Слова на букву boud-cogi (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву boud-cogi (4267)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Boudicca
Boudicca, brit. F?rstin, leitete 61 n. Chr. die Erhebung gegen Rom, gab sich nach dem Siege der R?mer unter Suetonius Paulinus selbst den Tod.
Boudoir
Boudoir (frz., spr. budŏahr), Schmollwinkel, elegant eingerichtetes Damenzimmer; boudieren, schmollen.
Boué
Boué (spr. bueh), Ami, Geognost, geb. 16. März 1794 zu Hamburg, gest. 22. Nov. 1881 in Wien; sein Hauptwerk »La Turquie d'Europe« (4 Bde., 1840).
Bouet-Willaumez
Bouet-Willaumez (spr. bueh w?jom??), Louis Edouard, Graf, franz. Admiral, geb. 24. April 1808 bei Toulon, 1842-44 Gouverneur der franz. Besitzungen am Senegal, im Krimkriege ...
Boufarik
Boufarik, alger. Stadt, s.v.w. Bufarik.
Boufflers
Boufflers (spr. buffl?hr), Louis Fran?ois, Herzog von, franz. Feldherr, geb. 10. Jan. 1644, k?mpfte in den Kriegen Ludwigs XIV. in Deutschland und den Niederlanden, 1693 ...
Boufflers [2]
Boufflers (spr. bufflähr), Stanislas, Marquis de, franz. Schriftsteller, geb. 1738 zu Nancy, erst Geistlicher, später Offizier, gest. 18. Jan. 1815 zu Paris; schrieb bes. ...
Bouffon
Bouffon (frz., spr. buffóng), Possenreißer; Bouffonerīe, Possenreißerei.
Bougainville
Bougainville (spr. bug?ngw?l), gr??te der Salomoninseln, mit Buka ca. 10.000 qkm, vulkanisch, fruchtbar, waldreich, im Balbiberg 3067 m hoch, zu Deutsch-Neuguinea ...
Bougainville [2]
Bougainville (spr. bugängwíl), Louis Antoine de, Seefahrer, geb. 11. Nov. 1729 zu Paris, machte 1766-69 eine Reise um die Welt (»Description d'un voyage autour du monde«, ...
Bougie
Bougie (frz., spr. buschih), Kerze; zylindrische St?bchen zur Untersuchung und Erweiterung verengter Kan?le, bes. der Harnr?hre, aus Wachs, Kautschuk, Metall oder einem mit ...
Bougie [2]
Bougie (spr. buschih), arab. Buddschahjah, befestigte Hafenstadt im alger. Dep. Constantine, am Golf von B., (1901) 14.691 E.; Hauptmarkt von Ostkabylien.
Bougival
Bougival (spr buschiw?ll), Dorf n?rdl. von Versailles, an der Seine, (1901) 2584 E.
Bougre
Bougre (frz., spr. buhgr, vom lat. Bulg?rus, bulgar. Ketzer), schlechter Kerl, Schuft.
Bouguer
Bouguer (spr. bugeh), Pierre, franz. Geometer und Astronom, geb. 16. Febr. 1698 zu Croisic in der Bretagne, gest. 15. Aug. 1758 zu Paris.B. ging 1735 mit Godin und La Condamine ...
Bouguereau
Bouguereau (spr. bug'roh), William, franz. Maler, geb. 30. Nov. 1825 zu La Rochelle, gest. das. 20. Aug. 1905; genreartige mytholog. Bilder: Geburt der Venus (1879), Amor als ...
Bouille
Bouille (frz., spr. buj'), der Zollstempel auf Wollwaren; bouillieren, mit dem Zollstempel versehen.
Bouillier
Bouillier (spr. bŭjĭeh), Francisque, franz. Philosoph, geb. 12. Juli 1813 zu Lyon, bis 1879 Generalinspektor des niedern Unterrichtswesens; schrieb: »Histoire de la philosophie ...
Bouillon
Bouillon (frz., spr. b?j?ng), eigentlich jede siedende Fl?ssigkeit; insbes. die Fleischbr?he; auch s.v.w. Kantille.
Bouillon [2]
Bouillon (spr. bŭjóng), Herzogtum in Belgien-Luxemburg, Besitztum Gottfrieds von B., der es 1095 an das Bistum Lüttich verpfändete. – Der Hauptort B. (deutsch Beulen), belg. ...
Boulanger
Boulanger (spr. bulangscheh), Georges Ernest Jean Marie, franz. General, geb. 29. April 1837 zu Rennes, Jan. 1886 bis Mai 1887 Kriegsminister, suchte durch Reorganisation und ...
Boulanger [2]
Boulanger (spr. bulangscheh), Gustave Rodolphe, franz. Maler, geb. 25. April 1824 zu Paris, gest. das. 22. Sept. 1888; meist antike Stoffe und arab. Sittenbilder.
Boulanger [3]
Boulanger (spr. bulangscheh), Louis, franz. Historienmaler der romantischen Richtung, geb. 11. M?rz 1807 zu Vercelli, gest. 5. M?rz 1867 zu Dijon als Leiter der dortigen ...
Boulangisten
Boulangisten (spr. bulangsch-), s. Boulanger (General).
Boulay
Boulay (spr. bul?h), franz. Name von Bolchen.
Boulay de la Meurthe
Boulay de la Meurthe (spr. bulä dĕ la möhrt), Antoine Jacq. Claude Jos., Graf, franz. Staatsmann, geb. 19. Febr. 1761 zu Chaumousey (Dep. Vosges), Advokat in Paris, 1797 im ...
Boule
Boule (frz., spr. buhl), Kugel, Kugelspiel (nicht zu verwechseln mit Poule, s.d.).
Boule [2]
Boule, franz. Kunsttischler, s. Boulle.
Boulevard
Boulevard (frz., spr. bul'wahr), Bollwerk; in Straßen mit Baumpflanzungen verwandelte alte Wälle.
Bouleversement
Bouleversement (frz., spr. bulwärß'máng), Umsturz, Zerstörung; bouleversieren, umstürzen.
Boulingrin
Boulingrin (frz., spr. bul?nggr?ng), verderbt aus engl. Bowlinggreen (s.d.).
