Слова на букву rück-seel (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву rück-seel (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Schwachstromtechnik
Schwachstromtechnik, Zweig der Elektrotechnik, welcher sich mit denjenigen elektr. Einrichtungen befa?t, zu deren Betrieb nur Str?me von geringer St?rke und Spannung ben?tigt ...
Schwaden
Schwaden, die Reihe gem?hter Feldfr?chte vor dem Zusammenbinden; auch eine Grasart, s. Glyceria; im Bergbau die durch Kohlens?ure verdorbene Grubenluft; feurige S., s. ...
Schwadron
Schwadr?n, s. Eskadron.
Schwägerschaft
Schwägerschaft, Affinität, das Verhältnis zwischen dem einen Ehegatten und den Blutsverwandten des andern, kann ein Ehehindernis bilden.
Schwaigern
Schwaigern, Stadt im w?rttemb. Neckarkreis, Oberamt Brackenheim, an der Lein, (1905) 2156 E., Schlo?.
Schwajen
Schwajen, im Seewesen, s. Schwoien.
Schwal
Schwal, Fisch, s. Plötze [Abb. 1409]
Schwalbach
Schwalbach, Bad S., preu?. Stadt, s. Langenschwalbach.
Schwalbe
Schwalbe, Gustav, Anatom, geb. 1. Aug. 1844 in Quedlinburg, Prof. in Jena, Königsberg, 1883 in Straßburg, bekannt durch seine Untersuchungen über den Neandertalschädel, ...
Schwalben
Schwalben (Hirundinĭdae), Familie der Sperlingsvögel, kosmopolitisch verbreitete Vögel mit langen, schmalen, spitzigen Flügeln; geschickte, ihre Nahrung (Insekten) im Flug ...
Schwalbenfisch
Schwalbenfisch, s. Fliegende Fische [Abb. 598].
Schwalbenkraut
Schwalbenkraut, s. Asclepias [Abb. 126] und Chelidonium.
Schwalbennester
Schwalbennester, e?bare, die ind. Vogelnester (s. Salangane).
Schwalbennester [2]
Schwalbennester, beim deutschen Milit?r Abzeichen der Musiker, Trompeter und Spielleute, auf dem ?rmel getragen ansto?end an die Achselklappen, bei den Musikern und Trompetern mit ...
Schwalbenschwanz
Schwalbenschwanz, Maschinenteil von trapezf?rmigem Querschnitt, welcher genau in einen entsprechend geformten Ausschnitt hineinpa?t; vielfach als Geradf?hrung benutzt [Abb. 1678; ...
Schwalbenschwanz [2]
Schwalbenschwanz (Papil?o Mach?on L. [Tafel: Schmetterlinge I, 2]), ein zu den Tagfaltern geh?riger Schmetterling, schwefelgelb mit schwarzem Saum, in dem halbmondf?rmige gelbe ...
Schwalbenwurz
Schwalbenwurz, Pflanzenart, s. Cynanchum.
Schwalch
Schwalch, Öffnung des Schmelzofens für den Eintritt der Heizgase. – S., Vogelgattg., s. Schwalk.
Schwalenberg
Schwalenberg, Stadt in Lippe, (1900) 815 E.
Schwalk
Schwalk (Schwalch), Tagschl?fer (Nyctib?us), Gattg. der Racken, bis bussardgro?e V?gel, br?ten in Bauml?chern; trop. Amerika, Westind. Inseln. Der Riesen-S. (N. grandis Vieill. ...
Schwall
Schwall, s. Dünung.
Schwalm
Schwalm, Gattg. der Racken, deren Schnabelspalte bis hinter das Auge reicht; bekannteste Art der Eulenschwalm (s.d. und Tafel: Australische Tierwelt, 1).
Schwamm
Schwamm (Fungus), in der Heilkunde ?ltere Bezeichnung f?r Krebs (s. auch Gliedschwamm); in der Botanik der fleischige Fruchtk?rper der Pilze; schlechthin der Hausschwamm (s.d.) ...
Schwammbäume
Schwammbäume, kranke, mit den Fruchtkörpern der Ringschäle (s.d.) besetzte Bäume.
Schwämmchen
Schw?mmchen, zwei Krankheiten der Mundh?hle, katarrhalische Geschw?re oder Aphthen und der Soor, der infolge Pilzwucherung (s. Oidium) haupts?chlich bei unsauber gehaltenen ...
Schwämme
Schwämme (Spongĭae, Porifĕra), einen Unterkreis (Spongiarĭa) bildende Klasse der Cölenteraten, mit nicht deutlichem strahligen Bau, stets festsitzende, mit meist stark ...
Schwammkalk
Schwammkalk, s. Spongitenkalk.
Schwammkorallen
Schwammkorallen, s. Oktaktinien.
Schwammparenchym
Schwammparenchym, s. Blatt.
Schwammspinner
Schwammspinner, Gro?kopf (Ocner?a dispar L. [Abb. 1680]), Schmetterling der Spinnerfamilie, graubraun (M?nnchen [a]) oder fast wei? (Weibchen [b]), Weibchen gr??er als das ...
Schwan
Schwan, Sternbild in der Milchstraße [Tafel: Astronomie I, 1] mit mehrern veränderlichen Sternen.
Schwan [2]
Schwan (Cygnus), einzige Gattg. der zu den Entenv?geln geh?rigen Familie der S. (Cygn?dae), mit sehr langem Hals, kr?ftigen, breiten F??en, gro?en Fl?geln, kurzem Schwanz und sehr ...
