Слова на букву tauf-verb (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву tauf-verb (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Usegua
Usegua, Landschaft in Deutsch-Ostafrika, am Ind. Ozean, im N. vom Pangani begrenzt und wasserarm; Bewohner Wasegua (Bantustamm); Hauptort Sadani.
Usener
Usener, Hermann Karl, Philolog, geb. 13. Okt. 1834 zu Weilburg an der Lahn, 1861 Prof. in Bern, 1863 in Greifswald, 1866-1902 in Bonn, gest. das. 20. Okt. 1905; schrieb ...
Usia
Usi? oder Asarja (Asaria), K?nig von Juda, regierte etwa bis 740 v. Chr.; in seinem Todesjahr wurde Jesaias zum Propheten berufen.
Usindja
Usindja, Gebiet in Deutsch-Ostafrika, zwischen Viktoria-Njansa und der Landsch. Unjamwesi, gut angebaut; Bewohner Wahuma und Wanjamwesi.
Usingen
Usingen, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Wiesbaden, an der Usa, (1905) 1897 E., Amtsgericht, Lehrerseminar, Realschule; 1659-1774 Residenz der 1816 erloschenen Linie Nassau-U.
Usipeter
Usip?ter, ein westgerman. Volk am l. Ufer des Niederrheins, das C?sar 55 v. Chr. nach dem r. Ufer n?rdl. der Lippe dr?ngte; sie gingen sp?ter in den Alemannen auf.
Uskoken
Uskōken (serb.-kroat., »Flüchtlinge«), die Bewohner Serbiens und Bosniens, die infolge der türk. Eroberungen Anfang des 16. Jahrh. nach Ungarn, in das venetian. Gebiet und ...
Üsküdar
?sk?dar, t?rk. Stadt, s.v.w. Skutari.
Üsküp
?sk?p, Skopia, Skoplje, Stadt im t?rk.-europ. Wilajet Kosovo, am obern Wardar, 20.000 E.
Uslar
Uslar, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Hildesheim, im Sollinger Wald, (1905) 2466 E., Amtsgericht.
Uslar [2]
Uslar, Peter Karlowitsch, Baron von, russ. Sprachforscher, geb. 2. Sept. 1816 im Gouv. Twer, gest. als Generalmajor 20. Juni 1875 zu Kurowo, erforschte die kaukas. Sprachen ...
Usman
Usman (spr. -mánj), Kreisstadt im russ. Gouv. Tambow, am Flüßchen U., 6789 E.
Uso
Uso (ital.), Gebrauch, bes. Handelsbrauch. Usowechsel, Wechsel mit einer Verfallzeit nach Ortsgebrauch.
Uspallata
Uspallata (spr. -allj?ta), Cumbrepa?, ?bergang der s?damerik. Kordilleren, zwischen Santiago de Chile und Mendoza (Argentinien), s?dl. vom Aconcagua, 3900 m.
Uspenskoje
Uspenskoje, Dorf, s. Bolgary.
Ussá
Uss?, (Us?), Name von Fl?ssen in Ru?land, bes. r. Nebenflu? der Petschora im Gouv. Archangelsk, 718 km lg.
Ussukuma
Ussuk?ma, Landschaft in Deutsch-Ostafrika, zwischen dem Viktoria-Njansa und Unjamwesi; Hauptort Kageji am Viktoria-Njansa.
Ussuri
Ussūri, r. Nebenfluß des Amur, im russ.-sibir. Küstengebiet, mündet bei Chabarowsk; bildet mit seinem l. Zufluß Sungatschi (Abfluß des Chankasees) eine schiffbare Strecke ...
Ussuri-Eisenbahn
Ussuri-Eisenbahn, Teil der Sibirischen Eisenbahn (s.d.) von Chabarowsk bis Wladiwostok.
Ust-Dwinsk
Ust-Dwinsk, s. Dünamünde.
Ust-Kamenogórsk
Ust-Kamenogórsk, Bezirksstadt im russ.-zentralasiat. Gebiet Semipalatinsk, r. am Irtysch, 9155 E.
Ust-Medwédiza
Ust-Medwédiza, Ust-Medwjedizkaja, Bezirksort im russ. Gebiet der Donischen Kosaken, r. am Don, 14.500 E.
Ust-Urt
Ust-Urt, Steppenplateau (200 m) in Russ.-Zentralasien, zwischen dem Kaspischen Meer und dem Aralsee.
Ustaw
Ustaw (russ.), Statut, Ordnung, ein systematisch bearbeitetes Einzelgesetz.
Uster
Uster, Marktflecken im schweiz. Kanton Zürich, an der Aa, (1900) 7623 E.
Usteri
Ustĕri, Joh. Martin, schweiz. Dichter, geb. 12. April 1763 zu Zürich, gest. das. als Ratsherr 29. Juli 1827; Verfasser von »Freut euch des Lebens«, Gedichten in schweiz. ...
Ustica
Ust?ca, vulkanische Insel, zur ital. Prov. Palermo geh?rig, 9 qkm, (1901) 1992 E.; 18. M?rz 1906 Erdbeben, seitdem verlassen.
Ustilago
Ustilāgo, Gattg. der Ustilaginēen (Brandpilze), s. Brand (des Getreides).
Ustjug Welíkij
Ustjug Wel?kij, Kreisstadt im russ. Gouv. Wologda, an der Suchona, 11.309. E.
