Слова на букву natr-pare (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву natr-pare (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Newtownards
Newtownards (spr. njuhtaunáhrds), Fabrikstadt in der irischen Grafsch. Down, (1901) 9110 E.
Nexus
Nexus (lat.), Band, Zusammenhang, Verbindung.
Ney
Ney, Jenny, Sängerin, s. Bürde-Ney.
Ney [2]
Ney (spr. nä), Michel, Herzog von Elchingen, Fürst von der Moskwa, franz. Marschall, geb. 10. Jan. 1769 zu Saarlouis, seit 1788 in der Armee, 1804 Marschall, nach seinem Siege ...
Nez percés
Nez percés (frz. spr. neh perßeh, »durchbohrte Nasen«) oder Sahaptin, nordamerik. Indianerstamm, 3000 Köpfe in vier Reservationen in Idaho, Washington und Oregon.
Nezfider
Nezfider (spr. n?schi-), ungar. Name von Neusiedl am See.
Neß
Ne?, Loch N., See in der schott. Grafsch. Inverne?, am Kaledon. Kanal, 36 km lg., bis 1,6 km br., flie?t durch den Flu? N. (11 km) zum Moray Firth ab [Karte: Gro?britannien und ...
Neßler
Neßler, Viktor, Komponist, geb. 28. Jan. 1841 zu Baldenheim im Elsaß, 1864-84 in Leipzig, gest. 28. Mai 1890 in Straßburg; beliebte Opern: »Der Rattenfänger von Hameln« ...
Neßmühl
Neßmühl, ungar. Ort, s. Neszmély.
Nfuma
Nfuma, brit.-afrik. Hafen, s.v.w. Dixcove (s.d.).
Ngamisee
Ngamisee, Schilfsumpf im brit. Betschuanenland-Protektorat, n?rdlich von der W?ste Kalahari, 930 m ?.d.M., 770 qkm gro?.
Ngan-hwei
Ngan-hwei (Ngan-huei, An-huei), Prov. im mittlern China, am untern Jang-tse-kiang, 142.800 qkm, (1894) 18,5 Mill. E.; Hauptstadt Ngan-king.
Ngan-king
Ngan-king (An-king), Hauptstadt der chines. Prov. Ngan-hwei, am Jang-tse-kiang, ca. 40.000 E.; seit 1897 Vertragshafen.
Ngaundere
Ngaundere, befestigter Ort an der S?dgrenze von Adamaua (Westsudan, Kamerun), 25-30.000 E.
Ngoko
Ngoko, Goko, r. Nebenflu? des Sanga (zum Kongo) entstehend aus dem Dscha und Bumba, in S?dostkamerun. Am N. die 1899 gegr?ndete Regierungsstation N., sp?ter weiter nach N. ...
Ngoo
Ngoo, japan. Hohlmaß = 0,18 l.
Ngornu
Ngornu (Angornu), gr??te Handelsstadt im ehemal. Negerreiche Bornu, 20.000 E.
Nguru
Nguru (Unguu), Landschaft in Deutsch-Ostafrika, zwischen Usegua und der Massaisteppe, bewaldete Binnenlandterrasse; Bewohner Bantuneger und Wakuafi (Massai).
Nhd.
Nhd. = Neuhochdeutsch.
Ni
Ni, chem. Zeichen f?r Nickel.
Niadi
Niadi, der Oberlauf des Kuilu (s.d.).
Niagara
Niagara (engl. meist neiäggĕrĕ gesprochen), der nördl. gerichtete Verbindungsstrom zwischen dem Erie- und Ontariosee, auf der Grenze von Kanada und dem nordamerik. Staate ...
Niagara Falls
Niagara Falls (spr. nei?gg?r? fahls), Ort im nordamerik. Staate Neuyork, am Niagara, (1900) 19.457 E.
Niagusta
Niagusta, t?rk.- mazedon. Stadt, s. Niausta.
Niaiserie
Niaiserie (frz., spr. niäs'rih), Albernheit.
Niam-Niam
Niam-Niam, (A-)Sandeh, afrik. Neger(misch)volk [Tafel: Menschenrassen, 7] im Gebiete der nördl. Zuflüsse des Mobangi-Uëlle, kupferfarbig, mit feingekräuseltem Haar und starken ...
Niandscha
Niandscha, s. Njansa und Njassa.
Niari
Niari, Oberlauf des Kuilu (s.d.).
Nias
Nias, Pulo N., niederländ. Insel an der Westküste von Sumatra, 4772 qkm, 230-500.000 E.; Hauptort Gunung Sitoli.
Niassa
Niassa, See in Ostafrika, s. Njassa.
Niausta
Niausta (Niagusta), Agoston, Stadt im t?rk. Wilajet Saloniki, am Agostosgebirge, an der Arabica, 5000 E.
Nibelungen
Nibelungen, mythisches Zwerggeschlecht, benannt nach König Nibelung, im Besitz großer Schätze, des Nibelungenhortes, der nach der Überwindung des Zwerges Alberich an ...
Nibelungenlied
Nibelungenlied (Der Nibelunge N?t), das bedeutendste mittelhochdeutsche Volksepos, erz?hlt mit Benutzung alter Mythen und histor. Sage in seinem ersten Teile die Werbung ...
Nibelungenstrophe
Nibelungenstrophe, die Strophenform, in der das Nibelungenlied abgefa?t ist, besteht aus vier paarweise reimenden Langzeilen, deren letzte um eine Hebung l?nger ist als die drei ...
