Слова на букву seel-tauf (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву seel-tauf (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Swasiland
Swasiland, kleines Kaffernreich im östl. Südafrika, 1509 m hohes Gebirgsland, seit 1895 unter dem Schutze der Südafrik. Republik, seit 1902 unter brit. Verwaltung ...
Swatopluk
Swatopluk, Herzog von Mähren, s. Mähren.
Sweaborg
Sweaborg, Festung s. Sveaborg.
Sweatingsystem
Sweatingsystem (engl., spr. ?wett-), Schwei?system, Schwitzsystem, die Art des Arbeitsverh?ltnisses, bei der zwischen dem eigentlichen Unternehmer und den ausf?hrenden Arbeitern ...
Swedenborg
Swedenborg, Emanuel von, Theosoph, geb. 29. Jan. 1688 zu Stockholm, 1719 als vorzüglicher Mechaniker geadelt, bis 1747 Assessor beim Bergwerkskollegium, schuf seit 1743 nach ...
Sweepstakes
Sweepstakes (engl., spr. swihpstehks), Einsatzrennen, Rennen, wobei die Preise lediglich oder hauptsächlich aus den Einsätzen gebildet werden.
Sweet
Sweet (spr. ßwiht), Henry, Anglizist, geb. 15. Sept. 1845 in London; veröffentlichte: »Anglo-Saxon reader« (7. Aufl. 1894), »Handbook of phonetics« (1877), »History of ...
Swell
Swell (engl.), Dünung; auch s.v.w. Stutzer.
Swenigoródka
Swenigor?dka, Kreisstadt im russ. Gouv. Kiew, am Tikitsch (zum Bug), 16.972 E.
Swensksund
Swensksund, s. Ruotsinsalmi.
Swenzjany
Swenzjany (poln. Swi?ciany), Kreisstadt im russ. Gouv. Wilna, 6359 E.
Swieten
Swieten, Gerard van, Arzt, geb. 7. Mai 1700 zu Leiden, 1745 Leibarzt der Kaiserin Maria Theresia, später Direktor des österr. Medizinalwesens, gest. 18. Juni 1772 zu ...
Swietenia
Swieten?a L., Pflanzengattg. der Meliazeen. S. mahagoni L. (Mahagonibaum [Abb. 1844; a Bl?te]), im trop. S?damerika, liefert das Mahagoniholz und die zur Verf?lschung der ...
Swift
Swift, Jonathan, engl. Satiriker und polit. Schriftsteller, geb. 30. Nov. 1667 zu Dublin, Dechant zu St. Patrick in Irland, gest. 19. Okt. 1745. Hauptschriften: »Tale of a tub«, ...
Swijága
Swij?ga, r. Nebenflu? der Wolga in den russ. Gouv. Simbirsk und Kasan, 363 km lg.
Swinburne
Swinburne (spr. -börn), Charles Algernon, engl. Dichter, geb. 5. April 1837 auf Holmwood bei Henley-on-Thames, huldigte dem philos. und polit. Radikalismus, verfaßte die Dramen ...
Swindon
Swindon (spr. ?winnd'n), Stadt in der engl. Grafsch. Wiltshire, (1901) 45.006 E., Bahnwerkst?tten.
Swine
Swine, die mittlere Ausm?ndung der Oder in die Ostsee, trennt die Inseln Usedom und Wollin.
Swinemünde
Swinem?nde, befestigter Seehafen und Kreisstadt im Kr. Usedom-Wollin, preu?. Reg.-Bez. Stettin, auf der Insel Usedom, l. an der Swine, (1900) 10.251 (1905: 13.703) E., ...
Swinton
Swinton (spr. ßwinnt'n), Stadt in der engl. Grafsch. York (West Riding), (1901) 12.217 E.
Swinton and Pendlebury
Swinton and Pendlebury (spr. ?winnt'n ?nd penndlb?rri), Stadt in der engl. Grafsch. Lancaster, (1901) 27.001 E.; Kohlengruben, Baumwollindustrie.
Swir
Swir, Fluß im russ. Gouv. Olonez, Abfluß des Onegasees, mündet im Ladogasee, 233 km lg., bildet einen Teil des Marienkanalsystems (s.d.). Der Swirkanal, 43 km lg., verbindet ...
Swjatopolk-Mirskij
Swjatopolk-Mirskij, Peter Dmitrijewitsch, Fürst, russ. Staatsmann, geb. 1857, 1904 als Nachfolger Plehwes Minister des Innern, mußte aber schon Jan. 1905 wieder einem ...
Swornik
Swornik, Stadt in Bosnien, s. Zvornik.
Sybaris
Syb?ris, eine im 8. Jahrh. v. Chr. von Ach?ern gegr?ndete Stadt in Unteritalien, am Flusse S. (jetzt Coscile), einem Nebenflusse des Krathis (jetzt Crati), wegen der Schwelgerei ...
Sybel
Sybel, Heinr. von, Geschichtschreiber, geb. 2. Dez. 1817 zu Düsseldorf, 1845 Prof. in Marburg, 1856 in München, 1861 in Bonn, seit 1875 zu Berlin Direktor der preuß. ...
Syceesilber
Syceesilber, s.v.w. Sissisilber (s.d.).
Sycosis
Syc?sis (grch.), s. Bartsinne.
Sydenham
Sydenham (spr. ??dd?n?mm), s?dl. Vorort Londons, (1901) 43.630 E., mit dem Kristallpalast (s.d.).
Sydenham [2]
Sydenham (spr. ßíddĕnämm), Thom., Arzt, geb. 1624 zu Windford Eagle (Dorset), gest. 29. Dez. 1689. »Opera« (1827; neue Ausg., deutsch 1787). – Vgl. Jahn (1840), Payne ...
