Слова на букву rück-seel (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву rück-seel (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Sächsicher Prinzenraub
S?chsicher Prinzenraub, s. Prinzenraub.
Sächsisch-Böhmische Schweiz
Sächsisch-Böhmische Schweiz, s. Sächsische Schweiz.
Sächsisch-Regen
S?chsisch-Regen, ungar. Sz?szr?gen, Stadt in Siebenb?rgen, Komitat Maros-Torda, an der Maros, (1900) 6552 E.; Gerberei, Holzfl??erei.
Sächsischblau
S?chsischblau, s.v.w. Smalte; auch Indigschwefels?ure (s. Indigo). S?chsischblauf?rberei, s. Indigo.
Sächsische Kaiser
S?chsische Kaiser und K?nige, die r?m. Kaiser und deutschen K?nige des s?chs. Hauses von Heinrich I. bis Heinrich II. (919-1024).
Sächsische Schweiz
Sächsische Schweiz, Sächsisch-Böhmische Schweiz, Meißner Hochland, Teil des Elbsandsteingebirges im südöstl. Teile der sächs. Kreish. Dresden und den nördlichsten Teilen ...
Sächsisches Recht
Sächsisches Recht, Sachsenrecht, das bes. auf dem Sachsenspiegel und ältern kursächs. Gesetzen beruhende bürgerliche und Prozeßrecht, das im Königr. Sachsen (bis dieses 1863 ...
Sachsse
Sachsse, Eugen, evang. Theolog, geb. 20. Aug. 1839 in Köln, 1883 Prof. am Predigerseminar zu Herborn, seit 1890 in Bonn; Hauptschriften: »Ursprung und Wesen des Pietismus« ...
Sachverständige
Sachverständige, Experten, durch ihren Beruf zur Begutachtung und Beantwortung bestimmter Fragen geeignete und bewanderte Personen, bes. im gerichtlichen Verfahren von Bedeutung ...
Sachwalter
Sachwalter, s. Rechtsanwalt.
Sack
Sack, holl?nd. Getreidema? = 1 hl; engl. Gewicht f?r Mehl (280 Pfd. = 127 kg), Reis (168 Pfd. = 76,2 kg), Wolle (364 Pfd. = 165,1 kg); auch s.v.w. Kuhl (s.d.).
Sack [2]
Sack, Karl Heinrich, prot. Theolog, geb. 17. Okt. 1790 zu Berlin, 1818 Prof. in Bonn, 1847-60 Konsistorialrat zu Magdeburg, gest. 16. Okt. 1875 zu Poppelsdorf bei Bonn, Schüler ...
Sackatu
Sackatu, Fulbereich, s. Sokoto.
Sacken
Sacken, s. Osten-Sacken.
Sackgeige
Sackgeige, s.v.w. Taschengeige (s. Poccetta).
Säckingen
Säckingen, Amtsstadt im bad. Kr. Waldshut, r. am Rhein, (1905) 4223 E., Amtsgericht, Münster St. Fridolin (1726), Mineral- und Solbad, Schloß (bekannt durch Scheffels ...
Sackmann
Sackmann, Jakob, luth. Prediger, geb. 13. Febr. 1643 zu Hannover, gest. 4. Juni 1718 als Pastor zu Limmer bei Hannover, bekannt durch seine drollig-naiven plattdeutschen Predigten ...
Sackmäuse
Sackm?use, s. Taschenratten.
Sackpfeife
Sackpfeife, s. Dudelsack [Abb. 463].
Sackspinnen
Sackspinnen (Drassĭdae), Familie der Röhrenspinnen, nächtliche, braune, in röhrenförmigen Gespinsten unter Steinen etc. sich verbergende Tiere. Hierher die steinbewohnende S. ...
Sackträger
Sacktr?ger, Schmetterlingsraupen, die sich sack?hnliche Geh?use aus Fremdk?rpern zusammenspinnen, aus denen blo? Kopf und Brustf??e hervorschauen. Hierher geh?ren viele ...
Sackville
Sackville (spr. ßäckwill), engl. Familie, s. Dorset.
Sackwassersucht
Sackwassersucht, falsche Wassersucht (Hydrops saccatus), krankhafte Ansammlung ser?ser, w?sseriger Fl?ssigkeit in Hohlorganen des K?rpers, meist Folge von Verschlie?ung des ...
Saco
Saco, Stadt im nordamerik. Staate Maine, am Flusse S., (1900) 6122 E.; Fischerei.
Sacraménto
Sacraménto. 1) Hauptstrom Kaliforniens, entspringt auf dem südl. Abhange des Mount Shasta, mündet in die Suisunbai, die durch die San-Pablo- und San-Francisco-Bai mit dem ...
Sacraméntum
Sacraméntum (lat.), Eid; Sakrament.
Sacré-Coeur
Sacr?-C?ur (frz., spr. k?hr), heiliges Herz (Jesu), s. Herz Jesu und Damen vom heiligen Herzen Jesu.
Sacrificium
Sacrificĭum (lat.), Opfer; in der kath. Kirche die Messe. S. intellectus, s.v.w. Sacrifizio dell' intelletto.
Sacrifizio dell' intelletto
Sacrifizĭo dell' intelletto (ital.), Opfer des Verstandes, die Unterwerfung unter eine höhere, bes. kirchliche Entscheidung gegen die eigene bessere Einsicht.
Sacrilegium
Sacrileg?um (lat.), Kirchenraub (s. Kirchendiebstahl).
Sacristitium
Sacristitĭum (lat.), die Einstellung aller kirchlichen Handlungen durch ein Strafverbot (Interdikt).
Sacy
Sacy (spr. -ßih), Antoine Isaac, Baron Silvestre de, franz. Orientalist, geb. 21. Sept. 1758 zu Paris, 1808 Prof. am Collège de France, 1815 Rektor der Universität, 1832 Pair, ...
Sadani
Sadani, Hafenort der Landsch. Usegua in Deutsch-Ostafrika, Bez.-Amt Bagamojo, 4000 E., Dampferstation, Ausgangspunkt der Karawanenstra?e nach Nguru und Usagara.
