Слова на букву tauf-verb (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву tauf-verb (4267)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Taufe
Taufe (grch. b?ptisma), das Sakrament der Aufnahme in die Kirche; als religi?s-symbolisches Taufbad schon vorchristl. Gebrauch, dem Judentum als Proselyten-T. bekannt; von ...
Täufer
T?ufer, s. Baptisten, Wiedert?ufer und Taufgesinnte.
Tauferer Tal
Tauferer Tal, Ahrntal (Ahrental), 46 km langes Nebental des Pustertals in Tirol, Bezirksh. Bruneck, zwischen den Zillertaler Alpen, Gro?venediger und Rieserferner, im obersten ...
Taufgesinnte
Taufgesinnte, prot. Sekte, neuerdings zur Unterscheidung von den Wiedertäufern (s.d.) Bezeichnung der ruhigen, alle Gewalt ablehnenden Täufer, wie sie sich bes. durch Mennos ...
Taufsymbol
Taufsymbol, in der ?ltesten Kirche das vom T?ufling nachzusprechende Bekenntnis zum Glauben an Vater, Sohn und Geist; aus dem T. erwuchs sp?ter das Apostolische Symbolum (s.d.).
Taufzeugen
Taufzeugen, s. Paten.
Taugras
Taugras, s.v.w. Windhalm, s. Agrostis.
Taui
Taui, s. Admiralitätsinseln.
Tauler
Tauler, Johannes, deutscher Mystiker, geb. um 1300 in Straßburg, Dominikaner und berühmter Volksprediger, gest. 16. Juni 1361 zu Straßburg; er verfolgte weniger spekulative ...
Taumelkäfer
Taumelk?fer, Drehk?fer (Gyrin?dae), Familie pentamerer K?fer mit verl?ngerten Vorderbeinen und kurzen, flossenartig zusammengedr?ckten hintern Beinpaaren, schwimmen in Kreisen ...
Taumelkörbel
Taumelkörbel, s. Chaerophyllum.
Taumellolch
Taumellolch, Grasart, s. Lolium [Abb. 1072].
Taumelsucht
Taumelsucht, s.v.w. Drehkrankheit.
Taumesser
Taumesser, Drosometer, Apparat zum Messen der Menge des sich als Tau an der Erdoberfl?che niederschlagenden Wassers. Starker Tau kann im Regenmesser (s.d.) gemessen werden; ...
Taunton
Taunton (spr. tahnt'n). 1) Stadt in der engl. Grafsch. Somerset, am Tone, (1901) 21.078 E. – 2) Stadt im nordamerik. Staate Massachusetts, am Fluß T., (1900) 31.036 E.
Taunus
Taunus, der südl. Abschnitt des östl. Teils des Rhein. Schiefergebirges, zwischen Main und Lahn; im engern Sinne (die Höhe) das südl. Randgebirge im Reg.-Bez. Wiesbaden, mit ...
Taupo
Taupo, See auf der Nordinsel Neuseelands, 771 qkm.
Taurien
Taur?en, Gouvernement im s?dl. Ru?land, zu den neuruss. Gouvernements geh?rig, besteht aus der Halbinsel Krim (s.d.) oder T. im engern Sinne und dem Steppenland n?rdl. davon, am ...
Taurin
Taurīn, Amidoäthylsulfonsäure, gut kristallisierende chem. Verbindung, die an Taurocholsäure gebunden in der Ochsengalle, auch in den Nieren und der Lunge vorkommt.
Tauris
Tauris, pers. Stadt, s. Täbris.
Taurische Göttin
Taurische G?ttin (Dea Taurica), Beiname der Artemis.
Taurisker
Taurisker, kelt. Volksstamm in Noricum (s.d.).
Taurocholsäure
Tauroch?ls?ure, Chole?ns?ure, in Form ihres Natriumsalzes ein Hauptbestandteil der Galle, eine Verbindung von Chols?ure mit Taurin (s.d.), in Wasser und Alkohol leicht l?slich.
Tauroggen
Tauroggen (Taurogen), litauisch Tauragei, Flecken im russ. Gouv. Kowno, an der Jura, 5800 E., Grenzzollamt; in dem benachbarten Dorfe Poscherun schlo? General Yorck mit General ...
Tauromachie
Tauromachīe (grch.), Stierkampf.
Tauromenium
Tauromen?um, sizil. Stadt, s. Taormina.
Taurus
Taurus, das s?dl. Randgebirge des Hochlandes von Kleinasien, vom Euphrat westw?rts bis an das ?g?ische Meer, gegen S. meist steil, nordw?rts sanft abfallend, im Aidost 3560 m ...
Taus
Taus (richtiger Daus), das h?chste Blatt der deutschen Spielkarte.
Taus [2]
Taus, k?nigl. Bezirksstadt in B?hmen, (1900) 7556 E. Hier 14. Aug. 1431 Sieg der Hussiten ?ber Kurf?rst Friedrich I. von Brandenburg.
Tausch
Tausch, die Veräußerung einer Sache gegen Empfang einer andern; rechtlich beurteilt wird er nach den Bestimmungen über den Kaufvertrag (Bürgerl. Gesetzb. § 515).
