Слова на букву cogn-roki (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву cogn-roki (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Darányi
Dar?nyi, Ignaz von, ungar. Staatsmann, geb. 15. Jan. 1849 zu Budapest, wurde 1874 Advokat, 1881 Reichstagsmitglied, war 1895-1903 Ackerbauminister.
Darbanda
Darbanda, afrik. Landschaft der Niam-Niam in Ober-Ubangi (Sudan).
Darbhanga
Darbhanga (Darbangah), Distriktshauptstadt in der indobrit. Div. Patna (Bengalen), (1901) 66.244 E., prachtvolles Schlo? und Park des Maharadscha von D.
Darboy
Darboy (spr. -bŏá), Georges, Erzbischof von Paris, geb. 16. Jan. 1813 in Fayl-Billot (Haute-Marne), seit 1863 Erzbischof, auf dem Vatikanischen Konzil 1870 unter den Gegnern des ...
Darbysten
Darbysten oder Plymouthbrüder, eine zwischen 1820 und 1830 in England entstandene Sekte, gestiftet von John Darby (vormals anglikan. Geistlicher, gest. 28. April 1882 bei ...
Dardanariat
Dardanariāt (von Dardanarĭus, dem Namen eines röm. Kornwucherers), Kornwucher.
Dardanellen
Dardanellen (nach der antiken Stadt Dardanus), im Altertum Hellespont, die das Ägäische mit dem Marmarameer verbindende Meeresstraße [Karte: Europa I, 6], 65 km lg., stark ...
Dardaner
Dardaner, im Altertum illyr. Volk am obern Margus (jetzt Morawa). 297 n. Chr. machte Diocletianus ihr Gebiet zu einer besondern Prov. Dardan?a mit der Hauptstadt Naissus (jetzt ...
Dardanos
Dard?nos, Stammvater der Dard?ner oder Trojaner und Gr?nder der sagenhaften Stadt Dardania. Sein Sohn war Tros, sein Enkel Ilos, von dem Priamos sein Geschlecht (der Dardan?den) ...
Dardesheim
Dardesheim, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Magdeburg, Landkr. Halberstadt, am Huywald, (1900) 1490 E.
Dardistan
Dardistan, Gesamtname der kleinen Gebirgsstaaten im Himalaja, westl. vom Indusknie, bes. Tschitral, Jassin, Kandschut, Nagar, Ponjal, Tschilas, Kohistan, Gilghit. Die Darden ...
Dardschiling
Dārdschiling, Distrikt der Div. Kotsch-Bihar (Bengalen), am Himalaja. – Die Stadt D., 2185 m ü.d. M., einschließlich der Militärstation Dschalapahar (1891) 14.145 E.; ...
Dareikos
Dareikos, M?nze, s. Darikus.
Dareios
Dareios, s. Darius.
Dares
Dares, der Phrygier, angeblich Verfasser der Schrift »De excidio Trojae« (6. oder 7. Jahrh. n. Chr.), die neben der Schrift des Diktys (s.d.) den mittelalterlichen Bearbeitungen ...
Daressalam
Daressalām, Hauptstadt von Deutsch-Ostafrika und Bezirkshauptort, am Ind. Ozean, ca. 21.000 E.; Hafen.
Dareste de la Chavanne
Dareste de la Chavanne (spr. -rest dĕ la schawánn), Cléophas, franz. Historiker, geb. 25. Okt. 1820 zu Paris, Prof. in Lyon, gest. 6. Aug. 1882 zu Lucenay-les-Aix; schrieb: ...
Dârfertit
D?rfertit, Landschaft in Innerafrika, im Stromgebiete des Bahr el-Arab, s?dl. von D?rfur, von Sudannegern (Hauptstamm Kredsch) bewohnt.
Dârfur
D?rf?r (richtiger Darfor), Landschaft im ?stl. Sudan, fruchtbar, reich an Eisen und Kupfer; Hauptbev?lkerung die For, braunschwarze Nigritier, Mohammedaner. Hauptstadt ...
Dargun
Dargun, Marktflecken in Mecklenburg-Schwerin, am Klostersee und durch einen schiffbaren Kanal mit der Peene verbunden, (1900) 2293 E., Amtsgericht.
Daribba
Daribba, ?gypt. Getreidema? zu 2 Ardeb (s.d.).
Darien
Dar?en, Golf von, Busen des Antillenmeers, an der Nordk?ste von Panam? und Kolumbien, von dem Busen von Panam? durch den Isthmus von D. getrennt.
Darikus
Darikus (Dareikos, benannt nach [K?nig] Darius I.), altpers. Goldm?nze (8,4 g schwer = 20 attische Drachmen) und Silberm?nze (5,6 g).
Darius
Darius (grch. Dareios, altpers. Darajavusch), 3 altpers. Könige aus der Dynastie der Achämeniden. – D. I., Sohn des Hystaspes, der große Erneuerer und Erweiterer des pers. ...
