Слова на букву verb-zebî (4280) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву verb-zebî (4280)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Wasserflorfliegen
Wasserflorfliegen, s. Schlammfliegen.
Wassergalle
Wassergalle, s. Gallen und Regenbogen.
Wassergas
Wassergas, Hydrokarbongas, durch Einwirkung von Wasserdampf auf gl?hendem Kohlenstoff (Koks, Anthrazit) unter Luftabschlu? hergestelltes Gas, das theoretisch dem Volumen nach ...
Wassergenossenschaften
Wassergenossenschaften, Wassergesellschaften, Vereinigung von Grundbesitzern oder P?chtern zur gemeinschaftlichen Benutzung, Zuleitung (Bew?sserung von Fluren) oder Entfernung ...
Wassergeschwulst
Wassergeschwulst, s.v.w. Hautwassersucht.
Wassergeusen
Wassergeusen, s. Geusen.
Wasserglas
Wasserglas, glasähnliche Masse aus Kalium- (Kali-W.) oder Natriumsilikat (Natron-W.), wird aus Quarzpulver durch Verschmelzen mit Pottasche oder Soda gewonnen; im Handel als ...
Wassergraf
Wassergraf, s. Graf.
Wasserhaltung
Wasserhaltung, s. Bergbau; Wasserhaltungsmaschinen, die zur W. dienenden Pumpen, die von einem in der Grube oder über Tage befindlichen Motor angetrieben werden, in letzterm ...
Wasserhanf
Wasserhanf, s. Eupatorium.
Wasserharz
Wasserharz, s. Fichtenharz.
Wasserhebemaschinen
Wasserhebemaschinen, Maschinen zum Heben von Wasser; dazu geh?ren die Pumpen, Archimedische Schraube, Feuerspritze, Paternosterwerk, Sch?pfrad, Strahlapparate (s. die ...
Wasserheilverfahren
Wasserheilverfahren, s.v.w. Kaltwasserkur (s.d.).
Wasserheizung
Wasserheizung, s. Heizung.
Wasserhoheit
Wasserhoheit, s. Wasserrecht.
Wasserholder
Wasserholder, Pflanzenart, s. Viburnum.
Wasserhose
Wasserhose, s. Wettersäule [Abb. 1962].
Wasserhühner
Wasserhühner, s. Sumpfhühner [Abb. 1840].
Wasserjungfern
Wasserjungfern, Seejungfern, Libellen (Libellul?dae), Familie der Falschnetzfl?gler aus der Ordnung der Geradfl?gler (s.d.), sch?ne, schlanke, r?uberische Insekten, mit frei ...
Wasserkäfer
Wasserk?fer, im weitern Sinne alle das Wasser bewohnenden K?fer (Schwimmk?fer etc.), im engern die Hydrophiliden (Palpikornier, Hydrophil?dae, Palpicorn?a), eine Familie der ...
Wasserkies
Wasserkies, der Markasit (s.d.).
Wasserkissen
Wasserkissen, Kissen aus weichem Kautschuk, wird mit Wasser gef?llt dem Kranken untergelegt, um das Aufliegen zu verhindern.
Wasserklosett
Wasserklosett, s. Watercloset.
Wasserkopf
Wasserkopf, s. Gehirnwassersucht.
Wasserkraftanlagen
Wasserkraftanlagen, Anlagen zur Ausnutzung der Wasserkr?fte durch Wassermotoren (s.d.), auch auf weite Entfernungen mittels der Elektrischen Kraft?bertragung (s.d.). Wasserf?lle ...
Wasserkraftmaschinen
Wasserkraftmaschinen, s. Wassermotoren.
Wasserkraut
Wasserkraut, kanadisches, s. Hydrastis canadensis.
Wasserkrebs
Wasserkrebs, Krankheit, s. Noma.
Wasserkrug
Wasserkrug, Pflanzenart, s. Sarracenia [Abb. 1598].
Wasserkuppe
Wasserkuppe, Berg im Rhöngebirge, an der Fuldaquelle, 950 m.
Wasserkur
Wasserkur, s. Kaltwasserkur.
Wasserlanzenschlange
Wasserlanzenschlange, s. Dreiecksköpfe.
Wasserläufer
Wasserläufer, Gruppe der Schnepfen, zu der Uferläufer, Uferschnepfe, Brachvogel und die Gattg. W. (Totănus) gehören, letztere mit längerm als kopflangen, vorn zugespitztem ...
Wasserleitung
Wasserleitung, offenes Gerinne, gemauerter Kanal oder geschlossene Rohrleitung zur Heranf?hrung des Wassers auf gr??ere Entfernungen, meist zur Wasserversorgung (s.d.) der ...
Wasserlerche
Wasserlerche, der Wasserpieper (s. Pieper).
Wasserliesch
Wasserliesch, s. Butomus [Abb. 305].
Wasserlinse
Wasserlinse, s. Lemna [Abb. 1041].
Wasserluftpumpe
Wasserluftpumpe, mit Druckwasser (Wasserleitung) betriebener Strahlapparat zur Erzeugung von Luftverdünnungen.