Sadão
Sad?o (spr. -d?ung) oder Sado, Flu? in Portugal, entspringt bei Ourique, m?ndet nach 135 km in die Bai von Setubal des Atlant. Ozeans.
Saddleworth
Saddleworth (spr. ??ddlw?rth), Stadt in der engl. Grafsch. York, West Riding, an der Tame, (1901) 12.319 E.
Sadduzäer
Sadduz?er, der j?d. Priesteradel, urspr?nglich Zadokiten, die Nachkommen des Zadok (s.d.), seit dem 2. Jahrh. v. Chr. die konservative Regierungspartei im Gegensatz zu den mehr ...
Sade
Sade (spr. ßahd), Donatien Alphonse François, Marquis de, franz. Schriftsteller, geb. 2. Juni 1740 zu Paris, gest. im Wahnsinn 2. Dez. 1814 in Charenton; schrieb die berüchtigt ...
Sadebaum
Sadebaum (Junipĕrus Sabīna L.), Strauch mit kleinen schuppenförmigen Nadeln und schwarzen, hellblau bereiften Beeren, in den südl. Alpen, den Pyrenäen und im Orient. Aus den ...
Sadeler
Sadĕler, niederländ. Kupferstecherfamilie. Jan S., geb. um 1550 in Brüssel, gest. zwischen 1600 und 1610 in Venedig. – Sein Bruder Raphael S., geb. 1555 in Brüssel, gest. ...
Sadismus
Sadismus, s. Sade, Marquis de.
Sadlungs
Sadlungs, s. Salings.
Sado
Sado, Insel des Japan. Archipels, westl. von Nippon, 869 qkm, (1898) 112.738 E.; Gold- und Silbergruben; Hauptort Aikawa (15.000 E.).; Haupthafen Ebisuminato.
Sado [2]
Sado, Fluß, s. Sadão.
Sadónsk
Sadónsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Woronesch, am Don, 8313 E.
Sadowa
Sad?wa, Dorf in B?hmen, an der Bistritz, (1900) 183 E., Harrachsches Schlo? und Fiedeikommi?herrschaft; w?hrend der Schlacht bei K?niggr?tz (3. Juli 1866) Mittelpunkt eines ...
Sadr
Sadr (arab., »Brust«, dann »Ehrenplatz«), Titel in der Türkei; S. a'zam, Großwesir.
Sádruga
S?druga, richtiger Zadruga, s. Hauskommunion.
Sadscha
Sadscha, s. Flughühner und Tafel: Asiatische Tierwelt, 19.
Sadyk Pascha
Sadyk Pascha, s. Czajkowski.
Saeculares
Saecul?res (lat.), s. Regulierte.
Säen
S?en, das Ausstreuen des Samens in den dazu vorgerichteten Boden, mit der Hand oder mit Maschinen (Maschinensaat), geschieht teils im Herbst (Wintersaat), teils im Fr?hjahr ...
Safar
Safar, Dichtername von Bahadur Schah (s.d.).
Safety-oil
Safety-oil (engl., spr. ßehftĭ eul, »Sicherheitsöl«), s. Auroraöl.
Saffi
Saffi, marokk. Stadt, s. Safi.
Saffian
Saff?an (nach der Stadt Safi), Maroquin, Marokkoleder, lohgares, sehr feines und weiches, k?nstlich genarbtes, einseitig gef?rbtes, nicht lackiertes Ziegenleder; unechter S. ...
Saffianpapier
Saffianpapier, Maroquinpapier, stark gl?nzendes, einseitig gef?rbtes, den Saffian nachahmendes Papier.
Saffron Walden
Saffron W?lden (spr. ??ffr'n), Stadt in der engl. Grafsch. Essex, am Cam, (1901) 5896 E.
Safi
Safi (Saffi, Asfi), Stadt an der Westküste Marokkos, an der Mündung des Wad Tensift, 9000 E.
Saflor
Safl?r, Pflanzengattg., s. Carthamus [Abb. 322]; Farbstoff, s. Kobalt.
Safran
Safran, Pflanzengattg., s. Crocus nebst Abb. 376; als Droge die getrockneten braunroten Narben von Crocus satīvus L., hauptsächlich in Spanien gewonnen, riecht stark gewürzig, ...
Safranbronze
Safranbronze, s. Wolfram.
Safranin
Safran?n, Anilinrosa, Pink, k?nstlicher Farbstoff, zuerst durch Oxydation von Mauve?n (s.d.) gewonnen, jetzt durch Oxydation von Paratoluylendiamin mit Orthotoluidin und ...
Safranöl
Safran?l, s. Safran.
Safranpflaster
Safranpflaster, s. Oxykrozeumpflaster.
Safransurrogat
Safransurrogat, s.v.w. Dinitrokresol (s. Kresol).
Safrantod
Safrantod, Pilz, s. Rhizoctonia.
Safrol
Safr?l, Shikimol, findet sich u.a. im Sassafras?l, farblose, wohlriechende Kristalle, in der Parf?merie benutzt; alkoholisches Kali verwandelt S. in Iso-S., das durch Oxydation ...
Saftfarben
Saftfarben, s. Deckfarben.
Saftleven
Saftleven, Herm., holländ. Landschaftsmaler und Radierer, geb. um 1610 zu Rotterdam, gest. 1685 zu Utrecht; bes. Rheingegenden. – Sein Bruder Cornelis S., Genremaler und ...
Saga
Saga (altnord.), Sage, Erzählung, besondere Gattung der isländ. Literatur (s. Isländische Sprache und Literatur).
Saga [2]
Saga, Gold- und Silbergewicht in Siam = 1/1024 Bat.
Saga [3]
Saga, Kenhauptstadt in der japan. Prov. Hizen, Insel Kiushiu, (1903) 35.083 E.
Sagaier
Sagaier, nomadisierender t?rk. Volksstamm im S. der russ.-sibir. Gouv. Jenisseisk und Tomsk, 12.000 Seelen.