Boulle
Boulle (Boule, spr. buhl), André Charles, franz. Kunsttischler, geb. 1642 zu Paris, gest. das. 1732; Erfinder der Boullearbeiten, Marketerie in Metall, Schildkrot und ...
Boulogne-sur-Mer
Boulogne-sur-Mer (spr. bulónnj ßür mähr), befestigte Stadt im franz. Dep. Pas-de-Calais, an der Mündung der Liane, (1901) 49.949 E. (7000 Engländer), Seebad, Hafen, ...
Boulogne-sur-Seine
Boulogne-sur-Seine (spr. bul?nnj ??r ??hn), Stadt im W. von Paris, (1901) 44.416 E.; viele Villen, Leinwandbleichen. Dabei das Boulogner Holz.
Boulogner Holz
Boulogner Holz (spr. bulonnjer), frz. Bois de Boulogne, Geh?lz auf der Westseite von Paris, 848 ha mit 160 km Wegen, ehemal. k?nigl. Jagdpark, seit 1853 als Lustpark der Stadt ...
Boulton
Boulton (spr. bohlt'n), Matthew, engl. Mechaniker, geb. 3. Sept. 1728 in Birmingham, gest. 17. Aug. 1809 zu Handsworth bei Soho, baute mit James Watt Dampfmaschinen, wandte ...
Bounty
Bounty (engl., spr. bauntĭ), Ausfuhrprämie.
Bounty-Inseln
Bounty-Inseln (spr. bauntĭ), 24 unbewohnte Felseninseln im Stillen Ozean, östl. von Neuseeland, Dependenz von Neuseeland, 13 qkm, vegetationslos, wasserarm, aber sehr reich an ...
Bouquin
Bouquin (frz., spr. b?k?ng), alter Bock (Schimpfwort); altes Buch (Schwarte, Schm?ker); Bouquinerie (spr. bukin'rih), B?chertr?del; Bouquineur (spr. -n?hr), Liebhaber von alten ...
Bourbaki
Bourbaki (spr. bur-), Charles Denis Sauter, franz. General, geb. 22. April 1816 zu Pau, zeichnete sich im Krimkriege, 1859 bei Solferino aus, erhielt im Deutsch-Franz. Kriege Juli ...
Bourbon
Bourbon, Isle de (spr. ihl d? burb?ng), s. R?union.
Bourbon [2]
Bourbon (spr. burbóng), mehrere Ortschaften in Frankreich: B.-Lancy (spr. langßih), Badeort im Dep. Saône-et-Loire, (1901) 4158 E. – B.-l'Archambault (spr. larschangboh), ...
Bourbon [3]
Bourbon (spr. burbóng), franz. Fürstengeschlecht, welches durch seine Verwandtschaft mit den Kapetingern (s.d.) auf mehrere europ. Throne gelangte. Als Ahnherr gilt Adhémar (um ...
Bourbon [4]
Bourbon (spr. burb?ng), Karl, genannt Conn?table von B., franz. Feldherr, geb. 17. Febr. 1490, wurde f?r den Sieg ?ber die Schweizer bei Marignano von Franz I. 1515 zum ...
Bourbon [5]
Bourbon (spr. burb?ng), Karl, genannt Kardinal von B., geb. 22. Dez. 1520, j?ngerer Bruder Antons von Navarra, Kardinal und Erzbischof von Rouen, nach dem Tode Heinrichs III. ...
Bourbon-Vendée
Bourbon-Vend?e (spr. burb?ng wangdeh), ehemal. Name von La Roche-sur-Yon.
Bourbonischer Hausvertrag
Bourb?nischer Hausvertrag, ein 15. Aug. 1761 geschlossener Familienpakt zwischen den bourbon. H?usern in Frankreich, Sizilien und Parma, Spanien, worin diese einander ihre ...
Bourbonnais
Bourbonnais (spr. burbonn?h), Landschaft im mittlern Frankreich, 1327-1523 das Hzgt. Bourbon bildend, sp?ter besondere Provinz; Hauptstadt Moulins, jetzt Dep. Allier und Teile ...
Bourbonne-les-Bains
Bourbonne-les-Bains (spr. burbónn lä bäng), Stadt im franz. Dep. Haute-Marne, (1901) 4038 E.; berühmte Kochsalzquellen. – Vgl. Causard (1891).
Bourbontee
Bourbontee (spr. burbóng-), s. Angrecum.
Bourboule
Bourboule, La (spr. burbuhl), Badeort im franz. Dep. Puy-de-Dôme, an der Dordogne, (1901) 1947 E.
Bourcicault
Bourcicault (spr. bur?ikoh), Dion, s. Boucicault.
Bourdaloue
Bourdaloue (spr. burdalluh), Louis, franz. Kanzelredner, geb. 20. Aug. 1632 zu Bourges, Jesuit, als Protestantenbekehrer im Auftrage Ludwigs XIV. maßvoll; gest. 13. Mai 1704 in ...
Bourdon
Bourdon (spr. burd?ng), auch Bordun, das 16-Gedackt (Grobgedackt, Schnarrwerk) der Orgel; der Brummba?, sog. Hummelba?, von immer gleichem Ton.
Bourg-de-Batz
Bourg-de-Batz (spr. burk), franz. Ort, s. Batz.
Bourg-de-Péage
Bourg-de-Péage (spr. burk dĕ peahsch), Stadt im franz. Dep. Drôme, an der Isère, (1901) 4958 E.
Bourg-en-Bresse
Bourg-en-Bresse (spr. burk ang bre?), Hauptstadt des franz. Dep. Ain (Burgund), an der Reyssouse, (1901) 18.887 E.; Kirche Notre-Dame de Brou mit den Mausoleen des Hauses ...
Bourg-la-Reine
Bourg-la-Reine (spr. burk la rähn), Flecken südl. von Paris, (1901) 4181 E.; Fayencefabriken, Rosenkultur, Baumschulen; 19. Sept. 1870 hier Gefechte.
Bourg-Saint-Andéol
Bourg-Saint-Andéol (spr. burk. ßängtangdeóll), Stadt im franz. Dep. Ardèche, r. an der Rhône, (1901) 4165 E.; Seidenindustrie, Weinbau.
