Слова на букву cogn-roki (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву cogn-roki (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Differenzieren
Differenzieren (lat.), unterscheiden, den Unterschied hervorheben; den Differentialquotienten bilden (s. Differentialrechnung); im biolog. Sinne, s. Arbeitsteilung.
Differenziersystem
Differenziersystem, Liernursches, s. Kanalisation.
Differénzton
Differ?nzton, s. Kombinationston.
Differieren
Differieren (lat.), einen Unterschied zeigen.
Diffession
Diffession (lat.), im frühern Zivilprozeß die Ableugnung der Echtheit einer Privaturkunde.
Difficile est, satiram non scribere
Difficĭle est, satĭram non scribĕre, (lat.), Ausspruch Juvenals (»Satiren« I, 30): schwer ist es, keine Satire zu schreiben (über einen in Rede stehenden Vorfall).
Diffidénz
Diffidénz (lat.), Mißtrauen; diffidieren, mißtrauen.
Diffikultät
Diffikultät (lat.), Schwierigkeit.
Diffizil
Diffizīl (lat.), schwierig, schwer zu behandeln.
Diffórm
Diffórm (lat.), mißgestaltet; difformieren, entstellen; Difformität, Mißgestalt.
Diffraktion
Diffraktion (lat.), s.v.w. Beugung (s.d. nebst Abb. 199).
Diffundieren
Diffundieren (lat.), zerstreuen, ausgie?en, vergeuden; diff?s, zerstreut, weitschweifig. Diffuses Licht, das durch Reflexion an rauhen Fl?chen und an zahllosen in der Luft ...
Digallussäure
Digallussäure, s. Gerbsäuren.
Digamma
Digamma, doppeltes Gamma (), der sechste Buchstabe im ?ltesten griech. Alphabet, bezeichnet den Laut des engl. W; es schwand am fr?hesten im Ionisch-Attischen, w?hrend es in ...
Digartschi
Digartschi, chines. Stadt, s.v.w. Schigatse.
Digerieren
Digerieren (lat.), zerteilen, aufl?sen; verdauen; in der Chemie eine Substanz bei m??iger W?rme der Einwirkung einer Fl?ssigkeit aussetzen, um alle aufl?slichen Bestandteile ...
Digésten
Digésten (lat.), s.v.w. Pandekten (s.d.).
Digestion
Digestion (lat.), in der Heilkunde s.v.w. Verdauung. Digest?vmittel (Digest?va), die Verdauung bef?rdernde Heilmittel. Digest?vsalbe, s. Terpentinsalbe. Digest?vsalz, s.v.w. ...
Digéstor
Dig?stor (lat.), s.v.w. Dampfkochtopf (s.d. nebst Abb. 392).
Digger
Digger (vom engl. to dig, graben), Goldgräber.
Digitalis
Digitālis, Pflanzengattg., s. Fingerhut. – Digitalīn, einer der wirksamen Bestandteile (Glykoside) des Fingerhuts, bewirkt Erbrechen, Schwindel und Krämpfe; wird in geringen ...
Digitigrada
Digitigr?da, Zeheng?nger, die beim Gehen mit den Zehen auftretenden S?ugetiere: Hunde und Katzen.
Digitus
Dig?tus (lat.), Finger; auch r?m. Ma? = 2-2,6 cm. D. hippocrat?cus, kolbige Verdickung der Fingernagelglieder mit Kr?mmung der N?gel bei Herzklappenfehlern, auch bei chronischer ...
Diglyph
Diglȳph (grch.), Zweischlitz, Teil des dor. Frieses.
Dignánd
Dign?nd (lat.), die Basis einer Potenz (s.d.).
Dignano
Dignano (spr. dinj?no), Stadt in Istrien, (1900) 9684 E., Marinespital; Seidenzucht, Weinbau.
Digne
Digne (spr. dinj), Hauptstadt des franz. Dep. Basses-Alpes, (1901) 7238 E.; Schwefelthermen (25-45° C.).
Dignitar
Dignitār (neulat.), Würdenträger. Dignität, angesehene Hof- und Kirchenstelle; Potenz.
Digoin
Digoin (spr. -gŏäng), Stadt im franz. Dep. Saône-et-Loire, an der Loire und dem Canal-du-Centre, (1901) 6890 E.
Digression
Digression (lat.), Abweichung, Abschweifung; bei Fixsternen, die n?rdl. vom Zenit kulminieren, der von ihrem Vertikalkreis mit der Nordh?lfte des Meridians gebildete Winkel; auch ...
Digynisch
Digȳnisch (grch.), zweiweibig, Blüten mit 2 Griffeln oder 2 Narben. Digynĭa, die zweite Ordnung mehrerer Klassen des Linnéschen Pflanzensystems.
Dihexaeder
Dihexa?der, s. Hexagonale Pyramide.
Dihexagonale Pyramide
Dihexagonāle Pyramide, Didodekaēder, von 24 ungleichseitigen Dreiecken umschlossene Kristallgestalt des hexagonalen Systems [Abb. 422].
Dihong
Dihong, Teilname des Brahmaputra.
Dii
Dii (lat.), Götter. D. majōrum gentĭum, die höhern Götter; Vornehmere. D. minōrum gentĭum, die untern Götter; Geringere. Diis manĭbus sacrum, auf Grabdenkmälern: den ...
Dijkstra
Dijkstra (spr. deik-), Waling, fries. Dichter, geb. 14. Aug. 1821 zu Vrouwen-Parochie, lebt als Buchhändler in Holwerd; veröffentlichte zahlreiche Gedichte, Erzählungen, Dramen ...
Dijodoform
Dijodoform, Tetrajod?thylen, durch Einwirkung von Jod auf eine L?sung von Dijodazetylen in Schwefelkohlenstoff gewonnenes Pr?parat; Ersatz f?r Jodoform.
Dijon
Dijon (spr. disch?ng), Hauptstadt des franz. Dep. C?te-d'Or, an der Ouche und dem Suzon, (1901) 71.326 E., Kathedrale (St.-B?nigne), Zitadelle (Gef?ngnis), Akademie, Universit?t; ...
