Слова на букву bain-bouc (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву bain-bouc (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Bizerta
Bizerta, tunes. Stadt, s.v.w. Biserta.
Bizet
Bizet (spr. -seh), Georges, franz. Komponist, geb. 25. Okt. 1838 zu Paris, gest. 3. Juni 1875 in Bougival; schrieb Opern (am bekanntesten »Carmen«), Sinfonien, Suiten, ...
Bißgurre
Bi?gurre, Fischart, s. Schlammbei?er.
Bjel...
Bjel..., in slaw. Namen s.v.w. Weiß...
Bjela
Bjela (poln. Biała), Kreisstadt im russ.-poln. Gouv. Sjedlez, an der Krzna, 14.854 E.
Bjélaja
Bj?laja, bei den Baschkiren Ak-Issyl, l. Nebenflu? der Kama in den russ. Gouv. Orenburg und Ufa, 1285 km lg., schiffbar.
Bjélaja Zérkow
Bj?laja Z?rkow, Flecken im russ. Gouv. Kiew, 20.700 E.
Bjelbog
Bjelbog (»weißer Gott«), bei den Slawen zwischen Elbe und Oder der Gott des Lichts.
Bjelew
Bjelew, Kreisstadt im russ. Gouv. Tula, an der Oka, 10.672 E.; Talgschmelzerei, Handel.
Bjelgoraj
Bjelgoraj, Kreisstadt im russ.-poln. Gouv. Lublin, 6286 E.
Bjélgorod
Bjélgorod, Kreisstadt im russ. Gouv. Kursk, am Donez, 21.850 E.; Wachskerzenfabrikation. – B., slaw. Name von Akkerman (s.d.).
Bjelina
Bjelina, Bezirksstadt in Bosnien, an der Drina, (1895) 9732 E.
Bjelínskij
Bjelínskij, Wissarion Grigorjewitsch, russ. Kritiker, geb. 11. Juni 1810 in Sweaborg, gest. 9. Juni 1848 in Petersburg; von grundlegender Bedeutung für die russ. Literatur durch ...
Bjelo...
Bjelo..., in slaw. Namen s.v.w. Weiß...
Bjéloosero
Bj?loos?ro (Bjel?sero, d.i. Wei?er See), See im russ. Gouv. Nowgorod, 1125 qkm, zum Marienkanalsystem geh?rig; im SO. der Bjeloserskische Kanal (66 km).
Bjelopólje
Bjelop?lje, Stadt im russ. Gouv. Charkow, an der Wyra und Kryga, 15.233 E.; Getreidehandel.
Bjelosérsk
Bjelosérsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Nowgorod, am Bjeloosero, 4863 E., Kanalhafen.
Bjelostók
Bjelost?k (poln. Bia?ystok), Kreisstadt im russ. Gouv. Grodno, an der Biala, 65.781 E., Eisenbahnknotenpunkt, gesichert durch die Befestigung von Gonionds (s.d.) und den ...
Bjelowjesher Heide
Bjelowjesher Heide (Bialowie?er Heide), k?nstlich erhaltenes Urwaldgebiet im Kr. Prushany des russ. Gouv. Grodno, 2049 qkm, der russ. Krone geh?rig; es kommt darin noch der ...
Bjelowódsk
Bjelow?dsk, Stadt im russ. Gouv. Charkow, 7904 E.; Staatsgest?t.
Bjelsk
Bjelsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Grodno, an der Bjeljanka (zum Narew), 7449 E.
Bjelúcha
Bjel?cha, h?chster Gipfel im Altai, 4542 m.
Bjélyj
Bjélyj, Kreisstadt im russ. Gouv. Smolensk, an der Obscha (durch Mesha zur Düna), 10.943 E.
Bjélzy
Bj?lzy, Kreisstadt im russ. Gouv. Bessarabien, am Reut (zum Dnjepr), 20.262 E.
Bjéshezk
Bjéshezk, Kreisstadt im russ. Gouv. Twer, an der Mologa, 7551 E.
Björkö
Bj?rk?, Insel an der Nordostk?ste des Finn. Meerbusens, zum finn. L?n Wiborg geh?rig, 46 qkm.
Björneborg
Björneborg, finn. Pori, Seestadt im finn. Län Åbo-B., am Bottnischen Meerbusen, 13.417 E.
Björnson
Björnson, Björnstjerne, norweg. Dichter, geb. 8. Dez. 1832 zu Kvikne in Österdalen, zeitweilig Theaterdirektor und als Journalist für eine norweg. Republik agitatorisch ...
Bktz.
Bktz., Abkürzung für Berkowetz (s.d.).
Blaahval
Blaahval, Walfischart, s. Finnwal.
Blaas
Blaas, Karl von, Historienmaler, geb. 28. April 1815 zu Nauders (Tirol), Prof. an der Akademie zu Venedig, seit 1866 zu Wien, gest. das. 19. März 1894; Hauptwerke: Fresken in der ...
Black
Black (spr. bl?ck), Joseph, schott. Chemiker, geb. 1728 zu Bordeaux, seit 1756 Prof. in Glasgow, seit 1766 in Edinburgh, gest. das. 6. Dez. 1799; Entdecker der Kohlens?ure und ...
Black Dome
Black Dome (spr. bl?ck dohm), h?chster Berg der Appalachen in Nordamerika, 2044 m.