Ustrumdza
Ustrumd?a, t?rk. Stadt, s.v.w. Strumica.
Usucapio
Usucap?o (lat.), Ersitzung (s.d.).
Usuell
Usuell (frz.), ?blich, nach Gewohnheitsrecht.
Usufruktuar
Usufruktuār (lat.), der Nutznießer (s. Nießbrauch).
Usumbura
Usumbura, Station in der Landsch. Urundi (Deutsch-Ostafrika), am Nordende des Tanganjika.
Usur
Usūr (lat.), die oberflächliche geschwürige Zerstörung eines Gewebes, z.B. Knochens.
Usurpation
Usurpation (lat.), Anmaßung eines Besitzes, einer Befugnis, bes. der öffentlichen Gewalt durch Verdrängung des rechtmäßigen Herrschers; Usurpātor, der unrechtmäßige ...
Usus
Usus (lat.), Gebrauch, Herkommen; jurist. eine pers?nliche Dienstbarkeit (s. Servitut). U. (est) tyrannus, der Gebrauch (bes. Sprachgebrauch) ist ein Tyrann, herrscht ...
Ususfruktus
Ususfruktus (lat.), Nießbrauch.
Ut desint vires, tamen est laudanda voluntas
Ut desint vires, tamen est laudanda voluntas (lat.), wenn auch die Kr?fte fehlen, ist doch der Wille zu loben; Zitat aus Ovids Briefen aus dem Pontus (3, 4, 79).
Ut infra
Ut infra (lat.), wie unten (bemerkt).
Ut re mi
Ut re mi etc., s. Solmisation.
Ut supra
Ut supra (lat.), wie oben (bemerkt).
Utah
Utah (spr. juhtĕ), einer der westl. Ver. Staaten von Amerika, 219.955 qkm, (1900) 276.749 E., von dem Wahsatchgebirge durchschnitten, im W. dürre, unfruchtbare Hochebene ...
Utahsee
Utahsee, Timpanagossee, See im nordamerik. Staate Utah, 1366 m ?. d. M., Umfang 124 km, durch den Jordan (56 km lg.) zum Gro?en Salzsee abflie?end.
Ute
Ute, mittelhochdeutsch Uote, der typische Name der M?tter in der deutschen Heldensage.
Utensilien
Utensilĭen (lat.), Gerätschaften, bes. Wirtschaftsgerät.
Ütersen
?tersen, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Schleswig, an der Pinnau, (1905) 6256 E., Amtsgericht, Lehrerseminar.
Uterus
Utĕrus (lat.), die Gebärmutter (s.d.).
Utica
Ut?ca, ph?niz. Stadt in Nordafrika, westl. von Karthago.
Utica [2]
Ut?ca (spr. ju-), Stadt im nordamerik. Staate Neuyork, am Mohawk und Eriekanal, (1903) 60.097 E.
Uticénsis
Utic?nsis, Beiname des j?ngern Cato (s.d.).
Utile
Utĭle (lat.), das Nützliche; U. cum dulci, das Nützliche mit dem Angenehmen (verbinden), nach Horaz. Utilisation, Nutzbarmachung, Benutzung; utilisieren, aus etwas Nutzen ...
Utilitarismus
Utilitarismus (neulat.), N?tzlichkeitssystem, die von Bentham begr?ndete Moral- und Staatstheorie, deren Ziel ist, der gr??tm?glichen Anzahl Menschen den gr??tm?glichen Nutzen zu ...
Utilität
Utilit?t (lat.), N?tzlichkeit; Utilit?tsprinzip, s.v.w. Utilitarismus.
Ütliberg
?tliberg, Gipfel des Albis (s.d.) bei Z?rich, 873 m, Bergbahn.
Utopien
Utop?en (Utop?a), Nirgendheim, Schlaraffenland, ein phantastischer Idealstaat (s. Staatsromane); ut?pisch, unerreichbar, tr?umerisch; Utopisten, Politiker, die sich mit ...
Utraquisten
Utraquisten, s. Hussiten.
Utrecht
Utrecht (spr. ?t-), befestigte Hauptstadt der niederl?nd. Prov. U. (1384 qkm, 1904: 272.913 E.), an der Teilung des Krummen Rheins in den Alten Rhein und die Vecht, 112.796 E., ...
Utrera
Utr?ra, Stadt in der span. Prov. Sevilla, (1900) 15.138 E.
Utricularia
Utricular?a L., Helmkraut, Pflanzengattg. der Utrikulariazeen, Sumpf- und Wasserpflanzen mit Fangvorrichtungen f?r Insekten an den untergetauchten Bl?ttern. Bei uns U. vulg?ris ...
Utrikulariazeen
Utrikulariaz?en oder Lentibulariazeen, Pflanzenfamilie der Labiatifloren, Wasser- und Sumpfpflanzen mit Rachenbl?ten.
Utriusque juris doctor
Utr?usque juris doctor (lat.), Doktor beider Rechte (des r?m. und kanonischen).
Ütsch-Kilisse
Ütsch-Kilisse, Kloster, s. Etschmiadzin.
Uttmann
Uttmann, Barbara, durch Einführung des Spitzenklöppelns im sächs. Erzgebirge verdient, geb. 1514, angeblich zu Elterlein, an einen reichen Bergherrn zu Annaberg, Christoph U., ...