Darjeeling
Darjeeling (Darjiling), s.v.w. Dardschiling.
Darkehmen
Darkehmen, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Gumbinnen, an der Angerapp, (1900) 3534 E., Garnison, Amtsgericht; Messingwarenfabrik, Landwirtschaft.
Darlaston
Darlaston (spr. -l?st'n), Stadt in der engl. Grafsch. Stafford, am Trent, (1901) 15.391 E.; Kohlengruben.
Darlehnskassen
Darlehnskassen, vom Staat, von Gemeinden oder Privaten errichtete Kreditinstitute, aus denen kleinern Gewerbtreibenden zu einem mäßigen Zinsfuß Darlehne gewährt werden. – ...
Darley
Darley (spr. -l?), Felix, amerik. Zeichner, geb. 23. Juni 1822 zu Philadelphia, gest. 26. M?rz 1888, illustrierte bes. engl. und amerik. Autoren (Cooper, Irving, Dickens, ...
Darling
Darling oder Calewatta, Nebenflu? des Murray in Australien, entsteht aus Balonne und Barwan, bei Hochwasser bis Fort Bourke schiffbar, 2370 km lg.
Darlington
Darlington (spr. -ingt'n), Fabrikstadt in der engl. Grafsch. Durham, (1901) 44.511 E.
Darlingtonia
Darlington?a Torr., Planzengattg. der Sarrazeniazeen. D. californ?ca DC. [Abb. 397], insektenfressende Pflanze Kaliforniens, f?ngt in den schlauchf?rmig entwickelten ...
Darm
Darm, Darmkanal (Intestīnum), häutiger Schlauch (beim Menschen 8-9 m lg.) zur Aufnahme und Verdauung der Nahrungsmittel, vom sog. Pförtner des Magens bis zum After reichend, ...
Darmbein
Darmbein, s. Becken.
Darmbruch
Darmbruch, s. Bruch.
Darmdrüsenblatt
Darmdr?senblatt, s. Gastrula.
Darmeinschiebung
Darmeinschiebung, s. Darmverengerung.
Darmentzündung
Darmentzündung (Enterītis), vorzugsweise Bezeichnung für Entzündung der Darmschleimhaut, entweder eine einfache katarrhalische Entzündung (Darmkatarrh), oder eine kruppöse ...
Darmesteter
Darmesteter, Arsène, Romanist, geb. 5. Jan. 1846 zu Château-Salins, Prof. an der Sorbonne, gest. 16. Nov. 1888; verdient um die Wortbildungslehre; schrieb: »La vie des mots« ...
Darmfeuer
Darmfeuer, s.v.w. Milzbrand.
Darmfistel
Darmfistel, krankhafte Verbindung der Darmh?hle mit der K?rperoberfl?che (bes. in der Leistengegend), auch mit innern H?hlen (Magen, Blase, Scheide, einem andern Darmst?ck etc.), ...
Darmgeschwüre
Darmgeschwüre entstehen bei heftigen Darmentzündungen, durch Verletzungen, Verschwärung von Schleimhautdrüsen, brandige Abstoßung diphtherischer Schleimhautpartien oder durch ...
Darmgicht
Darmgicht, s.v.w. Kotbrechen.
Darminvagination
Darminvagination, s. Darmverengerung.
Darmkatarrh
Darmkatarrh, s. Darmentzündung.
Darmkrebs
Darmkrebs, die h?ufigste krankhafte Neubildung am Darm, bes. dem Mastdarm; nur bei zeitiger Operation Aussicht auf Heilung. Anzeichen des Mastdarmkrebses: unregelm??iger ...
Darmlarve
Darmlarve, s. Gastrula.
Darmlymphe
Darmlymphe, s.v.w. Chylus.
Darmperforation
Darmperforation, s. Darmgeschwüre.
Darmresektion
Darmresektion, operative Entfernung eines Darmst?ckes, bes. bei Br?chen, auch bei Verengerung infolge von Vernarbung oder bei Geschw?lsten.
Darmsaft
Darmsaft, das Sekret der Darmdr?sen, bewirkt die Verdauung von Eiwei? und Kohlehydraten.
Darmschwindsucht
Darmschwindsucht, Darmtuberkulose, alle Erkrankungen des Darms, die durch unstillbare Durchf?lle zu allgemeiner Auszehrung f?hren, insbes. die tuberkul?se, die sich am ...
Darmseuche
Darmseuche, s. Pferdestaupe.
Darmstadt
Darmstadt, Hauptstadt des Großhzgt. Hessen und der Prov. Starkenburg, (1900) 72.381 E., Garnison, Oberlandes-, Land-, 2 Amtsgerichte, Oberpostdirektion, Reichsbankstelle, ...
