Слова на букву tauf-verb (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву tauf-verb (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Turpethum minerale
Turpēthum minerāle, s. Quecksilber.
Turpin
Turpīn, Erzbischof von Reims, gest. um 800; die ihm fälschlich beigelegte Chronik, die einen zweimaligen Zug Karls d. Gr. nach Spanien in sagenhafter Ausschmückung erzählt, ...
Turpins Sprengstoffe
Turpins Sprengstoffe, 1885 vom franz. Chemiker Turpin erfundene, zu den Pikratpulvern geh?rige Sprengstoffe, bestehen aus K?rnern von Pikrins?ure, die mit einer d?nnen Schicht ...
Türr
Türr, Stephan, ungar. Patriot, geb. 1825 zu Baja, kämpfte 1849 und 1859 in Italien gegen die Österreicher, 1860 unter Garibaldi in Neapel, seit 1867 wieder in Ungarn, ...
Turriliten
Turril?ten (Turril?tes), die geolog. am sp?testen zur Entwicklung gelangte Gattg. der Ammoniten, mit turmf?rmig gewundener Schale; aus der obern Kreide.
Türschmann
T?rschmann, Richard, Rezitator, geb. 26. Mai 1834 zu Penig, erst Schauspieler, machte nach seiner Erblindung Kunstreisen als Rezitator, gest. 13. Dez. 1899 in Arnheim.
Turteltaube
Turteltaube, s. Tauben.
Turtmann
Turtmann (frz. Tourtemagne), Dorf im schweiz. Kanton Wallis, an der M?ndung des Turtmanntals, eines wilden Hochtals in das Rh?netal, (1900) 519 E.
Turton
Turton (spr. tört'n), Stadt in der engl. Grafsch. Lancaster, (1901) 12.353 E.
Turtukai
Turtukai (bulgar. Tutrakan), Stadt im bulgar. Kr. Rustschuk, an der M?ndung des Arschis in die Donau, (1893) 8063 E.
Tûs
Tûs, früher Hauptstadt der pers. Prov. Chorassan, von Dschingis-Chan zerstört.
Tuscaloosa
Tuscaloosa (spr. t??k?luhs?), Stadt im nordamerik. Staate Alabama, am Black Warrior River, (1900) 5094 E.; in der N?he die Universit?t von Alabama.
Tuscarora
Tuscarōra, Kriegsschiff der Ver. Staaten, auf dem 1873-75 eine Expedition die Tiefen des Stillen Ozeans erforscht hat. Von ihr wurde die bis dahin größte Meerestiefe ...
Tusch
Tusch (frz. touche), festliche Begr??ung durch Trompeten- und Paukenschall; studentisch s.v.w. herausfordernde Beleidigung.
Tusche
Tusche (frz. touche), in viereckigen festen St?cken oder Stangen in den Handel kommende Farben (Tuschfarben), bestehend aus dem Farbstoff und einem in Wasser l?slichen Bindemittel ...
Tuschieren
Tuschieren (frz.), berühren, beleidigen.
Tuschmanier
Tuschmanier, das ?berarbeiten einer blo? in Umrissen angelegten Zeichnung mit Tusch- oder Wasserfarben; auch in der Kupferstechkunst angewendet.
Tusci
Tusci, Tusc?a, s. Etrurien.
Tuskarora
Tuskarōra, weicher Mais, s. Mais.
Tuskarorareis
Tuskarōrareis, s. Zizania.
Tusker
Tusker (lat. Tusci), s. Etrurien.
Tuskisches Meer
Tuskisches Meer, Tyrrhenisches Meer, s. Tyrrhener.
Tuskulum
Tusk?lum, alte Stadt in Latium, 1191 zerst?rt, in der N?he Frascati; im Altertum mit zahlreichen Willen reicher R?mer, worunter bes. ber?hmt das Tuscul?num Ciceros, daher s.v.w. ...
Tussahseide
Tussahseide, von den Kokons einiger ostind. Raupen (Bombyx-Arten) herstammende Seide.
Tussilago
Tussil?go L., Pflanzengattg. der Kompositen. T. farf?ra L. (Huflattich), Unkraut, entwickelt im Fr?hling zuerst die beschuppten Bl?tensch?fte, nachher die gro?en, unterseits ...
Tussokgras
Tussokgras, s. Dactylis.
Tussoo
Tussoo (Tössuh), Längenmaß in Bombay = 2,86 cm.
Tuster
Tuster, pers. Stadt, s.v.w. Schuschter.
Tutania
Tutan?a, s.v.w. Britanniametall (s.d.).
Tüte
T?te, der Goldregenpfeifer (s. Regenpfeifer nebst Abb. 1479).
Tutel
Tut?l (lat. tut?la), Schutz; Vormundschaft; tutel?risch, vormundschaftlich.
Tutenag
Tut?nag, chines. Neusilber.
Tutenmergel
Tutenmergel, s. Nagelkalk.
Tuthmosis
Tuthm?sis, ?gypt. K?nig, s. Thutmosis.
Tutikorin
Tutikorin, Hafenstadt im Distr. Tirunelweli der brit.-ind. Pr?sidentschaft Madras, am Golf von Madras, (1901) 28.048 E.
Tutor
Tutor (lat.), Vormund.
