Слова на букву bain-bouc (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву bain-bouc (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Bampur
Bampur, Hauptort des pers. Belutschistan, 6-7000 E.
Bán
B?n, Banus, der alte Amtstitel der Befehlshaber ?stl. Grenzmarken (Ban?te) des ungar. Reichs mit sehr ausgedehnter Gewalt; jetzt Titel des Statthalters von Kroatien und ...
Ban Sankt Martin
Ban Sankt Martin, Dorf in Lothringen, (1900) 2444 E.
Banabat
Banăbat, pers. Geldgröße = ½ Kran.
Banal
Banāl (vom frz. ban), im Lehnsrecht eine Sache, die der Lehnsherr seinen Vasallen überläßt; daher gewöhnlich, alltäglich, unbedeutend.
Banalgrenze
Ban?lgrenze, der zwischen Save und Una liegende Teil der ehemal. ?sterr. Milit?rgrenze, 2790 qkm, 137.000 E. (Banalisten).
Banana
Banāna, Handelsplatz des Kongostaates, r. an der Kongomündung
Banana-Inseln
Ban?na-Inseln, kleine brit. Inselgruppe an der K?ste von Sierra Leone (Westafrika).
Bananen
Ban?nen, Pisangfr?chte, Fr?chte verschiedener Arten von Musa (s.d. nebst Textfigur), in den Tropen kultiviert und wichtiges Nahrungsmittel. Bananenfaser, s.v.w. Manilahanf; ...
Banaras
Ban?ras, indobrit. Stadt, s. Benares.
Banat
Banāt, eine von einem Ban regierte Grenzprovinz, insbes. das sog. Temeser B., das, die Komitate Torontal, Temes und Krassó umfassend, 1849 mit der Woiwodina zu einem besondern ...
Banater Gebirge
Banater Gebirge, Gebirge zwischen Ungarn (Banat) und der Walachei und Siebenb?rgen.
Bánátkomlós
Bánátkomlós (spr. -kómmlosch), ungar. Großgemeinde, s. Nagykomlós.
Banause
Banause (grch.), jemand, der eine Kunst oder Wissenschaft handwerksmäßig betreibt; banausisch, handwerksmäßig, engherzig, niedrig.
Banbridge
Banbridge (spr. bännbridsch), Stadt in der irischen Grafsch. Down, am Bann, (1891) 4901 E.
Banbury
Banbury (spr. b?nnb?rri), Stadt in der engl. Grafsch. Oxford, am Oxfordkanal und Cherwell, (1901) 12.967 E.
Banco
Banco, s. Banko.
Bancroft
Bancroft (spr. bängk-), George, Geschichtschreiber und Diplomat, geb. 3. Okt. 1800 zu Worcester in Massachusetts, 1838-41 Oberzolldirektor in Boston, 1845 Marineminister, 1846-49 ...
Bancroft [2]
Bancroft (spr. bängk-), Hubert Howe, nordamerik. Geschichtschreiber, geb. 5. Mai 1832 in Granville (Ohio), schrieb mit zahlreichen Gehilfen »The native races of the Pacific ...
Bancroftverträge
Bancroftverträge, die durch Vermittlung G. Bancrofts zwischen den Ver. Staaten und Deutschland 1868 und 1869 abgeschlossenen Verträge über die gegenseitige Anerkennung der von ...
Band
Band, in der Baukunst ein an einer Wandfl?che wagerecht verlaufendes, streifenartiges Glied mit rechteckigem Querschnitt [Abb. 157]; bei T?r- und Fensterbeschl?gen der f?r die ...
Bânda
B?nda, Distriktsstadt der Div. Allahabad der indobrit. Vereinigen Provinzen (Agra; fr?her Nordwestprovinzen), (1901) 22.565 E.; Baumwollhandel.
Banda
Banda, Landschaft in Afrika, s.v.w. Darbanda.
Banda Oriental
Banda Orient?l (span., d.i. Ostseite), fr?her Name der s?damerik. Republik Uruguay.
Banda-Inseln
Banda-Inseln, kleiner zu den Molukken geh?riger Archipel, in der Bandasee, Teil der niederl?nd. Residentschaft Amboina, 42 qkm, (1895) 9334 E.
Bandage
Bandage (frz., spr. -dahsch), jeder kunstgerechte chirurg. Verband. Bandagíst, Verfertiger von chirurg. Apparaten, Binden, besonders auch Bruchbändern.
Bandalgen
Bandalgen, s. Desmidiazeen.
Bandanadruck
Bandānadruck, eine Art Zeugdruck zur Herstellung von Zeugen mit hellfarbigen Mustern auf dunkelm Grund (Bandanas, Bandanoes), durch Einschnüren oder Einpressen des Stoffes an ...
Bandasee
Bandasee, Teil des Indones. Mittelmeers (Stiller Ozean), zwischen den Molukken und Timor.
Bandaseife
Bandaseife, s.v.w. Muskatbutter.
Bandassel
Bandassel, s. Skolopendren.
Bandel
Bandel, Ernst von, Bildhauer, geb. 17. Mai 1800 in Ansbach, Schüler der Münchener Akademie; Schöpfer des Hermannsdenkmals auf der Grotenburg im Teutoburger Walde (1875), gest. ...
Bandelier
Bandelier (frz. bandoulière), breiter Schulterriemen zum Tragen der Patrontasche (Kartusche); Wehrgehänge.
