Слова на букву prom-rück (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву prom-rück (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Richardia
Richard?a Knth., Pflanzengattg. der Arazeen, im n?rdl. Afrika. R. afric?na Knth. (Calla aethiop?ca L. [Abb. 1507]), unter dem Namen Kalla beliebte Zimmerzierpflanze mit ...
Richardson
Richardson (spr. rítschărds'n), James, Afrikareisender, geb. 3. Nov. 1809 zu Boston (Lincolnshire), bereiste 1845 die Sahara bis Ghat, 1850 mit Barth und Overweg den Sudan bis ...
Richardson [2]
Richardson (spr. rítschărds'n), Samuel, engl. Romanschriftsteller, geb. 1689 in Derbyshire, Buchdruckereibesitzer in London, gest. 4. Juli 1761; Verfasser der einst berühmten ...
Richebourg
Richebourg (spr. risch'buhr), Emile, franz. Schriftsteller, geb. 20. April 1833 in Meuvy (Haute-Marne), lebt seit 1850 in Paris; schrieb: »Contes enfantins« (1857), die ...
Richelieu
Richelieu (spr. risch'l??h), Chambly, Saint John, r. Nebenflu? des Sankt Lorenzstroms in der kanad. Prov. Quebec, entspringt im Champlainsee, m?ndet bei Sorel.
Richelieu [2]
Richelieu (spr. risch'lĭöh), Armand Jean du Plessis, Herzog von, Kardinal, franz. Staatsmann, geb. 5. Sept. 1585 auf Richelieu (Poitou), unter Ludwig XIII. seit 1624 an der ...
Richelsdorfer Gebirge
Richelsdorfer Gebirge, Teil des Hess. Berg- und H?gellandes, im Herzberg 477 m hoch.
Richepin
Richepin (spr. risch'päng), Jean, franz. Dichter, geb. 4. Febr. 1849 zu Médéah (Algerien), lebt in Paris; schrieb: »Chanson des gueux« (1876), »Caresses« (2. Aufl. 1890), ...
Richmond
Richmond (spr. rítschmönnd). 1) Stadt in der engl. Grafsch. York, North Riding, am Swale, (1901) 3836 E. – 2) Stadt in der engl. Grafsch. Surrey, westl. Vorort Londons, an der ...
Richmond [2]
Richmond (spr. rítschmönnd), George, engl. Bildnismaler, geb. 1809 in London, gest. 19. März 1896. – Sein Sohn William Blake R., geb. 29. Nov. 1843 in London, bis 1870 meist ...
Richmont
Richmont (spr. rischm?ng), Herzog von Abenteurer, der sich f?r Ludwig XVII. ausgab.
Richrath
Richrath, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, (1905) 10.854 E.
Richtbogen
Richtbogen, Richtinstrument f?r Gesch?tze der Feldartillerie, um in gewissen F?llen statt mit dem Aufsatz (s.d.), die H?henrichtung des Rohrs zu bestimmen; am R. ist eine ...
Richtenberg
Richtenberg, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Stralsund, am Richtenberger Teich, (1905) 1658 E.; Spinnerei.
Richter
Richter, Staatsbeamter, dem die Entscheidung von Rechtssachen zusteht (s. Gericht); hat seine Fähigkeit nach 3 jähr. Rechtsstudium durch zwei Prüfungen nachzuweisen, zwischen ...
Richter [2]
Richter, bei den alten Hebräern die Helden, welche von Josua bis zu König Saul einen oder mehrere Stämme im Kriege anführten, oft auch im Frieden Recht sprachen. – Das Buch ...
Richter [3]
Richter, Ämilius Ludw., Kirchenrechtslehrer, geb. 15. Febr. 1808 zu Stolpen, seit 1836 Prof. zu Leipzig, 1838 zu Marburg, 1846 zu Berlin, 1852 Oberkonsistorialrat, später ...
Richter [4]
Richter, Ernst Friedr., Musiktheoretiker und Komponist, geb. 24. Okt. 1808 zu Großschönau, seit 1843 Lehrer am Konservatorium, seit 1868 Kantor an der Thomasschule in Leipzig, ...
Richter [5]
Richter, Eugen, deutscher Politiker, geb. 30. Juli 1838 zu Düsseldorf, Jurist, trat 1864 aus dem preuß. Staatsdienst, seitdem in Berlin publizistisch und parlamentarisch tätig, ...
Richter [6]
Richter, Gustav, Historien- und Portr?tmaler, geb. 31. Aug. 1823 in Berlin, gest. das. 3. April 1884 als Prof. an der Akademie; Hauptbilder; Erweckung der Tochter des Jairus ...
Richter [7]
Richter, Hans, Orchesterdirigent, geb. 4. April 1843 zu Raab, seit 1875-1900 Hofkapellmeister in Wien (1876 Dirigent der Nibelungenauff?hrungen in Bayreuth), jetzt in London.
Richter [8]
Richter, Joh. Paul Friedr., gewöhnlich Jean Paul genannt, deutscher Humorist, geb. 21. März 1763 zu Wundsiedel, 1787-94 Hauslehrer zu Töpen und Schwarzenbach bei Hof, lebte ...
Richter [9]
Richter, Ludw., Landschafts- und Genremaler und Illustrator, geb. 28. Sept. 1803 zu Dresden, 1841-77 Prof. an der Kunstakademie das., gest. 19. Juni 1884 zu Loschwitz; bekannt ...
