Слова на букву seel-tauf (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву seel-tauf (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Sierra Morena
S?erra Mor?na, Gebirge in Spanien, 400 km lg., S?dabhang des Kastilian. Hochlandes gegen die Andalus. Tiefebene, in der Rebollera 1169 m hoch; wichtig der Pa? Despe?aperros (nach ...
Sierra Nevada
Sĭerra Nevāda. 1) Höchstes Gebirge Spaniens [Karte: Spanien und Portugal I, 7], in Andalusien, 80 km lg., zieht von Almeria westl. nach Granada; höchste Gipfel Cumbre de ...
Sierra Nevada de Santa Marta
S?erra Nev?da de Santa Marta, Gebirge in S?damerika, an der Nordk?ste von Kolumbien, in der Hauptkette 5100 m hoch, steil zum Meere abfallend.
Sierre
Sierre (spr. ???hr), franz. Name von Siders (s.d.).
Siesta
Sĭesta (span.), Mittagsruhe.
Sieur
Sieur (frz., spr. ???hr), s. Seigneur.
Sievers
Sievers, Eduard, Germanist, geb. 25. Nov. 1850 in Lippoldsberg (Reg.-Bez. Cassel), 1887 Prof. in Halle, 1892 in Leipzig; gab heraus »Tatian« (2. Aufl. 1892), »Heliand« (1878), ...
Sievers [2]
Sievers, Jakob Johann (bei den Russen Jakow Jefimowitsch), Graf, russ. Staatsmann, geb. 30. Aug. 1731 in Wesenberg, 1764 Gouverneur von Nowgorod, führte 1775 die ...
Sievers [3]
Sievers, Wilh., Geograph, geb. 31. Dez. 1860 zu Hamburg, bereiste 1884-85 und 1892-93 Venezuela, 1886 Kolumbien, seit 1891 Prof. in Gießen; schrieb: »Reise in der Sierra Nevada ...
Sievershausen
Sievershausen, Dorf im preu?. Reg.-Bez. L?neburg, Kr. Burgdorf, (1900) 516 E.; hier 9. Juli 1553 Sieg des Kurf?rsten Moritz von Sachsen (der fiel) ?ber den Markgrafen Albrecht ...
Sieverskanal
Sieverskanal, Nowgorodscher Kanal, im russ. Gouv. Nowgorod, verbindet den Wolchow mit der Msta, 10 km lg.
Sieyès
Sieyès (spr. ßjejähs oder ßĭähs), Emanuel Jos., Graf, franz. Publizist und Staatsmann, geb. 3. Mai 1748 zu Fréjus, Generalvikar des Bischofs von Chartres, Verfasser des ...
Sif
Sif, nord. Erdgöttin mit goldenem Haar, Gattin Thors.
Sifanto
Sifanto, Insel, s. Siphnos.
Sigambern
Sigambern, s. Sugambrer.
Sigeion
Sigeion, Vorgebirge, s. Sigeum.
Sigel
Sigel (Siglen, lat.), Abk?rzungszeichen f?r Silben oder ganze W?rter, bes. in der Stenographie.
Sigel [2]
Sigel, Franz, amerik. General, geb. 18. Nov. 1824 in Sinsheim (Baden), fl?chtete als Teilnehmer am bad. Aufstand (1848 und 1849) nach Amerika, focht im amerik. B?rgerkriege ...
Sigenot
Sigenot, mittelhochdeutsches Gedicht des 13. Jahrh., hg. von Zupitza (1870).
Sigeth
Sigeth, s. Mármarossziget.
Sigeum
Sig?um (grch. Sigeion), Vorgebirge und Stadt in der Troas, am s?dl. Eingang des Hellesponts, wo die Grabh?gel des Achilleus und Patroklos gezeigt werden.
Sigillaria
Sigillar?a Brogn., Siegelbaum, ausgestorbene Pflanzengattg., zu den Gef??kryptogamen geh?rig, baumhoch, mit Siegelabdr?cken ?hnlichen Blattnarben und an den Spitzen der ?ste ...
Sigillum
Sigillum (lat.), Siegel; S. confessi?nis, Beichtsiegel.
Sigismund
Sigismund, deutscher Kaiser (1411-37), geb. 15. Febr. 1361, Sohn Kaiser Karls IV., 1378 Markgraf von Brandenburg, gelangte durch Heirat 1387 in den Besitz von Ungarn; 1410 zum ...
Sigismund [2]
Sigismund (Zygmunt), Könige von Polen. – S. I. (1506-48), geb. 1. Jan. 1467, jüngster Sohn Kasimirs IV., 1506 Nachfolger seines Bruders Alexander, kämpfte mit den Russen und ...
Siglen
Siglen, s. Sigel.
Sigmaringen
Sigmaringen, Hauptstadt des preu?. Reg.-Bez. S. (s. Hohenzollern), fr?her Haupt- und Residenzstadt des F?rstent. S., jetzt Residenz des F?rsten von Hohenzollern, r. an der ...
Sigmund
Sigmund, s. Sigismund.
Sign
Sign, Marktflecken in Dalmatien, s. Sinj.
Sign.
