Слова на букву boud-cogi (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву boud-cogi (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Branchiden
Branch?den, altes milesisches Priestergeschlecht, das den Dienst in dem bei Milet gelegenen Apollonheiligtum von Didyma versah.
Branchien
Branch?en (grch.), die Kiemen bei wirbellosen und Wirbeltieren.
Branchiopoden
Branchiopōden, die Kiemenfüßer.
Branco
Branco, Wilhelm, Geolog, geb. 9. Sept. 1844 in Potsdam, 1887 Prof. in K?nigsberg, 1890 in T?bingen, 1895 in Hohenheim und seit 1899 in Berlin; schrieb ?ber Pal?ontologie und ...
Brancovics
Brancovics, serb. Geschlecht, s. Brankowitsch.
Brand
Brand, Gangrän (Gangraena), der örtliche Tod eines Körperteils. Diesem folgt entweder 1) Fäulnisprozeß: feuchter, heißer oder umschriebener B. (G. humĭda), wobei ...
Brand [2]
Brand und Krebs, bei Bäumen Zersetzung des Holzes infolge starker Verwundungen; beim Brand ist die Wunde offen, beim Krebs bilden sich knollige Holzwucherungen. Ursachen: ...
Brand [3]
Brand des Getreides, Krankheit fast aller Getreidearten, hervorgerufen durch Brandpilze (Ustilagineen), welche aus dem Ackerboden in die Pflanzen gelangen und hier mit Sporen ...
Brand [4]
Brand. 1) B. bei Freiberg, Bergstadt in der sächs. Kreish. Dresden, mit Erbisdorf (2077 E.), St. Michaelis (1288 E.) und Linda (540 E.) zusammenhängend, (1900) 3107 E., ...
Brandanus
Brandānus, Heiliger, Abt eines irischen Klosters im 6. Jahrh., machte der Sage nach mit 17 Mönchen Seefahrten nach fabelhaften Ländern und Inseln, auf welchen er schließlich ...
Brandassekuranz
Brandassekuranz, s.v.w. Feuerversicherung.
Brandblasen
Brandblasen, s. Verbrennung.
Brandbomben
Brandbomben, s. Brandgeschosse.
Brandbrief
Brandbrief, die schriftliche Bedrohung mit Brandstiftung, nach dem Deutschen Strafgesetzbuch (§ 126) mit Gefängnis bis zu einem Jahre geahndet.
Brandeis
Brandeis. 1) B. an der Adler, Stadt in Böhmen, an der Stillen Adler, 1118 E.; Obstbau. – 2) B. an der Elbe, Stadt in Böhmen, (1900) 4144 E., Schloß.
Brandenburg
Brandenburg, Provinz im Mittelpunkt der preuß. Monarchie [Karte: Brandenburg etc.], deren Stammland, (ohne Berlin) 39.893 qkm, (1900) 3.108.554 E. (2.907.863 Evangelische, ...
Brandenburg [2]
Brandenburg, Stadtkreis im preuß. Reg.-Bez. Potsdam, an der Havel, (1900) 49.250 E., Garnison, Amtsgericht, Reichsbankstelle, Dom (1170), Ritterakademie; Schiffahrt, Fahrrad-, ...
Brandenburg [3]
Brandenburg, Friedr. Wilh., Graf von, preuß. General und Staatsmann, geb. 24. Jan. 1792 zu Berlin, Sohn König Friedrich Wilhelms II. aus dessen morganatischer Ehe mit der ...
Brandenburg-Ansbach
Brandenburg-Ansbach, B.-Bayreuth, B.-Kulmbach, ehemal. F?rstent?mer, s. Ansbach.
Brandenburg-Schwedt
Brandenburg-Schwedt, Markgrafen von, s. Schwedt.
Brandente
Brandente, s. Fuchsente.
Brander
Brander, mit brennbaren und explodierenden Stoffen angef?llte Fahrzeuge, dienten fr?her dazu, um feindliche Schiffe in Brand zu stecken. (S. auch Brandgeschosse.)
Brandes
Brandes, Georg, dän. Literarhistoriker, geb. 4. Febr. 1842 in Kopenhagen, ging 1877 nach Berlin, 1882 wieder nach Kopenhagen, Führer der jüngern nord. Schriftsteller; ...
Brandfuchs
Brandfuchs, Variet?t des Fuchses (s.d.); Pferd mit dunkelr?tlichem Haar; Student im zweiten Semester.
Brandgans
Brandgans, s. Fuchsente.
Brandgeschosse
Brandgeschosse, Geschosse, die dazu dienen, entfernte Gegenst?nde in Brand zu setzen. Die Alten schleuderten zu diesem Zwecke Feuerlanzen oder Brandpfeile (s. Falarika) mit ...
Brandgiebel
Brandgiebel, s. Brandmauer.
Brandgold
Brandgold und Brandsilber, das durch Abtreiben von fremden, nicht edlen Metallen gewonnene Feinmetall.
Brandgranaten
Brandgranaten, s. Brandgeschosse.
Brandhorn
Brandhorn, s. Stachelschnecke.
Brandis
Brandis, Stadt in der sächs. Kreish. Leipzig, (1900) 2762 E.; Braunkohlengruben, Ziegeleien, Steinbrüche.
Brandis [2]
Brandis, Christian Aug., Philolog und Philosoph, geb. 13. Febr. 1790 zu Hildesheim, seit 1821 Prof. in Bonn, gest. 24. Juli 1867, beteiligte sich an der großen ...
Brandkassen
Brandkassen, s. Feuerversicherung.
Brandknechte
Brandknechte, s. Brandmeister.
Brandkugeln
Brandkugeln, s. Brandgeschosse.
Brandl
Brandl, Alois, Anglizist, geb. 21. Juli 1855 in Innsbruck, 1888 Prof. in Göttingen, 1892 in Straßburg, 1895 in Berlin; schrieb: »Brockes« (1878), »Coleridge und die engl. ...