Sagan
Sagan, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Liegnitz, am Bober, (1905) 14.209 E., Garnison, Amtsgericht, Handelskammer, Schlo?, Gnadenkirche mit herzogl. Gruft, Gymnasium, ...
Sagar
Sagar, sumpfige Insel an der M?ndung des Hugli, im Gangesdelta, 593 qkm, Wallfahrtsort der Hindu.
Sagar [2]
Sagar (engl. Saugor), Distriktshauptstadt in den brit.-ind. Zentralprovinzen, (1901) 42.330 E.
Sagard
Sagard, Marktflecken und Hauptort der Halbinsel Jasmund auf R?gen, (1900) 1597 E.
Sagasik
Sagasik (Sagassig), Ort der ägypt. Prov. Schârkieh, im Delta, am Kanal Muizz, (1897) 35.715 E.
Sagasta
Sagasta, Praxedes Mateo, span. Staatsmann, geb. 21 Juli 1827 zu Torrecilla en Cameros, Sept. bis Dez. 1874 Ministerpr?sident, dann F?hrer der Konstitutionellen in den Cortes, ...
Sagazität
Sagaz?t?t (lat.), Scharfsinn, durchdringender Verstand.
Säge
Säge, s. Sägen.
Sage
Sage, eine mündlich überlieferte und durch die Phantasie ausgeschmückte Erzählung, vom Märchen dadurch unterschieden, daß die erzählten Begebenheiten an bestimmte Orte und ...
Sage-femme
Sage-femme (frz., spr. ?ahsch' famm), Hebamme.
Sagebaum
Sagebaum, s.v.w. Sadebaum (s.d.).
Sägedach
S?gedach, s.v.w. Sheddach (s.d.).
Sägefeile
S?gefeile, s. Feile [Abb. 562 d].
Sägefisch
Sägefisch (Pristis), einzige Gattg. der zu den Rochen gehörenden Familie der S. (Pristĭdae), mit niedrigem, gestrecktem, haifischartigem Körper und nach unten gerichteten ...
Sägemaschinen
Sägemaschinen, Maschinensägen, Vorrichtungen mit maschinell angetriebenem Sägeblatt. Man unterscheidet Maschinen mit einem und mehrern im hin und her gehenden horizontalen oder ...
Sägen
S?gen, mit Z?hnen versehene, meist gespannte, maschinell (Maschinen-S., s. S?gemaschinen) oder von Hand (Hand-S.) gef?hrte Stahlbl?tter zum Zerschneiden von Metallen, Holz, ...
Sagenit
Sagen?t, s. Rutil.
Säger
Säger (Mergĭdae), Familie der Entenvögel, mit an den Rändern sägenartig gezähneltem Schnabel, Kopf mit Federhaube, bewohnen die nördl. gemäßigte und kalte Zone, Brasilien ...
Sägeracken
S?geracken, S?geschn?bler (Momot?dae), Familie der Kukkucksv?gel, mit kurzen, abgerundeten Fl?geln, langem Schwanz, s?genartig eingekerbtem Schnabel. Hierher der Motmot (Momot, ...
Sägesalmler
Sägesalmler, auch Sägezahnlachse, die zu den Karpfenlachsen (s.d.) gehörende Gattg. Serrasalmo.
Sägeschnäbler
Sägeschnäbler, s. Sägeracken.
Sagettengarne
Sagettengarne, s.v.w. Halbkammgarne (s.d.).
Sägewespe
S?gewespe, s. Blattwespen.
Saginaw
Saginaw (spr. ??gg?nah), Stadt im nordamerik. Staate Michigan, am Flu? S., der in die Saginawbai der Huronsees m?ndet, mit East S. (1900) 42.345 E.
Sagittaria
Sagittar?a, Pfeilkraut, Pflanzengattg. der Alismazeen, Wasserpflanzen. S. sagittaefol?a (gemeines Pfeilkraut) [Abb. 1573; a Bl?te]) mit pfeilf?rmigen Bl?ttern, Zierpflanze.
Sagittarius
Sagittar?us (lat.), Bogensch?tze; der Sch?tze im Tierkreis.
Sagittarius [2]
Sagittarĭus, Komponist, s. Schütz, Heinrich.
Sago
Sago, gek?rntes St?rkemehl aus dem Mark der ostind. Sagopalme (s. Metroxylon), seltener von Arten von Arenga (s.d.) und Cycas (s.d.) gewonnen, im s?dl. Asien allgemeines ...
Sagomilz
Sagomilz, die durch Amyloidentartung (s. Amyloid) ver?nderte Milz.
Sagradarinde
Sagr?darinde, Sagradawein, s. Cascara sagrada.
Sagua la grande
Sag?a la grande, Stadt auf Kuba, (1899) 12.728 E.
Saguache Mountains
Saguache Mountains (spr. ??w?tsch maunt?ns), s.v.w. Sawatch Range (s.d.).
Sagueerzucker
Sag?eerzucker, Palmzucker, s. Arenga.
Saguenay
Saguenay (spr. ??gg?neh), l. Nebenflu? des Sankt Lorenzstroms in Kanada, entflie?t dem See Saint John, m?ndet bei Tadusac.
Saguin
Saguin, s. Uistiti.
Sagum
Sagum, der Kriegsmantel der röm. Soldaten.
Sagúnt
Sag?nt, ehemals Stadt auf der Ostk?ste Spaniens, durch Griechen von Zakynthos (Zante) gegr?ndet, als Verb?ndete Roms 219 v. Chr. von Hannibal zerst?rt; an seiner Stelle sp?ter ...
Sagus
Sagus, s. Metroxylon.
Sah
Sah, Getreidema? in Marokko zu 1/4 Muhd, etwa = 56 l (33-35 kg).
Sahara
Sahăra, größte Wüste der Erde, in Nordafrika [Karte: Afrika I], 5200 km lg., 1500 km breit, 6.180.000 qkm, etwa 21/2 Mill. E., zerfällt der Bodenform nach in 1) die ...