Sign., auf Rezepten Abkürzung von Signētur (lat.), es werde bezeichnet.
Signach
Signach, Kreisstadt im russ.-kaukas. Gouv. Tiflis, 800 m hoch in einem Bergkessel, 8998 E.
Signal
Signāl (lat.), ein verabredetes oder fest bestimmtes Zeichen zur Mitteilung einer Nachricht oder eines Befehls auf eine für die menschliche Stimme nicht erreichbare Entfernung; ...
Signalement
Signalement (frz., spr. -máng), Beschreibung des Äußern einer Person (in Pässen, Steckbriefen etc.). S. auch s.v.w. Nationale.
Signalflaggen
Sign?lflaggen, s. Signal.
Signalhorn
Sign?lhorn, s. Buglehorn.
Signalisieren
Signalisieren (lat.), durch Signale bezeichnen, durch Signale benachrichtigen. Signalisten, die das S. besorgenden Mannschaften, Signaltrompeter, der die Signale blasende ...
Signalstationen
Signālstationen, günstig gelegene Punkte, von denen aus weithin erkennbare Zeichen (optischer Telegraph) gegeben werden können; an zahlreichen Küstenpunkten, oft auf ...
Signatär
Signat?r (frz.), Unterzeichner eines Vertrags; Signat?rm?chte, die Staatsregierungen, welche einen Staatsvertrag unterzeichnen und damit die Garantie f?r dessen Ausf?hrung ...
Signatur
Signat?r (lat.), Bezeichnung, ein das Wesen von etwas bezeichnendes Merkmal (z.B. der Zeit, signat?ra temp?ris); Aufschrift bei Kaufmannsg?tern; Unterzeichnung einer ?ffentlichen ...
Signet
Signēt (lat.), s. Druckerzeichen. Notariatssignete, Handzeichen der Notare in Notariatsurkunden.
Signieren
Signieren (lat.), bezeichnen; unterzeichnen.
Signifizieren
Signifizieren (lat.), anzeigen, andeuten, zu erkennen geben; signifik?nt, bezeichnend, bedeutungsvoll; Signifikation, Bedeutung, Kennzeichen, Anzeige.
Signore
Signore (ital., spr. ßinjōre, Mehrheit Signori), Herr, Gebieter; Signora (Mehrheit Signore), Frau, Gebieterin (gewöhnliche Anrede); Signorīna, Fräulein.
Signorelli
Signorelli (spr. ßinjo-), Luca, ital. Maler, geb. um 1441 in Cortona, gest. das. 1523; religiöse Bilder und Wandgemälde. – Vgl. Rob. Vischer (1879).
Signoria
Signorīa (ital., spr. ßinjo-), Herrschaft, Herrlichkeit (als Anrede); Obrigkeit, Rathaus.
Signum
Signum (lat.), Zeichen, Feld-, Handzeichen, Siegel.
Signum laudis
Signum laudis (lat., »Zeichen des Lobes«), militär. Ehrenzeichen in Österreich an Stelle der frühern schriftlichen »Allerhöchsten Belobung«.
Sigríst
Sigr?st, s.v.w. Sakristan (s.d.).
Sigurd
Sigurd, s. Siegfried.
Sigwart
Sigwart, Christoph, Philosoph, geb. 28. März 1830 in Tübingen, seit 1865 Prof. das., gest. 4. Aug. 1904; Hauptwerk: »Logik« (2. Aufl. 1889-93).
Sihl
Sihl, l. Nebenflu? der Limmat in den schweiz. Kantonen Schwyz und Z?rich, m?ndet, 68 km lg., unterhalb Z?rich.
Sihr
Sihr (Seer), ostind. Handelsgewicht = 1/40 Maund (s.d.).
Sijahposch
Sijahposch, die Bewohner von Kafiristan (s.d.).
Sikahirsch
Sikahirsch (Cervus sika Tem.), japan. Hirschart, mittelgroß, rötlichbraun, im Winter dunkler.
Sikaner
Sik?ner, altes Volk, s. Sikuler.
Siketat el-Kebir
Siketat el-Kebir, Stadt, s. Berenice.
Sikh
Sikh (Sikhs, falsch Seikhs, d.i. »Schüler«, »Jünger«), eine von Nānak (geb. 1469, gest. 1538) gestiftete Religionsgenossenschaft. Dieser wollte durch eine einfache, ...
Sikinos
Sikĭnos, eine der Zykladen, östl. von Melos, 49 qkm, (1896) 697 E.
Sikkative
Sikkatīve (lat.), Substanzen, die das Trocknen von Ölfarben beschleunigen, Pulver oder Flüssigkeiten (Trockenöle).
Sikkim
Sikkim, brit.-ostind. Vasallenstaat (seit 1889) der Lieutenantgouverneurschaft Bengalen, am Himalaja, 7298 qkm, (1901) 59.014 E. (meist buddhist. Leptscha); Handel s. Beilage: ...
Sikoku
Sikoku, japan. Insel, s. Shikoku.
Sikoro
Sikoro, Segu-S., Hauptstadt von Segu (s.d.).
