Слова на букву seel-tauf (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву seel-tauf (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Singularsukzession
Singul?rsukzession, die Rechtsnachfolge in ein einzelnes Rechtsverh?ltnis im Gegensatz zur Universalsukzession, die Rechtsnachfolge in eine Gesamtheit von Rechtsverh?ltnissen, ...
Singultus
Singultus (lat.), Schluchzen.
Singvögel
Singv?gel (Osc?nes), Unterordnung der Sperlingsv?gel, mit Singmuskeln am untern Kehlkopf und sich hierdurch von den Schreiv?geln unterscheidend. Zu ihnen geh?ren die Familie der ...
Singzirpen
Singzirpen, Singzikaden (Stridulant?a, Cicad?dae), Familie der Gleichfl?gler, mit Stimmorgan in Form einer von einer Haut ?berzogenen Schallgrube an jeder Seite des Hinterleibs. ...
Sinigaglia
Sinigaglia, ital. Stadt, s. Senigallia.
Sinische Formation
Sinische Formation, bis 6000 m mächtige, unter der Silurischen Formation liegende Schichtengruppe Chinas.
Sinistra mano
Sinistra mano (ital.), s. Mano destra.
Sinj
Sinj (Sign), Marktflecken und Bezirksort in Dalmatien, an der Cetina, (1900) 2384, als Gemeinde 40.281 E., Kastell.
Sinking fund
Sinking fund (engl., spr. f?nnd), s.v.w. Amortisationsfonds (s. Amortisation).
Sinkwerke
Sinkwerke, Auslaugevorrichtungen des salzführenden Gebirges unter Tage.
Sinn
Sinn, ein körperliches Organ, dessen Erregung das Auftreten von Empfindungen zur unmittelbaren Folge hat, die dazu dienenden anatom. Einrichtungen (Sinnesorgane, s.d.), wie die ...
Sinn [2]
Sinn, Breite S., r. Nebenflu? der Fr?nk. Saale, entspringt im Rh?ngebirge, m?ndet bei Gem?nden.
Sinnen
Sinnen, in Süddeutschland s.v.w. Eichen.
Sinnesblatt
Sinnesblatt, Hautsinnesblatt, s. Gastrula.
Sinnesorgane
Sinnesorgane, die peripher am Körper gelegenen Einrichtungen zur Aufnahme von außen kommender Reize (Sinnesreize) und Umwandlung dieser in eine Tätigkeitsform (Erregung) der ...
Sinnestäuschungen
Sinnestäuschungen, Sinnesdelirien, Sinneswahrnehmungen ohne entsprechende äußere Objekte, zerfallen in Illusionen und Halluzinationen (s.d.). – Vgl. Heppen (4. Aufl. 1888), ...
Sinngedicht
Sinngedicht, s.v.w. Epigramm.
Sinngrün
Sinngrün, Pflanzengattg., s. Immergrün.
Sinnpflanze
Sinnpflanze, s. Mimose [Abb. 1180].
Sinolog
Sinolōg (grch.), Kenner des Chinesischen.
Sinope
Sin?pe (t?rk. Sinob), Stadt im t?rk.-kleinasiat. Wilajet Kastamuni, am Schwarzen Meer, 8000 E., Hafen. Im Altertum Kolonie der Milesier, 183 v. Chr. Residenz der K?nige von ...
Sinsheim
Sinsheim, Amtsstadt im bad. Kr. Heidelberg, an der Elsenz, (1905) 3200 E., Amtsgericht; hier 16. Juni 1674 unentschiedenes Treffen zwischen Turenne und dem kaiserl. Feldherrn ...
Sint, ut sunt, aut non sint
Sint, ut sunt, aut non sint (lat.), sie seien, wie sie sind, oder sie seien ?berhaupt nicht, ?u?erung, womit der Jesuitengeneral Ricci eine ?nderung der Verfassung seines Ordens ...
Sinter
Sinter, kristallinische oder amorphe Niederschläge aus mineralhaltigen Gewässern (Kalk-, Kiesel-, Eisen-S.). Sinterkohlen, Steinkohlen, die in der Hitze zu einer festen Masse ...
Sinteropal
Sinterop?l, s.v.w. Kieselsinter.
Sintflut
Sintflut (altdeutsch sinfluot, d.h. große, allgemeine Flut), die Überschwemmung der Erde, von welcher 1 Mos. 6-8 berichtet; volkstümlich umgedeutet in Sündflut, weil sie zur ...
Sintflutmensch
Sintflutmensch, s.v.w. Andrias Scheuchzeri.
Sinto
Sinto, s.v.w. Shinto (s.d.).
Sinus
Sinus (lat.), Kr?mmung, Busen, Meerbusen; in der Trigonometrie: der Quotient aus der im rechtwinkligen Dreieck einem spitzen Winkel gegen?berliegenden Kathete zu der Hypotenuse ...
Sinusbussole
Sinusbussole, s. Tangentenbussole.
Sinusija-Orden
Sinusija-Orden, s. Snussi.
Sinzheim
Sinzheim, Dorf im bad. Kr. Baden, bei Baden, (1905) 3919 E.
Sinzig
Sinzig, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Koblenz, an der Ahr, (1905) 3155 E., Amtsgericht.
Sio
Sio (spr. schio), Abflu? des Plattensees in Ungarn, teils kanalisiert (Siokanal), geht durch den K?pos zum S?rviz.
