Слова на букву prom-rück (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву prom-rück (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Rangunöl
Rangun?l, s. Petroleum.
Ranidae
Ranĭdae, s. Frösche.
Ranieri
Raniēri, Antonio, ital. Schriftsteller, geb. 8. Sept. 1809 zu Neapel, Prof. der Geschichte das., Freund Leopardis, gest. 5. Jan. 1888; schrieb: »Sette anni di sodalizio con ...
Ranigandsch
R?n?gandsch, Stadt in der Div. Bardwan der brit.-ind. Lieutenantsgouverneurschaft Bengalen, (1891) 13.772 E.
Ranis
Ranis, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Erfurt, (1905) 2076 E., Amtsgericht.
Ránk
R?nk, Bad im ungar. Komitat Abauj-Torna, nord?stl. von Kaschau, (1900) 302 E., sechs Eisenquellen.
Rank
Rank hei?t ein Schiff, das unter Winddruck leicht aus der senkrechten Lage gebracht wird, z.B. infolge falscher Stauung, wenn der Schwerpunkt zu hoch liegt.
Rank [2]
Rank, Jos., Volksschriftsteller, geb. 10. Juni 1816 zu Friedrichsthal (Böhmen), gest. 27. März 1896 in Wien; schrieb böhm. Dorfgeschichten (»Aus dem Böhmerwald«, 1851). – ...
Ranke
Ranke, Leop. von, Geschichtschreiber, geb. 21. Dez. 1795 zu Wiehe (Thüringen), seit 1825 Prof. zu Berlin, 1841 Historiograph des preuß. Staates, 1865 geadelt, Vorsitzender der ...
Rankenfüßer
Rankenf??er (Cirriped?a), Ordnung niederer Krebstiere, mit dem Kopfende festsitzende, zum Teil schmarotzende, meist zwitterige Meeresbewohner, mit in der Regel sechs Paaren ...
Rankine
Rankine (spr. rännkĭn), William John Macquorn, Ingenieur, geb. 5. Juli 1820 zu Edinburgh, seit 1855 Prof. in Glasgow, gest. 24. Dez. 1872, Mitbegründer der Thermodynamik; ...
Rankkorn
Rankkorn, s.v.w. Milzbrand, bes. der Milzbrand der Zunge.
Ranküne
Ranküne (frz.), Groll, Rachsucht.
Rankweil
Rankweil, Markt in Vorarlberg, im Rheintal, (1900) 3304 E., ber?hmte Wallfahrtskirche, Landesirrenanstalt.
Rann
Rann, Bezirksstadt in Steiermark, an der Save, (1900) 1164 E.; Obst-, Weinbau –; südlichste deutsche Stadt.
Ransart
Ransart (spr. rangsahr), Gemeinde in der belg. Prov. Hennegau, (1904) 9079 E.; Glash?tten.
Ransbach
Ransbach im Westerwald, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Wiesbaden, (1900) 1506 E.
Ransonnetgrotte
Ransonnetgrotte, s. Busi (in Dalmatien).
Rantzau
Rantzau, fr?here reichsunmittelbare Grafschaft in Holstein, 248 qkm; Hauptort Elmshorn. Das Schlo? R., bei Barmstedt, Sitz eines Amtsgerichts und der 1734 erloschenen ...
Ranula
Ranŭla (lat.), s. Fröschleingeschwulst.
Ranunculus
Ranunc?lus L., Ranunkel oder Hahnenfu?, Pflanzengattg. der Ranunkulazeen, meist giftige, ?ber die ganze Erde verbreitete Kr?uter. R. Ficar?a L. (Ficar?a ranunculo?des Moench, ...
Ranunkelmohn
Ranunkelmohn, s. Papaver.
Ranunkulazeen
Ranunkulaz?en (Ranunculac?ae), Pflanzenfamilie der Polykarpen, auf der ganzen Erde, meist Kr?uter, auch kletternde Str?ucher: Clematis, Anemone, Ranunculus, Caltha, ...
Ranz des vaches
Ranz des vaches (frz., spr. rangs d? wasch'), der schweiz. Kuhreihen (s.d.).
Ranzen
Ranzen, die erste Magenabteilung bei den Wiederkäuern. – Als Zeitwort in der Jägersprache s.v.w. sich begatten, vom Raubwild (Fuchs etc.) gebraucht.
Ranzig
Ranzig heißen Öle und Fette, die durch Aufbewahren an feuchter Luft einen unangenehmen Geruch und Geschmack angenommen haben; das Ranzigwerden rührt vom Auftreten freier ...
Ranzion
Ranzi?n (frz. ran?on), L?segeld zum Loskauf von Kriegsgefangenen (seit dem 19. Jahrh. durch Auswechslung der Gefangenen ersetzt).
Rapa
Rapa, Oparo, wichtigste der franz. Tubaiinseln im Stillen Ozean, 42 qkm, (1897) 170 E., kohlenreich; Hafen Ahurai (Aurai).