Sikuler
Sik?ler (lat.; grch. Sik?ler), die ?ltesten Bewohner Latiums, die allm?hlich s?dw?rts auf die nach ihnen benannte Insel Sizilien gedr?ngt worden sein sollen. Wahrscheinlich von ...
Sila
Sila, La, Gebirgsstock in Kalabrien, zwischen den Golfen von Taranto und Squillace halbinselartig vorspringend, im Botte Donate 1930 m hoch.
Silaijara
Silaijara, ostind. Inselgruppe, s. Saleijer.
Silbe
Silbe (lat. syllăba), Gesamtheit der Laute, die mit einem einzigen Stimmabsatz ausgesprochen werden kann; kann aus einem Vokal oder aus Vokal mit einem oder mehrern Konsonanten ...
Silbenrätsel
Silbenr?tsel, s. Scharade.
Silbenstolpern
Silbenstolpern (Pararthria syllabaris), das Durcheinanderwerfen von Buchstaben und Silben, bei gewissen Hirn- und Nervenkrankheiten.
Silber
Silber (lat. Argentum, chem. Zeichen Ag), edles Metall, kommt gediegen und in Verbindungen vor, gediegen meist mit Gold legiert als sog. güldisches S., in Würfeln oder ...
Silber [2]
Silber, oxydiertes, s.v.w. Galvanisiertes Silber (s.d.).
Silberamalgam
Silberamalg?m, s. Amalgam.
Silberantimonglanz
Silberantim?nglanz, Miargyrit, monoklines, schw?rzlich bleigraues, fast diamantgl?nzendes, blutrot durchscheinendes Mineral, bestehend aus Schwefelantimon und Schwefelsilber; ...
Silberätzstein
Silberätzstein, s.v.w. Höllenstein (s.d.).
Silberbaum
Silberbaum, s. Silber.
Silberbäume
Silberbäume, s.v.w. Eläagnazeen.
Silberberg
Silberberg, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Breslau, am Eulengebirge, (1905) 1126 E.; fr?her Silberbergbau; 1765-1860 Festung.
Silberblatt
Silberblatt, Zierpflanze, s. Lunaria.
Silberblende
Silberblende, s.v.w. Rotgüldigerz (s.d.).
Silberbromid
Silberbromīd, s. Brom. Silberbronze, s. Silber. Silberchlorīd, s. Chlor. Silbercyanīd, s. Silber.
Silberdistel
Silberdistel, s. Silybum.
Silberfahlerz
Silberfahlerz, dunkles Weißgüldigerz, ein mehr oder weniger reiches Antimonfahlerz.
Silberfarne
Silberfarne, s. Gymnogramme.
Silberfisch
Silberfisch, silberweiße Spielart des Goldfisches (s.d.).
Silberfischchen
Silberfischchen, s. Borstenschwänze.
Silbergewicht
Silbergewicht, Gewicht f?r Silber und Silberwaren, meist mit dem Goldgewicht (s.d.) ?bereinstimmend.
Silberglanz
Silberglanz, Glaserz, Glasglanzerz, Argentit, regul?res, schw?rzlich bleigraues Mineral, oft haar-, baum-, plattenf?rmig, Schwefelsilber, meist auch blei-, kupfer- und ...
Silberglas
Silberglas, durch Chlorsilber oder Silberoxyd gelb gef?rbtes Glas; in der Glasmalerei verwendet.
Silberglätte
Silberglätte, s. Blei.
Silbergras
Silbergras, das Pampasgras (s. Gynerium nebst Abb. 739).
Silberhornerz
Silberhornerz, s.v.w. Hornsilber (s. Hornerz).
Silberjodid
Silberjodīd, s. Silber.
Silberkrone
Silberkrone, s. Kronentaler.
Silberkupferglanz
Silberkupferglanz, s.v.w. Kupfersilberglanz.
Silberlachs
Silberlachs, s. Forellen.
Silberlegierungen
Silberlegierungen, s. Silber.
Silberling
Silberling, der hebr. Silbersekel (s. Sekel).
Silberlöwe
Silberl?we, s. Kuguar.
Silbermann
Silbermann, Gottfr., Orgelbauer, geb. 14. Jan. 1683 zu Kleinbobritzsch bei Frauenstein, gest. 4. Aug. 1753 in Dresden, vervollkommnete auch das Klavier und baute zuerst in ...
Silbernitrat
Silbernitrāt, Silberoxȳd, s. Silber.
Silberol
Silberōl, phenolsulfosaures Silber, Antiseptikum.
Silberregen
Silberregen, Baum, s. Prunus.
Silbersalpeter
Silbersalpeter, salpetersaures Silber (s. Silber und Hollenstein).
Silberschaum
Silberschaum, Schlagsilber, eine sehr d?nne geschlagene Zinn-Zinklegierung. (S. auch Stanniol.)
Silberschwärze
Silberschw?rze, bergm?nnischer Name f?r den Silberglanz.
Silberseife
Silberseife, s. Metallseife.
Silberstein
Silberstein, Aug., Dichter, geb. 1. Juli 1827 in Ofen, gest. 7. März 1900 in Wien; schrieb Gedichte (»Mein Herz in Liedern«, 6. Aufl. 1889), Erzählungen, »Deutsche ...