Tauschaninseln
Tauschaninseln, zum t?rk. Wilajet Konstantinopel geh?rige Inselgruppe zwischen Imbros und Tenedos.
Tauschhandel
Tauschhandel, s. Handel.
Tauschierarbeit
Tauschierarbeit (vom ital. tausia), eingelegte Metallarbeit, mit Gold- und Silberdrähten meist auf Eisen oder Bronze ausgeführt.
Tauschwirtschaft
Tauschwirtschaft, Verkehrswirtschaft, die gegenw?rtig in der Kulturwelt vorherrschende wirtschaftliche Ordnung im Gegensatz zur fr?hern Naturalwirtschaft.
Tausendfuß
Tausendfu?, die Gattg. Julus (s. Schnurasseln).
Tausendgüldenkraut
Tausendg?ldenkraut, s. Erythraea [Abb. 523].
Tausendjähriges Reich
Tausendjähriges Reich, s. Chiliasmus.
Tausendkorn
Tausendkorn, Pflanzengattg., s. Herniaria.
Tausendschön
Tausendsch?n, Pflanzenarten, s. Bellis und Polygala.
Tausendundeine Nacht
Tausendundeine Nacht (arab. Alif laila wa-laila), eine der popul?rsten arab. Sammlungen von Erz?hlungen und M?rchen, deren Grundstock eine bereits im 10. Jahrh. vorhandene arab. ...
Tausenfüßer
Tausenfüßer (Myriapŏda), artenarme Klasse der Gliedertiere, durch Tracheen atmend, flügellos, langgestreckt; Kopf und Rumpf gesondert. An den zahlreichen Leibesringen je ein ...
Tautenburg
Tautenburg, Dorf und Luftkurort bei Dornburg.
Tautenhayn
Tautenhayn, Jos., Bildhauer und Medailleur, geb. 5. Mai 1837 in Wien, 1881 Prof. an der Kunstakademie das.; Statuen f?r das Hofmuseum und das Parlamentsgeb?ude, Giebelgruppe f?r ...
Tautochrone
Tautochr?ne (grch.), eine Kurve, auf welcher ein von der Schwere getriebener Punkt immer in derselben Zeit zu einem untersten Punkt gelangt, gleichviel, wo seine Bewegung in der ...
Tautográmm
Tautográmm (grch.), Gedicht, dessen Verse mit demselben Buchstaben anfangen.
Tautologie
Tautologīe (grch.), Wiederholung eines Gedankens durch mehrere gleichbedeutende Ausdrücke.
Tautomerie
Tautomer?e (grch.), Desmotropie, in der Chemie Bezeichnung f?r die Tatsache, da? gewisse Reaktionen mancher organischer K?rper durch Annahme zweier verschiedener Strukturformeln ...
Tauwerk
Tauwerk, alle zu einem Schiff gehörigen Seile (Taue, seemännisch: Ende); die dünnsten heißen Bändsel (Leinengut), die mittlern Trosse, die stärksten Kabel; sie sind aus Hanf ...
Tavernikus
Tavern?kus (vom lat. taberna), Schatzmeister, ehedem in Ungarn der vierte Reichsw?rdentr?ger, im Verhinderungsfall des Palatins Pr?sident der Statthalterei; jetzt blo?er Titel ...
Tavetsch
Tavetsch, das obere Vorderrheintal im schweiz. Kanton Graubünden; Hauptort Sedrun.
Tavira
Tav?ra, Stadt in der portug. Prov. Algarbien, an der M?ndung des Assequa ins Atlant. Meer, (1900) 12.178 E., befestigter Hafen, maur. Kastell.
Tavistock
Tavistock (spr. t?wwi-), Stadt in der engl. Grafsch. Devon, am Tavy, (1901) 4728 E.
Taviuni
Taviuni, eine der Fidschiinseln, 562 qkm, fruchtbar.
Tavolara
Tavol?ra, Felseninsel an der Nordostk?ste Sardiniens, zur ital. Prov. Sassari geh?rig.
Tawastehus
Tawastehus, Gouvernement (Län) im südöstl. Finnland, 21.576 qkm, 285.281 E. – Die Hauptstadt T., finn. Hämeenlinna, am Vanajavesi, 5480 E., Schloß Kronoborg.
Tawastland
Tawastland, finn. H?me, Landschaft im mittlern Finnland, aus Teilen der L?ne Tawastehus, Wasa, Kuopio und St. Michel bestehend.
Tawdá
Tawd?, l. Nebenflu? des Tobol im russ.-sibir. Gouv. Tobolsk, gebildet aus der Loswa und Soswa, 1046 km lg. (mit Loswa), schiffbar.
Tawilah
Tawilah, Kischm, pers. Insel am Eingange zum Persischen Meerbusen; Hauptort Kischm, 5000 E.; 1896 durch Erdbeben zerst?rt.
Taxameter
Taxam?ter (lat.-grch.), s. Wegmesser.
Taxe
Taxe, Taxation (mittellat.), Sch?tzung und Wertbestimmung einer Sache, in der Regel durch einen vereideten Wertsch?tzer (Tax?tor); auch Name gewisser Geb?hren und Steuern (z.B. ...