Schwandorf
Schwandorf, Stadt im bayr. Reg.-Bez. Oberpfalz, an der Naab, (1905) 6642 E., Amtsgericht.
Schwanebeck
Schwanebeck, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Magdeburg, (1905) 3617 E.
Schwanenblume
Schwanenblume, s. Butomus [Abb. 305].
Schwanenfluß
Schwanenflu?, Swan River, Flu? an der S?dwestk?ste Australiens, m?ndet bei Fremantle in den Ind. Ozean, bis Perth schiffbar; nach ihm benannt die Schwanenflu?kolonie, jetzt ...
Schwanenhals
Schwanenhals, Raubtierfalle, s. Berliner Eisen [Abb. 194].
Schwanenjungfrauen
Schwanenjungfrauen, s. Schwanjungfrauen.
Schwanenorden
Schwanenorden (Orden Unserer lieben Frauen zum Schwan), 1440 von Kurfürst Friedrich II. von Brandenburg gestifteter Orden mit religiöser Tendenz, erlosch mit der Reformation. ...
Schwanenpelz
Schwanenpelz, s. Schwan.
Schwanenritter
Schwanenritter, s. Schwanritter.
Schwangerschaft
Schwangerschaft (Gravidĭtas), der Zustand der Mutter zwischen ihrer Empfängnis oder Befruchtung (s.d.) und der Geburt des Kindes, dauert in der Regel 40 Wochen (280 Tage; bei ...
Schwängerungsklage
Schwängerungsklage, die Klage, welche der außerehelich Geschwängerten gegen den Schwängerer zusteht; oft auch s.v.w. Paternitätsklage. Nach Gemeinem Recht ging sie auf ...
Schwanjungfrauen
Schwanjungfrauen, in der german. Mythologie g?ttliche Wesen, die Schwangestalt annehmen k?nnen und die Gabe der Weissagung besitzen.
Schwank
Schwank, s. Komödie.
Schwanken
Schwanken der Erdachse, s. Nutation; S. des Mondes, s. Libration.
Schwann
Schwann, Theodor, Naturforscher, geb. 7. Dez. 1810 in Neuß a. Rh., 1838 Prof. in Löwen, 1848 in Lüttich, gest. 14. Jan. 1882 in Köln, Begründer der Zellentheorie, entdeckte ...
Schwanpelz
Schwanpelz (Schwanenpelz), s. Schwan.
Schwanritter
Schwanritter, der Held einer alten niederrhein., schlie?lich auf Lohengrin (s.d.) ?bertragenen Sage.
Schwansen
Schwansen, fruchtbare Halbinsel an der Ostseeküste des preuß. Reg.-Bez. Schleswig, 180 qkm.
Schwanthaler
Schwanthaler, Ludw. von, Bildhauer, geb. 26. Aug. 1802 zu M?nchen, Sch?ler seines Vaters Franz S. (gest. 1820), gest. 14. Nov. 1848 als Prof. an der Akademie zu M?nchen, Gr?nder ...
Schwanz
Schwanz, die hintere Verlängerung der Wirbelsäule bei den Wirbeltieren, dient bes. als Bewegungs-, Kletter- und Klammerorgan (der Greif- oder Wickel-S. verschiedener Affen), ...
Schwanzbein
Schwanzbein, s. Steißbein.
Schwänze
Schw?nze, im B?rsenverkehr s.v.w. Corner (s.d.).
Schwanzlurche
Schwanzlurche (Urod?la, Caud?ta), Ordnung der Amphibien, mit meist 4, selten 2 (vordern) Gliedma?en. 2 Unterordnungen: Molche (Salamandr?na), mit gro?en Augen und deutlichen ...
Schwanzmenschen
Schwanzmenschen, geschw?nzte Menschen, Menschen, deren hinteres K?rperende nach Art eines Tierschwanzes verl?ngert ist, kommen nur vereinzelt, auch in Europa, vor. Derartige ...
Schwappach
Schwappach, Adam Friedr., Forstmann, geb. 2. Nov. 1851 zu Bamberg, 1881 Prof. in Gießen, 1886 in Eberswalde; schrieb: »Grundriß der Forst- und Jagdgeschichte Deutschlands« (2. ...
Schwär
Schwär, s. Blutschwär.
Schwärmer
Schw?rmer, D?mmerungs- oder Abendfalter (Sphing?dae), Familie der Gro?schmetterlinge, mit bolzenf?rmigem, kr?ftigem, glatt und anliegend behaartem K?rper. Raupen glatt, mit ...
Schwärmsporen
Schwärmsporen, s. Zoosporen.
Schwartau
Schwartau, Flecken im oldenb. Fürstent. Lübeck, (1905) 3146 E., Amtsgericht.
Schwartz
Schwartz, Marie Espérance von, Schriftstellerin, geb. 8. Nov. 1821, Tochter des Hamburger Bankiers Brandt, ließ sich nach der Trennung von ihrem Gatten, dem Hamburger Bankier ...
Schwartz [2]
Schwartz, Marie Sophie, geborene Birath, schwed. Romanschriftstellerin, geb. 4. Juli 1819 zu Borås, seit 1840 mit dem Phrenologen Prof. Gust. Magnus S. zu Stockholm vermählt, ...
Schwartz [3]
Schwartz, Wilh., Forscher auf dem Gebiet der Mythologie, geb. 4. Sept. 1821, 1864-94 Gymnasialdirektor in Neuruppin, Posen, Berlin, gest. 16. Mai 1899 in Berlin; schrieb: »Der ...