Sydney
Sydney (spr. ?iddn?), Hauptstadt der brit.-austral. Kolonie Neus?dwales [Karte: Australien etc. I, 1], an der Hafenbai Port Jackson, mit den Vorst?dten (1903) 511.030 E., ...
Sydney [2]
Sydney (spr. ?iddn?), Haupt- und Hafenstadt der engl. Insel Kap Breton, (1901) 9909 E.
Sydow
Sydow, Theod. Emil von, Geograph und Kartograph, geb. 15. Juli 1812 zu Freiberg, gest. 13. Okt. 1873 zu Berlin als Oberst und Leiter der geogr.-statist. Abteilung des Großen ...
Sydra
Sydra, Golf von, s. Syrten.
Syene
Sy?ne, im Altertum Stadt in Ober?gypten, s. Assuan.
Syenit
Syen?t, kristallinisches Massengestein aus Orthoklas und entweder Hornblende (Hornblende-S.), oder Glimmer (Glimmer-S.), oder Augit (Augit-S.); akzessorisch Titanit, ...
Syenitporphyr
Syen?tporphyr, alte Eruptivgesteine in G?ngen, Orthoklas-, Hornblende-, Biotit- und Augiteinsprenglinge in dichter, grauer bis rotbrauner Grundmasse.
Syke
Syke, Marktflecken und Kreisort im preuß. Reg.-Bez. Hannover, (1905) 1996 E., Amtsgericht.
Sykomore
Sykom?re oder Maulbeerfeigenbaum (F?cus sycom?rus L.), mittelafrik. Baum mit feigen?hnlichen, traubig angeordneten Fr?chten und sehr dauerhaftem Holz.
Sykophánt
Sykophánt (grch.), im alten Athen Angeber der Leute, die die heiligen Feigenbäume schädigten, dann gewinnsüchtiger oder böswilliger Denunziant.
Sykose
Syk?se, s.v.w. Saccharin.
Sylbe
Sylbe, s. Silbe.
Syllabarium
Syllabarĭum (neulat.), Abcbuch.
Syllabieren
Syllabieren, die Buchstaben nach Silben (silbenmäßig) aussprechen; syllābisch, silbenweise; Syllabiermethode, Lesemethode, bei welcher die Silben nach vorheriger Nennung der ...
Syllabus
Syll?bus (grch.), Verzeichnis, Aufz?hlung; insbes. das der p?pstl. Enzyklika vom 8. Dez. 1864 beigegebene Verzeichnis der (80) modernen Irrlehren.
Syllepsis
Syll?psis (grch.), grammatische Figur, bei der ein Attribut oder Pr?dikat auf zwei oder mehrere in Person, Geschlecht und Numerus verschiedene Subjekte bezogen wird.
Syllogismus
Syllogismus (grch.), mittelbarer Schluß (s.d.). Syllogístik, Schlußformlehre.
Sylphen
Sylphen (grch.), nach den Paracelsisten die Elementargeister der Luft; Sylph?den, die weiblichen Luftgeister.
Sylt
Sylt, nordfries., zum preuß. Reg.-Bez. Schleswig gehörige Insel der Nordsee, 96 qkm, (1900) 4500 E.; wichtigste Orte Keitum (s.d.), Tinnum und Morsum. Seebad beim Dorf ...
Sylva
Sylva, Carmen, s. Elisabeth, rum?n. K?nigin.
Sylvanit
Sylvan?t, Schrifterz, monoklines Mineral, grau, wei?gelb, bestehend aus Tellur, Gold und Silber. Rhombisches Tellurgoldsilber mit geringen Mengen von Kupfer, Eisen und Antimon ...
Sylverius
Sylverĭus, Heiliger, Papst 536-537 (538). Tag. 20. Juni.
Sylvester
Sylvester (Silvester), Name von drei Päpsten [Beilage: ⇒ Päpste]. – S. I., der Heilige, 314-335, der Held der Legende von der Konstantinischen Schenkung (s. Donatio ...
Sylvesterorden
Sylvesterorden, p?pstl. Orden, 31. Okt. 1841 von Gregor XVI. gestiftet; Ordenszeichen: wei? emailliertes Malteserkreuz, das blaue Mittelfeld mit der Figur des heil. Sylvester. ...
Sylvien
Sylvĭen (Sylviĭdae), s. Sänger.
Sylvin
Sylv?n, H?velit, Leopoldit, regul?res, dem Steinsalz ?hnliches Mineral, Chlorkalium, in den Abraumsalzen von Sta?furt, Leopoldshall, Katusz (Galizien), zur Darstellung von ...
Symbabje
Symbabje, s?dafrik. Ruinenst?tte zwischen dem Limpopo und Sambesi, 1871 von Mauch entdeckt, von manchen f?r das Ophir der Bibel gehalten.
Symbiose
Symbi?se (grch.), in der Botanik ein Zusammenleben verschiedener pflanzlicher Organismen zum Zweck gegenseitiger F?rderung; so leben im Flechtenthallus regelm??ig Pilz und Alge in ...
Symbol
Symbōl (grch. symbŏlon; lat. symbŏlum), Erkennungszeichen; bedeutsames Zeichen überhaupt, Sinnbild; im theol. Sprachgebrauche die Bekenntnisformen oder -schriften (s. ...
Symbolik
Symbōlik (grch.), die Lehre von den Symbolen (s.d.); daher 1) die Wissenschaft von den religiösen Sinnbildern und sinnbildlichen Gebräuchen (vgl. Creuzer, »S. und Mythologie ...
Symbolisch
Symbōlisch, die Symbole (s.d.) betreffend, sinnbildlich.
