Слова на букву bain-bouc (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву bain-bouc (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Beelitz
Beelitz, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Potsdam, an der Nieplitz, (1900) 3402 E., Amtsgericht; Sanatorien und Lungenheilstätten der Versicherungsanstalt Berlin.
Beelzebub
Beelzebub, gewöhnlich mit »Fliegenbaal« übersetzt, Gottheit der Philister zu Ekron, bei den spätern Juden und im N. T. Oberster der Teufel.
Beemster
Beemster, ?ber 7200 ha gro?er Polder in Nordholland, n?rdl. von Purmerend, (1899) 4408 E.
Beer
Beer, Adolf, österr. Historiker, geb. 27. Febr. 1831 zu Proßnitz in Mähren, 1857 Prof. zu Wien, 1873-97 Mitglied des Abgeordnetenhauses, seitdem des Herrenhauses, gest. 7. Mai ...
Beer [2]
Beer, Michael, dramat. Dichter, Bruder von Jak. Meyer B. (s. Meyerbeer), geb. 19. Aug. 1800 zu Berlin, gest. 22. März 1833 zu München. Hauptwerke: »Klytämnestra«, »Die ...
Beer-Hofmann
Beer-Hofmann, Rich., Dichter, geb. 11. Juli 1866 in Wien; schrieb »Novellen« (1893), die Dramen: »Der Tod Georgs« (1900), »Der Graf von Charolais« (1904).
Beerberg
Beerberg, Großer, höchster Punkt des Thüringer Waldes, im NO. von Zella, 984 m.
Beerdigung
Beerdigung, s. Bestattung.
Beereninsel
Beereninsel, s. Bäreninsel.
Beerentang
Beerentang, Pflanze, s. Sargassum.
Beerfelden
Beerfelden, Stadt in der hess. Prov. Starkenburg, an der M?mling, (1900) 2201 E., Amtsgericht, gro?er Eisenbahntunnel (3100 m lg.) durch den Kr?henberg, mit Himb?chelviadukt (44 ...
Beernaert
Beernaert (spr. -nahrt), Aug. Marie Fran?ois, klerikaler belg. Staatsmann, geb. 24. Juli 1829 in Ostende, Advokat in Br?ssel, 1873-78 Minister der ?ffentlichen Arbeiten, 1884-94 ...
Beerschwamm
Beerschwamm, Hautkrankheit, s. Frambösie.
Beerwein
Beerwein, s. Obstwein.
Beeskow
Beeskow, Kreisstadt im Kr. B.-Storkow, preuß. Reg.-Bez. Potsdam, an der Spree, (1900) 4193 E., Amtsgericht.
Beeston
Beeston (spr. bihst'n), Stadt in der engl. Grafsch. Nottingham, (1901) 8950 E.
Beethoven
Beethoven, Ludw. van, Komponist, geb. 16. Dez. 1770 zu Bonn, wo sein Vater Johann van B. (gest. 18. Dez. 1792) Tenorist in der kurfürstl. Kapelle war, im 14. Lebensjahre ...
Beetpflug
Beetpflug, ein Pflug mit festem, die Erdballen stets nach der n?mlichen Richtung umlegenden Streichbrett.
Beets
Beets, Nikol., niederländ. Dichter und Schriftsteller, geb. 13. Sept. 1814 zu Haarlem, seit 1874 Prof. der Theologie an der Universität zu Utrecht, gest. das. 14. März 1903; ...
Beetzendorf
Beetzendorf, Flecken im preuß. Reg.-Bez. Magdeburg, an der Jeetze (zur Elbe), (1900) 1135 E., Amtsgericht.
Befähigungsnachweis
Befähigungsnachweis, der Nachweis genügender Ausbildung als Bedingung eines selbständigen Gewerbebetriebes, seit Einführung der Gewerbefreiheit aufgehoben. – Vgl. Hampke ...
Befahren Volk
Befahren Volk, jeekundige Schiffsmannschaft, die schon größere Seereisen gemacht hat.
Befana
Bef?na (verderbt aus Epiphania), in Italien der Heilige Dreik?nigstag (6. Jan.); zugleich eine Puppe, die am Vorabend jubelnd durch die Stra?en getragen wird.
Befangenheit
Befangenheit. Im Zivil- und Strafprozeß kann ein Richter, Schöffe, Gerichtschreiber wegen Besorgnis der B. abgelehnt werden, wenn ein Grund vorliegt, welcher geeignet ist, ...
Befestigungskunst
Befestigungskunst, Fortifikation, die Kunst der Umgestaltung des Geländes für Zwecke des Kampfes zum eigenen Nutzen oder zum Schaden des Feindes. Man unterscheidet 1) ...
Befestigungssysteme
Befestigungssysteme, Befestigungsmanieren, nennt man den Inbegriff der Prinzipien verschiedener Kriegsbaumeister im Festungsbau. Nach dem Grundri? der Anlage unterscheidet man: ...
Beffroi
Beffroi (frz., spr. -r??), Bergfried.
Béfort
B?fort (spr. befohr), franz. Festung, s.v.w. Belfort.
Befreiungshalle
Befreiungshalle, s. Kelheim.
Befreiungskrieg
Befreiungskrieg, Deutscher, s. Russisch-Deutsch-Franz. Krieg.
Befriedete Sachen
Befriedete Sachen, Sachen, die unter besondern gesetzlichen Schutz gestellt sind, so da? Diebstahl oder Verletzung h?rter bestraft wird als bei andern, z.B. dem Gottesdienste ...
Befruchtung
Befruchtung, die Anregung des weiblichen Keims zur weitern Entwicklung durch den männlichen Zeugungsstoff (bei den Tieren: Samen, Sperma), wozu sich meist die Übertragung ...