Schwartze
Schwartze, Herm., Ohrenarzt, geb. 7. Sept. 1837 zu Neuhof in Pommern, 1868 Prof. in Halle, einer der Begründer der wissenschaftlichen Ohrenheilkunde; schrieb: »Pathol. ...
Schwarz
Schwarz, keine eigentliche Farbe, sondern nur die Abwesenheit alles Lichts und aller Farben; Körper erscheinen schwarz, wenn sie alle Lichtstrahlen absorbieren.
Schwarz [2]
Schwarz, Bernhard, Afrikareisender, geb. 12. Aug. 1844 zu Reinsdorf bei Greiz, 1876 Pfarrer in Freiberg (Sachsen), leitete 1885 eine Expedition nach Kamerun, 1888 eine ...
Schwarz [3]
Schwarz, Berthold, Franziskanerm?nch aus Freiburg i. Br., soll eigentlich Konstantin Ancklitzen gehei?en und um 1330 das Schie?pulver erfunden haben.
Schwarz [4]
Schwarz, Karl, prot. Theolog, geb. 19. Nov. 1812 zu Wiek auf Rügen, 1849 Prof. in Halle, 1856 Hofprediger und 1876 Generalsuperintendent zu Gotha, gest. 25. März 1885; Vertreter ...
Schwarza
Schwarza, l. Nebenflu? der Saale in Schwarzburg-Rudolstadt, 45 km lg., entspringt bei Scheibe im Th?ringer Walde, m?ndet bei dem Flecken S., (1900) 1574 (1905: 1299) E. Das ...
Schwarzbach
Schwarzbach, Dorf und Bad im preu?. Reg.-Bez. Liegnitz, im Isergebirge, (1900) 282 E., 7 Eisenquellen.
Schwarzbauch
Schwarzbauch, Fisch, s.v.w. Nase (s.d.).
Schwarzbeere
Schwarzbeere, s. Vaccinium.
Schwarzbeize
Schwarzbeize, s. Essigsäure.
Schwarzblütigkeit
Schwarzblütigkeit, s.v.w. Melanämie.
Schwarzburg
Schwarzburg, Dorf in Schwarzburg-Rudolstadt, im Schwarzatal, (1900) 748 E.; auf einem Bergkegel Schlo? S., Stammburg des f?rstl. Hauses von S., 1726 neu erbaut; nahe bei S. der ...
Schwarzburg [2]
Schwarzburg, souveränes deutsches Fürstenhaus, erscheint als gräflich um die Mitte des 12. Jahrh., teilte sich 1552 in mehrere Linien, von denen nur noch Schwarzburg-Rudolstadt ...
Schwarzburg [3]
Schwarzburg, Prinz von, s. Sizzo.
Schwarzburg-Rudolstadt
Schwarzburg-Rudolstadt, Fürstentum und Bundesstaat des Deutschen Reichs [Karte: Mittleres Westdeutschland I, bei Rheinprovinz], 941 qkm, (1900) 93.059 (1905: 96.830) E. [s. ...
Schwarzburg-Sondershausen
Schwarzburg-Sondershausen, Fürstentum und Bundesstaat des Deutschen Reichs [Karte: Mittleres Westdeutschland I, bei Rheinprovinz], 862 qkm, (1900) 80.898 (1905: 85.177) E. [s. ...
Schwarzburgbund
Schwarzburgbund, Kartell von acht christl. Studenten-Verbindungen (in Erlangen, G?ttingen, T?bingen, Marburg, M?nchen, Halle, Leipzig, Greifswald), gegr?ndet 1887, Vertretertag ...
Schwarzdorn
Schwarzdorn, Strauch, s. Prunus.
Schwarzdrossel
Schwarzdrossel, s. Drossel [Abb. 458].
Schwärze
Schwärze, Pflanzenkrankheit, s.v.w. Rußtau (s.d.).
Schwarze
Schwarze, Friedr. Oskar von, Kriminalist, geb. 30. Sept. 1816 zu Löbau, 1858-85 Generalstaatsanwalt in Dresden, 1867-84 Mitglied des Reichstags (Reichspartei), 1874-76 der ...
Schwarze Blattern
Schwarze Blattern, Schwarze Pocken, schwerste Form der Pocken (s.d.), mit blutunterlaufenen Pusteln.
Schwarze Brustbeeren
Schwarze Brustbeeren, s. Cordia.
Schwarze Flaggen
Schwarze Flaggen, Schwarzflaggen (Pavillons noirs), die kriegerischen Bewohner des obern Teils des Roten Flusses in Tongking, haupts?chlich aus Resten der aus China vertriebenen ...
Schwarze Fliege
Schwarze Fliege, s. Blasenfüße.
Schwarze Kreide
Schwarze Kreide, s.v.w. Schwarzkreide (s.d.).
Schwarze Kunst
Schwarze Kunst, s. Magie.
Schwarze Seife
Schwarze Seife, Schmierseife (s. Seife).
Schwärzen
Schw?rzen, s.v.w. schmuggeln. Schw?rzerei, s.v.w. Schleichhandel (s.d.).
Schwarzenau
Schwarzenau, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Bromberg, (1905) 1378 E.
Schwarzenbach
Schwarzenbach. 1) S. an der Saale, Stadt im bayr. Reg.-Bez. Oberfranken, (1905) 4282 E. – 2) S. am Wald, Flecken im bayr. Reg.-Bez. Oberfranken, im Frankenwald, 1603 E.