Silberstoff
Silberstoff, s.v.w. Brokat.
Silberstrich
Silberstrich, Schmetterling, s. Perlmutterfalter.
Silbersulfat
Silbersulfāt, -sulfīd, -sulfurēt, s. Silber.
Silbertripel
Silbertripel, s.v.w. Polierschiefer.
Silberwährung
Silberwährung, s. Währung.
Silberweiß
Silberweiß, s.v.w. Bleiweiß.
Silberwurz
Silberwurz, Pflanzengattg., s. Dryas [Abb. 460].
Silburyhügel
Silburyh?gel, k?nstlicher Berg bei Avebury (s.d.) in England, 54 m hoch, von noch nicht entr?tselter Bestimmung.
Silchar
Silchar, Hauptstadt des brit.-ind. Distr. Katschar (s.d.).
Silcher
Silcher, Friedr., Liederkomponist, geb. 27. Juni 1789 zu Schnaith, Musikdirektor in Tübingen, gest. das. 26. Aug. 1860; viele seiner Lieder (»Ich weiß nicht, was soll es ...
Sildehval
Sildehval, s. Finnwal.
Silen
Sil?n (grch. Seilenos), s. Silene.
Silene
Sil?ne L., Leimkraut, Klebnelke, Pflanzengattg. der Karyophyllazeen, krautartige Gew?chse. In Deutschland h?ufig S. infl?ta L. (Klatschnelke, Taubenkropf), mit blasigen ...
Silene [2]
Silēne, in der griech. Mythologie die Dämonen des Fruchtbarkeit verbreitenden fließenden Wassers, gewöhnlich Begleiter des Dionysos, ursprünglich in Pferdegestalt oder mit ...
Silentium
Silentĭum (lat.), Stillschweigen; Silentiarĭer, zur Schweigsamkeit verpflichtete Mönche (Trappisten).
Silesia
Silesĭa, lat. Name für Schlesien.
Silesius
Silesius, s. Angelus Silesius.
Silhouette
Silhouette (spr. ?ilu?tt), s. Schattenbild; silhouettieren, im Schattenri? darstellen.
Silicispongiae
Silicispongĭae (lat.), die Kieselschwämme (s.d.).
Silikate
Silik?te, kieselsaure Salze, s. Kiesels?ure; Silikatgesteine, s.v.w. Kieselgesteine.
Siliqua
Sil?qua (lat.), s. Schote.
Silistria
Silistr?a, Stadt und Festung im bulgar. Kr. Rustschuk, an der Donau, (1901) 12.133 E. (zur H?lfte T?rken); Belagerungen 1828 und 1829 und 1854; bis 1878 t?rkisch.
Silius Italicus
Silĭus Italĭcus, Tiberius Catius, röm. Dichter, 25-101 n. Chr.; sein Epos »Punica« hg. von Bauer (1891-92), übersetzt von Bothe (1856).
Silizium
Silizĭum, Kiesel (chem. Zeichen Si), nächst dem Sauerstoff auf der Erdoberfläche verbreitetstes Element, findet sich in der Kieselsäure (s.d.) und ihren Salzen, 1810 von ...
Siliziumfluorid
Siliz?umfluor?d, Siliz?umfluorwasserstoffs?ure, s. Kieselfluorid.
Siliziumkarbid
Siliz?umkarb?d, Siliziumkohlenstoff, s. Karbide.
Siljan
Siljan, See in der schwed. Prov. Dalarna, 40 km lg., bis 25 km br., von der Ost-Dalelf durchflossen.
Silk
Silk (engl.), Seide.
Sill
Sill (engl.), junger Hering; entgr?tete, in Kr?uter gelegte Anschovis (Delikate?-S.).
Sillabub
Sillăbub (engl., spr. -böbb), Getränk aus Sahne, Wein, Zucker, Zitrone, auf Eis zu Schaum geschlagen.
Sillein
Sillein, ungar. Zsolna, Gro?gemeinde im ungar. Komitat Trentschin, an der Waag, (1900) 5633 E.; k?nigl. Salzniederlage, Eisenbahnwerkst?tten.
Sillen
Sillen, Spottgedichte der alten Griechen; Sillogrāph, Verfasser von S. (bes. Xenophanes und Timon aus Phlius); die Fragmente sind gesammelt von Wachsmuth in den »Sillographi ...
Sillery
Sillery (spr. ?il'rih), Dorf im franz. Dep. Marne, an der Vesle, (1901) 601 E.; Weinbau (Champagner).
Sillimanit
Silliman?t, Fibrolith, Faserkiesel, faserige Aggregate rhombischer N?delchen, farblos, seidengl?nzend, Aluminiumsilikat; in kristallinen Schiefern und Kontaktgesteinen.
Sillingswald
Sillingswald, Gebirge, s. Seulingswald.
Sillograph
Sillogr?ph (grch.), s. Sillen.
Sillometer
Sillomēter (frz.-grch.), Patentlog, s. Log.
Silo
Silo (span.), Getreidespeicher, Kornspeicher, Kornhaus, Kornkeller, ein aus senkrechten Sch?chten gebildeter Beh?lter zur Aufbewahrung von Getreide, neuerdings auch zur Ensilage ...
