Слова на букву rück-seel (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву rück-seel (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Schweppermann
Schweppermann, Seyfried, Feldhauptmann, geb. um 1260, entschied 1313 den Sieg Ludwigs des Bayern bei Gammelsdorf; er starb 1337; die Überlieferung von seinem Sieg bei Mühldorf ...
Schweratmigkeit
Schweratmigkeit, s. Dyspnoe.
Schwerbleierz
Schwerbleierz, Plattnerit, tetragonales, eisenschwarzes, stark gl?nzendes Mineral, Bleisuperoxyd.
Schwerdgeburth
Schwerdgeburth, Otto, Maler, geb. 5. März 1835 in Weimar; Hauptbilder: Abschied der Salzburger Protestanten von der Heimat (1862, Bremen), Spaziergang aus »Faust« (1864, Köln).
Schwere
Schwere, Schwerkraft, im weitern Sinne s.v.w. Gravitation (s.d.), im engern die Anziehung zwischen der Erde und den darauf befindlichen K?rpern. Infolge dieser Anziehung f?llt ...
Schwererde
Schwererde, s.v.w. Schwerspat (s.d.).
Schwerhörigkeit
Schwerh?rigkeit, Abschw?chung der Geh?rsempfindungen durch St?rungen des schallzuleitenden Apparats des Ohrs (Verschlie?ungen des ?u?ern Geh?rgangs durch Fremdk?rper und ...
Schwerin [2]
Schwerīn, altes pommersches Adelsgeschlecht. – Kurt Christoph, Graf von S., preuß. Feldmarschall, geb. 26. Okt. 1684 zu Löwitz bei Anklam, erst in holländ., dann in ...
Schwerinstag
Schwerinstag, im preu?. Abgeordnetenhaus und danach auch im Deutschen Reichstag ein f?r die Erledigung von Mitgliederantr?gen bestimmter Tag (meist Mittwoch); durch den Grafen ...
Schwerkraft
Schwerkraft, s. Schwere.
Schwermut
Schwermut, s. Melancholie.
Schweröle
Schwer?le, die hochsiedenden Bestandteile des Steinkohlen- und Braunkohlenteers, sowie des Rohpetroleums; dienen zur Gewinnung von Naphthalin und Anthrazen, und von Schmier?len. ...
Schwerpunkt
Schwerpunkt, der Punkt in jedem festen K?rper, in welchem die ganze Schwere (s.d.) desselben vereinigt gedacht werden kann und der allein unterst?tzt zu sein braucht, wenn der ...
Schwersenz
Schwersenz, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Posen, (1905) 3050 E.
Schwerspat
Schwerspat, Baryt, rhombisches, farbloses oder gef?rbtes, glasgl?nzendes Mineral, schwefelsaures Baryum, nach dem Gl?hen phosphoreszierend, in gro?en Massen auf Erzg?ngen, ...
Schwerstein
Schwerstein, s. Scheelit [Abb. 1622].
Schwert
Schwert, Hieb- und Stoßwaffe, mit gerader, breiter Klinge und Doppelschneide; im Mittelalter oft sehr lang und mit beiden Händen zu führen. – Eiserne oder hölzerne Platte, ...
Schwertbrüder
Schwertbrüder, die Mitglieder des Schwertordens.
Schwerte
Schwerte, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Arnsberg, an der Ruhr, (1900) 12.261 (1905: 13.076) E., Amtsgericht, Rektoratschule.
Schwertel
Schwertel, Pflanzengattg., s. Gladiolus.
Schwertfeger
Schwertfeger, Verfertiger von Schwertern; Waffenschmied.
Schwertfische
Schwertfische (Xiphiĭdae), Familie der Stachelflosser, deren obere Kinnlade zu einem schwertartigen Fortsatz verlängert ist; schwimmen sehr schnell und greifen sogar große ...
Schwertfortsatz
Schwertfortsatz, das untere Ende des Brustbeins (s. Brust).
Schwertleite
Schwertleite, s.v.w. Ritterschlag (s. Ritter).
Schwertlilie
Schwertlilie, s. Iris [Abb. 865].
Schwertmagen
Schwertmagen, s. Agnaten.
Schwertorden
Schwertorden, Ritterorden, gegen 1200 von Bischof Albert von Riga zur Verbreitung des Christentums im Norden gestiftet; erhielt 1206 ein Dritteil von Livland, eroberte 1220 ...
Schwertschwänze
Schwertschw?nze (Xiphos?ra), Ordnung der Gigantostraken, Krebstiere mit gro?er schildf?rmiger Kopfbrust; Hinterleib in einem langen, beweglichen Schwanzstachel endigend. Einzige ...
Schwerttaler
Schwerttaler, s. Kronentaler.
Schwertwal
Schwertwal, s. Delphine.
Schwertzahn
Schwertzahn, s. Machaerodus.
Schweser
Schweser, s. Kalbsmilch.
Schwestern
Schwestern, Bezeichnung f?r die Nonnen und die Diakonissinnen. Barmherzige S., s. Barmherzige Br?der. S. der christl. Liebe, kath. Genossenschaft zur Erziehung von (namentlich ...
