Слова на букву prom-rück (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву prom-rück (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Putten [2]
Putten, Insel, s. Voorne en Putten.
Pütter
Pütter, Joh. Steph., Staatsrechtslehrer, geb. 25. Juni 1725 zu Iserlohn, gest. 12. Aug. 1807 als Prof. zu Göttingen; Hauptwerke: »Histor. Entwicklung der Staatsverfassung des ...
Püttinge
P?ttinge, au?enbords an den Schiffsseiten befestigte Eisenstangen zum Halt der Wanten und Pardunen; auch die schr?g nach oben vom P?ttingering (eiserne Kette am Mast) nach dem ...
Puttkamer
Puttkamer, Maximilian von, preuß. Staatsmann, geb. 28. Juni 1831 auf Großnossin (Pommern), 1867-71 Mitglied des preuß. Abgeordnetenhauses (national-liberal), 1867-81 auch des ...
Puttkamer [2]
Puttkamer, Robert Viktor von, preu?. Staatsmann, Vetter des vorigen, geb. 5. Mai 1828 in Frankfurt a. O., 1871 Regierungspr?sident in Gumbinnen, 1875 Bezirkspr?sident in ...
Püttlingen
Püttlingen. 1) Landgemeinde im preuß. Reg.- Bez. Trier, im Köllertal, (1905) 14.887 E.; Steinkohlenbergbau. – 2) P., frz. Puttelange-lès-Saaralbe, Stadt im Bez. Lothringen, ...
Puttun
Puttun, indobrit. Orte, s.v.w. Pattan.
Putumayo
Putumāyo, Nebenfluß des Amazonenstroms, s.v.w. Iça.
Putzfluat
Putzfluat, s. Fluate.
Putzig
Putzig, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Danzig, an der Putziger Wiek, dem nordwestl., 32 km langen, 15 km breiten, die Putziger Nehrung (Landzunge Hela) gebildeten Teil der ...
Putzöl
Putz?l, s. Petroleum.
Puvis de Chavannes
Puvis de Chavannes (spr. püwih dĕ schawánn), Pierre, franz. Maler, geb. 14. Dez. 1824 zu Lyon, gest. 24. Okt. 1898 zu Paris, schuf monumentale Bilder u.a. für das Pantheon im ...
Puy
Puy (spr. p?ih), Puig, in den Pyren?en und der Auvergne die abgestumpften Kegelberge erloschener Vulkane.
Puy [2]
Puy oder P.-en-Velay (spr. p?ih ang wel?h), Hauptstadt des franz. Dep. Haute-Loire, an der Loire, (1901) 20.570 E., Kathedrale (11. und 12. Jahrh.), Taubstummeninstitut, ...
Puy-de-Dôme
Puy-de-D?me (spr. p?ih d? dohm), Berggruppe in der franz. Grafsch. Auvergne, aus etwa 60 Kratern bestehend, 1465 m hoch [Karte: Frankreich I, 9]. Das franz. Dep. Puy-de-D?me, ...
Puzzuolanerde
Puzzuol?nerde (Pozzuolan), s. Posilipotuff.
Puzzuoli
Puzzuoli, ital. Stadt, s. Pozzuoli.
pwt.
pwt. oder dwt., Abk?rzung f?r Pennyweight (s.d.).
pxt.
pxt., Abk?rzung f?r pinxit (s.d.).
Pyämie
Py?m?e (grch.), Blutvergiftung, Eitervergiftung, Eiterfieber, putride Infektion, fieberhafte Infektionskrankheit, entsteht dadurch, da? durch unsaubere H?nde, Instrumente und ...
Pyanepsien
Pyaneps?en, altgriech. Erntefest, zu Athen am 7. bis 9. Pyanepsi?n (Anfang November) zu Ehren des Apollon gefeiert.
Pyarthros
Pyarthros (grch.), Gelenkeiterung (s. Gelenkentzündung).
Pycnodontidae
Pycnodont?dae, s. Pyknodonten.
Pydna
Pydna, Stadt in Mazedonien, jetzt Kitros; hier 168 v. Chr. Sieg der R?mer unter ?milius ?ber K?nig Perseus von Mazedonien.
Pyelitis
Pyelītis, Pyelonephrītis (grch.), eiterige Entzündung der Niere und des Nierenbeckens.
Pygmäen
Pygmäen (grch., »Fäustlinge«), fabelhaftes Zwergvolk, das Homer an den Okeanos, die spätere Überlieferung an den Nil oder Indien versetzt; pygmäisch, zwergartig.
Pygmalion
Pygmal?on, sagenhafter K?nig von Cypern, fa?te eine heftige Leidenschaft f?r ein elfenbeinernes Aphroditebild oder eine von ihm gefertigte weibliche Statue, die Aphrodite auf ...
Pyhrnbahn
Pyhrnbahn, Fortsetzung der Kremstalbahn (Linz-Klaus-Steyrling) nach Selztal an der Enns, mit dem Bosrucktunnel (4765 m lg.) zwischen Spittal am Pyhrn und Ardning.
Pyknit
Pykn?t, s. Topas.
Pyknodonten
Pyknodonten (Pycnodont?dae), Familie fossiler Ganoidfische, vom Muschelkalk bis Terti?r, bes. im obern Jura verbreitet, Gaumen mit zahlreichen plattenf?rmigen, kugeligen oder ...
Pyknogoniden
Pyknogon?den (Pycnogon?dae), s. Asselspinnen.