Tutor [2]
Tutor (engl., spr. tjuht'r), Privatlehrer; College T., Professor eines College, der das Gesch?ftliche der Studenten leitet; Private T. (spr. preiw?t), Mitglied eines College, ...
Tutova
Tutova, rum?n. Kreis in der Moldau, 2319 qkm, (1899) 116.377 E. Hauptstadt Berlad.
Tutrakan
Tutrakan, bulgar. Stadt, s. Turtukai.
Tutschkow
Tutschkow, russ. Stadt, s. Ismaïl.
Tutti
Tutti (ital., Mus.), alle; Bezeichnung für das Wiedereintreten aller Stimmen nach einer Solopartie.
Tutti frutti
Tutti frutti (ital., »alle Früchte«), Mischgericht, Allerlei.
Tuttlingen
Tuttlingen, Oberamtsstadt im württemb. Schwarzwaldkreis, an der Donau, (1900) 13.530 (1905: 14.610) E., Amtsgericht, Latein-, Realschule, Schloßruine Honberg. Über die Schlacht ...
Tuttukudi
Tuttukudi, brit.-ostind. Stadt, s.v.w. Tutikorin.
Tutuila
Tutuila, eine der Samoainseln, 135 qkm, 3746 E.; Hafenpl?tze Leone und Pago-Pago; seit 1899 den Ver. Staaten von Amerika geh?rig.
Tütvogel
T?tvogel, der Goldregenpfeifer (s. Regenpfeifer nebst Abb. 1479).
Tütz
T?tz, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Marienwerder, zwischen drei Seen, (1905) 2120 E.
Tutzing
Tutzing, Dorf im bayr. Reg.-Bez. Oberbayern, am Starnberger See, (1900) 1632 E., Sommerfrische.
Tuxer Tonschiefergebirge
Tuxer Tonschiefergebirge, Gruppe der Salzburger Schieferalpen, in Tirol, zwischen Sill, Ziller- und Inntal, im Reckner 2882 m hoch.
Tuxtla Gutierrez
Tuxtla Gut?errez, Hauptstadt des mexik. Staates Chiapas (s.d.).
Túy
T?y, Stadt in der span. Prov. Pontevedra, am Minho, Grenzstadt gegen Portugal, (1900) 11.113 E.
Tuzla
Tuzla, Stadt in Bosnien, s. Dolnja Tuzla.
Twain
Twain (spr. twehn), Mark, s. Mark Twain.
Twalch
Twalch, Grasart, s. Lolium [Abb. 1072].
Twardowski
Twardowski, der Sage nach ein poln. Edelmann im 16. Jahrh., der sich dem Teufel verschrieb, ein poln. Faust, von poln. Dichtern vielfach poetisch behandelt.
Tweed
Tweed (engl., spr. twihd), fein geköperter Wollstoff.
Tweed [2]
Tweed (spr. twihd), Grenzflu? zwischen Schottland und England, m?ndet nach 156 km s?dlich von Berwick in die Nordsee.
Tweeddale
Tweeddale (spr. twihddehl), s. Peebles.
Tweedmouth
Tweedmouth (spr. twihdm?th), Vorstadt von Berwick on Tweed (s.d.).
Twenthe
Twenthe, Landschaft in der niederl?nd. Prov. Oberyssel, mit stark entwickelter Baumwollspinnerei und Weberei.
Twer
Twer, Gouvernement im mittlern Rußland, zu den Wolgagouvernements gehörig, im W. auf der Wasserscheide zwischen Wolga, Düna und Msta, 65.331 qkm, 1.769.135 E. – Die ...
Twesten
Twesten, Aug., prot. Theolog, geb. 11. April 1789 zu Glückstadt, 1814 Prof. in Kiel, 1835 in Berlin, seit 1852 Mitglied des Oberkirchenrats, gest. das. 8. Jan. 1876; Vertreter ...
Twickenham
Twickenham (spr. twick?n?mm), Stadt in der engl. Grafsch. Middlesex, an der Themse, oberhalb London [Karte: Gro?britannien und Irland I, 11], (1901) 20.991 E., beliebter ...
Twist
Twist, baumwollenes Garn, von der Watermaschine oder Mulemaschine hergestellt und danach Water-T. oder Mule-T. genannt, ersteres derber, letzteres loser gedreht; zwischen beiden ...
Tyburn
Tyburn (spr. teib?rn), fr?her Richtplatz Londons, im NW. der Stadt, jetzt Stadtteil (Tyburnia).
Týche
Týchē, in der griech. Mythologie die Göttin des Glücks und Zufalls.
Tycho Brahe
Tycho Brahe, s. Brahe.
Tyldesley
Tyldesley (spr. tillslĕ), Stadt in der engl. Grafsch. Lancaster, mit Shakerley (1901) 14.843 E.
Tyler
Tyler (spr. teil'r), John, 10. Präsident der Ver. Staaten von Amerika, geb. 29. März 1790 in Virginien, 1841 erst Vizepräsident, dann durch Harrisons Tod bis 1845 Präsident, ...
Tyler [2]
Tyler, Wat, s. Wat Tyler.
Tyll Eulenspiegel
Tyll Eulenspiegel, s. Eulenspiegel.
Tylopoda
Tylop?da, s. Kamele.
Tylor
Tylor (spr. teil'r), Edward Burnett, engl. Anthropolog, geb. 2. Okt. 1832 zu Camberwell bei London; schrieb: »Primitive culture« (1871; deutsch 1873), »Einleitung in das ...
