Слова на букву cogn-roki (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву cogn-roki (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Cranz
Cranz, Cranzkuhren, Dorf und Seebad im preuß. Reg.-Bez. Königsberg, am Südende der Kurischen Nehrung, (1900) 2093 E., Düneninspektion, Rettungsstation.
Craon
Craon (spr. krang oder kra?ng), Stadt im franz. Dep. Mayenne, am Oudon, (1901) 4104 E.
Craquelée
Craquel?e (frz., spr. krak'leh), die feinen Risse, die man beim Eisglas und Forellenporzellan dadurch hervorruft, da? man die noch hei?en Gegenst?nde in Wasser taucht.
Crassula
Crass?la L., Dickblatt, Pflanzengattg. der Krassulazeen, Pflanzen mit fleischigen Bl?ttern und gro?en Bl?ten; am Kap. Viele Arten Ziergew?chse.
Crassus
Crassus (d.i. der Dicke), Zuname altröm. Familien, bes. eines Zweigs des plebejischen Geschlechts der Licinier, – Lucius Licinius C., geb. 140 v. Chr., 95 Konsul, Urheber des ...
Crataegus
Crataegus L., Pflanzengattg. der Rosazeen, dornige Str?ucher und B?ume mit beerenartigen Fr?chten. C. oxyacantha L. und monoygna L. (Wei?dorn, Hagedorn, Mehldorn) in Deutschland ...
Crau
Crau, La (spr. kro), Landstrich im franz. Dep. Bouches-du-Rhône, über 200 qkm, jetzt meist kultiviert.
Crawford
Crawford (spr. krahf'rd), Francis Marion, amerik. Novellist, geb. 2. Aug. 1854 in Lucca (Italien), in Amerika erzogen, lebt seit 1884 in Sorrento; schrieb zahlreiche Romane ...
Crawford [2]
Crawford (spr. krahf'rd), Thomas, amerik. Bildhauer, geb. 22. M?rz 1814 zu Neuyork, gest. 16. Okt. 1857 zu London, Sch?ler Thorwaldsens; Hauptwerke: Reiterstatue Washingtons ...
Crawfordsville
Crawfordsville (spr. krahf'rdswill), Stadt im nordamerik. Staate Indiana, am Sugar Creek, (1900) 6649 E.
Crayer
Crayer, Gaspar de, niederl?nd. Maler, geb. 18. Nov. 1584 zu Antwerpen, gest. 27. Jan. 1669 zu Gent; Hauptwerk: Verkl?rung der heil. Katharina (Michaelskirche das.), Beweinung ...
Crayon
Crayon (frz., spr. kr???ng), Zeichenstift. Krayonmanier, Verfahren, mit lithogr. Kreide auf Stein zu zeichnen; eine die Kreidezeichnung nachahmende Art des Kupferstichs.
Creator
Creātor (lat.), Schöpfer.
Crébillon
Crébillon (spr. -bijóng), Prosper Jolyot de, der Ältere, franz. Trauerspieldichter, geb. 13. Jan. 1674 zu Dijon, Mitglied der Akademie, gest. 17. Juni 1762. – Sein Sohn ...
Crécy-en-Ponthieu
Crécy-en-Ponthieu (spr. kreßih ang pongtĭöh), Stadt im franz. Dep. Somme, (1901) 1564 E.; hier 26. Aug. 1346 Sieg der Engländer über die Franzosen.
Credat Judaeus Apella
Credat Judaeus Apella, lat. Zitat aus Horaz' Satiren (I, 5, 100): Das glaube der (leichtgläubige) Jude Apella! d.h. Das glaube, wer mag.
Credé
Credé, Karl Siegmund Franz, Gynäkolog, geb. 23. Dez. 1819 zu Berlin, Prof. der Geburtshilfe zu Leipzig, gest. das. 14. März 1892, schrieb: »Klinische Vorträge über ...
Credi
Credi, Lorenzo di, ital. Maler, geb. 1459 zu Florenz, gest. das. 12. Jan. 1537; liebliche Madonnenbilder und heil. Familien, Hauptwerke: Verk?ndigung (Florenz; [Tafel: Madonna, ...
Credit
Cr?dit und D?bet (lat.), Haben und Soll, s. Debet.
Crédit foncier
Cr?dit foncier (frz., spr. kredih fong??eh), Bodenkredit, Bodenkreditbank (s. Banken).
Crédit Lyonnais
Cr?dit Lyonnais (frz., spr. kredih lionn?h), Bank (100 Mill. Kapital) in Lyon mit zahlreichen Filialen.
Crédit mobilier
Cr?dit mobilier (frz., spr. kredih mobil?eh), Name von Finanzgesellschaften zur Beteiligung an Gr?ndungen, Spekulationen an der B?rse etc. (s. Banken).
Crediton
Crediton (spr. kr?ddit'n) oder Kirton, Marktflecken in der engl. Grafsch. Devon, (1901) 3974 E.; Schuhfabrikation; Geburtsort des heil. Bonifatius.
Credner
Credner, Hermann, Geolog, geb. 1. Okt. 1841 in Gotha, seit 1870 Prof. in Leipzig und seit 1871 Direktor der Geolog. Landesuntersuchung von Sachsen; schrieb: »Elemente der ...
Credo
Credo (lat., »ich glaube«), Name der so beginnenden Glaubensbekenntnisse (das Apostolische und Nicänische Symbol); auch der dritte Teil der Musik der kath. Messe.
Credo quia absúrdum
Credo quia abs?rdum (lat.), Ich glaube es, weil es widersinnig (d.h. der beschr?nkten menschlichen Vernunft entgegen) ist (nach Tertullian).
Cree
Cree (spr. krih), Indianerstamm, s. Kri.
Creede
Creede (spr. krihd), Minenstadt (C. City und Town) im nordamerik. Staate Colorado, (1900) 1173 E.; Silbergruben.
Creek
Creek (engl., spr. krihk), in Nordamerika die kleinen Bäche oder Flüsse, die sich zu einem Hauptstrom vereinen, in Niederländ.-Guayana Bezeichnung für Kanäle.
