Слова на букву cogn-roki (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву cogn-roki (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Corniche [2]
Corniche, La (spr. -n?sch), wegen ihrer landschaftlichen Sch?nheit ber?hmte Stra?e von Nizza l?ngs der Riviera di Ponente nach Genua, von den R?mern angelegt.
Cornigliano Ligure
Cornigliano Lig?re (spr. -iljahno), Flecken in der ital. Prov. Genua, (1901) 9456 E.
Corning
Corning, Flecken im nordamerik. Staate Neuyork, am Chemung, (1900) 11.061 E.; Kohlengruben, Holzhandel.
Cornische Sprache
Cornische Sprache, dem Bretonischen verwandter brit. Zweig der kelt. Sprache in Cornwall, im 18. Jahrh. ausgestorben.
Corno
Corno (ital.), Horn; C. di bassetto, s. Bassetthorn; C. ingl?se, s. Englisch-Horn.
Cornu
Cornu (lat.), Horn; C. cervi, Hirschhorn; C. cop?ae, F?llhorn (s.d. und Amaltheia).
Cornus
Cornus L., Hornstrauch, Pflanzengattg. der Kornazeen. C. mas L. (Korneliuskirschbaum, Kornelbaum [Abb. 372; a Bl?te, b Zweig mit Frucht, c durchschnittene Frucht]), ...
Cornwall
Cornwall (spr. -wahl), s?dwestlichste Grafsch. Englands, am Atlant. Ozean, 3513 qkm, (1901) 322.957 E.; von kahlen Felsenr?cken (Brown Willy 419 m) durchzogene Halbinsel; reich an ...
Cornwall [2]
Cornwall (spr. -wahl), Barry, Pseudonym, s. Procter.
Cornwallis
Cornwallis (spr. -wóllis), Charles Mann, Lord Broome, Marquis von, brit. General, geb. 31. Dez. 1738, schlug 16. Aug. 1780 Gates bei Camden, mußte sich 19. Okt. 1781 bei ...
Cornwallkessel
Cornwallkessel, ein Dampfkessel (s.d. und Tafel: Dampfkessel, 1).
Coro
Coro, Hauptstadt des Staates Falc?n in Venezuela, am Golf von Maracaibo, ca. 9500 E.
Coroa
Corōa (Krone), portug. Goldmünze zu 10 Milreis = 45,357 M.
Corocoro
Coroc?ro, Stadt im boliv. Dep. La Paz, 4070 m ?.d.M., (1900) 4604 E.; Silber- und Kupfergruben.
Corolla
Corolla (lat.), die Blumenkrone.
Corona
Corōna (lat.), Kranz, Krone; bei den Griechen und Römern höchstes Ehrenzeichen, bes. als Siegespreis in den Wettkämpfen, sowie an verdiente Bürger (C. civĭca, Bürgerkrone), ...
Coronaria
Coronar?a, Pflanzengattg., s. Lychnis.
Coronél
Coronél, Hafenstadt in der chilen. Prov. Concepción, an der Araucobai, (1902) 5959 E.
Coroner
Cor?ner (engl.), Kronbeamter, engl. Beamter, welcher mit Beihilfe einer Jury (Coroner's Jury) bei pl?tzlichen Todesf?llen zu untersuchen hat, ob diese auf nat?rlichem oder ...
Coronilla
Coronilla L., Kronwicke, Pflanzengattg. der Papilionazeen. C. em?rus L. (gro?er Peltschen, Skorpionswicke), gelbbl?hender Strauch, h?ufig Zierstrauch; C. var?a L. (bunter ...
Coronini-Cronberg
Coron?ni-Cronberg, Franz, Graf von, ?sterr. Staatsmann, geb. 18. Nov. 1833, 1870-77 Landeshauptmann von G?rz und Gradisca, 1871-95 im Reichsrat, Vorsitzender des Coroniniklubs, ...
Corossosnuß
Corossosnuß, s.v.w. Elfenbeinnuß.
Corot
Corot (spr. -roh), Camille, franz. Landschaftsmaler, geb. 28. Juli 1796 zu Paris, gest. das. 22. Febr. 1875; Vertreter der sog. »paysage intime«; skizzenartige, stimmungsvolle ...
Corpora
Corp?ra (lat.), Mehrzahl von Corpus (s.d.).
Corporale
Corpor?le (lat.), in der kath. Kirche das geweihte Leintuch, worauf Hostienteller und Kelch bei der Konsekration stehen; oft reich geschm?ckt.
Corps
Corps (frz., spr. kohr), s. Korps. C. d'arm?e (spr. darmeh), Armeekorps (s.d.); C. de ballet (spr. -leh), Ballettkorps; C. diplomatique (spr. -t?k), diplomat. Korps (s. ...
Corpus
Corpus (lat.), K?rper; etwas zu einem Ganzen Verbundenes, Sammlung, K?rperschaft; C. (Korpus, Garmond), Schriftgattg. von 10 typogr. Punkten Kegelst?rke.
Corpus catholicorum
Corpus catholicōrum und Corpus evangelicōrum (lat.), Bezeichnung der kath. und evang. Reichsstände, die sich, bes. seit dem Westfäl. Frieden (1648), auf den Reichstagen als ...
Corpus Chrísti
Corpus Chr?sti (lat.), Fronleichnam (s.d.).
Corpus Christi
Corpus Christi, Einfuhrhafen im nordamerik. Staate Texas, an der Corpus-Christi-Bai, (1900) 4703 E.
Corpus delicti
Corpus delicti (lat.), im Strafrecht der Tatbestand eines Verbrechens, d.h. der Inbegriff der zu diesem erforderlichen Handlungen; auch das Werkzeug, mit dem, oder der ...
Corpus Domini
Corpus Dom?ni (lat.), Fronleichnam (s.d.).
Corpus evangelicorum
Corpus evangelicorum, s. Corpus catholicorum.
Corpus inscriptionum
Corpus inscripti?num, s. Epigraphik.
