Слова на букву verb-zebî (4280) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву verb-zebî (4280)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Windgeschwulst
Windgeschwulst, Luftgeschwulst, s. Emphysem.
Windgesetz
Windgesetz, s. Barisches Windgesetz.
Windhalm
Windhalm, Gr?sergattg., s. Agrostis [Abb. 36].
Windharfe
Windharfe, s. Äolsharfe [Abb. 93].
Windharmonika
Windharmonika, Harmonika mit Tastatur und Blasebalg, von Reich in F?rth erfunden.
Windhjagebirge
Windhjagebirge (Vindhya), Gebirge in Vorderindien von der M?ndung des Ganges bis zur Halbinsel Gudschrat, bis 1358 m hoch.
Windhose
Windhose, s.v.w. Wettersäule (s.d.).
Windhuk
Windhuk (Windhoek, spr. -huk), Hauptstadt von Deutsch-Südwestafrika [Karte: Deutsche Kolonien I, 5], in das eigentliche W. oder Groß-W. und Klein-W. zerfallend; ersteres Sitz ...
Windhund
Windhund, zierlich gebaute Hunderasse, meist Luxus-, seltener Jagdhund; glatthaarig (Greyhound); langhaarig (russ. W. oder Barsói [Abb. 1970]), Haar lang, seidenartig, gewellt, ...
Windig
Windig, Windenschwärmer, Bisamschwärmer (Sphinx convolvŭli L.), grauer Schwärmer, mit an den Seiten rosenrot und schwarz gebändertem Hinterleib; die braune oder grünliche, ...
Windisch
Windisch, Ernst, Sprachforscher, geb. 4. Sept. 1844 zu Dresden, seit 1877 Prof. des Sanskrit zu Leipzig, auch um das Irische verdient. Hauptwerke: »Irische Texte« (1880, 1884 ...
Windisch-Feistritz
Windisch-Feistritz, Stadt, s. Feistritz.
Windisch-Grätz
Windisch-Grätz, altes steiermärk. Dynastengeschlecht, 1804 in den Reichsfürstenstand erhoben. – Alfred Candidus Ferdinand, Fürst zu W., österr. Feldmarschall, geb. 11. Mai ...
Windisch-Matrei
Windisch-Matrei, Markt in Osttirol, Hauptort des Iseltals, an der Vereinigung des Tauern- und Virgentals, (1900) 641 E. Dabei das Kals-Matreier-Thörl, großartiger Aussichtspunkt ...
Windische Mark
Windische Mark, der von Winden bewohnte Landstrich zwischen Gurk, Kulpa und Save in Krain.
Windische Sprache
Windische Sprache, s.v.w. Slowenische Sprache.
Windkessel
Windkessel, Vorrichtung zur Milderung der Wasserst??e in Pumpen (s. Feuerspritze nebst Abb. 573 W) und Wassers?ulenmaschinen (s.d. nebst Abb. 1947 w).
Windlade
Windlade, Teil der Orgel, auf welchem die Pfeifen stehen und durch den daselbst angesammelten Wind zum Tönen gebracht werden.
Windmesser
Windmesser, s.v.w. Anemometer (s. Anemograph [Abb. 73]).
Windmotoren
Windmotoren, Windr?der, Motoren zur Ausnutzung der Windkraft; am ?ltesten das Windrad der Windm?hlen. Den besten Wirkungsgrad geben die R?der mit gekr?mmten ...
Windombill
Windombill, s. Shermanbill.
Windpocken
Windpocken, s. Varizellen und Pocken (der Haustiere).
Windprotest
Windprotest, s. Abwesenheitsprotest.
Windräder
Windr?der, s. Windmotoren.
Windröschen
Windr?schen, Pflanzengattg., s. Anemone.
Windrose
Windrose, Kompa?rose, die Scheibe auf Schiffskompassen, welche durch 32 vom Mittelpunkte ausgehender Radien (Striche) die Lage der Himmels-oder Weltgegenden angibt.
Windsbach
Windsbach, Stadt im bayr. Reg.-Bez. Mittelfranken, an der Fr?nk. Rezat, (1905) 1577 E.
Windscheid
Windscheid, Bernhard, Jurist, geb. 26. Juni 1817 zu Düsseldorf, 1847 Prof. des röm. Rechts in Basel, 1852 in Greifswald, 1857 in München, 1871 in Heidelberg, 1874 in Leipzig, ...
Windschliffe
Windschliffe, s.v.w. Sandschliffe (s.d.).
Windschlucker
Windschlucker, Windschnapper, s. Aufsetzen.
Windsheim
Windsheim, Stadt im bayr. Reg.-Bez. Mittelfranken, (1905) 3579 E., Amtsgericht, Progymnasium; bis 1802 Freie Reichsstadt.
Windsor
Windsor (spr. winns'r). 1) New W., Stadt in der engl. Grafsch. Berkshire, an der Themse, 34 km westl. von London, (1901) 13.958 E., mit königl. Schloß und Park und Grabgewölben ...
Windspiel
Windspiel, ital. Windhund, aus dem S?den stammende, empfindliche Hunderasse, Zwergform des glatthaarigen Windhundes.
Windstillen
Windstillen, Kalmen, Gegenden, über denen Windstille herrscht, wichtig die Roßbreiten (s.d.) und die Kalmengürtel (s.d.).
Windsucht
Windsucht, Blähsucht, s. Blähung.
Windthorst
Windthorst, Ludwig, Staatsmann, geb. 17. Jan. 1812 zu Kaldenhof bei Osnabrück, 1848 Oberappellationsrat in Celle, 1851-53 und 1862-65 hannov. Justizminister, seit 1867 für ...
Windungsampère
Windungsampère, s. Ampèrewindung.