Symbolische Bücher
Symbolische Bücher, die öffentlich anerkannten Bekenntnisschriften einer Kirche oder Sekte. Allgemein christlich (ökumenisch) sind: das Apostolische Symbolum (s.d.), das ...
Symbolisieren
Symbolisieren, durch Symbole (s.d.) darstellen.
Symbolismus
Symbolismus, in der modernen Literatur, bes. Frankreichs, eine Richtung, welche die Dinge nur durch symbolische Begriffe andeuten will, um dadurch gewisse Seelenzust?nde ...
Symbolum
Symbŏlum, s. Symbol und Symbolische Bücher.
Symborodon
Symbor?don, riesenhafte fossile S?ugetiergattg. aus der Ordnung der unpaarzehigen Huftiere, den Nash?rnern verwandt, mit zwei paarigen H?rnern auf dem Schnauzenr?cken. Reste im ...
Symi
Symi, t?rk. Insel an der S?dwestk?ste Kleinasiens, n?rdl. von Rhodus, Wilajet Dschesairi Bahri Sefid, 79 qkm, 8000 E.
Symmachie
Symmachīe (grch.), Schutz- und Trutzbündnis.
Symmelie
Symmel?e (grch.), s. Sympodie.
Symmetrie
Symmetrīe (grch.), Ebenmaß, die Zusammenstimmung der einzelnen Teile eines Ganzen hinsichtlich ihrer Anordnung um einen Punkt (zentrale oder sternförmige S.) oder eine gerade ...
Symonds
Symonds (spr. ßimmĕnds), John Addington, engl. Dichter und Kulturhistoriker, geb. 5. Okt. 1840 in Bristol, gest. 19. April 1893 in Rom; schrieb: »History of the Italian ...
Sympathetisch
Sympathētisch (grch.), gleiche Empfindungen habend oder hervorbringend.
Sympathetische Kuren
Sympath?tische Kuren, Heilungen durch Sympathie, Kuren, die angeblich durch eine geheimnisvolle Kraft gewisser K?rper oder Handlungen (Amulette, Besprechungen, Gebete) ausgef?hrt ...
Sympathetische Tinten
Sympath?tische Tinten, farblose chem. Fl?ssigkeiten (s. Kobalt); die damit hergestellte Schrift wird durch W?rme oder chem. Reagentien lesbar.
Sympathicus nervus
Sympath?cus nervus (lat.), sympathischer Nerv, besser sympathisches, auch vegetatives oder organisches Nervensystem (Eingeweidenerven), der Teil des Nervensystems, der die ...
Sympathie
Sympath?e (grch.), Mitempfindung, nat?rliche Gef?hls?bereinstimmung; vermeintliche Geheimkraft, Wirkung eines K?rpers auf den andern; Teilnahme eines Organs an der vermehrten ...
Sympathikus
Sympath?kus, der sympathische Nerv (s. Sympath?cus nervus).
Sympathische Augenentzündung
Sympathische Augenentzündung, das Übergreifen der Entzündung von dem kranken Auge auf das gesunde auf dem Wege der Nervenbahnen; läßt sich nur verhindern durch ...
Sympathische Färbung
Sympathische Färbung, s. Zuchtwahl.
Sympathisches Nervensystem
Sympathisches Nervensystem, s. Sympathicus nervus.
Sympathisieren
Sympathisieren (frz.), mit jemand gleich empfinden, gleiche Neigung haben.
Sympetalen
Sympet?len, Gamopetalen, Monopetalen, die eine der beiden Abteilungen der Dikotyledonen, Pflanzen mit verwachsenbl?tteriger Blumenkrone, umfassen die Ordnungen der Aggregaten, ...
Symphonie
Symphon?e (grch.), s. Sinfonie.
Symphoricárpus
Symphoric?rpus, Pflanzengattg. der Kaprifoliazeen; S. racem?sus Mchx. (Schneebeerstrauch, Schneeholder, Sankt Peterstrauch), aus Nordamerika, mit runden schneewei?en Beeren; ...
Symphysis
Symphysis, Symphȳse (grch.), Knorpelfuge, die feste Vereinigung zweier Knochen durch Knorpelmasse.
Symphytum
Symphўtum L., Pflanzengattg. der Boragineen. S. asperrĭmum Bieb., aus dem Kaukasus, Gartenzierpflanze, auch als Futterpflanze (Comfrey) empfohlen. S. officināle L. ...
Sympiëzometer
Sympiëzomēter (grch.), s. Kompressibilität.
Symplegaden
Symplegāden (grch.), »die Zusammenschlagenden«), in der griech. Mythologie zwei kleine Felseninseln im thrazischen Bosporus, die durch fortwährendes Aneinanderschlagen alles ...
Sympodie
Sympod?e (grch.) oder Sympus, Symmelie, Sirenenbildung, Mi?bildung, bei der die untern Gliedma?en vollst?ndig miteinander verwachsen sind.
Symposion
Symposĭon, bei den alten Griechen das häufig an die Mahlzeit sich anschließende Trinkgelage.
Symptom
Sympt?m (grch.), Anzeichen, insbes. Krankheitszeichen; symptom?tisch, anzeigend; symptomatische Mittel, Mittel die nur Krankheitssymptome, nicht die Krankheit selbst bek?mpfen ...
Sympus
Symp?s (grch.), s. Sympodie.
Synagoge
Synagōge (grch., »Versammlung, Versammlungshaus«; hebr. keneset), auch Proseuche (»Gebetsstätte«) genannt, bei den nachexilischen Juden die Lehrstätte in jeder Gemeinde, in ...
Synallage
Synallăge, Synallágma (grch.), gegenseitiger Vertrag; synallagmātisch, gegenseitig verbindend.
Synaphie
Synaphīe (grch.), s. Kohäsion.
