Слова на букву boud-cogi (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву boud-cogi (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Cirripedia
Cirripedĭa, s. Rankenfüßer.
Cirrokumulus
Cirrokum?lus (lat.), federige Haufenwolke, Sch?fchen oder L?mmergew?lk, runde, wei?e, zarte Wolken.
Cirrostratus
Cirrostr?tus (lat.), federige Schichtwolke, zarte, ca. 9 km hohe Wolkenschleier.
Cirrus
Cirrus (Cirrhus, lat.), die Locke; in der Botanik die Ranke; in der Zoologie rankenartige Gebilde, z.B. bei Seelilien; in der Meteorologie hei?t C. die Federwolke (auch Wind-, ...
Cirsium
Cirs?um L., Kratzdistel, Pflanzengattg. der Kompositen. C. arvense Scop. (Ackerdistel), l?stiges Unkraut.; C. olerac?um Scop. (Gem?sedistel), gutes Milchfutter; C. erioph?rum ...
Cirsocele
Cirsoc?le (grch.), Krampfaderbruch.
Cirsomphalus
Cirsomph?lus (grch.), s.v.w. Caput Medusae.
Cirta
Cirta, im Altertum Stadt in Numidien, das heutige Constantine (s.d.).
Cis
Cis, lat. Präposition, diesseit, Eigennamen von Bergen, Flüssen etc. vorgesetzt (s. Zis...).
Cissampelos
Cissamp?los L., Pflanzengattg. der Menispermazeen, Schlingpflanzen des trop. Amerika und Asien. Am bekanntesten C. pareira L.; doch stammt die Pareirawurzel von Chondodendron ...
Cissoide
Cisso?de (grch.), krumme Linie dritter Ordnung [Abb. 356]; sie ist der geometr. Ort der Fu?punkte der vom Scheitel einer Parabel auf ihre Tangenten gef?llten Lote.
Cissus
Cissus L., Klimme, Pflanzengattg. der Vitazeen, meist trop. Lianen; mehrere Arten Blattdekorationspflanzen; aus den Beeren der C. antarct?ca Vent. wird in Australien ein ...
Cista
Cista (lat., d.i. Kiste, K?stchen), rundes, bronzenes K?stchen in etrusk. Gr?bern, Toilettengegenst?nde enthaltend, meist mit gravierten Darstellungen; auch quadratische Graburne ...
Cisteaux
Cisteaux, franz. Abtei, s. Cîteaux.
Cisternino
Cisternīno (spr. tschi-), Stadt in der ital. Prov. Bari, (1901) 7036 E.
Cisterz
Cisterz, deutsch für Cîteaux (s.d.).
Cistus
Cistus L., Zistrose, Pflanzengattg. der Zistazeen, immergrüne Sträucher, meist der Mittelmeerländer. Mehrere Arten liefern das wohlriechende Ladanumharz, bes. C. cretĭcus L. ...
Citato loco
Cit?to loco (lat.), am angef?hrten Orte.
Cité
Cit? (frz., spr. ?i-), Stadt, bes. Altstadt; Ile de la C., kleine Seine-Insel in Paris (Kern der Stadt).
Cîteaux
C?teaux (spr. ?itoh), Cisteaux, ehemal. Abtei der Zisterzienser in der Gem. St.-Nicolas-l?s-C. (1901: 493 E.), franz. Dep. C?te-d'Or, 1098 gegr?ndet, jetzt Gefangenenkolonie.
Cithara
Cith?ra, s. Kithara.
Citharexylon
Citharexўlon L., Geigen- oder Zitherholz, Pflanzengattg. der Verbenazeen, Bäume und Sträucher Südamerikas. C. quadrangulāre Jacq. in Westindien liefert das für musikal. ...
Citissime
Citissĭme (lat.), eiligst.
Citium
Cit?um, Stadt auf Cypern, s. Kition.
Citlaltepetl
Citlaltep?tl, zentralamerik. Vulkan, s. Orizaba.
Cito
Cito (lat.), schnell.
Citoyen
Citoyen (frz., spr. ßitŏăjäng), Bürger, Staatsbürger; Citoyenne (spr. -jénn'), Bürgerin.
Citrullus
Citrullus Schrad., Pflanzengattg., s. Melone und Koloquinten.
Citrus
Citrus L., Pflanzengattg. der Rutazeen, immergr?ne B?ume des w?rmern Asiens, auch im s?dl. Europa, bei uns in Warmh?usern (Orangerien) kultiviert. Wichtigste Kulturarten: 1) ...
Città
Città (ital., spr. tschi-), s.v.w. Cité; häufig in ital. Städtenamen: C. della Piēve, Prov. Perugia, (1901) 8416 E. – C. di Castello, Prov. Perugia, am Tiber, 26.439 E., ...
Cittadella
Cittadella (spr. tschi-), Stadt in der ital. Prov. Padua, (1901) 9686 E.; ?lgewinnung.
Cittaducale
Cittaduc?le (spr. tschi-), Stadt in der ital. Prov. Aquila degli Abruzzi, (1901) 4317 E.
Cittanova
Cittanova (spr. tschi-), Stadt in der ital. Prov. Reggio di Calabria, am Aspromonte, (1901) 11.713 E.
Cittanuova
Cittanu?va (spr. tschi-), Stadt in Istrien, auf einer Landzunge am Porto Quieto, (1890) 1740 E., Hafen.
City
City (engl., spr. ?itti), s.v.w. Cit?; in England St?dte, die Bischofssitz sind oder waren, insbes. die Altstadt von London, der Sitz der gro?en Handelsgesch?fte und der ...
Ciudad
Ciudād (span.), in Spanien und den durch die Spanier kolonisierten Ländern jede Stadt mit eigener Gerichtsbarkeit (Gegensatz Villa), häufig in Städtenamen: C. Bolīvar, ...
Ciudadela
Ciudadēla, Hafenstadt auf der span. Insel Menorca, (1897) 8672 E.
