Слова на букву rück-seel (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву rück-seel (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Sauerstoffsäuren
Sauerstoffsäuren, s. Säuren.
Sauerteig
Sauerteig, der Teil des in G?rung befindlichen Brotteigs, der bis zum n?chsten Backen aufgehoben wird, um in dem frischen Teig sogleich die G?rung einzuleiten.
Sauertropfen
Sauertropfen, wei?e, s.v.w. Hallersches Sauer (s.d.).
Sauerwurm
Sauerwurm, s. Wickler.
Sauf-conduit
Sauf-conduit (frz., spr. ?of kongd??h), sicheres Geleit.
Saufeder
Saufeder, Schweinsfeder, Fangeisen, lanzenf?rmige Waffe mit scharfgeschliffener eiserner Spitze (Feder) zum Sau- und B?renfang.
Saufenchel
Saufenchel, Pflanzenart, s. Peucedanum.
Säuferkrankheit
S?uferkrankheit, s. Alkoholismus.
Säuferwahnsinn
S?uferwahnsinn, s. Delirium.
Saugadern
Saugadern, s.v.w. Lymphgef??e (s. Lymphatisches System).
Saugdrains
Saugdrains, s. Drainierung.
Säugetiere
Säugetiere (Mammalĭa), Klasse der Wirbeltiere, warmblütige, stets durch Lungen atmende Tiere, die lebendige Junge gebären und diese säugen; meist mit Haaren (Wolle, Borsten, ...
Sauggas
Sauggas, ein Dowsongas (s.d.), welches vom Gasmotor direkt aus dem Generator angesaugt wird, so da? ein besonderer Gasbeh?lter entbehrlich ist. Der Dampf wird in einem vom ...
Saugheber
Saugheber, s. Heber [Abb. 779 b].
Saugkerfe
Saugkerfe, s. Kaukerfe.
Saugkiesel
Saugkiesel, s.v.w. Polierschiefer.
Säuglingsbewahranstalten
S?uglingsbewahranstalten, s. Krippen.
Saugmilbe
Saugmilbe, s. Krätzmilben.
Saugor
Saugor, engl. Schreibung f?r die brit.-ostind. Stadt Sagar.
Saugröhre
Saugr?hre, s. Pipette.
Saugschiefer
Saugschiefer (Saugkiesel), s. Polierschiefer.
Saugwarzen
Saugwarzen, bei Pflanzen s.v.w. Haustorien.
Saugwürmer
Saugw?rmer, Lochw?rmer (Tremat?des), Ordnung der Plattw?rmer, ausschlie?lich parasitisch lebende W?rmer mit ungegliedertem, wimperlosem K?rper, bauchst?ndigen, muskul?sen ...
Saul
Saul (hebr., »der Erbetene«), erster König von Israel (um 1075-55 v. Chr.), Sohn des Kis vom Stamm Benjamin, auf Betreiben des Samuel nach einem Siege über die Ammoniter vom ...
Säulchenflechte
S?ulchenflechte, Pflanzengattg., s. Cladonia.
Säule
Säule, in der Baukunst ein senkrechter, freistehender Träger, bestehend aus dem entweder glatten oder kannelierten, nach oben sich etwas verjüngenden Schaft, welcher unten mit ...
Säule [2]
S?ule (kristallogr.), s.v.w. Prisma (s.d.).
Säulen des Herkules
S?ulen des Herkules, s. Herkuless?ulen.
Säulenapostel
S?ulenapostel, nach Gal. 2, 9 die Apostel Jakobus (Bruder Jesu), Petrus und Johannes, weil sie in der Jerusalemer Gemeinde als oberste Autorit?t galten.
Säulenbasilika
S?ulenbasilika, eine Basilika (s.d.) mit einem nur auf S?ulen ruhenden Langschiff.
Säulenhalle
S?ulenhalle, s. Portikus.
Säulenheilige
S?ulenheilige, s. Styliten.
Säulenkaktus
S?ulenkaktus, s. Cereus.
Säulenpiaster
S?ulenpiaster, s. Colonnato.
Säulenzünder
Säulenzünder, älterer Geschoßzünder mit Satzzylinder in einem Holzfutter, der je nach der erforderlichen Brennzeit abgeschnitten wurde.
Saulgau
Saulgau, Oberamtsstadt im württemb. Donaukreis, an der Schwarzach, (1905) 4913 E., Amtsgericht.
Sault-(de-) Sainte-Marie
Sault-(de-) Sainte-Marie (spr. ßoh, ßängt marih), Stadt im nordamerik. Staate Michigan, am Soo- oder Sault-Sainte-Marie-Kanal, (1900) 10.538 E. – Gegenüber in der kanad. ...
Saulus
Saulus, s. Paulus.
Saum
Saum (Ohm), früheres schweiz. Flüssigkeitsmaß = 150 l; österr. Gewicht = 23/4 Wiener Zentner = 154 kg.
