Слова на букву pare-prom (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву pare-prom (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Pigméntgeschwulst
Pigméntgeschwulst, s. Melanom.
Pigméntmal
Pigm?ntmal, s. Muttermal.
Pignerol
Pignerol (spr. pinjer?ll), franz. Name von Pinerolo (s.d.).
Pignolen
Pignolen (spr. pinjō-), Piniennüsse, s. Kiefer.
Piis manibus
Piis manĭbus (lat.), auf Grabsteinen: der frommen Seele (des Abgeschiedenen geweiht).
Pijnacker
Pijnacker, Adam, holl?nd. Maler, s. Pynacker.
Pik
Pik (vom holländ. puik), auserlesen, daher piksein.
Pik [2]
Pik (frz. Pic, engl. Peak, span. Pico, ital. Pizzo, roman. Piz), hoher spitzer Berg, Bergkegel.
Pik [3]
Pik (frz. pique), Farbe im franz. Kartenspiel (schwarzer Spaten; im deutschen: Gr?n).
Pik [4]
Pik oder Dr?a (Dir?a), altes Ellenma? in der T?rkei und Nordafrika; z.B. der t?rk. P. End?seh = 0,653 m, in ?gypten = 0,638 m, in Tunis = 0,673 m, der weitverbreitete P. H?lebi ...
Pikánt
Pikánt (frz. piquant), den Geschmack anregend, prickelnd; beißend, anzüglich; Pikanterīe, pikantes Wesen; witzige Stichelei.
Pikarden
Pikarden (verst?mmelt aus Begharden, s. Beghinen), kath. Bezeichnung der B?hm. Br?der. (S. auch Adamiten.)
Pikardie
Pikardīe, ehemal. Provinz im nordöstl. Frankreich, die jetzigen Dep. Pas-de-Calais, Somme, Oise und Aisne; zerfiel in die Ober- und Nieder-P., kam 1477 an Frankreich; ehemal. ...
Pike
Pike, Lanze mit eiserner Spitze, früher Waffe der Pikeniere.
Pike's Peak
Pike's Peak (spr. peiks pihk), Berg der Rocky Mountains im nordamerik. Staate Colorado, 4292 m.
Pikee
Pikee (frz. piqué, von piquer, steppen), Doppelgewebe aus Baumwolle mit erhöhten Mustern.
Pikesche
Pikesche, Studentenrock, s. Pekesche.
Pikétt
Pik?tt (frz. piquet), Truppenabteilung hinter den Vorposten, zur sofortigen Verwendung bereit; im deutschen Heere abgeschafft.
Pikettspiel
Pikettspiel (frz. piquet), Kartenspiel zwischen zwei Personen mit 32 Karten; gespielt wird nach Points oder nach Partien, in letzterm Falle auf 100 oder 101 Augen.
Piki
Piki, neugriech. Name des Meters.
Pikieren
Pikieren (frz.), stechen, anstacheln, reizen; in der G?rtnerei das wiederholte Verpflanzen von S?mlingen in immer weitern Abst?nden; im Violinspiel das nicht eigentlich ...
Pikkolo
Pikkŏlo (ital.), klein, Kleiner; Pikkoloflöte, s. Flötte.
Pikol
Pikol, Gewicht, s. Pikul.
Pikolin
Pikol?n, s. Pyridin.
Pikörs
Pik?rs (frz. piqueurs), Hatzleute, die Parforcej?ger, die die Meute f?hren; auch s.v.w. Picadores (s.d.).
Pikrate
Pikrāte, die Salze der Pikrinsäure.
Pikratpulver
Pikr?tpulver, Pikrate, Sprengstoffe mit Pikrins?ure als Grundstoff, dienen jetzt nur noch zu Sprengladungen f?r Minen und Granaten, z.B. Turpins Sprengstoffe, Melinit, Lyddit, ...
Pikrinsäure
Pikr?ns?ure, Trinitrophenol, Pikrinsalpeters?ure, Kohlenstickstoffs?ure, Weltersches Bitter, stickstoffhaltige organische S?ure, entsteht durch Einwirkung von Salpeters?ure auf ...
Pikrit
Pikr?t, Pikritporphyr?t, s. Olivingesteine.
Pikten
Pikten, die kelt. Bewohner des n?rdl. Kaledoniens; zum Schutz gegen ihre h?ufigen Einf?lle in das r?m. Britannien legte Hadrian den Piktenwall (s. Hadrianswall) an; sie ...
Piktographie
Piktograph?e (lat.-grch.), Bilderschrift.
Piktupönen
Piktup?nen, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Gumbinnen, (1900) 379 E.; hier 26. Dez. 1812 Gefecht zwischen Russen und Franzosen.
Pikul
Pikul (Pikol), ostasiat. Gewicht, in China = 60,48, auf Java = 61,76 kg.
Pilaf
Pilaf, orient. Gericht, s.v.w. Pilau (s.d.).
Pilar
Pil?r (span.), Pfeiler, S?ule.
Piláster
Pil?ster (frz.), s. Pfeiler.
Pilatus
Pil?tus, Bergstock der Emmengruppe in den Berner Alpen, auf der Grenze von Luzern und Unterwalden, mit vielen Gipfeln (Tomlishorn 2132 m, Esel 2123 m); auf ihn f?hrt die ...
Pilatus [2]
Pil?tus, Pontius, 26-36 n.Chr. r?m. Landpfleger in Jud?a, f?llte das Todesurteil ?ber Jesus, nach den Evangelien wider seine eigene Meinung auf Andringen der Juden; sonst als ...