Rapallo
Rapallo, Stadt in der ital. Prov. Genua, am Golf von R. des Ligurischen Meers, (1901) 10.765 E., Hafen, klimatischer Winterkurort; Handel.
Rapanui
Rapanui, s. Osterinsel.
Rapee
Rapee (frz.), geriebener Schnupftabak, aus Karotten und abgerippten Bl?ttern.
Rapfen
Rapfen, Schied (Aspĭus rapax Ag.), Fisch der Karpfenfamilie; Ost- und Mitteleuropa.
Raphael
Raphăel (hebr., »Gott heilt«), ein Erzengel der spätjüd. Engellehre (Buch Tobiä); gilt als Beschützer der Pilger. – Raphaelsverein, gestiftet 1871 zum Schutze deutscher ...
Raphael [2]
Raphael, Maler, s. Raffael Santi.
Raphanie
Raphan?e (grch.), s.v.w. Kriebelkrankheit (s.d.).
Raphanus
Raph?nus, Pflanzengattg., s. Rettich.
Raphe
Raph? (grch.), Naht, die am ausgebildeten Samen als Linie hervortretende Stelle, wo er festgewachsen war.
Raphia
Raph?a, Weinpalme, s. Palmwein und Raffiabast.
Raphiabast
Raphiabast, s. Raffiabast.
Rapid
Rap?d (lat.), rei?end schnell; davon das Hauptwort Rapidit?t.
Rapidan
Rapidan (spr. räppĭdänn), Nebenfluß des Rappahannock in Nordamerika, 135 km lg.; hier 9. Aug. 1862 blutiges Treffen im nordamerik. Bürgerkriege.
Rapier
Rapier (frz.), der Degen zum Hieb- und Sto?fechten auf dem Fechtboden und als studentische Mensurwaffe; das Hau-R. (Schl?ger) hat statt des Stichblatts entweder eine ...
Rapilli
Rapilli (ital.), s. Lapilli.
Rapontikawurzel
Rapont?kawurzel, s. Oenothera.
Rapp
Rapp, Georg, religi?ser Schw?rmer, s. Harmoniten.
Rapp [2]
Rapp, Jean, Graf, franz. General, geb. 27. April 1771 zu Colmar, focht ruhmvoll unter Napoleon I., verteidigte sich 1813 ein Jahr hindurch in Danzig, unterwarf sich dann den ...
Rappahánnock
Rappah?nnock, Flu? im nordamerik. Staate Virginien, m?ndet nach 200 km in die Chesapeakebai, von Fredericksburg an schiffbar; w?hrend des B?rgerkrieges (1862-65) vielumk?mpfte ...
Rappee
Rappee, Schnupftabak, s. Rapee.
Rappéll
Rappéll (frz.), Abruf, Zurückberufungsschreiben; kriegerisches Sammlungssignal.
Rappen
Rappen, fr?here schweiz. Sheidem?nze zu 1/10 Batzen; jetzt s.v.w. Centime.
Rappenantilope
Rappenantilope, der Blaubock (s. Antilopen).
Rappenau
Rappenau, Dorf im bad. Kr. Heidelberg, (1900) 1467 E., Schlo?, Saline, Solbad (Sophienbad).
Rapperswil
Rapperswil (Rappersweil, Rapperschwyl), Stadt im schweiz. Kanton Sankt Gallen, am obern Züricher See, (1900) 3414 E., altes Schloß mit poln. Nationalmuseum, Seebäder; ...
Rappert
Rappert, in ?sterreich Lafette von Schiffsgesch?tzen.
Rappisten
Rappisten, Sekte, s. Harmoniten.
Rappoltstein
Rappoltstein (Hohen-R.), Burgruine bei Rappoltsweiler. Die Herren von R. besaßen seit dem 14. Jahrh. die Schutzherrschaft über alle Spielleute des Elsasses und die Würde eines ...
Rappoltsweiler
Rappoltsweiler, frz. Ribeauvillé, Kreisstadt im Oberelsaß, (1905) 5988 E., Amtsgericht, Realschule, Mineral-(Carola-) Quelle; Baumwollwebereien, Kattunfabriken, Steinbrüche. ...
Rappórt
Rapp?rt (frz.), Bericht; Beziehung, Wechselbeziehung, Verh?ltnis, Zusammenhang; beim Milit?r jede schriftliche oder m?ndliche dienstliche Meldung an den Vorgesetzten, z.B. ...
Rapprochieren
Rapprochieren (frz., spr. -prosch-), wieder nähern; wieder aussöhnen; Rapprochement (spr. -prosch'máng), Wiederannäherung.
Raps
Raps, Kohl-R. (Brassica napus L., s. Brassica), ?lgew?chs der Kruziferen. Man unterscheidet Winter-R. mit der Spielart Schirm-R., die sehr hoch und ?lreich ist und sich stark ...
Rapsfloh
Rapsfloh, Rapserdfloh (Dibolĭa cryptocephăla Koch), zur Familie der Blattkäfer gehöriger Käfer, erzfarbig braun, länglich-eiförmig, den Pflanzen sehr schädlich.
