Слова на букву seel-tauf (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву seel-tauf (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Tanais
Tanăis, alter Name des Don (s.d.) und altgriech. Kolonie an der Mündung desselben (jetzt Asow).
Tananarivo
Tanan?r?vo (Tanar?vo), s.v.w. Antananarivo.
Tanaquil
Tan?quil, Gemahlin des Tarquinius Priscus (s.d.).
Tanaro
Tan?ro, r. Nebenflu? des Po, kommt von den Seealpen, m?ndet nach 205 km unterhalb Bessignana; von Alessandria an schiffbar; Nebenflu? r. die Bormida.
Tänaron
T?n?ron, alter Name des Kap Matapan (s.d.), ber?hmtes Heiligtum des Poseidon.
Tanasee
Tanasee (Tsanasee), Dembeasee, Bergsee im westl. Abessinien, 1755 m ?.d.M., 3630 qkm, vom Abai (dem sp?tern Bahr el-Asrak) durchflossen.
Tandem
Tandem (engl., spr. t?nn-), zweir?driger Wagen mit zwei hintereinander gespannten Pferden; Fahrrad mit hintereinander angebrachten Sitzen; ein Motorensystem mit zwei ...
Tandem [2]
Tandem, Felix, Pseudonym von Karl Spitteler (s.d.).
Tandscha
Tandscha, Stadt, s. Tanger.
Tandschur
Tandschur (Tanjore), Stadt der brit.-ind. Pr?sidentschaft Madras, am Kaweri, (1901) 57.870 E., Sitz altind. Gelehrsamkeit.
Tanera
Tanēra, Karl, Schriftsteller, geb. 9. Juni 1849 in Landshut (Niederbayern), gest. als Hauptmann a. D. 4. Sept. 1904 in Lindau; schrieb: »Der Krieg von 1870 bis 1871« (7 Bde., ...
Tanesruft
Tanesruft, wasserlose Salztonfl?che in der westl. Sahara.
Tanfana
Tanf?na (Tamfana), bei Tacitus eine german. G?ttin, deren Heiligtum Germanicus 14 n. Chr. zerst?rte.
Tang
Tang, japan. Feldmaß = 9,97 a.
tang [2]
tang, Abkürzung für Tangente (s.d.).
Tang-ku
Tang-ku, chines. Ort, s. Ta-ku.
Tanga
Tanga, Hauptort des Bezirksamtes T. (Ostusambara) in Deutsch-Ostafrika, an der Tangabai, 8000 E., Hafen.
Tanganjika
Tanganjika (Tanganika, Tanganyika), See im ?stl. ?quatorialafrika, Westgrenze von Deutsch-Ostafrika [Karte: Deutsche Kolonien I, 4], nach Grogan 876 m. ?.d.M., 35.600 qkm, 645 km ...
Tangaras
Tangaras, Tang?ren, s. Tanagras.
Tange
Tange, Bezeichnung für verschiedene Meeresalgen, bes. solche aus der Gruppe der Phäophyzeen (s.d.).
Tangelbaum
Tangelbaum, in der Schweiz die Kiefer (s.d.).
Tangénte
Tangénte (lat., »Berührende«), jede gerade, nur in einem Punkt mit einer Kurve zusammenfallende Linie; Tangentialebene das entsprechende bei Flächen. Die T. eines Kreises ...
Tangentenbussole
Tangentenbuss?le, Apparat zum Messen der St?rke elektr. Str?me, beruht auf der ablenkenden Wirkung, die ein elektr. Strom auf eine Magnetnadel aus?bt, insofern die Stromst?rke ...
Tangentenfläche
Tangentenfläche, s. Abwickelbar.
Tangentialebene
Tangentiālebene, s. Tangente.
Tangentialkraft
Tangentiālkraft, s. Zentralbewegung.
Tangentometer
Tangentomēter, Instrument zum Höhenmessen auf trignometr. Wege.
Tanger
Tanger (spr. tandsch-), bei den Eingeborenen Tandscha, das alte Tingis, feste Hafenstadt in Marokko, an der Meerenge von Gibraltar [Karte: Europa I, 5], 20.000 E. (8000 Juden), ...
Tangermann
Tangermann, Wilhelm, Schriftsteller, Pseudonym Viktor Granella, geb. 6. Juli 1815 in Essen, 1872-88 Pfarrer der altkath. Gemeinde in Köln; schrieb: »Wahrheit, Schönheit und ...
Tangermünde
Tangermünde, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Magdeburg, an der Mündung der Tanger in die Elbe, (1900) 11.536 (1905: 12.828) E., Amtsgericht, Rathaus [Tafel: Gotik II, 9], alte Tore ...
Tangerwicke
Tangerwicke, Pflanzenart, s. Lathyrus.
Tangetet
Tangetet, Hafen in Senegambien, s. Rufisque.
Tangieren
Tangieren (lat.), berühren; Eindruck machen.
Tangmaus
Tangmaus, s. Steinpicker.
Tangschnellen
Tangschnellen, s. Büschelkiemer [Abb. 303 b].
Tanguten
Tang?ten, den Tibetern verwandtes Volk im n?rdl. Tibet, in der chines. Prov. Kan-su und im Gebiet des obern Hoang-ho; ein Zweig von ihnen, die Chaza-T., wohnt am Kuku-nor und ...