Windward Islands
Windward Islands (spr. eil?nds), Windwardinseln, s. Antillen und Beilage: ? Nordamerika; auch Name der Inseln unter dem Winde, einer Gruppe der Gesellschaftsinseln.
Windward Passage
Windward Passage (spr. p?ss?dsch), Meerenge in Westindien, zwischen Jamaika, Kuba und Ha?ti.
Windwardinsel
Windwardinsel, Kleine, s. Conception.
Winer
Winer, Georg Benedikt, prot. Theolog, geb. 13. April 1789 zu Leipzig, gest. das. als Prof. 12. Mai 1858; Hauptwerke: »Biblisches Realwörterbuch« (2 Bde., 3. Aufl. 1847), ...
Winfried
Winfried, Apostel der Deutschen, s. Bonifatius.
Wingolf
Wingolf, in der nordischen Mythologie Saal der G?ttinnen, auch Aufenthaltsort der bei Odin versammelten Helden; danach benannt eine deutsche Studentenverbindung (Wingolfiten) mit ...
Winiary
Winiary, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Posen, bei Posen, (1905) 5717 E.; dazu gehört Fort W.
Winkel
Winkel, der Unterschied in der Richtung zweier nicht paralleler Linien. Der Punkt, wo die Geraden (Schenkel) sich schneiden, heißt Scheitel. Der rechte W. schneidet auf jeden um ...
Winkel [2]
Winkel, Langenwinkel, W. im Rheingau, Flecken im preu?. Reg.-Bez. Wiesbaden, Rheingaukreis, r. am Rhein, (1900) 2506 E.; Weinbau (Winkler Hasensprung).
Winkel [3]
Winkel, Jan te, niederländ. Sprachforscher und Literarhistoriker, geb. 16. Nov. 1847 in Winkel, 1877 Gymnasiallehrer in Groningen, 1892 Prof. in Amsterdam; schrieb: »Maerlants ...
Winkeladvokatur
Winkeladvokatur, s. Winkelschriftstellerei.
Winkeleisen
Winkeleisen, s. Walzeisen.
Winkelfunktionen
Winkelfunktionen, s. Goniometrie.
Winkelhaken
Winkelhaken, in der Buchdruckerei Instrument aus Metall oder Hartgummi, worin der Setzer die Buchstaben in Zeilen reiht [Abb. 1972]; in der Schriftgie?erei h?lzerne Schienen, auf ...
Winkelkreuz
Winkelkreuz, s.v.w. Scharkreuz (s.d.).
Winkelmann
Winkelmann, Adolf, Physiker, geb. 17. Okt. 1848 zu Dorsten (Westfalen), seit 1886 Prof. und Direktor des Physik. Instituts in Jena.
Winkelmann [2]
Winkelmann, Eduard, Historiker, geb. 25. Juni 1838 zu Danzig, seit 1873 Prof. in Heidelberg, gest. das. 10. Febr. 1896; schrieb: »Geschichte Kaiser Friedrichs II.« (2 Bde., ...
Winkelmesser
Winkelmesser, s. Astrolabium und Goniometer [Abb. 708].
Winkelrecht
Winkelrecht, s.v.w. lotrecht (s. Lot).
Winkelried
Winkelried, Arnold, ein Schweizer aus Stans in Nidwalden, entschied nach der Sage 9. Juli 1386 durch todesmutige Aufopferung den Sieg der Schweizer über Leopold von Österreich ...
Winkelschriftstellerei
Winkelschriftstellerei, die Anfertigung von Schriften, deren Abfassung Rechtskenntnisse erfordern, für andere, zur Einreichung bei Behörden, ohne Anwaltsbefugnisse zu besitzen ...
Winkelspiegel
Winkelspiegel, ein Spiegelinstrument zum Abstecken gerader Linien oder zum Festlegen von rechten Winkeln.
Winkler
Winkler, Karl Gottfr. Theod., Schriftsteller unter dem Pseudonym Theodor Hell, geb. 9. Febr. 1775 zu Waldenburg in Sachsen, gest. 24. Sept. 1856 als Vizedirektor des Hoftheaters ...
Winkler Hasensprung
Winkler Hasensprung, Wein, s. Winkel.
Winkler [2]
Winkler, Klemens Alexander, Hüttenchemiker, geb. 26. Dez. 1838 zu Freiberg, 1873-1902 Prof. an der Bergakademie das., gest. 8. Okt. 1904 in Dresden; erfand Verfahren zur ...
Winland
Winland, s. Vinland.
Winnebagosee
Winnebagosee, gr??ter See im nordamerik. Staate Wisconsin, 48 km lg., bis 16 km br., flie?t durch den Fox River zum Michigansee ab.
Winnenden
Winnenden, Stadt im w?rttemb. Neckarkreis, Oberamt Waiblingen, (1905) 3924 E., Latein-, Realschule, Erziehungsanstalt f?r Taubstumme; dabei Irrenheilanstalt Schlo? Winnenthal. ...
Winnipeg
Winn?peg, Hauptstadt der kanad. Prov. Manitoba, an der M?ndung des Assiniboine in den Red River of the North, (1901) 42.340 E.
Winnipegsee
Winn?pegsee, See in Brit.-Nordamerika, 22.000 qkm, 215 m ?. d. M., nicht ?ber 20 m tief, Zufl?sse im SO. der Winnipeg, im S. der Red River of the North, im W. der Dauphin River ...
Wínniza
W?nniza, Kreisstadt im russ. Gouv. Podolien, am Bug, 34.060 E.
Winnweiler
Winnweiler, Dorf im bayr. Reg.-Bez. Pfalz, an der Alsenz, (1905) 1633 E., Amtsgericht, Lateinschule.