Rapskäfer
Rapskäfer, Rapsglanzkäfer (Meligēthes aenēus Fabr. [Abb. 1472]), zu den Glanzkäfern gehöriger Käfer, länglich-oval, schwach gewölbt, grün metallisch glänzend, zerstört ...
Rapskuchen
Rapskuchen, die bei der Rübölgewinnung erhaltenen Preßrückstände; vortreffliches Futtermittel. Das hieraus gewonnene Rapsmehl ist fettärmer.
Rapsöl
Rapsöl, s.v.w. Rüböl (s.d.).
Rapspfeifer
Rapspfeifer, s. Pfeifer (Schmetterlinge).
Rapsverderber
Rapsverderber, Pilz, s. Polydesmus.
Raptatores
Raptatōres, die Raubvögel (s.d.).
Raptus
Raptus (lat.), Raub, Entf?hrung; Anfall von Raserei.
Rapuntikawurzel
Rapunt?kawurzel (Rapontikawurzel), s. Oenothera.
Rapünzchen
Rapünzchen, s. Valerianella.
Rapuse
Rap?se (franz?siert Rabouge), ein Kartenspiel, bei dem es darauf ankommt, m?glichst bald seine Karten los zu werden; etwas Preisgegebenes, Durcheinandergeworfenes.
Rar
Rar (lat.), selten, kostbar. Rara avis, ein seltener Vogel, etwas Seltenes.
Rarität
Rarität (lat.), Seltenheit.
Rarotonga
Rarotonga, Hauptinsel des Cookarchipels (s.d.).
Râs
Râs (arab., »Kopf«), s.v.w. Vorgebirge, in Abessinien s.v.w. Berg, z.B. R. Daschan, höchster Gipfel des Simengebirges, 4620 m; dann auch der dritte Rang nach dem Kaiser und ...
Râs Asir
R?s Asir, afrik. Kap, s. Guardafui.
Râs Daschan
Râs Daschan, afrik. Berg, s. Ras.
Râs Hafun
Râs Hafun, Meduddu, östlichstes Kap Afrikas (s.d.).
Rasamalabaum
Rasamalabaum, s. Liquidambar.
Räsan
R?san, russ. Stadt, richtiger Rjasan (s.d.).
Rasánt
Ras?nt (frz.) oder bestreichend hei?t die Flugbahn eines Geschosses, wenn ihre h?chste Erhebung nicht ?ber die H?he der gew?hnlichen lebenden Ziele sich erhebt; Ras?nz, ...
Rasch
Rasch, ein viersch?ftig gek?rperter Stoff aus meist grobem Kammgarn.
Raschdorff
Raschdorff, Julius, Architekt, geb. 2. Juli 1823 zu Pleß, 1853 Stadtbaumeister in Köln (Restaurierungen und Neubauten das., Reichspost in Braunschweig u.a.), seit 1878 Prof. an ...
Raschid
Rasch?d, ?gypt. Stadt, s. Rosette.
Raschid Bey
Raschid Bey, Helene al, Schriftstellerin, s. B?hlau, Helene.
Raschkow
Raschkow, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Posen, (1905) 1636 E.
Rascia
Rasc?a (Rassia), im Mittelalter Name der Landschaft um die Stadt Novipazar (Rassa), das Stammland des sp?tern Serb. Reichs. (S. auch Raizen.)
Raseneisenstein
Raseneisenstein, Raseneisenerz, Sumpferz, Morasterz, Ortstein, Limonit, gelblichbraunes bis pechschwarzes Eisenerz, in por?sen, schwammartig durchl?cherten Massen, Knollen und ...
Rasenen
Rasenen (Rasĕnae), einheimischer Name der Etrusker.
Rasenfalle
Rasenfalle, s. Mordfalle [Abb. 1194].
Rasenmeister
Rasenmeister, s.v.w. Abdecker.
Rasenwurz
Rasenwurz, s. Hyoscyamus.
Raserei
Raserei, Tobsucht, s. Manie.
Rasgrad
Rasgrad, Stadt in Bulgarien, s. Razgrad.
Rasieren
Rasieren (frz.), scheren, bes. den Bart; abtragen, dem Boden gleichmachen, bes. das Freilegen des Vorgel?ndes von Festungen, Einebnen kleiner Festungswerke.
Rasierflechte
Rasierflechte, s. Glatzflechte.
Rask
Rask, Rasmus Kristian, dän. Sprachforscher, geb. 22. Nov. 1787 zu Brœndekilde auf Fünen, gest. 14. Nov. 1832 als Prof. der orient. Sprachen zu Kopenhagen; Vater der nord. ...
Raskólniken
Rask?lniken (russ.), Schismatiker, in Ru?land diejenigen Personen, die sich nicht von der Lehre, sondern nur von der Verfassung und den Gebr?uchen der orthodoxen Kirche getrennt ...
Räson
R?son (frz. raison, spr. r?s?ng), Vernunft, Einsicht; vern?nftiger Grund, Ursache; Recht; r?sonn?bel, vern?nftig; r?sonieren, Vernunftschl?sse machen, vern?nftig betrachten, ...