Brandmauer
Brandmauer, die vom Grunde aus selbst?ndig zwischen zwei Geb?uden aufgef?hrte, durchaus massive, starke Mauer, die die Fortpflanzung von Feuer von einem zum andern Geb?ude ...
Brandmeister
Brandmeister, Offizier der Landsknechtzeit, welche die Brandschatzungen eintrieben und die Ortschaften niederbrannten; unterst?tzt wurden sie durch die Brandknechte (leichte ...
Brandmöwe
Brandm?we, s. Seeschwalbe.
Brandöle
Brand?le, Brenz?le, brenzliche ?le, bei trockner Destillation organischer Stoffe entstehende ?lige oder teerartige, stark riechende Fl?ssigkeiten, Gemenge von ...
Brandon
Brandon (spr. br?nnd'n), Stadt in der kanad. Prov. Manitoba, am schiffbaren Assiniboine, (1901) 5380 E.
Brandon and Byshottles
Brandon and Byshottles (spr. brännd'n änd beischottl's), Stadt in der engl. Grafsch. Durham, (1901) 15.573 E.; Kohlengruben, Ziegeleien.
Brandopfer
Brandopfer, älteste Form der Opfer, im Verbrennen der opferbaren Teile eines Tiers auf dem Altar bestehend.
Brandpfeil
Brandpfeil, s. Brandgeschosse und Falarika.
Brandpilze
Brandpilze, s. Brand (des Getreides).
Brandpletter
Brandpletter, Brandgrubengräber, german. Begräbnisstätten von kreisrunder Form der La-Tène- und röm. Kaiserzeit.
Brandprobe
Brandprobe, s. Feinprobe.
Brandsalbe
Brandsalbe, s. Bleisalbe und Lein?lliniment.
Brandsatz
Brandsatz, s. Brandgeschosse.
Brandschatzung
Brandschatzung, die f?r die Erlassung von Raub und Brand der Bev?lkerung des feindlichen Staates auferlegte Kontribution, jetzt nur noch als kriegerische Repressalie oder ...
Brandschimmel
Brandschimmel, weißes Pferd mit dunkeln Flecken.
Brandschorf
Brandschorf, s. Brand und Verbrennung.
Brandschwärmer
Brandschw?rmer, s. Brandgeschosse.
Brandseuche
Brandseuche, s. Kriebelkrankheit.
Brandsilber
Brandsilber, s. Brandgold.
Brandsohle
Brandsohle, am Schuhwerk die innere Sohle, welche zun?chst an das Oberleder gen?ht ist.
Brandstiftung
Brandstiftung, das Inbrandsetzen bestimmter im Strafgesetz bezeichneter Gegenstände. Das Deutsche Strafgesetzbuch (§ 306 fg.) bestraft vorsätzliche B. mit Zuchthaus, ...
Brandt
Brandt, Albert, Ingenieur, geb. 3. Sept. 1846 zu Hamburg; seit 1875 bei der Gotthardbahn t?tig, konstruierte er die nach ihm benannte, mit Druckwasser betriebene drehende ...
Brandt [2]
Brandt, Joseph von, poln. Maler, geb. 11. Febr. 1841 zu Szczebrzeszyn bei Warschau, Sch?ler von Franz Adam in M?nchen, lebt das.; malt Bilder aus dem poln. Kriegsleben ?lterer ...
Brandt [3]
Brandt, Karl, Theatermaschinist, geb. 15. Juni 1828 zu Darmstadt, seit 1849 Maschinenmeister am Hoftheater das., gest. 27. Dez. 1881; schuf große Bühneneinrichtungen, bes. für ...
Brandt [4]
Brandt, Marianne, eigentlich Marie Bischof, Operns?ngerin, geb. 12. Sept. 1842 in Wien, 1868 Mitglied der Berliner Oper, 1882 an der Deutschen Oper in Neuyork, jetzt ...
Brandt [5]
Brandt, Max von, Diplomat und Schriftsteller, geb. 8. Okt. 1835 in Berlin, 1862 preuß. Konsul in Japan, 1875-93 deutscher Gesandter in China, lebt in Weimar; schrieb: »Aus dem ...
Brandt [6]
Brandt, Sebastian, s. Brant.
Brandt [7]
Brandt, Thure, geb. 6. Febr. 1819 in Södertelge, war schwed. Offizier, gest. 8. Aug. 1895; begründete die innere Anwendung der Massage bei Frauenleiden (Hauptschrift darüber ...
Brandtechnik
Brandtechnik, s. Pyrotypie.
Brandvogel
Brandvogel, s. Seeschwalbe.
Brandwälle
Brandwälle, Glasburgen, Befestigungen, bei denen die auf Holzroste erbauten Wälle ausgebrannt und die Steine verschlackt erscheinen.
Brandwirtschaft
Brandwirtschaft, s. Landwirtschaftliche Betriebssysteme.
Brandwunden
Brandwunden sind, wenn die Oberhaut erhalten, mit Mehl, St?rke, doppeltkohlensaurem Natrium zu bestreuen, dann Watte darauf zu legen; bei abgesto?ener Oberhaut mit Mandel?l, ...
Brandy
Brandy (engl., spr. br?nnd?), Branntwein, Kognak.
Brandywine Creek
Brandywine Creek (spr. br?nndiwein krihk), Flu? in Pennsylvanien und Delaware (Nordamerika); an ihm 11. Sept. 1777 Sieg der Briten unter Howe ?ber die Amerikaner.
Brandzeichen
Brandzeichen oder Gest?tszeichen werden bes. den von Landgest?tshengsten abstammenden Fohlen auf die Haut eines Hinterbackens oder des Halses gebrannt. Die meisten Gest?te f?hren ...
Brandzeug
Brandzeug, s. Geschmolzenzeug.
