Слова на букву verb-zebî (4280) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву verb-zebî (4280)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Weißhuhn
Wei?huhn, das Moorhuhn (s. Schneehuhn).
Weißkehlchen
Weißkehlchen, s. Grasmücke und Steinschmätzer.
Weißkirchen
Weißkirchen. 1) Mährisch- W., Bezirksstadt in Mähren, an der Betschwa, (1900) 8185 E. – 2) Ungarisch-W., Stadt im ungar. Komitat Temes, 10.848 E.
Weißklee
Wei?klee, s. Klee.
Weißkogel
Weißkogel, s. Zugspitz.
Weißkohl
Wei?kohl, Wei?kraut, Kabus, Kabbes (Brass?ca olerac?a L. capit?ta), eine Form des Kopfkohls mit wei?en, flachrunden, gew?lbten oder spitzen K?pfen, bes. zu Sauerkraut (s.d.) ...
Weißkopfaffe
Wei?kopfaffe, s. Schweifaffe.
Weißkopfente
Wei?kopfente, s. Ruderenten.
Weißkorn
Weißkorn, Eisensorte, s. Eisen.
Weißkunig
Weißkunig, allegorische Erzählung von Kaiser Maximilian I., wie »Teuerdank« von ihm selbst entworfen, durch Marx Treizsaurwein von Erentreiz (gest. 6. Sept. 1527) 1514 ...
Weißkupfer
Wei?kupfer, s. Neusilber; Suhler W., s. Nickel.
Weißliegendes
Wei?liegendes, Grauliegendes, durch Auslaugung entf?rbte oberste Zone des Rotliegenden; im Mansfeldischen, Hessen, Th?ringen.
Weißling
Wei?ling, der Ukelei (s.d.).
Weißlinge
Wei?linge (Pier?dae), artenreiche, nur auf Neuseeland nicht vertretene Unterfamilie der Tagfalter, mittelgro?e Schmetterlinge von vorwiegend wei?er, gelber oder orangeroter ...
Weißlot
Weißlot, s. Löten.
Weißmain
Wei?main, Stadt in Bayern, s. Weismain.
Weißmessing
Wei?messing, Kupferzinklegierung mit viel Zink, wie das Bathmetall (s.d.).
Weißmetall
Wei?metall, s.v.w. Hartmetall (s.d.).
Weißnickelkies
Wei?nickelkies, Rammelsbergit, rhombisches, zinnwei?es Mineral, meist derb, Arsennickel.
Weißpech
Wei?pech, s. Fichtenharz.
Weißpfennig
Wei?pfennig, s. Albus.
Weißrübe
Weißrübe, s. Weiße Rübe und Mairübe.
Weißrüsselbär
Wei?r?sselb?r, der einsame Coati (s.d.).
Weißrussen
Wei?russen, russ. B?lorussy, russ. Volksstamm in Westru?land (in Teilen der Gouv. Grodno, Wilna, Witebsk, Smolensk, Tschernigow und im ?brigen Ru?land zerstreut [Karte: ...
Weißrußland
Wei?ru?land, russ. B?laja Rus, poln. Rus. Bia?a, in ?ltester Zeit der ganze mittlere Landstrich Gro?ru?lands, jetzt vorwiegend die Gouv. Minsk, Mogilew, Witebsk und der westl. ...
Weißsieden
Wei?sieden (Wei?sud), Verfahren zur Versch?nerung geringwertiger Silberlegierungen durch Entfernung des mit dem Silber legierten Metalls an der Oberfl?che; auch das Verzinnen ...
Weißspinner
Wei?spinner, s. Seidenspinner.
Weißstein
Wei?stein, s. Granulit.
Weißstein [2]
Weißstein, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Breslau, (1905) 10.211 E.; Steinkohlenbergbau.
Weißstrahl
Weißstrahl, Eisensorte, s. Eisen.
Weißsud
Wei?sud, s. Wei?sieden und Verzinnen.
Weißtanne
Wei?tanne, die Edeltanne (s. Tanne nebst Abb. 1849).
Weißtannenritzenschorf
Weißtannenritzenschorf (Hysterĭum nervisequŭum Fr.), ein Pilz, der in den Nadeln der Weißtanne lebt und deren vorzeitigen Abfall bewirkt.
Weißtannental
Wei?tannental, Hochtal in den Glarner Alpen (Sardonagruppe), 17 km lg., vom Fu?e des Foostocks bis Mels, wo die Seez in die Talebene von Sargans austritt.
Weißtellur
Wei?tell?r, s. Sylvanit.
Weißwal
Wei?wal, s. Delphine.
Weißwasser
Weißwasser, Quellfluß der Elbe (s.d.).
Weißwasser [2]
Wei?wasser, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Liegnitz, in der Oberlausitz, (1900) 6670 E.
Weißwasser [3]
Wei?wasser, tschech. B?l?, Stadt in B?hmen, (1900) 1905, als Gemeinde 3659 E.
Weißwurm
Weißwurm, s. Eintagsfliegen.
Weißziege
Wei?ziege, die Bergziege (s. Antilopen und Tafel: Amerikanische Tierwelt, 1).
Weißzink
Wei?zink, Zink, das galvanisch verzinnt und bis zum Schmelzen des ?berzugs erhitzt ist, so da? an der Ber?hrungsfl?che beider Metalle eine Legierung entsteht.