Rasores
Rasōres, s. Hühnervögel.
Raspail
Raspail (spr. -páj), François Vincent, franz. Naturforscher und Politiker, geb. 29. Jan. 1794 zu Carpentras, beteiligte sich als radikaler Republikaner an allen Verschwörungen ...
Raspe
Raspe, seltenes chronisches Ekzem an der Beugeseite der Vorderfußwurzel und des Sprunggelenks beim Pferde.
Raspe [2]
Raspe, s. Heinrich Raspe.
Raspelmuschel
Raspelmuschel, s. Kammuscheln.
Rassa
Rassa (Ras), alter Name von Novipazar (s.d.).
Rasse [2]
Rasse, S?ugetier, s. Schleichkatzen.
Rasselwitz
Rasselwitz, preu?. Dorf, s. Deutsch-Rasselwitz.
Rast
Rast, Teil des Hochofens, s. Eisenerzeugung.
Rastatt
Rastatt, Amtsstadt im bad. Kr. Baden, an der Murg, (1900) 13.941 (1905: 14.404) E., Garnison, Amtsgericht, Handelskammer, Schlo?, Gymnasium, Handels-, Gewerbeschule; Spitzen-, ...
Rastede
Rastede, Gemeinde in Oldenburg, (1905) 6025 E.
Rastelbinder
Rastelbinder, s.v.w. Drahtbinder.
Rastenberg
Rastenberg, Stadt und Bad in S.-Weimar, an der Finne, (1905) 1211 E., alte Befestigungen, Stahlquellen. – Vgl. Schreckenbach (2. Aufl. 1896).
Rastenburg
Rastenburg, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Königsberg, (1900) 11.144 (1905: 11.890) E., Garnison, Amtsgericht, Gymnasium, Landgestüt; Eisen-, Gelbgießerei. – Vgl. Beckherrn ...
Raster
Raster (vom lat. rastrum, Harke), im weitern Sinne liniierte Flächen, im engern Sinne die Linien- und Punktsysteme, in welche die Halbtöne aller mit Hilfe des autotypischen ...
Rasteria
Rasteria, Spetsopula, kleine Insel in der Nähe der griech. Insel Spezzia.
Rastern
Rastern (das), Sprungwelle (s.d.) an der Mündung der Elbe und Weser.
Rastoptschin
Rastoptschin, Graf, s. Rostoptschin.
Rastral
Rastrāl (vom lat. rastrum, Harke), Instrument zum Ziehen der 5 Notenlinien; rastrieren, Notenlinien ziehen.
Rastrick
Rastrick, Stadt in der engl. Grafsch. York (West Riding), (1891) 9279 E.
Rasumówskij
Rasumówskij, Graf Alexej Grigorjewitsch, russ. Feldmarschall, geb. 1709 zu Lemeschi (Gouv. Tschernigow), Sohn eines Bauern, als Sänger der Hofkapelle heimlich mit der ...
Rasur
Rasūr (lat.), das Abschaben, Auskratzung, Tilgung (in Schriften); etwas Geschabtes, Geraspeltes.
Rät
Rät, Gestein, s. Rhät.
Rat
Rat (lat. Consilĭum), Titel von Beamten höhern Ranges, hat unzählige speziellere Bezeichnungen (Hof-R., Justiz-R., Forst-R. etc.), wird erhöht durch den Zusatz: Geheim, Ober ...
Ratafia
Rataf?a (ital.), die aus ausgepre?ten Fruchts?ften, Weingeist und Zucker hergestellten Lik?re.
Ratakkette
Ratakkette, s. Marshallarchipel.
Ratanhiawurzel
Ratanh?awurzel, die Wurzel der Kramer?a triandra R. et Pav., einer peruan. Polygalazee, enth?lt Ratanhiagerbs?ure, einen Farbstoff (Ratanhiarot) und St?rke; als stark ...
Rate
Rāte (lat.), verhältnismäßiger Beitrag oder Anteil. Ratenzahlung, Tilgung einer Schuld durch bestimmte periodisch zu leistende Teilzahlungen; Ratenwechsel, ein so zahlbarer ...
Ratekau
Ratekau (Ratkau), Gemeinde im oldenb. F?rstent. L?beck, (1900) 4051 E.; bekannt durch die Kapitulation Bl?chers 7. Nov. 1806, wodurch der Rest seines Korps in franz. ...
Ratel
Ratel, Gewicht, s. Artal.
Ratel [2]
Ratel, der Honigdachs (s.d.).
Rath
Rath, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, (1905) 11.231 E.
Rathenow
Rathenow, Stadtkreis im preu?. Reg.-Bez. Potsdam, an der Havel, (1900) 21.046 (1905: 23.088) E., Garnison, Amtsgericht, Realprogymnasium; Fabrikation von optischen ...
Rathmines
Rathmines (spr. räthmeins) und Rathgar, südl. Vorstädte von Dublin, (1901) 32.472 E.