Corpus juris
Corpus juris (lat.), Name gewisser Sammlungen von Gesetzen und Rechtsb?chern. Insbes. C. j. civ?lis, die im 12. Jahrh. zu einem Ganzen vereinigten Rechtsb?cher Justinians ...
Corral
Corr?l, Hafen von Valdivia (s.d.).
Correggio
Correggio (spr. -r?ddscho), Stadt in der ital. Prov. Reggio nell' Emilia, (1901) 14.437 E.
Correggio [2]
Correggio (spr. -réddscho), Antonio da, eigentlich Allegri, ital. Maler, geb. um 1494 zu Correggio, gest. das. 5. März 1534, Meister im Helldunkel und in Verkürzungen. ...
Correia Botelho
Corre?a Botelho (spr. -?lju), portug. Schriftsteller, s. Castello Branco.
Corrénda
Corrénda (ital.), Umlaufschreiben; bes. in Österreich außergerichtliche Darlegung der Ursachen eines Konkurses.
Corrèze
Corrèze (spr. -rähs'), Nebenfluß der Vézère, 85 km lg., im südwestl. Frankreich. – Das Dep. C., 5888 qkm, (1901) 318.422 E.; Hauptstadt Tulle.
Corrib
Corrib, Lough (spr. lock), See in Irland, Prov. Connaught, 176 qkm; sein Abflu? der rei?ende Flu? C. (in die Galwaybai).
Corrientes
Corr?entes, argentin. Provinz, zwischen den Fl?ssen Paran? und Uruguay, 84.402 qkm, (1903) 293.477 E. Die Hauptstadt C., am Paran?, (1895) 16.129 E.; Hafen.
Corrigénda
Corrigénda (lat.), das zu Verbessernde, Druckfehlerberichtigungen. Corrigentĭa (Mehrzahl von Corrĭgens), korrigierende Mittel, den Geschmack und Geruch verbessernde, ...
Corriger la fortune
Corriger la fortune (frz., spr. -rischeh la fortühn), »das Glück verbessern«, d.h. falsch spielen.
Corroborantia
Corroborantĭa, Corroboratīva (lat.), kräftigende Heilmittel, die tonischen und aufregenden Mittel.
Corrodentia
Corrodentĭa (lat.), Ätzmittel.
Corrodi
Corrōdi, August, schweiz. Dichter, geb. 27. Febr. 1826 in Zürich, bis 1881 Zeichenlehrer in Winterthur, gest. 16. Aug. 1885 in Zürich, veröffentlichte »Lieder« (1853), ...
Corrodi [2]
Corrodi, Salomon, Landschaftsmaler, geb. 1810 in Zürich, meist in Rom, gest. 4. Juli 1892 in Como, bes. als Aquarellmaler ausgezeichnet. Seine Söhne: Hermann C., geb. 23. Juli ...
Corsinium
Corsin?um, im Altertum Hauptstadt der P?ligner, am Aternus in Samnium, w?hrend des Bundesgenossenkrieges Mittelpunkt des Ital. Bundes.
Corssen
Corssen, Wilh., Sprachforscher, geb. 20. Jan. 1820 zu Bremen, 1844-66 Prof. in Schulpforta, gest. 18. Juni 1875 zu Lichterfelde bei Berlin, bes. um die Kenntnis der altitalischen ...
Cort
Cort, Frans de, fläm. Dichter, geb. 21. Juni 1834 in Antwerpen, Sekretär beim Militärgerichtshof in Brüssel, gest. das. 18. Jan. 1878; veröffentlichte gemütvolle Gedichte ...
Corte
Corte, Stadt auf Korsika, am Tavignano, (1901) 5425 E.; festes Schlo?.
Cortenuova
Cortenu?va, Dorf in der ital. Prov. Bergamo, am Oglio, (1901) 1160 E.; hier 27. Nov. 1237 Sieg Friedrichs II. ?ber die Lombarden.
Cortes
Cortes (Mehrzahl von Corte, Hof, Gerichtshof), in Spanien und Portugal der Name f?r St?ndeversammlung.
Cortex
Cortex (lat.), Rinde; in der Anatomie die ?u?ere, graur?tliche Schicht des Gehirns (Kortik?lsubstanz).
Cortez
Cortēz, Hernando oder Fernando, Eroberer Mexikos, geb. 1485 zu Medellin (Estremadura), ging 1504 nach Westindien, landete 12. März 1519 in Mexiko, eroberte 1519-21 das mexik. ...
Cortina d'Ampezzo
Cort?na d'Ampezzo, s. Ampezzo.
Cortisches Organ
Cortisches Organ, s. Ohr.
Cortland
Cortland (spr. -länd), Stadt im nordamerik. Staate Neuyork, (1900) 9014 E.; Wagenfabriken.
Cortona
Cortona, Stadt in der ital. Prov. Arezzo, im Val di Chiana, (1901) 29.343 E.; Akademie (Etrusca) mit Museum etrusk. Altert?mer.
Cortona [2]
Cortona, Pietro da, eigentlich Berrettini, ital. Maler und Baumeister, geb. 1. Nov. 1596 zu Cortona, gest. zu Rom 16. Mai 1669, veranla?te die neue Epoche des auf das ...
Corubin
Corubīn, Handelsname für das bei der Alluminothermie als Nebenprodukt gewonnene Aluminiumoxyd; dient als Schleifmittel.
Cöruleum
C?rul?um, C?lin, blaue, sehr best?ndige Farbe, aus Kobaltsulfat, Zinnsalz und Kreide gewonnen, haupts?chlich zinnsaures Kobalt; fr?her viel in der ?l- und Aquarellmalerei, jetzt ...
Coruna
Coru?a, La (spr. -unja), Hauptort der span. Prov. La C. (7903 qkm, 1900: 653.556 E.; im NW. des K?nigr. Galicien), an der Ria von C., 43.971 E., Festung, Seehafen mit 5 Forts, ...
Corusconuß
Corusconuß, s.v.w. Elfenbeinnuß (s.d.).