Bandelkand
Bandelkand, indobrit. Agentschaft, s. Bundelkhand.
Bandello
Bandello, Matteo, ital. Novellendichter, geb. 1480 zu Castelnuovo in Piemont, Dominikanermönch, 1550 Bischof zu Agen in Frankreich, gest. 1562; schrieb schlüpfrige »Novelle« ...
Bänder
B?nder (Ligamenta), h?utige oder sehnige, aus Bindegewebe bestehende Gebilde des K?rpers, die gegenseitige Verbindung der Knochen und Knorpel vermittelnd; rei?en leicht bei ...
Banderien
Banderĭen (vom neulat. banderĭum, Fahne, Banner), in Ungarn berittene Komitatsedelleute, welche in Nationaluniform bei Krönungen, Reichstagen und andern festlichen Anlässen ...
Banderilla
Banderilla (span., spr. -illja), die mit einem Fähnchen verzierte Lanze der Stierkämpfer (Banderillēros).
Banderole
Banderole (frz., spr. bangd'r?ll), Bandrolle, Spruchband, flatterndes Band als Verzierung oder Tr?ger einer Inschrift an Bau- und Bildwerken; Lanzenf?hnchen; Schiffswimpel; ...
Bandeule
Bandeule, s. Ordensband.
Bandfink
Bandfink, s. Prachtfinken.
Bandfische
Bandfische, Riemenfische (Trachypter?dae), zu den Stachelflossern geh?rige Fischfamilie, riemen- oder bandf?rmige, seitlich sehr stark zusammengedr?ckte Fische ohne oder mit sehr ...
Bandflechte
Bandflechte, Pflanze, s. Evernia. Bandgras, s. Phalaris.
Bandikut
Band?kut, s. Beuteldachs.
Bandiltis
Bandiltis, s. Stinktier.
Bandit
Bandīt (ital.), Straßenräuber; gedungener Meuchelmörder.
Bandjermassin
Bandjermassin (Bandschermassing), niederländ.-ostind. Residentschaft im südostl. Borneo, 408.145 qkm, (1900) 716.822 E. Hauptstadt B., am Barito, 51.830 E.
Bandola
Bandola (span.), lautenartiges, mit biegsamem Horngriffel zu spielendes Saiteninstrument.
Bandoneon
Bandonĕon, eine Art Ziehharmonika, nach dem Erfinder Band benannt.
Bandong
Bandong, Hauptort der Preanger Regentschaften (Java), (1895) 26.518 E.
Bandrolle
Bandrolle, s. Banderole.
Bandsäge
Bands?ge, S?ge, deren Blatt aus einem zusammenh?ngenden Bande von d?nnem Stahl besteht, das ?ber zwei Rollen l?uft.
Bandschermassing
Bandschermassing, s. Bandjermassin.
Bandura
Band?ra, gitarre?hnliches Musikinstrument der Kleinrussen und Polen; Bandur?st, der Spieler der B.
Bandusische Quelle
Band?sische Quelle (Bandus?ae fons), im Tale des Baches Digentia (jetzt Licenza), von Horaz (Ode 3, 13), der in der N?he sein sabin. Landgut hatte, besungen.
Bandvogel
Bandvogel, der Halsbandvogel (s. Prachtfinken).
Bandwürmer
Bandwürmer (Cestōdes), Ordnung der Plattwürmer, ohne Kreislaufs-, Atmungs- und Verdauungsorgane, im Innern anderer Tiere schmarotzend und die Nahrung durch Osmose mit der ...
Bandwurmseuche
Bandwurmseuche, Krankheit der Lämmer (Verdauungsstörungen, Schwäche etc.), hervorgerufen durch einen Bandwurm (Taenia expansa Rud.).
Bandzüngler
Bandz?ngler, s. Vorderkiemer.
Banér
Ban?r (Banner), Johann, schwed. Feldherr, geb. 23. Juni 1596 bei Stockholm, k?mpfte im Drei?igj?hr. Kriege ruhmvoll bei Breitenfeld, erhielt nach Gustav Adolfs Tod (1632) den ...
Banff
Banff, Hauptstadt der nordöstl. schott. Grafsch. B. (1660 qkm, 1901: 61.487 E.), am Deveron, 3730 E.
Bánffy
B?nffy, Desider, Freiherr von, ungar. Staatsmann, geb. 28. Okt. 1843 in Klausenburg, 1875-91 Obergespan verschiedener Komitate, 1892 Pr?sident des Abgeordnetenhauses, 1895-99 ...
Bánffyhunyad
B?nffyhunyad, Gro?gemeinde im ungar. Komitat Klausenburg, (1900) 4482 E., Holzschnitzschule.
Bang
Bang, ind. Hanf, s. Bhang.
Bang [2]
Bang, Hermann Joach., dän. Schriftsteller, geb. 1857, lebt zu Kopenhagen, schrieb naturalistische Erzählungen.
Bangala
Bangala, Bantunegerstamm (Distrikt und Station) im Kongostaat, am mittlern Kongo, über 130.000 Köpfe.
Bangalur
Bangal?r (engl. Bangalore), Hauptstadt des brit.-ind. Vasallenstaates Maisur und des Distr. B., (1901) 159.046 E.
Bange
Bange (spr. bangsch), Valérand de, franz. Oberst und Schöpfer des franz. Geschützsystems, geb. 17. Okt. 1833 zu Balignicourt (Aube), 1882-90 Direktor der Fabriken Cail (in ...