Taxidermie
Taxiderm?e (grch.), s. Ausstopfen der Tiere.
Taxineen
Taxinēen, s. Nadelhölzer.
Taxis
Taxis, Geschlecht, s. Thurn und Taxis.
Taxodineen
Taxodinēen, s. Nadelhölzer.
Taxodium
Taxod?um Rich., Sumpf- oder Eibenzypresse, Sumpfzeder, Pflanzengattg. der Nadelh?lzer, hohe B?ume Amerikas und Ostasiens, mit abfallenden Nadeln. T. dist?chum L. (virgin. ...
Taxus
Taxus s. Eibe [Abb. 480].
Tay
Tay (spr. teh), Flu? in Schottland, entspringt am Ben Laoigh der s?dl. Grampians, flie?t durch den Loch T., ergie?t sich nach 200 km, den Firth of T. bildend, in die Nordsee; ...
Taygetos
Ta?getos, h?chstes Gebirge des Peloponnes zwischen Lakonien und Messenien, im Eliasberg 2409 m hoch, jetzt Pentedaktylon.
Taylor
Taylor (spr. tehl'r), Bayard, amerik. Schriftsteller und Dichter, geb. 11. Jan. 1825 zu Kennet Square (Pennsylvanien), bereiste Europa, den Orient, Indien, China und Japan, gest. ...
Taylor [2]
Taylor (spr. tehl'r), George, Pseudonym von Adolf Hausrath.
Taylor [3]
Taylor (spr. tehl'r), Tom, engl. Dramatiker, geb. 1817 zu Sunderland, gest. 12. Juli 1880 in London; im Lustspiel und b?rgerlichen Schauspiel hervorragend.
Taylor [4]
Taylor (spr. tehl'r), Zachary, General und 12. Präsident der Nordamerik. Union, geb. 24. Sept. 1784 zu Orange County (Virginien), focht ruhmvoll im Mexik. Kriege 1846-47, 4. ...
Tayport
Tayport (spr. teh-), Ferryport on Craig, Seestadt in der schott. Grafsch. Fife, am Firth of Tay, (1901) 3314 E.
Tazette
Tazette, Pflanzenart, s. Narcissus.
Tašlidza
Ta?lid?a (Taschliddscha), t?rk. Name der Stadt Plevlje.
Taßißudon
Ta?i?udon, Residenz in Bhotan (s.d.).
Tb
Tb, chem. Zeichen f?r Terbium (s.d.).
Te
Te, chem. Zeichen f?r Tellur (s.d.).
Tea-root
Tea-root (spr. tih rutt), s.v.w. Tiwurzel (s. Cordyline).
Teakholz
Teakholz (Tikholz, Thekholz), das dunkelbraune, schwere Holz des ostind. Teakbaums oder der ind. Eiche (Tecton?a grandis L.), einer Verbenazee, welches bes. als Schiffsbauholz ...
Teano
Te?no, Stadt in der ital. Prov. Caserta, (1901) 13.326 E.
Teapi
Teapi, s. Osterinsel.
Teatotaler
Teatotaler (Teetotaler, engl., spr. tihtohtĕlĕr), s. Temperanzgesellschaften.
Tebbes
Tebbes, Stadt in der pers. Prov. Chorassan, Knotenpunkt von Karawanenstra?en, Zitadelle.
Tebris
Tebris, Stadt in Persien, s. Täbris.
Tebu
Tebu, Negerfolk, s. Tibbu.
Tech
Tech (spr. teck), s?dlichster Flu? Frankreichs, in Roussillon, entspringt an der span. Grenze, m?ndet nach 82 km s?d?stl. von Perpignan ins Mittell?nd. Meer.
Téchnik
Téchnik (grch.), Lehre von den bei Ausübung einer Kunst zu beobachtenden Regeln, äußerliche Kunstmäßigkeit; Techniker, ein der T. Kundiger, insbes. ein auf einer techn. ...
Technikum
Techn?kum, Vereinigung techn. Fachschulen mittlerer und niederer Stufe zu einer einzigen Anstalt, die f?r verschiedene Richtungen ausbildet; Hauptf?cher sind meist Maschinenbau, ...
Technische Ausdrücke
Technische Ausdrücke (Termini technici), Kunstausdrücke, die einem Gewerbs- oder Kunstzweig oder einer Wissenschaft eigentümlichen Ausdrücke.
Technische Chemie
Technische Chemie, s.v.w. Chemische Technologie (s.d.).
Technische Hochschulen
Technische Hochschulen, Hochschulen für den Unterricht in der Technik und den verwandten Zweigen, bilden für die höhern techn. Berufstellen vor. Deutschland hat T. H. in ...
Technische Mittelschulen
Technische Mittelschulen, mittlere techn. Fachschulen, eine Gruppe techn. Fachschulen, die in einer h?hern Form als Gewerbeschulen und Industrieschulen und in einer niedern ...
Technische Reichsanstalt
Technische Reichsanstalt, s. Physikalisch-Technische Reichsanstalt.