Richterswil
Richterswil (Richterswyl), Marktflecken im schweiz. Kanton Zürich, am Züricher See, (1900) 4084 E.
Richtfläche
Richtfl?che, Diopterinstrument zum Aufsuchen und Festhalten der Seitenrichtung von Gesch?tzen mit Hilfe eines seitlich von der Visierlinie im Gel?nde zu suchenden ...
Richthofen
Richthofen, schles. Adelsgeschlecht. – Karl, Freiherr von R., Rechtshistoriker, geb. 30. Mai 1811 zu Damsdorf, 1842-60 Prof. in Berlin, gest. 6. März 1888 in Damsdorf; schrieb: ...
Richtmaschine
Richtmaschine, mit der Lafette verbundenes Instrument zum Richten der Gesch?tze, zum Nehmen der H?henrichtung (H?hen-R.) als Doppelschrauben-R. oder Zahnbogen-R. [Abb. 770 bei ...
Richtmünze
Richtm?nze (frz. piedfort), Stal (frz. estalon, ?talon), genau justierte M?nze, die den M?nzst?tten als Norm diente.
Richtscheit
Richtscheit, langes Lineal zum Pr?fen gr??erer Horizontalebenen, wird in verschiedenen Richtungen auf die betreffende Ebene aufgesetzt und seine Neigung mit der Wasserwage ...
Richtungskörperchen
Richtungsk?rperchen, Polzelle, der durch Teilung des Kerns der reifen Eizelle entstehende gr??ere, mit Dottersubstanz zusammen aus dem Ei tretende Teil.
Richtungswinkel
Richtungswinkel, s.v.w. Elevationswinkel (s. Ele).
Ricimer
Ricĭmer, weström. Heerführer, beherrschte seit 454 tatsächlich das Weström. Reich, gest. 472.
Ricinus
Ric?nus L., Pflanzengattg. der Euphorbiazeen. R. comm?nis L. (Rizinusstaude, Wunderbaum [Abb. 1510; a Teil eines Bl?tenstandes, b m?nnliche Bl?te und einzelne Staubgef??e, c ...
Ricke
Ricke, das weibliche ausgewachsene Reh.
Rickert
Rickert, Heinrich, Politiker, geb. 1833 zu Putzig bei Danzig, 1876-78 Landesdirektor der Prov. Preu?en, seit 1870 Mitglied des preu?. Abgeordnetenhauses, seit 1874 auch des ...
Ricklingen
Ricklingen, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Hannover, an der Ihme, (1900) 3408 E.; Metallwarenfabrikation etc.
Rickmers
Rickmers, Peter Andreas, deutscher Reeder, geb. 8. Aug. 1838 zu Bremerhaven, machte 1868-69 eine Reise um die Erde, 1895-96 nach Indien, China und ins Innere Siams, gest. 15. ...
Ricotti-Magnani
Ricotti-Magnani (spr. manj?-), Cesare, ital. General, geb. 3. Juni 1822 zu Borgo Lavezzaro (Novara), 1870-76, 1884-87 und 1896 Kriegsminister.
Riddagshausen
Riddagshausen, Dorf in Braunschweig, (1905) 807 E., Amtsgericht, Zisterzienserkirche (1145), Solquelle.
Rideau
Rideau (frz., spr. -doh), Vorhang; milit?risch: deckende Erderh?hung oder Hecke; auch Schutzgraben.
Ridéndo dicere verum
Ridéndo dicĕre verum (lat., aus Horaz), mit Lachen, d.h. ohne Bitterkeit, die Wahrheit sagen.
Ridersteuerung
Ridersteuerung, vom Regulator beeinflu?bare Expansionsschiebersteuerung.
Ridikül
Ridikül (frz. ridicule), lächerlich; auch Damenstrickbeutel (für réticule).
Ridinger
Ridinger, Joh. Elias, Kupferstecher, Radierer und Maler von Tier- und Jagdstücken, geb. 16. Febr. 1695 zu Ulm, gest. 10. April 1767 als Direktor der Kunstschule zu Augsburg. – ...
Ridnauntal
Ridnauntal, im untern Teil auch Mareiter Tal genannt, westl. Seitental des Eisacktals, bei Sterzing in Tirol, vom Gailbach durchflossen.
Riechbein
Riechbein, Siebbein oder Ethmoidalknochen, unpaariger, zwischen Sch?del-, Nasen- und Augenh?hlen gelegener Knochen.
Riechen
Riechen, s. Geruch und Tafel: Sinnesorgane II, 7-9.
Riechkolben
Riechkolben, kolbenförmige Anschwellung der Geruchsnerven innerhalb der Schädelhöhle.
Riechsalze
Riechsalze, Salze, die mit Riechstoffen getr?nkt sind oder durch ihre Vermischung starkriechende fl?chtige Stoffe (meist Ammoniak) entwickeln, Riechmittel bei Ohnmacht und ...
Riechzellen
Riechzellen, die Endigungen des Riechnerven [Tafel: Sinnesorgane II, 9].
Ried
Ried, Pflanzenart, s. Phragmites.
Ried [2]
Ried, Bezirksstadt in Oberösterreich, (1900) 5744 E., Schloß, Heilbad; im Vertrag von R. 8. Okt. 1813 trat Bayern den Alliierten bei.
