Слова на букву pare-prom (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву pare-prom (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Petrilla
Petrilla, ungar. Ort, s. Petrosény-Dilsa.
Petrinische Briefe
Petrinische Briefe, s. Petrus (Apostel).
Petro Bei
Petro Bei, s. Mauromichalis.
Petro-Alexandrowsk
Petro-Alexandrowsk, befestigter Ort und Sitz der Verwaltung der Amu-darja-Abteilung des russ.-zentralasiat. Gebietes Syr-darja, r. am Amu, 2758 E.
Petrobolen
Petrobōlen (grch.), Steinwerfer, Wurfgeschütze des Altertums.
Petrobrusianer
Petrobrusi?ner, auch Brusianer, religi?se Sekte des 12. Jahrh., Anh?nger des Peter de Bruys (spr. br?ih), der, den ganzen kirchlichen Kultus und alles ?u?ere Kirchentum ...
Petrograd
Petrograd, Stadt, s. Petersburg.
Petrographie
Petrograph?e (grch.), Gesteinskunde (s. Gesteine).
Petroków
Petroków, Gouvernement in Russ.-Polen, an Schlesien und Galizien grenzend, 12.249 qkm, 1.403.911 E. – Die Hauptstadt P., poln. Piotrków, deutsch Petrikan, an der Strada, ...
Petroleum
Petrolĕum, Erdöl, Steinöl, Bergöl, Naphtha, dünn-bis dickflüssige, wasserhelle oder gelbe bis braune Substanz, Gemisch von Kohlenwasserstoffen; Welthandelsartikel seit ...
Petroleumäther
Petroleum?ther, s. Petroleum.
Petroleumglühlicht
Petroleumglühlicht, s. Gasglühlicht.
Petroleummotor
Petroleummotor, eine Gaskraftmaschine (s.d.).
Petroleumsprit
Petroleumsprit, s. Petroleum.
Petroleur
Petroleur (frz., spr. -l?hr), weiblich Petroleuse (spr. -l?hs'), fanatisierte Mordbrenner, seit den mittels Petroleum ins Werk gesetzten gro?en Brandstiftungen der Pariser ...
Petrolin
Petrol?n, s. Aurora?l und Petroleum.
Petronell
Petronell, Marktflecken in Niederösterreich, (1890) 971 E., Schloß, Ruinen des röm. Carnuntum.
Petronius Arbiter
Petronĭus Arbĭter, Gajus, röm. Schriftsteller, aus Massilia, Günstling und Hofzeremonienmeister Neros, gest. 67 n. Chr. durch Selbstmord; die Bruchstücke (»Das Gastmahl des ...
Petropáwlowsk
Petropáwlowsk. 1) Kreisstadt im russ.-zentralasiat. Gebiet Akmolinsk, am Ischim, 21.749 E. – 2) P. oder Peter-Paulshafen, Bezirksstadt im russ.-sibir. Küstengebiet, an der ...
Petropolis
Petropŏlis, neulat. Name für Petersburg.
Petropolis [2]
Petrop?lis, Hauptstadt des brasil. Staates Rio de Janeiro, (1902) 20.000 E. (viele Deutsche).
Petrosawódsk
Petrosawódsk, Haupstadt des russ. Gouv. Olonez, am Onegasee, 12.707 E.
Petrosény-Dilsa
Petros?ny-Dilsa (spr. -schehnj dilscha), Kleingemeinde im Komitat Hunyad in Siebenb?rgen, (1900) 7765 E.; dabei gro?e Kohlenfl?ze und der mit P. durch Kohlenbahn verbundene ...
Petrow
Petrow, Radul, bulgar. Staatsmann, geb. 1861 in Šumen, 1885-86 Stabschef der bulgar. Armee, 1894-96 Kriegsminister, 1900 Minister des Innern, Jan. bis März 1901 und seit 1903 ...
Petrówitsch
Petrówitsch (russ.; serb. Petrović), der Sohn Peters.
Petrówsk
Petrówsk. 1) Kreisstadt im russ. Gouv. Saratow, an der Medwjediza, 17.034 E. – 2) Hafenstadt im russ.-kaukas. Gebiet Dagestan, am Kaspischen Meer, 13.671 E.
Petrówskoje
Petrówskoje, russ. Ort, s. Buturlinowka.
Petrus
Petrus, der Apostel, eigentlich Simon, Sohn Jonas, Bruder des Andreas, Fischer aus Kapernaum, mit Johannes und Jakobus einer der vertrautesten Jünger Jesu, nach Matth. 16, 18 von ...
Petrus [2]
Petrus de Alliăco, s. Peter d'Ailly.
Petrus [3]
Petrus Damiani, s. Damiani.
Petrus [4]
Petrus Lombardus, s. Lombardus.
Petrus [5]
Petrus Martyr, eigentlich Peter von Verona, Dominikaner, Inquisitor in der Lombardei, 1252 bei Como erschlagen, 1253 heilig gesprochen, Schutzpatron der span. Inquisition. ...
Petrus [6]
Petrus Martyr Angler?us, s. Anghiera.
Petrus [7]
Petrus Venerabĭlis (lat. »der Ehrwürdige«), Klosterreformator, geb. 1094 in Montboissier, seit 1122 Abt von Cluny, reformierte die Kluniazenserkongregation und verteidigte sie ...
Petrus [8]
Petrus de Vin?a, aus Capua, Kanzler Kaiser Friedrichs II. in Sizilien, zu wichtigen Missionen verwendet, fiel in Ungnade, angeblich wegen einer Verschw?rung gegen das Leben des ...