Çiva
?iva (spr. schiwa), einer der Hauptg?tter der sp?tern ind. Religion [Tafel: Religionen II]. (S. Hinduismus.)
Civetta
Civetta (spr. tschiw-), h?chster Gipfel (3220 m) der Agordinischen Dolomite (S?dtiroler Hochland; Ostalpen).
Civette
Civette (frz., spr. ?iw?tt), s. Schleichkatzen.
Cividale del Friuli
Civid?le del Fri?li (spr. tschiwi-), Stadt in der ital. Prov. Udine, (1901) 9061 E.
Civis
Civis (lat.), B?rger; C. academ?cus, akademischer B?rger (s. Akademisch). C. Rom?nus sum, ich bin r?m. B?rger, Wort des Apostels Paulus (Apostelgesch. 22, 28); als Ausdruck ...
Cività
Cività (ital., spr. tschi-), s.v.w. Città. – C. Castellāna, Stadt in der ital. Prov. Rom, (1901) 5265 E.
Civitanova Marche
Civitan?va Marche (spr. tschi- marke), Stadt in der ital. Prov. Macerata, (1901) 11.095 E.; Hafen ist Porto di Civitanova, 3200 E.
Civitas
Civĭtas (lat.), Bürgerrecht; auch Bürgerschaft.
Civitavecchia
Civitavecchia (spr. tschiwitaweckĭa), Festung in der ital. Prov. Rom, am Tyrrhen. Meer, (1901) 17.589 E., Kriegs- und Handelshafen, Schiffswerfte.
Cl
Cl, chem. Zeichen für Chlor.
Claar
Claar, Emil, Schauspieler und Dichter, geb. 7. Okt. 1842 in Lemberg, 1879-1900 Intendant der beiden st?dtischen Theater in Frankfurt a. M., seitdem nur des Schauspiels, ...
Clackmannan
Clackmannan (spr. kläckmännĕn), Grafsch. Südschottlands, 123 qkm, (1901) 32.019 E. – Die Hauptstadt C., am Devon, 2494 E. Das alte Schloß C. Tower 1330 Residenz von Robert ...
Cladel
Cladel (spr. -dell), Léon, franz. Romanschriftsteller, geb. 13. März 1835 zu Montauban, Literat in Paris, gest. 20. Juli 1892 in Sivry; Romane: »Les martyrs ridicules« (1862), ...
Cladium
Clad?um Br., Schneidegras, Pflanzengattg. der Cyperazeen, hohe, grasartige Gew?chse, bes. Australiens. C. mariscus L., h?ufig in den Seen Norddeutschlands.
Cladonia
Cladonĭa Nossen, Ast- oder Säulchenflechte, Gattg. der Strauchflechten, mit ästigen, hohlen Stengeln. Bekannteste Art C. rangiferīna Hoffm. (Renntierflechte, Renntiermoos ...
Cladophora
Cladoph?ra Ktz., Algengattg. der Chlorophyzeen, meist im Meere, oft ausgedehnte, gr?ne oder br?unliche Rasen bildend, so in Deutschland im stehenden Wasser C. fracta Ktz., deren ...
Clafeld
Clafeld, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Arnsberg, (1900) 4526 E.; Hochöfen, Walz-, Hammerwerke, Gießereien.
Claim
Claim (engl., spr. klehm), Anspruch, Besitztitel; erworbenes Stück Land, Anteil an einer Goldgräberei.
Clair-obscur
Clair-obscur (frz., spr. kl?robsk?hr), s. Helldunkel; in der Holzschneidekunst fr?her die Herstellung farbiger Drucke durch 2-4 geschnittene Platten.
Clairet
Clairet (frz., spr. kläreh), franz. hellroter Wein, auch angesetzter Kräuterwein. – Clairette (spr. klärett), in Südfrankreich leichter Weißwein.
Clairfayt
Clairfayt, ?sterr. Feldmarschall, s. Clerfayt.
Clairon
Clairon (spr. kläróng), eigentlich Hippolyte Legris de Latude, franz. Schauspielerin unter dem Namen Frétillon, geb. 1723 in Flandern, 1743-65 am Théâtre français, 1774-91 ...
Clairvaux
Clairvaux (spr. kl?rwoh), ehemal. Zisterzienserabtei im franz. Dep. Aube, an der Aube, 1115 vom heil. Bernhard gegr?ndet, jetzt Zentralgef?ngnis.
Clairville
Clairville (spr. klärwíl), Louis Franç., franz. Dramatiker, geb. 28. Jan. 1811 zu Lyon, gest. 7. Febr. 1879 in Paris, verfaßte zahlreiche Possen und Operettenlibrettos ...
Clairvoyance
Clairvoyance (frz., spr. klärwŏăjángß), s. Somnambulismus.
Clajus
Clajus, Joh., der Ältere, Grammatiker, eigentlich Klaj, geb. 24. Juni 1535 zu Herzberg (Kursachsen), gest. 11. April 1592 als Prediger zu Bendeleben in Thüringen, schrieb: ...
Clallam
Clallam, Stamm der Nordwestamerikaner (Indianer), im S. der Vancouverinsel [Tafel: Ethnographie II, 8].
Clam-Gallas
Clam-Gallas, Graf Eduard von, ?sterr. General, geb. 14. M?rz 1805 in Prag, befehligte 1859 das 1. Korps bei Magenta und Solferino; 1866 wegen seiner Verluste bei H?hnerwasser, ...
Clamecy
Clamecy (spr. klam'?ih), Stadt im franz. Dep. Ni?vre, an der Yonne, (1901) 5426 E.
Clan
Clan (kelt., spr. klänn, d.i. Kinder, Familie), Name der Stämme in den schott. Hochlanden, deren Mitglieder sämtlich von einem Stammvater abzustammen glaubten, so daß der ...
Clapperton
Clapperton (spr. kl?pp?rt'n), Hugh, Afrikareisender, geb. 1788 zu Annan in Schottland, gest. 13. April 1827 auf einer Nigerexpedition unweit Sokoto, der erste Europ?er, der von ...
