Слова на букву tauf-verb (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву tauf-verb (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Tibati
Tibati, Landschaft (Fulbestaat) in Adamaua; die Hauptstadt T., 6,8 km Umfang, 187 ha, befestigt.
Tibbu
Tibbu (Tubu, Tebu), zerfallend in Teba (im N.) und Dasa (im S.), Negervolk in der ?stl. Sahara, Mohammedaner und Heiden, treiben Viehzucht und Handel.
Tiber
Tiber (ital. Tevere, lat. Tiberis), gr??ter Flu? in Mittelitalien, entspringt im Etrurischen Apennin, am Monte Fumajolo (1100 m), durchflie?t die r?m. Campagna sowie Rom ...
Tiberias
Tiber?as (arab. Tabarije), Stadt in Galil?a [Tafel: Bilder zur Biblischen Geschichte, 4], Wilajet Beirut, westl. am See Genezareth (See von T.), 7400 E.; um 25 n. Chr. von ...
Tiberius
Tiberĭus (T. Claudĭus Nero), röm. Kaiser (14-37 n. Chr.), geb. 42. v. Chr., Stiefsohn des Kaisers Augustus, Gemahl von dessen Tochter Julia, unterdrückte 6-9 n. Chr. den ...
Tibesti
Tibesti, Landschaft in der ?stl. Sahara, vom Tarsogebirge (im Tusidde 2700 m hoch) durchzogen, im NO. fruchtbar, von den Tibbu (etwa 12.000) bewohnt. Hauptorte Tao und Bardai. ...
Tibet
Tibet, gek?pertes kammwollenes, sich weich anf?hlendes Zeug ohne gl?nzende Appretur.
Tibet [2]
Tibet, größtes Hochland der Erde, in Zentralasien [Karte: Asien I u. I, 3], zwischen Himalaja, Karakorum, dem tief nach T. hineindringenden Kwen-lun und der chines. Prov. ...
Tibetaffe
Tibetaffe, tibetischer Nasenaffe, (Rhinopith?cus roxell?nae A.-M. Edw. [Tafel: Asiatische Tierwelt, 22], in Tibet einheimischer Affe mit eigent?mlich erhobener Nase; Gesicht ...
Tibetdogge
Tibetdogge, tibetischer Mastiff, wahrscheinlich Stammrasse der Doggen, aber mit l?ngerer Behaarung und buschigem Schwanz; ?hnelt dem Neufundl?nder, nur schwerer als dieser und ...
Tibetische Sprache und Literatur
Tibetische Sprache und Literatur. Die tibet. Sprache ist die altert?mlichste der sog. indochines. Sprachen, hat mehrere Dialekte, von denen der zentraltibetische der ...
Tibia
Tib?a (lat.), Schienbein; bei den alten R?mern ein fl?tenartiges Blasinstrument [Tafel: Musik I, 4].
Tibullus
Tibullus, Albius, r?m. Elegiker, geb. um 54 v. Chr. in Rom, gest. 18 v. Chr.; ?berliefert sind von ihm vier B?cher Elegien. Ausg. von M. Haupt (6. Aufl. von Vahlen, 1904), Hiller ...
Tibur
Tibur, alte Stadt in Latium, am Anio, mit vielen Villen (des Horaz, Hadrian etc.); jetzt Tivoli.
Tic
Tic (frz.), Gesichtszucken; das Krippenbei?en der Pferde; dann l?cherliche Gewohnheit, Grille; T. douloureux (spr. dulur?h), Gesichtsschmerz (s.d.); T. convulsif (spr. kongw?l-), ...
Tichatschek
Tichatschek, Jos. Aloys, Tenorist, geb. 11. Juli 1807 zu Oberweckelsdorf (Böhmen), 1838-72 am Hoftheater in Dresden, gest. das. 18. Jan. 1886, der erste Sänger in Wagnerschen ...
Tichwin
Tichwin, Kreisstadt im russ. Gouv. Nowgorod, an der Tichwinka, 6142 E., Umladeplatz der Waren, die auf dem Tichwinschen Kanalsystem (von der Newa zur Wolga) gehen.
Ticino
Tic?no (spr. titsch-), Tessin, lat. Ticinus, l. Nebenflu? des Po, entspringt aus zwei Quellen am Sankt Gotthard und am Nufenenpa?, durchflie?t den Kanton Tessin (Tal ...
Ticinum
Tic?num, lat. Name von Pavia.
Tick
Tick, s.v.w. Tic.
Ticket
Ticket (engl.), Zettel, Billett, Lotterielos. T. of leave (spr. lihw), Urlaubsschein, die amtlich als License bezeichnete Bescheinigung, die einem vorl?ufig entlassenen ...
Ticknor
Ticknor, George, amerik. Literarhistoriker, geb. 1. Aug. 1791 zu Boston, Prof. zu Cambridge (Ver. Staaten), gest. 26. Jan. 1871; Hauptwerk: »History of Spanish literature« (4. ...
Ticul
Ticul, Grabstätte im mexik. Staate mexik. Staate Yucatán.
Tidemand
Tidemand, Adolf, norweg. Maler, geb. 14. Aug. 1814 zu Mandal, gest. 25. Aug. 1876 in Kristiania; bes. schlichte Genreszenen aus dem norweg. Bauernleben (Versammlung der ...
Tiden
Tiden (niederd.), s. Ebbe und Flut.
Tidore
Tidōre, ein der Molukken, südl. bei Ternate, 108 qkm, 8000 E. – Das Reich T., ohne Niederländ.-Neuguinea 10.272 qkm, 28.000 E., mit demselben 405.061 qkm, 268.000 E., zur ...