Schwetschke
Schwetschke, Karl Gust., Verlagsbuchhändler, geb. 5. April 1804 in Halle a. S., gest. das. 4. Okt. 1881, 1848 Mitglied des Frankfurter Parlaments; schrieb: »Novae epistolae ...
Schwetz
Schwetz, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Marienwerder, an der M?ndung des Schwarzwassers in die Weichsel, (1905) 7744 E., Amtsgericht, Progymnasium.
Schwetzingen
Schwetzingen, Amtsstadt im bad. Kr. Mannheim, (1905) 6858 E., Amtsgericht, gro?herzogl. Schlo? mit ber?hmtem Park (im Versailler Stil).
Schwetzkau
Schwetzkau, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Posen, (1905) 1506 E.
Schwibbogen
Schwibbogen, ein zwischen zwei Mauerkörpern gespannter, frei schwebender Bogen.
Schwiebus
Schwiebus, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Frankfurt, (1905) 9320 E., Amtsgericht, Schloß.
Schwiele
Schwiele, s. Callus.
Schwielensohler
Schwielensohler, die Kamele.
Schwielochsee
Schwielochsee (Schwielugsee), Landsee im preuß. Kr. Lübben, von der Spree durchflossen, 27 qkm.
Schwientochlowitz
Schwientochlowitz, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Oppeln, (1900) 13.079 (1905: 14.312) E.; Steinkohlenbergbau, Eisenhüttenwerk; dabei Gutsbez. S., 5297 E.
Schwillieren
Schwillieren (vom frz. cheviller), Verfahren, Nähzwirn, Seidenfäden u. dgl. zu glätten, besteht in dem wiederholten Zusammen- und Aufwinden der über ein Windehakenpaar ...
Schwimmbeutler
Schwimmbeutler (Chironectes), zur Familie der Beutelratten geh?rende Beuteltiergattg. mit nur einer Art, C. varieg?tus Illig. [Abb. 1690], oben aschgrau mit 6 breiten schwarzen ...
Schwimmblase
Schwimmblase, bei Fischen ein h?utiger Sack zwischen Wirbels?ule und Darmkanal, dient als hydrostatischer Apparat, entspricht den Lungen der h?hern Wirbeltiere; fehlt vielen ...
Schwimmen
Schwimmen, das Nichtuntersinken eines in eine Fl?ssigkeit getauchten K?rpers, der leichter ist als jene; sind beide gleich schwer, so schwebt er. Jeder schwimmende K?rper ...
Schwimmender Kopf
Schwimmender Kopf, s. Klumpfisch [Abb. 935].
Schwimmendes Gebirge
Schwimmendes Gebirge, von Wassern durchtränkte sandartige Gebirgsschicht der jüngern Formationen, oft Braun- und Steinkohlen überlagernd und dem Bergbau Schwierigkeiten ...
Schwimmer
Schwimmer, leichter K?rper, der, auf einer Fl?ssigkeit schwimmend, den Stand derselben anzeigt; dient bei Wasserbeh?ltern auch zur Absperrung der Leitung, aus welcher das ...
Schwimmfüße
Schwimmf??e, die zum Schwimmen eingerichteten Gliedma?en zahlreicher Tiere, bes. von V?geln und Insekten; oft mit einer die Zehen verbindenden Schwimmhaut.
Schwimmkäfer
Schwimmk?fer (Dytic?dae), artenreiche (?ber 900) Familie der f?nfzehigen K?fer, mit flachgedr?ckten und bewimperten Hinterbeinen (Schwimm- oder Ruderbeinen); viele S. fliegen ...
Schwimmnatter
Schwimmnatter, die Ringelnatter (s. Nattern).
Schwimmpolypen
Schwimmpolypen, Blasenquallen, Blasentr?ger, Ordnung der Polypomedusen, s. R?hrenquallen.
Schwimmsand
Schwimmsand, s. Schwimmendes Gebirge.
Schwimmschnecken
Schwimmschnecken (Neritĭdae), zu den Schildkiemern gehörige Familie der Vorderkiemer, mit halbkugliger dicker Schale, teils Süßwasser-, teils Meeresbewohner; hierher ...
Schwimmvögel
Schwimmv?gel (Natat?res), Vogelordnung der ?ltern Systematiker, eine die Ordnung der Entenv?gel, Ruderf??ler, Langfl?gler und Taucher umfassende Vogelgruppe.
Schwimmwage
Schwimmwage, s.v.w. Aräometer.
Schwind
Schwind, Mor. von, Maler und Zeichner, Vertreter der deutschen Romantik, geb. 21. Jan. 1804 zu Wien, seit 1847 Prof. an der Akademie zu München, gest. das. 8. Febr. 1871. ...
Schwindel
Schwindel (Vertīgo), krankhaftes Gefühl, zufolge dessen dem Kranken die Außenwelt, namentlich der Fußboden schwankend scheint, beruht am häufigsten auf Störungen des Gehirns ...
Schwindflechte
Schwindflechte, Schwindknötchen, Knötchenflechte, Hautkrankheit in Form weißlicher oder rötlicher Knötchen, die Jucken verursachen und unter kleienförmiger Schuppung ...