Claque
Claque (frz., spr. klack), organisierte und bezahlte Truppe von Beifallsklatschern (Claqueurs, spr. -köhr).
Claque [2]
Claque (frz., spr. klack), Hutform; Chapeau ? c. (in Deutschland meist Chapeau c., spr. schapoh), Klapphut.
Clare
Clare (spr. klähr), Grafschaft in der irischen Prov. Munster, am Atlant. Ozean, 3351 qkm, (1901) 112.129 E.; Hauptstadt Ennis, früher C., jetzt in Verfall (1891: 624 E.). – ...
Clare [2]
Clare (spr. klähr), John, engl. Naturdichter, geb. 13. Juli 1793 zu Helpstone (Northampton), gest. 20. Mai 1864, besang das Landleben: »The rural Muse« (1835). – Biogr. von ...
Claremont
Claremont (spr. kl?hrm?nnt), Lustschlo? bei Windsor, 1817-65 Eigentum des Prinzen Leopold von S.-Coburg (sp?tern K?nigs der Belgier), 1848-50 Wohnort des Exk?nigs Ludwig ...
Clarence
Clarence (spr. kl?rren?), von der griech. Stadt Glarentsa abgeleiteter Herzogstitel, kam durch die Gemahlin Eduards III. an die engl. K?nigsfamilie; letzter Herzog von C. war der ...
Clarendon
Clarendon (spr. kl?rr?nd'n), Schlo? (jetzt Ruine) bei Salisbury, wo Heinrich II. 1164 durch die Konstitutionen von C. das Verh?ltnis des Klerus zur Regierung regelte.
Clarendon Press
Clarendon Press (spr. kl?rr?nd'n), Buchdruckerei und Verlagsanstalt der Universit?t Oxford.
Clarendon [2]
Clarendon (spr. klärrĕnd'n), Edward Hyde, Graf von, Großkanzler von England, geb. 18. Febr. 1609 zu Dinton in Wiltshire, wirkte eifrig für die Restauration Karls II., 1667 des ...
Clarendon [3]
Clarendon (spr. kl?rr?nd'n), George William Frederick Villiers, Graf von, engl. Staatsmann, geb. 12. Jan. 1800, 1833 Gesandter in Madrid, 1839 Gro?siegelbewahrer, 1846 ...
Clarens
Clarens (spr. -rang?), Ort im schweiz. Kanton Waadt, bei Montreux, am Genfer See; Winterkurort.
Claret
Claret (spr. klärrĕt), in England jeder Bordeauxwein.
Claretie
Clarĕtie (spr. -ßih), Jules, eigentlich Arsène Arnaud, franz. Schriftsteller, geb. 3. Dez. 1840 zu Limoges, Direktor des Théâtre français in Paris; schrieb zahlreiche ...
Clarette
Clarette (frz., spr. -rétt), s.v.w. Clairette.
Clariden
Clar?den (Glariden), Bergstock der Glarner Alpen, im NW. vom T?di, 3270 m.
Clark
Clark, Alvan, praktischer Optiker, geb. 8. M?rz 1804 zu Ashfield (Massachusetts), gr?ndete 1860 in Cambridgeport bei Neuyork eine optische Werkstatt, aus welcher die gr??ten ...
Clarke
Clarke (spr. klark), Henri Jacq. Guillaume, Graf von H?neburg, Herzog von Feltre, Marschall von Frankreich, geb. 17. Okt. 1765 zu Landrecies, 1807-14 Kriegsminister, ging 1814 ...
Clarke [2]
Clarke (spr. klark), Jakob Augustus Lockhart, Mediziner, geb. 1817 zu London, gest. das. 25. Jan. 1880; nach ihm benannt die Clarkesche S?ule, eine Gruppe von Ganglienzellen im ...
Clarke's River
Clarke's River (spr. klarks riww'r), Clarke's Fork, Quellflu? des Columbia, 1000 km lg., entsteht aus Flathead und Bitter Root im nordamerik. Staate Montana.
Clarkia
Clark?a Pursh., Pflanzengattg. der Onagrazeen, sch?nbl?hende Sommergew?chse in Kalifornien; Zierpflanzen.
Clary und Aldringen
Clary und Aldringen, Graf Manfred von, ?sterr. Staatsmann, geb. 30. Mai 1852 in Wien, 1896 Landespr?sident in Schlesien, 1898 Statthalter von Steiermark, 2. Okt. bis 21. Dez. ...
Clasen
Clasen, Karl, Historienmaler, geb. 19. Okt. 1812 in Düsseldorf, gest. 29. Juni 1886; bes. biblische Bilder und religiös gestimmte Geschichtsbilder, sowie auch Kartons zu ...
Clasp
Clasp (engl., spr. kläsp), metallene Spange als Erinnerungszeichen an eine Schlacht etc. verliehen.
Clathrocystis
Clathrocystis Henfrey, Algengattg., s. Wasserblüte.
Clathrus
Clathrus L., Gitterschwamm, Pilzgattg. der Gasteromyzeten; ihre Arten lassen die im Innern enthaltene Sporenmasse als Brei von oft ekelhaftem Geruch ausflie?en. C. cancell?tus ...
Claude Lorrain
Claude Lorrain (spr. klohd lŏräng), eigentlich Claude Gelée, franz. Landschaftsmaler und Radierer, geb. 1600 in Champagne (Dep. Vosges), seit 1627 in Rom, gest. das. 21. Nov. ...
Claudianus Mamertus
Claudiānus Mamertus, christl.-lat. Dichter und Philosoph des 5. Jahrh., Presbyter zu Vienne, Bruder des heil. Mamertus, schrieb: »De statu animae.«
Claudier
Claudĭer, später auch Clodĭer, Name eines patrizischen und eines plebejischen Geschlechts in Rom. Zum patrizischen gehörten die Kaiser Tiberius und Claudius; unter den ...