Creek [2]
Creek (spr. krihk), Maskoki, nordamerik. Indianerstamm, seit 1833 im Indianerterritorium.
Creglingen
Creglingen (Kreglingen), Stadt im w?rttemb. Jagstkreis, an der Tauber, (1900) 1141 E.; Weinbau.
Creighton
Creighton (spr. kreht'n), Mandell, engl. Geschichtschreiber, geb. 5. Juli 1843 zu Carlisle, 1884 Prof. der Kirchengeschichte in Cambridge, 1891 Bischof von Peterborough, 1897 von ...
Creil
Creil (spr. krej), Stadt im franz. Dep. Oise, an der Oise, (1901) 9125 E.; Fayencefabrik.
Creizenach
Creizĕnach, Wilhelm, Literarhistoriker, geb. 4. Juni 1851 zu Frankfurt a.M., 1886 Prof. in Krakau, schrieb: »Die Schauspiele der engl. Komödianten« (1889), »Geschichte des ...
Crelinger
Crelinger, Auguste, geborene Düring, Schauspielerin, geb. 7. Okt. 1795 zu Berlin, 1817 mit dem Schauspieler Stich, dann mit dem Kaufmann C. vermählt, 1812-63 an der Berliner ...
Crell
Crell, Nikolaus, kursächs. Kanzler, geb. um 1550 zu Leipzig, Erzieher des Kurprinzen Christian von Sachsen, 1586 Kanzler, wegen seiner Bekämpfung der starren luth. Orthodoxie ...
Crelle
Crelle, Aug. Leop., Mathematiker und Baumeister, geb. 11. März 1780 zu Eichwerder bei Wriezen, Geh. Oberbaurat in Berlin, gest. das. 6. Okt. 1855, Verfasser mathem., physik. und ...
Crema
Crema, Stadt in der ital. Prov. Cremona, am Serio, (1901) 9755 E.
Cremaillère
Cremaillère (frz., spr. -ăjähr), sägeförmig (im Zickzack) gebrochene Linie einer Befestigung.
Crême
Cr?me (frz., spr. kr?hm), Milchrahm, Sahne; rahmartige Speise aus Milch, Eiern, mit Vanille, Wein, Schokolade; feine, farblose, sehr s??e Lik?re; ?bertragen: das Beste einer ...
Cremer
Cremer, Herm., evang. Theolog, geb. 18. Okt. 1834 zu Unna (Westfalen), seit 1870 Prof. in Greifswald, gest. das. 4. Okt. 1903; schrieb: »Biblisch-theol. Wörterbuch der ...
Cremer [2]
Cremer, Jakobus Jan, niederländ. Novellist, geb. 1. Sept. 1827 in Arnheim, gest. 5. Juni 1880 im Haag, in naturgetreuer Schilderung des ländlichen Lebens ausgezeichnet ...
Cremer [3]
Cremer, William Randal, engl. Politiker, geb. 1838 in Fareham, Tischler, kam 1885 ins Unterhaus, einer der eifrigsten F?rderer der Friedensbewegung, erhielt daf?r 1903 den ...
Crémieux
Cr?mieux (spr. krem??h), Isaac Adolphe, franz. Staatsmann, geb. 30. April 1796 zu N?mes, Israelit, seit 1842 Abgeordneter, 1848 Mitglied der Provisorischen Regierung, dann kurze ...
Cremmen
Cremmen, preu?. Stadt, s. Kremmen.
Cremona
Crem?na, Hauptstadt der ital. Prov. C. (1756 qkm, 1904: 332.060 E.; in der Lombardei), am Po, (1901) 37.693 E.; Dom mit 121 m hohem Glockenturm; im Altertum ber?hmt durch sein ...
Cremona [2]
Cremōna, Luigi, Mathematiker, geb. 7. Dez. 1830 zu Pavia, seit 1873 Prof. an der Universität und Leiter des Polytechnikums in Rom, Senator, gest. das. 10. Juni 1903; verdient ...
Cremor
Cremor (lat.), Rahm. C. Tart?ri, Weinsteinrahm, gereinigter Weinstein (jetzt Tart?rus depur?tus).
Crenothrix
Cren?thrix, Brunnenfaden, Pilzgattg. der Bakterien; einzige Art, C. K?hni?na Zopf [Abb. 375; a Faden-, b St?bchen-, c Kokkenform, d Kokkenzoogl?a], verunreinigt durch ...
Crêpe
Cr?pe (frz., spr. kr?hp), Krepp, krauser Flor. C. de chine (spr. schihn), florartiger Seidenstoff. C. de laine (spr. l?hn), d?nnes, feines, taftartiges Wollzeug.
Crepis
Crepis L., Pippau, Pflanzengattg. der Kompositen, Kr?uter auf Wiesen, in W?ldern etc. C. rubra L. in S?deuropa, mit purpurroter Blume; Zierpflanze.
Crépy-en-Laonnais
Crépy-en-Laonnais (spr. kreppih ang lannäh), Dorf im franz. Dep. Aisne, bei Laon, (1901) 1648 E.; 1544 hier Friede zwischen Franz I. und Karl V. – Crépy-en-Valois (spr. ang ...
Crescendo
Crescendo (ital., spr. kreschéndo, Mus.), zunehmend, wachsend in der Tonstärke; Zeichen dafür .
Crescentia
Crescent?a L., Pflanzengattg. der Bignoniazeen, s?damerik. B?ume mit k?rbisartigen Fr?chten. Aus der holzigen Fruchtschale der C. cuj?te L. (des Kalabassenbaums), auf den ...
Crescentiis
Crescentĭis, Petrus de, ital. Crescenzi (spr. -schén-), landw. Schriftsteller, geb. 1230 zu Bologna, gest. das. als Senator 1310, der Begründer der neuern Agronomie durch seine ...
Crescentino
Crescent?no (spr. -schen-), Stadt in der ital. Prov. Novara, am Po, (1901) 6713 E.