Schwindler
Schwindler, s. Drehkrankheit.
Schwindsucht
Schwindsucht (Tabes, Tabescent?a), im allgemeinen jedes allm?hliche krankhafte Abnehmen an Fleisch und Kr?ften, im engern Sinne versteht man darunter die tuberkul?se ...
Schwingbaum
Schwingbaum, alte Vorrichtung zum Heben von Wasser, ein Ziehbrunnen mit Schwengel.
Schwingbrücke
Schwingbrücke, s. Klappbrücken [Abb. 928].
Schwinge
Schwinge, l. Nebenfluß der Elbe in Hannover, entspringt östl. von Bremervörde, mündet unterhalb Stade bei Brunshausen. – S.-Kanal, Oste-S.-Kanal, s. Oste.
Schwingel
Schwingel, Grasgattg., s. Festuca.
Schwingen
Schwingen, im Seewesen, s. Schwoien.
Schwingfaden
Schwingfaden, Alge, s. Oscillaria [Abb. 1299].
Schwingkölbchen
Schwingk?lbchen, Halteren, die verk?mmerten Hinterfl?gel der Zweifl?gler.
Schwingkran
Schwingkran, Droop, ein Kran, der aus einem doppelarmigen Hebel besteht, an dessen eines Ende die zu senkenden Lasten geh?ngt werden, w?hrend das andere Ende ein Gegengewicht ...
Schwingung
Schwingung, Vibration, Oszillation, in gleichbleibenden Zeitr?umen zwischen bestimmten Grenzen hin und her gehende Bewegung eines K?rpers (Pendel, Glocken, Saiten, die Luft ...
Schwirrfliegen
Schwirrfliegen, s. Schwebfliegen.
Schwirrvögel
Schwirrv?gel, s. Kolibris.
Schwitzbad
Schwitzbad, s.v.w. Dampfbad. Auch mit Elektrizit?t werden S. hergestellt (s. Elektrisches Lichtbad).
Schwitzen
Schwitzen, s. Schweiß.
Schwödebrei
Schwödebrei, s. Anschwöden.
Schwoien
Schwoien (schwojen, schwajen) oder schwingen, das Herumdrehen der Schiffe vor Anker.
Schwören
Schwören, s. Eid.
Schwund
Schwund, in der Heilkunde, s.v.w. Atrophie.
Schwungkraft
Schwungkraft, s. Zentralbewegung.
Schwungmaschine
Schwungmaschine, s. Zentrifugalmaschine.
Schwungrad
Schwungrad, Schwungscheibe, schweres Rad an Maschinen, zur Ausgleichung der kleinen Unregelm??igkeiten im Gang derselben, indem es zufolge des Beharrungsverm?gens die einmal ...
Schwur
Schwur, s. Eid.
Schwurgericht
Schwurgericht, Geschworenengericht, Jury, allgemeine Bezeichnung für eine Versammlung von eidlich in Pflicht genommenen, regelmäßig rechtsunkundigen Vetrauensmännern aus dem ...
Schwyz
Schwyz, einer der Urkantone der Schweiz und eine der 4 Waldstätten, 908 qkm, (1900) 55.385 meist kath. E., von den Schwyzer Alpen (westl. Teil der Sihlgruppe der Glarner Alpen, ...
Schyn
Schyn, Felsschlucht im schweiz. Kanton Graub?nden, von der Albula durchstr?mt, mit der Schynstra?e (14,5 km) von Thusis nach Tiefenkasten.
Schynse
Schynse, August Wilhelm, kath. Missionar und Afrikareisender, geb. 21. Juni 1857 in Wallhausen bei Kreuznach, 1882 Missionar in Algerien, gründete 1885 im Kongostaat die ...
Sciacca
Sciacca (spr. schacka), Stadt auf Sizilien, am Meere, (1901) mit Marina 20.090 E., Hafen, Dom (11. Jahrh.); Schwefel- und Salzquellen.
Scicli
Scicli (spr. schikli), Stadt auf Sizilien am Küstenfluß S., (1901) 16.277 E.
Scifati
Scifati, M?nzen, s. Scyphati.
Sciglio
Sciglio (spr. schiljo), ital. Stadt, s. Scilla.
Scilicet
Scilicet (lat.), nämlich, d.h. »zu ergänzen ist...«.
Scilla
Scilla L., Blaustern, Pflanzengattg. der Liliazeen. S. sibir?ca Andrz. mit zwei, und S. amoena L. mit mehrern blauen Blumen am Stengel, Zierpflanzen. S. marit?ma L. ...
Scilla [2]
Scilla (spr. schilla), Sciglio, Stadt in der ital. Prov. Reggio di Calabria, auf Felsen am Eingang zum Faro von Messina, (1901) 2096 E.
Scillyinseln
Scillyinseln (spr. ?illi-), frz. Sorlingues, Gruppe von 50 engl. Eilanden, 99 km vom Kap Landsend, 26,7 qkm, (1901) 2096 E., nur 6 Inseln sind bewohnt; Hauptinsel Saint Marys mit ...
Scinde
Scinde, engl. Schreibung f?r Sindh.