Pilau
Pilau (Pilaw), orient. Gericht aus körnig gekochtem Reis mit Hammelfleisch.
Pilchard
Pilchard (engl., spr. p?ltsch-), s. Sardine.
Pilcomayo
Pilcom?yo, r. Nebenflu? des Paraguay in S?damerika, entspringt im bolivian. Dep. Potos?, bildet die Grenze zwischen Argentinien und Paraguay, m?ndet nach 1100 km gegen?ber ...
Pilger
Pilger, Pilgrim (vom lat. peregrīnus, Fremder), die nach heiligen Orten, bes. Palästina, Wallfahrtenden, früher ausgerüstet mit braunem oder grauem Gewand (Pilgerkleid), einem ...
Pilgerbahn
Pilgerbahn, s. Hedschas.
Pilgermuschel
Pilgermuschel, s. Kammuscheln.
Pilgram
Pilgram, Bezirksstadt in Böhmen, nach der Wasserscheide zwischen Elbe und Donau, (1900) 4718 E.
Pilibhit
Pīlībhīt, Distriktsstadt in den brit.-ostind. Vereinigten Provinzen (Nordwestprovinzen; jetzt Agra), am Garra, (1901) 33.490 E.
Pilieren
Pilieren (frz.), stampfen, zersto?en.
Pilis
Pilis, Großgemeinde im ungar. Komitat Pest, (1900) 4610 E.; bis 1659 Hauptort des Komitats P.
Piliza
Piliza (poln. Pilica), Flecken im russ.-poln. Gouv. Kjelzy, an dem Flu? P. (l. zur Weichsel, 320 km lg.),4982 E.
Pillau
Pillau, orient. Gericht, s. Pilau.
Pillau [2]
Pillau, Stadt, Festung und Seebad im preu?. Reg.-Bez. K?nigsberg, auf einer Landzunge am Pillauer Tief (Verbindung des Frischen Haffs mit der Ostsee), (1905) 7374 E., Garnison, ...
Pillen
Pillen (Pil?lae), Arzneimittel in Form erbsengro?er Kugeln, meist aus dem Arzneistoff und einem knetbaren Bindemittel. Das Formen der P. geschieht mit der Pillenmaschine.
Pillendreher
Pillendreher, Pillenkäfer, s. Mistkäfer.
Pillenwespe
Pillenwespe, s. Faltenwespen.
Pillkallen
Pillkallen, Keisstadt im preu?. Reg.-Bez. Gumbinnen, (1905) 4290 E., Amtsgericht, Pr?parandenanstalt.
Pillnitz
Pillnitz, Dorf in der sächs. Kreish. Dresden, r. an der Elbe, (1900) 830 E., königl. Lustschloß. In P. wurde 25. bis 27. Aug. 1791 die Pillnitzer Konvention zwischen Kaiser ...
Pilocárpus
Piloc?rpus Vahl, Pflanzengattg. der Rutazeen, Str?ucher des trop. Amerika und Ostindiens. P. pennatifol?us Lemaire (Jaborandipflanze) liefert die offizinellen Jaborandibl?tter, ...
Pilokarpin
Pilokarp?n, Alkaloid aus den Zweigen und Bl?ttern der Jaborandipflanze (s. Pilocarpus), gibt mit Schwefel-, Salz- und Salpeters?ure gut kristallisierende Salze. Das offizinelle ...
Pilot
Pil?t (holl?nd.), Lotse, Steuermann; Pilotage (frz., spr. -ahsch'), Steuermannskunst; Lotsengeb?hren; Pfahlwerk; pilotieren, ein Schiff lotsen; Pf?hle zum Grundbau einrammen. ...
Pilot [2]
Pil?t, Fischgattg., s. Lotsenfisch.
Piloty
Piloty, Ferdinand, Lithograph, geb. 1786 zu Homburg (Pfalz), gest. 8. Jan. 1844 in München; lithogr. Arbeiten nach Gemälden alter Meister in München und Schleißeim. – Sein ...
Pilpaï
Pilpaï, s. Pañcatantra.
Pilsen
Pilsen, Bezirksstadt in B?hmen, an den Fl?ssen Mies und Radbusa, (1900) 68.292 E., got. Kirche (13. Jahrh.), Museum; ber?hmte Brauereien, Eisenindustrie, Porzellan-, ...
Pilt
Pilt, Sankt, Stadt im Elsa?, s. Sankt Pilt.
Pilum
Pilum (lat.), der zur Hälfte aus Eisen bestehende Wurfspieß der altröm. Legionssoldaten [Tafel: Kriegswesen I, 3].
Pilzblumen
Pilzblumen, Pilze, welche durch ihre Farben und Formen und ihren Geruch gleich den Blumen die Insekten anlocken, speziell die Fruchtk?rper der ausl?ndischen Phalloideen, so die ...
Pilze
Pilze (Micētes, Fungi) die eine Abteilung der Thallophyten, unterscheiden sich von den Algen durch Mangel des Chlorophylls, bedürfen daher organischer Nährstoffe und können ...
Pilzfäden
Pilzf?den, s.v.w. Hyphen (s. Myzelium).
Pilzgärten
Pilzg?rten, die von verschiedenen brasil. Ameisen in ihren Nestern zu ihrer Nahrung kultivierten Pilzmassen. Die Schlepp- oder Blattschneideameisen der Gattg. Atta. F. bereiten ...