Tangwiese
Tangwiese, s.v.w. Sargassomeer (s.d.).
Tänie
Tänĭe, im Altertum gottgeweihte Binde um Kopf oder Gürtel.
Tanis
Tanis, Stadt des alten ?gyptens, im NO. des Delta, bei dem heutigen Dorf San; Ruinen 1883 durch F. Petrie aufgedeckt.
Tanjore
Tanjore, engl. f?r Tandschur (s.d.).
Tank
Tank, Handelsgewicht in Bombay = 4,41 g.
Tank [2]
Tank, s. Tanks.
Tankred
Tankred, Held des ersten Kreuzzugs, Neffe Bohemunds von Tarent, zeichnete sich bei der Erstürmung Jerusalems (15. Juli 1099) und bei Askalon (12. Aug.) aus, 1111 Fürst von ...
Tankred [2]
Tankred von Lecce, nat?rlicher Sohn Rogers von Apulien, 1189 K?nig von Sizilien gegen Heinrich VI., gest. 20. Febr. 1194.
Tanks
Tanks (engl.), gro?e Beh?lter aus Kesselblech f?r Fl?ssigkeiten, bes. Petroleum. Tankschiffe, Schiffe mit eingebauten T. zum Transport von Petroleum. Tankwagen, offener ...
Tann
Tann an der Rh?n, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Cassel, im Rh?ngebirge, an der Ulster, (1905) 1073 E., 3 Schl?sser; 1866 von Bayern an Preu?en abgetreten.
Tann-Rathsamhausen
Tann-Rathsamhausen, Ludw., Freiherr von und zu der, bayr. General, geb. 18. Juni 1815 zu Darmstadt, 1848 Kommandeur eines Freikorps in Schleswig-Holstein, 1849 Generalstabschef ...
Tanna
Tanna, eine der Neuen Hebriden (s.d.).
Tanna [2]
Tanna, Stadt in Reuß j. L., an der Wettera, (1905) 1743 E.
Tannah
Tannah, brit.-ind. Stadt, s. Thana.
Tannaim
Tanna?m (hebr.), die j?d. Ausleger des Mosaischen Gesetzes vom 1. bis 3. Jahrh. n. Chr. (s. Talmud).
Tannate
Tannāte, die Salze der Gerbsäure (s. Gerbsäuren).
Tanne
Tanne (Ab?es Lk.), Pflanzengattg. der Nadelh?lzer, B?ume mit zweizeilig gestellten flachen Nadeln, aufrechten Zapfen und abfallenden Zapfenschuppen, in der n?rdl. gem??igten ...
Tannenberg
Tannenberg, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Königsberg, (1900) 244 E.; hier 15. Juli 1410 Niederlage der Deutschen Ritter durch die Polen.
Tannenfalk
Tannenfalk, der Wanderfalk (s. Falken). Tannenfink, der Bergfink (s. Finken). Tannenh?her, s. Raben [Abb. 1461 b]. Tannenhuhn, der Schwarzspecht (s. Spechte). Tannenk?fer, der ...
Tannenlaus
Tannenlaus (Chermes), Gattg. der Blattläuse, mit kurzen Fühlern undkurzen dicken Beinen, weiß bereift an Nadelhölzern frei oder in Gallen lebend. Gemeine T. (Fichtenlaus,C. ...
Tannenmeise
Tannenmeise, s. Meisen und Tafel: Singvögel, 12.
Tannenpfeil
Tannenpfeil, s. Fichtenschw?rmer und Tafel: Schmetterlinge II, 8.
Tannhäuser
Tannhäuser, Ritter der alten deutschen Volkssage, der im Venusberg verweilte; seine Schicksale wurden mit dem Mitte des 13. Jahrh. lebenden Minnesänger T. verflochten, der an ...
Tannieren
Tannieren, s. Gallieren.
Tannin
Tannīn, s. Gerbsäuren.
Tanninextrakt
Tann?nextrakt, s.v.w. Hemlockextrakt (s. Hemlockrinde).
Tanningensäure
Tanning?ns?ure, s. Katechu.
Tannroda
Tannroda, Stadt in S.-Weimar, an der M?ndung der Schwarza in die Ilm, (1905) 1030 E.
Tannugebirge
Tannugebirge, ?stl. Fortsetzung des Altai in der n?rdl. Mongolei, 600 km lg., 3550 m hoch.
Tanosal
Tanos?l, der Gerbs?ure?ther des Kreosots, Mittel gegen Lungenschwindsucht.
Tanrek
Tanrek, s. Borstenigel[Abb. 250].
Tansillo
Tansillo, Luigi, ital. Dichter, geb. 1510 in Venosa, 1535 in der Leibgarde des Vizek?nigs von Neapel, sp?ter Capitano di giustizia in Gaeta, gest. 1. Dez. 1568 in Teano.
Tansímât
Tansímât (arab.), s.v.w. Reformen, insbes. die auf dem Hattischerif von Gulhane gegründeten, seit 1840 allmählich publizierten organischen Gesetze, nach denen das Türk. Reich ...