Winona
Winona, Ort im nordamerik. Staate Minnesota, am Mississippi, (1900) 19.714 E.
Winsbeke
Winsbeke, altdeutsches Lehrgedicht des 13. Jahrh., in dem ein weiser Mann seinen Sohn ?ber h?fische Zucht und Sitte belehrt; ein weibliches Seitenst?ck dazu ist die Winsbekin; ...
Winschoten
Winsch?ten (spr. winsch-), Stadt in der niederl?nd. Prov. Groningen, (1899) 9668 E.
Winselaffe
Winselaffe, s. Rollschwanzaffe.
Winsen
Winsen, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Lüneburg, an der Luhe, (1905) 4412 E., Amtsgericht.
Winsford
Winsford, Stadt in der engl. Grafsch. Cheshire, am Weaver, (1901) 10.382 E.
Winslowsches Loch
Winslowsches Loch (anatom.), s. Netz.
Winston
Winston, Ort im nordamerik. Staate Nordkarolina, (1900) 10.008, mit Salem 13.650 E.
Winter
Winter, die rauhere Jahreszeit, in der n?rdl. gem??igten Zone die Monate Dezember, Januar und Februar; astronomisch auf der n?rdl. Halbkugel die Zeit vom Wintersolstitium ...
Winter [2]
Winter, Ludw. Georg, bad. Staatsmann, geb. 18. Jan. 1778 zu Prechthal, seit 1830 Minister des Innern, führte wichtige Reformen, bes. des Gemeindewesens durch, gest. 27. März ...
Winter [3]
Winter, Peter von, Komponist, geb. 1775 zu Mannheim, gest. 17. Okt. 1825 als Hofkapellmeister in München; Oper: »Das unterbrochene Opferfest« (1796).
Wintera
Wintĕra, Pflanzengattg., s. Drimys.
Winterberg
Winterberg, zwei Berge in der Sächs. Schweiz; der Große W., eine Basaltkuppe, r. von der Elbe, 551 m, der Kleine W., 495 m hoch [Karte: Brandenburg I, 6].
Winterberg [2]
Winterberg, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Arnsberg, im Sauerlande, (1905) 1389 E.
Winterberger
Winterberger, Alexander, Pianist und Komponist, geb. 14. Aug. 1834 in Weimar, lebt in Leipzig; schrieb bes. viele Lieder.
Winterer
Winterer, Landelin, elsäss. Politiker, geb. 28. Febr. 1832 zu Ober-Sulzbach, Stadtpfarrer und Kanonikus in Mülhausen i. E., 1874-1903 Mitglied des Reichstags (Protestler); ...
Winterfeld
Winterfeld, Adolf von, humoristischer Romanschriftsteller und Lustspieldichter, geb. 9. Dez. 1824 zu Altruppin, 1844-53 preuß. Offizier, gest. 8. Nov. 1889 in Berlin; schrieb ...
Winterfeldt
Winterfeldt, Hans Karl von, preuß. General, geb. 4. April 1707 zu Vanselow (Vorpommern), Freund und Liebling Friedrichs d. Gr., einer der Helden des Siebenjähr. Krieges, bei ...
Wintergrün
Wintergr?n, s. Immergr?n und Pirola [Abb. 1395].
Wintergrünöl
Wintergr?n?l, Gaultheria?l, bes. in Amerika durch Dampfdestillation von Gaultheria procumbens L. (s. Gaultheria) gewonnenes ?therisches ?l, zum Parf?mieren amerik. sog. ...
Winterhalter
Winterhalter, Franz, Portr?tmaler, geb. 20. April 1806 zu Menzenschwand bei St. Blasien, bei 1871 in Paris, gest. 8. Juli 1873 zu Frankfurt a. M.; der gesuchteste F?rstenmaler ...
Winterkohl
Winterkohl, s. Blattkohl.
Winterkönig
Winterk?nig, s. Friedrich V. (von der Pfalz).
Winterlauch
Winterlauch, der Jakobslauch (s.d.).
Winterling
Winterling, Pflanzengattg., s. Eranthis.
Winterling [2]
Winterling, Grauammer und Schneeammer (s. Ammer).
Winternitz
Winternitz, Wilh., Mediziner, geb. 1. März 1835 in Josephstadt, 1881-1906 Prof. in Wien, Hauptbegründer der modernen Wasserheilkunde; schrieb: »Hydrotherapie« (2 Bde., ...
Winterpunkt
Winterpunkt, Wintersolstitium, s. Sonnenwenden.
Winterschlaf
Winterschlaf, die mehrmonatige Lethargie, in die manche Tiere im Winter verfallen, wobei die Atmung fast ganz unterbrochen und in gleicher Weise der Kreislauf des Blutes und ...
Wintersolstitium
Wintersolstitĭum, Wintersonnenwende, s. Sonnenwenden und Tafel: Astronomie I, 4.
Winterstetten
Winterstetten, Ulrich von, s. Ulrich von Winterstetten.
Winterswijk
Winterswijk (spr. -weik), Marktflecken in der niederl?nd. Prov. Geldern, (1899) 10.915 E.
Winterthur
Winterthur, Stadt im schweiz. Kanton Z?rich, an der Eulach, Bahnknotenpunkt, (1900) 22.335 E.; bedeutende Baumwollindustrie, Seidenweberei, Maschinenfabrikation etc.
Winterzeichen
Winterzeichen, s. Tierkreis.
Winterzwiebel
Winterzwiebel, s. Jakobslauch.
Winther
Winther, Christian, dän. Dichter, geb. 29. Juli 1796 zu Fensmark (Seeland), gest. 30. Dez. 1876 zu Paris, bes. Lyriker (»Digte, gamle og nye«, 8. Aufl. 1882; »Nogle Digte«, ...