Black Hills
Black Hills (spr. bläck, »Schwarze Hügel«), Gebirgskette in den nordamerik. Staaten Süddakota und Wyoming, im Harney Peak 2350 m hoch, mineralreich (Gold).
Black letter
Black letter (engl., spr. bläck), s. Mönchsschrift.
Black River
Black River (spr. bläck riww'r, »Schwarzer Fluß«), viele Flüsse, bes. Nordamerikas; der im Staate Neuyork, 200 km lg., mündet in den Ontariosee.
Black [2]
Black (spr. bläck), William, engl. Romanschriftsteller, geb. 1841 zu Glasgow, früher Journalist in London, lebte seit 1874 in Brighton, gest. das. 10. Dez. 1898; beste Romane: ...
Black [3]
Black, Firma: Adam & Charles B. (spr. äddĕm änd tschahrls bläck), Verlagsbuchhandlung, gegründet 1807 in Edinburgh, seit 1891 Hauptsitz in London; »Encyclopaedia ...
Blackband
Blackband (engl., spr. bl?ckb?nnd), s. Kohleneisenstein.
Blackburn
Blackburn (spr. bl?ckb?rn), Stadt in der engl. Grafsch. Lancaster, am Leeds-Liverpool-Kanal, (1904) 132.134 E.; Baumwollindustrie.
Blackburne
Blackburne (spr. bl?ckb?rn), James Harry, engl. Schachspieler, geb. 30. Dez. 1842 in Manchester.
Blackfeet
Blackfeet (spr. bläckfiht, »Schwarzfüße«), Indianerzweig der Algonkin im westl. Nordamerika in Reservationen, noch 8300 Köpfe.
Blackfisch
Blackfisch, s. Sepie.
Blackheath
Blackheath (spr. bläckhihth), Heide, 8 km südöstl. von London beim Greenwichpark, 29 ha, jetzt Spiel-und Vergnügungsplatz mit vielen Landhäusern.
Blackie
Blackie (spr. bläckĭ), John Stuart, engl. Philolog und Dichter, geb. Juli 1809 zu Glasgow, Prof. in Aberdeen, dann in Edinburgh, lebte seit 1882 in London, gest. 2. März 1895 ...
Blackmore
Blackmore (spr. bläckmohr), Richard Doddrige, engl. Romanschriftsteller, geb. 9. Juni 1825 zu Longworth, gest. 21. Jan. 1900 in London; Hauptwerke: »Lorna Doone« (1869; deutsch ...
Blackpool
Blackpool (spr. bläckpuhl), Stadt in der engl. Grafsch. Lancaster, (1901) 47.348 E.; Seebad.
Blackrock
Blackrock (spr. bläck-), Seebad in der irischen Grafsch. Dublin, an der Dublinbai, (1901) 8719 E.
Blackstone
Blackstone (spr. bläckst'n), Sir William, engl. Rechtsgelehrter, geb. 10. Juli 1723 zu London, seit 1770 Richter am königl. Gerichtshof der Common Pleas, gest. 14. Febr. 1780; ...
Blackwall
Blackwall (spr. bläckwahl), östl. Stadtteil von London.
Blackwater
Blackwater (spr. bl?ck-), Flu? in der engl. Grafsch. Essex, bildet an der M?ndung in die Nordsee die Blackwaterbai (Austernzucht), 65 km lg.
Blackwood
Blackwood (spr. bl?ckwudd), s. Botanyholz.
Bladder
Bladder (engl.), Bladdernase, die M?tzenrobbe (s. Seehunde).
Blaenavon
Blaenavon (spr. blehn?hw'n), Stadt in der engl. Grafsch. Monmouth, (1901) 10.869 E.; Eisenwerke.
Blaeu
Blaeu (auch Blaeuw, Blauw, spr. blau; lat. Caesĭus), niederländ. Gelehrten- und Buchdruckerfamilie. – Wilh. B., geb. 1571 zu Alkmaar, gest. 1638 zu Amsterdam, Buchdrucker, ...
Blafard
Blafard (frz., spr. -fahr), s.v.w. Albino (s. Albinismus).
Blaffert
Blaffert, Plappart, Blafardus, kleine Silberm?nze des 14. bis 16. Jahrh., in Westdeutschland und der Schweiz.
Blagodát
Blagodát, Berg im russ. Gouv. Perm, 385 m; Magneteisenstein (jährlich 1/2 Mill. dz).
Blagowjéschtschensk
Blagowj?schtschensk, Hauptstadt des russ.-sibir. Amurgebietes, l. am Amur, an der M?ndung der Seja, 37.368 E.; Dampfschiffahrt, Handel.
Blague
Blague (frz., spr. blahg'), Aufschneiderei; Blagueur (spr. -göhr), Prahlhans; blaguieren, aufschneiden.
Blähsucht
Blähsucht, s. Blähung.
Blähung
Bl?hung (Flatus), die im Magen und Darm befindliche Luft (Darmgase), erzeugt in gro?er Menge Bl?hsucht (Flatulenz, Meteorismus, Tympanitis) mit schneidenden Schmerzen ...
Blaine
Blaine (spr. blehn), James Gillespie, nordamerik. Politiker, geb. 31. Jan. 1830 in Pennsylvanien, Zeitungsredakteur und Führer der Republikaner in Maine, 1862 Mitglied des ...