Bourg-Saint-Maurice
Bourg-Saint-Maurice (spr. burk ??ng morih?), befestigte Stadt im franz. Dep. Savoie, an der Stra?e ?ber den Kleinen St. Bernhard nach Aosta, (1901) 2827 E.
Bourgeois
Bourgeois (frz., spr. bursch??), Borgis, Schriftgattung zwischen Petit und Korpus, 9 typogr. Punkte.
Bourgeois [2]
Bourgeois (spr. bursch??), L?on Victor Auguste, franz. Politiker, geb. 29. Mai 1851 zu Paris, 1880 Unterpr?fekt, 1882 Pr?fekt, 1888 radikaler Deputierter und Unterstaatssekret?r ...
Bourgeoisie
Bourgeoisie (spr. burschŏăsih), die Bürgerschaft, der gewerbtreibende und besitzende Bürgerstand im Gegensatz zu dem Adel, den Bauern, den Arbeitern und Proletariern, oft mit ...
Bourges
Bourges (spr. bursch), Hauptstadt des franz. Dep. Cher, an der Auronm?ndung, (1901) 46.551 E.; altert?mliche Mauern und T?rme, ber?hmte got. Kathedrale, Haus des Jacques Coeur ...
Bourget
Bourget, Le (spr. burscheh), Orte in Frankreich: 1) Flecken im franz. Dep. Savoie, (1901) 1309 E.; dabei der See von B., 16 km lg., 3 km br., bis 145 m tief, durch die Leisse mit ...
Bourget [2]
Bourget (spr. burscheh), Paul, franz. Dichter und Kritiker, geb. 2. Sept. 1852 zu Amiens, Mitglied der Akademie, veröffentlichte: »Poésies« (1885 u. 1887), »Essais« (1883 u. ...
Bourgogne
Bourgogne (spr. burgónnj), franz. Name für Burgund.
Bourgoin
Bourgoin (spr. burgŏäng), Stadt im franz. Dep. Isère, an der Bourbre (zur Rhône), (1901) 7279 E.
Bourguignon
Bourguignon (spr. burginj?ng), eigentlich Jacques Courtois, Schlachtenmaler, geb. 1621 zu St. Hyppolyte (Franche-Comt?), gest. 14. Nov. 1676 zu Rom.
Bournemouth
Bournemouth (spr. bóhrnmöth), Seebad in der engl. Grafsch. Hampshire, an der Poolebai, (1904) 64.645 E.; klimatischer Kurort. – Vgl. Dobell (1886).
Bournonit
Bournon?t (spr. bur-), Schwarzspie?glaserz, Spie?glanzbleierz, rhombisches, stahlgraues bis bleigraues, stark gl?nzendes Mineral, aus Blei, Kupfer, Antimon in Verbindung mit ...
Bourrée
Bourr?e (spr. bureh), altfranz., der Gavotte verwandter Tanz im 4/4-Takt (auch bei Seb. Bach).
Bourrette
Bourrette (frz., spr. bur?tt), s.v.w. Flockseide.
Boursault
Boursault (spr. burßoh), Edme, franz. Dramatiker, geb. zu Mussy-l'Evêque in Burgund im Okt. 1638, gest. 15. Sept. 1701 zu Montluçon. Seine Bühnenstücke (bes. »La Comédie ...
Bourse
Bourse (frz., spr. burß), Säckel, Börse; Boursier (spr. burßĭéh), Schatzmeister, Börsenbesucher.
Bourtanger Moor
Bourtanger Moor (spr. baur-), Hochmoor auf dem l. Emsufer zu beiden Seiten der niederl?nd.-preu?. Grenze, ca. 1370 qkm, jetzt gr??tenteils trocken gelegt und urbar gemacht. In der ...
Boussingaultia
Boussingaultia H. B. et K. (spr. bu??nggot?a), trop.-amerik. Pflanzengattg. der Chenopodiazeen; die Knollen von B. basello?des H. B. et K. Kartoffelsurrogat.
Boussu
Boussu (spr. bu??h), Stadt in der belg. Prov. Hennegau, (1904) 11.225 E.; Kohlengruben.
Boutade
Boutade (frz., spr. butahd), pl?tzlicher, wunderlicher Einfall; auch Stegreifballett; musikal. Phantasie.
Bouteille
Bouteille (frz., spr. but?j), Flasche.
Bouteillenstein
Bouteillenstein, s. Moldawit.
Bouterolle
Bouterolle (frz., spr. but'r?ll), s. Schlachten.
Bouterwek
Bouterwek, Friedr., Philosoph und Ästhetiker, geb. 15. April 1766 zu Oker bei Goslar, seit 1797 Prov. in Göttingen, gest. das. 9. Aug. 1828; von seinen Schriften die ...
Bouteselle
Bouteselle (frz., spr. but'??ll), fr?here Bezeichnung f?r das Signal zum Satteln und Aufsitzen der Kavallerie.
Boutique
Boutique (frz., Butīke), Bude, Kramladen; Boutiquier (spr. -kĭeh), Krämer, Kleinhändler.
Bouton
Bouton (frz., spr. but?ng), Knopf, Knospe; Bl?te (im Gesicht).
Boutonnière
Boutonni?re (frz., spr. butonn??hr), Knopflochoperation, Durchtrennung der verengten Harnr?hre bei Harnverhaltung durch einen Schnitt.
Bouts
Bouts (spr. bauts), Dirk, niederl?nd. Maler, geb. um 1410, gest. 1475 in L?wen; Hauptwerk: Sakramentsaltar f?r St. Peter zu L?wen (1467, Abendmahl noch dort, Fl?gel in Berlin und ...
Bouts-rimés
Bouts-rimés (frz., spr. burimeh), gegebene Endreime zu einem Gedicht; danach gefertigtes Gedicht.
Bouvetinsel
Bouvetinsel (spr. buweh-), kleine vulkanische, eisbedeckte Insel im südl. Atlant. Ozean, bis 935 m hoch.
Bouvines
Bouvines (spr. buwihn, Bovines), Dorf im franz. Dep. Nord, an der Marcq, (1901) 561 E.; 27. Juli 1214 Sieg Philipps II. August von Frankreich ?ber Kaiser Otto IV.