Petrusapokalypse
Petrusapokalypse, Petrusevangelium, s. Petrus (Apostel).
Petsa
Petsa, Insel, s. Spezzia.
Petschaft
Petschaft (slaw.), Handstempel mit eingraviertem Namenszug, Wappen etc. zum Siegeln.
Petschenegen
Petschenēgen (grch. Patzinaken), türk. Nomadenvolk, traten um 830 auf, bewohnten im 10. Jahrh. die Steppen vom Don bis zur Donau, kämpften mit den Russen und gegen Byzanz, 1091 ...
Petschérskaja Lawra
Petsch?rskaja Lawra oder Kijewopetscherskaja Lawra, Kloster im s?dl. Teile der Stadt Kiew, Wallfahrtsort, bis 1897 befestigt.
Petschóra
Petschóra, Fluß im NO. des Europ. Rußlands, entspringt am Ural, mündet nach 1582 km in die Petschorabucht des Nördl. Eismeers; Stromgebiet 329.503 qkm.
Petsopula
Petsopula (Spetsopula), ödes Eiland im SO. der ital. Insel Spezzia.
Pettau
Pettau (das röm. Petovĭa), Bezirksstadt in Steiermark, an der Drau, (1900) 4223 E., Reste röm. Bauwerke, Schloß Ober-P. – Vgl. Felsner (1895).
Pettenkofen
Pettenkofen, Aug. von, Genremaler, geb. 10. Mai 1822 zu Wien, gest. das. 21. M?rz 1889; kriegerische Genreszenen (Transport von Verwundeten), ungar. Marktszenen, Das Rendezvous ...
Pettenkofer
Pettenkofer, Max von, Chemiker und Hygieniker, geb. 3. Dez. 1818 in Lichtenheim bei Neuburg an der Donau, seit 1847 Prof. der mediz. Chemie und 1865-94 Prof. der Hygiene in ...
Pettigrew
Pettigrew (spr. -gru), James Bell, engl. Physiolog, geb. 26. Mai 1834 zu Roxhill (Lanarkshire), Prof. an der Universität von St. Andrews; schrieb: »Die Ortsbewegung der Tiere« ...
Petto
Petto (ital.), Brust; etwas in petto haben, etwas im Sinne haben.
Petulánt
Petulánt (lat.), mutwillig, ausgelassen; Petulánz, Mutwille, Neckerei, Ausgelassenheit.
Petunia
Petunĭa Juss., Petunĭe, Pflanzengattg. der Solanazeen, südamerik. Kräuter mit großen Blüten; in zahlreichen Varietäten, namentlich von P. grandiflōra Hort., z.B. P. ...
Petzval
Petzval, Josef, Mathematiker und Physiker, geb. 6. Jan. 1807 in Szepesbéla (Zipfer Komitat), 1835-37 Prof. in Budapest, 1837-77 in Wien, gest. das. 17. Sept. 1891; bereicherte ...
Peu à peu
Peu à peu (frz., spr. pö a pö), nach und nach.
Peucedanum
Peuced?num, Haarstrang, Pflanzengattg. der Umbelliferen, ausdauernde Kr?uter mit fiederf?rmig zerteilten Bl?ttern, n?rdl. Halbkugel; P. officin?le L. (Saufenchel, Ro?k?mmel), ...
Peucer
Peucer, Kaspar, Gelehrter, geb. 6. Jan. 1525 zu Bautzen, 1560 Prof. der Medizin zu Wittenberg, Melanchthons Schwiegersohn, 1574-86 als Kryptocalvinist eingekerkert, gest. 25. ...
Peucker
Peucker, Eduard von, preuß. General, geb. 19. Jan. 1791 zu Schmiedeberg in Schlesien, 1848 Reichskriegsminister, befehligte das Bundeskorps im bad. Aufstande, 1854-72 ...
Peurbach
Peurbach, Georg, s. Purbach.
Peutinger
Peutinger, Konrad, Altertumsforscher, geb. 15. Okt. 1465 zu Augsburg, Stadtschreiber das., gest. 28. Dez. 1547, Besitzer der »Tabŭla Peutingeriāna« (jetzt in der kaiserl. ...
Pewter
Pewter (engl., spr. pjut'r), s.v.w. Hartmetall (s.d.).
Peyersche Drüsen
Peyersche Dr?sen, die nach dem Anatomen Joh. Konrad Peyer (geb. 26. Dez. 1653, 29. Febr. 1712 in Schaffhausen) benannten Anh?ufungen von Dr?senfollikeln im Darm; sie schwellen ...
Peytral
Peytral (spr. petrall), Paul Louis, radikaler franz. Politiker, geb. 20. Jan. 1842 in Marseille, 1888-89 und 1893 Finanzminister, 1894 Senator, 1895 Vizepr?sident des Senats, ...
Pézénas
Pézénas (spr. -senáß), Stadt im franz. Dep. Hérault, am Hérault, (1901) 7073 E.
Peziza
Pez?za L., Becherpilz, Pilzgattg. der Diskomyzeten, mit becher- oder sch?sself?rmigen Fruchtk?rpern. P. tuber?sa Fr. [Abb. 1367 a], P. vesicul?sa Pers. [b] und P. convex?la Fr. ...
Pezza
Pezza, Michele, Brigant, s. Fra Diavolo.
Pfäfers
Pfäfers, früher Pfeffers, Bad im schweiz. Kanton Sankt Gallen, unweit Ragatz, in einer tiefen Schlucht der wilden Tamina, mit warmen, in der Pfäferser Schlucht zutage tretenden ...
