?lsen, gute ...
Ornithorhýnchus
Ornithorh?nchus, s. Kloakentiere
Ornithoszeliden
Ornithoszel?den (Ornithoscel?da), nach Huxley Bezeichnung der Dinosaurier (s.d.).
Ornus
Ornus (lat.), die Blumenesche (s. Esche).
Oro
Oro, Monte d', einer der h?chsten Berge auf Korsika, 2391 m.
Orobanche
Orobanche, Sommerwurz, W?rger, Pflanzengattg. der Orobancheen, namentlich am Mittelmeer, chlorophyllose, fleischige Kr?uter, die auf Wurzeln schmarotzen. O. rubens Wall. auf ...
Orobancheen
Orobanch?en, dikotyledonische Pflanzenfamilie der Labiatifloren, krautartige Schmarotzergew?chse mit fleischigem Stengel und blassen, schuppenartigen Bl?ttern.
Orognosie
Orognosīe (grch.), Gebirgskunde, s.v.w. Orographie (s.d.); Orognóst, einer, der Gebirgskunde treibt.
Orologie
Orologīe (grch.), s.v.w. Orographie (s.d.).
Oroma
Oroma, hamit. Volksstamm in Ostafrika, s. Galla.
Orometrie
Orometr?e (grch.), die rechnerischen Methoden, Gebirge nach ihren r?umlichen Verh?ltnissen (Arcal, Volumen, mittlere Gipfel-, Pa?- und Kammh?he etc.) miteinander vergleichbar ...
Oronsay
Oronsay (spr. or?ns?), kleine Hebrideninsel, s. Colonsay.
Oróntes
Oróntes. 1) Alter Name des Flusses Nahr el-Asi, des größten Flusses im nördl. Syrien, entspringt auf dem Scheitelpunkte der Talebene Cölesyrien, mündet südl. von Sueidîe, ...
Oropa
Or?pa, Dorf bei der ital. Stadt Biella.
Orosháza
Orosháza (spr. óroschhahsa), Großgemeinde im ungar. Komitat Békés, (1900) 21.385 E.
Orosius
Orosĭus, Paulus, röm. Geschichtschreiber des 5. Jahrh. n. Chr., christl. Presbyter; seine »Historiarum adversus paganos libri VII«, auch »Hormesta« genannt (hg. von ...
Orotava
Orotava, Stadt, s. Puerto de la Orotava.
Oroust
Oroust, schwed. Insel, s. Orust.
Oroya
Oroya, Ort in Peru, 3703 m ü. d. M., Endpunkt einer Kordillerenbahn (Callao-Lima-O.).
Orphaniten
Orphan?ten (grch., d.h. Waisen), die Partei der Hussiten (s.d.), die sich nach Ziskas Tode abtrennte, dann aber mit den Taboriten wieder verschmolz.
Orpheum
Orphēum (Orphēon), Name von Sänger- oder Musikvereinen; dann Versammlungsraum solcher Vereine.
Orpheus
Orpheus, mythischer Sänger in Griechenland, Sohn der Muse Kalliope, bezauberte durch Gesang die wildesten Tiere, Bäume und Steine, holte seine geliebte Gattin Eurydike aus der ...
Orrhoenisches Reich
Orrhoēnisches Reich, s.v.w. Osrhoenisches Reich (s. Edessa).
Orsatscher Apparat
Orsatscher Apparat, Apparat zur Analyse der Verbrennungsgase von Feuerungsanlagen.
Orscha
Orscha, Kreisstadt im russ. Gouv. Mogilew, am Dnjepr, 13.864 E.
Orschowa
Orschowa, ungar. Gro?gemeinde, s. Orsova.
Orseille
Orseille (spr. -??j), Orchil, Archil, violetter Farbstoff, aus Flechten (Roccella, Lecanora, Usnea, Variolaria) durch Ammoniak bei Zutritt von Luft gewonnen. Handelsmarken ...
Orsera
Ors?ra, ital. Name f?r Andermatt (s.d.).
Orsini
Orsīni, röm. Fürstengeschlecht, das zuerst mit Papst Cölestin III. 1191-98 auftritt, fast durchgängig an der Spitze der Guelfen stand, sich, in viele Linien geteilt, über ...
Orsini [2]
Ors?ni, Felice, ital. Revolution?r, geb. 1819 zu Meldola (Prov. Forl?), 1844 als Mitglied eines Geheimbundes zu lebensl?nglicher Galeerenstrafe verurteilt, 1846 amnestiert, ...
Orsk
Orsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Orenburg, am Uralflu?, 11.320 E., hie? urspr?nglich Orenburg.
Orsova
Orsova (spr. orsch?wa), zwei Orte zu beiden Seiten der Donau am Eisernen Tor: 1) Alt-O., O-O., Gro?gemeinde im ungar. Komitat Krass?-Sz?r?ny, an der M?ndung der Cerna in die ...
Orsoy
Orsoy, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, l. am Rhein, (1905) 2425 E., Präparandenanstalt.
Örsted
Örsted, Anders Sandöe, dän. Jurist und Staatsmann, geb. 21. Dez. 1778 zu Rudkjöbing, 1842-48 Staatsminister, 1853-54 Kultus- und Premierminister, gest. 1. Mai 1860. – Sein ...