Brangäne
Brang?ne, Begleiterin der Isolde (s. Tristan).
Branken
Branken (Pranken, Branten, Pranten), die Vordertatzen der B?ren und die Vorderf??e der gr??ern Katzenarten, auch des Wolfes und Fuchses.
Brankowitsch
Brankowitsch, serb. Geschlecht. – Wuk B., serb. Teilfürst unter Zar Lazar; seinem Verrat wird, doch ohne histor. Beweis, zugeschrieben, daß die Serben 1389 die Schlacht auf ...
Branntwein
Branntwein, im weitern Sinne jedes aus gegorenen alkoholischen Fl?ssigkeiten durch Destillation abgeschiedene Produkt, im engern Sinne ein zu Trinkzwecken bestimmtes Gemisch von ...
Branntweinmonopol
Branntweinmonopol, ausschließliches Vorrecht des Staates auf die Fabrikation oder den Verkauf des Branntweins (Raffinations-, Fabrikations-, Zwischenhandels-, Schankmonopol), ...
Branntweinsteuer
Branntweinsteuer, indirekte Steuer auf Erzeugung und Verbrauch von Branntwein (Spiritus), ist in Deutschland in der Hauptsache eine Verbrauchssteuer vom fertigen Fabrikat; f?r ...
Brant
Brant, Sebastian, geb. 1458 zu Straßburg, 1489 Prof. zu Basel, seit 1501 Rechtskonsulent, später Stadtschreiber zu Straßburg und kaiserl. Rat, gest. das. 10. Mai 1521; bes. ...
Branten
Branten, s. Branken.
Brantford
Brantford (spr. br?nntf?rd), Stadt in der kanad. Prov. Ontario, am Grand River, (1901) 16.619 E.
Brantôme
Brantôme (spr. brangtohm), Pierre de Bourdeilles, Seigneur de, franz. Schriftsteller, geb. um 1540 in Périgord, gest. 15. Juli 1614; kulturgeschichtlich wertvoll seine ...
Brasidas
Bras?das, spartan. Feldherr in der ersten H?lfte des Peloponnes. Krieges, ?bertrug den Kampf zwischen Athen und Sparta auf die mazedon.-thraz. Besitzungen Athens, gest. als ...
Brasil
Brasīl, Dreivierteltuch, feines Tuch, wiegt 260-300 g pro 1 qm.
Brasilian
Brasili?n, edler brasil. Topas.
Brasilianische Literatur
Brasilianische Literatur, Tochter der portug. Literatur. Die Dichterreihe beginnt mit den Brüdern Mattos (2. Hälfte des 17. Jahrh.). Von größtem Einfluß waren die ...
Brasilien
Brasilien, Vereinigte Staaten von, Föderativrepublik Südamerikas [Karte: Südamerika I], dessen größere östl. Hälfte umfassend, 8.468.950 qkm. Seiner Oberflächengestaltung ...
Brasilienholz
Brasilienholz, s. Caesalpinia und Rotholz.
Braslawl
Braslawl, russ. Stadt, s. Brazlaw.
Brasse
Brasse, altes franz. Längenmaß = 1,62 m.
Brassen
Brassen, Taue, durch die die Rahen wagrecht bewegt werden; auch diese Bewegung selbst. Vierkant B., die Rahen genau in die Querschiffslinie stellen. B. und Toppen, das ...
Brassen [2]
Brassen, Fisch, s. Brachsen und Meerbrassen.
Brasserie
Brasser?e (frz.), Brauerei; Bierwirtschaft.
Brasseur de Bourbourg
Brasseur de Bourbourg (spr. -??hr d? burbuhr), Charles Etienne, franz. Ethnograph und Historiker, geb. 8. Sept. 1814 zu Bourbourg (Dep. Nord), kath. Priester, bereiste seit 1845 ...
Brassey
Brassey (spr. brässĭ), Thomas, Lord, engl. Volkswirt und Politiker, geb. 11. Febr. 1836 in Stafford, 1866-86 Mitglied des Unterhauses, 1880 Admiralitätslord, 1886 ...
Brassica
Brass?caL., Kohl, Pflanzengattg. der Kruziferen meist in den Mittelmeerl?ndern. Viele Arten wichtige Kulturpflanzen: B. olerac?a L. (Gartenkohl) liefert zahlreiche Sorten Gem?se, ...
Braten
Braten, in der Eisenerzeugung ein dem Frischen vorausgehender Vorbereitungsproze?, besteht darin, da? man das Roheisen in d?nne Scheiben gie?t und diese in Brat?fen oder ...
Bratianu
Bratiānu, Ioan, rumän. Staatsmann, geb. 1822 in Pitesci, flüchtete nach Mißlingen der rumän. Revolution 1848 nach Frankreich, wirkte nach seiner Rückkehr (1857) für ...
Brätling
Br?tling, s. Lactarius und Tafel: Pilze, 16.
Bratsberg
Bratsberg, Amt in S?dnorwegen (Stift Kristiansand), 15.189 qkm, (1900) 99.052 E.; Hauptort Skien.
Bratsche
Bratsche (vom ital. Viola da braccio, Armgeige), auch Alto oder Altgeige, eine etwas gr??ere Geige, deren 4 Saiten in c, g, d', a' gestimmt werden.
Brattleboro
Brattleboro (spr. br?ttlb?rr?), Ort im nordamerik. Staate Vermont, am Connecticut, (1900) 5297 E.
Brätz
Br?tz, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Posen, an der Faulen Obra, (1900) 1470 E.; Tuchmacherei, St?rkefabrik.
Braubach
Braubach, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Wiesbaden, r. am Rhein, (1900) 2721 E., Amtsgericht; Kupfer- und Silberschmelze, Weinbau, Mineralquellen (alkalischer Eisens?uerling, ...