Blake
Blake (spr. blehk), Rob., engl. Seeheld, geb. 1599 zu Bridgewater, vernichtete, 1649 an die Spitze der engl. Seemacht gestellt, das Geschwader des Prinzen Rupert und lähmte ...
Blake [2]
Blake (spr. blehk), William, engl. Maler, Kupferstecher und Dichter, in Kunst und Leben Sonderling, geb. 28. Nov. 1757 zu London, gest. 12. Aug. 1827. – Biogr. von Gilchrist (2 ...
Blamabel
Blamābel (frz.), tadelhaft, schimpflich; Blamage (spr. -mahsch', frz. nur blâme), Schimpf, Bloßstellung; blamieren, beschimpfen, bloßstellen, lächerlich machen.
Blanc
Blanc (frz., spr. blang), weiß; alte franz. Silbermünze (Gros blanc, Weißgroschen) zu 10 und 12 (Grand B.) und zu 5 und 6 (Petit B.) Deniers. – B. de baleine (spr. ballähn), ...
Blanc [2]
Blanc, Le (spr. l? blang), Stadt im franz. Dep. Indre, an der Creuse, (1901) 6663 E.
Blanc [3]
Blanc (spr. blang), Louis, franz. Publizist und Historiker, geb. 29. Okt. 1811 in Madrid, wirkte seit 1834 in Paris durch die Presse, vorzugsweise durch seine »Organisation du ...
Blanc [4]
Blanc (spr. blang), Th?r?se, Schriftstellerin, s. Bentzon.
Blanc-manger
Blanc-manger (frz., spr. blang mangscheh), Speise aus gesto?enen s??en Mandeln, Orangenwasser, Zitronen?l und einem Gelee von Hausenblase u.a.
Blanca
Blanca, ältere span. Scheidemünze = 1/2 Maraved.
Blanca [2]
Blanca von Kastilien, Königin von Frankreich, Tochter Alfons' IX. von Kastilien, geb. 1187, 1200 mit Ludwig VIII. von Frankreich verheiratet, den sie gänzlich beherrschte, nach ...
Blancflos
Blancflos, s. Flore und Blancheflor.
Blanchard
Blanchard (spr. blännschärrd), Edward Leman, engl. Dichter und Schriftsteller, geb. 11. Dez. 1820 zu London, gest. das. 4. Sept. 1889; bes. bekannt durch seine »Christmas ...
Blanchard [2]
Blanchard (spr. blangschahr), Franç., einer der ersten Luftschiffer, geb. 1738 zu Petit-Andelys in Frankreich, versuchte die erste Luftschiffahrt 4. März 1784, segelte mit ...
Blanche
Blanche, Aug. Theod., schwed. Dichter, geb. 17. Sept. 1811 zu Stockholm, gest. das. 30. Nov. 1868; schrieb Lustspiele, Romane (meist auch deutsch) u.a.
Blanchebai
Blanchebai (spr. blangsch-), Bucht der Gazellehalbinsel Neupommerns (Bismarckarchipel); guter Hafen.
Blancheflor
Blancheflor, s. Flore und Blancheflor.
Blanchet
Blanchet (frz., spr. blangscheh), wollener Filzfilter zum Durchseihen dickflüssiger Substanzen.
Blanchieren
Blanchieren (frz., spr. blangsch-), wei? machen, bleichen; in der Kochkunst: aufwallen lassen, abkochen.
Blanckarts
Blanckarts, Mor., Schlachtenmaler und Dichter, geb. 16. April 1839 in Düsseldorf, gest. 12. April 1883 in Stuttgart; malte bes. kriegerische Szenen aus der Zeit Napoleons I. und ...
Blanckenburg
Blanckenburg, Karl Henning Mor. von, Politiker, geb. 25. Mai 1815 auf Zimmerhausen in Pommern, Gutsbesitzer, 1852-67 Mitglied des preuß. Abgeordnetenhauses, 1867-73 des ...
Blanco
Blanco, s. Blanko.
Blanco [2]
Blanco, Kap (»Weißes Vorgebirge«), das nördlichste Vorgebirge von Afrika, in Tunesien, nahe bei Biserta, 37°21' n.B.; auch Vorgebirge in Marokko (bei Masagan) und an der ...
Blanco [3]
Blanco, Guzm?n, Pr?sident der Republik Venezuela, s. Guzm?n Blanco.
Blandbill
Blandbill (spr. bl?nnd-), nordamerik. Gesetz vom 28. Febr. 1878, bestimmte, da? monatlich 2-4 Mill. Silberdollars gepr?gt und diese wieder als gesetzliches Zahlungsmittel gelten ...
Blanik
Blanik, Großer und Kleiner, Berge bei Launowitz in Böhmen.
Blanke Waffen
Blanke Waffen, im Gegensatz zu den Schu?waffen, bei den Fu?truppen Bajonett und Seitengewehr, bei der Reiterei S?bel, Pallasch, Degen, Lanze.
Blankenberghe
Blankenberghe, Seebad in der belg. Prov. Westflandern, 20 km nord?stl. von Ostende, an der Nordsee, (1904) 5925 E.; Zufluchtshafen, Leuchtturm.