Utzschneider
Utzschneider, Jos. von, bayr. Finanzmann und Techniker, geb. 2. M?rz 1763 zu Rieden (Oberbayern), gest. 31. Jan. 1840, um die bayr. Industrie verdient, Mitbegr?nder des Mechan. ...
Uvinsa
Uvinsa, Landschaft in Deutsch-Ostafrika zwischen Unjamwesi und Udjidji, am Tanganjika.
Uvula
Uvŭla (lat.), das Zäpfchen im Halse; Uvulītis, Zäpfchenentzündung.
Uwárow
Uwárow, Sergej Semenowitsch, Graf, russ. Staatsmann und Gelehrter, geb. 5. Sept. 1786 zu Moskau, 1832-48 Unterrichtsminister, gest. 28. Sept. 1855 in Moskau. – Sein Sohn Graf ...
Uwarowit
Uwarow?t, s. Granat.
Uxbridge
Uxbridge (spr. ?xbriddsch), Stadt in der engl. Grafsch. Middlesex, am Colne, (1901) 8585 E.
Uxmal
Uxmal, bedeutendste Ruinenstadt des alten Yucatan; die beiden Gebäude, das »Haus des Gobernadors« und das »Haus der Nonnen« sind Muster indian. Kunst.
Uz
Uz, im A. T. Name eines Volks, dessen Abstammung und Wohnsitz (Land Uz) ungewi? sind (1 Mos. 10, 23 und 36, 28); Heimat des Hiob.
Uz [2]
Uz, Joh. Pet., lyrischer Dichter, geb. 3. Okt. 1720 zu Ansbach, gest. das. 12. Mai 1796 als Geh. Justizrat. – Vgl. Petzet (1896).
Uzbeken
Uzbeken, Volksstamm, s. Usbeken.
Uzès
Uz?s (spr. ?s?hs), Stadt im franz. Dep. Gard, (1901) 4889 E., Palais (11. bis 16. Jahrh.).
Uzice
Užice (Uschitze), Hauptstadt des serb. Kr. U. (3288 qkm, 1904: 140.090 E.), an der Cetinja, 6408 E.
V
V, der 22. Buchstabe unsers Alphabets, dem F gleicher Laut, in der engl., der lat. und den roman. Sprachen unserm W gleich; V als r?m. Zahlzeichen = 5; in der Chemie f?r Vanad; ...
V.C.
V.C., Abk?rzung f?r Vertreter-Konvent (der akademischen Turnvereine).
v.Chr.
v.Chr. = vor Christo (vor Christi Geburt).
V.D.St.
V.D.St. = Verein deutscher Studenten.
v.g.
v.g. = verbi gratia (lat.), zum Beispiel.
V.G.G.
V.G.G. = von Gottes Gnaden.
V.T.
V.T. = Vetus Testamentum (lat.), Altes Testament.
v.v.
v.v. = vice versa (lat.), wechselsweise, umgekehrt; auch = viva voce, mit lauter Stimme, m?ndlich.
Va banque
Va banque (frz., spr. wa bank), es gilt die Bank, d.h. die ganze Summe des Bankhalters im Hasardspiel.
Va.
Va., Abk?rzung f?r den nordamerik. Staat Virginia.
Vaal
Vaal. 1) V. (Waal), Arm des Rheins (s.d.). – 2) Quellfluß des Oranjeflusses, trennt die Transvaalkolonie von der Oranjeflußkolonie und vereinigt sich mit dem Nu Garib zum ...
Vaals
Vaals, Dorf in der niederl?nd. Prov. Limburg, unweit Aachens, (1899) 6358 E.; Tuchfabriken.
Vaam
Vaam, niederländ. Seeschiffahrtsmaß = 1,6988 m.
Vaccina
Vacc?na (lat.), Kuhpocke (s.d.).
Vaccinium
Vaccin?um L., Pflanzengattg. der Vakziniazeen, niedrige, meist immergr?ne Str?ucher. Die blauschwarzen Beeren von V. myrtillus L. (Heidel-, Schwarz-, Blau-, Bickbeere, ...
Vacha
Vacha, Stadt in S.-Weimar, an der Werra, (1905) 2095 E., Amtsgericht.
Vache
Vache (frz., spr. wasch), Kuh; Beh?ltnis f?r Gep?ck auf Reisepostwagen; Vacher?e, Kuhstall, Schweizerei.
Vácz
V?cz (spr. wahz), ungar. Name der Stadt Waitzen.
Vadem
Vadem, niederländ. Seeschiffahrtsmaß = 1,6988 m.
Vademekum
Vademēkum (lat., »geh mit mir«), Titel für Bücher, die als Ratgeber, Begleiter auf Reisen und in allen möglichen Lebenslagen dienen sollen.
Vadium
Vad?um (neulat.), B?rgschafts-, Pfandgeld.
Vadsö
Vads?, Stadt im norweg. Amte Finnmarken, am Varangerfjord (1900) 1931 E.
Vaduz
Vaduz, Hauptort des F?rstent. Liechtenstein, unfern r. vom Rhein, (1900) 1150 E., altes Bergschlo? Hohen-Liechtenstein oder V.
Vae victis
Vae victis (lat.), Wehe den Besiegten! (s. Brennus).
Vafthrudnir
Vafthrudnir, in der nord. Mythologie ein durch Weisheit ausgezeichneter Riese.
Vag
Vāg (lat.), unstet; unbestimmt im Ausdruck.