Brauer
Brauer, Arthur, bad. Staatsmann, geb. 17. Nov. 1845 in Karlsruhe, 1890 bad. Gesandter in Berlin, 1893 Minister des gro?herzogl. Hauses und des ?u?ern, 1901 bis M?rz 1905 ...
Brauerei
Brauerei, s. Bier.
Brauerschulen
Brauerschulen, Schulen f?r Brauer, zuerst in Deutschland als Teile landw. Schulen; erste selbst?ndige B. zu Weihenstephan (1865), sp?ter B. in Worms (Brauerakademie und B.), ...
Braugerechtigkeit
Braugerechtigkeit, Braurecht, die Befugnis, Bier zu brauen und zu verkaufen als Realrecht; die B. war meist mit dem Besitz eines bestimmten Grundst?cks verkn?pft. Hatte der ...
Braumüller
Braumüller, Wilh., Ritter von, Buchhändler, geb. 19. März 1807 zu Zillbach bei Eisenach, gest. 25. Juli 1884, gründete in Wien 1840 einen bedeutenden Verlag (Firma: »Wilh. ...
Braun
Braun, Alex., Botaniker, geb. 10. Mai 1805 zu Regensburg, seit 1851 Prof. in Berlin, gest. 29. März 1877; bes. verdient um Morphologie und Physiologie der Pflanzen. – Vgl. ...
Braun [2]
Braun, Karl, Politiker und Schriftsteller, geb. 20. März 1822 zu Hadamar in Nassau, Rechtsanwalt in Wiesbaden, 1867 beim Obertribunal in Berlin, 1879 beim Reichsgericht, ...
Braun [3]
Braun, Karl Ferd., Physiker, geb. 6. Juni 1850 zu Fulda, nacheinander Prof. in Marburg, Straßburg, Karlsruhe, Tübingen, seit 1895 wieder in Straßburg; arbeitete bes. in ...
Braun [4]
Braun, Kaspar, Holzschneider, geb. 13. Aug. 1807 zu Aschaffenburg, gest. 29. Okt. 1877 zu München, begründete mit Friedr. Schneider die Firma Braun & Schneider (s.d.) und die ...
Braun [5]
Braun, Louis, Schlachtenmaler, geb. 23. Sept. 1836 in Schwäbisch-Hall, Prof. in München, malte Schlachtenpanoramen zu Frankfurt a. M. (Sedan), München (Weißenburg), Dresden ...
Braunau
Braunau. 1) B. in Böhmen, Stadt, an der Steine, (1900) 7622 E., Benediktinerabtei; Wollindustrie. Sperrung der hier erbauten prot. Kirche (Dez. 1617) nächste Veranlassung zum ...
Braunbleierz
Braunbleierz, s. Pyromorphit.
Bräune
Bräune (Agīna), Krankheit, bei der infolge entzündlicher Schwellung des Rachens oder der Luftwege Schlingbeschwerden, Behinderung des Sprechens oder Erstickungsanfälle ...
Braune
Braune, Christ. Wilh., Anatom, geb. 17. Juli 1831 in Leipzig, seit 1866 Prof. das., gest. 29. April 1892; veröffentlichte: »Topogr.-anatom. Atlas nach Durchschnitten an ...
Braune [2]
Braune, Wilh., Germanist, geb. 20. Febr. 1850 in Großthiemig (Prov. Sachsen), 1877 Prof. in Leipzig, 1880 in Gießen, seit 1888 in Heidelberg; veröffentlichte: »Got. ...
Brauneisenstein
Brauneisenstein, Brauneisenerz, Limonit, Harterz, h?ufiges, in kugeligen, traubigen etc. Massen auftretendes Eisenerz, Eisenhydroxyd, verunreinigt durch Ton, Kiesels?ure etc., ...
Braunelle
Braunelle, Fl?evogel (Accentor), Singvogelgattg. aus der Familie der echten S?nger. Alpen-B. (Alpenfl?evogel, Bl?mt- oder Steinlerche, Bergspatz, A. alp?nus Bechst.), Standvogel, ...
Bräunen
Bräunen, s. Brünieren.
Brauner Jura
Brauner Jura, s.v.w. Dogger.
Braunes Pulver
Braunes Pulver, Schokoladenpulver, Kakaopulver, Schie?pulver aus 78 Teilen Salpeter, 19 brauner Kohle, 3 Schwefel, erzeugt bei geringerm Gasdruck gr??ere Anfangsgeschwindigkeiten ...
Braunfels
Braunfels, Stadt und Luftkurort im preu?. Reg.-Bez. Koblenz, am Isarbach (zur Lahn), (1900) 1484 E., Amtsgericht; Rot- und Brauneisenerzgruben; Schlo?, Residenz des F?rsten von ...
Braunfisch
Braunfisch, s. Delphine.
Braunit
Braun?t, tetragonales, eisenschwarzes Mineral, Manganoxyd mit geringem Gehalt von Baryt und Kiesels?ure.
Braunkehlchen
Braunkehlchen, s. Wiesenschmätzer.
Braunkohl
Braunkohl, s. Blattkohl.
Braunkohle
Braunkohle, dichte, erdige, holzige oder faserige Kohlenmasse mit 30-75 Proz. Kohlenstoff, braun bis pechschwarz, oft noch wohlerhaltene vegetabilische Struktur zeigend, verbrennt ...
Braunlage
Braunlage, Flecken und H?henkurort im braunschw. Kr. Blankenburg, im Harz, an der Warmen Bode, (1900) 2320 E., Glash?tte, Holzindustrie.
Bräunlingen
Br?unlingen, Stadt im bad. Kr. Villingen, an der Brege, (1900) 1601 E., Seidenweberei.
Braunsberg
Braunsberg, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. K?nigsberg, an der Passarge, (1900) 12.497 E., Garnison, Land- und Amtsgericht, Lyceum Hosianum mit kath.-theol. Fakult?t, ...