Crespi
Crespi, Giovanni Battista, genannt il Cer?no nach seinem Geburtsort, ital. Maler, geb. 1557, gest. 1633 zu Mailand. Hauptwerk: Madonna del Rosario (in der Brera).
Crest
Crest, Stadt im franz. Dep. Drôme, an der Drôme, (1901) 5579 E.; Seidenspinnerei.
Crestien de Troyes
Crestien de Troyes, s. Chr?tien de Troyes.
Crêt de la Neige
Cr?t de la Neige (spr. kr?h d? la n?hsch'), h?chster Gipfel des Schweizer Jura, 1723 m.
Creta
Creta (lat.), Kreide; C. praeparāta, Schlämmkreide.
Crête
Cr?te (frz., spr. kr?ht), Krete oder Kammlinie, Kamm, Gebirgskamm (Grat); obere Schnittlinie zweier B?schungsfl?chen, z.B. Glacis-C.
Creticus
Cret?cus, Versfu?, s. Amphimacer.
Cretius
Cret?us, Konstantin, Maler, geb. 6. Jan. 1814 zu Brieg, gest. 26. Juli 1901 in Berlin; Genrebilder aus dem s?deurop. Volksleben, Szenen aus Cromwells Zeit, Geschichtsbilder aus ...
Cretonne
Cretonne (spr. -t?nn), eine Art Leinwand in der Normandie; auch ein kr?ftiger Baumwollstoff, zu Vorh?ngen, M?belbezug.
Creus
Cr?us (Creux), Cabo de, Nordostkap Spaniens, mit Leuchtturm.
Creuse
Creuse (spr. kröhs'), r. Nebenfluß der Vienne im Innern Frankreichs, mündet nach 235 km unterhalb La Haye. – Das Dep. C., 5606 qkm, (1901) 277.831 E.; Hauptstadt Guéret.
Creusot
Creusot (Creuzot), Le (spr. kr?soh), Stadt im franz. Dep. Sa?ne-et-Loire, (1901) 30.584 E.; Kohlengruben, Eisenwerke und Maschinenfabriken, Gesch?tzgie?erei und ...
Creux du Vent
Creux du Vent (spr. kr? d? wang), Berg im Schweizer Jura, 1467 m hoch.
Creuzburg
Creuzburg. 1) C. in Ostpreußen, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Königsberg, (1900) 1848 E., Amtsgericht. – 2) C. an der Werra, Stadt in S.-Weimar, 1828 E., Schloß, Solbad. – 3) ...
Creuzer
Creuzer, Friedr., Philolog und Altertumsforscher, geb. 10. März 1771 zu Marburg, 1807-45 Prof. in Heidelberg, gest. das. 16. Febr. 1858. Hauptwerk: »Symbolik und Mythologie der ...
Creuzot
Creuzot, Le, franz. Stadt, s. Creusot.
Crevalcore
Crevalc?re, Ort in der ital. Prov. Bologna, (1901) 11.380 E.
Crève-cœur
Crève-cœur (frz., spr. kräw'köhr), Herzeleid, empfindlicher Verdruß; Name einer franz. Hühnerrasse.
Crévettes
Crévettes (spr. -wétt), franz. Name der Garneelen.
Crevillente
Crevillente (spr. -wilj?n-), Stadt in der span. Prov. Alicante, an der Sierra de C., (1897) 9846 E.
Crewe
Crewe (spr. kruh), Stadt in der engl. Grafsch. Cheshire, (1901) 42.074 E.; Eisenbahnwerkst?tten.
Crewkerne
Crewkerne (spr. kruhkörn), Stadt in der engl. Grafsch. Somerset, am Parret, (1901) 4226 E.
Çri
?r? (spr. schrih), ind. G?ttin des Gl?cks und der Sch?nheit, Gemahlin des Wischnu; hei?t auch Lakschm?.
Cribbage
Cribbage (engl., spr. kribbĕdsch), ein in England und Nordamerika übliches Kartenspiel, meist unter zwei Personen mit fünf Whistkarten.
Cricket
Cricket, Ballspiel, s. Kricket.
Crieff
Crieff (spr. krihf), Stadt in der schott. Grafsch. Perth, am Earn, (1901) 5208 E.
Crimen
Crimen (lat.), Verbrechen; C. laesae majest?tis, Majest?tsverbrechen (s.d.); C. amb?tus, Amtserschleichung; criminal?ter, peinlich, auf Tod und Leben.
Crimmitschau
Crimmitschau, Stadt in der sächs. Kreish. Zwickau, an der Pleiße, (1900) 22.845 E., Amtsgericht, Webschule; Spinnereien, Weberei, Färberei.
Crin d'Afrique
Crin d'Afrique (frz., spr. kräng dafrík), s.v.w. Crin végétal.
Crin végétal
Crin v?g?tal (frz., spr. kr?ng weschet?ll), vegetabilischer Ersatz des Ro?haars, Blattfasern verschiedener Palmenarten (Chamaerops, Arenga, Caryota, Raphia).
Crinoïdea
Crino?d?a, s. Seelilien.
Crinum
Crinum L., Hakenlilie, Pflanzengattg. der Amaryllidazeen, trop., meist prachtvoll bl?hende Zwiebelgew?chse; mehrere Arten Zierpflanzen.
Cripple Creek
Cripple Creek (spr. krippl krihk), Minenstadt im nordamerik. Staate Colorado, am Pike's Peak, (1900) 10.147 E.; Goldbergbau.
Crispi
Crispi, Francesco, ital. Staatsmann, geb. 4. Okt. 1819 in Ribera (Sizilien), Advokat in Neapel, beteiligte sich 1848 an der sizil.-neapolit. Revolution, nach deren Unterdrückung ...
Crispin
Crispin (spr. -päng), komische Maskenrolle des ältern franz. Lustspiels.