Ort
Ort, mittelalterlicher Ausdruck für Spitze, scharfe Ecke; daher Ortsteine, Ortziegel etc.; auch s.v.w. vierter Teil, bes. einer Münze (ursprünglich eines Kreuzers, der durch ...
Orta Nova
Orta Nova, Stadt in der ital. Prov. Foggia, (1901) 9278 E.
Orta Novarese
Orta Novar?se, Stadt in der ital. Prov. Novara, am Ortasee (jetzt Lago Cusio, 18 qkm gro?, bis 143 m tief), (1901) 984 E.; auf dem Monte d'Orta 22 Kapellen.
Örtel
Örtel, Ph. Fr. Wilh., Volksschriftsteller unter dem Pseudonym W. O. von Horn, geb. 15. Aug. 1798 in Horn bei Simmern, 1835-63 Superintendent zu Sobernheim, gest. 14. Okt. 1867 zu ...
Ortelsburg
Ortelsburg, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Allenstein, (1905) 5125 E., Garnison, Amtsgericht, Schlo?, Lehrerseminar; Maschinenbauanstalt.
Ortenau
Ortenau, Landschaft in Baden, zwischen Rhein, Breisgau, Schwarzwald und der Oos; darin die fr?her ?sterr. Landvogtei O.(gegen 400 qkm mit dem Hauptort Offenburg), Weinbau ...
Ortenberg
Ortenberg in Hessen, Stadt in der hess. Prov. Oberhessen, an der Nidder, (1905) 920 E., Amtsgericht.
Ortenburg
Ortenburg, Marktflecken im bayr. Reg.-Bez. Niederbayern, (1900) 1129 E., Schlo? der Grafen von O.
Orterer
Orterer, Georg, klerikaler Parlamentarier, geb. 30. Okt. 1849 in W?rth bei Erding, seit 1892 Gymnasialrektor in Eichst?tt, 1896 Mitglied des bayr. Obersten Schulrats, 1904 ...
Orth
Orth, Schlo? bei Gmunden.
Orth [2]
Orth, Aug., Architekt, geb. 25. Juli 1828 zu Windhausen im Braunschweigischen, seit 1893 Geh. Baurat in Berlin, gest. das. 11. Mai 1901; baute mehrere Kirchen das. (Zions-, ...
Orth [3]
Orth, Johann, s. Johann Nepomuk Salvador (Erzherzog von ?sterreich).
Orth [4]
Orth, Johannes, pathol. Anatom, geb. 14. Jan. 1847 in Wallmerod (Hessen-Nassau), Professor in Göttingen, 1902 in Berlin als Nachfolger Virchows, schrieb: »Lehrbuch der ...
Orthez
Orthez (spr. -t??), Stadt im franz. Dep. Basses-Pyr?n?es, am Gave de Pau, (1901) 6365 E.; hier 27. Febr. 1814 Sieg Wellingtons ?ber Soult.
Orthoamidobenzoësäure
Orthoam?dobenzo?s?ure, Anthranils?ure, kristallinische S?ure, zuerst aus Indigo gewonnen, wird aus Phthals?ure im gro?en dargestellt, dient zur k?nstlichen Gewinnung von Indigo; ...
Orthobiotik
Orthobi?tik (grch.), s. Makrobiotik.
Orthoceraskalk
Ortho?eraskalk, Orthocerasschiefer, Kalksteine im Untersilur und Oberdevon und dunkle Tonschiefer im Oberdevon, die Orthozeratiten (Geradh?rner), d.h. Arten von Orthoceras, ...
Orthochromatische Photographie
Orthochrom?tische Photographie, s. Isochromatische Photographie.
Orthodiagonale
Orthodiagonāle, die auf der Vertikalachse senkrechte horizontale Achse im monoklinen Kristallsystem.
Orthodomen
Orthodōmen, s. Doma
Orthodoxie
Orthodox?e (grch.), Rechtgl?ubigkeit, genaue ?bereinstimmung mit dem Lehrbegriff einer bestimmten Kirche; orthod?x, rechtgl?ubig; als orthodoxe Kirche bezeichnet sich speziell die ...
Orthoëpie
Orthoëpīe (grch.), Lehre von der richtigen Aussprache der Wörter.
Orthognath
Orthogn?th (grch.), mit gerade stehenden Kinnladen, d.h. mit senkrecht ?bereinander stehenden Schneidez?hnen [ Abb. 1298]; Gegensatz: Prognath (s.d.). (S. auch Menschenrassen.)
Orthogon
Orthog?n (grch.), Rechteck; orthogon?l, rechteckig, rechtwinklig; orthogonale Projektion, s. Projektion.
Orthographie
Orthograph?e (grch.), Rechtschreibung (s.d.).
Orthoklas
Orthokl?s, s. Feldspate.
Orthooxybenzoësäure
Orthooxybenzoësäure, s. Salizylsäure.
Orthopädie
Orthopädīe (grch.), Teil der Medizin, der sich mit Heilung der Verkrümmungen und Verunstaltungen des menschlichen Körpers beschäftigt. Die O. wird in chirurg. Kliniken und ...
Orthopnöe
Orthopn?e (grch.), h?chster Grad der Atemnot bes. bei Asthma.
Orthopteren
Orthoptēren (Orthoptĕra), s. Geradflügler.
