Слова на букву boud-cogi (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву boud-cogi (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Bremszaum
Bremszaum, s. Dynamometer.
Brend'amour
Brend'amour (spr. brangdamuhr), Rich., Holzschneider, geb. 16. Okt. 1831 in Aachen, seit 1856 in Düsseldorf (Firma R. Brend'amour & Ko.), schuf Holzschnitte zu ...
Brendanus
Brend?nus, Heiliger, s. Brandanus.
Brenets
Brenets, Les (spr. l? br?n?h), Dorf im schweiz. Kanton Neuenburg, im Doubstal, (1900) 1420 E.; Uhren-und Instrumentenfabriken; westl. von B. bildet der Doubs den Lac des B.
Brenkenhof
Brenkenhof, Friedr. Balthasar Sch?nberg von, preu?. Staatsmann, geb. 1723 zu Reideburg bei Halle, seit 1762 als Wirkl. Geh. Finanzrat im preu?. Staatsdienst, gest. 21. Mai 1780, ...
Brennabor
Brennabor (Brennaborch, Brennaburg), alte Namen für Brandenburg.
Brennbare Mineralien
Brennbare Mineralien, s. Brenze.
Brennbüchl
Brennb?chl, Weiler in Tirol, Gem. Imst, an der Stra?e nach Innsbruck; hier verungl?ckte 9. Aug. 1854 K?nig Friedrich August II. von Sachsen durch Sturz aus dem Wagen ...
Brennen
Brennen, s. Verbrennung.
Brennenberg
Brennenberg, Reinmar von, s. Reinmar von Brennenberg.
Brennende Liebe
Brennende Liebe, Zierpflanze, s. Lychnis.
Brenner
Brenner, derjenige Teil einer Lampe oder Heizvorrichtung, welcher der Flamme eine bestimmte Form sowie die n?tige Leucht- oder Heizkraft erteilt.
Brenner [2]
Brenner, Bergpa? (1362 m) in Tirol, zwischen Rh?tischen Alpen und Hohen Tauern, niedrigster ?bergang von Deutschland nach Italien, zwischen Innsbruck und Sterzing. Die ...
Brenner [3]
Brenner, Rich., Afrikareisender, geb. 20. Juni 1833 in Merseburg, durchforschte 1864, 1866-68 und 1870-71 Ostafrika, gest. 22. M?rz 1874 als ?sterr. Konsul in Sansibar.
Brennerei
Brennerei, die Darstellung von Branntwein und Spiritus, schon von den ?ltern Alchimisten (Marc. Graecus im 8. Jahrh.) und in den Kl?stern ge?bt, die den aus Wein gewonnenen ...
Brennessel
Brennessel, Pflanzengattg., s. Urtica.
Brennglas
Brennglas, eine auf beiden Seiten kugelig gekr?mmte Glaslinse, welche durch Vereinigung der Sonnenstrahlen in ihrem Brennpunkt (s.d.) eine starke Erhitzung erzeugt.
Brennglas [2]
Brennglas, Pseudonym von Adolf Glaßbrenner.
Brennhaare
Brennhaare, s. Haare (der Pflanzen).
Brennkegel
Brennkegel, s. Moxa.
Brennkraft
Brennkraft, s. Heizeffekt (absoluter).
Brennmaterialien
Brennmaterialien, s. Heizmaterialien.
Brenno
Brenno oder Blenio (Blegno), l. Nebenflu? des Ticino, entspringt am Lukmanier, durchstr?mt das Blenio-(Bollenz-)tal, m?ndet, 20 km lg., unterhalb Biasco.
Brennpalme
Brennpalme, s. Caryota.
Brennpunkt
Brennpunkt, Fokus, in der Optik der Punkt F [Abb. 271], in welchem Lichtstrahlen nach der Brechung durch Linsen oder Zur?ckwerfung von Hohlspiegeln sich durchschneiden, wenn ...
Brennreizker
Brennreizker, Pilz, s. Lactarius.
Brennspiegel
Brennspiegel, ein Hohlspiegel, welcher die auf ihn fallenden Sonnenstrahlen so nach dem Brennpunkt (s.d.) reflektiert, da? dort gen?gende Hitze zu Entz?ndungen, Schmelzungen von ...
Brennstoffe
Brennstoffe, s. Heizmaterialien.
Brennus
Brennus, F?hrer der Gallier, die 387 v. Chr. Rom verbrannten. Ihm wird das Wort vae victis (Wehe den Besiegten) zugeschrieben. Ein anderer B. drang 279 v. Chr. in Griechenland ...
Brennwert
Brennwert, s. Heizeffekt (absoluter).
Brennzünder
Brennzünder (abgekürzt Bz), Zeitzünder, ein Zünder (s.d.), der sich entzündet, wenn das Geschoß eine bestimmte Strecke zurückgelegt hat; beruht auf dem gleichmäßigen ...
Brennzylinder
Brennzylinder, s. Moxa.
Brenta
Brenta, ?lteres Weinma? in Italien, dem Eimer entsprechend, in Turin 49,28 l, in Mailand 75,55 l, im Tessin 72,3 l (in Lugano aber 87,16 l).
Brenta [2]
Brenta, Fluß Oberitaliens, kommt aus dem Caldonazzosee, mündet, 174 km lg., bei Brondolo in drei Armen in den Golf von Venedig.
Brenta-Alpen
Brenta-Alpen, Teil des Etschbuchtgebirges (Ostalpen) im s?dl. Tirol, zwischen Judikarienlinie und Nocetal; Cima Tosa 3176 m, Cima Brenta 3155 m.
Brentano
Brentāno, Franz von, philos. Schriftsteller, Neffe von Klemens B., geb. 16. Jan. 1838 zu Marienberg bei Boppart, kath. Priester, 1874-80 Prof. an der Universität Wien, seitdem ...