Nibelungenvers
Nibelungenvers, stumpf ausgehende Langzeile, die durch Z?sur in zwei Kurzzeilen geteilt wird, deren zweite stets drei Hebungen hat.
Nibu
Nibu (d.i. zwei Bu), ältere japan. Münze aus Silber mit Gold versetzt, etwa = 4,50 M, seit 1866 nur = 2,30 M, seit 1869-71 noch mehr entwertet.
Nicäa
Nic?a, alte Stadt in Bithynien, 1206-61 durch Theodor Laskaris Sitz eines griech. Kaisertums, seit 1330 t?rkisch (Jsn?k). Das erste Konzil zu N. (325) entschied durch das ...
Nicäa [2]
Nic?a, der alte Name von Nizza.
Nicandra physaloides
Nicandra physalo?des L., Giftbeere, nordamerik. Solanazee mit giftigen Fr?chten; Zierpflanze.
Nicänisches Glaubensbekenntnis
Nicänisches Glaubensbekenntnis, Nicänisches Symbol (Nicaenum), s. Symbolische Bücher.
Nicaragua
Nicaragŭa, Republik in Zentralamerika [Karte: Nordamerika I], 128.340 qkm, 429.310 E. (überwiegend Mischlinge [Mestizen, Ladinos]), im SW. Ebene mit dem Managua- und ...
Nicaraguakanal
Nicaraguakanal, Schiffahrtskanal, der in Konkurrenz mit dem Panamakanal den Atlant. mit dem Stillen Ozean verbinden sollte, Febr. 1889 von Nicaragua und Costa Rica der Maritime ...
Nicaraguasee
Nicaraguasee, See in Nicaragua, 8500 qkm, flie?t durch den San Juan in das Karib. Meer ab.
Nicastro
Nicastro, Stadt in der ital. Prov. Catanzaro, (1901) 17.524 E.
Niccolò
Niccol?, Komponist, s. Isouard.
Nice
Nice (spr. nih?), franz. Name von Nizza.
Nicephorus
Niceph?rus (Nikephoros), drei byzant. Kaiser, s. Byzantinisches Reich.
Nicholson
Nicholson, (spr. nick?ls'n), l. Nebenflu? des westl. M?ndungsarmes des Albertflusses (Gregoryflusses) in Queensland; auch Name der letzten Strecke des Unterlaufs desselben.
Nicholsonblau
Nicholsonblau, s. Anilinblau.
Nichterfüllung
Nichterf?llung von Lieferungsvertr?gen, s. Vertragsbruch.
Nichteuklidische Geometrie
Nichteuklidische Geometrie, diejenige Geometrie, die sich ohne die fünfte Euklidische Forderung (sog. Parallelenaxiom: zwei Gerade, die von einer dritten so geschnitten werden, ...
Nichtigkeitsbeschwerde
Nichtigkeitsbeschwerde, Rechtsmittel zur Beseitigung eines als nichtig, d.h. gegen das Recht versto?end. angefochtenen Urteils, im heutigen deutschen Proze? durch die Revision ...
Nichtleiter
Nichtleiter, s. Leiter und Isolieren.
Nichtmetalle
Nichtmetalle, s. Metalloide.
Nichts
Nichts, weißes, Zinkoxyd; weiße Nichtssalbe, Zinksalbe.
Nicias
Nic?as (Nikias), athen. Staatsmann und Feldherr, schlo? 421 den nach ihm benannten Frieden mit Sparta, fand bei der Expedition gegen Syrakus 413 v. Chr. seinen Tod.
Nickel
Nickel (chem. Zeichen Ni), Metall, gediegen nur im Meteoreisen, sonst an Arsen, Schwefel und Kieselsäure gebunden, meist mit Kobalt im Kupfer-N., Nickelglanz, Nickel- oder ...
Nickelantimonkies
Nickelantimonkies, Antimonnickelglanz, Ullmannit, regul?res, bleigraues, schw?rzlich oder bunt anlaufendes Mineral aus Nickel, Antimon und Schwefel.
Nickelarsenkies
Nickelars?nkies, Nickelglanz, Arsennickelglanz, Gersdorffit, regul?res, silberwei?es, graulichschwarz anlaufendes, spr?des Mineral, besteht aus Nickel, Arsen und Schwefel, wird ...
Nickelblüte
Nickelbl?te, Nickelocker, Annabergit, apfelgr?nes bis gr?nlichwei?es Mineral, in monoklinen, kurz haarf?rmigen Kristallen vorkommend, besteht aus Nickeloxyd, Arsens?ure und ...
Nickelbronze
Nickelbronze, Nickelchlor?r, Nickelcyan?r, Nickelgelb, s. Nickel.
Nickelglanz
Nickelglanz, Bezeichnung f?r Nickelerze, die teils zum Nickelarsenkies, teils zum Nickelantimonkies geh?ren.
Nickelhydroxydul
Nickelhydroxyd?l, Nickelkarbon?l, s. Nickel.
Nickelin
Nickel?n, Arsennickel, Kupfernickel, Rotnickelkies, hexagonales, licht kupferrotes, spr?des Mineral, bestehend aus Nickel und Arsen; eins der wichtigsten Erze zur Darstellung ...
Nickelkies
Nickelkies, Haarkies, Millerit, hexagonales, messinggelbes Mineral in haarf?rmigen, spr?den Kristallen, besteht aus Nickel und Schwefel.
Nickellegierungen
Nickellegierungen, s. Nickel.
Nickelmünzen
Nickelmünzen, meist aus Nickelkupfer geprägt, gibt es im Deutschen Reiche (10- und 5-Pfennigstücke, 1887-1902 auch 20-Pfennigstücke), in der Schweiz (20 –, 10 –, ...