Bangka
Bangka, Sunda-Insel, s. Banka.
Bangkok
Bangkok (Bankok), Hauptstadt von Siam, auf mehrern Inseln des Menam unweit der M?ndung [Karte: Asien I, 9], 600.000 E.; die Bambush?user der ?berschwemmungen wegen auf 2-3 m ...
Bangla
Bangla, s.v.w. Bungalow.
Bangor
Bangor (spr. bäng'r). 1) Seehafen und Badeort in Wales, am Menaikanal, (1901) 11.269 E.; Universität, Schieferbrüche (Penrhyn). – 2) Hafenstadt der irischen Grafsch. Down, an ...
Bangur
Bangur, s. Makak.
Bangweolosee
Bangwe?losee, Bembasee, See im Innern von ?quatorialafrika, im Kasembereich 1170 m ?. d. M., 1868 von Livingstone entdeckt; Ausflu? der Luapula, als Fortsetzung des im SO. ...
Bani
Bani, rum?n. Geld, s. Banu.
Banianenbaum
Bani?nenbaum (banyan-tree), s.v.w. G?tzenbaum (s. Feigenbaum).
Banim
Banim (spr. behnimm), John, irischer Novellist, geb. 3. April 1798 zu Kilkenny, gest. 13. Aug. 1842 zu Windgap Cottage bei Kilkenny; schrieb Skizzen aus dem Volksleben und der ...
Banjaluka
Banjal?ka, befestigte Stadt in Bosnien, am Vrbas (Wrbas), (1895) 14.789 E.; warme B?der; bei B. deutsche Ansiedelungen Windhorst und Maglaj.
Banjamas
Banj?mas, Residentschaft auf Java, s. Banjumas.
Banjo
Banjo, gitarreähnliches Musikinstrument der nordamerik. Neger [Abb. 160].
Banjo [2]
Banjo (Banyo), deutsche Regierungsstation im S. von Adamaua (Kamerun); Elfenbeinmarkt.
Banjumas
Banjŭmas (Banjamas), niederländ.-ostind. Residentschaft im Innern von Java, 5562 qkm, (1895) 1.251.963 E.; Hauptort B., am Seraju.
Bank
Bank, s. Banken; milit?risch, s. Gesch?tzbank.
Bank für Handel und Industrie
Bank f?r Handel und Industrie, Darmst?dter Bank, Kreditinstitut mit Sitz in Darmstadt und Berlin, Zweigstelle in Frankfurt a. M. und zahlreiche Kommanditen; Konzession vom 2. ...
Bank of England
Bank of England (spr. b?nk off ingl?nd), s. Bank von England.
Bank von England
Bank von England (Bank of England), 27. Juli 1694 gegründet, mit Sitz in London, arbeitet als Bankier des Staates und verwaltet gegen Vergütung die Staatsschuld; Stammkapital ...
Bank von Frankreich
Bank von Frankreich (Banque de France), 1800 gegründet, mit Sitz in Paris; Aktienkapital 182,50, Notenumlauf etwa 4400 Mill. Frs.; Gewinnbeteiligung des Staates. – Vgl. Noël ...
Bank-holidays
Bank-holidays (engl., spr. b?nk h?llidehs), s. Bankfeiertage.
Banka
Banka (Bangka), niederländ. Sunda-Insel, südöstl. von Sumatra, von diesem durch die Bankastraße geschieden, reich an bestem Zinn, mit Nebeninseln, als Residentschaft 11.587 ...
Bankakte
Bankakte, Peelsche B., das unter Robert Peel geschaffene engl. Bankgesetz vom 19. Juli 1844, noch g?ltig f?r die Bank von England und die engl. Zettelbanken: m?glichste ...
Bankbán
Bankbán (Banus Bank), Palatin am Hofe des Königs Andreas II. von Ungarn (1205-35), tötete dessen Gemahlin Gertrud, die ihrem Bruder behilflich war, die Gattin B.s zu ...
Bankeisen
Bankeisen, mehrfach gelochtes Stück Flacheisen mit einer Spitze zum Einschlagen in eine Wand [Abb. 161], dient zur Befestigung von Bänken, Brettern, Schränken etc.
Banken
Banken, Anstalten zur gewerbsmäßigen Vermittlung des Geld- und Kreditverkehrs. Dem kurzen, kaufmännischen Kredit dienen die Depositen- und Noten- oder Zettel-B. Beide besitzen ...
Bankerott
Bankerott, s. Bankrott.
Bankert
Bankert, s.v.w. Bastard.
Bankétt
Bank?tt (frz. banquette), Erh?hung hinter der Brustwehr von Festungen und Schanzen, die den Infanteristen das Feuern ?ber die Krone gestattet; der unterste Absatz, Sockel, an ...
Bankfeiertage
Bankfeiertage (engl. bank-holidays), Tage, die keine kirchlichen Feiertage in England sind, an denen aber trotzdem alle Banken geschlossen sind, um Gesch?ftsleuten Gelegenheit ...
Bankier
Bankier (frz. banquier, spr. bankĭeh), Kaufmann, der Geld-, Kredit- und Effektengeschäfte macht, auch wohl selbständig oder im Verein mit mehrern (Konsortium, Syndikat) große ...
Bankivahuhn
Bankīvahuhn, s. Hühner nebst Textfigur.
Bankmark
Bankmark, s. Banko.
