Слова на букву pare-prom (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву pare-prom (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Portugiesisch-Timor
Portugiesisch-Timor, s. Timor.
Portugiesisch-Westafrika
Portugiesisch-Westafrika, s. Angola.
Portugiesische Kolonien
Portugiesische Kolonien, s. Portugal.
Portugiesische Sprache und Literatur
Portugiesische Sprache und Literatur. Das auch über Nordwestspanien, die Azoren und Südamerika (Brasilien) verbreitete Portugiesische hat sich wie seine roman. Schwestersprachen ...
Portugiesische Weine
Portugiesische Weine. Beste Sorten sind, au?er Portwein (s.d.), die Muscatels von Carcavellos, Faro und Setubal (wei?; auch Lissabon und St. Yveswein genannt), die Rotweine ...
Portulaca
Portul?ca L., Port?lak, Burzelkraut, Pflanzengattg. der Portulakazeen. P. olerac?a L. (Gem?seportulak) aus S?damerika, mit fleischigen Bl?ttern, Suppengew?rz; P. grandifl?ra ...
Portulakazeen
Portulakazēen, Pflanzenfamilie der Zentrospermen, Kräuter oder kleine Sträucher aus Amerika.
Portulan
Portulan (frz., spr. -t?l?ng), s. Portolano.
Portumnus
Portumnus (Portūnus), altital. Hafengott.
Portwein
Portwein, feuriger portug. Wein, im Gebiet des Douro (Duero) gebaut, in Oporto verschifft; j?hrlich 500.000 hl.
Porzellan
Porzellān (portug.), das vollkommenste Erzeugnis der Töpferkunst, dessen feine, weiße, durchscheinende Masse durch die innige Mischung geschmolzener Teilchen Feldspat und Quarz ...
Porzellanblümchen
Porzellanbl?mchen, s. Saxifraga.
Porzellanblume
Porzellanblume, s. Hoya.
Porzellanbrenner
Porzellanbrenner, s. Galvanokaustik.
Porzellandruck
Porzellandruck, auf unglasiertem Porzellan hervorgerufener Druck; die auf lithogr. Wege erzeugte Zeichnung wird auf Dekalkierpapier abgedruckt und auf das Porzellan nach Art der ...
Porzellanerde
Porzellanerde, s. Kaolin.
Porzellanfarben
Porzellanfarben, s. Porzellanmalerei.
Porzellanfriesel
Porzellanfriesel, s.v.w. Nesselausschlag (s.d.).
Porzellanjaspis
Porzellanjaspis, Porzellanīt, Basaltjaspis, ein durch heraufbrechenden Basalt gebrannter Ton, jetzt hart und mit muscheligem Bruch.
Porzellanlichtbild
Porzellanlichtbild, s.v.w. Lithophanie (s.d.).
Porzellanmalerei
Porzellanmalerei, das Bemalen porzellanener Gegenstände, als Kunst (bes. Miniaturmalerei) und zu Profanzwecken (Dekorierung von Erzeugnissen der Porzellanfabriken), mittels ...
Porzellanschnecken
Porzellanschnecken (Cyprae?dae), Familie der Vorderkiemer, mit eif?rmiger, eingerollter, dicker, gl?nzender, porzellanartiger Schale, sehr langer, enger, an den R?ndern ...
Porzellanspat
Porzellanspat, Passanit, glasgl?nzendes, gelblichwei?es Mineral der Skapolithgruppe, liefert durch Zersetzung Porzellanerde, dient gepulvert zur Bereitung des Porzellans; bei ...
Porzellanton
Porzellanton, s.v.w. Kaolin.
Porzellanturm
Porzellanturm, Turm in Nan-king (s.d. nebst Abb. 1225).
Posada
Posāda (span.), Wirtshaus.
Posadowsky-Wehner
Posadowsky-Wehner, Artur Adolf, Graf, Freiherr von Postelwitz, Staatsmann, geb. 3. Juni 1845 zu Gro?glogau, 1873 Landrat, 1889 Landesdirektor von Posen, 1893 Staatssekret?r des ...
Posamenterie
Posamenterīe (frz. passementerie), dasjenige Gewerbe, welches sich ursprünglich mit der Herstellung der zu Besätzen bestimmten Borten, Treffen, Litzen, Gimpen etc. ...
Posamentier
Posament?er (Posamentierer), Handwerker, welche die Posamenterie (s.d.) betreiben.
Posaune
Posaune (ital. trombone), Messingblasinstrument [Tafel: Musik I, 9], Röhre ohne Tonlöcher, bestehend aus dem Hauptstück und dem Zug; drei Arten: Baß-, Tenor- und Alt-P., am ...
Posaunenfest
Posaunenfest, s. Neujahrsfest.
Posavina
Posavina, fruchtbare Ebene im n?rdl. Bosnien l?ngs der Save.
Poscharewatz
Poscharewatz, Stadt, s. Požarevac.
Poschega
Poschega, Stadt, s. Požega.
Poscherun
Poscherun (Poscherau), s. Tauroggen.
Poschiavo
Poschi?vo (spr. posk?-), deutsch Puschlav, Marktflecken im schweiz. Kanton Graub?nden, im Tal P., an der Berninastra?e (Poststra?e), (1900) 3102 E.
Poschinger
Poschinger, Heinrich, Edler Ritter von, Staatsbeamter und polit. Schriftsteller, geb. 31. Aug. 1845 in München, 1876-1901 im Reichsdienst; schrieb: »Die Banken im Deutschen ...