Braunsberg [2]
Braunsberg, Stadt in Mähren, an der Ondrzejnitza (zur Oder), (1900) 3290 E.; Wollindustrie.
Braunschweig
Braunschweig, ein zum Deutschen Reich gehöriges Herzogtum [Karte: Mittleres Westdeutschland, beim Artikel Rheinprovinz], 3672 qkm, 464.333 meist luth. E. (24.120 Katholiken, 1824 ...
Braunschweig-Bevern
Braunschweig-Bevern, s. Bevern, Aug. Wilh., Herzog von.
Braunschweiger Blau
Braunschweiger Blau, s. Bergblau.
Bräunsdorf
Br?unsdorf, Dorf in der s?chs. Kreish. Dresden, Amtsh. Freiberg, an der Striegis, (1900) 1467 E., Besserungsanstalt f?r verwahrloste Kinder.
Braunspat
Braunspat, s. Dolomit.
Braunstein
Braunstein, Grau-B., Pyrolusit, Weichmanganerz, Polianit, tetragonales, kurz säulenförmig kristallisierendes oder faserige Aggregate und dichte, erdige Massen bildendes, ...
Braunvieh
Braunvieh, s. Rinder.
Braunwurz
Braunwurz, s. Scrophularia.
Brauron
Brauron, alte Ortschaft im Osten Attikas; nach ihr benannt ist die Artemis von B. (Brauron?a).
Brausemagnesia
Brausemagnesia, Gemisch von Magnesiumkarbonat, Natriumbikarbonat, Zitronensäure und Zucker, in Wasser unter Kohlensäureentwicklung (Brausen) löslich; offizinell.
Brausendes Bromsalz
Brausendes Bromsalz, s. Brausesalze.
Brausepulver
Brausepulver (Pulvis a?roph?rus), pulverf?rmige Mischung von 26 Teilen doppeltkohlensaurem Natrium mit 24 Teilen Weins?ure und 50 Teilen Zucker, zersetzt sich bei Ber?hrung mit ...
Brausesalze
Brausesalze, Sandowsche medizinische, von Sandow (s. Sandowsche Salze) angegebene Salzmischungen mit Natriumbikarbonat und Weins?ure (Brausemischung) als Grundlage und ...
Brausewetter
Brausewetter, Otto, Geschichtsmaler, geb. 11. Sept. 1835 zu Saalfeld in Ostpreu?en, Prof. an der Akademie in Berlin, gest. das. 8. Aug. 1904; malte: Yorcks Ansprache an die ...
Brausteuer
Brausteuer, s. Biersteuer.
Braut
Braut, die von der Zeit der Verlobung an bis zur Schließung der Ehe einem Mann (dem Bräutigam) öffentlich verlobte Jungfrau oder Witwe. Nach altdeutschem Recht bezog der Vater ...
Braut in Haaren
Braut in Haaren, Zierpflanze, s. Nigella.
Braut [2]
Braut, Brauteule, Schmetterling, s. Ordensband und Tafel: Schmetterlinge II, 2.
Brautexamen
Brautexamen, in der kath. Kirche die Glaubenspr?fung, der sich Verlobte vor der Zulassung zur kirchlichen Trauung zu unterziehen haben.
Brauweiler
Brauweiler, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Köln, (1900) 1674 E.; die 1804 aufgehobene Benediktinerabtei jetzt Provinzialarbeitsanstalt und Landarmenhaus.
Brauzwang
Brauzwang, s. Braugerechtigkeit.
Brava
Brava, s?dwestlichste der Kapverdischen Inseln, 61 qkm, 9013 E.; Hauptort S?o Jo?o Batista; Mineralquellen.
Brava [2]
Brava, afrik. Hafen, s.v.w. Barawa.
Bravade
Bravade (frz., spr. -wahd), Prahlerei; Hohn, Trotz.
Bråvallaheide
Br?vallaheide (spr. brohw-), Platz der sagenhaften Br?vallaschlacht zwischen dem d?n. K?nig Harald Hildetand und seinem Neffen, dem schwed. K?nig Sigurd Ring.
Bravi
Bravi (ital.), Mehrzahl von Bravo (s.d.).
Bravieren
Bravieren (frz.), trotzen, Trotz bieten.
Bråviken
Bråviken (spr. brohw-), größte schwed. Ostseebucht; an der Westecke bei der Motalamündung liegt Norrköping.
Bravissimo
Braviss?mo (ital.), Superlativ von Bravo.
Bravo
Bravo (ital.), brav! trefflich! (Beifallsruf); als Hauptwort gedungener Meuchelm?rder.
Bravour
Bravour (frz., spr. -wuhr), Tapferkeit; technische Fertigkeit, Meisterschaft, bes. in der Musik; daher Bravourstück, Bravourarie etc., Gesangs- und Musikstücke mit besonders ...
Brawe
Brawe, Joachim Wilh. von, Dichter, geb. 4. Febr. 1738 zu Weißenfels, schrieb die Trauerspiele »Der Freigeist« und »Brutus« (1768 herausgegeben), starb aber schon 7. April ...
Braxy
Braxy, Tierkrankheit, s. Bradsot.
Bray
Bray (spr. breh), Hafenstadt in den irischen Grafsch. Wicklow und Dublin, an der M?ndung des Flusses B. ins Irische Meer, (1891) 6888 E.; Seeb?der, Winterkurort.
Bray [2]
Bray (spr. breh), Anna Eliza, geborene Kempe, engl. Schriftstellerin, geb. 25. Dez. 1790 in Newington, gest. 21. Jan. 1883 in London; schrieb geschichtliche Romane.
Bray-Steinburg
Bray-Steinburg (spr. bräh), Otto Camillus Hugo, Graf von, bayr. Staatsmann, geb. 17. Mai 1807 zu Berlin, 1846-47 sowie April 1848 bis März 1849 Minister des Äußern, dann ...