Pfaff
Pfaff, Christoph Matthäus, prot. Theolog, geb. 25. Dez. 1686 zu Stuttgart, seit 1717 Prof. in Tübingen, 1756 Kanzler und Generalsuperintendent in Gießen, gest. das. 19. Nov. ...
Pfaff [2]
Pfaff, Leopold, österr. Jurist, geb. 12. Nov. 1837 zu Hermannstadt, seit 1872 Prof. in Wien, schrieb (mit F. Hofmann) »Kommentar zum Österr. allgemeinen bürgerl. Gesetzbuche« ...
Pfaffe
Pfaffe (vom griech. páppas, Vater), ursprünglich Ehrenname jedes kath. Geistlichen, jetzt meist im verächtlichen Sinne gebraucht. – P. vom Kahlenberg, s. Kahlenberg.
Pfaffengasse
Pfaffengasse, fr?her Bezeichnung f?r den Landstrich l?ngs des Rheins mit den 8 Bist?mern Chur, Konstanz, Basel, Stra?burg, Speyer, Worms, Mainz, K?ln.
Pfaffenhofen
Pfaffenhofen, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Oberbayern, an der Ilm, (1905) 3300 E., Amtsgericht; hier 15. April 1745 Sieg der ?sterreicher ?ber die Franzosen und Bayern und 19. ...
Pfaffenhütchen
Pfaffenh?tchen, die Fr?chte von Evonymus (s.d.).
Pfaffenlaus
Pfaffenlaus, s. Barsch.
Pfaffenröhrlein
Pfaffenr?hrlein, Pflanzenart, s. Taraxacum.
Pfäffers
Pfäffers, schweiz. Dorf, s. Pfäfers.
Pfäffikon
Pf?ffikon, Dorf im schweiz. Kanton Z?rich, am Pf?ffiker See (mit Pfahlbauten), (1900) 2986 E.
Pfahl
Pfahl, in der Wappenkunde der mittlere Teil eines in drei senkrechte Streifen geteilten Schildes, von anderer Tinktur als die zwei ?brigen [Tafel: Wappenkunde I, 6]; Gegensatz: ...
Pfahlbauten
Pfahlbauten, auf Pfählen errichtete Menschenwohnungen [Tafel: Urzeit I, 2] in Seen, Sümpfen, Torfmooren und Flußbetten, mit dem Land durch Brücken verbunden; in ihren ...
Pfahlbürger
Pfahlbürger, im Mittelalter die Bewohner des platten Landes mit Bürgerrecht in einer Stadt; auch die Vorstädter, im Gegensatz zu den Spießbürgern (s.d.).
Pfahlgraben
Pfahlgraben, Limes, die namentlich in Süddeutschland noch jetzt in ausgedehnten Resten erhaltenen Anlagen der Römer zum Grenzschutz ihrer rechtsrhein. Besitzungen auf deutschem ...
Pfahlmast
Pfahlmast, s. Mast.
Pfahlmuschel
Pfahlmuschel, die e?bare Miesmuschel (s.d. nebst Abb. 1177); auch der Schiffsbohrwurm (s. Bohrmuscheln nebst Abb. 238).
Pfahlrost
Pfahlrost, eine Art der Gründung, bestehend aus Pfählen, die in die Erde eingerammt, eingeschraubt oder mittels Druckwassers eingespritzt werden.
Pfahlwurm
Pfahlwurm, der Schiffsbohrwurm (s. Bohrmuscheln).
Pfahlwurzel
Pfahlwurzel, s. Wurzel und Tafel: Botanik I, 1.
Pfaid
Pfaid, deutscher Name von Faido in der Schweiz.
Pfalz
Pfalz (lat. palatĭum, Palast), die im ehemal. Deutschen Reich zerstreut umherliegenden kaiserl. Schlösser, in denen die Kaiser zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung ...
Pfalz [2]
Pfalz, zwei bis 1620 zusammengeh?rige deutsche Staaten. Die Ober- oder Bayrische P., ein Herzogtum, geh?rte zum Nordgau und bayr. Kreise, hatte 7160 qkm und Amberg zur ...
Pfalz [3]
Pfalz. 1) Bayr. Regierungsbezirke, s. Oberpfalz und Rheinpfalz. – 2) Schloß im Rhein bei Caub.
Pfalz-Neuburg
Pfalz-Neuburg, s. Neuburg und Pfalz.
Pfalzburg
Pfalzburg, Kantonstadt in Lothringen, in hoher Lage in den Vogesen, (1905) 3716 E., Garnison, Amtsgericht, Lehrerseminar, bis 1870 Festung; 8. Aug. bis 12. Dez. 1870 von den ...
Pfalzel
Pfalzel, Flecken im preu?. Reg.-Bez. Trier, an der Mosel, (1900) 2904 E.
Pfälzer Schweiz
Pf?lzer Schweiz, s. Annweiler.
Pfälzer Weine
Pfälzer Weine, Hardtweine, die Weine der Vorhöhen des Hardtgebirges im bayr. Reg.-Bez. Pfalz (Deidesheimer, Forster, Dürkheimer etc.); 1904: 15.369 ha Weinland, Produktion ...
Pfalzgraf
Pfalzgraf (Comes palat?nus), im ehemal. Deutschen Reich die kaiserl. Beamten in den Pfalzen, von denen der P. am Rhein zu f?rstlicher Bedeutung gelangte und seit dem 13. Jahrh. ...
Pfalzgrafenstein
Pfalzgrafenstein, Schlo? im Rhein bei Caub.