Blankenburg
Blankenburg. 1) B. am Harz, Kreisstadt im Hzgt. Braunschweig, (1900) 10.173 E., Garnison, Amtsgericht, Schloß auf dem Blankenstein, Heilanstalten für Nervenleidende. Östl. die ...
Blankenese
Blankenēse, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Schleswig, an der Elbe, (1900) 4736 E., Amtsgericht, Zoll- und Seemannsamt; zahlreiche Villen der Hamburger.
Blankenhain
Blankenhain, Amtsstadt und Luftkurort in S.-Weimar, an der Schwarza (zur Ilm), (1900) 3217 E., Schlo?, jetzt Siechen- und Irrenanstalt.
Blankenheim
Blankenheim, Flecken im preuß. Reg.-Bez. Aachen, am Ursprung der Ahr, (1900) 559 E., Amtsgericht; Brauneisensteingruben, Eisenhütten; Burgruine.
Blankenheimer Tee
Blankenheimer Tee, s. Galeopsis.
Blankets
Blankets, engl. Bezeichnung f?r wei?wollene Lagerdecken (Zahlmittel im Tauschhandel).
Blankétt
Blank?tt (frz. Carte blanche, ital. Carta bianca), jede in ihren wesentlichen Bestandteilen unausgef?llte, nur mit Namensschrift des Ausstellers versehene (also blanke, wei?e) ...
Blankil
Blankil, marokk. Geldgr??e = 1/4 Uckia = etwa 3 Pf.
Blanko
Blanko (span. blanco, ital. bianco, d.i. wei?, unbeschrieben), unausgef?llt, unbegrenzt; in blanco trassieren, ohne Guthaben auf jemand Wechsel (Blankotratten) abgeben; ...
Blankscheit
Blankscheit (verdeutscht aus dem frz. planchette), das Fischbeinst?ck im Frauenmieder.
Blankvers
Blankvers (engl. blank verse, spr. blänk wörs), reimloser fünffüßiger Jambus, das dramat. Versmaß der Engländer seit Marlowe, seit Elias Schlegel auch in Deutschland ...
Blanqui
Blanqui (spr. blangkih), Jérôme Adolphe, franz. Nationalökonom, geb. 21. Nov. 1798 zu Nizza, 1825 Lehrer an der Pariser Handelsschule, 1833 Prof. am Konservatorium der Künste ...
Blanquillo
Blanquillo (span., spr. -killjo), marokk. M?nze = 1/4 Uckia = etwa 3 Pf.
Blanscheflur
Blanscheflur, s. Flore und Blancheflor.
Blansker Wald
Blansker Wald, Teil des B?hmerwaldes, s?dwestl. von Budweis, mit dem Sch?ninger (1080 m).
Blansko
Blansko, Marktflecken in Mähren, an der Zwittawa, (1900) 3139 E.; viele Höhlen, Fürstl. Salmsche Eisenwerke.
Blantyre
Blantyre (spr. blännteir), Haupthandelsplatz im Brit.-Zentralafrika-Protektorat, 6200 E.
Blarer
Blarer, Ambros., Reformator, s. Blaurer.
Bläschenausschlag
Bl?schenausschlag, Besch?lausschlag, Phlykt?nenausschlag, Bildung von Bl?schen an den Geschlechtsteilen der Pferde und Rinder, verbreitet durch die Begattung, heilt in einigen ...
Bläschenflechte
Bl?schenflechte, s. Herpes.
Blasebalg
Blasebalg, s. Gebläse.
Blasenausschlag
Blasenausschlag, Blasenfieber, s. Pemphigus.
Blasendorf
Blasendorf, ungar. Balazsfalva B?ros, Kleingemeinde in Siebenb?rgen, Sitz des griech.-kath. Erzbischofs von Fogaras, (1900) 2122 E., Basilianerkloster.
Blasenfarn
Blasenfarn, s. Cystopteris.
Blasenfieber
Blasenfieber, s. Pemphigus.
Blasenfistel
Blasenfistel, s. Harnfistel.
Blasenflechte
Blasenflechte, s. Herpes.
Blasenfüße
Blasenf??e (Physop?da), Unterordnung der Geradfl?gler (s.d.), mit einer Familie (Thrips?dae), kleine Insekten mit saugnapf?hnlichen Haftscheiben an den F??en statt der Krallen, ...
Blasenkäfer
Blasenk?fer, Pflasterk?fer, Kanthariden (Vesicant?a, Canthar?dae), Familie der heteromeren K?fer, die ein blasenziehendes Gift (Kantharidin) enthalten. Ihre Larven schmarotzen ...
Blasenkatarrh
Blasenkatarrh, s. Harnblase.
Blasenkirche
Blasenkirche, s. Physalis.
Blasenkrankheit
Blasenkrankheit, s. Maul- und Klauenseuche.
Blasennuß
Blasennu?, s. Staphylea.
Blasenpflaster
Blasenpflaster, s. Spanischfliegenpflaster.
Blasenquallen
Blasenquallen, s. Röhrenquallen.
Blasenrobbe
Blasenrobbe, s. Seehunde.
Blasenrost
Blasenrost, Pilzgattung, s. Peridermium.
Blasenschnecke
Blasenschnecke, s. Hinterkiemer und S??wasserschnecken.
Blasenschote
Blasenschote, s. Colutea nebst Textfigur.
Blasenseuche
Blasenseuche, s. Maul- und Klauenseuche.
