Слова на букву seel-tauf (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву seel-tauf (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Sextilschein
Sext?lschein, s. Aspekten.
Sextius
Sext?us, Lucius, r?m. Volkstribun, s. Licinius.
Sextum
Sextum (lat.), das Sechste, bes. das sechste Gebot.
Sextuor
Sext?or, s. Sextett.
Sextus
Sextus, Liber (lat.), das Gesetzbuch Bonifacius' VIII. vom J. 1298, Bestandteil des Corpus juris canon?ci, Fortsetzung der Dekretalen Gregors IX., enth?lt die seit 1234 ...
Sextus Empiricus
Sextus Empir?cus, griech. skeptischer Philosoph und Arzt zu Ende des 2. Jahrh. n. Chr. in Alexandria und Rom. Schriften hg. von Bekker (1842), deutsch z. T. von Pappenheim ...
Sexual
Sexu?l (lat., sexu?ll), geschlechtlich, auf das Geschlecht (sexus), Geschlechtsleben bez?glich; Sexualit?t, Geschlechtsleben; Sexualorgane, s. Geschlechtsorgane; Sexualsystem, ...
Seybouse
Seybouse (Sebuse), Flu? in Algerien, m?ndet nach 178 km bei Bona in das Mittell?nd. Meer.
Seychellen
Seychellen (spr. ??sch-, Sechellen), Mah?-Inseln, Gruppe von 29 Eilanden im Ind. Ozean, seit 1903 selbst?ndige brit. Kolonie, 230 qkm, (1901) 18.958 E., mit Dependenzen ...
Seychellennüsse
Seychellenn?sse (spr. ??sch-), s. Lodoicea [Abb. 1069].
Seyches
Seyches (spr. ??sch), s.v.w. Seiches (s.d.).
Seyda
Seyda, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Merseburg, (1905) 1549 E.; Arbeiterkolonie.
Seydel
Seydel, Max von, Staatsrechtslehrer, geb. 7. Sept. 1846 zu Germersheim in der Pfalz, 1879 Vorstand des Statist. Bureaus, 1881 Prof. in München, gest. das. 23. April 1901; ...
Seydel [2]
Seydel, Rudolf, Philosoph, geb. 27. Mai 1835 zu Dresden, seit 1867 Prof. in Leipzig, gest. das. 8. Dez. 1892; schrieb: »Logik« (1866), »Ethik« (1874), »Das Evangelium von ...
Seydelmann
Seydelmann, Karl, Schauspieler, geb. 24. April 1793 zu Glatz, zuletzt in Berlin, gest. das. 17. März 1843, ausgezeichneter Charakterdarsteller. – Biogr. von Rötscher (1845). ...
Seydewitz
Seydewitz, Otto Theodor von, Politiker, geb. 11. Sept. 1818 zu Gro?-Badegast, 1864 Landeshauptmann der preu?. Oberlausitz, 1879-94 Oberpr?sident von Schlesien, 1867-84 und ...
Seydlitz
Seydlitz, Friedr. Wilh. von, preuß. General, geb. 3. Febr. 1721 zu Calcar bei Cleve, als ausgezeichneter Reiterführer in den Schles. und im Siebenjähr. Kriege bekannt, gest. 8. ...
Seymour
Seymour (spr. ?ihm'r), alte engl. Familie, in der Geschichte zuerst auftretend mit Sir John S., zu Anfang des 16. Jahrh. Sheriff von Somerset und Dorset, durch seine Tochter ...
Seyne-sur-Mer
Seyne-sur-Mer, La (spr. ??hn ??r m?hr), Hafenstadt im franz. Dep. Var, an der Reede von Toulon, (1901) 21.002 E., Schiffswerften.
Sézanne
S?zanne (spr. ?es?nn), Stadt im franz. Dep. Marne, (1901) 4575 E., Porzellanfabrikation.
Sezernieren
Sezernieren (lat.), absondern, ausscheiden.
Sezession
Sezession (lat.), Absonderung; in der amerik. Geschichte die Lossagung der Südstaaten von der Union 1861 (s. Vereinigte Staaten von Amerika); in der bildenden Kunst, bes. auf dem ...
Sezieren
Sezieren (lat.), zerschneiden, zergliedern.
Sezze
Sezze, Stadt in der ital. Prov. Rom, am Ufento, (1901) 11.453 E.
Seßlach
Se?lach, Stadt im bayr. Reg.-Bez. Oberfranken, an der Rodach, (1905) 700 E., Amtsgericht.
sf.
sf., in der Musik Abk?rzung von sforzato.
Sfakia
Sfakia, Stadt auf Kreta, s. Sphakia.
Sfaks
Sfaks (Sfax, Safakis), befestigte Stadt an der Ostk?ste von Tunis, am Golf von Gabes, 15.000 E., Hafen.
Sforza
Sforza, ital., von Muzio Attend?lo, genannt Sforza (gest. 1424 als Gro?conn?table von Venedig), abstammende Familie, aus der sechs Glieder als Herz?ge zu Mailand herrschten: ...
Sforzato
Sforzāto (sforzando, ital., Mus.), verstärkt, stärker.
Sfumato
Sfumāto (ital.), rauchig, wolkig; mit unbestimmten Umrissen gemalt.
sfz.
sfz., in der Musik Abk?rzung f?r sforzato.
Sgersh
Sgersh (Sgersch, poln. Zgierz), Stadt im russ.-poln. Gouv. Petrokow, an der Bsura, 18.630 E.