Tieck
Tieck, Ludw., Dichter, geb. 31. Mai 1773 zu Berlin, lebte 1799-1800 in Jena, 1805-6 in Italien, dann in Ziebingen bei Frankfurt a. O., München, Wien, seit 1819 als Dramaturg des ...
Tiedge
Tiedge, Christoph Aug., Dichter, geb. 14. Dez. 1752 zu Gardelegen, treuer Lebensgefährte der Frau Elisa von der Recke (s.d.), gest. 8. März 1841 zu Dresden; Hauptwerk: das ...
Tiefbau
Tiefbau, die Gesamtheit aller derjenigen technischen Arbeiten (bes. einer Stadtbauverwaltung), welche den Br?cken- und Stra?enbau, die Wasserversorgung und Kanalisation etc. ...
Tiefbohrungen
Tiefbohrungen, Erdbohrungen zur Aufsuchung nutzbarer Mineralien, Petroleum, Solquellen oder Brunnenwasser. Der Bohrer (Erdbohrer, Bergbohrer, Grundbohrer) wird an einem Gestänge ...
Tiefdruck
Tiefdruck, der Druck von Platten mit vertieft gestochenen oder geätzten Darstellungen auf der Kupferdruckpresse.
Tiefenhafen
Tiefenhafen, Hafenplatz auf der Insel Dagö (s.d.).
Tieffenbrucker
Tieffenbrucker (Duiffopruggar), die älteste bekannte Geigenbauerfamilie in Oberitalien; der bedeutendste war Kaspar, geb. 1514 in Freising, gest. 1572. – Vgl. Coutagne (franz., ...
Tiefkolonne
Tiefkolonne, Aufstellung des deutschen Infanteriebataillons, Kompanien hintereinander, im Gegensatz zur Breitkolonne (s.d.).
Tiefladelinie
Tiefladelinie (in England nach dem beantragenden Parlamentsmitglied Plimsollmarke genannt), die gesetzliche Marke (Lademarke), welche anzeigt, wie tief das beladene Schiff ...
Tiefseeforschung
Tiefseeforschung, wissenschaftliche Untersuchung des Meeresgrundes und der tiefern Schichten der Ozeane, insbes. in bezug auf Gestalt und Natur des Meeresbodens, Wärme des ...
Tiefurt
Tiefurt, Dorf in S.-Weimar, bei Weimar, an der Ilm, (1900) 453 E., gro?hzgl. Lustschlo? und Park, ehemal. Landsitz der Herzogin Amalia.
Tiegel
Tiegel, aus feuerfestem Ton und ziemlich grobem Sand (die hess. oder Almeroder T.), oder aus feuerfestem Ton und Graphit (die Ipser, Passauer, Graphit-oder schwarzen T.) ...
Tiegeldruckpresse
Tiegeldruckpresse, Tiegeldruckmaschine, eine kleine Buchdruckpresse für Fuß- oder Kraftbetrieb, meistens zum Druck von Akzidenzarbeiten sowie zu leichtern Prägedrucken.
Tiegelgußstahl
Tiegelgußstahl, Tiegelstahl, s. Eisenerzeugung.
Tiegenhof
Tiegenhof, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Danzig, am Flu? Tiege, der in das Frische Haff flie?t, (1905) 2872 E., Amtsgericht; Zuckerfabrik, Getreidehandel.
Tiel
Tiel (Thiel), Stadt in der niederl?nd. Prov. Geldern, r. an der Waal, (1899) 10.788 E.; im Mittelalter bl?hender Hafenort.
Tiele
Tiele, Cornelis Petrus, niederländ. reform. Theolog, geb. 16. Dez. 1830 zu Leiden, 1877 Prof. an der Universität, gest. 11. Jan. 1902 das.; Hauptwerke: »Geschiedenis van de ...
Tien-schan
Tien-schan, asiat. Gebirge, s. Thian-schan.
Tien-tsin
Tien-tsin, Stadt in der chines. Prov. Pe-tschi-li [Karte: Asien I, 13], am Pei-ho und am n?rdl. Ende des Kaiserkanals, (1904) 750.000 einheimische E., Hafen von Peking; auf dem ...
Tiene
Ti?ne, ital. Stadt, s. Thiene.
Tienen
Tienen, frz. Tirlemont, Stadt in der belg. Prov. Brabant, an der Geete, (1904) 18.340 E.; Maschinenbau, Wollindustrie, Brennerei.
Tientje
Tientje, das niederl?nd. goldene Zehnguldenst?ck = 16,87 M (s. Gulden).
Tiepolo
Tiēpolo, Giov. Battista, ital. Maler, geb. 1696 zu Venedig, gest. 27. März 1770 in Madrid; bes. Fresken in Venedig (Palazzo Labia), Würzburg und Madrid, auch Staffeleibilder. ...
Tier
Tier, s. Tiere; in der J?gersprache s.v.w. Alttier (s.d.).
Tierarzneikunde
Tierarzneikunde, Thierheil-, Veterinärkunde, Zooiatrik, Zootherapie, Inbegriff der Kenntnisse zur Verhütung und Heilung der Krankheiten der Tiere, insbes. der Haustiere, ...
Tierarzneischulen
Tierarzneischulen, die fr?hern Bildungsanstalten f?r Tier?rzte, wurden nach dem Vorgange von Berlin und Hannover (1887) zu Hochschulen (s. Tier?rztliche Hochschulen) erhoben.