Siloah
Silōah, »bewässerte« Gegend im alten Jerusalem, erwähnt Jes. 8, 6; Teich von S. Joh. 9, 7, dessen Wasser von besonderer Heilkraft sein sollte, daher sprichwörtlich.
Siloti
Siloti, Alexander, Pianist, geb. 10. Okt. 1863 bei Charkow (S?dru?land), seit 1890 in Paris, seit 1900 in Moskau; bedeutender Lisztspieler.
Silphiden
Silphīden (Silphĭdae), s. Aaskäfer.
Silphium
Silph?um, s. Kompa?pflanzen; S. cyrena?cum, s. Thapsia.
Silurische Formation
Sil?rische Formation, Silur, bis 6000 m m?chtige pal?ozoische Schichtenreihe von Grauwacken, Sandsteinen, Tonschiefern, Quarziten; reich an Erzlagerst?tten (Eisen, Kupfer, Blei). ...
Silva
Silva, Antonio José da, genannt o Judeu (»der Jude«), portug. Bühnendichter, geb. 8. Mai 1705 zu Rio de Janeiro, Advokat in Lissabon, des Judaismus angeklagt, 19. Okt. 1739 ...
Silva Marciana
Silva Marciāna, s. Abnoba.
Silva Mendes Leal
Silva Mendes Leal, Jos? da, portug. Dichter, s. Mendes Leal.
Silvanus
Silvānus, altlatinischer Gott zunächst des Waldes, dann auch von Feldern und Herden.
Silvaplana
Silvapl?na, Dorf im schweiz. Kanton Graub?nden, im Oberengadin, (1900) 319 E.; Luftkurort.
Silves
Silves, Stadt in der portug. Prov. Algarbien, am Rio de S., (1900) 9688 E., maur. Kastell.
Silvester
Silvester, P?pste, s. Sylvester.
Silvestre
Silvestre (spr. -wéstr'), Paul Armand, franz. Schriftsteller, geb. 18. April 1837 in Paris, seit 1892 Inspektor der schönen Künste das.; schrieb im Stile der Parnassiens ...
Silvius
Silvĭus, Sohn des Äneas (s.d.).
Silvretta
Silvretta (Selvretta), Gebirgsstock im schweiz. Kanton Graubünden, auf der tirol. Grenze, im Silvrettahorn 3283 m; das Silvrettajoch (3206 m) führt vom Prättigau zum ...
Silybum
Silўbum Gärtn., Pflanzengattg. der Kompositen. S. Mariānum Gärtn. (Marien-, Silber-, Milch- oder Frauendistel), Südeuropa, Zierpflanze mit gescheckten Blättern.
Sima
Sima (grch.), in der Baukunst, s. Sims und Abb. 1741 b.
Simancas
Simancas, Stadt in der span. Prov. Valladolid, am Pisuerga, (1900) 1108 E., altes Schlo? mit dem Generalarchiv von Spanien.
Simanole
Simanole, Indianerstamm, s. Seminolen.
Simar
Simar, Hubert Theophil, kath. Theolog, geb. 14. Dez. 1835 zu Eupen, 1864 Prof. in Bonn, 1891 Bischof von Paderborn, 1900 Erzbischof von Köln, gest. das. 23. Mai 1902; schrieb: ...
Simaruba
Simar?ba Aubl., Pflanzengattg. der Simarubazeen, B?ume im trop. Amerika; Holz und Rinde von S. officin?lis DC. und S. am?ra Aubl. liefern die Simarubarinde, ein wirksames Mittel ...
Simarubazeen
Simarubaz?en, Pflanzenfamilie der Terebinthinen, meist trop. B?ume oder Str?ucher mit gefiederten Bl?ttern.
Simba
Simba, Musikinstrument der Kaffern; l?ngliche Klangh?lzer, an einem Holzbrett befestigt, mit Holzkl?ppeln angeschlagen; ein ausgeh?hlter K?rbis dient zur Schallverst?rkung ...
Simbabje
Simbabje, afrik. Ruinenst?tte, s. Symbabje.
Simbach
Simbach, am Inn, Dorf im bayr. Reg.-Bez. Niederbayern, der ?sterr. Stadt Braunau gegen?ber, am Inn, (1905) 3977 E., Amtsgericht.
Simbirsk
Simbirsk, Gouvernement im südöstl. Rußland, zu den Wolgagouvernements gehörig, 49.495 qkm, 1.527.848 E., darunter Mordwinen, Tschuwaschen, Tataren. – Die Hauptstadt S., an ...
Simchat Thora
Simchat Thora (hebr.), Gesetzesfreude, bei den Juden der Tag nach dem achten Tage des Laubh?ttenfestes (s.d.).
Simeon
Sim?on, zweiter Sohn Jakobs und der Lea, Ahnherr des Stammes S. im S. Pal?stinas, der teils in Juda aufging, teils nach Seir auswanderte (1 Mos. 34).
Simeon [2]
Simĕon (Symeon), der Syrer oder Stylites, geb. um 390, lebte seit 422 auf einer 80 Fuß hohen Säule bei Antiochia, gest. 460; diese neue Form der Aszese fand Nachahmung durch ...