Sgraffito
Sgraffīto oder Graffito (ital., »Kratzmalerei«), eine seit dem 16. Jahrh. in Italien aufgekommene Art der Wandmalerei, bei welcher die Fläche mit einem dunkeln Putz und dieser ...
sh.
sh., Abk?rzung f?r Shilling (s.d.).
Sha-tge
Sha-tge, engl. Schreibweise f?r Scha-si.
Shad
Shad (engl., spr. sch?dd), der Maifisch (s. Alse).
Shaftesbury
Shaftesbury (spr. scháfftsbörrĭ), Anthony Ashley-Cooper, Graf von, engl. Staatsmann, geb. 22. Juli 1621 in Dorsetshire, Mitglied des Langen Parlaments, 1669-73 erster Lord des ...
Shahjahanpur
Shahjahanpur, brit.-ostind. Stadt, s. Schahdschahanpur.
Shakers
Shakers (spr. schehk-, »Zitterer« oder »Schüttler«), auch Shaking-Quakers, nordamerik. Sekte, die sich 1747 zu Manchester (England) von den Quäkern abzweigte und 1774 unter ...
Shakespeare
Shakespeare (Shakspere, spr. schehkspihr), William, größter engl. Dramatiker, geb. 23.(?) April 1564 zu Stratford am Avon, vermählte sich dort 1582 mit der acht Jahre ältern ...
Shaku
Shaku, japan. Längenmaß = 0,303 m.
Shamokin
Shamokin (spr. sch?mm?hk?n), Ort im nordamerik. Staate Pennsylvanien, am S. Creek, (1900) 18.202 E.
Shampoo
Shampoo (engl., spr. sch?mmp?h), kneten, massieren; Shampooing, das B?rsten und Waschen der Kopfhaut.
Shamrock
Shamrock (engl., spr. schämm-), Kleeblatt, Symbol Irlands.
Shang-hai
Shang-hai, chines. Stadt, s. Schang-hai.
Shannon
Shannon (spr. sch?nn?n), Hauptflu? Irlands, entspringt in der Grafsch. Cavan (Prov. Ulster), durchflie?t die Seen Allen, Ree und Derg, m?ndet nach 350 km in 12 km breitem ...
Shapingmaschine
Shapingmaschine (engl., spr. schehp-), s. Hobel.
Shapinshay
Shapinshay (spr. sch?pp?nsh?), eine der Orkneyinseln, 29 qkm, (1891) 974 E.
Share
Share (engl., spr. sch?hr), Anteil, Aktie; Shareholder, Aktion?r.
Shaw
Shaw (spr. schah), Henry Wheeler, amerik. Humorist unter dem Pseudonym Josh Billings, geb. 24. April 1818 in Lanesborough (Massachusetts), gest. 14. Okt. 1885 in Monterey ...
Sheabutter
Sheabutter (spr. schih-), s. Bassiafette.
Sheboygan
Sheboygan (spr. sch?beug?n), Stadt im nordamerik. Staate Wisconsin, an der M?ndung des Flusses S. in den Michigansee, (1900) 22.962 E.; Mineralquelle.
Sheddach
Sheddach, S?gedach, ein Dach, das aus einer Reihe parallel laufender Satteld?cher von ungleicher Neigung der Dachfl?chen besteht, deren steilere Fenster enth?lt [Abb. 1733]; f?r ...
Sheerneß
Sheerne? (spr. schihrn??), feste Seestadt in der engl. Grafsch. Kent, auf der Insel Sheppey, an der M?ndung des Medway in das Themse?stuar, (1901) 18.273 E., Seearsenal, ...
Sheffield
Sheffield (spr. sch?ffihld), Stadt in der engl. Grafsch. York (West Riding), am Don, (1905) 440.414 E., St. Peter's Church (14. und 15. Jahrh.); Hauptindustrieort f?r ...
Shelburne
Shelburne (spr. sch?llb?rrn), Graf, s. Lansdowne.
Sheljesnowódsk
Sheljesnowódsk (Želĕznowodsk), Badeort in Ziskaukasien, 612 m ü. d. M.; eisenhaltige Solquellen.
Shelley
Shelley (spr. schellĕ), Percy Bysshe, engl. Dichter, geb. 4. Aug. 1792 zu Fieldplace (Sussex), seit 1818 in Italien, Freund Byrons, 8. Juli 1822 im Meerbusen von Spezia ...
Shenandoah
Shenandōah (spr. schennĕn-). 1) Fluß im nordamerik. Staate Virginien, mündet bei Harpers Ferry in den Potomac; sein Tal 1862-64 Schauplatz vieler Kämpfe. – 2) Stadt im ...
Sheppey
Sheppey (spr. schepp?), Insel in der engl. Grafsch. Kent, durch den Swale vom Festland getrennt (Eisenbahnbr?cke), 91 qkm; Hauptort Sheerne?.
Sherbrooke
Sherbrooke (spr. sch?hrbruck), Stadt in der kanad. Prov. Quebec, am Einflu? des Magog in den Saint Francis, (1901) 11.765 E.; Woll- und Baumwollindustrie.
Sheridan
Sheridan (spr. scherrĭdĕn), Philipp Henry, amerik. General, geb. 6. März 1831 zu Albany (Neuyork), 1864 Befehlshaber der gesamten Kavallerie, siegte 19. Okt. 1864 bei Cedar ...
Sheridan [2]
Sheridan (spr. scherrĭdĕn), Rich. Brinsley, engl. Lustspieldichter und Staatsmann, geb. 30. Sept. 1751 zu Dublin, seit 1780 Parlamentsmitglied, bekleidete unter Fox und Pitt ...