Wekelsdorf
Wekelsdorf, b?hm. Marktflecken, s. Weckelsdorf.
Wekerle
Wekerle, Alexander, ungar. Staatsmann, geb. 14. Nov. 1844 zu Moór (Weißenburger Komitat), 1889 Finanzminister, 1892-95 Ministerpräsident, 1897 Präsident des ungar. ...
Wekil
Wek?l (arab.), Bevollm?chtigter, Stellvertreter; Mehrzahl Wukel?, Ministerrat.
Welcker
Welcker, Friedr. Gottlieb, Altertumsforscher, geb. 4. Nov. 1784 zu Grünberg (Hessen), 1819-59 Prof. zu Bonn, gest. das. 17. Dez. 1868; Hauptwerke: »Die Äschyleische Trilogie« ...
Welehrad
Welehrad, Dorf in Mähren, (1900) 610 E., Wallfahrtskirche, Schloß; angeblicher Sterbeort des Slawenapostels Methodius.
Welestinos
Welestinos, Stadt in Thessalien, s. Velestinos.
Welfen
Welfen (Guelfen), deutsches F?rstenhaus, das zur Zeit Karls d. Gr. Oberdeutschland reich beg?tert war. Die ?ltere welfische Linie gr?ndete Graf Welf I., der Schwiegervater ...
Welfenlegion
Welfenlegion, eine 1867 gegründete Freischar aus Soldaten der frühern hannov. Armee, die in Frankreich Duldung fand, sich aber bald auflöste.
Welíkaja
Wel?kaja, Flu? in den russ. Gouv. Witebsk und Pskow, m?ndet in den Pskowschen See, 350 km lg., schiffbar von der Stadt Pskow an.
Welíkij Ustjug
Welíkij Ustjug, russ. Stadt, s. Ustjug Welikij.
Welíkija Luki
Wel?kija Luki, Kreisstadt im russ. Gouv. Pskow, am Lowat, 8704 E., eine der ?ltesten russ. St?dte.
Wélish
W?lish, Kreisstadt im russ. Gouv. Witebsk, an der D?na, 12.201 E.
Wellandkanal
Wellandkanal, Kanal in Nordamerika, verbindet den Ontario- mit dem Eriesee, 44 km lg.
Welldaumen
Welldaumen, Maschinenteil, s. Daumen [Abb. 400].
Wellen
Wellen, die durch Fortpflanzung von Schwingungen erzeugte Bewegung in elastischen K?rpern, wobei die Schwingungen entweder in der Fortpflanzungsrichtung verlaufen (L?ngs- oder ...
Wellenastrild
Wellenastrild, Helenafas?nchen (Habrop?ga undul?ta Pall.), Art der Prachtfinken (s.d.), in Mittelafrika.
Wellenberuhigung
Wellenberuhigung, die Anwendung von Öl zur Dämpfung der Meereswellen (Ölen der See), schon im Altertum bekannt, hat sich in neuerer Zeit auch für große Schiffe bewährt; aus ...
Wellenfurchen
Wellenfurchen (engl. ripple-marks, Rippelmarken), Kr?uselungsmarken, wellige parallele Erh?hungen auf Schichtfl?chen von Sedimentgesteinen, z.B. den Kalkplatten des untern ...
Wellenpapagei
Wellenpapagei, s. Sittiche [Abb. 1746].
Wellentheorie
Wellentheorie, s.v.w. Undulationstheorie (s. Licht).
Weller
Weller, der Donauwels (s. Welse).
Wellesley
Wellesley (spr. wellsl?), brit. Gebiet (Provinz) an der Westk?ste von Malaka, zu den Straits Settlements (Pulo Pinang) geh?rig, 747 qkm, (1891) 108.117 E.
Wellesley [2]
Wellesley (wellslĕ), Richard Cowley, Graf von Mornington, Marquis W., engl. Staatsmann, geb. 20. Juni 1760 zu Dublin, 1797-1805 Generalgouverneur des brit. Ostindien, 1809-12 ...
Wellesleyinseln
Wellesleyinseln (spr. wellsl?), Inselgruppe im Carpentariagolf, an der Nordk?ste Australiens.
Wellhausen
Wellhausen, Julius, Orientalist und Bibelforscher, geb. 17. Mai 1844 zu Hameln, 1872 Prof. in Greifswald, 1882 in Halle, 1885 in Marburg, 1892 in Göttingen; schrieb: ...
Wellhorn
Wellhorn, Wellhornschnecke, s. Kinkhörner [Abb. 923].
Welliné
Wellin? oder Boi, dicker, tuchartiger Winterstoff mit Musterung aus Wellen oder Runzeln.
Wellingborough
Wellingborough (spr. -b?r?), Stadt in der engl. Grafsch. Northampton, am Nen, (1901), 17.412 E.
Wellington
Wellington. 1) Stadt in der engl. Grafsch. Somerset, am Westernkanal, (1901) 6282 E. – 2) Stadt in der engl. Grafsch. Shropshire, 6273 E. – 3) Hauptstadt der brit. Kolonie ...
Wellington [2]
Wellington, Arthur Wellesley, Herzog von W., Fürst von Waterloo, brit. Feldherr und Staatsmann, geb. 1. Mai. 1769 zu Dangan Castle (Irland), Bruder des Marquis Wellesley (s.d.), ...
