Слова на букву pare-prom (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву pare-prom (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Peabodygewehr
Peabodygewehr (spr. pihbŏdĭ), amerik. Hinterladungsgewehr, die Grundlage des bayr. Werder- und des engl. Henry-Martini-Gewehrs [Abb. 1345].
Péage
Péage (frz., spr. peahsch'), Wegegeld, bes. im Eisenbahnwesen die Gebühr für die Mitbenutzung einer Eisenbahnstrecke durch eine andere Linie.
Peak
Peak (engl., spr. pihk), s. Pik.
Peak von Derby
Peak von Derby (spr. pihk), Hochland der Penninekette im NW. der engl. Grafsch. Derby, im Kinderscout (The Peak) 636 m hoch.
Peale
Peale (spr. pihl), Patrick, Pseudonym von Gust. von Seckendorff (s.d.).
Pearl
Pearl (spr. p?rl), Flu? im nordamerik. Staate Mississippi, m?ndet nach 480 km in den Mexik. Golf.
Pearson
Pearson (spr. pihrs'n), Komponist, s. Pierson.
Peary
Peary (spr. pihrĭ), Robert, Nordpolfahrer, geb. 6. Mai 1856 in Cresson Springs (Pennsylvanien), untersuchte 1886 das Inlandeis von Grönland, drang 1891/92 bis an die ...
Pearyland
Pearyland (spr. pihrĭ-), nordöstl. Küstenstreifen Grönlands zwischen Independencebai und 80° n. B.
Pebrine
Pebr?ne, Krankheit der Seidenraupen, s. Gattine.
Peccatum
Pecc?tum (lat.), Vergehen, S?nde; P. veni?le, Erla?s?nde (s.d.).
Peccatur intra et extra
Peccātur intra et extra (lat.), drinnen und draußen wird gesündigt, Verkürzung des Horazischen Verses »Iliacos intra muros etc.« (s.d.).
Pecci
Pecci (spr. pettschi), Familienname des Papstes Leo XIII. (s.d.).
Peccotee
Peccotee, s. Tee.
Pech
Pech, durch Erhitzen oder Destillieren von den fl?chtigen Bestandteilen (Pech?l) befreiter Teer oder Harz. Schwarzes P., Schuster- oder Schiffs-P., ist der R?ckstand, der bei der ...
Pechbaum
Pechbaum, s. Dammara [Abb. 391].
Pechblende
Pechblende, s. Uranpecherz.
Pecheisenstein
Pecheisenstein, s. Stilpnosiderit.
Pecherker
Pecherker, s. Pechnase [Abb. 1346].
Pechkohle
Pechkohle, s. Gagat.
Pechlarn
Pechlarn (P?chlarn), Stadt in Nieder?sterreich, an der Donau, (1900) 1381 E.; als Bechelaren im Nibelungenlied Sitz des Markgrafen R?diger.
Pechmakadam
Pechmakadam, eine durch Steinschotter gebildete Chaussierung, deren Fugen durch Pechguß gefüllt sind.
Pechnase
Pechnase, Pecherker, ein unten offener kleiner Ausbau an mittelalterlichen Befestigungen, um siedendes Pech etc. auf den Feind herabgie?en zu k?nnen [Abb. 1346].
Pechnelke
Pechnelke, Pflanzenart, s. Lychnis.
Pechräude
Pechr?ude, Borkenausschlag, Ru?, Ekzem der Ferkel, Bildung von Borken auf n?ssenden Hautstellen.
Pechstein
Pechstein, glasartiges, stark fettgl?nzendes Gestein, die glasige Erstarrungsform von Quarzporphyr, Porphyrit, Rhyolith etc., oliven- bis schw?rzlichgr?n, oft auch gelb oder ...
Pecht
Pecht, Friedr., Maler und Kunstschriftsteller, geb. 2. Okt. 1814 zu Konstanz, gest. 24. April 1903 in München, Herausgeber der Schiller-, Goethe-, Lessing-und ...
Pechtanne
Pechtanne, s. Fichte [Abb. 578].
Pechuel-Loesche
Pechŭel-Loesche, Eduard, Forschungsreisender, geb. 26. Juli 1840 in Zöschen bei Merseburg, 1874-76 Mitglied der Deutschen Expedition an der Loangoküste, 1882-83 im Auftrage des ...
Pechuenche
Pechuenche (spr. petschu?ntsche), Dialekt der Araukaner.
Pecipitándo
Pecipitándo (ital., spr. pretschi-), eilend, beschleunigend.
Peck
Peck, engl. Hohlmaß zu 2 Gallons = 9,08 l; Gewicht für Steinkohlen = 8,47, für Salz = 6,35 kg.
Peckham
Peckham (spr. p?ck?mm), Stadtteil Londons, auf dem S?dufer der Themse.
Pécs
Pécs (spr. pehtsch), ungar. Name von Fünfkirchen.
Pécska
P?cska (spr. pehtschka), Gro?gemeinden im ungar. Komitat Arad, an der Maros; Magyar-P., (1900) 8284 E., und ?.-(Alt-, auch Raiz- oder Rom?n-) P., 9000 E.