Pilzkorallen
Pilzkorallen, s. Hexaktinien.
Pilzmücken
Pilzm?cken (Mycetophil?dae), Familie der M?cken, kleine Tiere mit kurzem, dickem R?ssel und gro?en, ziemlich reich geaderten Fl?geln; Larven in Pilzen und faulenden ...
Pilztiere
Pilztiere, s. Myxomycetes.
Pilzvergiftung
Pilzvergiftung, durch den Genu? von Pilzen hervorgerufene Krankheit. Pilze k?nnen bei ihrem hohen Eiwei?- und Wassergehalte Zersetzungen eingehen und durch die entstehenden ...
Pimelosis
Pimel?sis (grch.), die Fettsucht.
Pimént
Pimént, s. Pimenta.
Piménta
Pim?nta Lindl., Pflanzengattg. der Myrtazeen, baumartige, immergr?ne Gew?chse des trop. Amerika. Von P. officin?lis Berg werden die getrockneten, unreifen, aromatischen Samen als ...
Pimiënto
Pimi?nto (span.), Gew?rz, s. Capsicum.
Pimpernell
Pimpernell, s. Pistacia und Pimpinella.
Pimpernuß
Pimpernu?, s. Staphylea.
Pimpinella
Pimpinella L., Pimpernell, Bibernell, Pflanzengattg. der Umbelliferen, Kräuter Europas und des Orients mit fiederteiligen Blättern. P. saxifraga L. (Wiesenbibernell, gemeine ...
Pina
Pina, r. Nebenflu? der Jazolda in den russ. Gouv. Grodno und Minsk, 87 km lg., zum System des Dnjepr-Bug-Kanals geh?rig.
Pinakel
Pin?kel (lat.), kleine Zinne; Spitzs?ule, Fiale.
Pinaki
Pinaki, griech. Gewicht zu 9 Oken = 11,52 kg.
Pinakoid
Pinako?d (grch.), Endfl?che, Fl?chenpaare eines Kristalls, die nur eine Achse schneiden, z.B. die Hauptachse (basisches P., Basis), und zwar Geradendfl?che im tetragonalen, ...
Pinakoskop
Pinakosk?p (grch.), Form der Laterna magica (s.d.), dem Skioptikon ?hnlich.
Pinakothek
Pinakothēk (grch.), bei den Römern der mit Statuen, Gemälden etc. geschmückte Ort am Eingang in das Atrium, jetzt s.v.w. Gemäldesammlung (z.B. in München).
Pinál de Rio
Pin?l de Rio (Pin?r del Rio), Stadt auf der Insel Kuba, (1899) 8880 E.
Pinang
Pinang, s.v.w. Katechupalme, s. Areca.
Pinang [2]
Pinang, Insel, s. Pulo Pinang.
Pinanggummi
Pinanggummi, s. Kautschuk.
Pinár del Rio
Pinár del Rio, Stadt, s. Pinál de Rio.
Piñas
Pi?as (spr. pinjas), Ananasbattist (s. Ananas).
Pinasse
Pinasse (Pinnaß, frz.), das zweitgrößte Boot auf Kriegsschiffen, mit einem Bootsgeschütz.
Pincenez
Pincenez (frz., spr. p?ng?neh), Nasenklemmer, Brille ohne Seitengestell, eine Art Lorgnette.
Pinchbeak
Pinchbeak (engl., spr. pintschbihk), gold?hnliche Legierung von Kupfer (16) und Zink (3), wie Tombak verwendet.
Pinche
Pinche (spr. pintsche, Hap?le oedipus Wagn. [Abb. 1391; nach Brehm]), ein zur Familie der Krallenaffen geh?riges ?ffchen, mit M?hne auf dem Kopfe, oben erdbraun, M?hne und ...
Pincius mons
Pincĭus mons, nördlichster der Hügel des alten Roms, jetzt Monte Pincio.
Pinczów
Pincz?w, russ.-poln. Stadt, s. Pintschow.
Pindar
Pindar, griech. Lyriker, geb. 522 v.Chr. zu Theben, gest. wahrscheinlich 448 zu Argos; von seinen für den Chorgesang bestimmten Oden (Epinikien) auf die Sieger in den griech. ...
Pindar [2]
Pindar, Peter, Pseudonym, s. Wolcot, John.
Pindos
Pindos, alter Name des Bergkammes, welcher die Wasserscheide zwischen Thessalien und Epirus bildet, durch den Lakmon im N. mit den Albanischen zusammenh?ngend und im Veluchi im ...
Pinea
Pinĕa, s. Kiefer.
Pinealdrüse
Pineāldrüse, die Zirbeldrüse (s.d.).
Pinen
Pinēn, zu den Terpenen gehöriger Kohlenwasserstoff. Hauptbestandteil des deutschen und amerik. Terpentinöls, des Wacholderbeer-, Eukalyptus-, Salbeiöls; farblose, stark ...
Pinero
Pinero, Arthur Wing, engl. Dramatiker, geb. 24. Mai 1855 in London, längere Zeit Schauspieler, schrieb: »The money spinner« (1880), »Sweet lavender« (1886), »Second Mrs. ...
Pinerolo
Piner?lo, Stadt in der ital. Prov. Turin, am Austritt des Chisone aus den Alpen, (1901) 18.250 E.; Fabrikation von Seiden- und Baumwollwaren, Handel. Bis 1713 wichtige Festung, ...