Vaga
Vaga, Perino del, eigentlich Buonaccorsi, ital. Maler, geb. 1500 in Florenz, Sch?ler Raffaels, gest. 1547 zu Rom; mythol.-histor. Fresken im Palazzo Doria zu Genua.
Vagabondage
Vagabondage (frz., spr. wagabongdahsch'), Landstreicherei.
Vagabúnd
Vagab?nd, Vag?nt (lat.), Landstreicher (s.d.); vagabundieren, sich umhertreiben.
Vagabundierende Ströme
Vagabundierende Str?me, in der Elektrotechnik Teilstr?me, die ihren Weg nicht durch den f?r sie bestimmten Leiter, sondern durch das Erdreich nehmen.
Vaganten
Vaganten, im Mittelalter die ein freies Wanderleben f?hrenden Kleriker, sp?ter auch Studenten (s. Fahrende Leute und Goliarden), mit einer originellen, bes. die Liebe und den ...
Vagieren
Vagieren (lat.), umherstreichen; hin- und herfahren.
Vagina
Vag?na (lat.), Scheide; Vaginismus, Scheidenkrampf; Vagin?tis, Scheidenkatarrh; Vaginosk?p, Mutterspiegel oder Beleuchtungsapparat zur Untersuchung der Scheide (Vaginoskop?e).
Vaginaten
Vagin?ten, Gruppe untersilurischer Orthozeratiten, als Leitfossilien wichtig (in den nordischen Vaginatenkalken).
Vagus
Vagus (lat.), herumschweifender Nerv, der zehnte Gehirnnerv, Lungenmagennerv; Vagusneurosen, Erkrankungen, die durch den Einflu? des V. entstehen.
Vahlen
Vahlen, Johannes, Philolog, geb. 27. Sept. 1830 in Bonn, 1856 Prof. in Breslau, 1858 in Wien, seit 1874 in Berlin, schrieb: »Lorenzo Valla« (2. Aufl. 1870), Herausgeber von ...
Vahman
Vahman, pers. Gottheit, s. Bahman.
Vahrn
Vahrn, Dorf in Südtirol am Ausgang des Schalderer Tals in das Eisacktal, (1900) 1002 E.
Vaiçya
Vāiçyā (Vaisya), dritte ind. Kaste, die die Kaufleute, Handwerker und Ackerbauer umfaßt.
Vaihingen
Vaihingen. 1) V. an der Enz, Oberamtsstadt im württemb. Neckarkreis, (1905) 3096 E., Amtsgericht, Schloß, Lateinschule. – 2) V. auf den Fildern, Dorf im württemb. ...
Vaihinger
Vaihinger, Hans, Philosoph, geb. 25. Sept. 1852 zu Nehren in Württemberg, 1883 Prof. in Straßburg, 1884-1906 in Halle; schrieb: »Goethe als Ideal universeller Bildung« (1875), ...
Vaisya
Vaisya, s. Vaiçya.
Vajdahunyad
Vajdahunyad, ungar. Name der Stadt Eisenmarkt in Siebenbürgen.
Vakánt
Vak?nt (lat.), erledigt, unbesetzt; Vak?nz, das Erledigtsein einer Stelle, bes. kirchlichen (s. auch Sedisvakanz); auch Ferien; v?kat (lat.), es fehlt, ist unbesetzt.
Vakuolen
Vakuōlen (neulat., »Höhlungen«), die mit wässeriger Flüssigkeit erfüllten blasenartigen Hohlräume im Plasma der Pflanzenzelle, sowie die blasenartigen Räume in der ...
Vakuum
Vak?um (lat.), der leere Raum (s. Leere), bes. der luftleere; daher Apparat, in welchem L?sungen bei starker Luftverd?nnung abgedampft werden.
Vakzination
Vakzination (lat.), Kuhpockenimpfung (s. Impfung).
Vakziniazeen
Vakziniaz?en, Pflanzenfamilie der Bikornen, niedrige Str?ucher der n?rdl. gem??igten und kalten Zone sowie der Tropen Asiens und Amerikas.
Val Camonica
Val Camonica, s. Camonica.
Val d'Anniviers
Val d'Anniviers, s. Anniviers, Val d'.
Val d'Hérens
Val d'Hérens, s. Hérens, Val d'.
Val des Bagnes
Val des Bagnes, s. Bagne.
Val Sassina
Val Sass?na, von dem in den Comer See m?ndenden ital. Flusse Pioverna durchstr?mtes Tal mit Eisenwerken.
Val Sugana
Val Sug?na, s. Suganatal.
Val Tellina
Val Tell?na, s. Veltlin.
Valabrègue
Valabrègue (spr. walabräg), Albin, franz. Lustspieldichter, geb. 17. Dez. 1853 in Carpentras (Vaucluse); schrieb die Dramen »La veuve Chapuzot« (1879), »L'homme de paille« ...
Valais
Valais, Le (spr. wal?h), franz. Name des schweiz. Kantons Wallis.
Valan
Valan, eine der Karolinen, s. Kusaie.
Valant
Valant, Valandinne, s. Faland.
Valarschapat
Valarschapat, armenische Residenz, s. Artaxata.
Valbert
Valbert, G., Pseudonym von Viktor Cherbuliez (s.d.).
Vâlcea
V?lcea (Valtscha, V?lcea, Viltschea), Kreis in Rum?nien (Kleine Walachei), 4239 qkm, (1899) 190.903 E.; Hauptstadt Rimnicu-V?lcea.