Technische Truppen
Technische Truppen, s. Genie.
Technologie
Technolog?e (grch.), eigentlich Kunstlehre, im jetzigen Sinne die wissenschaftliche Darstellung der Verfahrungsarten, welche bei der Verarbeitung roher Naturprodukte zu ...
Technopägnia
Technop?gn?a (grch.), Kunstspielereien, insbes. Bilderreime (s.d.).
Teck
Teck, im Mittelalter kleines Herzogtum in Schwaben, seit dem 14. Jahrh. w?rttembergisch. Den Titel Herzog von T. erhielt 1871 der Sohn des Herzogs Alexander von W?rttemberg, F?rst ...
Teckel
Teckel, Dachshund (s.d.).
Tecklenburg
Tecklenburg, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. M?nster, im Teutoburger Walde, (1905) 1000 E., Amtsgericht; fr?her Hauptort der Grafsch. T., die 1556 an die Grafen von Bentheim, 1707 ...
Tecoma
Tec?ma Juss., Trompetenbaum, Pflanzengattg. der Bignoniazeen, B?ume und Kletterstr?ucher der trop. und subtrop. Gegenden; T. (Bignonia) rad?cans Juss. (virgin. Jasmin), Strauch ...
Tectonia
Tect?nia, s. Teakholz.
Tecuci
Tecuc? (Tekutschi, Tekutschj), Hauptstadt des rum?n. Kr. T. (2547 qkm, 1899: 121.179 E.; Moldau), am Berlad, 13.405 E.
Teda
Teda, Negerstamm, s. Tibbu.
Teddington
Teddington, Stadt in der engl. Grafsch. Middlesex, l. an der Themse, (1901) 14.029 E.
Tedeum
Tedēum, feierlicher Dankgottesdienst in der christl. Kirche, nach den Anfangsworten des bei solchen Gelegenheiten gesungenen sog. Ambrosianischen Lobgesangs: Te Dēum laudāmus ...
Tedschurabai
Tedschurabai, Bucht an der Stra?e von Bab el-Mandeb, in Franz.-Somalland, mit dem Orte Tedschura.
Tee
Tee (Thea L.), Pflanzengattg. der Ternströmiazeen. Der chines. Teestrauch (T. chinensis L. [Tafel: Nutzpflanzen I, 3]), ein immergrüner, weißblühender Strauch, im nördl. ...
Teebeerenstrauch
Teebeerenstrauch, s. Gaultheria.
Teer
Teer, braunschwarze, dickfl?ssige Masse von ?liger Beschaffenheit und unangenehmem Geruch, ein Produkt der trocknen Destillation organischer Stoffe und bitumin?ser Fossilien ...
Teerbutt
Teerbutt, der Flunder (s. Schollen).
Teerjacke
Teerjacke, Spitzname der Matrosen, s. Jack.
Teerosen
Teerosen, eine Klasse der Edelrosen (s. Rose).
Teerpappe
Teerpappe, s.v.w. Dachpappe (s.d.).
Teersäuren
Teers?uren, die im Teer enthaltenen Phenole (s.d.).
Teerscheider
Teerscheider, s. Beleuchtung.
Teerschnecke
Teerschnecke, s. Wegschnecke.
Tees
Tees (spr. tihs), Flu? im n?rdl. England, entspringt am Cro?fell in Westmoreland, durchflie?t das Teesdale, m?ndet nach 105 km in die Nordsee (Teesbai).
Teetotaler
Teetotaler (engl., spr. tihtohtĕlĕr) s. Temperanzgesellschaften.
Teffîr
Teffîr (arab.), Wissenschaft der Koranexegese, die eine sehr umfangreiche Literatur hervorgebracht hat.
Tefgras
Tefgras, s. Eragrostis.
Tefilla
Tefilla (hebr., abgekürzt von siddur-ha-tefilla, »Gebetsordnung«), Gebetbuch.
Tefillim
Tefillim (hebr.), s.v.w. Tephillin (s. Gebetriemen).
Tegal
Tegal, Residentschaft auf der niederländ.-ostind. Insel Java, 3771 qkm, (1895) 1.178.534 E.; Hauptort T., 30.000 E.
Tegea
Teg?a, alte Stadt in Arkadien; Ruinen 6 km s?dl. von Tripolitza.
Tegel
Tegel, Benennung für die meist versteinerungsreichen kalkhaltigen Tone der Wiener und ungar. Tertiärformation.
Tegel [2]
Tegel, Landgemeinde im preu?. Reg.-Bez. Potsdam, l. an der Havel, die hier den Tegeler See bildet [Karte: Deutsches Reich I, 3], (1905) 12.202 E., Schlo? (langj?hriger Besitz ...
Tegernsee
Tegernsee, Dorf im bayr. Reg.-Bez. Oberbayern, am Tegernsee (9 km lg., 2-3 km br., 1063 ha), (1905) 1742 E., Amtsgericht, Schlo? (ehemal. Benediktinerabtei, 719 gegr?ndet, 1803 ...
Tegetthoff
Tegetthoff, Wilh., Freiherr von, österr. Admiral, geb. 23. Dez. 1827 zu Marburg in Steiermark, seit 1845 im Marinedienst, lieferte 9. Mai 1864 den Dänen das Seegefecht bei ...