Pfand
Pfand, der Gegenstand, welcher dem Gl?ubiger (Pfandgl?ubiger) f?r seine Forderung haftet. Neben dem freiwilligen Pfandrecht (durch Pfandvertrag oder Testament) kann auch ein ...
Pfandbrief
Pfandbrief, s.v.w. Hypothekenbrief (s. Hypothek); insbes. die meist auf den Inhaber lautenden Schuldscheine landschaftlicher Kreditvereine, f?r welche Immobiliarg?ter ...
Pfänder
Pf?nder, Berg bei Bregenz in den Allg?uer Alpen, 1056 m.
Pfandgeld
Pfandgeld, s. Pfändung.
Pfandgläubiger
Pfandgl?ubiger, s. Pfand.
Pfandhalter
Pfandhalter, früherer Name für Treuhänder (s.d.).
Pfandhaus
Pfandhaus, s. Leihhaus.
Pfandleih- und Rückkaufgeschäft
Pfandleih- und Rückkaufgeschäft, das gewerbsmäßige Verleihen von Geld gegen Faustpfand, bedarf einer besondern Erlaubnis der Ortsbehörde und steht unter deren Kontrolle ...
Pfandlscharte
Pfandlscharte, Gebirgspa? (2665 m) in den Hohen Tauern, vom Fuschertal nach Heiligenblut.
Pfandnutzung
Pfandnutzung, s. Antichrese.
Pfandrecht
Pfandrecht, s. Pfand.
Pfandschilling
Pfandschilling, s.v.w. Pfandgeld (s. Pf?ndung).
Pfändung
Pf?ndung, die Ergreifung fremder Sachen in der Absicht, sich dadurch sein Eigentum, seinen Besitzstand oder andere Gerechtsame, die man verlieren k?nnte, zu erhalten, oder einen ...
Pfanne
Pfanne (Acetab?lum), in der Anatomie die am Becken befindlichen Gelenkgruben, die den Kopf der Oberschenkel aufnehmen [Tafel: Skelett I, 1].
Pfannengelenk
Pfannengelenk, s.v.w. Nu?gelenk (s. Enarthrose).
Pfannenstein
Pfannenstein, s. Salz.
Pfänner
Pfänner, der einzelne Besitzer an einem Privatsalzwerk; Pfännerschaft, die Gesamtheit der Teilnehmer.
Pfannschmidt
Pfannschmidt, Karl Gottfried, Historienmaler, geb. 15. Sept. 1819 in M?hlhausen, gest. 5. Juli 1887 als Prof. an der Akademie zu Berlin; biblische Stoffe, vornehmlich zu ...
Pfarrer
Pfarrer (vom neulat. parŏchus), der ordnungsmäßige Geistliche einer Kirchengemeinde (Pfarrei, Parochie); in der kath. Kirche der vom Bischof kraft seiner Jurisdiktion für ...
Pfarrkirche
Pfarrkirche, s.v.w. Parochialkirche (s. Parochie).
Pfarrkirchen
Pfarrkirchen, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Niederbayern, an der Rott, (1905) 3252 E., Amtsgericht.
Pfarrvogel
Pfarrvogel, s. Pastorenvogel [Abb. 1342].
Pfau
Pfau, Vogel, s. Pfauen.
Pfau [2]
Pfau, Ludwig, Dichter und Kunstschriftsteller, geb. 25. Aug. 1821 in Heilbronn, als polit. Flüchtling bis 1863 in Paris, gest. 12. April 1894 in Stuttgart; schrieb »Gedichte« ...
Pfauen
Pfauen, Unterfamilie der Fasanvögel, im männlichen Geschlecht ausgezeichnet durch das mit Augenflecken gezierte Prachtgefieder und besondere Größe der Schwanzdeckfedern, die ...
Pfauenauge
Pfauenauge, Name verschiedener, durch gro?e, bunte Augenflecke charakterisierte Schmetterlinge: Abendpfauenauge (s.d.), Nachtpfauenauge (s.d.) und Tagpfauenauge (s.d. und ...
Pfaueninsel
Pfaueninsel, Insel in der Havel, unweit Potsdam, mit k?nigl. Landhaus, Palmenhaus etc.
Pfävers
Pfävers, schweiz. Dorf, s. Pfäfers.
Pfebe
Pfebe, der gemeine Kürbis.
Pfechten
Pfechten, in Süddeutschland s.v.w. eichen.
Pfeddersheim
Pfeddersheim, Stadt in der hess. Prov. Rheinhessen, an der Pfrimm, (1905) 2817 E., Amtsgericht.
Pfeffel
Pfeffel, Gottlieb Konr., Dichter, geb. 28. Juni 1736 zu Colmar, seit 1758 erblindet, gest. 1. Mai 1809; wertvoll seine Fabeln und poet. Erzählungen. – Vgl. Rieder (1820), ...
Pfeffer
Pfeffer, Gew?rz, entweder die unreif getrockneten Beeren (schwarzer P.) oder die reifen, von der Beerenschale befreiten Samen (wei?er P.) von Piper nigrum L. (s. Piper und ...
Pfeffer [2]
Pfeffer, Wilhelm, Botaniker, geb. 9. März 1845 in Grebenstein, 1877 Prof. in Basel, 1878 in Tübingen, 1887 in Leipzig; schrieb: »Die periodischen Bewegungen der Blattorgane« ...
Pfefferblatt
Pfefferblatt, s. Tanacetum.