Corvei
Corvei (Korvey), ehemal. gefürstete Benediktinerabtei, jetzt Schloß im preuß. Reg.-Bez. Minden, an der Weser; Kolonie des Klosters Corbie in der Picardie (daher Corbeia nova), ...
Corvina
Corv?na (abgek?rzt f?r Biblioth?ca Corvini?na), ber?hmte B?cher(Handschriften-)sammlung des ungar. K?nigs Matthias Corvinus in Ofen, jetzt zerstreut; bekannt 107 Handschriften ...
Corvinus
Corvinus, Matthias, K?nig von Ungarn, s. Matthias Corvinus.
Corvinus [2]
Corvinus, Jakob, Pseudonym, s. Raabe (Wilh.)
Corvus
Corvus, Sternbild, s. Rabe; Vogelgattg. s. Raben.
Corydalis
Coryd?lis DC., Lerchensporn, Pflanzengattg. der Fumariazeen, Kr?uter der n?rdl. gem??igten Zone; mehrere, bes. nordamerik. Arten Zierpflanzen. C. cava Schweig. (Hohlwurz), mit ...
Corylus
Corўlus (lat.), der Haselnußstrauch.
Corymbus
Corymbus (lat.), Doldentraube (s. Dolde).
Corypha
Corўpha L., Palmengattg. des trop. Asiens. C. umbraculifĕra L. (Fächer- oder Schirmpalme, auch Talipotbaum), eine 20 m hohe Palme Ostindiens, liefert Palmkohl, schlechten Sago, ...
cos
cos, Abk?rzung f?r Kosinus; Cos. f?r Konsul.
Cosa
Cosa (ital.), Sache, Ding; bei den alten ital. Algebraisten unbekannte Gr??e oder Wurzel einer Gleichung; daher Reg?la della cosa, bei den deutschen Mathematikern Co? oder Regel ...
Cosack
Cosack, Konrad, Rechtsgelehrter, geb. 12. März 1855 in Königsberg, 1889 Prof. in Gießen, 1893 in Freiburg, 1896 in Bonn; schrieb: »Lehrbuch des Handelsrechts« (6. Aufl. ...
Coschütz
Coschütz, Dorf in der sächs. Kreish. Dresden, (1900) 2316 E. Bronzegießerei, Maschinenfabrik, Syenitbrüche.
Coscile
Coscile (spr. koschihle), der Sybaris (s.d.) der Alten.
Coseguina
Cosegu?na, Vulkan in Nicaragua, an der Fonsecabai, 863 m; starker Ausbruch 1835.
Cosel
Cosel, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Oppeln, l. an der Oder, (1900) 7085 E., Garnison, Amtsgericht, Gestüt; bis 1873 Festung. - Vgl. Weltzel (2. Aufl. 1888).
Cosel [2]
Cosel, auch Cossell, Anna Konstanze, Gräfin von, Geliebte Augusts II. von Sachsen, Tochter des dän. Obersten von Brockdorf, geb. 17. Okt. 1680 zu Deppenau in Holstein, 1699 ...
Cosel [3]
Cosel, Charlotte von, Schriftstellerin unter dem Pseudonym Adelheid von Auer, geb. 6. Jan. 1818 zu Berlin, lebt in Schwedt, schrieb Novellen und Romane.
Coseley
Coseley (spr. kohsl?), Stadt in der engl. Grafsch. Stafford, bei Wolverhampton, (1901) 22.218 E.
Cosenza
Cos?nza, Hauptstadt der unterital. Prov. C. (6653 qkm, 1904: 469.406 E.; Kalabrien), am Crati und Busento, (1901) 21.545 E.; got. Kathedrale.
Coserow
Coserow, Dorf und Seebad im preu?. Reg.-Bez. Stettin, auf der Insel Usedom, (1900) 390 E.
Così fan tutte
Così fan tutte (ital.), so machen es alle (Weiber); Titel einer Oper Mozarts.
Cosimo
Cosĭmo, s. Medici.
Cosimo [2]
Cosĭmo, Piero di, ital. Maler, geb. 1441 zu Florenz, gest. das. 1521; mytholog. Stoffe in humanistischer Umbildung mit reizvollen landschaftlichen Hintergründen. – Biogr. von ...
Cöslin
Cöslin (Köslin), Hauptstadt des Reg.-Bez. C. (14.031 qkm, 587.783 E., 1 Stadt-, 12 Landkreise) der preuß. Prov. Pommern, 13 km von der Ostsee, (1900) 20.417 E., Garnison, ...
Cosmaten
Cosmāten, Mitglieder einer im 13. Jahrh. tätigen röm. Steinmetzfamilie Cosma; ausgezeichnet in dekorativen Steinwerken (Portale, musivische Fußböden, Grabmäler).
Cosne
Cosne (spr. kohn), Stadt im franz Dep. Ni?vre, an der Loire, (1901) 8582 E.
Cossa
Cossa, Luigi, ital. Nationalökonom, geb. 27. Mai 1831 zu Mailand, 1858 Prof. in Pavia, Vertreter der deutschen volkswirtschaftlichen Schule, gest. 10. Mai 1896; Hauptwerk: ...
Cossa [2]
Cossa, Pietro, ital. Dramatiker, geb. 29. Jan. 1834 zu Rom, Prof. der ital. Literatur das., gest. 30. Aug. 1881 in Livorno; großen Erfolg hatten: »Nerone«, »Messalina«, ...
Cossische Zahlen
Cossische Zahlen, Cossisten, s. Cosa.
Costa
Costa, Isaac da, niederländ. Dichter, geb. 14. Jan. 1798 in Amsterdam, gest. 28. April 1860; veröffentlichte Gedichte (Sammlung 1861-63 und 1870), sowie theol. und histor. ...
Costa Rica
Costa Rica (span., »reiche Küste«), zentralamerik. Republik [Karte: Nordamerika I], 48.410 qkm, (1903) 322.618 E.; ein von Ästen der Kordilleren durchschnittenes Plateau von ...
Costa [2]
Costa, Lorenzo, ital. Maler, geb. 1460 zu Ferrara, seit 1509 in Mantua, gest. das. 1535; erst ferraresische, dann bolognesische Einfl?sse, daher Realistisches und Ideales ...