Pectoralis major
Pector?lis major und P. minor (lat.), gro?er und kleiner Brustmuskel, entspringen vom Brustbein, den Rippen und dem Schl?sselbein zur Bewegung des Oberarms.
Pectus
Pectus (lat.), Brust; P. carinātum, Hühnerbrust (s.d.).
Pecul
Pecul (engl.), Gewicht, s. Pikul.
Peculatus
Pecul?tus (lat.), s. Pekulat.
Peculium
Pecul?um (lat.), s. Pekulium.
Peczenizyn
Peczeniźyn (spr. petscheníschin), Marktflecken in Galizien, (1890) 5867 E.; Erdölgewinnung.
Pedal
Ped?l (lat.), die Fu?klaviatur der Orgel f?r die tiefen T?ne; ihre Tasten sind gr??er und l?nger als die des Manuals; am Klavier der mit den F??en regierte Mechanismus zur ...
Pedánt
Pedánt (ital.), Erzieher; ein Mensch, der mit peinlicher Genauigkeit an äußerlichen, unwesentlichen Dingen hängt; Pedanterīe, Pedantismus, ängstliches Hängen an steifen ...
Peddigrohr
Peddigrohr, s. Rohr.
Pedee
Pedee, Great P. (spr. greht -dih), Flu? in Nordamerika, entspringt in Nordkarolina (als Yadkin), m?ndet nach 570 km in die Winyahbai des Atlant. Ozeans.
Pedéll
Pedéll (mittellat.), sonst Diener öffentlicher Behörden, jetzt Universitäts- oder Schuldiener.
Pedést
Pedést, s. Podest.
Pedéstrisch
Pedéstrisch (lat.), zu Fuß; niedrig, prosaisch.
Pedicularis
Pedicul?ris L., L?usekraut, Pflanzengattg. der Skrofulariazeen, Kr?uter der n?rdl. gem??igten Zone mit roten Bl?ten. P. palustris L. und silvat?ca L. an sumpfigen Orten, giftig, ...
Pediculati
Pedicul?ti, s. Armflosser.
Pediculus
Pedicŭlus (lat.), s. Läuse; Pediculōsis, s. Läusekrankheit.
Pedigree
Pedigree (engl., spr. -grih), Stammbaum, Gest?tbuch, Herdbuch.
Pedipalpi
Pedipalpi, s. Geißelskorpione.
Pedizellarien
Pedizellar?en, sehr kleine gestielte oder sitzende stachel?hnliche Gebilde auf den Schalenplatten der Seeigel und Seesterne, die als Greiforgane dienen.
Pedlar
Pedlar (engl., spr. peddlĕr), Hausierer, bes. in Nordamerika.
Pedochio
Pedochio (spr. -ockjo), Hafen von Curzola.
Pedologie
Pedologīe (grch.), Bodenkunde, s. Boden.
Pedometer
Pedom?ter (grch.), s. Wegmesser.
Pedro
Pedro, Kaiser von Brasilien. – P. I. de Alcantara, geb. 12. Okt. 1798 zu Lissabon, Sohn Königs Johann VI. von Portugal, 1821 Regent von Brasilien, 12. Okt. 1822 als Kaiser von ...
Pedro [2]
Pedro, Könige von Portugal. – P. I. (1357-67), geb. 1320, Sohn Alfons' IV., vermählte sich 1345 heimlich mit Ines de Castro (s.d.), deren Ermordung er furchtbar rächte, gest. ...
Peebles
Peebles (spr. pihbls) oder Tweeddale, Grafschaft im südöstl. Schottland, 918 qkm, (1901) 15.066 E. – Die Hauptstadt P., am Tweed, 3095 E.; Industrie.
Peekschlitten
Peekschlitten, Transportschlitten in Norddeutschland, den der Fahrende darauf stehend mit einer eisenbeschlagenen Stange (Peeke oder Peke) vorw?rts bewegt.
Peekskill
Peekskill (spr. pihks-), Ort im nordamerik. Staate Neuyork, am Hudson, (1900) 10.358 E.
Peel
Peel, am Niederrhein, s.v.w. Bruch, Bruchboden, Moor; insbes. (De P.) ein Torfmoor in den niederl?nd. Prov. Nordbrabant und Limburg, 3-10 km br.
Peel [2]
Peel (spr. pihl), Hafenstadt an der Westküste der brit. Insel Man, (1891) 3829 E.
Peel [3]
Peel (spr. pihl), Sir Robert, engl. Staatsmann, geb. 5. Febr. 1788, seit 1809 Mitglied des Unterhauses, Tory, 1821-27 und 1828-30 Staatssekretär des Innern, führte die ...
Peele
Peele (spr. pihl), George, engl. Dramatiker, geb. um 1558 in Devon, lebte in London, Freund Marlowes, gest. vor 1598; schrieb: »The arraignment of Paris« (1584), »The battle of ...
Peeliten
Peeliten, engl. Partei, s. Peel, Sir Robert.
Peelsche Bankakte
Peelsche Bankakte (spr. pihl-), s. Bankakte.
Peene
Peene, Flu? in Vorpommern, entspringt in Mecklenburg-Schwerin, wird beim Austritt aus dem Malchiner See schiffbar und m?ndet nach 110 km unterhalb Anklam in den gleichnamigen ...