Riedbad
Riedbad, Bad bei Ebnat im schweiz. Kanton Sankt Gallen, Schwefelquelle und Molkenkuranstalt.
Riedbock
Riedbock, s. Antilopen [Abb. 88].
Riedel
Riedel, August, Maler, geb. 27. Dez. 1799 zu Bayreuth, seit 1828 in Rom, gest. das. 8. Aug. 1883. – Sein Bruder Eduard von R., Architekt, geb. 1. Febr. 1813 zu Bayreuth, ...
Riedel [2]
Riedel, Bernh., Chirurg, geb. 18. Sept. 1846 in Laage (Mecklenburg), seit 1888 Prof. in Jena, Spezialist f?r Gallensteine. Werk dar?ber (1903).
Riedel [3]
Riedel, Emil, Freiherr von, bayr. Staatsmann, geb. 6. April 1832 in Kurzenaltheim, 1871 bis 30. Okt. 1904 Finanzminister, auch Bevollm?chtigter zum Bundesrat, 1890 in den ...
Riedel [4]
Riedel, Karl, Tonk?nstler, geb. 6. Okt. 1827 zu Kronenberg, Dirigent des 1854 von ihm gegr?ndeten Riedelschen Gesangvereins in Leipzig, gest. das. 3. Juni 1888; verdient durch ...
Riedenburg
Riedenburg, Marktflecken im bayr. Reg.-Bez. Oberpfalz, an der Altm?hl, (1905) 1619 E., Amtsgericht, Klarissinnenkloster mit Lehrerinnenbildungsanstalt, Bergschlo?, Burgruinen ...
Riedgras
Riedgras (Rietgras), im weitern Sinne alle Cyperazeen (s.d.); insbes. die Gattg. Carex (s.d.).
Riedhuhn
Riedhuhn, die Wasserralle (s. Sumpfh?hner); auch s.v.w. Auerhuhn (s.d.).
Riedinger
Riedinger, Maler, s. Ridinger.
Riedlingen
Riedlingen, Oberamtsstadt im württemb. Donaukreis, an der Donau, (1905) 2370 E., Amtsgericht.
Riedwurm
Riedwurm, s. Grillen [Abb. 726 b].
Riefstahl
Riefstahl, Wilh., Maler, geb. 15. Aug. 1827 zu Neustrelitz, 1876-78 Direktor der Kunstschule zu Karlsruhe, seitdem in M?nchen, gest. das. 11. Okt. 1888; Hauptbilder: Pantheon ...
Riege
Riege, s.v.w. Getreidedarre.
Riegel
Riegel, Hermann, Kunsthistoriker, geb. 27. Febr. 1834 zu Potsdam, seit 1871 Direktor des herzogl. Museums und Prof. an der Technischen Hochschule in Braunschweig, Stifter des ...
Rieger
Rieger, Franz Ladislaus, Freiherr von, tschech. Politiker, geb. 10. Dez. 1818 zu Semil (B?hmen), 1848 Hauptredner der slaw. Partei im ?sterr. Reichstage, 1860-91 (anfangs mit ...
Riehl
Riehl, Alois, Philosoph, geb. 27. April 1844 in Bozen, 1873 Prof. in Graz, 1905 in Berlin; schrieb: »Der philos. Kritizismus« (3 Bde., 1876-87), »Giordano Bruno« (2. Aufl. ...
Riehl [2]
Riehl, Wilh. Heinr. von, Kulturhistoriker und Novellist, geb. 6. Mai 1823 zu Biebrich, 1853 Prof. in München, 1885 zugleich Direktor des Bayr. Nationalmuseums, gest. das. 16. ...
Riehm
Riehm, Eduard, prot. Theolog, geb. 20. Dez. 1830 zu Diersburg (Baden), 1862 Prof. in Halle, gest. 5. April 1888; Hauptschriften: »Der Lehrbegriff des Hebräerbriefs« (2. Aufl. ...
Riemann
Riemann, Hugo, Musikschriftsteller, geb. 18. Juli 1849 zu Großmehlra bei Sondershausen, 1878-80 und wieder seit 1895 Dozent für Musikwissenschaft an der Universität Leipzig, ...
Riemen
Riemen, langer, schmaler Lederstreifen; die beim Riementrieb (s.d.) verwendeten Treib-R. werden meist aus Rindsleder, dann auch aus Balata oder aus gewebten Gurten hergestellt. ...
Riemenblume
Riemenblume, s. Loranthus [Abb. 1074.]
Riemenfische
Riemenfische, s. Bandfische [Abb. 158].
Riemenfuß
Riemenfuß, ein Flächenmaß von 1 Fuß Länge und 1 Zoll Breite.
Riemengang
Riemengang, s.v.w. Klöppelmaschine (s.d.).
Riemenscheibe
Riemenscheibe (Riemscheibe), ein auf dem Umfang zylindrisch oder schwach gew?lbt abgedrehtes Rad aus Eisen oder Holz zur ?bertragung der Drehbewegung beim Riementrieb (s.d.). Zum ...
Riemenschneider
Riemenschneider, Tilman oder Dill, Bildhauer, geb. um 1460 zu Österöde bei Stadtilm (Thüringen), seit 1483 in Würzburg, 1520-24 Bürgermeister das., gest. 1531; Hauptwerke: ...
Riementang
Riementang, Algengattg., s. Laminaria.