Nickelocker
Nickelocker, s. Nickelblüte.
Nickeloxyd
Nickelox?d, Nickeloxyd?l, Nickelphosph?t, s. Nickel.
Nickelsmaragd
Nickelsmaragd, Emeraldnickel, Mineral in smaragdgrünen, warzigen Krusten auf Chromeisen, wasserhaltiges Nickelkarbonat.
Nickelspießglaserz
Nickelspie?glaserz, s.v.w. Nickelantimonkies.
Nickelstahl
Nickelstahl, Nickelsulf?t, Nickelsulf?d, Nickelsulf?r, Nickelvitri?l, s. Nickel.
Nickfänger
Nickf?nger, Genickf?nger, Nicker, starkes Messer zum Abnicken (Stich in das Gehirn ?ber dem ersten Wirbelknochen), Aufbrechen und Zerwirken des Wildes.
Nickhaut
Nickhaut, Blinzhaut, durchscheinende, vom innern Augenwinkel über das ganze Auge verschiebbare Hautfalte, bei den Vögeln, Haifischen, Echsen, Schildkröten, den meisten ...
Nickkrampf
Nickkrampf, Salaamkrampf, ein Krampf im Bereich des elften Gehirnnerven namentlich bei Kindern, ?u?ert sich in ruckweisen zuckenden Bewegungen des Kopfes.
Niclaes
Niclaes (spr. -klas), Heinrich, s. Familisten.
Nicodé
Nicodé, Jean Louis, Komponist und Dirigent, geb. 12. Aug. 1853 in Jersitz bei Posen, lebt seit 1878 in Dresden; schrieb sinfonische Dichtungen (Sinfonieode »Das Meer«) und ...
Nicolai
Nicolai, Stadt in Schlesien, s. Nikolai.
Nicolai [2]
Nicolai, Christoph Friedr., Schriftsteller, geb. 18. März 1733 zu Berlin, Buchhändler das., gest. 8. Jan. 1811; schrieb: »Briefe, den jetzigen Zustand der schönen ...
Nicolai [3]
Nicolai, Otto, Komponist, geb. 9. Juni. 1810 in Königsberg i. Pr., 1841 Hofkapellmeister in Wien, 1848 in Berlin, gest. das. 11. Mai 1849; Hauptwerk die komische Oper »Die ...
Nicolai [4]
Nicolai, Phil., geistl. Liederdichter, geb. 10. Aug. 1556 zu Mengeringhausen, gest. 26. Okt. 1608 als Hauptpastor zu Hamburg, Verfasser von »Wie schön leuchtet der ...
Nicolò
Nicol? de Malte, Komponist, s. Isouard.
Nicolsche Prismen
Nicolsche Prismen, zwei an den Trennungsfl?chen mit Kanadabalsam Kanadabalsam aneinander gekittete Doppelspatprismen dienen zu Polarisationsapparaten.
Nicosia
Nicosīa. 1) Stadt auf Sizilien, 867 m ü.d.M., auf dem Monte San Giovanni, (1901) 16.004 E., Salz, Schwefelquellen. – 2) Hauptstadt von Cypern, s. Levkosia.
Nicot
Nicot (spr. -koh), Jean, franz. Diplomat, geb. 1530 zu Nîmes, brachte 1560 vom portug. Hofe die Tabakspflanze (Nicotiāna) nach Frankreich; gest. 5. Mai 1600.
Nicotera
Nicot?ra, Stadt in der ital. Prov. Catanzaro (Kalabrien), am Golf von Gioja, (1901) 8791 E.
Nicotera [2]
Nicotĕra, Giovanni, Baron, ital. Staatsmann, geb. 9. Sept. 1828 zu Sambiase (Prov. Catanzaro), wegen Teilnahme an einem Aufstand gegen die Bourbonen 1857 zu lebenslänglicher ...
Nicotiana
Nicotiāna, s. Tabak.
Nicoya
Nic?ya, Halbinsel in Costa Rica, am Golf von N. des Stillen Ozeans, mit dem Ausfuhrhafen Punta Arenas.
Nictheroy
Nicther?y, Stadt im brasil. Staate Rio de Janeiro, an der Bai von Rio, (1902) ca. 35.000 E. [Karte: S?damerika I, 9.]
Nidau
Nidau, Bezirksstadt im schweiz. Kanton Bern, am Ausflu? der Zihl aus dem Bieler See, (1900) 1578 E., festes Schlo? der Grafen von N.
Nidda
Nidda, r. Zuflu? des Mains, entspringt am Taufstein im Vogelsgebirge in Oberhessen, m?ndet nach 98 km bei H?chst. Zufl?sse r. Horloff und Wetter, l. Nidder.
Nidda [2]
Nidda, Stadt in der hess. Prov. Oberhessen, an der N., (1905) 2004 E., Amtsgericht.
Niddui
Niddui (hebr.), der kleinere j?d. Bann, der 30 Tage vom Besuch der Synagoge ausschlie?t.
Nideck
Nideck, Schlo?ruine bei Niederhaslach (s.d.).
Nideggen
Nideggen, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Aachen, unweit der Roer, (1900) 750 E.
Nidelbad
Nidelbad, Bad im schweiz. Kanton Zürich, 1 km westl. vom Züricher See, mit erdig-salinischer Stahlquelle.
Nidwalden
Nidwalden, Halbkanton von Unterwalden.