Teglattphalasar
Teglattphalasar (hebr. Tiglathpileser), Name mehrerer assyr. K?nige. T. I. regierte etwa um 1100 v. Chr., eroberte Teile Armeniens, bekriegte Babel. T. III. (745-727), identisch ...
Tegnér
Tegnér, Esaias, schwed. Dichter, geb. 13. Nov. 1782 zu Kyrkerud, gest. 2. Nov. 1846 als Bischof von Wexiö, durch die in die meisten europ. Sprachen übersetzte »Frithiofssaga« ...
Tegucigalpa
Tegucigalpa, Hauptstadt der zentralamerik. Republik Honduras, am Choluteca, (1897) 14.000 E., Universit?t.
Tegumént
Tegum?nt (lat.), Decke, h?utige Bedeckung, bes. die Haut; auch die Knospendecke.
Teheran
Teheran, Haupt- und Residenzstadt von Persien, an den s?dl. Ausl?ufern des Elburs [Karte: Asien I, 1], 30 km Umfang, 170-230.000 E., von Erdw?llen umgeben, Residenzschlo?, ...
Tehl
Tehl, Gewicht und M?nze, s. Tael.
Tehri
Tehri (Tihri), s. Urtscha.
Tehri-Garhwal
Tehri-Garhwal, s. Garhwal.
Tehuantepec
Tehuantep?c, Stadt im mexik. Staat Oaxaca, am Golf von T. des Stillen Ozeans, (1900) 10.386 E.; der Isthmus von T., eine 210 km breite Landenge zwischen dem Golf von Campeche ...
Tehuelche
Tehuelche, die Eingeborenen von Patagonien, im S. der Stamm der Inaken, im N. der der Huilliche; Grenze der Rio Senger; fast ausgestorben, Reste im ?u?ersten S. von Patagonien ...
Teich
Teich, s. Teichwirtschaft.
Teichel
Teichel, Stadt in Schwarzburg-Rudolstadt (Oberherrschaft), (1905) 486 E.
Teichhuhn
Teichhuhn, s. Sumpfhühner.
Teichkolben
Teichkolben, Pflanzengattg., s. Typha.
Teichläufer
Teichläufer, s. Wasserläufer [Abb. 1945].
Teichlinse
Teichlinse, Pflanzenart, s. Lemna [Abb. 1041].
Teichmüller
Teichmüller, Gust., philos. Schriftsteller, geb. 19. Nov. 1832 zu Braunschweig, seit 1871 Prof. in Dorpat, gest. das. 22. Mai 1888; schrieb: »Über die Unsterblichkeit der ...
Teichmuschel
Teichmuschel, s. Flußmuscheln.
Teichrohr
Teichrohr, Pflanzenart, s. Phragmites.
Teichrohrsänger
Teichrohrsänger, Teichsänger, s. Rohrsänger und Tafel: Singvögel, 21.
Teichrose
Teichrose, s. Nuphar.
Teichschnecke
Teichschnecke, s. Süßwasserschnecken [Abb. 1843].
Teichunke
Teichunke, s. Knoblauchkröte.
Teichwirtschaft
Teichwirtschaft, Benutzung der Teiche zur Teichfischerei und (nach Ablassung des Wassers) zur Besamung mit Klee, Hafer und Wiesengräsern (Sämerung; ein bis zwei Jahre ...
Teifun
Teifun, s. Taifun.
Teiggrind
Teiggrind, Teigmal, Teigmaul, s. Glatzflechte.
Teignmouth
Teignmouth (spr. tehn- oder t?nnm?th), Hafenstadt in der engl. Grafsch. Devon, an der M?ndung des Teign in den Kanal, (1901) 8636 E., Seebad.
Teilbau
Teilbau, s.v.w. Halbscheidwirtschaft.
Teilhaberschaft
Teilhaberschaft, Partnerschaft (s. Partner).
Teilleistung
Teilleistung, die teilweise Erfüllung einer Verpflichtung. Der Schuldner ist zu T. nicht berechtigt (Bürgerl. Gesetzb. § 266).
Teilmaschine
Teilmaschine, Vorrichtung zur Teilung von Längen (Längs-T.) oder Kreisen (Kreis-T.) in gleiche Abschnitte, wie es bei der Herstellung von Maßstäben, Skalen einerseits, beim ...
Teilnahme am Verbrechen
Teilnahme am Verbrechen (Concursus [s.d.] ad delictum), ist entweder Mittäterschaft (§ 47 des Reichsstrafgesetzbuchs; z.B. beim gemeinsam geplanten Diebstahl auch schon das ...
Teilpacht
Teilpacht, s. Halbscheidwirtschaft.
Teiltöne
Teiltöne, s. Obertöne.
Teilungszeichen
Teilungszeichen, s. Divis.
Teilzahlungsgeschäft
Teilzahlungsgeschäft, s. Abzahlungsgeschäft.
Tein
Teīn, s. Kaffeïn.