Sion
Sion (spr. ßióng), franz. Name von Sitten (s.d.).
Siöng-tschin
Si?ng-tschin (S?ng-tsch?n, Sieng-tschieng-hpo), Hafen an der Ostk?ste von Korea, (1900) ?ber 23.000 steuerpflichtige E.; 1899 dem fremden Handel ge?ffnet.
Sioux
Sioux (spr. ??uh), Nadowessier, einst m?chtiger nordamerik. Indianerstamm, der sich selbst Dakota oder Lakota nennt, westl. vom obern Mississippi, etwa 43.400 Seelen, zerfallen ...
Sioux City
Sioux City (spr. ??uh oder ?uh ?itt?), Stadt im nordamerik. Staate Iowa, am Missouri, (1900) 33.111 E.; Schl?chtereien, Industrie.
Sioux Falls
Sioux Falls (spr. ??uh oder ?uh fahls), Stadt im nordamerik. Staate S?ddakota, am Sioux River, (1900) 10.266 E.
Sipahi
Sip?hi (pers., d.i. Soldat, Sipoys, Sepoys, Seapoys), die aus den Eingeborenen gebildeten Truppen der Engl?nder in Ostindien. Ihr gegen die engl. Herrschaft gerichteter Aufstand ...
Sîpet
Sîpet, Waffe der Dajak, ein Blasrohr, womit vergiftete Pfeile abgeschossen werden.
Siphnos
Siphnos, Sifanto, eine der griech. Zykladen, 74 qkm, (1896) 4060 E.; Hauptort Apollonia oder Stavros (827 E.); im Altertum ber?hmte Gold- und Silberminen.
Siphon
Siphon (grch., »Röhre, Heber«), mit Ausflußhahn versehene Flasche kohlensauren Wassers, bei welcher der Kohlensäuredruck die Flüssigkeit in einer Steigröhre bis zum Hahn ...
Siphonia
Siphon?a, Gummi-, Kautschuk-, Federharzbaum, Pflanzengattg. der Euphorbiazeen, B?ume im trop. S?damerika. S. elast?ca Pers. (Hev?a guianensis Aubl. [Tafel: Nutzpflanzen II, 7]) ...
Siphoniaten
Siphoni?ten, s. Muscheltiere.
Siphonophoren
Siphonophōren (Siphonophŏra), s. Röhrenquallen.
Sipjágin
Sipj?gin, Dmitrij Sergejewitsch, russ. Staatsmann, geb. 1853, 1900 Minister des Innern, 15. April 1903 ermordet.
Sipontum
Sipontum (grch. Sip?s), alte K?stenstadt in Apulien; Ruinen bei Manfredonia.
Sipoys
Sipoys, s. Sipahi.
Sippe
Sippe, Sippschaft, Inbegriff sämtlicher Blutsverwandten eines Stammes; heilige S., s.v.w. heilige Familie.
Siquijor
Siquijor, eine der Philippinen bei Bohol (s.d.).
Sir
Sir (engl., spr. ßörr), Baronets- und Knightstitel, dem Taufnamen vorgesetzt; Anrede an jeden anständigen Mann, jedoch ohne Zusetzung des Namens; Anrede an den König und die ...
Sir-Charles-Hardy-Inseln
Sir-Charles-Hardy-Inseln (spr. ßörr tschahrls), Grüne Inseln, die nördlichsten deutschen Salomoninseln.
Sir-darja
Sir-darja, Flu?, s. Syr-darja.
Sirach
Sirach, eigentlich Jesus, Sohn S.s, jerusalemischer Jude, geb. um 200 v. Chr., veranstaltete eine Sammlung von Sittensprüchen (in der Vulgata »Ecclesiasticus« genannt), die, ...
Siracusa
Sirac?sa (Siragosa), s. Syrakus.
Sirdar
Sirdar, s. Serdar.
Sire
Sire (frz., spr. ßihr), gnädigster Herr, Anrede an Könige und Kaiser.
Siredon
Sir?don, s. Axolotl.
Sirene
Sirene, akustischer Apparat, zur Untersuchung von Tönen auf ihre Höhe, Klangfarbe etc., besteht im wesentlichen aus einer rotierenden Scheibe, die vermöge eines gezahnten ...
Sirenen
Sir?nen (grch. Seir?nes), in der altgriech. Religion urspr?nglich Totengeister, nach der Odyssee Jungfrauen, die vom Gestade ihrer Insel im fernen Westen die Vor?berfahrenden ...
Sirenen [2]
Sirēnen (Sirenĭa), s. Seekühe.
Sirenenbildung
Sirenenbildung, Sirenomal?e, s. Sympodie.
Sireth
Sireth, Fluß, s.v.w. Sereth (s.d.).
Siriasis
Siri?sis (grch.), Sonnenstich (s. Hitzschlag).
Sirius
Sir?us, Hundsstern, der hellste Fixstern im Sternbild des Gro?en Hundes, mit einem Begleitstern, der ihn in 491/3 Jahren umkreist [Tafel: Astronomie I, 1].
Sirmium
Sirm?um, alte Stadt in Niederpannonien, an der Save; Ruinen bei Mitrovicza.
Sirocco
Sirocco, s. Schirokko.
Sirte
Sirte, s.v.w. Molken.