Tant de bruit pour une omelette
Tant de bruit pour une omelette (spr. tang d? br?ih pur ?hn om'l?tt), franz. Redensart: soviel L?rm um einen Eierkuchen (eine Geringf?gigkeit)!
Tanta
Tanta, Hauptstadt der unter?gypt. Prov. Gharbieh, im Nildelta, (1897) 57.289 E.; j?hrlich drei Messen.
Tantal
Tantāl (chem. Zeichen Ta), metallisches Element, das sich zusammen mit Niob in einigen sehr seltenen Mineralien, z.B. Tantalit und Kolumbit, findet, sehr zäh, diamanthart, ...
Tantalit
Tantal?t, seltenes, rhombisches, eisenschwarzes, stark gl?nzendes Mineral, enth?lt neben Eisen und Mangan Tantal, Niobium und Titan, bisweilen noch Zinn (Ixiolith).
Tantallicht
Tantallicht, 1904 von von Bolton und Feuerlein erfundenes elektr. Gl?hlicht, bei welchem ein d?nner Faden aus Tantalmetall [Abb. 1850 g] zickzackf?rmig zwischen H?kchen [h, h] ...
Tantalos
Tant?los, Sohn des Zeus und der Pluto, Vater des Pelops und der Niobe, K?nig in Phrygien, ward, weil er die Geheimnisse der ihm befreundeten G?tter ausplauderte, oder weil er, ...
Tantieme
Tantiēme (frz.), bestimmter Anteil an etwas, Gewinnanteil von Vorständen, Aufsichtsratsmitgliedern, Beamten, Arbeitern etc. an irgendeinem Unternehmen; insbes. der Anteil ...
Tantra
Tantra, Name der heiligen Schriften der ?ivaitischen Sekte der ??kt?s (s. Hinduismus).
Tanz
Tanz, s. Tanzkunst.
Tanzfliegen
Tanzfliegen (Empĭdae), Familie kleiner Fliegen, die oft abends in der Luft auf- und abtanzende Schwärme bilden. Hierher die gewürfelte T. (Empis tessellāta Fabr. [Abb. 1851]), ...
Tanzimat
Tanzimat, andere Schreibung für Tansimat (s.d.).
Tanzkrankheit
Tanzkrankheit, s. Chorea.
Tanzkunst
Tanzkunst, die Kunst, durch rhythmische Bewegungen des Körpers in Verbindung mit der Gebärdensprache Gefühle oder Handlungen zum Ausdruck zu bringen, als solche bes. auf der ...
Tanzmeisterstellung
Tanzmeisterstellung, französische Stellung, bei Pferden eine regelwidrige Stellung der Vorderfüße, mit nach außen divergierenden statt parallelen Fesselbeinen.
Tanzwut
Tanzwut, s.v.w. Choreomanie (s. Chorea).
Taoismus
Taoismus (vom chines. taò, s. Lao-tse), Form der chines. Volksreligion, ein Gemisch von Ahnendienst und rohem Naturkultus, stark mit buddhistischen Elementen durchsetzt, bes. in ...
Taormina
Taorm?na, lat. Tauromenium, Stadt in der ital. Prov. Messina, (1901) 4351 E., gut erhaltenes griech. Amphitheater mit ber?hmter Aussicht.
Tapajoz
Tapajoz (spr. -schohs), r. Zuflu? des Amazonenstroms, entspringt im brasil. Staate Mato Grosso, m?ndet nach 1680 km bei Santarem, 330 km schiffbar.
Tapanhuna
Tapanhuna, Kinder von Negern und Indianern.
Taparica
Taparica, brasil. Insel, s.v.w. Itaparica.
Tapayaxin
Tapayax?n, s. Leguane [Abb. 1033].
Tape
Tape (engl., spr. tehp), schmaler Band- und Papierstreifen; auch telegr. Druckapparat (System Hughes).
Tapet
Tapēt, veraltet für Tapete (im Sinne von Decke, Tischdecke), in der Redensart etwas aufs T. bringen, d.h. zur Sprache bringen.
Tapeten
Tapeten (vom lat. tapetum, Decke, Teppich), urspr?nglich aus Geweben (Teppichen, Kattun u.a.) oder Leder, jetzt meist aus Papier hergestellte, gemusterte Wandbekleidung. Bei der ...
Tapezierbiene
Tapezierbiene, Blattschneider (Megach?le), Gattg. einsam lebender Sammelbienen, deren Weibchen in Baum- und Erdl?chern aus ausgebissenen Blattst?ckchen fingerhutf?rmige, ...
Tapezierborten
Tapezierborten, s. Borten.
Tapezierspinne
Tapezierspinne, s. Erdweber [Abb. 516].
Tapiau
Tapiau, Stadt im preu?. Reg.-Bez. K?nigsberg, an der Teilung des Pregels und der Deime, (1905) 5118 E., Amtsgericht, Landarmenanstalt im ehemal. Ordensschlo?, G?rtnerlehranstalt.
Tapioka
Tapioka, s. Manihot.
Tapir
Tapir (Tap?rus), einzige Gattg. der zu den Unpaarzehern geh?rigen Familie der T., verh?ltnism??ig kleine, plump gebaute Tiere, mit mittelhohen, kr?ftigen Beinen, ungleichzehigen ...