Sheriff
Sheriff (spr. scherr?f), in England der oberste Zivilbeamte einer Grafschaft, ohne Besoldung; in den Ver. Staaten von Amerika der von den B?rgern auf bestimmte Zeit gew?hlte ...
Sherman
Sherman (spr. schöhrmĕn), William Tecumseh, amerik. General, geb. 8. Febr. 1820 zu Lancaster (Ohio), nahm im amerik. Bürgerkriege 1863 an der Belagerung von Vicksburg teil, ...
Shermanbill
Shermanbill (spr. sch?hrm?n-), fr?her Windombill, Silbergesetz der Ver. Staaten von Amerika vom 13. Aug. 1890, durch das die Blandbill (s.d.) aufgehoben und bestimmt wurde, da? ...
Sherry
Sherry (engl., spr. scherri, verst?mmelt aus Jerez), starker span. Wein aus der Umgegend von Jerez de la Frontera und zwischen dem Unterlauf des Guadalquivir und Guadalete. ...
Shetlandinseln
Shetlandinseln (spr. schéttländ-), Zetlandinseln, etwa 100 (29 bewohnt, die übrigen zur Weide benutzt) schott. Inseln, 175 km von der Nordküste Schottlands, 1421 qkm, (1901) ...
Shields
Shields, engl. Stadt, s. South Shields.
Shikimol
Shikim?l, s. Safrol.
Shikoku
Shikoku, kleinste der 4 japan. Hauptinseln, von Nippon im SW. durch schmale Meerengen getrennt, 18.210 qkm, (1899) 3.013.830 E.; Hauptstadt Tokushima.
Shildon and East Thickley
Shildon and East Thickley (spr. schilld'n ännd ihst thicklĕ), Stadt in der engl. Grafsch. Durham, (1901) 11.759 E.; Kohlengruben, Steinbrüche.
Shilling
Shilling, engl. Silbermünze = 1/20 Pfd. St. = 1,02 M.
Shimabara
Shimabara, Stadt auf der japan. Insel Kiushin, am Golf von S., (1887) 18.123 E.
Shimizu
Shimizu (Schimidsu), Hafenort im japan. Ken Shizuoka, ehemal. Prov. Suruga, Insel Nippon, (1897) ca. 10.000 E.
Shimonoseki
Shimonoseki (Shimonozeki), japan. Stadt, s. Schimonoseki.
Shinto
Shintō (japan. kamí-no-michi, »Weg der Götter«, daher Kamikultus), Shintōismus, der Ahnen- und Naturkultus der Japaner, nahm im Mittelalter buddhist. Elemente auf, in den ...
Shipley
Shipley (spr. schippl?), Stadt in der engl. Grafsch. York, West Riding, am Aire, (1901) 25.570 E.
Shire
Shire (spr. scheir, in Zusammensetzungen schir), s.v.w. Grafschaft, den Eigennamen angehängt.
Shirley and Freemantle
Shirley and Freemantle (spr. sch?hrl? ?nnd frihm?ntl), Stadt in der engl. Grafsch. Hampshire, (1891) 15.198 E.
Shirting
Shirting (Schirting), s. Kattun.
Shisoku
Shisoku, s. Samurai.
Shitómir
Shit?mir (Schitomir), Hauptstadt des russ. Gouv. Wolhynien und Kreisstadt, am Teterew, 80.787 E.
Shivehorse
Shivehorse (spr. scheiw'hors), größter, stärkster und schwerster brit. Pferdeschlag; meist Karrenpferde.
Shizoku
Shizoku (Shisoku), s. Samurai.
Shizuoka
Shizuoka, Kenhauptstadt auf der japan. Insel Nippon, (1903) 48.744 E.
Shock
Shock (engl., spr. schock), heftiger Stoß, Erschütterung; auch der Wundschreck, eine tiefe, oft tödliche Ohnmacht, nach schweren Verwundungen. – Vgl. Gröningen (1885).
Shocking
Shocking (engl., spr. schock-), anstößig, widerwärtig.
Shoddy
Shoddy (engl., spr. scho-), eine Art Kunstwolle (s.d.).
Shogun
Shogun, ehemals Titel der Kronfeldherrn in Japan, die tatsächlichen Herrscher (s. Japan, Geschichte).
Sholapur
Sholapur, engl. f?r Scholapur (s.d.).
Shoreham
Shoreham, s. New Shoreham.
Shorthand
Shorthand (engl., spr. schohrt?nnd), Kurzschrift, Stenographie.
Shorthornrind
Shorthornrind (spr. schohrt-), eine der edelsten Rassen Englands, von hervorragender Frühreife und Mastfähigkeit.
Shoshoni
Shosh?ni (Schoschonen) oder Schlangenindianer, Snakes oder Snakeindianer, Indianerstamm in Idaho und Oregon. Ihnen verwandt sind die Hopi oder Moqui, die Pah-Utah (Pajute) in ...
Shrapnel
Shrapnel, s. Schrapnell.
Shreveport
Shreveport (spr. schrihwpohrt), Stadt im nordamerik. Staate Louisiana, am Red River, (1901) 16.013 E.
Shrewsbury
Shrewsbury (spr. schr?hsb?rr?), Hauptstadt der engl. Grafsch. Shrop, am Severn, (1901) 29.396 E.; normann. Abteikirche; hier 21. Juli 1403 Sieg Heinrichs IV. von England ?ber die ...
Shrewsbury [2]
Shrewsbury (spr. schrúhsbörrĭ), engl. Grafentitel in der Familie Talbot, dessen erster Träger John Talbot war, geb. um 1373, wurde 1429 bei Patay durch die Jungfrau von ...