Ratibor
Ratĭbor, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Oppeln, an der Oder, (1900) mit Altendorf 29.892 (1905: 32.749) E., Garnison, Land-, Amtsgericht, Bergrevieramt, Schloß, Theater, ...
Ratichius
Ratichĭus (Ratich, Ratke), Wolfgang, Schulmann, geb. 1571 zu Wilster in Holstein, nach einem unsteten Leben gest. 1635 zu Erfurt, wollte im Unterricht von der Anschauung ...
Rätien
Rätien, s. Rhätien.
Ratifikation
Ratifikatiōn (neulat.), Genehmigung, Gutheißung, bes. im diplomat. Verkehr die durch die Staatsregierung bewirkte Anerkennung von Staatsverträgen, die von deren Vertretern ...
Ratin
Ratin (frz., ratiné), friesartiger Wollstoff mit gekräuselten oder geknoteten Härchen.
Ratingen
Ratingen, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, (1900) 10.594 (1905: 11.744) E., Amtsgericht.
Ratio
Rat?o (lat.), Rechnung; Vernunft, Vernunftschlu?; Ursache, Grund; in der Mathematik: Verh?ltnis.
Ration
Ratiōn (frz.), Einheitssatz für die tägliche Verpflegung eines Militärdienstpferdes; der für die Mannschaft heißt Portion.
Rational
Ration?l (lat.), ration?ll (frz.), vernunftm??ig, auf Vernunfterkenntnis gegr?ndet; dem Herkommen und feststehenden (positiven) Satzungen gegen?ber aus dem freien Denken ...
Rationalismus
Rationalismus (vom lat. ratĭo, d.i. Vernunft), im philos. Sinne die Richtung, welche die Quelle der Erkenntnis nicht in der sinnlichen Erfahrung, sondern im gesetzmäßigen ...
Rationalíst
Rational?st, Anh?nger des Rationalismus (s.d.).
Rationalität
Rationalität (lat.), vernunftgemäße Beschaffenheit.
Rationell
Rationell, s. Rational.
Ratisbona
Ratisb?na, neulat. Name f?r Regensburg.
Ratitae
Rat?tae, Rat?ten, s. Carinatae.
Ratkau
Ratkau, oldenb. Gemeinde, s. Ratekau.
Rätoromanisch
Rätoromanisch, s. Rhätoromanisch.
Ratramnus
Ratramnus, auch Bertramus, Benediktinermönch von Corvei, gest. nach 868, trat in der gegen die Transsubstantiationslehre des Paschasius Radbertus gerichteten Schrift: »De ...
Rätsel
Rätsel (grch. Änigma und Griphos [Griphus]), die umschreibende, meist poet. Darstellung eines nicht genannten, sondern zu erratenden Gegenstandes.
Ratskammer
Ratskammer, nach der österr. Strafprozeßordnung die mit drei Richtern besetzte Abteilung der Gerichtshöfe erster Instanz, der die Aufsicht über die von den ...
Ratspensionär
Ratspensionär, s. Pensionär.
Rattazzi
Rattazzi, Urbano, ital. Staatsmann, geb. 29. Juni 1810 zu Alessandria, seit 1848 Führer der Linken in der sardin. Kammer, 1848-49 mehrmals Minister, 1853-54 Justizminister, dann ...
Ratten
Ratten, mehrere größere Arten der Gattg. Maus. Haus-R. (schwarze R., Mus rattus L.), oben dukelbraunschwarz, unten grauschwarz, Ohr halb so lang wie der Kopf, erst seit dem 12. ...
Rattenberg
Rattenberg, Stadt in Nordtirol, am Inn, (1900) 752 E., Klosterkirche, Festungsruinen.
Rattenfänger
Rattenf?nger, Rattenpinscher, Rattler, rauhhaariger deutscher Pinscher.
Rattenfänger [2]
Rattenf?nger von Hameln, s. Hameln.
Rattengift
Rattengift, s. Arsen.
Ratteninseln
Ratteninseln, Gruppe der Alëuten.
Rattenkönig
Rattenk?nig, eine Anzahl (bis 20) mit den Schw?nzen verbundene Ratten, die speichenartig von einem Mittelpunkt ausstrahlen.
Rattenpinscher
Rattenpinscher, s. Rattenfänger.
Rattenschwanz
Rattenschwanz, eine d?nne runde Feile (s.d. nebst Abb. 562 g).
Rätter
Rätter, Rüttelsieb zur Erzaufbereitung.
Rattl
Rattl, Gewicht, s. Artal.
Rattler
Rattler, Hunderasse, s. Rattenfänger.
Ratz
Ratz, s. Stinkmarder.
Ratzebuhr
Ratzebuhr, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Cöslin, (1905) 2191 E., Amtsgericht.
Ratzeburg
Ratzeburg, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Schleswig, Kreis Hzgt. Lauenburg, auf einer Insel des Ratzeburger Sees, (1905) 4341 E., Garnison, Amtsgericht, Dom (1172), Gymnasium, ...