Darmsteine
Darmsteine, Kotsteine, Enterolithen, steinartige Konkremente, schichtenartig um Kotteile oder Fremdk?rper abgelagerte Kalksalze, welche sich zuweilen im Dickdarm, Mastdarm, ...
Darmtiere
Darmtiere, s. Metazoen.
Darmtuberkulose
Darmtuberkul?se, s. Darmschwindsucht.
Darmverengerung
Darmverengerung, Darmsten?se, Verengerung des Darmrohrs, so da? die Fortbewegung des Darminhaltes aufgehoben ist, entsteht infolge von Narbenschrumpfung ausgedehnter ...
Darmverschlingung
Darmverschlingung, Darmumschlingung, Zustand, bei dem sich eine Darmschlinge mit ihrem Gekr?se um ihre eigene Achse dreht, erzeugt Darmverschlu?. Ursache oft unbekannt, zuweilen ...
Darmweiche
Darmweiche, s. Hypochondrium.
Darnétal
Darnétal (spr. -táll), Stadt im franz. Dep. Seine-Inférieure, (1901) 6826 E.; Baumwollspinnereien.
Darnley
Darnley (spr. -l?), Henry Stuart, Lord, zweiter Gemahl der Maria Stuart (1565) und Vater Jakobs I. von Gro?britannien, geb. 7. Dez. 1545, lie? aus Eifersucht den Sekret?r seiner ...
Darre
Darre, Krankheit, s. Darrsucht.
Darren
Darren, das Trocknen und oberflächliche Rösten vegetabilischer Stoffe (Flachs, Hanf, Getreide, Holz, Hopfen, Malz, Obst, Gemüse, Zuckerrüben, Torf u.a.) unter Anwendung ...
Darrhöse
Darrh?se, s. Lecksucht.
Darro
Darro, goldf?hrender kleiner Nebenflu? des Genil im s?dl. Spanien, m?ndet bei Granada.
Darrsteine
Darrsteine, s. Preßkohlen.
Darrsucht
Darrsucht, Darre (Tabes Marasmus), Zustand, bei dem der Körper allmählich stark abmagert, ohne daß übermäßige Säfteverluste zugrunde liegen. Ursachen: ungenügende ...
Dârrunga
D?rrunga, Negerreich im mittlern Sudan, im Gebiet des Schari; Hauptstadt El-Kuti.
Darstellung Christi
Darstellung Christi, s. Lichtmesse. – Darstellung Mariä, s. Mariä Darstellung.
Dartford
Dartford, Stadt in der engl. Grafsch. Kent, am Darent (zur Themse), (1901) 18.643 E.
Dartmoor
Dartmoor (spr. -muhr), granitische Tafellandschaft im SW. der engl. Grafsch. Devon 526 qkm, im High Wilhays 621 m hoch; unfruchtbar, metallreich.
Dartmouth
Dartmouth (spr. -m?th), Hafenstadt in der engl. Grafsch. Devon, an der M?ndung des Dart, (1901) 6579 E.
Daru
Daru (spr. -rüh), Pierre Antoine Bruno, Graf, franz. Staatsmann und Geschichtschreiber, geb. 12. Jan. 1767 zu Montpellier, 1806 Generalintendant der Armee, 1818 Pair, 1828 ...
Daruvár
Daruvár, Großgemeinde in Kroatien, an der Toplitza, (1900) 6771 E.; 7 indifferente Thermen (46° C.).
Darwen
Darwen, Over D., Fabrikstadt in der engl. Grafsch. Lancaster, (1901) 38.212 E.; Kohlengruben.
Darwin
Darwin, Monte, höchster Berg (2100 m) des Feuerlandes, auf chilen. Gebiet.
Darwin [2]
Darwin, Erasmus, engl. Arzt, Naturforscher und didaktischer Dichter, geb. 12. Dez. 1731 in Elton, gest. 18. April 1802 in Derby, entwickelte ein naturwissenschaftliches System in ...
Darwinismus
Darwinismus, die Theorie Charles Robert Darwins (s.d.), die die Erkl?rung des Naturlebens in seinem Zusammenhang versucht und im wesentlichen die Lehre von der Entstehung und ...
Darß
Darß, Halbinsel an der pommerschen Küste, im preuß. Reg.-Bez. Stralsund, 77 qkm auf der Nordspitze Darßer Ort ein Leuchtturm. – Vgl. Segebarth (1900).
Daschkow
Daschkow, Jekaterina Romanowna, Fürstin, geborene Gräfin Woronzow, geb. 28. März 1743 zu Petersburg, beteiligte sich 1762 an der Verschwörung gegen Peter III., wurde 1782 ...
Daschtistan
Daschtistan, K?stenstrich, s. Germasir.
Dasjespiß
Dasjespi? (holl?nd.), s. Klippschliefer
Dassel
Dassel, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Hildesheim, an der Ilme, (1900) 1462 E.; Eisenh?tte. Dabei Remontedepot Hunnesr?ck. Von den Grafen von D. (1329 ausgestorben) ber?hmt Rainald ...