Claudius
Claudĭus, röm. Kaiser. – Tiberius C. Drusus Nero Germanicus, als Kaiser Tiberius C. Cäsar Augustus Germanicus, jüngster Sohn von Augustus' Stiefsohn Nero C. Drusus, geb. 10 ...
Claudius [2]
Claudĭus, Matthias, Asmus oder der Wandsbecker Bote genannt, Dichter und Schriftsteller, geb. 15. Aug. 1740 zu Reinfeld im Holsteinischen, seit 1770 zu Wandsbek, wo er bis 1775 ...
Clauren
Clauren, H., Pseudonym, s. Heun (Karl).
Claus
Claus, Karl Friedr. Wilh., Zoolog, geb. 2. Jan. 1835 in Cassel, 1873-96 Prof. in Wien, gest. das. 18. Jan. 1899, schrieb über wirbellose Tiere, außerdem »Grundzüge der ...
Clausel
Clausel (spr. klos?ll), Bertrand, Graf, franz. Marschall, geb. 12. Dez. 1772 zu Mirepoix, k?mpfte unter Napoleon I., von Ludwig XVIII. zum Generalinspektor der Infanterie ...
Clausewitz
Clausewitz, Karl von, preuß. General, geb. 1. Juni 1780 zu Burg, zuerst in preuß., 1812-14 in russ., seitdem wieder in preuß. Dienst, 1818 Direktor der Allgemeinen ...
Clausius
Clausius, Rud. Jul. Emanuel, Physiker, geb. 2. Jan. 1822 in Köslin, 1855 Prof. in Zürich, 1867 in Würzburg, 1869 in Bonn, wo er 24. Aug. 1888 starb. C. ist Mitbegründer der ...
Clauson-Kaas
Clauson-Kaas, Adolf von, Förderer des Handfertigkeitsunterrichts, geb. 16. Mai 1826 in Langenfelde bei Altona, bis 1864 dän. Kavallerieoffizier, gründete Hausfleißvereine und ...
Clausthal
Clausthal, Bergstadt im preu?. Reg.-Bez. Hildesheim, auf dem Plateau des Oberharzes, am Zellerbach, (1900) 8565 E., Oberbergamt, Bergakademie, Bergschule, Gymnasium, ...
Clausthalit
Clausthalit, s. Selenblei.
Clausula
Claus?la (lat.), Vorbehalt, s. Klausel.
Clausura
Claus?ra (lat.), Verschlie?ung, s. Klausur.
Clavaria
Clavar?a L., Keulenpilz, Pilzgattg. der Hymenomyzeten. C. botr?tis P., B?rentatze oder Hirschschwamm [Tafel: Pilze, 25], C. flava L., gelber Hirschschwamm, beliebte ...
Clavecin
Clavecin (frz., spr. klaw'??ng), s.v.w. Cembalo (s.d.).
Cläven
Cl?ven, ital. Stadt, s. Chiavenna.
Clavicembalo
Clavicembalo, s. Cembalo und Tafel: Musik I, 24.
Claviceps
Clav?ceps, Pilzgattg. s. Mutterkorn.
Clavicula
Clavicŭla (lat.), Schlüsselchen; Schlüsselbein; Buch mit Erklärungen.
Clavijo y Fajárdo
Clavījo y Fajárdo, José, span. Gelehrter, geb. um 1730 auf den Kanarischen Inseln, gest. 1806 als Vizedirektor des Naturhistor. Kabinetts zu Madrid, bekannt durch sein Duell ...
Clavis
Clavis (lat.), Schl?ssel; Taste; Notenschl?ssel; auch Titel lexikographischer Werke zur Erkl?rung klassischer Werke oder der biblischen Schriften.
Clay
Clay (spr. kleh), Henry, amerik. Staatsmann, geb. 12. April 1777 in Hanover-County in Virginien, 1806 und 1809 Senator im Kongreß, setzte 1820 den Missourikompromiß durch, ...
Clay Croß
Clay Cro? (spr. kleh), Stadt in der engl. Grafsch. Derby, (1901) 8348 E.; Kohlen- und Eisengruben.
Clayton
Clayton (spr. kleht'n), Stadt in der engl. Grafsch. York (West Riding), (1901) 5119 E.
Clayton [2]
Clayton (spr. kleht'n), John Middleton, nordamerik. Staatsmann, geb. 24. Juli 1796 zu Dagsborough, 1829 Senator, 1849-50 Staatssekret?r, schlo? 18. April 1850 mit England den ...
Claytongasapparat
Claytongasapparat, vom engl. Ingenieur Clayton (spr. kleht'n) erfundener Desinfektions- und Feuerl?schapparat f?r Schiffe; er entwickelt durch Verbrennung von Schwefel ...
Clearinghouse
Clearinghouse (engl., spr. kliringhaus), Liquidations- oder Abrechnungsbureau, Anstalt in London, wo Londoner Bankfirmen t?glich durch ihre Kommis (Clearing clercs) gegenseitige ...
Cleator Moor
Cleator Moor (spr. kliht'r muhr), Stadt in der engl. Grafsch. Cumberland, (1901) 8121 E.
Clebsch
Clebsch, Alfr., Mathematiker, geb. 14. Jan. 1833 in Königsberg, 1858 Prof. am Polytechnikum in Karlsruhe, 1863 in Gießen, 1868 in Göttingen, wo er 7. Nov. 1872 starb; schrieb: ...
Cleckheaton
Cleckheaton (spr. -hiht'n), Fabrikstadt in der engl. Grafsch. York, bei Bradford, (1901) 12.523 E.
Clee Hills
Clee Hills (spr. klih), H?henzug in der engl. Grafsch. Shropshire, 546 m hoch; Steingruben (Dhustone).
Clefen
Clefen, ital. Stadt, s. Chiavenna.
Clematis
Clem?tis L., Waldrebe, Gattung der Ranunkulazeen, Kr?uter oder Str?ucher mit kletternden Stengeln. Arten ?ber die ganze Erde zerstreut, wei?, blau, auch rot, violett bl?hend. ...