Ratzeburg [2]
Ratzeburg, Julius Theodor, Entomolog, geb. 16. Febr. 1801 in Berlin, 1830-69 Prof. an der Forstakademie zu Eberswalde, gest. 24. Okt. 1871 in Berlin; schrieb: »Die ...
Ratzel
Ratzel, Friedr., Geograph und Forschungsreisender, geb. 30. Aug. 1844 zu Karlsruhe, bereiste die Ver. Staaten von Amerika, Mexiko, Kuba und Europa, 1876 Prof. an der Technischen ...
Ratzenhofer
Ratzenhofer, Gustav, Philosoph und Soziolog, geb. 4. Juli 1842 in Wien, österr. Offizier, zuletzt (1898-1901) als Feldmarschalleutnant Präsident des Militärobergerichts, gest. ...
Ratzes
Ratzes, Bad in S?dtirol, am Nordfu?e des Schlern, in 1207 m H?he, kalte Schwefel- und Eisenquelle.
Rau
Rau, Karl Heinr., Nationalökonom, geb. 29. Nov. 1792 zu Erlangen, seit 1822 Prof. in Heidelberg, gest. das. 18. März 1870, Anhänger der individualistischen Schule Adam Smiths; ...
Raub
Raub (lat. rapīna), rechtswidrige Wegnahme einer fremden beweglichen Sache durch Gewalt; Straßen-R., der auf offener Straße, einer Eisenbahn etc. begangene R.; wird mit ...
Raubanneliden
Raubannelīden, s. Borstenwürmer.
Raubbeutler
Raubbeutler, s. Beutelmarder.
Räuber
R?uber, Wilhelm, Maler, geb. 11. Juli 1849 in Marienwerder, Sch?ler von Diez in M?nchen; Genrebilder aus dem Soldatenleben im Kost?m bes. des 17. Jahrh., Bekehrung des heil. ...
Räuberromane
Räuberromane, Abart der deutschen Romanliteratur, die am Ende des 18. und am Anfang des 19. Jahrh. blühte; Hauptvertreter Spieß und Vulpius. – Vgl. Müller-Fraureuth (1894).
Räubersynode
R?ubersynode, s. Eutyches.
Raubfliegen
Raubfliegen (Asil?dae), Familie der Fliegen, von schlanker Gestalt, mit kr?ftigen Beinen, starkem, stilettartigem Stechapparat, saugen andere Fliegen und Insekten aus. Hierher die ...
Raubmord
Raubmord, ein Begriff, den das Deutsche Strafgesetzbuch nicht mehr kennt; wer einen andern t?tet, um ihn berauben zu k?nnen, wird wegen Mordes bestraft.
Raubmöwe
Raubmöwe (Lestris oder Stercorarĭus), Gattg. der Möwen, mit stark gewölbter hakiger Schnabelspitze, großen Krallen, schnell fliegende, gewandte Räuber, Bewohner der ...
Raubtiere
Raubtiere, im weitern Sinne alle von lebendig gefangener tierischer Beute lebenden Tiere, im engern die zu einer Ordnung (Carnivŏra) vereinigten Raubsäugetiere, deren Gebiß aus ...
Raubvögel
Raubvögel (Raptatōres), Ordnung der Vögel, von kräftigem Körperbau, sehr verschiedener Größe, mit kräftigem, abwärts gekrümmtem, hakig übergreifendem Oberschnabel mit ...
Raubwanzen
Raubwanzen, Schreitwanzen (Reduvi?dae), Familie der Landwanzen, mit sehr verl?ngerten Beinen; zahlreiche, bes. trop. Arten, die vom Raube anderer Insekten leben und empfindlich ...
Raubwespen
Raubwespen (Rapient?a), Gruppe der stacheltragenden Hautfl?gler (s.d.), mit den Familien der Faltenwespen (Wespen im engern Sinn), Grab-, Goldwespen, Ameisen etc.
Rauch
Rauch, das aus Gasen, D?mpfen, unverbrannten und halbverbrannten Teilchen bestehende Produkt einer unvollkommenen Verbrennung erhitzter oder hellbrennender K?rper. ?ber ...
Rauch [2]
Rauch, Christian, Bildhauer, geb. 2. Jan. 1777 zu Arolsen, wirkte in Berlin und begründete dort eine zahlreiche Schule der Idealplastik, gest. 3. Dez. 1857 in Dresden. Er schuf ...
Räuchern
R?uchern, Methode der Fleischkonservierung (s.d.), gr?ndet sich auf die im Holzrauch vorhandenen antiseptischen Stoffe (Essigs?ure und Kreosot). ?hnlich, aber schneller, wirkt ...
Rauchfaß
Rauchfa?, bei den Griechen, R?mern und Juden Gef?? zum Verbrennen der Rauchopfer; in der kath. Kirche die an Ketten getragene kelchartige Schale (thuribulum) zu der seit dem 4. ...
Rauchfleisch
Rauchfleisch, durch R?uchern (s.d.) konserviertes Fleisch. (S. auch Hamburger Rauchfleisch.)