Scindiah
Scindiah (Sindhia), Feldherr, Titel des Maharadscha des indobrit. Schutzstaates Gwaliar.
Sciolto
Sciolto (ital., Mus., spr. schol-), ungebunden, mit freiem Vortrag.
Scioto
Scioto (spr. ?ei-), Flu? im nordamerik. Staate Ohio, m?ndet nach 320 km bei Portsmouth in den Ohio.
Scipio
Scipĭo, röm. Patrizierfamilie der Gens Cornelia. – Die Brüder Publius und Gnäus Cornelius S. fielen 211 in Spanien gegen die Karthager. – Des ersten Sohn, Publius ...
Scirocco
Scirocco (Sirocco, ital.), s. Schirokko.
Scirpus
Scirpus L., Pflanzengattg. der Cyperazeen, binsenartige, ?ber die ganze Erde verbreitete Sumpfpflanzen, liefern schlechtes Futter; die gr??ern Arten dienen zu Flechtwerk, so S. ...
Sciurus
Sciūrus, s. Eichhörnchen.
Sckell
Sckell, Ludw. von, Gartenkünstler, geb. 1750 zu Nassau-Weilburg, legte 1777 den Schwetzinger Garten, 1790 den Englischen Garten in München an, gest. 1823 als Intendant der ...
Sclater
Sclater (spr. ?kleht?r), Philipp Lutley, engl. Zoolog, namentlich Ornitholog, geb. 4. Nov. 1829, anfangs Jurist, seit 1859 Sekret?r der k?nigl. Zoolog. Gesellschaft in London, ...
Sclera
Sclera, die harte Haut (s. Auge).
Sclerodérma
Sclerod?rma Pers., Hartbofist, Pilzgattg. der Gasteromyzeten, mit h?hnereigro?en, fast ganz unterirdischen, tr?ffelartigen Fruchtk?rpern; S. vulg?ris Fr. wird h?ufig als echte ...
Sclerotica
Sclerotĭca, die harte Haut (s. Auge).
Scodra
Scodra, im Altertum Name der Stadt Skutari in Albanien.
Scolex
Scolex (lat.), s. Bandwürmer.
Scolopax
Scol?pax, s. Waldschnepfe.
Scolopendra
Scolopendra, s. Skolopendren.
Scolopendrium
Scolopendr?um Sw., Farnkrautgattg. S. vulg?re Sym. (gemeiner Zungenfarn, Hirschzunge), mit langen, zungenf?rmigen Wedeln, an schattigen Mauern und Felsen; in vielen Spielarten ...
Scolytus
Scolȳtus, s. Borkenkäfer.
Sconto
Sconto (ital.), s. Diskont.
Scopolia
Scopol?a, s. Skopolamin.
Scordia
Scordia, Stadt auf Sizilien, (1901) 9134 E.
Scordósma foetidum
Scord?sma foet?dum Bunge (= Ferula scorodosma Bentl. et Trim.), Pflanzenart, s. Ferula.
Score
Score (spr. ßkohr), engl. Steinkohlenmaß = 274,72 hl, jetzt als Gewicht = 25,6 t = 260 Doppelzentner; bei Stückgütern eine Anzahl von 20.
Scorel
Scorel (Schoorl, Schorel), Jan van, holl?nd. Maler, geb. 1495, gest. 1562 in Utrecht; Altargem?lde f?r die Marienkirche das., f?r die Kirche in Obervillach, auch Bildnisse.
Scoresby
Scoresby (spr. ßkohrsbĭ), William, engl. Seemann, geb. 5. Okt. 1789 zu Cropton (York), drang 1806 bis 81° 30' n. B. vor, untersuchte 1822 die Ostküste Grönlands, dann ...
Scorzonera
Scorzon?ra L., Pflanzengattg. der Kompositen, Stauden mit grasartigen Bl?ttern und gelben Bl?ten S. hispan?ca L., die Schwarzwurzel [Abb. 1693], wird als Gem?se angebaut. ?ber ...
Scoten
Scoten (Skoten), s. Schottland (Geschichte).
Scott
Scott, Sir George Gilbert, engl. Architekt, geb. 1811 zu Gawcott, gest. 28. M?rz 1878 in London; baute und restaurierte mehrere Kirchen in England, baute in Hamburg die ...
Scott [2]
Scott, Sir Walter, schott. Dichter und Romanschiftsteller, geb. 15. Aug. 1771 zu Edinburgh, Advokat das., 1799 Scheriff von Selkirkshire, 1806 Clerk am Edinburgher Gerichtshof, ...
Scott [3]
Scott, Winfield, amerik. General, geb. 13. Juni 1786 bei Petersburg (Virginien), Advokat, focht 1812-14 gegen England, 1832-38 gegen die Indianer, 1841 Oberbefehlshaber der ...
Scotus
Scotus, Scholastiker, s. Duns Scotus. – Scotus Erigĕna, s. Erigena.
Scranton
Scranton (spr. ?kr?nnt'n), Stadt im nordamerik. Staate Pennsylvanien, am Einflu? des Rearing Brook in den Lackawanna, (1903) 107.026 E.; Eisenindustrie, Seidenfabrikation und ...