Clemenceau
Clemenceau (spr. klemangßoh), Eugène, franz. Politiker, geb. 28. Sept. 1841 zu Mouilleron-en-Pareds (Dep. Vendée), Arzt zu Paris, 1875 Präsident des Gemeinderats von Paris, ...
Clemens
Clemens, Name von 17 Päpsten (3 als schismatische in der röm. Kirche nicht gezählt [s. Beilage: ⇒ Päpste]). C. I., s. Clemens Romanus. – C. V., 1305-14, verlegte seit 1309 ...
Clemens August
Clemens August, Kurfürst von Köln, geb. 16. Aug. 1700 zu Brüssel, Sohn des bayr. Kurfürsten Max Emanuel, erwarb die Stifter Paderborn, Münster, Köln, Hildesheim, Osnabrück ...
Clemens Wenzeslaus
Clemens Wenzeslaus, letzter Kurf?rst von Trier, geb. 1739, Sohn des Kurf?rsten August III. von Sachsen, 1760-61 in ?sterr. Kriegsdiensten, erhielt verschiedene Stifter, 1768 ...
Clemens [2]
Clemens Rom?nus, einer der Apostolischen V?ter, als 1. oder 3. Bischof von Rom nach Petrus (als Clemens I.) gez?hlt, starb angeblich 102 als M?rtyrer (Tag: 23. Nov.). Der ihm ...
Clemens [3]
Clemens von Alexandria, Titus Flavius griech. Kirchenvater, Vorsteher der Katechetenschule zu Alexandria, gest. um 220. Begründer der ältern Alexandrinischen Schule, die zuerst ...
Clemens [4]
Clemens (spr. klemm'ns), Samuel Langhorne, amerik. Humorist, s. Mark Twain.
Clement
Clement (spr. -m?ng), Jacques, Dominikaner aus Sorbon bei Reims, ermordete aus religi?sem Fanatismus Heinrich III. von Frankreich (31. Juli 1589), wurde sofort nach der Tat ...
Clementi
Clementi, Muzio, Klaviervirtuos und Komponist, Begründer des neuern Klavierspiels, geb. 1752 zu Rom, seit 1770 mit Unterbrechung durch Kunstreisen in London Klavierlehrer und ...
Clementia
Clement?a (lat.), Gnade, Milde; allegorische Gottheit der r?m. Kaiserzeit, als jugendliche Frau mit Diadem und ?l- oder Lorbeerkranz dargestellt.
Clementinen
Clement?nen, s. Clemens V. (Papst); auch die Clementinischen Homilien und Rekognitionen, s. Clemens Romanus.
Cleome
Cle?me L., Pflanzengattg. der Kapparidazeen, Kr?uter und Halbstr?ucher in w?rmern L?ndern; die Samen von C. ornithopodio?des L. in Kleinasien als Senf (levant. Senf), die Bl?tter ...
Clerc
Clerc (frz., spr. kl?hr; engl. Clerk, vom lat. Cler?cus), urspr?nglich s.v.w. Geistlicher; dann Gelehrter, Schreiber; in England Titel der Sekret?re, Gerichtsschreiber etc., ...
Clerfayt
Clerfayt, auch Clairfayt (spr. kl?rrf?h), Charles de Croix, Graf von, ?sterr. Feldmarschall, geb. 14. Okt. 1733 auf Schlo? Bruille im Hennegau, focht 1788 und 1789 gegen die ...
Clericus
Clerĭcus (lat.), kath. Geistlicher. C. clerĭcum non decĭmat, ein Geistlicher nimmt von einem Kollegen keinen Zehnten, sprichwörtlich: eine Krähe hackt der andern nicht die ...
Clerk
Clerk (engl.), s. Clerc.
Clermont
Clermont (spr. -móng), mehrere franz. Städte. C.-en-Argonne (spr. -montannargónn), Stadt im Dep. Meuse, (1901) 1145 E.; früher Hauptstadt der Grafsch. Clermontois. – ...
Clerodéndron
Clerod?ndron L., Los- oder Priesterbaum, Pflanzengattg. der Verbenazeen, Str?ucher und B?ume in hei?en L?ndern. C. (Volkamer?a) fragrans Vent., mit wohlriechenden Bl?ten, und ...
Clerval
Clerval (spr. -wál), Stadt im franz. Dep. Doubs, (1901) 1059 E.; 12. Nov. 1870 und 3. Jan. 1871 Gefechte.
Cles
Cles, Bezirkshauptort in Südtirol, (1900) als Gemeinde 2691 E., staatliche Korbflechtschule; röm. Funde.
Clesinger
Clesinger (spr. -s?ngscheh), Auguste, franz. Bildhauer, geb. 22. Okt. 1814 zu Besan?on, gest. 7. Jan. 1883 zu Paris; glatte weibliche Figuren, so: Ariadne, Andromeda, Europa, ...
Clethra
Clethra L., Maiblumenbaum, Pflanzengattg. der Erikazeen, meist in Amerika, Zierstr?ucher; Holz von C. arbor?a Art. (Madeira) zu St?cken etc. verwendet.
Cleve
Cleve (Kleve), Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. D?sseldorf, am Kermisdal (West-Rheinarm), (1900) 59.642 E., Garnison, Land-, Amtsgericht, Schlo? Schwanenburg, Stahlquelle, ...
Clevedon
Clevedon (spr. klihwd'n), Seebad in der engl. Grafsch. Somerset, am Bristolkanal, (1901) 5898 E.
Cleveit
Cleve?t, eisenschwarzes, im Feldspat von Garta bei Arendal (Norwegen) eingewachsenes Mineral, aus Oxyden von Uran, Yttrium, Erbium, Eisen, Thor, Blei bestehend, nach dem ...
Cleveland
Cleveland (spr. klihwländ), Hügelland in der engl. Grafsch. York (North Riding); Eisen- und Stahlindustrie; Hauptort Middlesborough.
Cleveland [2]
Cleveland (spr. klihwl?nd), Hafenstadt im nordamerik. Staate Ohio, an der M?ndung des Cuyahoga in den Eriesee, (1903) 414.915 E.; Petroleumraffinerien, Eisen- und Stahlwerke; ...