Banknoten
Banknoten, das von den Zettel- oder Notenbanken (s. Banken) ausgegebene Papier-(Kredit-)geld. Im Deutschen Reich sind außer der Reichsbank nur noch 5 Privatnotenbanken zur ...
Banko
Banko (ital. banco), Bank. Bankmark, Mark B. zu 16 Schilling ? 12 Pf. = 1 M 51,685 Pf, bis 1873 Rechnungsvaluta des Hamburger Gro?handels; in Schweden bis 1874: 1 Taler B. = 1 ...
Banko [2]
Banko (Banquo), um 1045 schott. Than unter K?nig Duncan, durch Macbeth get?tet.
Bankportugalöser
Bankportugalöser, goldene Schaumünze, seit Ende des 17. Jahrh. aus verschiedenem Anlaß von der Bank in Hamburg geprägt = 10 Dukaten.
Bankrestriktion
Bankrestriktion, vorübergehende Enthebung einer Notenbank von der Verpflichtung der Noteneinlösung.
Bankrott
Bankrott (vom ital. banco rotto, d.i. zerbrochene Bank), frz. Fallissement, Zustand der Zahlungseinstellung seitens eines Schuldners, f?hrt zum Konkurs (s.d.), wenn sich der ...
Banksia
Banks?a L., austral. Pflanzengattg. aus der Familie der Proteazeen, immergr?ne Str?ucher mit einfachen Bl?ttern und zierlichen Bl?tenk?tzchen.
Banksinseln
Banksinseln, melanes. Inselgruppe, n?rdl. Gruppe der Neuen Hebriden, 794 qkm, 5000 E.
Banksland
Banksland, Baringinsel, westlichste der arktisch-amerik. Inseln, durch die Banksstra?e von den Parry-Inseln im N. getrennt; 1851-53 Aufenthalt MacClures.
Bankulnüsse
Bankuln?sse, die Fr?chte der Euphorbiazee Aleur?tes tril?ba Forst. oder molucc?na Willd. (Kerzen-, Licht-, Candlenu?baum), S?dostasien und R?union; das Samen?l (Bankul?l) dient ...
Bankura
Bankura, Stadt in Bengalen, (1901) 20.737 E.
Bankzinsfuß
Bankzinsfuß, s.v.w. Bankdiskont, s. Diskont.
Banlieue
Banlieue (frz., spr. bangl??h), Bannmeile, Weichbild.
Bann
Bann, im Mittelalter das Recht eines ?ffentlichen W?rdentr?gers, bei Strafe etwas zu gebieten oder zu verbieten, auch das Gebot oder Verbot selber und die betreffende Strafe. ...
Banner
Banner, Panier, im Mittelalter die Standarte, Kriegsfahne des Bannerherrn, Anführers, Fürsten, unter der die Mannschaft sich zu Kriegszügen sammelte; auch ein solches ...
Banner [2]
Banner, Joh., schwed. General, s. Banér.
Banniza
Banniza, Dimerli, rum?n. Getreidema? = 20-88 l.
Bannmeile
Bannmeile, Bezirk, innerhalb dessen einem Ort (Stadt, Kloster, Burg) Bannrechte (s.d.) zustanden.
Bannockburn
Bannockburn (spr. b?nnockb?rn), Dorf in der schott. Grafsch. Stirlingshire, am Bannock, (1891) 2549 E.; hier 24. Juni 1314 Sieg der Schotten unter Bruce ?ber die Engl?nder unter ...
Bannrechte
Bannrechte, Gerechtsame, deren Inhaber (Bannherr) von den Einwohnern eines bestimmten Bezirks (s. Bannmeile) verlangen konnte, da? sie bestimmte Lebensbed?rfnisse ...
Bannu
Bannu, Distriktsstadt der indobrit. Nordwestl. Grenzprovinz, 9000 E.
Banque de France
Banque de France (spr. bank d? frang?), s. Bank von Frankreich.
Banquette
Banquette (frz.), s. Bankett.
Banquier
Banquier, s. Bankier.
Banse
Banse, Teil einer Scheune (s.d.).
Bant
Bant, Landgemeinde in Oldenburg, an Wilhelmshaven ansto?end, (1900) 16.126 E.
Bantam
Bantam, niederländ. Residentschaft im W. von Java, 7906 qkm, (1895) 699.185 E.; Hauptort Serang (Ceram).
Bantams
Bantams, japanische, s. Chabos [Abb. 331].
Banteng
Banteng, s. Rinder.
Bantia
Bant?a, im Altertum Stadt in Lucanien, jetzt Santa Maria di Banzi. Die Bant?nische Tafel (Tab?la Bant?na) das Stadtrecht von B. enthaltend, ist das bedeutendste Denkmal in ...
Bantingkur
Bantingkur, von W. Harvey (gest. 1877 in London) angegebene und von W. Banting (1797-1878) zuerst angewendete und beschriebene Methode zur Heilung der Fettsucht; Hauptnahrung: ...
Bantry
Bantry (spr. b?nntr?), Hafenstadt in der irischen Grafsch. Cork, an der Bantrybai, 3000 E.
Bantu
Bantu (Abantu, d.h. Menschen, Volk), Gesamtname für alle Neger Afrikas etwa südl. vom 5.° n. B., außer den Hottentotten, Buschmännern und andern Zwergvölkern, mit ...
Banu
Banu (Mehrzahl Bani), rum?n. Bronzem?nze = 1 franz. Centime oder 4/5 Pfennig.