Scribe
Scribe (spr. ßkrihb), Augustin Eugène, franz. Theaterdichter, geb. 24. Dez. 1791 zu Paris, Mitglied der Franz. Akademie, gest. 20. Febr. 1861; der Schöpfer des franz. ...
Scrip
Scrip, im engl. B?rsenverkehr ein Interimsschein.
Scriptores historiae Augustae
Script?res historiae Augustae, die sechs r?m. Geschichtschreiber (?lius Spartianus, Vulcatius Gallicanus, Trebellius Pollio, Flavius Vopiscus, ?lius Lampridius, Julius ...
Scriptum
Scriptum (lat.), Mehrzahl Scripta, Schrift, Buch; Schulübung im Übersetzen; Skriptūr, das Schreiben, Schrift.
Scrophularia
Scrophular?a L., Braunwurz, Pflanzengattg. der Skrofulariazeen. S. nod?sa L. und S. aquat?ca L. in Deutschland h?ufig.
Scrotum
Scrotum (lat.), der Hodensack (s. Hoden).
Scrupulo
Scrup?lo, portug. Gewicht, s. Escrupulo.
Scudéry
Scudéry (spr. ßkü-), Georges de, franz. Dichter, geb. 1601 zu Havre, Mitglied der Franz. Akademie, gest. 14. Mai 1667 zu Paris; schrieb Dramen (»La comédie des comédiens« ...
Scudo
Scudo (ital., »Schild«), früher Goldmünze in Rom = 4,35 M, in Venedig = 115,57 M, Silbermünze, in Genua zuletzt = 5,32, in Rom = 4,35, in Venedig = 4,21, in Neapel = 4,13 M.
Sculpsit
Sculpsit (lat.), hat es gestochen (auf Kupferstichen).
Sculptor
Sculptor, Sternbild, s. Bildhauerwerkstätte.
Scutum
Scutum, der gro?e Holzschild der r?m. Legionarier. S. Sobiesci, Sternbild, s. Sobieskischer Schild.
Scybalium
Scybal?um Schott. et Endl., Pflanzengattg. der Balanophorazeen, Schmarotzergew?chse auf Baumwurzeln in S?d- und Zentralamerika. S. fung?forme Schott. [Abb. 1694] hat ...
Scylla
Scylla, sagenhaftes Ungeheuer, s. Skylla.
Scyphati
Scyph?ti (Schifati, Scifati), die napff?rmig gepr?gten byzant. Gold- und Silberm?nzen.
Scyphomedusae
Scyphomed?sae, die Lappenquallen (s.d.).
Scythia
Scyth?a, s. Skythen.
Sdobba
Sdobba, Flu?, s. Isonzo.
Sdunskaja Wolja
Sdunsk?ja Wolja (poln. Zdu?ska Wola), Stadt im russ.-poln. Gouv. Kalisch, 15.934 E.
Se
Se, chem. Zeichen f?r Selen (s.d.).
Se non è vero
Se non è vero, è ben trovāto (ital.), wenn's nicht wahr ist, ist's doch gut erfunden.
Se-mao
Se-mao, s.v.w. Se-mau (s.d.).
Se-mau
Se-mau (Sze-mau), Stadt im S. der chines. Prov. Jün-nan, (1904) 9000 E.; dem fremden Handel geöffnet.
Se-tschuan
Se-tschuan, chines. Prov., s. Sze-tschwan.
Seaham Harbour
Seaham Harbour (spr. ßíämm hahrb'r), Stadt in der engl. Grafsch. Durham, an der Nordsee, (1901) 10.163 E.; Glas- und Eisenhütten, chem. Fabriken.
Seal
Seal (engl., spr. sihl), Seehund, Seehundsfell.
Sealsfield
Sealsfield (spr. ßihlsfihld), Charles, Romanschriftsteller, eigentlich Karl Postl, geb. 3. März 1793 zu Poppitz bei Znaim, wanderte nach Amerika aus, lebte seit 1832 meist in ...
Sealskin
Sealsk?n (engl., spr. ?ihl-), s. Robbenfelle.
Séance
Séance (frz., spr. ßeángß), Sitzung.
Seapoys
Seapoys (spr. ?ihpeus), s. Sipahi.
Season
Season (engl., spr. ?ihs'n), s. Saison.
Seattle
Seattle (spr. ?ihtl), Stadt im nordamerik. Staate Washington, am Pugetsund, (1903) 92.020 E.
Seb
Seb, ?gypt. Gottheit, der Vater des Typhon, von den Griechen mit Kronos verglichen.
Sebaldus
Sebaldus, der Heilige, Schutzpatron N?rnbergs, soll als Einsiedler bei N?rnberg gelebt haben, gest. 801; Grabdenkmal von Peter Vischer in der Sebalduskirche zu N?rnberg, ...
Sebaste
Sebaste, der griech. Name von Samaria (s.d.).
Sebastian
Sebastian, Heiliger und M?rtyrer, aus Narbonne in Gallien, unter Diokletian Hauptmann in der Pr?torianergarde, soll 288, weil er den christl. Glauben nicht verlassen wollte, ...