Crispinus
Crisp?nus, Heilige und M?rtyrer, Patrone der Schuhmacher und Sattler. C. entfloh aus Rom, ?bte mit Crispini?nus in Soissons das Schuhmacherhandwerk, stahl nach der Legende ...
Cristofori
Cristof?ri (Cristof?li), Bartolommeo, geb. 1655 zu Padua, gest. 1731 in Florenz, gilt als Erfinder des Pianoforte.
Crithmum
Crithmum L., Pflanzengattg. der Umbelliferen. C. marit?mum L. (See- oder Meerfenchel), am Mittelmeer, zur Sodagewinnung, als Gem?se und Salat benutzt.
Crivelli
Crivelli, Carlo, venet. Maler des 15. Jahrh., lebte später in Ascoli; bes. Madonnenbilder (London). – Biogr. von Rushforth (engl., 1900).
Crnagora
Crnagōra (spr. zrna-, »schwarzer Berg«), serb. Name von Montenegro. Crnogorzen, Montenegriner.
Cro-Magnon
Cro-Magnon (spr. manjóng), Höhle im Tal der Vezère bei Les Eysies, franz. Dep. Dordogne, mit Skelett- und andern Resten einer Ansiedelung, angeblich der paläolithischen ...
Croccia
Croccia (ital., spr. krottscha; lat. Crocĕa), die rote Kardinalskleidung.
Croce
Croce (spr. krotsche), Giulio Cesare, ital. Schriftsteller, geb. 1550 bei Bologna, gest. 1609, Volksdichter bolognesischer Mundart, schrieb eine Fortsetzung des Volksbuches ...
Croceinscharlach
Croce?nscharlach, s. Biebricher Scharlach.
Croche
Croche (frz., spr. krosch'), Achtelnote.
Crochet
Crochet (frz., spr. kroscheh, »Haken«), hakenförmige Verlängerung eines vordern Approchenschlages über den hintern; im Frauenkopfputz kleine, dicht anliegende Haarringe an ...
Crocin
Croc?n oder Polychroit, Farbstoff des Safrans, zerf?llt beim Kochen mit S?uren in Zucker und Crocetin; dient zum Gelbf?rben.
Crocus
Crocus L., Safran, Pflanzengattg. der Iridazeen, Zwiebelgew?chse mit langr?hrigen Blumen, bes. in den Mittelmeerl?ndern. Viele Arten Zierpflanzen, bes. C. vernus L. ...
Crofters
Crofters, Kleinp?chter in Schottland, durch Gesetz von 1886 in eine Art Erbp?chter verwandelt mit dem Recht, ihrerseits die Pacht allj?hrlich zu k?ndigen.
Crofts
Crofts, Ernest, engl. Schlachtenmaler, geb. 15. Sept. 1847 zu Leeds, in D?sseldorf gebildet; bes. Napoleonische Schlachtenbilder (Napoleon begr??t die alte Garde u.a.).
Croisé
Croisé (frz., spr. krŏaseh), geköpertes seidenes oder baumwollenes Zeug zu Unterfutter; tuchartiger Wollstoff zu Männerkleidung; auch Tanztour.
Croisic
Croisic, Le (spr. krŏasíck), Stadt im franz. Dep. Loire-Inférieure, am Atlant. Ozean, (1901) 2427 E.; hydrogr. Schule, Hafen, Seebad.
Croix
Croix (spr. kr??), s?dwestl. Vorort von Roubaix, (1901) 15.993 E.
Crola
Crola, Heinr., Landschaftsmaler, geb. 6. Juni 1804 zu Dresden, seit 1830 in München, seit 1840 in Ilsenburg, gest. das. 6. Mai 1879. – Sein Sohn Hugo C., geb. 30. Nov. 1841 in ...
Cromarty
Cromarty (spr. krómmärrtĭ), Teil der schott. Grafsch. Roß and (und) Cromarty und Stadt das.
Crome
Crome (spr. krohm), John, genannt Old Crome, engl. Maler, geb. 21. Dez. 1769 zu Norwich, gest. das. 22. April 1821, Haupt der engl. Landschafterschule.
Cromer
Cromer, Evelyn, Graf, engl. Diplomat, früher bekannt als Sir Evelyn Baring, geb. 26. Febr. 1841, wurde 1877 Mitglied der ägypt. Schuldenverwaltungskommission, 1880 ...
Crompton
Crompton (spr. krommt'n), Fabrikstadt in der engl. Grafsch. Lancaster, bei Oldham, (1901) 13.427 E.
Crompton [2]
Crompton (spr. krommt'n), Samuel, engl. Mechaniker, geb. 3. Dez. 1753 zu Firwood (Lancashire), gest. 26. Jan. 1827 zu Hall in the Wood, Erfinder der Mulemaschine. – Biogr. von ...
Cromwell
Cromwell, Oliver, Lord-Protektor von England, Schottland und Irland, geb. 25. April 1599 zu Huntingdon, aus prot. altengl. Adelsfamilie, schloß sich den Puritanern an; als ...
Cromwell [2]
Cromwell, Thomas, Baron von Okenham, Graf von Essex, engl. Staatsmann, Ahnherr des Protektors, geb. um 1490 in Putney, unter Heinrich VIII. Staatssekretär, hob die Klöster auf; ...
Cron
Cron, Klara, Schriftstellerin, s. Weise, Klara.
Cronberg
Cronberg, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Wiesbaden, (1900) 2815 E., Kaiser-Friedrich-Denkmal, Burg (13. Jahrh.) der Herren von C.; Obstbaum-, Rosenzucht; dabei Schlo? Friedrichshof ...
Crone
Crone an der Brahe, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Bromberg, (1900) 3839 E., Amtsgericht, Strafanstalt.
Cronegk
Cronegk, Joh. Friedr., Freiherr von, Dichter, geb. 2. Sept. 1731 zu Ansbach, gest. als ansbachischer Hof-und Regierungsrat 1. Jan 1758; schrieb didaktische Gedichte und die ...
Cronenberg
Cronenberg (Kronenberg), Stadt im preuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, (1900) 10.210 E.; Stahlwarenfabriken.