Pose
Pose (niederd.), s.v.w. Feder, ungeschnittener Federkiel.
Pose [2]
Pose (frz.), Stellung; Haltung; auch Feldmaß in Genf = 27,013 a.
Poseidon
Poseidon (bei den R?mern Neptunus), griech. Gott der Gew?sser und des Meeres, Sohn des Kronos und der Rhea, Bruder des Zeus und Hades, Gemahl der Amphitrite, B?ndiger des ...
Poseidonia
Poseidonĭa. 1) Griech. Name von Pästum (s.d.). – 2) Griech. Stadt 2 km nordöstl. von Neukorinth; hier beginnt der Kanal von Korinth.
Posen
Posen, preuß. Provinz [Karte: Brandenburg etc. I], 28.970 qkm, (1900) 1.887.275 (1.280.172 kath., 569.564 evang., 35.327 israel.), (1905) 1.986.329 E.; Flachland mit vielen ...
Posen [2]
Posen, Hauptstadt [Karte: Brandenburg etc. I, 2] der preuß. Prov. und des Reg.-Bez. P. (17.514 qkm, 1900: 1.198.252, 1905: 1.262.125 E., 1 Stadt-, 27 Landkreise), Stadtkreis und ...
Poseur
Poseur (frz., spr. -söhr), Posierer, Wichtigtuer.
Posidonienschiefer
Posidon?enschiefer oder Posidonomyenschiefer, dunkle unterkarbonische Tonschiefer (Kulmschiefer), deren Schichtfl?chen mit Abdr?cken der zu den Vogelmuscheln (s.d.) geh?rigen ...
Posidonius
Posidonĭus, der Rhodier, stoischer Philosoph, geb. um 135 v. Chr. zu Apamea in Syrien, gest. um 50 in Rom; Fragmente gesammelt in Müllers »Fragmenta historica Graecorum«, Bd. ...
Posidonomya
Posidonomўa, s. Posidonienschiefer.
Posieren
Posieren (frz.), eine Pose annehmen.
Posilípo
Posil?po, H?gel im SW. von Neapel [Karte: Italien I, 6], am Golf, 6 km lg., mit der ber?hmten Grotta di P. (689 m langer Tunnel) und der parallel laufenden Grotta nuova di P. ...
Posilipotuff
Posilipotuff, Pozzuolan, Puzzolan, gelblicher, von erloschenen Vulkanen herr?hrender Bimssteintuff, der den Posilipo bei Neapel aufbaut und sich bei Pozzuoli (als Pozzuolanerde, ...
Pösing
Pösing, ungar. Stadt, s. Bösing.
Position
Position (lat.), Stellung, Lage; in der Prosodie Verl?ngerung eines kurzen Vokals durch zwei oder mehr darauf folgende Konsonanten; auch Bejahung, im Gegensatz von Negation. ...
Positionskreis
Positionskreis, ein bei Refraktoren mit dem drehbaren Fadenmikrometer verbundener, geteilter Kreis zur Bestimmung der Richtung zweier im Gesichtsfelde befindlicher Objekte gegen ...
Positionslaternen
Positionslaternen, die von allen Seeschiffen in Bewegung zu f?hrenden Laternen; gr?nes Licht am Steuerbord, rotes Licht Backbord (Seitenlaternen, Seitenlichter), Dampfer ...
Positionsmikrometer
Positionsmikrometer, ein mit genauem Positionskreis versehenes Fadenmikrometer.
Positionswinkel
Positionswinkel, Winkel, welchen der durch zwei Sterne gelegte gr??te Kreis der Himmelskugel mit dem durch einen derselben gehenden Deklinationskreis bildet.
Positiv
Positiv (lat.), festgesetzt, bestimmt, sicher; bejahend, im Gegensatz zu Negativ; tatsächlich gegeben; durch äußere Autorität festgestellt, z.B. positives Recht, ...
Positivismus
Positivismus, philos. Richtung, die sich an dem Feststehenden (Positiven) genügen läßt und nicht weiter darüber hinausstrebt; insbes. Bezeichnung der philos. und ...
Positur
Positūr (lat.), Stellung, Haltung des Körpers; sich in P. setzen, sich zu etwas anschicken, bereit halten.
Posonium
Posonĭum, lat. Name von Preßburg (s.d.).
Posruckgebirge
Posruckgebirge, südöstl. Ausläufer der Norischen Alpen.
Possagno
Possagno (spr. -annjo), Dorf in der ital. Prov. Treviso, (1901) 2195 E., Kirche (von Canova gebaut).
Possart
Possart, Ernst von, Schauspieler, geb. 11. Mai 1841 zu Berlin, seit 1864 in München, seit 1878 Direktor des königl. Schauspiels und Prof., 1893 Generaldirektor, 1895-1905 ...
Posse
Posse, s. Komödie.
Possenhofen
Possenhofen, Dorf im Bayr. Reg.-Bez. Oberbayern, am Starnberger See, Gem. P?cking, (1900) 122 E., Schlo? des Herzogs Karl Theodor in Bayern, Nervenheilanstalt (in Nieder-P.).
Possessivum
Possessīvum (Pronōmen possessivum), besitzanzeigendes Fürwort.
Posséssor
Poss?ssor (lat.), Besitzer, Inhaber; possess?risch, den Besitz betreffend. Possessorische Rechtsmittel, s. Petitorienklagen.