Tierärzte
Tierärzte, die Tierarzneikunde (s.d.) ausübende Personen, die nach mindestens 31/2jährigem Studium auf einer Tierärztlichen Hochschule (s.d.) die tierärztliche ...
Tierärztliche Hochschulen
Tier?rztliche Hochschulen, aus den Tierarzneischulen hervorgegangene tier?rztliche Bildungsanstalten mit akademischen Einrichtungen, Studienplan und Aufnahmebedingungen sind ...
Tierbäder
Tierb?der, s. Animalisation.
Tierce
Tierce (spr. tihrß), engl. Flüssigkeitsmaß zu 42 Gallons = 190,83 l; Gewicht für gepökeltes Ochsenfleisch als Schiffsproviant zu 304 und 336 engl. Handelspfund.
Tierchemie
Tierchemīe, Zoochemie, Lehre von den chem. Stoffen, die den Tierkörper und seine Teile zusammensetzen, die Grundlage der physiol. Chemie, die die chem. Vorgänge im lebenden ...
Tierçon
Tier?on (spr. t??r??ng), altes franz. Fl?ssigkeitsma?, in Paris = 1/3 Muid, in Bordeaux =20 Veltes (15,20 l).
Tierdienst
Tierdienst (Zoolatrie), die religi?se Verehrung gewisser Tiere bei den meisten heidn. V?lkern (s. Totem).
Tiere
Tiere, Organismen, die auf ihren niedersten Stufen von den niedersten Stufen der Pflanzen nicht zu trennen sind und hier mit diesen zusammen die Protisten (s.d.) bilden. Die T. ...
Tierepos
Tierepos, Tierfabel, s. Tiersage.
Tiergeographie
Tiergeograph?e, Zoogeographie, Zweig der Geographie, die Wissenschaft, die sich mit der Tierverbreitung (s.d.) besch?ftigt.
Tierheilkunde
Tierheilkunde, s. Tierarzneikunde.
Tierische Elektrizität
Tierische Elektrizität, die Gesamtheit der im lebenden tierischen Körper (Muskeln und Nerven) zu beobachtenden elektr. Erscheinungen.
Tierische Wärme
Tierische Wärme, s. Wärme (tierische).
Tierischer Magnetismus
Tierischer Magnetismus, Lebensmagnetismus, Biomagnetismus, nach Franz Mesmer (s.d.) auch Mesmerismus genannt, die angebliche Einwirkung des Nervenlebens eines Menschen auf das ...
Tierkohle
Tierkohle, durch Verkohlung tierischer Substanzen erhaltene Kohle, bes. Knochenkohle (s.d.).
Tierkreis
Tierkreis, Zodiakus, schmaler, zu beiden Seiten der Ekliptik um den Himmel laufender G?rtel, in welchem sich Sonne, Mond und die gr??ern Planeten bewegen; wird in 12 gleiche ...
Tierkreislicht
Tierkreislicht, s. Zodiakallicht.
Tierkunde
Tierkunde, s. Zoologie.
Tierlaus
Tierlaus (Haematop?nus), Gattg. der L?use, gelblich bis braun, mit deutlich abgesetztem Mittelleib, letzterer viel schm?ler als der ovale oder runde Hinterleib; schmarotzen auf ...
Tierlymphe
Tierlymphe, animale Lymphe, s. Kuhpocke.
Tiermalerei
Tiermalerei, diejenige Gattung der Malerei, welche sich mit der Darstellung der Tiere (Haustiere, jagdbare Tiere, wilde Tiere) beschäftigt; das Bild heißt Tierstück. Berühmte ...
Tiermärchen
Tierm?rchen, s. Tiersage.
Tiermedizin
Tiermedizin, s.v.w. Tierarzneikunde (s.d.).
Tiermilben
Tiermilben (Gamas?dae), Familie der Milben, mit teils freilebenden, teils auf Insekten schmarotzenden Arten. Hierher die K?fermilbe (Gam?sus coleoptrat?rum L.), auf K?fern und ...
Tieröl
Tieröl, s. Dippels Öl.
Tierplastik
Tierplastik, derjenige Zweig der Bildhauerkunst, der sich mit der Wiedergabe des Tieres in Stein, seltener in Ton (Terracotta) und in Metall (Bronze, Zink etc.) besch?ftigt; am ...
Tierpsychologie
Tierpsychologīe, Zweig der allgemeinen Psychologie, welcher die Erscheinungen und Gesetze des Seelenlebens der Tiere durch vergleichende Beobachtung zu erforschen sucht. – Vgl. ...
Tierquälerei
Tierquälerei ist nach § 360 des Deutschen Reichsstrafgesetzbuchs mit Geldstrafe bis 150 M oder Haft bis zu sechs Wochen bedroht.
Tiërra del Fuego
Ti?rra del Fu?go, s. Feuerland.
Tierra firma
Tierra firma, s. Terra.
Tierreich
Tierreich, die Gesamtheit der Tiere (s.d.).
Tiers-argent
Tiers-argent (frz., spr. tĭährsarscháng), s.v.w. Drittelsilber.
Tiers-état
Tiers-état (frz., spr. tĭährsetá, »dritter Stand«), in Frankreich im öffentlichen Recht des Feudalzeitalters das bürgerliche Volk (Mittelstand) gegenüber den ...
Tiers-parti
Tiers-parti (frz., spr. tĭähr-, »dritter Stand«), unter Ludwig Philipp eine Fraktion des Zentrums in der Deputiertenkammer; Mittelpartei.