Cronholm
Cronholm, Abraham Peter, schwed. Geschichtschreiber, geb. 22. Okt. 1809 zu Landskrona, 1832 Prof. zu Lund, gest. 27. Mai 1879 in Stockholm. Hauptwerk: »Sveriges Historia under ...
Cronje
Cronje, Pieter Arnoldus, Burengeneral, geb. um 1835, f?hrte seine Landsleute gegen England 1880-81 siegreich am Doornkop und Majubaberge, Mitglied des Volksraads und des ...
Cronthal
Cronthal, Bad bei Cronberg (s.d.).
Crooked Islands
Crooked Islands (spr. kruk'd eil?nds), Gruppe der s?dl. Bahama-Inseln, 253 qkm, 2000 E.; Hauptort Pitts Town.
Crookes
Crookes (spr. kruks), William, Physiker und Chemiker, geb. 1832 zu London, 1855-59 Lehrer der Chemie in Chester, seitdem ohne Amt in London; gibt seit 1864 das »Quarterly Journal ...
Crookesit
Crookes?t (spr. kruk-), seltenes, derbes Mineral, bleigrau und metallgl?nzend, besteht aus Kupfer, Thallium, Silber und Selen; Schweden.
Crookessche Röhren
Crookessche R?hren (spr. krukssche), zuerst von Hittorf (1869), sp?ter von Crookes (1879) u.a. benutzte geschlossene Glasgef??e, deren Luft- oder Gasinhalt bis auf ein ...
Crop
Crop (engl.), Ernte, bes. Tabaksernte. Crops, große Fässer zur Verpackung des Blättertabaks in Nordamerika.
Croppenstedt
Croppenstedt, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Magdeburg, (1900) 2590 E., alte Mauern und Türme.
Croquet
Croquet, Spiel, s. Krocket.
Croquettes
Croquettes (frz., spr. krockétt), gebackene Klößchen aus Fleisch oder aus Reis, Kartoffeln u.a.
Croquis
Croquis (frz., spr. krokih) s. Kroki.
Crore
Crore, Kuron, ostind. Rechnungssumme = 100 Lacs = 10 Mill. Rupien; in der Kompanie-(Regierungs-)Rupie = 106.918,266 kg feinen Silbers.
Crosby
Crosby oder Great C. (spr. greht), Stadt in der engl. Grafsch. Lancaster, (1901) 7555 E.
Crosnes
Crosnes (spr. krohn), japan. Gem?se, bereitet aus den Wurzelknollen von Stachys aff?nis Bge. (Knollenziest [Knollen und Blatt Abb. 377]), gekocht, ged?mpft oder gebacken ...
Crosse
Crosse, La (spr. kro?), Stadt im nordamerik. Staate Wisconsin, an der M?ndung des La C. und Black River in den Mississippi, (1900) 28.895 E.
Crossen
Crossen, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Frankfurt, an der M?ndung des Bober in die Oder, (1900) 7369 E., Garnison, Amtsgericht, Schlo?, Wein-, Obstbauschule.
Crotalaria
Crotalar?a L., Klapperschote, Pflanzengattg. der Papilionazeen, trop. Kr?uter und Str?ucher; mehrere Arten liefern feine Gespinstfasern (im Handel als bengal. Hanf, Sun oder ...
Crotalus
Crotălus, s. Klapperschlange.
Croton
Croton L., Pflanzengattg. der Euphorbiazeen, B?ume, Str?ucher und Kr?uter der Tropen. C. Eleuther?a Sw. auf Jamaika liefert die Kaskarillrinde, C. draco Schlechtd. in Mexiko im ...
Croton River
Croton River (spr. kroht'n riww'r), Nebenflu? des Hudson im nordamerik. Staate Neuyork, m?ndet 40 km oberhalb Neuyork (Aqu?dukt nach Neuyork).
Crotona
Crot?na, lat. Name der Stadt Cortona.
Crotoy
Crotoy, Le (spr. -tŏá), Fischerstadt im franz. Dep. Somme, an der Somme, (1901) 2342 E.; Austernzucht, Seebäder, Schiffbau.
Crottendorf
Crottendorf, Dorf in der sächs. Kreish. Zwickau, an der Zschopau, (1900) 4567 E., Klöppelschule.
Croup
Croup (engl., spr. krup), Krankheit, s. Krupp.
Croupade
Croupade (frz., spr. krupahd), s. Kruppade.
Croupier
Croupier (frz., spr. krupĭeh), Gehilfe des Spielbankhalters, der die von den Pointeurs verlorenen Gelder einzieht; auch stiller Teilnehmer einer Handelsgesellschaft.
Crow
Crow (spr. kroh), Kr?henindianer, Absaroka, Indianerstamm der Siouxfamilie, in den Pr?rien s?dl. vom Yellowstone River bis gegen das Felsengebirge, jetzt in zwei Reservationen ...
Crowe
Crowe (spr. kroh), Sir Joseph Archer, engl. Kunstschriftsteller, geb. 25. Okt. 1825 zu London, ursprünglich Maler, seit 1860 brit. Generalkonsul in Leipzig, 1873-80 in ...
Crown
Crown (spr. kraun) oder Krone, engl. Silberscheidem?nze zu 5 Schilling = 5,11 M.
Crownglass
Crownglass (spr. kraungl??), Kronglas, in England s.v.w. Mondglas; auch das feine, bleifreie Glas zu optischen Linsen im Gegensatz zum Flintglas.
Crownleder
Crownleder (spr. kraun-), s.v.w. Fettleder (s.d.).
Croy-Dülmen
Croy-Dülmen (spr. kreu), ehemal. reichsunmittelbares Herzogtum, erhielt 1803 für seine auf dem l. Rheinufer verlorenen Besitzungen das ehemal. münstersche Amt Dülmen, seit ...
Croydon
Croydon (spr. kreud'n), Stadt in der engl. Grafsch. Surrey, (1904) 144.419 E.