Wintrichscher Hammer
Wintrichscher Hammer, s. Perkussion.
Wintzingerode
Wintzingerode, Ferd., Freiherr von, russ. General der Kavallerie, geb. 15. Febr. 1770 in Allendorf a. d. Werra, in hess. und österr., seit 1797 in russ. Diensten, 1802 ...
Wintzingerode [2]
Wintzingerode, Georg Ernst Lewin, Reichsgraf von, württemb. Staatsmann, geb. 27. Nov. 1752 zu Walsrode (Hannover), 1801 württemb. Minister des Auswärtigen, 1806-16 erster ...
Winzenheim
Winzenheim, Stadt im Bez. Oberelsaß, am Eingang des Münstertals, (1905) 3704 E.; Baumwollspinnereien.
Winzer
Winzer, s.v.w. Weinbauer.
Winzig
Winzig, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Breslau, (1905) 1814 E., Amtsgericht, Präparandenanstalt.
Wipper
Wipper, im M?nzwesen, s. Kipper und Wipper.
Wipper [2]
Wipper. 1) L. Nebenfluß der Saale, entspringt im Unterharz, mündet nach 70 km oberhalb Bernburg. – 2) Küstenfluß in Pommern, entspringt aus dem Wippersee, mündet nach 150 ...
Wipperfürth
Wipperf?rth, Stadt im preu?. Reg.-Bez. K?ln, an der Wupper, (1905) 5742 E., Amtsgericht, Progymnasium.
Wippra
Wippra, Flecken im preu?. Reg.-Bez. Merseburg, an der Wipper, (1905) 1121 E., Amtsgericht.
Wippsäge
Wipps?ge, kleine S?ge, die durch die Hand nach unten und durch Federkraft wieder nach oben gezogen wird.
Wippschwanz
Wippschwanz, Wippsterz, s. Bachstelze [Abb. 149].
Wipptal
Wipptal, das obere Tal des Eisack und der Sill in Tirol.
Wiprecht von Groitzsch
Wiprecht von Groitzsch, geb. um 1050, aus dem Hause der Grafen von Arneburg, erwarb Besitzungen im heutigen Sachsen sowie durch Heirat (1086) die Oberlausitz, ward im Kampfe ...
Wirballen
Wirballen (russ. Wershbolowo, poln. Wierzbol?w), Stadt im russ.-poln. Gouv. Suwalki, 3285 E., Bahnstation und Grenzzollamt, Eydtkuhnen gegen?ber.
Wirbel
Wirbel, die einzelnen Knochen der Wirbelsäure (s.d.); an Streichinstrumenten die schwarzen Holzstifte, durch die das Stimmen der Saiten bewirkt wird. – W. heißt auf Trommeln ...
Wirbelatome
Wirbelatome, Bezeichnung f?r die ?therwirbel, aus denen man die physik. Natur der Atome erkl?rt.
Wirbelbogen
Wirbelbogen, s. Wirbelsäule.
Wirbelkäfer
Wirbelkäfer, der Taumelkäfer (s.d.).
Wirbelkanal
Wirbelkanal, s. Wirbelsäule.
Wirbellose Tiere
Wirbellose Tiere, niedere Tiere (Evertebr?ta), alle Tiere, die kein R?ckgrat haben, also die zu den Kreisen der Urtiere, Pflanzentiere, Stachelh?uter, W?rmer, Gliederf??er, ...
Wirbelsaite
Wirbelsaite, s. Chorda und Wirbels?ule.
Wirbelsäule
Wirbelsäule, Rückgrat (Spina dorsi), beim Menschen senkrecht gelagerte, leicht S-förmig gebogene Knochensäule, welche die Grundlage des Rumpfes bildet, den Kopf trägt, sich ...
Wirbelstürme
Wirbelstürme, Luftwirbel (s.d.) von zyklonischer Natur, also mit niedrigem Luftdruck im Zentrum, die auf ihrem ganzen Umfang oder einem großen Teil desselben stürmische Stärke ...
Wirbeltiere
Wirbeltiere, Knochentiere (Vertebrāta), oberster Tierkreis, umfassend Tiere mit bilateral-symmetrischem, äußerlich ungegliedertem Körper, innerm, knöchernem oder knorpligem ...
Wirkmaschine
Wirkmaschine, Wirkstuhl, Strumpfwirkerstuhl, maschinelle Einrichtung zur Herstellung von Wirkware (s.d.). Man unterscheidet Kulierstuhl und Kettenstuhl, ferner breite oder ...
Wirkungsgrad
Wirkungsgrad, G?teverh?ltnis, das Verh?ltnis der von einer Maschine geleisteten Arbeit zur indizierten Arbeit (s. Indikator).
Wirkware
Wirkware, auf der Wirkmaschine (s.d.) hergestelltes Fadengebilde, ist entweder Kettenwirkware (s.d. und Abb. 917) oder Strickware (s.d. und Abb. 1828), erstere auf dem ...
Wirland
Wirland, s. Wierland.
Wirnt
Wirnt von Grafenberg, Dichter, verfaßte um 1210 das Rittergedicht »Wigalois« (hg. von Pfeiffer, 1847; übersetzt von Baudissin, 1848). – Vgl. Bethge (1881).
Wirsing
Wirsing, Welschkohl, Herzkohl, Mail?nder oder Savoyer Kohl, Kohlart mit stark gerunzelten Bl?ttern aus S?deuropa (s. Brassica).
Wirsitz
Wirsitz, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Bromberg, (1905) 2007 E., Amtsgericht.
Wirt
Wirt (eines Schmarotzers), s. Schmarotzertum.