Shropshire
Shropshire (spr. schroppsch?r), Shrop, Salop, Grafschaft im westl. England, 3478 qkm, (1901) 239.321 E., vom Severn durchflossen; Hauptstadt Shrewsbury.
Shropshireschaf
Shropshireschaf (spr. schroppschĭr-), ein engl. Fleischschaf mit dichter Wolle.
Shukowskij
Shukowskij (Schukowskij), Wassilij Andrejewitsch, russ. Dichter, der »Vater der russ. Romantik«, geb. 29. Jan. 1783 in Tula, nahm an der Schlacht bei Borodino teil, später ...
Shylock
Shylock (spr. schei-), Charakter aus Shakespeares »Kaufmann von Venedig«, rachsüchtiger jüd. Wucherer.
Si
Si, chem. Zeichen f?r Silizium (s.d.).
Si fecisti nega
Si fecisti nega (lat.), hast du's getan, so leugne es.
Si non è vero...
Si non è vero..., s. Se non è vero....
Si parva licet componere magnis
Si parva licet componĕre magnis (lat.), wenn man Kleines mit Großem vergleichen darf (Virgil: »Georgica«.)
Si tacuisses, philosophus mansisses
Si tacuisses, philos?phus mansisses (lat.), wenn du geschwiegen h?ttest, w?rest du ein Weiser geblieben (h?ttest du deine Unwissenheit nicht verraten).
Si vis pacem, para bellum
Si vis pacem, para bellum (lat.), wenn du Frieden willst, r?ste dich zum Krieg.
Si-kiang
Si-kiang, Westflu? (West River), gr??ter Flu? des s?dl. China, entspringt in J?n-nan, durchflie?t Kwang-si und Kwang-tung, bildet mit dem Pei-kiang bei Kanton den Tschu-kiang ...
Si-ngan-fu
Si-ngan-fu, Hauptstadt der chines. Prov. Schen-si, am Wei-ho (zum Hoang-ho), ca. 1 Mill. E.
Sialorrhöe
Sialorrhöe (grch.), Speichelfluß (s. Speichel).
Siam
Siam, Sayam, Muang-Thaï (d.i. Staat der Freien), Königreich in Hinterindien [Karten: Asien I u. I, 9], am Meerbusen von S. (Teil des Südchines. Meers), 633.000 qkm, 6 Mill. E., ...
Siamang
Siamang, s. Gibbon.
Siamesen
Siam?sen, Bewohner von Siam (s.d.).
Siamesische Sprache
Siam?sische Sprache (Phata-Tha?), eine indochines., monosyllabische Sprache, mit einer einem vorderind. Alphabete nachgebildeten Schrift geschrieben; Grammatiken von Pallegoix ...
Siamesische Zwillinge
Siam?sische Zwillinge, durch einen armstarken Bindegewebsstrang oberhalb des Nabels miteinander verwachsene Zwillingsbr?der, geb. 1811 in Siam, gest. 17. Jan. 1874 in ...
Siatista
Siatista, Stadt im t?rk.-mazedon. Wilajet Monastir, 7000 E.
Sibaweihi
Sibaweihi, der Vater der arab. Grammatik, geb. um 750, gest. um 790 in seiner pers. Heimat; sein Hauptwerk: »Al-Kitâb« (d.i. das Buch), hg. von Derenbourg (1881-89), deutsch ...
Siberit
Siber?t, s.v.w. Rubellit (s. Turmalin).
Sibilanten
Sibilanten (lat.), Zischlaute (s, sch etc.).
Sibillini
Sibill?ni, Monti S., Berggruppe im s?dl. R?m. Apennin, mit dem Monte Rotondo (2103 m) und Monte Vittore (2478 m).
Sibirien
Sibirĭen, das ganze zu Rußland gehörige Nordasien [Karten: Asien I u. II] vom Ural bis zum Stillen Ozean, 12.518.488 qkm, zerfällt in die Gouv. Tobolsk und Tomsk (West-S.), ...
Sibirienne
Sibirĭenne (frz. sibérienne), Gewebe, s. Düffel.
Sibirische Eisenbahn
Sibirische Eisenbahn, schließt sich bei Tscheljabinsk an das europ. Eisenbahnnetz an und besteht aus: 1) Westsibir. Bahn (Tscheljabinsk-Obfluß), 1332 Werst, eröffnet 1896; 2) ...
Sibirische Pest
Sibirische Pest, s.v.w. Milzbrand (s.d.).
Sibirische Tataren
Sibirische Tataren, s. Irtyschtataren.
Sibirit
Sibir?t, s.v.w. Rubellit (s. Turmalin).
Sibirjaków
Sibirjak?w, Alex. Michajlowitsch, sibir. Industrieller, geb. 1849 in Irkutsk, f?rderte die Vegafahrt Nordenskj?lds, suchte selbst durchs Karische Meer an die Jenisseim?ndung zu ...
Sibyllen
Sibyllen, im Altertum weissagende Frauen. Die berühmteste war die Cumäische S., der die Sibyllinischen Bücher zugeschrieben wurden, eine Sammlung von Weissagungen, welche die ...
Sibyllenort
Sibyllenort, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Breslau, Kr. ?ls, (1900) 568 E., Schlo? der K?nigin Carola von Sachsen, fr?her Besitz des Herzogs von Braunschweig.
Sibyllinische Bücher
Sibyllinische Bücher, s. Sibylle.
Sic
Sic (lat.), so.
Sic transit gloria mundi
Sic transit glor?a mundi (lat.), so vergeht die Herrlichkeit der Welt.