Bouw
Bouw (Bau), Feldmaß auf Java = 70,96 a.
Bouzonville
Bouzonville (frz., spr. busongw?l), s.v.w. Busendorf.
Bovadilla
Bovadilla (spr. -?lja), Francesco de, span. Ritter, lie?, 1500 zur Untersuchung von Kolumbus' Verfahren nach Hispaniola (Haiti) gesendet, diesen gefesselt, ohne ihn zu h?ren, ...
Boves
Boves, Stadt in der ital. Prov. Cuneo, (1901) 9661 E.
Bovines
Bovines (spr. bowihn), franz. Dorf, s. Bouvines.
Bovino
Bov?no, Stadt in der ital. Prov. Foggia, (1901) 7613 E.
Bovist
Bovist, s. Bofist.
Bowiemesser
Bowiemesser, eine dolchartige Stichwaffe [Abb. 254], benannt nach einem nordamerik. Oberst. Tim Bowie (spr. -bōi).
Bowle
Bowle (engl. bowl, spr. bohl, »Napf«, »Schale«), terrinenartiges Gefäß für kalte oder warme Weingetränke.
Bowles
Bowles (spr. bohls), William Lisle, engl. Dichter, geb. 24. Sept. 1762 zu Kings-Sutton, gest. 7. April 1850 als Kanonikus zu Salisbury; bes. Lyriker, beste Dichtung: »The Spirit ...
Bowlinggreen
Bowlinggreen (engl., spr. bohlinggrihn), Rasenplatz in Parks und Ziergärten, auch zum Kugelspiel mit einseitig beschwerten Kugeln (Bowlingspiel) benutzt.
Bowlinggreen [2]
Bowlinggreen (spr. bohlinggrihn), Stadt im nordamerik. Staate Kentucky, am Barren River, (1900) 8226 E.; in der Nähe Mammuthöhle. – B., Stadt im nordamerik. Staate Ohio, 5067 ...
Bowman
Bowman (spr. bohmänn), Sir William, engl. Arzt, geb. 26. Juli 1816 in Nantwich, 1840-55 Prof. am King's College in London, dann Arzt daselbst, bes. um Augenheilkunde verdient, ...
Bowring
Bowring (spr. bauring), Sir John, engl. Politiker, Reisender und Schriftsteller, geb. 17. Okt. 1792 zu Exeter, k?mpfte als Mitglied des Unterhauses eifrig f?r die ...
Box
Box (engl.), Büchse, Schachtel, Loge in Theatern etc.; Abteilung für ein einzelnes Pferd im Stall.
Boxberg
Boxberg, Amtsstadt im bad. Kr. Mosbach, am Umpferbach (zur Tauber), (1900) 669 E., Amtsgericht; Burgruine; Schweinezucht, Weinbau.
Boxen
Boxen, eine bes. in England gepflegte Art des Faustkampfes, wobei man sich kunstgerecht mit der Faust Stöße von der Stirn bis zum Magen herunter beizubringen sucht.
Boxer
Boxer, eigentlich Ta-chuan, d.i. Gesellschaft der verbündeten Vaterlandsfreunde, chines. Geheimbund, um 1890 entstanden, rief 1900 einen großen gegen die Christen und Europäer ...
Boxer [2]
Boxer, s.v.w. Bulldogge (s. Doggen).
Boxhagen-Rummelsburg
Boxhagen-Rummelsburg, Gemeinde im preuß. Reg.-Bez. Potsdam, östl. von Berlin, an der Spree und dem Rummelsburger See, (1900) 16.884 E., Friedrichswaisen-, Arbeitshaus, ...
Boxtel
Boxtel, Flecken der niederländ. Prov. Nordbrabant, an der Dommel, (1899) 6743 E.; Damastweberei.
Boy
Boy, Gewebe, s.v.w. Boi.
Boy-Ed
Boy-Ed, Ida, Romanschriftstellerin, geb. 17. April 1852 in Bergedorf, lebt in Lübeck, schrieb Novellen und Romane (»Männer der Zeit«, 1885; »Fanny Förster«, 1890; »Werde ...
Boyacá
Boyac?, Departamento im NO. der Republik Kolumbien, reich an Erzen (Kupfer) und Edelsteinen, 86.300 qkm, 508.940 E.; Hauptstadt Tunja (10.000 E.).
Boyau
Boyau (frz, spr. bŏajoh), im Festungskriege die einzelne gerade Strecke einer Approche.
Boycott
Boycott, s. Boykottieren.
Boyen
Boyen, nach dem Kriegsminister B. benannte kleine Festung und Sperrforts im Reg.-Bez. Gumbinnen, bei L?tzen.
Boyen [2]
Boyen, Herm. von, preuß. General, geb. 23. Juni 1771 zu Kreuzburg in Ostpreußen, seit 1808 neben Scharnhorst an der neuen Militärorganisation tätig, 1814-19 Kriegsminister und ...
Boyer
Boyer (spr. b?ajeh), Jean Pierre, Pr?sident von Haiti, geb. 28. Febr. 1776 zu Port-au-Prince, Mulatte, seit 1792 in franz. Kriegsdiensten, 1818 Pr?sident des westl. Teils, 1820 ...
Boyesen
Boyesen, Hjalmar Hjörth, norweg.-amerik. Novellist und Literarhistoriker, geb. 23. Sept. 1848 in Frederiksvärn, 1874 Prof. der deutschen Sprache und Literatur an der Cornell ...
Boykottieren
Boykottieren (spr. beu-), einen mi?liebigen Arbeitgeber oder Handeltreibenden durch die organisierte Arbeiterschaft in Verruf erkl?ren; engl. Ausdruck, stammt von dem Namen des ...
Boyle
Boyle (spr. beul), Richard, engl. Staatsmann, geb. 3. Okt. 1566 zu Canterbury, 1620 zum Grafen von Cork erhoben, gewöhnlich der Große Graf von Cork genannt, 1631 ...
Boylesches Gesetz
Boylesches Gesetz, Mariottesches Gesetz, ein 1660 von Rob. Boyle gefundenes, sp?ter (1676) auch von Mariotte n?her untersuchtes Gesetz, nach welchem das Produkt aus Volumen und ...