Pinetum
Pinētum (lat.), Anpflanzung von Nadelhölzern.
Pineytalg
Pineytalg, s. Vateria.
Ping-jang
Ping-jang (Pj?ng-jang, Phi?ng-jang, Hpj?ng-jang), Bezirkshauptstadt im n?rdl. Korea, am Ta-tong, (1899) ?ber 74.200 steuerpflichtige E.; hier Sieg der Japaner ?ber die Chinesen ...
Ping-Pong
Ping-Pong, eine Art Lawn-Tennis, im Zimmer ?ber einem Tisch mit kleinen Rackets und kleinen Zelluloidb?llen gespielt.
Pinge
Pinge (Binge, Bünge), durch Einsturz eines Schachtes auf der Erdoberfläche entstandene kegelförmige Vertiefung. Pingenbau, einfache Art des Tagebaues.
Pinguente
Pinguente, Stadt in Istrien, am Ursprung des Quieto, (1900) als Gemeinde 15.907 E.
Pinguicula
Pinguic?la L., Fettkraut, Pflanzengattg. der Utrikulariazeen in der n?rdl. gem??igten Zone. P. vulg?ris L., gemeines Fettkraut [Abb. 1392], mit fleischigen Bl?ttern in ...
Pinguine
Pinguīne, Flossentaucher, Fettgänse (Spheniscĭdae), Familie der Taucher, die Vertreter der nord. Alken in den polaren Südmeeren, mit ziemlich langem, geradem Schnabel, kurzen, ...
Pinguinen
Pingu?nen, s?dlichste Gruppe der Crozetinseln.
Pinheiro
Pinheiro (spr. pinje?r?), Baum, s. Araucaria.
Pinheiro Chagas
Pinheiro Chagas (spr. pinjeĭrŭ scha-), Manuel Joaquim, portug. Schriftsteller und Politiker, geb. 13. Nov. 1842 in Lissabon, seit 1877 Literaturprofessor das., 1883-86 Marine- ...
Pinie und Piniennüsse
Pinĭe und Piniennüsse, s. Kiefer. – P. heißt auch die aus dem Vulkankrater ausschießende, sich oben horizontal ausbreitende Dampf- und Aschensäule.
Pinieninsel
Pin?eninsel, s. Pins, Ile des. (S. auch Pityusen)
Pinites
Pinītes Goepp., Gattg. fossiler Nadelhölzer, meist den Braunkohlen der Tertiärzeit angehörig. Von P. succinĭfer Goepp. (Bernsteinbaum) stammt ein großer Teil des Bernsteins.
Pink
Pink, Farbstoff, s. Safranin.
Pink [2]
Pink, Pinkschiff, Kauffahrer im Mittelmeer mit 3 Pfahlmasten und 3 lateinischen Segeln; in nord. Gew?ssern dreimastiges K?sten- und Flu?fahrzeug mit schmalem, hohem Heck und ...
Pinkcolour
Pinkcolour (engl., spr. -koll'r), Nelkenfarbe, rote Porzellanfarbe aus Zinns?ure, Kreide, Quarz und etwas Kaliumbichromat durch Gl?hen hergestellt.
Pinksalz
Pinksalz, Ammoniumzinnchlorid (s.d.).
Pinna
Pinna (lat.), Flosse, Fl?gel; in der Botanik Fiederbl?ttchen; pinn?tus, gefiedert.
Pinna [2]
Pinna, s.v.w. Ananashanf (s. Ananas).
Pinnau
Pinnau, Flu? in Schleswig, s. Pinneberg.
Pinne
Pinne, Ruderpinne, h?lzerner oder st?hlerner Hebelarm, mit dem das Steuerruder bewegt wird.
Pinne [2]
Pinne, Stadt im preuß. Reg.-Bez Posen, (1905) 2680 E., Amtsgericht.
Pinneberg
Pinneberg, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Schleswig, an der Pinnau (zur Elbe), (1905) 6097 E., Amtsgericht; fr?her Hauptort der holstein. Herrschaft P.
Pinol
Pinōl, s.v.w. Latschenöl (s.d.).
Pinos
Pinos, Isla de P., Fichteninsel, den Ver. Staaten von Amerika geh?rige Insel s?dl. von Kuba, 2180 qkm, (1899) 3199 E., bis 467 m hoch; Hauptstadt Nueva Gerona.
Pins
Pins, Ile des (spr. ihl d? p?ng), Fichten-, Kiefern- oder Pinieninsel, Kuni?, franz. Insel, zum Gouv. Neukaledonien geh?rig, 160 qkm, 635 E.
Pinscher
Pinscher (Pintscher), eine Hundeart, teils glatt-, teils rauhhaarig, auch Zwergform.
Pinselschimmel
Pinselschimmel, s. Penicillium [Abb. 1354].
Pinselschwein
Pinselschwein, s. Larvenschwein [Abb. 1020].
Pinselzüngler
Pinselz?ngler, s. Loris.
Pinsk
Pinsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Minsk, an der Pina, 27.938 E. – Pinsker Sümpfe, gewöhnlich s.v.w. Poljessje (s.d.).
Pint
Pint (engl., spr. peint), engl. Hohlma? zu 1/8 Gallon = 0,568 l.
Pinta
Pinta (Mal de los pintos, Mal pintado), in Mexiko heimische Hautkrankheit, mit verschiedenartig gef?rbten Flecken, die abschuppen und heftig jucken.