Sic volo, sic jubeo etc.
Sic volo, sic jubeo etc. (lat.), so will, so befehle ich etc., oft zitiert statt Hoc volo, sic jubeo etc. (s.d.).
Siccard von Siccardsburg
Siccard von Siccardsburg, Aug. von, ?sterr. Architekt, geb. 6. Dez. 1813 zu Wien, Prof. an der Kunstakademie das., f?hrte mit van der N?ll (s.d.) ?ffentliche Bauten in Wien ...
Sichel
Sichel, Werkzeug zum Abschneiden von Getreide, Gras oder Futter mit der Hand, besteht aus halbrund gebogener, in eine Spitze auslaufender Stahlklinge mit hölzernem Handgriff.
Sichel [2]
Sichel, Nathanael, Maler, geb. 8. Jan. 1844 in Mainz, lebt in Berlin; bes. weibliche Idealgestalten, so: Medea, Gefesselte Sklavin, Yum-Yum, Kameliendame, Fatme, Lautenspielerin.
Sichelklee
Sichelklee, s.v.w. Schwedische Luzerne (s.d.).
Sichelreiher
Sichelreiher, Sichelschnabel, Sichler, s. Ibisv?gel.
Sichelwagen
Sichelwagen, im Altertum an den R?dern mit Sensen versehene Streitwagen zum Durchbrechen der feindlichen Schlachtlinie, bes. bei den Persern gebr?uchlich [Tafel: Kriegswesen II, ...
Sichelzahn
Sichelzahn, s. Zanclodon.
Sichem
Sichem, Stadt im Stamme Ephraim, seit Jerobeam I. einige Zeit Residenz der israel. K?nige, nach dem Exil (bis heute) Sitz des samaritanischen Kultus, von Johannes Hyrkanus I. ...
Sicheres Geleit
Sicheres Geleit, s. Geleit.
Sicherheitskessel
Sicherheitskessel, Bezeichnung f?r die Wasserrohrkessel (s. Dampfkessel), weil selbst das Platzen eines Wasserrohrs nicht unbedingt eine Explosion nach sich zieht.
Sicherheitslampe
Sicherheitslampe, die Davysche Wetterlampe (s. Grubenlampe nebst Abb. 731).
Sicherheitsleistung
Sicherheitsleistung, s.v.w. Kaution.
Sicherheitspapier
Sicherheitspapier, f?r wichtige Schriftst?cke bestimmtes Papier, enth?lt Chemikalien, welche die etwaige Zerst?rung der Schrift durch Verf?rbung anzeigen. Auch das ...
Sicherheitsprotest
Sicherheitsprotest, s. Sekuritätsprotest.
Sicherheitsschloß
Sicherheitsschloß, s. Schloß.
Sicherheitsschränke
Sicherheitsschränke, s.v.w. Feuerfeste Schränke (s.d.).
Sicherheitstelegraphen
Sicherheitstelegraphen, s. Alarmapparate.
Sicherheitsventil
Sicherheitsventil, durch Gewichte oder Federn belastetes Ventil zur Verh?tung von Dampfkesselexplosionen, ?ffnet sich bei zu hohem Dampfdruck und zeigt diesen durch ...
Sicherheitswechsel
Sicherheitswechsel, s.v.w. Depotwechsel (s.d.).
Sicherung
Sicherung, hebelartige Vorrichtung am Schlo? von Handfeuerwaffen, um das unbeabsichtigte Losgehen zu verhindern.
Sichet
Sichet, landw. Ger?t, s. Sichte.
Sichler
Sichler, s. Ibisvögel.
Sichling
Sichling, s. Ziege (Fisch).
Sichotá Alín
Sichotá Alín, Gebirge im südl. Teil des russ.-sibir. Küstengebietes, längs des Meers, bis 1100 m hoch.
Sicht
Sicht, der Zeitpunkt, an welchem ein Wechsel (Sichtwechsel) seitens des Inhabers dem Bezogenen vorgelegt wird: zu sofortiger Zahlung, wenn der Wechsel »bei (auf) S.«, oder zum ...
Sichte
Sichte, Hausichte, am Niederrhein Sichet, Handger?t zum Abhauen des Getreides, zwischen Sense und Sichel, mit k?rzerm Sensenblatt und armlangem Stiel [Abb. 1735]. Sie wird mit ...
Sichtwechsel
Sichtwechsel, s. Sicht.
Sicilien
Sicilien, s. Sizilien.
Sickel
Sickel, Theodor, Historiker, geb. 18. Dez. 1826 in Aken, seit 1857 Prof. in Wien, 1884 in den Ritterstand erhoben, 1889 lebenslängliches Mitglied des österr. Herrenhauses, 1892 ...
Sickerlot
Sickerlot, s. Löten.
Sickingen
Sickingen, Franz von, deutscher Feldhauptmann, geb. 2. März 1481 auf der Ebernburg bei Kreuznach, führte zahllose Privatfehden, unbekümmert um Reichskammergericht und ...
Sida
Sida L., Pflanzengattg. der Malvazeen, Kr?uter oder Halbstr?ucher der w?rmern Gegenden. S. ret?sa L. (Samtpappel), krautartige ostind. Pflanze, deren Bastfasern zu Seilen, ...
Siddons
Siddons (spr. ßidd'ns), Sarah, engl. Schauspielerin, Tochter des Schauspielers Roger Kemble, geb. 5. Juli 1755 zu Brecknock, 1780-1812 erste Tragödin Englands am ...
Sideral
Sider?l (lat.), die Gestirne betreffend.