Wirtel
Wirtel, Blattstellung, gekennzeichnet durch Anfügung mehrerer Blätter in gleicher Höhe am Stengel. – In der Technologie heißt W. (Würtel) s.v.w. Schnurrolle.
Wirth
Wirth, Joh. Georg Aug., polit. Schriftsteller, geb. 20. Nov. 1798 zu Hof (Bayern), Advokat zu Bayreuth, wegen Beteiligung am Hambacher Fest zu zweijähriger Haft verurteilt, ...
Wirtschaftsgenossenschaften
Wirtschaftsgenossenschaften, s. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften.
Wirtschaftsgeographie
Wirtschaftsgeographie, Zweig der Anthropogeographie, beschäftigt sich mit der Wirtschaft des Menschen (Produktion, Verkehr und Konsumtion), zerfällt in Produktions- und Handels- ...
Wirtschaftssysteme
Wirtschaftssysteme, s. Landwirtschaftliche Betriebssysteme.
Wirzjärw
Wirzj?rw, See im russ. Gouv. Livland, 276 qkm, flie?t durch den untern Embach in den Peipussee ab.
Wisbeach
Wisbeach (spr. -b?tsch, Wisbech), Stadt in der engl. Grafsch. Cambridge, am Nen, (1901) 9831 E.
Wisby
Wisby, einzige Stadt der Insel Gottland und des schwed. L?ns W. oder Gottland (s.d.), an der Ostsee, (1900) 8376 E., zahlreiche mittelalterliche Ruinen (Stadtmauern, Kirchen); ...
Wisc.
Wisc., offizielle Abk?rzung f?r Wisconsin.
Wischau
Wischau, Bezirksstadt in Mähren, in der Hanna, (1900) 5988 E., Schloß des Fürst-Erzbischofs von Olmütz.
Wische
Wische, nord?stl. Teil der Altmark, zwischen Elbe und Uchte, sehr fruchtbar.
Wischehrad
Wischehrad, s. Wyschehrad.
Wischer
Wischer, zylindrische B?rste mit Stange zum Reinigen der Gesch?tzrohre; auch ein Zeichenger?t (s. Estompe).
Wischerá
Wischerá. 1) L. Nebenfluß der Kama im russ. Gouv. Perm, 500 km lg. – 2) R. Nebenfluß des Wolchow im russ. Gouv. Nowgorod, 110 km lg., bildet im Unterlauf einen Teil des ...
Wischnu
Wischnu, s. Vishnu.
Wischtynez
Wischtynez (poln. Wisztyniec, deutsch Wischtyten), Flecken im russ.-poln. Gouv. Suwalki, am See W., durch den die preu?. Grenze geht, 4130 E.
Wischwill
Wischwill, Flecken im preu?. Reg.-Bez. Gumbinnen, bei Memel, (1905) 1100 E., Amtsgericht.
Wisconsin
Wisconsin, einer der nordwestl. Staaten der Ver. Staaten von Amerika [Karte: Vereinigte Staaten von Amerika I], benannt nach dem 960 km langen Fluß W. (Nebenfluß des ...
Wiseman
Wiseman (spr. weismänn), Nicolas, engl. kath. Theolog, geb. 2. Aug. 1802 zu Sevilla von irischen Eltern, seit 1835 in England für die Wiederbelebung des Katholizismus und ...
Wisent
Wisent (Bison europaeus Ow. [Abb. 1973]), europ. Auerochs, das gr??te Landtier Europas, jetzt nur noch in Litauen in der Bjelowjesher Heide, wenige St?ck auch in den ...
Wisent [2]
Wisent, Flu?, s. Wiesent.
Wishaw
Wishaw (spr. w?schah), Stadt in der schott. Grafsch. Lanark, (1901) 20.869 E., Kohlen- und Eisenerzbergbau.
Wisin
Wisin, russ. Dichter, s. Von-Wisin.
Wisingsö
Wisings?, Insel im Wettersee (s.d.).
Wislicenus
Wislicēnus, Herm., Historienmaler, geb. 20. Sept. 1825 zu Eisenach, seit 1868 Prof. an der Akademie in Düsseldorf, gest. 25. April 1899 in Goslar; Wandgemälde für das sog. ...
Wislicenus [2]
Wislicēnus, Johannes, Chemiker, geb. 24. Juni 1835 in Klein-Eichstädt bei Querfurt, 1861 Prof. in Zürich, 1872 in Würzburg, seit 1885 in Leipzig, gest. das. 5. Dez. 1902; ...
Wisloka
Wis?oka, r. Nebenflu? der Weichsel in Galizien, entspringt in den Waldkarpathen, m?ndet nach 155 km unterhalb Mielec.
Wismar
Wismar, See- und Handelsstadt im Großhzgt. Mecklenburg-Schwerin, an der Ostsee (Wismarsche Bucht), (1900) 20.222 (1905: 22.028) E., Amtsgericht, Nebenzollamt; got. Marienkirche, ...
Wismut
Wismut (lat. Bismutum, chem. Zeichen Bi), früher Aschblei, ziemlich seltenes Metall, findet sich hauptsächlich gediegen in Urgebirgsgesteinen, auf Kobalt-und Silbergängen, ...
Wismutlegierungen
Wismutlegierungen, s. Wismut.
Wispel
Wispel, fr?heres Getreidema?, in Preu?en gew?hnlich 24 Scheffel = 13,19 hl, in Hamburg 10 Scheffel = 10,99 hl (bei Gerste und Hafer 30 Fa? [15 Scheffel]), in Sachsen 24 ...
Wisper
Wisper, r. Nebenflu? des Rheins im preu?. Reg.-Bez. Wiesbaden, entspringt am Taunus, m?ndet bei Lorch.