Costa [3]
Costa, Michele, ital. Komponist und Dirigent, geb. 4. Febr. 1810 in Neapel, seit 1835 in London, gest. 29. April 1884 in Brighton. Hauptwerke: die Oratorien »Eli« und ...
Coster
Coster, Laurens Janszoon, soll nach einer von A. van der Linde (»De Haarlemsche Costerlegende«, 1870) als irrtümlich nachgewiesenen Meinung die Buchdruckerkunst 1423 in Haarlem ...
Costetti
Costetti, Giuseppe, ital. Lustspieldichter, geb. 13. Sept. 1834 zu Bologna, lebt in Rom als Sektionschef im Unterrichtsministerium; schrieb: »Il figlio di famiglia« (1864), »I ...
Costi
Costi (ital.), dort; daher costig, im Handelsstil s.v.w. dortig.
Costie
Cost?e, Kind eines Wei?en und einer Fustie.
Costonlicht
Costonlicht, rotes, gr?nes, wei?es Signallicht auf Kriegsschiffen zur Darstellung bestimmter Zahlen nach einem Signalbuch, jetzt durch farbige elektr. Lampen ersetzt.
Coswig
Coswig. 1) Stadt in Anhalt, an der Elbe, (1900) 7817 E., Amtsgericht; dabei Friederikenbad mit Schwefelquelle. – 2) Dorf in der sächs. Kreish. Dresden, bei Dresden, 2551 E.; ...
Côté
Côté (frz.), Seite; C. droit (spr. drŏá), rechte, C. gauche (spr. gohsch), linke Seite, auch als Parteibezeichnung.
Côte
Côte, La (spr. koht), s. Lacôte.
Côte-d'Ivoire
Côte-d'Ivoire (spr. koht diwŏahr), die Elfenbeinküste in Westafrika.
Côte-d'Or
Côte-d'Or (spr. koht dohr), Hügelkette im östl. Frankreich, 636 m hoch, Heimat der besten Burgunderweine. – Das Dep. C., 8787 qkm, (1901) 361.626 E., im Morvangebirge bis 723 ...
Côte-Rôtie
Côte-Rôtie (spr. koht rotih), Höhenzug im franz. Dep. Rhône, längs der Rhône; feuriger Rotwein.
Côte-Saint-André
Côte-Saint-André, La (spr. koht sängtangdreh), Stadt im franz. Dep. Isère, (1901) 3900 E.; Likör »Eau de la Côte«, Glasfabriken.
Cöten
Cöten, s. Cötus.
Cotentin
Cotentin (spr. -tangt?ng), nordwestl. Halbinsel der Normandie; Hauptstadt Coutances.
Côtes-du-Nord
C?tes-du-Nord (spr. koht d? nohr), nordwestl. Departement Frankreichs, 7218 qkm, (1901) 609.349 E.; meist eben und fruchtbar; Hauptstadt Saint-Brieuc.
Cöthen
Cöthen, Kreisstadt in Anhalt, (1900) 22.091 E., Amtsgericht, Gymnasium, Polytechnikum, Landesseminar, Landesgestüt, Schloß; chem. und andere Fabriken; bis 1847 Residenz der ...
Cotignola
Cotignola (spr. -injohla), Freiherr von, s. Jochmus.
Cotillac
Cotillac (frz., spr. -tĭjáck), weibliches Oberkleid, eng anliegend bis zum Hals, ohne Ärmel, von den Hüften an faltenreich; im 13. Jahrh. in Frankreich beliebt.
Coton
Coton (frz., spr. -?ng), Baumwolle, Kattun; Cotonner?e (spr. -onn'rih), Baumwollpflanzung; kotonnieren, mit Baumwolle f?ttern, ausstopfen.
Cotoneáster
Cotone?ster Med., Pflanzengattg. der Rosazeen. C. Vulg?ris Lindl. oder Mesp?lus cotoneaster L. (Berg-, Zwerg- oder Steinmispel), mit scharlachroten Fr?chten, in S?ddeutschland, ...
Cotopaxi
Cotopaxi (spr. -páchi), höchster tätiger (zuletzt 1877) Vulkan der Erde, in den Ostkordilleren von Ecuador, 5943 m hoch.
Cotorinde
Cotorinde, die aromatische, brennend scharf schmeckende Rinde von Drimys (s.d.) granatensis L., enthält das bei Durchfällen etc. benutzte Alkaloid Cotoīn.
Cotrone
Cotr?ne, das alte Kroton, Stadt in der ital. Prov. Catanzaro, am Golf von Tarent, (1901) 9610 E.; im S. 982 Niederlage Kaiser Ottos II. durch Griechen und Sarazenen.
Cotschin
Cotschin, indobrit. Stadt, s.v.w. Kotschi.
Cotta
Cotta, Heinrich, Forstmann, geb. 30. Okt. 1736 auf der Kleinen Zillbach (Jagdhaus) bei Meiningen, verlegte, 1811 zum sächs. Forstrat und Direktor der Forstmessungsanstalt ...
Cotta [2]
Cotta, Johann Friedrich, Freiherr von, Verlagsbuchhändler, geb. 27. April 1764 in Stuttgart, übernahm 1787 die J. G. Cottasche Buchhandlung in Tübingen (gegründet von Johann ...
Cottage
Cottage (engl., spr. kottĕdsch), Landhäuschen, – Cottagesystem, die Einrichtung, den Arbeitern gegen Abzug eines Teils des Lohns Wohnung zu gewähren; das Einfamilienhaus- ...
Cottbus
Cottbus, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Frankfurt, l. an der Spree, (1900) 39.322 E., Garnison, Land-, Amtsgericht, Reichsbankstelle, Gymnasium, Realschule, höhere Webschule; ...
Cotte
Cotte, auch Cotte-hardie (frz., spr. kott ardih), eine mittelalterliche Ärmeltunika für beide Geschlechter.