Crozat
Crozat (spr. krŏsah), Jos. Antoine, Marquis Du Châtel, franz. Finanzmann, geb. 1655 zu Toulouse, gest. 7. Juni 1738 zu Paris, der reichste franz. Kaufmann seiner Zeit, Gründer ...
Crozatkanal
Crozatkanal (spr. kr?sah-), Kanal im franz. Dep. Aisne, Verbindung von Somme und Oise, 42 km lg.
Crozetinseln
Crozetinseln (spr. kroseh-), vulkanische Inselgruppe im südl. Ind. Ozean, 523 qkm, unbewohnt; britisch.
Crozophora
Crozoph?ra Neck., Fransentr?ger, Pflanzengattg. der Euphorbiazeen. C. tinctor?a Juss. (Lackmuskraut, F?rbecroton), am Mittell?nd. Meer, liefert das Lackmus oder Tournesol ...
Croß
Cro?, Richard Assheton, Viscount, engl. Staatsmann, geb. 20. Mai 1823 zu Red Scar bei Preston, Advokat, seit 1857 im Parlament (konservativ), 1874-80 und 1885-86 Minister des ...
Croßbredwolle
Cro?bredwolle, s.v.w. Kreuzzuchtwolle (s.d.).
Crt.
Crt., Abk?rzung f?r Courant (s. Kurant).
Crucianélla
Crucian?lla L., Kreuzblatt, Pflanzengattg. der Rubiazeen. C. styl?sa Trin. aus Persien ist eine buschige Zierpflanze mit sch?nen rosenroten Bl?ten.
Crucifix
Crucifix, s. Kruzifix.
Cruciger
Crucĭger (Creuziger oder Creutzinger), Kaspar, Reformator, geb. 1. Jan. 1504 zu Leipzig, 1524 Rektor zu Magdeburg, seit 1528 Prof. in Wittenberg, Hauptgehilfe Luthers bei der ...
Crucis
Crucis (lat., »des Kreuzes«), der 3. Quatember, der Mittwoch nach Kreuzeserhöhung, 14. Sept.
Crüger
Crüger, Joh., Kirchenliederkomponist und musikal. Schriftsteller, geb. 9. April 1598 zu Großbreesen bei Guben, seit 1622 Organist an der Nikolaikirche zu Berlin, gest. das. 23. ...
Cruikshank
Cruikshank (spr. krúkschänk), George, engl. Karikaturzeichner, geb. 27. Sept. 1792 zu London, gest. das. 1. Febr. 1878, ausgezeichneter Sittenschilderer seiner Zeit und seines ...
Crumpsall
Crumpsall (spr. kr?mmp?ahl), Fabrikstadt in der engl. Grafsch. Lancaster, bei Manchester, (1891) 10.371 E.; Biskuitfabrik.
Crusado
Crusado, M?nze, s.v.w. Cruzado.
Crusca
Crusca (Accademia della C.), Gelehrtenverein zu Florenz zur Reinigung der ital. Sprache, gegründet 1584, verdient durch Herausgabe des »Vocabulario degli Accademici della C.« ...
Crusius
Crusius, Otto, klassischer Philolog, geb. 20. Dez. 1857 in Hannover, 1886 Prof. in Tübingen, 1898 in Heidelberg, 1903 in München, seit 1888 Herausgeber des »Philologus«, gab ...
Crusoe
Crusoe, Robinson, s. Robinson Crusoe.
Crustacea
Crustac?a, s. Krebstiere.
Crux
Crux (lat.), Kreuz; übertragen: Marter, Qual.
Cruyshautem
Cruyshautem (spr. kreushotem), Gemeinde in der belg. Prov. Ostflandern, (1904) 6172 E.
Cruz
Cruz, San Juan de la (der heil. Johannes vom Kreuz), span. Mystiker, geb. 1542 zu Fontiveros in Altkastilien, trat 1563 in den Karmeliterorden, gest. als erster Ordensdefinitor ...
Cruz [2]
Cruz, Soror oder Sor Juana Inez de la, span. Dichterin, geb. 12. Nov. 1651 unweit Mexiko, das. Nonne, gest. 17. April 1695; verfaßte lyrische Gedichte und Dramen. »Obras« ...
Cruzada
Cruz?da (span.), Kreuzzug; die seit 1509 von Papst Sixtus IV. den Spaniern und Portugiesen auferlegte Abgabe an ihre K?nige zur F?hrung der Kriege gegen Ungl?ubige; sp?ter die ...
Cruzado
Cruzādo, frühere portug. Gold- und Silbermünze zu 400 (alter C.) bis 480 (neuer C.) Reis.
Cryptomeria
Cryptomerĭa Don, Pflanzengattg. der Nadelhölzer. C. japonĭca Don (japan. Zypresse), in Japan und China, mit sichelförmig gekrümmten Nadeln, bei uns Zierpflanze.
Cs
Cs, chem. Zeichen für Cäsium.
Csaba
Csaba (spr. tschaba), ungar. Großgemeinde, s. Békéscsaba.
Csaiken
Csaiken, s. Tschaiken.
Csakathurn
Csakathurn (spr. tscha-), ungar. Cs?ktornya, Gro?gemeinde im ungar. Komitat Zala, (1900) 4860 E., Schlo?.
Csákó
Cs?k?, milit?r. Kopfbedeckung, s. Tschako.
Csákovár
Cs?kov?r (spr. tscha-), Gro?gemeinde im ungar. Komitat Temes, an der Temes (1900), 4601 E.; Ruine.
Csáktornya
Cs?ktornya, ungar. Gro?gemeinde, s. Csakathurn.
Csákvar
Csákvar (spr. tscháhk-), Großgemeinde und Wallfahrtsort im ungar. Komitat Stuhlweißenburg, (1900) 4795 E.
Csáky
Cs?ky (spr. tschahki), Albin, Graf, ungar. Staatsmann, geb. 19. April 1841 zu Krompach im Zipfer Komitat, 1867 Obergespan das., 1888-94 Unterrichtsminister, Hauptvertreter der ...