Dasselbeulen
Dasselbeulen, Dasselfliegen, Dasseln, s. Biesfliegen.
Dassow
Dassow, Marktflecken in Mecklenburg-Schwerin, Amt Grevesm?hlen, am Einflu? der schiffbaren Stepenitz in den Dassower Binnensee, (1900) 1345 E.; Fischr?ucherei.
Dasymeter
Dasym?ter (grch.), Instrument zur Luftdichtemessung, von Otto Guericke erfunden, Wagebalken, an einem Ende mit verschlossenem Glasballon, am andern mit kleinem Gewicht [Abb. ...
Daszynski
Daszynski (spr. dasch-), Ignaz, F?hrer der poln. Sozialdemokraten ?sterreichs, geb. 26 Okt. 1866 in Zbara?, Redakteur in Krakau, seit 1897 Mitglied des ?sterr. ...
Data
Data (Daten, lat.), Angaben, Tatsachen.
Dataria
Datarĭa (vom lat. Datum Romae, »gegeben zu Rom«), Abteilung der päpstl. Kurie, von der die Gnadensachen expediert werden; deren Vorstand Prodatarĭus.
Datieren
Datieren (lat.), den Tag der Ausfertigung auf einer Schrift angeben; von einer bestimmten Zeit anfangen.
Datisca
Datisca L., Streichkraut, Pflanzengattg. der Datiskazeen. D. cannab?na L. (gelber Hanf), im Orient heimisch, liefert einen gelben Farbstoff (Datisc?n); Zierpflanze.
Datiskazeen
Datiskaz?en, Pflanzenfamilie der Passiflorinen.
Dativ
Dativ (Dativus, lat.), der (dritte) Kasus, in den das Nomen gesetzt wird, dem die Handlung des Verbums gilt.
Dato
Dato (ital. »gegeben«), s.v.w. heute; bes. auf Wechseln (a.d., nach d.) s.v.w. von heute an (s. Datowechsel).
Datowechsel
Datowechsel, Wechsel, der erst nach einer bestimmten Zeit nach dem Tage der Ausstellung (z.B. 2 Monate a dato) f?llig ist, im Gegensatz zum Sichtwechsel, der bei Vorzeigung (auf ...
Datscha
Datscha (russ.), Landhaus, Villa, Sommerwohnung.
Dattel
Dattel, Dattelbrot etc., s. Phoenix.
Dattelmuschel
Dattelmuschel, s. Bohrmuscheln.
Datteln
Datteln, Dorf im preu?. Reg.-Bez. M?nster, am Kreuzungspunkte der Lippe und des Dortmund-Ems-Kanals, (1900) 3911 E.; Schiffshebewerk, Hausindustrie.
Dattelpalme
Dattelpalme, s. Phoenix.
Dattelpflaume
Dattelpflaume, s. Diospyros.
Datum
Datum (lat., »gegeben«), Angabe der Zeit, in der Urkunden, Briefe etc. ausgestellt sind.
Datumgrenze
Datumgrenze, nautische, der 180. L?ngengrad von Greenwich. Bei dessen ?berschreiten auf der Fahrt nach Osten wird derselbe Wochentag und dasselbe Datum zweimal hintereinander ...
Datura
Dat?ra L., Stechapfel, Pflanzengattg. der Solanazeen, Kr?uter und Str?ucher mit langr?hriger, gro?er Blumenkrone, glatten oder stachligen Kapselfr?chten, in allen Teilen das ...
Dau
Dau, Schiff, s. Dhau.
Dauba
Dauba (tschech. Duba), Bezirksstadt in B?hmen, (1900) 1896 E., Burg des 1706 ausgestorbenen Geschlechts der Berka von Duba.
Dauben
Dauben, die einzelnen Stücke, aus denen die Wand von Böttchergefäßen besteht.
Daubensee
Daubensee (Dubensee), See (2 km lg. bis 600 m br., bis 6 m tief) am Gemmipa? im schweiz. Kanton Wallis, in 2214 m ?.d. M.; dar?ber das Daubenhorn (2952 m).
Daubigny
Daubigny (spr. dobinnjih), Charles, franz. Landschaftsmaler und Radierer, geb. 15. Febr. 1817 zu Paris, gest. das. 19. Febr. 1878; naturalistische Landschaftsbilder (Teich von ...
Daubrée
Daubrée (spr. dobreh), Gabriel Auguste, Geolog, geb. 25. Juni 1814 zu Metz, seit 1867 Generalinspektor der franz. Bergwerke, 1872 Direktor der École des mines, gest. 28. Mai ...
Daucus
Daucus, die Mohrrübe.