Pfefferfresser
Pfefferfresser, Tukane (Rhamphast?dae), Familie gro?er Kuckucksv?gel, mit au?erordentlich gro?em, aber trotzdem leichtem, an der Spitze etwas gebogenem Schnabel, sowie ...
Pfeffergurke
Pfeffergurke, s. Einmachen.
Pfefferkraut
Pfefferkraut, s. Lepidium und Satureja.
Pfefferküste
Pfefferk?ste, s. Malabar und Guinea.
Pfefferling
Pfefferling, s. Eierschwamm und Tafel: Pilze, 8.
Pfefferminzbaum
Pfefferminzbaum, s. Eucalyptus.
Pfefferminze
Pfefferminze, Pflanzengattg., s. Mentha [Abb. 1166].
Pfefferminzkampfer
Pfefferminzkampfer, s. Menthol.
Pfefferminzöl
Pfefferminz?l, das farblose, d?nnfl?ssige, brennend schmeckende ?therische ?l der Bl?tter und bl?henden Triebe der Pfefferminze (Mentha piperita L.), als bl?hungtreibendes, ...
Pfefferriesel
Pfefferriesel, Zweckenholz, das Holz von Evonymus (s.d.) europaeus.
Pfefferrinde
Pfefferrinde, deutsche, die Rinde des Kellerhalses (s. Daphne).
Pfefferrohr
Pfefferrohr, Bambusschößlinge aus China und Japan, zu Pfeifenröhren und Spazierstöcken gebraucht.
Pfeffers
Pfeffers, schweiz. Dorf, s. Pfäfers.
Pfefferschwamm
Pfefferschwamm, Pilz, s. Lactarius.
Pfefferstein
Pfefferstein, s.v.w. Peperino (s. Albano).
Pfefferstrauch
Pfefferstrauch, Bergpfeffer, der Kellerhals (s. Daphne).
Pfeffervögel
Pfefferv?gel, s. Kanarienvogel.
Pfeffinger
Pfeffinger, Johannes, luth. Theolog, geb. 1493 zu Wasserburg (Bayern), kath. Priester in Passau, 1522 zur Reformation ?bergetreten, 1540 Superintendent, 1544 auch Prof. zu ...
Pfeidler
Pfeidler, in Wien Händler mit Hemden, Strümpfen u. dgl.
Pfeife
Pfeife, ein Rohr, in dem durch stehende Luftschwingungen ein Ton erregt wird. Bei den Lippen-P. wird der Ton mittels des an einem Ende des Rohrs angebrachten Mundst?cks erregt, ...
Pfeifenstrauch
Pfeifenstrauch, s. Aristolochia und Philadelphus.
Pfeifenwerk
Pfeifenwerk (Pfeifwerk), s. Orgel.
Pfeifer
Pfeifer, ursprünglich die Spieler von Blasinstrumenten, dann überhaupt s.v.w. Spielleute, Musikanten (Stadtpfeifer), bildeten seit dem 13. Jahrh. geschlossene Innungen mit einem ...
Pfeifer [2]
Pfeifer, zwei schädliche Schmetterlinge: Raps-P. (Orobĕna extimālis Sc.), ein Zünsler (s.d.), weißlichgelb, braun gezeichnet; Raupe gelbgrün, bohrt Löcher in die ...
Pfeiferdampf
Pfeiferdampf, s. Dampf (beim Pferde).
Pfeiferkönig
Pfeiferk?nig, Pfeifertag, s. Pfeifer.
Pfeiffer
Pfeiffer, Franz, Germanist, geb. 27. Febr. 1815 zu Bettlach bei Solothurn, seit 1857 Prof. zu Wien, gest. das. 29. Mai 1868, gründete 1856 die Zeitschrift »Germania«, gab die ...
Pfeiffer [2]
Pfeiffer, Richard, Bakteriolog, geb. 27. März 1858 in Zduny (Posen), erst Militärarzt, 1887 Assistent Kochs, 1891 Abteilungsvorsteher am Institut für Infektionskrankheiten, ...
Pfeifhase
Pfeifhase (Lag?mys), Gattung der Hasen, mit dichtem, rauhem, kurzem Pelz, kurzen Ohren und Hinterbeinen; Schwanzstummel ?u?erlich nicht sichtbar. Bewohner der n?rdl. Erdh?lfte. ...
Pfeil
Pfeil, Sternbild des nördl. Himmels [Tafel: Astronomie I, 1].
Pfeil [2]
Pfeil, Joachim, Graf, Afrikaforscher, geb. 30. Dez. 1857 zu Neurode (Schlesien), hielt sich seit 1873 in Natal und im damaligen Oranjefreistaat auf, wirkte seit 1883 für die ...
Pfeiler
Pfeiler, freistehende eckige Stützen aus Stein oder Mauerwerk zur Unterstützung von Gebälken, Bogen oder Gewölben; wenn sie zum Teil in der Mauer stecken, heißen sie Wand-P. ...
Pfeilerbau
Pfeilerbau, im Bergbau eine Abbaumethode, besteht im Stehenlassen von dicken Pfeilern zwischen den Abbaustrecken. Die Pfeiler werden zuletzt nach r?ckw?rts abgebaut, wobei das ...
Pfeilgifte
Pfeilgifte, giftige Präparate, die von wilden Völkerschaften zum Vergiften von Pfeilspitzen benutzt werden, meist Pflanzengifte, aber auch Schlangen- und Leichengifte. 1) ...
Pfeilnaht
Pfeilnaht, die auf dem Scheitel vom Stirnbein zum Hinterhauptbein verlaufende, die beiden Scheitelbeine des Sch?dels verbindende Knochennaht.