Tympanitis
Tympanītis (grch.), Blähsucht (s. Blähung).
Tympanum
Tymp?num (grch.), Handpauke; im Kirchenbau das mit Reliefs oder Mosaiken geschm?ckte Bogenfeld ?ber dem Portal; auch das Trommelfell; ferner eine Art Sch?pfrad (s.d.).
Tympfe
Tympfe, poln. Silberm?nze zu 18 Groschen.
Tyndale
Tyndale (spr. tinndĕl), William, engl. Theolog, geb. 1483 in der Grafsch. Gloucester, Geistlicher, Anhänger Luthers, flüchtete nach Deutschland, übersetzte die Bibel; auf ...
Tyndall
Tyndall (spr. tinndĕl), John, Naturforscher, geb. 21. Aug. 1820 bei Carlow in Irland, 1853-87 Prof. der Physik an der Royal Institution in London, gest. 4. Dez. 1893; verdient ...
Tyndareos
Tyndar?os, mythischer K?nig von Sparta, Gemahl der Leda und Vater der Dioskuren (Tyndariden).
Tyne
Tyne (spr. tein), Flu? in der nordengl. Grafsch. Northumberland, m?ndet bei Tynemouth in die Nordsee, 117 km lg.; wichtig f?r den Kohlentransport. ?ber den Verkehr in den ...
Tynemouth
Tynemouth (spr. teinm?th), Stadt in der engl. Grafsch. Northumberland, an der M?ndung des Tyne in die Nordsee, (1901) 51.366 E., Hafen von Newcastle-upon-Tyne, Kohlenausfuhr, ...
Typ
Typ, abgek?rzte Form f?r Typus.
Typen
Typen, im Buchdruck, s. Schriften.
Typha
Typha L., Teichkolben, Rohrkolben, Pflanzengattg. der Typhazeen, schilf?hnliche Sumpfgew?chse der Tropen und gem??igten Zone, mit zwei walzenf?rmigen Bl?tenkolben. Von T. ...
Typhazeen
Typhazēen, Pflanzenfamilie der Spadizifloren, schilfartige Sumpfpflanzen mit kolbigen oder kugeligen Blütenständen, in den Tropen und der gemäßigten Zone.
Typhlitis
Typhlītis (grch.), s. Darmentzündung.
Typhlosis
Typhl?sis (grch.), Blendung, Blindheit; Typhlotypograph?e, Reliefdruck f?r Blinde (s. Blindendruck).
Typhoid
Typho?d (grch.), ein leichterer Unterleibstyphus (s. Typhus). T. des Gefl?gels, s. H?hnercholera.
Typhon
Typhon, griech. Name des ?gypt. Gottes Seth (Set) oder Sutech, Gegner des Sonnengottes, Prinzip der Finsternis und des B?sen; in der griech. Mythologie ein Ungeheuer, bald als ...
Typhon [2]
Typhon (engl., spr. teif'n), s. Taifun.
Typhus
Typhus (grch.), mehrere akute Infektionskrankheiten, bei denen unter hohem Fieber die Funktionen des Gehirns schwer gestört sind, hochgradige Benommenheit besteht (Nervenfieber). ...
Typikon
Typĭkon (grch.), Ritualbuch der griech. Kirche.
Typisch
Typisch, s. Typus.
Typograph
Typogr?ph (grch.), Buchdrucker; auch Name der von Roger & Bright erfundenen Setz- und Zeilengie?maschine; Typographie, Buchdruckerkunst.
Typolithographie
Typolithographīe (grch.), Druck von hochgeätzten lithogr. Steinen auf der Buchdruckpresse.
Typometer
Typomēter (grch.), Meßinstrument zur genauen Bestimmung des systematischen Schriftkegels nach typogr. Punkten: Typometrīe, die Kunst, Landkarten aus Typenstücken herzustellen.
Typoskop
Typosk?p, (grch.), s. Kaleidoskop.
Typus
Typus (grch.), eigentlich Abdruck, Abbild; dann Vor-, Musterbild; Urbild, welches alle wesentlichen Merkmale der Abbilder in sich vereinigt (z.B. T. einer Tiergattung). Typisch, ...
Tyr
Tyr, altdeutsch Ziu, angels?chs. Tiv, altnord. Gott des Krieges, Sohn Odins; nach ihm ist der Dienstag (Tyrsdagr, engl. Tuesday) benannt.
Tyránn
Tyr?nn (grch.), bei den alten Griechen Alleinherrscher, der sich durch Umsturz der Verfassung der Herrschaft (Tyrannis) bem?chtigte; jetzt soviel wie ungerechter, grausamer ...
Tyrannen
Tyrannen, K?nigs-T., K?nigsw?rger (Tyrann?dae), artenreiche Familie der Schreiv?gel, mit kr?ftigem K?rper, starkem, rundem, kopflangem Schnabel mit hakiger Spitze und Federborsten ...
Tyrannis
Tyrannis, s. Tyrann.
Tyraß
Tyra?, falsche Schreibung f?r Tira? (s. Tirassieren).
Tyree
Tyree, eine der Hebriden, s.v.w. Tiree.
Tyrnau
Tyrnau, Stadt in Ungarn, s. Tirnau.
Tyrnavos
Tyrnavos, Stadt in Thessalien, im griech. Nomos Larissa, am Xerias, (1896) 11.960 E.