Posséß
Posséß (lat.), Besitz; Possessiōn, Besitztum, Besitznahme.
Possibel
Possībel (lat.), möglich.
Possibilisten
Possibilisten, sozialistische Partei in Frankreich, nennen sich eigentlich Sozialistische Arbeiterpartei, wollen mit kleinen Mitteln vorwärts kommen.
Possiétbucht
Possiétbucht, der südlichste Teil von Peters des Großen Bai (s.d.) im Japan. Meere.
Post
Post (frz. poste, ital. posta, aus lat. posĭta, Standort), Staatsanstalt, die unter gesetzlicher Garantie im Interesse des Gemeinwohls die Beförderung von Briefen, Drucksachen ...
Post festum
Post festum (lat.), nach dem Fest, d.h. zu spät.
Post hoc, ergo propter hoc
Post hoc, ergo propter hoc (lat., »danach, also deswegen«), Bezeichnung eines fehlerhaften Schlusses aus der zeitlichen Aufeinanderfolge zweier Erscheinungen auf deren ...
Post nubila Phoebus
Post nub?la Phoebus, lat. Sprichwort: Nach Wolken die Sonne, unser: Auf Regen folgt Sonnenschein.
Post Romam conditam
Post Romam condĭtam (lat., abgekürzt P. R. C.), nach Gründung Roms.
Post urbem conditam
Post urbem condĭtam (lat.) nach Erbauung der Stadt (nämlich Rom), die altröm. Zeitrechnung.
Post [2]
Post, Albert Hermann, Jurist, geb. 8. Okt. 1839 in Bremen, Landgerichtsrat das., gest. 25. Aug. 1895, Mitbegründer der vergleichenden Rechtswissenschaft; schrieb: »Das Samtgut« ...
Post- und Telegraphenbeamte
Post- und Telegraphenbeamte, die Bediensteten der Postverwaltung, unterschieden in Beamte und Unterbeamte. Bei der deutschen Reichspost sind Beamte: der Staatssekret?r, die ...
Postagent
Postagent, Postagentur, s. Postanstalten.
Postalisch
Postālisch, die Post, Postverwaltung betreffend.
Postamént
Postamént (neulat.), Fußgestell, Unterlage einer Säule.
Postanstalten
Postanstalten, staatliche Anstalten f?r Postbetrieb und in der Regel auch f?r Telegraphen- und Fernsprechbetrieb; im Reichspostgebiet: Post?mter 1. Klasse (Vorsteher: ...
Postanweisung
Postanweisung (frz. mandat de poste, engl. money order), ein Formular, auf Grund dessen die Postbeh?rde einen bei ihr eingezahlten Geldbetrag dem Adressanten zu ?bermitteln ...
Postauftrag
Postauftrag, Postmandat, Einziehung von Geldern durch die Post zugunsten des Absenders; auf Grund von Wechseln, Rechnungen etc.; H?chstbetrag 800 M, Geb?hr 30 Pf.
Postbeamte
Postbeamte, s. Post- und Telegraphenbeamte.
Postbons
Postbons (frz. bons de poste), zur Ausgleichung des Barverkehrs in Frankreich eingef?hrte Bons zu 1, 2, 5, 10 und 20 Frs.
Postdatieren
Postdatieren (lat.), vorausdatieren, einen zuk?nftigen Tag als Datum angeben (Gegensatz: antedatieren).
Poste restante
Poste restante (frz.), s. Postlagernd.
Postelberg
Postelberg, Stadt in B?hmen, an der Eger, (1900) 3556., Schlo? und Herrschaft des F?rsten Schwarzenberg.
Posten
Posten (vom ital. posto), Standort, Stelle, Amt; Satz, zusammengeh?rige Menge, bes. eine Geldsumme, sofern sie in Rechnung gestellt wird; dann Standort einer Schildwache (s.d.), ...
Posten [2]
Posten, Rehposten, Roller, das gr?bste Schrot.
Posteri
Post?ri (lat.), Nachkommen; Posterit?t, Nachkommenschaft, Nachwelt; Posteri?ra, nachfolgende Dinge, sp?tere Begebenheiten; auch der Hintere; Posteriorit?t, das Sp?tersein, ...
Postexpeditor
Postexped?tor, s. Postanstalten.
Postfrachtstücke
Postfrachtst?cke, solche nach dem Auslande bestimmte Postpaketsendungen, die das f?r Postpakete zul?ssige Gewicht von 3 und 5 kg und in der Ausdehnung das H?chstma? von 60 cm ...
Postgeheimnis
Postgeheimnis, das von den Postbeamten zu bewahrende Amtsgeheimnis (s.d.), insbes. s.v.w. Briefgeheimnis (s.d.).
Posthalter
Posthalter, ein Unternehmer, welcher sich der Postbeh?rde vertragsm??ig verpflichtet, die auf der betreffenden Station zum Betriebe erforderlichen Bef?rderungsmittel (bes. Pferde ...
Posthilfsstellen
Posthilfsstellen, s. Postanstalten.
Posthorn
Posthorn, Schneckenart, s. Süßwasserschnecken.
Posthumus und Posthuma
Posth?mus und Posth?ma (lat.), s. Nachgeboren.
Postieren
Postieren (frz.), hinstellen, einen Platz, Amt anweisen.