Teinach
Teinach, Dorf und Bad im württemb. Schwarzwaldkreis, im Schwarzwald, an der T., (1900) 373 E., Mineralquellen. – Vgl. Wurm (8. Aufl. 1904).
Teinitz
Teinitz, Städte in Böhmen, s. Bischofteinitz und Elbeteinitz.
Teint
Teint (frz., spr. täng), Gesichts-, Hautfarbe.
Teiresias
Teires?as (Tiresias), in der griech. Sage ber?hmter blinder theban. Seher, ward, als die Epigonen Theben eroberten, als Gefangener fortgef?hrt, starb aber unterwegs in ...
Teisendorf
Teisendorf, Marktflecken im bayr. Reg.-Bez. Oberbayern, am Fuße der Alpen, an der Sur, (1900) 1363 E.; Moorbad.
Teiste
Teiste, s.v.w. Grillumme (s. Alken).
Tejas
Tejas (Teja), letzter K?nig der Ostgoten (s. Goten).
Tejo
Tejo (spr. t?schu), Flu?, s. Tajo.
Teju
Teju, Tejuechsen, s. Ameiven.
Tejuco
Tejuco, Stadt in Brasilien, s.v.w. Diamantina.
Teke
Teke, Schafteke, s. Lausfliegen.
Teke-Turkmenen
Teke-Turkmenen (Tekke-Turkmenen), russ. Tekinzy, t?rk.-tatar. Nomaden in den Steppen zwischen Persien, Afghanistan, Buchara und Chiwa; 281.300 Seelen. Die Hauptst?mme sind die ...
Tekele
Tekele, Berglandschaft, s. Tagale.
Tekes
Tekes, Oberlauf des Flusses Ili (s.d.).
Tekinzen
Tekinzen, s. Teke-Turkmenen.
Tekirdagh
Tekirdagh, t?rk. Stadt, s. Rodosto.
Tekko
Tekko, Stofftapete aus mit ?lfarbe bestrichenem oder bedrucktem Baumwollstoff, dem durch Gaufrieren ein seiden- oder damast?hnliches Aussehen verliehen wird.
Tektologie
Tektologīe (grch.), Lehre vom Aufbau, z.B. eines Organismus.
Tektonik
Tekt?nik (grch.), die Kunst, Bild-, Schnitzwerke aus Holz zu arbeiten; in der Geologie Lehre vom innern Bau der Erdrinde.
Tektonische Gebirge
Tektōnische Gebirge, s. Gebirge [Abb. 652 b-d].
Tektonischer Metamorphismus
Tektōnischer Metamorphismus, s.v.w. Dynamometamorphismus (s.d.)
Tektosagen
Tektosagen, kelt. V?lkerschaft im Narbonensischen Gallien, mit der Hauptstadt Tolosa, und Stamm der kleinasiat. Galater (s.d.).
Tektur
Tekt?r (lat.), Bedeckung, Decke, Umschlag; ein Ersatzblatt zum ?berkleben einer zu berichtigenden Stelle in einer Schrift.
Tekutschi
Tekutschi (Tekutschj), rumän. Stadt, s. Tecucĭ.
Tel el-Kebir
Tel el-Kebir, Ort in Unter?gypten, ?stl. von Sagasik; 1882 von Arabi Pascha besetzt und befestigt, 13. Sept. von den Engl?ndern erst?rmt.
Tel est notre bon plaisir
Tel est notre bon plaisir, s. Car tel est etc.
Telagon
Telagon, s. Stinkdachs [Abb. 1813].
Telamon
Telămon (grch.), Wehrgehenk; Tragbinde (in der Heilkunst); Gebälkträger (in der Baukunst).
Telamon [2]
Tel?mon, Sohn des Aiakos, K?nig von Salamis, Vater des Ajax und Teukros.
Telaw
Telaw, Kreisstadt im russ.-kaukas. Gouv. Tiflis, am Alasan, 11.810 E.
Telde
Telde, Stadt auf der span. Insel Gran Canaria, (1900) 8978 E.
Teledu
Teledu, s. Stinkdachs [Abb. 1813].
Telega
Telēga (russ.), Bauernwagen, Karren.
Telegramm
Telegramm, telegraphische Depesche, auch blo? Depesche, eine durch elektr. Telegraphie bef?rderte, auf dem Wege des Telegraphenverkehrs (Telegraphenamt, Telegraphenanstalt) vom ...
Telegraphenbeamte
Telegraphenbeamte, s. Post- und Telegraphenbeamte.
Telegraphenboje
Telegraphenboje, s. Boje.
Telegraphenbureau
Telegraphenbureau, s. Reutersches Telegraphenbureau, Wolffs Telegraphisches Bureau.
Telegraphenschlüssel
Telegraphenschlüssel, Depeschenschlüssel, das bes. im überseeischen telegr. Verkehr des Großhandels angewandte Chiffriersystem, um mittels gewisser Schlüsselworte ganze ...
Telegraphentruppen
Telegraphentruppen, die zur Ausf?hrung der in das Gebiet der Milit?rtelegraphie fallenden Arbeiten bestimmten technischen (Genie-) Truppen; in Deutschland (3 preu?. Bataillone mit ...