Siderallicht
Sider?llicht, s.v.w. Kalklicht (s.d.).
Siderisch
Sid?risch, s.v.w. sideral; siderischer Monat, siderisches Jahr, s. Monat und Jahr.
Siderísmus
Sider?smus (grch.), das angebliche Verm?gen, Metalle und Wasser unter der Erde zu empfinden. (S. auch Rhabdomantie.)
Siderit
Siderīt, s.v.w. Eisenspat.
Siderochalzit
Siderochalz?t, s.v.w. Strahlerz.
Siderolith
Siderol?th, Terralith, fayenceartige, statt der Glasur mit einer Lackfarbe ?berzogene, oft bronzierte oder vergoldete Tonwaren zu Ziergegenst?nden.
Siderosis
Sider?sis (grch.), s. Staubinhalationskrankheiten.
Siderostat
Siderost?t (grch.), s.v.w. Heliostat.
Sideroxylon
Sideroxўlon L., Eisenholz- oder Eisenbaum, Pflanzengattg. der Sapotazeen, trop. Sträucher und Bäume. Das harte Eisenholz des Handels stammt bes. vom westind. S. triflōrum ...
Siders
Siders (frz. Sierre), Bezirksort im schweiz. Kanton Wallis, an der Rh?ne, (1900) 1833 E.
Sidmouth
Sidmouth (spr. ??ddm?th), Hafenstadt in der engl. Grafsch. Devon, an der M?ndung des Sid in den Kanal, (1901) 4201 E.; Seebad.
Sidmouth [2]
Sidmouth (spr. ??ddm?th), Henry Addington, Viscount, engl. Staatsmann, geb. 30. Mai 1757 in London, 1801-4 Ministerpr?sident, 1812-22 Staatssekret?r des Innern, gest. 15. Febr. ...
Sidney
Sidney (spr. ßiddnĕ), Algernon, engl. Staatsmann, geb. 1622 zu London, stand im Bürgerkriege auf der Seite des Parlaments, erhielt nach der Restauration der Stuarts 1677 die ...
Sidney [2]
Sidney (spr. ßiddnĕ), Sir Philip, engl. Prosaiker, geb. 30. Nov. 1554 zu Penshurst (Kent), Liebling der Königin Elisabeth, im Gefecht bei Zütphen tödlich verwundet, gest. 7. ...
Sidon
S?don, ?lteste Stadt Ph?niziens, jetzt Sa?da (s.d.), die Mutterstadt vieler ph?niz. Kolonien, kam vor 722 v. Chr. durch Eroberung an Assyrien, ward 348 v. Chr. durch die Perser ...
Sidonienorden
Sidonĭenorden, königl. sächs. Frauenorden für Verdienste auf dem Gebiete freiwillig helfender Menschenfreundlichkeit im Kriege und Frieden, gegründet 31. Dez. 1870 von König ...
Sidonius Apollinaris
Sidonĭus Apollināris, eigentlich Cajus Sollius A. Modestus S., christl. Schriftsteller, geb. um 430 zu Lyon, Schwiegersohn des Kaisers Avitus, 472 Bischof von Clermont, gest. um ...
Sidra
Sidra (aram., »Ordnung«), s.v.w. Paraschen (s.d.).
Sidra [2]
Sidra, Golf von, die gro?e Syrte (s. Syrten).
Siebbein
Siebbein, s. Riechbein.
Siebeck
Siebeck, Hermann, Philosoph, geb. 28. Sept. 1842, seit 1883 Prof. in Gießen; schrieb: »Untersuchungen zur Philosophie der Griechen« (2. Aufl. 1888), »Über das Bewußtsein als ...
Sieben Freuden Mariä
Sieben Freuden Mariä, s. Mariä sieben Freuden.
Sieben gegen Theben
Sieben gegen Theben, nach der griech. Sage die sieben Helden: Adrastos, Polyneikes, Tydeus, Amphiaraos, Kapaneus, Hippomedon, Parthenopaios, die gegen Theben zogen, um Oidipus' ...
Sieben Schmerzen Mariä
Sieben Schmerzen Mariä, s. Mariä sieben Schmerzen.
Sieben Weise
Sieben Weise, bei den alten Griechen sieben durch Lebensklugheit wie durch staatsm?nnische Leistungen ausgezeichnete M?nner des 7. und 6. Jahrh. v. Chr., auf die man verschiedene ...
Sieben weise Meister
Sieben weise Meister, eine in einen epischen Rahmen gefaßte Novellensammlung des Mittelalters orient. Ursprungs, kam im 12. Jahrh. ins Abendland, in den verschiedensten Sprachen ...
Sieben Wunder der Welt
Sieben Wunder der Welt, im Altertum sieben durch Gr??e und Pracht ausgezeichnete Bau- und Kunstwerke: die ?gypt. Pyramiden, die h?ngenden G?rten der Semiramis zu Babylon, der ...
Siebenbürgen
Siebenbürgen, lat. Transsilvania, ungar. Erdély, ein zum transleithanischen Teil der Österr.-Ungar. Monarchie gehöriges Land [Karte: Österreichisch-Ungarische Monarchie IV], ...
Siebenbürgisches Erzgebirge
Siebenb?rgisches Erzgebirge, Teil der Siebenb?rg. Karpathen (s. Karpathen).
Siebengebirge
Siebengebirge, Teil des Westerwaldes auf dem r. Rheinufer im preuß. Reg.-Bez. Köln, benannt nach sieben Basalt- und Trachytkegeln (Großer Ölberg 464 m, Löwenburg 459 m, ...