Orthoskopisch
Orthosk?pisch (grch.), Bezeichnung f?r ein perspektivisch korrekt zeichnendes photogr. Objektiv, z.B. Aplanat (s.d.).
Orthozeratiten
Orthozerat?ten, s. Orthoceraskalk.
Ortigueira
Ortigueira (spr. -g?ira), Santa Marta de O., Hafenstadt in der span. Prov. Coru?a (Galicien), beim Kap Ortegal, (1900) 18.426 E.
Ortleralpen
Ortleralpen, Gebirgsgruppe der Rh?tischen Alpen in Tirol, zwischen Tonalepa? und Stilfser Joch, im Ortler [Tafel: Kartographie II, 2], der h?chsten Spitze des ?sterr. Alpenlandes ...
Ortnit
Ortnit, Sohn des Zwergk?nigs Alberich, Held einer deutschen Dichtung aus dem 13. Jahrh.
Ortolan
Ortolān, s. Ammer.
Ortona
Ort?na, O. a Mare, Hafenstadt in der ital. Prov. Chieti, am Adriat. Meer, (1901) 14.974 E.
Ortrand
Ortrand, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Merseburg, an der Pulsnitz, (1905) 1760 E.
Ortsarmenverband
Ortsarmenverband, s. Armenverbände.
Ortsbestimmung
Ortsbestimmung, mathem. Bestimmung der Lage eines Punktes der Erdoberfläche, gegeben durch die Feststellung der geogr. Breite (s.d.) und Länge (s.d.) eines Ortes, sowie seiner ...
Ortscheit
Ortscheit, Zugscheit, an manchen Fuhrwerken der kurze, bewegliche Schwengel zur Befestigung der Zugseile.
Ortsdienst
Ortsdienst, Offizier vom, s. Du. jour.
Ortsgerichtspersonen
Ortsgerichtspersonen, im K?nigr. Sachsen Personen ohne rechtsgelehrte Vorbildung, die als Gerichtsbeisitzer oder Urkundspersonen auf dem Gebiete der nichtstreitigen Rechtspflege ...
Ortskrankenkassen
Ortskrankenkassen, durch das Krankenversicherungsgesetz [s. Beilage: ? Arbeiterversicherung] vorgeschriebene, nach ?rtlicher und wom?glich auch beruflicher Zusammengeh?rigkeit ...
Ortsname
Ortsname, Bezeichnung der geogr. Eigennamen (auch von Ländern, Meeren, Bergen etc.); ihre wissenschaftliche Bearbeitung, die Toponomastik, befaßt sich mit der Erklärung, ...
Ortsrichter
Ortsrichter, s. Ortsgerichtspersonen.
Ortsschauer
Ortsschauer, s. Feuerortszeiger.
Ortssinn
Ortssinn, die Fähigkeit anzugeben, wo eine Berührung auf der Haut stattgefunden hat, und im Zusammenhange damit zwei völlig gleiche Eindrücke an zwei verschiedenen Hautstellen ...
Ortstaler
Ortstaler, s. Ort.
Ortstein
Ortstein, Alios, dunkelbrauner, eisenbindiger Sandstein.
Ortsunterkunft
Ortsunterkunft, Kantonierung, die Unterbringung von Truppen in Ortschaften und R?umen au?erhalb der Garnison, geschieht in Kantonnements (Standquartieren), f?r k?rzere Zeit in ...
Ortszeit
Ortszeit, die für einen bestimmten Ort geltende Zeit oder, da alle Orte auf gleichem Meridian auch gleiche Zeit haben, die für den Meridian eines Ortes geltende Zeit; sie weicht ...
Ortwein
Ortwein (Ortwin), Name mehrerer deutscher Helden: im Nibelungenlied O. von Metz, Schwestersohn Hagens; in der Kudrun O. von Ortland, Bruder Kudruns; ferner O., ein Sohn Etzels ...
Ortygia
Ortyg?a, Hain bei Ephesus, von dem Artemis die Ort?gische hie?.
Oruba
Or?ba, niederl?nd.-westind. Insel. s. Aruba.
Oruro
Or?ro, Hauptstadt des Dep. O. in Bolivia, (1900) 13.575 E.; Ingenieur- und Bergakademie.
Orust
Orust, Insel an der schwed. Westküste, zum Län Göteborg und Böhus gehörig, 336 qkm, 21.000 E.
Orvieto
Orvi?to, Stadt in der ital. Prov. Perugia, an der Paglia, (1901) 18.543 E.; got. Dom (1290 begonnen, im 16. Jahrh. vollendet).
Oryktogenie
Oryktogen?e (grch.), Entstehung der Gesteine; Oryktognosie, Oryktolog?e, Mineralienkunde; Oryktograph?e, Beschreibung der Mineralien.
Oryza
Orȳza L., s. Reis.
Orzegow
Orzegow, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Oppeln, (1905) 6685 E.; Zinkhütten. Dabei Gutsbezirk O., 4826 E.
Orzeszkówa
Orzeszkówa (spr. orscheschk-), Eliza, deutsch Elise Orzeszko, geborene Pawłowska, poln. Romanschriftstellerin, geb. 1842 bei Grodno; schrieb zahlreiche Romane und Novelle aus ...
Os
Os, chem. Zeichen f?r Osmium.