Cleveland [3]
Cleveland (spr. klihwländ), Grover, Präsident der Ver. Staaten von Amerika, geb. 18. März 1837 zu Caldwell (Neujersey), 1859 Advokat zu Buffalo, 1881 Mayor das., 1882 ...
Clewbai
Clewbai (spr. kluh-), Bucht an der irischen Westküste.
Cliánthus
Cli?nthus Soland., Prachtblume, Pflanzengattg. der Leguminosen, Halbstr?ucher oder krautartige Pflanzen Australiens und Neuseelands; mehrere Arten Zierpflanzen.
Cliché
Clich?, s. Klischee.
Clichy-la-Garenne
Clichy-la-Garenne (spr. klischih la garénn), Stadt im franz. Dep. Seine, an der Seine, (1901) 39.521 E.
Cliff-houses
Cliff-houses (spr. hausĕs, »Riffhäuser«), Hausanlagen in Höhlungen Arizonas, Neumexikos und des südwestl. Colorado, die von ackerbauenden, den jetzigen Pueblo-Indianern ...
Clifford
Clifford (spr. kliff'rd), Rosamunde, die in Sage und Dichtung gefeierte Geliebte Heinrichs II., von dessen Gemahlin Eleonore von Guyenne sie 1171 vergiftet sein soll.
Clingen
Clingen (Klingen), Stadt in Schwarzburg-Sondershausen (Unterherrschaft), (1900) 1235 E., Schlo?.
Clinton
Clinton (spr. klint'n), Fabrikort im nordamerik. Staate Massachusetts, am Nashua, (1900) 13.667 E. – C., Stadt im Staate Jowa, r. am Mississippi, 22.698 E. – C., Stadt im ...
Clipeus
Clipĕus (lat.), runder röm. Schild aus Erz.
Clippers
Clippers (engl.), s.v.w. Klipperschiffe.
Clique
Clique (frz., spr. klik), Verein, Gesellschaft; Sippschaft, Partei, die selbstsüchtige Zwecke verfolgt.
Clitheroe
Clith?roe (spr. -roh), Stadt in der engl. Grafsch. Lancaster, am Ribble, (1901) 11.414 E.
Clitoria
Clitor?a L., Schamblume, Pflanzengattg. der Leguminosen. C. Ternat?a L. von den Molukken, eine sch?nbl?hende Schlingpflanze, ist Zierpflanze.
Clive
Clive (spr. kleiw), Robert, Lord, brit. General, geb. 29. Sept. 1725 auf Styche in Shropshire, züchtigte 1755 die räuberischen Mahratten, schlug 23. Juni 1757 bei Plassey den ...
Clivia
Cliv?a Lindl., Pflanzengattg. der Amaryllidazeen, vom Kap der Guten Hoffnung. C. mini?ta Lindl. und andere Arten sind Warmhauspflanzen.
Clodius Pulcher
Clod?us Pulcher, Publius, s. Claudier.
Clodt von Jürgensburg
Clodt von Jürgensburg, Peter Karlowitsch, Baron, russ. Bildhauer, geb. 29. Mai 1805 in Reval, gest. 8. Nov. 1867 in Finnland; hervorragend in Darstellung von Pferden: bronzene ...
Cloisonné
Cloisonné (frz., spr. klŏăs-), Zellenschmelz; die durch dünne, schmale, der Zeichnung entsprechend aufgelötete Metallstreifen hergestellten Zellen werden mit Schmelzpulver ...
Clonakilty
Clonakilty, Hafenstadt in der irischen Grafsch. Cork, (1891) 3220 E.
Clonmel
Clonmel, Hauptstadt der irischen Grafsch. Tipperary, am Suir, (1891) 8480 E.
Clontarf
Clontarf, Stadt in der irischen Grafsch. Dublin, an der Dublinbai, (1891) 5104 E.; Seebad.
Cloots
Cloots, Joh. Baptista, Baron von, polit. Schwärmer, geb. 24. Juni 1755 bei Cleve, in Paris erzogen, bereiste unter dem Namen Anacharsis Europa, trat in der franz. ...
Cloppenburg
Cloppenburg, Amtsstadt in Oldenburg, an der Soeste, (1900) 2678 E., Amtsgericht; Lederfabrikation.
Clos-Vougeot
Clos-Vougeot (spr. klo wuschoh), Weinberg im franz. Dep. C?te-d'Or (Burgund), bei Chambertin.
Closener
Closĕner, Fritsche (Friedrich), Chronist des 14. Jahrh., Priester in Straßburg, schrieb eine (1362) beendete Chronik Straßburgs in deutscher Sprache (hg. in den »Chroniken der ...
Clötze
Clötze (Klötze), Stadt im preuß. Reg.-Bez. Magdeburg, (1900) 3199 E., Amtsgericht; Wagenbauerei.
Clou
Clou (frz., spr. kluh, »Nagel«), Hauptperson, Hauptteil, Hauptsehenswürdigkeit, Glanzpunkt.
Clouet
Clouet (spr. klu?h), Fran?ois, genannt Janet, franz. Bildnismaler, geb. um 1500, wie sein Vater, Jean C., franz. Hofmaler, gest. 1571; Bildnisse: Franz I., Karl IX. etc.
Clovio
Clov?o, Giulio, genannt Macedo, Miniaturmaler, geb. 1498 zu Gri?ane in Kroatien, Hofmaler in Ofen, seit 1526 in Rom, gest. das. 1578; Muttergottesb?chlein f?r Kardinal Farnese ...
Clown
Clown (engl., spr. klaun), Bauer; T?lpel; die lustige Person der altengl. B?hne, dem deutschen Hanswurst verwandt; jetzt Spa?macher bei Kunstreitern etc.
Clugny
Clugny (spr. kl?nnih), s. Cluny.
Clunes
Clunes (spr. kluhns), Stadt in der brit.-austral. Kolonie Victoria, (1901) 2412 E.; Goldgewinnung.