Saharageschwür
Sah?rageschw?r, der Aleppobeule (s.d.) verwandte Krankheit.
Saháranpur
Sah?ranpur, Distriktshauptstadt in den indo-brit. Vereinigten Provinzen (Nordwestprovinzen; jetzt Agra), Div. Mirat, (1901) 66.254 E.
Sâhib
Sâhib (arab., »Herr«), in Indien Titel der Europäer.
Sahlband
Sahlband, Sahlleiste, s.v.w. Salband (s.d.).
Sahlit
Sahl?t (Salit), s. Augit.
Sahlweide
Sahlweide, s. Weide (Pflanze).
Sahuassa
Sahuassa, s. Springaffe.
Saï
Sa?, Stadt in Gando, s. Say.
Sai
Sai, s. Rollschwanzaffe.
Saibling
Saibling, Salmling, Salbling, Rotforelle, Ritter (Salmo salvel?nus L.), zur Familie der Lachse geh?riger Fisch, in Gebirgsseen, Fleisch wohlschmeckend.
Saïd
Saïd, Es-S., arab. Name Oberägyptens.
Saïd Pascha
Sa?d Pascha, Vizek?nig von ?gypten (1854-63), geb. 1822, vierter Sohn Mehmed Alis, Nachfolger seines Neffen Abbas Pascha, gest. 18. Jan. 1863.
Saïd Pascha [2]
Saïd Pascha, Mehmed, genannt Kütschük (»der Kleine«), türk. Staatsmann, geb. 1835 in Konstantinopel, seit 1879 mehrmals Premierminister, Dez. 1882 bis Sept. 1885, Juni bis ...
Saïd [2]
Saïd, Stadt in Ägypten, s. Port Said.
Saïda
Saïda. 1) S. (Seïda), das alte Sidon, Seestadt im türk.-syr. Wilajet Beirut, am Mittelländ. Meer, 11.300 E. – 2) Ortschaft in Algerien, Prov. Oran, am Nordrande des ...
Saida
Saida, Stadt in Sachsen, s. Sayda.
Saidschitz
Saidschitz, Dorf in Böhmen, s. Seidschütz.
Saidschitzer Salz
Saidschitzer Salz, schwefelsaures Magnesium.
Saïga
Saïga, Saïgaantilope, s. Antilopen und Tafel: Asiatische Tierwelt, 4.
Saigern
Saigern, s. Seigern.
Saigon
Saigon (Saigun), Hauptstadt des franz. Kotschinchina, im Delta des Saigonflusses, (1900) 50.900 E., Sternwarte, Seearsenal, Zitadelle, Hafen.
Saikaido
Saikaido, japan. Insel, s. Kiushiu.
Saikio
Saikio, japan. Stadt, s.v.w. Kioto.
Sailer
Sailer, Joh. Mich., kath. Theolog, geb. 17 Nov. 1751 zu Aresing in Oberbayern, 1799 Prof. in Ingolstadt, 1800 in Landshut, 1821 Domkapitular, 1829 Bischof zu Regensburg, gest. ...
Saillant
Saillant (frz., spr. ßajáng), der ausspringende Winkel eines Festungswerks.
Saima
Sa?ma, See im s?d?stl. Finnland, 1760 qkm, flie?t durch den Wuoksen in den Ladogasee ab; im S. durch den Saimakanal (56 km) mit dem Finn. Meerbusen verbunden.
Saimiri
Saim?ri, Totenk?pfchen, Eichhorn?ffchen (Chrysothrix sciur?a Kaup.), eine zu den Breitnasen geh?rende Affenart Guayanas und des. n?rdl. Brasiliens, mit langem Schwanz, ...
Sainete
Sainēte (span., »Leckerbissen«), s.v.w. Entremes.
Saint Andrews
Saint Andrews (spr. ?ent ?nndruhs), Hafenstadt in der schott. Grafsch. Fife, an der Bucht von S. A., (1901) 7621 E., ?lteste schott. Universit?t (gegr?ndet 1411).
Saint Augustine
Saint Augustine (spr. ?ent ?hg?stin), Stadt im nordamerik. Staate Florida, am Matanzassund, (1900) 4272 E., ?lteste europ. Ansiedlung der Union (1565 gegr?ndet).
Saint Catherine
Saint Catherine (spr. ?ent k?th?r?n), Stadt in der kanad. Prov. Ontario, am Wellandkanal, (1901) 9946 E.
Saint Christopher
Saint Christ?pher (spr. ?ent), Sankt Christoph, Saint Kitts, eine der brit. Leeward Islands, 168 qkm, (1903) 30.245 E.; Hauptort Basseterre.
Saint Clair
Saint Clair (spr. ?ent kl?hr), See in Nordamerika, zwischen Michigan und der kanad. Prov. Ontario, 50 km br., durch den 52 km langen Flu? S. C. mit dem Huronsee, durch den ...
Saint Croix
Saint Croix (spr. ?ent kreu), Flu? in Nordamerika, Grenze zwischen dem Staate Maine und Neubraunschweig, m?ndet nach 120 km in die Passamaquoddybai.
Saint Elias
Saint Elias, Mount (spr. maunt ?ent ?lei?s), s. Eliasberg.
Saint Francis
Saint Francis (spr. ?ent fr?nn??s), r. Nebenflu? des Mississippi, m?ndet in Arkansas, 610 km lg.
Saint Helens
Saint Helens (spr. ßent héll-). 1) Fabrikstadt in der engl. Grafsch. Lancaster, (1905) 89.843 E. [Karte: Großbritannien und Irland I, 8.] – 2) Stadt auf der engl. Insel ...
Saint Hélier
Saint H?lier (spr. ?ent h?ll?er) Hauptstadt der brit. Insel Jersey, (1891) 29.100 E., befestigt; Seebad.
Saint Henri
Saint Henri (spr. ?ent), Stadt in Kanada, Prov. Quebec, (1901) 21.192 E.
Saint Hyacinthe
Saint Hyacinthe (spr. ?ent hei??inth), Stadt in Kanada, Prov. Quebec, am Yamaska, (1901) 9210 E.