Os [2]
Os, Jan van, Frucht- und Blumenmaler, geb. 1744 zu Middelharnis, gest. 1808 im Haag. Seine S?hne: Pieter Gerardus van O., geb. 1776 im Haag, gest. das. 1839, Tiermaler; Georg ...
Ös-beg
?s-beg, Volksstamm, s. Usbeken.
Osagen
Os?gen oder W?s?sch, Indianerstamm im amerik. Territorium Oklahoma, zur Siouxfamilie geh?rig, fr?her im Osagedistrikt in Arkansas und Missouri, am Osageflu?, der in den ...
Osáka
Os?ka, fr?her Naniwa, Stadt auf der S?dwestk?ste der japan. Insel Nippon, an der Bai von O. und der M?ndung des Jodogawa [Karte: Ostasien I], (1903) 995.945 E.; zweitgr??te ...
Osborne
Osborne (O. House, spr. osb?rnhaus), s. Cowes.
Osborne [2]
Osborne (spr. osb?rn), Thomas, Graf von Danby, Herzog von Leeds (s.d.).
Ösch
Ösch, deutscher Name von Château d'Oex (s.d.).
Oschatz
Oschatz, Amtsstadt in der s?chs. Kreish. Leipzig, an der D?llnitz, (1900) 10.652 (1905: 10.865) E., Garnison, Amtsgericht, Realprogymnasium, Lehrerseminar, Handelsschule. Dabei ...
Oscheba
Oscheba, anderer Name der Fân.
Oschersleben
Oschersleben, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Magdeburg, an der Bode, (1900) 13.405 (1905: 13.271) E., Amtsgericht, Realschule; Fabrikation von Zucker, landw. Maschinen, Sprit, ...
Oschmjány
Oschmj?ny, Kreisstadt im russ. Gouv. Wilna, an der Oschmjanka, 7506 E.
Osci
Osci, s. Osker.
Oscillaria
Oscillar?a, Schwingfaden, Algengattg. der Cyanophyzeen, bildet gr?ne, schleimige ?berz?ge auf Schlamm, nassem Boden, an den W?nden der Gew?chsh?user; O. vir?dis Vauch. [Abb. ...
Oscines
Oscĭnes, die Singvögel.
Osculum
Oscŭlum (lat.), Kuß; O. pacis, Friedenskuß (s.d.).
Ösel
?sel, Insel in der Ostsee, zum russ. Gouv. Livland geh?rig, vor dem Eingang des Rigaer Meerbusens, s?dl. von der Insel Dag?, von dieser durch den S?lasund getrennt, 2618 qkm, ...
Osenbrüggen
Osenbrüggen, Eduard, Rechtslehrer, geb. 24. Dez. 1809 zu Ütersen (Holstein), gest. 9. Juni 1879 als Prof. zu Zürich; veröffentliche außer zahlreichen strafrechtlichen ...
Öser
Öser, Adam Friedr., Maler, Bildhauer und Radierer, geb. 17. Febr. 1717 zu Preßburg, Direktor der Zeichenakademie zu Leipzig, gest. das. 18. März 1799. – Biogr. von Dürr ...
Öser [2]
?ser, Christian, s. Schr?er, Tobias Gottfried.
Oshkosh
Oshkosh (spr. ?schkosch), Stadt im nordamerik. Staate Wisconsin, an der M?ndung des Fox in den Winnebagosee, (1900) 28.284 E.
Osi
Osi (Oso, Ozo), Fluß im äquatorialen Ostafrika, mündet in die Ungama- oder Formosabai nördl. vom Tana, mit diesem durch den Beledzoni verbunden.
Osiander
Osiander, Andreas, eigentlich Hosemann, luth. Theolog, geb. 19. Dez. 1498 in Gunzenhausen, wirkte seit 1522 als Reformator der Nürnberger Kirche, ging infolge des Augsburger ...
Osimo
Os?mo, Stadt in der ital. Prov. Ancona, am Musone, (1901) 18.529 E.
Osiris
Osīris, ägypt. Gott, ursprünglich ein lokaler Sonnengott, Sohn des Keb, Bruder und Gemahl der Isis, Vater des Horus, wird von seinem Bruder Seth (Typhon) in einer ...
Oskaloosa
Oskaloosa (spr. -l?sa), Stadt im nordamerik. Staate Iowa, (1900) 9212 E.
Oskar
Oskar, Könige von Schweden und Norwegen. – O. I. (1844-59), geb. 4. Juli 1799 zu Paris, Sohn und Nachfolger Karls XIV. Johann (Bernadotte), 19. Juni 1823 vermählt mit ...
Oskar-Fredriksborg
Oskar-Fredriksborg, 1867-76 angelegte, in den Fels gehauene Befestigungen der schwed. Seestadt Waxholm.
Oskarsborg
Oskarsborg, Festung bei der norweg. Stadt Dröbak, deckt den Eingang zum Kristianiafjord.
Oskarshamn
Oskarshamn, Hafenstadt im schwed. L?n Kalmar, an der Ostsee, (1900) 7077 E.; Industrie, bes. Schiffbau.
Osker
Osker (Osci), bei den Griechen Opiker, ursprünglich die samnitische Landbevölkerung in Kampanien, im weitern Sinne sämtliche Samniter (s.d.). Die oskische (samnitische) ...
Oskische Schauspiele
Oskische Schauspiele, s.v.w. Atellanen.