Tiersage
Tiersage, der Kreis der Erzählungen, in denen Tiere als handelnde Personen mit menschlichem Denken, Empfinden und Sprechen auftreten, erscheint als Tiermärchen, Tierfabel, mit ...
Tierstöcke
Tierst?cke, s.v.w. Kormen (s.d.).
Tierstück
Tierst?ck, s. Tiermalerei.
Tierverbreitung
Tierverbreitung, die keineswegs gleichmäßige Verbreitung der Tiere über die Erde [Erdkarten II, 4 und die betr. Karten bei den einzelnen Erdteilen und Ländern]. Zunächst gibt ...
Tierwolf
Tierwolf, der gemeine Luchs (s.d.).
Tierzucht
Tierzucht, s. Viehzucht.
Tieuté
Tieut? (frz., spr. t??teh), s. Pfeilgifte.
Tiffin
Tiffin, Ort im nordamerik. Staate Ohio, am Sandusky River, (1900) 10.989 E.
Tiflis
Tiflis (Teflis), Gouvernement in der russ. Statthalterschaft Kaukasien, südl. am Kaukasus, im Gebiet der Kura, 44.607 qkm, 1.051.032 E. (Georgier, Armenier, Tataren, Osseten, ...
Tiger
Tiger, Königs-T. (Felis tigris L.), Raubtier aus der Familie der Katzen, gelbbraun bis rötlich mit schwarzen Querstreifen und weißlichem Backenbart im männlichen Geschlecht, ...
Tigerauge
Tigerauge, gelbbraunes, faseriges Mineral, mit Quarz gemengter eisenhydroxydhaltiger Krokydolith; S?dafrika; als Schmuckstein verschliffen.
Tigerinsel
Tigerinsel, s. Bocca-Tigris.
Tigerkatze
Tigerkatze, afrik., s. Serval [Abb. 1730].
Tigerpferd
Tigerpferd, s.v.w. Zebra (s.d.).
Tigerschlange
Tigerschlange, s. Riesenschlangen und Tafel: Asiatische Tierwelt, 28.
Tigerschnecke
Tigerschnecke, s. Porzellanschnecken [Abb. 1421].
Tigerwolf
Tigerwolf, s. Hyäne.
Tiglathpileser
Tiglathpil?ser, s. Teglattphalasar.
Tigranes
Tigr?nes, Name mehrerer alter K?nige Armeniens. Am bekanntesten T. II., der Gro?e, geb. 121 v. Chr., erhob sich mit Mithridates gegen die R?mer, verlor gegen Pompejus seine ...
Tigre
Tigre, Insel im Golf von Fonseca, an der Westk?ste Zentralamerikas, zu Honduras geh?rig, vulkanisch und reich an guten H?fen; Hauptort Amapala.
Tigre [2]
Tigre (Tigrié), nordabessin. Provinz, durchweg Hochland (1300-2500 m), mit aufgesetzten Gebirgssystemen (im Alequa 3375 m), fruchtbar nur in den Tälern und im Süden; Bewohner ...
Tigre [3]
Tigre, Ausflugsort bei Buenos Aires (s.d.).
Tigris
Tigris, Strom in Vorderasien, entspringt westl. vom Wansee nahe dem Euphrat; flie?t in s?d?stl. Richtung, scheidet Assyrien von Mesopotamien und vereinigt sich nach 1870 km ...
Tihany
Tihany (spr. tihănj), Halbinsel am nordwestl. Ufer des Plattensees (s.d.); darauf die Benediktinerabtei T.
Tihri
Tihri (engl. Tehri), ostind. Vasallenstaat, s. Urtscha.
Tihri-Garhwal
Tihri-Garhwal (engl. Tehri-Garhwal), ostind. Vasallenstaat, s. Garhwal.
Tikal
Tikal (Tikul), M?nze in Siam, s. Bat; Gewicht in Birma, s. Keiat.
Tikholz
Tikholz, s.v.w. Teakholz (s.d.).
Tikki-Tikki
Tikki-Tikki, afrik. Zwergvolk, s.v.w. Akka (s.d.).
Tikurmehl
Tikurmehl, s. Arrowroot.
Tilburg
Tilburg (spr. -börg), Fabrikstadt in der niederländ. Prov. Nordbrabant, (1904) 45.625 E.
Tilbury
Tilbury (engl., spr. tíllbörrĭ), leichter zweirädriger einspänniger Wagen [Abb. 1865].
Tilbury [2]
Tilbury (spr. t?llb?rr?), engl. Fort zum Schutze der Themseeinfahrt, Gravesend gegen?ber.
Tilde
Tilde (span.), Strichlein, bes. das Zeichen über dem n (ñ), um dessen Aussprache als nj anzudeuten.
Tile Kolup
Tile Kolup, s. Holzschuh, Dietrich.
Tilgner
Tilgner, Viktor, Bildhauer, geb. 25. Okt. 1844 in Pre?burg, gest. 16. April 1896 in Wien; Portr?tstatuen und -b?sten: Franz Joseph, Werndl, Mozart; Charlotte Wolter, Graf ...
Tilgungsfonds
Tilgungsfonds, s.v.w. Amortisationsfonds (s. Amortisation).
Tilia
Tilĭa (lat.), die Linde (s.d.).
Tiliazeen
Tiliaz?en, Pflanzenfamilie der Kolumniferen, B?ume und Str?ucher, selten Kr?uter, ?ber die ganze Erde mit Ausnahme der kalten Zone verbreitet.