Tyrol
Tyrol, alte Schreibweise für Tirol.
Tyrolienne
Tyrolĭenne (Tirolienne, frz.), Tirolertanz, ein dem Ländler verwandter Tanz im 3/4-Takt.
Tyrolt
Tyrolt, Rudolf, Schauspieler, geb. 23. Nov. 1848 zu Rottenmann (Steiermark), 1884 am Burgtheater, 1890-95 am deutschen Volkstheater in Wien, Charakterkomiker; schrieb: ...
Tyrone
Tyrone (spr. t?rohn), Grafschaft der irischen Prov. Ulster, 3264 qkm, (1901) 150.468 E.; Hauptort Omagh (1891: 4039 E.).
Tyrosin
Tyrosīn, Oxyphenylamidopropionsäure, organische Base, findet sich im faulenden Käse, der kranken Leber, Melasse, kommt innerhalb des Körpers als Zersetzungsprodukt der ...
Tyrotoxikon
Tyrotoxĭkon (grch.), s. Käsevergiftung.
Tyrrhener
Tyrrh?ner oder Tyrsener, griech. Benennung der Etrurier. Tyrrhenisches Meer (Tuskisches, Toskanisches Meer), Teil des Mittell?nd. Meers zwischen Italien, Sizilien, Sardinien und ...
Tyrtäus
Tyrtäus, griech. elegischer Dichter im 7. Jahrh. v. Chr., begeisterte die Spartaner durch seine Kriegslieder zum Kampf gegen die Messenier; Bruchstücke in Bergks »Poetae lyrici ...
Tyrus
Tyrus, alte phöniz. Stadt auf einem Felsen im Mittelländ. Meer vor der syr. Küste, schon im 10. Jahrh. v. Chr. blühend, bedeutende Handels- und Industriestadt, auch in Kunst ...
Tysmienica
Tyśmienica (spr. tüschmjenítza), Stadt in Galizien, (1900) 7918 E.
Tzako
Tzako, Kopfbedeckung, s. Tschako.
Tzetzes
Tzetzes, Johannes, byzant. Grammatiker und Dichter des 12. Jahrh. n. Chr., lebte zu Konstantinopel.
Tzimiskes
Tzimiskes, Beiname des byzant. Kaisers Johannes I. (s.d.).
Tzschirner
Tzschirner, Heinr. Gottlieb, prot. Theolog, geb. 14. Nov. 1778 zu Mittweida, gest. 17. Febr. 1828 als Superintendent und Prof. zu Leipzig, Anhänger des sog. rationalen ...
U
U, der 21. Buchstabe unsers Alphabets, ein Vokal; als Pr?fix in afrik. Sprachen s.v.w. Land, z.B. Usagara, das Land Sagara. U chem. Zeichen f?r Uran.
U-Eisen
U-Eisen, Formeisen, s. Walzeisen.
u.c.
u.c. = urbis conditae (s. Anno); in der Musik = una corda (s. Corda).
u.i.
u.i. = ut infra (lat.), wie unten (bemerkt).
U.j.d.
U.j.d. = Utriusque juris doctor (s.d.).
U.L.F.
U.L.F., Abk?rzung f?r Unsere(r) Liebe(n) Frau, d.h. Jungfrau Maria.
ü.M.
ü.M., ü. d. M., Abkürzung für: über dem Meeresspiegel.
U.S.
U.S. (U.S.A.), Abk?rzung f?r United States (of America).
u.s. [2]
u.s. = ut supra (lat.), wie oben.
Uakari
Uakari, eine Art des Kurzschwanzaffen (s.d.).
Ubaldus
Ubaldus, M?nch, s. Hugbald.
Ubangi
Ubangi, Mobangi, Mittellauf des Uelle.
Ubangi-Schari-Territorium
Ubangi-Schari-Territorium, s. Französisch-Kongo.
Ubeda
Ub?da, Stadt in der span. Prov. Ja?n, zwischen dem Guadalquivir und Guadalimar, (1900) 19.913 E.
Überbau
Überbau, nach Deutschem Bürgerl. Gesetzb. (§ 912) der Fall, daß der Eigentümer eines Grundstücks bei der Errichtung eines Gebäudes über die Grenze gebaut hat; der Nachbar ...
Überbein
Überbein (Ganglion), pralle rundliche Geschwulst mit gallertartigem Inhalt, meist am Handgelenk oder auf dem Fußrücken, entstanden durch Quetschung oder Überanstrengung, wird ...
Überbrettl
?berbrettl, auch Buntes Theater, durch Ernst von Wolzogen nach Art der Pariser Kabaretts 1901 in Deutschland eingef?hrte B?hne, auf der lyrische und kleine dramat. Dichtungen, ...
Überchlorsäure
Überchlorsäure, s. Chlor.
Überdruck
?berdruck, Umdruck, in der Lithographie das Verfahren, eine Grav?re-, Feder- oder Kreideplatte durch Abdruck auf eigens zubereitetem Papier mehrere Male auf einen ...
Überfallsrecht
Überfallsrecht, das Recht, wonach Früchte, die von einem Baume oder Strauche auf ein Nachbargrundstück hinüberfallen, dem Eigentümer dieses Grundstücks gehören (Deutsches ...
Überflüssige Werke
?berfl?ssige Werke, s.v.w. Opera supererogationis (s.d.).