Dijudikation
Dijudikation (lat.), Entscheidung, Aburteilung; dijudizieren, urteilen, entscheiden.
Dikabrot
Dikabrot, schokoladen?hnliche Masse, aus den fettreichen Samenkernen eines westafrik. Baums der Burserazeen (Irving?a Barteri Hook.) gewonnen, Nahrungsmittel der Eingeborenen, ...
Dikasterial
Dikasteriāl, Papierformat, s. Propatria.
Dikasterium
Dikasterĭum (grch. Dikasterĭon, d.i. Gerichtshof), in neuerer Zeit ein Spruchkollegium, das nur auf Ersuchen von Gerichten Rechtssprüche abgab.
Dikatópter
Dikatópter (grch.), eine von Epper erfundene Camera lucida zum Nachzeichnen von Gegenständen nach der Natur, besteht aus zwei unter 45° geneigten Spiegeln, von denen der eine ...
Dike
Dike (grch.), in der griech. Mythologie eine der Horen (s.d.), Tochter des Zeus und der Themis, die G?ttin der strafenden und vergeltenden Gerechtigkeit.
Dikephalus
Dikephălus (grch.), Mißgeburt mit 2 Köpfen.
Diklinisch
Diklīnisch (grch.), zweibettig, eingeschlechtig, Blüten mit nur männlichen oder nur weiblichen Geschlechtsorganen.
Dikóa
Dik?a, Hauptstadt von Deutsch-Bornu (Sudan; deutsches Schutzgebiet Kamerun), s?dl. vom Tsadsee, 2 qkm, ca. 50.000 E.; ehemal. Hauptstadt Rabehs.
Dikolon
Dik?lon (grch.), eine aus zweierlei Versarten bestehende Strophe.
Dikotyledonen
Dikotyledōnen (grch.), Dikotȳlen, zweisamenlappige Pflanzen, größte Gruppe der Angiospermen, deren Keim in der Regel zwei oder mehrere Kotyledonen (Samenlappen [Tafel: Botanik ...
Diktat
Diktāt (lat.), das zum Nachschreiben Vorgesagte.
Diktator
Diktātor (lat.), unumschränkter Gebieter, in der altröm. Republik eine in Zeiten der Not oder für besondere Geschäfte auf sechs Monate ernannte, mit der höchsten Gewalt ...
Diktaturparagraph
Diktatūrparagraph, der § 10 des Gesetzes vom 30. Dez. 1871 für Elsaß-Lothringen, wodurch der Statthalter ermächtigt wurde, bei Gefahr für die öffentliche Sicherheit alle ...
Diktieren
Diktieren (lat.), zum Nachschreiben vorsagen; befehlend zuerkennen, auferlegen (Strafe).
Diktion
Diktion (lat.), Schreibart, Ausdrucksweise.
Diktyitis
Dikty?tis (grch.), Entz?ndung der Netzhaut des Auges.
Diktys
Diktys von Kreta, Gefährte des Idomeneus vor Troja, soll die Begebenheiten des Trojan. Krieges in Form eines Tagebuchs (»Ephemeris«) aufgezeichnet haben; von Lucius Septimius ...
Dilatabel
Dilatābel (neulat.), dehnbar; Dilatation, Erweiterung, bes. chirurgische einer Wunde oder eines Kanals; Dilatātor oder Dilatatorĭum, Werkzeug dazu (Bougies, Tampons und die aus ...
Dilation
Dilation (lat.), Aufschub, die zur Vornahme eines rechtlichen Aktes gew?hrte Frist; dilat?risch, aufschiebend, verz?gernd; dilatorische Einreden, dem Klageanspruch nicht dauernd, ...
Dilémma
Dil?mma (grch.), Doppelschlu?; in der Logik Form der Widerlegung einer Annahme aus dem Nichtzutreffen zweier allein ?brigbleibenden M?glichkeiten; im gew?hnlichen Leben s.v.w. ...
Dilettánt
Dilettánt (ital.), wer eine Kunst oder Wissenschaft nicht berufsmäßig, sondern bloß zum Vergnügen betreibt; Dilettantísmus, Kunstliebhaberei.
Diligence
Diligence (frz., spr. -schángß; lat. diligentĭa, Diligénz), Sorgfalt, Emsigkeit; eine Art Personenpostwagen.
Dilke
Dilke (spr. dilk), Charles Wentworth, engl. Schriftsteller, geb. 8. Dez. 1789, gest. 10. Aug. 1864, Verfasser engl. Dramen (6. Bde., 1814), seit 1830 Redakteur des »Athenaeum«. ...
Dill
Dill, Pflanzengattg., s. Anethum.
Dill [2]
Dill, r. Nebenflu? der Lahn, entspringt auf dem Westerwalde, m?ndet nach 68 km bei Wetzlar.
Dill [3]
Dill, Ludw., Marinemaler, geb. 2. Febr. 1848 zu Gernsbach in Baden; bes. venet. Marinen: Aus den venet. Lagunen (Dresden), Brücke in Chioggia (München). – Vgl. Rößler, ...
Dill-Weißenstein
Dill-Wei?enstein, Gemeinde im bad. Kr. Karlsruhe, an der Nagold, aus den D?rfern Dill- und Wei?enstein bestehend, (1900) 3255 E; Spielwaren-, Blechfabrikation.
Dillenburg
Dillenburg, Kreisstadt im Dillkreis des preuß. Reg.-Bez. Wiesbaden, an der Dill, (1900) 4488 E., Amtsgericht, Gymnasium, Lehrerseminar, Bergschule, Landgestüt; ...
Dillenia
Dillen?a L., Rosenapfelbaum, trop.-asiat. Pflanzengattg. der Dilleniazeen. D. speci?sa Thunb., Baum Ostindiens, und D. serr?ta Thunb. auf den Malaiischen Inseln, mit gro?en, ...
Dilleniazeen
Dilleniaz?en, Pflanzenfamilie der Zistifloren, trop. B?ume und Str?ucher, auch Kletterpflanzen, seltener Kr?uter.