Schwarzenbek
Schwarzenbek, Gemeinde im preu?. Reg.-Bez. Schleswig, (1905) 1715 E., Amtsgericht. Der Gutsbezirk S. ist f?rstl. Bismarcksche Fideikommi?herrschaft (75 qkm, 802 E.), wozu der ...
Schwarzenberg
Schwarzenberg, Amtsstadt in der s?chs. Kreish. Zwickau, am Schwarzwasser, (1905) 4633 E., Amtsgericht.
Schwarzenberg [2]
Schwarzenberg, altes fränk., seit 1670 reichsfürstl. Geschlecht, das begütertste in Österreich. – Johann, Freiherr zu S., geb. 1463, zuletzt Rat Kasimirs und Georgs von ...
Schwarzenborn
Schwarzenborn, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Cassel, im Knüllgebirge (1905) 800 E.
Schwarzenfels
Schwarzenfels, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Cassel, (1905) 561 E., Amtsgericht, Domäne.
Schwarzenstein
Schwarzenstein, Berg (3370 M) in den Zillertaler Alpen, mit großartiger Rundsicht.
Schwarzer Adlerorden
Schwarzer Adlerorden, s. Adlerorden und Tafel: Orden.
Schwarzer Andorn
Schwarzer Andorn, Pflanzengattg., s. Ballota.
Schwarzer Brand
Schwarzer Brand, s. Rußtau.
Schwarzer Degen
Schwarzer Degen, s.v.w. Birkenteer (s.d.).
Schwarzer Jura
Schwarzer Jura, s. Lias.
Schwarzer Porphyr
Schwarzer Porphyr, s.v.w. Melaphyr.
Schwarzer Prinz
Schwarzer Prinz, s. Eduard, Prinz von Wales.
Schwarzer Schwan
Schwarzer Schwan, s. Schwan und Tafel: Australische Tierwelt, 23.
Schwarzer Senf
Schwarzer Senf, s. Brassica.
Schwarzer Sonntag
Schwarzer Sonntag, s. Lätare.
Schwarzer Tod
Schwarzer Tod oder Gro?es Sterben, im Mittelalter Name verschiedener epidemischer Krankheiten, bei denen der K?rper eine schw?rzliche Farbe annahm, so die schwarzen Pocken und ...
Schwarzer Tropfen
Schwarzer Tropfen, s. Tropfenbildung.
Schwarzerde
Schwarzerde, s. Tschernosem.
Schwarzerle
Schwarzerle, s. Erle [Abb. 521].
Schwarzerz
Schwarzerz, s. Fahlerz [Abb. 543].
Schwarzes Band
Schwarzes Band, s. Nordsternorden [Abb. 1257].
Schwarzes Heilpflaster
Schwarzes Heilpflaster, s. Mutterpflaster.
Schwarzes Kabinett
Schwarzes Kabinett (Cabinet noir), s. Cabinet.
Schwarzes Meer
Schwarzes Meer, russ. Tschernoje more, der Pontus Eux?nus der Alten, Binnenmeer zwischen Ru?land, der T?rkei, Bulgarien und Rum?nien, 423.939 qkm, bis 2200 M tief, mit dem ...
Schwarzes-Meer-Gouvernement
Schwarzes-Meer-Gouvernement, im russ. Generalgouv. Kaukasien, zu Transkaukasien geh?rig, l?ngs der Nordostk?ste des Schwarzen Meers, 7347 qkm, 57.478 E. Hauptstadt: Noworo?ijsk. ...
Schwarzfäule
Schwarzf?ule, s. Moniliakrankheit.
Schwarzflaggen
Schwarzflaggen, s. Schwarze Flaggen.
Schwarzfüße
Schwarzf??e, Indianerstamm, s. Blackfeet.
Schwarzgrundel
Schwarzgrundel, s. Grundel [Abb. 732].
Schwarzgültigerz
Schwarzg?ltigerz, s.v.w. Stephanit.
Schwarzhäher
Schwarzhäher, der Tannenhäher (s. Raben).
Schwarzholz
Schwarzholz, s. Botanyholz.
Schwarzkäfer
Schwarzkäfer (Melanosomăta), artenreiche Familie der heteromeren Käfer, oft durch einen widerlichen Geruch ausgezeichnet; leben an dunklen, dumpfigen Orten. Hierher die Toten- ...
Schwarzkehlchen
Schwarzkehlchen, s. Wiesenschmätzer.
Schwarzkopf
Schwarzkopf, die Mönchsgrasmücke (s. Grasmücke).
Schwarzkreide
Schwarzkreide, franz. Kreide, kohlereicher, zu Zeichenstiften verarbeiteter Tonschiefer.
Schwarzkümmel
Schwarzk?mmel, Pflanzengattg., s. Nigella.
Schwarzkunst
Schwarzkunst, s. Kupferstechkunst.
Schwarzkünstler
Schwarzkünstler, Zauberer, Hexenmeister.
Schwarzkupfererz
Schwarzkupfererz, kupferhaltiges Fahlerz.
Schwarzlot
Schwarzlot, eine in der Glasmalerei zu Schattenstrichen verwendete Schmelzfarbe (Kupferoxyd).
Schwarzort
Schwarzort, Kirchdorf im preuß. Reg.-Bez. Königsberg, auf der Kurischen Nehrung, (1900) 416 E., Seebad; große Dünen (der Grikinn, 54 M hoch).
Schwarzplättchen
Schwarzplättchen, die Mönchsgrasmücke (s. Grasmücke).