Riementrieb
Riementrieb, Triebwerk zur Kraft?bertragung mittels eines ?ber Riemenscheiben (s.d.) gef?hrten Riemens (s.d.). Sollen die beiden Wellen in entgegengesetzter Drehrichtung ...
Riemer
Riemer, Friedr. Wilh., Philolog, geb. 19. April 1774 zu Glatz, Lehrer W. von Humboldts und von Goethes Sohn, seit 1812 Bibliothekar in Weimar, gest. 19. Dez. 1845; ...
Riemke
Riemke, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Arnsberg, (1900) 4408 E.; Steinkohlenbergbau.
Rieneck
Rieneck (Rineck), Stadt im bayr. Reg.-Bez. Unterfranken, an der Sinn, (1905) 1386 E., Schlo?.
Rienz
Rienz, Flu? in S?dtirol, entspringt an der Crepparossa, m?ndet nach 95 km bei Brixen in die Eisack.
Riënzi
Riënzi (Rienzo), Cola di (d.h. Nicolas, des Laurenzio Sohn), röm. Volkstribun, geb. 1313 zu Rom, von niederer Herkunft, 1343 Abgesandter der Zünfte bei Clemens VI. zu Avignon, ...
Riepenhausen
Riepenhausen, Ernst Ludw., Universitätskupferstecher zu Göttingen, geb. 1765, gest. 28. Jan. 1840. – Seine Söhne Franz (geb. 1786, gest. 1831 in Rom) und Johannes (geb. 1789, ...
Ries
Ries, Papierma?, s. Ballen.
Ries
Ries, Papierma?, s. Ballen.
Ries [2]
Ries, fruchtbare Ebene zwischen Fränk. und Schwäb. Jura, um Nördlingen und Öttingen, mit zahlreichen Dörfern, von der Wörnitz durchflossen. – Vgl. Monninger (1893), Gruber ...
Ries [3]
Ries oder Riese, Adam, geb. 1492 zu Staffelstein, gest. 30. M?rz 1559 als Bergbeamter und Rechenmeister zu Annaberg; verfa?te die ersten methodischen Anweisungen zur praktischen ...
Ries [4]
Ries, Ferd., Klaviervirtuos und Komponist, geb. 29. Nov. 1784 zu Bonn, Schüler Beethovens, gest. 14. Jan. 1838 als Musikdirektor in Frankfurt a. M. – Sein Bruder Hubert R., 1. ...
Riesa
Riesa, Stadt in der s?chs. Kreish. Dresden, l. an der Elbe, (1900) 13.477 (1905: 14.055) E., Garnison Amtsgericht, Technikum, Schiffer- und Handelsschule, Hafen.
Riese
Riese, s. Riesen; in der got. Architektur der pyramidenf?rmige Aufsatz der Fiale (s.d.).
Riese [2]
Ri?se, Gemeinde in der ital. Prov. Treviso, (1901) 4851 E.
Riese [3]
Riese, Adam, s. Ries, Adam.
Rieselfelder
Rieselfelder, bes. eingerichtete Ländereien, die dazu dienen, die bei der Schwemmkanalisation (s. Kanalisation) entstehenden städtischen Abwässer vor ihrem Abfluß in die ...
Rieselung
Rieselung, s. Bewässerung.
Riesen
Riesen, in den Mythen aller V?lker gewaltige Wesen, die den Kampf selbst mit den G?ttern wagen (Enakiter, Titanen Giganten, Kyklopen, J?ten und Tursen, H?nen etc.).
Riesen [2]
Riesen, Rutschen, Gleitbahnen, Laa?e, an Bergh?ngen angelegte Rinnen, in denen das gef?llte Holz herabgleitet.
Riesen-Teufelrochen
Riesen-Teufelrochen, s. Meerdrachen [Abb. 1158].
Riesenalk
Riesenalk, der Brillenalk (s. Alken nebst Abb. 51 a).
Riesenameise
Riesenameise, s. Ameisen [Abb. 62 b].
Riesenbarbe
Riesenbarbe, s. Seebarbe.
Riesenbofist
Riesenbofist, Pilz, s. Lycoperdon.
Riesenburg
Riesenburg, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Marienwerder, an der Liebe, (1905) 4829 E., Garnison, Amtsgericht, Realprogymnasium; früher Sitz der Bischöfe von Pomesanien. – ...
Riesendamm
Riesendamm, s. Giant's Causeway.
Rieseneisvogel
Rieseneisvogel, Riesenfischer, s. Eisvögel und Tafel: Australische Tierwelt, 9.
Riesengebirge
Riesengebirge, h?chster Teil der Sudeten, an der b?hm.-schles. Grenze, von den Quellen des Zackens bis zu denen des Bobers s?d?stl. gerichtet, 37 km lg., 22-25 km br., 1110 qkm, ...
Riesengranit
Riesengranit, s.v.w. Pegmatit (s. Granit).
Riesenhülse
Riesenh?lse, Pflanzengattg., s. Entada.
Riesenkäfer
Riesenkäfer, s. Nashornkäfer.
Riesenkaktus
Riesenkaktus, s. Cereus [Abb. 332].
Riesenkänguruh
Riesenkänguruh, s. Känguruhs und Tafel: Australische Tierwelt, 13.
Riesenkaninchen
Riesenkaninchen, frz. Lapins, gr??te Rasse des Hauskaninchens. Durchschnittsgewicht 6 kg. Grau bis graugelb, Bauch heller bis wei?. Unterschieden werden belgische (flandrische), ...