Boyne
Boyne (spr. beun), Flu? in Irland, 105 km lg., m?ndet unterhalb Drogheda in die Irische See, von Navan ab schiffbar. Am B. 1. Juli 1690 Sieg Wilhelms III. von Oranien ?ber Jakob ...
Boz
Boz (spr. b?s), Schriftstellername von Charles Dickens (s.d.).
Bözberg
Bözberg, Paß im Kanton Aargau, s.v.w. Bötzberg.
Bozen
Bozen (Botzen), ital. Bolz?no, Bezirksstadt in Tirol, am Einflu? der Talfer in den Eisack, (1900) 13.632 E., Stapelplatz f?r den deutsch-ital. Handel (Wein, Obst).
Bozzaris
Bozzaris, Suliotenfamilie, s. Botzaris.
Bozzolo
Bozz?lo, Stadt in der ital. Prov. Mantua, am Oglio, (1901) 4104 E.; altes Kastell der Gonzaga.
Boß
Boß (engl.-amerik.), Meister, Parteiführer.
Br
Br, chem. Zeichen für Brom.
Br.
Br., auf Kurszetteln s.v.w. Brief (s.d.).
br.m.
br.m. = brevi manu (s.d.).
Brà
Br?, Stadt in der ital. Prov. Cuneo, (1901) 15.965 E.; Seiden- und Weinkultur, Lederindustrie.
Brä
Brä (norweg.), Gletscher.
Brabançonne
Brabançonne (frz., spr. -angßónn), das belg. Nationallied, 1830 verfaßt von dem franz. Schauspieler Jenneval, komponiert von dem Sänger Campenhout.
Brabançons
Brabançons (spr. -angßóng), niederländ., meist brabant. Söldnerscharen in engl. oder franz. Diensten, namentlich im 12. Jahrh. häufig genannt.
Brabánt
Brabánt, die zentrale Landschaft des niederländ.-belg. Tieflandes, ehedem eigenes Herzogtum, 11.243 qkm, zerfällt gegenwärtig in 1) die niederländ. Prov. Nord-B., 5128 qkm, ...
Brabanter Huhn
Brabanter Huhn, Haubenhuhn mit Helmhaube (nach oben und vorn spitz zulaufend) und einem in zwei kleinen Spitzen mit Zacken bestehenden Kamm.
Brabanter Taler
Brabanter Taler, s. Albertustaler.
Brabeuten
Brabeuten (grch.), im Altertum Anordner bei Kampfspielen und Austeiler der Preise; auf Universitäten früher die Vorsitzenden bei Disputationen.
Braça
Braça (spr. -ßa), portug. Längenmaß = 2,2 m.
Bracciano
Bracciano (spr. bratschahno), Stadt in der ital. Prov. Rom, (1901) 3987 E.; Schlo? der Orsini (der Familie Odescalchi geh?rend), warme Quellen und Bad. Dabei der kreisf?rmige See ...
Braccio
Braccio (spr. bratscho, d.i. Arm, Armlänge), früheres ital. Längenmaß, Elle, von verschiedener Größe.
Bracelet
Bracelet (frz., spr. braß'leh), Armband.
Brachdistel
Brachdistel, s. Eryngium.
Brache
Brache, frühere schweiz. Elle = 0,6 m.
Brachelen
Brachelen, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Aachen, (1900) 2654 E., Holzstoff-, Korbwarenfabrik, Weidenbau.
Brachelli
Brachelli (spr. brakélli), Hugo Franz, Ritter von, Statistiker und Geograph, geb. 11. Febr. 1834 zu Brünn, 1860 Prof. in Wien, 1872 Vorstand des Statist. Departements im ...
Brachetto
Brachetto (spr. brak?tto), ital. Wein aus der Gegend von Turin und Alessandria, etwas herb.
Brachhuhn
Brachhuhn, s. Brachvogel [Abb. 257].
Brachhühnchen
Brachh?hnchen, s. Regenpfeifer nebst Textfigur.
Brachial
Brachi?l (lat.), zum Oberarm (brach?um) geh?rig; Brachi?le, Armband; Brachialarterie, Armpulsader; Brachialneuralgie, Neuralgie, die im Gebiete der vier untern Halsnerven und der ...
Brachiopoden
Brachiopōden (Brachiopŏda), s. Armfüßer.
Brachkäfer
Brachkäfer, s. Julikäfer nebst Textfigur.
Brachlerche
Brachlerche, s. Pieper.
Brachmann
Brachmann, Luise Karoline, Dichterin, geb. 9. Febr. 1777 zu Rochlitz, zuletzt in Wei?enfels lebend, ertr?nkte sich in Halle 17. Sept. 1822.
Brachmonat
Brachmonat, der Juni, weil in ihm bei der Dreifelderwirtschaft das Brachfeld bearbeitet wird.
Brachschnepfe
Brachschnepfe, s. Brachvogel [Abb. 257].
Brachschwalbe
Brachschwalbe oder Steppenschwalbe (Glare?la), Sumpfvogelgattg., durch lange, sichelf?rmige Fl?gel im Flug den Schwalben ?hnlich; Steppenbewohner. Gemeine oder europ?ische B. ...
Brachsen
Brachsen, Brassen (Abr?mis), Fischgattg. aus der Familie der Karpfen, mit hohem, seitlich stark zusammengedr?cktem K?rper und bartlosem Maule. Gemeiner B. (Blei, Bley, Bleie, ...
Brachsenkraut
Brachsenkraut, s. Isoëtes.
Brachstelze
Brachstelze, s. Pieper.
Bracht
Bracht, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, (1900) 2515 E.; Tonröhren-, Samt- und Seidenindustrie.
Bracht [2]
Bracht, Eugen, Landschaftsmaler, geb. 3. Juni 1842 in Morges, Sch?ler Gudes in D?sseldorf, seit 1882 Lehrer an der Berliner, seit 1902 an der Dresdner Kunstakademie. Motive aus ...
Brachvogel
Brachvogel, auch Brachhuhn, Brachschnepfe (Numenĭus), Sumpfvogelgattg., Schnabel lang, dünn, abwärts gebogen, Gefieder lerchenähnlich. Großer B. (Doppelschnepfe, N. arquātus ...