Cluny
Cluny (Clugny, spr. klünnih), Stadt im franz. Dep. Saône-et-Loire, (1901) 4108 E. Im Mittelalter berühmte Benediktinerabtei (910 gestiftet), wo die Kongregation der ...
Clupea
Clup?a, s. Heringe.
Cluseret
Cluseret (spr. klüs'reh), Gustave Paul, franz. Kommunist, geb. 13. Juni 1823 zu Paris, bis 1858 franz. Offizier, machte unter Garibaldi den Zug nach Neapel mit, diente in der ...
Cluses
Cluses (spr. kl?hs'), Stadt im franz. Dep. Haute-Savoie, am Fu?e des Chevran, (1901) 2208 E.
Clusia
Clus?a L., Pflanzengattg. der Klusiazeen, trop. sch?nbl?hende Str?ucher und B?ume. C. ros?a L., Baum Westindiens, liefert Harz zum Kalfatern der Schiffe; C. flava L. liefert das ...
Clusium
Clus?um, im Altertum eine der 12 etrusk. St?dte, das jetzige Chiusi (s.d.).
Clusius
Clus?us, Arzt, s. Lecluse, Charles de.
Clusone
Clus?ne, deutsch Klausen, Stadt in der ital. Prov. Bergamo, im Val Seriana, (1901) 4864 E.
Cluver
Cluver oder Clüver, Philolog, Geograph und Altertumsforscher, geb. 1580 zu Danzig, gest. 1623 zu Leiden; seine »Introductio in universam geographiam« (1629 u.ö., deutsch 1733) ...
Clyde
Clyde (spr. kleid), Flu? im s?dwestl. Schottland, entspringt am Queensberry Hill, mit dem Forth durch den Clydekanal verbunden, m?ndet nach 157 km in den Firth of Clyde. Bei ...
Clydebank
Clydebank (spr. kleidbänk), Stadt in der schott. Grafsch. Dumbarton, (1901) 18.654 E.
Clydesdale
Clydesdale (spr. kleidsdehl), Tal des Clyde in der schott. Grafsch. Lanark; Obstg?rten, Pferdezucht.
Clymenia
Clymen?a, den Ammoniten ?hnliche fossile Kephalopodengattg., bes. in den oberdevonischen Klymenienkalken Westfalens und des Fichtelgebirges [Abb. 362].
cm
cm = Zentimeter; cm² = Quadratzentimeter; cm³ = Kubikzentimeter.
cmm
cmm = Kubikmillimeter.
Cn.
Cn., Abkürzung des röm. Vornamens Gnäus (Cneus).
Cneorum
Cne?rum L., Pflanzengattg. der Simarubazeen, kleine Str?ucher der Mittelmeerl?nder. Die Bl?tter und Beeren von C. tricoccum L. (span. Zeiland) Abf?hrmittel.
Cnethocampa
Cnethocampa, s, Prozessionsspinner.
Cnicus
Cnicus Vaill., Pflanzengattg. der Kompositen. Die einzige Art, C. benedictus L. (Benedikten- oder Bernhardinerkraut, Kardobenedikte), S?deuropa und Orient, distel?hnlich; das ...
Cnidaria
Cnidar?a, s. Nesseltiere.
Cnidus
Cnidus, Stadt, s. Knidos.
Co
Co, chem. Zeichen f?r Kobalt.
Co.
Co., Abk?rzung f?r Kompanie (kaufm?nnisch), auch f?r County (engl., Grafschaft).
Coach
Coach (engl., spr. kohtsch), Kutsche; auch eine H?tte (Kaj?te) auf Deck.
Coaetaneus
Coaetanĕus (lat.), Altersgenosse, Zeitgenosse.
Coagulum
Coag?lum (lat.), Gerinnsel, s. Koagulieren.
Coahuila
Coahuila, Staat im Innern des n?rdl. Mexiko, 165.099 qkm, (1900) 296.938 E.; Hauptstadt Saltillo.
Coaita
Coait?, s. Klammeraffe.
Coaks
Coaks, (engl., spr. kohks), s. Koks.
Coandu
Coandu, s. Stachelschweine.
Coanza
Coanza, Flu? in S?dafrika, s. Quanza.
Coast Range
Coast Range (spr. kohst rehndsch), Gebirge in Nordamerika, s.v.w. Küstengebirge (s.d.).
Coatbridge
Coatbridge (spr. kohtbridsch), Fabrikstadt in der schott. Grafsch. Lanark, (1901) 36.981 E.; Eisenindustrie.
Coati
Coati, Nasenbär, Rüsselbär (Nasŭa Storr.), südamerik. Gattg. der Kleinbären, mit rüsselartig verlängerter Nase. Fleisch und Pelz geschätzt. Zwei Arten: der gesellige C. ...
Coating
Coating (engl., spr. koht-), ein langhaariger Wollstoff, Flaus.
Cobaea
Cobaea Cav., Pflanzengattg. der Polemoniazeen, sch?nbl?hende Schlingpflanzen des trop. S?damerikas und Mexikos. C. scandens Cav., mit 6-9 cm langen, purpurroten Bl?ten.
Cobáltum
Cob?ltum, Kobalt; fr?her auch s.v.w. metallisches Arsen.
Cobán
Cobán, Hauptstadt des Dep. Alta Verapaz (Guatemala), (1904) 30.770 E. (Kekchi-Indianer); Kaffeebau.
Cobbler
Cobbler, Getränk aus Wein mit gestoßenem Eis, Zucker und Orangenschalen; am bekanntesten Sherry-C.
Cobden
Cobden (spr. kobd'n), Richard, Vertreter des Freihandels, geb. 3. Juni 1804 zu Dunford in Sussex, Kattunfabrikant in Manchester, Präsident der Handelskammer das., trat 1839 an ...
Cobenzl
Cobenzl, Ludw., Graf von, österr. Staatsmann, geb. 21. Nov. 1753 zu Brüssel, 1779-97 Gesandter in Petersburg, schloß 1795 das Bündnis mit Rußland und England gegen Frankreich ...