Banus
Banus, Titel, s. Ban. – B. Bank, s. Bankbán.
Banville
Banville (spr. bangw?l), Th?odore de, franz. Dichter, geb. 14. M?rz 1823 zu Moulins, gest. 13. M?rz 1891 in Paris; schrieb formvollendete Gedichte, Lustspiele, bes. humoristische ...
Banyo
Banyo, afrik. Ort, s. Banjo.
Banyuls-sur-Mer
Banyuls-sur-Mer (spr. banjül ßür mähr), Seestadt im franz. Dep. Pyrénées-Orientales, (1901) 3111 E.; Seebad, zoolog. Station.
Banz
Banz, Schlo? im bayr. Reg.-Bez. Oberfranken, Bez.-Amt Staffelstein, r. ?ber dem Main, 1096-1802 Benediktinerabtei, seit 1814 Besitz des herzogl. Hauses von Bayern; reiche ...
Banzai
Banzai (japan.), die Aussprache zweier chines. Zeichen, die Zehntausend, d.i. viele Jahre, bedeuten. Ursprünglich nur für den Kaiser gebraucht (seijn banzai, gewöhnlich heika ...
Bao-thany
Bao-thany, Stadt in Tongking, s. Lao-kai.
Baobab
Baobāb, ostind. Name für Affenbrotbaum.
Baobelthaop
Baobelthaop, Insel, s.v.w. Babeldzuab.
Bapaume
Bapaume (spr. -pohm), Stadt im franz. Dep. Pas-de-Calais, (1901) 3113 E.; hier 2. bis 3. Jan. 1871 siegreiche Gefechte der Deutschen unter Goeben gegen die franz. Nordarmee ...
Baphia
Baph?a Afzel., Pflanzengattg. der C?salpiniazeen, im tropischen Afrika und Madagaskar. B. nit?da Lodd. liefert rotes Farbholz (s. Camwood).
Baphomet
Baph?met (Baffometi), Symbol der Tempelherren.
Baptisia
Baptis?a Vent., Pflanzengattg. der Papilionazeen, Nordamerika; B. tinctor?a Rob. Br., enth?lt blauen Farbstoff.
Baptisten
Baptisten (grch., »Täufer«), vielverzweigte prot. Sekte, welche die Kindertaufe verwirft und die Taufe (durch Untertauchen) nur an wirklich »wiedergeborenen« Erwachsenen ...
Baptisterium
Baptisterĭum (grch.), Taufhaus, Taufkapelle.
Bär
B?r, 2 Sternbilder am n?rdl. Himmel, auch Himmelswagen genannt [Abb. 162]. Von den 7 hellsten Sternen des Gro?en B. bilden 4 ein unregelm??iges Viereck, den Leib, die 3 andern ...
Bar
Bar (engl.), Schranke (s. Barre); Schenkstand.
Bar Jesu
Bar Jesu oder Elymas, nach Apostelgesch. 13 j?d. Zauberer und falscher Prophet, wollte den r?m. Prokonsul Sergius Paulus zu Paphos auf Cypern von den Belehrungen des Apostels ...
Bar Kochba
Bar Kochba (»Sternensohn«), Simon, Urheber des letzten Aufstandes der Juden gegen die Römer (132-135 n. Chr.), unterlag nach anfänglichen Erfolgen 135 dem röm. Feldherrn ...
Bär [2]
B?r (frz. batardeau), quer durch den Festungsgraben laufender, mit Schleusenwerk versehener Steindamm zur Anstauung des Wassers [Abb. 163]; Fallblock der Ramme (Ramm.B.), des ...
Bar [2]
Bar, bei den Meistersängern das regelmäßige, abgeschlossene, strophische Meisterlied.
Bar [3]
Bar (syr. und chaldäisch), Sohn (hebr. Ben).
Bär [4]
B?r, B?renspinner (Arct?a), Schmetterlingsgattg. aus der Familie der Spinner; hierher der braune B. (A. caja L. [Abb. 165]), Purpur-B. (A. purpur?a L.) und der schwarze B. (A. ...
Bar [4]
Bar, Le Barrois, ehemals deutsche, seit 1302 franz. Grafschaft, 1355 Herzogtum, jetzt die Dep. Meuse und Meurthe-et-Moselle bildend; Hauptstadt Bar-le-Duc.
Bar [5]
Bar, Städte in Frankreich: B.-le-Duc (spr. dück) oder B.-sur-Ornain (spr. ßür ornäng), Hauptstadt des Dep. Meuse, (1901) 17.693 E. – B.-sur-Aube (spr. ßür ohb), Stadt im ...
Bar [6]
Bar, Hafenstadt in Montenegro, s. Antivari.
Bar [7]
Bar, Stadt im russ. Gouv. Podolien, Kr. Mogilew, 11.319 E. Barer Konf?deration (21. Febr. 1768), Verbindung des poln. Adels gegen K?nig Stanislaus II. August und den russ. ...
Bar-le-Duc
Bar-le-Duc, franz. Stadt, s. Bar.
Bar-sur-Aube
Bar-sur-Aube, Bar-sur-Ornain, Bar-sur-Seine, franz. Städte, s. Bar.
Bar.
Bar., in England Abk?rzung f?r Baronet.
Baraba
Barăba (Barabinsche Steppe), große Steppe im westl. Sibirien, zwischen Irtysch und Ob. Barabīner (Barabataren), ein darin wohnender tatar. Stamm, 40.000 Seelen.