Wellingtonia
Wellingtonĭa, Pflanzengattg., s. Sequoia.
Wellingtoninseln
Wellingtoninseln, Inseln an der S?dwestk?ste von Chile, zum chilen. Territorium Magallanes geh?rig.
Wells
Wells, Sir Thomas Spencer, Wundarzt, geb. 3. Febr. 1818 in Saint Albans, im Krimkriege 1854-56 bei der engl. Flotte, dann Arzt in London, 1883 Baronet, gest. 31. Jan. 1897 in ...
Wellur
W?ll?r (engl. Vellore), Hauptstadt der indobrit. Landsch. Karn?tak, (1901) 43.537 E.
Welna
Welna, r. Nebenflu? der Warthe, m?ndet nach 95 km bei Obornik.
Wels
Wels, Fisch, s. Welse.
Wels [2]
Wels, Bezirksstadt in Ober?sterreich, an der Traun, am Ende der sich bis Linz erstreckenden Welser Heide, Bahnknotenpunkt, (1900) 12.191 E.
Welsbach
Welsbach, Aloys Auer, Ritter von, s. Auer.
Welsch
Welsch (w?lsch), s.v.w. fremd, ausl?ndisch, fr?her bes. von den kelt., sp?ter auch von den roman. (Franzosen und Italienern) Nachbarn der Deutschen gebraucht, in England ...
Welsch-Bern
Welsch-Bern, alter Name von Verona.
Welsch-Livinen
Welsch-Liv?nen, s. Livigno, Valle di.
Welsch-Metz
Welsch-Metz, Markt in Tirol, s. Mezzolombardo.
Welsche Nüsse
Welsche Nüsse, s. Nußbaum.
Welscher Belchen
Welscher Belchen, Vogesengipfel, s. Ballon.
Welscher Hahn
Welscher Hahn, der Truthahn; welsches Huhn, das Truthuhn (s.d.).
Welschinger
Welschinger, Henri, franz. Schriftsteller, geb. 2. Febr. 1846 in Müttersholtz, seit 1876 Beamter des franz. Senats; schrieb außer Dichtungen, wie »André Chénier«, ...
Welschkohl
Welschkohl, s.v.w. Wirsing (s.d.).
Welschkorn
Welschkorn, s. Mais [Abb. 1119].
Welschland
Welschland, s.v.w. Italien.
Welschtirol
Welschtirol, das südl. Tirol, in dem die ital. Sprache vorherrscht; Hauptstadt Trient.
Welse
Welse (Silur?dae), artenreiche Familie der Edelfische, mit nacktem oder mit Panzerplatten bedecktem K?rper, ohne Schuppen, die bauchst?ndigen Bauchflossen oft mit kleiner ...
Welser
Welser, erloschene reiche Augsburger Patrizierfamilie. – Bartholomäus W., Rat Karls V., nahm 1526-46 die Prov. Caracas in Amerika als Pfand für 12 Tonnen Goldes, die er dem ...
Welsersheimb
Welsersheimb, Zeno, Graf, ?sterr. Feldzeugmeister, geb. 1. Dez. 1835 zu Laibach, 1870-75 Milit?rbevollm?chtigter in Berlin, 1880-1905 Landesverteidigungsminister, 1890 ...
Welsh Pool
Welsh Pool (spr. welsch puhl), Pool, Stadt in Wales, am Severn, (1901) 6121 E.
Welsh rabbit
Welsh rabbit (engl., spr. welsch r?bb?t), ger?stete Brotschnitte mit darauf geschmolzenem K?se, Butter, Gew?rz.
Welsunge
Welsunge, altnord. V?lsungar, fr?nk. Sagengeschlecht, aus dem Siegmund und sein Sohn Siegfried stammten.
Weltachse
Weltachse, Himmelsachse, die gerade, eine Verl?ngerung der Erdachse bildende Linie, um welche sich in 24 Sternstunden das Himmelsgew?lbe scheinbar einmal herumdreht.
Weltalter
Weltalter, s.v.w. Zeitalter.
Weltäther
Weltäther s.v.w. Lichtäther (s. Äther).
Weltauge
Weltauge, Mineral, s. Hydrophan.
Weltausstellungen
Weltausstellungen, Ausstellungen, die ein Staat zu bes. festlichen Gelegenheiten oder in gewissen zeitlichen Zwischenr?umen im Verein mit m?glichst vielen andern Staaten zwecks ...
Weltersches Bitter
Weltersches Bitter, s. Pikrinsäure.
Weltesche
Weltesche, s. Yggdrasill.
Weltgeistlicher
Weltgeistlicher, Laienpriester, s. Laien.
Weltgericht
Weltgericht, s. Jüngstes Gericht.
Weltgeschichte
Weltgeschichte, s. Geschichte nebst Beilage: ⇒ Hauptdaten der Weltgeschichte.
Welthandel
Welthandel, der den Güteraustausch aller Länder umfassende Handel (s.d. nebst Beilage).
Weltjahr
Weltjahr, s.v.w. Platonisches Jahr (s. Jahr).
Weltkugel
Weltkugel, Himmelsglobus, s. Globus.
Weltpostverein
Weltpostverein, eine von H. von Stephan angeregte, m?glichst alle Kulturv?lker der Erde umfassende Vereinigung zwecks Vereinheitlichung der Postvertragsbestimmungen jedes ...