Saint Ives
Saint Ives (spr. ßent eiws). 1) Hafenstadt in der engl. Grafsch. Cornwall, (1901) 6697 E. – 2) Engl. Name der portug. Stadt Setubal (s.d.).
Saint James
Saint James (spr. ßent dschehms), königl. Palast in London, daher Hof, Kabinett von S. J., s.v.w. engl. Hof, engl. Ministerium.
Saint John
Saint John (spr. ßent dschonn), dän., zu den Virginischen Inseln gehöriges Eiland, 52 qkm, (1901) 925 E.
Saint John [2]
Saint John (spr. ?ent dschonn), Sankt Jan, See in der kanad. Prov. Quebec, 920 qkm, 20 m tief; Ausflu? der Saguenay zum Sankt Lorenzstrom.
Saint John [3]
Saint John (spr. ßent dschonn). 1) Fluß im brit. Nordamerika, entspringt an der Grenze von Maine, bildet die 23 m hohen Grand Falls, mündet in die Fundybai des Atlant. Ozeans, ...
Saint John [4]
Saint John (spr. ßent dschonn). 1) Größte Stadt der kanad. Prov. Neubraunschweig, an der Mündung des S. J. in die Fundybai, (1901) 40.711 E., eisfreier Winterhafen. – 2) S. ...
Saint John [5]
Saint John (spr. ?ent dschonn), Henry, s. Bolingbroke.
Saint John's
Saint John's (spr. ?ent dschonns), Hauptstadt der brit. Insel Neufundland, (1901) 31.142 E.
Saint John's Island
Saint John's Island (spr. ?ent dschonns eil?nd), ehemal. engl. Name der Prinz-Eduards-Insel (s.d.).
Saint Johnstown
Saint Johnstown (spr. ?ent dschonnstaun), s. Saint John, 2.
Saint Joseph
Saint Joseph (spr. ?ent dschoseff), Stadt im nordamerik. Staate Missouri, am Missouri, (1903) 110.479 E.
Saint Kitts
Saint Kitts (spr. ?ent), Insel, s. Saint Christopher.
Saint Louis
Saint Louis (spr. ßent lūis), größte Stadt des nordamerik. Staates Missouri, am Mississippi, (1903) 612.279 E., Parks (Forest Parks), Washington University, Bibliothek, botan. ...
Saint Lucia
Saint Lucia (spr. ?ent lu??a), Insel, s. Santa Lucia.
Saint Mary Church
Saint Mary Church (spr. ?ent m?hr? tsch?rtsch), Stadt in der engl. Grafsch. Devon, (1891) 6653 E.
Saint Mary's River
Saint Mary's River (spr. ßent mährĭs riww'r). 1) Fluß im nordamerik. Staate Georgia, Südgrenze gegen Florida, mündet in den Atlant. Ozean, 160 km lg. – 2) Verbindungskanal ...
Saint Marylebone
Saint Marylebone (spr. ?ent m?rr?bonn), Stadtteil von London, n?rdl. von der Themse, (1901) 133.301 E., Regent's Park.
Saint Pancras
Saint Pancras (spr. ?ent p?ngkr?s), Stadtteil Londons, l. von der Themse, (1901) 235.317 E.
Saint Paul
Saint Paul (spr. ?ent pahl), Hauptstadt des nordamerik. Staates Minnesota, am Mississippi, (1903) 172.038 E.; bedeutender Handel; 1838 gegr?ndet.
Saint Peter Port
Saint Peter Port (spr. ?ent piht?r), frz. Saint-Pierre, Hauptstadt der engl. Insel Guernsey, (1891) 17.654 E., Hafen, Schlo?; Fischerei.
Saint Thomas
Saint Thomas (spr. ?ent tomm?s), Stadt in der kanad. Provinz Ontario, (1901) 11.485 E.
Saint Ubes
Saint Ubes (spr. ßent juhbs), Stadt, s. Setubal.
Saint Vincent
Saint Vincent (spr. ßent winnßĕnt). 1) Eine der brit. Kleinen Antillen (Windward Islands), 344 qkm, (1904) mit den Nördl. Grenadinen (52 qkm) 48.424 E., vulkanisch; Hauptort ...
Saint Vincent [2]
Saint Vincent (spr. ßent winnßĕnt), John Jervis, Baron Meaford, Graf, brit. Admiral, geb. 9. Jan. 1734, eroberte 1794 Martinique und Ste. Lucie, siegte 14. Febr. 1797 über die ...
Saint Yves
Saint Yves (spr. ßent eiws), Stadt, s. Setubal.
Saint-Affrique
Saint-Affrique (spr. ??ngtaffr?ck), Stadt im franz. Dep. Aveyron, an der Sorgue, (1901) 6699 E.
Saint-Albans
Saint-Albans (spr. ßent áhlbĕns), Stadt in der engl. Grafsch. Hertford, das alte Verulamium, am Ver, (1901) 16.019 E., Abteikirche (1125, jetzt Kathedrale); hier 22. Mai 1455 ...
Saint-Amand
Saint-Amand (spr. ßängtamáng). 1) S.-les-Eaux (spr. läsoh), Stadt im franz. Dep. Nord, an der Mündung des Elnon in die Scarpe, (1901) 13.705 E., Abtei (7. Jahrh.), ...
Saint-André
Saint-André, La Côte-, Stadt, s.v.w. Côte-Saint-André.
Saint-Antonin
Saint-Antonin (spr. ??ngtangt?n?ng), Stadt im franz. Dep. Tarn-et-Garonne, am Aveyron, (1901) 3745 E.; Schwefel- und Eisenquellen.
Saint-Arnaud
Saint-Arnaud (spr. ßängtarnoh), Jacques Leroy de, franz. Marschall, geb. 20. Aug. 1796 zu Bordeaux, unterstützte als Kriegsminister 1851 den Staatsstreich Napoleons, 1852 ...