Blasensteine
Blasensteine, krankhafte Konkremente in der Gallen-und Harnblase, s. Gallensteine und Harnsteine.
Blasenstrauch
Blasenstrauch, s. Colutea nebst Textfigur.
Blasentang
Blasentang, Pflanzengattg., s. Fucus nebst Textfigur.
Blasenträger
Blasentr?ger, Blasenquallen, s. Schwimmpolypen.
Blasenwurm
Blasenwurm, s. Bandwürmer.
Blasenziehende Mittel
Blasenziehende Mittel, s. Vesikatorien.
Bläser
Bl?ser, Gustav, Bildhauer, geb. 9. Mai 1813 zu D?sseldorf, gest. 20. April 1874 zu Cannstatt, Sch?ler Rauchs in Berlin; schuf eine der acht Marmorgruppen auf der Berliner ...
Blasewitz
Blasewitz, Villenort bei Dresden, am l. Elbufer, Loschwitz gegenüber, (1900) 7344 E., Hängebrücke, Kuranstalten, bes. bekannt durch die »Gustel von B.« in Schillers ...
Blasien
Blasien, bad. Kurort, s. Sankt Blasien.
Blasiert
Blasiert (frz.), durch Überreizung geistig abgestumpft.
Blasinstrumente
Blasinstrumente, Tonwerkzeuge, die durch eingeblasene Luft zum T?nen gebracht werden; sind aus Holz oder Blech. Erstere haben Tonl?cher und werden angeblasen entweder durch ...
Blasius
Blasĭus, Heiliger und Märtyrer, Bischof von Sebaste in Kappadozien, 316 hingerichtet, als einer der »Vierzehn Nothelfer« vom Volk namentlich bei Halsweh angerufen; ...
Blasonieren
Blasonieren (frz.), ein Wappenschild (blason) nach seiner Einteilung, seinen Bildern und Beiwerken erklären, es heraldisch genau ausmalen. Blasoníst oder Blasonneur (spr. ...
Blasphemie
Blasphem?e (grch.), Gottesl?sterung, nach dem Deutschen Strafgesetzbuch mit Gef?ngnis bis zu drei Jahren bedroht; blasphemieren, gottesl?sterliche Rede f?hren, beschimpfen; ...
Blässe
Blässe, weiße Streifen an der Stirn von Haustieren; ein so gezeichnetes Haustier selbst; B. oder Bläßchen auch s.v.w. Bläßhuhn, s. Sumpfhühner.
Blastem
Blast?m (grch., d.i. Keim), in der Botanik die Keimpflanze; in der Physiologie eine Fl?ssigkeit, aus der die festern Bestandteile des Organismus entstehen.
Blastocölom
Blastoc?l?m, Blastod?rm (grch.), s. Gastrula.
Blastoideen
Blastoid?en, s. Knospenstrahler.
Blastomyzeten
Blastomyz?ten, Spro?- oder Hefepilze, einzellige niedere Pilze, die sich durch Sprossung, h?ufig zugleich auch durch Sporenbildung vermehren, sind zum Teil vermutlich ...
Blastula
Blast?la, s. Gastrula.
Blatna
Blatna, Bezirksstadt in Böhmen, (1900) 3083 E., Schloß auf einer Insel in einem Teiche; Perlmutterfabriken.
Blato
Blato, dalmat. Gemeinde, s. Blatta.
Blatt
Blatt (Fol?um), das im typischen Falle fl?chenf?rmig ausgebreitete, der Assimilation dienende Seitenorgan des Stengels [Tafel: Botanik I, 8-30]. Es besteht aus dem Ober-B., dem ...
Blatt [2]
Blatt, der obere Vorderlauf vom edlen Haarwild; auch die Klinge des Weidmessers.
Blatt [3]
Blatt, gr?nes, s. Spanner; trocknes oder wandelndes B., s. Gespenstheuschrecken.
Blatta
Blatta, s. Schaben.
Blatta [2]
Blatta (Blato), Marktflecken in Dalmatien, auf der Insel Curzola, (1900) 5895, als Gemeinde 7337 E.
Blattang
Blattang, s. Laminaria.
Blättchenpulver
Bl?ttchenpulver, rauchschwaches Schie?pulver aus Nitrozellulose in Form d?nner quadratischer Bl?ttchen.
Blatten
Blatten (Blätten), mittels eines Blattes oder eines Rehrufs (Pfeife) das Fiepen des weiblichen Rehes nachahmen, um den Bock zu locken.
Blättererz
Bl?ttererz, s. Tellurblei.
Blätterhühner
Blätterhühner, s. Spornflügler.
Blätterkapitäl
Blätterkapitäl, im got. Baustil ein mit Blättern, Ranken u. dgl. verzierter Säulenknauf [Abb. 219].
Blättermagen
Bl?ttermagen, Psalter, Buch, B?chlein, L?ser, die dritte Abteilung des Magens der Wiederk?uer.
Blattern
Blattern, s. Pocken.
Blätterpilz
Bl?tterpilz, Bl?tterschwamm, Pflanzengattg. der Hymenomyzeten (s. Agaricus und Tafel: Pilze, 6-22).
Blattfallkrankheit
Blattfallkrankheit, verheerende Krankheit der Weinstöcke, vorzeitige Entblätterung, hervorgerufen durch den falschen Meltaupilz (Peronospŏra viticŏla De By.). Gegenmittel: ...