Tapisserie
Tapisser?e (frz.), teppichartige Stickerei.
Tapolcsány
Tapolcsány, ungar. Großgemeinde, s. Nagytapolcsány.
Tapotement
Tapotement (frz., spr. -m?ng), Klopfung, eine Art der Massage (s.d.).
Tapp
Tapp, s?ddeutsches Kartenspiel, ?hnlich dem Skat; von den 36 Bl?ttern (As bis Sechs) erh?lt jeder 11, Coeur ist die beste Farbe.
Tappert
Tappert, Wilhelm, Musikschriftsteller, geb. 19. Febr. 1830 bei Bunzlau, seit 1866 in Berlin als Musiklehrer und Kritiker; schrieb: »Musik und musikal. Erziehung« (1867), ...
Taprobane
Taprobăne, bei den Alten die Insel Ceylon.
Tapti
T?pt?, Flu? in Ostindien, m?ndet nach 705 km unterhalb Surat in den Golf von Cambay.
Tapu
Tapu, s. Tabu.
Taquary
Taquar?, l. Nebenflu? des Paraguay, m?ndet nach 750 km zwischen Albuquerque und Corumba.
Tara
Tara (ital.), Abgang, das Gewicht der ?u?ern Umh?llung (der Kiste, des Fasses etc.) einer Ware, bei Zoll?mtern oft durch allgemeine Taras?tze (Zoll-T.) bestimmt, Netto-T., wenn ...
Tara [2]
Tara, Geld- und Gewichtsgr??e in Siam = 400.000 Bat (s.d.).
Tara [3]
Tara, Quellfluß der Drina (s.d.).
Tara [4]
Tara, Kreisstadt im russ.-sibir. Gouv. Tobolsk, am Irtysch, 7712 E.
Tarabulus
Tarabŭlus, das syr. Tripolis, Stadt im türk.-asiat. Wilajet Beirut, am Mittelländ. Meer, mit dem Hafenort El-Mina (7000 E.) 30.000 E. (4500 Christen), schön gebaut. – T. im ...
Taracana
Tarac?na, die latinisierte russ. Bezeichnung der K?chenschabe (s. Schaben).
Taraï
Tara? (Terai), wasser- und wildreiche Talebene am S?dfu?e des Himalaja.
Taraikatze
Taraikatze, s. Tüpfelkatze.
Tarakan
Tarak?n, s. Schaben.
Tarancón
Tarancón, Stadt in der span. Prov. Cuenca, am Rianzares, (1900) 5292 E.; hier 13. Jan. 1809 Sieg der Franzosen über die Spanier.
Tarant
Tarant, s. Mauerbohrer.
Tarantás
Tarantás (russ.), bedeckter Wagen auf langen Tragbäumen.
Tarantel
Tarantel, Tarantelspinne, s. Wolfsspinnen.
Tarantella
Tarantella, unterital. Tanz im 6/8-Takt, zum Tamburin getanzt.
Tarantelskorpion
Tarantelskorpion, s. Geißelskorpione [Abb. 661].
Taranto
Taranto, ital. Stadt, s. Tarent.
Tarapacá
Tarapac?, Provinz im n?rdl. Chile, am Stillen Ozean, 46.957 qkm, (1903) 101.802 E.; Salpeter-, Guano- und Steinsalzlager; Hauptstadt Iquique.
Tarapo
Tarapo, s. Eulenpapageien [Abb. 534].
Tarar
Tarār, Getreidereinigungsmaschine, in der das einfallende Getreide durch einen erzeugten Luftstrom von leichtern fremden Körpern und Spelzen gereinigt wird.
Tarare
Tarare (spr. -rahr), Stadt im franz. Dep. Rhône, an der Turdine und am Berge T. (719 m), (1901) 12.334 E.; Industrie in Musselinen und Seidenplüsch.
Tarasca
Tarasca oder Michuaque, Volksstamm im W. von Mexiko mit eigener Sprache; Hauptstadt Tzintzuntzan (mexik. Huitzitzillan), an dem großen See von Pazcuaro.
Taráschtscha
Tar?schtscha, Kreisstadt im russ. Gouv. Kiew, am Kotluj (zum Rossj), 11.452 E.
Tarascon-sur-Rhône
Tarascon-sur-Rh?ne (spr. -k?ng ??r rohn), Stadt im. franz. Dep. Bouches-du-Rh?ne, an der Rh?ne, mit dem gegen?berliegenden Beaucaire durch eine 520 m lange Kettenbr?cke ...
Tarasp-Schuls
Tarasp-Schuls, Kurort im schweiz. Kanton Graubünden, im Unterengadin, in 1200 m Höhe, besteht aus Tarasp, r. vom Inn, mit Luftkurort Vulpera, Avrona u.a., (1900) 278 E., und dem ...
Tarawainseln
Tarawainseln, s.v.w. Gilbertinseln.
Taraxacum
Tarax?cum Hall., Pflanzengattg. der Kompositen, Kr?uter der n?rdl. gem??igten Zone mit grundst?ndiger Blattrosette und hohlem Bl?tenschaft. T. officin?le Moench. (Leont?don ...