Till Eulenspiegel
Till Eulenspiegel, s. Eulenspiegel.
Tilla
Tilla, Goldm?nze in Buchara und Chiwa, etwa = 13 M.
Tillandsia
Tillands?a L., Pflanzengattg. der Bromeliazeen im trop. Amerika. T. usneo?des L., eine wurzellose, flechtenartig an B?umen h?ngende silbergraue Pflanze mit langen Stengeln, die ...
Tilletia
Tilletĭa, Pilzgattg., s. Brand (des Getreides).
Tillier
Tillier (spr. -lĭeh), Claude, franz. Schriftsteller, geb. 11. April 1801 in Clamecy, gest. 12. Okt. 1844 in Nevers; am bekanntesten das humoristisch-satir. Genrebild »Mon oncle ...
Tillmanns
Tillmanns, Hermann, Chirurg, geb. 3. Okt. 1844 in Elberfeld, begründete mit Heubner das Kinderkrankenhaus in Leipzig, 1889 Prof. das.; schrieb: »Lehrbuch der allgemeinen und ...
Tilly
Tilly, Joh. Tserclaes, Graf von, Feldherr, geb. im Febr. 1559 auf T. in Brabant, erst in span. und österr., zuletzt in bayr. Diensten, 1610 Generalfeldmarschall, nach Beginn des ...
Tilos
Tilos, im Altertum Telos, Felseninsel im WNW. von Rhodos, im ?g?ischen Meere, 59 qkm, 1000 E.
Tilsit
Tilsit, Stadtkreis und Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Gumbinnen, am Einfluß der Tilse in die Memel, (1900) 34.539 (1905: 37.110) E., Garnison, Land-, Amtsgericht, Hauptzollamt, ...
Tim
Tim, Kreisstadt im russ. Gouv. Kursk, am Flu? T. (zur Sosna), 7380 E.
Timansche Tundra
Timansche Tundra oder Malosemelnaja Tundra (d.i. Kleinlandstundra), Tundra (s.d.) im russ. Gouv. Archangelsk, an der Tscheskaja Guba und am N?rdl. Eismeer, bis zur M?ndung der ...
Timäus
Timäus, aus Tauromenium auf Sizilien, griech. Geschichtschreiber (352-256 v. Chr.). Bruchstücke in Müllers »Historicorum graecorum fragmenta« (Bd. 1, 1841).
Timavo
Tim?vo, Flu? im ?sterr. K?stenland, der untere Lauf der Reka, verschwindet auf eine Strecke von 32 km unter die Erde und tritt schiffbar wieder hervor, um in den Busen von ...
Timbale
Timbale (frz., spr. t?ngb?ll), Pauke.
Timber
Timber, engl. Stückmaß für Rauchwerk = 40 Stück.
Timbo
Timbo, Hauptstadt von Futa Dschalon (s.d.).
Timbre
Timbre (frz., spr. t?ngbr), Glocke; Klang, Klangfarbe; Stempel; Timbre-poste (spr. post), Briefmarke.
Timbuktu
Timbuktu (Tombuktu), altberühmte Handelsstadt in Franz.-Sudan (Obersenegal und Niger), 16 km nördl. vom Niger [Karte: Afrika I, 10], (1898) etwa 5000 seßhafte E. (Marokkaner, ...
Time is money
Time is money (engl., spr. teim is mönnĭ), Zeit ist Geld.
Timeo Danaos et dona ferentes
Timeo Danaos et dona ferentes, s. Quidquid id est etc.
Times
Times, The (engl., spr. teims, »Zeiten«), bedeutendste engl. Zeitung, 1783 von J. Walter in London gegründet, seit 1788 T. genannt.
Timgad
Timgad, Thamugadi, Thamugas, alte Stadt in Algerien, in der jetzigen Prov. Constantine, zusammen mit dem nahen Lamb?sis (jetzt Lamb?se, ca. 1700 E.) und Theveste in r?m. Zeit ...
Timid
Timīd (lat.), furchtsam, schüchtern, zaghaft.
Timoféjew
Timoféjew, German, Eroberer Sibiriens, s. Jermak.
Timok
Timok, r. Nebenflu? der Donau in Serbien, entspringt auf dem Balkan, bildet die Grenze zwischen Serbien und Bulgarien, m?ndet nach 171 km bei Radujevac. Danach benannt der serb. ...
Timokratie
Timokratīe (grch.), Staatsform, in der die polit. Rechte nach der Höhe des Vermögens verteilt sind.
Timoleon
Timol?on, korinth. Feldherr und Staatsmann, geb. 410 v. Chr., befreite 345 Syrakus von dem Tyrannen Dionysius, besiegte 343 die Karthager am Krimisos, gest. nach 336 v. Chr.
Timon
Timon, der Misanthrop, ein durch seinen Menschenhaß sprichwörtlich gewordener Athener, Zeitgenosse des Sokrates. – T., aus Phlius, Philosoph und Dichter im 3. Jahrh. v. Chr., ...
Timor
Timor, größte der Kleinen Sundainseln, 32.617, mit Nebeninseln 34.907 qkm, (1895) ca. 500.000 E. (meist Papua, sonst Malaien, Chinesen, Portugiesen, Niederländer), gebirgig (an ...
Timorlautinseln
Timorl?utinseln, s. Tenimberinseln.
Timotheus
Timoth?us, athen. Feldherr, Sohn Konons, schlug 375 v. Chr. die spartan. Flotte bei Alyzia und gewann den Athenern die Inseln Kephallenia und Kerkyra, eroberte 365 Samos, gest. ...