Pyknometer
Pyknomēter (grch.), Dichtemesser, Glasfläschchen zur Bestimmung des spez. Gewichts der Körper.
Pylades
Pyl?des, Sohn des Strophios, Neffe Agamemnons, der treue Freund des Orestes (s.d.), dessen Schwester Elektra er heiratete.
Pylephlebektasie
Pylephlebektas?e (grch.), Erweiterung, Pylephleb?tis, Entz?ndung der Pfortader.
Pylonen
Pylōnen (grch.), die mächtigen turmartigen Gebäude, die den Haupteingang der altägypt. Tempel bildeten; außen meist mit farbigen Bildwerken bedeckt [Abb. 1453].
Pylorus
Pyl?rus (grch.), Pf?rtner (s. Magen); Pylorussten?se, Verengerung des Magenpf?rtners; Pylorusresektion, operative Entfernung des Pf?rtners, bes. bei Magenkrebs.
Pylos
Pylos, alte Stadt in Messenien, Residenz des Nestor; das heutige Navarino (s.d.).
Pym
Pym, John, engl. Staatsmann, geb. 1584, unter Jakob I. und Karl I. im Parlament ein einflu?reicher F?hrer der Opposition, im B?rgerkriege 1643 Feldzeugmeister, gest. 8. Dez. ...
Pynacker
Pynacker (Pijnacker, spr. pei-), Adam, holl?nd. Landschaftsmaler, geb. 1622 zu Pynacker bei Delft, gest. 1673 zu Amsterdam.
Pyon
Pyon (grch.), Eiter; Pyocystis, Eitersack, Eiterbeule; Pyogen?e, Eiterbildung; pyog?nisch, eitererzeugend; Pyonephr?se, Niereneiterung, Nierenabsze?; Pyophthalm?e, eiterige ...
Pýpin
Pýpin, Alexander Nikolajewitsch, russ. Literarhistoriker, geb. 1833 zu Saratow, 1860-62 Prof. in Petersburg, gest. das. 9. Dez. 1904, Forscher über altruss. Märchen; schrieb: ...
Pyra
Pyra, Immanuel Jakob, Dichter, geb. 25. Juli 1715 zu Cottbus, Mitglied der Halleschen Dichterschule, gest. 14. Juli 1744 als Konrektor am Köllnischen Gymnasium zu Berlin; durch ...
Pyraliden
Pyralīden (Pyralĭdae), s. Zünsler.
Pyramidal
Pyramidāl (pyramidālisch), pyramidenförmig, großartig.
Pyramiden
Pyramīden, die auf einer quadratischen Grundfläche vierseitig aufgebauten, spitz zulaufenden Grabgebäude der altägypt. Könige; ebenso alle danach geformten Denkmalsbauten und ...
Pyramidion
Pyramid?on, s. Obelisk.
Pyramos und Thisbe
Pyrămos und Thisbe, babylon. Liebespaar, das wegen der Feindschaft der Eltern nur heimlich bei Nacht zusammenkam. Als daher einmal ein plötzlich erscheinender Löwe das Paar ...
Pyrargyrit
Pyrargyrīt, s. Rotgültigerz.
Pyrawarth
Pyrawarth, Dorf und Kurort in Niederösterreich, (1900) 1470 E.; alkalisch-salinischer Eisensäuerling. – Vgl. Brée (1884).
Pyrazolin
Pyrazol?n, s.v.w. Antipyrin.
Pyren
Pyrēn, in den über 360° destillierenden Teilen des Steinkohlenteers und im Stuppfett enthaltener Kohlenwasserstoff.
Pyrenäische Halbinsel
Pyrenäische Halbinsel, geogr. Name für die südwestl. Halbinsel Europas (Spanien und Portugal) [Karten: Spanien und Portugal I. u. II, bei Spanien].
Pyrenäischer Friede
Pyren?ischer Friede, 7. Nov. 1659 geschlossen zwischen Frankreich und Spanien auf der Fasaneninsel im Bidassoaflu?, machte dem seit 1635 gef?hrten Kriege ein Ende, brachte einen ...
Pyrénées
Pyrénées (spr. pireneh), drei franz. Departements. 1) Basses-P. (spr. baß), Niederpyrenäen, das südwestlichste Departement, 7712 qkm, (1901) 426.347 E.; aus Béarn, ...
Pyrenomyzeten
Pyrenomyz?ten, Unterfamilie der Askomyzeten, deren Sporen in krugf?rmigen Vertiefungen des Fruchtk?rpers gebildet werden.
Pyrethrum
Pyr?thrum, Pflanzenart, s. Chrysanthemum.
Pyretika
Pyretĭka (grch.), Fiebermittel; pyrētisch, fieberhaft, fiebererregend; Pyrexīe, Fieber, Fieberanfall.
Pyrgom
Pyrg?m, s. Augit.
Pyrgos
Pyrgos, Stadt im griech. Nomos Elis, (1896) 26.771 E.
Pyrheliometer
Pyrheliom?ter (grch.), von Pouillet erfundenes Instrument zur Messung der Sonnenw?rme.
Pyridin
Pyridīn, flüchtige, stechend riechende, farblose, organische Base, mit Wasser mischbar, entsteht bei der Destillation stickstoffhaltiger organischer Körper, Hauptbestandteil ...
Pyriphlegethon
Pyriphlegethon, s. Phlegethon.