Barabra
Barābra (Berabra), die Nubier im Niltal zwischen dem 1. und 2. Katarakt, ca. 40.000 Köpfe.
Baracken
Baracken (span. barraca, »Bauernhütte«), größere aus Holz- oder Fachwerk, Segeltuch, Wellblech, Asbest errichtete einstöckige Bauten zur Unterbringung von Truppen ...
Baracoa
Barac?a, Hafenstadt auf Kuba, (1899) 4937 E.
Baradäus
Barad?us, Jakob, bei den Griechen Zanzalos, syr. M?nch im Kloster Pesilta, sp?ter Bischof von Edessa, Neubegr?nder der Kirche der Monophysiten in Syrien, nach ihm Jakobiten ...
Barak
Barak, hebr. Feldherr, s. Debora.
Baraka
Bar?ka (Barka), afrik. Gebirgsland zwischen Abessinien und Nubien (Erythr?a), Quellgebiet des ins Rote Meer m?ndenden Flusses B. (500 km lg.).
Barakan
Bar?kan, Gewebe, s. Berkan.
Baranjen
Baranjen (Baranken), s. Astrachan (Felle).
Baranow
Baranow, Insel des Alexanderarchipels (Alaska).
Baranow [2]
Baranow, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Posen, Kr. Kempen, (1900) 870 E.; Hospital.
Baranya
Baranya (spr. -anja), ungar. Komitat im jenseitigen Donaukreis, 5106 qkm, (1900) 290.782 E.; reich an guten Weinen; Hauptstadt F?nfkirchen.
Baranzewitsch
Baranzewitsch, Kasimir Stanislawowitsch, russ. Schriftsteller, geb. 3. Juni 1851 in Petersburg, Verfasser von Erz?hlungen aus dem Leben armer Leute.
Barat
Bar?t (t?rk.), s.v.w. Berat (s.d.).
Barataria
Baratarĭa (mittellat., »Trugland«), Inselname in Märchen. – Baratariabai, Busen des Mexik. Golfs, im südöstl. Teil des Staates Louisiana.
Barathron
Barăthron (d.i. Abgrund), Felsenschlund bei Athen, in den zum Tode verurteilte Verbrecher gestürzt wurden.
Baratieri
Baratiēri, Oreste, ital. General, geb. 13. Nov. 1841 in Condino (Tirol), kämpfte 1860 mit Garibaldi in Sizilien, 1866 in Tirol, 1891 Gouverneur von Erythräa, eroberte 1894 ...
Baratterie
Baratterīe (ital.), Betrügerei, bes. jede unredliche oder gesetzwidrige Handlung des Schiffskapitäns oder der Mannschaft zum Nachteil des Schiffseigentümers oder ...
Barátthandel
Bar?tthandel (vom ital. baratto), Tauschhandel; barattieren, trokieren, Waren austauschen.
Barawa
Barawa (Brava), Hafenplatz in Ital.-Somalland (Benadir), 4000 E.; starker Handel.
Barba Jovis
Barba Jovis, Pflanzengattung, s. Sempervivum.
Barbacenia
Barbacen?a Vandelli, Pflanzengattg. der Amaryllidazeen (Brasilien, S?dafrika und Madagaskar).
Barbacoas
Barbac?as, Stadt in Kolumbien, Dep. Cauca, am Rio Patia, 550 E.; Goldgewinnung.
Barbados
Barb?dos oder Barbadoes (spr. -b?hdohs), die ?stlichste der Kleinen Antillen, seit 1652 britisch, 430 qkm, (1901) 195.588 E.; Zuckerplantagen; Eisenbahnen (1903) 93 km. ...
Barbadosbein
Barbādosbein, s.v.w. Elefantiasis.
Barbakane
Barbak?ne (frz.), Barbigan, Au?enwerk in alten Befestigungen; Burgzwinger; Abzugskanal in den Bekleidungsmauern f?r das Sickerwasser.
Barbar
Barb?r (grch.), bei den Griechen jeder, der nicht griechisch sprach, Ausl?nder, sehr bald mit dem Nebenbegriff des Ungebildeten, Rohen; bei den R?mern (barb?rus) die V?lker, denen ...
Barbara
Barb?ra, Heilige, gest. als M?rtyrerin um 240 zu Nikomedia, oder 306 zu Heliopolis in ?gypten, der Legende nach von ihrem eigenen Vater Dioskur enthauptet, der darauf vom Blitz ...
Barbarei
Barbarei, Roheit (s. Barbar).
Barbareskenstaaten
Barbareskenstaaten, s. Berberei.
Barbari
Barbări, Jacopo de', venet. Maler, geb. um 1450, bis 1500 in Venedig, dann in Wittenberg und Nürnberg, gest. als Hofmaler in Brüssel vor 1515; seine Gemälde und Kupferstiche ...
Barbarisch
Barb?risch (grch.), roh, grausam (s. Barbar). Barbarismus, fehlerhafter Sprachausdruck.
Barbarossa
Barbarossa (ital., »Rotbart«), Beiname Kaiser Friedrichs I. und der Seeräuber Horuk (s.d.) und Cheir eddin (s.d.).
Barbarossahöhle
Barbarossahöhle, s. Kyffhäusergebirge.
Barbastro
Barbastro, Stadt in der span. Prov. Huesca (Aragonien), am Vero, (1897) 7194 E.