Oskól
Osk?l, l. Nebenflu? des Donez im s?dl. Ru?land, m?ndet nach 384 km im Gouv. Charkow. Daran die St?dte Nowyj Oskol (s.d.) und Staryj Oskol (s.d.).
Oskulation
Oskulatiōn (lat., »das Küssen«), die Berührung einer krummen Linie oder Fläche mit einer andern solchen. Oskulationsebene einer Kurve doppelter Krümmung in einem Punkte ...
Ösling
?sling, Eisling (das), der n?rdl. Teil von Luxemburg.
Osman
Osman, mehrere türk. Sultane. – O. I., Gründer des nach ihm benannten Osman. Reichs, geb. 1259 zu Sukut in Bithynien, Sultan 1288-1326. – O. II., Sohn Achmeds I., geb. 1605, ...
Osman Digna
Osman Digna (auch Digma), Parteig?nger des Mahdi (s.d.), geb. um 1836, k?mpfte gegen die Engl?nder in Suakin (1885), 20. Dez. 1888 vom engl. General Grenfell geschlagen, seit ...
Osman Nuri Pascha Ghazi
Osman Nuri Pascha Ghazi, t?rk. General, geb. 1837 zu Amasia, k?mpfte 1876 bei Isvor gegen die Serben, verschanzte sich im Russ.-T?rk. Kriege 1877 in Plevna, schlug die Angriffe ...
Osmanen
Osm?nen (Osmanli), s.v.w. T?rken, nach Osman I., dem Gr?nder ihres Reichs, benannt.
Osmaniéorden
Osmaniéorden, türk. Orden, von Sultan Abdul-Asis 4. Jan. 1862 gestiftet; vier Klassen; Ordenszeichen ein siebenstrahliger Stern am goldenen Halbmonde; Band grün mit ...
Osmanische Literatur
Osmanische Literatur, s. Türkische Sprache und Literatur.
Osmanisches Reich
Osmanisches Reich, s. Türkisches Reich.
Osmanpazar
Osmanpazar (spr. -sahr), Stadt im bulgar. Kr. Sumen, (1893) 3745 E., Straßenknotenpunkt.
Osmium
Osmĭum (chem. Zeichen Os), Metall, findet sich im Platinsand als Osmium-Iridium in harten, schwarzen Körnern, kristallisiert in würfelähnlichen Rhomboedern von ...
Osmiumlicht
Osmiumlicht, ein 1900 von Karl Auer von Welsbach erfundenes elektr. Gl?hlicht, bei dem statt des Kohlefadens ein Faden aus Osmium als Gl?hk?rper dient. Vorz?ge: wei?es Licht, 56 ...
Osmologie
Osmologīe (grch.), Lehre vom Geruch und von den Riechstoffen.
Osmose
Osmose, der Austausch der Bestandteile zweier Flüssigkeiten durch eine sie trennende Scheidewand, die aus gebranntem Ton, Gips oder dgl., oder aus einer tierischen oder ...
Osmunda
Osmunda, Farnkrautgattg. der Osmundazeen, krautige Farne, meist im w?rmern Asien, mit traubenf?rmigen Fruchtwedeln. O. reg?lis L. (K?nigsfarn [Abb. 1301]) in Europa an ...
Osmundazeen
Osmundaz?en, Rispenfarne, Farnfamilie; die sporentragenden Wedel sind abweichend entwickelt, rispenartig.
Osnabrück
Osnabrück, Stadtkreis und Hauptstadt des Reg.-Bez. O. (6205 qkm, 1900: 328.600 [1905: 348.383] E., 1 Stadt-, 10 Landkreise) an der Haase, (1900) 51.573 (1905: 59.580) E., ...
Osnabrücker Berge
Osnabrücker Berge, s. Teutoburger Wald.
Osning
Osning, mittelalterlich s.v.w. Lippischer Wald (s.d.).
Ösophagus
Ösophăgus (grch.), Speiseröhre; Ösophagismus, Krampf der Speiseröhre; Ösophagītis, Entzündung der Speiseröhre; Ösophagoskopīe, die Untersuchung der Speiseröhre ...
Osorków
Osorków (poln. Ozokow), Stadt im russ.-poln. Gouv. Kalisch, an der Bzura, 12.902 E.
Osorno
Osorno, Stadt in der chilen. Prov. Llanquihue, (1902) 5888 E. (bes. Deutsche).
Ospedaletti
Ospedaletti, Kurort (Dorf) in der ital. Prov. Porto Maurizio, zur Gem. Col(la) di Rodi (1901: 2176 E.) geh?rig, ca. 700 E.
Osrhoene
Osrhoēne, mesopotam. Landschaft. Osrhoēnisches Reich, s. Edessa.
Ossá
Oss?, Stadt im russ. Gouv. Perm, an der Kama, 5176 E.
Ossa
Ossa, thessalisches Gebirge, jetzt Kissavos, 1980 m hoch, schlie?t mit dem Olymp das Tal Tempe ein.
Ossa [2]
Ossa, r. Nebenflu? der Weichsel im westpreu?. Reg.-Bez. Marienwerder, m?ndet nach 120 km unterhalb Graudenz.
Ossarium
Ossarĭum (lat.), Beinhaus (auf Kirchhöfen).