Beg
Beg, Bei, Bej (d.i. Herr), t?rk. Titel h?herer Zivil-und Milit?rbeamten, auch hervorragenden Ausl?ndern beigelegt; auch Titel des Herrschers von Tunis.
Bega
Bega, l. Nebenflu? der Thei? in Ungarn, 250 km lg., m?ndet bei Titel. Der Begakanal f?hrt von Facset ?ber Temesv?r (von hier schiffbar) bis Klek.
Begas
Begas, Karl, Maler, geb. 30. Sept. 1794 zu Heinsberg bei Aachen, Schüler von Gros in Paris, seit 1825 in Berlin königl. Hofmaler, gest. 24. Nov. 1854. Altarbilder, Genrebilder, ...
Begasse
Begasse, s. Bagasse.
Begattung
Begattung, s. Befruchtung und Zeugung.
Beggenried
Beggenried, s. Beckenried.
Beggiatoa
Beggiatōa, ein fadenbildendes Bakterium, welches farblose, filzige Rasen bildet, in fauligen (schwefelwasserstoffhaltigen) Gewässern oder Schwefelquellen.
Begharden
Begharden, s. Beghinen.
Beghinen
Beghīnen (Beguinen), Begutten, die Mitglieder weltlicher Frauenvereine zu andächtigem Leben, die sich im 12. Jahrh. zuerst von den Niederlanden aus verbreiteten und ohne ...
Begleitadresse
Begleitadresse, s. Postpaketadresse.
Begleitschein
Begleitschein, zollamtliches Ausfertigungspapier zur Überführung aus dem Ausland eingehender Waren an den inländsichen Bestimmungsort, teils behufs Lagerung das. unter ...
Begleitzettel
Begleitzettel, zollamtliche Ausfertigungen zur Überweisung beladener, aus dem Auslande eingehender Eisenbahnwagen vom Grenzzollamt an das Abfertigungsamt im Innern des ...
Beglerbeg
Beglerbeg oder Bejlerbej (türk., d.i. Herr der Herren), Provinzstatthalter.
Bègles
B?gles (spr. b?hgl), Stadt im franz. Dep. Gironde, s?d?stl. von Bordeaux, (1901) 12.104 E.
Begna
Begna (B?gna), Quellflu? der Drammenselv in Norwegen, entspringt auf dem Hardanger Fjeld, m?ndet in den Tyrifjord, 204 km lg.
Begonia
Begon?a, Begon?e, Schiefblatt, artenreiche Pflanzengattg. der Begoniazeen, mit ungleichseitigen, schiefherzf?rmigen, oft eigent?mlich gef?rbten Bl?ttern [Abb. 186], beliebte ...
Begoniazeen
Begoniaz?en, Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Passiflorinen im trop. Amerika und Afrika.
Begräbnis
Begr?bnis, s. Bestattung.
Begräbniskassen
Begr?bniskassen, s. Sterbekassen.
Begräbnismünzen
Begräbnismünzen, s.v.w. Sterbemünzen.
Beguinen
Begu?nen, s. Beghinen.
Begum
Begum (ind.), Fürstin.
Begünstigung
Beg?nstigung, Vergehen, dessen sich schuldig macht, wer nach Begehung eines Verbrechens oder Vergehens dem T?ter oder Teilnehmer wissentlich Beistand leistet, um denselben der ...
Begutten
Begutten, s. Beghinen.
Behaghel
Behaghel, Otto, Germanist, geb. 3. Mai 1854 in Karlsruhe, 1883-88 Prof. in Basel, seitdem in Gießen, gab althochdeutsche Werke heraus, mit Neumann seit 1880 das »Literaturblatt ...
Behaim
Behaim, Martin, Kosmograph, geb. um 1459 zu Nürnberg, Kaufmann, begleitete 1484-86 Diogo Cão auf einer Entdeckungsreise längs der Westküste Afrikas, lebte dann bis 1490 auf ...
Behaim [2]
Behaim, Michael, Meistersinger, geb. 1416 zu Sülzbach in Württemberg, lebte später am Hofe Friedrichs von der Pfalz, gest. 1474 in Sülzbach; bes. bekannt das »Buch von den ...
Beham
Beham, Barthel, Maler und Kupferstecher, geb. 1502 in Nürnberg, gest. 1540 in Venedig, Nachahmer Dürers. – Sein Bruder Hans Sebald B., Maler und Kupferstecher, geb. um 1500 in ...
Behar
Behar, Gewicht, s. Bahar.
Behar [2]
Behar, Provinz in Brit.-Ostindien, s. Bihar.
Beharrungsvermögen
Beharrungsvermögen oder Trägheit, in der Mechanik die Eigenschaft der Körper, kraft der sie in dem Bewegungszustand beharren, in dem sie sich einmal befinden, bis eine äußere ...
Behat
Behat (Bihat), ostind. Fluß, s.v.w. Dschihlam.
Beheim
Beheim, Meistersinger, s. Behaim.
Beheim-Schwarzbach
Beheim-Schwarzbach, Max, Schriftsteller, geb. 15. April 1839 in Berlin, seit 1891 Leiter des P?dagogiums Ostrau; schrieb bes. ?ber die Hohenzollernschen Kolonisationen in ...
Behemoth
Behemoth heißt Hiob 40 das Nilpferd, wohl hebr. Umformung aus kopt. P-ehe-môut (»Wasserochs«).
Behenöl
Behen?l, fettes ?l der Behenn?sse (s. Moringa), wird schwer ranzig, deshalb gesch?tzt.