Wissek
Wissek, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Bromberg, (1905) 1437 E.
Wissen
Wissen, Flecken im preu?. Reg.-Bez. Koblenz, an der Sieg, (1900) 4869 E., Amtsgericht, landw. Schule.
Wissende
Wissende, die Glieder der Femgerichte (s.d.).
Wissmann
Wissmann, Hermann von, Afrikareisender, geb. 4. Sept. 1853 zu Frankfurt a. O., seit 1874 preuß. Offizier, ging 1880 mit Pogge nach Westafrika, durchquerte von Loanda aus den ...
Wissmannhafen
Wissmannhafen, Hafenplatz am Tanganjika, in der Landsch. Ukonongo (Deutsch-Ostafrika).
Wissowa
Wissowa, Georg, Philolog, geb. 17. Juni 1859 in Breslau, 1886 Prof. in Marburg, 1895 in Halle, schrieb: »Religion und Kultus der Römer« (1902). »Abhandlungen zur röm. ...
Wistaria
Wistar?a Nutt., Pflanzengattg. der Leguminosen, kletternde Str?ucher. W. chinensis DC. (Glyc?ne chinensis Sims.), aus Ostasien, mit wohlriechenden blauen Bl?tentrauben, und W. ...
Wistritza
Wistritza, mazedon. Flu?, s. Vistrica.
Wisztyniec
Wisztyn?ec (spr. wischt?njetz), Flecken, s. Wischtynez.
Wit
Wit, Ferd. Johannes, genannt von Dörring, polit. Abenteurer, geb. 1800 zu Altona, Mitglied der Burschenschaft in Jena, flüchtete 1819 nach England, 1821-26 in verschiedenen ...
Witboi
Witboi, Hendrik, H?uptling der Nama (s.d.) in Deutsch-S?dwestafrika.
Witebsk
Witebsk, Gouvernement im nordwestl. Rußland, zu den west- und weißruss. Gouvernements gehörig, zumeist im Gebiete der Düna, 45.168 qkm, 1.498.246 E. – Die Hauptstadt W., an ...
Witherit
Witherīt, rhombisches Mineral, farblos, graulich oder gelblich, Baryumkarbonat, auf Bleiglanzlagerstätten, dient zu Baryumpräparaten.
Withington
Withington, Stadt in der engl. Grafsch. Lancaster, s?dl. Vorort von Manchester, (1901) 36.202 E.
Witiarchipel
Witiarchipel, s.v.w. Fidschiinseln.
Witim
Witim, r. Nebenflu? der Lena in Ostsibirien, bildet die Grenze zwischen den Gebieten Transbaikalien und Jakutsk, dann zwischen diesem und Irkutsk, m?ndet bei Witimsk, 1760 km ...
Witkowitz
Witkowitz, Dorf in M?hren, an der Ostrawitza, (1900) 19.123 E.; Kohlenbergwerke, Eisenwerke.
Witkówo
Witk?wo, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Bromberg, (1905) 2269 E., Amtsgericht.
Witold
Witold, Gro?f?rst von Litauen, Sohn des Gro?f?rsten Kejstut, erlangte erst nach langen K?mpfen mit Jagello 1392 die Herrschaft ?ber Litauen, das unter ihm zur h?chsten Macht ...
Witoscha
Witoscha (Vitoscha), Gebirgsstock, s. Vitos.
Witt
Witt, Jan de, niederländ. Staatsmann, geb. 1625 zu Dordrecht, Gegner des Hauses Oranien, 1650-72 als Ratspensionär Hollands von großem Einfluß, mußte 1672, als Ludwig XIV. ...
Wittdün
Wittd?n, Seebad auf Amrum.
Witte
Witte, Karl, Rechtslehrer und Danteforscher, geb. 1. Juli 1800 zu Lochau bei Halle, bezog als frühreifes Wunderkind schon 1810 die Universität und promovierte 1814, 1829 Prof. ...
Witte [2]
Witte, Pieter de, auch Peter Candid genannt, fläm. Maler und Bildhauer, geb. 1548 in Brügge, lebte lange in Italien, gest. 1628 in München; Hauptwerk: Wittelsbacher Brunnen in ...
Witte [3]
Witte, Sergej Juljewitsch, Graf, russ. Staatsmann, geb. 29. Juli 1849 in Tiflis, Organisator im russ. Eisenbahnwesen, 1892 Minister der Verkehrswege, 1893-1903 Finanzminister, ...
Wittekind
Wittekind, Solbad, zu Halle a.S. gehörig.
Wittekind [2]
Wittekind, Heerf?hrer der Sachsen, s. Widukind.
Wittekindsberg
Wittekindsberg, s. Westf?lische Pforte.
Wittelsbach
Wittelsbach, deutsches Fürstengeschlecht, benannt nach ihrem (1209 zerstörten) Stammhaus W. bei Aichach in Oberbayern. Der erste bekannte Wittelsbacher war Markgraf Liutpold, ...
Witten
Witten, Wittenpfennig (»weißer Pfennig«), alte norddeutsche Silbermünze zu 4 Pf, zuerst 1325 in Hamburg und Lübeck geprägt; im 17. Jahrh. (Landwitt) Kupfermünze in ...
Witten [2]
Witten, Stadtkreis im preu?. Reg.-Bez. Arnsberg, an der Ruhr, (1900) 33.517 (1905: 35.835) E., Amtsgericht, Realgymnasium; Eisengie?ereien, Maschinenfabrikation.
Wittenau
Wittenau, bis 1905 Dalldorf, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Potsdam, nordwestl. von Berlin [Karte: Deutsches Reich I, 3], (1900) mit der Berliner Irren- und Idiotenheilanstalt ...