Nieberding
Nieberding, Rudolf Arnold, Staatssekretär, geb. 4. Mai 1838 in Konitz 1875 vortragender Rat im Reichskanzleramt, 1890 Abteilungsdirektor im Reichsamt des Innern, 1893 ...
Niebuhr
Niebuhr, Brathold Georg, Geschichtsforscher und Philolog, geb. 27. Aug. 1776 zu Kopenhagen, Sohn des durch seine Forschungen über Arabien bekannten Etatsrats Carsten N. (geb. 17. ...
Niebüll
Niebüll, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Schleswig, (1905) 1972 E., Amtsgericht; Essigfabrikation.
Nied
Nied, l. Nebenflu? der Saar, m?ndet unterhalb Saarlouis, 98 km lg.
Nied [2]
Nied, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Wiesbaden, an der Nidda, (1900) 4018 E., Schwefelquelle.
Niedenstein
Niedenstein Stadt im preuß. Reg.-Bez. Cassel, an der Wiehoff, (1905) 597 E.
Nieder-Charente
Nieder-Charente, franz. Deprtament, s. Charente-Inférieure.
Niederalpen
Niederalpen, franz. Departement, s. Alpes.
Niederaula
Niederaula, Flecken im preu?. Reg.-Bez. Cassel, an der M?ndung der Aula in die Fulda, (1905) 1073 E., Amtsgericht.
Niederbaden
Niederbaden, Stadt s. Baden (in der Schweiz).
Niederbayern
Niederbayern, Reg.-Bez. in Bayern, im W. von ?sterreich, zu beiden Seiten der Donau, 10.757 qkm, (1900) 678.192 (1905: 706.345 E., vier unmittelbare St?dte und 22 Bezirks?mter; ...
Niederbeuthen
Niederbeuthen, preu?. Stadt, s. Beuthen.
Niederbrombach
Niederbrombach, Gemeinde im oldenburg. F?rstentum Birkenfeld, (1900) 3607 E.
Niederbronn
Niederbronn, Stadt im Unterelsa?, (1905) 3120 E., Amtsgericht, zwei kochsalzhaltige Quellen mit Bad; Eisen- und Stahlwerke; hier 25. Juli 1870 erster Zusammensto? der Deutschen ...
Niederdeutsch
Niederdeutsch, Plattdeutsch, die Sprache des Norddeutschen Tieflandes, im weitern Sinne auch die niederl?nd. und fl?m. Sprache; durch den Mangel der hochdeutschen ...
Niederdeutsche Literatur
Niederdeutsche Literatur, bis Mitte des 16. Jahrh. selbständiger Zweig der deutschen Literatur; aus alter Zeit (9. Jahrh.) nur der Heliand (s.d.) nebst der Genesis von ...
Niederdouro
Niederdouro, s. Baixo Douro.
Niederdruckmaschine
Niederdruckmaschine, s. Dampfmaschine.
Niedere Chirurgie
Niedere Chirurgie, s. Kleine Chirurgie.
Niedere Frauen
Niedere Frauen, s. Klarissinnen.
Niedere Tatra
Niedere Tatra, Gebirge, s. Hohe Tatra.
Niedere Tiere
Niedere Tiere, s. Wirbellose Tiere.
Niederelsaß
Niederelsaß, Unterelsaß, s. Elsaß.
Niederfränkisch
Niederfränkisch, Gruppe der deutschen Mundarten, das Bergisch, Limburgisch, Geldersch, Holländisch, Zeeuwsch, Brabantisch und Flämisch umfassend.
Niederguinea
Niederguinea, Südguinea, s. Guinea.
Niederhaslach
Niederhaslach, Dorf im Unterelsa?, an der Hasel, (1900) 825 E., ehemal. Benediktinerabtei (7. Jahrh.), Schlo?ruinen (Nideck, Ringelsberg etc.).
Niederhaßlau
Niederha?lau, Dorf in der s?chs. Kreish. Zwickau, an der Zwickauer Mulde, (1905) 5905 E.
Niederhessen
Niederhessen, ehemal. n?rdlichste Provinz. des Kurf?rstent. Hessen-Cassel, jetzt zur preu?. Prov. Hessen-Nassau geh?rig.
Niederingelheim
Niederingelheim, Flecken in der hess. Prov. Rheinhessen, (1905) 3705 E.; Reste einer Pfalz Karls des Gr.
Niederjagd
Niederjagd, niedere Jagd, s. Hohe Jagd.
Niederkalifornien
Niederkalifornien, Halbinsel, s. Baja California.
Niederkirchliche Partei
Niederkirchliche Partei, s. Anglikanische Kirche.
Niederkunnersdorf
Niederkunnersdorf, Dorf in der s?chs. Kreish. Bautzen, (1900) 1880 E., Leinen-, Baumwollweberei.
Niederlage
Niederlage, s. Entrepot.
Niederlahnstein
Niederlahnstein, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Wiesbaden an der M?ndung der Lahn in den Rhein, (1905) 4350 E., Amtsgericht.
Niederländisch-Borneo
Niederländisch-Borneo, s. Borneo.
Niederländisch-Guayana
Niederl?ndisch-Guayana, s. Guayana.
Niederländisch-Ostindien
Niederländisch-Ostindien, Niederländisch-Indien, Besitzungen des Königreichs der Niederlande im Malaiischen Archipel [Karten: Asien I und Australien und Ozeanien I], wichtigste ...
Niederländisch-Ozeanien
Niederländisch-Ozeanien, s.v.w. Niederländisch-Neuguinea (s. Neuguinea).
Niederländisch-Westindien
Niederl?ndisch-Westindien, s. Antillen und Beilage: ? Nordamerika.