Telegraphenverkehr
Telegraphenverkehr, der durch die Telegraphie vermittelte Nachrichtenverkehr. Derselbe ist durch die Gesetzgebung geregelt (Telegraphengesetz vom 6. April 1892) und durch ...
Telegraphie
Telegraph?e (grch., Fernschreibkunst), die Kunst, von einem Orte nach einem weit davon entfernten Orte Nachrichten durch Zeichen zu bef?rdern, die nicht durch Boten, sondern weit ...
Telegraphie ohne Draht
Telegraphie ohne Draht, drahtlose Telegraphie, diejenige Art der elektr. Telegraphie, bei welcher der Leitungsdraht, der sonst den Aufgabeort mit dem Empfangsort verbindet, ...
Telegraphische Depeche
Telegraphische Depeche, s. Telegramm.
Telegraphisches Sehen
Telegraphisches Sehen, Elektrisches Fernsehen, die ?bertragung von Bildern auf weite Entfernungen mittels des elektr. Stroms. Die meisten Versuche hierzu (seit 1877, Senlecq ...
Telemachos
Telem?chos, Sohn des Odysseus und der Penelope, ging, von Athene in Mentors Gestalt begleitet, auf Reisen, den Vater aufzusuchen; seine Abenteuer von F?nelon (s.d.) behandelt. ...
Telemarken
Telemarken, Landschaft des norweg. Amtes Bratsberg, bedeutende W?lder, 50.000 E.
Teleobjektiv
Teleobjekt?v, s. Telephotographie.
Teleologie
Teleolog?e (grch.), Erkl?rung aller Erscheinungen aus ihrer Zweckm??igkeit; der darauf beruhende Beweis f?r das Dasein Gottes hei?t der teleologische Beweis.
Teleorman
Teleorman, l. Nebenflu? der Vede in Rum?nien (Gro?e Walachei). Danach benannt der Kr. T., 4685 qkm, 1899: 238.628 E.; Hauptstadt Turnu-M?gurele.
Teleosaurier
Teleosaur?er (Teleosaurus), bis 6 m lange, krokodil?hnliche Reptilien des untern Jura.
Teleostei
Teleoste?, s. Knochenfische.
Telepathie
Telepath?e (grch.), das angebliche Verm?gen mancher Individuen, r?umlich oder zeitlich auseinanderliegende Vorg?nge zu empfinden (s. Fernwirkung).
Telephon
Teleph?n (grch.), Fernsprecher, Apparat zur ?bermittlung von T?nen oder Worten auf weite Entfernungen, entweder durch Fortleitung des Schalls (akustische T.) oder durch den ...
Telephotographie
Telephotographie, vergr??erte Photographie entfernter Gegenst?nde, urspr?nglich durch Verbindung der photogr. Camera mit einem Fernrohr erhalten; jetzt hat man hierzu besondere ...
Teleskop
Telesk?p (grch.), Fernrohr; Teleskop?e, Lehre von den Fernr?hren; teleskopisch, nur durch das Fernrohr sichtbar.
Teleskopfische
Telesk?pfische, s. Goldfisch.
Teleuten
Tele?ten, t?rk. Volk in den Kr. Kusnezk (Schamanen), Tomsk (Mohammedaner) und Biisk (Christen), 5-6000 Seelen, Ackerbauer.
Teleutosporen
Teleutosporen (grch.), s. Uredineen.
Telezker See
Telezker See, tatar. Altyn-nor (»Goldener See«), See im russ.-sibir. Gouv. Tomsk, zwischen den Telezkischen und Abakanischen Bergen, 478 qkm; Abfluß die Bija.
Telgte
Telgte, Stadt im preu?. Reg.-Bez. M?nster, an der Ems, (1905) 2675 E., Kirche mit wundert?tigem Marienbild und Gnadenkapelle, Rochushospiz, Rektoratsschule; dabei Kirchspiel T. ...
Telinga
Telinga, Drawidavolk, s. Telugu.
Tell
Tell oder Kleiner Atlas, n?rdl. Randgebirge in Marokko und Algerien, im Dschebel Dschurdschura 2308 m hoch.
Tell el-Amarna
Tell el-Amarna, s. Amarna.
Tell Hum
Tell H?m, Tr?mmerst?tte am See Genezareth, von vielen f?r das Kapernaum des N. T. gehalten.
Tell [2]
Tell, Wilhelm, schweiz. Held, nach der Sage ein Landmann aus Bürglen (Kanton Uri), Held der gleichnamigen Dichtung Schillers, soll bei Rettung eines Kindes im Schächenbach ...
Tellego
Tellego, s. Stinkdachs.
Tellereisen
Tellereisen, auch Tritteisen, eiserne Raubtierfalle [Abb. 1856], deren Aufstellung mittels eines zwischen den niedergebogenen B?geln [b] eingespannten Tellers [a] erfolgt, bei ...
Tellerschnecken
Tellerschnecken, s. Napfschnecken. – T. heißt auch eine Art der Süßwasserschnecken (s.d.).