Saumfarn
Saumfarn, Pflanzengattg., s. Pteris.
Saumgatter
Saumgatter, eine Gatters?ge zum Bes?umen (Abschneiden der Rundungen) der Holzst?mme zu Balken.
Saumquallen
Saumquallen, s. Hydroidpolypen.
Saumriff
Saumriff, s. Korallenbauten und Tafel: Kartographie II, 12.
Saumtier
Saumtier (vom grch. sagma, d.i. Packsattel), Maultier oder Pferd (Saumpferd) zum Tragen von Lasten.
Saumur
Saumur (spr. ?om?hr), Stadt im franz. Dep. Maine-et-Loire, an der Loire, (1901) 16.233 E., Schlo? (11. Jahrh., jetzt Pulvermagazin), Kavallerieschule.
Saunier
Saunier, Lons-le-, franz. Stadt, s. Lons-le-Saunier.
Saupilz
Saupilz, s. Hexenpilz und Tafel: Pilze, 3.
Sauppe
Sauppe, Hermann, Philolog, geb. 9. Dez. 1809 zu Wesenstein, seit 1856 Prof. zu Göttingen, gest. das. 16. Sept. 1893; begründete 1848 mit Mor. Haupt eine Sammlung griech. und ...
Säure
Säure, Säureanhydride, s. Säuren.
Säuregrün
S?uregr?n, Lichtgr?n, zur Malachitgr?ngruppe geh?rige Farbstoffe, in Wasser mit gr?ner Farbe l?sliche Pulver; f?rben Seide und Wolle gr?n.
Säuren
S?uren, chem. Verbindungen, deren Wasserstoffatome in Ber?hrung mit Metallen oder Metalloxyden und Hydraten durch Metalle ersetzt werden unter Bildung von Salzen. Wenn sie in ...
Sauret
Sauret (spr. ßoreh), Emile, franz. Violinvirtuos, geb. 22. Mai 1852 in Dun-le-Roi, in Paris und Brüssel gebildet, dann auf Kunstreisen in Europa und Amerika, seit 1891 ...
Säurewecker
Säurewecker, Reinzucht von Säuerungspilzen zur Erzeugung sauren Rahms zur Butterbereitung.
Saurichniten
Saurichn?ten, fossile Fu?spuren eidechsenartiger Tiere; im Keupersandstein von Coburg. [Beispiel zeigt Abb. 347, bei Chirotherium.]
Saurier
Saurĭer (Saurĭa), s. Eidechsen.
Sauropoden
Saurop?den, riesenhafte fossile Dinosaurier.
Sauropsidae
Saurops?dae, eine der drei Unterklassen der Wirbeltiere, die vereinigten Reptilien und V?gel.
Sauropterygier
Sauropteryg?er, s. Plesiosaurus.
Sauser
Sauser, der Most (s.d.) nach der ersten G?rung.
Saussier
Saussier (spr. ?o??eh), Felix Gustave, franz. General geb. 16. Jan. 1828 zu Troyes, 1870 in Metz Regimentskommandeur, kriegsgefangen, 1879 Korpsbefehlshaber in Algerien, dann ...
Saussure
Saussure (spr. ßoßühr), Horace Bénedicte de, franz. Naturforscher, geb. 17. Febr. 1740 zu Conches bei Genf, gest. 22. Jan. 1799 als Prof. in Genf, hochverdient um Geologie, ...
Saussurit
Saussurīt (spr. ßoßür-), Umwandlungsprodukt des Plagioklases, grünlichweißes Aggregat, hauptsächlich aus Zoisit. Gemengteil gewisser Varietäten des Gabbros.
Sauternes
Sauternes (spr. ?ot?rrn), feine wei?e Bordeauxweine vom Flecken S. (1901: 934 E.), im Dep. Gironde.
Sautieren
Sautieren (frz., spr. ?ot-), d?nne Fleischschnitte, Kartoffeln u.a. in einer Pfanne mit Butter auf lebhaftem Feuer schwenken und dadurch rasch gar machen.
Sauve qui peut!
Sauve qui peut! (spr., spr. ßow ki pöh), rette sich, wer kann!
Sauvegarde
Sauvegarde (spr. ?ow'g?rd), Schutzwache; auch Schutzbrief.
Sauveur
Sauveur (sor. ßowöhr), Joseph, Akustiker, geb. 24. März 1653 in La Flêche, gest. 9. Juli 1716 zu Paris, berechnete zuerst die absolute Schwingungszeit der Töne und erklärte ...
Sava
Sava, griech. Sabbas, serb. Heiliger, eigentlich Rastko, geb. 1169, gr?ndete 1198 das Kloster Chilandar auf dem Berge Athos, 1219-34 erster Erzbischof von Serbien, gest. 1236 in ...
Savage
Savage (spr. ??ww?dsch), Richard, engl. Dichter, geb. 16. Jan. 1697 zu London, angeblich nat?rlicher Sohn der Gr?fin Macclesfield und des Lords Rivers, gest. 1. Aug. 1743 im ...