Cotte [2]
Cotte (spr. kott), Robert de, franz. Architekt, geb. 1656 zu Paris, seit 1699 Direktor der Akademie f?r Architektur das., 1708 Intendant der k?nigl. Bauten, gest. 14. Juli 1735 ...
Cottereau
Cottereau (spr. kott'roh), Jean, s. Chouans.
Cottius
Cottĭus, Marcus Julius, Sohn des Königs Donnus, errichtete als röm. Präfekt seines frühern Königreichs in den Kottischen Alpen dem Kaiser Augustus 8 v. Chr. in seiner ...
Cotton
Cotton (engl., spr. kott'n), Baumwolle, Kattun.
Cottonöl
Cottonöl, s. Baumwollsamenöl.
Cottunni
Cottunni (Cotugni, Cotugno), Domenico, Arzt, geb. 29. Jan. 1736 zu Ruvo im Neapolitanischen, Prof. in Neapel, gest. 6. Okt. 1822; nach ihm benannt die Kanäle des innern Ohres ...
Cötus
C?tus (lat.), Versammlung, Gesamtheit der Angeh?rigen einer Lehranstalt etc.; bes. Gesamtheit von Sch?lern, die bei Teilung einer Schulklasse in mehrere Abteilungen (C?ten) ...
Cotyledon
Cotyl?don L., Nabelkraut, Pflanzengattg. der Krassulazeen, sch?nbl?hende Kapstr?ucher; bei uns Zierpflanzen.
Coucy
Coucy (spr. kußih), Renaud, Kastellan von, nordfranz. Hofdichter vom Ende des 12. Jahrh.; seine Liebe zur Dame von Fayel (Fael), bot den Stoff zu einem altfranz. »Roman ...
Coudée
Coudée (spr. kudeh), Längenmaß im franz. Ostindien, 0,519 m.
Coudenhove
Coudenh?ve (spr. kau-), Karl, Graf, ?sterr. Staatsmann, geb. 8. Febr. 1855 zu Wien, 1886 Bezirkshauptmann in Karlsbad, 1893 Vizepr?sident der b?hm. Statthalterei, 1894 ...
Couder
Couder (spr. kudeh), Auguste, franz. Geschichtsmaler, geb. 1. April 1789 zu London, gest. 21. Juli 1873 in Paris; Hauptwerk: Eröffnung der Reichsstände 1789.
Couillet
Couillet (spr. ku?jeh), Gemeinde in der belg. Prov. Hennegau, an der Sambre, (1904) 10.365 E.; Eisenh?tten.
Coulage
Coulage (frz., spr. kulahsch'), der Verlust an flüssigen Waren durch Abtropfen, Auslaufen etc.
Coulant
Coulant (frz., spr. kuláng), s. Kulant.
Couleur
Couleur (frz., spr. kulöhr), Farbe; im Kartenspiel Hauptfarbe, Trumpf; Farbe einer Studentenverbindung, auch letztere selbst; s.v.w. Zucker-C. (Karamel, s.d.).
Coulisse
Coulisse (frz.), s. Kulisse.
Coulmiers
Coulmiers (spr. kulm?eh), Dorf im franz. Dep. Loiret, nordwestl. von Orl?ans, (1901) 368 E.; hier 9. Nov. 1870 siegreiches Treffen der franz. Loirearmee unter Aurelle de ...
Couloir
Couloir (frz., spr. kul?ahr), Lauf-, Geheimtreppe; Korridor; enge, steile Fels-(Eis-)Rinne.
Coulomb
Coulomb (spr. kul?ng), Benennung (nach dem Ingenieur C.) der Elektrizit?tsmenge, die der Strom von 1 Amp?re in der Sekunde durch den Querschnitt f?rdert. (S. auch Elektrische ...
Coulomb [2]
Coulomb (spr. kulóng), Charles Augustin de, Ingenieur, geb. 11. Juni 1736 zu Angoulême, seit 1804 Generalinspektor der Universität, gest. 23. Aug. 1806 zu Paris; schrieb: ...
Coulombs Gesetz
Coulombs Gesetz, ein von dem Ingenieur Coulomb gefundenes Gesetz, nach welchem die Absto?ung, bez. Anziehung zweier elektr Ladungen direkt proportional dem Produkt beider ...
Coulombsche Drehwage
Coulombsche Drehwage, s. Torsionswage.
Coulombzähler
Coulombzähler, s. Elektrizitätszähler.
Coulommiers
Coulommiers (spr. kulomm?eh), Stadt im franz. Dep. Seine-et-Marne, (1901) 6505 E.
Council
Council (engl., spr. kaun??l), Beratung, Ratsversammlung. Cabinet C., der engl. Kabinettsrat. Privy C., Geheimer Rat, neben dem Kabinett aus hervorragenden, von der Krone ...
Council Bluffs
Council Bluffs (spr. kaun??l bl?ffs), Stadt im nordamerik. Staate Iowa, am Missouri, (1900) 25.802 E.
Councillor
Councillor (engl., spr. kaun?'l?r), Mitglied eines Council (s.d.).
Counsel
Counsel (engl., spr. kaun??l), s.v.w. Barrister.
Count
Count (engl., spr. kaunt), in England Titel der nichtengl. Grafen (der engl. Graf heißt Earl). Countĕß, Gräfin; auch Gemahlin des Earl (s.d.).
Country
Country (engl., spr. k?nntr?). Gegend, Land, Heimat.
County
County (engl., spr. kaunt?), Grafschaft; in England und dessen Kolonien sowie in den Ver. Staaten von Amerika polit. Einteilung, dem Kreise oder Departement entsprechend. C. ...
Coup
Coup (frz., spr. ku), Schlag, Sto?, Streich, ?berraschende Handlung; C. d'etat (spr. detah), Staatsstreich; C. de th??tre (spr. -ahtr), Theaterstreich, auf ?berraschenden ...
Coupage
Coupage (frz., spr. kupahsch'), das Verschneiden (Schmieren) des Weins (Mischung verschiedener Sorten).
Coupé
Coup? (frz., spr. kupeh), zweisitzige geschlossene Kutsche, Halbkutsche; vordere Abteilung eines Postwagens; Abteilung (Abteil) eines Eisenbahnwagens.