Dillingen
Dillingen. 1) D. in Bayern, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Schwaben, an der Donau, (1900) 6078 E., Garnison, Amtsgericht, königl. Schloß, bischöfl. Klerikal- und ...
Dillkreis
Dillkreis, s. Dillenburg.
Dillmann
Dillmann, Aug., Orientalist und prot. Theolog, geb. 25. April 1823 zu Illingen (Württemberg), Prof. in Tübingen, Kiel, Gießen, seit 1869 in Berlin, gest. das. 4. Juli 1894; gab ...
Dillöl
Dill?l (Ol?um An?thi), ?therisches ?l, aus den Samen des Dills gewonnen, riecht dem K?mmel?l ?hnlich, enth?lt Phellandren, Limonen und bes. Karvon, zu Lik?ren und Parf?men ...
Dillon
Dillon (spr. dill'n), John, irischer Politiker, geb. 1851 zu Dublin als Sohn des irischen Agitators John Blake D. (1816-60), Parlamentsmitglied, Anh?nger der Homerulers, 1896-99 ...
Dilolo
Dilolo, See im s?dl. Zentralafrika, 8-13 km lg., 4-5 km br., 1100 m ?.d.M., zwischen dem Kongo- und Sambesigebiet; 1854 von Livingstone entdeckt.
Dilthey
Dilthey, Wilh., Philosoph, geb. 19. Nov. 1834 zu Biebrich am Rhein, Prof. in Basel, Kiel, Breslau, seit 1882 in Berlin; schrieb: »Leben Schleiermachers« (1870), »Einleitung in ...
Dilubock
Dilubock, s. Antilopen [Abb. 87].
Diluentia
Diluentĭa (lat.), blutverdünnende Mittel; diluieren, auflösen, verdünnen; wegwaschen, vertilgen; widerlegen; Dilution, Verdünnung, Auflösung.
Diluvium
Diluv?um (lat.), ?berschwemmung, Wasserflut; in der Geologie die Ablagerungen der Eiszeit (s.d.), die der Gegenwart (dem Alluvium) unmittelbar vorausgegangene Periode, von dem ...
Dim.
Dim. (in der Musik), Abkürzung für Diminuendo.
Dimbovita
Dimboviţa (spr. -witza), Nebenfluß des Argesu in Rumänien. – D., rumän. Kreis, 3456 qkm, (1899) 211.666 E.; Hauptstadt Târgoviştea.
Dime
Dime (spr. deim), nordamerik. Silberm?nze zu 10 Cents oder 1/10 Dollar = 1/2 Frank Silberkurant.
Dimension
Dimension (lat.), Abmessung, Ausdehnung, bes. Ausdehnung eines K?rpers nach den drei aufeinander senkrechten Richtungen der L?nge, Breite und H?he (Tiefe, Dicke). Neuerdings hat ...
Dimerli
Dimerli, rum?n. Getreidema?, s. Banniza.
Dimeter
Dimĕter (grch.), in der Metrik ein Vers von zwei Metren oder vier Füßen.
Dimethylanilin
Dimethȳlanilīn, organische Base, aus Anilin, Salzsäure und Holzgeist durch Erhitzen und darauffolgender Destillation mit Kalk gewonnenes Öl vom Siedepunkt 192°; dient zur ...
Dimethylazetat
Dimeth?lazet?t und Di?thylazetat, farblose, ?therisch riechende Fl?ssigkeiten, durch Oxydation eines Gemisches von Holzgeist und Weingeist gewonnen; dienen mit Chloroform ...
Dimidium
Dimidĭum (lat.), Hälfte.
Diminuéndo
Diminuéndo (ital., Mus.), abnehmend (an Klangstärke).
Diminuieren
Diminuieren (lat.), vermindern, verkleinern.
Diminutivum
Diminutīvum (Deminutivum, lat.), Verkleinerungswort, ein Wort, an dem eine besondere Endung (Diminutivsuffix) den Begriff der Kleinheit ausdrückt; im Deutschen nur bei Haupt- ...
Dimission
Dimission (lat.), Entlassung, Abschied; Dimissionär, einer, der seine Entlassung genommen hat.
Dimissoriale
Dimissori?le (lat.), Entlassungsschein, bes. amtliche Erkl?rung des zust?ndigen Geistlichen, wodurch er ihm zustehende Befugnisse im einzelnen Falle auf einen andern Geistlichen ...
Dimittieren
Dimittieren (lat.), entlassen, verabschieden.
Dimity
Dim?ty (engl.), dichtes gek?pertes Baumwollzeug, dem Barchent ?hnlich.
Dimorphismus
Dimorphismus (grch.), Zweigestaltigkeit; in der Botanik die Erscheinung, daß eine Pflanzenart zweierlei Blüten, solche mit langen und solche mit kurzen Griffeln (auf ...
Dimotika
Dimot?ka, t?rk.-thraz. Stadt, s.v.w. Demotika.
Dimyarier
Dimyar?er, s. Muscheltiere.
Dinadschpur
Dinadschpur, Distriktshauptstadt in der indobrit. Div. Radschschahi (Bengalen; seit 1905 Ostbengalen und Assam), (1891) 12.204 E.
Dinan
Dinan (spr. -áng), Stadt im franz. Dep. Côtes-du-Nord, an der Rance, (1901) 10.534 E.
Dinanderie
Dinander?e (spr. -angd'rih), die im Mittelalter ber?hmten Kupfer- und Messinggeschirre der Stadt Dinant.
Dinant
Dinant (spr. -?ng), Stadt in der belg. Prov. Namur, an der Maas, (1904) 7674 E.; Kuchenb?ckerei.
Dinapur
Dinapur, indobrit. Stadt, s.v.w. Danapur.
Dinar
Dinār, serb. Geldeinheit, eingeteilt in 100 Para, der franz. Franken. – Als kleine pers. Goldrechnungsstufe ist D. = 1/50 Schahi.
Dinarische Alpen
Din?rische Alpen, Gebirge an der Grenze von Bosnien und Dalmatien, im Troglav 1913 m; die Din?ra 1831 m hoch.