Savage Island
Savage Island (spr. ßäwwĕdsch eiländ), s. Niuë.
Savage [2]
Savage (spr. ßäwwĕdsch), Richard Henry, amerik. Schriftsteller, geb. 12. Juni 1846 in Utika (Neuyork), 1874-84 Zivilingenieur, nahm am Kriege gegen Spanien teil, gest. 12. Okt. ...
Savage-Armstrong
Savage-Armstrong (spr. ??ww?dsch), George Francis, irisch-engl. Dichter, s. Armstrong.
Savaii
Savaii, größte der deutschen Samoainseln, 70 km lg., 40 km br., im Mua (erloschener Vulkan) 1640 m hoch, 1707 qkm, (1900) 14.022 E.
Savannah
Savannah (spr. ??w?nn?), Grenzflu? zwischen Georgia und S?dkarolina (Nordamerika), m?ndet nach 720 km in den Atlant. Ozean. An ihm die Stadt S., befestigter Haupthafen Georgias, ...
Savannen
Savannen (span.), in den Tropen weite Grasfluren, welche, im Gegensatz zu den sonst verwandten Pampas und Puszten, mit eingestreuten B?umen und Baumgruppen besetzt sind. ...
Savannenhund
Savannenhund, Karasissi, Maikong (Canis cancriv?rus Desm. [Abb. 1606]), wilde Hundeart, dunkelbraun; Guayana und Venezuela.
Savaria
Savar?a (Colon?a Claud?a Savar?a), alter Name der Stadt Steinamanger.
Savary
Savăry, Anne Jean Marie René, Herzog von Rovigo, General und Polizeiminister Napoleons I., geb. 26. April 1774 zu Marc (Ardennen), präsidierte 1804 bei Verurteilung des Herzogs ...
Save
Save (Sau, ungar. Szava), r. Nebenflu? der Donau, entsteht in Krain bei Radmannsdorf aus der Wurzener S. und der Wocheiner S., wird bei dem Einflu? der Laibach schiffbar, m?ndet ...
Save [2]
Save (spr. ?ahw'), l. Nebenflu? der Garonne, entspringt im Dep. Hautes-Pyr?n?es, m?ndet bei Grenade, 148 km lg.
Saverne
Saverne (spr. -w?rrn), franz. Name von Zabern.
Savigliano
Savigliano (spr. -wilj?-), Stadt in der ital. Prov. Cuneo (Piemont), an der Maira, (1901) 17.321 E.; hier 4. und 5. Nov. 1799 Sieg der Russen und ?sterreicher ?ber die ...
Savignano di Romagna
Savignano di Romagna (spr. -winnj?, -mannja), Stadt in der ital. Prov. Forl?, (1901) 4874 E., Akademie.
Savigny
Savigny (spr. -winnjih), Friedr. Karl von, Jurist, geb. 21. Febr. 1779 zu Frankfurt a. M., seit 1810 Prof. zu Berlin, 1842-48 Justizminister, gest. 25. Okt. 1861, Führer der sog. ...
Savitar
Savitar, ind. Sonnengott, s. Sūrya.
Sävitien
Sävitĭen (lat.), Mißhandlungen.
Savitri
Sāvitrī, Tochter des ind. Sonnengottes Savitar; auch Tochter des Königs Açvapati, Frau des Satjavant, den sie durch ihre Treue dem Todesgotte Jama abringt. Die Erzählung von ...
Savoie
Savoie (spr. ?aw??), Savoyen (im engern Sinne), franz. Dep. im s?dl. Savoyen, 6188 qkm, (1901) 254.781 E., Hochalpenland; Hauptstadt Chamb?ry.
Savoie [2]
Savoie, Haute- (spr. oht ?aw??), Obersavoyen, franz. Departement im n?rdl. Savoyen, 4598 qkm, (1901) 263.803 E.; Hauptstadt Annecy.
Savoir-faire
Savoir-faire (frz., spr. ßawŏahr fähr, »zu machen wissen«), Geschicklichkeit, Gewandtheit; Savoir-vivre (spr. -wihwr, »zu leben wissen«), Lebensart, Lebensklugheit.
Savona
Sav?na, Stadt in der ital. Prov. Genua, an der Riviera di Ponente, (1901) 38.355 E., befestigter Hafen [Beilage: ? Italien].
Savonarola
Savonarōla, Girolamo, Urheber eines kirchlich-polit. Reformversuchs in Florenz, geb. 21. Sept. 1452 zu Ferrara, Dominikaner, 1489 Prior von San Marco zu Florenz, kämpfte gegen ...
Savonette
Savonette (frz.), Seifen-, Fleckkugel.
Savorgnan de Brazza
Savorgnan de Brazza, Peter, Graf, s. Brazza.
Savoyen
Savoyen, früheres Herzogtum, Stammland der Sardin. Monarchie, seit 1860 zu Frankreich gehörig, bildet die Dep. Savoie und Haute-Savoie. Die Savoyarden sprechen eine franz. ...