Daudet
Daudet (spr. dodeh), Alphonse, franz. Dichter, geb. 13. Mai 1840 zu Nîmes, gest. 16. Dez. 1897 in Paris; bedeutend in seinen wegen ihrer realistischen Wahrheit fesselnden Romanen ...
Dauerbrot
Dauerbrot, unter Zusatz von geschrotenem Reis hergestelltes Kommißbrot, haltbar, leicht verdaulich, billig.
Dauerlaute
Dauerlaute, s. Laut.
Dauerritte
Dauerritte, Distanzritte, Ritte, bei denen es darauf ankommt, gro?e Entfernungen durch vern?nftige Einteilung der Kr?fte des Pferdes in m?glichst kurzer Zeit zur?ckzulegen. F?r ...
Dauersporen
Dauersporen, die erst nach l?ngerer Ruheperiode keimenden Fortpflanzungszellen mancher Kryptogamen, wie der Brandpilze, Rostpilze, vieler Algen etc.
Daulatabad
Daulat?b?d (engl. Dowlutabad, ind. Deogiri), Felsenfestung im nordwestl. Gebiet des Nisam von Haidarabad, unweit Aurangabad.
Daulis
Daulis (Daul?a), alte Stadt in der griech. Landsch. Phokis, 480 v. Chr. von den Persern, 346 v. Chr. vom mazedon. K?nig Phillipp II. zerst?rt; sp?ter starke Festung der R?mer. ...
Daumen
Daumen, Hebe-D., Well-D., im Maschinenwesen ein eigentümlich geformter Zahn [Abb. 400] an einer Welle (Daumenwelle), um einen Hammer, eine Stampfe (beim Pochwerk, s.d.) u.a. ...
Daumer
Daumer, Georg Friedr., religionsphilos. Schriftsteller und Dichter, geb. 5. März 1800 zu Nürnberg, eine Zeitlang Prof. am Gymnasium das., gest. 13. Dez. 1875 in Würzburg; ...
Däumling
D?umling, Maschinenteil, s.v.w. Daumen.
Daumont
Daumont (spr. domóng), eigentlich attelage à la D., Viergespann mit Stangenreitern.
Daun
Daun, Pflanzengattg., s. Galeopsis.
Daun [2]
Daun, Kreisort im preu?. Reg.-Bez. Trier, in der Eifel, an der Lieser, (1900) 1105 E., Amtsgericht, f?nf Eisens?uerlinge, erloschene Vulkane (Dauner Leien), Kraterseen (Dauner ...
Daun [3]
Daun, altes Grafengeschlecht aus der Gegend von Trier, später in Österreich und Mähren angesessen. Bemerkenswert: Graf Wirich Phil. Lorenz von D., österr. Feldmarschall, geb. ...
Daunen
Daunen, s. Flaum.
Daunia
Daunĭa, im Altertum die nördl. Hälfte der ital. Landsch. Apulia, zwischen Frento und Aufidus.
Dauphin
Dauphin (spr. dof?ng), lat. Delph?nus, urspr?nglich Herrschertitel der Herren der Dauphin?, seit Abtretung der Dauphin? an Frankreich 1349 bis zur Julirevolution 1830 Titel des ...
Dauphiné
Dauphiné (spr. dofineh), Delphinātus, ehemal. Provinz Frankreichs, die jetzigen Dep. Isère, Hautes-Alpes, teilweise Drôme und Vaucluse umfassend; Teil des burgund., dann mit ...
Daurien
Daur?en (spr. da-u-), Landschaft zwischen dem Jablonojgebirge und dem Argun; durchzogen vom Daurischen Erzgebirge, geh?rt zu Transbaikalien.
Daus
Daus (aus frz. deux, zwei), höchstes Blatt jeder Farbe der deutschen Spielkarte, entspricht dem As der franz. Karte.
Davenport
Davenport (spr. d?ww'n-), Stadt im nordamerik. Staate Jowa, r. am Mississippi, (1900) 35.254 E.
Daventry
Daventry (spr. d?ww'ntr?), Stadt in der engl. Grafsch. Northampton, an der Quelle des Avon, (1901) 3780 E.
David
David (hebr. »Geliebter«), 3. König von Israel (1055-1015, nach neuerer Rechnung ca. 1000-970), jüngster Sohn Isais von Bethlehem, kam als Saitenspieler und Waffenträger zu ...
David [2]
David von Augsburg, deutscher Mystiker, gest. 1272 zu Augsburg, Franziskaner, Lehrer Bertholds von Regensburg, verfaßte lat. Schriften (zum Teil gedruckt 1596) und deutsche ...
David [3]
David Joris (eigentlich Joriszoon, d.i. Georgssohn), Wiedertäufer, geb. um 1501 in Brügge, Glasmaler zu Delft, schloß sich zuerst der luth. Bewegung an, 1536 Haupt einer ...