Csanád
Csanád (spr. tschánnahd), ungar. Komitat im jenseitigen Theißkreis, 1715 qkm, (1900) 140.007 E.; Hauptort Makó. S. auch Magyar-, Német-, Szerbsanád.
Csángó-Magyaren
Cs?ng?-Magyaren (spr. tsch?hn-), die Magyaren in der Moldau, Bukowina und im Burzenland.
Csardás
Csard?s, s. Tschardasch.
Csatád
Csat?d (spr. tsch?ttahd), Gro?gemeinde im ungar. Komitat Toront?l, (1900) 2826 E., Nikolaus Lenaus Geburtsort.
Csepel
Csepel (spr. tschepp-), Donauinsel unterhalb Budapest, 330 qkm, ehedem Sommeraufenthalt der magyar. K?nige, seit 1825 Familiengut des ?sterr. Kaiserhauses. Hauptort Gro?gem. ...
Cservenka
Cservenka (spr. tscher-), Großgemeinde im ungar. Komitat Bács-Bodrog, am Bácser-Kanal, (1900) 7563 E.
Csik
Csik (spr. tschik), ungar. Komitat in Siebenb?rgen, 4859 qkm, (1900) 128.382 E. Hauptstadt Csikszer?da (spr. schik??rr-), 2858 E.; dabei das Franziskanerkloster ...
Csiklova
Csiklova (spr. tschi-), Bergorte im ungar. Komitat Krasso-Szörény: Deutsch-C. (Német-C. oder C.-Bánya), Großgemeinde, (1900) 2305 E.; Walachisch-C.; (Román-C.), ...
Csikós
Csik?s s. Tschikosch.
Csiky
Csiky (spr. tschi-), Gregor, ungar. Dramatiker, geb. 8. Dez. 1842 zu Pankota, gest. 19. Nov. 1891 in Budapest.
Csokonai
Csokonai (spr. tsch?ckonaj), Michael, ungar. Dichter, geb. 17. Nov. 1773 zu Debreczin, gest. 28. Jan 1805 zu Pre?burg, volkst?mlicher Lyriker. Biogr. von Haraszti (1880). ...
Csongrád
Csongrád (spr. tschonngrahd), ungar. Komitat jenseit der Theiß, 1967 qkm, 132.053 E.; Hauptstadt Szegedin. – C., Großgemeinde das., am Einfluß der Körös in die Theiß, ...
Csorba
Csorba (spr. tschor-), Kleingemeinde im ungar. Komitat Liptau, (1900) 1643 E.; 7 km entfernt, auf der Hohen T?tra (Zahnradbahn) der Csorber See (1350 m).
Csorna
Csorna (spr. tschor-), Großgemeinde im ungar. Komitat Ödenburg, (1900) 7313 E., Prämonstratenserkloster.
Csurgó
Csurgó (spr. tschúr-), Großgemeinde im ungar. Komitat Somogy (Sümeg), (1900) 3955 E., Lehrerbildungsanstalt.
Ct.
Ct., Abk?rzung f?r den nordamerik. Staat Connecticut.
Ctenophora
Ctenoph?ra, s. Rippenquallen.
Cu.
Cu., chem. Zeichen für Kupfer (Cuprum).
Cuadra
Cu?dra, Wegema? in Buenos Aires, zu 150 Varas = 129,9 m.
Cuandu
Cuandu, s. Stachelschweine.
Cuanza
Cuanza, s?dafrik. Strom, s.v.w. Quanza.
Cuarta
Cuarta, kastil. L?ngenma? (gew?hnlich Palmo genannt) = 0,21 m; Weinma? auf Mallorca = 0,78 l; katalon. ?lma? = 1/16 Cortan = etwa1/4 l.
Cuarteron
Cuarteron, fr?heres kastil. Handelsgewicht zu ? Libra = 115,023 g; ?lma? (meist Panilla genannt) zu ? Arroba = 3,141 l.
Cuartilla
Cuartilla (spr. -illja), fr?heres span. Getreidema? zu ? Fanega = 13,78 l; Weinma? zu ? C?ntara = 4,03 l.
Cuartillo
Cuartillo (spr. -illjo, d.i. Viertel), fr?here span. Kupferm?nze zu ? Real = 5,3 Pf; Hohlma? f?r Getreide zu ? Celemin = 1,156 l, f?r Wein zu 1/8 Cuartilla = 0,504 l; L?ngenma? ...
Cuati
Cuati, s.v.w. Coati (s.d.).
Cubebae
Cub?bae, s. Kubeben.
Cubiculum
Cubic?lum (lat.), Schlafgemach; Grab eines M?rtyrers in den Katakomben; Cubicular?us, Kammerdiener.
Cubit
Cubit (spr. kjuhb?t, vom lat. cub?tus, Ellbogen, Vorderarm, als Ma? Elle), ?lteres engl. Ellenma? = 1/2 Yard = 0,457 m; in Ostindien noch unter dem Namen Covid, Covit in ...
Cubra
Cubra, Abk?mmlinge von Mulatten und Negern.
Cuccagna
Cuccagna (spr. -ánnja), früher Volksfest in Neapel, an den vier letzten Sonntagen des Karnevals. – Land von C., Pays de Cocagne, s.v.w. Schlaraffenland, Utopien.
Cuchilla
Cuchilla (span., spr. kutschillja, »Schneide«), in Südamerika Name für Höhenzug, bes. in Uruguay.
Cucujo
Cucūjo, s. Schnellkäfer.
Cucúllus
Cuc?llus (lat.), Kapuze, Kutte; C. non facit mon?chum, die Kutte macht nicht den M?nch.
Cucumis
Cuc?mis L., Pflanzengattg. der Kukurbitazeen, kletternde Kr?uter; viele n?tzliche Arten, wie C. sativus L. u.a. (s. Gurke), C. melo L. (s. Melone) etc.
Cucurbita
Cucurbĭta (lat.), Kürbis.
Cúcuta
C?cuta, kolumb. St?dte, s. San Jos? de C. und Rosario de C.