Coupe
Coupe (frz., spr. kup), Schnitt; beim Kartenspiel: Abheben.
Couperin
Couperin (spr. kup'räng), François, Klaviervirtuos, geb. 10. Nov. 1668 zu Paris, seit 1701 Hofkapellorganist, gest. 1733; Ausgabe seiner Klavierkompositionen in Chrysanders ...
Couperus
Couperus (spr. kupéhrĕs), Louis, niederländ. Schriftsteller, geb. 10. Jan. 1863 im Haag, seit 1893 Mitredakteur der Zeitschrift »De Gids«, schrieb bes. Romane und Novellen ...
Coupieren
Coupieren (frz.), s. Kupieren.
Couplet
Couplet (frz., spr. kupleh), Strophe; in der franz. komischen Oper kleines Lied witzigen Inhalts; in Vaudevilles und Possen Lied, dessen Strophen nach gleicher Melodie gesungen ...
Coupon
Coupon (frz., spr. kupóng), Abschnitt, von einem Ganzen abzutrennender Zettel als Beleg; Zins-C. (Dividendenscheine), die den öffentlichen Schuldscheinen und Aktien in Bogen ...
Coupure
Coupure (frz., spr. kupühr), Einschnitt, Durchstich eines Weges, einer Straße, z.B. bei Befestigungen.
Cour
Cour (frz., spr. kuhr), Hof; Gerichtshof; bes. fürstl. Hof und dessen Versammlung, die an gewissen Tagen (Courtagen) stattfindet, um dem Fürsten Aufwartung zu machen; ...
Cour [2]
Cour, Physiker, s. La Cour.
Courage
Courage (frz., spr. kurahsch'), Mut; couragiert, mutig, beherzt.
Courant
Courant (frz., spr. kuráng), s. Kurant.
Courbet
Courbet (spr. kurbeh), Gustave, franz. Maler, geb. 10. Juni 1819 in Ornans, bewirkte Mai 1871 die Zerst?rung der Vend?mes?ule in Paris, deshalb zu Gef?ngnisstrafe und zum Ersatz ...
Courbette
Courbette (frz., spr. kurbett), s. Kurbette.
Courbevoie
Courbevoie (spr. kurbĕwŏá), Stadt im franz. Dep. Seine, an der Seine, mit Neuilly durch zwei Brücken verbunden, (1901) 25.330 E.
Courbière
Courbière (spr. kurbĭähr), Guillaume René, Baron de l'Homme de, preuß. Feldmarschall, geb. 23. Febr. 1733 zu Mastricht, seit 1756 in preuß. Diensten, zeichnete sich als ...
Courcel
Courcel (spr. kur??ll), Alphonse Chodron de, franz. Diplomat, geb. 30. Juli 1835 zu Paris, 1880 Direktor im Ministerium des Ausw?rtigen, 1881-86 Botschafter in Berlin, 1894-98 in ...
Courcelles
Courcelles (spr. kurßähl). 1) C. a. d. Nied, Dorf in Lothringen, südöstl. von Metz, (1900) 254 E., Schloß (18. Jahrh.); hier 14. Aug. 1870 erste Schlacht vor Metz, amtlich ...
Courcelles [2]
Courcelles (spr. kur??hl), Gemeinde in der belg. Prov. Hennegau, (1904) 17.006 E.; H?ttenwerke.
Courfähig
Courfähig, s. Cour.
Courge
Courge (frz., spr. kursch), St?ckma?, s.v.w. Corge.
Courmayeur
Courmayeur (spr. kurm?j?hr), Dorf in der ital. Prov. Turin, an der Dora Baltea und am S?dostfu? des Montblanc, (1901) 1137 E.; Mineralquellen.
Couroupita
Couroup?ta Aubl. (spr. kuru-), trop.-amerik. Pflanzengattg. der Myrtazeen. Hierher C. guianensis Aubl. oder Lec?this bracte?ta W. (Kanonenkugelbaum), Guayana und Westindien; ...
Courpière
Courpière (spr. kurpĭähr), Ort im franz. Dep. Puyde-Dôme, (1901) 3665 E., Eisenquelle; Wollbandfabrikation.
Cours
Cours (frz., spr. kuhr), s. Kurs.
Cours [2]
Cours (spr. kuhr), Ort im franz. Dep. Rhône, (1901) 5493 E.; Leinen- und Flockseide-(Beaujolaises-) Fabriken.
Courseulles-sur-Mer
Courseulles-sur-Mer (spr. kur??l ??r m?hr), Hafenort im franz. Dep. Calvados, (1901) 1315 E.; Austernzucht, Seebad; Spitzenfabrikation.
Court
Court (engl., spr. kohrt), Hof, bes. Gerichtshof.
Court [2]
Court (spr. kuhr), Antoine, franz. Theolog, geb. 17. Mai 1696 zu Villeneuve-de-Berg (Dep. Ardèche), gest. 15. Juni 1760 zu Lausanne, verdient um die Wiederherstellung der reform. ...
Courtage
Courtage (frz., spr. kurtahsch'), in S?ddeutschland Sensarie, Geb?hr, die der Makler (Courtier, spr. -?eh) f?r die durch seine Vermittlung abgeschlossenen Gesch?fte erh?lt.
Courtelary
Courtelary (spr. kurt'larih), Bezirksort im schweiz. Kanton Bern, (1900) 1228 meist prot. E.; Schloß, Uhrmacherei.
Courtine
Courtine, s. Kurtine.
Courtois
Courtois (spr. kurt??), Jacq., s. Bourguignon.
Courtoisie
Courtoisie (frz., spr. kurtŏăsih), die Hofsitte; feines, ritterliches Benehmen, bes. gegen Frauen.
Courtrai
Courtrai (spr. kurtr?h), belg. Stadt, s.v.w. Kortrijk.
Cousin
Cousin (spr. kusäng), Victor, franz. Philosoph und Politiker, geb. 28. Nov. 1792 zu Paris, 1830 Staatsrat, Generalinspektor des öffentlichen Unterrichtswesens, Mitglied der ...