Pyrit
Pyr?t (grch.), bei den Alten der Feuerstein, jetzt der Eisenkies (s.d. nebst Abb. 491).
Pyritoeder
Pyrito?der, das Pentagondodekaeder (s. Dodekaeder).
Pyritoide
Pyritoīde, die Kiese (s. Kies); pirituös, kieshaltig.
Pyritz
Pyritz, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Stettin, (1905) 8606 E., Amtsgericht, Gymnasium, Lehrerseminar.
Pyrker
Pyrker, Joh. Ladislaw, P. von Felsö-Eör, österr. Dichter, geb. 2. Nov. 1772 zu Langh (Ungarn), seit 1827 Erzbischof von Erlau, gest. 2. Dez. 1847 in Wien; schrieb lyrische ...
Pyrmont
Pyrmont, seit 1625 zu Waldeck gehöriges Fürstentum, bildet dessen Kr. P. (66 qkm, 1905: 9162 E.). – Die Hauptstadt P., berühmter Badeort, an der Emmer, (1900) 1483 E., ...
Pyrobolik
Pyrob?lik (grch.), Feuerwerkerei.
Pyroelektrizität
Pyroelektrizit?t, die bei manchen Kristallen durch Erw?rmung erregte Elektrizit?t, wobei entgegengesetzte Enden (Pole) entweder entgegengesetzt elektrisch werden, wie beim ...
Pyrogallol
Pyrogallōl, Pyrogallussäure, Brenzgallussäure, ein Trioxybenzol, entsteht aus Gallussäure durch Erhitzen auf 210°, farblose, glänzende Kristalle von bitterm Geschmack, ...
Pyrogen
Pyrog?n (grch.), durch Feuer entstanden; auch Name eines aus Roh?len der Teerfabriken dargestellten Gemisches von Karbols?ure, Paraffinen und andern Stoffen. Pyrogene Gesteine, ...
Pyrokatechin
Pyrokatechin, s. Brenzkatechin.
Pyrolatrie
Pyrolatrīe (grch.), Feueranbetung.
Pyrolusit
Pyrolus?t, s. Braunstein.
Pyromanie
Pyroman?e (grch.), Brandstiftungstrieb; Pyromant?e, Weissagung aus dem Feuer.
Pyrometer
Pyrom?ter (grch.), Hitzemesser, Vorrichtung zur Messung der ?ber den Siedepunkt des Quecksilbers hinausliegenden W?rmegrade; beruhen auf der Ausdehnung von Metallst?ben ...
Pyromorphit
Pyromorph?t, Gr?n-, Braun-, Buntbleierz, hexagonales, meist gr?nes oder braunes fettgl?nzendes, durchscheinendes Mineral aus Blei, Phosphors?ure und Chlor.
Pyrop
Pyr?p, s. Granat.
Pyrophag
Pyrophāg (grch.), Feueresser; Pyrophagīe, das Feueressen.
Pyrophon
Pyroph?n (grch.), Tonwerkzeug, das die sog. singenden Flammen f?r musikal. Zwecke verwendet; in der Klangfarbe der menschlichen Stimme ?hnlich.
Pyrophor
Pyrophōr (grch., »Feuerträger«), Luftzünder, ein Stoff, der sich an der Luft von selbst entzündet; bes. Bezeichnung von Stoffen, die sich wegen ihrer äußerst feinen ...
Pyrophosphorsäure
Pyrophosphorsäure, s. Phosphor.
Pyropissit
Pyropiss?t, Wachskohle, gelblichbraunes, erdiges Mineral, brennt mit ru?ender Flamme, schmilzt zu einer pech?hnlichen Masse; dient zur Darstellung des Paraffins.
Pyrosäuren
Pyros?uren, s. Brenzverbindungen.
Pyroschwefelsäure
Pyroschwefelsäure, s. Schwefelsäure.
Pyrosis
Pyr?sis (grch.), Brand, Entz?ndung; in der Heilkunde das Sodbrennen.
Pyroskop
Pyrosk?p (grch.), s.v.w. Pyrometer (s.d.); auch ein Feuerortszeiger (s.d.).
Pyrosphäre
Pyrosphäre (grch.), s.v.w. Erdkern (s. Erde).
Pyrosulfate
Pyrosulfāte, die Salze der Pyroschwefelsäure.
Pyrotéchnik
Pyrot?chnik (grch.), die angewandte W?rmelehre, betreffend die Prozesse der Feuerungen, Heizungen, des Schmelzens, Gl?hens, die Bereitung des Schie?pulvers u.a.; auch die ...
Pyrotypie
Pyrotyp?e (grch.), Brand-, Holzbrandtechnik, das von Bernh. Ludwig in Wien erfundene Verfahren, durch erhitzte gravierte Walzen auf Holz erhabene Verzierungen einzupressen.
Pyroverbindungen
Pyroverbindungen, s. Brenzverbindungen.
Pyroxen
Pyrox?n, s. Augit [Abb. 138].
Pyroxenit
Pyroxen?t, feldspatfreie k?rnige Eruptivgesteine, wesentlich aus einem Pyroxenmineral (Diallag, Bronzit, Hypersthen) oder mehrern bestehend (Websterit aus rhombischem Pyroxen ...
Pyroxylin
Pyroxylīn, s. Schießbaumwolle.
Pyrrha
Pyrrha, Gemahlin des Deukalion (s.d.).