Beherah
Beh?rah, nordwestlichste Prov. ?gyptens, 10.780 (Kulturfl?che 2477) qkm, (1897) mit Rosette 631.225 E.; Hauptstadt Damanhur; zugeh?rig die Oase Siwah.
Behrend
Behrend, Jak. Friedr., Rechtsgelehrter, geb. 13. Sept. 1833 in Berlin, 1873 Prof. in Greifswald, 1884 in Breslau, 1887 Reichsgerichtsrat in Leipzig. Hauptwerk: »Lehrbuch des ...
Behrens
Behrens, Bertha, unter dem Pseudonym W. Heimburg bekannte Romanschriftstellerin, geb. 7. Sept. 1850 zu Thale im Harz, lebt in Dresden-Niederlößnitz; schrieb meist für die ...
Behrenssche Säule
Behrenssche Säule, s.v.w. Trockne Säule (s.d.).
Behring
Behring, Emil von, Mediziner, geb. 15. März 1854 in Hansdorf (Westpreußen), verdient um die Kenntnis und Therapie verschiedener Infektionskrankheiten, Entdecker des ...
Behrisch
Behrisch, Ernst Wolfg., Freund Goethes (aus dessen Leipziger Studienzeit), geb. 1738, seit 1767 in Dessau, bis 1789 Prinzenerzieher und Vorleser am Hofe, gest. das. 21. Okt. 1809. ...
Bei
Bei, türk. Titel, s. Beg.
Beichtbrief
Beichtbrief, p?pstl. Vollmacht an Beichtv?ter, Beichtende von gewissen Bu?werken zu entbinden.
Beichtbücher
Beichtbücher, s. Bußbücher.
Beichte
Beichte (althochd. bigihti, »Bekenntnis«; lat. confessio), das reuige Sündenbekenntnis vor einem Geistlichen, dem Beichtvater, zur Erlangung der Absolution (s.d.), ...
Beichtgeheimnis
Beichtgeheimnis, s. Beichtsiegel.
Beichtregister
Beichtregister, s. Beichtzettel.
Beichtsiegel
Beichtsiegel (lat. sigillum confessi?nis), Beichtgeheimnis, Verpflichtung des Beichtvaters, das ihm Gebeichtete zu verschweigen. Auf Verletzung steht nach kanon. Recht ...
Beichtspiegel
Beichtspiegel, Sündenverzeichnisse in Frageform zur Anleitung für Beichtende, schon im Mittelalter unter verschiedenen Titeln gebräuchlich.
Beichtstuhl
Beichtstuhl, in der kath. Kirche der meist dreiteilige, auf der einen oder auf beiden Seiten mit einem vergitterten Fensterchen (Sprechgitter) versehene Stuhl, der f?r die ...
Beichtvater
Beichtvater, Beichtiger, der beichtehörende Geistliche, durch besondere bischöfl. Bestimmung dazu berechtigt. Oft sind ganze Mönchsorden als solche zu B. bestimmt.
Beichtzettel
Beichtzettel, in der kath. Kirche Bescheinigung des Beichtvaters, da? jemand gebeichtet hat, wor?ber der Geistliche eigene Beichtregister f?hrt.
Beiderwand
Beiderwand (Beederwand), Beedermann, nach Beeder (Bidar, in Ostindien) genannt, urspr?nglich grobes Zeug aus Leinen und Wolle, jetzt gew?hnlich eine Art Halbwollama.
Beidrecht
Beidrecht, solche ungemusterte Gewebe, die auf beiden Seiten gleichviel Kette und Schuß zeigen.
Beifuß
Beifu?, Pflanze, s. Artemisia.
Beige
Beige (frz., spr. bähsch), aus Naturwolle gewebtes Zeug, schwarz, braun oder grau.
Beigeordneter
Beigeordneter, nach der preuß. Städteordnung der zweite Bürgermeister.
Beihilfe
Beihilfe, absichtliche Förderung der Begehung eines Verbrechens oder Vergehens durch Rat oder Tat, wird nach dem Reichsstrafgesetzbuch dem Versuch gleich bestraft.
Beijerland
Beijerland, von den Maasmündungen gebildete Insel in Südholland; fruchtbar (Flachs).
Beilager
Beilager, früher eine die rechtsgültige Vollziehung der Ehe symbolisierende feierliche Besteigung des gemeinschaftlichen Lagers, wobei sich fürstl. Personen auch durch einen ...
Beilast
Beilast, s. Pacotille.
Beilbrief
Beilbrief, in der Schweiz s.v.w. Hypothekenbrief; s. auch Bielbrief.
Beilngries
Beilngries, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Oberpfalz, an der M?ndung der Sulz in die Altm?hl und am Ludwigskanal, (1900) 1830 E., Amtsgericht.
Beilstein
Beilstein, s. Nephrit.
Beilstein [2]
Beilstein. 1) Stadt im württemb. Neckarkreis, an der Bottwar (zur Mur), (1900) 1522 E., Burgruine; Weinbau. – 2) Dorf im preuß. Reg.-Bez. Wiesbaden (1900) 441 E.; seit 1343 ...
Beilstein [3]
Beilstein, Friedr. Konrad, Chemiker, geb. 17. Febr. 1838 in Petersburg, war als Assistent in Breslau und Göttingen tätig, ist seit 1866 Professor in Petersburg, arbeitete ...
Beim Wind
Beim Wind, die Lage eines Schiffs so nahe am Wind (bis zu 671/2° oder 6 Kompaßstriche zur Kielrichtung), daß die scharf angeholten Segel noch gerade vollstehen.
Bein
Bein, im allgemeinen s.v.w. Knochen, vorzugsweise die zur Ortsbewegung dienenden Glieder bei Tieren und Menschen; besteht bei Menschen aus Oberschenkel, Unterschenkel ...