Blattfarbstoffe
Blattfarbstoffe, die in den Bl?ttern vorkommenden chemisch wenig bekannten Farbstoffe. Der wichtigste ist das Blattgr?n (Pflanzengr?n, Chlorophyll), das den Pflanzen die gr?ne ...
Blattflöhe
Blattfl?he, Springl?use, Blattsauger (Psyll?dae), Familie der Pflanzenl?use, kleine den Blattl?usen ?hnliche, aber im ausgewachsenen Zustande gefl?gelte Insekten mit zum Springen ...
Blattfüßer
Blattf??er (Phyllop?da), Ordnung niederer Krebstiere, deren F??e zu h?utigen Lappen umgestaltet sind, die sowohl zum Schwimmen als auch zum Atmen dienen; h?ufig in T?mpeln, ...
Blattgold
Blattgold, d?nngeschlagene Goldbl?ttchen zum Vergolden, aus echtem, zu Blechen geformtem Gold. Die dickste Sorte (Fabrikgold) dient zum Vergolden von Silberdraht und zum ...
Blattgrün
Blattgr?n, s. Blattfarbstoffe.
Blattheuschrecke
Blattheuschrecke, s. Gespenstheuschrecken.
Blatthornkäfer
Blatthornkäfer, Blatthörner (Lamellicornĭa), sehr artenreiche (gegen 7000) Käferfamilie, mit den größten, farbenprächtigsten und am phantastischsten durch Hörner etc. ...
Blattkäfer
Blattkäfer (Chrysomelĭdae), artenreiche (über 10.000) Familie kleiner, meist eirunder, gewölbter Käfer, oft mit lebhafter, metallischer Färbung. Hierher gehört z.B. der ...
Blattkaktus
Blattkaktus, s. Epiphyllum.
Blattkiemer
Blattkiemer, s. Muscheltiere.
Blattkohl
Blattkohl, Gr?nkohl, Braunkohl, Gem?sepflanze, Form des Gartenkohls mit nicht geschlossenen, krausen Bl?ttern, entweder als Schnittkohl oder als Winterkohl (Krauskohl) ...
Blattkohle
Blattkohle, s. Papierkohle.
Blattläuse
Blattl?use (Aph?dae), Familie der Pflanzenl?use, deren zahlreiche Arten mittels eines R?ssels die zartern Teile der Pflanzen anbohren und aussaugen oder Gallen verursachen. Fast ...
Blattlausfliegen
Blattlausfliegen, s. Florfliegen und Schwebfliegen.
Blattlauslöwen
Blattlauslöwen, s. Blattläuse.
Blattnasen
Blattnasen, s. Fledermäuse.
Blattnervatur
Blattnervat?r, Blattskelett, das aus widerstandsf?higen Gef??b?ndeln bestehende Netz in den Bl?ttern der h?hern Pflanzen, wichtig f?r die Systematik.
Blattpflanzen
Blattpflanzen, Gewächse, die wegen der schönen Form oder Farbe ihrer Blätter kultiviert werden; meist Gewächshaus- oder Zimmerpflanzen, bes. aus den Gattungen Canna, Coleus, ...
Blattroller
Blattroller, Blattwickler, Stecher (Rhynchītes), Gattung der Rüsselkäfer, deren Weibchen aus einem Blatt oder Blatteil einen beiderseits offenen Wickel für die Aufnahme der ...
Blattsauger
Blattsauger, s. Blattflöhe.
Blattscheiden
Blattscheiden, zylindrisch ausgebildete, den Stengel umschlie?ende, aus dem Blattgrunde hervorgehende Blatteile, bes. bei den Gramineen [Tafel: Botanik I, 29]. ?hnlich die ...
Blattschneideameisen
Blattschneideameisen, s. Pilzgärten.
Blattschneider
Blattschneider, s. Tapeziererbiene.
Blattsilber
Blattsilber, s. Blattgold.
Blattskelett
Blattskelett, s. Blattnervatur.
Blattstellung
Blattstellung, die Stellungsverhältnisse der Blätter an den Stengeln; früher suchte man eine Regelmäßigkeit mathematisch nachzuweisen (Phyllotaxis, Lehre von der B.); doch ...
Blattuten
Blattuten, eine Art Blattscheide (s.d.), die sich über der Insertionsstelle des Blattes erhebt [Tafel: Botanik I, 30].
Blattwespen
Blattwespen (Tenthredin?dae), artenreichste Familie der Pflanzenwespen. Die freilebenden, bl?tterfressenden, bunten Larven (Afterraupen) richten an Waldb?umen und Kulturpflanzen ...
Blattwickler
Blattwickler, K?fer, s. Blattroller; Schmetterlinge, s. Wickler.
Blau
Blau, als heraldische Farbe wagrecht schraffiert dargestellt.
Blau [2]
Blau, l. Nebenflu? der Donau in W?rttemberg, entspringt bei Schelklingen (Blaubeuren) aus dem Blautopf, einem tiefen Felsbassin, m?ndet bei Ulm.
Blau [3]
Blau, Tina, Malerin, geb. 15. Nov. 1847 in Wien, 1884 verm?hlt mit dem Schlachtenmaler Heinr. Lang (gest. 1891); bes. Stimmungslandschaften aus ?sterreich (Fr?hling im Prater ...