Peene [2]
Peene, Hippolyt Johan van, fläm. Dramatiker, geb. 1. Jan. 1811 zu Caprijcke (Ostflandern), gest. 19. Febr. 1864 in Gent; schrieb meist einaktige Lustspiele im Volkston (»Thijl ...
Peer
Peer, Peerage (spr. pihr, pihr?dsch), s. Pairs.
Pegamoid
Pegamo?d, eine wie Xyloidin gewonnene, aber weniger entz?ndliche Masse zum Impr?gnieren von Geweben.
Peganum
Peg?num L., Pflanzengattg. der Rutazeen, Kr?uter mit gro?en wei?en Bl?ten. Die Samen von P. harm?la L. (syrische Raute, Harmel- oder Steppenraute), S?deuropa und Orient, dienen ...
Pegasos
Peg?sos, das gefl?gelte Ro?, das aus dem Blut der von Perseus enthaupteten Gorgo Medusa entstand, von Bellerophon gefangen; durch seinen Hufschlag entsprang die Hippokrene ...
Pegasus
Peg?sus, Sternbild des n?rdl. Himmels [Tafel: Astronomie I, 1] mit zwei ver?nderlichen Sternen (R und S), die zwischen 7. und 12. Gr??e schwanken.
Pegau
Pegau, Stadt in der s?chs. Kreish. Leipzig, an der Wei?en Elster, (1905) 5657 E., Amtsgericht, Laurentiuskirche (12. Jahrh.); Schuhwarenfabrikation.
Pegel
Pegel (niederd.), Wasserstandsanzeiger; in seiner einfachsten Form aus einer senkrechten, ma?st?blich geteilten Latte, in seiner vollendetsten aus einem Schwimmer bestehend, der ...
Pegel [2]
Pegel, dän. Flüssigkeitsmaß = 0,24 l.
Pegelstoof
Pegelstoof, Visierstoof, Fl?ssigkeitsma? in den russ. Ostseeprovinzen = 1,53 l.
Pegli
Pegli (spr. pelji), ital. K?stenort, westl. von Genua, (1901) 9291 E., Seeb?der.
Pegmatit
Pegmat?t, s. Granit.
Pegmatolith
Pegmatol?th, s.v.w. Orthoklas (s. Feldspate).
Pegnesischer Blumenorden
Pegnesischer Blumenorden, s. Pegnitzorden.
Pegnitz
Pegnitz, r. Nebenflu? der Rednitz, entspringt bei Lindenhart im bayr. Reg.-Bez. Oberfranken, durchflie?t N?rnberg, vereinigt sich bei F?rth mit der Rednitz zur Regnitz.
Pegnitz [2]
Pegnitz, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Oberfranken, an der P., (1905) 2302 E., Amtsgericht.
Pegnitzorden
Pegnitzorden, auch Pegnitzer Hirtengesellschaft, Gekrönter Blumenorden an der Pegnitz, Sprachgenossenschaft, 1644 zu Nürnberg von Harsdörfer und Klaj gestiftet, zur ...
Pegu
Pegu (Paigu), früher Mone, Division der indobrit. Prov. Birma, 24.084 qkm, (1891) 1.456.489 E. (Mon oder Talaing, den Birmanen verwandt; Karen); wichtigste Stadt Rangun; früher ...
Pegu-Joma
Pegu-J?ma, Gebirge in Birma, trennt die Flu?t?ler des Sittang und des Saluen.
Peguat
Peguat, ?gyptisch s.v.w. Kanopus (s.d.).
Pehlevi
Pehlevi (Pahlavi), Name der pers. Sprache zur Zeit der Sassaniden, sp?ter noch jahrhundertelang von den Parsen (daher P?rs? genannt) benutzt. Man unterscheidet jetzt das P., die ...
Pehtha
Pehtha (Paitha), Wiß (Viß), Gewicht in Birma = 1,655 kg.
Pei-hai
Pei-hai, chines. Stadt, s. Pak-hoi.
Pei-ho
Pei-ho, Flu? in der chines. Prov. Pe-tschi-li, entspringt im mongol. Grenzgebirge, flie?t bei Peking vorbei, wird bei Tung-tschou schiffbar, m?ndet nach 556 km unterhalb der ...
Pei-tang
Pei-tang, Ort in der chines. Prov. Pe-tschi-li, an der M?ndung des Pei-tang-ho (Tschau-ho), n?rdl. von Ta-ku; Forts.
Peiden
Peiden, Bad im schweiz. Kanton Graubünden, im Lugnetzer Tal, (1900) 129 E., gipshaltige Eisensäuerlinge.
Peies
Peies (hebr.), die langen Hängelocken der Juden.
Peigneur
Peigneur (frz., spr. penj?hr), der Abnehmer der Krempelmaschine, eine Trommel, welche die Wolle vom Tambour abhebt.
Peignoir
Peignoir (frz., spr. penjŏahr), Frisiermantel; eleganter Morgenrock der Frauen.
Peil
Peil (holl?nd.), Pegel.
Peilau
Peilau, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Breslau, aus sechs Gemeinden bestehend, (1900) 6129 E.; Fabrikation von Leinen-, Baumwoll-, Gummiwaren, Öfen.