Sebastian [2]
Sebastian, K?nig von Portugal (1557-78), geb. 1554, folgte seinem Gro?vater Johann III., fanatisch und abenteuerlich, fiel im Kampfe gegen Marokko 4. Aug. 1578 bei Kassr ...
Sebastiani
Sebastiani, Fran?ois Horace Bastien, Graf, franz. Marschall, geb. 11. Nov. 1775 zu La Porta (Korsika), unter Napoleon I. General, 1806 Gesandter in Konstantinopel, k?mpfte bis ...
Sebastiansberg
Sebastiansberg (Pasberg, Bastelberg), Bergstadt in B?hmen, im Erzgebirge, (1900) 1995 E.; m?chtiges Torfmoor.
Sebastopol
Sebastopol, s. Sewastopol.
Sebbe
Sebbe (Sebevi), amtlich Sebe, Ort in Togo, am Nordufer der Lagune, bis 1897 Sitz des Gouverneurs.
Sebcha
Sebcha, Salzsumpf, s. Schott.
Sebenico
Seben?co, Bezirksstadt in Dalmatien, am Meerbusen von S., (1900) 10.072, als Gemeinde 24.747 E., drei Forts, sch?ne Kathedralkirche.
Sebesh
Sebesh, Kreisstadt im russ. Gouv. Witebsk, am See S. (16 qkm, 4344 E.).
Sebestenenbaum
Sebest?nenbaum, s. Cordia.
Sebîd
Seb?d, Stadt im t?rk.-arab. Wilajet Tais (Jemen), 8000 E.
Sebîli
Seb?li, tunes. Piaster = 0,507 M.
Sebnitz
Sebnitz, Stadt in der sächs. Kreish. Dresden, in der Sächs. Schweiz, im Tal des Sebnitzbachs, (1905) 9747 E., Amtsgericht, Bismarckbrunnen.
Seborrhöe
Seborrh?e (grch.), Schmerflu?, Kleienflechte, B?ckerkr?tze oder Gneis, Hautkrankheit, bes. des Kopfes (s. Schuppen), auf krankhaft vermehrter Absonderung von Hauttalg beruhend, ...
Sebu
Sebu, gr??ter Flu? Marokkos, entspringt im Atlas, m?ndet nach 335 km bei Mehedija in den Atlant. Ozean.
Sebulon
Seb?lon, der sechste Sohn Jakobs und der Lea, Ahnherr des Stammes S. (westl. vom See Genezareth), der nur unter Debora geschichtlich hervortrat.
Sebuse
Sebuse, alger. Flu?, s. Seybouse.
sec
sec, Abk?rzung f?r Sekante (s.d.).
Secale
Sec?le, Pflanzengattg., s. Roggen; S. corn?tum, s. Mutterkorn.
Secchi
Secchi (spr. ßekki), Pater Angelo, ital. Astronom, geb. 29. Juli 1818 zu Reggio nell' Emilia, Jesuit, Direktor der Sternwarte des Collegio Romano zu Rom, gest. 26. Febr. 1878; ...
Secchia
Secchia (spr. ?eckja), r. Nebenflu? des Po in der ital. Prov. Modena, entspringt am Apennin, m?ndet nach 140 km in der Prov. Mantua.
Secco
Secco (ital.), trocken; al secco malen, auf trocknem Grunde malen (im Gegensatz zur Freskomalerei).
Seceders
Seceders (engl., spr. ßißih-, »Abweichende«), die Anhänger der von der schott. Staatskirche abgesonderten »Vereinigten presbyterianischen Kirche«; bilden seit 1732 eine ...
Secentismus
Secentismus (vom ital. secento, spr. ?etsch-, d.i. sechshundert, abgek?rzt f?r 1600, das 17. Jahrh.), der im 17. Jahrh. in der ital. Dichtung herrschende schw?lstige Stil ...
Sech
Sech, das Messer am Pflug (s.d. nebst Abb. 1374 b).
Sechellen
Sechellen, Inseln, s. Seychellen.
Séchelles
Séchelles, Hérault de, s. Hérault de Séchelles.
Sechsender
Sechsender, ein Edelhirsch, dessen Geweih in drei zackenf?rmigen Spitzen (Enden) endet; die Stange tr?gt ?ber der Rose eine Augsprosse und dar?ber die Mittelsprosse (s. ...
Sechser
Sechser, das fr?here 1/2-Silbergroschen- oder 6-Pfennigst?ck, und das 6-Kreuzerst?ck von 1/10 Gulden.
Sechsfüßer
Sechsfüßer, s. Insekten.
Sechshaus
Sechshaus, westl. Vorort von Wien.
Sechsstädte
Sechsst?dte, die 1346-1815 verb?ndeten St?dte Bautzen, G?rlitz, Zittau, L?bau, Lauban und Kamenz. (S. auch Vierst?dte).
Sechsundsechzig
Sechsundsechzig, Kartenspiel zwischen zwei Personen mit 24 Bl?ttern; jede erh?lt 6 Bl?tter, der Rest wird verdeckt, bis auf eine Karte, den Trumpf, als Talon auf den Tisch ...
Seckau
Seckau, Marktflecken in Steiermark, Bezirksh. Judenburg, an den Seckauer Alpen (Niedere Tauern), (1900) 490 E., Domkirche mit Mausoleum Herzog Karls II. von Steiermark und ...