Weltpriester
Weltpriester, s.v.w. Laienpriester (s. Laien).
Weltreich
Weltreich, s. Universalmonarchie.
Weltsprache
Weltsprache, s. Pasigraphie.
Weltteil
Weltteil, s. Erdteil.
Weltverkehr
Weltverkehr, internationaler Verkehr, das Bestreben zweier oder mehrerer Länder, ihren Gütervorrat mit Hilfe der verschiedenen Verkehrsmittel auszugleichen. In alter Zeit war ...
Weltzeit
Weltzeit, s.v.w. Universalzeit (s.d.).
Welwitschia
Welwitschia Hook., Pflanzengattg. der Gnetazeen; einzige Art W. mirab?lis Hook. (Welwitsch' Wunderbaum [Abb. 1956; a m?nnliche, b weibliche Bl?tenzapfen]), im trop. Westafrika, ...
Welzheim
Welzheim, Oberamtsstadt im w?rttemb. Jagstkreis, an der Lein, (1905) 2654 E., Amtsgericht, Realschule.
Wemding
Wemding, Stadt im bayr. Reg.-Bez. Schwaben, (1905) 2200 E., Schwefelbad.
Weme
Weme, Flu? in Oberguinea, durchflie?t Dahome und m?ndet in den Golf von Guinea; schiffbar.
Wen-su-tschou
Wen-su-tschou, Stadt in Turkestan, s. Ak-su.
Wen-tschou
Wen-tschou (Wen-tschau), Vertragshafen in der chines. Prov. Tsche-kiang, an der M?ndung des Ou-kiang in das Ostchines. Meer, (1904) 80.000 einheimische E.
Wenceslaus
Wenceslaus (Wenzeslaus), s. Wenzel.
Wendegetriebe
Wendegetriebe, Kehrgetriebe, Kehrmechanismus, mechan. Vorrichtungen, durch welche die von einer gleichm??ig rotierenden Triebwelle erzeugte Drehbewegung auf eine andere Welle so ...
Wendehals
Wendehals, s. Spechte [Abb. 1771].
Wendekreise
Wendekreise, Tropen, die 2 dem Äquator parallel gedachten, von ihm 23° 27' beiderseitig entfernten Kreise der Himmels- und Erdkugel, von denen der nördl. W. des Krebses, der ...
Wendekultivator
Wendekultiv?tor, dem Exstirpator (s. Grubber) ?hnliches Instrument zur Lockerung des Bodens bei der Dampfkultur; er wird selbstt?tig am Ende des Feldes umgewendet.
Wendel
Wendel, Sankt, preu?. Stadt, s. Sankt Wendel.
Wendelstein
Wendelstein, Gipfel des Zeller Gebirges in den Altbayr. Alpen zwischen dem Inn und dem Schliersee, 1838 m, meteorolog. Station im Wendelsteinhaus (1648 m).
Wendeltreppe
Wendeltreppe (Scalar?a), Gattg. der Kammkiemer, kosmopolitisch verbreitet. Die spitz kegelf?rmigen Schalen auf den Umg?ngen mit stark vortretenden Querrippen. Die echte W. (S. ...
Wenden
Wenden, bei den Deutschen in älterer Zeit allgemeine Bezeichnung ihrer slaw. Grenznachbarn, jetzt der Slawen in der Ober- und Niederlausitz (Sorben, s.d. und Karte: Deutschtum ...
Wenden [2]
Wenden, lett. Zehse oder Kehs, estn. Wenno-lin, Kreisstadt im russ. Gouv. Livland, in der sog. Livl?nd. Schweiz, unweit der Aa, 6327 E., Ruinen des Residenzschlosses der ...
Wendepflug
Wendepflug, Glattpflug, Kehrpflug, Pflug mit verstellbarem Streichbrett oder Pflugk?rper, legt Furche neben Furche ohne Trennung.
Wendescheiben
Wendescheiben, s. Eisenbahnsignale.
Wendezeher
Wendezeher, V?gel, die, wie viele Kuckucksv?gel (auch die Eulen), die F?higkeit besitzen, eine Vorderzehe nach hinten zu wenden.
Wendidad
Wendĭdad (Vendidad), s. Zendavesta.
Wendisch-Buchholz
Wendisch-Buchholz, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Potsdam, an der Dahme, (1905) 1208 E., Amtsgericht; Dampfschneidem?hlen Ackerbau.
Wendische Krone
Wendische Krone, Hausorden der beiden Gro?herzogt?mer Mecklenburg, 1864 gestiftet. Devise f?r Schwerin: Per aspera ad astra, f?r Strelitz: A vito viret honore [Abb. 1957].
Wendische Spree
Wendische Spree, s. Dahme.
Wendischer Kreis
Wendischer Kreis, auch Hzgt. Güstrow, östl. Teil von Mecklenburg-Schwerin; Hauptstadt Güstrow.
Wendland
Wendland, der fr?her von Slawen bewohnte nord?stl. Teil des preu?. Reg.-Bez. L?neburg.
Wenersborg
Wenersborg (Venersborg), Stadt im schwed. L?n W. oder Elfsborg (s.d.), an der S?dspitze des Wenersees zwischen der G?taelf und dem See, (1900) 6395 E.