Savoyer Alpen
Savoyer Alpen, Gruppe der Westalpen, zerf?llt in die Montblanc-, Dent-du-Midi- und Ross?regruppe.
Savoyerkohl
Savoyerkohl, s. Wirsing.
Savu
Savu (Sawa), niederl?nd. Inselgruppe in Hinterindien (Residentschaft Timor) 597 qkm, (1895) 25.900 E., besteht aus Gro?-Savu, Benjoar und Hokki.
Sáwakot
S?wakot, Zweig der Karelier, s. Finnen.
Sawatch Range
Sawatch Range (spr. -watsch rehndsch), nordamerik. Felsengebirge in Colorado, Wasserscheide zwischen Colorado und Mississippi, 160 km lg., bis 4381 m hoch.
Sax
Sax, altgerman. Waffe, s. Sachs.
Sax [2]
Sax, Adolphe, Blasinstrumentenmacher, geb. 6. Nov. 1814 zu Dinant in Belgien, gest. 8. Febr. 1894 in Paris, Verbesserer und Erfinder vieler Blasinstrumente (Saxophon, Saxtuba ...
Sax [3]
Sax, Emil, Nationalökonom, geb. 8. Febr. 1845 zu Jauernig (Österr.-Schlesien), 1879-93 Prof. in Prag; schrieb: »Die Verkehrsmittel in Volks- und Staatswirtschaft« (2 Bde., ...
Saxifraga
Saxifr?ga L., Steinbrech, Pflanzengattg. der Saxifragazeen, Kr?uter der n?rdl. gem??igten Zone. S. granul?ta L. (K?rnersteinbrech [Abb. 1607]), Wiesenpflanze mit zahlreichen ...
Saxifragazeen
Saxifragaz?en, Pflanzenfamilie der Saxifraginen, Kr?uter der gem??igten und kalten Zonen.
Saxifraginen
Saxifrag?nen, dikotyledonische Pflanzenordnung der Choripetalen; umfa?t die Krassulazeen, Saxifragazeen, Hamamelidazeen und Platanazeen.
Saxnôt
Saxnôt, bei den alten Sachsen der Kriegsgott.
Saxo
Saxo Grammatĭkus, altdän. Historiker, Schreiber des Bischofs Absalon, gest. um 1208; seine »Historia Daniae« (hg. von P. E. Müller, 1839-58; Holder, 1886; deutsch von ...
Say
Say (Sa?, Sa), Stadt im Haussastaat Gando in Nordwestafrika, auf dem rechten Ufer des Niger.
Say [2]
Say (spr. ßä), Jean Baptiste, franz. Nationalökonom, geb. 5. Jan. 1767 zu Lyon, gest. 15. Nov. 1832 zu Paris; Hauptwerke: »Traité d'économie politique« (8. Aufl. 1876; ...
Saybusch
Saybusch, Bezirksstadt in Galizien, an der Sola, (1900) 4892 E.
Sayce
Sayce (spr. ßehß), Archibald Henry, engl. Sprachforscher und Assyriolog, geb. 25. März 1846 zu Shirehampton, seit 1876 Prof. zu Oxford; schrieb: »Grammar of the Assyrian ...
Sayda
Sayda (Saida), Stadt in der s?chs. Kreish. Dresden, im Erzgebirge, (1905) 1370 E., Amtsgericht.
Sayettengarne
Sayettengarne, s.v.w. Halbkammgarne (s.d.).
Sayn
Sayn, Flecken und Hauptort der Grafsch. S. im preu?. Reg.-Bez. Koblenz, (1905) 3100 E., Schlo? der F?rsten zu Sayn und Wittgenstein, Irrenanstalt.
Sayn und Wittgenstein
Sayn und Wittgenstein, ehemals reichsunmittelbare Grafschaft, jetzt zu Preußen (Rheinprovinz und Nassau) gehörig, besteht noch aus zwei Hauptlinien. a. S.-W.-Berleburg, ...
Sazawa
Saz?wa (spr. ?as-), Safau, ?stl. Nebenflu? der Moldau in B?hmen, m?ndet nach 178 km bei Dawle.
Saßnitz
Sa?nitz, Dorf und Seebad auf R?gen, Halbinsel Jasmund, an der Prorer Wiek, (1900) 447 E.
Sb
Sb, chem. Zeichen f?r Antimon (Stibium).
Sbakh
Sbakh, Salzsümpfe, s. Schott.
Sbiglia
Sbiglia (spr. ßbilja), Sbiglie, Sbilie, Benennungen des tunes. Piasters = 0,507 M.
Sbirren
Sbirren, fr?her in Italien, bes. im Kirchenstaat, die milit?r. organisierten Justiz- und Polizeidiener.
Sbornik
Sbornik (russ.), Archiv, Magazin; Titel von Zeitschriften; auch ein Kopfputz russ. Frauen.