Riesenkessel
Riesenkessel, s. Riesent?pfe.
Riesenklee
Riesenklee, s. Melilotus.
Riesenknöterich
Riesenkn?terich, s. Polygonum.
Riesenkohl
Riesenkohl, s. Brassica.
Riesenkoppe
Riesenkoppe, s. Schneekoppe.
Riesenkrabbe
Riesenkrabbe, der Inselkrebs (s.d.).
Riesenkrallentier
Riesenkrallentier, die ausgestorbene Gattg. Magalonyx der Riesenfaultiere (s. Faultiere).
Riesenkrebse
Riesenkrebse, s. Gigantostraken.
Riesenlilie
Riesenlilie, s. Lilium.
Riesenmolch
Riesenmolch, s. Riesensalamander [Abb. 1512].
Riesenmöwe
Riesenmöwe, die Mantelmöwe (s. Möwen).
Riesenmuschel
Riesenmuschel (Tridacna gigas Lam.,) Muschel mit gelblichwei?er, quer eif?rmiger, stark gerippter, dickwandiger, mit dichten Schuppen bedeckter, gleichklappiger Schale, gr??te ...
Riesenohr
Riesenohr, s. Flügelschnecken.
Riesensalamander
Riesensalamander, Riesenmolch, (Cryptobranchus japon?cus v. d. Hoeven [Abb. 1512]), zu den Kryptobranchiaten geh?riger Schwanzlurch aus der Unterordnung der Fischmolche, ?ber 1 m ...
Riesenschildkröte
Riesenschildkröte, s. Land- und Sumpfschildkröten und Tafel: Amerikanische Tierwelt, 26.
Riesenschlangen
Riesenschlangen, gro?e, nicht giftige Schlangen der Tropen, t?ten ihre Beute durch Umwickeln mit ihrem K?rper. Zwei Familien: 1) R. der Alten Welt (Pythonschlangen, Python?dae), ...
Riesenschwalm
Riesenschwalm, s. Eulenschwalm und Tafel: Australische Tierwelt, 1.
Riesenstorch
Riesenstorch, s. Sattelstorch.
Riesensturmvogel
Riesensturmvogel, s. Fulmar.
Riesentaucher
Riesentaucher, der Eisseetaucher (s. Seetaucher).
Riesenthal
Riesenthal, Oskar von, Jagdschriftsteller, geb. 18. Sept. 1830 in Breslau, 1879-96 im Ministerium für Landwirtschaft, gest. 22. Jan. 1898 in Charlottenburg; schrieb: »Bilder aus ...
Riesentöpfe
Riesentöpfe, Riesenkessel, Strudellöcher, Gletschertöpfe, tiefe, kesselartige, kreisrunde Löcher, die an Wasserfällen etc. durch harte, vom Strudel in kreisender Bewegung ...
Riesentukan
Riesentukan, s. Pfefferfresser [Abb. 1369].
Riesenwal
Riesenwal, s. Finnwal.
Riesenzellen
Riesenzellen, s. Myeloplaxen.
Rieserfernergruppe
Rieserfernergruppe, s?dl. Vorkette der Hohen Tauern in Tirol, mit 7 Gipfeln ?ber 3200 m (Hochgall 3440 m).
Riesi
Riēsi, Stadt auf Sizilien, (1901) 14.944 E.
Riesling
Riesling (Rießling), kleinbeerige Rebensorte, liefert einen höchst bukettreichen Wein.
Riet
Riet, Rietblatt, in der Weberei s.v.w. Kamm (s.d.).
Rietberg
Rietberg, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Minden, an der Obern Ems, (1905) 2000 E., Amtsgericht, Progymnasium.
Rietgras
Rietgras, s. Riedgras.
Rieti
Ri?ti, das alte Reate, Stadt in der ital. Prov. Perugia, am Velino, (1901) 17.977 E.
Rietkamm
Rietkamm, in der Weberei, s. Kamm.
Rietschel
Rietschel, Ernst, Bildhauer, geb. 15. Dez. 1804 in Pulsnitz (Lausitz), gest. 21. Febr. 1861 als Prof. an der Akademie zu Dresden; Hauptwerke: Pietà für die Friedenskirche in ...
Rietschling
Rietschling, Pilz, s. Lactarius.
Rietwurm
Rietwurm (Riedwurm), s. Grillen.
Rietz
Rietz, Jul., Komponist, geb. 28. Dez. 1812 in Berlin, 1835 Musikdirektor in Düsseldorf, 1847 Kapellmeister am Theater und Gewandhaus zu Leipzig, seit 1860 Hofkapellmeister in ...
Rietz [2]
Rietz (Ritz), Madame, Geliebte Friedrich Wilhelms II. von Preu?en, s. Lichtenau, Gr?fin von.
Riéu-kiéu
Ri?u-ki?u (Riu-kiu), Inselgruppe, s. Liu-kiu.
Riezler
Riezler, Siegmund, Ritter von, Historiker, geb. 2. Mai 1843 zu München, 1883 Oberbibliothekar das., 1885 Vorstand des Maximilianeums, 1898 Prof. für bayr. Geschichte, 1901 ...
Rîf
R?f, Er-R?f, zum Atlassystem geh?riges Gebirgssystem an der Mittelmeerk?ste Marokkos, 350 km lg., 52 km br., durchschnittlich 6000 m hoch, im S. der Anna 2345 m hoch; Bewohner ...