Pinte
Pinte (spr. p?ngt), ?lteres Fl?ssigkeitsma? in Frankreich und noch jetzt im franz. Westindien und auf Ha?ti = 0,93 (im Gro?handel 0,95) l, in Tessin und Oberitalien (Pinta) = ...
Pinto
Pinto, der neuere portug. Silbercruzado = 480 Reis.
Pintos
Pintos, Mal de los, s. Pinta.
Pintscher
Pintscher, s. Pinscher.
Pintschow
Pintschow (poln. Pincz?w), Kreisstadt im russ.-poln. Gouv. Kjelzy, an der Nida (zur Weichsel), 9861 E.
Pinturicchio
Pinturicchio (spr. -ríckjo), Bernardino, eigentlich Betti, einer der Hauptmeister der Umbrischen Malerschule, geb. 1454 zu Perugia, gest. 11. Dez. 1513 zu Siena; Hauptwerk: 10 ...
Pinus
Pinus, der Linnésche Name für alle Nadelhölzer aus der Abteilung der Abietineen; jetzt in verschiedene Gattungen aufgelöst, worunter P. Gattungsname der Kiefer (s.d.).
Pinxit
Pinxit (lat., abgek?rzt pinx., pxt., p.), hat's gemalt (auf Gem?lden neben dem Namen des Malers).
Pinzette
Pinzette (frz. pincette, spr. p?ng??tt), Feder-, Korn- oder Kluppzange, zangenartiges Instrument, dessen zwei Arme federnd auseinandergehen und sich durch Druck schlie?en, ...
Pinzgau
Pinzgau, das L?ngstal der Salzach und seiner Seitent?ler im ?sterr. Hzgt. Salzburg, zerf?llt in Ober-, Mittel-, Unter-P., im S. von der Tauernkette, im N. von den Kitzb?hler ...
Pinzolo
Pinz?lo, Dorf in S?dtirol, im obern Sarcatal (Valle di Rendena), (1900) 1605 E., Ausgangspunkt f?r Wanderungen in die Adamello-, Persanella- und Brenta-Alpen.
Piombi
Piombi (ital.), Bleidächer, die berüchtigten, 1797 zerstörten Staatsgefängnisse im Dogenpalast zu Venedig.
Piombino
Piomb?no, Hafenstadt in der ital. Prov. Pisa, gegen?ber Elba, (1901) 8309 E.; Hauptstadt des fr?hern F?rstentums P. (360 qkm).
Piombo
Piombo, Fra Sebastiano del, eigentlich Luciani, ital. Maler, geb. 1485 zu Venedig, gest. 1547 zu Rom; malte: Auferweckung des Lazarus (London), Kreuzabnahme (Petersburg), ...
Pion
Pion (frz., spr. pi?ng), Bauer im Schach-, Stein im Damenspiel.
Piöng-jang
Pi?ng-jang, Stadt in Korea, s. Ping-jang.
Pioniere
Pioniere, Truppen zur Ausführung von Feldbefestigungsarbeiten, in Deutschland sämtliche technischen oder Genietruppen (s. Genie).
Pioskop
Pioskōp, (grch.), Instrument zur Prüfung der Milch auf ihren Fettgehalt.
Piotrkow
Piotrkow, russ.-poln. Stadt. s. Petrokow.
Pipa
Pipa, surinamische Wabenkr?te (Pipa americ?na Laur. [Abb. 1394]), Vertreter der zungenlosen Froschlurche, R?cken braun, Bauch wei?lich, schwarz gefleckt, Finger frei, Zehen mit ...
Pipe
Pipe (Pipa, vom niederdeutschen pipe, Pfeife, R?hre), ?lteres Fl?ssigkeitsma? in Spanien und Portugal, zu Oporto = 5,34 hl, Malaga = 5,83 (5,66) hl; die katalonische P. = 4,82 ...
Piper
Piper L., Pfeffer, Pflanzengattg. der Piperazeen, kraut- strauch- oder baumartige Gew?chse der Tropen und Subtropen. Die Fr?chte von P. nigrum L. [Tafel: Nutzpflanzen I, 8] ...
Piper [2]
Piper, Otto, Archäolog, geb. 22. Dez. 1841 in Röckwitz, 1873-79 Redakteur, 1879-89 Bürgermeister in Penzlin, lebt in München; schrieb: »Burgenkunde« (1895; 2. Aufl. 1905 ...
Piperazeen
Piperaz?en, dikotyledonische Pflanzenfamilie der Polygoninen, Kr?uter, Str?ucher, selten B?ume, aufrecht oder kletternd, mit Beerenfr?chten, in der warmen Zone; viele ...
Piperazin
Piperaz?n, Di?thylendiamin, ?thylenimin, organische Base, aus ?thylenbromid und Ammoniak hergestellt, farblose, wasserl?sliche Kristalle, gibt mit S?uren kristallisierende Salze, ...
Piperin
Piper?n, schwache organische Base in den Pfefferarten, aus wei?em Pfeffer dargestellt, farb- und geschmacklose Kristalle, dient zur Herstellung von Wurstgew?rzen, wird durch ...
Pipérno
Pipérno, Stadt in der ital. Prov. Rom, am Amaseno, (1901) 6949 E.
Piperonal
Piperon?l, Heliotropin, chem. Verbindung von Aldehydeigenschaften, aus Piperins?ure durch Kaliumpermanganat oder aus Safrol gewonnen, gl?nzende, wasserunl?sliche Kristalle; wegen ...