Rauchfreie Verbrennung
Rauchfreie Verbrennung, s. Rauchverh?tung.
Rauchfrost
Rauchfrost, s. Reif.
Rauchfußhühner
Rauchfußhühner, s. Rauhfußhühner.
Rauchquarz
Rauchquarz, s. Bergkristall.
Rauchschwalbe
Rauchschwalbe, s. Schwalben und Tafel: Singv?gel, 27.
Räuchseln
R?uchseln, Weinkrankheit, die sich in dem rauchartigen Geschmack des Weins ?u?ert und durch einen Pilz, Botrytis ciner?a Pers., verursacht wird, der mit den Trauben in den Most ...
Rauchtopas
Rauchtopas, s. Bergkristall.
Rauchverhütung
Rauchverhütung, die Verhinderung des Austretens von Rauch aus den Schornsteinen. Die durch unvollständige Verbrennung entstehenden Rauchmengen bewirken außer einer großen ...
Rauchwacke
Rauchwacke, Gestein, ein feinkörniger, von Höhlungen durchzogener Zechsteindolomit von rotbrauner Farbe.
Rauchwaren
Rauchwaren, Rauchwerk, s. Pelzwerk.
Rauchwarenzurichterei
Rauchwarenzurichterei, das Zurichten des Pelzwerks, darin bestehend, daß die Haut durch Gerben geschmeidig gemacht (Pelzgerberei) und die Haare oder Federn gereinigt und mit ...
Raucourt-et-Flaba
Raucourt-et-Flaba (spr. rokuhr e, Rocourt, Rocoux), Flecken im franz. Dep. Ardennes, (1901) 1916 E.; bekannt durch den Sieg der Franzosen unter dem Marschall Moritz von Sachsen ...
Räude
R?ude (Raude), Kr?tze, Grind, der Kr?tze des Menschen ?hnliche ansteckende Krankheit der Hauss?ugetiere, bes. der Pferde, Schafe und Hunde, entsteht durch parasitische Milben ...
Raudische Felder
Raudische Felder (Campi Raudii), Ebene bei Vercelli (Vercellae) in Oberitalien; hier 101 v. Chr. Vernichtung der Cimbern durch Marius.
Raudnitz
Raudnitz, Bezirksstadt in B?hmen, an der Elbe, (1900) 7986 E., Schlo? des F?rsten Lobkowitz.
Raudten
Raudten, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Breslau, Bahnknotenpunkt, (1905) 1299 E.; Braunkohlenlager.
Rauenstein
Rauenstein, Schlo?, s. Lengefeld.
Rauenthal
Rauenthal, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Wiesbaden, (1900) 970 E.; Weinbau (Rauenthaler).
Raugraf
Raugraf, im Mittelalter Bezeichnung mehrerer gr?fl. Geschlechter (zu Dassel, zwischen Trier und Alzei), nach deren Erl?schen Kurf?rst Karl Ludwig von der Pfalz 1667 seiner ...
Rauhbank
Rauhbank, ein langer Hobel (s.d.).
Rauhe Alb
Rauhe Alb, Schwäb. Alb (fälschlich Alp), Höhlenjura, der breiteste Teil des Schwäb. Jura, von der Lauchart bis zur Brenz; Teile: Hintere, Mittlere und Vordere Alb (mit dem ...
Rauhe Mark
Rauhe Mark, s. Mark.
Rauhes Haus
Rauhes Haus (eigentlich »Ruges Huus«), die 1833 zu Horn bei Hamburg von Wichern (s.d.) gegründete Anstalt für innere Mission; jetzt in 25 Häusern die Anstalt zur Erziehung ...
Rauhfrost
Rauhfrost, s. Reif.
Rauhfutter
Rauhfutter, Rauhzeug, Viehfutter aus getrockneten Gr?sern und Kr?utern.
Rauhfußhühner
Rauhfu?h?hner (Rauchfu?h?hner), Unterfamilie der Waldh?hner; Nasengrube und Lauf befiedert. Zu ihnen geh?ren Auerhuhn, Birkhuhn, Pr?riehuhn, Haselhuhn und Schneehuhn.
Rauhgewicht
Rauhgewicht, Schrot, s. Fein.
Rauhkalk
Rauhkalk, s.v.w. Rauchwacke (s.d.).
Rauhkarden
Rauhkarden, die Bl?tenk?pfe von Dipsacus (s.d.).
Rauhnächte
Rauhnächte, s. Zwölfnächte.
Rauhreif
Rauhreif, s. Reif.
Rauhung
Rauhung, Haarung, Haarwechsel, der durch klimatische Verh?ltnisse bewirkte, namentlich mit dem Wechsel der Jahreszeiten zusammenh?ngende Wechsel im Haarkleid der S?ugetiere, das ...
Rauhwacke
Rauhwacke, s.v.w. Rauchwacke (s.d.).
Rauhwaren
Rauhwaren (Rauchwaren), s. Pelzwerk.
Rauhzeug
Rauhzeug, s. Rauhfutter.
Raukenkohl
Raukenkohl, s. Eruca.