Brentano [2]
Brentāno, Klemens, Dichter der romantischen Schule, Bruder der Bettina von Arnim, geb. 8. Sept. 1778 in Ehrenbreitstein, gest. nach unstetem, seit 1818 aszetischem Leben 28. Juli ...
Brentano [3]
Brentāno, Lujo, Nationalökonom, Bruder von Franz B., geb. 18. Dez. 1844 zu Aschaffenburg, 1872 Prof. der Staatswissenschaften in Breslau, 1882 in Straßburg, 1887 in Wien, 1889 ...
Brentford
Brentford, Hauptstadt der engl. Grafsch. Middlesex, im W. von London, an der M?ndung der schiffbaren Brent in die Themse, (1901) 15.171 E.; Wasserwerke f?r London; Seifen- und ...
Brentwood
Brentwood (spr. -wudd), fr?her Burntwood, Stadt in der engl. Grafsch. Essex, (1901) 4932 E.
Brenz
Brenz, l. Nebenflu? der Donau in W?rttemberg, entspringt im Aalbuch, m?ndet, 65 km lg., bei Lauingen.
Brenz [2]
Brenz, Joh., der Reformator Württembergs, geb. 24. Juni 1499 in Weilderstadt, seit 1522 als Prediger in Schwäbisch-Hall reformatorisch wirksam, seit 1552 Propst in Stuttgart, ...
Brenze
Brenze, Inflammabilien, brennbare Mineralien: die Kohlen, Harze (Bernstein, Asphalt), Kohlenwasserstoffe (Petroleum, Ozokerit, Naphtha), Honigstein etc., auch Diamant, ...
Brenzgallussäure
Brenzgalluss?ure, s. Pyrogallol.
Brenzkatechin
Brenzkatech?n, Pyrokatechin, Orthodioxybenzol, findet sich im Kino etc., bildet sich bei trockner Destillation des Holzes, dient in der Photographie als Entwickler und zur ...
Brenzliche Öle
Brenzliche Öle (Brenzöle), s. Brandöle.
Brenzverbindungen
Brenzverbindungen, Pyroverbindungen, empyreumatische Verbindungen, organische K?rper, die bei trockner Destillation anderer organischer Verbindungen entstehen. Viele sind S?uren ...
Brera
Brēra, ehemal. Jesuitenkollegium in Mailand, jetzt Palazzo di scienze, lettere ed arti, enthält im obern Stockwerk eine wertvolle Gemäldegalerie, große Bibliothek (260.000 ...
Brescia
Brescia (spr. brescha oder bresch?a), das alte Brix?a, Hauptstadt der ital. Prov. B. (4679 qkm, 1904: 549.966 E.; ?stl. Lombardei), (1901) 70.612 E., alter (7. Jahrh.) und neuer ...
Brescia [2]
Brescia, Arnold von, s. Arnold (von Brescia).
Brescianer Alpen
Brescianer Alpen, südwestl. Teil des Etschbuchtgebirges (Ostalpen), im Monte Cadria 2250 m hoch.
Brese-Winiary
Brese-Winiary, Joh. Leop. Ludw. von, preu?. Festungsbaumeister, geb. 9. Sept. 1787 in Berlin, 1819-32 Dirigent der Ingenieurabteilung des Kriegsministeriums, 1849 ...
Bresiny
Bresiny (Brzeziny, auch Bresin), Kreisstadt im russ.-poln. Gouv. Petrikau, 8825 E.; Tuchfabriken.
Breslau
Breslau, poln. Wrocław, lat. Wratislavĭa, Hauptstadt der preuß. Prov. Schlesien und des Reg.-Bez. B. (13.482 qkm, 1.697.719 E., 2 Stadt-, 23 Landkreise), königl. ...
Bresse
Bresse, La (spr. breß), franz. Landschaft (Grafschaft, später Marquisat), jetzt Teil des Dep. Ain; Hauptstadt Bourg.
Bressuire
Bressuire (spr. -üihr), Stadt im franz. Dep. Deux-Sèvres, (1901) 5120 E.; Schloßruinen.
Brest
Brest, Stadt im franz. Dep. Finist?re, an der Reede von B., Festung und Kriegshafen ersten Ranges, am Penfeld, (1901) 84.284 E.; Schiffahrtsschule, Sternwarte, Werften, ...
Brest-Litowsk
Brest-Litowsk (poln. Brzes?-Litewski), Kreisstadt im russ. Gouv. Grodno, an der M?ndung des Muchawez in den Bug, Festung ersten Ranges, 42.812 E.
Brest-Litowskischer Kanal
Brest-Litowskischer Kanal, s.v.w. Dnjepr-Bug-Kanal.
Brestel
Brestel, Rudolf, ?sterr. Staatsmann, geb. 16. Mai 1816 in Wien, 1844-49 Prof. der Mathematik an der Universit?t das., 1868-70 Finanzminister, hob den Kredit ?sterreichs durch ...
Bret Harte
Bret Harte, Francis, Schriftsteller, s. Harte.
Bretagne
Bretagne (spr. -tánj), nordwestl. Halbinsel Frankreichs, früher Herzogtum, jetzt die Dep. Ille-et-Vilaine, Loire-Inférieure, Côtes-du-Nord, Morbihan, Finistère. (S. ...
Bretigny
Bretigny (spr. -tinjih), Dorf im franz. Dep. Eure-et-Loir; hier Friede zwischen England und Frankreich 8. Mai 1360.
Bretislaw
Břetislaw, s. Brzetislaw.
Breton
Breton, Kap, brit. Insel, s. Kap Breton.
Breton de los Herreros
Bret?n de los Herr?ros, Don Manuel, span. Dichter, geb. 19. Dez. 1796 zu Quel (Prov. Logro?o), gest. 13. Nov. 1873 zu Madrid; schrieb zahlreiche B?hnenst?cke (einige deutsch ...
Breton [2]
Breton (spr. -tóng), Jules, franz. Genremaler, geb. 1. Mai 1827 zu Courrières (Pas-de-Calais), lebt das. Hauptwerke: Segnung der Felder (1857), Das Ende des Tages (1865), ...