Ossegg
Ossegg, Marktflecken in B?hmen, (1900) 8817 E., Zisterzienserabtei. Nahebei Ruinen der Riesenburg.
Osseten
Ossēten, kaukas. Bergvolk im mittlern Kaukasus, westl. von der Linie Wladikawkas-Tiflis, 171.716 Seelen, Christen und Mohammedaner; Sprache iranisch, in drei Dialekten, der ...
Ossett
Ossett, Stadt in der engl. Grafsch. Yorkshire (West Riding), (1901) 12.886 E.; Tuchfabriken, Wollspinnerei.
Ossiach
Ossiach, Gemeinde in Kärnten, am Ossiacher See (1030 ha groß), (1900) 1596 E.
Ossian
Ossĭan, kelt. Sagenheld, bedeutsam durch die von Macpherson 1765 herausgegebene engl. Übersetzung seiner gälischen Lieder (deutsch von Böttger, 1847), die, sogleich als unecht ...
Ossidinge
Ossidinge, Regierungsstation im westl. Kamerun, am obern Cro?flu?.
Ossip Schubin
Ossip Schubin, Pseudonym von Lula Kirschner (s.d.).
Ossolinski
Ossoli?ski, J?zef Maximilian, Graf von Tenczyn, geb. 1748 zu Wola Mielecka, gest. 17. M?rz 1826; gr?ndete 1817 das Ossoli?skische Institut (Bibliothek, Bildergalerie, M?nz-, ...
Ossówez
Oss?wez (Osowiec), Dorf, s. Gonionds.
Ossuna
Ossuna, span. Stadt, s. Osuna.
Ost
Ost (Osten), s. Morgenpunkt.
Ost-Dievenow
Ost-Dievenow, Seebad, s. Dievenow.
Ost-Lothian
Ost-Lothian (East Lothian), schott. Grafschaft, s. Haddington.
Öst-Vaagö
?st-Vaag?, gr??te der Lofoten, 541 qkm.
Ostade
Ostāde, Adriaen van, holländ. Genremaler und Radierer, geb. 1620 zu Haarlem, gest. das. 1685; malte spielende, rauchende, zechende, musizierende, tanzende Bauern in und vor ...
Ostafrika
Ostafrika, s. Deutsch-Ostafrika und Britisch-Ostafrika-Protektorat.
Ostafrikanische Gesellschaft
Ostafrikanische Gesellschaft, s. Deutsch-Ostafrikanische Gesellschaft und Britisch-Ostafrika-Protektorat.
Ostafrikanische Missionsgesellschaft
Ostafrikanische Missionsgesellschaft, »Evang. Missionsgesellschaft für Deutsch-Ostafrika«, Sitz in Berlin, gestiftet 1886, arbeitete zuerst bes. auf Sansibar, seitdem dieses ...
Ostalgie
Ostalgīe (grch.), Knochenschmerz.
Ostalpen
Ostalpen, Teil der Alpen (s.d.).
Ostangelu
Ostangelu, K?nigreich der Angelsachsen (s.d.).
Ostara
Ost?ra, angeblich altgerman. G?ttin des Fr?hlings, nach der das Osterfest benannt sein soll.
Ostáschkow
Ostáschkow, Kreisstadt im russ. Gouv. Twer, am Seligersee, 12.234 E.; Leder- und Eisenindustrie.
Ostasiatische Besatzungsbrigade
Ostasiatische Besatzungsbrigade, Truppenteil, der 1901 an die Stelle des nach China entsandten Expeditionskorps trat [s. Beilage: ? Deutschland, Heer]; wurde April 1906 ...
Ostasien
Ostasien, Gesamtheit der zwischen 10. und 57? n. B. und dem 105.? ?. L. und dem Stillen Ozean gelegenen, meist von V?lkern der mongol. oder turan. Rasse bewohnten L?nder des ...
Ostbahn
Ostbahn. 1) Französische, wichtigste strategische Eisenbahn in Frankreich. Hauptlinien: über Belfort nach der Schweiz, über Nancy nach Süddeutschland, über Mézières nach ...
Ostbengalen und Assam
Ostbengalen und Assam, Provinz in Brit.-Ostindien, 1905 aus dem ?stl. Bengalen und Assam gebildet, ca. 275.930 qkm, (1901) ca. 31 Mill. E.; Hauptstadt Dhaka (in der hei?en ...
Ostbeskiden
Ostbesk?den, Teil der Karpathen (s.d.).
Ostchinesisches Meer
Ostchinesisches Meer, chines. Tung-hai, Randmeer zwischen China, Formosa, den Liu-kiu-Inseln, Kiushiu und dem 32.? n. B. [Karte: Ostasien I].
Oste
Oste, l. Nebenflu? der Elbe im preu?. Reg.-Bez. Stade, m?ndet, 145 km lg. (auf 78 km schiffbar), unterhalb Neuhaus; bei Bremerv?rde zweigen der Oste-Hamme-Kanal (zur Weser) und ...
Oste-Schwinge-Kanal
Oste-Schwinge-Kanal, Elmer Schiffgraben, s. Oste.
Ostealgie
Ostealgīe (grch.), Knochenschmerz.
Osteitis
Osteītis (grch.), Knochenentzündung.