Valckenaer
Valckenaer (spr. -nahr), Ludwig Kaspar, holl?nd. Philolog, geb. 7. Juni 1715 zu Leeuwarden, gest. 14. M?rz 1785 als Prof. zu Leiden, Gr?zist und Kritiker; lieferte Ausgaben von ...
Valdepeñas
Valdepe?as (spr. -pennjas), Stadt in der span. Prov. Ciudad Real, am Jalon, (1900) 21.015 E.
Valdés
Valdés, Armando Palacio, span. Schriftsteller, s. Palacio Valdes.
Valdez
Valdez, Petrus, s. Waldenser.
Valdieri
Valdi?ri (frz. Vaudier), Flecken in der ital. Prov. Cuneo, im Alpental des Gesso, (1901) 2291 E., acht Schwefelquellen.
Valdivia
Valdiv?a, Hauptstadt der chilen. Prov. V. (21.637 qkm, 1903: 78.073 E.), am Zusammenflu? des Rio Cruces und Rio Calle-Calle, 10.034 E.; Vorhafen Corral.
Valdiviaexpedition
Valdiv?aexpedition, die von Chun (s.d.) geleitete deutsche Tiefsee-Expedition des Schiffs Valdivia.
Valdorf
Valdorf (Valldorf), Bauerschaft im preu?. Reg.-Bez. Minden, (1905) 4805 E.; Mineralquellen.
Vale
Vāle (lat.), lebe wohl; valēte, lebt wohl; valedizieren, Abschied nehmen; Valediktion, Abschiedsrede; Valediktionsaktus, feierliche Entlassung der Abiturienten.
Valence
Valence (spr. walángß). 1) Hauptstadt des franz. Dep. Drôme, l. an der Rhône, (1901) 26.946 E. – 2) (V.-d'Agen, spr. dascháng), Stadt im franz. Dep. Tarn-et-Garonne, an der ...
Valencia
Valencĭa, ehemal. maur. Königreich in Spanien, 1233-53 von den Aragoniern erobert, 1319 mit Aragonien vereinigt, am Mittelländ. Meer, 23.015 qkm, (1900) 1.587.533 stark mit ...
Valencia de Alcántara
Valencĭa de Alcántăra, befestigte Stadt in der span. Prov. Cáceres, (1900) 9417 E.
Valencia [2]
Valenc?a, Hauptstadt des Staates Carabobo in Venezuela, 15 km vom See von V. (Tacarigua, 440 qkm, bis 70 m tief), (1891) 27.538 E., Universit?t.
Valencia [3]
Valencĭa, Herzog von, s. Narvaez.
Valenciennes
Valenciennes (spr. walang???nn), Stadt und fr?here Festung im franz. Dep. Nord, an der M?ndung der Rhondelle in die Schelde, (1901) 30.946 E., Maler-und Bildhauerakademie, ...
Valens
Valens, r?m. Kaiser, 364 Mitregent seines Bruders Valentinianus I. f?r den Osten, besiegte 366 den Gegenkaiser Procopius, fiel 9. Aug. 378 gegen die Westgoten in der Schlacht ...
Valentia
Valentia (spr. wällénnschĭĕ), Insel an der Südwestküste Irlands, 26 qkm, Schieferbrüche; der Valentiahafen, 2240 E.; fünf Telegraphenkabel nach Amerika. [Karte: ...
Valentin
Valentin, Heiliger, s. Valentinus.
Valentinianus
Valentiniānus, drei röm. Kaiser. V. I., Flavius (364-375), geb. 321 in Pannonien, überwies den Osten seinem Bruder Valens, besiegte die Alemannen, gest. 17. Nov. 375 auf einem ...
Valentinstag
Valentinstag, der 14. Febr., in England, Schottland und Frankreich der Tag, an dessen Vorabend junge Leute durch das Los bestimmten, mit wem ein junger Mann das folgende Jahr als ...
Valentinus
Valent?nus, Heiliger, Bischof von Interamna in Umbrien, M?rtyrer im 3. Jahrh.; Ged?chtnistag 14. Febr. (s. Valentinstag); als St. Velten Nothelfer gegen Epilepsie.
Valentinus [2]
Valent?nus, Gnostiker aus ?gypten, kam um 140 n. Chr. von Alexandria nach Rom, gest. um 160; sein System gibt eine symbolische Geschichte der Entwicklung des g?ttlichen und ...
Valénz
Val?nz (vom lat. valere, gelten), s. Wertigkeit.
Valenza
Valenza, Stadt in der ital. Prov. Alessandria, r. am Po, (1901) 10.843 E.
Valera
Valēra, Juan, span. Dichter, geb. 18. Okt. 1824 in Cabra (Prov. Córdoba), 1868 Direktor des Unterrichtswesens, dann Gesandter in Lissabon, Washington, Brüssel, 1893-95 in Wien, ...
Valeriana
Valeri?na L., Baldrian, Pflanzengattg. der Valerianazeen, meist Kr?uter der n?rdl. gem??igten Zone. Von V. officin?lis L. (gemeiner Baldrian [Abb. 1902; a Bl?te, b Fr?chtchen ...
Valerianate
Valerianāte, die Salze der Baldriansäure (s.d.).
Valerianazeen
Valerianazēen, Pflanzenfamilie der Aggregaten, Kräuter der nördl. gemäßigten Zone.