Peilen
Peilen, Peilung (niederd.), die Richtung, in der man einen Gegenstand erblickt, durch den Kompa? bestimmen; eine Wassertiefe mittels des Lots abmessen, geschieht bei geringen ...
Peine
Peine, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Hildesheim, an der Fuse, (1900) 15.421 (1905: 16.454) E., Amtsgericht, Real-, Handelsschule; Eisenwalzwerk und Eisengie?erei, Zucker-, ...
Peinliche Befragung
Peinliche Befragung, s.v.w. Tortur. Peinliche Gerichtsbarkeit, s.v.w. Strafgerichtsbarkeit (s. Gerichtsbarkeit). Peinliche Gerichtsordnung, s. Carolina. Peinlicher Proze?, ...
Peintre-graveur
Peintre-graveur (frz., spr. p?ngtr graw?hr), Maler-Radierer (s.d.).
Peinture-Bogaerts
Peinture-Bogaerts (spr. p?ngt?hr bogarts), Bogaertsbilder, eine Art ?lfarbendruck auf Leinwand oder Holz, welche die Unebenheiten der Malfl?che des Originals (bes. bei pastos ...
Peinture-mate
Peinture-mate (frz., spr. p?ngt?hr mat), Malerei mit Terpentinfarben auf ungrundierter Leinwand, erfunden vom belg. Maler Wiertz.
Peipussee
Peipussee, russ. Tschudskoje Osero, See im nordwestl. Rußland, 3513 qkm groß (einschließlich des mit ihm zusammenhängenden Pskower Sees), Abfluß durch die Narowa.
Peiraieus
Peiraieus (altgrch., lat. Piräus), Stadt im griech. Nomos Attika, Hafen von Athen, (1896) 51.020 E. – P., von Themistokles gegründet, 86 v. Chr. von Sulla zerstört, im ...
Peireskia
Peiresk?a Mill., Laubkaktus, Pflanzengattg. der Kakteen, aufrechte oder kletternde Str?ucher mit holzigem Stamme und halbzylindrischen oder flachen Bl?ttern. P. acule?ta Plum., ...
Peisistratos
Peisistr?tos, Tyrann von Athen, s. Pisistratus.
Peiskretscham
Peiskretscham, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Oppeln, an der Drama, (1905) 4865 E., Amtsgericht, Lehrerseminar.
Peitlerkofel
Peitlerkofel, Gipfel in den Grödener Dolomiten des Südtiroler Hochlandes, 2877 m hoch.
Peitschenbaumschlangen
Peitschenbaumschlangen, Peitschenschlangen, s. Baumschlangen.
Peitschenkaktus
Peitschenkaktus, s. Cereus.
Peitschenwurm
Peitschenwurm (Trichoceph?lus dispar Rud. [Abb. 1347: a M?nnchen, b Weibchen]), ein zu den Trichotracheliden geh?riger Haarwurm, im Blinddarm des Menschen schmarotzend, bis 5 cm ...
Peitz
Peitz, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Frankfurt, (1905) 2843 E., Amtsgericht.
Peißenberg
Peißenberg, s. Hoher Peißenberg.
Peißker
Peißker, der Schlammbeißer (s.d.).
Pejeration
Pejeratiōn (lat.), Meineid.
Pejoration
Pejoratiōn (lat.), Verschlechterung.
Pek-Majdan
Pek-Majdan, Stadt in Serbien, s. Majdanpek.
Pekah
Pekah, K?nig von Israel, der vorletzte K?nig des Nordreichs, Adjutant des Pekahja (s.d.), soll nach dem K?nigsbuch 20 Jahre, nach den assyr. Nachrichten nur 5 Jahre regiert ...
Pekahja
Pekahja, K?nig von Israel, Sohn und Nachfolger Menahems, fiel durch die Hand seines Adjutanten Pekah (s.d.).
Pekalongan
Pekalongan, niederländ.-ostind. Residentschaft auf Java, 1781 qkm, (1895) 567.727 E.; Hafen P. an der Nordküste von Java.
Pekan
Pekan, s. Marder.
Pekannüsse
Pekann?sse, s. Carya.
Pekari
Pekari, s. Bisamschwein.
Peke
Peke, s. Peekschlitten.
Pekesche
Pekesche (Pikesche, poln.), joppenartiger Studentenrock aus Tuch oder Samt mit Schnüren besetzt.
Pekin
Pekin (spr. pihk?n), Ort im nordamerik. Staate Illinois, am Illinois, (1900) 8420 E.
Peking
Peking (Pe-king, »Hauptstadt des Nordens«, im Gegensatz zu Nan-king (s.d.), Haupt- und Residenzstadt des Chines. Reichs [Karte: Asien I, 13], in der Prov. Pe-tschi-li, unweit ...
Pekingente
Pekingente, große Art der Hausente, mit aufrechter Körperhaltung, gute Nutzente.
Pekinghuhn
Pekinghuhn, Kotschin-Bantamhuhn, Zwergform des Kotschinchinahuhns.
Pekingnachtigall
Pekingnachtigall, s. Sonnenvögel.
Pekkotee
Pekkotee, s. Tee.
Pektinstoffe
Pektīnstoffe, Gallertkörper, in fleischigen Früchten und Rüben vorkommende gallertartige Körper; in den unreifen Früchten findet sich Pektōse, beim Reifen bildet sich ...