Ostelbier
Ostelbĭer, eigentlich die Bewohner der östl. von der Elbe gelegenen preuß. Provinzen; da diese fast ausschließlich Landwirtschaft treiben und den Kern des Bundes der Landwirte ...
Osten
Osten (Ost), s. Morgenpunkt.
Osten [2]
Osten, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Stade, an der Oste, (1900) 771 E., Amtsgericht.
Osten-Sacken
Osten-Sacken, Fabian Gottlieb (russ. Fabian Wilhelmowitsch), Fürst von der, russ. Feldmarschall, geb. 1752, nahm an den türk., poln. und franz. Kriegen teil, befehligte 1812 ein ...
Ostende
Ostende, Stadt in der belg. Prov. Westflandern [Karte: Niederlande etc. I, 4], an der Nordsee, (1904) 41.181 E., Knotenpunkt von Eisenbahnen und Schiffahrtskan?len, ?berfahrt ...
Ostensibel
Ostensībel (lat.), sichtbarlich, deutlich hervortretend.
Ostension
Ostensiōn (lat.), das Zeigen, Vorzeigen.
Ostensiv
Ostensīv (lat.), etwas anschaulich darstellend; etwas zur Schau tragend, damit prunkend.
Ostensorium
Ostensorĭum (neulat.), s.v.w. Monstranz (s.d.).
Ostentation
Ostentatiōn (lat.), geflissentliche Schaustellung, Prahlerei; ostentativ, darauf berechnet, die Augen auf sich zu lenken.
Osteologie
Osteolog?e (grch.), Knochenlehre, Teil der Anatomie, der sich mit der Beschreibung der Knochen besch?ftigt; osteol?gisch, die Knochenlehre betreffend; Oste?m, Knochengeschwulst; ...
Öster-Jökull
?ster-J?kull, isl?nd. Vulkan, s. Eyjafjalla.
Osterbau
Osterbau, preuß. Dorf, s. Bau.
Osterblume
Osterblume, s. Pulsatilla.
Österbotten
?sterbotten, Landschaft in Finnland, ?stl. am Bottnischen Meerbusen, umfa?t das L?n Wasa und den s?dl. Teil des L?ns Ule?borg.
Osterburg
Osterburg, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Magdeburg, an der Biese, (1905) 4797 E., Amtsgericht, P?dagogium, Lehrerseminar, h?here M?dchenschule, Taubstummenanstalt.
Osterburken
Osterburken, Stadt im bad. Kr. Mosbach, an der Kirnau, (1905) 1421 E.
Österby
?sterby, Ort im schwed. L?n Upsala, 3 km ?stl. von Dannemora; Hammer- und Schmelzwerke.
Österdalen
?sterdalen, Tal im s?dl. Norwegen, am obern Glommen, 19.600 qkm, 34.000 E.
Osterems
Osterems, Fluß, s. Ems.
Osterfeld
Osterfeld. 1) Stadt im preuß. Reg.-Bez. Merseburg, (1905) 1744 E., Amtsgericht. – 2) Dorf im preuß. Reg.-Bez. Münster, an der Emscher, (1900) 7424 (1905: 20.055) E.; ...
Osterfest
Osterfest, s. Ostern.
Östergötland
?sterg?tland, Link?ping, Provinz und L?n im s?dl. Schweden zwischen Ostsee und Wettersee, 11.046 qkm, (1904) 286.267 E.; 61 Proz. des Bodens Waldungen; Metall- und ...
Osterhofen
Osterhofen, Stadt im bayr. Reg.-Bez. Niederbayern, r. von der Donau, (1905) 1587 E., Amtsgericht.
Osterholz
Osterholz, Flecken und Kreisort im preu?. Reg.-Bez. Stade, durch Kanal mit dem Weserzuflu? Hamme verbunden, (1905) 1838 E., Amtsgericht.
Osterie
Osterīe (ital. osterīa), Wirtshaus, Schenke.
Osterinsel
Osterinsel, Waihu, Teapi, Rapanui, ?stlichste polynes. Insel, vulkanisch, 118 qkm, 150 E.; kolossale Steinbilder; Landungsplatz Cookshaven; 1888 von Chile als Strafkolonie in ...
Osterland
Osterland, im Mittelalter das zwischen Saale und Mulde gelegene Land, jetzt ?stl. H?lfte des Hzgt. S.-Altenburg (fr?her Plei?nerland).
Österley
Österley, Karl Wilh., Maler, geb. 22. Juni 1805 zu Göttingen, 1831-65 Prof. der Kunstgeschichte das., gest. 28. März 1891 in Hannover; Religiöses und Szenen nach Dichtungen, ...
Osterluzei
Osterluzei, Pflanzengattg., s. Aristolochĭa [Abb. 114].
Ostermann
Ostermann, Heinr. Joh. Friedr. (russ. Andrej Iwanowitsch), Graf, russ. Diplomat, geb. 30. Mai 1686 zu Bochum (Westfalen), trat 1704 in russ. Seedienste, unter Katharina I. ...
Ostermesse
Ostermesse, die Fr?hjahrsmesse in Leipzig von Sonntag Quasimodogeniti bis Kantate, seit 1894 mit 14t?giger Vormesse (Musterlager) vom ersten Montag im M?rz an; im Buchhandel, ...
Ostermonat
Ostermonat, der April (s.d.).