David [4]
David, Félicien, franz. Komponist, geb. 13. April 1810 zu Cadenet (Dep. Vaucluse), seit 1869 Bibliothekar am Konservatorium zu Paris, gest. 29. Aug. 1876 in St.-Germain bei ...
David [5]
David, Ferdinand, Violinvirtuos und Komponist, geb. 19. Jan. 1810 in Hamburg, seit 1836 Konzertmeister am Gewandhaus zu Leipzig, seit 1843 auch Lehrer am Konservatorium das., ...
David [6]
David, Gerard, holländ. Maler, geb. um 1460, seit 1484 in Brügge tätig, gest. das. 13. Aug. 1523; malte Altarbilder mit landschaftlichen Hintergründen, so: Kreuzabnahme ...
David [7]
David, Jakob Julius, Schriftsteller, geb. 6. Febr. 1859 in Weißkirchen, lebt in Wien; veröffentlichte Gedichte, Dramen und bes. kraftvolle Erzählungen.
David [8]
Davīd, Louis, franz. Maler, Hauptvertreter des franz. Klassizismus, geb. 31. Aug. 1748 zu Paris, in der Franz. Revolution eifriger Jakobiner und Anhänger Robespierres, von ...
David [9]
Dav?d, Pierre Jean, gew?hnlich David d'Angers genannt, franz. Bildhauer, geb. 12. M?rz 1789 zu Angers, gest. 5. Jan. 1856 in Paris; bes. Portr?tstatuen (Cond?, Corneille, Jean ...
Davidis
Davidis, Henriette, wirtschaftliche Schriftstellerin, geb. 1. März 1800 in Wengern (Westfalen), gest. 3. April 1876 in Dortmund. Verfasserin eines sehr verbreiteten »Kochbuchs« ...
Davidisten
Davidisten, s. David Joris.
Davídow
Dav?dow, Karl, russ. Violoncellist, geb. 15. M?rz 1838 zu Goldingen, 1876-87 Direktor des Konservatoriums zu Petersburg, gest. 26. Febr. 1889 zu Moskau.
Davidsharfe
Davidsharfe, s. Harfenschnecken.
Davis
Davis (spr. dehwiß), Andrew Jackson, Haupt der amerik. Spiritisten, geb. 11 Aug. 1826 in Blooming Grove (Neuyork); Hauptwerk: »The principles of nature« (1847 u.ö.; deutsch ...
Davis [2]
Davis (spr. dehwiß), Jefferson, amerik. Staatsmann, geb. 3. Juni 1808 in Kentucky, zeichnete sich 1846-47 als Oberst im Mexik. Kriege aus, 1847-51 Senator, 1853-57 ...
Davis [3]
Davis (spr. dehwiß), John, Seefahrer, geb. um 1550 zu Sandridge bei Dartmouth, entdeckte 1585 die Ostküste Grönlands und die Davisstraße zwischen Grönland und Baffinland, ...
Davit
Davit (engl., spr. dehwitt), hölzerner oder eiserner Kran an Bord von Schiffen zum Aufheißen der Boote (Boots-D.), zum Fördern der Geschosse aus den Munitionskammern an die ...
Davitt
Davitt (spr. däwwitt), Michael, irischer Politiker, geb. 25. März 1846 in Straide, gründete 1879 mit Parnell die Landliga, wegen rücksichtsloser Agitation mehrmals bestraft, ...
Davos
Davōs, Hochtal im schweiz. Kanton Graubünden, vom Davoser Landwasser durchflossen, mit dem Davoser See (1561 m hoch); Gemeinde Davos-Platz oder St. Johann am Platz (Hauptort der ...
Davout
Davout (auch Davoust, spr. -wuh), Louis Nicolas, Herzog von Auerstedt und Fürst von Eckmühl, franz. Marschall, geb. 10. Mai 1770 zu Annoux in Burgund, zeichnete sich 1798 unter ...
Davy
Davy (spr. dehwĭ), Sir Humphry, engl. Chemiker und Physiker, geb. 17. Dez. 1778 in Penzance (Cornwall), 1802 Prof. in London, 1820-27 Präsident der Royal Society, gest. 29. Mai ...
Davyscher Bogen
Davyscher Bogen (spr. dehwi-), elektr. Bogen, Lichterscheinung, welche entsteht, wenn zwei in einen elektr. Stromkreis eingeschaltete Kohlenst?be wenige Millimeter voneinander ...
Dawison
Daw?son, Bogumil, Schauspieler, geb. 15. Mai 1818 zu Warschau, j?d. Abkunft, seit 1841 bei der deutschen B?hne, 1847 in Hamburg, 1849 in Wien am Burgtheater, 1852-64 am ...
Dawson
Dawson, D. City (spr. dahs'n szitti), Hauptort der Goldfelder am Klondike in Kanada (Distr. Jukon), unweit der Grenze von Alaska, 1896 gegr?ndet, 1899: 35.000, 1900: 4600 ...