Sirup
Sirup, gesättigte, dickflüssige Auflösung von Zucker, auch mit fremden Bestandteilen. Kann nach Eindampfen der Lösung noch Zucker durch Auskristallisieren gewonnen werden, so ...
Sirventes
Sirventes (von servir, »Dienstgedichte«), im Dienst der fürstl. Herren und Damen gedichtete Lieder der provenzal. Poesie (Bertran de Born), später oft satirisch, und ...
Sisal
Sisal, Hafenstadt im mexik. Staate Yucatán, 3852 E.
Sisalhanf
Sisalhanf, Henequen, s.v.w. Aloehanf.
Sismograph
Sismogr?ph, Sismom?ter, s.v.w. Seismometer.
Sismondi
Sismondi, Jean Charles Leonard Simonde de, Historiker, geb. 9. Mai 1773 zu Genf, gest. das. 25. Juni 1842; schrieb: »Histoire des républiques italiennes du moyen-âge« (neue ...
Sissek
Sissek (Sziszek), Alt-S., das Segesta (Siscia) der R?mer, k?nigl. Freistadt in Kroatien-Slawonien, Komitat Agram, an der M?ndung der Kulpa in die Save, (1900) 7047 E.
Sissisilber
Sissisilber (engl. sycee-silver), chines. Silberbarren in Form abgestumpfter Kegel, zu 50 (Gro?es S.) und 7, 10 oder 19 Tael (Kleines S.).
Sistieren
Sistieren (lat.), zum Stillstand bringen, einstellen; von Gericht stellen.
Sistrum
Sistrum (grch. seistron), Rasselinstrument der alten Ägypter, beim Isisdienst gebraucht, ein Reif mit lose eingefügten Metallstäbchen [Abb. 1745].
Sisyphos
Sisўphos, Sohn des Aiolos, Gemahl der Merope, gründete Ephyra, das spätere Korinth, und war wegen seiner Verschlagenheit und Gewaltsamkeit verrufen. Er mußte in der Unterwelt ...
Sisyrinchium
Sisyrinch?um Hffg., Gras?ugelchen, Pflanzengattg. der Iridazeen, kleine amerik. Zwiebelgew?chse. Als Zierpflanzen werden kultiviert S. anceps mit blauen Blumen, sowie S. ...
Sit pro ratione voluntas
Sit pro ratione voluntas, s. Hoc volo etc.
Sit venia verbo
Sit venĭa verbo (lat.), man erlaube den Ausdruck!
Sitang
Sitang (Sitaung), Flu? in Birma, s.v.w. Sittang.
Sitiologie
Sitiologīe (Sitologīe, grch.), Nahrungsmittelkunde.
Sitka
Sitka, Neuarchangel, Hauptstadt des amerik. Territoriums Alaska, auf der Insel Baranow, (1900) 1396 E.
Sitogen
Sitog?n, Pflanzenfleischextrakt, durch Auspressen der Bierhefezellen gewonnenes, nach Aussehen, Geschmack und Gehalt an Stickstoffk?rpern dem Fleischextrakt ?hnliches und wie ...
Sitometer
Sitomēter (grch.), Getreidewage.
Sitophobie
Sitophob?e (grch.), Nahrungsverweigerung, h?ufig bei Geisteskranken, erfordert k?nstliche Ern?hrung.
Sitsch
Sitsch (Sjetsch, russ.), Name des befestigten Lagers der saporogischen Kosaken. (S. Saporoger.)
Sitt
Sitt, Hans, Violinist, geb. 21. Sept. 1850 zu Prag, seit 1883 Lehrer am Konservatorium in Leipzig; Violinkonzerte, Lieder, Klavierst?cke.
Sittang
Sittang, Flu? in Birma, entspringt in Oberbirma, m?ndet nach 580 km oberhalb des Golfs von Martaban.
Sittard
Sittard, Stadt in der niederl?nd. Prov. Limburg, am Geleen, (1899) 6232 E.
Sitten
Sitten (frz. Sion), Hauptstadt des schweiz. Kantons Wallis, unweit der M?ndung der Sionne in die Rh?ne, (1900) 6048 E., got. Kathedrale.
Sittenfeld
Sittenfeld, Konrad, Schriftsteller, Pseudonym Konrad Alberti, geb. 9. Juli 1862 in Breslau, längere Zeit Schauspieler, lebt in Berlin; schrieb soziale Romane und Novellen auf dem ...
Sittenlehre
Sittenlehre, s. Ethik.
Sittewald
Sittewald, Philander von, s. Moscherosch.
Sittiche
Sittiche, Langschwanzpapageien (Platycerc?dae), Familie der Papageien, ohne Schopf, mit verl?ngertem, keilf?rmigem oder abgestuftem Schwanz. Hierher die Gattg. der Araras ...
Sittingbourne
Sittingbourne (spr. -börn), Stadt in der engl. Grafsch. Kent, (1901) 8944 E.
Sittlichkeitsverbrechen
Sittlichkeitsverbrechen, s. Unzucht.
Situation
Situation (lat.), Lage, Stellung; Zustand; Situationsstück, Bühnenstück, in dem die Schilderung der S. die Charakteristik überwiegt.
Situationszeichnung
Situationszeichnung, s. Terrainzeichnung.