Postille
Postille (lat.), im Mittelalter fortlaufende Auslegungen der Perikopen, an deren Verlesung sich anschlie?end (post illa); in der evang. Kirche Bezeichnung f?r die Ausgaben von ...
Postillion
Postillion (frz. postillon), fr?her Postknecht oder Postreuter genannt, der von der Postverwaltung (beamtlich) oder vom Posthalter (privatdienstlich) bestellte F?hrer eines ...
Postillion [2]
Postillion, Tagfalter, s. Gelblinge und Tafel: Schmetterlinge I, 12.
Postkarte
Postkarte (frz. carte postale, engl. post-card), offene Karte, deren R?ckseite (neuerdings auch ein Teil der Vorderseite) f?r briefliche Mitteilungen bestimmt, 1865 von Stephan ...
Postkommunion
Postkommunion, der Schlußteil der röm.-kath. Messe (s.d.)
Postkongreß
Postkongre?, internationaler, Vereinigung von Vertretern der dem Weltpostverein angeh?renden Postverwaltungen. Der erste P. 1874 in Bern, der sechste 1906 in Rom; die ...
Postl
Postl, Karl, s. Sealsfield, Charles.
Postlagernd
Postlagernd (fr?her poste restante, frz. bureau restant; engl. to be called for at post-office), Bezeichnung f?r Postsendungen, die das Postamt am Bestimmungsort aufbewahren ...
Postliminium
Postliminĭum (lat.), das Recht des Wiedereintritts eines aus der Kriegsgefangenschaft Zurückkehrenden in sein Besitztum und Recht; auch die Wiederherstellung der frühern ...
Postlot
Postlot, das Lot des Zollpfundes = 16,666 g.
Postmandat
Postmandat, s. Postauftrag.
Postmarke
Postmarke, s. Postwertzeichen.
Postmeister
Postmeister, s. Postanstalten.
Postmeistern
Postmeistern, im Kartenspiel, s. Impaß.
Postnachnahme
Postnachnahme, s. Nachnahme.
Postnumerándo
Postnumerándo (neulat.), nachzahlend (Gegensatz: pränumerando).
Posto
Posto (ital.), Posten, Stand.
Postpaketadresse
Postpaketadresse, eine in einem bestimmten Formular gehaltene, einer Postpaketsendung beizugebende Begleitadresse.
Postpaketsendungen
Postpaketsendungen, Versandstücke mit festgesetztem Maximalgewicht, die zu einem bestimmten Portosatz durch die Post befördert werden. Porto in Deutschland sowie von und nach ...
Postpliozän
Postplioz?n, s.v.w. Diluvium (s.d.).
Postponieren
Postponieren (lat.). nachsetzen, hintansetzen; Postposition, Nach-, Hintansetzung. Postposĭtis postponéndis, mit Hintansetzung des Hintanzusetzenden.
Postporto
Postporto, Porto, die Geb?hr f?r Bef?rderung von Postsendungen. Im allgemeinen ist jede Postsendung portopflichtig, gegen Bargeld oder in Postwertzeichen; sie kann aber, au?er ...
Postregal
Postregal, das den Gewerbebetrieb von Privatpersonen ausschlie?ende Recht des Staates, Posten einzurichten und zu unterhalten; das Postwesen gilt heute als ein Zweig der ...
Postremität
Postremität (lat.), die Stellung, das Verhältnis des letzten.
Postskriptum
Postskriptum (lat., abgek?rzt P.S.), Nachschrift zu einem Schreiben; postkribieren, eine Nachschrift beif?gen.
Postsparkassen
Postsparkassen, mit den Postanstalten verbundene Annahmestellen kleinerer verzinsbarer Spareinlagen unter B?rgschaft des Staates f?r p?nktliche R?ckzahlung; zuerst in England ...
Postulánt
Postulánt (lat.), Ansucher, Bewerber.
Postulat
Postul?t (lat.), Forderung. P. der praktischen Vernunft nannte Kant die Glaubenss?tze vom Dasein Gottes und von der Unsterblichkeit der Menschenseele. Postulieren, verlangen, ...
Postumus
Post?mus (Posthumus), s. Nachgeboren.
Postvorschuß
Postvorschu?, fr?her Bezeichnung der Nachnahme (s.d.).
Postwertzeichen
Postwertzeichen, Wertzeichen, die zur Erlegung des Portobetrags der durch die Post zu befördernden Gegenstände dienen. [Hierzu Tafel: Postwertzeichen.] Man unterscheidet ...
Postwesen
Postwesen, s. Post.
Pöstyén
Pöstyén, ungar. Badeort, s. Pistyán.
Postzwang
Postzwang, das Gebot des Staates, da? alle oder bestimmte Gattungen von schriftlichen Mitteilungen und andern Sendungen ausschlie?lich mit der Post bef?rdert werden; die ...
Pot
Pot (frz., spr. po), Topf; P. de chambre (spr. schangbr), Nachtgeschirr.
Pot [2]
Pot (Pott), Flüssigkeitsmaß in der Schweiz = 1,5 l, in Dänemark und Norwegen = 0,93 l.
Pot-au-feu
Pot-au-feu (frz., spr. potoföh), franz. Nationalgericht: kräftige Fleischbrühe samt darin gekochtem Fleisch und Wurzelwerk auf Weißbrot angerichtet.
Potala
Potala, Residenz des Dalai-Lama, s. Lhasa.