Wassermann
Wassermann, das 11. Zeichen des Tierkreises; Sternbild mit 146 dem bloßen Auge sichtbaren kleinen Sternen [Tafel: Astronomie I, 1].
Wassermänner
Wassermänner, s. Zellgewebswassersucht.
Wassermarken
Wassermarken, s. Wasserzeichen.
Wassermaus
Wassermaus, die Wasserrate (s. Wühlmäuse).
Wassermessung
Wassermessung, Hydrometrie, die Ermittlung der Menge und Geschwindigkeit des fließenden Wassers. Erstere wird bei größern Verhältnissen aus letzterer im bestimmten Stromprofil ...
Wassermolch
Wassermolch, Wassersalamander (Triton), Gattg. der Schwanzlurche aus der Unterordnung der Molche, von schlanker Gestalt, tr?ber F?rbung, mit seitlich zusammengedr?cktem und mit ...
Wassermörtel
Wasserm?rtel, s. Hydraulischer Kalk.
Wassermotoren
Wassermotoren, Wasserkraftmaschinen, hydraulische Motoren, die durch die Kraft des flie?enden oder sinkenden Wassers betriebenen Motoren: Wasserr?der (s.d.), Turbinen (s.d.), ...
Wässern
Wässern, moirieren, s. Moiré.
Wassernuß
Wassernu?, Pflanzengattg., s. Trapa [Abb. 1874].
Wasseropal
Wasseropāl, s. Adular.
Wasserotter
Wasserotter, s. Dreiecksköpfe.
Wasserpastinake
Wasserpastinake, Pflanzenart, s. Sium.
Wasserpest
Wasserpest, Pflanzenart, s. Elodea canadensis [Abb. 501].
Wasserpfeffer
Wasserpfeffer, s. Polygonum.
Wasserpfeife
Wasserpfeife, s. Nargileh [Abb. 1227].
Wasserpfosten
Wasserpfosten, s. Hydrant [Abb. 834].
Wasserpocken
Wasserpocken, s. Varizellen.
Wasserpolaken
Wasserpolaken, die Flößer auf der Oder, meist poln. Oberschlesier, dann letztere überhaupt.
Wasserpolizei
Wasserpolizei, s. Wasserrecht.
Wasserrad
Wasserrad, Wassermotor (s.d.), welcher aus R?dern mit horizontaler Achse besteht, die an ihrem Umfange Schaufeln, K?bel, Kufen oder Zellen tragen; in diesen kommt das Wasser ...
Wasserralle
Wasserralle, s. Sumpfhühner [Abb. 1839].
Wasserratte
Wasserratte, s. Wühlmäuse.
Wasserrecht
Wasserrecht, der Inbegriff der Vorschriften ?ber Benutzung und Unsch?dlichmachung des Wassers; dazu geh?ren au?er dem M?hlen- und Fl??ereirecht die Vorschriften ?ber Be- und ...
Wasserrecht [2]
Wasserrecht, wagerecht, s. Horizontal.
Wasserregal
Wasserreg?l, s. Wasserrecht.
Wasserreinigung
Wasserreinigung, Verfahren, an und f?r sich ungeeignetes oder nicht genug geeignetes Wasser zu Trink- und Nutzwasser brauchbar und Abw?sser unsch?dlich zu machen. Quell- und ...
Wasserreis
Wasserreis, Pflanzenart, s. Zizania.
Wasserriemen
Wasserriemen, Pflanzengattg., s. Zostera.
Wasserrohrkessel
Wasserrohrkessel, s. Dampfkessel und Tafel: Dampfkessel, 3.
Wasserrose
Wasserrose, die wei?e Seerose (s. Nymphaea).
Wassersäge
Wassers?ge, Pflanzengattg, s. Stratiotes.
Wassersalamander
Wassersalamander, s. Wassermolch.
Wassersaphir
Wassersaphir, s. Cordierit.
Wassersäulenmaschinen
Wassers?ulenmaschinen, Wassermotoren, in denen das Wasser unter Einwirkung einer Steuerung in einem Treibzylinder einen Kolben hin und her schiebt. Die ?ltesten W. sind die in ...
Wasserscheer
Wasserscheer, Pflanzengattg., s. Stratiotes.
Wasserscheu
Wasserscheu, s. Hundswut.
Wasserschierling
Wasserschierling, s. Cicuta und Tafel: Giftpflanzen, 14.
Wasserschlange
Wasserschlange, s. Meerschlangen. – W. (Hydra), Sternbild am südl. Sternhimmel mit 153 sichtbaren Sternen [Tafel: Astronomie I, 1].
Wasserschlängelchen
Wasserschlängelchen, s. Naïden [Abb. 1224].
Wasserschlauch
Wasserschlauch, Pflanzenart, s. Utricularia.
Wasserschnabel
Wasserschnabel, die Avocette (s.d.).
Wasserschnecke
Wasserschnecke, s.v.w. Archimedische Schraube (s.d. nebst Abb. 108).