Coberger
Coberger, Ant., Buchh?ndler, s. Koberger.
Cobido
Cobido, L?ngenma? in Arabien = 0,483 m.
Coblenz
Coblenz, amtliche Schreibung f?r Koblenz.
Cobra de Capello
Cobra de Capello, s. Brillenschlange.
Coburg
Coburg (Koburg), Hauptstadt des Hzgt. Sachsen-C., abwechselnd mit Gotha Residenz des Herzogs von S.-Coburg-Gotha, an der Itz (zum Main), (1900) 20.460 E., Amtsgericht, Gymnasium, ...
Coburger
Coburger, s. Koberger.
Cocagna
Cocagna (spr. -anja), s.v.w. Cuccagna.
Cocceji
Coccēji, Heinr., Freiherr von, Rechtsgelehrter, geb. 25. März 1644 zu Bremen, nacheinander Prof. zu Heidelberg, Utrecht und Frankfurt a. O., gest. 18. Aug. 1719, insbes. als ...
Coccejus
Coccējus, Johs., eigentlich Koch, reform. Theolog, geb. 9. Aug. 1603 zu Bremen, gest. als Prof. zu Leiden 5. Nov. 1669, Begründer der sog. Föderaltheologie bes. in seiner ...
Coccidium
Coccidĭum, eine den Gregarinen nahestehende Ordnung der Urtiere, lebt parasitisch in Geweben anderer Tiere, so C. oriforma Leuck. in den Epithelzellen der Gallengänge und C. ...
Coccinella
Coccinella, der Marienkäfer.
Coccionella
Coccionella, die Cochenille (s. Schildl?use).
Coccius
Cocc?us, Ernst Adolf, Augenarzt, geb. 19. Sept. 1825 in Knauthain, Prof. in Leipzig, gest. das. 23. Nov. 1890. Schriften ?ber Augenspiegel (1853), Glaukom (1849), ...
Coccoloba
Coccol?ba L., Seetraube, Pflanzengattg. der Polygonazeen, B?ume und Str?ucher des trop. Amerikas. C. uvif?ra L. liefert das westind. Kino (s.d.), das Holz gibt feines ...
Coccus
Coccus, s. Schildläuse.
Coccyx
Coccyx, Os coccўgis, Kuckucksbein, das Steißbein am untersten Teile der Wirbelsäule.
Cochabamba
Cochabamba (spr. kotscha-), Hauptstadt des boliv. Dep. C. (60.417 qkm, 1900: 328.163 E.), 21.886 E.
Cochem
Cochem (Kochem), Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Koblenz, l. an der Mosel, (1900) 3586 E., Amtsgericht; Weinbau. Dabei die wiederhergestellte Reichsburg C., Ruine Winneburg und ...
Cochenille
Cochenille (frz., spr. kosch'níj), Cochenillelaus, s. Schildläuse.
Cochenillekaktus
Cochenillekaktus, s. Opuntia.
Cochery
Cochery (spr. kosch'rih), Louis Adolphe, franz. Staatsmann, geb. 26. April 1819 zu Paris, 1878-85 Minister der Posten und Telegraphen, gest. 13. Okt. 1900. – Sein Sohn Georges ...
Cochin
Cochin (spr. kõschäng), Charles Nicolas, franz. Kupferstecher, geb. 1688 in Paris, gest. 1754. – Sein Sohn Charles Nicolas C., geb. 22. Febr. 1715, Hofkupferstecher, gest. 29. ...
Cochinchina
Cochinchina, s. Kotschinchina.
Cochlaeus
Cochlaeus, Johs., eigentlich Dobenek, kath. Theolog, heftiger Gegner Luthers, geb. um 1479 zu Wendelstein in Franken, gest. 10. Jan. 1552 als Kanonikus zu Breslau; Mitverfasser ...
Cochlearia
Cochlear?a L., L?ffelkraut, Pflanzengattg. der Kruziferen. C. officin?lis L. (gemeines L?ffelkraut, Skorbutkraut), im n?rdl. Europa am Meeresstrande wachsend, offizinell gegen ...
Cochlospérmum
Cochlosp?rmum Kth., trop. Pflanzengattg. der Ternstr?miazeen. C. gossyp?um DC (falscher Seidenwollbaum), Baum Ostindiens, liefert das Kutera oder Kutiragummi; die Samenwolle ...
Cochon
Cochon (frz., spr. koschóng), Schwein; Cochonnerie (spr. koschonn'rih), Unflätigkeit.
Cochrane
Cochrane (spr. kóckränn), Thomas, Graf von Dundonald, brit. Seemann, geb. 14. Dez. 1775, Neffe des aus dem amerik. Kriege bekannten Admirals Sir Alexander C. (geb. 23. April ...
Cochstedt
Cochstedt (Kochstedt), Stadt im preuß. Reg.-Bez. Magdeburg, (1900) 2096 E.; Domäne, Zuckerfabrik.
Cöcilien
Cöcilĭen, s. Blindwühler.
Cockerill
Cock?rill, John, Industrieller, geb. 3. Aug. 1790 zu Haslington in Lancaster, gr?ndete ?ber 60 industrielle Etablissements, von denen die 1816 mit etwa 16 Mill. Frs. gegr?ndeten ...
Cockermouth
Cockermouth (spr. -m?th), Stadt in der engl. Grafsch. Cumberland, (1901) 5355 E.
Cockney
Cockney (spr. -n?), alter Spitzname der Londoner, wahrscheinlich nach dem Land of Cockeign (Pays de Cocagne, s. Cuccagna), mit welchem London wegen seines Luxus verglichen ...
Cocktail
Cocktail (engl., spr. -tehl), Rennpferd, das nicht Vollblut ist; auch eine Art kalter Grog.
Cocos
Cocos L., Pflanzengattg. s. Kokospalme.
Cocytus
Coc?tus, s. Kokytos.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.032 c;