Niederländische Kolonien
Niederländische Kolonien, s. Niederlande.
Niederländische Komödianten
Niederländische Komödianten, s.v.w. Englische Komödianten (s.d.).
Niederländische Sprache und Literatur
Niederländische Sprache und Literatur. Die niederländ. Sprache ist aus den Mundarten der in den Niederlanden seit dem 6. Jahrh. wohnenden german. Völkerschaften (Franken, ...
Niederlausitz
Niederlausitz, s. Lausitz.
Niederle
Niederle, Lubor, slaw. Altertumsforscher, geb. 20. Sept. 1865 in Klattau, Prof. an der tschech. Universität in Prag; schrieb (tschech.): »Zur Anthropologie Böhmens« (1890-94), ...
Niederlindewiese
Niederlindewiese, Dorf, s. Lindewiese.
Niederloire
Niederloire, franz. Departement, s. Loire (Depart.).
Niederlößnitz
Niederlößnitz, sächs. Dorf, s. Lößnitz.
Niederlungwitz
Niederlungwitz, s?chs. Dorf, s. Oberlungwitz.
Niedermarsberg
Niedermarsberg, preu?. Stadt, s. Marsberg.
Niedermendig
Niedermendig, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Koblenz, (1905) 3413 E.; Fabrikation fl?ssiger Kohlens?ure.
Niedernau
Niedernau, Dorf und Bad im w?rttemb. Schwarzwaldkreis, am Neckar, (1900) 419 E., bittersalzhaltige Mineralquellen.
Niedernhall
Niedernhall, Stadt im w?rttemb. Jagstkreis, am Kocher, (1905) 1164 E., Solquelle.
Niederolm
Niederolm, Dorf in der hess. Prov. Rheinhessen, an der Selz, (1905) 1869 E., Amtgericht.
Niederösterreich
Niederösterreich, Österreich unter der Enns, Erzherzogtum, Kronland des zisleithanischen Teils der Österr.-Ungar. Monarchie [Karte: Österreichisch-Ungarische Monarchie III], ...
Niederplanitz
Niederplanitz, Dorf in der sächs. Kreis- und Amtsh. Zwickau, (1900) 11.388 (1905; 11.809) E.; Steinkohlenbergbau.
Niederpyrenäen
Niederpyren?en (Basses-Pyr?n?es), franz. Departement, s. Pyr?n?es.
Niederrhein
Niederrhein (Bas-Rhin), bis 1871 franz. Departement mit Hauptstadt Stra?burg, jetzt der Bez. Unterelsa?.
Niederrheinischer Kreis
Niederrheinischer Kreis oder Kurrheinischer Kreis, einer der zehn Kreise des ehemal. Deutschen Reichs, umfa?te die Erzstifte Mainz, Trier, K?ln, die Pfalz am Rhein, das F?rstent. ...
Niedersachsen
Niedersachsen, der zwischen der untern Weser und Elbe liegende Teil des alten Sachsen, bildete bis 1806 den Nieders?chs. Kreis des Deutschen Reichs: Kurbraunschweig, Mecklenburg, ...
Niedersächsisch
Nieders?chsisch, die in Norddeutschland ?stl. vom Niederrhein bis zur Insel Usedom herrschenden Mundarten.
Niederschlag
Niederschlag, atmosphärischer, Ausscheidungen des Wassers aus der Atmosphäre in flüssiger oder fester Form. [Erdkarten II, 4, u. Karte: Europa II, 2.]
Niederschlag [2]
Niederschlag, Pr?zipitat, in der Chemie alles, was sich aus einer Fl?ssigkeit in fester Form von selbst oder durch Zusatz einer andern Fl?ssigkeit (des F?llungsmittels) ...
Niederschlagende Mittel
Niederschlagende Mittel (Sedat?va), Arzneimittel, die das aufgeregte Gef??- und Nervensystem beschwichtigen: Zuckerwasser, verd?nnte Pflanzens?uren, das Brausepulver, ...
Niederschlagung
Niederschlagung, s.v.w. Abolition (s.d.).
Niederschlesisch-Märkische Eisenbahn
Niederschlesisch-Märkische Eisenbahn, preuß. Staatsbahn Berlin-Frankfurt-Kohlfurt-Breslau (358 km).
Niederschlesisches Steinkohlenbecken
Niederschlesisches Steinkohlenbecken, Kohlenbecken in den Bezirken von Waldenburg und Neurode in Schlesien, nur wenige Quadratmeilen gro?; Heizwert der Kohle geringer als der ...
Niederschönhausen
Niederschönhausen, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Potsdam, im N. von Berlin, (1905) 4170 E., Schloß.
Niederseine
Niederseine, franz. Departement, s.v.w. Seine-Inf?rieure.
Niederselters
Niederselters, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Wiesbaden, am Emsbach, (1900) 1314 E., ber?hmte Mineralquellen (s. Selterser Wasser); in der N?he Dorf Oberselters mit ?hnlicher Quelle. ...
Niedersteigende Zeichen
Niedersteigende Zeichen, s. Tierkreis.
Niederstetten
Niederstetten, Stadt im w?rttemb. Jagstkreis, (1905) 1731 E.; Realschule, Schlo? des F?rsten Hohenlohe-Jagstberg.
Niederstotzingen
Niederstotzingen, Stadt im württemb. Donaukreis, (1905) 1087 E., Schloß.
Niederungsvieh
Niederungsvieh, die Niederungsrasse des Rindviehs (s. Rinder).