Situieren
Situieren (lat.), eine Stellung, Lage geben; situiert, gestellt, in der Lage.
Situla
Sit?la (lat., Eimer), pr?histor. Bronzeeimer, zuweilen mit horizontalen Ornamentstreifen bedeckt, aus dem Ende der Hallst?tter Zeit und dem Beginn der La-T?ne-Zeit (um 400 v. ...
Sitzbein
Sitzbein, s. Becken (anatom.).
Sium
Sium L., Merk, Pflanzengattg. der Umbelliferen, Kr?uter der n?rdl. Hemisph?re. S. latifol?um (Sumpfmerk, Wasserpastinake), Sumpfpflanze mit fein zerschlitzten, ...
Siût
Si?t (Assiut), das alte Lykopolis, Hauptstadt der ober?gypt. Prov. S. (zugeh?rig die Oasen Chargeh und Dachel; 128.700 qkm, davon Kulturfl?che 3525 qkm, 1897: 782.720 E.), am ...
Siva
Siva (Siwa), andere Schreibung für Çiva (s.d.).
Sivatherium
Sivather?um Falc., Schiwatier, fossiler, den Giraffen am n?chsten verwandter, aber kurzhalsiger Wiederk?uer von plumper Natur, mit einem kurzen R?ssel und zwei Paar H?rnern; ...
Sivertsen
Sivertsen, Curt, holländ. Seeheld, s. Adelaer.
Siwa
Siwa, andere Schreibart für Çiva (s.d.).
Siwah
Siwah, ?gypt. Oase in der Libyschen W?ste, im Altertum Ammonium (s.d.), zur unter?gypt. Prov. Beherah geh?rig, 30 km lg., 2 km br., 32 m ?. d. M., 40 qkm kulturf?higer Boden, ...
Siwas
Siwas, Hauptstadt des t?rk.-kleinasiat. Wilajets S. (62.100 qkm, 1.057.500 E.), am Kisil-Irmak, 43.100 E.
Siwásch
Siw?sch, Faule See, russ. Gniloje more, westl. Seitenbasin des Asowschen Meers, nur durch die Stra?e von Genitschewsk mit ihm verbunden, vom Schwarzen Meer durch die Landenge ...
Sixpence
Sixpence (spr. -pen?), engl. Silberm?nze zu 1/2 Shilling.
Sixthermometer
Sixthermometer, ein vom Engl?nder Six 1782 erfundener Thermometrograph.
Sixtinische Kapelle
Sixt?nische Kapelle, p?pstl. Kapelle im Vatikan zu Rom, im 15. Jahrh. unter Sixtus IV. gebaut, mit den ber?hmten Fresken Michelangelos; auch der p?pstl. S?ngerchor, der hier a ...
Sixtinische Madonna
Sixt?nische Madonna, ein nach dem heil. Sixtus (II.) auf dem Bilde benanntes ber?hmtes Gem?lde Raffaels, seit ca. 1750 in der Dresdner Galerie.
Sixtus
Sixtus, fünf röm. Päpste [s. Beilage: ⇒ Päpste]. – S. (Xystus) III., 432-440, bekämpfte die Nestorianer und schickte den heil. Patrik als Glaubensboten nach Irland. – ...
Sizilianische Nüsse
Sizilianische N?sse, eine Art der Pistazien (s.d.).
Sizilianische Vesper
Sizilianische Vesper, der Volksaufstand der Palermitaner 30. M?rz 1282 um die Vesperstunde gegen die Franzosen, gab das Signal zur Vertreibung des Hauses Anjou aus ganz ...
Sizilien
Sizilĭen, größte Insel des Mittelländ. Meers, zum Königr. Italien [Karten: Italien I; I, 5, 7; II] gehörig, von der Halbinsel Kalabrien durch die 4 km breite Straße von ...
Sizilien, Königreich
Sizilien, Königreich, Königreich beider, bis 1860 selbständiger Staat, umfaßte den südl. Teil Italiens und die Insel S., 114.558 qkm, (1861) 9.283.686 E. Süditalien, seit ...
Sizzo
Sizzo, Prinz von Leutenberg, geb. 3. Juni 1860, Sohn des F?rsten Friedrich G?nther von Schwarzburg-Rudolstadt und seiner 2. Gemahlin, der Prinzessin Helene von Anhalt, ...
Sištov
Si?tov (Sischtow, Schistow), Stadt im bulgar. Kr. Tirnova, r. an der Donau, (1901) 13.633 E.; Getreidehandel; 4. Aug. 1791 Friede zwischen ?sterreich und der T?rkei.
Själland
Själland, dän. Name der Insel Seeland (s.d.).
Sjas
Sjas, Fluß im nördl. Rußland, mündet in den Ladogasee, 269 km lg., durch seinen r. Nebenfl. Tichwinka mit dem Tichwinschen Kanal verbunden.
Sjédlez
Sjédlez, Gouvernement in Russ.-Polen, 14.335 qkm, 772.146 E. – Die Hauptstadt S., poln. Siedlce, am Liwez (zum Bug), 23.714 E.
Sjenków
Sjenk?w (Senkow), Kreisstadt im russ. Gouv. Poltawa, am Grunj (zum Psjol), 10.452 E.
Sjérads
Sj?rads (spr. ?je-, poln. Sieradz), Kreisstadt im russ.-poln. Gouv. Kalisch, an der Warta, 7019 E.