Bretonisch
Bret?nisch, die kelt. Sprache, welche von den kelt. Bewohnern der Nieder-(Basse-)Bretagne (Bretonen, Ende des 4. Jahrh. n. Chr. aus Britannien eingewandert) in mehrern Dialekten ...
Bretschneider
Bretschneider, Heinr. Gottfr. von, satir. Schriftsteller, geb. 6. März 1739 zu Gera, gest. 1. Nov. 1810 zu Krzimiz bei Pilsen; verfaßte außer satir. Schriften (»Almanach der ...
Bretten
Bretten, Amtsstadt im bad. Kr. Karlsruhe, an der Saalbach, (1900) 4781 E.; Amtsgericht, Melanchthons Geburtsort (Denkmäler, Gedächtnishaus mit Museum).
Bretzenheim
Bretzenheim, Dorf in der hess. Prov. Rheinhessen, Kr. Mainz, nahe bei Mainz, (1900) 3810 E.; G?rtnerei.
Breuer
Breuer, Peter, Bildhauer, geb. 18. Mai 1856 in K?ln, seit 1892 Lehrer an der Berliner Kunstakademie, 1905 Prof.; Marmorgruppe des Kurf?rsten Joh. Sigismund f?r die Berliner ...
Breughel
Breughel, niederl?nd. Malerfamilie, s. Brueghel.
Breusch
Breusch (franz. Bruche), Flu? im Unterelsa?, entspringt bei Saales in den Vogesen, m?ndet, 70 km lg., oberhalb Stra?burg in die Ill. Der Breuschkanal, 20 km lg., f?hrt von der ...
Breusing
Breusing, Arthur, nautischer und geogr. Schriftsteller, geb. 18. März 1818 zu Osnabrück, gest. 28. Sept. 1892 in Bremen, 1850 Lehrer, 1868 Direktor der Seefahrtsschule in ...
Breve
Breve (vom lat. brevis, »kurz«, davon das deutsche »Brief«), jeder offizielle schriftliche Erlaß, bes. päpstl. Schreiben von minder feierlicher Form, im Unterschied von der ...
Brevet
Brevet (engl., spr. brewwĭt; frz., spr. -weh), Gnadenbrief, Bestallungsurkunde, Erfindungspatent (B. d'invention); breveté, patentiert; brevetieren, ein B. erteilen.
Brevi manu
Brevi manu (lat.), kurzer Hand, ohne Umstände, kurzweg.
Breviarium
Breviar?um(lat.), kurze ?bersicht, Auszug, Wirtschaftsbuch etc. B. Augusti oder B. Imper?i, ein Notizbuch der r?m. Kaiser mit Angaben ?ber den Bestand der Armee, die ?ffentlichen ...
Brevier
Brevīer (lat. Breviarĭum, Breviarĭum Romānum), das für den täglichen Gebrauch der röm.-kath. Geistlichkeit bestimmte lat. Gebetbuch (kurze Abschnitte aus der Bibel und den ...
Brevier, Petitschrift
Brevier, Petitschrift (spr. brĭwihr), engl. Bezeichnung für Petitschrift.
Brevik
Brevik, Hafenstadt im norweg. Amt Bratsberg, am Skiensfjord, (1900) 2302 E.; Handel.
Breviloquénz
Breviloquénz (lat.), Kürze des Ausdrucks.
Brevis
Brevis (lat.), kurz; in der Mensuralnotenschrift kurze Note, im Gegensatz zur Longa (s.d.), deren 1/2- oder 1/3-Teil sie bildete, jetzt die doppelte ganze Taktnote.
Brewster
Brewster (spr. bruhster), Sir David, Physiker, geb. 11. Dez. 1781 zu Jedburgh in Schottland, Prof. in Edinburgh, gest. 10. Febr. 1868 in Allerly bei Melrose, Erfinder des ...
Breyell
Breyell, Marktflecken im preuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, (1900) 5293 E.; Samt-, Eisengarn-, Zigarrenindustrie.
Breyhahn
Breyhahn, s. Broyhan.
Brezilian
Brezilian, ein Wald in der Bretagne, in der Artussage und bes. im »Parzival« häufig genannt.
Breznóbánya
Brezn?b?nya (spr. bres-), ungar. Name von Bries.
Brezova
Brezova (spr. bres?wa), Gro?gemeinde im ungar. Komitat Neutra, an den Kleinen Karpathen, (1900) 5293 E.
Breßlau
Breßlau, Harry, Geschichtsforscher, geb. 22. März 1848 zu Dannenberg, seit 1877 Prof. in Berlin, seit 1890 in Straßburg; schrieb: »Jahrbücher des Deutschen Reichs unter ...
Brialmont
Brialmont (spr. -móng), Henri Alexis, belg. General und Militärschriftsteller, geb. 25. Mai 1821 zu Venloo, seit 1861 im Kriegsministerium, 1875 Generalinspektor des Geniekorps, ...
Briançon
Brian?on (spr. -ang??ng), im Altertum Brigant?um, Stadt im franz. Dep. Hautes-Alpes, 1321 m ?.d.M., am Mont Gen?vre (Stra?e nach Turin) und an der Durance, (1901) 7426 ...
Brianza
Brianza, fruchtbare, seenreiche Landschaft in den ital. Prov. Como und Mailand, etwa 440 qkm gro?.
Briare
Briare (spr. -ahr), Stadt im franz. Dep. Loiret, r. an der Loire, (1901) 5630 E.; T?pfereien, Handel. Der Kanal von B., 59 km lg., verbindet nebst dem Loingkanal Loire mit Seine. ...
Bric-à-brac
Bric-à-brac (frz., spr. brickabrack), Trödelware, Gerümpel.
Bricke
Bricke, s. Neunaugen.
Bridge of Allan
Bridge of Allan (spr. bridsch off ?ll?n), Badeort in der schott. Grafsch. Stirling, am Allan, (1901) 3240 E.