Synaptase
Synapt?se, s. Emulsin.
Synäresis
Syn?r?sis, Syniz?sis (grch.), die Zusammenziehung zweier Vokale in eine Silbe.
Synarthrosis
Synarthrōsis (grch.), die unbewegliche, fest zusammenhängende Gelenkverbindung.
Synästhesie
Synästhesīe (grch.), die Mitempfindung eines nicht gereizten Sinnes bei Reizung eines andern, so das Wahrnehmen von Farben beim Hören von Vokalen, das sog. Farbenhören ...
Synaszidien
Synaszid?en (Synascidiae), s. Seescheiden.
Synkarpium
Synkarp?um (grch.), Sammelfrucht, s. Frucht.
Synklinale
Synklin?le (grch.), s. Mulde.
Synkópe
Synk?pe (grch.), Aussto?ung eines Vokals zwischen zwei Konsonanten in der Mitte eines Wortes; in der Musik: die Verbindung eines schlechten Taktteils mit dem darauffolgenden ...
Synkrasis
Synkrāsis (grch.), Vermischung.
Synkratie
Synkratīe (grch.), Mitherrschaft.
Synkretismus
Synkretismus (grch.), das Bestreben, verschiedene Religionen, Parteien, Systeme zu verschmelzen oder durch Abschw?chung des Trennenden zu vers?hnen. Synkretisten hie?en im 16. ...
Synod
Synod, Heiliger, genauer Heiligster regierender S., die an der Spitze der russ. Kirche stehende Reichsbeh?rde, besteht aus den Metropoliten von Petersburg, Moskau und Kiew, ...
Synodalverfassung
Synod?lverfassung, in der prot. Kirche die Organisation, nach welcher die kirchliche Gemeinde durch Synoden und Presbyterien (s. Presbyter; daher auch Synodal- und ...
Synode
Syn?de (grch.), Versammlung, in der kath. Kirche s.v.w. Konzil (s.d.), in der evang. Kirche, s. Synodalverfassung; in der russ. Kirche, s. Synod (Heiliger).
Synodische Umlaufszeit
Syn?dische Umlaufszeit des Mondes, Synodischer Monat, s. Monat. S. U. eines Planeten, Zeitraum zwischen zwei aufeinanderfolgenden Konjunktionen (oder Oppositionen) dieses ...
Synoditen
Synodīten (grch.), s. Cönobiten.
Synonym
Synonȳm (grch.), gleichbedeutend, sinnverwandt; Synonyme (Synonўma), sinnverwandte Wörter, Synonymīe, Sinnähnlichkeit; Synonȳmik, Lehre von den sinnverwandten Wörtern.
Synopsie
Synopsīe (grch.), s. Synästhesie.
Synópsis
Syn?psis (grch.), zusammenfassende ?bersicht ?ber ein Ganzes, bes. ?ber Schriften desselben Gegenstands; daher S. der Evangelien, Nebeneinanderstellung der gleichen oder ?hnlichen ...
Synóptisch
Synóptisch (grch.), übersichtlich, kurz gefaßt.
Synoptische Karten
Synoptische Karten, s. Wetterkarten.
Synovia
Synovĭa (grch.), Gelenkschmiere, s. Gelenk; Synoviāldrüsen, Gelenkdrüsen; Synoviālkapsel, der das Gelenkwasser absondernde Hautsack; Synovītis, Gelenkentzündung.
Syntágma
Syntágma (grch.), Sammelwerk, Sammlung von gleichartigen Schriften, Bemerkungen etc.
Syntáktisch
Synt?ktisch (grch.), die Syntax betreffend.
Syntax
Syntax (grch.), Satzlehre, der Teil der Grammatik, der sich mit dem Satzbau und den Verhältnissen der Worte im Satz beschäftigt.
Synthese
Synth?se (Synth?sis, grch.), Zusammensetzung, Begriffsverbindung, Verkn?pfung eines Mannigfaltigen zur Einheit, im Gegensatz zur Analysis; synth?tisch, zusammensetzend, ...
Syntonin
Synton?n, Azidalbumin, Parapepton, entsteht bei der Aufl?sung von Fibrinen und andern Eiwei?k?rpern in Salzs?ure; flockige, in verd?nnter Salzs?ure (also auch im Magensaft) und ...
Syphax
Syphax, K?nig der Mass?sylier im westl. Numidien, im 2. Punischen Kriege Verb?ndeter der Karthager 203 v. Chr. durch Scipio und Masinissa ?berwunden, gest. bald darauf in r?m. ...
Syphilis
Syphĭlis (grch.), venerische Krankheit, Lustseuche, eine chronische Infektionskrankheit, welche durch die Übertragung des Schankergifts oder syphilitischen Virus während des ...
Syphon
Syphon, falsche Schreibweise f?r Siphon (s.d.).
Syr
Syr, Flu?, s. Syr-darja.
Syr-darja
Syr-darja, Syr oder Sir-darja, im Altertum Jaxartes, Flu? in Russ.-Zentralasien, entspringt im Gebiete Semirjetschensk als Naryn; m?ndet in den Aralsee, 2860 km lg., schiffbar; ...
Syr-darja-Gebiet
Syr-darja-Gebiet, Gebiet in Russ.-Zentralasien, zum Generalgouv. Turkestan geh?rig, 504.658 qkm, 1.478.398 E., meist nomadisierende Kirgisen, auch Sarten, Tadschik etc.; ...
Syra
Syra, im Altertum Syros, eine der griech. Zykladen, 81 qkm, (1896) 26.856 E.; Hauptstadt Hermupolis. Die Stadt S. (Ano S.), 3272 E.
Syracuse
Syracuse (spr. ??r?kjuhs), Stadt im nordamerik. Staate Neuyork, am Onondagacreek, Onondagasee und Eriekanal, (1903) 114.443 E., Universit?t, Salzquellen.