Niederwald
Niederwald, bis 350 m hoher Bergr?cken am S?dwestrand des Taunus, r. am Rhein, zwischen R?desheim und A?mannshausen [Tafel: Kartographie I, 2 u. 3]. In 300 m H?he das 1883 ...
Niederwildungen
Niederwildungen, Badeort, s. Wildungen.
Niederwörth
Niederw?rth, Donauinsel bei Regensburg.
Niederwürschnitz
Niederw?rschnitz, Dorf in der s?chs. Kreish. Chemnitz, an der W?rschnitz, (1905) 4248 E.; Maschinenfabriken, Steinkohlenbergbau.
Niederwüstegiersdorf
Niederw?stegiersdorf, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Breslau, im Weistritztal, (1905) 3483 E., Amtsgericht; Wollspinnerei und Weberei, Leinwandfabrikation.
Niederyssel
Niederyssel (Nederyssel), Kleine oder Holl?ndische Yssel (spr. ei?el), schiffbarer Arm des Lek, zweigt bei Vianen ab, m?ndet oberhalb Rotterdam gegen?ber der Insel Ysselmonde in ...
Niederzillerthal
Niederzillerthal, Tirolerkolonie bei Erdmannsdorf in Schlesien.
Niednagel
Niednagel, s. Nagel.
Niedrige Inseln
Niedrige Inseln, Inselgruppe, s. Tuamotu.
Nieheim
Nieheim, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Minden, (1905) 1654 E., Amtsgericht.
Niel
Niel, Ort in der belg. Prov. Antwerpen, an der Rupel, (1904) 8056 E.; Portlandzementfabrikation.
Niel [2]
Niel (spr. n?ell), Adolphe, franz. Marschall, geb. 4. Okt. 1802 zu Muret (Obergaronne), 1850 Chef des Geniedepartements im Kriegsministerium, leitete seit April 1855 die ...
Niéllo
Ni?llo (ital., vom lat. nigellum), eine dunkle, aus zusammengeschmolzenem Silber, Kupfer, Blei, Schwefel und Borax gemischte Masse, verwertet zur Ausf?llung von in Gold- und ...
Niem
Niem (Nieheim), Dietrich von, Historiker, geb. um 1340 in Nieheim in Westfalen, 1395 Bischof von Bremen, 1396 in der päpstl. Kanzlei zu Rom, das. Gründer des Nationalhospizes ...
Niemann
Niemann, Albert, Tenorist, geb. 15. Jan. 1831 in Erxleben, 1866-89 an der Berliner Hofoper; 1859-68 mit Marie Seebach (s.d.), seit 1871 mit Hedwig Raabe (s.d.) vermählt. – Vgl. ...
Niemann [2]
Niemann, Aug., Schriftsteller, geb. 27. Juni 1839 zu Hannover, lebt als Hauptmann a. D. bei Dresden; schrieb: »Der franz. Feldzug 1870-71« (1871), »Militär. Handlexikon« ...
Niemann-Raabe
Niemann-Raabe, s. Raabe, Hedwig.
Niemann-Seebach
Niemann-Seebach, s. Seebach, Marie.
Niembsch von Strehlenau
Niembsch von Strehlenau, Nik., Dichter unter dem Namen Nikolaus Lenau, geb. 13. Aug. 1802 zu Csatad in Ungarn, bereiste 1832 Nordamerika, seit 1844 geisteskrank, gest. 22. Aug. ...
Niemegk
Niemegk, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Potsdam, nahe der Plane, (1905) 2127 E.; Leinenweberei.
Niemen
Niemen, in Ru?land Njeman, in Ostpreu?en Memel, Flu?, entspringt im russ. Gouv. Minsk, ist von Grodno an schiffbar, tritt bei Schmalleningken in preu?. Gebiet, m?ndet in zwei ...
Niemes
Niemes, Stadt in B?hmen, am Polzen, (1900) 6024 E., Allodherrschaft und Schlo? des Grafen Hartig.
Niemeyer
Niemeyer, Aug. Herm., theol. und pädagogischer Schriftsteller, Vertreter des Rationalismus, geb. 1. Sept. 1754 zu Halle, 1779 Prof. das., 1799 Direktor der Franckeschen ...
Nienburg
Nienburg. 1) N. an der Saale, Stadt in Anhalt, an der Mündung der Bode in die Saale, (1905) 5748 E. – 2) N. an der Weser, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Hannover, 10.401 E., ...
Niendorf
Niendorf, Dorf im oldenburg. F?rstent. L?beck, Gem. Ostratekau, an der Ostsee, (1900) 573 E., Seebad.
Niepce
Niepce (spr. nĭäpß), Jos. Nicéphore, Erfinder der Photographie, geb. 7. März 1765 zu Chalon-sur-Saône, Offizier, verwaltete 1795-1801 den Bez. Nizza, beschäftigte sich seit ...
Nieren
Nieren (Renes), die zwei den Harn absondernden bohnenförmigen Drüsen an der hintern Wand der Bauchhöhle, zu beiden Seiten des ersten bis dritten Lendenwirbels [Tafel: ...
Nierenbaum
Nierenbaum, s. Anacardium.
Nierenfleck
Nierenfleck (Thecla bet?lae L. [Tafel: Schmetterlinge I, 11)], oben schwarzbrauner Tagfalter, Vorderfl?gel des Weibchen mit gro?em rotgelbem, nierenf?rmigem Fleck, unten ...
Nierenschrumpfung
Nierenschrumpfung, s. Brightsche Krankheit und Schrumpfniere.
Nierenstein
Nierenstein, s. Nephrit.