Schwarzpulver
Schwarzpulver, s. Schießpulver.
Schwarzreutel
Schwarzreutel, Schwarzreuter, der Saibling (s.d.).
Schwarzschnepfe
Schwarzschnepfe, der Sichler (s. Ibisv?gel).
Schwarzschur
Schwarzschur, das Scheren der Wolle (Schmutzwolle) bei Schafen im ungewaschenen Zustande.
Schwarzsee
Schwarzsee, Lac Domène, Bergsee im schweiz. Kanton Freiburg, 11/2 km lg., bis 600 M br., 12 M tief.
Schwarzspießglaserz
Schwarzspie?glaserz, s. Bournonit.
Schwarzsucht
Schwarzsucht, s. Melanose.
Schwarztanne
Schwarztanne, s. Fichte [Abb. 578].
Schwarzvögel
Schwarzv?gel oder Bootschw?nze (Chalcophanes), Gattg. der Trupiale, mit schwarzem, gl?nzendem Gefieder. Hierher der Purpur-S. (Maisdieb, Purpurgrakel, C. quisc?lus L., Quisc?lus ...
Schwarzwald
Schwarzwald, bei den Römern Silva Marciāna und Abnŏba, Gebirge im südwestl. Deutschland [Karte: Bayern etc. I, Tafel: Bayern etc. II, 10], vom Rhein zwischen Waldshut und ...
Schwarzwaldbahn
Schwarzwaldbahn. 1) Bad. Staatsbahn von Offenburg über Villingen nach Singen (149 km). – 2) Württemb. Staatsbahn von Zuffenhausen nach Calw (48 km).
Schwarzwasser
Schwarzwasser. 1) L. Nebenfluß der Weichsel in Westpreußen, 195 km lg., mündet bei Schwetz. – 2) R. Nebenfluß der Zwickauer Mulde im Königr. Sachsen, entspringt auf dem ...
Schwarzwasserfieber
Schwarzwasserfieber, schwere fieberhafte Erkrankung der Tropen, mit starkem Kräfteverfall und schwärzlich gefärbtem Urin; ist eine Chininvergiftung, die entsteht, wenn der ...
Schwarzwild
Schwarzwild, s. Schweine.
Schwarzwurzel
Schwarzwurzel, s. Scorzonera [Abb. 1693] und Symphytum.
Schwätzer
Schwätzer, s. Fruchtvögel.
Schwaz
Schwaz, Marktflecken und Bezirksort in Tirol, am Inn, (1900) 6545 E.
Schwebebahnen
Schwebebahnen, H?ngebahnen, Luftbahnen, ein au?ergew?hnliches Eisenbahnsystem, bei welchem die Fahrzeuge an hochgelegenen Schienen oder Drahtseilen (s. Drahtseilbahn [Abb. 444]) ...
Schwebeflug
Schwebeflug, s. Flugtechnik.
Schwebend
Schwebend (Bergw.), einfallend zwischen 6-15°. Schwebendes Feld, völlig abgebaute Zeche.
Schwebende Schuld
Schwebende Schuld, s. Flottieren.
Schwebfliegen
Schwebfliegen, auch Schwirrfliegen (Syrph?dae), Familie der Fliegen, am Hinterleib mit hellen Binden und Flecken gezierte, zum Teil wie Hummeln und Bienen behaarte Arten. ...
Schwebungen
Schwebungen, Schweben der Töne, ein auf Interferenz (s.d.) beruhendes Stärker- und Schwächerwerden des Zusammenklangs zweier Töne von wenig verschiedener Tonhöhe.
Schwechat
Schwechat, Klein-S., Marktflecken in Niederösterreich, (1900) 8241 E.; große Bierbrauerei (Anton Dreher); hier Okt. 1848 Niederlage der Ungarn durch die Österreicher.
Schwechten
Schwechten, Franz, Baumeister, geb. 12. Aug. 1841 in K?ln, lebt in Berlin; Hauptbauten das.: Anhalter Bahnhof, Philharmonie, Votivkirche, Simeonskirche, sowie mehrere brandenb. ...
Schweden
Schweden (schwed. Sverĭge), Königreich, die südöstl. größere Hälfte Skandinaviens [Karten: Schweden etc. I u. II, bei Skandinavien], 447.864 qkm (36.185 qkm von Seen ...
Schwedenhöhe
Schwedenh?he, Dorf im preu?. Reg.-Bez. und Landkr. Bromberg, (1905) 8023 E., naturwiss. Museum.
Schwedisch-Pommern
Schwedisch-Pommern, s.v.w. Vorpommern, das 1648-1815 schwedisch war.
Schwedisch-Vorland
Schwedisch-Vorland, s. König-Karl-Land.
Schwedische Heilgymnastik
Schwedische Heilgymnastik, s. Heilgymnastik.
Schwedische Kunst
Schwedische Kunst, s. Skandinavische Kunst.
Schwedische Lebensessenz
Schwedische Lebensessenz, s. Lebenselixier.
Schwedische Luzerne
Schwedische Luzerne (Medic?go falc?ta L.), sehr gen?gsame Luzernenart mit gelben Bl?ten.
Schwedische Sprache und Literatur.
Schwedische Sprache und Literatur. Die schwed. Sprache, eine der wohlklingendsten Europas, gehört zum nordgerman. Sprachzweige und hat neben dem Isländischen allein noch volle ...
Schwedische Wage
Schwedische Wage, s. Besemer.