Sjetsch
Sjetsch (russ.), s. Sitsch.
Sjewast
Sjewast, Wilajet und Stadt, s.v.w. Siwas (s.d.).
Sjewsk
Sjewsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Orel, am Sjew, 9210 E.; Hanfspinnerei und -weberei.
Skabiös
Skabiös (lat.), krätzig, grindig.
Skabiose
Skabi?se, Pflanzengattg., s. Scabiosa.
Skabrös
Skabrös (lat.), rauh, holperig; mißlich, schwierig.
Skadénz
Skad?nz (ital. scadenza), Verfall, Verfallzeit (eines Wechsels); skadieren, f?llig werden.
Skagen
Skagen, Stadt im dän. Amt Hjörring auf dem Skagensriff (Nordspitze Jütlands), (1901) 2438 E.
Skagerrak
Skagerrak, Meeresarm zwischen Jütland und dem südöstl. Norwegen, 200-250 km lg., 110-150 km br., 100-200 m, an der norweg. Küste 500 m tief, durch Stürme gefährlich, ...
Skagway
Skagway (spr. -weh), Hafenstadt im nordamerik. Territorium Alaska, am ?stl. Ufer des Chilkoot Inlet (Ausl?ufer des Lynn Canal), (1900) 3117 E.
Skaisgirren
Skaisgirren, Gro?-S., Dorf im preu?. Reg.-Bez. Gumbinnen, Kr. Niederung, (1905) 1285 E., Amtsgericht.
Skala
Sk?la (lat. und ital.), Treppe, Stufenleiter; Tonleiter; Gradeinteilung bei physik.-mathem. Instrumenten.
Skalasystem
Skalasystem, s. Gleitende Skala.
Skalat
Skałat, Bezirksstadt in Galizien, (1900) 5728 E., altes Schloß.
Skalde
Skalde, altnord. Dichter.
Skalenaräometer
Skalenaräometer, s. Aräometer [Abb. 104 b].
Skalenoeder
Skalenoēder (grch.), hemiëdrische Kristallform des tetragonalen und hexagonalen Systems [Abb. 1748].
Skalitz
Skalitz. 1) Stadt in Böhmen, s. Böhmisch-Skalitz. – 2) S., ungar. Szakolcza, königl. Freistadt in Ungarn, Komitat Neutra, nahe der March, (1900) 4932 E.
Skalma
Skalma, miasmatisch-kontagi?se Pferdekrankheit, in Form eines ansteckenden Katarrhs der Luftwege auftretende Stallseuche. Symptome: Bronchitis, Husten, Nasenausflu? etc. Verlauf ...
Skalp
Skalp (engl.), bei den nordamerik. Indianern die als Siegeszeichen aufbewahrte Kopfhaut getöteter oder verwundeter Feinde; skalpieren, die Kopfhaut abziehen.
Skalpéll
Skalpéll (lat.), chirurg. Messer, bei dem die Klinge unbeweglich mit dem Stiel verbunden ist.
Skålpund
Skålpund, älteres schwed. Gewicht = 425,076 g.
Skamander
Skamander (Skamandros), ein in der Ilias viel genannter Flu? im Gebiet von Troas in Kleinasien, entspringt am Ida, f?llt bei Sigeum ins Meer; jetzt Menderes.
Skamandrios
Skamandr?os, Sohn des Hektor, s. Astyanax.
Skamdrup
Skamdrup, Sophus, d?n. Dichter, s. Schandorph.
Skammonium
Skammon?um, Skammoniumharz, Windenharz, der eingetrocknete Milchsaft der kleinasiat. Purgierwinde (s. Convolvulus), farblos, durchsichtig, kratzend schmeckend, enth?lt Jalapin, ...
Skandal
Skandāl (grch.), Ärgernis, Anstoß erregender Vorgang; skandalös, Anstoß erregend.
Skanderbeg
Skanderbeg, eigentlich Georg Kastriota, aus einer in Albanien herrschenden Dynastenfamilie, kam jung als Geisel an den osman. Hof, diente als Skanderbeg (Fürst Alexander) unter ...
Skanderborg
Skanderborg, Stadt im dän. Amte Aarhus in Jütland, am Skanderborgsee, (1901) 2721 E.
Skanderûn
Skander?n, kleinasiat. Hafen, s.v.w. Alexandrette.
Skandieren
Skandieren (lat.), Verse taktm??ig nach dem Rhythmus vortragen.
Skandinavien
Skandinav?en, Halbinsel im N. Europas [Karten: Schweden, Norwegen und D?nemark I u. II.], 1870 km lg., 370-750 km br., etwa 800.000 qkm, umfa?t die K?nigr. Schweden und Norwegen, ...
Skandinavische Münzkonvention
Skandinavische M?nzkonvention, die Konvention zwischen den skandinav. Staaten vom 27. Mai 1873 und 16. Okt. 1875 zur Einf?hrung eines gemeinschaftlichen M?nzsystems auf Grundlage ...
Skandinavische Mythologie
Skandinavische Mythologie, s.v.w. Nordische Mythologie (s.d.).
Skandinavische Sprachen und Literaturen
Skandinavische Sprachen und Literaturen, s. Nordische Sprachen und Literaturen.
Skandium
Skand?um (chem. Zeichen Sc), sehr seltenes Erdmetall vom Atomgewicht 44,1, findet sich im Euxenit und Gadolinit.