Brachvogel [2]
Brachvogel, Emil, dramat. Dichter und Romanschriftsteller, geb. 29. April 1824 zu Breslau, lebte meist in Berlin, gest. das. 27. Nov. 1878; Trauerspiel »Narciß« (1857), auch ...
Brachvogel [3]
Brachvogel, Udo, Schriftsteller, geb. 1835 zu Herren-Grebin bei Danzig, lebte in Wien und Ungarn, seit 1867 als Journalist in Amerika, jetzt in Chicago. Gedichte u.a.
Brachy...
Brachy... (grch.), kurz... (in Zusammensetzungen).
Brachybiotisch
Brachybiōtisch (grch.), kurzlebig.
Brachydaktylisch
Brachydaktȳlisch (grch.), kurzfingerig, kurzzehig.
Brachygraphie
Brachygraph?e (grch.), Schreiben mit Abk?rzungen; Stenographie.
Brachykataléktisch
Brachykataléktisch (grch.), um einen Fuß zu kurz (vom Vers).
Brachykephalie
Brachykephal?e (grch.), Kurzk?pfigkeit, Sch?del, bei dem der gr??te Breitendurchmesser dem L?ngendurchmesser ziemlich nahe kommt [Abb. 258]. Brachykephalen, Menschen mit solchem ...
Brachylogie
Brachylogīe (grch.), gedrängte Kürze im Ausdruck; brachylōgisch, gedrängt, kurz.
Brachypetalisch
Brachypetālisch (grch.), mit kurzen Blumenblättern.
Brachypodisch
Brachypōdisch (grch.), kurzfüßig.
Brachypodium
Brachypod?um Beauv., Federschwingel, Zwenke, Gattung der Gramineen; B. pinn?tum Beauv. und B. silvat?cum R. et S., vorz?gliche Futtergr?ser.
Brachypteren
Brachyptēren (Brachyptĕra), Kurzflügler; kurzflügelige Insekten; brachyptērisch, kurzflügelig.
Brachysyllabus
Brachysyllăbus (grch.), ein aus lauter kurzen Silben bestehender Versfuß.
Brachyteleskop
Brachytelesk?p (grch.), Brach?t, von Th. Fritsch in Wien konstruiertes Spiegelteleskop, das die Anwendung von Spiegeln gr??erer Brennweite bei geringer Tubusl?nge gestattet und ...
Brachyura
Brachy?ra, s. Krabben.
Brack
Brack (niederdeutsch Brak), was als untauglich ausgesondert (ausgebrackt) wird, Ausschu?; daher Brackvieh etc.
Bracke
Bracke, Laufhund, der auf der Jagd (Brackjagd) lautgebende (bellende) Hund.
Brackel
Brackel (Brakel), Dorf im preuß. Reg.-Bez. Arnsberg, (1900) 5203 E.; Steinkohlen-, Eisenerzbergbau.
Brackel [2]
Brackel, Ferdinande, Freiin von, Schriftstellerin, geb. 24. Nov. 1835 auf Schloß Welda bei Warburg (Westfalen), gest. 4. Jan. 1905 in Paderborn; Gedichte (1873), Romane (»Die ...
Brackenheim
Brackenheim, Oberamtsstadt im w?rttemb. Neckarkreis, am Zaber (zum Neckar), (1900) 1514 E., Amtsgericht; Hauptort des ehemal. Zabergaus (Zaberg?uweine).
Bracker
Bracker, s. Braker.
Brackig
Brackig oder brackisch (vom engl. brack, Salz) hei?t Wasser in Flu?m?ndungen, in die das Seewasser mit der Flut eindringt; Brackwasser, allgemein verdorbenes oder wegen ...
Brackvieh
Brackvieh, s. Brack.
Brackwasser
Brackwasser, s. Brackig.
Brackwede
Brackwede, Gemeinde im preu?. Reg.-Bez. Minden, an der Lutter, (1900) 8297 E.; bedeutende Industrie (Glas, Chemikalien, Leim, Flachs, Zement).
Braconidae
Bracon?dae, s. Weichwespen.
Brád
Br?d, Kleingemeinde im siebenb?rg. Komitat Hunyad, an der Wei?en K?r?s, (1900) 3896 E.; dabei Goldbergwerke.
Bradano
Bradāno, Fluß in Unteritalien, mündet, 130 km lg., in den Busen von Tarent.
Braddock
Braddock, Stadt im nordamerik. Staate Pennsylvanien, am Monongahela, (1900) 15.654 E.; Stahlwerke.
Braddon
Braddon (spr. brädd'n), Mary Elisabeth, engl. Schriftstellerin, geb. 1837 in London, Witwe des Verlegers John Maxwell; Sensationsromane (»Aurora Floyd«, 1862; »Lady Audley's ...
Bradford
Bradford (spr. bräddförrd), Stadt in der engl. Grafsch. York (West Riding), westl. von Leeds, am Bradfordkanal, (1904) 285.089 E.; Hauptsitz der Wollmanufaktur (Kammgarn und ...
Bradford [2]
Bradford (spr. br?ddf?rrd), Stadt im nordamerik. Staate Pennsylvanien, (1900) 15.029 E.; Petroleum.
Bradford-on-Avon
Bradford-on-Avon (spr. br?ddf?rrd onn ehw'n), Marktstadt in der engl. Grafsch. Wiltshire, am Avon und Kennet-Avon-Kanal, (1901) 4514 E.; Wollindustrie.
Bradlaugh
Bradlaugh (spr. bräddla), Charles, engl. Politiker, geb. 26. Sept. 1833 zu London, wirkte unter dem Pseudonym Ikonoklastes in atheistischem Sinne, 1880 ins Parlament gewählt, ...
Bradley
Bradley (spr. br?ddl?), H?ttenort der engl. Grafsch. Stafford, (1891) 5985 E.; Eisenwerke.
Bradley [2]
Bradley (spr. bräddlĭ), Edward, engl. Schriftsteller, unter dem Pseudonym Cuthbert Bede, geb. 1827 zu Kidderminster, Geistlicher, seit 1883 in Lenton (Lincoln), gest. 12. Dez. ...