Timotheus [2]
Timothĕus, Begleiter des Apostels Paulus, aus Lystra in Lykaonien, der Sage nach erster Bischof von Ephesus und das. unter Domitian als Märtyrer gestorben. Die beiden ...
Timotheusgras
Timoth?usgras, s. Phleum [Abb. 1383].
Timpanagossee
Timpan?gossee, S??wassersee im nordamerik. Staate Utah, s. Utahsee.
Timpano
Timp?no (ital., Mehrheit Timpani), Pauke.
Timpf
Timpf, poln. Silberm?nze zu 18 Groschen.
Timsâhsee
Timsâhsee, See in Unterägypten, 15 qkm, vom Kanal von Sues durchzogen.
Timur
Timur (d.i. Eisen), auch Timur-Beg oder Timur-Leng (lahmer T.), gew?hnlich Tamerlan genannt, asiat. Eroberer, geb. 9. April 1336 zu Sebz in der Prov. Ketsch, bem?chtigte sich ...
Tindale
Tindale, William, s. Tyndale.
Tinea
Tin?a (lat.), die Motte; T. fav?sa, der Favus (s.d.).
Tinel
Tinel, Edgar, Komponist, geb. 27. März 1854 zu Sinay (Belgien), seit 1889 Inspektor der belg. Musikschulen, seit 1896 auch Prof. am Konservatorium in Brüssel; Hauptwerk das ...
Ting
Ting (Thing), Gericht, s. Ding.
Ting-hai
Ting-hai, Stadt in der chines. Prov. Tsche-kiang, Hauptort der Insel Tschou-schan, 30.000 E.
Tingieren
Tingieren (lat.), eintauchen, färben.
Tingis
Tingis, alter Name von Tanger.
Tinían
Tin?an, eine der Marianen, 185 qkm, (1904) 54 E.
Tinkal
Tinkal, s. Bor.
Tinkalzit
Tinkalz?t, s. Boronatrokalzit.
Tinktur
Tinkt?r (lat.), F?rbung, Anstrich; in der Wappenkunde s.v.w. heraldische Farben (s. Farben und Tafel: Wappenkunde I, 3 a-u); in der Pharmazie: weingeistiger, weiniger oder ...
Tinne
Tinnē, Alexine, Afrikareisende, geb. 17. Okt. 1839 im Haag, reiste 1856-57 nach Palästina, Syrien und Ägypten, bereiste 1862 das Gebiet des Weißen Nils bis Gondokoro, 1863 mit ...
Tinneh
Tinneh, Itynai, Thnaina, Kenai, auch Athabasca, Athabasken (im engern Sinne), von den Engländern Chipeway (im weitern Sinne) genannt, nomadische Indianerstämme in der ...
Tinnevelly
Tinnevelly, brit.-ostind. Stadt, s. Tirunelweli.
Tinnum
Tinnum, Dorf auf der Insel Sylt, (1900) 450 E., Amtsgericht.
Tinos
Tinos, Insel, s. Tenos.
Tinte
Tinte (ital.), s.v.w. Farbenton.
Tinte [2]
Tinte (mittellat.), jede gefärbte, bes. zum Schreiben dienende Flüssigkeit. Gewöhnliche Schreib.-T.: Gallus-T. aus Galläpfeln und Eisensalzen, waren früher trüb; seit ...
Tintellust
Tintellust, bedeutendste Stadt in der Gebirgslandsch. Air (Sahara), 60.000 E.
Tintenbaum
Tintenbaum, s. Semecarpus.
Tintenbeerstrauch
Tintenbeerstrauch, s. Ligustrum.
Tintenfische
Tintenfische, s. Kopffüßer; als Gattung, s. Sepie.
Tintenschwamm
Tintenschwamm, s. Coprinus.
Tintenstift
Tintenstift, s.v.w. Kopierstift (s.d.).
Tinto
Tinto (Vino tinto), südspan. Rotwein.
Tinto [2]
Tinto, K?stenflu? in der span. Prov. Huelva, dessen rotes, schwefelsaures Eisenoxyd enthaltendes Wasser f?r lebende Wesen t?dlich ist, m?ndet in den Golf von C?diz.
Tintoretto
Tintoretto, eigentlich Giacomo Robusti, ital. Maler, Schüler Tizians, geb. 1518 zu Venedig, gest. das. 31. Mai 1594; bemerkenswert durch gewaltige Phantasie, kolossale ...
Tioge
Tioge, Hauptm?ndungsarm des Kubango (s.d.).
Tione
Ti?ne, Marktflecken und Bezirksort in S?dtirol, an der Sarca, im sog. Judikarien, (1900) 1800 E.
Tiorba
Tiorba (ital.), die Theorbe (s.d. nebst. Abb. 1861).
Tip
Tip (engl.), Spitze; Wink, Andeutung, namentlich im Turf und beim Börsenspiel gebräuchlich als Hinweis auf ein chancenreiches Pferd, Papier u. dgl.
Tippen
Tippen, Dreiblatt, Kartenspiel (Hasardspiel) unter beliebig viel Teilnehmern; jeder erhält drei Karten, die nächste ist Trumpf, Einsatz des Kartengebers.
Tippera
Tippera(h), engl. verderbt aus Tripura (s.d.).
Tipperary
Tipperary (spr. -rährĭ), Grafschaft in der irischen Prov. Munster, 4296 qkm, (1901) 159.754 E., im S. gebirgig; zerfällt in North und South Riding; Hauptstadt Clonmel. – Die ...