Wasserschnecken
Wasserschnecken, die im Wasser lebende gro?e Mehrzahl aller Schnecken, im Gegensatz zu den Landschnecken (s.d.). Nur ein kleiner Teil davon sind S??wasserschnecken (s.d.), die ...
Wasserschöpfapparat
Wassersch?pfapparat, Instrument zur Heraufbef?rderung von Grundproben des Wassers und der darin befindlichen Organismen bei der Tiefseeforschung (s.d.).
Wasserschout
Wasserschout, Hafenbeamter, s. Schout.
Wasserschraube
Wasserschraube, s.v.w. Archimedische Schraube (s.d. nebst Abb. 108).
Wasserschwein
Wasserschwein, s. Kapybara [Abb. 892].
Wasserskorpione
Wasserskorpione, Wasserskorpionwanzen (Nep?dae), Familie der Wasserwanzen, mit flachem K?rper, ziemlich verstecktem Kopf, gro?en Augen, vordern Raub-, hintern Schwimmbeinen. ...
Wasserspecht
Wasserspecht, der gemeine Eisvogel (s. Eisvögel [Abb. 494]).
Wasserspeier
Wasserspeier, die noch bes. künstlerisch ausgestalteten Abflußöffnungen in der Dachrinne; meist Tierköpfe, in der Gotik fratzenhafte Tiergestalten [Abb. 1949].
Wasserspinne
Wasserspinne (Argyronĕta aquatĭca Cl.), Art der Röhrenspinnen, gelbgrau bis braun, unter Wasser kuppelartige Nester bauend.
Wassersprung
Wassersprung, Blasensprung, bei der Geburt das Aufspringen der in den Muttermund getretenen, aus den Eih?uten des Embryos gebildeten und mit Fruchtwasser gef?llten Blase.
Wasserstandsbeobachtung
Wasserstandsbeobachtung, s. Pegel und Flutmesser.
Wasserstandszeiger
Wasserstandszeiger, eine Vorrichtung zum Erkennen des Wasserstandes in Dampfkesseln und andern teilweise mit Flüssigkeiten gefüllten Gefäßen; am gebräuchlichsten ein ...
Wasserstar
Wasserstar, s. Wasseramsel.
Wassersterz
Wassersterz, die wei?e Bachstelze (s.d.).
Wasserstoff
Wasserstoff (Hydrogenium, chem. Zeichen H), chem. Element, 1781 von Priestley entdeckt, von Cavendish genauer untersucht, findet sich frei in geringer Menge in Vulkangasen, in ...
Wasserstoffsäuren
Wasserstoffsäuren, s. Säuren.
Wasserstoffsulfid
Wasserstoffsulfīd, s. Schwefel.
Wasserstoffsuperoxyd
Wasserstoffsuperoxȳd findet sich in kleiner Menge in der Luft, im Schnee und Eis, etwas mehr in der Waldluft, entsteht bei vielen Oxydationsprozessen, wird in wässeriger Lösung ...
Wasserstrauch
Wasserstrauch, virginischer, Pflanzenart, s. Hydrangea.
Wassersucht
Wassersucht (Hydrops), krankhafte Ansammlung von wasser?hnlicher Fl?ssigkeit in den Geweben oder H?hlen des lebenden K?rpers, Symptom chronischer Nieren-, Herz- und ...
Wassertreter
Wassertreter, Gruppe der Schnepfen (s.d.); als Gattg. (Phalarŏpus) wenige Arten in der nördl. gemäßigten Zone umfassend, darunter der schmalschnäblige (P. cinerĕus Briss.) ...
Wassertrüdingen
Wassertr?dingen, Stadt im bayr. Reg.-Bez. Mittelfranken, an der W?rnitz, (1900) 1806 E., Amtsgericht.
Wasserturm
Wasserturm, s. Wasserversorgung.
Wasseruhr
Wasseruhr, Klepsydra, mit einer bestimmten Menge Wasser gef?lltes Gef??, aus dem das Wasser durch ein Loch in einer bestimmten Zeit ausflie?t; war schon 600 v. Chr. bei den ...
Wässerung
Wässerung, s. Moiré.
Wasserverdrängung
Wasserverdr?ngung, s. Deplacement.
Wasserversorgung
Wasserversorgung, Inbegriff aller Einrichtungen zur Beschaffung von Trink- und Nutzwasser. Geregelte W. ist eine Errungenschaft der neuesten Zeit, da die gro?en Anlagen des ...
Wasserviole
Wasserviole, Pflanzenart, s. Butomus [Abb. 305].
Wasservogel
Wasservogel, s. Bussarde [Abb. 304].
Wasserwage
Wasserwage, Libelle, Niveau, Instrument zur Bestimmung der horizontalen Richtung, beruht auf der Eigenschaft der Fl?ssigkeiten, ihre Oberfl?che horizontal einzustellen; ...
Wasserwanzen
Wasserwanzen (Hydroc?res), Unterabteilung der Wanzen, die, mit Ausnahme ihres Aufenthalts im Wasser, keine gemeinschaftlichen Charaktere von systematischer Bedeutung haben. ...