Pyrrhichius
Pyrrhich?us oder Dibrachys, in der griech. und r?m. Metrik Versfu? von zwei kurzen Silben ().
Pyrrho
Pyrrho, griech. Philosoph, Stifter der ?ltern skeptischen Schule, geb. um 360 v. Chr. zu Elis, gest. um 270; nach ihm hei?t der Skeptizismus auch Pyrrhonismus.
Pyrrhos
Pyrrhos, Sohn des Achilleus, s. Neoptolemos.
Pyrrhus
Pyrrhus, K?nig von Epirus, geb. 319 v. Chr., eroberte um 296 mit Hilfe Ptolem?us' I. seine epirotische Herrschaft zur?ck; einem Hilfegesuche Tarents gegen die R?mer folgend, ...
Pyrrol
Pyrrōl, im Knochenöl und Steinkohlenteer vorkommende farblose, chloroformähnlich riechende Flüssigkeit, liefert mit Jod das Tetrajod-P. (Jodol, s.d.). – Vgl. J. Schmidt ...
Pyrus
Pyrus, s.v.w. Pirus (s.d.).
Pysa
Pysa, ostind. M?nze, s. Pice.
Pyschmá
Pyschm? (Pyshma), r. Nebenflu? der Tura (Obgebiet) in den russ. Gouv. Perm und Tobolsk, 550 km lg.
Pythagoras
Pythagŏras, griech. Philosoph um 540-500 v. Chr., gebürtig von Samos, Stifter der Italischen oder Pythagoreïschen Schule, gründete zu Kroton den Pythagoreïschen Bund, dessen ...
Pythagoreïsch
Pythagore?sch, von Pythagoras herr?hrend, seiner Lehre gem??, z.B. das Pythagore?sche T?felchen, das in Form eines Quadrats geschriebene Einmaleins mit den Produkten aller ...
Pytheas
Pythĕas, aus Massilia, griech. Geograph, Astronom und Mathematiker, machte um 334 v. Chr. von Massilia aus eine Reise nach Britannien, Thule und in das »Bernsteinland«, welcher ...
Pythia
Pyth?a, die Prophetin des Apollon zu Delphi (s.d.).
Pythische Spiele
Pythische Spiele (Pyth?en), eins der vier hellen. Nationalfeste, seit 590 v. Chr. bei Delphi alle vier Jahre zu Ehren des Apollon, bis ins 4. Jahrh. n. Chr. gefeiert.
Python
Python, sp?ter auch Delphyne, in der griech. Sage der Drache, den Apollon mit seinen Pfeilen bei Delphi erlegte, wonach der Ort Pytho und der Gott Pythios genannt und das ...
Python [2]
Python, s. Riesenschlangen.
Pythonomorphen
Pythonomorphen (grch., »Riesenschlangenähnliche«) die der Gattg. Mosasaurus (s. Mosasaurier) angehörigen fossilen Eidechsen.
Pyurie
Pyurīe (grch.), Eiterharnen, Abgang von Eiter mit dem Harn, Folge von Harnblasenentzündung oder eines Nierenabszesses.
Pyxis
Pyxis (grch.), B?chse, ein K?stchen f?r die Hostien.
Q
Q, der 17. Buchstabe unsers Alphabets, ein tonloser Guttural, gew?hnlich in Verbindung mit nachfolgendem u (gesprochen kw, im Franz?sischen und Spanischen k). Q (Qu) und q im ...
Q.B.F.F.S.
Q.B.F.F.S. = Quod bonum, felix faustumque sit (s.d.).
Q.D.b.v.
Q.D.b.v. = Quod Deus bene vertat (s.d.).
q.e.d.
q.e.d. = Quod erat demonstrandum (s.d.).
Q.F.F.F.S.
Q.F.F.F.S. = Quod felix, faustum, fortun?tum sit (lat.), was gl?cklich von statten gehen m?ge.
q.l.
q.l., auf Rezepten Abk?rzung f?r quantum libet (lat.), soviel als beliebt.
q.pl.
q.pl. = quantum placet (lat.), soviel als gef?llig ist.
q.s.
q.s. = quantum satis (lat.), soviel als eben gen?gt.
q.v.
q.v., auf Rezepten Abk?rzung f?r quantum vis (lat.), soviel als du willst, d.h. nach Belieben; auch Abk?rzung f?r quod vid?as (lat.), siehe dies.
qcm
qcm = Quadratzentimeter.
qkm
qkm = Quadratkilometer.
qm
qm = Quadratmeter; qmm = Quadratmillimeter.
Qolla
Qolla (Kolla, d.i. heißes Land), Landschaft in Abessinien (s.d.).
Quackelbeeren
Quackelbeeren, s.v.w. Wacholderbeeren.
Quaddel
Quaddel, Nesselmal (Pomphus), flache Anschwellungen der Haut, entstanden durch Ausschwitzung einer w?sserigen Fl?ssigkeit in das Gewebe der Lederhaut; findet sich bei ...
Quadelen
Quadelen, Kwojelen, Menschikowinseln, Menzikoffinseln, 40 Inseln in der Ralikkette der Marshallinseln.
Quaden
Quaden, german. V?lkerschaft in M?hren, mit den Markomannen stammverwandt; verschwinden im 5. Jahrh.
Quadersandsteinformation
Quadersandsteinformation, Quadersandsteingebirge, s.v.w. Kreideformation.