Bridgend
Bridgend (spr. bridschĕnd), Stadt in Wales, (1901) 6063 E., Irrenhaus; Kohlengruben.
Bridgenorth
Bridgenorth, engl. Stadt, s.v.w. Bridgnorth.
Bridgeport
Bridgeport (spr. br?dschpohrt), Hafenstadt im nordamerik. Staate Connecticut, am Long-Island-Sund, (1903) 77.635 E.; Fabriken (N?hmaschinen von Wheeler und Wilson); lebhafter ...
Bridgeton
Bridgeton (spr. bridscht'n), Stadt im nordamerik. Staate Neujersey, am Cohansey, (1900) 13.913 E.
Bridgetown
Bridgetown (spr. br?dschtaun), befestigte Hauptstadt der engl. Antilleninsel Barbados, (1902) 25.500 E.
Bridgewater
Bridgewater (spr. brídschwahter). 1) Hafenstadt in der engl. Grafsch. Somerset, an der schiffbaren Parret, (1901) 15.209 E.; Herstellung von Putzsteinen. – 2) Ort im ...
Bridgewater [2]
Bridgewater (spr. br?dschwahter), Francis Henry Egerton, Graf von, engl. Gelehrter und Sonderling, geb. 11. Nov. 1756, lebte meist in Paris, gest. das. 12. Febr. 1829, bekannt ...
Bridgewaterkanal
Bridgewaterkanal (spr. br?dschwahter-), Kanal in der engl. Grafsch. Lancaster, f?hrt, 55 km lg., von den Steinkohlenwerken des Herzogs von Bridgewater ?ber Manchester nach ...
Bridgman
Bridgman (spr. br?dschm?nn), Frederick, amerik. Maler, geb. 1847 zu Alabama, Sch?ler G?r?mes in Paris; malte Genreszenen aus Nordafrika, ferner: D?mon der Liebe, Pharaos Zug ...
Bridgnorth
Bridgnorth (spr. br?dschnorth), Stadt in der engl. Grafsch. Shrop, am Severn, (1901) 6049 E.
Bridlington
Bridlington (spr. -l?ngt'n), Burlington, Seestadt in der engl. Grafsch. York, (1901) 12.473 E.; befestigter Hafen.
Bridport
Bridport, Seestadt in der engl. Grafsch. Dorset, an der M?ndungsbucht des Brit und Asker in den Kanal, (1901) 5710 E.; Fabrikation von Netzen und Tauwerk.
Brie
Brie, franz. Landschaft in der Champagne (B. Champenoise) und Isle-de-France (B. Fran?aise oder Parisienne); Grafschaft bis 1328; ber?hmter Rahmk?se (Fromage de B.). Hauptort ...
Brie-sur-Marne
Brie-sur-Marne, f?lschlich f?r Bry-sur-Marne.
Brie-sur-Yères
Brie-sur-Yères, franz. Ort, s. Brie.
Brief
Brief (B) auf Kurszetteln, s.v.w. angeboten zu dem dabei bemerkten Preise, im Gegensatz zu Geld (G), d.h. gesucht; auch s.v.w. Wechsel, Wertpapier.
Briefadel
Briefadel, s. Adel.
Briefgeheimnis
Briefgeheimnis, die Unverletzbarkeit der der Post anvertrauten verschlossenen Sendungen. Unbefugte Öffnung eines Briefs wird im Deutschen Strafgesetzbuch (§ 299) mit Geld- oder ...
Briefkarte
Briefkarte, s.v.w. Kartenbrief.
Briefmaler
Briefmaler, Illuministen, im Mittelalter (bis ins 17. Jahrh.) zünftige Schreiber, die »Briefe«, d.h. kleinere Schriftstücke, wie Kalender, Legenden-, Gebetbücher u. dgl. ...
Briefmarken
Briefmarken,Briefalbum,Briefkunde, s. Postwertzeichen.
Briefporto
Briefporto, Geb?hr f?r Bef?rderung von Briefen, f?r Deutschland, sowie nach dessen Schutzgebieten, ?sterreich-Ungarn und Luxemburg: bis 20 g 10 Pf., ?ber 20 bis 250 g 20 Pf.; im ...
Briefstab
Briefstab, s. Skytale.
Brieftaube
Brieftaube, s. Tauben und Taubenposten.
Briefumschlag
Briefumschlag, das deutsche Wort f?r Kuvert, jetzt fabrikm??ig mittels Kuvertmaschinen hergestellt.
Briefwage
Briefwage, Wage zum Wiegen von Postsendungen [Abb. 274], in den Postschalterräumen aufgestellt: beim Abwiegen von 0-250 g bleibt der bewegliche untere Teil des Gewichthebels bei ...
Brieg
Brieg, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Breslau, l. an der Oder, (1900) 24.090 E., Land-, Amtsgericht, Schloß (früher Residenz der Herzöge von B.-Liegnitz [Tafel: Renaissance I, ...
Brieger
Brieger, Theod., evang. Theolog, geb. 4. Juni 1842 in Greifswald, 1873 Prof. in Halle, 1876 in Marburg, seit 1886 in Leipzig; Schriften zur Reformationsgeschichte u.a., redigiert ...
Briel
Briel, Felsental bei Wien, s. Brühl.
Brielle
Brielle (Briel), befestigter Seehafen der niederl?nd. Prov. S?dholland, auf der Insel Voorne, an der M?ndung der Neuen Maas, (1899) 4162 E.; Einnahme durch die Wassergeusen 1. ...
Brienne
Brienne (spr. brĭenn), Stadt im franz. Dep. Aube, (1901) 1753 E.; bis 1790 Militärschule, wo Napoleon I. gebildet ward. Hier 29. Jan. 1814 Gefecht Blüchers mit Napoleon I. ...
Brienne [2]
Brienne (spr. brĭenn), Johann von, 1205 König von Jerusalem, ward 1229 zum Kaiser des Lat. Reichs in Konstantinopel gewählt, gest. 1237.