Wenersee
Wenersee (Wenern), gr??ter See Skandinaviens in S?dschweden, durch eine Landzunge in den Dalbosee (im SW.) und den eigentlichen W. geteilt, 180 km lg., bis 80 km br., 5568 qkm ...
Wengernalp
Wengernalp, ber?hmter Aussichtspunkt (1885 m) im Berner Oberland, der Jungfrau gegen?ber, an der Wengernalpbahn (Zahnradbahn von Lauterbrunnen ?ber W. und kleine Scheidegg ...
Wenglein
Wenglein, Jos., Landschaftsmaler, geb. 5. Okt. 1845 in M?nchen, lebt das.; Motive aus der oberbayr. Landschaft, bes. von der Isar.
Wengrow
Wengrow, Kreisstadt im russ.-poln. Gouv. Sjedlez, am Liwez, 9699 E.
Wenigenjena
Wenigenjena, Dorf in S.-Weimar, r. an der Saale, Jena gegen?ber, (1900) 3926 E.
Wenings
Wenings, Stadt in der hess. Prov. Oberhessen, an der Bleiche, (1900) 777 E.
Wenlock
Wenlock, Stadt in der engl. Grafsch. Shropshire, (1901) 15.866 E.
Wennigsen
Wennigsen, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Hannover, am Deister, (1905) 2400 E., Amtsgericht.
Wenningstedt
Wenningstedt, Dorf auf der Insel Sylt, (1900) 114 E.
Wentworth
Wentworth, s. Strafford.
Wenzel
Wenzel, beim Kartenspiel s.v.w. Bube, Unter.
Wenzel [2]
Wenzel (Wenzeslaus), Heiliger, Herzog von B?hmen 928-935, Enkel Ludmilas (s.d.), verbreitete das Christentum in B?hmen, 28. Sept. 935 erschlagen; Ged?chtnistag 28. Sept. [Beilage: ...
Wenzel [3]
Wenzel (Wenzeslaus IV. von Böhmen), deutscher König 1378-1400, geb. 1361, Sohn Kaiser Karls IV., 1364 König von Böhmen, 1376 röm. König, folgte seinem Vater 1378 auf dem ...
Wenzel [4]
Wenzel (Wenzeslaus), Könige von Böhmen. – W. I. (1230-53) focht gegen seinen eigenen Sohn Ottokar. – Sein Enkel W. II. (1278-1305) erwarb Oberschlesien und Krakau, 1300 ...
Wenzelskrone
Wenzelskrone, s. Wenzel (Heiliger).
Weppur
Weppur, ind. Schreibung f?r Bepur (s.d.).
Wepsen
Wepsen, Zweig der baltischen Finnen (s.d.).
Werbach
Werbach, Dorf im bad. Kr. Mosbach, am Welzbach, (1900) 874 E.; hier 24. Juli 1866 Gefecht zwischen oldenb.-hanseat. und bad. Truppen.
Werbelliner Kanal
Werbelliner Kanal, Kanal (21 km lg.) im preuß. Reg.-Bez. Potsdam, vom Werbelliner See (11 km lg., mit Pfahlbauresten) zum Finowkanal.
Werben
Werben in der Altmark, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Magdeburg, unweit der Elbe, (1905) 1602 E.
Werbung
Werbung, Ersatz des Heers durch Beschaffung von Freiwilligen mittels eines Handgeldes; das Werbesystem besteht in Europa als Regel noch in England.
Werch
Werch, Hede, s. Werg.
Werchnednjeprówsk
Werchnednjepr?wsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Jekaterinoslaw, r. am Dnjepr, 7133 E.
Werchnëudínsk
Werchn?ud?nsk, Bezirksstadt im russ.-sibir. Gebiete Transbaikalien, an der M?ndung der Uda in die Selenga, 5487 E.; Flu?hafen, Handel.
Werchnëurálsk
Werchn?ur?lsk (Werchouralsk), Kreisstadt im russ. Gouv. Orenburg, l. am Uralflu?, 12.800 E.
Werchojansches Gebirge
Werchojansches Gebirge, Gebirge im russ.-sibir. Gebiete Jakutsk, westl. Ausl?ufer des Stanowojgebirges, zwischen der Jana und Lena, bis 1420 m hoch.
Werchojánsk
Werchojánsk, Bezirksstadt im russ.-sibir. Gebiete Jakutsk, unter 67° 34' nördl. Br. und 133° 51' östl. L. von Greenwich, an der Jana, 366 E., gilt für den Kältenordpol der ...
Werchourálsk
Werchourálsk, russ. Stadt, s. Werchneuralsk.
Werdau
Werdau, Stadt in der sächs. Kreish. Zwickau, an der Pleiße, (1900) 19.355 (1905: 19.476) E., Amtsgericht, Real-, Handels-, Webschule; bedeutende Textilindustrie. – Vgl. ...
Werden
Werden, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, l. an der Ruhr, Bahnknotenpunkt, (1900) 10.704 (1905: 14.032) E., Amtsgericht, Strafanstalt. In der ehemal. reichsfreien ...
Werder
Werder (W?rder, W?rth), eigentlich Flu?insel, dann fruchtbarer Landstrich zwischen Fl?ssen und stehenden Gew?ssern, wie: der Danziger W., zwischen Weichsel und Mottlau, der ...
Werder [2]
Werder, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Potsdam, auf einer Havelinsel, (1905) 6939 E., Amtsgericht; Obstbau.