Tarazona
Tarazōna. 1) Stadt in der span. Prov. Saragossa (Aragonien), (1900) 8790 E. – 2) Stadt in der span. Prov. Albacete, 4865 E.
Taraß
Taraß, ehemals eine Art groben Geschützes.
Tarbagatai
Tarbagatai, Tarbaga (»Murmelgebirge«), Gebirge an den Grenzen der russ. Gebiete Semipalatinsk und Semirjetschensk sowie der Dsungarei, bis 3633 m. Südl. davon in der Dsungarei ...
Tarbes
Tarbes (spr. tarb), Hauptstadt des franz. Dep. Hautes-Pyrénées, am Adour, (1901) 26.055 E. [Karte: Frankreich I, 10].
Tarbutt
Tarbutt (Turbot), s. Schollen.
Tardando
Tardando (ital., Mus.), zögernd.
Tardieren
Tardieren (lat.), zögern, säumen, aufhalten.
Tardigrada
Tardigr?da, s. B?rtierchen und Faultiere.
Tarént
Tarént (ital. Táranto), Stadt in der ital. Prov. Lecce, am Golf von T. des Ionischen Meers, (1901) 60.733 E., stark befestigter Kriegs- und Handelshafen. Das alte Tarentum, ...
Tarént [2]
Tar?nt, Herzog von, s. Macdonald.
Târgovistea
Târgoviştea, Hauptstadt des rumän. Kr. Dimboviţa, an der Ialomiţa, (1899) 9398 E.
Targowiza
Targow?za, auch Targowitz, Flecken im russ. Gouv. Kiew, an der Sinjucha, 2346 E.; bekannt durch die Targowitzer Konf?deration des poln. Adels vom 14. Mai 1792, gegen die ...
Târgujiul
T?rgujiul (T?rgu-Ji?), Hauptstadt des rum?n. Kr. Gorjiu, am Jiulu, (1899) 6634 E.
Targum
Targum (hebr., Mehrzahl Targum?m), die j?d. ?bersetzungen des A. T. in die westaram?ische (sog. chald?ische) Landessprache; seit dem 3. Jahrh. schriftlich in den Schulen ...
Tarì
Tarì, frühere ital. Silbermünze, in Neapel = 0,68, in Sizilien = 0,34 M.
Tarieren
Tarieren, das Abwägen der Warenumhüllung behufs Ermittlung der Tara (s.d.).
Tarif
Tarīf (arab.), Verzeichnis von Preissätzen für bestimmte Lieferungen und Leistungen, bes. öffentlich rechtlicher Art, Zoll-, Steuer-, Stempel-, Porto-, Eisenbahn- (Personen-, ...
Tarifa
Tarīfa, befestigte Stadt in der span. Prov. Cádiz (Andalusien), an der Straße von Gibraltar, (1900) 11.723 E.; dabei die Punta Marroqui, der südlichste Punkt Europas (35° 59' ...
Tarifsätze
Tarifsätze, die Preise für die Beförderung von Gütern auf der Eisenbahn; setzen sich zusammen aus Streckensatz (Betrag für die Beförderung) und Abfertigungs-, in ...
Tarija
Tarīja (spr. -cha), Hauptstadt des bolivianischen Dep. T., am Rio T., (1900) 6980 E.
Tarik
Tarik, arab. Feldherr, besiegte 19. Juni 711 die Westgoten angeblich bei Jeres de la Frontera, richtiger am Fl??chen W?di Bekka (Salado), eroberte den gr??ten Teil Spaniens, von ...
Tarimbecken
Tarimbecken, Gebiet des Flusses Tarim oder Jarkent(-darja) in Zentralasien; dieser entsteht in Ostturkestan aus dem Jarkent, dem Khotan und dem Aksu, vereinigt sich mit dem ...
Tarlatan
Tarl?tan (frz.), leichter baumwollener, aus feinen Garnen sehr locker gewebter, steif appretierter Kleiderstoff
Tarn
Tarn, r. Nebenfluß der Garonne in Guyenne, entspringt an der Montagne de la Lozère in den Cevennen, durchfließt die Schlucht Georges du T. und mündet nach 375 km unterhalb ...
Tarn-et-Garonne
Tarn-et-Garonne (spr. e gar?nn), franz. Dep., in Guyenne, besteht aus Niederquercy und Teilen der Lomagne, 3731 qkm, (1901) 195.669 E.; Hauptstadt Montauban.
Tarnkappe
Tarnkappe, s. Nebelkappe.
Tarnogrod
Tarnogrod, Flecken im russ.-poln. Gouv. Ljublin, an der galiz. Grenze, 5436 E.
Tarnon
Tarnon (spr. -?ng), l. Nebenflu? des Tarn (s.d.).
Tarnopol
Tarnōpol, Bezirksstadt in Galizien, am Sereth, (1900) 30.415 E.
Tarnów
Tarn?w, Bezirksstadt in Galizien, an der Biala, (1900) als Gemeinde 31.691 E.
Tarnowitz
Tarnowitz, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Oppeln, (1900) 11.858 (1905: 12.740) E., Amtsgericht, Berginspektion, Realgymnasium, Bergschule; Bergbau auf Eisenerze (k?nigl. ...