Riff
Riff, lange, schmale Bank in der See: Sand-, Stein-, Felsen- oder Korallen-R. (s. Korallenbauten).
Riffdolomite
Riffdolomite, s. Riffkalke.
Riffel
Riffel, kammartiges, mit spitzen Eisenz?hnen versehenes Instrument zum Abstreifen (riffeln s. Flachsspinnerei) der Samenkapseln und Bl?tter des Flachses.
Riffelberg
Riffelberg, Berg bei Zermatt im schweiz. Kanton Wallis, 2569 m hoch, Station der Gornergratbahn.
Riffkalke
Riffkalke und Riffdolom?te, aus Korallen oder Kalkalgen aufgebaute Kalke und Dolomite, bes. im Zechstein, der alpinen Trias, im Malm.
Riffpiraten
Riffpiraten, unrichtige Schreibung für Rifpiraten (s. Rif).
Riffzähne
Riffz?hne, s. Zahnkrankheiten.
Rifle
Rifle (engl., spr. reifl), gezogenes Gewehr, Büchse; Riflemen, Rifles, Scharfschützen.
Riga
Riga, Hauptstadt des russ. Gouv. Livland [Karte: Europäisches Rußland I, 2], an der Düna, 15 km vom Rigaischen Meerbusen, Sitz eines russ. Bischofs, des evang. ...
Rigaischer Meerbusen
Rigaischer Meerbusen, Busen der Ostsee an den K?sten der russ. Gouv. Livland, Kurland und Estland, am Eingang mit der Insel ?sel, bis 55 m tief, nimmt die D?na und die beiden Aa ...
Rigas
Rigas, Konstantinos, neugriech. Patriot und Freiheitsdichter, geb. 1757 in Velestino (dem alten Pherä, daher »Pheräos«) trat für die Befreiung Griechenlands von der türk. ...
Rigaud
Rigaud (spr. -goh), Hyacinthe, franz. Bildnismaler, geb. 20. Juli 1659 zu Perpignan, gest. 27. Dez. 1743 zu Paris als Akademiedirektor, Bildnisse: Ludwig XIV. [Tafel: ...
Rigaudon
Rigaudon (spr. -godóng), provenzalischer Tanz im 2/2-Takt, auch als Kunstform in Suiten.
Rigel
Rigel (arab., »Fuß«), Stern erster Größe im Orion.
Right Honourable
Right Honourable, s. Honourable.
Rigi
Rigi, Bergstock der Sihlgruppe in den Glarner Alpen [Karte: Schweiz I, 1], an der Grenze der Kantone Schwyz und Luzern, 14 km langes, 6-7 km breites Viereck, aus einem westl. Teil ...
Rigid
Rigīd (lat.), starr, streng; Rigidität, Starrheit, Strenge.
Rigolen
Rig?len (vom frz. rigole, d.h. Rinne), auch Rajolen, Bearbeitungsart in G?rten (mit Haue und Spaten) und auf dem Feld (mit dem Rigolpflug), bei der der Boden mindestens 0,5 m ...
Rigorismus
Rigorismus (lat.), strenge, unbeugsame Denk- und Handlungsweise, Sittenstrenge; Rigoríst, (allzu) strenger Sittenrichter; rigorōs, streng, hart; Rigorōsum (examen rigorosum), ...
Rigsdaler
Rigsdaler (Reichstaler), bis 1875 d?n. M?nzeinheit, eine Silberm?nze zu 6 Mark zu 16 Skilling = 2,275 M.
Rigveda
Rigvēda (Rigweda), Name des ältesten Denkmals der ind. Literatur in 10 Büchern mit 1017 Liedern meist religiösen Inhalts aus verschiedener Zeit, die ältesten bis ins 3. oder ...
Rijder
Rijder (spr. reid-), ältere niederländ. Goldmünze = 25,44 M; Handelsmünze, s. Ducaton.
Rijeka
Rijeka, Flu? in Montenegro, s. Rjeka.
Rijksdaalder
Rijksdaalder (spr. reiks-, Reichstaler), bis 1816 gepr?gte niederl?nd. Silberm?nze von 11/2 Fl. = 2,6 M; fr?here Handelsm?nze (Silberdukaten) = 4,387 M; jetzige Kurantm?nze zu ...
Rijoo
Rijoo, japan. Gewicht und M?nze, s. Rio und Kobang.
Rijswijk
Rijswijk, niederl?nd. Dorf, s. Ryswijk.
Rikambio
Rikambĭo (lat.), Rückwechsel, s. Wechsel.
Rikoschétt
Rikosch?tt (frz. ricochet), Prallwurf, Abprall eines geworfenen Steins auf der Wasserfl?che; rikoschettieren, aufschlagend abprallen; Rikoschettschu?, Prellschu?, Schu?, bei dem ...
Riksdaler
Riksdaler (Reichstaler), bis 1875 schwed. Geldeinheit, früher zu 48 Schillinge, 1856-75 zu 100 Öre = 1,148 M.
Rikwa
Rikwa, See in Deutsch-Ostafrika, s. Rukwasee.
Rila
Rila, Gebirge, s. Rilo-dagh.
Riley
Riley, Fort in Kansas, s. Fort Riley.