Saint-Barthélemy
Saint-Barth?lemy (spr. ??ng), eine der franz. Kleinen Antillen, 21 qkm, (1901) 2777 E. (2/3 Neger); Hauptstadt Gustavia (1000 E.) mit Freihafen Carenage. 1785-1878 schwedisch, ...
Saint-Brieuc
Saint-Brieuc (spr. ßäng briöh), Hauptstadt des franz. Dep. Côtes-du-Nord, in der Nähe der Mündung des Gouët in den Kanal, (1901) 22.198 E.
Saint-Chamond
Saint-Chamond (spr. ßäng schamóng), Fabrikstadt im franz. Dep. Loire, am Gier, (1901) 15.469 E.
Saint-Chislain
Saint-Chislain (spr. ??ng g?l?ng), Stadt in der belg. Prov. Hennegau, (1904) 4401 E.
Saint-Claude
Saint-Claude (spr. ßäng klohd), Stadt im franz. Dep. Jura, an der Bienne, (1901) 10.449 E.
Saint-Cloud
Saint-Cloud (spr. ??ng kluh), Stadt im franz. Dep. Seine-et-Oise, l. an der Seine, (1901) 7195 E.; Schlo? (1572 erbaut, Okt. 1870 von den Gesch?tzen des Mont-Val?rien zerst?rt), ...
Saint-Cyr
Saint-Cyr, S.-l'Ecole (spr. ??ng ?ihr lek?ll), Dorf im Park von Versailles, Dep. Seine-et-Oise, (1901) 4253 E.; ber?hmte Milit?rschule, seit 1808 in dem Fr?uleinstift (1686 ...
Saint-Cyr [2]
Saint-Cyr (spr. ßäng ßihr), Laurent Gouvion, Marquis de, franz. Marschall, geb. 16. April 1764 zu Toul, focht ruhmvoll unter Napoleon I., nach dem Siege über die Russen bei ...
Saint-Denis
Saint-Denis (spr. ßäng dĕnih). 1) Stadt im franz. Dep. Seine, an der Seine und der Mündung des Kanals von S., (1901) 60.808 E., von drei Forts umgeben, got. Stiftskirche (zum ...
Saint-Dié
Saint-Di? (spr. ??ng), Stadt im franz. Dep. Vosges, an der Meurthe, (1901) 21.481 E.
Saint-Dizier
Saint-Dizier (spr. ??ng dis?eh), Stadt im franz. Dep. Haute-Marne, an der Marne und dem Marne-Kanal, (1901) 14.601 E.; Hoch?fen, H?ttenwerke.
Saint-Emilion
Saint-Emilion (spr. ??ngtemil??ng), Stadt im franz. Dep. Gironde, (1901) 3392 E.; Bordeauxweine.
Saint-Estèphe
Saint-Est?phe (spr. ??ngtest?f), Stadt im franz. Dep. Gironde, (1901) 2960 E.; Weinbau (roter Bordeauxwein).
Saint-Etienne
Saint-Etienne (spr. ??ngtet??nn), Hauptstadt des franz. Dep. Loire, am Furens, (1901) 146.559 E., Bergbauschule, Staatswerkst?tte f?r Flinten und Revolver, Artilleriemuseum; ...
Saint-Eustache
Saint-Eustache (spr. ??ngt?st?sch), Sankt Eustatiusinsel, Statia, eine der Kleinen Antillen, zum niederl?nd. Gouv. Cura?ao geh?rig, 21 qkm, (1902) 1458 E., vulkanisch; Hauptort ...
Saint-Flour
Saint-Flour (spr. ??ng fluhr), Stadt im franz. Dep. Cantal, am Dauzan, (1901) 5634 E.
Saint-Gaudens
Saint-Gaudens (spr. ??ng god?ngs), Stadt im franz. Dep. Haute-Garonne, an der Garonne, (1901) 7277 E., roman. Kirche (11. und 12. Jahrh.).
Saint-George
Saint-George (spr. ßent dschordsch). 1) Stadt in der engl. Grafsch. Gloucester, (1901) 55.426 E. – 2) Hauptort auf der brit. Insel Grenada, (1891) 4919 E.
Saint-Germain
Saint-Germain (spr. ßäng schärrmäng), Graf, Abenteurer, auch Aymar oder Marquis de Betmar genannt, trat seit 1770 in Paris und an deutschen Höfen auf, gest. 1795 zu Cassel ...
Saint-Germain-en-Laye
Saint-Germain-en-Laye (spr. ??ng sch?rrm?ng ang l?h), Stadt im franz. Dep. Seine-et-Oise, an der Seine, (1901) 17.297 E., Schlo? (Residenz von Franz I. bis Ludwig XIV.; jetzt ...
Saint-Gervais-les-Bains
Saint-Gervais-les-Bains (spr. ??ng sch?rrw?h l? b?ng), Badeort im franz. Dep. Haute-Savoie, am Fu?e des Montblanc, (1901) 2022 E.; Schwefelthermen.
Saint-Gilles
Saint-Gilles (spr. ßäng schil), südwestl. Vorstadt von Brüssel, (1904) 59.092 E.
Saint-Gilles-les-Boucheries
Saint-Gilles-les-Boucheries (spr. ßäng schil lä busch'rih), Stadt im franz. Dep. Gard, am Kanal Beaucaire-Aigues-Mortes, (1901) 6381 E.
Saint-Girons
Saint-Girons (spr. ??ng schir?ng), Stadt im franz. Dep. Ari?ge, am Salat, (1901) 6618 E.
Saint-Hilaire
Saint-Hilaire, s. Geoffroy Saint-Hilaire und Barth?lemy Saint-Hilaire.
Saint-Imier
Saint-Imier, Val (spr. wall ßängtimĭeh), deutsch Sankt Immertal, Juratal im schweiz. Kanton Bern, 26 km lg.; Hauptort der Flecken S., an der Suze, (1900) 7455 E.; Uhren-, ...
Saint-Jean d'Acre
Saint-Jean d'Acre (spr. ??ng schang dakr), franz. Name f?r Akka in Syrien.