Seckel
Seckel, s.v.w. Sekel (s.d.).
Seckenburger Kanal
Seckenburger Kanal, s. Friedrichsgraben.
Seckendorff
Seckendorff, altes, in Deutschland und Österreich-Ungarn verbreitetes Adelsgeschlecht. – Veit Ludwig von S., Staatsmann und Gelehrter, geb. 20. Dez. 1626 zu Herzogenaurach ...
Seckendorff [2]
Seckendorff, Rudolf, Freiherr von, Pr?sident des Reichsgerichts, geb. 22. Nov. 1844 in K?ln, 1885 vortragender Rat im Reichsjustizamt, 1899 Unterstaatssekret?r im preu?. ...
Seckenheim
Seckenheim, Dorf im bad. Kr. Mannheim, am Neckar, (1905) 4775 E.; hier 1462 Sieg Kurf?rst Friedrichs I. des Siegreichen von der Pfalz.
Seclin
Seclin (psr. ßĕkläng), Stadt im franz. Dep. Nord, (1901) 6823 E.
Sectio aurea
Sect?o aur?a (lat.), Goldener Schnitt (s.d.). S. caesar?a, s. Kaiserschnitt.
Section
Section (engl., spr. secksch'n), nordamerik. Landmaß zu 640 Acres = 5,59 qkm.
Sédaine
Sédaine (spr. ßedähn), Michel Jean, franz. Dichter, geb. 4. Juli 1719 zu Paris, gest. das. 17. Mai 1797; schrieb bes. Lustspiele (»Le philosophe sans le savoir«) und ...
Sedalia
Sedal?a, Stadt im nordamerik. Staate Missouri, (1900) 15.231 E.; Eisenbahnwerkst?tten.
Sedan
Sedan (spr. -dáng), Stadt im franz. Dep. Ardennes, r. an der Maas, (1901) 19.349 E., bis 1875 Festung. Der Sieg der Deutschen über die Franzosen bei S. 1. Sept. 1870 führte 2. ...
Sedelhöfe
Sedelhöfe, s.v.w. Sattelhöfe (s.d.).
Sedes
Sedes (lat.), Sitz, Wohnsitz; S. apostol?ca, der Apostolische (p?pstl.) Stuhl.
Sedez
Sedēz (lat.), Sechzehntelform, Format eines Bogens von 16 Blättern (32 Seiten).
Sedgley
Sedgley (spr. ?eddschl?), Stadt in der engl. Grafsch. Stafford, (1901) 15.951 E., Steinkohlen-, Eisengruben.
Sedhiu
Sedhiu, Ort am Casamance (s.d.).
Sedimént
Sedim?nt (lat.), Bodensatz; Sedimente, Ablagerungen, Absatz- oder Schicht[en]gesteine, Fl?zgebirge, in der Geologie mit Hilfe des Wassers zur Ablagerung gelangte Gebirgsglieder ...
Sedisvakánz
Sedisvakánz (lat.), Erledigung des päpstl. oder eines bischöfl. Stuhls. Sedisvakanzmünzen, Kapitelmünzen, die während der Erledigung münzberechtigter Erzbistümer, ...
Sedition
Sedition (lat.), Empörung, Aufstand; seditiös, aufrührerisch.
Sedlnitzki
Sedlnitzki, Leopold, Graf von, kath. Konvertit, geb. 29. Juli 1787 auf Schloß Geppersdorf (Österr.-Schlesien), 1835 Fürstbischof von Breslau, legte 1840 infolge seines ...
Sedschistân
Sedschist?n, Landschaft in Iran, s. Seist?n.
Sedulität
Sedulität (lat.), Emsigkeit, Geschäftigkeit.
Sedum
Sedum L., Fetthenne, Mauerpfeffer, Pflanzengattg. der Krassulazeen, Kr?uter oder Halbstr?ucher mit fleischigen Bl?ttern. S. acre L. (Steinpfeffer, gemeiner Mauerpfeffer [Abb. ...
Seduzieren
Seduzieren (lat.), verführen, Seduktion, Verführung.
See
See (die), s.v.w. Meer (s.d.), auch die einzelne Welle; über die Landseen s. Seen.
See [2]
See, Gustav vom, Pseudonym f?r Gust. von Struensee (s.d.).
See-Einhorn
See-Einhorn, s. Narwal [Abb. 1228]. See-Elefant, s. Seehunde. See-Elster, der Austernfischer (s.d., Abb. 144).
Seeadler
Seeadler, s. Adler [Abb. 25].
Seealpen
Seealpen, Meeralpen, Teil der Westalpen von der Meeresküste bis zur Durance, mit der Argenteragruppe (3397 m), der Riviera- und der Barcelonettegruppe (Mont Pelat 3053 m). – ...
Seeamsel
Seeamsel, die Ringdrossel (s. Drossel) und die Wasseramsel (s.d.).
Seeämter
See?mter, deutsche Beh?rden zur Untersuchung von Seeunf?llen deutscher Kauffahrteischiffe und fremder in deutschen Gew?ssern, mit einem rechtskundigen Vorsitzenden und vier ...