Pektorale
Pektorāle (lat.), Brustschmuck höherer kath. Geistlichen, Äbte, Bischöfe in Form eines kleinen Schildes [Abb. 1348], Kreuzes oder einer Reliquie (meist aus edlem Metall).
Pektoralien
Pektoralĭen (lat.), Brust- oder Hustenmittel.
Pektose
Pekt?se, s. Pektinstoffe.
Pekulat
Pekulāt (lat. peculātus), Entwendung (Unterschlagung) öffentlicher Gelder, Kassendiebstahl.
Pekulium
Pekul?um (lat. peculium), Sondergut, das besondere Verm?gen der unter v?terlicher Gewalt stehenden Kinder.
Pekuniär
Pekuniär (lat.), Geld (pecunĭa), Vermögen betreffend; in Geld bestehend.
Pekzieren
Pekzieren (lat.), fehlen, sündigen.
Péladan
Péladan (spr. -áng), Joséfin, genannt Le Sar, franz. Schriftsteller, geb. 1859 in Lyon, gab sich als Magier aus, schrieb exzentrische, mystische Romane (»La décadence ...
Pelade
Pel?de (frz.), Haarschwund; in Kolumbien bei Menschen und Tieren infolge des Genusses verdorbenen Maises beobachtete Krankheit (kolumbische Maiskrankheit), bei der Haare und ...
Pelagianer
Pelagi?ner, Anh?nger des brit. M?nchs Pelagius (gest. um 420 in Pal?stina), der seit 410 in Rom und Karthago die Erbs?nde verwarf und die nat?rlichen Kr?fte des Menschen ...
Pelagisch
Pelāgisch (grch.), im Meere gebildet; pelagische Schichten, auf den Boden des offenen Meers abgesetzte Schichten; pelagische Tiere (Oberflächentiere), Meeresbewohner, die von ...
Pelagius
Pelagĭus, zwei Päpste. – P. I., 555-560, erregte durch seine Unterwürfigkeit gegen Kaiser Justinian im Dreikapitelstreit ein Schisma in der Kirche des Westens. – P. II., ...
Pelagius [2]
Pelag?us, Stifter der Pelagianer (s.d.).
Pelagonia
Pelagon?a, im Altertum Landschaft des n?rdl. Mazedoniens am obern Erigon (jetzt Crna oder Karasu) in der Gegend des heutigen Monastir.
Pelagonisi
Pelagon?si, Pelerissa, eine der n?rdl. Sporaden, zum griech. Nomos Magnesia geh?rig, 25 qkm, Hafen.
Pelagosa
Pelag?sa, zu Dalmatien geh?rige Inselgruppe im Adriat. Meer; auf der gr??ten Insel (P. grande, 87 m hoch) ein Leuchtturm.
Pelargonie
Pelargon?e (Pelargon?um L'H?r.), Kranich- oder Storchschnabel, Pflanzengattg. der Geraniazeen, Str?ucher S?dafrikas, vorwiegend des Kaplandes. Wegen ihrer meist duftenden ...
Pelásger
Pelásger, ein Teil der ältesten Bewohner Griechenlands, angeblich Erbauer der kyklopischen Mauern.
Pelasgiotis
Pelasgi?tis, altgriech. Landschaft in Thessalien.
Pelé
Pelé, Mont-, Vulkan, s. Mont-Pelé.
Pelée
Pel?e, kleine franz. Felseninsel, Cherbourg gegen?ber.
Pelemele
Pelemele (frz. pêle-mêle, spr. pähl mähl), bunt durcheinander, gemischt; auch das Durcheinander, Wirrwarr.
Pelerine
Pelerīne (frz., »Pilgerin«), Schulterkragen, Überwurfkragen für Damen.
Pelerissa
Pelerissa, griech. Insel, s. Pelagonisi.
Pélés Haar
P?l?s Haar, fadenf?rmiger Obsidian (s.d.) von Hawaii.
Pelesch
Pelesch, Bergschloß des Königs Karl von Rumänien, bei Sinaia, 1873-84 erbaut. – Vgl. Falke (1893).
Pelet-Narbonne
Pelet-Narbonne (spr. -bónn), Gerhard von, Kavallerieoffizier, geb. 8. Febr. 1840 in Friedeberg (Neumark), nahm am Deutsch-Österr. und Deutsch-Franz. Kriege teil, 1891 ...
Peleus
P?leus, Sohn des Aiakos, Bruder des Telamon, der Beherrscher der Myrmidonen in Phthia (Thessalien), Gemahl der Nereide Thetis, Vater des Achilleus (Pelide).
Pelewinseln
Pelewinseln (spr. pellju-), s. Palauinseln.
Pelham
Pelham (engl., spr. p?ll?mm), eine Form der Kandare, Vereinigung von Trensen- und Stangengebi?.
Pelias
Pel?as, Sohn des Poseidon und der Tyro, Herrscher von Jolkos, sandte seinen Brudersohn Jason nach dem Goldenen Vlies, wurde nach dessen R?ckkehr auf Anstiften der Medea, die ...
Pelide
Pel?de, d.i. Sohn des Peleus, Beiname des Achilleus.