Pipette
Pipette (frz.), Saugröhre, Glasröhre mit zylindrischer Erweiterung in der Mitte oder am zugespitzten Ende zum Herausnehmen einer Flüssigkeit aus einem Gefäß nach dem Prinzip ...
Pipin
Pipin, s. Pippin.
Pippau
Pippau, Pflanzengattg., s. Crepis.
Pippi
Pippi, ital. Maler, s. Giulio Romano.
Pippin
Pippin (Pipin), mehrere in der Geschichte des Fränkischen Reichs berühmte Männer. – P. von Landen, Hausmeier (Major Domus) in Austrasien unter Dagobert I., gest. 639. – ...
Pips
Pips, katarrhalische Krankheit der Vögel, bes. der Hühner, häutige Auflagerungen in Maul und Rachen; Behandlung: Bepinselung der kranken Stellen mit Chlorwasser.
Piqua
Piqua, Stadt im nordamerik. Staate Ohio, am Miamiflu? und Miami-Erie-Kanal, (1900) 12.172 E.
Piqué
Piqu? (frz.), s. Pikee.
Pique
Pique (frz., spr. pihk, d.i. Spieß), Farbe der Spielkarte, s. Pik.
Pique [2]
Pique, der Sandfloh, s. Fl?he.
Piquet
Piquet (frz., spr. pikeh), s. Pikett und Pikettspiel.
Piqueurs
Piqueurs, s. Pikörs.
Piqûre
Piq?re (frz., spr. pik?hr), Stich, Steppstich; Zuckerstich (Verletzung einer bestimmten Stelle des Gehirns, die Diabetes hervorruft).
Piracicaba
Piracicaba, Stadt im brasil. Staate São Paulo, am Fluß P., 7000 E., Kaffeeausfuhr.
Pirano
Pir?no, Hafenstadt in Istrien, auf einer Halbinsel am Meerbusen P., (1900) 13.339 E.; Weinbau (Rivola), gro?e Salzschl?mmereien im Hafen; dabei Dorf Salvore mit Leuchtturm.
Pirarucu
Pirarucu, Fisch, s. Arapaima [Abb. 105].
Pirat
Pir?t (lat.), Seer?uber; Pirater?e, Seeraub (s.d.).
Piräus
Pir?us, s. Peiraieus.
Pirawarth
Pirawarth, Kurort in Nieder?sterreich, s. Pyrawarth.
Piraya
Piraya, Fisch, s. Karpfenlachse [Abb. 902].
Pirenne
Pirenne (spr. -rénn), Henri, belg. Historiker, geb. 23. Dez. 1862 in Verviers, seit 1886 Prof. in Gent; schrieb: »Bibliographie de l'histoire Belgique« (2. Aufl. 1902), ...
Pirjátin
Pirjátin, Kreisstadt im russ. Gouv. Poltawa, am Udaj, 8545 E.
Pirkheimer
Pirkheimer, Wilibald, Humanist, geb. 5. Dez. 1470 zu Eichstätt, führte als Patrizier und Ratsherr 1499 die Nürnberger Truppen im Schweizerkriege an, gest. 22. Dez. 1530. – ...
Pirmasens
Pirmasens, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Pfalz, (1900) 30.195 (1905: 34.002) E., Amtsgericht, Bezirksgremium, Progymnasium, Realschule; Schuhwaren- und Lederfabrikation; hier ...
Pirna
Pirna, Amtsstadt in der Kreish. Dresden, l. an der Elbe, (1900) 18.296 (1905: 19.219) E., Garnison, Amtsgericht, Realschule, Lehrerseminar, Handels-, Schifferschule, ...
Pirnari
Pirnari, Gebirge, s. Pangäos.
Pirnatza
Pirnatza, Flu?, s. Pamisos.
Pirogen
Pirōgen, Ruderkähne der südamerik. Indianer und Südseeinsulaner, mit Ausliegern.
Pirogen [2]
Pirōgen (Piroggen), in Rußland Pasteten von Hefenteig mit Füllung von Fleisch, Fisch, Pilzen, Eiern etc.
Pirogów
Pirogów (Pirogoff), Nikolaj Iwanowitsch, russ. Chirurg, geb. 25. Nov. 1810 in Moskau, 1837 Prof. in Dorpat, 1841 in Petersburg, auch mehrfach als Kriegschirurg tätig, gest. 7. ...
Pirol
Pir?l, Goldamsel, Golddrossel, Pfingstvogel, Kirschvogel, B?low, Schulz von B?low (Ori?lus galb?la L. [Tafel: Singv?gel, 20]), M?nnchen ganz gelb, nur Fl?gel, Schwanz und ...
Pirola
Pir?la L., Wintergr?n, Pflanzengattg. der Erikazeen, Kr?uter der n?rdl. gem??igten Zone, mit in Trauben stehenden Bl?ten; in W?ldern h?ufig P. minor L. [Abb. 1395; a Bl?te].
Pirot
Pirot, türk. Scharköj, Hauptort des serb. Kr. P. (2419 qkm, 1904: 104.477 E.), an der Nišava, (1901) 10.395 E.
Pirouette
Pirouette (frz., spr. -ru?tt), kleiner Kreisel, in der Tanzkunst das schnelle Umdrehen auf einem Fu?e; in der Reitkunst das schnelle Herumwerfen des Pferdes; pirouettieren, sich ...
Pirschen
Pirschen, Pirschbüchse, s. Birschen.