Schwedischer Klee
Schwedischer Klee (Bastardklee, Trifol?um hybr?dum L.), Kleeart, die noch auf moorigem Boden gedeiht.
Schwedisches Grün
Schwedisches Grün, s. Scheelesches Grün und Kupfer.
Schwedisches Moos
Schwedisches Moos, s. Lecanora.
Schwedt
Schwedt, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Potsdam, an der Oder, (1905) 9531 E., Garnison, Amtsgericht, Gymnasium, königl. Schloß. Die Herrschaft S. war 1689-1788 Sitz der Markgrafen ...
Schwefel
Schwefel (lat. Sulfur, chem. Zeichen S), nichtmetallisches Element, findet sich frei in der Nähe von Vulkanen, bes. auf Sizilien, in vielen Mineralien (Kiesen, Glanzen, Blenden), ...
Schwefelalkohol
Schwefelalkohol, s. Merkaptan. Schwefelammonium, s. Ammonium. Schwefelantimon, s. Antimon. Schwefelarsen, s. Arsen. Schwefel?ther, s. ?ther. Schwefel?therweingeist, Hoffmanns ...
Schwefelbäder
Schwefelbäder, Bäder in Schwefelquellen gegen veraltete Hautausschläge, rheumatische, gichtische Affektionen, Knochenkrankheiten, auch Hämorrhoiden; künstliche S., ...
Schwefelbalsam
Schwefelbalsam, geschwefeltes Lein?l, durch Aufl?sen von Schwefel in Lein?l bereitetes rotbraunes, z?hfl?ssiges, widerlich riechendes ?l, in Terpentin?l l?slich (Haarlemer ...
Schwefelberg
Schwefelberg, Bad im schweiz. Kanton Bern, Bez. Schwarzenburg, zur Gem. Rüschegg gehörig, an der Stockhornkette, 1394 m ü. d. M.; kalte gipshaltige Schwefelquelle (gegen Hals- ...
Schwefelblei
Schwefelblei, s. Blei. Schwefelblumen, Schwefelbl?te, s. Schwefel. Schwefelcyan, s. Rhodan. Schwefeldioxyd, s. Schwefel. Schwefeleisen, s. Eisen. Schwefelh?lzchen, s. ...
Schwefelkohle
Schwefelkohle, an Schwefelkies reiche Braunkohle, D?ngemittel.
Schwefelkohlenstoff
Schwefelkohlenstoff, Kohlendisulfid, Kohlensulfid, auch Schwefelalkohol, farblose, stark lichtbrechende, sehr bewegliche Flüssigkeit vom spez. Gewicht 1,272, in Wasser kaum, in ...
Schwefelkopf
Schwefelkopf, Büschelschwamm (Agarĭcus fasciculāris Huds. [Tafel: Pilze, 19]), giftiger Pilz mit dünnem Stiel, grünlichen Lamellen und schwefelgelbem Hut.
Schwefelleber
Schwefelleber, die in Wasser l?slichen Polysulfide (s. Schwefel), bes. das leberbraune, gelbgr?n werdende, medizinisch zu Schwefelb?dern bei Hautkrankheiten etc. verwendete ...
Schwefelmehl
Schwefelmehl, Schwefelblumen, s. Schwefel.
Schwefelmetalle
Schwefelmetalle, die Verbindungen des Schwefels mit Metallen, z.B. Schwefeleisen, Schwefelblei etc.
Schwefelmilch
Schwefelmilch, s. Schwefel.
Schwefelmoorbäder
Schwefelmoorbäder, s. Moorbäder.
Schwefeln
Schwefeln, verschiedene Verfahren zur T?tung von Insekten, schmarotzenden Pilzen oder von Keimen sch?dlicher Organismen durch Schwefelpr?parate, bestehend in Aufstreuen von ...
Schwefelnaphtha
Schwefelnaphtha, s. Äther. Schwefeloxyde, s. Schwefel. Schwefelquecksilber, s. Quecksilber. Schwefelquellen, s. Mineralwässer.
Schwefelregen
Schwefelregen, der gelbe, schwefelähnliche Überzug auf ruhigen Teichen etc., bes. im Mai, ist der fortgewehte Blütenstaub von Nadelhölzern.
Schwefelsalbe
Schwefelsalbe, schwefelhaltige Salbe, bestehend aus Schwefel und Schweinefett (einfache S.), oder aus Schwefel, Zinksulfat und Schweinefett (zusammengesetzte S.), beide gegen ...
Schwefelsalze
Schwefelsalze, die Sulfosalze (s. Salze).
Schwefelsäure
Schwefelsäure, die Verbindung des Schwefeltrioxydes mit Wasser, kommt in der Natur hauptsächlich in Salzen vor. Schwefelsäureanhydrid (Schwefeltrioxyd), entsteht beim ...
Schwefelsaure Salze
Schwefelsaure Salze, s. Schwefelsäure.
Schwefelsäurevergiftung
Schwefels?urevergiftung, Sulfoxysmus. Der Genu? von konzentrierter Schwefels?ure hat eine Verbrennung der Schleimhaut des obern Verdauungskanals zur Folge und f?hrt oft in ...
Schwefelschnitte
Schwefelschnitte, s. Süßbrand.
Schwefelsilber
Schwefelsilber, s. Silber. Schwefeltrioxȳd, s. Schwefelsäure. Schwefelwässer, s. Mineralwässer. Schwefelwasserstoff, s. Schwefel. Schwefelzink, s. Zink. Schwefelzinn, s. Zinn.
Schweflige Säure
Schweflige Säure, s. Schwefel.