Werder [3]
Werder, Aug., Graf von, preuß. General, geb. 12. Sept. 1808 zu Schloßberg (Ostpreußen), nahm 1842-43 am russ. Feldzuge im Kaukasus teil, zeichnete sich als Generalleutnant 1866 ...
Werder [4]
Werder, Bernh. Franz Wilh. von, preu?. General, geb. 27. Febr. 1823 in Potsdam, 1866 Kommandeur des Garde-F?silierregiments, 1869-86 Milit?rbevollm?chtigter in Petersburg, 1884 ...
Werder [5]
Werder, Karl, Philosoph, geb. 13. Dez. 1806 zu Berlin, seit 1838 Prof. das., gest. 10. April 1893; Schüler Hegels, bekannt durch ästhetische Vorlesungen über »Hamlet« (1875), ...
Werder [6]
Werder, Ludw., Ingenieur und Gewehrtechniker, geb. 17. Mai 1808 in Küßnacht, gest. 4. Aug. 1885 in Nürnberg, Erfinder des Werdergewehrs, eines Hinterladungsgewehrs, das 1869-77 ...
Werdohl
Werdohl, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Arnsberg, an der Lenne, (1905) 8594 E.; Eisenwerke, Britanniawarenfabrikation.
Werdt
Werdt, Joh. von, s. Werth.
Were
Were, s.v.w. Gewere.
Wereschtschágin
Wereschtschágin, Wasilij, russ. Maler, geb. 26. Okt. 1842 zu Tscherepowez (Gouv. Nowgorod), erst Offizier, machte 1867 die Expedition gegen die Turkmenen, 1877/78 den ...
Werfer
Werfer, s.v.w. Tümmlertauben.
Werff
Werff, Adriaen van der, niederländ. Maler, geb. 21. Jan. 1659 zu Kralingen bei Rotterdam, gest. 12. Nov. 1722. – Sein Bruder Pieter van der W., ebenfalls Maler, geb. 1665, ...
Werft
Werft (Werfte), Schiffs-W., Schiffbauplatz an einem Hafen oder Fluß, hat Hellinge zum Bau neuer Schiffe, Trocken- oder Schwimmdocks oder Aufschlepphellinge zur Ausbesserung von ...
Werftdivisionen
Werftdivisionen, den Marineinspektionen unterstehende deutsche Marineteile am Lande, in Kiel und Wilhelmshaven, die das Maschinen- und Heizer-, Handwerker- und ...
Werftkäfer
Werftk?fer, s. Holzfresser.
Werg
Werg, Hede, der Abgang vom Hecheln des Flachses und Hanfs, dient zu grober Leinwand, Seilerarbeiten etc. (S. Flachsspinnerei).
Wergeland
Wergeland, Henrik Arnold, norweg. Dichter, geb. 17. Juni 1808 zu Kristiansand, gest. 12. Juli 1845 als Reichsarchivar zu Kristiania; beste Werke: das Singspiel »Die Campbells« ...
Wergeld
Wergeld, s. Blutgeld.
Werkführer
Werkf?hrer, s. Werkmeister.
Werkfuß
Werkfuß, Werkschuh, Längenmaß, s. Fuß.
Werkgenossenschaften
Werkgenossenschaften, Genossenschaften mit dem Zwecke, kostspielige Maschinen etc. gemeinsam zu beschaffen. [S. Beilage: ? Genossenschaften].
Werkhäuser
Werkhäuser, s.v.w. Arbeitshäuser.
Werkholzbohrer
Werkholzbohrer, Werkholzk?fer, s. Holzfresser.
Werkmeister
Werkmeister, Werkf?hrer, in Fabriken der Aufseher oder Vorsteher; auch der oberste Geselle; bei der Werkverdingung der Unternehmer.
Werkmeisterschulen
Werkmeisterschulen, Fachschulen zur Ausbildung von Werkmeistern; ?lteste in Chemnitz (1856).
Werkschriften
Werkschriften, s.v.w. Brotschriften (s.d.).
Werkstattordnung
Werkstattordnung, s. Fabrik.
Werkverdingung
Werkverdingung, Werkvertrag, der Vertrag, in dem ein Unternehmer die Herstellung eines Werkes gegen eine vom Besteller zu gewährende Vergütung verspricht (Bürgerl. Gesetzb. ...
Werkzeugmaschinen
Werkzeugmaschinen, Maschinen zur selbsttätigen Handhabung der verschiedensten Werkzeuge für die Holz-, Metall- und Steinbearbeitung, z.B. Bohrmaschine (s.d.), Drehbank (s.d.), ...
Werl
Werl, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Arnsberg, (1905) 6266 E., Amtsgericht, Präparanden-, landw. Winterschule, Wallfahrtsort.
Werla
Werla, ehem. Kaiserpfalz in Burgdorf.
Werlhofsche Krankheit
Werlhofsche Krankheit, s. Blutfleckenkrankheit.
Wermdö
Wermd?, Insel an der Ostk?ste Schwedens, vor Stockholm, 180 qkm.
Wermelskirchen
Wermelskirchen, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, (1900) 15.469 (1905: 15.653) E., Amtsgericht.
Wermland
Wermland (Vermland), Karlstad, westliches L?n in Mittelschweden, 19.324 qkm, (1904) 255.223 E.; Hauptstadt Karlstad.