Beiname
Beiname, s. Name.
Beinasche
Beinasche, s. Knochenasche.
Beinbrech
Beinbrech, Pflanzengattg., s. Narthecium.
Beinbruch
Beinbruch, s.v.w. Knochenbruch.
Beinfäule
Beinfäule, s. Knochenfraß.
Beingeschwür
Beingeschw?r, s. Krampfadern.
Beinglas
Beinglas, eine Art Milchglas (s.d.).
Beinhaut
Beinhaut, s.v.w. Knochenhaut; Beinhautentz?ndung, s.v.w. Knochenhautentz?ndung.
Beinheil
Beinheil, Pflanzengattg., s. Narthecium.
Beinschwarz
Beinschwarz, feingepulverte Knochenkohle, dient zur Bereitung von Stiefelwichse. Elfenbeinschwarz (aus verkohlten Elfenbeinabf?llen) dient als Malerfarbe.
Beinwell
Beinwell, Beinwurz, Pflanzengattg., s. Symphytum.
Beinzeug
Beinzeug, alle Teile des Harnischs von der Hüfte abwärts.
Beipur
Beipur, brit.-ostind. Stadt, s. Bepur.
Beira
Be?ra, fr?here portug. Provinz, vom Douro bis Tajo, zerfallend in B. Alta (Ober-B.), B. Baixa (Unter-B.) und B. Mar (K?sten-B.), 23.943 qkm, (1900) 1.518.406 E.; jetzt in die 5 ...
Beira [2]
Beĭra, Hafenstadt in Portug.-Ostafrika, am Pungwe, 4000 E., Ausgangspunkt der Beirabahn.
Beiram
Beirām, s. Bairam.
Beireis
Beireis, Gottfr. Christoph, gelehrter Sonderling, geb. 2. März 1730 zu Mühlhausen, seit 1759 Prof. der Physik und Medizin zu Helmstedt, gest. 12. Sept. 1809; machte einige chem. ...
Beirut
Beir?t, das alte ph?niz. Berytos, wichtigste Hafen-und Handelsstadt in Syrien, Hauptstadt des t?rk. Wilajets B. (16.000 qkm, 533.500 E.), ca. 118.800 E.; Seiden- und ...
Beisa
Beīsa, s. Antilopen.
Beisassen
Beisassen, s.v.w. Gemeindebeisassen.
Beisitz
Beisitz, Recht des überlebenden Ehegatten auf eine mit den Kindern gemeinschaftliche Verwaltung und Benutzung des vom verstorbenen Ehegatten hinterlassenen Vermögens.
Beispiel
Beispiel (mittelhochd. bîspel), mittelhochdeutsche allegorische Lehrdichtung, kleine Erzählung mit einer bestimmten Moral, insbes. die Tierfabel.
Beistand
Beistand, im Familienrecht ein Mann, welcher der Mutter entweder auf Anordnung ihres verstorbenen Gatten oder auf ihren eigenen Antrag oder von Amts wegen zur Unterstützung bei ...
Beit
Beit, s. Beth.
Beitöne
Beitöne, s.v.w. Obertöne.
Beitzger
Beitzger, der Schlammbeißer (s.d.).
Beitzke
Beitzke, Heinr., Geschichtschreiber, geb. 15. Febr. 1798 zu Muttrin in Pommern, 1818-45 preuß. Offizier, seit 1858 Mitglied des Abgeordnetenhauses (Fortschrittspartei), gest. 10. ...
Beiwort
Beiwort, s. Adjektiv.
Beize
Beize (Baize), Jagd auf Feder- und Haarwild mittels abgerichteter Raubvögel, bes. Falken, Habichte und Sperber, eine der ältesten und verbreitetsten Jagdarten, in Deutschland ...
Beizeichen
Beizeichen, kleine Figuren auf dem Stammwappen zur Unterscheidung der einzelnen Linien desselben Geschlechts.
Beizeisen
Beizeisen, ein Steinmetzwerkzeug (s.d. nebst Textfigur).
Beizen
Beizen, Lösungen von ätzenden Stoffen (Säuren, Salzen u.a.), mit denen man gewisse feste Substanzen benetzt oder tränkt, um ihnen eine bestimmte Färbung, Struktur oder ...
Beizfalk
Beizfalk, s. Falken.
Beißbeere
Bei?beere, Pflanzengattg., s. Capsicum.
Bej
Bej, türk. Titel, s. Beg.
Beja
Beja (spr. behscha), die r?m. Pax Jul?a, Hauptstadt des Distr. B. (10.871 qkm, 1900: 161.602 E.) in der portug. Prov. Alemtejo, 8895 E., Kathedrale, r?m. Wasserleitung.
Bejapoor
Bejapoor, ehemal. ostind. Reich, s. Bidschapur.
Bejar
B?jar (spr. bechahr), feste Stadt in der span. Prov. Salamanca, (1897) 9857 E.; Textilindustrie, Schinken.
Bejaria
Bejar?a Mutis, Pflanzengattg. der Erikazeen, in Gebirgen Amerikas, den Alpenrosen ?hnlich, daher Andenrose.
Bejasi
Bejāsi (Bejasīten), s. Ibadhiten.
Bekassine
Bekass?ne, s. Sumpfschnepfe.
Beke
Beke (spr. bihk), Charles Tilstone, engl. Reisender und Geograph, geb. 10. Okt. 1800 zu London, gest. das. 31. Juli 1874; erforschte bes. Südabessinien (1840-43) und behandelte ...
Bekenner
Bekenner, s. Confessor. B. des Lichts, s. Qu?ker.