Simeto
Sim?to, Giaretta, gr??ter Flu? Siziliens, entspringt in der Prov. Messina am Monte Sori, m?ndet nach 148 km ins Ionische Meer, nicht schiffbar.
Simferópol
Simfer?pol, Hauptstadt des russ. Gouv. Taurien und Kreisstadt auf der Halbinsel Krim, 60.876 E.
Simia
Sim?a (lat.), der Affe; als Gattg. der Schimpanse.
Simic
Simi? (spr. -itsch), Georg (Gjoka), serb. Staatsmann, geb. 28. Febr. 1843 in Belgrad, 1894 und 1896-97 Ministerpr?sident, 1901 Pr?sident des Staatsrates, 1903 Gesandter in ...
Similargent
Similargent (spr. -arsch?ng), s.v.w. Neusilber und andere silber?hnliche Legierungen.
Similia similibus
Similĭa similĭbus (lat.), Ähnliches wird durch Ähnliches (geheilt), Grundsatz der Homöopathie (s.d.).
Similidiamanten
Similidiamanten, Glasbrillanten, aus Stra? oder einem mit Thallium versetzten Glasflu? bestehende Nachahmungen der echten Diamanten.
Similigravüre
Similigrav?re, s.v.w. Autotypie.
Similor
Simil?r, s.v.w. Mannheimer Gold, Tombak und andre gold?hnliche Legierungen.
Simla
Simla, Gesundheitsstation, s.v.w. Schimla (s.d.).
Simme
Simme, l. Nebenflu? der Kander im Oberlande des schweiz. Kantons Bern, entsteht aus Gro?er und Kleiner S., durchstr?mt das Simmental (Siebental).
Simmenalpen
Simmenalpen, Gruppe der Freiburger Alpen (Westalpen, äußerer Gneisalpenzug) im schweiz. Kanton Freiburg, im Albristhorn 2764 m hoch.
Simmer
Simmer (Simri, Simra, S?mmer), fr?her Getreidema? in Frankfurt a. M. = 28,68, Hessen-Darmstadt = 32, Rheinbayern = 12,5, W?rttemberg = 22,2 l.
Simmering
Simmering, Vorort von Wien, seit 1890 dessen XI. Bezirk bildend.
Simmern
Simmern, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Koblenz, auf dem Hunsr?ck, an der Simmer (zur Nahe), (1905) 2424 E., Amtsgericht, landw. Winterschule; fr?her Hauptstadt des F?rstent. S. ...
Simmler
Simmler, Joseph, poln. Historienmaler, geb. 1823 in Warschau, gest. das. 1. M?rz 1868; Szenen aus der poln. Geschichte, Bildnisse.
Simms
Simms, William Gilmore, amerik. Schriftsteller, geb. 17. April 1806 in Charleston (Südkarolina), gest. 11. Juni 1870 das.; schrieb das Gedicht »Atalantis« (1833), Romane ...
Simnan
Simnan, Stadt in der pers. Prov. Irak-Adschmi, an der Handelsstraße Teheran-Meschhed, 12.500 E.
Simnitza
Simnitza, Stadt in Rumänien, s. Zimnicea.
Simon
Simon, ein Bruder Jesu; oft identifiziert mit seinem Vetter S., dem Sohn des Klopas oder Kleophas und Nachfolger des Jakobus als Bischof zu Jerusalem, gest. 120 J. alt unter ...
Simon [2]
Simon, der Magier (Magus), aus Samaria, gab sich nach Apostelgesch. 8, 9-24 als »die große Kraft Gottes« aus, ließ sich von Philippus taufen, wurde aber von Petrus verdammt, ...
Simon [3]
Simon (spr. -óng), Eduard, franz. Schriftsteller, geb. 7. April 1824 in Berlin, gest. 14. Okt. 1897 in Paris; schrieb: »L'empereur Guillaume et son règne« (1886), »L'empereur ...
Simon [4]
Simon, Emma, geborene Couvely, Schriftstellerin, Pseudonym E. Vely, geb. 8. Aug. 1848 zu Braunfels bei Wetzlar, heiratete 1871 den Buchhändler S. in Stuttgart, später ...
Simon [5]
Simon, (spr. -óng), Jules, franz. Philosoph und Staatsmann, geb. 31. Dez. 1814 zu Lorient, 1839-51 Prof. an der Sorbonne in Paris, 1863 oppositionelles Mitglied des ...
Simonides
Simonĭdes von Keos, griech. Lyriker, geb. 556 v. Chr., gest. am Hof des Hiero zu Syrakus 467 v. Chr.; am berühmtesten seine Trauergesänge (Threnoi) und Epigramme (Fragmente in ...
Simonie
Simonīe, die Erwerbung oder Verleihung geistlicher Ämter durch Kauf etc., nach dem kanonischen Recht verboten; benannt nach Simon (s.d.) dem Magier. – Vgl. Leinz (1902).
Simonis
Simonis, Eug?ne, belg. Bildhauer, geb. 1810 in L?ttich, 1863 Direktor der Akademie in Br?ssel, gest. das. 10. Juli 1882; au?er Genrest?cken (Der ?ber seine Trommel weinende ...