Siebengeruch
Siebengeruch, Pflanzenart, s. Melilotus.
Siebengestirn
Siebengestirn, Plejaden, die Sterngruppe am R?cken des Stiers [Tafel: Astronomie I, 1] mit 6 durch das blo?e Auge unterscheidbaren Sternen; der hellste hei?t Alkyone. (S. auch ...
Siebenhonnschaften
Siebenhonnschaften, Bauerschaft im preuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, Landkr. Essen, (1905) 5540 E.
Siebenjähriger Krieg
Siebenjähriger Krieg (Dritter Schlesischer Krieg), von Friedrich II. von Preußen, unterstützt von England (Hannover), 1756-63 gegen Österreich, Rußland, Frankreich, Sachsen ...
Siebenlehn
Siebenlehn, Stadt in der s?chs. Kreish. Dresden, an der Freiberger Mulde, (1905) 2119 E.
Siebenmaster
Siebenmaster (Siebenmastschiffe), die gr??ten neuern Segelschiffe; das erste 1902 in Massachusetts (Nordamerika) vom Stapel gelaufen.
Siebenpunkt
Siebenpunkt, s. Marienkäfer [Abb. 1139].
Siebenschläfer
Siebenschläfer, nach der Legende sieben christl. Jünglinge, die sich bei der Christenverfolgung 251 in einer Höhle bei Ephesus verbargen und einschliefen und erst 446 unter ...
Siebenschläfer [2]
Siebenschl?fer, Nagetier, s. Bilche; Pflanzenart, s. Oenothera [Abb. 1289].
Siebental
Siebental, s. Simme.
Siebenzeit
Siebenzeit, Pflanzenart, s. Melilotus.
Siebleben
Siebleben, Dorf im Hzgt. S.-Gotha, bei Gotha, (1900) 2839 E., Jagdschloß, Grab Gustav Freytags.
Siebleinwand
Siebleinwand, s.v.w. Beuteltuch.
Siebmacherrahmen
Siebmacherrahmen, s. Drahtgewebe.
Siebmuschel
Siebmuschel, s. Gießkanne.
Siebold
Siebold, Karl Kaspar von, Chirurg, geb. 4. Nov. 1736 in Nideck, Prof. in Würzburg, gest. 3. April 1807. – Sein Sohn Adam Elias von S., geb. 5. März 1775 in Würzburg, 1799 ...
Siebröhren
Siebröhren, langgestreckte, eiweißführende Zellen der Gefäßbündel höherer Pflanzen, deren Querwände siebartig durchbrochen sind (Siebplatten).
Siebschnäbler
Siebschnäbler, s. Entenvögel.
Siebtuch
Siebtuch, s. Beuteltuch.
Siebwespe
Siebwespe, s. Grabwespen [Abb. 717].
Siebzehner
Siebzehner, s. Singzirpen.
Siedelungskunde
Siedelungskunde, Zweig der Anthropogeographie, erforscht die Bedingtheit der Siedelungen durch die natürliche und polit. Lage etc. – Vgl. Kohl (1841), Meitzen (3 Bde., 1895-96) ...
Sieden
Sieden, Kochen, die bei einer bestimmten Temperatur, dem Siedepunkte oder Kochpunkte, erfolgende Verwandlung einer Fl?ssigkeit in Dampf. Der Siedepunkt ist f?r verschiedene ...
Siedeverzug
Siedeverzug, die Erscheinung, da? ruhiges, m?glichst luftfreies Wasser erst bei h?herer als der gew?hnlichen Siedetemperatur zu sieden beginnt, wobei eine pl?tzliche, gro?e ...
Siedlce
Sĭedlce, Gouvernement und Stadt, s. Sjedlez.
Sieg
Sieg, r. Nebenfuß des Rheins, entspringt auf dem Ederkopf, mündet, 131 km lg., unterhalb Bonn.
Siegburg
Siegburg, Kreisstadt im Siegkreis des preuß. Reg.-Bez. Köln, r. an der Sieg, (1905) 16.185 E., Amtsgericht, Gymnasium, kath. Lehrerseminar, zwei Strafanstalten, königl. ...
Siegel
Siegel (lat. sigillum), Abdruck eines Stempels in eine weichere Masse, dient teils zum Verschluß von Briefen, teils zur größern Bekräftigung von Urkunden. Die Aufbewahrung der ...
Siegel Salomos
Siegel Salomos, Orden vom, abessin. Orden, 1874 von Kaiser Johannes gestiftet.
Siegel [2]
Siegel, Heinr., Jurist, geb. 13. April 1830 zu Ladenburg in Baden, seit 1857 Prof. in Wien, gest. das. 5. Juni 1899; schrieb: »Geschichte des deutschen Gerichtsverfahrens« (Bd. ...
Siegelbaum
Siegelbaum, s. Sigillaria.
Siegelerde
Siegelerde, s. Bolus.
Siegelgenossen
Siegelgenossen, s. Siegelmäßigkeit.
Siegellack
Siegellack, in Stangenform gegossenes Harzgemenge zur Herstellung von Siegeln, besteht aus Schellack und Terpentin, dem mineralische Farbstoffe (Zinnober, Mennige, Kienru?, ...
Siegelmäßigkeit
Siegelm??igkeit, die Befugnis, ein eigenes Siegel zur Bekr?ftigung der Urkunden zu f?hren; im rechtsrhein. Bayern noch bis 1861 Vorrecht des Adels, der h?hern Staatsbeamten und ...