Pirus
Pirus L., Pflanzengattg. der Rosazeen, meist in der n?rdl. gem??igten Zone. P. comm?nis L. (Birnbaum, s. Birne), P. malus L. (Apfelbaum, s. Apfel), mit zahlreichen Abarten ...
Pirutsch
Pirutsch, Pirutsch?de, s. Barutsche.
Pis-aller
Pis-aller (frz., spr. pisalleh), Notbehelf, Aushilfe; au pis-aller (spr. o), im schlimmsten Falle.
Pisa
Pisa, Hauptstadt der mittelital. Prov. P. (3055 qkm, 1905: 329.414 E.; Toskana), am Arno, 7,5 km vom Ligurischen Meere, (1901) 61.321 E., Domplatz mit Dom (Tafel: Romanischer Stil ...
Pisagua
Pisagŭa, Stadt in der chilen. Prov. Tarapacá, am Stillen Ozean, (1902) 4720 E.; Salpeterausfuhr.
Pisanello
Pisanello, Vittore, ital. Maler, s. Pisano.
Pisang
Pisang, s. Musa; Pisangfaser, s.v.w. Manilahanf (s.d.); Pisangfeigen (Pisangfr?chte), s.v.w. Bananen (s.d. und Musa nebst Abb. 1214 b).
Pisangfresser
Pisangfresser, Bananenfresser (Musophag?dae), auf das Festland von Afrika beschr?nkte Familie der Kuckucksv?gel, mit starkem, kurzem, kegelf?rmigem Schnabel, kurzen Fl?geln, ...
Pisano
Pisāno, Niccolò, ital. Bildhauer und Architekt, geb. um 1206 in Apulien, gest. 1278 in Pisa; mit ihm beginnt die ital. Renaissance. – Sein Sohn Giovanni P., geb. um 1240, ...
Pisaurum
Pisaurum, alter Name der Stadt Pesaro (s.d.).
Pischawar
Pischāwar (Pischauer, Peschaur, Peshawar), seit 1901 Distrikt der brit.-ostind. Nordwestl. Grenzprovinz, 21.253 qkm, (1901) 1.715.248 E., vom Kabul bewässert, fruchtbar; ...
Pischel
Pischel, Richard, Sanskritist, geb. 18. Jan. 1849 zu Breslau, 1885 Prof. in Halle, 1902 in Berlin; veröffentlichte; »Hemacandras Grammatik der Prâkritsprachen« (1877-80), ...
Pischfluß
Pischflu?, s. Pissek.
Pischin
Pischin, Landschaft s?d?stl. von Afghanistan, bildet mit Quetta einen Distrikt (eine Agentschaft) von Brit.-Belutschistan.
Pischpek
Pischpek, Kreisstadt im russ.-zentralasiat. Gebiet Semirjetschensk, am Tschu, 8130 E.
Piscidia erythrina
Piscid?a erythr?na L., Baum der Papilionazeen auf Jamaika, dessen Rinde eine bet?ubende, opium?hnliche Substanz enth?lt und zum Bet?uben der Fische dient.
Piscina
Pisc?na (lat.), Fischteich; Wasserbeh?lter in den r?m. Thermen; das Taufbassin im Baptisterium; in kath. Kirchen Vertiefung (Nische) zum Wasserablauf neben dem Altar.
Pisco
Pisco, Hafenstadt im peruan. Dep. Ica, südl. von der Mündung des Chunchanga in die Piscobai des Stillen Ozeans, (1896) 3500 E.
Pisé
Pisé (frz.), s.v.w. Gußmauerwerk (s.d.).
Pisek
Pisek, Bezirksstadt in B?hmen, an der Wotawa, (1890) 10.950 E.
Pisésteine
Pisésteine, s.v.w. Erdsteine (s.d.).
Pisidien
Pisid?en, im Altertum Landschaft in Kleinasien, n?rdl. von Pamphylien am westl. Taurus, wasserarm und rauh, jetzt zum t?rk. Wilajet Konia geh?rig; die Pisider waren ein ...
Pisistratiden
Pisistrat?den, Bezeichnung f?r Pisistratus und seine S?hne.
Pisistratus
Pisistr?tus (grch. Peisistratos), Tyrann von Athen, geb. um 605 v.Chr., bem?chtigte sich, nachdem er im Kriege gegen Megara seine Volkst?mlichkeit begr?ndet hatte, 560 der ...
Piso
Piso, Familie des röm. plebejischen Geschlechts der Calpurnier. – Lucius Calpurnius P. Cäsonius, Schwiegervater Julius Cäsars, wurde 58 Konsul. Sein gleichnamiger Sohn war 15 ...
Pisolith
Pisol?th, s.v.w. Erbsenstein (s. Aragonit).
Pisport
Pisport, Dorf, s. Piesport.
Pissa
Pissa, Quellflu? im ostpreu?. Reg.-Bey. Gumbinnen, entflie?t dem Wysztyter See, nimmt die Rominte und die Angerapp auf.
Píssarew
P?ssarew, Dmitrij Iwanowitsch, russ. Schriftsteller, geb. 14. Okt. 1840 in Snamenskoje (Gouv. Orel), ertrank in Dubbeln bei Riga 16. Juli 1868; schrieb Kritiken und Artikel, die ...
Pissarro
Pissarro, Camille, Landschaftsmaler, geb. 1830, gest. 12. Okt. 1903, Vertreter des franz. Impressionismus in seinen landschaftlichen Szenerien und Bildern aus dem Pariser ...