Nierenzirrhose
Nierenzirrh?se, s. Schrumpfniere.
Nieritz
Nieritz, Gust., Volks- und Jugendschriftsteller, geb. 2. Juli 1795 zu Dresden, 1841-54 Schuldirektor das., gest. 16. Febr. 1876; »Jugendbibliothek« (1840-65; neue Ausg. 1876 ...
Niers
Niers (Neers), r. Nebenflu? der Maas, entspringt im preu?. Reg.-Bez. D?sseldorf, m?ndet nach 120 km unterhalb Gennep in der niederl?nd. Prov. Limburg.
Nierstein
Nierstein, Dorf in der hess. Prov. Rheinhessen, l. am Rhein, (1905) 4443 E.; Weinbau (Niersteiner); nahebei Schwefelquelle Sirona.
Niese
Niese, Benedictus, Philolog und Geschichtschreiber, geb. 24. Nov. 1849 zu Burg auf Fehmarn, 1877 Prof. in Marburg, 1881 in Breslau, 1885 wieder in Marburg; schrieb: »Entwicklung ...
Niesen
Niesen (Sternutat?o), gewaltsames Ausatmen der Luft durch die Nase mittels einer pl?tzlichen Zusammenziehung der Atmungsmuskeln von Bauch und Brust. Der Nieskitzel entsteht bei ...
Niesen [2]
Niesen, Berg im Berner Oberlande, in der Simmengruppe der Freiburger Alpen, s?dl. vom Thuner See, 2366 m.
Niesky
Niesky, Herrnhuterkolonie im preuß. Reg.-Bez. Liegnitz, (1905) 2218 E., Amtsgericht, Missionsschule, Lehrerseminar, Pädagogium, Erziehungsanstalten, Diakonissenhaus der ...
Nieswurz
Nieswurz, s. Helleborus und Veratrum.
Niet
Niet, Nietbolzen, Nietnagel, Metallbolzen, der zum Herstellen einer festen Verbindung (Nieten, Vernieten) zweier oder mehrerer ?bereinander greifender Bleche oder flacher St?be ...
Nietenzieher
Nietenzieher, ringf?rmiger Stempel zum Aufeinanderpressen der Lochr?nder vor dem Bilden des Schlie?kopfes beim Nieten.
Nietleben
Nietleben, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Merseburg, (1905) 4242 E., Provinzialirrenanstalt.
Nietmaschinen
Nietmaschinen, Nietnagel, Nietpressen, s. Niet.
Nietzsche
Nietzsche, Friedrich, Philosoph, geb. 15. Okt. 1844 zu Röcken bei Lützen, 1869 Prof. in Basel, 1879 pensioniert, 1889 geisteskrank, lebte dann in Naumburg, seit 1897 in Weimar, ...
Nieuport
Nieuport (fl?m. Nieuwpoort, spr. nihw-), Stadt in der belg. Prov. Westflandern, an der Yser, nahe der Nordsee, (1904) 3780 E., hier 2. Juli 1600 Sieg des Prinzen Moritz von ...
Nieuwe Waterweg
Nieuwe Waterweg (niederl?nd., spr. nihwe, d.i. Neuer Wasserweg), kanalisierter Maasarm zwischen Rotterdam und der Nordsee.
Nieuwediep
Nieuwediep (spr. nihwe-), Hafen in der niederl?nd. Prov. Nordholland, am Eingange zum Nordkanal, durch eine Stra?e auf dem Helderdeiche mit Helder verbunden.
Nieuwpoort
Nieuwpoort, belg. Stadt, s. Nieuport.
Nieve penitente
Niēve penitente (span.), s. Penitentes.
Nièvre
Ni?vre (spr. n??hwr), Departement im innern Frankreich, benannt nach dem Flusse N. (r. Zuflu? der Loire, 53 km lg.), 6888 qkm, (1901) 323.783 E.; Hauptort Nevers.
Niewenhoven
Niewenhoven, belg. Stadt, s. Ninove.
Nießbrauch
Nießbrauch (lat. ususfructus), das dingliche Recht auf die Erträgnisse einer fremden Sache.
Niflheim
Niflheim (d.i. Nebelwelt), in der nord. Mythologie das dunkle und kalte Reich im äußersten Norden.
Nigella
Nigella L., Schwarzk?mmel, Pflanzengattg. der Ranunkulazeen, mit fein zerteilten Bl?ttern. N. damasc?na L. (Braut in Haaren Gretel im Busch, Jungfer in Gr?n, Kapuzinerkraut) ...
Niger
Niger, nach dem Nil und Kongo der größte Strom Afrikas [Karte: Afrika I], im Oberlaufe Dscholiba (Joliba) und Eghirreu, im Unterlaufe Kowarra, Quorra genannt, entspringt als ...
Nigerdistrikte
Nigerdistrikte, s.v.w. Nigerküstenprotektorat (s.d.).
Nigeria
Nigeria, bestehend aus Nord- (Ober-, Upper) und Süd- (Nieder-, Lower) N., brit. Kronkolonie und Interessensphäre am untern Niger [Karte: Afrika I], 866.000 (944.700) qkm 22,4 ...
Nigerkompanie
Nigerkompanie, engl. Aktiengesellschaft, 1879 gegr?ndet, 1886 von der Krone erm?chtigt, im Unterlaufe des Niger Landgebiete zu erwerben, welche 1. Jan. 1900 in den Besitz der ...
Nigerküstenprotektorat
Nigerk?stenprotektorat, ehemal. brit. Kronkolonie in Nordwestafrika, seit 16. Mai 1893, umfa?te die Niederlassungen der 1889 gegr?ndeten engl. Handelsgesellschaft African ...