Siegelzylinder
Siegelzylinder, Siegelsteine, Zylindergemmen, die bei den alten Assyrern, Babyloniern und Persern [Abb. 1738] ?blichen kleinen Steinzylinder mit eingravierten Inschriften oder ...
Siegen
Siegen, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Arnsberg, an der Sieg, (1900) 22.109 (1905: 25.199) E., Amtsgericht, Handelskammer, Reichsbankstelle, Realgymnasium, Wiesenbau-, ...
Siegesgöttin
Siegesgöttin, s. Nike.
Siegfried
Siegfried (nord. Sigurd), einer der bedeutendsten Gestalten der deutschen Heldensage, erhalten in den Liedern der ?ltern Edda; im Nibelungenlied (s.d.) verschmolz die ...
Siegfried [2]
Siegfried, Karl, prot. Theolog, geb. 22. Jan. 1830 in Magdeburg, 1865 Prof. in Schulpforta, 1875 in Jena, gest. das. 9. Jan. 1903; schrieb: »Philo von Alexandrien« (1875), ...
Siegmarwurz
Siegmarwurz, Pflanzenart, s. Malva.
Siegmund
Siegmund, s. Sigismund.
Siegwurz
Siegwurz, Pflanzengattg., s. Gladiolus.
Sieker
Sieker, Bauerschaft im preu?. Reg.-Bez. Minden, (1905) 5718 E.
Siel
Siel (holl?nd. Zijl), Abzugsr?hre, Schleuse, die durch Deiche gelegt ist, zur Be- und Entw?sserung der dahinter liegenden Landschaft (Sielacht); hei?t, wenn den Deich in voller ...
Sielengeschirr
Sielengeschirr, Brustblattgeschirr, ein Pferdegeschirr, bei dem das Kumt (s. Kumtgeschirr) durch einen breiten Riemen, das Brustblatt, um die Brust des Pferdes ersetzt ist, der ...
Sielgeschworene
Sielgeschworene, Sielrichter, die Beamten, welche die Siele zu beaufsichtigen und zu kontrollieren haben.
Siemens
Siemens, Georg von, Politiker, geb. 21. Okt. 1839 zu Torgau, Mitbegr?nder und Direktor der Deutschen Bank in Berlin, seit 1874 wiederholt Landtags- und Reichstagsabgeordneter ...
Siemens [2]
Siemens, Werner von, Ingenieur und Industrieller, geb. 13. Dez. 1816 zu Lenthe bei Hannover, seit 1838 Artillerieoffizier, legte 1848 mit Himly die ersten elektr. Seeminen an, ...
Siemens-Martin-Prozeß
Siemens-Martin-Proze?, die Erzeugung von Flu?stahl im Martinofen (s. Eisenerzeugung).
Siemering
Siemering, Rudolf, Bildhauer, geb. 10. Aug. 1835 zu Königsberg i. Pr., gest. 23. Jan. 1905 als Prof. in Berlin; bedeutend in monumentalen Arbeiten, so: Lutherdenkmal in Eisleben ...
Siemianowitz
Siemianowitz, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Oppeln, (1900) 12.178 (1905: 15.340) E.; Steinkohlenbergbau; dabei Laurahütte (s.d.).
Siemiradzki
Siemiradzki (spr. ?je-), Henryk von, poln. Historienmaler, geb. 15. Nov. 1843 in Charkow, gest. 23. Aug. 1902 auf seinem Gute Strzalkow; Werke stark auf Sinnenreiz berechnet; so: ...
Siena
Si?na, im Altertum Colonia Julia Senensis, Hauptstadt der ital. Prov. S. (3812 qkm, 1905: 241.281 E.; Toskana), (1901) 28.355 E., Dom, Chiesa Metropolitana (13. Jahrh.), ...
Sienaerde
Si?naerde (Terra di Siena), s. Bolus.
Sienkiewicz
Sienkiewicz (spr. ßjenkjéwitsch), Henryk, Pseudonym Litwos, poln. Romanschriftsteller, geb. 1846 in Wola Okrzejska (Gouv. Sjedlez), reiste in Amerika, Afrika etc., lebte ...
Sierck
Sierck, Kantonstadt in Lothringen, an der Mosel, (1905) 1323 E., Amtsgericht.
Sierenz
Sierenz, Dorf im Oberelsaß, (1905) 1260 E., Amtsgericht.
Siero
Si?ro, Pola de S., Stadt in der span. Prov. Oviedo, r. von der Nora, (1900) 22.503 E.
Sieroszewski
Sieroszewski (spr. ßjerosch-), Wacław, poln. Ethnograph und Novellist, geb. 1860 in Warschau, 17 Jahre in Ostsibirien verbannt; schrieb: »Korea« (russ., 1905; deutsch 1905), ...
Sierra
Sĭerra (span.), s. Serra.
Sierra de Perijá
S?erra de Perij?, n?rdlichster Ausl?ufer der Kordilleren, zieht von der s?damerik. Republik Kolumbien gegen N. nach Venezuela, im Cerro Pintado 2800 m hoch.
Sierra Leone
Sĭerra Leōne, brit. Kolonie und Protektorat in Oberguinea, 69.700 qkm, 1.100.000 E., gut bewässert, trop. Vegetation, aber ungesundes Klima; Handel s. Beilage: ⇒ Afrika; ...
Sierra Madre
S?erra Madre, Gebirge zwischen den mexik. Staaten Sinaloa, Sonora und dem Hochland von Chihuahua.
Sierra Mojada
S?erra Moj?da, Gebirge in Mexiko, an der Grenze der Staaten Coahuila und Chihuahua, bis 1600 m hoch.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.028 c;