Bradley [3]
Bradley (spr. br?ddl?), James, Astronom, geb. M?rz 1692 zu Shireborne (Gloucester), 1721 Prof. in Oxford, seit 1742 Direktor der Sternwarte zu Greenwich, gest. 13. Juli 1762 in ...
Bradsot
Bradsot (d?n.), Braxy, in Nordeuropa (Island, Norwegen etc.) heimische akute Infektionskrankheit der Schafe (Kolikschmerzen, Sch?umen des Mauls, Auftreibung des Leibes etc.), in ...
Bradstreet
Bradstreet (spr. bräddstriht), Anna, amerik. Dichterin, geb. 1612 oder 1613 in Northampton (England), ging 1630 nach Andover, gest. 16. Sept. 1672; Gedichte (»The Tenth Muse«, ...
Bradwardin(e)
Bradwardin(e) (spr. bräddwĕrdinn), Thomas von, Scholastiker, Doctor profundus genannt, geb. 1290 in Südengland, lehrte zu Oxford, dann Kanzler der Paulskirche in London, ...
Bradykardie
Bradykard?e (grch.), krankhafte, langsame Herzt?tigkeit; Bradylal?e, langsames Sprechen infolge von Fehlern der Sprachorgane; Bradyphras?e, langsames Sprechen infolge geistiger ...
Braga
Braga, in Ru?land einfaches oberg?riges Bier, h?ufig von den Bauern selbst aus Gerste und Hopfen hergestellt.
Braga [2]
Braga, altert?mlich gebaute, mit Mauern umgebene Stadt in der portug. Prov. Minho, zwischen den Fl?ssen Cavado und Deste, (1900) 24.202 E.; Erzbischof (Primas von Portugal), got. ...
Braga [3]
Braga, Joaquim Theophilo Fernandes, portug. Schriftsteller, geb. 24. Febr. 1843 auf der Azore San Miguel, Prof. in Lissabon; Arbeiten ?ber Volkspoesie, literarhistor. Studien, ...
Braganza
Braganza (Bragan?a), befestigte Stadt in der portug. Prov. Traz oz Montes, (1900) 5476 E.; Mittelpunkt des Seidenbaues; Stammburg der portug. Dynastie.
Braganza [2]
Braganza, Stammname der in Portugal und bis 1889 in Brasilien regierenden Dynastie, entstand mit Alfonso I., erstem Herzog von B., gest. 1461, einem natürlichen Sohn des Königs ...
Bragarfull
Bragarfull, die altgerman. Sitte der Nordl?nder, bei besondern Festlichkeiten (Totenschmaus, Julabend) unter Ergreifung eines vollen Bechers zu geloben, eine Tat innerhalb einer ...
Bragi
Bragi, in der nord. Mythologie Gott der Dichtkunst, Sohn Odins, Gemahl der Idhun. – B., auch der älteste norweg. Skalde, der zuerst Preislieder auf Könige gedichtet hat (um ...
Brahe
Brahe, l. Nebenflu? der Weichsel, entspringt bei Rummelsburg (Pommern), durchflie?t f?nf Seen und m?ndet, 195 km lg., unterhalb Bromberg. Durch den Bromberger Kanal mit der ...
Brahe [2]
Brahe, schwed. Adelsgeschlecht. Per B., geb. 18. Febr. 1602, Gustav II. Adolfs Begleiter in dessen Feldzügen, Gouverneur Finnlands, Begründer der Universität Åbo, ...
Brahe [3]
Brahe, Tycho, Astronom, geb. 14. Dez. (a. St.) 1546 zu Knudstrup in Schonen, erbaute auf der Insel Hven im Sund 1580 die Sternwarte Uranienburg, erhielt 1599 von Kaiser Rudolf das ...
Brahestad
Brahestad, finn. Raahe, Seestadt im finn. Län. Uleåborg, am Bottnischen Meerbusen, 3268 E.
Brahm
Brahm, Otto, Schriftsteller, geb. 5. Febr. 1856 in Hamburg, gründete 1889 die »Freie Bühne« in Berlin, seit 1894 Leiter des Deutschen Theaters, seit 1904 des Lessing-Theaters ...
Brahma
Brahma (Sanskrit), ursprünglich Zauberspruch, dann, weil man durch Zaubersprüche auch die Götter zwingen zu können glaubte, als das »Eine«, »Unvergleichliche« von der ind. ...
Brahmahuhn
Brahmahuhn, s. Brahmaputrahuhn.
Brahmana
Br?hmana, dogmatisch-spekulative Traktate der ind. Literatur, die eine Art Kommentar zu den Veda (s.d.) im engern Sinne bilden.
Brahmanen
Brahmānen (nach franz. Schreibung auch Braminen), die Mitglieder der obersten ind. Kaste, Priester, Gelehrte und Dichter; jetzt auch in andern Berufen zu finden. Sie galten als ...
Brahmanismus
Brahmanismus, die ind. Religion, etwa vom 8. bis 6. Jahrh. v. Chr., die durch das sch?rfere Hervortreten des unpers?nlichen Brahma (s.d.), das verwickelte Opferwesen, die ...
Brahmapur
Brahmapur, indobrit. St?dte, s.v.w. Barhampur.
Brahmaputra
Brahmap?tra, Strom in Asien, 2888 km lg., entspringt am Nordabhang des Himalaja in Westtibet, durchflie?t unter mehrern Namen (bes. Sangpo), 1650 km lg., S?dtibet, durchbricht ...
Brahmaputrahuhn
Brahmap?trahuhn, Brahmahuhn, dem Kotschinchinahuhn ?hnliches Huhn mit dreireihigem, leicht ausgezacktem Kamm (Erbsenkamm).
Brahmaveda
Brahmav?da, s. Atharvaveda.
Brahme
Brahme (Brahne), s.v.w. Senkblei, zur Kontrolle der Richtung der Grubenbaue u.a.
Brahmosomadsch
Brahmosom?dsch, Brahmaismus, religi?se Sekte Indiens, 1830 von dem Brahmanen Ram Mohan Roy (geb. 1774 bei Bardwan in Bengalen, gest. 1833 zu Bristol) gegr?ndet zu dem Zweck, ...