Ostern
Ostern, Fest der Auferstehung Jesu, nach der altgerman. G?ttin (s.d.) benannt. Der Osterfestkreis reicht von Aschermittwoch bis Sonntag nach O.; die ?sterliche oder Beichtzeit, ...
Osternburg
Osternburg, Gemeinde in Oldenburg, an der Hunte, an Oldenburg ansto?end, (1900) 9978 E.; Glash?tte, Warpspinnerei.
Österö
Österö, eine der Färöerinseln, 275 qkm.
Osterode
Osterode. 1) O. am Harz, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Hildesheim, an der Söse, (1905) 7470 E., Amtsgericht, Schloß, Realgymnasium, Gewerbeschule. Luftkurort. – 2) O. in ...
Osteroder Kanal
Osteroder Kanal, Teil des Schilling-Drewenz-Kanals, verbindet den Pausensee mit dem Drewenzsee.
Österreich
Österreich oder Österreichische Monarchie, nach dem Stammlande, dem Erzhzgt. Ö. (s. Niederösterreich und Oberösterreich), bis 1867 Bezeichnung für den österr. Kaiserstaat, ...
Österreich ob der Enns
Österreich ob der Enns, s. Oberösterreich; Österreich unter der Enns, s. Niederösterreich.
Österreicher
Österreicher, Dumreicher von, Chirurg, s. Dumreicher von Österreicher.
Österreichisch-Dubica
Österreichisch-Dubica, Gemeinde in Kroatien, s. Dubica.
Österreichisch-Illyrisches Küstenland
Österreichisch-Illyrisches Küstenland, s. Küstenland.
Österreichisch-Schlesien
Österreichisch-Schlesien, s. Schlesien.
Österreichisch-Ungarische Bank
?sterreichisch-Ungarische Bank, die einzige privilegierte Notenbank ?sterreich-Ungarns, hervorgegangen aus der Privilegierten ?sterreichischen Nationalbank, die 1816 errichtet ...
Österreichisch-Ungarische Monarchie
Österreichisch-Ungarische Monarchie (Österreichisch-Ungarisches Reich), seit 1868 amtliche Bezeichnung des frühern Kaisert. Österreich, das aus 2 Hälften besteht [Karten: ...
Österreichisch-Ungarischer Ausgleich
?sterreichisch-Ungarischer Ausgleich, s. Ausgleich.
Österreichisch-Ungarischer Lloyd
?sterreichisch-Ungarischer Lloyd, ?sterreichischer Lloyd, s. Lloyd.
Österreichische Alpen
?sterreichische Alpen, ?stlichste Gruppe der N?rdl. Kalkalpen, zerf?llt in die Ennstaler Alpen (bis 2372 m), Hochschwabgruppe (2278 m), Lassingalpen und Schneeberggruppe; ...
Österreichische Küstenländer
Österreichische Küstenländer, s. Küstenland.
Österreichischer Erbfolgekrieg
Österreichischer Erbfolgekrieg (1741-48). Als Maria Theresia auf Grund der Pragmatischen Sanktion (s.d.) 20. Okt. 1740 den Thron bestieg, erhoben Kurfürst Karl Albrecht von ...
Österreichischer Kreis
?sterreichischer Kreis, einer der zehn Kreise des alten Deutschen Reichs, umfa?te die deutschen L?nder ?sterreichs, Trient, Brixen und Chur.
Österreichischer Lloyd
?sterreichischer Lloyd, s. Lloyd.
Österrisör
Österrisör, Risör, Stadt im norweg. Amt Nedenäs, (1900) 3495 E.; Holzausfuhr, Schiffahrt.
Osterspiele
Osterspiele, dramat. Darstellungen der Auferstehung Christi, wahrscheinlich die älteste Art geistl. Schauspiele, seit dem 15. Jahrh. von den Passionsspielen verdrängt. – Vgl. ...
Osterstade
Osterstade, früher Oststedingen, der östl. Teil des von den Stedingern (s.d.) bewohnten Gebietes.
Osterstein
Osterstein, Residenzschloß bei Gera.
Östersund
?stersund, einzige Stadt des schwed. L?ns ?. oder Jemtland (s.d.), am Storsee, (1900) 6866 E.
Osterwieck
Osterwieck, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Magdeburg, an der Ilse, (1905) 5634 E., Amtsgericht, Pr?parandenanstalt; Zucker-, Zigarren-, Handschuhfabriken.
Osterzyklus
Osterzyklus, die Periode, nach deren Ablauf das Osterfest wieder auf denselben Tag f?llt (= 532 Jahre).
Osteuropäische Zeit
Osteurop?ische Zeit (abgek?rzt O. E. Z.), die nach dem 30. Grad der L?nge ?stl. von Greenwich bestimmte Einheitszeit; gilt in Bulgarien, Rum?nien und der ?stl. T?rkei ...
Ostfalen
Ostfalen, seit etwa 750 Name der mit Thüringern verschmolzenen östl. Sachsen im heutigen Braunschweig, südl. von Hannover und in der preuß. Prov. Sachsen.
Ostfalkland
Ostfalkland, eine der Falklandinseln (s.d.).
Ostflandern
Ostflandern, belg. Provinz, 3000 qkm, (1904) 1.078.507 E.; hochentwickelte Bodenkultur; Spinnerei, Weberei und Spitzenklöppelei; Hauptstadt Gent.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.036 c;