Nigersaat
Nigersaat, Telsamen, Ramtillasamen, die ?lhaltigen Samen der in Ostindien kultivierten Komposite Guizotia abyssin?ca Cass.
Nigger
Nigger, in Amerika verächtlich für Neger.
Niggeröl
Niggeröl, das Baumwollsamenöl (s.d.).
Nightingale
Nightingale (spr. neitingehl), Miß Florence, engl. Krankenpflegerin, geb. 15. Mai 1820 zu Florenz, im Krimkriege in den Hospitälern zu Skutari und Balaklawa aufopfernd tätig; ...
Nigidalzen
Nigidalzen, Volk, s. Negda.
Nigissar
Nigissar, t?rk.-kleinasiat. Stadt, s. Niksar.
Nigra
Nigra, Costantino, Graf, ital. Diplomat, geb. 12. Juni 1827 bei Ivrea, 1856 auf dem Pariser Kongre? Sekret?r Cavours, 1860 Gesandter, sp?ter Botschafter in Paris, 1876 in ...
Nigritien
Nigrit?en, s.v.w. Sudan; Nigrit?er, die wollhaarigen Sudanneger, seltener im weitern Sinne, s.v.w. Neger.
Nigua
Nigua, s. Flöhe.
Niguazecke
Niguazecke, s. Tique-Caraputo.
Nihil
Nihil (lat.), nichts. N. hum?ni a me ali?num puto, s. Homo sum etc. N. in intellectu, quod non ante in sensu, nichts ist im Verstande, was nicht vorher in der sinnlichen ...
Nihilismus
Nihilismus (vom lat. nihil, nichts), im polit. Sinne die Lehre der Nihilisten (s.d.). Der moralische N. hebt den Unterschied von Gut und B?se auf, der theologische N. leugnet ...
Nihilisten
Nihilisten, in Rußland die Anhänger einer auf den Umsturz der polit. und sozialen Verhältnisse gerichteten Theorie (Nihilismus), begnügten sich anfangs mit ...
Nihilum album
Nihĭlum album (lat., »weißes Nichts«), s.v.w. Zinkoxyd (s. Zink).
Nihon
Nihon, japan. Insel, s. Nippon.
Niigata
Niigata, Hauptstadt des japan. Ken N. und der ehemal. Prov. Etshigo im NW. von Nippon, am Shinano, (1903) 59.576 E.; Hafen, seit 1860 den Europ?ern ge?ffnet.
Niihau
Niihau, eine der nördlichsten Sanwichinseln, 251 qkm, (1900) 172 E.
Nijampal
Nijampal, ostind. Reich, s.v.w. Nepal.
Níjar
Níjār (spr. nich-), Stadt in der span. Prov. Almería, (1900) 12.497 E.; in der Nähe Bleigruben.
Nijkerk
Nijkerk (spr. neik-), Stadt in der niederl?nd. Prov. Geldern, nahe dem Zuidersee, (1899) 8124 E.
Nijmegen
Nijmegen (spr. neim-), Stadt, s. Nimwegen.
Nikánder
Nikánder, griech. Arzt und Dichter, aus Kolophon, lebte bis gegen 140 v. Chr.; Lehrgedichte »Theriaka« und »Alexipharmaka«, hg. von O. Schneider (1856), die Göttinger ...
Nikaria
Nikar?a (Ikaria), t?rk.-kleinasiat. Insel im W. von Samos, 140 qkm, 8000 griech. E.; Hauptort Eothelo.
Nike
Nike (grch.), die griech. Siegesg?ttin, bei den R?mern Viktoria, gefl?gelt und meist als junges M?dchen mit Kranz oder Palme dargestellt; ber?hmt die N. des P?onius (aus Marmor, ...
Nikephoros
Nikeph?ros, drei byzant. Kaiser, s. Byzantinisches Reich.
Nikisch
Nikisch, Artur, Musikdirigent, geb. 12. Okt. 1855 in Szentmiklos in Ungarn, Kapellmeister in Leipzig, 1889-93 in Boston, 1893-95 Direktor der k?nigl. Oper in Budapest, seitdem ...
Nikita
Nikita, irrt?mliche Bezeichnung des F?rsten Nikola I. (s.d.) von Montenegro.
Nikítin
Nikítin, Iwan Sawitsch, russ. Dichter, geb. 3. Okt. 1842 in Woronesh, gest. 28. Okt. 1861; seine Gedichte erschienen gesammelt (2 Bde., neueste Ausg. 1902).
Nikki
Nikki, Hauptort von Borugung. (s.d.).
Nikobaren
Nikob?ren, Pulo Sembilang, brit. Archipel von 8 gr??ern und 12 kleinern Inseln im SO. des Bengalischen Meerbusens, in zwei durch die Sombrerostra?e getrennte Gruppen zerfallend, ...
Nikodemus
Nikodēmus, Pharisäer und Mitglied des jüd. Synedriums, erst heimlicher, dann offener Jünger Jesu (Joh. 3; 19, 39). Nach ihm heißen die apokryphischen »Gesta Pilati« auch ...
Nikola I.
Nik?la I., Petrovi? Njego?, F?rst von Montenegro, geb. 7. Okt. 1841, folgte 13. Aug. 1860 seinem Oheim F?rsten Danilo, 8. Nov. 1860 verm?hlt mit Milena, Tochter des Wojwoden ...
Nikola Urß
Nik?la Ur?, s. Hora, Juon.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.032 c;