Überfracht
?berfracht, die Geb?hr f?r Reisegep?ck auf Eisenbahnen und Posten, die f?r das ?ber das Gewicht des Freigep?cks (25 kg auf preu?., s?chs., mecklenb. und oldenb. Staatsbahnen) ...
Überfruchtung
Überfruchtung, s. Superfötation.
Übergalle
?bergalle, s.v.w. Rinderpest.
Übergangsabgaben
?bergangsabgaben, ?bergangssteuern, die Abgaben, die von Staaten des Deutschen Reichs, die innere Steuern auf die Hervorbringung und Zubereitung eines Verbrauchsgegenstandes ...
Überhangsrecht
Überhangsrecht, s. Überfallsrecht.
Überhitzer
?berhitzer, s. Dampfkessel und Tafel: Dampfkessel, 3 U.
Überjodsäure
Überjodsäure, s. Jod.
Überkalten
?berkalten, s. Schmelzen.
Überlandbahnen
Überlandbahnen, s.v.w. Pacific-Eisenbahnen.
Überlandpost
?berlandpost (engl. Overland mail), die Briefpost zwischen Gro?britannien und dessen asiat. und austral. Kolonien, geht ?ber den europ. Kontinent, dann Alexandria, Sues und Aden ...
Überlieferung
?berlieferung, s. Tradition.
Überliegegeld
?berliegegeld, ?berliegezeit, s. Ladezeit.
Überlingen
Überlingen, Amtsstadt im bad. Kr. Konstanz, am Überlinger See (nordwestl. Teil des Bodensees), (1905) 4378 E., Amtsgericht, got. Münster (1350-1408), Rathaus (15. Jahrh.); ...
Übermangansäure
?bermang?ns?ure, s. Mangan.
Übermäßig
Übermäßig, in der Musik, s. Intervall.
Übermensch
?bermensch, h?here Entwicklungsstufe des Menschen. Der Ausdruck findet sich schon im Faust, wurde durch Nietzsche in die Philosophie eingef?hrt.
Überpflanzung
?berpflanzung, in der Chirurgie, s. Transplantation.
Überpflichtige Werke
?berpflichtige Werke, s.v.w. Opera supererogationis (s.d.).
Überrieselung
?berrieselung, s.v.w. Rieselung (s. Bew?sserung).
Überrock
?berrock, fr?her Interimsrock, blauer, fr?her schwarzer Offiziersrock (au?er bei den Husaren) mit langen Sch??en und zwei Knopfreihen, ohne farbige ?rmelaufschl?ge; wird au?er ...
Übersättigte Lösungen
Übersättigte Lösungen, s. Lösung.
Überschar
?berschar, Oberschar, Mitte, Gebirgsteile, die von verliehenen Grubenfeldern so eingeschlossen sind, da? sie beim Mangel der vorgeschriebenen Minimalgr??e kein verleihbares ...
Überschmelzen
?berschmelzen, s. Schmelzen.
Überschüssige Werke
?bersch?ssige Werke, s.v.w. Opera supererogationis (s.d.).
Überschwängerung
Überschwängerung, s. Superfötation.
Übersetzungsrecht
?bersetzungsrecht, Ausflu? und Teil des Urheberrechts (s.d.). Der Urheber kann sich das ?. durch eine Bemerkung auf dem Titelblatt oder an der Spitze des Werkes vorbehalten. ...
Übersetzungsverhältnis
Übersetzungsverhältnis, bei Triebwerken das Verhältnis der Umdrehungszahlen (Winkelgeschwindigkeiten) zweier zusammenarbeitender Räder (Riemen-, Seil-, Ketten- oder ...
Übersichtigkeit
?bersichtigkeit, s. Hyperopie.
Überstauung
Überstauung, Art der Bewässerung (s.d.).
Ubertät
Ubert?t (lat.), Fruchtbarkeit, ?berflu?.
Übertretung
?bertretung, Kontravention, die Klasse der geringsten Straff?lle, nach dem Deutschen Reichsstrafgesetzbuch eine mit Haft oder mit Geldstrafe bis zu 150 M bedrohte Handlung.
Überversicherung
Überversicherung, die Versicherung eines den »zeitigen, gemeinen« Wert des versicherten Gegenstandes übersteigenden Interesses; sie ist strafbar. Mitversicherung (nicht zu ...
Überweg
Überweg, Friedr., Philosoph, geb. 22. Jan. 1826 zu Leichlingen, gest. 9. Juni 1871 als Prof. zu Königsberg, bes. namhaft durch seinen »Grundriß der Geschichte der ...
Überweisung
Überweisung an die Landespolizeibehörde, auch korrektionelle Nachhaft, die im § 362 des Reichsstrafgesetzbuchs festgesetzte Nebenstrafe, vermöge deren bestimmte Kategorien von ...
Ubi bene, ibi patria
Ubi bene, ibi patrĭa, lat. Sprichw.: wo mirs wohlgeht, da ist mein Vaterland.
Ubier
Ub?er, german. Volk am Rhein zwischen Sieg und Untermain. Ihre Hauptstadt war Colonia Agrippina (K?ln).
Übigau
Übigau, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Merseburg, (1905) 1677 E.
Ubikation
Ubikation (neulat.), in Österreich s.v.w. militär. Unterkunft.