Scabies
Scabĭes (lat.), Krätze; skabĭös, krätzig.
Scabiosa
Scabi?sa L., Sternkopf, Knopfblume, Pflanzengattg. der Dipsazeen, bes. h?ufig im Orient und am Mittelmeer; bei uns S. succ?sa L. (Teufelsabbi?, St. Peterskraut), auch als ...
Scafati
Scaf?ti, Stadt in der ital. Prov. Salerno, am Sarno, (1901) 13.777 E.; Baumwollkultur.
Scala
Scala (lat. Scalig?ri, deutsch Scaliger), ital. Dynastengeschlecht in Verona (1260-1387). Mastino I. della S., Gr?nder der Macht seines Hauses, 1260 Podest?, 1262 Capitano; ...
Scalanova
Scalan?va, t?rk.-kleinasiat. Stadt, s. Kusch-Adassi.
Scaletta
Scaletta, Pa? (2619 m) in den Silvrettaalpen, schweiz. Kanton Graub?nden, von Davos-D?rfli nach Capella im Oberengadin.
Scaliger
Scal?ger, Geschlecht, s. Scala.
Scaliger [2]
Scalĭger, Jul. Cäsar, eigentlich della Scala, Arzt, Philolog und Kritiker, geb. 23. April 1484 zu Riva, gest. 21. Okt. 1558 zu Agen in Frankreich. – Sein Sohn Joseph Justus ...
Scandia
Scand?a, Scandinav?a, alter Name f?r Schonen im s?dl. Schweden.
Scansores
Scansōres, s. Klettervögel.
Scanzoni
Scanzōni von Lichtenfels, Friedr. Wilh., Geburtshelfer und Gynäkolog, geb. 21. Dez. 1821 zu Prag, 1850-88 Prof. in Würzburg, gest. 12. Juni 1891 auf seinem Gute Schloß ...
Scaphopoda
Scaphopŏda, s. Grabfüßer.
Scapino
Scapīno, ital. Theaterfigur, der verschmitzte Bediente.
Scapula
Scapŭla (lat.), das Schulterblatt (s. Schultern).
Scarabaeus
Scar?baeus (lat.), der K?fer, insbes. der zu den Mistk?fern geh?rige, den alten ?gyptern heilige Ateuchus sacer L. (s. Mistk?fer). Nachbildungen in Stein etc. (Skarab?en, ...
Scaramuccia
Scaramuccia (spr. -muttscha), s. Skaramuz.
Scarborough
Scarborough (spr. -bŏrŏ oder -brŏ). 1) Stadt in der engl. Grafsch. York (North Riding) (1901) 38.161 E. – 2) Hauptstadt der brit. Insel Tabago, 3000 E.
Scardona
Scard?na, Stadt in Dalmatien, (1900) 10.613 E.
Scarlatti
Scarlatti, Alessandro, ital. Komponist, geb. 1649 zu Trapani, gest. 24. Okt. 1725 zu Neapel, Gründer der neapolitan. Schule; schrieb zahlreiche Bühnen- und Kirchenwerke, auch ...
Scarpanto
Scarpanto, t?rk. Insel, s. Karpathos.
Scarpe
Scarpe, Nebenflu? der Schelde in Frankreich, m?ndet nach 112 km bei Saint-Amand.
Scarron
Scarron (spr. -óng), Paul, franz. Dichter, geb. 1610 in Paris, 1652 mit Françoise d'Aubigné, der spätern Frau von Maintenon, vermählt, gest. 7. Okt. 1660 zu Paris; schrieb ...
Scartazzini
Scartazzīni, Joh. Andr., Danteforscher, geb. 30. Dez. 1837 zu Bondo (Graubünden), seit 1884 Pfarrer in Fahrwangen (Aargau), gest. das. 11. Febr. 1901; gab heraus: »Divina ...
Scävola
Sc?v?la, s. Mucius.
Scefi
Scefi (spr. sche-), Klara, Stifterin des Ordens der Klarissinnen (s.d.).
Scelidotherium
Scelidother?um, s. Faultiere.
Scepter
Scepter, s. Zepter.
Scesaplana
Scesaplāna (spr. sche-), höchster Berg des Rhätikon (Ostalpen), 2969 m hoch.
Scha-ho
Scha-ho, l. Zuflu? des Hun-ho (Flu?gebiet Liau-ho) in der Mandschurei, s?dl. von Muk-den. Daran 9. bis 18. Okt. 1904 K?mpfe der Russen mit den Japanern, die mit dem R?ckzug der ...
Scha-mo
Scha-mo, chines. Sandw?ste, s. Gobi.
Scha-schi
Scha-schi, chines. Hafen, s. Scha-si.
Scha-si
Scha-si, Vertragshafen (seit 1896) in der chines. Prov. Hu-pe, am Jang-tse-kiang, (1904) 80.000 einheimische E.