Bekenntnisschriften
Bekenntnisschriften, s. Symbolische Bücher.
Bekenntniszwang
Bekenntniszwang, Verpflichtung auf religi?se Bekenntnisschriften, in der kath. Kirche ?blich beim Amtsantritt der Geistlichen in bezug auf die Dekrete des Tridentinischen und des ...
Békés
Békés (spr. behkehsch), ungar. Komitat jenseit der Theiß, 3670 qkm, 278.731 E., von der Weißen, Schwarzen und Schnellen Körös bewässerte, sehr fruchtbare Ebene; Hauptstadt ...
Békéscsaba
B?k?scsaba (spr. behkehschtschaba), Gro?gemeinde im ungar. Komitat B?k?s, an einem Kanal der Wei?en K?r?s, (1900) 37.547 meist. luth. slowak. E., neue Basilika; Handweberei, ...
Békésgyula
Békésgyula (spr. behkehschdju-), Hauptstadt des ungar. Komitats Békés, an der Weißen Körös, (1900) 22.446 meist kath. magyar. E.; Viehzucht, Schildkrötenfang.
Bekker
Bekker, Elisabeth, holländ. Schriftstellerin, geb. 24. Juli 1738 zu Vliessingen, mit dem Prediger Adrian Wolff verheiratet, gest. 5. Nov. 1804 im Haag; mit ihrer Freundin Agathe ...
Bekker [2]
Bekker, Immanuel, Philolog, geb. 21. Mai 1785 in Berlin, 1811 Prof. an der Universität das., gest. 7. Juni 1871; gab eine große Reihe griech. und lat. Schriftsteller heraus, ...
Bekleidungsamt
Bekleidungsamt, milit?r. Beh?rde (jedes deutsche Armeekorps hat ein B.) zur Beschaffung und Verwaltung der Tuch- und Ledervorr?te sowie zur Anfertigung der zur Truppenausr?stung ...
Bekrönung
Bekr?nung, der obere Abschlu? eines Bauwerks oder Baugliedes durch Gesims, Giebel, Balustrade u. dgl.
Bel
Bel, babylon. Gottheit, s. Baal.
Bel zu Babel
Bel zu Babel, Titel einer apokryphischen Zutat zum Buch Daniel in griech. Sprache.
Bel-esprit
Bel-esprit (frz., spr. bell eßprih), Schöngeist.
Bel-étage
Bel-étage (spr. bell etahsch'), das erste Stockwerk eines Hauses über dem Erdgeschoß (in Frankreich ist der Ausdruck nicht gebräuchlich).
Bel...
Bel..., in slaw. Namen, s. Bjel...
Béla
Béla, ungar. Großgemeinde, s. Szepesbéla.
Belá
Bĕlá, böhm. Stadt, s. Weißwasser.
Béla [2]
Béla, Könige von Ungarn. B. I., 1060-63, Schöpfer der reichstägigen Vertretung. – B. II., der Blinde, 1131-41, stand, dem Trunk ergeben, unter der Leitung seiner ...
Belagerungsmünzen
Belagerungsmünzen, sog. Notmünzen, in belagerten Festungen zur Besoldung der Truppen geprägt. – Vgl. Moullet (1866-73), Brause (1897).
Belagerungszustand
Belagerungszustand, Belagerungsstand (frz. ?tat de si?ge), der Zustand, w?hrenddessen der Milit?rbeh?rde eine erweiterte Machtbefugnis einger?umt wird, die bis zur Suspension der ...
Belbes
Belb?s (Belbeis), Hauptstadt der Prov. Scharkieh in Unter?gypten, (1897) 11.267 E.
Belchen
Belchen, Gipfel des Schwarzwaldes, 1414 m hoch, südl. von Freiburg. – B., Gipfel der Vogesen, s. Ballon.
Belchensee
Belchensee, Lac Vauban, Bergsee der Vogesen, am Sulzer Belchen, 986 m ?. d. M., 7,5 ha gro?.
Belchite
Belchite (spr. -tschihte), Stadt in Aragonien (Prov. Saragossa), (1897) 3409 E.; Sieg der Franzosen ?ber die Spanier 16. bis 18. Juni 1809.
Belcredi
Belcr?di, Richard, Graf von, ?sterr. Staatsmann geb. 12. Febr. 1823 zu Ingrowitz (M?hren), Haupt der klerikal-feudalen Partei im b?hm. Landtage und im Reichsrate, 27. Juli 1865 ...
Belecke
Belecke, Flecken im preu?. Reg.-Bez. Arnsberg, (1900) 1241 kath. E.; Solbad, Bergbau, Walzwerk.
Belegschaft
Belegschaft, Gesamtheit der Bergleute einer Grube.
Belehnung
Belehnung, Investitur, der feierliche, vor dem Lehnshofe zu vollziehende Akt, durch welchen der Lehnsvertrag geschlossen und der Vasall das Lehngut ?bertragen erh?lt.
Beleidigung
Beleidigung, Ehrenkr?nkung, Injurie, die unberechtigte Kundgebung der Mi?achtung eines andern, sei es durch Worte (Verbalinjurie) oder durch T?tlichkeit (Realinjurie); wird nur ...
Belem
Belem (spr. -läng), Vorstadt von Lissabon. – B., Stadt in Brasilien, s. Pará.
Belemniten
Belemn?ten, Donnerkeile, Teufelsfinger, kalkige, spitzkonische, fossile (den Sepienschulpen entsprechende) Reste ausgestorbener Tintenfische der Jura-und Kreideperiode [z.B. ...
Belényes
Bel?nyes (spr. b?llehnjesch), Gro?gemeinde im ungar. Komitat Bihar, an der Schwarzen K?r?s, (1900) 3631 E.; Obstbau, Viehm?rkte.