Wasserweihe
Wasserweihe, Fest der griech. Kirche am 6. Jan. (Epiphania, s.d.), zum Andenken an die Taufe Jesu im Jordan (daher Jordansfest), an welchem der Priester das Wasser des n?chsten ...
Wasserwerke
Wasserwerke, Anlagen zur st?dtischen Wasserversorgung (s.d.).
Wasserwiesel
Wasserwiesel, der Nerz (s. Stinkmarder nebst [Abb. 1815].
Wasserzeichen
Wasserzeichen, Wassermarken, durchscheinende Stellen (Initialen, Wappen etc.) in gewissen Papiersorten (bes. zu Staats- und Wertpapieren, Briefmarken), werden erzeugt durch ...
Wasserzinken
Wasserzinken, Pflanzenart, s. Ceratophyllum.
Wassílij
Wassílij (slaw. Form des Namens Basilius), russ. Großfürsten und Zaren: W. II. Dimitrijewitsch, Großfürst von Moskau, 1389-1425. Sein Sohn und Nachfolger W. III ...
Wassílij-Ostrow
Wassílij-Ostrow, Wassiljewskij-Ostrow (d.i. Basiliusinsel), Stadtteil von Petersburg (s.d.).
Wassilków
Wassilk?w, Stadt im russ. Gouv. Kiew, an der Stugna (zum Dnjepr), 8 km von der Bahnstation W., 17.824 E.
Wassmannsdorf
Wassmannsdorf, Karl, Turnschriftsteller, geb. 24. April 1821 in Berlin, seit 1847 Turnlehrer in Heidelberg, gest. das. 6. Aug. 1906; schrieb: »Sechs Fechtschulen der Marxbrüder ...
Wassukuma
Wassukuma, die Bewohner von Ussukuma, Bantustamm.
Wassulu
Wassulu, Samorys, Reich, ehemals Mandingostaat, im obern Nigergebiet (Franz.-Westafrika), bewohnt von Mandingo und Fulbe. In den vierziger Jahren des 19. Jahrh. gr?ndete Amadu ...
Wassy
Wassy, franz. Stadt, s. Vassy.
Wasungen
Wasungen, Stadt in S.-Meiningen, an der Werra, (1905) 3009 E., Amtsgericht; bekannt durch den sog. Wasunger Krieg zwischen S.-Gotha und S.-Meiningen (1747-48; vgl. von ...
Wat Tyler
Wat Tyler (spr. wott teil?r, d.i. Walter, der Ziegelbrenner), der Anf?hrer des durch harten Steuerdruck verursachten Bauernaufstandes in England 1381 unter Richard II.; von ...
Watbeine
Watbeine, bei V?geln (Lauf-, Sumpf- und Wasserv?geln) Beine, deren Schienen ?ber der Ferse nackt sind.
Wate
Wate, im Gudrunliede ein riesenhafter Greis, Vasall K?nig Hettels von D?nemark; in der nordischen Thidrekssaga Vater des Schmiedes Wieland.
Waterberg
Waterberg, Otjosondjupa, Ort in Deutsch-S?dwestafrika, am S?dostabhang der Waterberge; 11. Aug. 1904 siegreiches Gefecht gegen die Herero. [Karte: Deutsche Kolonien I, 1.]
Waterbury
Waterbury (spr. -b?rr?), Stadt im nordamerik. Staate Connecticut, (1900) 45.859 E.
Watercloset
Watercloset (engl., Wasserklosett), Abort, in dem die Exkremente durch Wasser fortgesp?lt werden.
Waterford
Waterford, südöstl. Grafschaft der irischen Prov. Munster, 1868 qkm, (1901) 87.030 E. – Die Hauptstadt W., am Suir, 8 km von dessen Mündung in den Waterfordhaven, 26.747 E., ...
Watergarn
Watergarn, auf der Watermaschine gesponnenes Feingespinst.
Waterhouse
Waterhouse (spr. -haus), Alfred, engl. Architekt, geb. 1830 in Liverpool, gest. 1905 in London, Vertreter der Gotik in England.
Waterländer
Waterländer, Partei der Taufgesinnten (s.d.).
Waterloo
Waterloo, Dorf in der belg. Prov. Brabant, bei Brüssel, (1904) 4156 E.; hier 18. Juni 1815 Sieg Wellingtons (daher Fürst von W.) und Blüchers über Napoleon I. – Vgl. ...
Waterloo-with-Seaforth
Waterloo-with-Seaforth (spr. ?ih-), Hafenstadt in der engl. Grafsch. Lancaster, an der M?ndung des Mersey in die Irische See, (1901) 23.101 E., Seeb?der.
Watermaschine
Watermaschine, s. Drosselmaschine.
Waterproof
Waterproof (engl., spr. -pruf), wasserdicht.
Watertown
Watertown (spr. -taun), Orte in den Ver. Staaten. 1) Stadt in Massachusetts, (1900) 9706 E. – 2) Stadt in Neuyork, am Black River, 21.696 E. – 3) Stadt in Wisconsin, am Rock ...