Schaaffhausen
Schaaffhausen, Hermann, Anthropolog, geb. 18. Juli 1816 zu Koblenz, seit 1855 Prof. in Bonn, gest. 26. Jan. 1893; schrieb: »Über die Urform des menschlichen Schädels« (1869), ...
Schabbes
Schabbes (hebr.), s. Sabbat. S.-Goi, s. Goi.
Schaben
Schaben (Blattĭdae), Familie der eigentlichen Geradflügler, Insekten mit flachem, eiförmigem Körper; Kopf fast völlig von dem großen Halsschild bedeckt, Fühler lang, ...
Schabkäfer
Schabkäfer, s. Speckkäfer [Abb. 1773].
Schabkunst
Schabkunst, Schabmanier, s. Kupferstechkunst.
Schablone
Schablōne, Muster zur Nachfertigung gleichgestalteter Gegenstände, ein Blatt aus Holz, Blech oder Pappe, in welchem das Muster ausgeschnitten ist, um es auf Flächen zu ...
Schablonendrehbank
Schablonendrehbank, s.v.w. Fassondrehbank (s.d.).
Schabotte
Schabotte, s. Chabotte.
Schabrácke
Schabrácke (türk.), verzierte Pferde-, Satteldecke.
Schabrunke
Schabrunke, Paradedecke der Kürassiere über den Pistolenhaltern oder Packtaschen.
Schabzieger
Schabzieger, der grüne Kräuterkäse in der Schweiz; Schabziegerklee, s. Melilotus.
Schach
Schach, s. Schah und Schachspiel.
Schacharit
Schacharit (hebr.), Morgengebet der Israeliten.
Schachblume
Schachblume, s. Fritillaria.
Schachen
Schachen, Aussichtspunkt im Wettersteingebirge (Nordtiroler Kalkalpen), 1700 m, Schlo?.
Schächental
Schächental, Alpental im schweiz. Kanton Uri, 16 km lg., vom Schächenbach (Zufluß der Reuß) durchströmt, mündet bei Bürglen in das Reußtal.
Schächer
Schächer, s.v.w. Räuber, Mörder, seit Luther Bezeichnung der zwei mit Jesu gekreuzigten Übeltäter.
Schächerkreuz
Sch?cherkreuz, Gabelkreuz, bes. in der Wappenkunde, bestehend aus einem senkrechten Pfahl und zwei schr?gen Armen oben.
Schachmatt
Schachmatt, s.v.w. Matt (s.d. nebst Abb. 1146).
Schachspiel
Schachspiel, Brettspiel für zwei Parteien, aus Indien stammend, von da nach China und Persien, zur Zeit Karls d.Gr. nach Griechenland, später durch die Mauren nach Italien und ...
Schacht
Schacht, lotrecht (seiger) oder mit bedeutender Neigung (tonnl?gig) in die Tiefe (Teufe) bergm?nnisch gef?hrter Grubenbau, der ?ber Tage durch das Schachthaus [Tafel: Bergbau II, ...
Schachtelhalme
Schachtelhalme, s. Equisetazeen.
Schachtelsaft
Schachtelsaft, s.v.w. Marmelade.
Schachtelwurm
Schachtelwurm, s. Bandwürmer.
Schächten
Schächten, nach jüd. Ritus (mit Durchschneidung der Luftröhre) schlachten, wird durch den dazu autorisierten Schächter (Schochet) vorgenommen. – Vgl. Simon (1893), Weichmann ...
Schachtfuß
Schachtfuß, ein Körpermaß von 1 Fuß Länge, 1 Fuß Breite und 1 Zoll Höhe.
Schachtkranz
Schachtkranz, s. Hängebank.
Schachtofen
Schachtofen, Ofen, dessen Innenraum schachtartig, d.h. oben offen und bedeutend h?her als weit ist; dient zum R?sten und Schmelzen von Erzen und H?ttenprodukten. Der H?he nach ...
Schachtrute
Schachtrute, s. Rute.
Schack
Schack, Adolf, Graf von, Dichter, Literarhistoriker und Übersetzer, geb. 2. Aug. 1815 zu Brüsewitz (Mecklenburg), lebte in München, im Besitz einer wertvollen Gemäldegalerie ...
Schadchen
Schadchen (jüd.-deutsch), Heiratsvermittler.
Schade
Schade, Oskar, Germanist, geb. 25. März 1826 zu Erfurt, 1863-1906 ord. Prof. in Königsberg; Hauptwerk: »Altdeutsches Wörterbuch« (2. Aufl. 1872-82).
Schädelbohrer
Sch?delbohrer (Trepan), s. Trepanation.
Schädelhöhle
Schädelhöhle, s. Schädel.
Schädellehre
Schädellehre, Kraniologie, die Lehre vom menschlichen Schädel in anthropolog. Beziehung, beschäftigt sich hauptsächlich mit der Schädelmessung (der Kraniometrie). Der ...
Schädelschwund
Sch?delschwund, s. Englische Krankheit.