Skaphanderapparat
Skaphanderapparat, s. Taucherapparate.
Skaphiten
Skaph?ten, kahnf?rmige Ammoniten aus der Kreideformation [Abb. 1749; nach Neumayr].
Skaphopoden
Skaphopōden (Scaphopŏda), s. Grabfüßer.
Skapolith
Skapolith (mit Wernerit und Dipyr), tetragonales, farbloses, glasgl?nzendes Mineral, aus Kiesels?ure, Tonerde, Kalk, Natron und wenig Chlor bestehend. In Kontaktkalksteinen, ...
Skapulier
Skapul?er (lat. scapular?um, Schulterkleid), ein M?nchskleidungsst?ck, bestehend aus zwei ?ber Brust und R?cken getragenen, auf den Schultern verkn?pften viereckigen Tuchstreifen. ...
Skara
Skara, Stadt im schwed. L?n. Skaraborg, (1900) 4431 E.
Skarabäus
Skarab?us, s. Scarabaeus [Abb. 1608].
Skaraborg
Skaraborg, Mariestad, L?n in Schweden (Westerg?tland), 8480 qkm, (1904) 240.149 E.; Hauptstadt Mariestad.
Skaramuz
Skaramuz (ital. Scaramuccia), Charakterfigur der ital. B?hne, der feige Gro?sprecher.
Skarbina
Skarbina, Franz, Maler, geb. 24. Febr. 1849 in Berlin, seit 1888 Prof. das.; bes. kleine Genrebilder aus dem Leben der bessern Stände (auch der Rokokozeit), ferner: ...
Skären
Skären, Felseninseln, s. Schären.
Skarga
Skarga, Piotr, eigentlich Paw?ski, poln. Geistlicher, geb. 1536 in Grodziec (Masowien), trat in Rom zum Jesuitenorden, 1578 Rektor der Akademie in Wilna, 1588-1611 Hofprediger ...
Skarifikation
Skarifikation (lat.), das Schr?pfen (s.d.); Skarifik?tor, der Schr?pfschn?pper (s. Schn?pper); auch s.v.w. Grubber (s.d. nebst Abb. 730).
Skarpanto
Skarpanto, t?rk. Insel, s. Karpathos.
Skat
Skat, beliebtes Kartenspiel, seit etwa 1835 aus dem Altenburgischen über ganz Deutschland verbreitet, mit der Piketkarte unter 3 Personen gespielt, wovon jede 10 Karten enthält, ...
Skating-Rink
Skating-Rink (engl., spr. ?keht-), Rollschuhbahn, ebene Fl?che aus Zement, mit Schuhen, die auf 3-4 kleinen Rollen gehen [Abb. 1750], befahren.
Skatophagie
Skatophag?e (grch.), s.v.w. Koprophagie.
Skazon
Skazon (grch.), hinkender Vers, s.v.w. Choliambus.
Skeat
Skeat (spr. ßkiht), Walter William, Anglist, geb. 21. Nov. 1835 in London, Prof. in Cambridge; veröffentlichte Ausgaben altengl. Dichtungen, eine Ausgabe von Chaucers Werken ...
Skeleton
Skelĕton, niedriger Sportschlitten (Rutschschlitten) mit senkrechten Streben, den der Fahrer, auf dem Bauche liegend, mit den nach hinten gestreckten Beinen steuert.
Skelton and Brotton
Skelton and Brotton (spr. ?kellt'n ?nd brott'n), Stadt in der engl. Grafsch. Yorkshire (North Riding), (1901) 13.239 E.; Eisengruben.
Skeppund
Skeppund (spr. schep-), Schiffspfund, ?lteres schwed. Gewicht = 170 kg.
Skepsis
Skepsis (grch.), Zweifel, Zweifelsucht; skeptisch, zweifelsüchtig.
Skeptizismus
Skeptizismus (grch.), im allgemeinen die Neigung, die Gewi?heit herrschender Vorstellungsweisen und Autorit?ten, bes. der religi?sen, in Zweifel zu ziehen; in der Philosophie die ...
Skerljevo
Skerljevo (vom kroat.-serb. skerlet, Scharlach), endemische Krankheit in Dalmatien, Bosnien, Herzegowina und Serbien, beruht auf terti?rer Syphilis.
Skérnewizy
Sk?rnewizy (poln. Skierniewice), Kreisstadt im russ.-poln. Gouv. Warschau, an der Skierniewka, 9846 E.; kaiserl. Lustschlo?; 15. bis. 17. Sept. 1884 Zusammenkunft der drei ...
Skete
Skete (Skiti, abgeleitet von Sketis in Oberägypten), dorfähnliche Mönchsansiedlungen mit aszetischen Lebensformen in Abhängigkeit von Klöstern; eine der Hauptformen des ...
Ski
Ski (norweg., spr. schi), s. Schneeschuhe [Abb. 1655].
Skiaskopie
Skiaskop?e (grch.), s. Keratoskop.
Skiathos
Ski?thos, eine der N?rdl. Sporaden, zum griech. Nomos Magnesia geh?rig, 62 qkm, (1896) 2790 E.
Skibbereen
Skibbereen (spr. -rihn), Seestadt in der irischen Grafsch. York, (1891) 3296 E.