Watertwist
Watertwist, auf der Watermaschine gesponnenens Feingespinst.
Waterville
Waterville (spr. -will), Ort im nordamerik. Staate Maine, am Colne, (1900) 9477 E.
Watford
Watford (spr. wottf'rd), Stadt in der engl. Grafsch. Hertford, am Colne, (1901) 29.023 E.
Watfüße
Watf??e, s.v.w. Watbeine (s.d.).
Wath-upon-Dearne
Wath-upon-Dearne (spr. woth öpp'n dörn), Stadt in der engl. Grafsch. York (West Riding), am Dearne, (1901) 8519 E.
Watlingsinsel
Watlingsinsel (spr. wott-), Guanahani, San Salvador, eine der Bahamainseln, mit deren Betreten 12. Aug. 1492 Kolumbus die Neue Welt entdeckte.
Watt
Watt, Einheit f?r den elektr. Effekt (s.d. und Elektrische Einheiten).
Watt [2]
Watt (spr. wott), James, Verbesserer der Dampfmaschinen [Tafel: Dampfmaschine, 1], geb. 19. Jan. 1736 zu Greenock (Schottland), 1757 Universitätsmechaniker zu Glasgow, gründete ...
Watte
Watte, lockeres Fasergebilde, durch Übereinanderlegen vieler Krempelflore erzeugt.
Watteau
Watteau (spr. -toh), Antoine, franz. Genremaler, geb. 10. Okt. 1684 zu Valenciennes, gest. 18. Juli 1721 zu Nogent; galante Feste der Hofgesellschaft im Rokokozeitalter. ...
Watten
Watten (Einzahl das Watt), holl?nd. Wadden oder Schoren, die seichten Teile der Nordsee, die sich als 15-30 km breiter Streifen zwischen der deutschen und niederl?nd. K?ste und ...
Wattenbach
Wattenbach, Wilh., Geschichtsforscher, geb. 22. Sept. 1819 zu Rantzau (Holstein), 1862 Prof. zu Heidelberg, seit 1873 zu Berlin, bis 1888 Mitglied der Zentraldirektion der ...
Wattenmeer
Wattenmeer, s. Watten.
Wattenscheid
Wattenscheid, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Arnsberg, mit elektr. Stra?enbahn nach Bochum und Gelsenkirchen-Schalke, (1900) 20.295 (1905: 23.779) E., Amtsgericht, Progymnasium; ...
Wattfisch
Wattfisch, s. Brachsen.
Wattignies-la-Victoire
Wattignies-la-Victoire (spr. -innjih la wiktŏahr), Ort im franz. Dep. Nord, (1901) 188 E.; hier 16. Okt. 1793 Sieg der Franzosen über die Österreicher.
Wattrelos
Wattrelos (spr. wattr'loh), Stadt im franz. Dep. Nord, Vorort von Roubaix, (1901) 11.789 E.
Watts
Watts (spr. wotts), George Frederick, engl. Historien- und Porträtmaler, auch Bildhauer, geb. 1817 zu London, gest. das. 1. Juli 1904; anfangs in präraffaelitischer Richtung ...
Wattstundenzähler
Wattstundenzähler, ein Elektrizitätszähler (s.d.).
Wattweiler
Wattweiler, Stadt im Bez. Oberelsa?, an den Vogesen, (1900) 1177 E.; Mineralquellen.
Wattwil
Wattwil, Flecken im schweiz. Kanton Sankt Gallen, an der Thur, (1900) 4971 E.; Baumwollindustrie.
Watvögel
Watvögel, s. Sumpfvögel.
Watwa
Watwa, s. Batua.
Watzmann
Watzmann, Bergspitze der Wimbachgruppe in den Berchtesgadener Alpen, im bayr. Reg.-Bez. Oberbayern, am Königssee, 2714 m.
Wau
Wau, Pflanzengattg., s. Reseda.
Waube
Waube, Flu? in Bornu, 800 km lg., in der Regenzeit tief und rei?end, m?ndet in den Tsad.
Waukesha
Waukesha (spr. wahk?sch?), Ort im nordamerik. Staate Wisconsin, (1900) 7419 E., Industrieschule.
Wausau
Wausau (spr. wahsah), Ort im nordamerik. Staate Wisconsin, am Wisconsin River, (1900) 12.354 E.
Wauters
Wauters, Alphonse, belg. Geschichtsforscher, geb. 13. April 1817 in Brüssel, Archivar das., gest. 1. Mai 1898; schrieb: »Histoire de la ville de Bruxelles« (3. Bde., 1843), ...
Wauters [2]
Wauters, Alphonse Jules, Geograph, Kolonialpolitiker und Kunstschriftsteller, geb. 13. Juni 1845 in Brüssel, seit 1887 Prof. der Kunstgeschichte an der Königl. Akademie das., ...
Wauters [3]
Wauters, Emile, belg. Geschichts- und Bildnismaler, geb. 29. Nov. 1846 zu Brüssel, lebt das.