Pissek
Pissek, Pischflu?, Flu? in Ostpreu?en und Polen, kommt aus dem Spirdingsee, m?ndet als Pissa bei Nowogrod r. in den Narew.
Pisseleu
Pisseleu (spr. piss'l?h), Anna von, s. Estampes.
Píssemskij
Píssemskij, Alexej Feofilaktowitsch, russ. Schriftsteller, geb. 1. April 1820 im Gouv. Kostroma, gest. 2. Febr. 1881 in Moskau; schrieb realistische Romane, Novellen und Dramen; ...
Pistacia
Pistac?a L., Pistazie, Pflanzengattg. der Anakardiazeen. P. vera L. (echte Pistazie, Pimpernu? [Abb. 1396]), in Persien und Syrien einheimisch, am Mittell?nd. Meere angepflanzt, ...
Pistazien
Pistaz?en, gr?ne Mandeln, die s??en Samenkerne der echten P. (s. Pistacia), die roh gegessen und zur Gewinnung von ?l sowie in der Zuckerb?ckerei verwendet werden.
Pistazit
Pistaz?t, Mineral, s. Epidot.
Pistia stratiotes
Pist?a strati?tes L., Muschelblume [Abb. 1397], trop. schwimmende Wasserpflanze der Arazeen, Zierde der Warmwasseraquarien.
Pistíll
Pistíll (lat.), s. Gynäzeum.
Pistoja
Pist?ja, das alte Pistoria (sp?ter Pistorium), Stadt in der ital. Prov. Florenz, (1901) 62.606 E., Dom San Zenone (12. und 13. Jahrh.), Fabrikation von Eisenwaren und musikal. ...
Pistole
Pist?le (angeblich nach der Stadt Pistoja), kurze einl?ufige Feuerwaffe mit handgriffartigem Kolben, jetzt verdr?ngt durch Revolver und Selbstladepistole.
Pistole [2]
Pist?le, ?ltere span. Goldm?nze zu 1/4 Dublone (s.d.); nach ihr wurde seit 1640 der Louisdor gepr?gt, sp?ter ?hnliche Goldst?cke in Portugal, Italien, der Schweiz, D?nemark und ...
Pistolengold
Pistolengold, Gold von 21 bis 22 Karat Feingehalt.
Pistolenvogel
Pistolenvogel, Schmetterling, die Gammaeule (s.d.).
Pistoles
Pistoles (frz., spr. -stóll), beste Sorte der franz. Brünellen.
Pistolet
Pistolet (frz., spr. -leh), kleine Pistole; beim Billardspiel Sto? aus freier Hand.
Piston
Piston (frz., spr. -?ng), Kolben, Pumpenstock; Z?ndkegel, zum Aufsetzen des Z?ndh?tchens an Perkussionsgewehren; mechan. Vorrichtung an Blechblasinstrumenten, die deren ...
Pistoria
Pistor?a, Pistor?um, alte Namen von Pistoja (s.d.).
Pistorius
Pistor?us, Ed., Genremaler, geb. 28. Febr. 1796 in Berlin, gest. 20. Aug. 1862 in Karlsbad; malte unter anderm: Geographiestunde (Berlin), Der Dorfgeiger (K?nigsberg), Siesta ...
Pistyán
Pistyán (spr. píschtjahn), Pöstyén, Großgemeinde und Badeort in Ungarn, Komitat Neutra, an der Waag, (1900) 5661 E., berühmte Schwefelthermen (57-64º C.) und Schlammbäder. ...
Pisuërga
Pisu?rga, r. Nebenflu? des Duero, entspringt in der span. Prov. Palencia im Kantabrischen Gebirge, m?ndet nach 235 km unterhalb Valladolid.
Pisum
Pisum, Pflanzengattg., s. Erbse.
Pita
Pita, die Agavefaser (s. Agave).
Pitaval
Pităval, François Gayot de, franz. Rechtsgelehrter, geb. 1673 zu Lyon, Advokat das., gest. 1743, Herausgeber der »Causes célèbres« (20 Bde., 1734 fg.; deutsch: ...
Pitcairn
Pitcairn (spr. -kährn), südlichste der Tuamotuinseln, brit., 5 qkm, (1904) 169 E.; 1767 von Carteret entdeckt, 1790 von meuterischen brit. Matrosen und tahitischen Frauen ...
Pitch pine
Pitch pine (engl., spr. pittsch pein), die amerik. Pechkiefer. Holz r?tlichgelb, sehr gutes Bauholz. Gelbes P. ist das Holz von Pinus ponderosa Dougl. (s. Yellow pine).
Pite
Pite (Pita), die Agavefaser (s. Agave).
Piteå
Pite? (spr. p?teoh), Flu? im n?rdl. Schweden, entspringt am Sulitelma, m?ndet nach 340 km bei der Stadt P. (L?n Norbotten; 1900: 2655 E., Stapelplatz, Seefahrt, Fischerei, ...
Pitehanf
Pitehanf, s.v.w. Aloehanf.
Pitesci
Pitesc? (Piteschti, Pite?t?), Stadt im rum?n. Kr Argesu, am Argesu, (1899) 15.570 E.
Pithecanthropus
Pithecanthropus, s. Anthropopithecus erectus.
Pitheci
Pithēci, die Affen(s.d.)
Pithecusä
Pithec?s?, im Altertum gemeinsame Benennung der Inseln Ischia (s.d.) und Procida (s.d.).

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.032 c;