Valerianélla
Valerian?lla Moench., Rapunzel, Rap?nzchen, Rabinschen [Abb. 1903], Pflanzengattg. der Valerianazeen, einj?hrige, mediterrane Kr?uter. Die Blattrosetten einiger bei uns ...
Valeriansäure
Valeriānsäure, s. Baldriansäure.
Valerianus
Valeri?nus, Publius Licinius, r?m. Kaiser, 253-260, wurde von den Legionen in Gallien auf den Thron gehoben, machte 254 seinen Sohn Gallienus zum Mitregenten, im Kriege gegen ...
Valérien
Valérien, Berg bei Paris, s. Mont-Valérien.
Valerius
Valerĭus, röm. Patriziergeschlecht. Publius V. erwarb sich als Konsul 509 v. Chr. durch seine die Grundlage der röm. Freiheit sichernden Gesetze (Leges Valeriae) den Namen ...
Valerius Maximus
Valerĭus Maxĭmus, röm. Historiker im 1. Jahrh. n. Chr.; verfaßte »Factorum et dictorum memorabilium libri IX«, hg. von Halm (1865), Kempf (1888), deutsch von Hoffmann (1828).
Valet
Valēt (lat.), Lebewohl, Abschied.
Valet [2]
Valet (frz., spr. waleh), Diener; der Bube im franz. Kartenspiel.
Valeur
Valeur (frz., spr. walöhr), Wert, Wertpapier.
Valguarnera Caropepe
Valguarnēra Caropēpe, Gemeinde auf Sizilien, (1901) 13.985 E.
Vâli
V?li (t?rk.), s. Wali.
Vali
Vali, ein nordischer Gott, Sohn Odins und Rächer Baldrs.
Valid
Valīd (lat.), kräftig; rechtsgültig; Validität, Rechtsgültigkeit; validieren, geltend machen, in rechtsgültiger Form vollziehen; bei Kaufleuten: für gute Zahlung gelten; ...
Vâlideh
Vâlideh (arab.), s. Sultan.
Valieren
Valieren (lat.), gelten, wert sein.
Valjevo
Valjevo (Waljewo), Hauptstadt des serb. Kreises V. (2458 qkm, 1904: 142.345 E.), an der Kolubara, (1901) 7609 E.
Valla
Valla, Laurentius, ital. Humanist, geb. um 1407 zu Rom, gest. 1457 als päpstl. Sekretär und Kanoniker; schrieb: »De elegantia latinae linguae« (1471) u.a. – Biogr. von ...
Valladolid
Valladolīd (spr. wallja-). 1) Hauptstadt der span. Prov. V. (7569 qkm, 1900: 278.561 E.; Altkastilien), am Pisuerga und am Kastilischen Kanal, 68.789 E., Kathedrale (1585 ...
Valle
Valle, Pietro della, Reiseschriftsteller, geb. 2. April 1586 zu Rom, bereiste als Pilger 1614-26 den Orient, gest. 21. April 1652 zu Rom; schrieb: »Viaggi in Turchia, Persia ed ...
Valle de Baztan
Valle de Baztan, span. Tal, s. Baztan.
Valle di Rendena
Valle di Rend?na, das obere Tal der Sarca in S?dtirol, von Pinzolo bis Tione.
Vallée de Bellegarde
Vall?e de Bellegarde (spr. bellg?rd), franz. Name des Jauntals (s.d.).
Valleixsche Druckpunkte
Valleixsche Druckpunkte, s. Neuralgie.
Vallendar
Vallendar, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Koblenz, r. am Rhein, (1905) 4380 E.
Vallisneria
Vallisner?a L., Vallisnerie, Pflanzengattg. der Hydrocharidazeen. V. spir?lis L. [Abb. 1904; links m?nnliches, rechts weibliches Exemplar, a weibliche, b m?nnliche Bl?te], ...
Vallombrosa
Vallombrōsa, vormalige Benediktinerabtei in der ital. Prov. Florenz, gestiftet 1015, 1866 aufgehoben; seit 1870 Forstinstitut.
Vallona
Vall?na, t?rk. Hafenstadt, s. Avlona.
Vallonea
Vallonēa, s.v.w. Ackerdoppen (s.d.).
Valls
Valls, Stadt in der span. Prov. Tarragona, (1900) 12.625 E.; hier 25. Febr. 1809 Sieg der Franzosen ?ber die Spanier.
Valmy
Valmy, Dorf im franz. Dep. Marne, (1901) 407 E.; hier 20. Sept. 1792 Sieg des franz. Marschalls Kellermann (davon Herzog von V.) ?ber die Preu?en.
Valois
Valois (spr. wal??), franz. Landschaft, jetzt das Dep. Oise, erst Grafschaft, dann Herzogtum, wovon ein Seitenzweig der Kapetinger, das k?nigl. Haus V. (1328-1589), den Namen ...
Valonen
Valonen (Wallonen), s. Ackerdoppen.
Valorenversicherung
Val?renversicherung, s. Transportversicherung.
Valparaiso
Valparaīso, Hauptstadt der chilen. Prov. V. (5059 qkm, 1903: 252.009 E.), an einer Bucht des Stillen Ozeans [Karte: Südamerika I, 4 u. 5], 143.769 E. (Spanier, Engländer und ...
Vals-les-Bains
Vals-les-Bains (spr. wall l? b?ng), Stadt und Badeort im franz. Dep. Ard?che, an der Volane, (1901) 4025 E., Mineralquellen.