Pfeilschwänze
Pfeilschwänze, s.v.w. Schwertschwänze (s.d.).
Pfeilspitzenzahn
Pfeilspitzenzahn, s. Belodon.
Pfeilwürmer
Pfeilwürmer, Borstenkiefer (Chaetognātha), Gruppe der Rundwürmer, mit horizontalem Flossensaum, deutlich abgesetztem Kopf, um den Mund einige als Kiefer dienende Borsten, ...
Pfeilwurz
Pfeilwurz, s. Maranta [Abb. 1134].
Pfeilwurzmehl
Pfeilwurzmehl, s. Arrowroot.
Pfeilzüngler
Pfeilz?ngler, s. Vorderkiemer.
Pfelle
Pfelle, Fisch, s. Elritze [Abb. 502].
Pfennig
Pfennig (bezeichnet mit Pf oder Pf.), urspr?nglich ?berhaupt gem?nztes Geld, dann jahrhundertelang der Silber-P. oder Denarius zu 1/12 Schilling, seit dem 16. Jahrh. zuweilen, ...
Pfennigkraut
Pfennigkraut, s. Lysimachia.
Pferdeantilope
Pferdeantilope, s.v.w. Blaubock (s. Antilopen nebst Abb. 89).
Pferdebremse
Pferdebremse, die gro?e Magenbremse (s. Biesfliegen).
Pferdefleischholz
Pferdefleischholz, s. Bolletrieholz.
Pferdefuß
Pferdefu?, Spitzfu?, angeborene oder erworbene Mi?gestaltung des Fu?es, bei der die Ferse stark in die H?he gezogen ist, so da? der Kranke nur mit den Zehen und dem Ballen ...
Pferdegelder
Pferdegelder, Entsch?digung f?r die von rationsberechtigten Offizieren des deutschen Heers (Fu?truppen, Feldj?ger, fahrende Artillerie, Train) bis zum Regimentskommandeur ...
Pferdehaar
Pferdehaar, s. Roßhaar.
Pferdehacke
Pferdehacke, Hackpflug, Hackmaschine, ein durch Zugtiere bewegtes Ger?t zur Vertilgung des Unkrautes.
Pferdeharke
Pferdeharke, s. Pferderechen [Abb. 1372].
Pferdeharnsäure
Pferdeharnsäure, s. Hippursäure.
Pferdekraft
Pferdekraft, falscher Ausdruck für Pferdestärke (s.d.).
Pferdekümmel
Pferdekümmel, Pflanzengattg., s. Oenanthe.
Pferdelaus
Pferdelaus, s. Tierlaus.
Pferdelausfliege
Pferdelausfliege, s. Lausfliegen [Abb. 1032].
Pferdepocke
Pferdepocke, echte Mauke, die der Kuhpocke (s.d.) analoge ?bertragbare Ausschlagkrankheit der Pferde, tritt namentlich bei j?ngern Tieren und vorwiegend auf Lippen, Zunge, ...
Pferderechen
Pferderechen, Pferdeharke, Heurechen, Hungerharke, Ger?t zum Zusammenbringen des ausgebreiteten Heues und zum Sammeln einzelner Heu- oder Getreidehalme, besteht aus einem auf ...
Pferderennen
Pferderennen, s. Wettrennen.
Pferdeschwamm
Pferdeschwamm, s. Badeschwamm.
Pferdeschwanz
Pferdeschwanz, der Ackerschachtelhalm, s. Equisetum [Abb. 513].
Pferdeschweif
Pferdeschweif (Cauda equīna), die Nervenfasern am untern Ende des Rückenmarks.
Pferdeseuche
Pferdeseuche, s.v.w. Pferdestaupe (s.d.).
Pferdespringer
Pferdespringer, s. Springmäuse und Tafel: Asiatische Tierwelt, 21.
Pferdestärke
Pferdest?rke, abgek?rzt PS (engl. Horse-power, abgek?rzt HP), im Maschinenbau die Ma?einheit f?r gr??ere Leistungen (s. Effekt). 1 P. = 75 Sekundenmeterkilogramm, d.i. die ...
Pferdestaupe
Pferdestaupe, Influenza, Rotlaufseuche, Darmseuche, ansteckende akute Infektionskrankheit der Pferde, dem Wesen nach ein heftiges Blutleiden, mit dem Entartungen und ...
Pferdetyphus
Pferdetyphus, s. Petechialfieber.
Pferdezahnmais
Pferdezahnmais, Maissorte mit plattgedrückten grüngelben Körnern; bei uns Grünfutter.
Pferdezunge
Pferdezunge, Fisch, s. Schollen.
Pfersee
Pfersee, Dorf im bayr. Reg.-Bez. Schwaben, bei Augsburg, an der Wertach, (1905) 8589 E., Kneippsche Kuranstalt.
Pfifferling
Pfifferling, s. Eierschwamm und Tafel: Pilze, 8.
Pfingsten
Pfingsten (vom grch. pentekóste [nämlich heméra, »der 50. Tag«], dem griech. Namen des 50 Tage nach dem Passah gefeierten jüd. Erntefestes und spätern Festes der ...
Pfingstrose
Pfingstrose, s. Päonie.
Pfingstvogel
Pfingstvogel, s. Pirol.
Pfinz
Pfinz, r. Nebenflu? des Rheins, im bad. Kr. Karlsruhe, m?ndet gegen?ber Germersheim, 66 km lg.