Syrakus
Syrakūs, Siracusa, Siragosa, Hauptstadt der ital. Prov. S. (3735 qkm, 1905: 449.421 E.; auf Sizilien), auf der Insel Ortygia, (1901) 32.030 E., Dom, Museum, antike Tempel- und ...
Syria Dea
Syr?a Dea, s. Derketo.
Syriasis
Syriăsis (grch.), s.v.w. Elefantiasis (s.d.).
Syrínga
Syr?nga L., Pflanzengattg. der Oleazeen, in Osteuropa und dem gem??igten Asien; Zierpflanzen. S. vulg?ris L. (gemeiner oder span. Flieder, t?rk. Holunder, Jel?ngerjelieber), ...
Syrinx
Syrinx, nach der griech. Sage eine arkadische Nymphe, wurde von Pan verfolgt, in Schilfrohr verwandelt, aus dem sich Pan eine Pfeife schnitt; daher Hirtenpfeife.
Syrische Christen
Syrische Christen, Gesamtbezeichnung f?r die Christen des Orients, die sich des Syrischen als Kultussprache bedienen (Maroniten, Jakobiten, Thomaschristen), im engern Sinne die ...
Syrische Eisenbahn
Syrische Eisenbahn, schmalspurige Eisenbahn Beirut-Damaskus (147 km) und deren Fortsetzung bis Muserib (Hauranbahn; 106 km).
Syrische Kirche
Syrische Kirche, in den ersten Jahrhunderten wichtiger Teil der allgemeinen christl. Kirche; ihre Metropole Antiochia schon in apostolischer Zeit die Mutterstadt des ...
Syrische Raute
Syrische Raute, s. Peganum.
Syrische Sprache und Literatur
Syrische Sprache und Literatur. Die syr. Sprache ist ein Zweig des Aramäischen und gehört zu den semit. Sprachen. Das klassische Syrisch hat sich nur noch als Kirchensprache der ...
Syrjanen
Syrjanen, auch Syrj?nen, finn. V?lkerschaft in Ru?land und Sibirien, bes. in den Gouv. Wologda und Archangelsk, 153.600 K?pfe. Grammatik ihrer Sprache von Gabelentz (1841), ...
Syrmien
Syrm?en, ungar. Szer?m, Komitat in Kroatien-Slawonien, an der Donau, 6810 qkm, (1900) 366.660 E.; Hauptstadt Vukov?r. Fr?her Herzogtum, nach der Stadt Sirmium (beim heutigen ...
Syros
Syros, griech. Insel, s. Syra.
Syrten
Syrten, zwei Busen des Mittell?nd. Meers an der nordafrik. K?ste: Kleine S. (Golf von Gabes), an der Ostk?ste von Tunis; Gro?e S. (Golf von Sydra), zwischen Tripolis und ...
Syrup
Syrup, s. Sirup.
Syrus
Syrus, r?m. Mimendichter, s. Publilius Syrus.
Sysran
Sysran (spr. ??sr?nj), Kreisstadt im russ. Gouv. Simbirsk, nahe an der Wolga, 33.046 E.
System
Systēm (grch.), ein aus vielen Teilen nach einer allgemeinen Regel geordnetes Ganzes, insbes. ein auf Prinzipien zurückgeführtes und danach geordnetes Ganzes einer ...
Systematik
Systematik (grch.), die Kunst der systematischen, d.h. planm??ig geordneten Darstellung, auch die Anleitung dazu, bes. in den Naturwissenschaften wichtig. Das Pflanzenreich wurde ...
Systole
Syst?le (grch.), s. Diastole.
Systybaum
Systybaum, s. Erythropholeum.
Syzygie
Syzyg?e (grch.), in der Metrik, s. Dipodie. In der Astronomie sind Syzygien s.v.w. Konjunktion und Opposition (s. Aspekten), bes. die Zeit des Neu- oder Vollmonds.
Syzygium Jambolanum
Syzyg?um Jambol?num, s. Jambul.
Szabadka
Szabadka (spr. ??-), ungar. Name von Maria-Theresiopel.
Szabolcs
Szabolcs (spr. ßáboltsch), Komitat in Ungarn, in der obern Theißebene, 4639 qkm, (1900) 288.672 E.; Hauptstadt Nyiregyháza.
Szakolcza
Szakolcza (spr. ??kolza), ungar. Name von Skalitz (s.d.).
Szalad
Szalad (spr. ??-), ungar. Komitat, s. Zala.
Szalay
Szalay (spr. ßálaj), Ladislaus von, ungar. Geschichtschreiber, geb. 18. April 1813 zu Ofen, gest. 17. Juli 1864 zu Salzburg; schrieb »Geschichte Ungarns« (Bd. 1-6, 1852-63; ...
Szamos
Szamos (spr. ßámosch), l. Nebenfluß der Theiß in Ungarn, entsteht durch Vereinigung der Großen S. und Kleinen S., mündet nach 500 km bei Námeny.
Szamosujvár
Szamosujv?r (spr. ??mosch?jwahr), Armenierstadt, k?nigl. Freistadt in Siebenb?rgen, an der Kleinen Szamos, (1900) 6363 E., altes Schlo? (Staatsgef?ngnis).
Szántó
Szántó (spr. ßántoh). 1) Abaúj-S., Großgemeinde im ungar. Komitat Abauj-Torna, am Hegyaljagebirge, (1900) 4379 E.; – 2) Hont-S., Kleingemeinde im Komitat Hont, 449 E., ...
Szapáry
Szapáry (spr. ßápparj), Julius, Graf, ungar. Staatsmann, geb. 1. Nov. 1832, 1873-75 Minister des Innern, 1878-87 Finanzminister, 1889 Minister für Ackerbau und Handel, 1890-92 ...