Tippo Tip
Tippo Tip, eigentlich Hamed bin Mohammed, arab. Gro?h?ndler und Machthaber im innern ?quatorialafrika, geb. 1837 oder 1838, F?rderer Stanleys, von Wissmanns, 1887-90 Gouverneur ...
Tippoo Saib
Tippoo Saib, andere Schreibung f?r Tipu Sahib (s.d.).
Tipton
Tipton (spr. tippt'n), Stadt in der engl. Grafsch. Stafford, (1901) 30.543 E.
Tipu Sahib
Tipu S?hib, Sultan von Maisur, geb. 19. Nov. 1749, Sohn Haidar Alis (s.d.), folgte diesem 1782 auf dem Thron, erbitterter Feind der Engl?nder, fiel bei der Erst?rmung von ...
Tipulariae
Tipularĭae, s. Mücken.
Tique-Caraputo
Tique-Caraputo (spr. -ke), Niguazecke (Amblyomma americ?num L., nig?a Degeer), in den W?ldern S?damerikas sehr h?ufige, Menschen und Haustiere, bes. Pferde arg bel?stigende ...
Tiqueur
Tiqueur (frz., spr. tik?hr), Krippenbei?er (s. Aufsetzen).
Tiraboschi
Tiraboschi (spr. -óski), Girolamo, ital. Literarhistoriker, geb. 18. Dez. 1731 zu Bergamo, gest. 3. Juni 1794 als Bibliothekar zu Modena; Hauptwerk: »Storia della letteratura ...
Tirabzon
Tirabzon, türk.-kleinasiat. Stadt, s. Trapezunt.
Tirade
Tir?de (frz.), lang ausgedehnte, schw?lstige Wortreihe, Wortschwall; in der Musik s.v.w. Passage.
Tirailleure
Tirailleure (frz., spr. -r?j?hre), Sch?tzen (s.d.); Tirailleurfeuer, Sch?tzenfeuer; tiraillieren, in zerstreuter Ordnung fechten, schw?rmen.
Tirano
Tir?no, Stadt in der ital. Prov. Sondrio, im Veltlin, an der Adda, (1901) 5813 E.
Tiraspól
Tirasp?l, Kreisstadt im russ. Gouv. Cherson, am Dnjestr, 29.323 E.
Tirassieren
Tirassieren (frz.), streichen, mit dem Streich- oder Zuggarn (Tira?) fangen, z.B. Wildgefl?gel.
Tireboli
Tirebŏli, Stadt im türk.-kleinasiat. Wilajet Trapezunt, an der Mündung des Charchuttschai ins Schwarze Meer, 8000 E.
Tiree
Tiree (spr. -rih), eine der Innern Hebriden, zur schott. Grafsch. Argyll geh?rig, 98 qkm, (1901) 2195 E.
Tirefond
Tirefond (frz., spr. tir'f?ng), Instrument zur Trepanation (s.d.); Holzschraube beim Eisenbahnbau.
Tireh
Tireh, Stadt im türk.-kleinasiat. Wilajet Aïdin, am Kütschük-Menderes, 14.500 E.
Tiresias
Tires?as, s. Teiresias.
Tîrgu-Jiu
Tîrgu-Jiŭ, rumän. Stadt, s. Târgujiul.
Tîrgu-Ocna
T?rgu-Ocna, rum?n. Stadt, s. Ocna.
Tirhala
Tirhala, Stadt in Thessalien, s. Trikala.
Tiris
Tiris, span. Kolonie, s. Rio de Oro.
Tirlemont
Tirlemont (spr. tirl'm?ng), belg. Stadt, s. Tienen.
Tirnau
Tirnau (Tyrnau), ungar. Nagyszombat, Stadt im ungar. Komitat Pre?burg, an der Trnava, (1900) 13.181 E.; bis 1777 Universit?t, bis 1876 k?nigl. Freistadt.
Tirnova
Tirn?va (Trnova, Tirnowo), Hauptstadt des bulgar. Kr. T. (7776 qkm, 1901: 400.624 E.), an der Jantra, (1893) 12.858 E.; 1186-1393 bulgar. Hauptstadt.
Tirnstein
Tirnstein, Stadt in Niederösterreich, s. Dürnstein.
Tiro
Tiro (lat., Mehrzahl Tir?nen), Rekrut, Lehrling, Anf?nger; Tirozin?um, erster Kriegsdienst; Lehrjahre; auch Lehrbuch f?r Anf?nger.
Tiro [2]
Tiro, Marcus Tullius, r?m. Gelehrter, ein Freigelassener und G?nstling Ciceros, beschrieb Ciceros Leben und gab dessen Reden und Briefe heraus; von ihm stammen die Tironischen ...
Tirol
Tirol (fälschlich Tyrol), gefürstete Grafschaft, Kronland des zisleithanischen Teils der Österr.-Ungar. Monarchie [Karte: Österreichisch-Ungarische Monarchie III], seit 1782 ...
Tirol [2]
Tirol, Schloß bei Meran.
Tiroler Erde
Tiroler Erde, s. Grünerde.
Tirolienne
Tirolĭenne (frz.), ländlerartiger Tanz im 3/4-Takt.
Tironische
Tir?nische (Tironi?nische) Noten, altr?m. Abk?rzungsschrift, benannt nach Marcus Tullius Tiro (s.d.), der dieselbe systematisch erweiterte; daher Tironische Kunst, s.v.w. ...