Saint-Jean-d'Angely
Saint-Jean-d'Angely (spr. ßäng schang d'angschelih), Stadt im franz. Dep. Charente-Inférieure, an der Boutonne, (1901) 7041 E.
Saint-Jean-de-Luz
Saint-Jean-de-Luz (spr. ??ng schang d'l?h?), Hafenstadt im franz. Dep. Basses-Pyr?n?es, am Golf von Gascogne, (1901) 4309 E., Kirche St.-Jean (13. Jahrh.).
Saint-Josse-ten-Noode
Saint-Josse-ten-Noode (spr. ßäng schoss' tang nohd), Vorstadt von Brüssel (1904) 33.267 E.
Saint-Julien-Beychevelle
Saint-Julien-Beychevelle (spr. ??ng sch?l??ng b?schw?ll), Dorf im franz. Dep. Gironde, an der Gironde, (1901) 1872 E.; ber?hmter Weinbau (roter Bordeauxwein).
Saint-Junien
Saint-Junien (spr. ??ng sch?n??ng), Fabrikstadt im franz. Dep. Haute-Vienne, an der Vienne, (1901) 11.432 E.
Saint-Just
Saint-Just (spr. ??ng sch??t), span. Kloster, s.v.w. Geronimo de San Yuste.
Saint-Just [2]
Saint-Just (spr. ßäng schüßt), Antoine, franz. Revolutionär, geb. 25. Aug. 1767 zu Dézise bei Nevers, Mitglied des Nationalkonvents und Wohlfahrtsausschusses, mit ...
Saint-Léonard
Saint-L?onard (spr. ??ng leonahr), Stadt im franz. Dep. Haute-Vienne, an der Vienne, (1901) 5851 E.
Saint-Leu-Taverny
Saint-Leu-Taverny (spr. ??ng l?h), Dorf im franz. Dep. Seine-et-Oise, (1901) 3156 E.; Denkmal Ludwig Bonapartes, der sich nach dem Sturze Napoleons Graf von Saint-Leu nannte.
Saint-Lô
Saint-L? (spr. ??ng), Hauptstadt des franz. Dep. Manche, an der Vire, (1901) 11.604 E.
Saint-Louis
Saint-Louis (spr. ßäng lŭih). 1) Befestigte Hauptstadt der franz. Kolonie Senegambien, an der Mündung des Senegal, (1904) 24.070 E. [Karte: Afrika I, 3.] – 2) Stadt auf der ...
Saint-Macaire
Saint-Macaire (spr. ??ng mak?hr), Stadt im franz. Dep. Gironde, an der Garonne, (1901) 2199 E.; Weinbau (roter Bordeaux).
Saint-Maixent
Saint-Maixent (spr. ßäng mäkßáng oder mäßáng), Stadt im franz. Dep. Deux-Sèvres, an der Sèvre-Niortaise, (1901) 4870 E., Infanterieschule.
Saint-Malo
Saint-Malo (spr. ßäng), Stadt im franz. Dep. Ille-et-Vilaine, (1901) 11.486 E., fünf Außenforts, Schloß, hydrogr. Schule, Hafen, Seebad.
Saint-Mandé
Saint-Mandé (spr. ßäng mangdeh), Vorort von Paris, (1901) 15.726 E.
Saint-Marc Girardin
Saint-Marc Girardin (spr. ßäng mar schirărdäng), François Auguste, franz. Publizist und Schriftsteller, geb. 22. Febr. 1801 zu Paris, Prof. an der Sorbonne, Mitglied der ...
Saint-Marceaux
Saint-Marceaux (spr. ??ng mar?oh), Ren? de, franz. Bildhauer, geb. 23. Sept. 1845 zu Reims, lebt in Paris; Hauptwerke: Genius des Grabes (1879), Arab. T?nzerin, Erste ...
Saint-Martin
Saint-Martin (spr. ??ng mart?ng), eine der Kleinen Antillen, 99 qkm, (1901/2) 6844 E.; davon 52 qkm mit (1901) 3582 E. franz. (Franz.-S.; Hauptstadt Marigot), 47 qkm mit (1902) ...
Saint-Martin [2]
Saint-Martin (spr. ßäng martäng), Louis Claude, Marquis de, mystischer Theosoph, genannt »Le philosophe inconnu«, geb. 18. Jan. 1743 zu Amboise, gest. 13. Okt. 1803 zu Aunai; ...
Saint-Maur-les-Fossés
Saint-Maur-les-Fossés (spr. ßäng mor lä fosseh), südöstl. Vorort von Paris, am 1150 m langen St.-Maur-Kanal, (1901) 23.035 E.; früher Hauptort der Benediktiner.
Saint-Maurice
Saint-Maurice (spr. ??ng morih?), Bezirksstadt im schweiz. Kanton Wallis, l. an der Rh?ne, (1900) 2182 E., ber?hmte Abtei (360 gegr?ndet).
Saint-Maurice [2]
Saint-Maurice (spr. ßäng morihß), Vorort von Paris, an der Seine, (1901) 7325 E., Irrenanstalt.
Saint-Mihiel
Saint-Mihiel (spr. ??ng mi??l), Stadt im franz. Dep. Meuse, an der Maas, (1901) 9350 E.
Saint-Nazaire
Saint-Nazaire (spr. ßäng nasähr), Stadt im franz. Dep. Loire-Inférieure, an der Loiremündung, (1901) 35.813 E., Hafen, 4 Leuchttürme, Seebäder, Salinen.
Saint-Nectaire
Saint-Nectaire (spr. ??ng nekt?hr), Badeort im franz. Dep. Puy-de-Dome, am Fredet, (1901) 1209 E.; 12 kalkhaltige Mineralquellen.
Saint-Nicolas
Saint-Nicolas (spr. ßäng nikolá). 1) Stadt in der belg. Prov. Ostflandern, im Waesland, (1904) 32.767 E. – 2) Vorort von Lüttich, an der Maas, 8855 E.