Valsalva
Valsalva, Antonio Maria, Anatom, geb. 15. Febr. 1666 in Imola, Prof. in Bologna, gest. das. 1. Febr. 1723; nach ihm benannt der Valsalvasche Versuch zur Ermittlung der ...
Valuta
Valūta (ital., »Wert«), die in einem Lande als gesetzliches Zahlmittel anerkannte und als allgemeines Wertmaß dienende Geldeinheit; der Gegenwert, den der Austeller eines ...
Valvassoren
Valvassōren, der kleine ital. Lehnsadel, der sich im 11. Jahrh. gegen den hohen Adel erhob.
Valvation
Valvation (lat.), Schätzung des Wertes oder Preises einer Sache, insbes. die gesetzliche Abschätzung gewisser Münzsorten in dem geltenden Landesmünzfuß, also die Feststellung ...
Valvula
Valv?la (lat.), Klappe (Herz-, Venen-, Darmklappe).
Vámbéry
Vámbéry, Herm. (Armin), ungar. Reisender und Orientalist, geb. 19. März 1832 zu Szerdahely (Insel Schütt), durchreiste 1863, als Orientale verkleidet, Persien und ...
Vampir
Vampir, s. Fledermäuse. – Nach dem slaw., rumän. und griech. Volksglauben ist V. die Benennung Verstorbener, die nachts ihrem Grabe entsteigen, um Lebenden das Blut ...
Vân
Vân, s. Wan.
Van
Van, in niederländ. Personennamen das deutsche von, die Herkunft andeutend, aber nicht Zeichen des Adels.
Van 'tHoff
Van 'tHoff, Jakobus Hendrikus, Chemiker, s. Hoff.
Van Buren
Van Buren, Martin, s. Buren.
Van Dyck
Van Dyck, Anton, niederländ. Maler, s. Dyck.
Van Dyck [2]
Van Dyck (spr. deik), Ernest Marie Hubert, B?hnens?nger (Heldentenor), geb. 2. April 1861 in Antwerpen, seit 1888 an der Wiener Hofoper.
Van Eyck
Van Eyck, niederl?nd. Maler, s. Eyck.
Van-Dyck-Braun
Van-Dyck-Braun (spr. deik), braune Malerfarbe, stark geglühtes Eisenoxyd.
Vanad
Vanād, Vanadīn oder Vanadĭum (chem. Zeichen V), metallisches Element, 1830 von Sefström entdeckt, findet sich in Form von vanadsauren Salzen z.B. im Vanadinit und Rotbleierz. ...
Vanbrugh
Vanbrugh (spr. wännbrúh), Sir John, engl. Dramatiker und Architekt, geb. Jan. 1664 in London, gest. 26. März 1726; schrieb lose Sittenkomödien, wie »The relaspe or virtue in ...
Vancouver
Vancouver (spr. wännkúhwĕr), Hafenstadt an der Küste von Brit.-Columbia, an der Georgiastraße, (1901) 26.133 E., Endpunkt der Kanad. Pacificbahn.
Vancouver [2]
Vancouver (spr. wännkúhwĕr), George, engl. Seefahrer, geb. 1758, begleitete Cook auf seiner 2. und 3. Reise, machte 1781 und 1786 Seereisen in Westindien, erhielt 1790 die ...
Vancouverinsel
Vancouverinsel (spr. w?nnk?hw?r-), Insel im Stillen Ozean, zu Brit.-Columbia geh?rig, 33.100 qkm, 10.000 E. (meist Indianer [Tafel: Ethnographie II, 8]), gebirgig (bis 2280 m), ...
Vandal
Vandal (spr. wangdáll), Albert, franz. Historiker, geb. 7. Juli 1853 in Paris, Mitglied der Franz. Akademie; schrieb: »Louis XV et Elisabeth de Russie« (1882), »Napoléon et ...
Vandalen
Vandālen (richtiger Wandalen), ostgerman. Volk, gelangten zur Zeit des Markomannenkrieges 166-180 zum Teil von Schlesien nach Dazien, zogen zu Anfang des 5. Jahrh. nach Gallien ...
Vandamme
Vandamme (spr. wangdámm), Dominique René, Graf von Hüneburg, franz. General, geb. 5. Nov. 1770 zu Cassel (Norddepartement), zeichnete sich in den Napoleonischen Kriegen aus, ...
Vanderbilt
Vanderbilt, Cornelius, amerik. Industrieller, geb. 27. Mai 1794 auf Staten Island bei Neuyork, gest. 4. Jan. 1877, gelangte durch Schiffahrts- und Eisenbahnunternehmungen ...
Vandervelde
Vandervelde, Emile, belg. Sozialist, geb. 25. Jan. 1866 in Ixelles, 1886 Advokat in Brüssel, seit 1894 Abgeordneter, Lehrer an der sozialist. Hochschule in Brüssel; schrieb: ...
Vandiemensgolf
Vandiemensgolf, Einbuchtung der Arafurasee in die K?ste von Nordaustralien, zwischen der Halbinsel Coburg und der Melvilleinsel.
Vandiemensland
Vandiemensland, s. Tasmania.
Vandsburg
Vandsburg, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Marienwerder, (1905) 2900 E.; Amtsgericht.