Skien
Skien (spr. schihn), Hauptstadt des norweg. Amtes Bratsberg, an der Skienself, (1900) 11.343 E.
Skierniewice
Skierniewīce (spr. skjernje-), s. Skernewizy.
Skiff
Skiff (engl.), schmales, leicht gebautes Ruderboot.
Skilling
Skilling (schwed. und d?n.), s. Schilling.
Skink
Skink, Erdkrokodil, Apotheker-S. (Scincus officin?lis Laur. [Abb. 1751]), zu den Kurzz?nglern geh?rende Eidechse, graugelb, mit dunklen Querb?ndern; Nordafrika. Pulverisiert ...
Skio
Skio, Insel, s.v.w. Chios.
Skioptikon
Skiopt?kon (grch.), Schattenspiel, der Laterna magica (s.d.) ?hnlicher Projektionsapparat, bes. f?r den Unterricht.
Skippund
Skippund (Schiffspfund), dän. Gewicht = 160 kg.
Skipton
Skipton (spr. ?kippt'n), Stadt in der engl. Grafsch. York (West Riding), am Aire, (1901) 11.986 E.; Textilindustrie.
Skiti
Skiti, Skiti?ten, s. Skete.
Skive
Skive, d?n. Hafenstadt in J?tland, an der M?ndung der Skive-Aa in den Limfjord, (1901) 4591 E.
Sklavenfluß
Sklavenflu?, Gro?er, Name des Athabasca (s.d.) in Brit.-Nordamerika vom Athabascasee bis zum Gro?en Sklavensee (21.500 qkm), nach dessen Verlassen der Flu? als Mackenzie (s.d.) ...
Sklavenhandel
Sklavenhandel, s. Sklaverei.
Sklavenkriege
Sklavenkriege, die von den R?mern zur Niederwerfung der Sklavenerhebungen gef?hrten Kriege; der erste in Sizilien gegen Eunus, 135-132, der zweite ebendort gegen Tryphon und ...
Sklavenküste
Sklavenk?ste, Landstrich in Nordwestafrika zwischen den Fl?ssen Volta und Niger am Golf von Benin; von dem Aposso- oder Opossumgebirge durchzogen; Fl?sse: Mono, Weme, Ogun; ...
Sklavensee
Sklavensee, Großer und Kleiner, s. Sklavenfluß.
Sklavenstaaten
Sklavenstaaten, s. Sklaverei.
Sklaverei
Sklaverei, der Zustand unbedingter Knechtschaft, der einen Menschen zum Eigentum eines andern macht, findet sich zu allen Zeiten und bei allen Völkern; am meisten ausgebildet bei ...
Sklera
Sklera (Sclera), die harte Haut (s. Auge).
Sklerem
Skler?m, Skleroderm?e (grch.), chronisch verlaufende Hautkrankheit, bei der die Haut eine brettartige H?rte und Starrheit annimmt.
Sklerenchym
Sklerench?m (grch.), ein Pflanzengewebe, das aus sehr dickwandigen Zellen besteht; bes. in den Samenschalen, der Rinde, sowie in vielen Fr?chten.
Skleritis
Sklerītis (grch.), Entzündung der harten Augenhaut.
Sklerodermen
Sklerodermen (Sclerodermi), s. Haftkiefer.
Sklerodermie
Skleroderm?e, s. Sklerem.
Skleroma
Sklerōma, Sklerōsis (Sklerōse, grch.), krankhafte Verhärtung eines Organs.
Sklerometer
Skleromēter (grch.), Apparat zur genauern Messung der Härte der Kristalle.
Skobelew
Skobelew (spr. -léff), Michail Dmitrijewitsch, russ. General, geb. 17. Sept. 1843, machte 1873 den Feldzug gegen Chiwa und 1876 gegen Kokan mit, erstürmte 1877 Lowatz und ...
Skoda
Skoda, Jos., Mediziner, geb. 10. Dez. 1805 zu Pilsen, 1846 Prof. in Wien, gest. das. 13. Juni 1881, begründete durch »Perkussion und Auskultation« (6. Aufl. 1864) die neue ...
Skodsborg
Skodsborg, d?n. Seebad, s. Klampenborg.
Sköfde
Sk?fde (spr. sch?f-), Stadt im schwed. L?n Skaraborg, (1900) 4872 E.; Kaltwasserheilanstalt.
Skokloster
Skokloster, schwed. Schlo? am M?larsee, zwischen Stockholm und Upsala; im 17. Jahrh. gegr?ndet.
Skolex
Skolex (grch.), Kopf des Bandwurms.
Skolezit
Skolezīt, Mesotyp, Kalkmesotyp, farbloses, glasglänzendes Mineral der Zeolithgruppe, in monoklinen Nadeln kristallisierend, wasserhaltiges Kalk-Tonerdesilikat; bes. in ...
Skolien
Skolĭen (grch.), Einzelgesänge der alten Griechen beim Zechgelage; die erhaltenen Stücke gesammelt in Bergks »Poetae lyrici graeci«, Bd. 3 (4. Aufl. 1882).
Skoliose
Skoli?se (grch.), die h?ufigste der R?ckgratsverkr?mmungen. (S. Schiefheit und Wirbels?ule.)