Simonoseki
Simonoseki, japan. Stadt, s. Schimonoseki.
Simons
Simons, Menno, s. Menno-Simons.
Simonsbrot
Simonsbrot, ein unmittelbar aus eingeweichtem Korn hergestelltes Brot, bei welchem durch beginnende Keimung der eingeweichten K?rner die L?slichkeit der Eiwei?stoffe und dadurch ...
Simonstown
Simonstown (spr. ?eim?nstaun), Hafenstadt in der brit. Kapkolonie, an der Falschen Bai, (1904) 6643 E., Fort; Schiffswerften.
Simpla
Simpla, s. Simplum.
Simplex
Simplex (lat.), simpel, einfach; schlicht; einfältig.
Simplicius
Simplicĭus, Heiliger, Papst 468-483, bekämpfte den Monophysitismus; Gedächtnistag 2. oder 3. März.
Simplizissimus
Simpliziss?mus, Roman von Grimmelshausen (s.d.).
Simplizität
Simplizität (lat.), Einfachheit, Schlichtheit; Einfältigkeit.
Simplon
Simplon (ital. Sempi?ne), Pa? im schweiz. Kanton Wallis, zwischen Penninischen und Lepontinischen Alpen, von Brig in Wallis nach Domo d'Ossola in Oberitalien, 2010 m hoch, mit ...
Simplum
Simplum (lat., Mehrzahl Simpla), das Einfache, einfacher Steuersatz (s. Steuereinheit).
Simpson
Simpson, Sir James Young, Gynäkolog, geb. 7. Juni 1811 zu Bathgate, seit 1840 Prof. in Edinburgh, gest. 6. Mai 1870, führte 1847 die Chloroformnarkose ein, Erfinder neuer ...
Simpsonhafen
Simpsonhafen, Rabaul, Hafen an der Blanchebai, Neupommern, 1906 dem Auslandsverkehr er?ffnet.
Simr
Simr, s. Hyänenhund.
Simra
Simra (Simri), Getreidema?, s. Simmer.
Simrishamn
Simrishamn, schwed. Stadt, s.v.w. Cimbrishamn.
Simrock
Simrock, Karl, Dichter und Germanist, geb. 28. Aug. 1802 zu Bonn, seit 1850 Prof. der altdeutschen Literatur das., gest. 18. Juli 1876; übersetzte zahlreiche altdeutsche und ...
Sims
Sims (Gesims), der aus der Außenwand eines Gebäudes heraustretende, wagerechte, die Bekrönung desselben bildende Teil [Abb. 1741; a Hängeplatte mit Wassernase, b Rinnleiste ...
Simse
Simse, Risch (Juncus L.), Pflanzengattg. der Junkazeen, ?berall verbreitet; am h?ufigsten Juncus conglomer?tus L., eff?sus L., glaucus Ehrh. und bufon?us L., alle auf nassen ...
Simson
Simson, hebr. Nationalheld, einer der sog. Richter Israels, lebte als Nasir?er (s.d.) und spielte den Nationalfeinden Israels, den Philistern, ?bel mit, bis er, mit den Haaren ...
Simson [2]
Simson, Martin Eduard von, Jurist und Politiker, geb. 10. Nov. 1810 zu Königsberg i. Pr., 1833 Prof. das., Dez. 1848 bis Mai 1849 Präsident der Nationalversammlung zu Frankfurt, ...
Simulation
Simulation (lat.), Verstellung, das Erheucheln des Vorhandenseins von etwas; Simulánt, ein Heuchelnder, bes. der eine Krankheit erheuchelt; simulieren, erheucheln, vorspiegeln, ...
Simulo
Simulo, die Fr?chte von Capparis coriacea Burch. vom Kap der Guten Hoffnung, mit steinharter rotbrauner Schale. Die im Fruchtfleisch liegenden Samen liefern eine gegen Epilepsie ...
Simultan
Simultān (lat.), gemeinschaftlich; gleichzeitig; Simultanbeobachtungen, astron. und meteorolog. Beobachtungen zur gleichen Zeit an verschiedenen Orten; Simultaneĭtät, ...
sin
sin, Abk?rzung f?r Sinus (s.d.).
Sin-kai
Sin-kai, Stadt in Birma, s.v.w. Bhamo.
Sin-kiang
Sin-kiang (Sin-tsiang, Hsin-chiang), chines. Provinz, das chines. Ostturkestan und einen Teil der Dsungarei umfassend, 1.426.000 qkm, (1894) 1 Mill. E.; Hauptstadt Urumtschi.
Sin-tsiang
Sin-tsiang, chines. Provinz, s. Sin-kiang.
Sina
Sina, s.v.w. China.
Sinaï
Sinaï, Gebirgsstock der Sinaihalbinsel (59.000 qkm, 1897: 33.762 E., zu Ägypten [Karten zur biblischen Geschichte, 2, und Tafel: Bilder zur biblischen Geschichte, 1, bei ...
Sinaia
Sinaia, Badeort in Rum?nien, unter dem Kloster S., am Flusse Prahova, (1899) 2210 E.; nahebei die k?nigl. Sommerresidenz im Schlosse Pelesch.