Cudbear
Cudbear (engl., spr. k?ddb?r), roter Farbstoff, s. Lecanora und Orseille.
Cuddalor
Cuddalor, indobrit. Stadt, s.v.w. Kudalur.
Cuddapah
Cuddapah, indobrit. Stadt, s. Kadapa.
Cuddi
Cuddi, Fl?ssigkeitsma? in Arabien = 7,57 l.
Cudowa
Cudowa, Gemeinde und Bad im preu?. Reg.-Bez. Breslau, (1900) 644 E.; vier arsenhaltige Stahlquellen.
Çudra
Çūdra (spr. schuh-), Name der 4. (untersten) Kaste des ostind. Volks (Handwerker etc.).
Cuénca
Cu?nca, Hauptstadt der span. Prov. C. (17.193 qkm, 1900: 249.696 E.; Neukastilien), am Jucar und Huecar, (1897) 10.916 E. In der N?he Tropfsteinh?hlen.
Cuénca [2]
Cu?nca, Hauptstadt der Prov. Azuay in Ecuador, am Rio Paute, 2355 m ?.d.M., (1897) ca. 30.000 E.
Cuernavaca
Cuernav?ca, Hauptstadt des mexik. Staates Morelos, (1900) 9584 E.; nahebei die Ruinen von Xochicalco.
Cuesmes
Cuesmes (spr. k??hm), Flecken in der belg. Prov. Hennegau (Borinage), (1904) 9322 E.; Eisenwerke.
Cueva
Cuēva, Juan de la, span. Dichter, geb. um 1550 zu Sevilla, gest. nach 1607, gehört zu den Begründern des span. Nationaldramas, schrieb außerdem lyrische Gedichte, das Epos ...
Cuevas de Vera
Cuēvas de Vera, Stadt in der span. Prov. Almería, am Almanzora, (1897) 20.341 E.; Silbergruben.
Cui
Cui, Cesar Antonowitsch, russ. Militäringenieur und Komponist, geb. 6. Jan. 1835 in Wilna, Prof. der Fortifikation in Petersburg; schrieb: »Lehrbuch der Feldbefestigungen« (7. ...
Cui bono
Cui bono? (lat.), wem zum Nutzen? wozu?
Cuivre poli
Cuivre poli (frz., spr. küihw'r polih), eigentlich Cuivre jaune poli (poliertes Messing), eine Kupferzinklegierung mit hohem Kupfergehalt.
Cujacius
Cujacĭus, eigentlich Jacques de Cujas, franz. Rechtslehrer, geb. 1522 in Toulouse, lehrte zu Cahors, Valence, Bourges, gest. das. 4. Okt. 1590, Begründer der humanistischen ...
Cujus regio, ejus religio
Cujus regĭo, ejus religĭo (lat.), wer das Land beherrscht, bestimmt auch die Religion, Grundsatz des kirchlichen Territorialsystems der Reformationszeit.
Cul
Cul (frz., spr. kü), der Hintere, Steiß; C. de Paris (spr. părih), Polster hinten unter dem Frauenkleid.
Culebra
Cul?bra, Culebr?ta, s. Virginische Inseln.
Culenborg
Culenborg, niederl?nd. Stadt, s.v.w. Kuilenburg.
Culex
Culex, s. Stechmücken.
Culiacan
Culiac?n, Hauptstadt des mexik. Staates Sinaloa, am Flu? C., (1900) 10.380 E.
Cullera
Cullera (spr. kulljehra), befestigte Hafenstadt in der span. Prov. Valencia, am Jucar, (1897) 11.921 E.
Culloden
Cull?den (spr. k?ll-), Dorf in der schott. Grafsch. Inverne?; hier 27. April 1746 Sieg des Herzogs von Cumberland ?ber den Stuartpr?tendenten Karl Eduard.
Cully
Cully (spr. k?llih), Bezirksstadt im schweiz. Kanton Waadt, am Genfer See, (1888) 1002 E.; Weinbau.
Culm
Culm (Kulm), Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Marienwerder, r. an der Weichsel, (1900) 11.079 E., Garnison, Amtsgericht, ehemal. bischöfl. Kathedralkirche, Gymnasium; ...
Culmsee
Culmsee, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Marienwerder, (1900) 8987 E., Amtsgericht, Schlo?, Dom (1251).
Culot
Culot (frz., spr. k?loh), j?ngstes Kind, Nestk?chlein; in der Baukunst stengelartige Verzierung mit Laubwerk; der Treibspiegel in den Expansionsgeschossen.
Culpa
Culpa (lat.), Schuld, im Gegensatz zum strafbaren Vorsatz oder Dolus (s.d.) Bezeichnung der Fahrl?ssigkeit, d.h. eines Verhaltens, das durch Unterlassung der n?tigen Besonnenheit ...
Cum grano salis
Cum grano salis (lat.), mit einem K?rnchen Salz, d.i. mit etwas Urteilskraft, nicht genau w?rtlich.
Cum infamia
Cum infamĭa (lat.), mit Schimpf und Schande.
Cum laude
Cum laude (lat.), mit Lob.
Cumä
Cum? (grch. Kyme) ?lteste griech. Kolonie in Italien, an der K?ste von Kampanien, unterlag 421 v. Chr. den Samniten, 334 v. Chr. r?misch, 1203 von Neapel aus zerst?rt; bekannt ...
Cumaná
Cuman?, Stadt in Venezuela, am Manzanares, ca. 12.000 E.; 1521 gegr?ndet.
Cumbal
Cumbal, Vulkan in der Republik Kolumbien, 4790 m.
Cumberland
Cumberland (spr. k?mmb'rl?nd), Flu? in den nordamerik. Staaten Kentucky und Tennessee, kommt vom Cumberlandgebirge, m?ndet nach 950 km in den Ohio.
Cumberland Mountains
Cumberland Mountains (spr. k?mmb'rl?nd maunt?ns), Teil der Appalachen (s.d.).

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.027 c;