Wavern
Wavern, belg. Stadt, s.v.w. Wavre.
Wavertree
Wavertree (spr. w?hwertrih), Stadt in der engl. Grafsch. Lancaster, Vorort von Liverpool, (1901) 43.910 E.
Wavinsa
Wavinsa, die Bewohner von Uvinsa, Bantustamm.
Wavre
Wavre (spr. wahw'r) Stadt in der belg. Prov. Brabant, an der Dyle, (1904) 8517 E.; hier 18. Juni 1815 Schlacht, zwischen Preußen (Thielmann) und Franzosen (Grouchy).
Wawel
Wawel, Anh?he in Krakau, mit Kathedrale und K?nigsschlo?.
Wawer
Wawer, Dorf im russ.-poln. Gouv. Warschau; hier 19. Febr. 1831 Sieg der Polen ?ber die Russen.
Waxdick
Waxdick (Acipenser G?ldenst?dt?i Brandt), bis 4 m lg. werdende Art der St?re im Flu?gebiete des Schwarzen und Kaspischen Meers, in der Donau bis Pre?burg, liefert den vierten ...
Waxholm
Waxholm (Vaxholm), Stadt im schwed. L?n Stockholm, auf der Insel Wax? (Vax?), am Ausflu? des M?larsees, 19 km von Stockholm, (1900) 1702 E., Seebad; starke, neuerdings ...
Waxweiler
Waxweiler, Flecken im preuß. Reg.-Bez. Trier, an der Prüm, (1905) 742 E., Amtsgericht.
Wayne
Wayne, s. Fort Wayne.
Waßim
Waßim, ind. Distrikt, s.v.w. Baßim.
WE.
WE., Abk?rzung f?r W?rmeeinheit (s. Kalorie).
Wealdenformation
Wealdenformation (engl., spr. wihl-), unterste Stufe der Kreideformation (Unterer Hils), Sumpf- und Brackwasserbildung mit ?ppiger Flora von Zykadeen, Koniferen und Farnen ...
Wearmouth
Wearmouth (spr. w?hrm?th), Vorstadt von Sunderland (s.d.).
Webe
Webe, früher beim Leinwandhandel in Hamburg eine Länge von 72 Hamburger Ellen = 41,27 m.
Weben
Weben, s. Weberei.
Weber
Weber, Käfer, s. Bockkäfer [Abb. 320]; auch s.v.w. Webervögel (s.d.).
Weber [10]
Weber, Max Maria, Freiherr von, Eisenbahntechniker, Sohn des Komponisten Karl Maria von W., geb. 25. April 1822 zu Dresden, erst Eisenbahndirektor das., 1870-75 im ...
Weber [11]
Weber, Theodor, Bischof der Altkatholiken des Deutschen Reichs, geb. 28. Jan. 1836 zu Zülpich (Rheinprovinz), 1860 Pastor, 1872-90 Prof. der Philosophie zu Breslau, 1890 in Bonn ...
Weber [12]
Weber, Wilhelm, Physiker, geb. 24. Okt. 1804 zu Wittenberg, 1831 Prof. in Göttingen, gest. das. 23. Juni 1891; gehörte zu den Göttinger Sieben (s.d.), Mitbegründer der ...
Weber [2]
Weber, Albrecht, Sanskritist, geb. 17. Febr. 1825 zu Breslau, seit 1856 Prof. zu Berlin, gest. das. 30. Nov. 1901; veröffentlichte: »Ind. Studien« (18. Bde., 1849-98), ...
Weber [3]
Weber, Beda, Dichter und Schriftsteller, geb. 26. Okt. 1798 in Lienz (Pustertal), gest. 28. Febr. 1858 als kath. Pfarrer in Frankfurt a.M.; schrieb: »Das Land Tirol« (3 Bde., ...
Weber [4]
Weber, Friedr. Wilh., Dichter, geb. 26. Dez. 1813 zu Alhausen (Westfalen), erst Arzt in Driburg, 1856-67 in Lippspringe, gest. 5. April 1894 in Nieheim; bes. durch seine ...
Weber [5]
Weber, Georg, Geschichtschreiber, geb. 10. Febr. 1808 zu Bergzabern, 1848-72 Direktor der Höhern Bürgerschule zu Heidelberg, gest. 10. Aug. 1888; Hauptwerke: »Lehrbuch der ...
Weber [6]
Weber, Joh. Jak., Buchhändler, geb. 3. April. 1803 in Siblingen bei Schaffhausen, errichtete 1834 eine Verlagsbuchhandlung in Leipzig und machte sich durch Pflege der ...
Weber [7]
Weber, Karl Julius, Schriftsteller, geb. 16. April 1767 zu Langenburg, bis 1802 in mehrern kleinen Staaten im Justizdienst, gest. 20. Juli 1832 zu Kupferzell; schrieb: »Das ...
Weber [8]
Weber, Karl Maria, Freiherr von, Komponist, geb. 18. Dez. 1786 in Eutin, seit 1816 Kapellmeister der deutschen Oper in Dresden, gest. 5. Juni 1826 zu London, Schöpfer der ...