Schädelstätte
Sch?delst?tte, s. Golgatha und Kalvarienberg.
Schadenersatz
Schadenersatz, die Entsch?digung f?r einen entstandenen Schaden, sowohl positiven Schaden als auch entgangenen Gewinn, kann au?erhalb eines Vertragsverh?ltnisses in der Regel nur ...
Schadow
Schadow, Gottfr., Bildhauer, geb. 20. Mai 1764 zu Berlin, seit 1816 Direktor der Berliner Kunstakademie, gest. das. 28. Jan. 1850; bes. Porträtstatuen und Büsten, so: Ziethen, ...
Schádrinsk
Schádrinsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Perm, am Isset (zum Tobol), 11.686 E.
Schaedler
Schaedler, Franz, kath. Theolog und Politiker, geb. 5. Dez. 1852 in Oggersheim, 1875-79 Kaplan, 1897 Domkapitular in Bamberg, 1901 Domdechant. Seit 1890 Mitglied (Zentrum) des ...
Schaefer
Schaefer, Joh. Wilh., Literarhistoriker, geb. 17. Sept. 1809 zu Seehausen bei Bremen, gest. 2. März 1880 als Oberlehrer an der Hauptschule in Bremen; schrieb: »Geschichte der ...
Schaerbeek
Schaerbeek (spr. schahrbehk), Vorstadt von Brüssel, (1904) 69.710 E.
Schafarik
Schafarik, Paul Jos., Slawist, s. Šafařík.
Schafberg
Schafberg, Kalkalpenstock bei Sankt Wolfgang in Salzburg, 1780 m; Zahnradbahn.
Schafbrassen
Schafbrassen, s. Meerbrassen.
Schäfchen
Sch?fchen, Wolkenform, s. Cirrokumulus.
Schäfer
Schäfer, Dietrich, Geschichtsforscher, geb. 16. Mai 1845 zu Bremen, 1877 Prof. in Jena, 1884 in Breslau, 1888 in Tübingen, 1896 in Heidelberg, 1903 in Berlin; schrieb: »Die ...
Schäfer [2]
Schäfer, Karl, Architekt, geb. 18. Jan. 1844 in Cassel, seit 1884 Prof. an der Technischen Hochschule in Berlin, seit 1894 in Karlsruhe; Hauptbauten: Universität in Marburg, ...
Schäferlied
Sch?ferlied, s. Pastourelle.
Schäferspiel
Sch?ferspiel, s. Pastorale.
Schafeuter
Schafeuter, Pilz, s. Polyporus und Tafel: Pilze, 24.
Schaff
Schaff, bayr. Getreidemaß, s. Metze.
Schaff [2]
Schaff, Philipp, deutsch-amerik. prot. Theolog, geb. 1. Jan. 1819 zu Chur (Schweiz), 1844 Prof. am theol. Seminar zu Mercersburg (Pennsylvanien), 1869 am reform. Union Theological ...
Schäffel
Schäffel, bayr. Getreidemaß, s. Metze.
Schaffgotsch
Schaffgotsch (Schaafgotsche), altadliges Geschlecht, 1592 freiherrlich, 1708 reichsgräflich, besteht aus einem Schlesischen (die Linien I. Kynast-Warmbrunn; II. Wildschütz) und ...
Schaffhausen
Schaffhausen, nördlichster Kanton der Schweiz, 294 qkm, (1900) 41.514 deutsche, meist prot. E., r. am Rhein, im N. und O. vom Randengebirge durchzogen, im SW. zum Klettgau ...
Schäffle
Schäffle, Albert, Nationalökonom und Staatsmann, geb. 24. Febr. 1831 zu Nürtingen (Württemberg), seit 1868 Prof. zu Wien, 1868 Mitglied des Zollparlaments, Febr. bis Okt. 1871 ...
Schäfflertanz
Sch?fflertanz, B?ttchertanz, ein in M?nchen alle 7 Jahre im Januar stattfindender feierlicher Aufzug der B?ttcher zum Andenken an die Seuche von 1517.
Schaffliege
Schaffliege, s. Lausfliegen.
Schafgarbe
Schafgarbe, Pflanzengattg., s. Achillea.
Schafhaarling
Schafhaarling, s. Pelzfresser.
Schafhaut
Schafhaut, s. Amnion.
Schafhäutl
Schafh?utl, Karl Franz Emil von, Physiker, Geolog und Musiktheoretiker, geb. 16. Febr. 1803 zu Ingolstadt, 1843 Prof. zu M?nchen, 1849 auch Oberbibliothekar, gest. 25. Febr. 1890 ...
Schafkamel
Schafkamel, s. Lama.
Schafklee
Schafklee, Futterpflanze, s. Klee.
Schafkopf
Schafkopf, Spiel mit deutscher Karte, von 4, 6 oder 8 Personen in 2 Parteien gespielt, mit 1 oder 2 Kartenspielen (letzteres Doppel-S., Doppelkopf).