Quadragesima
Quadrages?ma (lat.), der 40. Tag vor Karfreitag, d.h. der Sonntag Invokavit, mit welchem die 40 t?gige Fastenzeit (Quadragesim?le) beginnt.
Quadrangel
Quadrangel (lat. quadrang?lum), Viereck; quadrang?l?r, viereckig; quadrangulieren, viereckig machen; in ein Viereck einschlie?en.
Quadrans
Quadrans (lat.), der vierte Teil der Einheit; altröm. Münze = 1/4 As; früheres Medizinalgewicht = 3 Unzen (81,86 g).
Quadránt
Quadr?nt (lat.), ?lteres astron. Winkelme?instrument, ein in Grade geteilter Viertelkreis zur Bestimmung der H?hen der Gestirne; Instrument zum Richten der Gesch?tze (s. ...
Quadrántal
Quadrántal, altröm. Hohlmaß = 26,26 l.
Quadrat
Quadrāt (lat.), Viereck mit gleichen Seiten und Winkeln, Einheit bei Ausmessung von Flächenräumen (Quadratmaß; Zeichen dafür !) als Quadratmeter (qm, Fläche von 1 m Länge ...
Quadratfuß
Quadratfuß, ein Flächenraum, der 1 Fuß lg. und 1 Fuß br. ist.
Quadratische Gleichung
Quadratische Gleichung, Gleichung (s.d.) zweiten Grades.
Quadratkilometer
Quadratkilometer (qkm) = 100 ha = 0,1.816 deutsche Quadratmeile.
Quadratmaß
Quadratma?, s. Quadrat.
Quadratschrift
Quadratschrift, s. Hebräische Sprache.
Quadratum incusum
Quadr?tum inc?sum (lat.), vertieftes Viereck auf antiken M?nzen [Tafel: M?nzen I, 1].
Quadratur
Quadrat?r (lat.), Verwandlung einer (krummlinigen) Figur in ein gleichgro?es Quadrat und Berechnung ihres Inhalts; die Q. des Kreises (Zirkels) durch geometr. Konstruktion ist ...
Quadratwurzel
Quadratwurzel, s. Wurzel.
Quadriënnium
Quadriënnĭum (lat.), Zeitraum von vier Jahren.
Quadrieren
Quadrieren (lat.), ins Geviert bringen, den Inhalt einer Fl?che bestimmen; eine Zahl in die zweite Potenz erheben.
Quadrifolium
Quadrifolĭum (neulat.), Vierblatt.
Quadriga
Quadr?ga (lat.), ein von vier nebeneinander gespannten Pferden gezogener Wagen, Viergespann; im Altertum zum Wettfahren, bei Triumphz?gen u. dgl. gebraucht; in der bildenden Kunst ...
Quadrigatus
Quadrig?tus, altr?m. Denar mit Viergespann.
Quadrille
Quadrille (spr. kadrillje, Q. ? la cour), franz. Tanz, eine Art Kontertanz, von vier Paaren im Geviert getanzt; auch eine von vier Abteilungen Reiter ausgef?hrte Tour.
Quadrillion
Quadrill?on (neulat.), 1 Million Trillionen, geschrieben 1 mit 24 Nullen oder 1024.
Quadrinom
Quadrinōm (lat.-grch.), vierteilige Größe.
Quadrireme
Quadrirēme (lat.), Schiff mit vier Reihen von Ruderbänken.
Quadrivium
Quadrivĭum (lat.), s. Freie Künste.
Quadronen
Quadr?nen, s.v.w. Quarteronen (s.d.).
Quadrumanen
Quadrumānen (lat. Quadrumăna), Vierhänder (Affen); Quadrupēden (Quadrupĕdes), Vierfüßler, bes. die Säugetiere.
Quadrupel
Quadrūpel (lat.), vierfach; span. Goldmünze, s.v.w. Dublone (s.d.).
Quadrupelallianz
Quadrūpelallianz, die 1834 zwischen England, Frankreich, Spanien und Portugal geschlossene Allianz zum Zwecke eines übereinstimmenden Verhaltens gegenüber den in den beiden ...
Quaebrachorinde
Quaebrachorinde (spr. kebratscho-), die Rinde von Aspidosperma Quebracho Schlecht., einem argentin. Baum aus der Familie der Apozynazeen, enth?lt die Alkaloide Aspidospermin ...
Quaestio
Quaestĭo (lat.), Frage, Streitfrage, Untersuchung; Q. facti, Frage nach dem Tatsächlichen, im Gegensatz zur Q. juris, der Untersuchung der Rechtsfrage. Quästionieren, fragen, ...
Quagga
Quagga (Equus quagga Gmel. [Abb. 1456]), wilde Pferdeart, braun, mit weißem Bauch, weißen Füßen und grauweißen Querstreifen an Kopf, Hals und Schultern, von Zebragröße; ...
Quaglio
Quaglio (spr. kwaljo), Domenico, Architekturmaler und Radierer, aus einer ital. Malerfamilie, geb. 1. Jan. 1786 zu M?nchen, gest. 9. April 1837 zu Hohenschwangau. Br?der: Lorenzo ...
Quai
Quai (frz., spr. kä), s. Kai.
Quakenbrück
Quakenbr?ck, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Osnabr?ck, an der Haase, (1905) 3328 E., Amtsgericht, Realgymnasium, Ackerbauschule.
Quäker
Quäker (engl. Quakers, »Zitterer«), ursprünglich Spottname der Mitte des 17. Jahrh. von George Fox (s.d.) in England gegründeten Religionsgesellschaft, die sich selbst ...