Wittenberg
Wittenberg, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Merseburg, r. an der Elbe, (1900) 18.345 (1905: 20.260) E., Garnison, Amtsgericht, Schlo?kirche (1892 neu geweiht, mit den Gr?bern ...
Wittenberge
Wittenberge, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Potsdam, an der Elbe (große Eisenbahnbrücke), (1900) 16.258 (1905: 18.501) E., Amtsgericht. [Karte: Mittleres Westdeutschland I, 1 bei ...
Wittenburg
Wittenburg, Stadt im Großhzgt. Mecklenburg-Schwerin, (1905) 3267 E., Amtsgericht.
Wittenpfennig
Wittenpfennig, s. Witten.
Wittensteen
Wittensteen, russ. Stadt, s.v.w. Weißenstein.
Witterungskarten
Witterungskarten, s.v.w. Wetterkarten.
Witterungskunde
Witterungskunde, s. Meteorologie.
Wittgensdorf
Wittgensdorf, Dorf in der s?chs. Kreish. Chemnitz, am Chemnitzflu?, (1905) 5727 E.; Strumpfwarenfabrikation, Baumwollspinnerei.
Wittgenstein
Wittgenstein, Ludwig Adolf Peter, F?rst von Sayn-W.-Ludwigsburg, russ. Feldmarschall, geb. 17. Jan. 1769, k?mpfte 1812 gegen Napoleon I., f?hrte 1813 den Oberbefehl ?ber die ...
Wittichenau
Wittichenau, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Liegnitz, an der Schwarzen Elster, (1905) 2087 E.
Wittig
Wittig, Aug., Bildhauer, geb. 23. M?rz 1823 zu Mei?en, 1850-63 in Rom, 1864 Prof. an der Bildhauerschule in D?sseldorf, gest. das. 20. Febr. 1893; Hagar und Ismael (Berlin), ...
Wittingau
Wittingau, Bezirksstadt in Böhmen, umgeben von großen Teichen, (1900) 5467 E., fürstl. Schwarzenbergsche Herrschaft.
Wittingen
Wittingen, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Lüneburg, (1900) 2126 E.
Wittinnen
Wittinnen, der Flußschiffahrt dienende Fahrzeuge.
Wittlage
Wittlage, Dorf und Kreisort im preu?. Reg.-Bez. Osnabr?ck, an der Hunte, (1905) 303 E., Amtsgericht.
Wittlich
Wittlich, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Trier, (1905) 5556 E., Amtsgericht, kath. Lehrerseminar.
Wittmund
Wittmund, Flecken und Kreisort im preu?. Reg.-Bez. Aurich, (1905) 2116 E., Amtsgericht.
Wittnebensches Öl
Wittnebensches Öl, s.v.w. Kajeputöl.
Wittow
Wittow, Halbinsel auf Rügen.
Wittstock
Wittstock, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Potsdam, an der Dosse, (1905) 7575 E., Amtsgericht, Gymnasium, landw. Schule; hier 4. Okt. 1636 Sieg der Schweden (Banér) über die ...
Wittum
Wittum, der der Witwe aus dem Verm?gen des Mannes zustehende Teil, insbes. der den adligen Witwen aus den G?tern des Mannes, den f?rstl. Witwen vom Lande bis zu ihrer etwaigen ...
Witu
Witu, K?stenlandschaft in Brit.-Ostafrika, 12.000 qkm, 10.000 E. (Suaheli); 1885 durch die Gebr?der Denhardt f?r Deutschland erworben, 1890 an England f?r Helgoland abgetreten.
Witwatersrandgebirge
Witwatersrandgebirge, auch kurz Rand, H?gelzug im s?dl. Teil der brit. Transvaalkolonie, 1800 m hoch, mit den ertragreichsten Goldfeldern der Welt.
Witwe
Witwe, Ehefrau nach dem Tode des Ehemannes, behält in der Regel Namen, Rang, Gerichtsstand und Heimatsrecht (Unterstützungswohnsitz) ihres verstorbenen Mannes bis zu ihrer ...
Witwenblume
Witwenblume, s. Scabiosa.
Witwenjahr
Witwenjahr, s.v.w. Gnadenjahr (s. Gnadenzeit).
Witwenverbrennung
Witwenverbrennung, s. Satī.
Witwenvogel
Witwenvogel, Widafink (Vid?a), Afrika bewohnende Gattg. der Weberv?gel, im m?nnlichen Geschlecht in der Fortpflanzungszeit mit 4 sehr verl?ngerten Mittelschwanzfedern. ...
Witzenhausen
Witzenhausen, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Cassel, an der Werra, (1905) 3788 E., Amtsgericht, Kolonialschule Wilhelmshof.
Witzleben
Witzleben, Karl Aug. Friedr. von, Romanschreiber unter dem Namen A. von Tromlitz, geb. 27. März 1773 auf Tromlitz bei Weimar, bis 1815 Offizier, gest. 5. Juni 1839 zu Dresden. ...
Wizelin
Wizelin, Heiliger, s. Vicelinus.
Wiß
Wiß (Viß), Gewicht in Birma = 1,655 kg.
Wjasma
Wjasma, Kreisstadt im russ. Gouv. Smolensk, am Flusse W. (zum Dnjepr), 19.988 E.; 22. Okt. 1812 Sieg der Russen ?ber die Franzosen.
Wjatka
Wjatka, r. Nebenflu? der Kama im russ. Gouv. W., 1142 km lg., Dampfschiffahrt bis Slobodskoj.
Wjatka [2]
Wjatka, Gouvernement im östl. Europ. Rußland, im Gebiete der Kama und W., 153.658 qkm, 3.030.831 E. – Die Hauptstadt W., an der W., Bischofssitz, 24.782 E., Flußhafen ...