Ubiquität
Ubiquit?t (kirchenlat.), Allgegenwart, bes. des Leibes Christi, unterschieden von der Multipr?senz, der Annahme von der leiblichen Gegenwart Christi an allen Orten, wo er ...
Üble Nachrede
Üble Nachrede, Behauptung oder Verbreitung ehrenrühriger Tatsachen in Beziehung auf einen andern, jedoch ohne Wissen von deren Unwahrheit (Reichsstrafgesetzb. § 186).
Ubychen
Ubychen, Stamm der Tscherkessen im s?dwestl. Kaukasus bis zum Schwarzen Meer, nach 1878 zumeist nach der T?rkei ausgewandert.
Ucayali
Ucay?li, r. Nebenflu? des Amazonenstroms in den peruan. Kordilleren, entspringt als Huilcamayo und Combopata, die sich zum Urubamba vereinigen, hei?t nach der Vereinigung mit dem ...
Uccello
Uccello (spr. uttsch?llo), Paolo, florent. Maler, geb. 1397, gest. 1475; biblische Fresken in Sta. Maria Novella, auch Schlachtenbilder (Florenz und London).
Uccialli
Uccialli (spr. uttsch?lli), Ort in der gleichnamigen Landschaft in Abessinien, im nord?stlichsten Schoa; hier 2. Mai 1889 Vertrag zwischen Italien und Abessinien.
Uccle
Uccle (spr. ükl), Stadt in der belg. Prov. Brabant, (1904) 20.702 E. [Karte: Niederlande etc. I, 6.]
Uchapara
Uchapara, Strom in Bolivia, s.v.w. Beni.
Uchard
Uchard (spr. üschar), Mario, franz. Schriftsteller, geb. 28. Dez. 1824 zu Paris, gest. das. 31. Juli 1893; schrieb Dramen (»La Fiammina«, »La charmeuse« u.a.), Lustspiele ...
Uchatius
Uchat?us, Franz, Freiherr von, ?sterr. Artillerietechniker, geb. 20. Okt. 1811 zu Theresienfeld, 1874 Generalmajor, 1879 Feldmarschalleutnant, gest. durch Selbstmord 4. Juni 1881 ...
Uchte
Uchte, Flecken im preuß. Reg.-Bez. Hannover, (1905) 1307 E., Amtsgericht.
Üchtland
?chtland (N?chtland, ?chtland), Helvetische W?ste, Name des Landstrichs zwischen Aare und Saane in den schweiz. Kantonen Bern und Freiburg.
Uchtomskij
Uchtomskij, Esper Esperowitsch, Fürst, geb. 26. Aug. 1861 bei Petersburg, begleitete den damaligen Thronfolger, spätern Kaiser Nikolaus II., 1890-91 auf dessen Orientreise und ...
Üchtritz
?chtritz, Cuno von, Bildhauer, geb. 3. Juli 1856 in Breslau, in Dresden und Wien ausgebildet, seit 1899 Prof. in Berlin; Bronzestandbild Moltkes f?r Breslau, Marmorgruppe des ...
Üchtritz [2]
Üchtritz, Friedr. von, Dichter, geb. 12. Sept. 1800 zu Görlitz, bis 1858 Landgerichtsrat in Düsseldorf, gest. 15. Febr. 1875 in Görlitz; verfaßte Dramen und histor. Romane. ...
Üchtritz-Steinkirch
?chtritz-Steinkirch, Edgar von, Afrikareisender, geb. 5. April 1866 zu Tzschocha (Schlesien), erforschte 1889-90 Brasilien, 1891-93 Deutsch-S?dwestafrika, leitete 1893-94 eine ...
Üchtsee
?chtsee, alter Name des Murtener Sees (s. Murten).
Uckeley
Uckeley, s. Ukelei und Tafel: Fische I, 5.
Uckerath
Uckerath, Dorf im preu?. Reg.-Bez. K?ln, (1905) 3125 E.; Quarz-, Basaltbr?che; hier 19. Juni 1796 Sieg des Erzherzogs Karl ?ber Kleber.
Uckermark
Uckermark (Ukermark), n?rdlichster Teil der Mark Brandenburg, die Kr. Prenzlau, Templin, Angerm?nde umfassend [Karte: Brandenburg etc. I].
Ückermünde
?ckerm?nde (Ukerm?nde), Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Stettin, 2 km von der M?ndung der ?cker in das Kleine Haff, (1905) 6262 E., Amtsgericht, Seemanns-, Strandamt, Schlo?, ...
Uckia
Uckia (Mehrzahl Uckie) oder Ockiat, früher marokkan. Silberscheidemünze, zuletzt nur etwa = 12 Pf; Gewichtsgröße (»Unze«) in Nordafrika: in Algier = 34,13, in Tunis = 31,68, ...
Udaipur
Udaipur (engl. Oodeypoor), Mewar, Staat der Prov. Radschputana des Brit.-ostind. Reichs, 33.308 qkm, (1901) 1.021.664 E.; der Hauptort U., 45.976 E.
Uddevalla
Uddevalla, Hafenstadt im schwed. Län Göteborg und Bohus, an der Mündung des Bäfve- oder U.-Å in den Kattegat, (1904) 10.937 E.
Udine
Ud?ne, Hauptstadt der oberital. Prov. U. (6582 qkm, 1905: 614.440 E.; Venetien) und des ehemal. venezian. Friaul, am Kanal Roja, (1901) 37.942 E., roman. Dom, erzbisch?fl. ...