Pelikan
Pel?kan (Pelekan), Kropfgans, Ohnvogel (Pelec?nus), Gattg. der Ruderf??ler, mit kleinem Kopf, langem, geradem, schmalem Schnabel, hakiger Oberschnabelspitze und gro?em Kehlsack ...
Pelikan [2]
Pelĭkan, Instrument zum Ausziehen der Zähne.
Pelioma typhosum
Peli?ma typh?sum, rundliche bl?ulichrote Flecke an Rumpf und Gliedma?en, bes. beim Typhus.
Pelion
Pel?on, jetzt Plessidi, Waldgebirge der thessal. Halbinsel Magnesia, 1618 m hoch; an den Abh?ngen die sog. 24 D?rfer.
Peliosis
Peli?sis (grch.), die Blutfleckenkrankheit (s.d.).
Pélissier
P?lissier (spr. -?eh), Jean Jacques Aimable, Herzog von Malakow, franz. Marschall, geb. 6. Nov. 1794 zu Maromme, vernichtete 1845 in Algier zahlreiche in die Dahragrotten ...
Pelitische Gesteine
Pel?tische Gesteine, Schlammgesteine, aus feinst zerriebenem Gesteinsschutt entstandene Gesteine, z.B. Schieferton.
Peljuinseln
Peljuinseln, s.v.w. Palauinseln.
Pell
Pell, niederrheinisch, s.v.w. Bruch (Bruchboden), Moor.
Pella
Pella, seit Philipp II. Residenzstadt Mazedoniens, in Bottiäa, Geburtsort Alexanders d. Gr. – P., Stadt im Ostjordanland, zur Dekapolis gehörig; wahrscheinlich das heutige ...
Pellagra
Pellāgra (ital.), mailänd. Rose, lombard. Aussatz, bes. in Oberitalien endemische Hautkrankheit, chronische Hautentzündung, begleitet von Verdauungsstörungen und Nervenleiden, ...
Pellegrin
Pellegrin, Pseudonym des Dichters Fouqué (s.d.).
Pellegrino
Pellegr?no, genannt Tibaldi, ital. Architekt und Maler, geb. 1527 zu Bologna, gest. 1598 zu Mailand; Modernisierung des Innern vom Mail?nder Dom, Pal?ste in Mailand, Bologna ...
Pellestrina
Pellestrīna, Laguneninsel der ital. Prov. Venedig, 15 km lg., bis 200 m br.; befestigter Hauptort P., (1901) 5531 E.
Pelletan
Pelletan (spr. pell'táng), Pierre Clément Eugène, franz. Publizist und Politiker, geb. 29. Okt. 1813 zu Royan, 1870 Mitglied der Regierung der Nationalverteidigung, 1871-76 ...
Pelleterie
Pelleter?e (frz.), Pelzwerk; K?rschnerei.
Pelletiërin
Pelleti?r?n, Punizin, fl?ssiges Alkaloid der Granatrinde, dient, an Tannin gebunden, als Bandwurmmittel.
Pellico
Pellĭco, Silvio, ital. Dichter, geb. 24. Juni 1788 zu Saluzzo, Hauslehrer zu Mailand, des Karbonarismus verdächtig 1820-30 in Venedig und auf dem Spielberg gefangen, gest. 31. ...
Pellotin
Pellotīn, Alkaloid der in Mexico Pellote genannten Kaktee Anhalonĭum Williamsĭi, Beruhigungsmittel.
Pelloux
Pelloux (spr. -luh), Luigi, ital. General und Staatsmann, geb. 1. Febr. 1839 zu La Roche (Savoyen), 1885 Generalmajor, 1891 Generalleutnant, erhielt 1895 das Kommando des ...
Pelluzid
Pelluzīd (lat.), durchsichtig; Pelluzidität, Durchsichtigkeit.
Pellworm
Pellworm, nordfries. Insel, s. Nordstrand.
Pelly River
Pelly River, Flu? in Brit.-Nordamerika, entspringt im Francessee, vereinigt sich mit dem Lewes (Jukon).
Pelmatozoen
Pelmatozōen (Pelmatozōa), die (wenigstens in der Jugend) festsitzenden, in der Regel gestielten Stachelhäuter, die Klassen der Seelilien, Seeäpfel und Knospenstrahler ...
Pelmo
Pelmo, Berg, s. Monte Pelmo.
Pelo
Pelo (span.), s. Pelseide.
Pelopidas
Pelop?das, theban. Staatsmann und Feldherr, befreite 379 v. Chr. sein Vaterland von der spartan. Herrschaft, erfocht mit seinem Freunde Epaminondas den Sieg bei Leuktra (371), ...
Pelopiden
Pelop?den, die Nachkommen des Pelops (s.d.).
Peloponnes
Peloponn?s (grch. Pelop?nn?sos), die s?dl. Halbinsel Griechenlands (s.d.), mit dem eigentlichen Hellas nur durch den Isthmus von Korinth zusammenh?ngend, ca. 22.200 qkm, (1896) ...
Peloponnesischer Krieg
Peloponnēsischer Krieg, der Kampf zwischen Athen und Sparta um die Vorherrschaft in Griechenland 431-404 v. Chr. (s. Griechenland).