Brayera
Bray?ra Kth., Baumgattg. aus der Familie der Rosazeen mit einer abessin. Art, B. anthelminth?ca Kth., die die Kussoblumen (s.d.) liefert.
Braza
Braza, span. Längenmaß = 1,67 m.
Brazil
Brazil (spr. br?ss?l), Ort im nordamerik. Staate Indiana, (1900) 7786 E.; Kohlengruben.
Brazlaw
Brazlaw (Braslawl), Kreisstadt im russ. Gouv. Podolien, am S?dlichen Bug, 10.630 E.
Brazos
Brazos, salziger Flu? im nordamerik. Staate Texas, kommt von den Llanos Estacados, m?ndet bei Velasco in den Mexik. Golf, 1350 km lg., bis Columbia schiffbar.
Brazza
Brazza (Brazze), in der Schweiz Name des ital. Braccio, frz. Brache (Elle).
Brazza [2]
Brazza, die gr??te und fruchtbarste Insel in Dalmatien, Bezirksh. Spalato, 394 qkm, (1900) 24.408 E.; gute H?fen (z.B. Miln?), Weinbau (Vugavawein) und Weinhandel. Hauptort San ...
Brazza [3]
Brazza (spr. brăsa), Peter, Graf Savorgnan de, franz. Afrikareisender, aus altem ital. Geschlecht, geb. 26. Jan. 1852 auf der Reede von Rio de Janeiro, seit 1870 in der franz. ...
Brazzaville
Brazzaville (spr. br?saw?l), Station und seit 1898 Hauptstadt in Franz.-Kongo, jetzt Mittelkongo (Westafrika), am Stanley Pool, 5000 E.
Brazze
Brazze, s. Brazza.
Brcka
Br?ka (spr. brtschka), Bezirksstadt in Bosnien, an der Save, (1895) 5998 E.; Obst- und Getreideausfuhr.
Brdovec
Brdovec (spr. -wez), Gemeinde im Komitat Agram, in Kroatien-Slawonien, (1900) 11.307 E.
Brdywald
Brdywald, dichtbewaldeter, im Tockberg 853 m hoher Höhenrücken Böhmens, südwestl. von Prag.
Break
Break (engl., spr. brehk), offener länglicher Kutschwagen mit hohem Kutscherbock und Längs- oder Querbänken.
Breaker
Breaker (engl., spr. brehker, »Brecher«), s.v.w. Sturzsee.
Bréal
Bréal, Michel, franz. Sprachforscher, geb. 26. März 1832 zu Landau, 1864 Prof. am Collège de France in Paris, 1879-88 Generalinspektor des höhern Unterrichtswesens; Schriften ...
Brebach
Brebach, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Trier, (1900) 2363 E., Schloß (Halberg); Eisenwerk (Halberger Hütte).
Breccie
Breccie (ital., spr. brettsche), Felsmasse, die aus eckigen Bruchst?cken eines oder mehrerer Gesteine oder Mineralien besteht, welche Bruchst?cke durch irgendein Bindemittel ...
Brechdurchfall
Brechdurchfall der Kinder (Cholera infantum), die gef?hrlichste und verheerendste S?uglingskrankheit, bes. in gro?en St?dten und w?hrend der hohen Sommertemperaturen h?ufig. ...
Brèche de Roland
Br?che de Roland (spr. br?hsch d? rol?ng), Rolandsbresche, 2804 m hoher Engpa? der westl. Pyren?en, den Roland mit seinem Schwerte Durandal ge?ffnet haben soll.
Brechin
Brechin (spr. br?ckinn), Stadt in der schott. Grafsch. Forfar, am South Esk, (1901) 8941 E.
Brechkoks
Brechkoks, s.v.w. Gaskoks.
Brechmaschine
Brechmaschine, Maschine zum Brechen des Flachses; Maschine zum Brechen der Steine (s. Steinbrecher) u.a.
Brechmittel
Brechmittel, Vomitive (Emet?ca), Arzneien, die Erbrechen (s.d.) erregen: Brechwurzel oder Ipekakuanha, Brechweinstein, Kupfervitriol, Apomorphin. Brechenf?rdernd wirkt ...
Brechnuß
Brechnu?, der Same von Strychnos nux vomica L. (s. Strychnos), bekannt als Kr?henauge, offizinell als Semen Strychni, kreisrund, 20-25 mm im Durchmesser, 3-4 mm dick, grau, ...
Brechreiz
Brechreiz (Naus?a), ein aus verschiedenen Ursachen entstehender Reiz, der durch Fasten, oft nur durch Narkotika bek?mpft werden kann. Sehr vorsichtig zu behandeln ist der B. bei ...
Brechruhr
Brechruhr, s.v.w. Cholera.
Brechung
Brechung, in der deutschen Grammatik der Übergang von i zu e (got. aí) und u zu o (got. aú), wenn in der nächsten Silbe ein a steht oder stand (so im Mittelhochdeutschen), ...
Brechung [2]
Brechung der Lichtstrahlen, Refraktion, die Ablenkung der Lichtstrahlen von ihrer anf?nglichen Richtung bei ihrem ?bergang aus einem durchsichtigen Stoff (Mittel, Medium) in ...
Brechungsfehler
Brechungsfehler des Auges, s.v.w. Refraktionsanomalien (s.d.).
Brechweinstein
Brechweinstein (Tart?rus stibi?tus), weinsaures Antimonoxyd-Kalium, von s??em, hinterdrein widerlich metallischem Geschmack, durch L?sen von Antimonoxyd in Weinstein ...
Brechwurzel
Brechwurzel, s. Ipekakuanha nebst Textfigur.
Breckerfeld
Breckerfeld, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Arnsberg, an der Empe, (1900) 1633 E. – Landgem. B., 3652 E.