Wjeljun
Wjeljun, poln. Wielun, Kreisstadt im russ.-poln. Gouv. Kalisch, an der Olesniza, 7351 E.
Wjernyj
Wjernyj, Hauptstadt des Gebietes Semirjetschensk, 740 m ?. d. M., am Fu?e des Transilischen Alatau und der Almatinka, 24.798 E.; als Festung (Wj?rnoje) 1854 an Stelle des kirgis. ...
Wjetsche
Wjetsche (russ.), die altruss. Volksversammlung, die die F?rsten berief, die Steuern bewilligte, ?ber Krieg und Frieden entschied, erhielt sich in Nowgorod und Pskow bis Anfang ...
Wkra
Wkra, auch Dzialdowka, r. Nebenflu? des Westl. Bug, entspringt als Soldau im preu?. Kr. Neidenburg, m?ndet nach 220 km in Russ.-Polen oberhalb Nowogeorgijewsk.
Wlachen
Wlachen (entsprechend dem deutschen Welsch), slaw. Bezeichnung der roman. V?lker; bei den Serben und Kroaten im Mittelalter die Hirten gegen?ber den Ackerbauern, jetzt Christen ...
Wladíka
Wlad?ka (Wladyka, slaw.), Herr, bei den Bulgaren und Serben der Bischof; Titel der in Montenegro bis 1852 regierenden Metropoliten.
Wladikawkás
Wladikawkás (»Beherrscherin des Kaukasus«), Hauptstadt und ehemal. Festung des russ.-kaukas. Terekgebietes, 703 m ü. d. M., am Terek, 49.924 E.
Wladímir
Wladímir, Gouvernement im mittlern Teil des Europ. Rußlands, im Gebiete der Oka mit Kljasma, 48.857 qkm, 1.515.691 E. – 2) W., auch W. an der Kljasma, früher W. Saljesskij ...
Wladímir Alexándrowitsch
Wlad?mir Alex?ndrowitsch, Gro?f?rst von Ru?land, 3. Sohn Kaiser Alexanders II., geb. 22. April 1847, kommandierte im Russ.-t?rk. Kriege das 12. Armeekorps, 1886-1905 Kommandeur ...
Wladímir [2]
Wladímir, russ. Großfürsten. – W. I. (980-1015) wurde Herr des ganzen Russ. Reichs, 988 getauft (»der Heilige«) und Begründer der griech.-kath. Kirche in Rußland, teilte ...
Wladímirbai
Wladímirbai, genauer Wladimir-des-Heiligen-Bai, Busen des Japan. Meers im russ.-sibir. Küstengebiete.
Wladímirorden
Wlad?mirorden, Sankt, russ. Verdienstorden, 1782 von Katharina II. gestiftet, 1801 erneuert.
Wladislaw
Wladislaw (lat. Ladislaus), K?nig von B?hmen (1471-1516) und (seit 1490) von Ungarn, geb. 1456, Sohn des K?nigs Kasimir IV. von Polen, mu?te 1479 M?hren, Schlesien und die ...
Wladislaw [2]
Wladislaw (lat. Ladislaus) von Anjou, K?nig von Neapel (1386-1414), Sohn Karls III. von Durazzo, geb. 1375, drang erst 1399 gegen seinen Nebenbuhler Ludwig II. von Anjou ...
Wladislaw [3]
Wladislaw (lat. Ladislaus), 3 Herzöge und 4 Könige von Polen. – W. I. (1081-1102), vermählt mit Jutta, Schwester Kaiser Heinrichs IV., bekriegte 1091-92 die Pommern, teilte ...
Wladisláwow
Wladisl?wow, Kreisstadt im russ.-poln. Gouv. Suwalki, an der Scheschuppe, der preu?. Stadt Schirwindt gegen?ber, 3781 E.
Wladiwostók
Wladiwost?k (d.i. Beherrscherin des Ostens), Hauptstadt des russ.-sibir. K?stengebietes, Festung und Kriegshafen ersten Ranges und Handelsfreihafen, am S?dende der Halbinsel ...
Wladyka
Wladyka, s. Wladika.
Wlaschka
Wlaschka (Vlaschka), s. Vlaşca.
Wlassics
Wlassics (spr. -itsch), Julius, ungar. Staatsmann, geb. 17. März 1852 zu Zala-Egerszeg, 1890 Prof. für Strafrecht in Budapest, 1895-1903 Kultusminister; schrieb: ...
Wlasta
Wlasta, s. Böhmischer Mägdekrieg.
Wlodawa
Wlodawa, Kreisstadt im russ.-poln. Gouv. Sjedlez, am Westl. Bug, 9574 E.
Wlozlawsk
Wlozlawsk, poln. W??clawek, Kreisstadt im russ.-poln. Gouv. Warschau, an der Weichsel, 23.065 E.
Wöbbelin
W?bbelin, Dorf in Mecklenburg-Schwerin, unweit Neustadt an der Elbe, (1900) 504 E., dabei die Gr?ber Theodor K?rners, seiner Eltern und Schwester Emma.
Woburn
Woburn (spr. w?hb?rn oder w?hb?rn), Stadt im nordamerik. Staate Massachusetts, (1900) 14.254 E.
Woche
Woche, Zeitabschnitt von sieben Tagen, ungef?hr der vierte Teil eines synodischen Monats, findet sich als Zeiteinteilung bei den verschiedensten V?lkern, im Altertum schon bei den ...
Wocheiner See
Wocheiner See, Alpensee in der ?sterr. Bezirksh. Radmannsdorf in Krain, 526 m ?. d. M., 4,5 km lg., bis 1 km br., von der Wocheiner Save durchflossen.
Wocheinit
Wochein?t, s. Bauxit.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.037 c;