Pelops
Pelops, wurde nach der griech. Sage als Knabe von seinem Vater Tantalos den G?ttern als Speise vorgesetzt, aber von ihnen neu belebt, wanderte sp?ter aus Phrygien in den nach ...
Pelorienbildung
Pelor?enbildung, Umbildung unregelm??iger Pflanzenbl?ten in regelm??ige, z.B. bei Linaria vulgaris Mill.
Pelorum Promontorium
Pel?rum Promontor?um, im Altertum die Nordostspitze Siziliens, jetzt Capo di Faro.
Pelotage
Pelotage (frz., spr. p'lotahsch'), geringere Vigognewolle (für Hutmacher).
Pelotas
Pelotas, Stadt im brasil. Staate Rio Grande do Sul, am Kanal S?o Gon?alo, (1902) 15.000 E.
Peloton
Peloton (frz., spr. p'lotóng, »Häuflein«), ein Zug Soldaten; Pelotonfeuer, früher das sprungweise Feuern einer Infanterieabteilung.
Pelotte
Pelotte (frz. pelote, »Knäuel«), der ballförmige Teil des Bruchbandes zum Hineindrücken des Bruchs.
Pelouze
Pelouze (spr. -luhs'), Théophile Jules, franz. Chemiker, geb. 13. Febr. 1807 in Valognes, 1830 Prof. in Paris, gest. das. 31. Mai 1867, bes. um die organische Chemie verdient; ...
Pelplin
Pelplin, Marktflecken im preu?. Reg.-Bez. Danzig, an der Ferse, (1905) 3524 E., Sitz des Bischofs von Culm, got. Dom, Priesterseminar, Progymnasium.
Pelseide
Pelseide, Pelo (span.), Seide von den Kokons der geringsten Sorte, im Gegensatz zur Organsinseide.
Peltásten
Peltásten, bei den alten Griechen die mit einem kleinen runden Schild (Pelte) bewaffneten Kämpfer.
Peltiers Phänomen
Peltiers Phänomen (spr. -ĭehs), s. Thermoelektrizität.
Peltigera
Peltig?ra Willd., Schildflechte, Flechtengattg. der Laubflechten, gro?, blattartig, auf dem Waldboden wachsend. P. can?na Hoffm. (Hundsflechte [Abb. 1349]) ?berall h?ufig.
Peltonrad
Peltonrad, Turbine, bei der das Wasser aus D?sen tangential zum Laufrad in Doppelschaufeln [Abb. 1350: a Eintritt, b Austritt des Wassers] wirkt; n?tzt Wasserl?ufe mit hohem ...
Peltschen
Peltschen, Pflanzengattg., s. Coronilla.
Peluschke
Peluschke, Sanderbse, ostpreu?. graue Erbse (Pisum arvense L.), ertragreiche Futterpflanze f?r Sandboden.
Pelusium
Pelus?um, alt?gypt. befestigte Grenzstadt, an der Ostseite der Pelusischen Nilm?ndung; im Mittelalter Farama; Ruinen bei T?neh. Hier siegte 525 v. Chr. Kambyses ?ber die ?gypter ...
Pelvis
Pelvis (lat.), s. Becken (anatomisch); Pelvim?ter, s. Beckenmesser.
Pelvoux
Pelvoux, Mont-, s. Mont-Pelvoux.
Pelz
Pelz, in der Spinnerei s.v.w. Vlies.
Pelzen
Pelzen, Veredelungsart, s. Pfropfen.
Pelzflügler
Pelzflügler, Pelzflatterer, Pelzmaki, Flattermaki, Kakuang (Galeopithēcus volans Pall. [Abb. 1351]), Art der Halbaffen, charakterisiert durch die durch eine Haut verbundenen ...
Pelzfresser
Pelzfresser (Malloph?ga), zu den Fl?gellosen geh?rende Halbfl?glerfamilie, durch Parasitismus zur?ckgebildete, flachgedr?ckte, ungefl?gelte, kurzbeinige, l?use?hnliche Insekten, ...
Pelzgerberei
Pelzgerberei, das Gerben der Felle, ein Teil der Rauchwarenzurichterei (s.d.).
Pelzkäfer
Pelzkäfer, s. Speckkäfer.
Pelzmaki
Pelzmaki, s. Pelzflügler [Abb. 1351].
Pelzmotte
Pelzmotte, s. Motten.
Pelzsamt
Pelzsamt, s. Felbel.
Pelzseehund
Pelzseehund, s. Ohrenrobben und Robbenfelle.
Pelzwerk
Pelzwerk, Rauchwaren, Felle von wilden und Haustieren, werden mit den Haaren gegerbt und dienen zu Kleiderbesatz oder -futter, Mützen, Müffen, Handschuhen, Pelzkragen, Teppichen ...
Pemba
Pemba, Insel an der Ostküste Südafrikas, zum brit. Protektorate Sansibar gehörig, 960 qkm, 50.000 E., sehr fruchtbar (Hauptprodukt Gewürznelken); Hauptort Tschaka. – Vgl. ...
Pemberton
Pemberton (spr. pémmbert'n), Stadt in der engl. Grafsch. Lancaster, (1901) 21.664 E.; Kohlengruben.
Pemblemere
Pemblemere, engl. See, s. Bala.