Dinassteine
Dinassteine, Dinasziegel, sehr feuerfeste Steine aus reinem Quarz mit geringem Bindemittel von Kalk, Eisenoxyd und Tonerde; dienen zum Ausf?ttern der Feuerstellen von ?fen f?r ...
Dincklage-Campe
Dincklage-Campe, Emmy von, eigentlich Amalie, Romanschriftstellerin, geb. 13. März 1825 auf Schloß Campe in Hannover, seit 1866 Kapitularin des Damenstifts zu Börstel bei ...
Dinder
Dinder oder Dender, Nebenflu? des Blauen Nils, in Sennar, aus Abessinien kommend, 400 km lg.
Dindorf
Dindorf, Wilh., Philolog, geb. 2. Jan. 1802 zu Leipzig, 1828 Prof. das., bearbeitete seit 1833 mit seinem Bruder Ludw. D. (geb. 3. Jan. 1805, gest. 6. Sept. 1871) und mit Hase in ...
Diner
Diner (frz., spr. -neh), die Hauptmahlzeit des Tages.
Dinero
Din?ro, fr?here Geldrechnungsstufe in Spanien: der kastil. D. = 1/10 des Maravedi de vellon; peruan. Silberm?nze von 1/10 Sol = 1/2 Franken Silberkurant.
Ding
Ding, nordgerman. Thing, bei den Germanen Volks-und Gerichtsversammlung, dann s.v.w. Gericht, Gerichtsort; noch gebr?uchlich in Skandinavien als Folkething, Storthing etc. ...
Dingelstedt
Dingelstedt (Dingelstädt). 1) Stadt im preuß. Reg.-Bez. Erfurt, an der Unstrut, (1900) 3816 kath. E., Amtsgericht, Franziskanerkloster. – 2) Dorf im preuß. Reg.-Bez. ...
Dingelstedt [2]
Dingelstedt, Franz, Freiherr von, Dichter, geb. 30. Juni 1814 zu Halsdorf in Oberhessen, 1836-41 Gymnasiallehrer zu Cassel und Fulda, 1843 Bibliothekar zu Stuttgart, 1850 ...
Dingler
Dingler, Joh. Gottfr., technolog. Schriftsteller, geb. 2. Jan. 1778 zu Zweibrücken, gest. 19. Mai 1855 zu Augsburg, verdient um Färberei und Zeugdruck; bes. bekannt durch sein ...
Dingley-Bill
Dingley-Bill (spr. -lĕ), hochprotektionistisches Zollgesetz der Ver. Staaten von Amerika vom 24. Juli 1897.
Dingliche Rechte
Dingliche Rechte, Sachenrechte, diejenigen Rechte, welche zum Gegenstand unmittelbar eine Sache haben, z.B. Dienstbarkeiten, Pfandrechte. Dingliche Klage, diejenige, welcher ein ...
Dinglinger
Dinglinger, Joh. Melchior, Goldschmied und Emailleur, geb. 1665 zu Biberach, seit etwa 1693 in Dresden, gest. das. 1731; seine berühmtesten Arbeiten im Grünen Gewölbe. – Vgl. ...
Dingo
Dingo, Warragal (Canis dingo Shaw [Tafel: Australische Tierwelt, 14]), verwilderte Hundeart Australiens, von der Gr??e eines starken Sch?ferhundes, sonst fuchs?hnlich, den ...
Dingolfing
Dingolfing, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Niederbayern, an der Isar, (1900) 3400 E., Amtsgericht.
Dingwall
Dingwall (spr. -wahl), Hauptstadt in Ro?, schott. Grafsch. Ro? and Cromarty, (1901) 2519 E.; Mineralquelle.
Dinieren
Dinieren (frz.), zu Mittag speisen.
Dinitrokresol
Din?trokres?l, entsteht aus Kresol durch Salpeters?ure; als Kaliumsalz gelber, giftiger Farbstoff (Safransurrogat, Viktoriagelb, -orange).
Diniz
Diniz (spr. -nihs) K?nig von Portugal, s. Dionysius.
Diniz [2]
Diniz (spr. -nihs) Julio, Pseudonym des portug. Romandichters Joaquim Guilherme Gomes Coelho, geb. 14. Nov. 1839 in Oporto, seit 1867 Prof. der chirurg. Schule das., gest. 12. ...
Dinka
Dinka oder Denka, afrik. Negervolk (Sudanneger), am Bahr el-Abiad, ein Hirtenvolk, ca. 1 Mill. K?pfe.
Dinkel
Dinkel oder Spelz, Weizenarten, bei denen die Körner von den Spelzen umhüllt bleiben. Der eigentliche D. oder Spelz (Tritĭcum spelta L.), das Brotgetreide der Schwaben und ...
Dinkel [2]
Dinkel, l. Nebenflu? der Vechte, entspringt im westf?l. Kr. Koesfeld, durchflie?t die niederl?nd. Prov. Oberyssel, m?ndet nach 75 km bei Neuenhaus in Hannover.
Dinkelsbühl
Dinkelsb?hl, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Mittelfranken, im Virngrunde, an der W?rnitz, (1900) 4573 E., Amtsgericht, Ringmauer, Schlo?; gilt als ?lteste Stadt Frankens (928 ...
Dinklage
Dinklage, Gemeinde im oldenb. Amt Vechta, (1900) 4016 E.; Weberei, F?rberei, Druckerei, Eisengie?erei.
Dinner
Dinner (engl), s.v.w. Diner.
Dino
Dino, Herzog von, s. Talleyrand-Perigord.
Dinornis
Dinornis, Schreckvogel, Moa, ausgerottete Gattg. strau??hnlicher Riesenv?gel, deren Knochen auf Neuseeland gefunden werden. D. gigant?us Ow. wurde ?ber 3 m hoch.
Dinosaurier
Dinosaur?er, artenreiche Gruppe ausgestorbener, meist riesiger (bis 30 m langer) Landreptilien, die in ihrem Skelett eine Mischung von Eidechsen-, Krokodil-, Vogel- und ...