Barbatus
Barbātus, (lat.), bärtig, der Bärtige.
Barbe
Barbe (frz.), Spitzenstreifen an Frauenhauben oder -h?ten; in der Kupferstechkunst der durch die Arbeit mit Stichel und Nadel entstehende unebene Rand (Grat), der durch das ...
Barbe [2]
Barbe (Barbus), Fischgattg. aus der Familie der Karpfen. Gemeine B. (B. fluviat?lis Cuv. [Tafel: Fische I, 7], olivengr?n, dunkel punktiert, mit vier Bartf?den; Fleisch ...
Barberini
Barber?ni, r?m. F?rstengeschlecht, aus dem Papst Urban VIII. (1623-44) stammte. Francisco B. (1597-1679) war Gr?nder der Barberinischen Bibliothek und des gro?en Palastes B. in ...
Barberinivase
Barber?nivase, s.v.w. Portlandvase (s.d.).
Barberton
Barberton, Distriktsstadt der brit. Transvaalkolonie, Mittelpunkt der De Kaap-Goldfelder, 4000 E.
Barbette
Barbette (frz.), s. Geschützbank.
Barbey
Barbey (spr. -beh), Edouard, franz. Politiker, geb. 2. Sept. 1831 zu Béziers, 1887 sowie 1889-92 Marineminister, gest. 26. März 1905 in Paris.
Barbezieux
Barbezieux (spr. barb's??h), Stadt im franz. Dep. Charente, (1901) 4080 E.; Reste eines alten Schlosses.
Barbier
Barbier, Gewerbtreibender, der rasiert, Haare schneidet, Perücken macht, auch nach Ablegung einer Prüfung die Berechtigung zur Ausübung der kleinen Chirurgie erlangen, sowie ...
Barbier [2]
Barbier (spr. -ĭeh), Auguste, franz. Dichter, geb. 29. April 1805 zu Paris, Mitglied der Akademie, gest. 13. Febr. 1882 zu Nizza; namentlich als Satiriker ausgezeichnet, bes. ...
Barbier [3]
Barbier (spr. -?eh), Jules, franz. Theaterdichter, geb. 8. M?rz 1822 zu Paris, gest. das. 16. Jan. 1901; verfa?te Lustspiele, Vaudevilles, zahlreiche Operntexte (meist in ...
Barbigan
Barbigan, s. Barbakane.
Barbiton
Barb?ton (Barbitos), ein der Lyra ?hnliches altgriech. Saiteninstrument.
Barbosa du Bocage
Barbōsa du Bocage (spr. dü bockahsch), Manoel Maria, portug. Dichter, geb. 15. Sept. 1765 zu Setubal, gest. 21. Dez. 1805; wegen atheistischer und aufrührerischer Schriften ...
Barbour
Barbour (spr. báhrbörr), John, der älteste Nationaldichter der Schotten, geb. nach 1316, Archidiakonus zu Aberdeen, gest. 1395; Verfasser der poet. Chronik »The Bruce« (neue ...
Barbuda
Barb?da, eine der brit. Kleinen Antillen, n?rdl. von Antigua, ohne Hafen, 189 qkm, (1901) 775 E.
Barby
Barby, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Magdeburg, l. an der Elbe, (1900) 5136 E., Amtsgericht, Lehrerseminar.
Barcellona Pozzo di Gotto
Barcell?na Pozzo di Gotto (spr. -tschell-), Hafenstadt auf Sizilien, (1901) 23.493 E.; Schwefelthermen.
Barcelona
Barcel?na, starkbefestigte Hauptstadt der span. Prov. B. (7690 qkm, 1900: 1.054.541 E.) und von ganz Katalonien, liegt amphiteatralisch am Mittell?nd. Meer, mit den Vorst?dten ...
Barcelona [2]
Barcel?na, Stadt in Venezuela, am schiffbaren Aragua, (1891) 12.785 E.; Hafen Ense?ada de B.
Barceloneta
Barcelon?ta, Vorstadt von Barcelona (Spanien).
Barcelonette
Barcelonette (spr. bar?'lon?tt), Stadt im franz. Dep. Basses-Alpes, an der Ubaye, (1901) 2363 E.
Barch
Barch (Barg, Bark), verschnittenes männliches Schwein.
Barchane
Barchane, in Zentralasien die Sandberge der Wüste.
Barchent
Barchent, geköpertes Baumwollgewebe (auch mit leinener Kette), glatt (Bett-, Futter-B.) oder rauh (Kleider-, Pelz-B.), auch atlasartig (Atlas-B.); Barchentspinnerei, das ...
Barches
Barches, jüd. Sabbatbrote aus Weizenteig.
Barchfeld
Barchfeld, Flecken im preu?. Reg.-Bez. Cassel, an der Schweina und Werra, (1900) 2284 E.; Schlo? des Landgrafen von Hessen-Philippsthal-B.
Barcin
Barcin, preu?. Stadt, s. Bartschin.
Barclay de Tolly
Barclay de Tolly (spr. -kl?h), Michael, F?rst, russ. Feldherr, geb. 27. Dez. 1761 zu Luhde-Gro?hoff in Livland, zeichnete sich 1809 im Kriege gegen Schweden aus, 1810 ...
Bard
Bard (Bardo), Dorf und Fort am Eingang des Tals von Aosta, in der ital. Prov. Turin, (1901) 425 E.
Bardai
Bardai, Hauptort der Oase Tibesti.