Tirpitz
Tirpitz, Alfred von, Admiral, geb. 19. M?rz 1849 in C?strin, organisierte als Korvettenkapit?n (1888) und Inspekteur das Torpedowesen, 1895 Konteradmiral und Chef der ...
Tirschenreuth
Tirschenreuth, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Oberpfalz, an der Waldnaab, (1905) 4455 E., Amtsgericht.
Tirschtiegel
Tirschtiegel, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Posen, an der Obra, zwischen zwei Seen, (1905) 2229 E., Amtsgericht.
Tirso
Tirso, bedeutendster Flu? der Insel Sardinien, m?ndet nach 135 km in den Golf von Oristano.
Tirso de Molina
Tirso de Mol?na, span. Dichter, s. Tellez, Gabriel.
Tirunelweli
Tirun?lw?li (engl. Tinnevelly), Distriktshauptstadt in der brit.-ind. Pr?sidentsch. Madras, an der Tambraparni, (1901) 40.469 E.
Tiruschilapalli
Tiruschilapalli, ind. Name f?r Trichinopoly (s.d.).
Tiruwanantapuram
Tiruwanant?puram, s. Trawankur.
Tiryns
Tiryns (Tirynth), alte griech. Stadt, in Argolis, 468 v. Chr. von den Argivern zerst?rt; Ruinen 3 km n?rdl. von Nauplia. Wichtige Ausgrabungen (alter K?nigspalast) durch ...
Tisane
Tis?ne (frz.), s. Ptisane.
Tischbein
Tischbein, Joh. Heinr., der Ältere, Historien- und Bildnismaler, geb. 3. Okt. 1722 zu Haina in Hessen, gest. 22. Aug. 1789 als Direktor der Kunstakademie zu Cassel. – Sein ...
Tischendorf
Tischendorf, Konstantin von, prot. Theolog, geb. 18. Jan. 1815 zu Lengenfeld im Vogtland, gest. 7. Dez. 1874 als Prof. der Theologie und biblischen Paläographie zu Leipzig, ...
Tischklopfen
Tischklopfen, s. Tischrücken.
Tischri
Tischri, der 1. Monat des b?rgerlichen, der 7. des kirchlichen Jahres der Juden, f?llt in den September und Oktober; am 1. Tage Neujahr, am 3. das Fasten Gedalja; am 10. der ...
Tischrücken
Tischr?cken, ein Vorgang, der sich zeigt, wenn ein Tisch durch vereinigtes H?ndeauflegen mehrerer Personen in eine drehende, fortschreitende Bewegung versetzt wird; um die Mitte ...
Tisi-n-Tamdschurt
Tisi-n-Tamdschurt, h?chster Gipfel des Atlas, 4700 m.
Tisio
Tis?o, Benvenuto, ital. Maler, s. Garofalo.
Tisiphone
Tisiph?ne, eine der Erinnyen (s.d.).
Tisri
Tisri, j?d. Monat, s. Tischri.
Tisserand
Tisserand (spr. tiss'ráng), François Félix, franz. Astronom, geb. 13. Jan. 1845 zu Nuits, seit 1878 Mitglied der Akademie und Prof. an der Sorbonne, 1892 Direktor des ...
Tissot
Tissot (spr. -oh), Victor, franz. Schriftsteller, geb. 15. Aug. 1845 zu Freiburg (Schweiz), gest. 9. Aug. 1902 in Paris, bekannt durch Schmähschriften über Deutschland (»Voyage ...
Tisza
Tisza (ungar., spr. tissa; lat. Tissus), s. Theiß.
Tisza [2]
Tisza (spr. tissa), Koloman von, ungar. Staatsmann, geb. 16. Dez. 1830 zu Geszt (Komitat Bihar), seit 1861 Führer des linken Zentrums im Abgeordnetenhause, 1875-90 ungar. ...
Tiszaeszlár
Tiszaeszlár (spr. tissaéßlahr), Großgemeinde im ungar. Komitat Szábolcs, l. an der Theiß, (1900) 3260 E.
Tiszaföldvár
Tiszaföldvár (spr. tissa-), ungar. Großgemeinde, s. Földvár.
Tiszafüred
Tiszaf?red (spr. tissa-), Gro?gemeinde im ungar. Komitat Heves, unweit l. der Thei?, (1900) 8643 E.
Tiszapolgár
Tiszapolg?r, Gemeinde im ungar. Komitat Szabolcs, (1900) 10.608 E.
Titan
Tit?n (chem. Zeichen Ti), metallisches Element vom Atomgewicht 48,1 kommt in Form der Titans?ure als Rutil, Anatas, Brookit, ferner als Titaneisen weit verbreitet, aber immer ...
Titaneisenerz
Titaneisenerz, Ilmenit, rhomboedrisches, eisenschwarzes, selten braunes Mineral, titansaures Eisenoxydul; ?berzieht sich bei der Verwitterung mit gelblichwei?er Rinde von Titanit ...
Titanen
Tit?nen, nach dem griech. Mythus das alte vorolympische G?ttergeschlecht, S?hne und T?chter (Titan?den) des Uranos und der Gaia. Einer der T., Kronos, stie? seinen Vater vom ...
Titania
Titan?a, Elfenk?nigin, Gemahlin des Oberon.
Titanit
Titanīt, monoklines [häufige Kristallform Abb. 1868], gelbes und braunes, glasglänzendes Mineral (Gelb- und Braunmenakerz Werners), bestehend aus Kieselsäure, Titansäure und ...
Titanomachie
Titanomach?e (grch.), s. Titanen.
Titanomorphit
Titanomorph?t, s. Titaneisenerz.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.030 c;