Udine [2]
Ud?ne, Giovanni da, ital. Dekorationsmaler, geb. 1487 zu Udine, gest. 1564; dekorativ im grotesken Stil bei Raffaels Wandmalereien t?tig.
Udinen
Ud?nen, auch Uden, Volksstamm am S?dabhang des ?stl. Kaukasus, 7200 Seelen, sprachlich zur lesghischen Gruppe geh?rig. Grammatik von Schiefner (1863).
Udjidji
Udjidji (Ujiji, Udschidschi), Landschaft in Deutsch-Ostafrika, am ?stl. Ufer des Tanganjika, bewohnt von dem Bantustamme der Wa(d)ji(d)ji; Hauptort die Regierungsstation U., ...
Udometer
Udom?ter (lat.-griech.), s. Regenmesser.
Udong
Udong, nordwestl. Mündungsarm des Me-kong.
Udschain
Udschain (engl. Uj[j]ain), Hauptstadt des Reichs der mahrattischen F?rstenfamilie Sindhia in Ostindien, Territorium Gwaliar, am Sipra, (1901) 39.892 E.; eine der sieben heiligen ...
Udschidschi
Udschidschi, s. Udjidji.
Udschila
Udschila, Oase, s. Audschila.
Udschilong
Udschilong, s.v.w. Providenceinseln.
Udvarhely
Udvarhely (spr. údwarhelj), Komitat in Siebenbürgen, 2937 qkm, (1900) 118.275 E.; Hauptstadt Székelyudvarhely (s.d.).
Ueaarchipel
Ueaarchipel, Wallisarchipel, franz. Inselgruppe (Protektorat, Dependenz von Neukaledonien) im Stillen Ozean, westl. von den Samoainseln, 96 qkm, 3440 kath. E.
Uëba
U?ba, Hohlma? in Tunis = 40 l.
Uëlle
U?lle, gro?er r. Nebenflu? des Kongo, im Oberlauf Makua, im Mittellauf Mobangi und Ubangi genannt, entspringt nordwestl. vom Albert-Njansa, m?ndet bei Lirranga 2500 km lg. ...
Ufá
Ufá, Gouvernement im südöstl. Rußland, zu den Uralgouvernements gehörig, zwischen dem südl. Ural und Obschtschij Syrt, 122.018 qkm, 2.196.642 E., darunter 66 Proz. ...
Ufenau
Ufenau, Insel im Z?richer See, s. Ufnau.
Uferaas
Uferaas, s. Eintagsfliegen.
Uferfliegen
Uferfliegen (Perlĭdae), Afterfrühlingsfliegen, Familie der Falschnetzflügler aus der Ordnung der Geradflügler, trüb gefärbte Insekten mit häutigen, reich geaderten ...
Uferhafte
Uferhafte, die Eintagsfliegen (s.d.).
Uferläufer
Uferläufer (Actītis), zur Gruppe der Wasserläufer gehörige Gattg. der Schnepfen, mit mehr als kopflangem, an der Spitze hartem, geradem Schnabel und abgestuftem, die Flügel ...
Uferschilfsänger
Uferschilfsänger, s. Rohrsänger.
Uferschnecken
Uferschnecken (Litorin?dae), eine zu den Kammkiemern geh?rige Familie der Vorderkiemer, mit ovaler Schale, rundlicher M?ndung. Manche Arten werden von der K?stenbev?lkerung, z.B. ...
Uferschnepfe
Uferschnepfe (Lim?sa), eine zur Gruppe der Wasserl?ufer geh?rige Gattg. der Schnepfen, mit langem, an der Spitze verbreitertem, leicht nach oben gebogenem Schnabel; hierher die ...
Uferspecht
Uferspecht, der gemeine Eisvogel (s. Eisvögel nebst Abb. 494).
Uffenheim
Uffenheim, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Mittelfranken, an der Gollach, (1905) 2325 E., Schlo?.
Uffizien
Uffiz?en (Palazzo degli Uffizi), Palast in Florenz, 1560-74 von Vasari f?r den Gro?herzog Cosimo I. erbaut, enth?lt eine der ber?hmtesten Gem?ldesammlungen der Welt (Galleria ...
Ufnau
Ufnau (Ufenau, Aufnau), Insel im Züricher See, dem Kloster Einsiedeln gehörig, Zufluchtsstätte Ulrichs von Hutten, der hier 1523 starb.
Ufumbiro
Ufumbiro, Landschaft in Afrika, s.v.w. Mfumbiro, (s. Kirungavulkane).
Ugaja
Ugaja, Landschaft in Afrika, am Ostufer des Viktoria-Njansa, Teil von Kawirondo.
Uganda
Uganda, Negerreich unter brit. Protektorat (westl. Teil vom Uganda-Protektorat) im äquatorialen Ostafrika, nordwestl. vom Viktoria-Njansa, 13.300 qkm, 3-500.000 E.; Flüsse: Nil, ...
Uganda-Protektorat
Uganda-Protektorat, brit. Protektorat in Ostafrika [Karte: Afrika I], 231.500 qkm, (1903), 1.649.856 E.; Handel s. Beilage: ? Afrika; Sitz des Kommissars Entebbe; entstanden seit ...