Dax
Dax, das Aquae Tarbellĭca der Römer, später Acqs, Stadt im franz. Dep. Landes, am Adour, (1901) 10.329 E.; 6 Schwefelthermen (60-65° C.), schon von den Römern benutzt; ...
Dayak
Dayak, Volk auf Borneo, s.v.w. Dâjak.
Days of humiliation
Days of humiliation (engl., spr. dehs ŏf jumĭlĭehsch'n, »Tage der Demütigung«), die beiden Bußtage in England, 30. Jan. (Enthauptung Karls I. 1649) und 2. Sept. (Tag des ...
Dayton
Dayton (spr. deht'n), Fabrikstadt im nordamerik. Staate Ohio, am Mad und Great Miami, (1903) 92.566 E.
Dazien
Daz?en (Dacia), in der r?m. Kaiserzeit das Land zwischen Thei?, Donau, Pruth und Dnjestr. Hauptstadt Sarmizegethusa, das heutige H?tszeg (s.d.). Die Dazier machten h?ufig ...
Dazio Grande
Daz?o Grande, Weiler im schweiz. Kanton Tessin, im Livinental, an der Gotthardstra?e; Felsschlucht, mit vielen F?llen und Stromschnellen des Ticino.
ddt.
ddt. = dedit (lat.), er hat gegeben.
De Ahna
De Ahna, Heinrich, Violinvirtuos, geb. 22. Juni 1835 in Wien, seit 1869 Violinlehrer an der Hochschule für Musik zu Berlin, gest. 1. Nov. 1892 das.
De Amicis
De Amicis (spr. amihtschis), Edmondo, ital. Schriftsteller, geb. 21. Okt. 1846 zu Oneglia, erst Militär, später auf Reisen und in Turin literarisch tätig; schrieb zahlreiche ...
De Bange-Kanonen
De Bange-Kanonen, vom franz. Oberst de Bange konstruierte und in Frankreich eingef?hrte Stahlkanonen mit Schraubenverschlu? und plastischer Asbestliderung.
De Candolle
De Candolle (spr. kangdóll), Augustin Pyrame, Botaniker, geb. 4. Febr. 1778 zu Genf, 1807 Prof. zu Montpellier, 1816 zu Genf, gest. das. 9. Sept. 1841. Sein Hauptwerk über das ...
De Cort
De Cort, Frans, fl?m. Dichter, s. Cort.
De dato
De dato (lat.), abgek?rzt d. d., vom Tage der Ausfertigung an.
De facto
De facto (lat.), der Tat nach, abgesehen davon, ob es auch rechtlich begr?ndet (de jure) ist.
De Goeje
De Goeje (spr. chuhje), Mich Joh., holländ. Orientalist, geb. 13. Aug. 1836 in Dronryp, seit 1866 Prof. in Leiden, einer der größten Arabisten aller Zeiten; bes. verdient durch ...
De Groot
De Groot, Hugo, Jurist, s. Grotius.
De Gubernatis
De Gubernātis, Angelo, ital. Dichter und Gelehrter, geb. 7. April 1840 zu Turin, Prof. zu Florenz, seit 1891 in Rom; schrieb Dramen (»Il re Nala« u.a.), biogr. (»Dictionnaire ...
De gustibus non est disputándum
De gustĭbus non est disputándum, lat. Sprichwort: Über den Geschmack läßt sich nicht streiten.
De Hond
De Hond, Jesuit, s. Canisius.
De integro
De intĕgro (lat.), von neuem.
De jure
De jure (lat.), von Rechts wegen (s. De facto).
De l'Orme
De l'Orme (spr. lorm), Philibert, franz. Architekt, geb. um 1515 zu Lyon, gest. 8. Jan. 1570 zu Paris; Hauptmeister der Renaissance in Frankreich, Erbauer der Tuilerien und ...
De le Boë
De le Boë, Mediziner, s. Sylvius, Franz.
De Lisle
De Lisle, Charles Maria Leconte de, s. Leconte de Lisle.
De Long
De Long, George Washington, Nordpolfahrer, geb. 22. Aug. 1844 zu Neuyork, übernahm 1879 die Führung der Bennettschen Polarexpedition auf der Jeannette, kam, nachdem das Schiff ...
De mortuis nil nisi bene
De mortŭis nil nisi bene, lat. Sprichwort: von den Toten (rede) nur Gutes.
De novo
De novo (lat.), von neuem.
De profundis
De profundis (lat., »aus der Tiefe«), Anfang des 130. Psalms, in der kath. Kirche Buß- und Trauergesang.
De Quincey
De Quincey (spr. kwinnßĭ), Thomas, engl. Schriftsteller und Kritiker, geb. 15. Aug. 1785 zu Manchester, gest. 8. Dez. 1859 zu Edinburgh; Hauptschrift: »Confessions of an ...
De Rossi
De Rossi, ital. Arch?olog, s. Rossi, G. B.