Sinaloa
Sinalōa, Staat in der Republik Mexiko, am Kalifornischen Golf, 71.380 qkm, (1900) 296.701 E., gebirgig (bis 2780 m), mineralreich; Hauptstadt Culiacán.
Sinapis
Sin?pis L., Pflanzengattg. der Kruziferen, Kr?uter der n?rdl. gem??igten Zone. Von S. alba L. (wei?er Senf [Abb. 1742]) wie auch von S. arvensis (Ackersenf, f?lschlich oft ...
Sinau
Sinau, Pflanzenart, s. Alchemilla.
Sincere et constanter
Sincēre et constanter (lat.), aufrichtig und standhaft (Wahlspruch des preuß. Roten Adlerordens).
Sind
Sind, Fluß in Ostindien, s. Indus.
Sindaco
Sindăco (ital.), Gemeindevorsteher, Bürgermeister.
Sindelfingen
Sindelfingen, Stadt im w?rttemb. Neckarkreis, an der Schwippe, (1905) 4362 E., Latein-, Realschule.
Sinder
Sinder (Zinder), Hauptstadt der Landschaft Damerghu im nordwestl. Bornu, 10.000 E.; 1899 von den Franzosen besetzt.
Sinder [2]
Sinder und Garu, zwei unabhängige Schwesterstädte in Nordwestafrika, auf Inseln im mittlern Niger, 17.000 E.
Sindh
Sindh (engl. Sinde oder Scinde), Division der brit.-ostind. Pr?sidentsch. Bombay, im untern Stromgebiete des Indus, 123.768 qkm, (1901) 3.212.808 E.; Hauptstadt Karatschi; bis ...
Sindhia
Sindhia, ind. Titel, s. Scindiah.
Sindhu
Sindhu, Fluß, s. Indus.
Sindon
Sind?n (grch., Mehrzahl Sind?nes), s. Byssus.
Sindringen
Sindringen, Stadt im w?rttemb. Jagstkreis, Oberamt ?hringen, am Kocher, (1905) 625 E.
Sine ira et studio
Sine ira et studĭo (lat.), ohne Zorn und Vorliebe, d.h. unparteiisch, Zitat aus Tacitus' »Annalen« (I, 1).
Sine loco et anno
Sine loco et anno (lat.; abgek?rzt s. l.e.a.), ohne Ort und Jahr (von B?chern ohne Druckort und -jahr).
Sinear
Sine?r, biblischer Name von Babylonien.
Sined
Sined der Barde, s. Denis, Michael.
Sinekure
Sinekūre (lat. sine cura, »ohne Seelsorge«), Pfründe ohne Amtsgeschäfte; einträgliche, aber mühelose Stellung.
Sinesen
Sinēsen und Sinēsisch, s.v.w. Chinesen und Chinesisch.
Sinfonie
Sinfonīe (ital.; grch. symphōneia, »Zusammenklang«), anfangs instrumentale Vor-, Zwischen- und Nachspiele zu mehrstimmigen Gesangsstücken; die aus drei oder meist vier ...
Singapur
Singapūr (engl. Singapore, »Löwenstadt«), Insel an der Südspitze der Halbinsel Malaka [Karte: Asien I, 7], unweit der Straße von S., zu den Straits Settlements gehörig, 555 ...
Singapurgummi
Singapurgummi, s. Kautschuk.
Singdrossel
Singdrossel, s. Drossel und Tafel: Singvögel, 15.
Singen
Singen, s. Gesang und Stimme.
Singen [2]
Singen, Flecken im bad. Kr. Konstanz, an der Aach, (1905) 5720 E.; 2 km entfernt der Hohentwiel (s.d.).
Singende Flamme
Singende Flamme, s. Harmonika, chemische, sowie Tafel: Schall II, 8.
Singer
Singer, Paul, sozialdemokrat. Politiker, geb. 16. Jan. 1844 in Berlin, gr?ndete 1869 mit seinem Bruder das. eine Damenm?ntelfabrik, seit 1884 im Reichstag, mit Bebel Vorsitzender ...
Singhalesen
Singhal?sen, indisch-drawid. Mischvolk, die Nachkommen der urspr?nglichen Bewohner [Tafel: Menschenrassen, 32] Ceylons, im S?den Ceylons, meist buddhistisch, (1901) 2.334.817 ...
Singhalesische Sprache
Singhalesische Sprache, eine nicht-arische Sprache, die aber frühzeitig von dem Pāli oder einem diesem verwandten Dialekte stark beeinflußt worden ist. Die Sprache der ...
Singleton
Singleton (engl., spr. ßinglt'n), im Kartenspiel (Whist) die alleinige Karte von einer Farbe.
Singspiel
Singspiel, heitere kleine Oper mit gesprochenem Dialog.
Singular
Singul?r (lat. Singularis), Einzahl (s. Numerus); singul?r, einzeln; eigen, seltsam; Singularit?t, Sonderbarkeit, Eigenheit.
Singularitäten
Singularit?ten, ausgezeichnete oder singul?re Punkte, in der Geometrie Kurvenpunkte mit besondern Eigenschaften.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.032 c;