Coutras
Coutras (spr. kutr??), Stadt im franz. Dep. Gironde, an der Dronne, (1901) 4062 E.; Schlo? Heinrichs IV.; hier Sieg desselben ?ber die Ligue 20. Okt. 1587.
Coutumes
Coutumes (frz., spr. kutühm), Herkommen, Gewohnheiten; Gewohnheitsrechte.
Couture
Couture (spr. kut?hr), Thomas, franz. Maler, geb. 21. Dez. 1815 zu Senlis, gest. 30. M?rz 1879 bei Paris; durch seine farbenpr?chtigen Sittenbilder Einflu? auch auf deutsche ...
Couvade
Couvāde (frz., spr. kuw-), Männerkindbett, die Sitte bei manchen Indianerstämmen, Neger- und asiat. Völkern, auch bei den Basken, daß statt der Wöchnerin deren Ehemann ein ...
Couveuse
Couveuse (frz., spr. kuwöhs', »Brütofen«), künstlicher Wärmapparat für den Aufenthalt zu früh geborener und schwächlicher Kinder.
Couvray
Couvray, Jean Baptiste Louvet de, s. Louvet de Couvray.
Couvre-face
Couvre-face (frz., spr. kuhwr fah?), s. Kontergarde.
Cóvado
Cóvado, altes Ellenmaß in Portugal (bis 1860) = 0,66, in Brasilien = 0,68 m.
Covenant
Covenant (spr. k?ww'n?nt), B?ndnis, bes. der schott. Presbyterianer zum Schutz ihres Glaubens und ihrer Kirchenverfassung (1580 und 1638); daher Covenanters, Anh?nger des C., ...
Covent Garden
Covent Garden (spr. köww'nt gahrd'n), Marktplatz im W. von London, mit Coventgardentheater, Opernhaus.
Coventry
Coventry (spr. k?ww'ntr?), Stadt in der engl. Grafsch. Warwick, (1904) 73.904 E.; Fabrikation von Seide. Uhren, Fahrr?dern, Wollstoffen, Tuchen. Der Coventrykanal verbindet ...
Covid
Covid (Covit), ostind. Längenmaß = 0,457 m.
Covilhao
Covilh?o (spr. -wilj?ung), Stadt in der portug. Prov. Beira, am Ostfu?e der Serra da Estrella, (1900) 15.469 E., Mineralquellen; Tuchfabriken.
Covington
Covington (spr. k?wwingt'n), Stadt im nordamerik. Staate Kentucky, durch den Ohio (H?ngebr?cke) von Cincinnati getrennt, (1900) 42.938 E.
Covolo
Cov?lo, deutsch Kofel, ehemal. H?hlenburg in der ital. Prov. Vicenza, an der Tiroler Grenze; fr?her wichtige Grenzfestung, jetzt verfallen.
Cowboy
Cowboy (engl., spr. kaubeu), Rinderhirt (in Amerika).
Cowcatcher
Cowcatcher (engl., spr. kaukättsch'r, »Kuhfänger«), die bes. auf amerik. Eisenbahnen gebräuchlichen fächerförmigen Bahnräumer am Vordergestell der Lokomotive.
Cowen
Cowen (spr. kauĕn), Frederic, engl. Komponist, geb. 29. Jan. 1852 zu Kingston (Jamaika), 1888-92 und wieder seit 1899 Dirigent der Philharmonischen Konzerte in London; schrieb ...
Cowes
Cowes (spr. kaus), Hafenstadt auf der engl. Insel Wight, durch den Medina in East C. und West C. geteilt, (1901) 3180 und 8654 E.; Seebad, Sitz der Royal Yacht Squadron ...
Cowley
Cowley (spr. kaulĭ), Abraham, engl. Dichter, geb. 1618 in London, gest. 28. Juli 1667 zu Chertsey; verdient um die Ausbildung der engl. Lyrik. Werke hg. von Aikin (1802 u.ö.). ...
Cowpen
Cowpen (spr. kaup'n), Stadt in der engl. Grafsch. Northumberland, (1901) 17.803 E.
Cowper
Cowper (spr. kaup'r), William, Anatom und Chirurg, geb. 1666 zu Alresford (Hampshire), gest. 8. März 1709 zu London, entdeckte die nach ihm benannten Cowperschen Drüsen (2 ...
Cowper [2]
Cowper (spr. kaup'r), William, engl. Dichter, geb. 15. Nov. 1731 zu Berkhamstead, gest. 25. April 1800. »Works« (Gedichte) nebst Biogr. von Southey (neue Ausg., 8 Bde., ...
Cowri
Cowri (Cowry), englisch f?r Kauri (s. Porzellanschnecken).
Cox
Cox, David, engl. Landschaftsmaler, geb. 29. April 1783 zu Birmingham, gest. 6. Juni 1859 in Harbourne bei Birmingham; bes. Bergtäler, Moor- und Küstengegenden, meist in ...
Cox [2]
Cox, Sir George William, engl. Geschichtschreiber, geb. 10. Jan. 1827 zu Benares, Geistlicher, gest. 9. Febr. 1902 in Walmer; Hauptwerk: »The mythology of the Aryan nations« ...
Coxa
Coxa (lat.), Hüfte; koxāl, was mit der Hüfte in Beziehung steht; Koxalgīe, Koxītis, Entzündung des Hüftgelenks, Ursache des freiwilligen Hinkens.
Coxwell
Coxwell, Henry Tracey, Luftschiffer, geb. 2. März 1819 in Wouldham, hat seit 1844 über 700 Luftschifffahrten ausgeführt, gest. 16. Jan. 1900 in Tottenham; schrieb:»Life and ...
Coyote
Coyote, s. Heulwolf und Tafel: Amerikanische Tierwelt, 12; auch eine Art Mischlinge in Amerika.
Coypu
Coypu, s. Trugratten.