Pfinzing
Pfinzing, Melchior, Dichter, geb. 25. Nov. 1481 in Nürnberg, Geheimschreiber Kaiser Maximilians I., gest. 24. Nov. 1535 als Propst zu Mainz; Mitverfasser des »Teuerdank« (s.d.).
Pfirsich
Pfirsich, Pfirsichbaum (Amygdălus persĭca L., Persĭca vulgāris Mill. [Abb. 1373]), Obstbaum aus der Familie der Rosazeen, unsicherer Herkunft; die zahlreichen Spielarten ...
Pfirt
Pfirt, frz. Ferrette, Kantonsort im Oberelsaß, unweit der Illquelle, (1905) 519 E., Amtsgericht, Burgruine; ehedem Hauptort der Grafsch. P., die den eigentlichen Sundgau bildete. ...
Pfister
Pfister, Albrecht, erster Buchdrucker in Bamberg, geb. um 1420, gest. um 1470, druckte mit den Typen der 36zeiligen Bibel Gutenbergs und galt daher f?lschlich neben diesem f?r ...
Pfitzer
Pfitzer, Ernst, Botaniker, geb. 26. März 1846 zu Königsberg, seit 1872 Prof. in Heidelberg; schrieb: »Grundzüge einer vergleichenden Morphologie der Orchideen« (1882) u.a.
Pfizer
Pfizer, Gust., Dichter und Kritiker, geb. 29. Juli 1807 zu Stuttgart, 1846-72 Gymnasialprof. das., gest. 19. Juli 1890; veröffentlichte: »Gedichte« (1831, 1835), »Dichtungen« ...
Pflanzen
Pflanzen, lebende Wesen, welche sich ern?hren, wachsen, sich fortpflanzen, in ihren typischen Formen charakterisiert durch ihre autotrophe Ern?hrung aus anorganischen Stoffen mit ...
Pflanzenalbumin
Pflanzenalbum?n, Pflanzeneiwei?, in Pflanzen vorkommendes Eiwei?, ist in Wasser, verd?nnten S?uren, Alkalien und in ges?ttigter Kochsalzl?sung l?slich, gerinnt beim Erhitzen der ...
Pflanzenalkaloide
Pflanzenalkaloide, Pflanzenbasen, s. Alkaloide.
Pflanzenchemie
Pflanzenchemie, Phytochemie, Lehre von den Stoffen der Pflanzengewebe und Pflanzens?fte und ihrer Ver?nderung durch den Stoffwechsel.
Pflanzendunen
Pflanzendunen, die Samenwolle mehrerer Malvazeen, wie Bombax, Eriodendron und Ochroma.
Pflanzeneiweiß
Pflanzeneiwei?, s. Pflanzenalbumin.
Pflanzenfaser
Pflanzenfaser, s. Faser.
Pflanzenfaserpapier
Pflanzenfaserpapier, nach dem Erfinder Wilcoxpapier, eine zu Wertpapieren benutzte Papiersorte, besitzt dicke, in die Augen fallende, meist anders gef?rbte, in die Papiermasse ...
Pflanzenfette
Pflanzenfette, s. Fette.
Pflanzenfibrin
Pflanzenfibrin, s.v.w. Glutenfibrin (s. Kleber).
Pflanzenfleischextrakt
Pflanzenfleischextrakt, s. Sitogen.
Pflanzengeographie
Pflanzengeographie, Phytogeographie, ein Zweig der Geographie (bez. der Biogeographie), die Wissenschaft von der Verteilung und Gestaltung der die Erde bedeckenden Vegetation ...
Pflanzengewebe
Pflanzengewebe, s. Zelle.
Pflanzengrün
Pflanzengr?n, s. Blattfarbstoffe.
Pflanzenkaseïne
Pflanzenkase?ne, dem Kasein ?hnliche Eiwei?stoffe der H?lsenfr?chte (Legumin), des ?lsamens, Hafers (Glutenkase?n, Konglutin).
Pflanzenkrankheiten
Pflanzenkrankheiten, alle abnormen Veränderungen des pflanzlichen Organismus. Sie werden entweder hervorgerufen durch Tiere (Gallwespen, Borkenkäfer, Koloradokäfer, Reblaus, ...
Pflanzenkunde
Pflanzenkunde, s. Botanik.
Pflanzenläuse
Pflanzenläuse (Phytophthīres), Unterordnung der Halbflügler; Weibchen meist flügellos. Alle leben schmarotzend an Pflanzen, zuweilen gallenartige Auswüchse verursachend. 3 ...
Pflanzenmischlinge
Pflanzenmischlinge, s. Bastardpflanzen.
Pflanzenpathologie
Pflanzenpathologie, s. Pflanzenkrankheiten.
Pflanzenphysiologie
Pflanzenphysiologie, s. Physiologie.
Pflanzensäule
Pflanzensäule, eine bes. in der ägypt. Baukunst häufige, im Schaft den Stengel, im Kapitäl die Blüte nachahmende Säule; am häufigsten kommt das Lotos –, Palmen –, ...
Pflanzenseiden
Pflanzenseiden, vegetabilische Seiden, die gl?nzendwei?en Samenhaare au?er der Baumwolle; stammen meist von Asklepiadeen (z.B. Asclepias syri?ca L., A. curassav?ca L.), sowie ...
Pflanzensysteme
Pflanzensysteme, s. Botanik.
Pflanzentiere
Pflanzentiere, s. Cölenteraten.
Pflanzenwespen
Pflanzenwespen (Phytoph?ga), Gruppe der Legeimmen (s. Hautfl?gler), die ihre Eier in Pflanzen ablegen. Die Larven sind Pflanzenfresser. 2 Familien: Blattwespen (s.d.) und ...