Pembrey
Pembrey (spr. pemmbrĕ), Stadt in Wales, (1901) 9798 E.; Zinn- und Kupferhütten, Kohlenhandel.
Pembroke
Pembroke (spr. pémmbruck). 1) Südwestl. Grafschaft in Wales, 1599 qkm, (1901) 88.749 E.; Hauptstadt Haverfordwest. – 2) Stadt in der Grafsch. P., am Milfordhafen, 15.853 E., ...
Pemmikan
Pemm?kan, s. Bukanieren.
Pempelfort
Pempelfort, Stadtteil von Düsseldorf.
Pemphigus
Pemph?gus, Blasenausschlag (Pompholyx), Hautkrankheit, bestehend in linsen- bis walnu?gro?en, mit w?sseriger Fl?ssigkeit gef?llten Blasen, oft mit Nachsch?ben und Fieber ...
Peñafiel
Pe?afi?l (spr. penja-), Stadt in der span. Prov. Valladolid, an der M?ndung des Duraton in den Duero, (1900) 4406 E.; Gerberei, Weberei.
Penafiel
Penafi?l, P. de Souza, Stadt in der portug. Prov. Minho, (1900) 5085 E.
Penang
Penang, engl. Name von Pulo Pinang (s.d.).
Penangnelken
Penangnelken, s. Gewürznelke.
Penarth
Penarth, Hafen in S?dwales, 3 km s?dl. von Cardiff, (1901) 14.227 E.
Penaten
Penāten (Penātes), bei den Römern die Schutzgötter des häuslichen Vorrats (penus), dann des ganzen Hauses.
Pence
Pence (spr. penn?), Mehrzahl von Penny (s.d.).
Penchant
Penchant (frz., spr. pangsch?ng), Neigung, Vorliebe.
Penck
Penck, Albrecht, Geograph und Geolog, geb. 25. Sept. 1858 zu Leipzig, 1885-1906 Prof. in Wien, seitdem in Berlin, seit 1892 Präsident der Zentralkommission für wissenschaftliche ...
Pencz
Pencz (spr. penz), Georg, Maler und Kupferstecher, geb. um 1500 zu Nürnberg, gest. 1550 das. oder zu Breslau; bes. Bildnisse (unter andern die Nürnberger Stadtmusikanten), ...
Pendant
Pendant (frz., spr. pangd?ng), Geh?nge (Ohrgeh?nge); Gegenst?ck, bes. ein Gem?lde und plastisches Kunstwerk, das von gleicher Gr??e und verwandtem Inhalt wie ein anderes.
Pendé
Pend?, Pendinsche Oase, fr?her Pendschdeh (Pendjeh), die s?dlichste der Oasen im Kr. Merw des russ.-zentralasiat. Gebietes Transkaspien, zwischen den Fl?ssen Murgab und Kuschk; ...
Pendel
Pendel (lat. pendŭlum, »das Hangende«), ein unter dem Einfluß der Schwerkraft um eine horizontale Achse oder um einen Aufhängepunkt allseitig schwingender Körper. Bei dem ...
Pendeloque
Pendeloque (frz., spr. pangd'lóck), verzierende Anhängsel an Uhrketten etc.
Pendelquadrant
Pendelquadrant, Quadrant (s.d.) mit Pendel an Stelle einer R?hrenlibelle zur Angabe des Nullpunktes der Einteilung.
Pendelwage
Pendelwage, s.v.w. Horizontalpendel (s.d.).
Pendente lite
Pendente lite (lat.), bei schwebendem Prozeß.
Pendentif
Pendentif (frz., spr. pangdangt?f), eine trompenartige (s. Trompe), in den Ecken des Unterbaus vorgekragte W?lbung beim ?bergang von einem achteckigen Unterbau zu einem ...
Pendschab
Pendschab, Teil Vorderindiens, s. Pandschab.
Pendschdeh
Pendschdeh, Oase, s. Pende.
Pendüle
Pendüle (frz. pendule, spr. pangdühl), Pendel-, Stutzuhr.
Peneios
Peneios (lat. Peneus), Flüsse in Griechenland. 1) P., jetzt Salamvria, entspringt am Lakmon zwischen Epirus und Thessalien, tritt in Thessalien ein, durchbricht das Tal Tempe und ...
Penelope
Penel?pe, die treue Gemahlin des Odysseus (s.d.), Mutter des Telemach, hielt die sie bedr?ngenden Freier mit dem Vorwand hin, erst f?r ihren Schwiegervater La?rtes ein ...
Penetrabel
Penetrābel (lat.), durchdringbar; Penetrabilität, Durchdringlichkeit, Durchlässigkeit; penetránt, durchdringend; Penetránz, Penetratiōn, das Durchdringen, eindringende ...
Peneus
Pen?us, Fl?sse, s. Peneios.
Penfret
Penfret, gr??te der Gl?naninseln; Leuchtturm.
Penibel
Penībel (frz.), mühsam; peinlich.
Penibetisches Gebirgssystem
Penib?tisches Gebirgssystem, s?dlichste Gebirgsreihe Spaniens, 360 km lg., vom Kap de Gata bis zur Stra?e von Gibraltar, meist parallel der K?ste ziehend; Hauptgebirge die Sierra ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.025 c;