Dinotherium
Dinother?um, ein zu den R?sseltieren (Elefanten) geh?rendes, gegen 4 m langes, pflanzenfressendes S?ugetier des obersten Terti?rs (Plioz?ns), mit nach abw?rts gerichteten ...
Dinozeraten
Dinozerāten, Schreckhörner, riesenhafte, plumpe, ausgestorbene Säugetiere Nordamerikas, bes. im mittlern Eozän von Wyoming und Colorado, mit drei Paar hörnerartigen, aber ...
Dinslaken
Dinslaken, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, unweit des Rheins, (1900) 4006 E., Amtsgericht.
Dinter
Dinter, Gustav Friedr., Pädagog, geb. 29. Febr. 1760 zu Borna, 1797 Direktor des Schullehrerseminars zu Friedrichstadt-Dresden, 1807 Pastor zu Görnitz bei Borna, seit 1816 ...
Dio
Dio (Dion), wegen seiner Wohlredenheit Chrysostōmus (Goldmund) genannt, griech. Rhetor, aus Prusa in Bithynien, wirkte bes. zu Rom, gest. 117 n. Chr.; 80 Deklamationen oder ...
Dio Cassius
Dio Cass?us, eigentlich Cassius Dio Coccej?nus, Enkel des Dio Chrysostomus, griech. Geschichtschreiber, geb. um 160 n. Chr. zu Nic?a, als Redner und Staatsmann in Rom t?tig; sein ...
Diobolon
Diobŏlon, griech. Bronzemünze von 10 Lepta.
Diocletianus
Diocleti?nus, Cajus Aurelius Valerianus, mit Beinamen Jov?us, r?m. Kaiser, geb. 245 n. Chr. angeblich zu Dioklea in Dalmatien, 284 zu Chalcedon vom Heer zum Kaiser ausgerufen, ...
Diodorus
Diodōrus, aus Sizilien, daher Sicŭlus genannt, griech. Geschichtschreiber unter Cäsar und Augustus, verfaßte die »Histor. Bibliothek«, in 40 Büchern, die Geschichte fast ...
Diodorus [2]
Diodōrus, griech. Kirchenlehrer, Presbyter in Antiochien, seit 378 Bischof von Tarsus, gest. um 394; Verteidiger der Orthodoxie seiner Zeit, Begründer der sog. antiochenischen ...
Diogenes
Diogĕnes von Laërte in Cilicien, im 3. Jahrh. n. Chr., verfaßte das für die Geschichte der Philosophie bedeutende Werk »Über Leben, Ansichten und Aussprüche der berühmten ...
Diogenes [2]
Diog?nes von Sin?pe, zynischer Philosoph, geb. 404 v. Chr., lebte in Korinth und Athen, gest. 323; suchte die Lehre, da? Bed?rfnislosigkeit das h?chste Gut sei, durch seine ...
Diogeneskrebse
Diogĕneskrebse, s. Einsiedlerkrebse.
Diokletian
Diokletian, s. Diocletianus.
Diomedes
Diomēdes, Sohn des Ares, König der Bistonen in Thrazien, fütterte seine Leibrosse mit Menschenfleisch und wurde von Herakles getötet. – D., Sohn des Tydeus und der Deïpyle, ...
Diomedesinseln
Diomēdesinseln, drei kleine Inseln im schmalsten Teil der Beringstraße, 653/4 n. B.
Dion
Dion, vornehmer Syrakuser, geb. um 408 v. Chr., begeisterter Schüler Platons, leistete seinem Schwager, Dionysius dem Ältern von Syrakus, wichtige Dienste, wurde von dem ...
Dion [2]
Dion, griech. Rhetor, s. Dio.
Dionaea
Dionaea L., Pflanzengattg. der Droserazeen. D. muscip?la L. (Fliegenklappe, Venusfliegenfalle), an sumpfigen Stellen im w?rmern Nordamerika, mit reizbaren Bl?ttern, zu den ...
Dione
Di?ne, Tochter des Uranus und der G?a, sprachlich und inhaltlich die weibliche Erg?nzung des Zeus, ward noch sp?ter als Gemahlin des Zeus verehrt.
Dionysien
Dionys?en, Feste des Bacchus (Dionysos), bes. in Athen, st?dtische oder gro?e im M?rz (mit dramat. Auff?hrungen verbunden), kleinere oder l?ndliche im Dezember.
Dionysius
Dionysĭus, zwei Tyrannen von Syrakus. D. der Ältere schwang sich aus einfachen Verhältnissen zum Feldherrn und um 405 v. Chr. zum Tyrannen von Syrakus empor, ein kluger und ...
Dionysius der Gerechte
Dionys?us der Gerechte (Diniz), K?nig von Portugal 1279-1325, Sohn von Alfons III., geb. 9. Okt. 1261, stiftete 1290 die Universit?t Lissabon (1308 nach Coimbra verlegt), hob ...
Dionysius Exiguus
Dionysĭus Exigŭus, d.i. der Kleine, ein Skythe, Abt in Rom, gest. um 556 n. Chr., veranstaltete eine Dekretalensammlung und ist der Begründer unserer christl. Zeitrechnung ...
Dionysius Periegetes
Dionysĭus Periegētes, aus Alexandria, griech. Geograph zur Zeit Hadrians, schrieb das geogr. Lehrgedicht »Oikuménēs periegesis« (Erdbeschreibung), von Avienus benutzt, von ...
Dionysius Thrax
Dionysĭus Thrax, d.i. der Thrazier, griech. Grammatiker, um 100 v. Chr. in Rhodus und Rom lehrend, Verfasser der ältesten uns vorliegenden griech. Grammatik, hg. von Uhlig ...
Dionysius [2]
Dionys?us der Gro?e oder D. von Alexandria, Kirchenlehrer, Sch?ler des Origenes, 232 Vorsteher der Katechetenschule, 247 Bischof zu Alexandria, gest. 264. Von seinen Schriften ...