Brienne [3]
Brienne, franz. Minister, s. Lom?nie de Brienne.
Briénz
Bri?nz, Flecken im schweiz. Kanton Bern, Bez. Interlaken, am Brienzer See (14 km lg., bis 2,5 km br., von der Aare durchflossen) und Brienzer Grat (Rothorn 2351 m mit ...
Brierfield
Brierfield (spr. breirfihld), Stadt in der engl. Grafsch. Lancaster, (1901) 7288 E.
Brierley
Brierley (spr. breirl?), Benjamin, engl. Schriftsteller und Dialektdichter, geb. 26. Juni 1826 in Failsworth bei Manchester. Autodidakt, gest. 18. Jan. 1896; verfa?te bes. ...
Brierley Hill
Brierley Hill (spr. breirl?), Stadt in der engl. Grafsch. Stafford, am Stour, (1901) 12.040 E.
Bries
Bries, ungar. Breznóbánya, Stadt im ungar. Komitat Sohl, am Granfluß, (1900) 3942 E.; Schafkäse (Briesen- oder Brinsenkäse).
Brieschen
Brieschen (Briesel), s. Kalbsmilch.
Briesen
Briesen in Westpreu?en, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Marienwerder, an der Struga (zur Drewenz), (1900) 6071 E., Amtsgericht; Schlo?ruine Friedeck (1311 erbaut).
Briestermilch
Briestermilch, s. Kolostrum.
Brieuc
Brieuc, franz. Stadt, s. Saint-Brieuc.
Brig
Brig (frz. Brigue), Stadt im schweiz. Kanton Wallis, an der Rh?ne, (1900) 2182 E., am Beginn der Simplonstra?e und Simplonbahn (n?rdl. Tunneleingang).
Brigach
Brigach, einer der Quellflüsse der Donau, entspringt im östl. Schwarzwald, vereinigt sich unterhalb Donaueschingen mit der Brege zur Donau.
Brigade
Brig?de (frz.), Vereinigung von 2 bis 3 Regimentern oder Bataillonen (J?ger) derselben Waffengattung zu einem taktischen Ganzen, meist unter einem Generalmajor (Brigadegeneral, ...
Brigadier
Brigadier (spr. -?eh), bei der franz. Kavallerie eine Rangstufe zwischen Gemeinem und Unteroffizier; in Deutschland s.v.w. Brigadegeneral, in Preu?en auch Oberst, in Sachsen ...
Brigands
Brigands (frz., spr. -g?ng), durch ihre Zuchtlosigkeit ber?chtigte Soldtruppen des 14. Jahrh.; daher R?uber, Wegelagerer; Brigandage (spr. -dahsch), Raub, Erpressung.
Briganti
Briganti (ital., Briganten), Aufständische, Räuber.
Brigantine
Brigant?ne, in der Ostsee eine Brigg mit Untermasten und Marsstengen aus einem St?ck, ohne Marsen und Oberbramsegel.
Brigantium
Brigant?um, alter Name von Bregenz, Brian?on und Coru?a.
Brigg
Brigg, zweimastiges Schiff, mit voller Takelage [Abb. 275], d.h. Rahen, an beiden Masten, das Gaffelsegel (Briggsegel [b]) am hintersten (Gro?mast), bes. gro? waren die Kriegs- ...
Briggius
Briggĭus (eigentlich Briggs), Henry, Mathematiker, geb. 1556 zu Warleywood in Yorkshire, seit 1619 Prof. der Geometrie in London, später in Oxford, gest. das. 26. Jan. 1631; ...
Brighella
Brighella, auch Fichetto, Finochetto, in der ital. Volkskom?die der verschlagene Bediente.
Brighouse
Brighouse (spr. -haus'), Fabrikstadt in der engl. Grafsch. York, am Calder, (1901) 21.735 E.
Bright
Bright (spr. breit), John, engl. Politiker, geb. 16. Nov. 1811 zu Greenbank bei Rochdale, aus einer Quäkerfamilie, bekannt als Führer der sog. Manchesterpartei, Befürworter ...
Brighton
Brighton (spr. breit'n), Seestadt in der engl. Grafsch. Sussex, an der S?dk?ste, besuchtestes Seebad Englands, (1903) 126.826 E.; Schlo? Royal Pavilion.
Brightsche Krankheit
Brightsche Krankheit (Morbus Brightii), durch den engl. Arzt Richard Bright (spr. breit, geb. 1788, gest. 19. Dez. 1858) 1827 bekannt gewordene Art der Nierenentz?ndung mit ...
Brigitta
Brigitta (Brigida), irl?nd. Heilige, gest. 523, widmete sich in dem von ihr gestifteten Kloster Kildare der Erziehung von M?dchen. Ged?chtnistag 1. Febr. Der nach ihr genannte, ...
Brigittenau
Brigittenau, Vorort von Wien.
Brignoles
Brignoles (spr. brinjóll), Stadt im franz. Dep. Var, im Tale des Carami, (1901) 4748 E.; Handel mit Getreide, Wein und bes. Brünellen.
Brigue
Brigue (frz., spr. brihg), Bewerbung (mit unerlaubten Mitteln), Kabale; Brigueur (spr. -g?hr), Erschleicher; briguieren, eifrig erschleichen.
Brihuega
Brihu?ga, Stadt in der span. Prov. Guadalajara (Neukastilien), (1897) 3404 E.; Tuchfabrik.
Briketts
Briketts, s. Preßkohlen.
Brikole
Brikōle (frz.), das Zurückprallen, Abprallen eines Geschosses; brikolieren, zurückprallen machen, durch Absprung von der Seite treffen, z.B. ein Billardball den andern im ...
Bril
Bril, Matthijs, niederländ. Historien- und Landschaftsmaler, geb. 1550 zu Antwerpen, gest. 1584 zu Rom. – Sein Bruder Paul B., Maler, geb. 1554, gest. 1626 in Rom, beeinflußte ...