Szarvas
Szarvas (spr. ßárwasch), Großgemeinde in Ungarn, Komitat Békés, an der Körös, (1900) 25.773 E., Obergymnasium, Lehrerseminar.
Szász
Sz?sz (spr. ?ah?), Karl, ungar. Dichter, geb. 15. Juni 1829 in Nagyenyed, 1884 reform. Bischof in Budapest, gest. 16. Okt. 1905 in Budapest; schrieb lyrische Gedichte, Epen, ...
Szászsebes
Szászsebes (spr. ßahßschébbesch), ungar. Name von Mühlbach (s.d.).
Szászváros
Sz?szv?ros (spr. ??h?wahrosch), s. Broos.
Szathmáry
Szathm?ry (spr. ??ttmahrj), Joseph, s. Szigligeti.
Szatmár
Szatmár (spr. ßáttmahr), Komitat in Ungarn, l. an der Theiß, 6095 qkm, (1900) 340.689 E.; Hauptort Nagykároly.
Szatmár-Németi
Szatm?r-N?meti (spr. ??ttmahr), k?nigl. Freistadt im ungar. Komitat Szatm?r, an der Szamos, (1900) 26.881 E.; T?pferei, Leinenweberei, Sliwowitzbrennerei.
Szawle
Szawle (spr. schaw-), russ. Stadt, s. Schawli.
Szczawnica
Szczawnica (spr. schtschawn?tza), Dorf und Badeort in Galizien, Bezirksh. Neumarkt, an den n?rdl. Karpathen, (1900) 2679 E., 7 Natron-Lithion-Quellen.
Szczebrszyn
Szczebrszyn, russ.-poln. Stadt, s. Schtschebreschin.
Sze-mao
Sze-mao, chines. Stadt, s. Se-mau.
Sze-tschwan
Sze-tschwan (Se-tschuan, »Vier Ströme«), Innenprovinz Chinas, vom Jang-tse-kiang durchströmt, Bergland (bis 5500 m), 461.000 qkm, (1894) 45,2 Mill. E.; die Hauptstadt ...
Szeben
Szeben (spr. ?ebben), ungar. Name des Komitats Hermannstadt.
Széchényi
Széchényi (spr. ßéhtschehnji), Stephan, Graf von, ungar. Patriot, geb. 21. Sept. 1792 zu Wien, um den geistigen und industriellen Fortschritt Ungarns hochverdient, 1848 ungar. ...
Szegedin
Szeg?din (spr. ?egg-), k?nigl. Freistadt und Hauptstadt des ungar. Komitats Csongr?d, an der M?ndung der Maros in die Thei?, (1900) 102.991 E.; 11. und 12. M?rz 1879 durch ...
Szeghalom
Szeghalom (spr. ßégg-), Großgemeinde in Ungarn, Komitat Békés, (1900) 9316 E.
Szegled
Szegled (spr.ßégg-), ungar. Stadt, s. Czegléd.
Szegvár
Szegvár (spr. ßéggwahr), Großgemeinde in Ungarn, Komitat Csongrád, (1900) 7249 E.; trefflicher Rotwein.
Szegzárd
Szegz?rd (Szegsz?rd, spr. ??ggsahrd), Gro?gemeinde und Hauptort des ungar. Komitats Tolna, am Sarvizkanal, (1900) 13.895 E.
Székelykeresztúr
Sz?kelykereszt?r (spr. ?ehkeljk?rrestuhr), Ungarisch-Kreuz, Gro?gemeinde in Siebenb?rgen, Komitat Udvarhely, an der Gro?en Kokel, (1900) 3421 E., Gymnasium, Lehrerpr?parandie. ...
Székelyudvarhely
Sz?kelyudvarhely (spr. ?ehkelj?dwahrhelj), Hauptstadt des Komitats Udvarhely in Siebenb?rgen, an der Gro?en Kokel und der Bahn Sch??burg-S., (1900) 8045 E., Obergymnasium, ...
Székesfehérvár
Székesfehérvár (spr. ßehkesch-), s. Stuhlweißenburg.
Szekler
Szekler (spr. ?e-), magyar. Volksstamm im O. Siebenb?rgens, 415.000 K?pfe. Das Szeklerland ist seit 1876 unter die Komitate Csik, Udvarhely, Maros-Torda und Haromszek verteilt. ...
Szell
Szell (spr. ßell), Koloman von, ungar. Politiker, geb. 8. Juni 1843 zu Goßtony (Komitat Eisenburg), 1875-79 Finanzminister, 1899-1903 Ministerpräsident und Minister des Innern.
Szene
Szēne (lat.), die erhöhte Schaubühne; Ort, an welchem ein Stück spielt; ferner s.v.w. Auftritt; auch ein dramatisch belebter Vorgang außerhalb des Theaters. Szenerīe, das ...
Szent
Szent (ungar., spr. ßent), s.v.w. Sankt.
Szentendre
Szentendre (spr. ßent-), ungar. Stadt, s. Sankt Andrä.
Szentes
Szentes (spr. ßénntesch), Stadt im ungar. Komitat Csongrád, an einem Arme der Theiß, (1900) 31.308 E., Obergymnasium.
Szentgyörgy
Szentgy?rgy (spr. ?entdj?rdj), s. Sankt Georgen.
Szentivánbócza
Szentiv?nb?cza (spr. ?entiwahnbohza), Kleingemeinde in Ungarn, Komitat Liptau, am Boczabach, (1900) 748 E.; Goldbergwerk.
Szentmárton
Szentmárton (spr. ßent-), s. Turocz.