Weber [9]
Weber, Konstanze, s. Mozart.
Weberblatt
Weberblatt, s.v.w. Kamm (s.d. und Weberei).
Weberbock
Weberbock, s. Bockkäfer [Abb. 230].
Weberdistel
Weberdistel, s. Dipsacus [Abb. 428].
Weberei
Weberei, die Herstellung von Geweben (Stoffen, Zeugen) aus den Garnen der Spinnstoffe durch regelm??iges Verkn?pfen und Ineinandergreifen der F?den, erfolgt auf dem Webstuhl, der ...
Weberfinken
Weberfinken, s. Webervögel.
Weberfisch
Weberfisch, der gemeine Gründling (s.d.).
Weberkamm
Weberkamm, Rietkamm, s. Kamm und Weberei.
Weberkarde
Weberkarde, s. Dipsacus [Abb. 428].
Weberknecht
Weberknecht, s. Afterspinnen [Abb. 30].
Weberknoten
Weberknoten, eigentümliche Verschlingung der Fadenenden, deren sich der Weber zum Anknüpfen bedient.
Webersches Gesetz
Webersches Gesetz, in der Psychophysik das nach E.H. Weber benannte Gesetz, wonach die Unterschiede der Reize den absoluten Gr??en derselben proportional wachsen m?ssen, wenn ...
Weberschiffchen
Weberschiffchen, s. Schiff [Abb. 1627].
Webervögel
Weberv?gel, allgemein V?gel, die ihr Nest mit fadenf?rmigem Material (Pferdehaaren, Wolle, Pflanzenteilen etc.) gewebe?hnlich auskleiden, im engern Sinne sind die W. oder ...
Webkante
Webkante, s.v.w. Salband (s.d.).
Webschulen
Webschulen, Schulen zur Ausbildung in der Hand-und Maschinenweberei. Die ?lteste h?here W. hat. Chemnitz (seit 1857); ferner gelten von den 21 W. Sachsens als h?here: ...
Webspinnen
Webspinnen, s. Spinnen.
Webster
Webster, Ort im nordamerik. Staate Massachusetts, (1900) 8804 E.
Webstuhl
Webstuhl, s. Weberei.
Webzettel
Webzettel, s. Armüre.
Wechsel
Wechsel, Wechselbrief (frz. lettre de change, engl. bill of exchange, ital. lettera di cambio), schriftliches Versprechen, durch das sich der Aussteller verpflichtet, nach einem ...
Wechselbälge
Wechselbälge, nach dem Volksglauben Zwergkinder, die die Zwerge Eltern heimlich in die Wiege legen, wofür sie deren Kinder entführen.
Wechselbegriffe
Wechselbegriffe, s. Korrelat.
Wechselbrief
Wechselbrief, s. Wechsel.
Wechselburg
Wechselburg, Marktflecken in der s?chs. Kreish. Leipzig, Hauptort der gr?fl. Sch?nburgschen Lehnsherrschaft W., an der Zwickauer Mulde, (1900) 1503 E.; sp?troman. Schlo?kirche.
Wechselbürgschaft
Wechselbürgschaft, s. Aval.
Wechselcöten
Wechselcöten, s. Cötus.
Wechseldomizil
Wechseldomizil, Wechselduplikat, s. Wechsel.
Wechseleinreden
Wechseleinreden, s. Wechselklagen.
Wechselfähigkeit
Wechselfähigkeit, Wechselfälschung, s. Wechsel.
Wechselfieber
Wechselfieber, Kaltes Fieber (Febris intermittens), in sumpfigen Gegenden heimische Infektionskrankheit, erkennbar durch heftige Fieberanf?lle, die mit fieberfreien ...
Wechselgetriebe
Wechselgetriebe, zur Transmission geh?rige Mechanismen, mittels deren man das ?bersetzungsverh?ltnis zwischen 2 Wellen ver?ndern kann [Tafel: Automobil II, 6].
Wechselklagen
Wechselklagen, die Klagen, durch welche Anspr?che aus Wechseln im Sinne der Wechselordnung (Wechselforderungen) verfolgt werden; sie k?nnen im Wechselproze? oder im ordentlichen ...
Wechselnehmer
Wechselnehmer, s.v.w. Remittent (s.d. und Wechsel).
Wechselordnung
Wechselordnung, s. Wechselrecht.
Wechselprotest
Wechselprotest, s. Protest.
Wechselprozeß
Wechselprozeß, Abart des Urkundenprozesses, das abgekürzte Verfahren, das für Wechselklagen (s.d.) von der Zivilprozeßordnung (§§ 602-605 u. 592-601) vorgesehen ist; wichtig ...
Wechselrecht
Wechselrecht, Inbegriff der die Wechsel betreffenden geschriebenen (Wechselordnungen) und nicht geschriebenen (rechtsständige Gewohnheiten der Kaufleute) Rechte. Von erstern am ...
Wechselregreß
Wechselregreß, s. Regreß.