Brecknock
Brecknock, Brecon (spr. breck'n), Grafschaft des engl. Fürstent. Wales, 1923 qkm, (1901) 59.906 E., in den B. Beacons 872 m hoch. – Hauptstadt B., am Usk, 5875 E.
Breda
Breda, Stadt in der niederländ. Prov. Nordbrabant, am Zusammenfluß der Mark und Aa, (1903) 26.618 E., Militärakademie; Tuchweberei; früher Festung. Das Kompromiß von B. ...
Breda [2]
Breda, Karl Fredrik von, schwed. Bildnismaler, geb. 16. Aug. 1759 in Stockholm, bei Reynolds ausgebildet, gest. 1. Dez. 1818; bes. Damenbildnisse.
Bredahuhn
Bredahuhn, Kr?henschnabel, Geldernhuhn, holl?nd. Muschelhuhn, kr?ftiges Nutz-, auch Sporthuhn, zu den Haubenh?hnern geh?rig.
Bredasdorp
Bredasdorp, Distrikt in der S?dwestprovinz der brit. Kapkolonie, 4084 qkm, (1904) 7666 E.; Hauptort B., (1891) 600 E.; Schaf-, Strau?enzucht.
Breden
Breden, Christiane, geborene Friderik, Dichterin, geb. 6. März 1844 in Wien, das. in zweiter Ehe vermählt, gest. 19. Mai 1901; veröffentlichte unter dem Pseudonym Ada Christen ...
Bredero
Brederō, Gerbrand Adriaenszoon, holländ. Dichter, geb. 16. März 1585 in Amsterdam, gest. das. 16. Aug. 1618; schrieb naturwahre Lustspiele und anmutige Lieder. – Vgl. ten ...
Bredouille
Bredouille (frz., spr. br?duj), im Tricktrack eine doppelte gewonnene oder zu gewinnende Partie; daher s.v.w. Verlegenheit, Best?rzung (in der B. sein).
Bredow
Bredow, Stadtteil von Stettin, bis 1900 Dorf.
Bredow [2]
Bredow, Adalbert von, preu?. General, geb. 24. Mai 1814 in Berlin, 1866 F?hrer der 2., 1870 der 7. Kavalleriebrigade; mit dieser der 5. Kavalleriedivision zugeteilt, f?hrte er ...
Bredstedt
Bredstedt, Flecken im preuß. Reg.-Bez. Schleswig, am östl. Rande der Marsch, (1900) 2357 E., Amtsgericht.
Brée
Brée, Mattheus van, belg. Historienmaler, geb. 22. Febr. 1773 zu Antwerpen, Direktor der Akademie das., gest. 15. Dez. 1839. – Sein Bruder und Schüler Phil. van B., ...
Brefeld
Brefeld, Ludw., preu?. Minister, geb. 31. M?rz 1837 in Telgte, seit 1867 in der preu?. Staatseisenbahnverwaltung, 1872 Eisenbahndirektor, 1895 Unterstaatssekret?r, 1896-1901 ...
Brefeld [2]
Brefeld, Oskar, Botaniker, geb. 19. Aug. 1839, 1884 Prof. zu Münster, 1898 in Breslau, seit 1905 das. im Ruhestand, verdient um die Methoden der mykolog. und bakteriolog. ...
Breg
Breg (Brege, Bregach), einer der Quellfl?sse der Donau, entspringt nordwestl. von Furtwangen.
Bregagliatal
Bregagliatal (spr. -álja-), s. Bergell.
Bregenz
Bregenz (r?m. Brigant?um), Hauptstadt des ?sterr. Kronlandes Vorarlberg, am Bodensee, (1900) 7594 E. Unweit die Bregenzer Klause, fr?her stark befestigter Bergpa?; Bregenzer ...
Brehm
Brehm, Christian Ludw., Ornitholog, geb. 24. Jan. 1787 in Schönau bei Gotha, seit 1813 Pfarrer in Renthendorf bei Neustadt a. d. Orla, gest. 23. Juni 1864; schrieb: »Beiträge ...
Brehmer
Brehmer, Hermann, Mediziner, geb. 14. Aug. 1826 in Kurtsch (Schlesien), Begründer der Heilanstalt in Görbersdorf, gest. 22. Dez. 1889, führte die physik. Behandlung der ...
Brehna
Brehna, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Merseburg, (1900) 2031 E., Privatirrenanstalt (Karlsfeld); Molkerei mit Molkereischule, Zuckerfabrik, Landwirtschaft.
Breidenbach
Breidenbach, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Wiesbaden, an der Perf, (1900) 715 E., Schloß; Hauptort des Breidenbacher Grundes (21 Ortschaften, über 10.000 E.; eigentümliche Sitten ...
Breidenstein
Breidenstein, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Wiesbaden, an der Perf, (1900) 491 E., Schloß.
Breihan
Breihan, s. Broyhan.
Breisach
Breisach (Brisach). 1) B., Altbreisach, Amtsstadt im bad. Kr. Freiburg, auf Basaltfelsen, r. am Rhein, gegenüber von Neubreisach und dem Fort Mortier, (1900) 3537 E., Garnison, ...
Breisacher Kanal
Breisacher Kanal, s.v.w. Vaubankanal.
Breisgau
Breisgau, Landschaft in Baden, die Kreise Freiburg und L?rrach umfassend, erst den Herz?gen von Z?hringen geh?rig, 1368 ?sterr., 1801 dem Herzog von Modena verliehen, seit 1810 ...
Breite
Breite, geographische, eines Ortes, der Winkel, den seine Lotlinie mit der Ebene des Erdäquators bildet, gleich der Polhöhe oder, bei Annahme einer vollkommen kugelförmigen ...
Breitenbestimmung
Breitenbestimmung, s. Ortsbestimmung.
Breitenbrunn
Breitenbrunn, Dorf in der s?chs. Kreish. Zwickau, im Erzgebirge, (1900) 2355 E.; Bergbau auf Eisen.