Tarnówski
Tarnówski, Stanisław, Graf, poln. Politiker und Literaturhistoriker, geb. 7. Nov. 1837 in Dzikow, 1871 Prof. in Krakau, 1890 zugleich Präsident der Akademie der Wissenschaften ...
Taróck
Taróck, Kartenspiel, von drei Personen mit einer besondern Karte von 78 Blättern gespielt. – Vgl. Bermann (1894), Huber (1901).
Tarotiert
Tarotiert (frz.), mit Untergrund nach dem Muster der Tarockkarte (frz. tarots) versehen.
Tarpane
Tarpane, s. Pferde.
Tarpeja
Tarp?ja, Tochter des Tarpejus, der unter K?nig Romulus w?hrend des Krieges gegen die Sabiner die Besatzung auf dem Kapitol befehligte, wurde durch die Sabiner zum Verrat des ...
Tarquinii
Tarquin?i, alte Stadt im s?dl. Etrurien, Ende des 4. Jahr. v. Chr. endg?ltig von Rom unterworfen, bl?hte aber bis in die Kaiserzeit; von den ?berresten bes. interessant die ...
Tarquinius Priscus
Tarquin?us Priscus, Lucius, nach der Sage der f?nfte r?m. K?nig (616-578 v. Chr.), aus Tarquinii, Sohn des dahin gefl?chteten Korinthers Demaratus, ward von Ancus Marcius zum ...
Tarquinius Superbus
Tarquin?us Superbus, Lucius, nach der Sage der letzte K?nig von Rom (534-510 v. Chr.), Sohn des vorigen, gelangte durch Ermordung des Servius Tullius zur Regierung, ward durch ...
Tarragona
Tarragōna, befestigte Hauptstadt der span. Prov. T. (6490 qkm, 1900: 337.964 E.; Katalonien), am Mittelländ. Meer, 23.423 E., Kathedrale, Altertumsmuseum, Ruinen aus der ...
Tarrakaj
Tarrakaj, chines. Name von Sachalin (s.d.).
Tarrasa
Tarrasa, Stadt in der span. Prov. Barcelona, (1900) 15.956 E.
Tarschîsch
Tarsch?sch, s. Tartessos.
Tarsogebirge
Tarsogebirge, s. Tibesti.
Tarsus
Tarsus (grch.), Fußwurzel; bei den Insekten der letzte Abschnitt des Beins.
Tarsus [2]
Tarsus (Tarsos), im Altertum Hauptstadt Ciliciens, am Kydnos, Geburtsort des Apostels Paulus; jetzt Handelsstadt im t?rk. Wilajet Adana, etwa 16-18.000 E.
Tartan
Tartan, ursprünglich schottische gewürfelte Zeuge zu Plaids, jetzt solche Wollzeuge zu Mantelfutter.
Tartane
Tartāne (ital.), im Mittelländ. Meer ungedecktes Fischerfahrzeug mit einem Mast.
Tartarei
Tart?rei, Tart?ren, s. Tatarei, Tataren.
Tartaros
Tart?ros, nach Homer ein dunkler, noch unter der Unterwelt gelegener Abgrund, der mit ehernen Pforten geschlossen war. Dorthin schleuderte Zeus die Emp?rer gegen seine ...
Tartessos
Tartessos, im A. T. Tarschîsch, das wegen seines Silberreichtums im frühern Altertum hochberühmte Land der südspan. Tartessĭer.
Tartini
Tartīni, Giuseppe, Violinvirtuos, Komoponist und Theoretiker, geb. 12. April 1692 zu Pirano in Istrien, errichtete 1728 eine Musikschule in Padua, gest. das. 16. Febr. 1770; ...
Tartolin
Tartolin, Stadt, s. Dorpat.
Tartrate
Tartrāte, die Salze der Weinsäure (s.d.).
Tartsche
Tartsche, im sp?tern Mittelalter s.v.w. Schild, f?r Reiter klein, rund (Rund-T. oder Faustschild), mit Ausschnitt zum Einlegen der Lanze, f?r Fu?volk gr??er, viereckig, mit ...
Tartüff
Tartüff, scheinheiliger Heuchler, nach der Titelrolle eines Lustspiels von Molière; Tartüfferie, Scheinheiligkeit.
Tarudant
Tar?dant, Hauptstadt der marokk. Prov. Wad Sus, am Wadi Sus, an der Karawanenstra?e von Marokko nach Timbuktu, 8300 E.; Kupferwarenindustrie.
Tarutinó
Tarutinó. 1) Dorf im russ. Gouv. Kaluga, an der Nara; hier 18. Okt. 1812 Sieg der Russen über die Franzosen. – 2) T. oder Antschokrak, deutsche Kolonie im russ. Gouv. ...
Tarvis
Tarvis, Gemeinde in K?rnten, Hauptort des Kanaltals, am Raibler Seebach, (1900) 1634, als Gemeinde 3640 E.
Tasajo
Tasajo (span., spr. -?cho), s. Bukanieren.
Tasch
Tasch (türk., »Stein«), Name der türk. Meile (Farsang).
Tasche
Tasche, in der Geologie s.v.w. Rachel (s.d.).
Täschelkraut
T?schelkraut, Pflanzenart, s. Capsella.