Raum
Raum, die allgemeine Form unserer Anschauung von der Körperwelt; die Wissenschaft vom R. ist die Geometrie. – Auf Handelsschiffen heißt R. der zur Aufnahme der Ladung ...
Raumen
Raumen, das Günstigwenden des Windes.
Räumer
R?umer, Werkzeug, s. Reibahle [Abb. 1480].
Raumer
Raumer, Friedr. von, Geschichtschreiber, geb. 14. Mai 1781 zu Wörlitz, 1811 Prof. zu Breslau, seit 1819 zu Berlin, gest. 14. Juni 1873 zu Berlin; Hauptwerke: »Geschichte Europas ...
Raumer [2]
Raumer, Karl Otto von, preuß. Staatsmann, geb. 7. Sept. 1805 zu Stargard, 1850-58 Kultusminister, gest. 6. Aug. 1859 zu Berlin, erließ 1854 die nach ihm benannten ...
Raumkubikmeter
Raumkubikmeter, s.v.w. Raummeter (s. Festmeter).
Raumkurven
Raumkurven, Kurven doppelter Krümmung, z.B. die Schraubenlinie.
Raummeter
Raummeter, s. Festmeter.
Raumo
Raumo, Hafenstadt im finn. Län. Åbo-Björneborg, am Bottnischen Meerbusen, 5268 E.
Räumte
Räumte, Schiffsräumte, der noch nicht mit Ladung versehene Schiffsraum.
Raupach
Raupach, Ernst, dramat. Dichter, geb. 21. Mai 1784 zu Straupitz in Schlesien, gest. 18. März 1852 zu Berlin. »Dramat. Werke ernster Gattung« (16 Bde., 1830-43), »Dramat. Werke ...
Raupen
Raupen, die Larven der Schmetterlinge. (S. auch Afterraupen.) – Vgl. Medicus (3. Aufl. 1898), von Dobeneck (1898), Rößler (1900), Spuler (2. Aufl., 1903-5).
Raupen [2]
Raupen, die an den Halbmonden der Epauletten der Gener?le etc. befindlichen unbeweglichen Bouillons von Silber oder Gold.
Raupenfliege
Raupenfliege, Schnellfliege (Tach?na), Gattg. der Fliegen, von kr?ftigem Bau, meist schwarz oder grau, oft mit roten Abzeichen am Hinterleib, legen ihre Eier an andere Insekten, ...
Raupenharz
Raupenharz, s.v.w. Brumataleim (s.d.).
Raupenhelm
Raupenhelm, s. Helm.
Raupenjäger
Raupenjäger, s. Puppenräuber.
Raupp
Raupp, Karl, Maler, geb. 2. März 1837 in Darmstadt, 1868-78 Prof. an der Kunstgewerbeschule zu Nürnberg, seit 1883 in München; Hauptbilder: Lustige Fahrt, Vom Sturm gejagt ...
Rauracisches Gebirge
Raur?cisches Gebirge (Montes Raur?ci), sp?tere lat. Bezeichnung (neben Silva Marciana) des Schwarzwaldes.
Rauriker
Raurĭker (Rauraker), altkelt. Volk im Oberelsaß und der Umgebung von Basel.
Rauris
Rauris oder Gaisbach, Markt in Salzburg, im Rauriser Tal, (1900) 1673 E.
Rauscha
Rauscha, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Liegnitz, an der Kleinen Tschirne, (1900) 2702 E.; Glasfabriken.
Rauschbeere
Rauschbeere, s. Empetrum.
Rauschbrand
Rauschbrand, Ger?usch, fliegender oder kalter Brand, Plag, Kroser, Schenkelbrand, Hinterbrand, Flugkrankheit, durch den Rauschbrandbazillus hervorgerufene ...
Rauschen
Rauschen, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Königsberg, an der Ostsee, (1900) 475 E., Seebad; Bernsteingräberei.
Rauschenbach
Rauschenbach, Groß-R., ungar. Stadt, s. Nagyröcze.
Rauschenberg
Rauschenberg, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Cassel, (1905) 1047 E., Amtsgericht, Luftkurort.
Rauscher
Rauscher, ein Stadium des Mostes (s.d.).
Rauscher [2]
Rauscher, Jos. Othmar, Ritter von, Kardinal, geb. 6. Okt. 1797 zu Wien, 1849 Fürstbischof von Seckau, 1853 Fürst-Erzbischof von Wien, brachte 18. Aug. 1855 das österr. ...
Rauschgas
Rauschgas, s.v.w. Lachgas (s. Lustgas).
Rauschgelb
Rauschgelb, s. Auripigment.
Rauschgold
Rauschgold, s. Flittergold.
Rauschpfeffer
Rauschpfeffer, s. Kawapfeffer.
Rauschrot
Rauschrot, s. Realgar.
Rauschzeit
Rauschzeit, beim Schwarzwild die Brunftzeit.
Rautal
Rautal, s?d?stl. Arm des Tales Enneberg (s.d.) in Tirol.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.040 c;