Brilettos
Bril?ttos, Gebirge, s.v.w. Pentelikon.
Brill
Brill, s. Schollen.
Brillant
Brillant (frz., spr. brĭjáng oder brilljánt, »glänzend«), Schlifform für durchsichtige Edelsteine, bes. Diamant in Form von zwei abgestumpften Pyramiden, deren ...
Brillantgarn
Brillantgarn, gezwirntes, lebhaft gefärbtes Wollgarn, weitläufig mit Gold- und Siberlahn umsponnen.
Brillantgelb
Brillantgelb, s. Kadmium.
Brillantine
Brillant?ne, Kosmetikum aus Glyzerin, Rizinus?l und parf?miertem Weingeist, zum Gl?nzendmachen der Haare und des Bartes; auch Poliermittel f?r Metall und Glas, aus Tripel, ...
Brillantkäfer
Brillantkäfer, Juwelen-, Diamantkäfer (Entīmus imperiālis L.), prachtvoll schillernder (goldgrün und schwarz) Rüsselkäfer Brasiliens, zu Schmucksachen verwendet.
Brillat-Savarin
Brillat-Savarin (spr. brĭja ßawăräng), Anthelme, franz. Schriftsteller, geb. 1. April 1755 zu Belley, Rat am Kassationshofe zu Paris, gest. 2. Febr. 1826; schrieb ...
Brille
Brille (entstanden aus Beryll, s.d.), durch ein Gestell dicht vor die Augen gebrachte Gläser zur Ausgleichung von Sehfehlern oder zum Schutz der Augen. Gläser je nach Bedarf ...
Brillenalk
Brillenalk, s. Alken [Abb. 51a].
Brillenente
Brillenente, s. Tauchenten.
Brillenkaiman
Brillenkaiman, s. Alligator und Tafel: Amerikanische Tierwelt, 22.
Brillennase
Brillennase, s. Nachtschwalben.
Brillensalamander
Brillensalamander (Salamandrīna perspicillāta Savi), ein zierlicher Molch Italiens, schwarz, mit rotgelber, brillenartiger Zeichnung auf dem Hinterkopfe.
Brillenschlange
Brillenschlange (Naja), Gattung der Prunkottern, mit (durch bewegliche Rippen) verbreiterungsf?higer vorderer Region des K?rpers. Eigentliche B. (Kobra, Cobra de capello, d.i. ...
Brillentauben
Brillentauben, s. Pinguine.
Brillieren
Brillieren (frz., spr. brĭj-), glänzen, schimmern, sich hervortun.
Brillonetten
Brillonetten (frz., spr. br?jo-), s. Halbbrillanten.
Brilon
Brilon, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Arnsberg, (1900) 4802 E., Amtsgericht, kath. Gymnasium.
Brimborium
Brimborĭum (latinisiert vom frz. brimborion), Kleinigkeiten, Lappalien; auch Umschweife, Redensarten.
Brin
Brin, Benedetto, ital. Staatsmann und Ingenieur, Schöpfer der ital. Marine, geb. 1833 in Turin, 1876-78 und 1884-91 Marineminister, 1892-93 Minister des Auswärtigen, 1896-97 ...
Brinckmann
Brinckmann, John, plattdeutscher Dichter, geb. 3. Juli 1817 in Rostock, seit 1849 Sprachlehrer an der Realschule in Güstrow, gest. das. 20. Sept. 1870; schrieb Erzählungen ...
Brindaban
Brind?ban, ostind. Ort, s.v.w. Bindraban.
Brindisi
Brind?si, altert?mliche, mit W?llen umgebene Hafenstadt in der ital. Prov. Lecce, am Adriat. Meere, (1901) 25.317 E. Im Altertum Brundisium, griech. Stadt in Kalabrien, sp?ter ...
Brink
Brink, Bernh. ten, neusprachlicher Philolog, geb. 12. Jan. 1841 in Amsterdam, 1870 Prof. in Marburg, 1873 in Straßburg, gest. das. 29. Jan. 1892; schrieb »Geschichte der engl. ...
Brink [2]
Brink, Jan ten, holländ. Schriftsteller, geb. 15. Juni 1834 zu Appingadam, seit 1884 Prof. in Leiden, gest. das. 19. Juli 1901; Literarhistoriker (»Geschiedenis der ...
Brinsenkäse
Brinsenk?se, s. Bries.
Brinton
Brinton (spr. brinnt'n), Daniel Garrison, Ethnolog (Amerikanist), geb. 13. Mai 1837 in Thornbury (Pennsylvanien), seit 1884 Prof. in Philadelphia, gest. 31. Juli 1899; schrieb: ...
Brinvilliers
Brinvilliers (spr. brängwillĭeh), Marie Madeleine, Marquise von, berüchtigte Giftmischerin zur Zeit Ludwigs XIV., 16. Juli 1676 in Paris hingerichtet. – Vgl. Pirot (1883), ...
Briolets
Briolets (frz., spr. -leh), zu Uhr- oder Ohrgehängen benutzte Diamanten in Form zweier an den Grundflächen miteinander vereinigter Rosetten.
Brion
Brion, Friederike Elisabeth, bekannt als »Friederike von Sesenheim« durch ihre Beziehungen zu Goethe, die derselbe in »Wahrheit und Dichtung« schildert, geb. 19. April 1752 in ...
Brionische Inseln
Brionische Inseln, 12 zum Teil befestigte Kreideinseln an der Westk?ste von Istrien vor dem Hafen von Pola, 83 E. (Italiener); Marmorbr?che.
Brioso
Briōso (ital., Mus.), feurig, schwungvoll.
Brioude
Brioude (spr. br?uhd), Stadt im franz. Dep. Haute-Loire, am Allier, (1901) 4841 E.
Briquetage
Briquetage (frz., spr. -ketahsch), Ziegelwerk, ziegelartiger Anstrich einer Mauer (Fugenschnitt); briquetieren, mit Ziegeln aussetzen oder ziegelartig anstreichen.