Pflanzenzelle
Pflanzenzelle, s. Zelle.
Pflanzungskolonien
Pflanzungskolonien, s. Kolonien.
Pflaster
Pflaster (Emplastrum), eine zum ?u?erlichen Gebrauch bestimmte Arzneizubereitung, deren Grundmasse aus Bleisalzen von ?ls?ure und Fetts?uren, Fett, ?l, Wachs, Harz, Terpentin ...
Pflasterkäfer
Pflasterkäfer, s. Blasenkäfer.
Pflaume
Pflaume, Pflaumenbaum, Obstgehölz zur Gattg. Prunus (s.d.) gehörig, seit alters in zahlreichen Varietäten kultiviert, deren Grundformen sind: Prunus insititĭa L. (Krieche, ...
Pflaumen-Sägewespe
Pflaumen-S?gewespe, Pflaumenwespe, s. Blattwespen [Abb. 221].
Pflaumenbohrer
Pflaumenbohrer, s. Blattroller.
Pflaumenmotte
Pflaumenmotte (Argyresthĭa ephippella Fabr.), Motte mit hellbraunen, weiß gezeichneten Vorderflügeln, Raupe (Kernraupe) den Knospen der Schlehen, Kirsch- und Pflaumenbäume ...
Pfleger
Pfleger, s.v.w. Vormund (Kurator), insbes. im Deutschen Bürgerl. Gesetzb. § 1909 fg. der mit der Fürsorge für eine einzelne Angelegenheit einer unter elterlicher Gewalt oder ...
Pfleiderer
Pfleiderer, Otto, prot. Theolog, geb. 1. Sept. 1839 zu Stetten bei Cannstatt, 1870 Prof. in Jena, 1875 in Berlin; Hauptwerke: »Der Paulinismus« (2. Aufl. 1890), ...
Pfleilkraut
Pfleilkraut, Pflanzengattg., s. Sagittaria [Abb. 1573].
Pflichtexemplare
Pflichtexemplare, die auf Grund gesetzlicher Vorschriften an Behörden, Bibliotheken etc. abzugebenden Drucke neuer Bücher etc. Diese Verpflichtung ist in einem Teile der ...
Pflichtteil
Pflichtteil (Port?o legit?ma), der gesetzlich bestimmte Teil des Nachlasses, den der Erblasser gewissen Personen nicht entziehen darf; derselbe ist ein Bruchteil jenes Anteils am ...
Pflug
Pflug, das wichtigste Ackergerät, von verschiedener Konstruktion, zum Aufbrechen, Wenden, Mischen und Lockern des Bodens, um ihn zur Aufnahme der Saat vorzubereiten, sowie zum ...
Pflüger
Pflüger, Eduard Friedrich Wilhelm, Physiolog, geb. 7. Juni 1829 zu Hanau, 1859 Prof. in Bonn; verdient um die Nervenphysiologie (Pflügers Zuckungsgesetz); schrieb: ...
Pflugk-Harttung
Pflugk-Harttung, Julius von, Historiker, geb. 8. Nov. 1848 auf Warnikow (Brandenburg), 1893 Archivar, 1901 Archivrat am Geh. Staatsarchiv in Berlin; veröffentlichte Urkunden und ...
Pflugscharbein
Pflugscharbein (Vomer), flacher Gesichtsknochen, der hintere Teil der Nasenscheidewand.
Pfordten
Pfordten, Ludw. von der, bayr. Staatsmann, geb. 11. Sept. 1811 zu Ried (Innviertel), 1834 Prof. des röm. Rechts zu Würzburg, seit 1843 zu Leipzig, März 1848 bis Febr. 1849 ...
Pforta
Pforta, Schulpforta, königl. Landesschule im preuß. Reg.-Bez. Merseburg, im Saaltale, bei Naumburg, die berühmteste und reichste der drei altsächs. Fürstenschulen, 1137 als ...
Pfortader
Pfortader (Vena portae), große Blutader, die das venöse Blut aus Magen, Darm und Milz zur Leber führt. Übermäßige Blutansammlung in der P. führt zu Unterleibsstockung, ...
Pforte
Pforte, Hohe P., Bezeichnung der Residenz des türk. Sultans und daher der türk. Regierung.
Pförten
Pförten, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Frankfurt, am Pförtener See, (1905) 1061 E., Amtsgericht; nahebei Schloß P. (271 E.) des Grafen Brühl.
Pförtner
Pförtner, Mündung des Magens in den Dünndarm [Tafel: Eingeweide II, 2].
Pforzheim
Pforzheim, Amtsstadt im bad. Kr. Karlsruhe, an der Enz, (1900) 43.351 (1905: 59.307) E., Amtsgericht, Handelskammer, altes Schloß, Schloßkirche mit Fürstengruft, Museum, ...
Pfreimd
Pfreimd (Pfreimt), Stadt im bayr. Reg.-Bez. Oberpfalz, an der Naab, (1905) 1257 E., Schlo?.
Pfretzschner
Pfretzschner, Adolf, Freiherr von, bayr. Staatsmann, geb. 15. Aug. 1820 zu Würzburg, 1864 Handelsminister, 1866 Finanzminister, 1872-80 Minister des Auswärtigen und ...
Pfriemen
Pfriemen, Werkzeug, s. Ahle.
Pfriemen [2]
Pfriemen, Pflanzenart, s. Sarothamnus.
Pfriemengras
Pfriemengras, s. Esparto und Stipa.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.032 c;