Tellez
Tellez (spr. telljēz), Gabriel, pseudonym Tirso de Molina, span. Dramatiker, geb. 1572 zu Madrid, gest. 1648 als Prior des Klosters Soria; gleich groß im Lustspiel wie im ...
Tellez y Giron
Tellez y Gir?n (spr. tellj?z i chi-), Don Pedro, s. Osuna.
Tellingstedt
Tellingstedt, Gemeinde im preuß. Reg.-Bez. Schleswig, (1905) 5707 E.
Tellmuscheln
Tellmuscheln (Tellin?dae), Familie der Muscheln, mit gleichklappigen, zarten, schmalen, oft klaffenden Schalen, graben sich in Sand und Schlamm ein; meist e?bar. Eine Art ...
Tellur
Tellūr (chem. Zeichen Te), dem Selen ähnliches, seltenes Element, kommt in der Natur gediegen vor, gewöhnlich aber an Gold, Silber, Blei und Wismut gebunden; silberglänzendes, ...
Tellurblei
Tell?rblei, Altait, regul?res, gelblich zinnwei?es Mineral, Blei und Tellur mit geringem Silbergehalt. Ein anderes wesentlich aus Tellur und Blei bestehendes Mineral ist das ...
Tellurisch
Tell?risch, auf die Erde (lat. tellus) bez?glich; Tellurismus, Erdsystem; auch s.v.w. Tierischer Magnetismus.
Tellurium
Tellurĭum (lat.), mechan. Lehrmittel zur Veranschaulichung der Bewegung der Erde um die Sonne.
Tellursilber
Tell?rsilber, Hessit, regul?res, dunkel bleigraues Mineral, wesentlich aus Tellur und Silber bestehend, bisweilen Gold, Blei, Eisen enthaltend.
Tellurwismut
Tell?rwismut, bl?tteriges, blei- bis stahlgraues Mineral, aus Wismut und Tellur bestehend; schwefelhaltiges T. ist der rhomboedrische Tetradymit.
Tellus
Tellus, Gottheit, s. Gaia.
Telmann
Telmann, Konrad, s. Zitelmann, Konrad.
Telos
Telos, griech. Insel, s. Tilos.
Telsamen
Telsamen, s.v.w. Nigersaat (s.d.).
Telschi
Telschi, Kreisstadt im russ. Gouv. Kowno, am See Mastis, 6497 E.; in alten Chroniken Talsen genannt.
Teltow
Teltow, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Potsdam, am Teltowkanal (1906 er?ffnet; s. Spree [Karte: Deutsches Reich I, 3]), (1905) 4009 E.; Anbau der Teltower R?ben (s. Wei?e R?be).
Teltsch
Teltsch, Stadt in Mähren, (1900) 4618 E.
Telugu
Telugu, Telinga, Drawidavolk in Vorderindien, n?rdl. von den Tamil, (1901) 20.696.872 K?pfe, mit eigener Sprache und Literatur.
Telyn
Telyn, altkelt. (von Klopstock den Skalden zugeschriebenes) Instrument.
Tembe
Tembe, in Äquatorialostafrika verbreitete Hausform [eine solche mit vier Flügeln auf Tafel: Ethnographie I, 15].
Tembo
Tembo (im Suaheli, Mehrzahl Matembo), Elefant; auch Palmwein.
Tembuland
Tembuland, Distrikt im O. der Kapkolonie, 10.662 qkm, (1904) 231.472 E. (8056 Wei?e), Acker- und Weideland (Schafzucht); einheimische Bev?lkerung Amatembukaffern (Tambuku).
Temenos
Tem?nos, ein Heraklide; seine Nachkommen, die Temen?den, gelten als Gr?nder des Mazedon. Reichs.
Temerin
Temĕrin, Großgemeinde im ungar. Komitat Bács-Bodrog, (1900) 9528 E.
Temes
Temes (spr. -mesch), Flu? in Ungarn, entspringt im Banater Gebirge, m?ndet unterhalb Pancsova l. in die Donau, 440 km lg. Nach ihm benannt das Komitat T., 7196 qkm, (1900) ...
Temesvár
Temesv?r (spr. t?mmeschwahr), k?nigl. Freistadt und Hauptstadt des ungar. Komitats Temes (s.d.), ehemal. Festung, am Begakanal, (1900) 53.033 E., r?m.-kath. und griech.-orient. ...
Temir-Chan-Schurá
Temir-Chan-Schur?, Hauptstadt des russ.-kaukas. Gebietes Dagestan, im Tale des Erpili-osen, 8769 E.
Temme
Temme, Jodocus Donatus Hubertus, Kriminalist und Romanschriftsteller, geb. 22. Okt. 1798 zu Lette (Westfalen), 1848 Vizepräsident des Oberlandesgerichts zu Münster, radikales ...
Temmermetten
Temmermetten, s. Finstermetten.
Témnikow
T?mnikow, Kreisstadt im russ. Gouv. Tambow, r. an der Mokscha, 7509 E., Flu?hafen.
Tempe
Tempe, das seiner Sch?nheit wegen von den Alten gepriesene Tal des Peneios, zwischen Olympus und Ossa bis zum Meer, jetzt Pa? von Lykostomo, 6 km lg.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.024 c;