Bardale
Bard?le (kelt., d.i. die Lerche), Titel f?r Volksliedersammlungen, z.B. von Baumstark (1836).
Bardeleben
Bardeleben, Adolf von, Chirurg, geb. 1. März 1819 zu Frankfurt a. O., seit 1868 Prof. in Berlin, 1891 geadelt, gest. das. 24. Sept. 1895; »Lehrbuch der Chirurgie« (8. Aufl. ...
Barden
Barden (irisch), die Dichter und S?nger der Gallier, wie der ?brigen kelt. V?lker. Irrt?mlich schrieb man auch den alten Deutschen B. zu.
Bardera
Bard?ra (Berdera), Bal Tir, Ort in Ital.-Somalland, am Jub.
Bardewiek
Bardewiek, s. Bardowiek.
Bardiet
Bardiet (Bardit) nannte Klopfstock mi?verst?ndlich nach Tacitus' barditus (f?r das richtige barritus, Schlachtgeschrei der Germanen) ein im angeblichen Charakter der altgerm. ...
Bardo
Bardo, ital. Dorf und Alpenfort, s. Bard.
Bardo [2]
Bardo, die Burg von Tunis, Sitz der franz. Verwaltung.
Bardon
Bardon (Bard?ne), Streichinstrument, s. Bariton.
Bardonnecchia
Bardonnecchia (spr. -?kkia), frz. Bardonn?che (spr. -n?hsch), Flecken in der ital. Prov. Turin, am Eingang des Mont-Cenis-Tunnels, (1901) 1605 E.
Bardowiek
Bardowiek (Bardewiek), Flecken im preu?. Reg.-Bez. und Landkr. L?neburg, an der Ilmenau, (1900) 2002 E., Reste eines gewaltigen Doms; bis zur Zerst?rung durch Heinrich den L?wen ...
Bardwan
Bardw?n (engl. Burdwan), Hauptstadt der Div. B. (36.145 qkm, 1901: 8.244.847 E.) und des Distr. B. der indobrit. Lieutenant-Gouverneurschaft Bengalen, am Bankaflu?, (1901) ...
Barebone-Parlament
Barebone-Parlament (spr. b?hrbohn), das von Cromwell Juli 1653 zusammenberufene, im Dezember aufgel?ste pietistische Parlament, spottweise genannt nach einem der Hauptsprecher ...
Barège
Bar?ge (spr. bar?hsch), feiner leichter Kleiderstoff aus Baumwolle mit Kammgarn oder Seide, zuerst im Tal von Bar?ges durch Hausindustrie gefertigt.
Barèges
Bar?ges, B.-les-Bains (spr. bar?hsch l? b?ng), Badeort im franz. Dep. Hautes-Pyr?n?es, im Tal des Bastan, alkalisch-salinische Schwefelthermen.
Barela
Bar?la, Fl?ssigkeitsma?, s. Barile.
Bareli
Bar?li (engl. Bareilly), Distriktsstadt der brit.-ind. Div. Rohilkand der Vereinigten Provinzen (Nordwestprovinzen, jetzt Agra), an der Ramganga, (1901) 131.208 E.
Bären
B?ren (Urs?dae), Familie der Raubtiere, von gedrungenem K?rperbau, Sohleng?nger, Omnivoren. Zu ihnen geh?ren B?r (s.d.), Wickel-B., B?renmarder, Katzen-B., Wasch-B. und Coati. ...
Barendsz
Barendsz, Polarforscher, s. Barents.
Bärenfenchel
Bärenfenchel, die Bärwurz (s. Meum).
Bärenfluß
B?renflu?, engl. Bear River, drei Fl?sse in Nordamerika: der 1., kommend von den Felsengebirgen, flie?t in den Gro?en Salzsee in Utah; der 2., von der Sierra Nevada ...
Bäreninsel
B?reninsel, Beereneiland, unbewohnte Insel s?dl. von Spitzbergen, 68 qkm, Kohlen- und Phosphatlager; 1596 von Barents entdeckt.
Bäreninseln
Bäreninseln, sechs Inseln im Nördl. Eismeer, an der Nordküste Sibiriens, vor der Kolymamündung.
Bärenklau
B?renklau, Pflanzengattungen, s. Acanthus [Abb. 17] und Heracleum.
Bärenlauch
B?renlauch, Pflanze s. Allium.
Bärenmaki
B?renmaki, s. Lemuren.
Bärenmarder
B?renmarder, Binturong, Marderb?r (Arctictis binturong Temm. [Abb. 166]), Art der Kleinb?ren in Hinterindien und auf den Sunda-Inseln, 60 cm lg., mit langen Ohren und ...
Bärenohr
B?renohr, Pflanzengattg., s. Arctotis.
Bärenrobbe
B?renrobbe, s. Ohrenrobben.
Bärensee
Bärensee, Großer, s. Bärenfluß.
Bärenspinner
Bärenspinner, s. Bär [Abb. 165].
Bärenstein
Bärenstein. 1) Stadt in Sachsen, Kreish. Dresden, l. an der Müglitz, (1900) 607 E.; dabei Dorf B. mit 526 E. – 2) Dorf ebd., Kreish. Chemnitz, an der Pöhla, 3747 E.; ...
Bärentatze
B?rentatze, s. Clavaria und Tafel: Pilze, 25.
Bärentraube
B?rentraube, Pflanzengattg., s. Arctostaphylos.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.040 c;