Wermsdorf
Wermsdorf, Dorf in der s?chs. Kreish. Leipzig, (1905) 3921 E.; Porphyrbr?che; dazu Schlo? Hubertusburg (s.d.).
Wermut
Wermut, s. Artemisia [Abb. 121].
Wermutöl
Wermut?l, durch Wasserdampfdestillation aus dem bl?henden Kraute des Wermuts (s. Artemisia) gewonnenes ?therisches ?l, zur Fabrikation von Lik?ren, mediz. als ein die Verdauung ...
Wermutwein
Wermutwein, Bitterwein, Wein von br?unlicher Farbe, bitter, doch auch zugleich s??, etwas aromatisch, hergestellt bes. in Italien (Vermut di Torino) und Ungarn ...
Werndl
Werndl, Jos., Gewehrtechniker, geb. 26. Febr. 1831 in Steyr (Ober?sterreich), Besitzer einer Gewehrfabrik das., dann Generaldirektor der ?sterr. Waffenfabriksgesellschaft und ...
Werne
Werne. 1) Stadt im preuß. Reg.-Bez. Münster, unweit der Lippe, (1905) 3414 E., Amtsgericht, Thermalbad. – 2) Landgemeinde im preuß. Reg.-Bez. Arnsberg, (1900) 11.059 (1905: ...
Werneck
Werneck, Dorf im bayr. Reg.-Bez. Unterfranken, an der Wern, (1905) 1818 E., Amtsgericht, Schlo?, jetzt Irrenanstalt.
Werner
Werner, Abraham Gottlob, Mineralog, Begründer der Geognosie, geb. 25. Sept. 1750 zu Wehrau (Oberlausitz), seit 1775 Prof. zu Freiberg, gest. 30. Juni 1817 zu Dresden. – Biogr. ...
Werner [10]
Werner, Karl, kath. Theolog, geb. 8. März 1821 zu Hafnerbach (Niederösterreich), 1847 Prof. zu St. Pölten, 1870 in Wien, gest. das. 4. April 1888; Hauptwerke: »System der ...
Werner [11]
Werner, Reinhold von, deutscher Seemann, geb. 10. Mai 1825 zu Weferlingen bei Magdeburg, 1842-49 in der Kauffahrteifahrt beschäftigt, 1849-52 in der deutschen Flotte, dann in der ...
Werner [12]
Werner, Zacharias, Dichter, geb. 18. Nov. 1768 zu Königsberg i. Pr., 1793-1807 im preuß. Staatsdienst, trat 1811 in Rom zur kath. Kirche über, gest. als Priester und ...
Werner [2]
Werner, Anton von, Geschichtsmaler, geb. 9. Mai 1843 zu Frankfurt a. O., seit 1875 Direktor der Akademie in Berlin; Hauptwerke: Kaiserproklamation in Versailles (1877, königl. ...
Werner [3]
Werner, Bartholomäus von, Konteradmiral und Marineschriftsteller, geb. 18. Juli 1842 in Koblenz, erwarb als Korvettenkapitän und Kommandant der Korvette Ariadne 1877-79 zwei ...
Werner [4]
Werner, E., Pseudonym, s. Bürstenbinder, Elisabeth.
Werner [5]
Werner, Franz von, Dichter unter dem Namen Murad Effendi, geb. 30. Mai 1836 zu Wien, trat in türk. Dienste, gest. 14. Sept. 1881 als türk. Ministerresident im Haag; schrieb ...
Werner [6]
Werner, Fritz, Maler, geb. 3. Dez. 1827 in Berlin, lebt das.; Soldatenbilder aus der friderizianischen Zeit.
Werner [7]
Werner, Gustav Albert, Theolog und Philanthrop, geb. 12. März 1809 zu Zwiefalten (Württemberg), trat 1840 aus dem landeskirchlichen Dienste aus, gründete in Reutlingen neben ...
Werner [8]
Werner, Hans, Pseudonym von Blaze de Bury (s.d.).
Werner [9]
Werner, Karl, Aquarellmaler, geb. 4. Okt. 1808 zu Weimar, 1833-53 in Italien, seit 1882 Prof. an der Kunstakademie in Leipzig, gest. das. 10. Jan. 1894; Landschaftsbilder aus ...
Wernerit
Werner?t, s. Skapolith.
Werneuchen
Werneuchen, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Potsdam, (1905) 1825 E.
Wernher
Wernher der Gartenäre (Gärtner), Dichter, aus dem Innviertel, verfaßte um 1240 das treffliche erzählende Gedicht aus dem Dorfleben »Meier Helmbrecht« (hg. in Lambels ...
Wernicke
Wernicke (Wernike), Christian, satir. Dichter, geb. Jan. 1661 in Elbing, gest. 5. Sept. 1725 in Kopenhagen; »Epigramme« (1697). – Vgl. Elias (1888).
Wernigerode
Wernigerode, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Magdeburg, an der Holzemme, am Nordfu?e des Harzes, (1900) 11.567 E., Amtsgericht, Gymnasium; Hauptort der standesherrlichen Grafsch. ...
Wernike
Wernike, Christian, s. Wernicke.
Wernyj
Wernyj, russ. Stadt, s. Wjernyj.
Werra
Werra, r. Hauptquellstrom der Weser, entspringt auf der Südwestseite des Thüringer Waldes, 797 m ü. d. M., erhält 6 km südl. die Saar als Zufluß, vereinigt sich nach 292 km ...