Potamogeton
Potamog?ton, artenreiche Pflanzengattg. der Najadazeen, untergetauchte oder schwimmende Pflanzen; am h?ufigsten P. natans (Laichkraut, Samkraut).
Potamologie
Potamolog?e (grch.), s. Hydrographie.
Potánin
Potánin, Grigorij Nikolajewitsch, russ. Reisender, geb. 2. Febr. 1835 im Gebiet Semipalatinsk, machte 4 Reisen in die Mongolei, nach China und Tibet (1876, 1879, 1884, 1892); ...
Potápenko
Potápenko, Ignatij Nikolajewitsch, russ. Schriftsteller, geb. 1856; schrieb Erzählungen, Dramen; deutsch übersetzt: »Ein Auserwählter« (1893), »Erzählungen und Skizzen« ...
Potaro
Potaro, Nebenflu? des Essequibo in Brit.-Guayana.
Potasche
Potasche, s. Pottasche.
Potator
Potātor (lat.), Säufer.
Potchefstroom
Potchefstroom, ehemals Vrijburg, Distriktshauptort in der brit. Transvaalkolonie, am Mooi River (zum Vaal), ca. 2000 E.
Pote
Pote, altes portug. Fl?ssigkeitsma?, in Lissabon = 8,37 l, in Oporto = 12,68 l.
Potemkin
Potemkin (spr. patjóm-), Grigorij Alexandrowitsch, Fürst von Taurien, russ. Feldmarschall, geb. im Sept. 1739 bei Smolensk, Günstling und Geliebter Katharinas II., Leiter der ...
Potént
Potént (lat.), mächtig, vermögend; Potenāt, Machthaber, regierender Fürst.
Potential
Potentiāl (lat.; frz. potentiéll), die Möglichkeit bezeichnend, als möglich vorhanden; nicht unmittelbar, sondern später wirkend (von Arzneimitteln; Gegensatz aktuell). – ...
Potentielle Energie
Potentielle Energie, s. Energie.
Potentilla
Potentilla L., Fingerkraut, Pflanzengattg. der Rosazeen, Kr?uter, seltener Str?ucher der n?rdl. gem??igten Zone, meist mit wei?en Bl?ten; P. anser?na L. (G?nserisch, ...
Potentilleen
Potentill?en, s. Rosazeen.
Poténz
Poténz (lat.), Vermögen, Macht; belebende erhaltende, bewegende Kraft, Zeugungskraft. In der Mathematik ein Produkt gleicher Faktoren, deren Anzahl der Exponent anzeigt, der ...
Potenza
Potenza, Hauptstadt der unterital. Prov. und Landsch. (Compartimento) P. (bis 1871 Basilicata genannt, 9962 qkm, 1905: 490.705 E.), am Basento, (1901) 16.186 E.
Potenzieren
Potenzieren, auf eine Potenz (s.d.) erheben; erhöhen, steigern, verstärken.
Poterie
Poter?e (frz.), Tonwaren; Topfgie?erei, Herstellung eiserner Hochgeschirre.
Poterieen
Poteri?en, Unterabteilungen der Rosazeen (s.d.).
Poterium
Poter?um L., Pflanzengattg. der Rosazeen, ausdauernde Kr?uter der n?rdl. gem??igten Zone; bei uns h?ufig P. sanguisorba L. (Becherblume, Gartenbibernelle, Pimpinelle [Abb. ...
Poterne
Poterne (frz.), tunnelartiger Durchgang durch einen Festungswall (s. Grabenwehr nebst Abb. 716); auch die breiten ?berw?lbten Festungstore.
Potfisch
Potfisch (Pottfisch), s. Pottwal.
Potgieter
Potgieter, Everhardus Johannes, niederländ. Schriftsteller, geb. 27. Juni 1808 in Zwolle, gest. 3. Febr. 1875 im Amsterdam; gründete 1838 die Monatsschrift »De Gids«, die er ...
Pothenotsche Aufgabe
Pothenotsche Aufgabe (spr. -nohsche), in der Geodäsie die Aufgabe, aus der bekannten Lage dreier unzugänglicher Punkte die unbekannte Lage eines vierten Punktes von diesem aus ...
Pothier
Pothier (spr. -tĭeh), Rob. Jos., franz. Jurist, geb. 9. Jan. 1699 zu Orléans, gest. 2. März 1772 als Rat und Prof. des franz. Rechts das.; schrieb: »Traités sur différentes ...
Poti
Poti, t?rk. Kala-Fasch, Hafenstadt im russ.-kaukas. Gouv. Kutais, an der M?ndung des Rion ins Schwarze Meer, 7666 E.; bis 1829 t?rk. Festung.
Potidäa
Pot?d?a, korinth. Kolonie auf der mazedon. Halbinsel Pallene, 356 v. Chr. von Philipp II. von Mazedonien zerst?rt, nach 316 durch Kassander als Kassandreia wieder aufgebaut; ...
Potio
Potĭo (lat.), das Trinken, Trank.
Potiphar
Potĭphar (»dem [Sonnengott] Ra geweiht«), Name sowohl des ägypt. Herrn des Joseph (1 Mos. 39) wie auch von Josephs Schwiegervater (1 Mos. 41,45).
Potocki
Potocki (spr. -tótzki), poln. Grafenfamilie. – Graf Stanislaw Felix P., geb. 1745, stiftete mit andern Aristokraten die Targowitzer Konföderation, gest. 1805. – Graf Ignacy ...