Blauamsel
Blauamsel, s. Steindrossel.
Blaubart
Blaubart, in einem altfranz. M?rchen von Charles Perrault ein Ritter Raoul, der seine sechs Frauen wegen ihrer Neugierde t?tete, bis endlich die siebente von ihren Br?dern ...
Blaubeere
Blaubeere, die Heidelbeere (s. Vaccinium).
Blaubeuren
Blaubeuren, Stadt im württemb. Donaukreis, an der Blau, (1900) 3114 E., Amtsgericht, theol. Seminar im ehemal. Benediktinerkloster; Leinenweberei, Bleichereien.
Blaublindheit
Blaublindheit, s. Farbenblindheit.
Blaublütigkeit
Blaubl?tigkeit, s. Blaues Blut.
Blaubock
Blaubock, s. Antilopen [Abb. 89].
Blaubücher
Blaub?cher (Blue books), in England die dem Parlament vorgelegten Drucksachen (in blauem Umschlag), welche Gesch?ftsberichte ?ber einzelne Zweige der Verwaltung, namentlich ?ber ...
Blaudrossel
Blaudrossel, s. Steindrossel.
Blaudsche Pillen
Blaudsche Pillen (Pil?lae Blaud?i), vom franz. Arzt P. Blaud (spr. bloh, 1774-1858) angegebene Pillen, im wesentlichen aus schwefelsaurem Eisen und kohlensaurem Kalium ...
Blaue Berge
Blaue Berge (engl. Blue Mountains), mehrere Gebirge: 1) Teil der Appalachen; 2) s.v.w. Nilgiri; 3) in der brit.-austral. Kolonie Neus?dwales, westl. von Sydney, bis 1230 m, ...
Blaue Blume
Blaue Blume, märchenhafte Wunderblume, in Novalis' Roman »Heinrich von Ofterdingen« (1807) die Poesie, seitdem Symbol der Romantik.
Blaue Erde
Blaue Erde, durch Glaukonit bl?ulich gef?rbte sandige Lettenschicht des untern Oligoz?ns, haupts?chlich im Samland verbreitet, f?hrt Bernstein.
Blaue Grotte
Blaue Grotte, Stalaktitenh?hle auf der Insel Capri, 54 m lg., 30 m br., bis 13 m hoch, mit so niedrigem Eingang, da? man nur bei ruhigem Meer hineingelangt, bei klarem Himmel ...
Blauelster
Blauelster (Cyanopolĭus), Gattg. der Rabenvögel mit je einer Art Spanien und im nördl. Asien.
Blauen
Blauen (Bl?uen), das Verdecken schwach gelblicher T?ne in wei?en Geweben, Kleidungsst?cken, Papier, Zucker durch blaue Farbe (meist Ultramarin).
Blauen [2]
Blauen, Berg des südl. Schwarzwaldes, 1167 m hoch.
Blauer Montag
Blauer Montag, ursprünglich der Montag vor Anfang der Fasten, so genannt von der mit diesem Tage beginnenden blauen (violetten) Bekleidung des Altars; dann jeder Montag, an dem ...
Blauer Nil
Blauer Nil, Bahr el-Asrak, ?stl. Nebenflu? des Nils.
Blauer Peter
Blauer Peter (engl. Blue Peter, spr. blu piht'r; Seew.), wei?e Flagge mit blauem Rand, am vordersten Mast gesetzt, bedeutet alle Mann an Bord, das Schiff will abfahren.
Blaues Band
Blaues Band, der Seraphinenorden (s.d.), auch der dän. Elefantenorden (s.d.).
Blaues Blut
Blaues Blut, s.v.w. vornehm adliges Blut; urspr?nglich in Spanien Gegensatz der wei?en Haut der westgot. Edeln mit ihren bl?ulich durchschimmernden Adern zu der dunkeln Hautfarbe ...
Blaues Kreuz
Blaues Kreuz, internationaler Verein zur Bek?mpfung der Trunksucht, 1877 gegr?ndet.
Blaues Meer
Blaues Meer, s.v.w. Aralsee.
Blaufalke
Blaufalke, der Wanderfalke und die Kornweihe.
Blaufelchen
Blaufelchen, s. Renke.
Blaufisch
Blaufisch, Springer (Temn?don salt?tor Cuv. [Abb. 222]), ein zu den Makrelen geh?riger Fisch, kommt vereinzelt in allen Meeren vor, in gro?en Scharen namentlich an der Ostk?ste ...
Blaufuchs
Blaufuchs, Polarfuchs, s. Fuchs.
Blaugras
Blaugras, s. Poa.
Blauhai
Blauhai, s. Haifische nebst Textfigur.
Blauholz
Blauholz, Campecheholz, s. Haematoxylon.
Blaukehlchen
Blaukehlchen (Cyanec?la suec?ca Brehm [Tafel: Singv?gel, 19]), S?nger aus der Familie der Drosselartigen, oben olivenbraun, unten wei?lich, Kehle beim M?nnchen blau.
Blaukopf
Blaukopf (Dil?ba caeruleoceph?la L. [Abb. 223]), Schmetterling aus der Familie der Eulen, gemein, im Herbst fliegend. Raupe bl?ulich oder gr?nlich, gelbgestreift, mit schwarzen ...