Wechselreiterei
Wechselreiterei, s. Wechsel.
Wechselschluß
Wechselschlu?, Wechselvorvertrag, der Vertrag zwischen Geber und Nehmer des Wechsels ?ber die Bedingungen, unter denen der Wechsel gegeben, d.h. ausgestellt, akzeptiert, ...
Wechselseitiger Unterricht
Wechselseitiger Unterricht, s. Bell-Lancastersches Unterrichtssystem.
Wechselstempel
Wechselstempel, die Form, in welcher vom Wechselverkehr, in Deutschland auf Grund der Reichsgesetze vom 10. Juni 1869 und 4. Juni 1879, eine zur Reichskasse flie?ende Steuer ...
Wechselstrenge
Wechselstrenge, die Strenge der Verpflichtung aus dem Wechsel; sie beruht darin, da? jeder Wechselschuldner jedem Wechselgl?ubiger regelm??ig f?r Zahlung und Sicherheitsleistung ...
Wechselstrom
Wechselstrom, galvanischer Strom, dessen Richtung regelm??ig abwechselt, im Gegensatz zum Gleichstrom (s.d.); die Dynamomaschine zur Erzeugung von W. hei?t Wechselstrommaschine. ...
Wechselstuhl
Wechselstuhl, ein Webstuhl, in dessen Lade mehrere Sch?tzen arbeiten.
Wechselsumme
Wechselsumme, der im Wechsel bezeichnete Betrag, der gezahlt werden soll; er muß auf eine bestimmte Geldsumme lauten.
Wechselvorvertrag
Wechselvorvertrag, s. Wechselschluß.
Wechselwarme Tiere
Wechselwarme Tiere, s. Kaltblütige Tiere und Wärme (tierische).
Wechselwinkel
Wechselwinkel, der Winkel, den eine zwei parallele Linien schneidende Gerade mit diesen macht und die auf verschiedenen Seiten der Geraden liegen.
Wechselwirtschaft
Wechselwirtschaft, s. Landwirtschaftliche Betriebssysteme.
Wechselzersetzung
Wechselzersetzung, s. Chemische Prozesse.
Weckelsdorf
Weckelsdorf (Wekelsdorf), Marktflecken in Böhmen, am Adersbach, (1900) 1204 E; berühmt durch die Weckelsdorfer Felsenstadt, die nahen Adersbacher Felsen (s.d.) übertreffende, ...
Weckherlin
Weckherlin, Georg Rudolf, lyrischer Dichter, geb. 15. Sept. 1584 in Stuttgart, gest. 13. Febr. 1653 zu London. »Gedichte« (von Fischer, 2 Bde., 1894-95).
Weda
Weda, s. Veda.
Wedekind
Wedekind, Frank, Dichter und Schauspieler, geb. 24. Juli 1864 in Hannover, schrieb stark burleske Dramen (»Der Erdgeist«, »Totentanz«, »Hidalla« u.a.), Gedichte und ...
Wedel
Wedel, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Schleswig, nahe der Elbe, (1905) 2548 E.
Wedel [2]
Wedel, Karl, Graf von, preu?. General, geb. 5. Febr. 1842 in Oldenburg, bis 1866 Offizier der hannov., seitdem der preu?. Armee, 1877 im Russ.-T?rk. Kriege der russ. Armee ...
Wedel-Piesdorf
Wedel-Piesdorf, Wilh. von, preuß. Staatsmann, geb. 20. Mai 1837 in Frankfurt a.O., 1881 Regierungspräsident in Magdeburg, seit 1879 Mitglied des Abgeordnetenhauses, 1884-90 ...
Wedgwoodware
Wedgwoodware (spr. w?ddschwudd), eine Gattung feinen engl. Steinzeugs, benannt nach dem T?pfer Josiah Wedgwood (1730-95).
Wednesbury
Wednesbury (spr. w?nnsb?rr?), Stadt in der engl. Grafsch. Stafford, (1901) 26.544 E.
Wedro
Wedro (»Eimer«), russ. Flüssigkeitsmaß = 12,299 l.
Weech
Weech, Friedr. von, Geschichtschreiber, geb. 16. Okt. 1837 in München, seit 1885 Direktor des Generallandesarchivs in Karlsruhe, gest. das. 17. Nov. 1905; schreib: »Bad. ...
Weeksinsel
Weeksinsel, s. Markusinsel.
Weende
Weende, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Hildesheim, nahe der Leine, (1900) 2186 E.; hier wurde der G?ttinger Dichterbund (s. Hainbund) begr?ndet.
Weener
Weener, Flecken im preu?. Reg.-Bez. Aurich, im Rheiderland, unweit der Ems, (1905) 3811 E., Amtsgericht, Nebenzollamt, Lateinschule.
Weenix
Weenix, Jan Baptist, holländ. Tier- und Landschaftsmaler, geb. 1621 zu Amsterdam, gest. 1660 bei Utrecht. – Sein Sohn Jan W., geb. um 1640 zu Amsterdam, gest. das. 1719, ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.030 c;