Potomac
Pot?mac, Flu? in Nordamerika, Grenze zwischen Maryland und Virginien, entsteht in den Appalachen, m?ndet nach 640 km in die Chesapeakebai.
Potosí
Potos?, Hauptstadt des bolivian. Dep. P. (126.390 qkm, 1900: 325.615 E.), auf dem silberreichen Cerro de P. (4688 m; durch 5000 jetzt meist verlassene Stollen ausgeh?hlt), ...
Potosí [2]
Potos?, Staat und Stadt in Mexiko, s. San Luis Potos?.
Potpourri
Potpourri (frz., spr. -purri, s.v.w. Olla podrida (s.d.); in der Musik s.v.w. Quodlibet; auch Gef?? mit vielerlei wohlriechenden Stoffen.
Potsa
Potsa, griech. Gewicht zu 21/2 Oken = 3,2 kg.
Potschájew
Potsch?jew, Flecken im russ. Gouv. Wolhynien, nahe an der ?sterr. Grenze, mit ber?hmtem russ.-orthodoxen Kloster, der Potschajewschen Lawra.
Potschappel
Potschappel, Dorf in der sächs. Kreish. Dresden, an der Weißeritz im Plauenschen Grunde, (1905) 8224 E.; Goldschlägerei, Maschinen-, Porzellanfabrikation etc.
Potschínki
Potschínki, Stadt im russ. Gouv. Nishnij Nowgorod, an der Rudnja, 9894 E.
Potsdam
Potsdam, Hauptstadt [Karte: Deutsches Reich I, 3] der preuß. Prov. Brandenburg und des Reg.-Bez. P. (20.638 qkm, 1900: 1.929.304, 1905: 2.327.810 E., 5 Stadt-, 14 Landkreise) und ...
Pott
Pott, Maß, s. Pot.
Pott [2]
Pott, Aug. Friedr., Sprachforscher, geb. 14. Nov. 1802 zu Nettelrede (Hannover), seit 1833 Prof. zu Halle, gest. das. 5. Juli 1887; Hauptwerke: »Etymolog. Forschungen« (2. Aufl. ...
Pott [3]
Pott, Percival, engl. Chirurg, geb. 1713, gest. 22. Dez. 1788 als Oberarzt am Bartholomäushospital zu London, nach ihm benannt das Pottsche Übel (s.d.).
Pottasche
Pottasche, kohlensaures Kalium, dargestellt durch Auslaugen der Holzasche, Abdampfen der Lauge und Gl?hen des R?ckstandes, auch aus Chlorkalium analog der Leblancschen ...
Pottendorf
Pottendorf, Markt in Niederösterreich, (1900) 3541 E., Schloß.
Pottenstein
Pottenstein, Markt in Niederösterreich, an der Triesting, (1900) 2689 E.
Potter
Potter, Paulus, niederländ. Tiermaler, geb. 20 Nov. 1625 zu Enkhuysen, gest. 17. Jan. 1654 zu Amsterdam; bes. Weidevieh, Rinder, Schafe etc. Berühmt: Der junge Stier (1647, ...
Potteries
Pott?ries (d.i. T?pfereien), Fabrikgegend im nordwestl. Teil der engl. Grafsch. Stafford, liefert das ber?hmte engl. Steingut etc., umfa?t das an Eisenerzen, Kohlen und ...
Pottfisch
Pottfisch, s. Pottwal [Abb. 1429].
Pottle
Pottle (spr. pottl), engl. Hohlma? zu 1/2 Gallon = 2,27 l.
Pottsches Übel
Pottsches Übel (Malum Pottĭi; benannt nach dem Chirurgen Pott, s.d.), Spondylarthrokace, eiterige Entzündung der Wirbelknochen und Wirbelbänder, am häufigsten bei ...
Pottstown
Pottstown (spr. -taun), Ort im nordamerik. Staate Pennsylvanien, am Schuylkill, (1900) 13.696 E.
Pottsville
Pottsville (spr. -will), Ort im nordamerik. Staate Pennsylvanien, am Schuylkill, (1900) 15.710 E.
Pottwal
Pottwal, Pottfisch, Kaschelot, Cachalot (Catŏdon macrocephălus Lac. [Abb. 1429]), Art der Zahnwale, bis 20 m lg., oben schwarz, unten weißlich, mit ungeheurem Kopf (1/3 der ...
Potvin
Potvin (spr. pow?ng), Charles, belg. Schriftsteller, geb. 2. Dez. 1818 in Mons, seit 1883 Konservator des Museums Wiertz in Br?ssel, gest. 1. M?rz 1902 zu Ixelles, das Haupt ...
Pötzl
Pötzl, Eduard, Schriftsteller, geb. 17. März 1851 in Wien, Redakteur das.; schrieb: »Wiener Skizzenbuch« (1885), »Rund um den Stephansturm« (1886), »Hoch vom Kahlenberg« ...
Poudre
Poudre (frz., spr.- puhdr), Staub, Pulver, Puder. P. B., offizielle Bezeichnung des franz. Vieillepulvers (s.d.) für Gewehre (für Geschütze »B. C.«). P. de riz (spr. ri, ...
Poudrette
Poudrette (frz., spr. pud-), F?kald?nger, der zu einem trocknen D?ngenmittel durch Eindunsten oder durch Vermischen mit Asche oder Torfstreu verarbeitete Inhalt der Kloaken; ...