Schaflaus
Schaflaus, s. Lausfliegen.
Schaflinse
Schaflinse, Pflanzenart, s. Coronilla.
Schafochse
Schafochse, s. Bisamochse.
Schafpocken
Schafpocken, den Kuhpocken ?hnliche Seuche der Schafe.
Schafschwingel
Schafschwingel, Grasgattg., s. Festuca.
Schafshusten
Schafshusten, blauer, s.v.w. Keuchhusten (s.d.).
Schafstädt
Schafstädt (Schafstedt), Stadt im preuß. Reg.-Bez. Merseburg, (1905) 2850 E.
Schafstelze
Schafstelze, s. Bachstelze.
Schaftcelt
Schaftcelt, s. Celt.
Schafteke
Schafteke, s. Lausfliegen.
Schäften
Sch?ften, Art der Veredlung, s.v.w. Kopulation (s.d. nebst Abb. 961).
Schafthalme
Schafthalme, Pflanzenfamilie, s. Equisetazeen.
Schaftmörser
Schaftmörser, s. Hakenmörser.
Schafwasser
Schafwasser, Amnionwasser, s. Amnion.
Schafzecke
Schafzecke, s. Lausfliegen.
Schâh
Schâh (pers.), König, meist Titel der orient. Vasallenfürsten, während der unabhängige Souverän Schahinschah (Oberschah), Pâdischah genannt wird.
Schahdschahanpur
Schahdschahanpur (Shahjahanpur), Distriktsstadt in der Div. Rohilkhand der indo-brit. Vereinigten Provinzen (Nordwestprovinzen; jetzt Agra), (1901) 76.458 E.
Schahi
Schahi, pers. Rechnungsstufe und Kupfermünze, der 20. Teil eines Kran (s.d.).
Schâhnâme
Schâhnâme, Epos von Firdusi (s.d.).
Schahsade
Schāhsāde (pers.), Titel der pers., afghan. und ind. Prinzen.
Schakal
Schakal, Goldwolf (Canis aur?us Briss. [Tafel: Afrikanische Tierwelt, 17]), wilde Hundeart, fuchs?hnlich, gefr??ig, leicht z?hmbar; gesellig lebend, wegen seines n?chtlichen ...
Schakare
Schakare, s. Alligator.
Schakarillrinde
Schakarillrinde, s.v.w. Kaskarilla.
Schake
Schake (Seew.), Glied der Ankerkette.
Schaku
Schaku (Shaku), japan. Längenmaß = 0,303 m.
Schakuhuhn
Schakuhuhn (Jakuhuhn), s. Hokkovögel.
Schal
Schal (Shawl), gro?e Umschlagt?cher aus feinster Kaschmirwolle (pers. und tibet. Ziegenwolle), nachgeahmt aus Schafwolle (Kammgarn) oder gezwirnter Florettseide.
Schalanken
Schalanken, Ziergehänge, an ungar. Pferdegeschirren.
Schälblattern
Sch?lblattern, der Pemphigus (s.d.) der Neugeborenen.
Schalcken
Schalcken, Godfried, holl?nd. Genremaler, geb. 1643, viele Jahre in England, gest. 1706 im Haag; bes. Einzelfiguren in Kerzen- oder Lampenbeleuchtung.
Schalders
Schalders, Dorf und Badeort in Südtirol, (1900) 311 E., Hauptort des in das Eisacktal mündenden Schalderer Tals.
Schalenassel
Schalenassel, s. Schnurasseln.
Schalenblende
Schalenblende, schalige Zinkblende, auch Wurtzit, oder Gemenge beider.
Schalenguß
Schalenguß, s.v.w. Hartguß.
Schalenkrebse
Schalenkrebse (Thoracostr?ca), Unterabteilung der Malakostraken (s.d.), umfassend die Ordnungen 1) der stiel?ugigen S. (Podophthalm?ta). Unterordnungen: a. zehnf??ige S. ...
Schalenkreuz
Schalenkreuz, Robinsons, s. Anemograph [Abb. 73].
Schalet
Schalet, israel. Sabbatessen aus fettem Rind-, Hammel- oder G?nsefleisch mit Reis, Graupen, Erbsen.
Schalfigg
Schalfigg, Tal in der Schweiz, s. Schanfigg.
Schalk
Schalk, im Altdeutschen s.v.w. Knecht; später boshafter, schadenfroher Mensch (Schalksknecht); jetzt ein Mensch, der mutwillige, lose Streiche treibt.
Schalkantig beschlagen
Schalkantig beschlagen, s. Bewaldrechten.
Schalkau
Schalkau, Stadt in S.-Meiningen, an der Itz, (1905) 2244 E., Amtsgericht, Kunstschnitzschule.
Schälknötchen
Sch?lkn?tchen, Zahnausschlag, Zahnfriesel (Stroph?lus), Hautausschlag der S?uglinge; bla?rote, m??ig juckende Kn?tchen, verschwinden bald unter Abschuppung.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.033 c;