Dionysius [3]
Dionysĭus, genannt Areopagīta (d.i. Beisitzer des Areopags zu Athen), von Paulus bekehrt (Apostelgesch. 17,34), soll als erster Bischof von Athen den Märtyrertod erlitten ...
Dionysius [4]
Dionys?us von Halikarna?, griech. Historiker und Lehrer der Beredsamkeit, kam etwa 31 v. Chr. nach Rom. Von seinem Hauptwerk, einer r?m. Arch?ologie in 20 B?chern (?ltere ...
Dionysos
Dion?sos, Bakchos (Bacchus), der griech. Gott des treibenden Wachstums der Erde, insbes. des Weinbaues, Sohn des Zeus und der theban. K?nigstochter Semele. In Eleusis steht er ...
Diophantische Gleichungen
Diophantische Gleichungen, nach Diophantus (s.d.) benannte Gleichungen, bei denen die Anzahl der Unbekannten gr??er ist als die Anzahl der zu erf?llenden Gleichungen; sie haben ...
Diophantus
Diophantus, griech. Mathematiker, lebte um 250 n. Chr. in Alexandria; schrieb: »Arithmetica« (in 13 Büchern, von denen sechs und ein Teil des siebenten erhalten, hg. von ...
Diopsid
Diops?d, s. Augit.
Dioptas
Diopt?s, Kupfersmaragd, hexagonales, seltenes, prachtvoll smaragdgr?nes Mineral, bestehend aus Kiesels?ure, Kupferoxyd und Wasser. Altai, Chile, am Gabun (Afrika).
Diópter
Diópter (grch.), Vorrichtung, um eine Visierlinie auf einen bestimmten Punkt zu richten; besteht aus zwei Teilen, deren einer dem Auge des Visierenden (Okular-D.), der andere dem ...
Diopterlineal
Diopterlineal, veraltetes geod?t. Instrument zum Festlegen von Richtungslinien auf dem Me?tisch, bestehend aus einem mit Diopter versehenen Messinglineal; jetzt meist durch die ...
Dioptrie
Dioptr?e, der optische Wert einer Meterlinse, d.h. einer Linse von 1 m Brennweite; abgek?rzt: D (s. Brille).
Dióptrik
Di?ptrik (grch.), die Lehre von der Brechung des Lichts.
Diorama
Dior?ma (grch., d.h. Durchscheinbild), ein zu Schaustellungen benutztes Gem?lde auf durchsichtigem Stoffe, mittels k?nstlicher Beleuchtung wechselnde Lichtt?ne (Tages-, ...
Diorit
Dior?t, Eruptivgestein von dunkelgr?ner Farbe (daher fr?her wie der Diabas Gr?nstein genannt), kristallinisch-k?rniges Gemenge von triklinem Feldspat und Hornblende, meist mit ...
Dioscorea
Dioscor?a L., Pflanzengattg. aus der Familie der Dioskoreazeen, Schlingpflanzen, wegen ihrer st?rkemehlhaltigen Knollen (Yamswurzeln, Ignamenbatate) wichtiges Nahrungsmittel, ...
Diósgyör
Di?sgy?r (spr. d?ohschdj?r), Gro?gemeinde im ungar. Komitat Borsod, am Szinvabach und B?kkgebirge, (1900) 11.526 E.; Mineralquelle, Eisenh?mmer, Weinbau.
Dioskoreazeen
Dioskoreaz?en, Pflanzenfamilie der Liliifloren, trop. Gew?chse mit knolligem Wurzelstock.
Dioskorides
Dioskor?des, griech. Arzt. s. Dioskurides
Dioskuren
Diosk?ren (grch., d.h. S?hne des Zeus), Kastor und Polydeukes (Pollux), Zwillingss?hne der Leda, nach deren Gemahl Tyndareus auch Tyndariden genannt, treten in der Sage stets ...
Dioskurides
Dioskurĭdes (Dioskorides), Pedanius, griech. Arzt aus Anazarbos in Cilicien im 1. Jahrh. n. Chr., durch seine »Materia medica« (hg. von Sprengel 1829-30) 17 Jahrhunderte ...
Diosma
Diosma L., G?ttergeruch, G?tterduft, Pflanzengattg. der Rutazeen, Kapstr?ucher, wohlriechend; Zierpflanzen.
Diosmose
Diosm?se, s.v.w. Osmose (s.d.).
Diospyrinen
Diospyr?nen, Pflanzenordnung der Dikotyledonen (Sympetalen) mit regelm??igen Bl?ten; Familien: Sapotazeen, Ebenazeen und Styrazeen.
Diospyros
Diospўros L., Dattelpflaume, Pflanzengattg. der Ebenazeen, Sträucher und Bäume mit sehr hartem Holz. D. lotus L. (Lotusbirne [Abb. 427; a weibliche Blüten, b eine solche im ...
Diószeg
Di?szeg (spr. d?oh?eg), Er-D., Gro?gemeinde im ungar. Komitat Bihar, (1900) 6013 E., Winzerschule, Pu?ten; Weizen-, Weinbau (Ermelleker).
Diözese
Di?z?se (grch.), seit Diocletianus Bezeichnung f?r die Hauptteile des R?m. Reichs, seit Konstantin auch f?r die Kirchensprengel der Erzbisch?fe, sp?ter auch der Bisch?fe; ...
Diözisch
Diözisch (grch.), zweihäusig, botan. Bezeichnung für Pflanzen, deren männliche und weibliche Blüten auf verschiedene Individuen verteilt sind.
Diphtheritis
Diphtherītis (Diphtherīe, grch.), jede schwere Entzündung mit Bildung ausgeschwitzter, faserstoffartiger Membranen, im engern Sinne die bösartige oder brandige Rachenbräune. ...
Diphthóng
Diphth?ng (grch.), Doppellaut, Lautverbindung zweier ungleichartiger Vokale in einer Silbe (z.B. au, ei, ?u).
Diphyodónt
Diphyod?nt (grch.) hei?en Tiere mit Zahnwechsel.
Diphyzérk
Diphyz?rk (grch.), s. Amphizerk.