Schwegler
Schwegler, Albert, prot. Theolog und Geschichtsforscher, geb. 10. Febr. 1819 zu Michelbach bei Schwäbisch-Hall, 1848 Prof. der klassischen Philologie in Tübingen, gest. 5. Jan. ...
Schweichel
Schweichel, Rob., Schriftsteller, geb. 12 Juni 1821 zu K?nigsberg i. Pr., lebt in Berlin, schildert in seinen Romanen und Novellen das Leben der Alpenwelt.
Schweidnitz
Schweidnitz. 1) Stadtkreis im preuß. Reg.-Bez. Breslau, an der Weistritz (Schweidnitzer Wasser), (1900) 28.439 (1905: 30.539) E., Garnison, Land-, Amtsgericht, Handelskammer, ...
Schweidnitzer Gebirge
Schweidnitzer Gebirge, Hochwaldgebirge, Berglandschaft in den Sudeten, im Heidelberg 950 m.
Schweifaffe
Schweifaffe, Saki (Pithec?a), Gattg. der Breitnasen. Hierher der Satansaffe (Judenaffe, P. sat?nas Geoffr. [Abb. 1685]), schwarz, mit starkem, nach vorn gerichtetem Backenbart, ...
Schweifbiber
Schweifbiber, s?damerik. Art der Trugratten (s.d.).
Schweifsäge
Schweifsäge, Art der Spannsäge, mit sehr schmalem Blatt zum Aussägen geschweifter (gebogener) Linien.
Schweifsterne
Schweifsterne, s. Kometen.
Schweiger-Lerchenfeld
Schweiger-Lerchenfeld, Amand von, Reiseschriftsteller, geb. 17. Mai 1846 zu Wien, bis 1871 österr. Offizier; veröffentlichte: »Unter dem Halbmond« (1876), »Die Adria« ...
Schweigger
Schweigger, Joh. Salomo Christoph, Physiker, geb. 8. April 1779 zu Erlangen, gest. 6. Sept. 1857 als Prof. zu Halle, erfand den nach ihm benannten elektromagnetischen ...
Schweighofer
Schweighofer, Felix, Komiker, geb. 20. Nov. 1842 zu Br?nn, seit 1871 in Wien (Strampfer-Theater, Theater an der Wien, Carl-Theater), sp?ter auf Gastreisen.
Schweigsystem
Schweigsystem, s. Gefängniswesen.
Schweina
Schweina, Flecken im Hzgt. S.-Meiningen, am Thüringer Wald, (1900) 2741 E.
Schweine
Schweine, Borstentiere (Suīna), Familie der nicht wiederkäuenden Paarzeher, mit dichtem Borstenkleid, zugespitztem, in einer rüsselförmigen Schnauze endigendem Kopf, zuweilen ...
Schweinediphtherie
Schweinediphther?e, Schweinefieber, die Schweineseuche (s.d.). Schweinefinne, s. Bandw?rmer und Finnenkrankheit. Schweinelaus, s. Tierlaus. Schweinepest, s. Schweineseuche. ...
Schweineschneider
Schweineschneider, Schweinekastrierer, Gelzer, Leute, die gewerbsm??ig Schweine kastrieren.
Schweineseuche
Schweineseuche, Schweinepest, akute Infektionskrankheit der Schweine, im wesentlichen eine ansteckende Entzündung der Lunge (Schweineseuche) oder des Darmkanals (Schweinepest) ...
Schweinetyphus
Schweinetyphus, s. Rotlauf (der Schweine).
Schweinfurt
Schweinfurt, Unmittelbare und Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Unterfranken, am Main, (1900) 15.302 (1905: 18.416) E., Land-, Amtsgericht, Gymnasium, Realschule; Fabrikation von ...
Schweinfurter Grün
Schweinfurter Gr?n, prachtvoll gr?ne Farbe aus arsenigsaurem und essigsaurem Kupfer, wird aus Gr?nspan und arseniger S?ure hergestellt; k?rnig-kristallinische Masse, wichtige ?l-, ...
Schweinfurth
Schweinfurth, Georg, Afrikareisender, geb. 29. Dez. 1836 zu Riga, erforschte 1864-66 die Flora des Nilgebietes, bereiste 1868-71 von Chartum aus die Länder der Dinka, Dschur, ...
Schweinichen
Schweinichen, Hans von, schles. Ritter, geb. 25. Juni 1552 auf Gr?ditzberg, begleitete Herzog Heinrich XI. von Liegnitz auf seinen Fahrten durch Polen und Deutschland, gest. 23. ...
Schweinitz
Schweinitz, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Merseburg, an der Schwarzen Elster, (1905) 1365 E., Amtsgericht.
Schweinitz [2]
Schweinitz, Stadt in Böhmen, (1900) 3429 E.
Schweinitz [3]
Schweinitz, Rudolf, Bildhauer, geb. 15. Jan. 1839 zu Charlottenburg, gest. 8. Jan. 1896 in Berlin; Genrewerke (Der gef?hrdete Amor, 1881), Portr?tb?sten preu?. Herrscher und ...
Schweinsaffe
Schweinsaffe, s. Makak.
Schweinsberg
Schweinsberg, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Cassel, an der Ohm, (1905) 779 E.
Schweinschädel
Schweinsch?del, Dorf in B?hmen, bei Skalitz, (1900) 252 E.; hier 29. Juni 1866 Sieg des preu?. Generals Steinmetz ?ber die ?sterreicher unter Festetics.