Seeanemonen
Seeanemonen, s. Aktinien.
Seeäpfel
Seeäpfel (Zistideen, Cystidĕa), nur fossile Formen umfassende Klasse der Stachelhäuter, mit dem Munde nach oben gerichtete, festsitzende Tiere, kugel- oder eiförmig ...
Seeassekuranz
Seeassekuranz, s. Seeversicherung.
Seebach
Seebach, Marie, tragische Schauspielerin, geb. 24. Febr. 1834 in Riga, 1854-56 am Hofburgtheater in Wien, 1855-56 am Hoftheater in Hannover, seitdem auf Gastspielreisen; 1859 mit ...
Seebäder
Seebäder, wegen ihres großen Salzgehalts den Mineralbädern gleichend, übertreffen sie an Wirksamkeit durch den Wellenschlag, das Einatmen der Seeluft etc., sind bes. wirksam ...
Seebälle
Seebälle, Heilmittel, s. Zostera.
Seebär
Seebär, s. Ohrenrobben. – S. heißt auch ein Flutphänomen in der Ostsee, ein plötzliches, kurzdauerndes Anschwellen des Wasserstandes um 1-2 m.
Seebarbe
Seebarbe, Meerbarbe (Mullus), Fischgattg. aus der Ordnung der Stachelflosser, wegen ihres Fleisches schon von den R?mern gesch?tzte Seefische, verbreitet vom Mittelmeer bis Nord- ...
Seebataillon
Seebataillon, s.v.w. Marineinfanterie.
Seebeben
Seebeben, s. Erdbeben.
Seeblasen
Seeblasen, s. Röhrenquallen. Seebrassen, s. Meerbrassen.
Seebulle
Seebulle, s. Panzerwangen.
Seeburg
Seeburg, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Allenstein, an der Simser, (1905) 2956 E., Amtsgericht.
Seeck
Seeck, Otto, Historiker, geb. 2. Febr. 1850 in Riga, seit 1881 Prof. in Greifswald; schrieb: »Die Quellen der Odyssee« (1887), »Geschichte des Untergangs der antiken Welt« (2. ...
Seedattel
Seedattel, s. Bohrmuscheln und Miesmuscheln.
Seedrache
Seedrache, als Vogel der Haubensteißfuß (s. Haubentaucher), als Fisch Ordnung der Knorpelflosser (s.d.) und auch Bezeichnung der Meerdrachen (s.d.). – S. heißen auch die ...
Seefahrtsbuch
Seefahrtsbuch, Ausweis des Schiffsmannes über seine Persönlichkeit, im Deutschen Reich gesetzlich vorgeschrieben. An- und Abmusterung werden vom Seemannsamt im S. bescheinigt.
Seefedern
Seefedern, s. Oktaktinien.
Seefenchel
Seefenchel, Pflanzenart, s. Crithmum.
Seefischerei
Seefischerei, s. Fischerei.
Seefledermaus
Seefledermaus, der Fledermausfisch (s.d. nebst Abb. 596).
Seeföhre
Seef?hre, Seeforelle, s. Forellen.
Seefrachtgeschäft
Seefrachtgesch?ft, Seefrachtvertrag, s. Fracht.
Seefrosch
Seefrosch, s. Seeteufel und Tafel: Fische II, 8.
Seegans
Seegans, s. Gänse.
Seegebiet
Seegebiet, derjenige Teil des Weltmeers, welcher im Gegensatz zu der von jeder Staatshoheit freien See v?lkerrechtlich zum Gebiet eines Staates geh?rt: das K?stengebiet (s.d.), ...
Seegeltung
Seegeltung, auch Seegewalt und Seemacht, die Macht, die einem Staate aus der richtigen Ausnutzung seines überseeischen Verkehrs für polit. Bedeutung, Handel, Industrie und ...
Seegräfer
Seegräfer, die im offenen Meere vorkommenden Phanerorgamen, darunter Zostera (s.d.).
Seegurken
Seegurken, s. Seewalzen.
Seehahn
Seehahn, s. Panzerwagen; auch der Haubenstei?fu? (s. Haubentaucher) und der Eistaucher (s. Seetaucher).
Seehandelsrecht
Seehandelsrecht, s. Seerecht.
Seehandlung
Seehandlung, preuß. Handelsinstitut in Berlin, 1772 zur Förderung des überseeischen Handels gegründet und mit mannigfachen Privilegien ausgestattet; beschränkt sich jetzt ...
Seehase
Seehase, Lump (Cycloptĕrus lumpus L. [Abb. 1698]), ein Stachelflosser aus der Familie der Scheibenbäuche, bis 1 m lg., oben schwarzgrau, unten weißlich; nordeurop. und deutsche ...
Seehausen
Seehausen. 1) S. in der Altmark, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Magdeburg, (1905) 3648 E., Amtsgericht, Realschule. – 2) Stadt im preuß. Reg.-Bez. Magdeburg, 2851 E., Amtsgericht.
Seehecht
Seehecht, s. Hechtdorsch.
Seeheuschrecke
Seeheuschrecke, der Heuschreckenkrebs (s. Maulf??er).

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.037 c;