Breitenfeld
Breitenfeld, Dorf und Rittergut in der s?chs. Kreish. Leipzig, 7 km n?rdl. von Leipzig, (1900) 202 E. Hier drei Schlachten: 17. Sept. 1631 Sieg Gustav Adolfs ?ber die ...
Breitengrad
Breitengrad, Breitenkreis, Breitenparallele, s. Breite.
Breitgroschen
Breitgroschen, Meißener Silbermünze des 14. Jahrh.
Breithaupt
Breithaupt, Joh. Aug. Friedr., Mineralog, geb. 18. Mai 1791 in Probstzella, seit 1827 Prof. an der Bergakademie in Freiberg, gest. 22. Sept. 1873; lieferte gründliche ...
Breithaupt [2]
Breithaupt, Joh. Christian, Mechaniker, geb. 23. Juni 1736 auf dem Hartenauer Hof bei Darmstadt, gest. 1800 in Cassel, Begründer eines noch bestehenden Instituts für mathem. ...
Breithorn
Breithorn, Gipfel der Westalpen: 1) im Monte-Rosa-Massiv 4171 m; 2) in den Berner Alpen, im SW. der Jungfrau, 3784 m; 3) ebenda, beim Aletschhorn, 3783 m.
Breitinger
Breitinger, Joh. Jak., Ästhetiker, geb. 1. März 1701 zu Zürich, Prof. am Gymnasium das., gest. 15. Dez. 1774, Teilnehmer an Bodmers Bestrebungen, den Geschmack in der deutschen ...
Breitkirchliche Partei
Breitkirchliche Partei, s. Anglikanische Kirche.
Breitkolonne
Breitkolonne, Aufstellung des deutschen Infanteriebataillons, Kompagnien nebeneinander, im Gegensatz zur Tiefkolonne (s.d.).
Breitling
Breitling, s. Sprotte; auch die Karausche.
Breitling [2]
Breitling, Wilh. Aug. von, w?rttemb. Minister, geb. 4. Jan. 1835 in Gaildorf, 1889 Wirkl. Staatsrat, 1896 Justizminister, 1901 Ministerpr?sident.
Breitnasen
Breitnasen, s. Affen.
Breitrand
Breitrand, s. Schwimmkäfer.
Breitseite
Breitseite, Bezeichnung der Schiffsseite; auch die Gesamtheit der Geschütze auf einer Seite (Breitseitgeschütze) oder das gleichzeitige Abfeuern derselben (eine B. geben).
Breitwimpel
Breitwimpel, das h?chste Kommandozeichen in der deutschen Marine, wird nur auf Befehl des Kaisers an Stelle der Kaiserstandarte im Gro?topp gesetzt; dann unterbleibt der ...
Breiumschlag
Breiumschlag, Kataplasma, eine Art B?hung (s.d.), meist aus Leinsamen zu dickem Brei gekocht, zur Zerteilung von Entz?ndungen oder zur F?rderung ihres ?bergangs in Eiterung. ...
Breklum
Breklum, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Schleswig, (1900) 2438 E., Predigerseminar, Missionsanstalt.
Breloques
Breloques (frz., spr. br?lock), s. Berlocken.
Bremen
Bremen, die Bremsen (s.d. und Biesfliegen).
Bremer
Bremer, Fredrika, schwed. Schriftstellerin, geb. 17. Aug. 1801 zu Tuorla bei Åbo in Finnland, gest. 31. Dez. 1865 zu Årsta bei Stockholm; ihre Romane in fast alle lebenden ...
Bremer Beiträge
Bremer Beiträge, Bezeichnung der 1744 in Bremen gegründeten Zeitschrift »Neue Beiträge zum Vergnügen des Verstandes und Witzes«, als Organ der Sächs. Dichterschule ...
Bremer Blau
Bremer Blau, s. Bergblau.
Bremer Missionsgesellschaft
Bremer Missionsgesellschaft, s. Norddeutsche Missionsgesellschaft.
Bremerhaven
Bremerhaven, Hafenstadt von Bremen, 59 km unterhalb Bremens, r. an der untern Weser und der Geestem?ndung, gegen?ber von Geestem?nde, (1900) 20.315 E., Amtsgericht; Schiffbau, ...
Bremerlehe
Bremerlehe, Flecken, s. Lehe.
Bremerlicht
Bremerlicht, Effektbogenlicht, Flammenbogenlicht, von Bremer 1900 eingef?hrte Art des elektr. Bogenlichts, bei welcher die Kohlen mit Flu?spat versetzt sind und einen ...
Bremervörde
Bremerv?rde, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Stade, an der Oste (zur Elbe), (1900) 3505 E., Amtsgericht; Torf- und Holzhandel; im Mittelalter Residenz der Erzbisch?fe von Bremen. ...
Bremgarten
Bremgarten, Bezirksstadt im schweiz. Kanton Aargau, an der Reu?, in 387 m H?he, (1900) 2209 E.; Weberei, Strohflechterei; Hauptort der Landsch. Freiamt.
Bremsberge
Bremsberge, s. Drahtseilbahn.
Bremse
Bremse, Vorrichtung zur Verlangsamung oder g?nzlichen Aufhebung der Bewegung einer Maschine oder eines Wagens durch Vermehrung der Reibung zwischen einem Rad der Maschine (des ...
Bremsen
Bremsen, Zwangsmittel bei Pferden und Rindern, Zusammenschn?ren der Oberlippe (Lippen-B.), Umschn?rung des Unterschenkels (Schenkel-B.) oder Hochziehen der Maulwinkel (poln. B.).
Bremsen [2]
Bremsen, Bremen (Taban?dae), Familie der Fliegen, gro?e bis mittelgro?e Arten mit breitem Kopf; die Weibchen saugen Blut von Menschen und Tieren. Dazu geh?ren die Blind-B. ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.031 c;