Szentmiklós
Szentmiklós (spr. ßentmíklohsch), ungar. Großgemeinde, s. Gyergyó.
Szenttamás
Szenttam?s (spr. ?entt?mmahsch), Gro?gemeinde in Ungarn, Komitat B?cs-Bodrog, am Franzenskanal, (1900) 13.236 E.
Szepes
Szepes (spr. ßéppesch), ungar. Komitat, s. Zips.
Szepesbéla
Szepesbéla (spr. ßeppesch-), Stadt im ungar. Komitat Zips, l. vom Poprád, (1900) 2623 E.
Szer
Szer (spr. ßerr), Puszta im ungar. Komitat Csongrád, zur Großgem. Kistelek (1900: 7459 E.) gehörig.
Szerbcsanád
Szerbcsan?d (spr. ?errbtsch?nahd), Gro?gemeinde in Ungarn, Komitat Toront?l, an der Maros, (1900) 5715 E.
Szerdahely
Szerdahely (spr. ßárrdahelj), ungar. Gemeinde, s. Dunaszerdahely.
Szerencz
Szerencz (spr. ßérrentsch), ungar. Großgemeinde im Komitat Zemplin, (1900) 5272 E.
Szeszupa
Szeszupa, Flu?, s. Scheschuppe.
Szewczenko
Szewczenko, kleinruss. Dichter, s. Schewtschenko.
Sziffarin
Sziffarin, s.v.w. Holzzement (s.d.).
Sziget
Sziget (spr. ßigg-) ungar. Stadt, s. Marmarossziget.
Szigetvár
Szigetvár (spr. ßiggetwahr) oder Grenz-S., Großgemeinde in Ungarn, Komitat Sümeg, am Almás, (1900) 5601 E., festes Schloß; 8. Sept. 1566 nach heldemütiger Verteidigung ...
Szigligeti
Szigligeti (spr. ?igg-), Eduard, eigentlich Joseph Szathm?ry, ungar. Dramatiker, geb. 18. M?rz 1814 in Gro?wardein, Direktor des ungar. Theaters in Budapest, gest. das. 19. Jan. ...
Szilágy
Szilágy (spr. ßíllahdj), Komitat in Ungarn, 3818 qkm, (1900) 207.293 E.; Hauptstadt Zilah.
Szilágyi
Szilágyi (spr. ßíllahdji), Alexander, ungar. Historiker, geb. 30. Aug. 1827 in Klausenburg, 1879 Direktor der Universitätsbibliothek in Budapest, gest. 13. Jan. 1899; gab ...
Szintillieren
Szintillieren (lat.), funkeln, flimmern; Szintillation, Funkeln (der Fixsterne); auch Funkenspr?hen.
Szirrhus
Szirrhus (grch.), krebsartige Geschwulst, bösartige Neubildung; szirrhös, verhärtet.
Szissalien
Szissalĭen (lat.), schlecht geprägte Münzen.
Szissibel
Szissībel (lat.), spaltbar; Szission, Spaltung, Absonderung; Szissūr, Spaltung, Riß, Einschnitt.
Sziszek
Sziszek, Stadt, s. Sissek.
Szitamineen
Szitamin?en, Pflanzenordnung der Monokotyledonen mit Rhizomen und lebhaft gef?rbten Bl?ten: die Familien der Musazeen, Kannazeen und Zingiberazeen.
Szklenó
Szklenó, ungar. Kleingemeinde, s. Barsszklenó.
Szlachcic
Szlachcic (spr. schlachziz), Szlachta, s. Schlachtschitz und Schlachta.
Szlávy
Szl?vy (spr. ?lahwi), Jos., ungar. Staatsmann, geb. 22. M?rz 1818 zu Raab, wegen Teilnahme an der Revolution 1850-52 eingekerkert, 1872-74 Ministerpr?sident, 1878 Pr?sident des ...
Szliács
Szliács (spr. ßlíahtsch), früher Bad Ribar, Badeort in Ungarn, Komitat Sohl, bei Altsohl, Eisenthermen (26-32° C.) gegen Frauenleiden.
Szoboszló
Szoboszló (spr. ßóbboßloh) Hajdúszoboszló, s. Hajdú.
Szögyényi-Marich
Sz?gy?nyi-Marich (spr. ??ddjehnji marritsch), Ladislau von, ungar. Staatsmann, geb. 12. Nov. 1841 in Wien, 1890 Minister am k?nigl. Hoflager, seit 1892 Botschafter in Berlin.
Szolnok
Szolnok (spr. ßoll-), Hauptstadt des ungar. Komitats Jazygien-Großkumanien-S., an der Theiß, (1900) 25.329 E.
Szolnok-Doboka
Szolnok-Dob?ka (spr. ?oll-), Komitat in Siebenb?rgen, an der Szamos, 4761 qkm, (1900) 237.134 E.; Hauptstadt D?s.
Szolnokabony
Szolnokabony (spr. ßoll-), s.v.w. Abony.
Szombathely
Szombathely (spr. ??mmbatelj), s. Steinamanger.
Szomolnok
Szomolnok (spr. ßómm-), ungar. Name von Schmölnitz (s.d.).
Szörény
Szörény (spr. ßörrehnj), ehemal. Komitat in Ungarn, mit dem Komitat Krassó zu Krassó-Szörény (s.d.) vereinigt.
Szujski
Szujski (spr. schuj-), Józef, poln. Historiker und Dramatiker, geb. 1835 in Tarnów, 1869 Prof. in Krakau, 1881 ins österr. Herrenhaus berufen, gest. 7. Febr. 1883; schrieb: ...
Sœur
Sœur (frz., spr. ßöhr), Schwester. – Sœurs de la charité (spr. scha-), Barmherzige Schwestern; Sœurs grises (spr. grihs'), Graue Schwestern.