Poughkeepsie
Poughkeepsie (spr. pohk?pps?), Ort im nordamerik. Staate Neuyork, am Hudson, (1900) 24.029 E., Vassar College (h?here Unterrichtsanstalt f?r Frauen).
Pouillac
Pouillac (spr. pu?j?ck), franz. Stadt, s. Pauillac.
Pouillet
Pouillet (spr. puĭjeh), Claude Servais Matthias, franz. Physiker, geb. 16. Febr. 1791 zu Cuzance (Doubs), 1831-51 Direktor des Konservatoriums der Künste und Gewerbe zu Paris, ...
Poularden
Poularden (frz., spr. pu-), zur Mast verschnittene Hennen.
Poule
Poule (frz., spr. puhl), Einsatz im Spiel (bes. beim Billard) –, Abteilung des Kontertanzes.
Pound
Pound (engl., spr. paund), Pfund, s. Avoirdupois und Troygewicht; P. Sterling, s. Pfund Sterling.
Pounxa
Pounxa, s. Bor.
Poupartsches Band
Poupartsches Band (spr. pu-), s. Leistengegend.
Pour le Mérite
Pour le Mérite (frz., spr. pur lĕ merít, »für das Verdienst«), preuß. Orden, s. Mérite und Tafel: Orden.
Pour le roi de Prusse
Pour le roi de Prusse (frz., spr. pur lĕ rŏá dĕ prüss', »für den König von Preußen«), für schlechte oder gar keine Bezahlung, also umsonst (arbeiten, sich bemühen), ...
Pourboire
Pourboire (frz., spr. purbŏahr), Trinkgeld.
Pourbus
Pourbus (spr. purbüh), Pieter, niederländ. Maler, gest. 1584 zu Brügge, malte Altarbilder und Bildnisse. – Sein Sohn Frans P., 1545-81, Bildnismaler. Berühmter noch als ...
Pourparler
Pourparler (frz., spr. purparleh), Unterredung (behufs einer Verständigung), Unterhandlung.
Pourtalès
Pourtal?s (spr. purtal?[?]), Jakob Ludwig von, Industrieller, geb. 9. Aug. 1722, gest. 20. M?rz 1814, gr?ndete 1753 ein gro?es Handelshaus in Neuenburg; seine S?hne 1814 in den ...
Poussieren
Poussieren (frz., spr. puß-), vorwärts treiben, fördern; den Hof machen.
Poussin
Poussin (spr. pußäng), Nicolas, franz. Maler, geb. Juni 1594 zu Villers bei Les Andelys (Normandie), gest. 19. Nov. 1665 zu Rom, Schöpfer der sog. heroischen Landschaft; ...
Pouvoir
Pouvoir (frz., spr. puwŏahr), Macht, Gewalt.
Póvoa de Varzim
P?voa de Varzim (spr. -wua de wars?ng), Hafenstadt in der portug. Prov. Minho, (1900) 12.623 E.; Seebad.
Powidz
Powidz, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Bromberg, (1905) 1136 E.
Poynter
Poynter (spr. peun-), Sir Edward, engl. Maler, geb. 20. März 1836 in Paris, seit 1896 Präsident der Londoner Akademie; Hauptbilder: Besuch bei Äskulap (1880; London), Diadumene.
Pozarevac
Po?arevac (Posch?rewatz), deutsch Passarowitz, Hauptstadt des serb. Kr. P. (4157 qkm, 1904: 246.057 E.), 7 km ?stl. von der Morava, am Fu?e des Sopot, (1901), 12.980 E.; Handel; ...
Pozega
Po?ega (Posch?ga), k?nigl. Freistadt und Hauptstadt des Komitats P. (4931 qkm, 229.361 E.) in Kroatien-Slawonien, an der Orljava, (1900) 4988 E.
Pözl
Pözl, Jos. von, Staatsrechtslehrer, geb. 5. Nov. 1814 zu Pechtnersreuth (Oberpfalz), seit 1847 Prof. zu München, seit 1858 Mitglied, 1865-69 Präsident der bayr. Zweiten Kammer, ...
Pozoblanco
Pozoblanco, Stadt in der span. Prov. Córdoba, (1900) 12.792 E.
Pozsony
Pozsony, (spr. póschonj), ungar. Name von Preßburg.
Pozuzo
Pozuzo, deutsche Kolonie in Peru, am Zusammenfluß des Flusses P. und Huancabamba. – Vgl. Schöpf (1892).
Pozzo
Pozzo, Andrea dal, deutsch-ital. Baumeister, geb. 1642 zu Trient, gest. 1709 in Wien; Altarwerke für röm. Kirchen, Umbau der Universitätskirche zu Wien, alles im vollendetsten ...
Pozzo di Borgo
Pozzo di Borgo, Karl Andr., Graf, russ. Diplomat, geb. 8. März 1764 zu Alata auf Korsika, Advokat, schloß sich 1792 Paoli an, trat dann in russ. Dienste und agitierte gegen ...
Pozzuolan
Pozzuol?n, Pozzuolanerde, s. Posilipotuff.
Pozzuoli
Pozzu?li (Puzzuoli), das alte Puteoli, Stadt in der ital. Prov. Neapel [Karte: Italien, I, 6], am Westfu?e der Solfatara und am Busen von P. des Golfs von Neapel, (1901) 22.907 ...