Beleuchtung
Beleuchtung, Erzeugung von Licht für freie oder geschlossene Räume. Die jetzt gebräuchlichen Leuchtmittel für dauernden Betrieb sind: Kerzen; Öle (Rüböl, Petroleum, ...
Beleuchtungsapparate
Beleuchtungsapparate, medizinische, Apparate zu direkter Beleuchtung und Besichtigung der Körperhöhlen und der darin liegenden Organe, bestehen aus einer kleinen elektr. ...
Belfast
Belfast, Hauptstadt der irischen Grafsch. Antrim, an der M?ndung des Lagan in die Carrickfergusbai (B. Lough), (1901) 348.965 E., kath. Universit?t; Hafen mit Docks, ...
Belfast [2]
Belfast, Hafenstadt im nordamerik. Staate Maine, an der Penobscotbai, (1900) 4615 E.
Belfort
Belfort (B?fort, spr. befohr), Festung 1. Ranges und Hauptstadt des franz. Arrond. oder Territoire de B. (608 qkm, 1901: 92.304 E.), an der Savoureuse, 32.567 E.; Sperre der ...
Belfried
Belfried, s. Bergfried.
Belgaon(g)
Belgaon(g), ind. Belgam, brit.-ostind. Distriktshauptstadt (Bombay; Südl. Division), (1901) 36.878 E.
Belgard
Belgard, Stadt im preu?. Reg.-Bez. C?slin, an der Persante, (1900) 8047 E., Garnison, Amtsgericht, Schlo?; Holzbearbeitungs-, Tuchfabrik, Pferdem?rkte.
Belgern
Belgern, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Merseburg, an der Elbe, (1900) 2892 E., Amtsgericht; Töpferei.
Belgica
Belg?ca (Gallia belgica), eine der vier Provinzen Galliens nach der Einteilung unter Augustus (27 v. Chr.), der ganze von Belgen bewohnte nord?stl. Teil.
Belgien
Belgien, Königreich [Karte: Niederlande, Belgien etc.], auf 66 km von der Nordsee begrenzt, 29.456 qkm, zerfällt in neun Provinzen; vorherrschend eben (nur im SO. Hochflächen ...
Belgier
Belgĭer, schwerer Schlag der Pferde (s.d.).
Belgiojoso
Belgioj?so (spr. beldscho-), Stadt in der ital. Prov. Pavia, (1901) 4776 E.; Schlo? der F?rsten B.
Belgrad
Belgrad (d.i. Weißenburg), Haupt- und Residenzstadt des Königr. Serbien, am Einfluß der Save in die Donau, aus Festung und Stadt bestehend, (1903) 72.565 E. (auf 12 qkm), ...
Belgrad [2]
Belgrad, Stadt in Ungarn, s. Karlsburg.
Belgrano
Belgrano, n?rdl. Vorstadt von Buenos Aires.
Belgravia
Belgravia (spr. -grehwĭa), vornehmer Stadtteil im Westend Londons.
Belial
Belĭal (hebr., »Nichtswürdigkeit«, »Verderben«), der Teufel.
Belimarkovic
Belimarkovi? (spr. -witsch), Jovan, serb. General, geb. 1828 in Belgrad, 1868-73 Kriegsminister, 1889-93 mit Risti? und Proti? Regent f?r den minderj?hr. Alexander.
Belisar
Bel?sar, Feldherr des ostr?m. Kaisers Justinian I., geb. 505 in Illyrien, unterdr?ckte 532 den Nikaaufstand in Konstantinopel, st?rzte 533-534 das Vandalenreich in Afrika, ...
Belize
Belize (Balize, spr. bellíhs), Hauptstadt von Brit.-Honduras, (1901) 9113 E., mit Fort und Hafen. – Auch s.v.w. Brit.-Honduras.
Bell
Bell, Acton, Currer und Ellis, engl. Schriftstellerinnen, s. Bronte.
Bell Rock
Bell Rock (d.i. Glockenfels), Inchcape, gef?hrliche Klippe an der Ostk?ste Schottlands, ?stl. von der M?ndung des Tay, tr?gt einen Leuchtturm.
Bell [2]
Bell, Alexander Graham, engl. Physiolog, geb. 3. M?rz 1847 in Edinburgh, Prof. in Boston, erfand (Patent von 1875) ein die menschliche Sprache wiedergebendes Telephon und 1880 ...
Bell [3]
Bell, Andrew, schott. Geistlicher, geb. 1753 zu St. Andrews, gest. 27. Jan. 1832 zu Cheltenham; bekannt durch die von ihm bes. als Leiter des Militärwaisenhauses in Madras ...
Bell-Lancastersches Unterrichtssystem
Bell-Lancastersches Unterrichtssystem, die von Andrew Bell (s.d.) und Joseph Lancaster (s.d.) gegen Ende des 18. Jahrh. angewendete Methode des gegenseitigen Unterrichts, nach ...
Bella
Bella, Flecken in der ital. Prov. Potenza, (1901) 4892 E.; Erdbeben 1857.
Bella gerant alii, tu, felix Austria, nube
Bella gerant al?i, tu, felix Austr?a, nube (lat.), andere m?gen Kriege f?hren, du, gl?ckliches ?sterreich, heirate; Vers in bezug auf die durch Heiraten erworbenen L?nder des ...
Bellac
Bellac, Stadt im franz. Dep. Haute-Vienne, (1901) 4791 E.; Druidendenkmal.
Belladonna
Belladonna, Pflanzenart, s. Atropa.
Bellaggio
Bellaggio (Bellagio, spr. -?dscho), klimatischer Kurort in der ital. Prov. Como, (1901) 3536 E.