Bläuling
Bl?uling (Lycaena), Gattg. der Tagfalter, Fl?gel oben blau oder braun, unten grau oder br?unlich, mit schwarzen Augen. Raupen auf Papilionazeen. Hierher z.B. L. Bellargus Rott. ...
Blaumachen
Blaumachen, s. Blauer Montag.
Blaumantel
Blaumantel, s. Möwen.
Blaumerle
Blaumerle, s. Steindrossel.
Blauöl
Blauöl, technische Bezeichnung des reinen Anilius.
Blauprozeß
Blauproze?, s. Cyanotypie.
Blaupulver
Blaupulver, Zwischenprodukt (Gemenge von rotem Blutlaugensalz und Chlorkalium) bei Darstellung des roten Blutlaugensalzes, dient zum Blauf?rben.
Blauracke
Blauracke, s. Mandelkrähe.
Blaurer
Blaurer (eigentlich Blarer), Ambrosius, schwäb. Reformator, geb. 12. April 1492 zu Konstanz, als Benediktinerprior der Reformation gewonnen, führte sie in Konstanz, Memmingen, ...
Blausäure
Blausäure, Cyanwasserstoff, Cyanwasserstoffsäure (Acĭdum hydrocyanĭcum), wasserhelle, bei 26,5° siedende, bei -15° erstarrende, betäubend nach bittern Mandeln riechende ...
Blausaures Kalium
Blausaures Kalium, Cyankalium; auch s.v.w. Blutlaugensalz.
Blausee
Blausee, kleiner See im schweiz. Kanton Bern, im Kandertal bei Kandersteg.
Blausieb
Blausieb, Roßkastanienspinner (Zeuzēra aescŭli L.), zu den holzbohrenden Spinnern gehöriger Schmetterling, weiß, mit stahlblauen Flecken.
Blauspat
Blauspat, s. Lazulith.
Blauspecht
Blauspecht, s. Klettermeisen.
Blaustrumpf
Blaustrumpf (engl. blue stocking), Spottname f?r Frauen, die ihren geistigen Neigungen zuliebe die h?uslichen Pflichten vernachl?ssigen oder ihre gelehrten Kenntnisse ...
Blausucht
Blausucht (Cyan?sis), bl?uliche F?rbung der Haut und der Lippen infolge Verlangsamung des Blutumlaufs und ?berladung des Blutes mit Kohlens?ure bei organischen Herzfehlern, bei ...
Blautopf
Blautopf, Felsbassin, s. Blau (Fluß).
Blavatsky
Blavatsky, Helene, eigentlich Jelena Petrowna Blawatskaja, russ. Spiritistin, geb. 1831 in Jekaterinoslaw, reiste in Nordamerika, Ostindien etc., war Präsidentin der von ihr mit ...
Blavet
Blavet (spr. -weh), Flu? der Bretagne, 145 km lg. (75 km schiffbar), m?ndet in den Atlant. Ozean.
Blaydon
Blaydon (spr. blehd'n), Fabrikstadt in der engl. Grafsch. Durham, am Tyne, gegen?ber Newcastle, (1901) 19.628 E.; Kohlengruben.
Blaye
Blaye, Blaye-et-Sainte-Luce (spr. bl?j e ??ngt' l?h?), Stadt im franz. Dep. Gironde, an der Gironde, (1901) 4775 E.; Hafen, Schiffbau.
Blaze de Bury
Blaze de Bury (spr. blahs' dĕ bürih), Ange Henri, franz. Schriftsteller, geb. 19. Mai 1813 zu Avignon, gest. 17. März 1888 in Paris; übersetzte Goethes »Faust« (1840 u.ö.); ...
Blaß
Blaß, Friedr., Philolog, geb. 22. Jan. 1843 zu Osnabrück, 1876 Prof. in Kiel, seit 1892 in Halle; veröffentlichte: »Die attische Beredsamkeit« (2. Aufl. 1887-98), »Über die ...
Bläßbock
Bläßbock, s. Antilopen.
Blech
Blech, zu d?nnen Platten geschlagenes oder gewalztes Metall: Gold-, Silber-, Kupfer-, Zink-, Messing-, bes. Eisen-B. Aus st?rkstem B. (bis 150 mm Dicke) werden Panzerplatten ...
Blechdruck
Blechdruck, Bedrucken von Blechen auf dem Wege des Steindruckes oder bei einfachen Mustern, Lettern etc. auf der Buchdruckpresse vermittelst Druckplatten aus vulkanisiertem ...
Blechgitter
Blechgitter, s.v.w. Streckmetall.
Blechinstrumente
Blechinstrumente, s. Blasinstrumente.
Blechmünzen
Blechm?nzen, s. Brakteaten.
Bleckede
Bleckĕde, Flecken und Kreisort im preuß. Reg.-Bez. Lüneburg, an der Elbe, (1900) 2183 E., Amtsgericht. In der Nähe das Bleckeder Moor.
Bleda
Bleda, im Nibelungenlied Bruder Attilas.
Bleek
Bleek, Friedr., prot. Theolog, geb. 4. Juli 1793 zu Ahrensböck (Holstein), gest. 27. Febr. 1859 als Prof. der Theologie zu Bonn, ausgezeichnet als Bibelerklärer. Hauptwerke: ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.034 c;