Dipl. Ing.
Dipl. Ing., Abk?rzung f?r Diplomingenieur.
Diplegie
Diplegīe (grch.), doppelseitige Lähmung.
Dipleidoskop
Dipleidoskōp (grch.), astron. Instrument zur Bestimmung der Kulminationszeit der Sonne oder eines Sterns, durch das in diesem Moment eintretende Zusammenfallen zweier ...
Diplocóccus
Diploc?ccus, Kokkenart, bei der immer je zwei Kokken nebeneinander liegen, fl?chenhafte Haufen bildend.
Diploë
Diploë (grch.), die poröse Knochenschicht, die in den Schädelknochen die Mittellage bildet.
Diplom
Diplōm (grch.), ursprünglich eine aus zwei Blättern bestehende Schreibtafel; dann Erlaß der röm. Kaiser oder höhern Staatsbeamten; seit dem 17. Jahrh. s.v.w. Urkunde; auch ...
Diplomataria
Diplomatar?a, s. Chartularia.
Diplomatie
Diplomatīe (grch.), der Inbegriff der beim völkerrechtlichen Verkehr zwischen zivilisierten Staaten geltenden Regeln und Grundsätze; auch die Gesamtheit der dazu berufenen ...
Diplomatik
Diplomātik (grch.), histor. Hilfswissenschaft, lehrt die Urkunden früherer Zeiten verstehen, beurteilen und gebrauchen, begründet von Mabillon in seinem berühmten Werke »De ...
Diplomingenieur
Diplomingenieur, s. Ingenieur.
Diplopie
Diplopīe (grch.), Doppelsehen.
Diplopoden
Diplop?den (Diplop?da), s. Schnurasseln.
Diplozoon
Diplozōon, s. Saugwürmer.
Dipnoer
Dipn?er (Dipn?i), s. Lurchfische.
Dipodie
Dipod?e (grch.), Doppelfu?, auch Syzygie, in der Metrik die Verbindung zweier Versf??e zu einem Versgliede, wie z.B. der Diiambus ().
Dippel
Dippel, Joh. Konr., religiöser Schwärmer, geb. 10. Aug. 1673 auf Frankenstein bei Darmstadt, gest. 25. April 1734 zu Berleburg, erst orthodox, dann Pietist, zuletzt Freigeist ...
Dippel [2]
Dippel, Leopold, Botaniker, geb. 4. Aug. 1824 zu Santerecken (Rheinpfalz), 1869-96 Prof. und Direktor des Botan. Gartens zu Darmstadt. Hauptwerke: »Das Mikroskop« (2 Bde, ...
Dippels Öl
Dippels ?l, stinkendes Tier?l, Hirschhorn?l (Ol?um anim?le foet?dum), braunschwarze ?lige, widerw?rtig riechende Fl?ssigkeit, wird bei der trocknen Destillation animalischer ...
Dippen
Dippen (Seew.), kurzes Senken der Flagge.
Dippoldiswalde
Dippoldiswalde, Amtsstadt in der s?chs. Kreish. Dresden, an der Roten Wei?eritz, (1900) 3519 E., Amtsgericht, M?ller- und M?hlenbauschule; Gerberei.
Dipsacus
Dips?cus L., Pflanzengattg. der Dipsazeen; D. full?num L. (Weberkarde, Karden, Kard?tschen- oder Weberdistel [Abb. 427]), in S?deuropa wild, vielfach angebaut; die unreifen ...
Dipsazeen
Dipsaz?en, den Kompositen ?hnliche Pflanzenfamilie der Aggregaten, meist krautartige Pflanzen, zerstreut durch ganz Europa, Asien und Afrika.
Dipséktor
Dipséktor (grch.-lat.), ein mit zwei Planspiegeln versehenes Winkelmeßinstrument, auf demselben Prinzip beruhend wie der Spiegelsextant und der Reflexionskreis.
Dipsodisch
Dips?disch (grch.), Durst erregend; Dipsoman?e, Trunksucht, periodisch wiederkehrende Trunkf?lligkeit.
Diptam
Diptam, Pflanzengattg., s. Dictamnus.
Dipteraltempel
Dipter?ltempel, s. Dipteros [Abb. 429].
Dipteren
Diptēren (Diptĕra), s. Zweiflügler.
Dipterocárpus
Dipt?roc?rpus G?rtn. Pflanzengattg. der Dipterokarpazeen. Viele Arten liefern durch Anbohren Harze, so bes. D. turbin?tus G?rtn., Ostindien, das Holz?l (Wood oil) zum ...
Dipterokarpazeen
Diptĕrokarpazēen, Pflanzenfamilie der Zistifloren, im trop. Asien und Afrika, meist harzführende Bäume.
Dipterologie
Diptĕrologīe (grch.), die Lehre von dem Zweiflüglern (Dipteren), einer Ordnung der Insekten.
Dipteros
Diptĕros (grch., »doppelsäulig«) ein mit einer zweifachen Säulenreihe umgebener griech. Tempel (Dipterāltempel [Abb. 429]).
Dipteryx
Dipt?ryx Schreb., trop.-amerik. Baumgattg. der Papilionazeen. D. odor?ta Willd. in Guayana und D. oppositifol?a Willd. auf Cayenne liefern wohlriechende, Kumarin enthaltende ...
Diptychon
Diptўchon (grch.), Schreibtafel der Alten zum Zusammenklappen; dann Kirchentafel in den alten Kirchen mit den Namen der Getauften, Gestorbenen; auch Altarbild zum Zusammenklappen ...
Dipylonvasen
Dipylonvasen, am Dipylon (Doppeltor) zu Athen gefundene Vasen.
Dira necessitas
Dira necessĭtas (lat.), Zitat aus Horaz (Oden, III, 24,6): die fruchtbare Notwendigkeit.
Dirâa
Dirâa (Drâa), altes Ellenmaß in der Türkei und Nordafrika, von den Europären Pik (s.d.) genannt.
Diräm
Dir?m, pers. Gewicht, s. Dirhem.