Ugandabahn
Ugandabahn, schmalspurige Eisenbahn in Brit.-Ostafrika, von Kilindini bei Mombas am Ind. Ozean nach Port Florence (934 km), am Ostufer des Viktoria-Njansa [Karte: Afrika I]; ...
Ugleisee
Ugleisee, s. Ukleisee.
Uglitsch
Uglitsch, Kreisstadt im russ. Gouv. Jaroslawl, an der Wolga, 9698 E.
Ugocsa
Ugocsa (spr. úgotscha), Komitat in Ungarn, an der obern Theiß, 1208 qkm, (1900) 83.316 E.; Hauptort Nagyszöllös.
Ugogo
Ugogo, Landschaft im mittlern Deutsch-Ostafrika, zwischen Usagara und Unjamwesi; Bewohner Wagogo (Bantuneger [s. auch Tafel: Ethnographie I, 15]); Handelspl?tze Muhalala und ...
Ugrische Völker
Ugrische V?lker, urspr?nglich die in Ugri?n (auf der ?stl. Seite des Urals) se?haften St?mme der Ostjaken, Wogulen und Magyaren; jetzt s.v.w. ugrisch-finnische oder uralische ...
Uha
Uha, afrik. Landschaft, s. Uhha.
Uhde
Uhde, Fritz von, Maler, geb. 22. Mai 1848 zu Wolkenburg i.S., in Dresden, München und Paris vorgebildet, lebt in München, Hauptvertreter der Hellmalerei und der sog. ...
Uhehe
Uhehe, Landschaft in Deutsch-Ostafrika, im SW. von Usagara, welliges Plateau (1800-1900 m), von schwer zug?nglichen Gebirgen eingeschlossen, nur Weideland, bewohnt von den ...
Uhha
Uhha (Uha), Landschaft in Deutsch-Ostafrika, zwischen dem Tanganjika und dem Viktoria-Njansa, 1100-1200 m ?. d. M.; Bewohner Wahuma (Beherrscher) und Bantu.
Uhland
Uhland, Ludwig, Dichter und Gelehrter, geb. 26. April 1787 zu Tübingen, Advokat, 1829-33 Prof. der deutschen Sprache das., 1819-39 Abgeordneter der württemb. Ständekammer ...
Uhlenhorst
Uhlenhorst, n?rdl. Stadtteil von Hamburg, ?stl. an der Au?enalster [Karte: Deutsches Reich I, 2].
Uhlich
Uhlich, Leberecht, Mitbegründer der Freien Gemeinden (s.d.), geb. 27. Febr. 1799 zu Köthen, 1845 Pfarrer zu Magdeburg, 1874 abgesetzt, gest. 23. März 1872 als Pfarrer der ...
Uhren
Uhren, Instrumente zum Messen und Einteilen der Zeit. Die Alten kannten die Sonnenuhr (s.d.), die Sanduhr (s.d.) und die Wasseruhr (s.d.). Die heutigen Räder-U., deren Erfindung ...
Uhrendifferenz
Uhrendifferenz, s. Zeitdifferenz.
Uhrich
Uhrich, Johann Alexis, franz. General, geb. 15. Febr. 1802 zu Pfalzburg, 1870 Kommandant von Stra?burg, das er nach siebenw?chiger tapferer Verteidigung 27. Sept. den Deutschen ...
Uhu
Uhu, s. Eulen [Abb. 533].
Ui
Ui, Fluß, s. Uj.
Uiba
Uiba, Hohlma? in Tunis = 40 l.
Uiguren
Uiguren, türk. Stamm in Ostturkestan, Nachbarn der Chinesen, schon frühzeitig durch Kultur ausgezeichnet, im Mittelalter durch Vermischung mit andern Völkern verschwunden. – ...
Úigyalla
?igyalla, ungar. Kleingemeinde, s. Gyalla.
Uist
Uist, zwei der ?u?ern Hebriden, s. North Uist und South Uist.
Uistiti
Uistiti, Marmoset, Saguin (Hap?le jacchus Illig. [Tafel: Amerikanische Tierwelt, 19]), Art der Krallenaffen, mit seidenartigem, langem, weichem Pelz (Seiden?ffchen), dessen ...
Uitlanders
Uitlanders (holl?nd., spr. eut-), Ausl?nder, im Gegensatz zu den Buren diejenigen in die ehemal. S?dafrik. Republik eingewanderten Wei?en, die sich in dieser noch nicht das ...
Uj
Uj, auch Ui, l. Nebenflu? des Tobol im russ. Gouv. Orenburg, 411 km lg.
Ujain
Ujain (Ujjain), brit.-ostind. Stadt, s. Udschain.
Ujarad
Ujarad, ungar. Stadt, s. Neuarad.
Ujbecse
Ujbecse, ungar. Gro?gemeinde, s. Becse.
Ujbesenyö
Ujbeseny? (spr. -b?schenj?), Neubessenova, Deutsch-Beschenowa, Gro?gemeinde im ungar. Komitat Temes, nordwestl. von Temesv?r, (1900) 2857 E.
Újdombovár
Újdombovár, ungar. Großgemeinde, s. Dombovár.
Ujejski
Ujejski, Kornel, poln. Dichter, geb. 4. Juni 1823 in Beremiany, gest. 19. Sept. 1897 in Palow (Galizien); schrieb: »Die Klagen des Jeremias« (1847) mit dem Choral »Z dymem ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.039 c;