Werragebirge
Werragebirge, n?rdlichster Teil des Hess. Berg- und H?gellandes, zwischen der untern Werra und Fulda, durchschnittlich 490-620 m, im Mei?ner 749 m hoch.
Werre
Werre, s. Grillen [Abb. 726 b].
Werre [2]
Werre, Westf?l. oder Lippische Werra, l. Nebenflu? der Weser, entsteht ?stl. vom Teutoburger Walde im F?rstent. Lippe, m?ndet nach 96 km bei Rehme.
Werria
Werria, Stadt in Mazedonien, s.v.w. Veria.
Werro
Werro, estn. W?rro-lin, Kreisstadt im russ. Gouv. Livland, am Woo, 4154 E.
Werschetz
Werschetz, Stadt in Ungarn, s. Versecz.
Werschók
Wersch?k, russ. L?ngenma? zu 1/16 Arschin = 4,44 cm.
Werst
Werst (spr. wjerst), eigentlich Werstá, die russ. Meile zu 500 Saschén = 1066,781 m; 1 km = 0,9374 W.; 1 Quadrat-W. = 1,138 qkm; 1 qkm = 0,878 Quadrat-W.
Wert
Wert (frz. valeur; engl. value), die Bedeutung, die man einem Gegenstande auf Grund einer Schätzung beilegt, ist bestimmt durch den Bedürfniskreis und den Vermögensstand des ...
Wertach
Wertach, l. Nebenflu? des Lech, m?ndet nach 135 km unterhalb Augsburg.
Werth
Werth (Werdt), Joh. von, auch Jean de Weert, General im Dreißigjähr. Kriege, geb. 1592 oder 1602 zu Büttgen im Jülichschen, focht im bayr.-ligistischen Heere 1635-38 am Rhein, ...
Wertheim
Wertheim, Amtsstadt im bad. Kr. Mosbach, am Einflu? der Tauber in den Main, (1905) 3833 E., Amtsgericht, 2 Schl?sser des F?rsten von L?wenstein-W.-Freudenberg, Gymnasium, ...
Werther
Werther, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Minden, am Teutoburger Wald, (1905) 2148 E.
Werther [2]
Werther, Julius, Dramatiker, geb. 20. Mai 1838 zu Roßla, 1867-73 artistischer Direktor des Hoftheaters zu Mannheim, dann bis 1875 in Darmstadt und seit 1877 wieder in Mannheim, ...
Werthertracht
Werthertracht, eine seit etwa 1770 aufgekommene M?nnertracht: gelbe lederne Hosen, gelbe Weste, Frack, Stulpstiefel und Zylinderhut [Abb. 1958].
Wertigkeit
Wertigkeit, Valenz, Atomigkeit, Atomizit?t, das Verm?gen der Atome, eine bestimmte Anzahl anderer Atome oder Atomgruppen zu binden; man unterscheidet einwertige oder univalente ...
Wertingen
Wertingen, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Schwaben, an der Zusam, (1905) 2026 E., Amtsgericht; hier 8. Okt. 1805 Sieg der Franzosen über die Österreicher.
Wertpapiere
Wertpapiere, Urkunden, welche zur Erhebung eines Geldbetrags berechtigen, z.B. Schuldscheine, Staatsobligationen, Aktien, Depositenscheine, Pfandbriefe, Wechsel etc.
Wertversicherung
Wertversicherung, jede Versicherung, die dem Versicherten Anspruch auf vollen oder teilweisen Ersatz gew?hrt, falls er durch eine bestimmte Art von Wertzerst?rung gesch?digt wird, ...
Wertzölle
Wertzölle, Zölle ad valorem, Zölle, die in Prozenten des Wertes des zollpflichtigen Gegenstandes erhoben werden, im Gegensatz zu Gewichts-, Maß- und Stückzöllen.
Werule
Wer?l?, ind. Dorf, s.v.w. Elura.
Werunsky
Werunsky, Emil, Historiker, geb. 6. April 1851 zu Mies in Böhmen, seit 1882 Prof. in Prag; schrieb: »Geschichte Kaiser Karls IV.« (3 Bde., 1880-92), »Österr. Reichs- und ...
Werwick
Werwick (Wervicq), Stadt in der belg. Prov. Westflandern, an der Lys, (1904) 9412 E.
Werwolf
Werwolf (Wehrwolf, Wärwolf, »Mannwolf«), nach uraltem Volksglauben ein Mensch, der Wolfsgestalt annehmen kann, nach german. Vorstellung durch Überwerfen eines Wolfshemds oder ...
Wesel
Wesel, Stadt und Festung im preuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, am Einfluß der Lippe in den Rhein, (1900) 22.545 (1905: 23.238) E., Garnison, Landratsamt, Amtsgericht, Handelskammer, ...
Wesel [2]
Wesel, Johann von, s. Johann (von Wesel).
Wesen
Wesen, schweiz. Stadt, s. Weesen.
Wesenberg
Wesenberg, Stadt in Mecklenburg-Strelitz, am Ausflu? der Havel aus dem Gro?-Woblitz-See, (1905) 1504 E.
Wesenberg [2]
Wesenberg, estn. Rakwerelin, Kreisstadt im russ. Gouv. Estland, 5621 E.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.031 c;