Schweinsfeder
Schweinsfeder, s. Saufeder.
Schweinsgummi
Schweinsgummi, s. Clusia.
Schweitzer
Schweitzer, Jean Baptista von, sozialdem. Agitator, auch Lustspieldichter, geb. 12. Juli 1834 zu Frankfurt a. M., Rechtsanwalt das., 1864-71 Präsident des Allgemeinen deutschen ...
Schweiz
Schweiz (Schweiz. Eidgenossenschaft), republikanischer Bundesstaat in Mitteleuropa [Karten: Schweiz I u. II], (mit den Seen) 41.324 qkm; im S., SO. und O. zu etwa zwei Drittel der ...
Schweizer
Schweizer, Schweizertruppen, die von verschiedenen Fürsten in Sold genommenen schweiz. Mietsoldaten, bes. als Leibwachen verwendet, jetzt nur noch im päpstl. Dienst; seit 1830 ...
Schweizer Jura
Schweizer Jura, Gebirge, s. Jura.
Schweizer [2]
Schweizer, Alex., reform. Theolog, geb. 14. März 1808 zu Murten, seit 1835 Prof. (1844-71 zugleich Pfarrer am Großmünster) zu Zürich, gest. das. 3. Juli 1888. Hauptwerke: ...
Schweizerdegen
Schweizerdegen, ein Schriftsetzer, der zugleich Drucker ist.
Schweizerei
Schweizerei, s. Holländerei.
Schweizerhalle
Schweizerhalle, Solbad im schweiz. Kanton Basel-Land, 6 km von Basel, am Rhein, mit Saline.
Schweizerische Pistole
Schweizerische Pistole, s.v.w. Parabellumpistole.
Schweizerklee
Schweizerklee, s. Esparsette.
Schweizerpillen
Schweizerpillen, aus Silge, Moschusgarbe, Aloe, Wermut, Bitterklee und Enzian bestehend, wirken abf?hrend.
Schweizersbild
Schweizersbild, prähistor. Niederlassung (Paläolith. Periode der Eiszeit) bei Schaffhausen; Ausgrabungen (1891-93). – Vgl. Kollmann (1894), Nüesch (1893 u. 1897, 2. Aufl. ...
Schweiß
Schweiß (Sudor), die tropfbar flüssige Hautausdünstung, die durch die Schweißdrüsen der Lederhaut abgesondert und durch deren Ausführungsgang, den Schweißkanal, nach der ...
Schweiß [2]
Schweiß, in der Jägersprache das Blut aller Jagdtiere, auch wohl des Hundes.
Schweißbläschen
Schweißbläschen, Schweißfriesel, Hautausschlag in Gestalt von hirsekorngroßen durchscheinenden Bläschen, infolge starken Schwitzens.
Schweißdrüsen
Schweißdrüsen, s. Haut und Schweiss.
Schweißen
Schwei?en, s. Schmieden.
Schweißfieber
Schweißfieber, s. Englischer Schweiß.
Schweißfriesel
Schweißfriesel, s. Schweißbläschen.
Schweißhund
Schwei?hund, Bluthund, ein Hund, der die F?hrte angeschwei?ten (blutenden) Hoch- und Schwarzwildes verfolgt.
Schweißstahl
Schweißstahl, s. Eisen.
Schweißtreibende Mittel
Schweißtreibende Mittel, s. Schweiß.
Schweißtuch
Schwei?tuch, bei Juden das Tuch, in das der Kopf eines Leichnams (auch dieser selbst) geh?llt wurde. In der kath. Kirche bes. ber?hmt das S. der heil. Veronika (s.d.).
Schwelkohle
Schwelkohle, zur Gewinnung von Mineral?l und Paraffin geeignete Braunkohle.
Schwellkörper
Schwellkörper, kavernöse oder schwammförmige Körper, gefäßreiche Gewebe, mit weitmaschigen Zellen, die rasch eine große Menge Blut aufnehmen und in sich zurückhalten ...
Schwelm
Schwelm, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Arnsberg, (1900) 16.890 (1905: 18.467) E., Amtsgericht, Realprogymnasium.
Schwemmsteine
Schwemmsteine, Tuffsteine, leichte, schlecht w?rmeleitende Bausteine aus 9 Teilen Trachytsand und 1 Teil gel?schtem Kalk.
Schwendener
Schwendener, Simon, Botaniker, geb. 10. Febr. 1829 zu Buchs (Sankt Gallen), wurde 1867 Prof. in Basel, 1877 in Tübingen, seit 1878 in Berlin; schrieb: »Das mechan. Prinzip im ...
Schweninger
Schweninger, Ernst, Mediziner, geb. 15. Juni 1850 zu Freistadt (Oberpfalz), Arzt in München, 1884 Prof. und Direktor der Abteilung für Hautkrankheiten an der Charité in Berlin, ...
Schwenkfeld
Schwenkfeld, Kaspar von, religiöser Schwärmer, geb. 1490, schles. Edelmann, zur Zeit der Reformation Rat des Herzogs von Liegnitz, suchte die reformatorischen Ideen in ...
Schwenkung
Schwenkung, Frontveränderung einer Truppe, wobei der eine (innere) Flügel den Drehpunkt (Pivot) bildet, um den der andere (äußere) einen Kreis beschreibt.
Schwenningen
Schwenningen, Dorf im württemb. Schwarzwaldkreis, an der Neckarquelle, (1900) 10.106 (1905: 12.987) E.; Uhrenfabrikation (Fachschule).

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.029 c;