Briquettes
Briquettes (frz., Briketts), s. Pre?kohlen.
Brisach
Brisach, Stadt in Baden, s. Breisach.
Brisánt
Brisánt (frz.), zermalmend; Brisánz, die zertrümmernde Kraft eines Sprengstoffs; Brisanzgranaten, Sprenggranaten, mit einem Sprengstoff statt mit Pulver gefüllte Granaten.
Brisbane
Brisbane (spr. -behn), seit 1859 Hauptstadt der Kolonie Queensland in Australien, unweit der M?ndung des Flusses B. in den Ozean, (1901) 54.434, mit Vorst?dten 119.428 (1903: ...
Briseis
Bris?is, Tochter des Brises, K?nigs der Leleger, von den Griechen vor Troja gefangen, Sklavin des Achilleus.
Brisingamen
Brisingamen, der Halsschmuck der G?ttin Freyja, der ihr einst von Loki genommen, aber von Heimdall zur?ckgebracht wurde; Sinnbild der Morgen- und Abendr?te.
Brisling
Brisling, die Sprotte.
Brisoletten
Brisoletten, in Butter gebratene Fleischkl??e.
Brisson
Brisson (spr. -?ng), Eug?ne Henri, franz. Politiker, geb. 31. Juli 1835 zu Bourges, Advokat zu Paris, seit 1876 Mitglied der Deputiertenkammer, zur Union r?publicaine geh?rig, ...
Bristenstock
Bristenstock, Gipfel der Glarner Alpen, 3075 m.
Bristol
Bristol (spr. brist'l), Handelsstadt in der engl. Grafsch. Gloucester, an der Vereinigung der f?r Seeschiffe schiffbaren Fl?sse Avon und Frome, (1904) 343.204 E., University ...
Bristol [2]
Bristol (spr. brist'l), mehrere Orte in den Ver. Staaten von Amerika: Hafenstadt in Rhode Island, (1900) 6901 E.; Stadt in Pennsylvanien, r. am Delaware, 7104 E.; Stadt in ...
Bristolbai
Bristolbai, Bucht des Beringmeers, im W. von Alaska.
Bristoler Messing
Bristoler Messing, s. Bathmetall.
Bristolkanal
Bristolkanal, die Bucht zwischen S?dwales und Devon, in die der Severn m?ndet.
Bristolpapier
Bristolpapier, Isabeypapier, eine zur Aquarellmalerei und zu Kreidezeichnungen gebr?uchliche Art starken glatten Papiers.
Britannia
Britann?a, antiker Name f?r das heutige England und Schottland. Den Mittelmeerv?lkern war B. schon seit dem 6. Jahrh. v. Chr. bekannt, aber erst seit der Zeit Julius C?sars, der ...
Britanniametall
Britann?ametall, dem Zinn an Farbe ?hnliche Legierung von Zinn, Antimon, Zink, Kupfer, auch Nickel, Blei und Wismut. Zu E?-, Trink- und Kochgeschirr verwendetes B. darf ...
Britannicus
Britann?cus, Sohn des r?m. Kaisers Claudius und der Messalina, geb. 41 n. Chr., von seiner Stiefmutter Agrippina verdr?ngt, auf Neros Befehl 55 vergiftet.
Britannien
Britann?en, s. Britannia sowie Gro?britannien und Irland.
Britisch-Belutschistan
Britisch-Belutschistan, die nord?stl. Ecke von Belutschistan, 118.630 qkm, (1901, soweit gez?hlt) 308.246 E., als Eingangstor f?r das s?dl. Afghanistan und Persien wichtig; ...
Britisch-Betschuanenland
Britisch-Betschuanenland, n?rdl. Bestandteil der Kapkolonie, 173.160 qkm, (1904) 84.210 E.
Britisch-Columbia
Britisch-Columb?a, kanad. Provinz, 965.100 qkm, (1901) 178.657 E. (25.600 Indianer und 15.000 Chinesen). Hauptmasse das Stufenland des schiffbaren Fraserflusses und das ...
Britisch-Guayana
Britisch-Guayana, s. Guayana.
Britisch-Honduras
Britisch-Hond?ras, ungesunde brit. Kronkolonie, an der Ostk?ste der Halbinsel Yucatan (Zentralamerika), in der Coxcomb Range 1128 m hoch, 19.580 qkm, (1901) 37.479 E. (Neger und ...
Britisch-Neuguinea
Britisch-Neuguinea, s. Neuguinea.
Britisch-Nordamerika
Britisch-Nordamerika, Gesamtname der brit. Besitzungen im N. der Ver. Staaten bis zum N?rdl. Eismeer, Alaska und Gr?nland, also Kanada (s.d.) und Neufundland (s.d.), 9.718.570 ...
Britisch-Nordborneo
Britisch-Nordborneo, der n?rdlichste Teil der Insel Borneo, seit 1881 nebst der Insel Labuan unter Verwaltung der brit. Nordborneo-Gesellschaft, (mit Labuan) 73.373 qkm, 188.400 ...
Britisch-Ostafrika-Protektorat
Britisch-Ostafrika-Protektorat, Gebiet an der Ostküste Afrikas [Karte: Afrika I], zwischen Deutsch-Ostafrika und Italienisch-Somalland, im W. bis Uganda reichend, ca. 467.500 qkm ...
Britisch-Ostindien
Britisch-Ostindien, s. Ostindien.
Britisch-Somalland
Britisch-Somalland, Protektorat an der Ostk?ste Afrikas [Karte: Afrika I], 155.000 qkm, 153.000 E.; Hauptort Berbera. (S. Somalland und Beilage: ? Afrika.)
Britisch-Südafrikanische Gesellschaft
Britisch-S?dafrikanische Gesellschaft, kurz Chartered Company, von Cecil Rhodes 1889 gegr?ndete Gesellschaft zur Erwerbung und Verwaltung der jetzt Rhodesia (s.d.) genannten ...