Skolopéndren
Skolop?ndren (Chilop?da), Ordnung der Tausendf??er, mit flachgedr?cktem K?rper und Giftdr?sen am ersten, klauenf?rmigen Beinpaar. Hierher die Gattg. Scolopendra L. (Bandassel, ...
Skonto
Skonto (ital. sconto), s. Diskont.
Skontration
Skontration, Skontrieren, Riskontrieren (ital.), die kaufm?nnische Abrechnung gegenseitiger Forderungen und Verbindlichkeiten in der Weise, da? der eine nur den ?berschu? an den ...
Skopas
Skopas, griech. Bildhauer und Architekt aus Paros, um die Mitte des 4. Jahrh. in Athen neben Praxiteles tätig. – Vgl. Urlichs (1863).
Skopelos
Skop?los, eine der N?rdl. Sporaden, zum griech. Nomos Magnesia geh?rig, 123 qkm, (1896) 5295 E.; Hauptstadt S., 3779 E.
Skópin
Sk?pin, Kreisstadt im russ. Gouv. Rjasan, an der Werda, 14.129 E.
Skoplje
Skoplje (Skopĭa), türk. Stadt, s. Üsküp.
Skopolamin
Skopolam?n, Alkaloid der Wurzel von Scopol?a atropo?des Schult., einer zu den Nachtschattengew?chsen geh?renden Pflanze Krains, atropin?hnlich, aber st?rker wirkend, identisch mit ...
Skopzen
Skopzen (russ., »Verschnittene«), eine der russ. Sekten, im 18. Jahrh. hervorgegangen aus den Chlysty durch Kondratij Seliwanow (gest. 1832). Die S. wußten ihr Treiben geheim ...
Skorbut
Skorbūt, Scharbock, Krankheit, die im wesentlichen aus Blutungen besteht, die ohne Anlaß eintreten, in leichtern Fällen auf der äußern Haut, in andern auch in tiefer ...
Skorbutkraut
Skorbutkraut, s. Cochlearia.
Skorpion
Skorpiōn, Sternbild des südl. Himmels, dessen hellster Stern Antares ist; auch das 8. Zeichen des Tierkreises [Tafel: Astronomie I, 1].
Skorpione
Skorpione (Scorpion?na), Ordnung der Spinnentiere, mit dreizehngliedrigem Hinterleib, von dem die sechs letzten Glieder einen d?nnen, schwanzartigen Abschnitt bilden; letztes ...
Skorpionfliege
Skorpionfliege, s. Schnabelfliegen [Abb. 1651].
Skorpionspinnen
Skorpionspinnen, s. Geißelskorpione.
Skorpionswicke
Skorpionswicke, s. Coronilla.
Skorpionwasserwanze
Skorpionwasserwanze, s. Wasserskorpione.
Skoten
Skoten (Scoten), s. Schottland (Geschichte).
Skotom
Skot?m (grch.), dunkle (blinde) Stelle im Gesichtsfelde, infolge herdf?rmiger Erkrankungen der Netzhaut; am meisten st?rt eine Erkrankung des gelben Flecks und dessen Umgebung ...
Skram
Skram, Amalie, dän.-norweg. Romanschriftstellerin, geb. 22. Aug. 1847 in Bergen, seit 1884 Gemahlin des dän. Schriftstellers Erik S. (geb. 1847 in Kopenhagen), gest. 15. März ...
Skramasax
Skramasax, ein bei den Franken und andern german. St?mmen gebr?uchliches einschneidiges Schwert.
Skribént
Skribént, Skribax (lat.), Schreiber, bes. Vielschreiber; Schriftsteller, in mehr verächtlichem Sinne.
Skriptum
Skriptum, Skriptur, s. Scriptum.
Skrofelknoten
Skrofelknoten, s. Igelkropf.
Skrofulariazeen
Skrofulariaz?en, Pflanzenfamilie der Labiatifloren, Kr?uter, Str?ucher, ?ber die ganze Erde verbreitet: Braunwurz, Fingerhut, L?wenmaul, Ehrenpreis etc.
Skrofulose
Skrofulōse, Skrofelkrankheit, auch Drüsenkrankheit, chronische lokale Tuberkulose der Lymphdrüsen, infolge deren schleichende Entzündungen in den verschiedensten Organen ...
Skrubber
Skrubber (engl.), Apparat der Leuchtgasbereitung, in welchem dem Gase das Ammoniak durch Wasser entzogen wird.
Skrupel
Skrupel (lat.), Gewissenszweifel, Ansto?, Bedenklichkeit; Gewicht, s. Apothekergewicht und Escrupulo; skrupul?s, bedenklich, gewissenhaft, peinlich.
Skrutieren
Skrutieren, skrutinieren (lat.), untersuchen, erforschen (s. Skrutinium); Stimmen sammeln.
Skrutinium
Skrutin?um (vom lat. scrut?ri, ausforschen), im Kirchenrecht die der ?bertragung eines geistl. Amtes vorausgehende Untersuchung auf die Bef?higung des Berufenen; auch die Wahl ...
Skuld
Skuld, eine der Nornen (s.d.).
Skull
Skull (engl. scull, spr. ?k?ll), Riemen, der an jedem Ende ein Blatt hat; Skuller, jemand der mit S.s rudert; auch Bezeichnung eines leichten Bootes, das von einer Person mit S. ...
Skulptur
Skulptūr (lat.), Bildhauerkunst (s.d.).

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.031 c;