Taschen
Taschen, Mi?bildungen der Pflaumen, s. Exoascus.
Taschenberg
Taschenberg, Ernst Ludwig, Entomolog, geb. 10. Jan. 1818 in Naumburg a. S., 1856 Inspektor am Zoolog. Museum der Universität Halle, 1871 Prof. das., gest. das. 20. Jan. 1898; ...
Taschenfrosch
Taschenfrosch, s. Laubfrösche.
Taschengeige
Taschengeige, s. Poccetta.
Taschenkrebse
Taschenkrebse, s. Krabben.
Taschenmuschel
Taschenmuschel, s. Schinkenmuschel.
Taschenratten
Taschenratten, Sackm?use (Geomy?dae), auf Nordamerika von der Hudsonbai bis S?dkarolina und Kalifornien beschr?nkte Familie der Nagetiere, mit gro?en Backentaschen, ...
Taschenspieler
Taschenspieler, Prestidigitateurs, Leute, die zur Unterhaltung des Publikums allerlei auffallende, auf den ersten Blick nicht erklärbare Kunststücke verrichten. – Vgl. Marion, ...
Taschenspringer
Taschenspringer (Dipod?mys), Gattg. der Taschenratten, mit schlankem K?rper, Backentaschen, langen Hinterbeinen und langem Schwanz, Bewohner des westl. und s?dl. Nordamerika.
Taschenuhren
Taschenuhren, s. Uhren.
Taschi-lunpo
Taschi-lunpo, buddhist. Klosterstadt im s?dl. Tibet, bei Schi-ga-tse (s. Lama).
Taschkent
Taschkent, Hauptstadt des Generalgouv. Turkestan und des Gebietes Syr-darja in Russ.-Zentralasien, im Tale des Tschirtschik (zum Syr-darja) sowie an den Eisenbahnen Samara-T. ...
Taschkurgan
Taschkurgan, Hauptort der afghan. Landsch. Chulm (s.d.).
Tasimeter
Tasim?ter, s. Mikrotasimeter.
Tasman
Tasman, Abel Janszoon, holländ. Seefahrer, geb. 1602 oder 1603 zu Lutgegast in Groningen, entdeckte 1642-43 auf einer Fahrt von Batavia aus Tasmania, Neuseeland, die ...
Tasmania
Tasmanĭa, bis 1853 Vandiemensland, Insel im S. von Australien, brit. Kolonie und seit 1901 Staat des Commonwealth of Australia, von Australien durch die Baßstraße getrennt, mit ...
Tasmanland
Tasmanland, fr?here Benennung des von Abel Tasman 1642 entdeckten Teils der Nordwestk?ste Australiens, jetzt zur Kolonie Westaustralien geh?rig.
Tassaert
Tassaert (spr. t?ssahrt), Joh. Peter Anton, Bildhauer, geb. 1729 zu Antwerpen, seit 1774 Hofbildhauer Friedrichs d. Gr., gest. 21. Jan. 1788 als Rektor der Kunstakademie in ...
Tassajo
Tassajo (span., spr. -?cho), s. Bukanieren.
Tasse
Tasse, s.v.w. Banse (s. Scheune).
Tasseln
Tasseln, im 12. bis 14. Jahrh. rundliche Schmuckplatten zum Zusammenhalten des Mantels.
Tassilo
Tass?lo (Thassilo), letzter Herzog in Bayern aus dem Stamm der Agilolfinger, geb. 742, folgte 748 seinem Vater Odilo, suchte sich von der Frankenherrschaft zu befreien, wurde ...
Tassiloquelle
Tassĭloquelle, Hauptquelle in Bad Hall (s.d.) in Oberösterreich.
Tasso
Tasso, Bernardo, ital. Epiker und Lyriker, geb. 11. Nov. 1493 zu Venedig, gest. 1569 als Gouverneur von Ostiglia; Hauptwerk: »L'Amadigi« (1560 u.ö.). – Sein Sohn Torquato T., ...
Tassoni
Tassōni, Alessandro, ital. Dichter, geb. 28. Sept. 1565 zu Modena, gest. das. 25. April 1635; Verfasser des komischen Epos »Secchia rapita« (deutsch von Kritz, »Der geraubte ...
Tassurt
Tassurt, marokk. Handelsplatz, s.v.w. Mogador.
Taste
Taste (lat. clavis, ital. tasto), das wei?e oder schwarze Fingerbrettchen (Unter-, Ober-T.) in der Tastat?r oder Klaviatur (s.d.) der Tasteninstrumente (Klavier, Harmonium, ...
Tastempfindung
Tastempfindung, s. Gef?hl und Tastsinn.
Taster
Taster, s.v.w. Palpen (s.d.).
Taster [2]
Taster, Tasterzirkel, s.v.w. Greifzirkel (s.d. nebst Abb. 723).
Tasto solo
Tasto solo (ital., Mus., abgek?rzt t.s.), Taste allein, d.h. in der Generalba?stimme, da? der Ba? allein (ohne begleitende Instrumente) zu spielen ist.
Tastsinn
Tastsinn (lat. tactus), auch Hautsinn, die Empf?nglichkeit der Haut und Schleimhaut f?r Sinnesreize, besteht in der Wahrnehmung des Druckes (Drucksinn) und der Temperatur ...