T
T, der 20 Buchstabe unsers Alphabets, ein tonloser Dental; T Abk?rzung f?r den r?m. Vornamen Titus, im Handel f?r Tara, in der Musik f?r Tenor und Tutti, bei Bibelzitaten T. ...
T [2]
T(h)ai-pe-fu, japan. Taihoku, Hauptstadt der japan. Insel Formosa, am Tam-sui-Flusse, bestehend aus dem eigentlichen T. (5725 E.), Bang-ka (Manka, 34.284 E.) und Twatution ...
T(h)ai-nan
T(h)ai-nan, fr?her T(h)ai-wan-fu, Stadt auf der Insel Formosa, 44.000 E., befestigter Hafen (Reede).
T(h)ai-tschu
T(h)ai-tschu, T(h)ai-wan-fu, Stadt auf Formosa.
T(h)ai-wan
T(h)ai-wan, chines. Name f?r Formosa (s.d.).
T(h)ai-wan-fu
T(h)ai-wan-fu, St?dte auf Formosa, s. T(h)ai-nan und TT(h)ai-tschu.
T-Eisen
T-Eisen, s. Walzeisen.
T. F.
T. F. = Travaux forc?s (frz.), Zwangsarbeiten, das Feuermal, mit welchem ehemals in Frankreich die Galeerenstr?flinge beim Antritt ihrer Strafe gekennzeichnet wurden.
T.p.
T.p., in Briefen = Titulo pleno (lat.), unbeschadet des vollen Titels.
t.s.
t.s., Abk?rzung f?r Tasto solo (s.d.).
t.s.v.pl.
t.s.v.pl. = tournez s'il vous pla?t (frz.), wenden Sie gef?lligst um (am Seitenschlu?).
Ta
Ta, chem. Zeichen f?r Tantal (s.d.).
Ta-kao
Ta-kao, s.v.w. Ta-kau (s.d.).
Ta-kau
Ta-kau, Hafenstadt auf der japan. Insel Formosa, seit 1864 dem fremden Handel ge?ffnet.
Ta-kiang
Ta-kiang, chines. Flu?, s.v.w. Jang-tse-kiang.
Ta-ku
Ta-ku, befestigter Vorhafen der chines. Stadt Tien-tsin (s.d.), mit vier Forts, am r. Ufer des Pei-ho, gegen?ber dem Orte Tang-ku (Ton[g]-ku); 17. Juni 1900 wurden die Forts ...
Ta-li
Ta-li(-fu), Stadt in der chines. Prov. Jün-nan, westl. vom See von T., 2030 m ü.d.M.; Opiumbau.
Ta-lien-wan
Ta-lien-wan, Bucht des Gelben Meers, an der Ostk?ste der Halbinsel Kwan-tung, mit der Hafenstadt Dalnij.
Taaffe
Taaffe, Eduard, Graf von, ?sterr. Staatsmann, geb. 24. Febr. 1833 zu Prag, 1867 im sog. B?rgerministerium Minister des Innern, dann der Landesverteidigung und Polizei, Okt. 1868 ...
Taasinge
Taasinge, Insel im S. von F?nen, d?n. Amt Svendborg, 69 qkm, (1901) 4035 E.; Hauptort Troeuse.
Tabacchi
Tabacchi (spr. -akki), Odoardo, ital. Bildhauer, geb. 1831 in Mailand; Portr?tstatuen (Cavour in Mailand, Arnold von Brescia in Brescia) und grazi?se weibliche Figuren (Peri, ...
Tabagie
Tabagie (frz., spr. -schih), Tabakskneipe, Schenke.
Tabago
Tab?go (Tobago), eine der brit. Kleinen Antillen, 295 qkm, (1904) 18.880 E. (meist Farbige); Hauptstadt Scarborough; seit 1794 britisch, 1889 mit der Kolonie Trinidad ...
Tabak
Tabak (Nicotiāna L.), Pflanzengattg. der Solanazeen, meist einjährige Kräuter in Amerika, Australien und dem südl. Asien. Kulturpflanzen sind vor allem der gemeine oder ...
Tabakkampfer
Tabakkampfer, s. Nikotin.
Tabaksbesteuerung
Tabaksbesteuerung. Der Tabak, als ein entbehrliches Genußmittel, wird überall und auf verschiedene Weise besteuert: 1) die älteste Form ist die Besteuerung des Tabakhandels, ...
Tabakskollegium
Tabakskollegium, die regelmäßige Abendgesellschaft Friedrich Wilhelms I. von Preußen, in der geraucht werden mußte und Bier getrunken ward.
Tabaksmonopol
Tabaksmonopol, s. Tabaksbesteuerung.
Tabakspfeife
Tabakspfeife, Fisch, s. Röhrenmäuler [Abb. 1532].
Tabaksraupe
Tabaksraupe, die äußerst gefräßige, den Tabaksblättern schädliche Raupe eines Schwärmers (Sphinx Carolīna L.).
Tabakssteuer
Tabakssteuer, s. Tabaksbesteuerung.
Tabarî
Tabar?, mohammed. Historiker und Theolog, geb. 839 zu Amol in Taberistan, gest. 921, ber?hmt durch sein gro?es, von der ?ltesten Zeit bis 914 n. Chr. reichendes Geschichtswerk ...
Tabarije
Tabar?je, Stadt, s. Tiberias.
Tabaristân
Tabaristân, pers. Landschaft, s. Taberistân.
Tabaschir
Tab?schir, s. Bambusa.
Tabasco
Tabasco, einer der ?stl. K?stenstaaten Mexikos, 26.094 qkm, (1900) 159.834 E. (meist Indianer); Hauptstadt San Juan Bautista.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.039 c;