Coyzevox
Coyzevox (spr. k?as'w?ck?), Antoine, franz. Bildhauer, geb. 29. Sept. 1640 zu Lyon, gest. 10. Okt. 1720 zu Paris als Kanzler der Akademie. Mytholog. Figuren (Fl?tenspielender ...
Coß
Co? (Cos) oder Hardary, ind. Meile, in Bengalen = 11/5 engl. Meile = 1828,77 m.
Coß [2]
Co?, Regel Co?, s. Cosa.
Cr
Cr, chem. Zeichen für Chrom.
CR [2]
CR, in der internationalen Telegraphie Abk?rzung f?r: Empfangsanzeige bezahlt.
cr.
cr., Abkürzung für currentis (lat.), des laufenden (Monats oder Jahres); auch für circiter (lat.), ungefähr.
Crabbe
Crabbe (spr. kräbb), George, engl. Dichter, geb. 24. Dez. 1754 zu Aldborough (Suffolk), gest. als Pfarrer zu Trowbridge (Wiltshire) 3. Febr. 1832; beschreibende Gedichte. Werke ...
Cracau
Cracau (Krakau), Dorf im preuß. Reg.-Bez. Magdeburg, an der Elbe, (1900) 3912 E.; Gärtnereien, Ziegeleien, Fabriken; dabei Pionierübungsplatz.
Cracovia
Cracov?a, neulat. Name f?r Krakau.
Cracovienne
Cracovienne (frz., spr. -w??nn), s. Krakowiak.
Cradock
Cradock (spr. kr?ddock), Stadt in der Ostprovinz der brit. Kapkolonie, am Gro?en Fischflu?, (1904) 7673 E.
Crag
Crag (spr. kr?gg), die j?ngsten Terti?rablagerungen Englands, meist Sandmergel, reich an Fossilien.
Craik
Craik (spr. krehk), Dinah Maria, s. Mulock.
Craik [2]
Craik (spr. krehk), George Lillie, engl. Geschichtschreiber, geb. 1798 zu Fife, 1849 Prof. in Belfast, gest. das. 25. Juni 1866, schrieb: »Sketches of the history of literature ...
Craik [3]
Craik (spr. krehk), Georgiana Marion, engl. Schriftstellerin, geb. 1831 zu London, schrieb treffliche Novellen.
Crailsheim
Crailsheim, Oberamtsstadt im w?rttemb. Jagstkreis, an der Jagst, (1900) 5251 E., Amtsgericht, Real- und Lateinschule, ehemal. Schlo? der Markgrafen von Ansbach; Gerbereien, ...
Crailsheim [2]
Crailsheim, Krafft, Graf von, bayr. Staatsmann, geb. 15. M?rz 1841 zu Ansbach, 1880 Minister des Ausw?rtigen, 1890-1903 Ministerpr?sident, 1901 in den Grafenstand erhoben.
Crajova
Craj?va, Hauptort des rum?n. Kreises Doljiu, (1903) 45.592 E.
Crambe
Crambe L., Pflanzengattg. der Kruziferen. Von C. marit?ma L. (Strand-, See- oder Meerkohl), am Strande der Ostsee und des Atlant. Ozeans, werden die jungen Schossen als Gem?se ...
Crambe repetita
Crambe repetīta (lat.), aufgewärmter Kohl.
Cramer
Cramer, Joh. Andr., Kanzelredner und Dichter, geb. 27. Jan. 1723 zu Jöhstadt, 1754-71 Oberhofprediger zu Kopenhagen, gest. 12. Juni 1788 als Prof. zu Kiel, bes. durch seine ...
Cramer [2]
Cramer, Joh. Bapt., Klaviervirtuos und Komponist, Sohn des Violinisten Wilh. C. (gest. 1799 zu London), geb. 24. Febr. 1771 zu Mannheim, gest. 16. April 1858 zu Kensington bei ...
Cramer [3]
Cramer, Karl Gottlob, Romanschriftsteller, geb. 3. März 1758 zu Pödelitz bei Freyburg a.d.U., gest. 7. Juni 1817 als Lehrer an der Forstakademie zu Dreißigacker; schrieb ...
Cramlington
Cramlington (spr. kr?mmlingt'n), Stadt in der engl. Grafsch. Northumberland, (1901) 6437 E.
Crampas
Crampas, Ostseebad im preu?. Reg.-Bez. Stralsund, bei Sa?nitz auf N?gen, (1900) 1186 E.
Cran
Cran (spr. kr?nn), engl. Fischma?, 45 Gallons (= 204 l) nicht ausgenommener und 371/2 Gallons (170 l) gesalzener Fische, von Heringen 700 (850) St?ck.
Cranach
Cranach, Lukas, »der Ältere«, Maler, geb. 4. Okt. 1472 in Kronach (Bayern), seit 1504 Hofmaler Friedrichs des Weisen, 1537-44 Bürgermeister in Wittenberg, mit dem sächs. ...
Cranbrook
Cranbrook (spr. kr?nnbruk), Gathorne Hardy, Graf, konservativer engl. Staatsmann, geb. 1. Okt. 1814 in Bradford, seit 1856 im Parlament, 1867-68 Minister des Innern, 1874-78 ...
Crane
Crane (spr. krehn), Walter, engl. Maler und Illustrator, geb. 15. Aug. 1845 zu Liverpool, lebt in London; Ölbilder: Geburt der Venus (1877), Die flüchtigen Stunden (Hauptwerk, ...
Cranmer
Cranmer (spr. krännm'r), Thomas, engl. Reformator, geb. 2. Juli 1489 zu Aslacton (Northampton), seit 1524 Prof. der Theologie zu Cambridge, als Kaplan Heinrichs VIII. von diesem ...
Crannoges
Crann?ges (kelt.), Holzinseln, k?nstliche Inselchen in Binnenseen und Fl?ssen Irlands und Schottlands, ?hnlich den Pfahlbauten, meist rund, von der Steinzeit bis ins ...
Cransac
Cransac (spr. krangs?ck), Flecken im franz. Dep. Aveyron, (1901) 6715 E.; Kohlengruben, Mineralquellen.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.034 c;