Rille
Rille (spr. rij), Risle, l. Nebenflu? der Seine in der Normandie, m?ndet unterhalb Pont Audemer, 148 km lg. (30 km schiffbar).
Rillenkultur
Rillenkultur, Reihensaat oder Drillkultur (s. Drillen).
Rilo-dagh
Rilo-dagh, Rila, Skombros, waldiges Gebirgsmassiv im s?dwestl. Bulgarien, bis 2673 m hoch, mit Kloster des heil. Johannes von Rila.
Rimaszombat
Rimaszombat (spr. -ßom-), deutsch Großsteffelsdorf, Hauptstadt des ungar. Komitats Gömör, an der Rima, (1900) 5849 E.
Rimborso
Rimborso (ital.), s.v.w. Rembours (s. Remboursieren).
Rimesse
Rimesse (ital., f?lschlich Remesse), ?bersendung von Geld oder Wechseln; insbes. der Wechsel selbst.
Rimini
Rim?ni, das alte Ariminum, Stadt in der ital. Prov. Forl?, an den M?ndungen der Marecchia und der Ausa ins Adriat. Meer, (1901) 43.203 E., Dom (1447-55), Palazzo del Comune, r?m. ...
Rimini [2]
Rim?ni, Francesca da, s. Francesca da Rimini.
Rimitara
Rimitara, eine der franz. Tubuaiinseln, 10 qkm, bergig.
Rimnicu-Sarat
Rimnicu-S?rat, Hauptstadt des rum?n. Kr. R. (3268 qkm, 1899: 136.918 E.; Gro?e Walachei), am Rimnik, (1899) 13.134 E.
Rimnicu-Vâlcea
Rimnicu-V?lcea (Rimnicu-V?lcea), Hauptort des rum?n. Kr. V?lcea, an der Aluta, (1899) 7317 E.
Rimpausche Moordammkultur
Rimpausche Moordammkultur, s. Dammkultur.
Rimpel
Rimpel, früheres ungar. Flüssigkeitsmaß = 0,2114 l.
Rimskij-Korsakow
Rimskij-Korsakow, Nikolaus, russ. Komponist, geb. 21. Mai 1844 zu Tichwin, seit 1871 Lehrer am Konservatorium zu Petersburg, einer der Hauptvertreter der jungruss. Schule; schrieb ...
Rin
Rin, japan. Gewicht = 3,76 mg.
Rinaldo Rinaldini
Rinaldo Rinald?ni, R?uberroman von Vulpius (s.d.)
Rinckart
Rinckart, Martin, geistl. Liederdichter, geb. 23. April 1586 zu Eilenburg, gest. 8. Dez. 1649 als Archidiakonus das.; Verfasser des Liedes »Nun danket alle Gott«.
Rind
Rind, s. Rinder und Rindviehzucht.
Rindenkorallen
Rindenkorallen, s. Oktaktinien.
Rindenlaus
Rindenlaus, die Blutlaus (s.d.).
Rindenporen
Rindenporen, Rindenh?ckerchen, s. Lentizellen.
Rindenschäle
Rindenschäle, Nadelholzkrankheit, s. Ringschäle.
Rindenschwämme
Rindenschwämme (Tetractinellĭdae), Ordnung der Kieselschwämme, mit vierstrahligen oder ankerförmigen Kieselnadeln und eigenartigen Kieselgebilden in Gestalt von stachligen ...
Rinderbiesfliege
Rinderbiesfliege, s. Biesfliegen [Abb. 210].
Rinderbremse
Rinderbremse, s. Biesfliegen [Abb. 210] und Bremsen [Abb. 270 b].
Rinderlaus
Rinderlaus, s. Tierlaus.
Rindern
Rindern, stieren, bullen, die Brunst die K?hen, regelm??ig alle 3-4 Wochen, dauert 24-36 Stunden.
Rinderpest
Rinderpest, Rindviehseuche, Löserdürre, verheerende, auf alle Wiederkäuer übertragbare akute, kontagiöse Infektionskrankheit des Rindviehs, bestehend in einem schweren, ...
Rinderseuche
Rinderseuche, Wildseuche, akute, miasmatisch-kontagi?se, durch einen Spaltpilz verursachte Infektionskrankheit des Wildes und der Rinder, entweder exanthematisch (bes. beim Rind: ...
Rindfleisch
Rindfleisch, Eduard von, pathol. Anatom, geb. 15. Dez. 1836 zu Cöthen, 1865 Prof. in Bonn, 1873 in Würzburg, verdient um die Lehren von der Skrofulose, Tuberkulose, ...
Rindvieh
Rindvieh, s. Rinder und Rindviehzucht.
Rindviehseuche
Rindviehseuche, Rindviehstaupe, s. Rinderpest.
Rindviehzucht
Rindviehzucht, in Europa wichtigster Zweig der landw. Viehzucht; liefert kräftige Zugtiere, den verwendbarsten Dünger, wertvolle Produkte (Fleisch, Häute, Milch etc.). Über ...
Rineck
Rineck, Stadt in Bayern, s. Rieneck.
Rinforzando
Rinforzando, rinforzāto (ital., Mus.), verstärkend.
Rinfrew
Rinfrew, schott. Grafschaft, s.v.w. Renfrew (s.d.).
Ring
Ring, im ?stl. Deutschland der Marktplatz; im amerik. Englisch s.v.w. Corner (s.d.), auch s.v.w. Kartell (s.d.); in der Meteorologie, s. Hof.