Pößneck
Pößneck, Stadt in S.-Meiningen, an der Kotschau, (1900) 12.266 E., Amtsgericht, Handelskammer, Realschule.
pr.pa.
pr.pa. oder pr. pr., Abk?rzung f?r per procura (s. Prokura).
Pr.pr.
Pr.pr., Abk?rzung f?r Praeter propter (s.d.).
Pra
Pra, Flu?, s. Busum Pra.
Präadamiten
Präadamīten, Menschen, die vor Adam gelebt haben sollen.
Präambel
Präambel (lat.). Eingang, Vorrede; Umschweif, Weitläufigkeit.
Präbénde
Pr?b?nde (lat.), Pfr?nde; Pr?bendar?us (Pr?bend?t), Inhaber einer P.
Praborgne
Praborgne (spr. -bórnj'), franz. Name von Zermatt.
Prachatitz
Prachatitz, Bezirksstadt in Böhmen, im Böhmerwald, (1900) 4333 E. – Vgl. Meßner (2. Aufl. 1899).
Pracher
Pracher, in der Gaunersprache s.v.w. Bettler.
Prachtblume
Prachtblume, s. Clianthus.
Prachteiderente
Prachteiderente, s. Tauchenten.
Prachtfinken
Prachtfinken, Gruppe der Weberv?gel, meist kleine, im m?nnlichen Geschlecht prachtvoll gef?rbte V?gel, zu den Gattungen der Amadinen (Spermestes), mit dickem Schnabel, und ...
Prachtkäfer
Prachtkäfer (Buprestĭdae), artenreiche (gegen 3000 Arten), bes. in den Tropen vertretene Familie der fünfzehigen Käfer von fast kegelförmiger, oft etwas flachgedrückter ...
Prachtlein
Prachtlein, Pflanzenart, s. Linum.
Prachtlilie
Prachtlilie, s. Lilium.
Prädamnation
Prädamnatiōn (lat.), Vorausverdammung.
Prade
Prade, Heinrich, ?sterr. Parlamentarier, geb. 5. Juni 1853 in Reichenberg (B?hmen), Direktor der Sparkasse das., seit 1885 Mitglied des ?sterr. Abgeordnetenhauses und des b?hm. ...
Prädestination
Pr?destinati?n (lat.), Vorherbestimmung, insbes. der ohne R?cksicht auf das religi?s-sittliche Verhalten des einzelnen erfolgte, von Ewigkeit der feststehende Beschlu? Gottes, ...
Prädeterminieren
Prädeterminieren (lat.), vorher bestimmen.
Prädial
Pr?di?l (lat.), auf Landg?ter (Pr?d?en) bez?glich; Pr?diallasten, Grundsteuer.
Pradier
Pradier (spr. -ĭeh), James, franz. Bildhauer, geb. 23. Mai 1792 in Genf, gest. 14. Juni 1852 zu Paris; elegante Bildwerke: Toilette der Atalante (Louvre), Viktorien am Grabmal ...
Prädikamént
Pr?dikam?nt (lat.), s.v.w. Kategorie (s.d.).
Prädikánt
Prädikánt (lat.), Prediger, bes. Hilfsprediger; Prädikantenorden, s.v.w. Dominikaner.
Prädikat
Pr?dik?t (lat.), das, was ?ber das Subjekt ausgesagt wird; auch s.v.w. Ehren-, Amtstitel.
Prädikative Sprachen
Prädikatīve Sprachen, eine Gruppe der indochines. Sprachen, so genannt, weil sie das Attribut nachstellen.
Prädilektion
Prädilektion (lat.), Vorliebe.
Pradilla
Pradilla (spr. -illja), Francisco, span. Maler, geb. 24. Juli 1848, seit 1896 Direktor des Museums in Madrid; Hauptbilder: Johanna die Wahnsinnige am Sarge Philipps des Sch?nen, ...
Prädisponieren
Pr?disponieren (lat.), vorher anordnen, zu etwas im voraus empf?nglich machen; Pr?disposition, Empf?nglichkeit, bes. f?r eine Krankheit.
Prädizieren
Prädizieren (lat.), etwas aussagen; eine Eigenschaft (Prädikat) beilegen.
Prädominieren
Prädominieren (lat.), vorherrschen; den Herrn spielen; Prädomination, das Vorherrschen.
Prae
Prae (lat.), vor; als Substantiv; Vorzug, Vorrang.
Praefatio
Praefatĭo (lat.), Vorrede, Einleitung; in der röm.-kath. Messe das den vierten Teil beginnende Dankgebet.
Präeminénz
Präeminénz (lat.), Vorzug, Vorrang.
Praemissis praemitténdis
Praemissis praemitt?ndis (lat., abgek?rzt P.P.), nach Vorausschickung des Vorauszuschickenden (der Anrede, des Titels in Briefen etc.); Praemisso tit?lo (abgek?rzt P.t.), mit ...
Praeter propter
Praeter propter (lat.), ungefähr, etwa.
Praetorium
Praetor?um (lat.), im r?m. Lager das Hauptquartier; in den r?m. Provinzen das Amtsgeb?ute des Statthalters.
Praetorius
Praetorĭus, Franz, Semitist, geb. 22. Dez. 1847 zu Berlin, 1880 Prof. in Breslau, seit 1893 in Halle; schrieb: »Grammatik der Tigriñasprache in Abessinien« (1872), »Die ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.029 c;