Britisch-Westindien
Britisch-Westindien, s. Antillen.
Britisch-Zambesia
Britisch-Zambes?a, ehemal. Name von Rhodesia.
Britisch-Zentralafrika-Protektorat
Britisch-Zentralafrika-Protektorat, fr?her Njassaland, brit. Schutzgebiet westl. und s?dl. um den Njassasee, 121.400 qkm, (1904) 990.000 E. Regierungssitz Somba, ...
Britische Kolonien
Britische Kolonien, s. Großbritannien und Irland (nebst Beilage), die Beilage: ⇒ Kolonien sowie die Beilagen zu den Artikeln der Erdteile.
Britischer Kanal
Britischer Kanal, s. Kanal.
Britisches Museum
Britisches Museum, engl. British Museum, großartiges Nationalinstitut in London, begründet 1753 auf Grund eines Vermächtnisses des Sir Hans Sloane, 1759 eröffnet, zerfällt in ...
Brito
Brito, Hafen im s?dl. Nicaragua, am Stillen Ozean.
Britomartis
Britomartis, urspr?nglich eine kretische Naturgottheit, sp?ter mit Artemis identifiziert.
Briton Ferry
Briton Ferry (spr. britt'n), Hafenstadt in Wales, an der Swanseabucht, (1901) 6961 E.
Britschka
Britschka (Britzka, poln.), offener leichter Reisewagen.
Britz
Britz, Landgemeinde im preu?. Reg.-Bez. Potsdam, s?dl. an Rixdorf ansto?end, (1900) 8538 E.
Brive-la-Gaillarde
Brive-la-Gaillarde (spr. brihw la gajárd), Stadt im franz. Dep. Corrèze, an der Corrèze, (1901) 19.496 E.
Brix
Brix, böhm. Stadt, s.v.w. Brüx.
Brixen
Brixen, Bezirksstadt in Tirol, an Rienz und Eisack, (1900) 5767 E., Sitz eines F?rstbischofs, 12 Kirchen, 7 Kl?ster. 992-1802 reichsunmittelbares F?rstbistum B.
Brixental
Brixental, Alpental in Tirol, Bezirksh. Kitzb?hel, von der Brixentaler Ache (zum Inn) durchflossen. Gr??ere Ortschaften sind Brixen im Tal (1900: 1074 E.) und Hopfgarten (1012 ...
Brixham
Brixham, Lower B. (spr. lau?r brix?m), Seestadt in der engl. Grafsch. Devon, (1901) 8090 E.; Hilfshafen f?r Dartmouth. Hier landete 1688 Wilhelm von Oranien.
Brixia
Brix?a, alter Name von Brescia.
Brixlegg
Brixlegg, Dorf in Tirol, Bezirksh. Kufstein, am Alpbach (zum Inn), (1900) 1196 E., Berg- und H?ttenamt; wichtigste Silber-, Kupfer- und Bleischmelze Tirols; Sommerfrische, ...
Briza
Briza L., Zitter- oder Flittergras, Pflanzengattg. der Gramineen. B. med?a L. [Abb. 278], gutes Futtergras, auch zu Buketts; B. max?ma L., S?deuropa, Zierpflanze.
Brjansk
Brjansk, Kreisstadt im russ. Gouv. Orel, an der Desna, 24.441 E.; Gesch?tzgie?erei, Tischlerei, Schiffbau.
Broach
Broach (spr. brohtsch), engl. verderbt f?r Bharotsch (s.d.).
Broad Church
Broad Church (engl., spr. brahd tschörtsch, »breite Kirche«), Richtung innerhalb der Anglikanischen Kirche (s.d.).
Broadstairs
Broadstairs (spr. br?hdst?hrs), Seebad in der engl. Grafsch. Kent, bei Ramsgate, mit St. Peters (1901) 6460 E.
Broadwellring
Broadwellring (spr. brahd-), von Broadwell in Karlsruhe konstruierter stählerner Liderungsring [b in Abb. 279] an Hinterladungsgeschützen [r Geschützrohr, v Verschluß].
Brobdignac
Brobdignac (spr. -injáck), das Land der Riesen in »Gullivers Reisen« von Swift.
Broca
Broca, Paul, franz. Arzt und Anthropolog, geb. 28. Juni 1824 zu St.-Foy-la-Grande (Gironde), Prof. der chirurg. Klinik in Paris, gest. 9. Juli 1880, Begr?nder der anthropol. ...
Broch
Broch, Ole Jak., norweg. Mathematiker, geb. 14. Jan. 1818 zu Frederiksstad, seit 1858 (mit Ausnahme von 1869-72, wo er im Ministerium das Marine- und Postdepartement leitete) ...
Broche
Broche (frz.), s. Brosche.
Brochieren
Brochieren, Broch?re, s. Broschieren.
Brock
Brock, Gemeinde, s. Brackwede-Brock.
Brockau
Brockau, Landgemeinde im preuß. Reg.-Bez. Breslau, bei Breslau, (1900) 4961 E., großer Rangierbahnhof.
Brocken
Brocken (lat. Mons Bruct?rus), h?chster Gipfel des Harzes im preu?. Reg.-Bez. Magdeburg, Grafsch. Stolberg-Wernigerode, 1142 m; Bergbahn mit Adh?sionsbetrieb, meteorolog. ...
Brockenmoos
Brockenmoos, s. Isländisches Moos.
Brockes
Brockes, Barthold Heinr., Dichter, geb. 22. Sept. 1680 zu Hamburg, städtischer Beamter das., gest. 16. Jan. 1747; Hauptwerk die Sammlung religiöser Naturbetrachtungen ...
Brockhaus
Brockhaus, Buchhändlerfamilie. Firma F. A. Brockhaus, Verlagsbuchhandlung mit Buchdruckerei und andern graphischen Zweigen, Export und Import, in Leipzig, gegründet 15. Okt. ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.027 c;