Quäker-oats
Quäker-oats (spr. ohts; oats, engl., »Háfer«), an Stelle von Hafermehl zu Suppen benutztes Nährpräparat aus amerik. Weißhafer.
Quäkerpoet
Qu?kerpoet, Beiname von B. Barton (s.d.).
Qualfter
Qualfter, s. Baumwanze.
Qualifikation
Qualifikati?n (lat.), Beilegung einer Eigenschaft; Bef?higung; Qualifikationsberichte, s.v.w. Konduitenlisten (s. Konduite); qualifizieren, gewisse Eigenschaften (Titel) ...
Qualität
Qualität (lat.), Beschaffenheit, Eigenschaft; Ansehen, Rang, Titel; qualitatīv, der innern Beschaffenheit nach.
Quallen
Quallen, s. Polypomedusen.
Quallenpolypen
Quallenpolypen, s.v.w. Hydroidpolypen.
Quan
Quan, M?nze und Gewicht, s.v.w. Kwan (s.d.).
Quand même
Quand même (frz., spr. kang mähm), selbst im äußersten Fall, was auch daraus entstehen mag.
Quandt
Quandt, Joh. Gottlob von, Kunsthistoriker, geb. 9. April 1787 zu Leipzig, gest. 18. Juni 1859 auf Dittersbach bei Stolpen; schrieb: »Vorträge über Ästhetik« (1844) u.a.
Quango
Quango, Nebenflu? des Kassai, s.v.w. Kuango (s.d.).
Quantität
Quantität (lat.), Größe, Menge, Vielheit; Zeitmaß (Länge und Kürze der Silben); quantitatīv, der Q. nach.
Quantitätsfaktor
Quantit?tsfaktor, s. Energetik.
Quantitätssachen
Quantit?tssachen, s.v.w. Vertretbare Sachen (s.d.).
Quantité négligeable
Quantité négligeable (frz., spr. kangtiteh neglischábl), eine »vernachlässigbare« (unbedeutende) Größe.
Quantitieren
Quantitieren, Silben im Verse nach der Quantität, nicht nach dem Akzent messen.
Quantum
Quantum (lat.), wie groß? wie viel? die Vielheit, Menge, Summe.
Quantz
Quantz, Joh. Joach., Flötenvirtuos und Komponist, geb. 30. Jan. 1697 zu Oberscheden (Hannover), 1741 von Friedrich II. nach Berlin berufen, gest. 12. Juli 1773 zu Potsdam; ...
Quanza
Quanza (Coanza, Cuanza, Kuansa), Flu? in Westafrika (Angola), entspringt aus dem Mussumbosee (1650 m ?. d. M.), von Dondo ab 200 km f?r Dampfer schiffbar, m?ndet nach 1200 km in ...
Quappe
Quappe, Fisch, s. Aalraupe und Tafel: Fische I, 13.
Quappen
Quappen, Kaulquappen, s. Froschlurche.
Quarantäne
Quarantäne (frz., spr. karangt-) oder Kontumaz, Schutzmaßregel gegen die Einschleppung epidemischer Krankheiten, zuerst angewendet im 14. Jahrh. in Italien gegen die Pest ...
Quarantäneflagge
Quarant?neflagge, gelbe Flagge im Vordermast, die anzeigt, da? an Bord ansteckende Krankheiten herrschen, oder da? das Schiff aus einem verseuchten Hafen kommt.
Quaregnon
Quaregnon (spr. karennj?ng), Bergwerksstadt in der belg. Prov. Hennegau (Borinage), (1904) 17.023 E.
Quark
Quark, der aus der sauern Milch abgeschiedene K?sestoff, frisch genossen oder zu K?se verarbeitet. Mit Kalk vermengt, dient Q. in der Kattundruckerei und als Kitt, eine L?sung von ...
Quarkenstraße
Quarkenstra?e, s. Bottnischer Meerbusen.
Quarkringel
Quarkringel, der Neuntöter.
Quarnero
Quarn?ro, Meerbusen des Adriat. Meers zwischen Istrien und Kroatien, mit den Quarn?rischen Inseln (Cherso, Veglia, Lussin, Arbe, Pago).
Quart
Quart (lat.), der vierte Teil eines Ganzen; Hohlma? in England zu 1/4 Gallon = 1,136 l; ehemals in Preu?en = 1,145 l, Bayern = 0,267 l; in der Buchdruckerei Format von vier ...
Quarta
Quarta (lat.), die vierte Klasse einer Schule; Quartāner, deren Schüler.
Quarta Falcidia
Quarta Falcid?a (lat.), Falcidische Quart (s.d.).
Quarta [2]
Quarta, Getreidema? in Portugal und Brasilien = 1/4 Alqueire (s.d.).
Quartal
Quart?l (lat.), Vierteljahr; Sterbe- oder Gnaden-Q., das auf den Sterbemonat eines Beamten folgende Q., w?hrend dessen sein Gehalt fortgezahlt wird (s. Gnadenzeit). Quartal?ter, ...
Quartan
Quart?n (lat.), viert?gig; Quartanfieber, ein jeden vierten Tag wiederkehrendes Wechselfieber.
Quartánt
Quartánt (neulat.), Buch in Quartformat (s. Quart).
Quartär
Quart?r (lat.), die vierte Stelle einnehmend; Quart?rformation (Quatern?r, Anthropozoische Formation), die j?ngsten, postterti?ren Ablagerungen der Erdrinde (Diluvium und ...