Dirca
Dirca L., Pflanzengattg. der Thymel?azeen, zwei strauchartige Gew?chse Nordamerikas. D. palustris L. liefert Bastfasern zu Tauen, Stricken etc.; Rinde und Beeren giftig.
Dirékt
Dirékt (lat.), gerade, geradezu, unmittelbar. Direkte Rede (oratĭo directa), Wiedergabe der Worte jemandes in der Form, wie er sie gesprochen; Gegensatz indirekte Rede (oratio ...
Direktion
Direktion (lat.), Richtung, Leitung, Oberaufsicht (auch als Behörde).
Direktive
Direktīve (neulat.), Richtschnur, Verhaltungsmaßregel; militärisch eine besondere Art des Befehls.
Diréktor
Diréktor (lat.), Leiter, Vorsteher; Direktorāt, Amt oder Amtsraum eines D.; direktoriāl, zum D. gehörig.
Direktorium
Direktor?um (lat.), Leitung einer Angelegenheit; dann ein Ausschu? von Personen zur Leitung einer Sache, einer Anstalt etc.; in der Franz. Revolution die oberste ...
Direktrice
Direktrice (frz., spr. -trihß), Vorsteherin, Leiterin; die Mittellinie einer Schießscharte.
Dirhem
Dirhem (Derhem, Derime, Drahem oder Dramm, d.i. Drachme), kleines Gewicht, in der T?rkei = 3,2073 g (seit 1874 das D. ?'chary = 1 g), in Griechenland (Dramion oder Drami) = 3,2, ...
Dirichlet
Dirichlet (spr. -ischleh), Peter Gustav Lejeune, Mathematiker, geb. 13. Febr. 1805 zu D?ren, seit 1831 Prof. in Berlin, 1855 in G?ttingen, gest. das. 5. Mai 1859; bes. verdient um ...
Diricksens
Diricksens, Jodokus Josef, s. Zetternam.
Dirigént
Dirigént (lat.), s.v.w. Direktor, insbes. der Leiter einer musikal. Aufführung; dirigieren, lenken, leiten.
Dirimentia
Dirimentĭa (Dirimenzĭen, lat.), Scheidungsgründe, Ehehindernisse; dirimieren, trennen, scheiden.
Dirk
Dirk (engl., spr. dörk), das lange schott. Dolchmesser.
Dirk Hartog
Dirk Hartog, Insel an der Westküste Australiens, vor der Sharksbai, weiden- und wasserreich.
Dirk [2]
Dirk (Seew.), Tau, das, von einer Mastspitze ausgehend, den Baum eines Gaffelsegels nach oben stützt.
Dirke
Dirke, die Gattin des theban. K?nigs Lykos, qu?lte die gefangene Antiope grausam und wurde daf?r durch deren S?hne Amphion und Zethos an die H?rner eines Stiers gebunden und ...
Dirschau
Dirschau, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Danzig, l. an der Weichsel (zwei gro?artige Eisenbahnbr?cken, 1857 und 1890 erbaut; jene 837 m lg.), (1900) 12.808 E., Amtsgericht; ...
Dirtbeds
Dirtbeds (engl., spr. dörtbedds, »Schmutzlager«), von Wurzelfasern durchzogene Sande und Tone unter einer Schicht fossiler Kohle, der Humusboden, auf dem die kohlenliefernden ...
Dis
Dis, Disp?ter, r?m. Gott der Unterwelt, entsprechend dem griech. Gott Pluton.
Disagio
Disagio (spr. -asch?oh), Gegenteil von Agio (s.d.), der in Prozenten ausgedr?ckte Betrag, um den Geldsorten oder Wertpapiere unter ihrem Nennwerte stehen.
Disborso
Disborso (ital.), Auslagen, Vorschuß.
Discantus
Discantus (lat.), s. Diskant.
Discordia
Discordĭa (lat.), Zwietracht. (S. auch Eris.)
Discours
Discours (frz., spr. -kuhr), s. Diskurs.
Disentis
Dis?ntis (D?ssentis), roman. Muster, Dorf im schweiz. Kanton Graub?nden, am Vorderrhein, 1150 m ?.d.M., (1900) 1359 kath. E., Benediktinerkloster (614), 1579 gef?rstete Abtei mit ...
Disért
Disért (lat.), deutlich auseinandergesetzt, klar, beredt.
Diseur
Diseur (frz., spr. disöhr, weiblich: Diseuse, spr. disöhs'), der (die) Vortragende von Gedichten, Melodramen etc.
Disfiguration
Disfiguration (lat.), Entstellung, Mißgestalt.
Disfûl
Disf?l, Stadt in der pers. Prov. Chusistan, am Oberlauf des Karun, 25.000 E.; Handel (Indigo).
Disgregation
Disgregation (lat.), Zerstreuung, z.B. der Lichtstrahlen; disgregieren, zerstreuen, auseinanderjagen.
Dish
Dish (engl., spr. disch, »Schüssel«) oder Oredish, engl. Maß für Bleierz = 17,591 l. 9 D. sind = 1 Load = 152,4 kg.
Disharmonie
Disharmonīe (lat.-grch.), Mißton, Uneinigkeit; in der Musik s.v.w. Dissonanz.
Disjunktion
Disjunktion (lat.), Trennung; in der Logik das Verhältnis des Gegensatzes; disjunktīv, sondern, trennend, sich ausschließend; disjunktive Begriffe, die untereinander ...
Disjunktoren
Disjunkt?ren (lat.), solche Unterbrecher des elektr. Stromes, die nur die ?ffnungs- oder nur die Schlie?ungsschl?ge einer Induktionsspule durch einen in den Stromkreis ...
Diskalzeaten
Diskalzeāten (lat.), Unbeschuhte (Barfüßermönche).
Diskánt
Disk?nt (lat. discantus), urspr?nglich s.v.w. Kontrapunkt (zu einer andern Stimme); jetzt s.v.w. Sopran.
Disko
Disko, Insel an der Westk?ste Gr?nlands, im N. der Diskobai, 7786 qkm; im S. der Hafen Godhavn.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.232 c;