Brahms
Brahms, Johannes, Komponist, geb. 7. Mai 1833 in Hamburg, seit 1869 meist in Wien, wo er 3. April 1897 starb; tief innerliche Natur, Meister im Aufbau und originell in der ...
Brahui
Brahui, den Drawida verwandter nomadischer Volksstamm, in den Gebirgen von Kelat (Belutschistan), (1901) 48.589 Köpfe. – Vgl. Trumpp (1881).
Braid
Braid (spr. brehd), James, engl. Arzt, geb. 1795 in Schottland, gest. 25. März 1860 in Manchester, entdeckte den Hypnotismus, erzeugt durch Anstarren eines glänzenden ...
Braila
Bra?la, Hauptstadt des rum?n. Kr. B. (4358 qkm, 1899: 145.284 E., ?stl. Gro?e Walachei), l. an der Donau, (1903) 57.961 E.; Hafen, Getreideausfuhr.
Brailleschrift
Brailleschrift (spr. braj-), eine von dem franz. Blindenlehrer Louis Braille (geb. 1806, gest. 1852) angegebene Schrift, bei der die einzelnen Buchstaben des Alphabets und die ...
Braine-le-Comte
Braine-le-Comte (spr. br?hn l? kongt), fl?m. 's Gravenbrakel, Stadt in der belg. Prov. Hennegau, (1904) 8778 E.; Steinbr?che, Butterhandel.
Braintree
Braintree (spr. br?hntrih), Stadt in der engl. Grafsch. Essex, (1901) 5330 E.; Seidenfabrikation.
Braise
Braise (frz., spr. br?hs'), Kohlenglut; kochen ? la braise, braisieren, etwas ?ber Kohlenglut in einem fest zugedeckten Gef?? schmoren.
Braith
Braith, Anton, Tiermaler, geb. 2. Sept. 1836 zu Biberach, gest. das. 3. Jan. 1905; Darstellungen von Weidevieh.
Brak
Brak, Brakvieh, s. Brack.
Brake
Brake, Vorrichtung zum Brechen des Flachses.
Brake [2]
Brake. 1) Amtsstadt im Großhzgt. Oldenburg, l. an der Weser, (1900) 4718 E., Amtsgericht; bedeutendster Hafen Oldenburgs. – 2) B. bei Lemgo, Dorf in Lippe, an der Bega, 1669 ...
Brakel
Brakel. 1) Stadt im preuß. Reg.-Bez. Minden, an der Nethe, (1900) 3447 E., Amtsgericht. – 2) Dorf, s. Brackel.
Brakel [2]
Brakel, Joh. van, geb. 1618, niederl?nd. Seeheld, zeichnete sich in den Seekriegen der Niederl?nder aus, fiel 10. Juli 1690 bei Beachy Head gegen die Franzosen.
Braker
Braker, Schauer, Beschauer, in Seest?dten s.v.w. obrigkeitlich bestellter Warenpr?fer.
Brakteaten
Brakteāten (vom lat. bractĕa, Blech), Blechmünzen, Hohlmünzen, altdeutsche Münzen von dünnem Silberblech, vom 12. bis Ende des 16. Jahrh., nur auf einer Seite geprägt. – ...
Brakteen
Braktēen (Bractĕae), die Deckblätter im Blütenstand.
Bram-
Bram-, Unterscheidungsvorsilbe f?r diejenigen Takelungsteile, die zur zweiten Verl?ngerung des Mastes, der Bramstenge, geh?ren, z.B. Bramsegel, Bramrahe, Bramwanten, Bramsaling ...
Bramah
Bramah, Joseph, engl. Mechaniker, geb. 13. April 1749 zu Stainborough (Yorkshire), gest. 9. Dez. 1814 zu London; erfand 1783 die Waterklosetts, 1784 das nach ihm benannte ...
Bramah-Chubbschloß
Bramah-Chubbschlo?, 1860 erfundene Kombination des Bramahschlosses (s.d.) mit dem Chubbschlo? (s.d.), bes. bei Geldschr?nken angewendet. Der Schl?ssel besitzt die Schlitze des ...
Bramahschloß
Bramahschlo?, ein vom engl. Mechaniker Bramah (s.d.) erfundenes Schlo?, bei dem der eingesteckte Schl?ssel einen den Riegel in Bewegung setzenden Zylinder nur dann drehen kann, ...
Bramann
Bramann, Fritz Gustav von, Chirurg, geb. 25. Sept. 1854 zu Wilhelmsberg (Ostpreu?en), f?hrte als Assistent Bergmanns an dem Kronprinzen Friedrich Wilhelm 9. Febr. 1888 den ...
Bramante
Bramante, eigentlich Donato d'Angnolo, ital. Architekt und Maler, geb. um 1444 zu Monte Asdrualdo im Hzgt. Urbino, seit 1476 in Mailand, seit 1499 in Rom tätig, gest. 11. März ...
Bramárbas
Bram?rbas, l?cherlicher Gro?sprecher, Prahlhans (nach der Titelrolle eines Lustspiels von Holberg); bramarbasieren, gro?tun, aufschneiden, prahlen.
Brambach
Brambach, Marktflecken in der s?chs. Kreish. Zwickau, (1900) 1588 E., s?chs. und ?sterr. Zollamt; Mineralquellen.
Braminen
Bram?nen, s. Brahmanen.
Bramme
Bramme, ein zu einem flachen viereckigen Kuchen ausgeschmiedetes oder ausgewalztes Stück Eisen.
Bramsche
Bramsche, Flecken im preu?. Reg.-Bez. Osnabr?ck, an der Haase, (1900) 2964 E.; Baumwoll-, Woll-, Leinenindustrie.
Bramstenge
Bramstenge, s. Bram-.
Bramwald
Bramwald, Teil des Wesergebirges.
Branche
Branche (frz., spr. brangsch'), Zweig, Abteilung, Fach (einer Wissenschaft, eines Geschäfts etc.).
Branchenabzeichen
Branchenabzeichen, in der deutschen Marine die in den Rangabzeichen der Deckoffiziere und Maate dem »klaren Anker« hinzugefügten besondern Abzeichen, z.B. gekreuzte ...
Branchiaten
Branchiāten, s. Gliederfüßer.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.035 c;