Vanen
Vanen (Wanen), ein nordisches G?ttergeschlecht, dessen Vertreter Nj?rdhr, Freyr, Freyja sind; k?mpfen mit den Asen unter Odin (Wanenkrieg), darauf Auss?hnung und Vereinigung ...
Vanessa
Vanessa, s. Eckflügler.
Vangerow
Vangĕrow, Karl Adolf von, Rechtslehrer, geb. 5. Juni 1808 zu Schiffelbach (Hessen), gest. 11. Okt. 1870 als Prof. zu Heidelberg; Hauptwerk: »Lehrbuch der Pandekten« (3 Bde., ...
Vanhove
Vanhove, Charlotte, s. Talma.
Vanikoro
Vanikoro, eine der Santa-Cruz-Inseln, 164 qkm.
Vanilla
Vanilla Sw., Vanille, trop. Pflanzengattg. der Orchideen, epiphytisch an Baumst?mmen lebend. Die mexik. V. planifol?a Andrews [Tafel: Nutzpflanzen I, 9] liefert in ihren ...
Vanillenkampfer
Vanillenkampfer, s. Vanillin.
Vanillenstrauch
Vanillenstrauch, s. Heliotrop.
Vanillin
Vanill?n, Vanillenkampfer, der aromatische Stoff der Vanille, zu 1,3-2,75 Proz. darin enthalten, durch Extraktion mit Alkohol oder ?ther gewonnen, kristallisiert in farblosen ...
Vanitas vanitatum!
Vanĭtas vanitātum! (lat.), Eitelkeit der Eitelkeiten! s.v.w. alles ist eitel.
Vanity fair
Vanity fair (engl., spr. w?nn?t? f?hr), Titel eines Romans von Thackeray (s.d.).
Vanloo
Vanloo (van Loo), franz., aus den Niederlanden stammende Malerfamilie. S?hne des in Paris und Aix t?tigen Freskenmalers Ludwig V. (1641-1712) waren: Jean Baptiste V., Portr?t- ...
Vannes
Vannes (spr. wann), Hauptstadt des franz. Dep. Morbihan, am Meerbusen von Morbihan, (1901) 23.375 E., arch?ol. Museum, alte Befestigungswerke.
Vannucchi
Vannucchi (spr. -?cki), ital. Maler, s. Sarto.
Vannucci
Vannucci (spr. -?ttschi), ital. Maler, s. Perugino.
Vanua Balavu
Vanua Balavu, eine Insel der Exploringgruppe der brit. Fidschiinseln, 80 qkm, 1000 E.
Vanua Lava
Vanua Lava, die gr??te der Banksinseln im Stillen Ozean, 352 qkm, 2000 E.; auf ihr Port Patterson.
Vanua Levu
Vanua Levu, zweitgrößte der brit. Fidschiinseln, 6492 qkm, 30.000 E., gute Häfen im S. und W.
Vanves
Vanves (spr. wangw'), südl. Vorort von Paris, (1901) 10.915 E., Fort.
Vapereau
Vapereau (spr. wap'roh), Louis Gustave, franz. Schriftsteller, geb. 4. April 1819 in Orléans, gest. 18. April 1906 in Paris, Verfasser des »Dictionnaire universel des ...
Vapeurs
Vapeurs (frz., spr. wap?hr), Bl?hungen; ?ble Laune.
Vaporimeter
Vaporimēter (lat.-grch.), Instrument zur Bestimmung des Alkoholgehalts in Flüssigkeiten aus der Spannkraft der beim Siedepunkt sich entwickelnden Dämpfe.
Vaporisation
Vaporisation (neulat.), Verdampfung.
Vaporoso
Vapor?so (ital.), s.v.w. sfumato.
Vaqueros
Vaqueros (spr. -kē-), Bevölkerungsklasse der Asturier, die als Herdenzüchter nomadisieren.
Var
Var (spr. war), ital. Varo, Küstenfluß in Südfrankreich, entspringt am Mont-Pelat in den Seealpen, mündet nach 120 km bei Nizza ins Ligurische Meer; bis 1865 Grenzfluß gegen ...
Vár-Palota
V?r-Palota, ungar. Gro?gemeinde, s. Palota.
Vara
Vara (Elle), Längenmaß in Spanien und Spanisch-Amerika = 0,835, in Portugal und Brasilien = 1,1 m.
Varangerfjord
Varangerfjord, Meerbusen an der norweg. Westküste, 110 km lg., 53 km br.
Varasdin
Varasdin (spr. warasch-), k?nigl. Freistadt und Hauptstadt des Komitats V. (2554 qkm, 267.929 E.) in Kroatien-Slawonien, r. an der Drau, (1900) 12.930 E.
Varazze
Varazze, Hafenstadt in der ital. Prov. Genua, am Golf von Genua, (1901) 9759 E.
Varchi
Varchi (spr. -ki), Benedetto, ital. Geschichtschreiber, geb. 1502 zu Florenz, gest. 1565 zu Monte-Varchi, schrieb eine Geschichte von Florenz [Tafel: Porträtmalerei I, 3].
Vardar
Vardar, mazedon. Flu?, s. Wardar.
Varde
Varde, dän. Stadt in Jütland, (1901) 4611 E.
Vardö
Vard?, Stadt und Festung (Vard?hus) im norweg. Amte Finnmarken, am n?rdl. Eingang zum Varangerfjord, (1900) 2579 E.
Varec
Varec, Varech (frz.), s. Kelp.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.039 c;