Ring [2]
Ring, japan. Gewicht = 3,76 mg.
Ring [3]
Ring, Max, Romanschriftsteller, geb. 4. Aug. 1817 in Zauditz (Reg.-Bez. Oppeln), erst Arzt, lebte seit 1850 in Berlin, gest. das. 28. März 1901; schrieb: »Berlin und Breslau« ...
Ringamsel
Ringamsel, s. Drossel.
Ringblume
Ringblume, s. Anacyclus.
Ringelblume
Ringelblume, s. Calendula.
Ringelechsen
Ringelechsen, Annulaten, Doppelschleichen (Annul?ta, Amphisbaen?dae), Unterordnung der Eidechsen, mit schlangenf?rmigem K?rper, von der Haut ?berwachsenen sehr kleinen Augen und ...
Ringelerze
Ringelerze, konzentrisch-schalige Lagen von Gang-und Erzmineralien um Bruchstücke des Nebengesteins der Erzgänge.
Ringelgans
Ringelgans, s. Gänse [Abb. 644].
Ringelkrebse
Ringelkrebse, s. Malakostraken.
Ringelmeise
Ringelmeise, die Blaumeise (s. Meisen).
Ringelnatter
Ringelnatter, s. Nattern [Abb. 1232].
Ringelrose
Ringelrose, s. Calendula.
Ringelspinner
Ringelspinner (Gastrop?cha neustr?a L. [Abb. 1517]), ein zur Gattg. Glucke geh?render Spinner, ockergelb bis rotbraun, Vorderfl?gel mit dunkler, hell ges?umter Querbinde, ...
Ringeltaube
Ringeltaube, s. Tauben [Abb. 1852 a].
Ringeltiere
Ringeltiere, s. Gliedertiere.
Ringelwalze
Ringelwalze, eine Ackerwalze, bestehend aus linsenförmigen gußeisernen Ringen, die auf eine Achse aufgezogen sind.
Ringelwühler
Ringelwühler, s. Blindwühler.
Ringelwürmer
Ringelw?rmer, Gliederw?rmer (Annel?da, Annul?ta), Klasse der W?rmer, mit meist gestrecktem, zylindrischem oder abgeplattetem, aus gleichartigen Segmenten (Gliedern) bestehendem ...
Ringflechte
Ringflechte, s. Glatzflechte.
Ringgeschütze
Ringgesch?tze, s. Ringkanonen.
Ringgoldinseln
Ringgoldinseln, Gruppe der brit. Fidschiinseln.
Ringgranaten
Ringgranaten, gußeiserne Granaten, deren Kern aus übereinander gelegten Ringen besteht, über die der äußere Mantel gegossen ist [Abb. 1518].
Ringhemd
Ringhemd, s.v.w. Kettenpanzer (s.d.).
Ringkanonen
Ringkanonen, Ringgeschütze, Geschütze, bei denen das durchgehende stählerne Kernrohr zur Erhöhung der Haltbarkeit noch mit einer Anzahl stählerner Ringe belegt ist [Abb. ...
Ringkjöbing
Ringkjöbing (spr. -köb-), Hauptstadt des dän. Amtes R. (4530 qkm, 1901: 111.474 E.; Jütland), am R.-Fjord, 2712 E.
Ringknorpel
Ringknorpel, s. Kehlkopf.
Ringkragen
Ringkragen, kleiner metallener Schild mit dem Landeswappen, im deutschen Heere von den Fahnen- und Standartentr?gern sowie der Feldgendarmerie als Dienstabzeichen getragen; ...
Ringkugel
Ringkugel, s.v.w. Armillarsphäre (s.d.).
Ringlehre
Ringlehre, aus konaxialen Zylinderstücken verschiedenen Durchmessers zusammengesetzter Stab [Abb. 1520] zum Messen des innern Durchmessers der Fingerringe.
Ringmaschine
Ringmaschine, s. Wringmaschine.
Ringofen
Ringofen, Ofen mit ringf?rmig angeordneten Brennr?umen f?r kontinuierlichen Betrieb, z.B. Ziegel?fen, Kalk-, Zement?fen u.a.
Ringpilz
Ringpilz, s. Butterpilz.
Ringschäle
Ringsch?le, Rindensch?le, durch den Pilz Trametes pini Fr. (s. Trametes) erzeugte Krankheit der Nadelh?lzer, bes. der Kiefern.
Ringschloß
Ringschloß, s.v.w. Buchstabenschloß (s.d.).
Ringspindel
Ringspindel, Ringspinnmaschine, s. Spinnerei.
Ringsted
Ringsted, Stadt au der dän. Insel Seeland, (1901) 3320 E., alte Kirche (St. Bendt).
Ringwaldt
Ringwaldt, Bartholomäus, didaktischer Dichter, geb. 1532 zu Frankfurt a. O., gest. 9. Mai 1599 als Prediger zu Langfeld in der Neumark; schrieb: »Christl. Warnung des treuen ...
Ringwood
Ringwood (spr. -wudd), Stadt in der engl. Grafsch. Hampshire, am Avon, (1901) 6219 E.
Ringwurm
Ringwurm, (engl. Ringworm), s. Glatzflechte.
Ringzünder
Ringzünder, Brennzünder, bei dem der Brennsatz nicht in zylindrischer, sondern in Ringform eingepreßt ist.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.028 c;