Quarte
Quarte (lat.), in der Musik ein Intervall von vier Stufen; die reine Q. besteht aus zwei Ganzt?nen und einem Halbton (c-f), die ?berm??ige aus drei Ganzt?nen (c-fis), die ...
Quarter
Qu?rter, engl. Getreidema? (Imperial quarter) zu 64 Gallons = 290,79 l; Gewicht zu 28 engl. Handelspfund = 12,70 kg; Tuchmacherma? = 1/4 Yard = 0,2386 m; M?nze in Nordamerika = ...
Quartermeister
Quartermeister, auch Quartiermeister, auf gr??ern Dampfern die Decksleute, die das Steuern, Loten und Loggen versehen.
Quarteronen
Quarter?nen (span. cuarteron), Abk?mmlinge von einem Europ?er und einer Terzeronin (s. Terzeronen).
Quartétt
Quart?tt (ital.), Tonsatz f?r vier Stimmen oder vier Instrumente, letzteres zum Unterschied von dem gesungenen Q. auch Quatuor genannt. Das Streich-Q. besteht gew?hnlich aus zwei ...
Quartidi
Quartid?, im franz. republikanischen Kalender der vierte Tag einer Dekade.
Quartier
Quartier (frz., »Viertel«), Stadtviertel; Wohnung; insbes. die den Soldaten außerhalb der Kaserne angewiesene Wohnung (s. Einquartierung); man unterscheidet Stand-Q. ...
Quartier geben
Quartier geben, im Gefecht s.v.w. Pardon geben.
Quartier [2]
Quartier, früheres norddeutsches Maß für Früchte und Flüssigkeiten, durchschnittlich = 0,9 l.
Quartiermacher
Quartiermacher, s. Quartier und Furier.
Quartiermeister
Quartiermeister (milit?r.), s. Kammer und Oberquartiermeister; im Seewesen s. Quartermeister.
Quarto Sant' Elena
Quarto Sant' El?na, Flecken in der ital. Prov. Cagliari, n?rdl. vom Golfo di Quarto, (1901) 8459 E.
Quartole
Quartōle, eine Figur von vier Noten, die zusammen denselben Wert haben sollen, wie sonst drei derselben Art.
Quarz
Quarz, h?ufigstes Mineral, hexagonal kristallisierend, auch derb, als Ger?lle, Sand, bildet ganze Felsmassen, den wesentlichen Gemengteil vieler Felsarten, das ...
Quarzbreccie
Quarzbreccie, Kieselbreccie, eine Breccie (s.d.) aus eckigen Bruchst?cken von Quarz und Quarzit.
Quarzdiorit
Quarzdiorit, s. Diorit.
Quarzfels
Quarzfels, s. Quarzit.
Quarzit
Quarz?t, als Felsart auftretender Quarz, ungeschichtet (Quarzfels) oder schieferig (Quarzitschiefer), bisweilen mit Muskovitbl?ttchen auf den Schichtfl?chen ...
Quarzporphyr
Quarzporphyr, Felsitporphyr, Gestein aus dichter, felsitischer oder mikrogranitischer Grundmasse, in welcher gr??ere Kristalle von Quarz, Orthoklas und Plagioklas porphyrisch ...
Quarztrachyt
Quarztrach?t, s. Rhyolith.
Quarzziegel
Quarzziegel, s.v.w. Dinassteine (s.d.).
Quas
Quas, Getr?nk, s.v.w. Kwas (s.d.).
Quasi
Quasi (lat.), gleichsam, als wenn; in Zusammensetzungen s.v.w. Schein... oder Bezeichnung von etwas Analogem, z.B. Quasidelikt.
Quasi re bene gesta
Quasi re bene gesta (lat.), gleichsam als wäre alles vortrefflich getan.
Quasibesitz
Quasibesitz, s. Rechtsbesitz.
Quasimodogeniti
Quasimodogenĭti (lat., »wie die Neugeborenen«), der erste Sonntag nach Ostern, nach den Anfangsworten der Messe (1 Petri 2, 2); auch Weißer Sonntag genannt.
Quasipupillarsubstitution
Quasipupillarsubstitution, s. Pupillarsubstitution.
Quasiususfruktus
Quasiususfruktus (lat.), der Nießbrauch an verbrauchbaren Sachen.
Quassia
Quass?a L., Pflanzengattg. der Simarubazeen. Q. am?ra L., in Surinam (Niederl?nd.-Guayana) einheimisches B?umchen, anderw?rts kultiviert, liefert das stark und anhaltend bitter ...
Quaste
Quaste, ein durch Posamentierarbeit hergestellter B?schel von Fransen oder F?den zur Verzierung von M?belbez?gen, Schn?ren u. dgl.
Quastenflosser
Quastenflosser (Crossopteryg?i), Ordnung ausgestorbener Ganoiden mit gegliedertem Achsenstrahl in Brust- und Bauchflossen, an dem die ?brigen Strahlen federbarten?hnlich ...
Quastenstachler
Quastenstachler, s. Stachelschweine.
Quästor
Qu?stor, im alten Rom Amtstitel eines hohen Finanzbeamten; urspr?nglich gab es 2 Q., seit 421 v. Chr. 4, seit dem ersten Punischen Kriege 8, seit Sulla 20, seit C?sar 40, ...