Saint-Nicolas-du-Port
Saint-Nicolas-du-Port (spr. ??ng nikol? d? pohr), Stadt im franz. Dep. Meurthe-et-Moselle, an der Meurthe und am Rhein-Marne-Kanal, (1901) 5827 E.
Saint-Omer
Saint-Omer (spr. ??ngtom?hr), Stadt im franz. Dep. Pas-de-Calais, an der Aa, (1901) 20.867 E., Kirche Notre-Dame (13. bis 15. Jahrh.).
Saint-Ouen
Saint-Ouen (spr. ßängtŭäng), nördl. Vorort von Paris, an der Seine, (1901) 35.436 E.
Saint-Paul
Saint-Paul (spr. ßäng poll). 1) Insel, s.v.w. Sankt Paul. – 2) Stadt auf der Insel Réunion, (1902) 19.617 E.
Saint-Pierre
Saint-Pierre (spr. ßäng pĭähr). 1) Franz. Insel an der Südküste von Neufundland, 25 qkm, (1902) 5385 E., Reede; bildet mit Miquelon u.a. Inseln eine franz. Kolonie, 242 qkm, ...
Saint-Pierre [2]
Saint-Pierre (spr. ßäng pĭähr), Bernardin de, franz. Schriftsteller, geb. 19. Jan. 1737 zu Havre, lange Zeit Ingenieur im Auslande, seit 1794 Prof. der Moral an der ...
Saint-Pierre [3]
Saint-Pierre (-l?s-Calais) (spr. ??ng p??hr l? kal?h), fr?her selbst?ndige Stadt im franz. Dep. Pas-de-Calais, seit 1885 mit Calais (s.d.) vereinigt.
Saint-Pol-de-Léon
Saint-Pol-de-Léon (spr. ßäng poll dĕ leóng), Stadt im franz. Dep. Finistère, (1901) 7846 E.
Saint-Privat
Saint-Privat (spr. ßäng priwá), Dorf in Lothringen, (1900) 555 E.; in der Schlacht bei Gravelotte-S. (18. Aug. 1870) von preuß. Garde und Sachsen erstürmt.
Saint-Quay
Saint-Quay (spr. ßäng keh), Seebadeort im franz. Dep. Côtes-du-Nord, (1901) 3098 E., Hafen.
Saint-Quentin
Saint-Quentin (spr. ßäng kangtäng), das röm. Augusta Veromanduorum, Stadt im franz. Dep. Aisne, an der Seine, (1901) 50.278 E., got. Kollegiatkirche (12. bis 15. Jahrh.), ...
Saint-René Taillandier
Saint-Ren? Taillandier (spr. ??ng), s. Taillandier.
Saint-Saëns
Saint-Saëns (spr. ßäng ßaáng), Camille, franz. Komponist und Klaviervirtuos, geb. 9. Okt. 1835 zu Paris; schrieb Oratorien, Opern (»Samson et Dalila«), Sinfonien, Klavier- ...
Saint-Servan
Saint-Servan (spr. ??ng ??rrw?ng), Stadt im franz. Dep. Ille-et-Vilaine, an der M?ndung der Rance, (1901) 12.597 E., Kriegshafen, Fort; Schiffbau.
Saint-Simon
Saint-Simon (spr. ßäng ßimóng), Claude Henri, Graf, Gründer der ersten Sozialistenschule (s. Saint-Simonismus), geb. 17. Okt. 1760 zu Paris, focht unter Washington in ...
Saint-Simon [2]
Saint-Simon (spr. ßäng ßimóng), Louis de Rouvroy, Herzog von, geb. 5. Jan. 1675 in Paris, 1715 Mitglied des Regentschaftrats, gest. 2. März 1755; berühmt durch seine ...
Saint-Simonismus
Saint-Simonismus (spr. ßäng), die von den Anhängern Saint-Simons (s.d.) gegründete sozialistische Schule, zu der Bazard, Rodrigues, Carnot, Michel Chevalier, Fournel u.a. ...
Saint-Thomas
Saint-Thomas (spr. ??ng tommah), d?n. Insel, s. Sankt Thomas; portug. Guineainsel, s. S?o Thom?.
Saint-Trond
Saint-Trond (spr. ??ng trong), belg. Stadt, s. Sankt Truyen.
Saint-Tropez
Saint-Tropez (spr. ßäng trŏpäs'), Hafenstadt im franz. Dep. Var, am Golf von S., (1901) 3704 E.
Saint-Victor
Saint-Victor (spr. ßäng), Paul Bins de, Graf, franz. Schriftsteller, geb. 11. Juli 1827 in Paris, seit 1870 Generalinspektor der schönen Künste, gest. das. 9. Juli 1881; ...
Saint-Yrieix
Saint-Yrieix (spr. ??ngtir??ks), Stadt im franz. Dep. Haute-Vienne, an der Loue, (1901) 8363 E.
Sainte ampoule
Sainte ampoule (frz., spr. ??ngt angpuhl), der Sage nach das 496 bei der Salbung des fr?nk. K?nigs Chlodwig I. zu Reims (Ampulla Remensis) durch eine Taube vom Himmel gebrachte ...
Sainte-Barbe
Sainte-Barbe (spr. ??ngt barb), s. Barbara.
Sainte-Beuve
Sainte-Beuve (spr. ßängt böw), Charles Augustin, franz. Kritiker und Dichter, geb. 23. Dez. 1804 zu Boulogne, seit 1865 kaiserl. Senator, Mitglied der Franz. Akademie, gest. ...
Sainte-Claire-Deville
Sainte-Claire-Deville (spr. ßängt klähr dĕwil), Charles, franz. Geolog und Meteorolog, geb. 26. Febr. 1814 auf Sankt Thomas, gest. 10. Okt. 1876 in Paris als Generalinspektor ...
Sainte-Croix
Sainte-Croix (spr. ??ngt kr??), Santa Cruz, eine der d?n.-westind. Jungferninsel, mit Nebeninseln 218 qkm, (1901) 18.590 E. (meist Neger); Hauptstadt Christianst?d.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.024 c;