Bellaire
Bellaire (spr. -l?hr), Stadt im nordamerik. Staate Ohio, (1900) 9912 E.; Glaswerke.
Bellamy
Bellămy, Edward, amerik. Schriftsteller, geb. 26. März 1850 in Chicopee Falls (Massachusetts), Journalist in Neuyork, gest. 22. Mai 1898 in Chicopee Falls; schrieb Novellen, ...
Bellamy [2]
Bellămy, Jakobus, niederländ. Dichter, geb. 12. Nov. 1757 zu Vlissingen, gest. 11. März 1786. Hauptwerke: »Vaterlandsche gezangen« (zuerst, 1782, unter dem Namen Zelandus, 2. ...
Bellangé
Bellang? (spr. -angscheh), Hippolyte, franz. Schlachtenmaler, geb. 16. Jan. 1800 zu Paris, gest. das. 10. April 1866; malte meist Episoden aus den Napoleonischen Kriegen.
Bellarmin
Bellarmīn, Rob., gelehrter Jesuit, geb. 4. Okt. 1542 zu Montepulciano bei Siena, 1599 Kardinal, 1602 Erzbischof von Capua, 1605 Protektor des Cölestinerordens und Inspektor des ...
Bellary
Bell?ry (ind. Balhari), befestigte Distriktshauptstadt der indobrit. Pr?sidentsch. Madras, (1901) 58.247 E.
Belle Isle
Belle Isle (spr. bell eil), brit.-nordamerik. Insel, am Eingang der B.-I.-Stra?e, zwischen Labrador und Neufundland; Hafen, Rettungsstation f?r Schiffbr?chige.
Belle-Alliance
Belle-Alliance (frz., spr. bell all??ng?), Meierhof in S?dbrabant, 20 km s?d?stl. von Br?ssel, wonach die Preu?en die Schlacht von Waterloo (s.d.) benannten.
Belle-Isle
Belle-Isle (spr. bell ihl), befestigte Insel an der S?dk?ste der Bretagne (Dep. Morbihan), 821/2 qkm, mit Houat und Haedic (1901) 9771 E.; Handel mit Fischen und Seesalz; ...
Bellegarde
Bellegarde (spr. bellgárd), Heinr., Graf von, österr. Feldmarschall, geb. 29. Aug. 1756 in Dresden, erst in sächs., dann in österr. Kriegsdienst, nahm bis 1815 rühmlichen ...
Belleisle
Belleisle (spr. bellihl), Charles Louis Auguste Fouquet, Herzog von, Marschall von Frankreich, geb. 22. Sept. 1684 zu Villefranche, mit Broglie 1741-42 Befehlshaber der franz. ...
Bellenz
Bellenz, deutscher Name von Bellinzona (s.d.).
Bellerophon
Beller?ph?n (Bellerophontes), Sohn des korinth. K?nigs Glaukos, floh wegen eines Mordes nach Argos zum K?nig Proitos, wurde auf falsche Anklagen der von ihm verschm?hten K?nigin ...
Belles lettres
Belles lettres (frz., spr. bell lettr), s. Belletristik.
Belletage
Belletage, s.v.w. Bel-étage.
Belletristik
Belletristik (vom frz. belles lettres, sch?ne Wissenschaften), Literaturzweig, umfa?t au?er der Dichtkunst die ?brige Unterhaltungsliteratur, Feuilleton, ?sthetische und ...
Belleville
Belleville (spr. bellwíl). 1) Stadtteil von Paris, nördl. vom Friedhof Père-Lachaise. – 2) Stadt im nordamerik. Staate Illinois, (1900) 17.484 E. – 3) Hafenstadt in der ...
Bellevue
Bellevue (spr. bellw?h, d.i. sch?ne Aussicht), Name zahlreicher Schl?sser: 1) das kurf?rstl. Schlo? in Cassel; 2) k?nigl. Lustschlo? in Berlin, n?rdl. vom Tiergarten; 3) ehemal. ...
Belley
Belley (spr. -leh), Stadt im franz. Dep. Ain, (1901) 6467 E. Bei B. die besten lithogr. Steine Frankreichs.
Belli
Belli, Giuseppe Gioachino, röm. Volksdichter, geb. 10. Sept. 1791 in Rom, gest. das. 21. Dez. 1863; seine meist satir. Sonette im röm. Dialekt.
Bellinghausen
Bellinghausen, s. Münch-Bellinghausen.
Bellingshausen
Bellingshausen, Fabian Gottlieb von, russ. Admiral und Seefahrer, geb. 20. Sept. 1778 zu Hohenheide auf ?sel, 1803 Begleiter Krusensterns, 1819-21 Leiter der russ. Expedition in ...
Bellini
Bellīni, venet. Malerfamilie. Am bedeutendsten Giovanni B., geb. nach 1427, gest. 29. Nov. 1516, Gründer der ältern Venetianischen Schule. – Vgl. Fry (engl., 1899).
Bellini [2]
Bellīni, Lorenzo, Anatom und Physiolog, geb. 3. Sept. 1643 in Florenz, seit 1663 Prof. in Pisa, gest. 8. Jan. 1704, entdeckte die geraden Harnkanälchen (Bellinischen Röhren) ...
Bellini [3]
Bellīni, Vincenzo, ital. Opernkomponist, geb. 3. Nov. 1801 zu Catania (Sizilien), seit 1833 in Paris, gest. 23. Sept. 1835 zu Puteaux bei Paris, Nachahmer Rossinis, aber mit ...
Bellinzona
Bellinz?na, deutsch Bellenz, befestigte Hauptstadt des schweiz. Kantons Tessin, am Ticino, (1900) 4949 E.; gro?e Kaserne, Handelsschule; drei Kastelle, Schl?sselpunkt der ...