Quatémber
Quat?mber (vom lat. quat?or temp?ra, die vier Jahreszeiten), die vier Zeitabschnitte des Jahres (Zahltage) zur Verrichtung mancher b?rgerlichen Gesch?fte (meist Ostern, Johannis, ...
Quatemberfasten
Quatemberfasten, in der kath. Kirche das strenge dreit?gige (am Mittwoch, Freitag und Sonnabend) Fasten in den vier Wochen nach den altkirchlichen Vierteljahrsterminen: ...
Quaternär
Quaternär (lat.), s.v.w. Quartär.
Quatérne
Quat?rne (lat.), s. Lotto; im Buchdruck vier ineinander gelegte gedruckte Bogen mit fortlaufender Paginierung.
Quathlambaberge
Quathlambaberge, s.v.w. Drakenberge (s.d.).
Quatrain
Quatrain (frz., spr. k?tr?ng), Strophe oder kleines Gedicht von vier Zeilen; die beiden ersten Vierzeilen eines Sonetts.
Quatre-Bras
Quatre-Bras (spr. kattr brah), Meierei in der belg. Prov. S?dbrabant; hier 16. Juni 1815 Treffen zwischen den Franzosen unter Ney und der engl.-braunschw.-niederl?nd. Armee unter ...
Quatrefages de Bréau
Quatrefages de Bréau (spr. kattrĕfahsch dĕ breoh), Armand de, franz. Zoolog und Anthropolog, geb. 10. Febr. 1810 in Berthezème (Gard), erst Arzt in Straßburg, 1838-40 Prof. ...
Quatremère
Quatremère (spr. kattrĕmähr), Etienne Marc, franz. Orientalist, geb. 12. Juli 1782 zu Paris, 1819 Prof. am Collège de France das., gest. 18. Sept. 1857; Hauptwerke: ...
Quatremère de Quincy
Quatremère de Quincy (spr. kattrĕmähr dĕ kängßih), Antoine Chrysostome, franz. Kunsthistoriker, geb. 21. Okt. 1755 zu Paris, gest. das. 28. Dez. 1849. Hauptwerke: ...
Quatriduum
Quatridŭum (lat.), Zeit von vier Tagen.
Quattrino
Quattr?no, p?pstl. M?nze zu 1/5 Bajocco (s.d.); Florentiner M?nze zu 1/5 Crazia = 1 Pf.
Quattrocentisten
Quattrocentisten (spr. -tschen-), die ital. Künstler des 15. Jahrh. (ital. il quattrocento, vierhundert, abgekürzt für 1400), der Zeit der Frührenaissance.
Quatuor
Quatŭor (lat., »vier«), s. Quartett.
Quebec
Quebec (spr. kwĕbéck), Prov. Kanadas, 589.200, mit Einschluß der öden Gebiete bis zur Hudsonbai 892.600 qkm, (1901) 1.648.898 E.; Anbau von Obst und allen Arten Getreide, ...
Quebecstufe
Quebecstufe, untersilurische Kalk- und Sandsteinschichten Kanadas.
Quebrachoholz
Quebrachoholz (spr. kebratscho-), das harte, rotbraune Holz von Loxopteryg?um Lorentz?i Gieseb., einer argentin. Anakardiazee, in der Gerberei zum Schnellgerben benutzt, ...
Quechua
Quechua (spr. ketschuá), Quichua, Kechua, Keschua, Ketschua oder Khetschua, ursprünglich Name eines Stammes der alten Peruaner am obern Apurimac, dann Bezeichnung der ...
Quecke
Quecke, Grasart, s. Agropyrum.
Quecksilber
Quecksilber (lat. Mercurĭus oder Hydrargўrum, chem. Zeichen Hg), seltenes Metall, kommt gediegen in seinen Tröpfchen (Jungfern-Q.), an Chlor gebunden als Quecksilberhornerz, ...
Quecksilberbranderz
Quecksilberbranderz, s. Idrialit.
Quecksilberchlorid
Quecksilberchlor?d, Merkurichlorid, Sublimat, ?tzsublimat, durch Sublimation von Quecksilberoxydsulfat mit Kochsalz erhaltene Chlorquecksilberverbindung, wei?e, ...
Quecksilberchlorür
Quecksilberchlor?r, Merkurochlorid, Kalomel, durch Sublimation von Quecksilberoxydsulfat mit Quecksilber und Kochsalz erhaltene Chlorquecksilberverbindung, bei langsamer ...
Quecksilberdampflampe
Quecksilberdampflampe, neuere Art der elektr. Lampen, bestehend aus einer luftleeren Glasr?hre, in welcher Quecksilberdampf durch den elektr. Strom leuchtend gemacht wird; wegen ...
Quecksilberformamid
Quecksilberformam?d, durch Aufl?sen von frisch gef?lltem Quecksilberoxyd in Formamid erhaltenes, zu subkutanen Injektionen bei Syphilis dienendes Pr?parat.
Quecksilberhornerz
Quecksilberhornerz, tetragonales, gelblichgraues, diamantglänzendes Mineral, Chlorquecksilber.
Quecksilberkrankheit
Quecksilberkrankheit, s. Quecksilbervergiftung.
Quecksilberlebererz
Quecksilberlebererz, dunkelrotes bis bleigraues und eisenschwarzes Gemenge von Zinnober, Idrialin, Kohle und erdigen Teilen, bisweilen krummschalig (Korallenerz).

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.032 c;