Tastzirkel
Tastzirkel, s.v.w. Greifzirkel (s.d. nebst Abb. 723).
Tata
Tata, ungar. Name von Totis (s.d.).
Tatar Pasardschik
Tatar Pasardschik, t?rk. Stadt, s. Pasardschik, 2.
Tatarei
Tat?rei (f?lschlich Tartarei), ehedem s.v.w. Zentralasien, dessen gegen W. vorst?rmende Horden man unter dem Gesamtnamen Tataren (s.d.) begriff; sp?ter unterschied man die ...
Tataren
Tatāren (fälschlich Tartaren), ursprünglich Name eines mongol. Volks, später Kollektivname verschiedener Völkerschaften, bes. der Mongolen, Tungusen und Türken, jetzt ...
Tatarenschlacht
Tatarenschlacht, die Schlacht bei Wahlstatt 9. April 1241 gegen die Mongolen.
Tatarensund
Tatārensund oder Tatarischer Golf, das Meer zwischen der Insel Sachalin und dem asiat. Festland, verbindet das Japan. Meer mit dem Ochotskischen Meer; schmalste Stelle: die ...
Tatarental
Tat?rental, s. Borsa.
Tatarka
Tatarka (poln.), der Tschapka ?hnliche M?tze, fr?her bei den ?sterr. Ulanen.
Tataupa
Tataupa, s. Steißhühner.
Taten
Taten, V?lkerschaft pers. Herkunft, in den russ.- kaukas. Gouv. Baku, Jelisawetpol und Dagestan, 95.000 Seelen, sprechen einen neupers. Dialekt.
Tatianus
Tatiānus, christl. Apologet des 2. Jahrh., aus Assyrien, Schüler des Justinus Martyr in Rom, Verfasser einer »Rede an die Griechen« (deutsch von Harnack, 1884) und einer ...
Tatihou
Tatihou (spr. -tiuh), kleine befestigte franz. Insel im Kanal, Dep. Manche, zoolog. Station.
Tatius
Tatĭus, Achilles, s. Achilles Tatius.
Tatius [2]
Tat?us, Titus, der Sage nach K?nig der Sabiner, zog nach dem Raub der Sabinerinnen gegen Rom, soll nach Beilegung des Streites mit Romulus gemeinsam geherrscht haben.
Tätowieren
Tätŏwieren, die Körperoberfläche mit eingeritzten und gefärbten Figuren verzieren, bes. bei Indianern, Australiern und Ozeaniern, Negern gebräuchlich; neuerdings mehr und ...
Tatra
Tatra, Hohe, Gebirgszug, s. Hohe Tatra.
Tátrafüred
T?traf?red, ungar. Name von Schmecks (s.d.).
Tatscher
Tatscher, s.v.w. Barches (s.d.).
Tattegrain
Tattegrain (spr. tatt'gr?ng), Francis, franz. Maler, geb. 1852 in Peronne; malte realistische Szenen aus der ?ltern franz. Geschichte: Leidtragende zu Etaples (1883, Amiens), ...
Tattersall
Tattersall, Anstalt zur Wartung und zum Verkauf von (Sports-)Pferden, zuerst 1777 von Richard Tattersall in London eingeführt; auch s.v.w. Reitbahn, mit Sitzreihen für Zuschauer.
Tatti
Tatti, Jacopo, ital. Bildhauer, s. Sansovino.
Tättowieren
Tättowieren, s. Tätowieren.
Tatu
Tatu, s. Gürteltier.
Tau
Tau, Manua, eine der amerik. Samoainseln, 42 qkm.
Taub
Taub, s. Taubheit; im Bergbau s.v.w. erzleer.
Taubahn
Taubahn, s.v.w. Kabelbahn (s.d.).
Taube Flut
Taube Flut, s. Ebbe und Flut.
Taubenäpfel
Taubenäpfel, 5. Klasse des Diel-Lucasschen Apfelsystems (s. Apfel).
Taubenfalk
Taubenfalk, Taubenhabicht, der H?hnerhabicht (s. Habichte nebst Abb. 744).
Taubenkropf
Taubenkropf, Pflanzenart, s. Silene.
Taubenpapageien
Taubenpapageien, s. Kurzschwanzpapageien.
Taubenposten
Taubenposten, Nachrichtenbeförderung durch abgerichtete Tauben (Brieftauben, größere Haustaubenart), die bis zu 100 km (durchschnittlich 50-55) in der Stunde zurücklegen, ...
Taubenschießen
Taubenschießen, in England, Frankreich und Belgien üblicher Sport, besteht darin, daß man meist verstümmelte Tauben in die Höhe wirft und beim Davonfliegen herabschießt; in ...
Taubenschwanz
Taubenschwanz, Karpfenschwanz, Karpfenkopf (Macroglossa stellat?rum L.), h?ufiger Schw?rmer, Vorderfl?gel mausgrau, Hinterfl?gel r?tlichgelb, fliegt bei Tage. Raupe gr?n, wei? ...
Taubenstößer
Taubenst??er, der H?hnerhabicht, s. Habichte [Abb. 744].

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.036 c;