Bellis
Bellis L., Marienbl?mchen, Pflanzengattg. der Kompositen. B. perennis L. (G?nsebl?mchen, Ma?lieb), auf Wiesen in ganz Europa, auch in Nordamerika kultiviert als Tausendsch?n, ...
Bellit
Bellīt, schwed. Sprengstoff, von Lamm 1886 erfunden, nur durch Knallpräparate explodierend; hygroskopisch.
Bellman
Bellman, Karl Michael, schwed. Dichter, pseudonym Fredman, geb. 4. Febr. 1740 zu Stockholm, seit 1775 Hofsekretär, gest. 11. Febr. 1795, der populärste neuere Dichter ...
Bello Horizonte
Bello Horizonte (spr. oris-), Hauptstadt des brasil. Staates Minas Geraes, ca. 25.000 E.
Bellona
Bellōna, Duellona, Kriegsgöttin der Römer, Gemahlin, Schwester oder Tochter des Mars.
Bellonion
Bellonĭon, von Kaufmann in Dresden 1812 erfundenes, Militärmusik spielendes mechan. Kunstwerk.
Belloqsche Röhre
Belloqsche Röhre, Instrument zur Tamponade der Nasenhöhlen von der Rachenhöhle aus bei Nasenbluten.
Bellotto
Bellotto, ital. Maler, s. Canaletto.
Bellovaker
Bellov?ker, einer der m?chtigsten St?mme der gallischen Belgen, zwischen der Somme und Seine, mit der Hauptstadt C?saromagus (jetzt Beauvais).
Bellows Falls
Bellows Falls (spr. -ohs fahls), F?lle des Connecticut im amerik. Staate Vermont, durch Kanal umgangen; daran die Fabrikstadt B. F., (1900) 4337 E.
Bellsche Lähmung
Bellsche Lähmung, s. Gesichtslähmung.
Bellscher Lehrsatz
Bellscher Lehrsatz, s. Bell (Charles).
Bellum
Bellum (lat.), Krieg. B. omn?um in (contra) omnes, Krieg aller gegen alle, der von Hobbes vorausgesetzte Urzustand der Menschheit vor Bildung der Gesellschaft.
Belluno
Bell?no, Hauptstadt der oberital. Prov. B. (3349 qkm, 1904; 196.066 E.), zwischen den Fl?ssen Piave und Ardo, (1901) 18.747 E.; danach ist der Marschall Victor-Perrin Herzog von ...
Bellye
Bellye (spr. bellje), Kleingemeinde im ungar. Komitat Baránya, (1900) 1210 E., Hauptort der Herrschaft B. (826 qkm) des Erzherzogs Friedrich.
Belmez
Belmez, Stadt in der span. Prov. Córdoba, (1897) 8846 E.
Belmontylöl
Belmont?l?l, L?sung von Kautschuk in Mineral?l, dickfl?ssig, dient als Rostschutzmittel.
Belo...
Belo..., in slaw. Namen, s.v.w. Weiß...
Beloch
Beloch, Jul. Alwin, Historiker, geb. 21. Jan. 1854 in Niederpetschkendorf (Schlesien), seit 1879 Prof. der alten Geschichte in Rom; veröffentlichte: »Kampanien« (2. Aufl. ...
Belodon
Bel?don, Pfeilspitzenzahn, Gattg. fossiler Saurier aus dem Keuper von Stuttgart, den Krokodilen verwandt.
Beloeil
Beloeil (spr. b?l?j), Dorf in der belg. Prov. Hennegau, (1904) 2679 E.; Schlo? der F?rsten von Ligne.
Beloit
Beloit (spr. bileut), Stadt im nordamerik. Staate Wisconsin, am Rock River, (1900) 10.436 E.
Belonite
Belon?te, feine, nadelf?rmige, mikroskopisch kleine Kristallgebilde in nat?rlichen Glasgesteinen.
Belot
Belot (spr. -loh), Adolphe, franz. Romanschriftsteller, geb. 6. Nov. 1829 in Pointe-?-Pitre, Advokat in Nancy, gest. 19. Dez. 1890 in Paris.
Belotto
Belotto, venet. Maler, s. Canaletto.
Belovár
Belov?r, k?nigl. Freistadt in Kroatien, Hauptstadt des Komitats B.-Kreutz (B.-K?r?s; 5050 qkm, 302.209 E.), am s?dl. Fu?e des Bilogebirges, (1900) 6056 E.
Below
Below, Georg von, Geschichtsforscher, geb. 19. Jan. 1858 in Königsberg i. Pr., 1891 Prof. in Münster, 1897 in Marburg, 1901 in Tübingen, 1905 in Freiburg i. Br.; schrieb: ...
Belpasso
Belpasso, Stadt auf Sizilien, am Ätna, (1901) 9640 E.
Belper
Belper, Stadt in der engl. Grafsch. Derby, am Derwent, (1901) 10.934 E.
Belsazar
Bels?zar, nach Daniel 5. Sohn Nebukadnezars und letzter K?nig von Babylon, dem durch das Menetekel (s.d.) der Untergang verk?ndet wurde; nach den Keilinschriften (Belschar-usur) ...
Belt
Belt, zwei Meerengen zwischen Ost- und Nordsee; der Große B. zwischen den dän. Inseln Seeland und Fünen, 60 km lg., 16,6-30 km br.; der Kleine B. zwischen Jütland und Fünen, ...
Beltramo
Beltrāmo, komische Maskenfigur, einfältiger Bedienter.
Beludschistan
Beludschistan, s. Belutschistan.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.035 c;