De Sanctis
De Sanctis, Francesco, ital. Gelehrter und Staatsmann, geb. 28. März 1817 zu Morra Irpino (Neapel), 1848 Unterstaatssekretär im Unterrichtsministerium in Neapel, 1850-53 als ...
De Smet de Naeyer
De Smet de Naeyer (spr. n?jer), Paul, Graf, belg. Staatsmann, geb. 13. Mai 1843 in Gent, seit 1886 klerikales Mitglied der Deputiertenkammer, 1894 Finanzminister, 1896 bis Jan. ...
De Spuches
De Spuches, Giuseppe, Fürst von Galati, ital. Gelehrter und Dichter, geb. 1819 zu Palermo, Bürgermeister das. und Parlamentsmitglied, gest. Nov. 1884; schrieb Dichtungen und ...
De Wet
De Wet, Christian, Burengeneral, geb. 7. Okt. 1854 auf der Farm Leewkop (Oranje-Freistaat), 1889-97 Mitglied des Volksrats, einer der Heerführer im Südafrik. Kriege (1900), seit ...
De Wette
De Wette, Wilh. Martin Leberecht, prot. Theolog, geb. 12. Jan. 1780 zu Ulla bei Weimar, 1809 Prof. in Heidelberg, seit 1810 in Berlin, 1819 wegen eines Trostbriefes an Karl Sands ...
Dea
Dea (lat.), Göttin.
Deák
Deák, Franz, ungar. Staatsmann, geb. 17. Okt. 1803 zu Söjtör im Komitat Szala, 1832-42 Mitglied des ungar. Reichstags und Führer der Opposition, 1848 Justizminister und ...
Deal
Deal (spr. dihl), Seestadt in der engl. Grafsch. Kent, (1901) 10.575 E.; Seebad, Milit?rhospital. Zwischen D. und Ramsgate gef?hrliche Sandbank (Goodwin Sands).
Dean
Dean (engl., spr. dihn; vom lat. dec?nus), Mitvorsteher eines College an den engl. Universit?ten.
Death Valley
Death Valley (spr. d?th w?ll?), ?des, hei?es Tal im nordamerik. Staate Kalifornien, an der Grenze von Nevada, 67 m unter dem Meeresspiegel.
Deauville
Deauville (spr. dow?l), s. Trouville-sur-Mer.
Debardieren
Debardieren (frz.), ausladen; Debardage (spr. -ahsch'), Ausladung; Debardeur (spr. -döhr), Holz-oder Schiffsauslader; auch weiblicher Maskenanzug.
Debarkieren
Debarkieren (frz.), ausschiffen, landen; Debarquement (spr. -barkmáng), Ausschiffung, Landung.
Debatte
Debatte (frz.), Aufeinanderfolge der Sprechenden in geregeltem Meinungsaustausch unter Leitung eines Vorsitzenden, insbes. bei parlamentarischen Verhandlungen; debattieren, ...
Débauche
Débauche (frz., spr. -bosch), Ausschweifung, Schwelgerei; Débauché (spr. -scheh) oder Débaucheur (spr. -schöhr), Schwelger, Wüstling; debauchieren, ausschweifen.
Debay
Debay (spr. -bäh), Jean Baptiste Joseph, Bildhauer, geb. 16. Okt. 1779 zu Mecheln, gest. 14. Juni 1863; Porträtbüsten und Statuen (in Nantes und Versailles), mytholog. ...
Debet
D?bet (lat., Mehrzahl Debent) und Cr?dit, Soll und Haben, in der Buchhaltung Bezeichnung der beiden Seiten eines Kontos, auf deren erstern die Betr?ge verzeichnet sind, mit denen ...
Debidour
Debidour (spr. -dur), Antonin, franz. Geschichtsforscher, geb. 31. März 1847 in Nontron, 1879 Prof. der Geschichte in Nancy, 1890 Genereralinspekteur des öffentlichen ...
Debil
Debil (lat.), schwach; Debilität, Schwäche.
Debit
Debit (frz., spr. -bih), im Kleinhandel Vertrieb, Absatz; debitieren, den Vertrieb besorgen; belasten, ins Debet (s.d.) schreiben. Debitmasse, Konkursmasse.
Debitor
Debĭtor, (lat.), Schuldner.
Debitum
Debĭtum (lat.), Schuld, Schuldigkeit.
Deblockieren
Deblockieren (frz.), die Blockade eines Platzes aufheben, ihn entsetzen.
Debo
Debo, See in Nordwestafrika, s?dwestl. von Timbuktu, vom Niger durchstr?mt.
Debora
Debora (hebr., »Biene«), Prophetin der Hebräer. Ihren Sieg über Sisera, den Kanaaniterkönig, unter dem israel. Feldherrn Barak feiert das gleichzeitige »Lied der D.« ...
Debordieren
Debordieren (frz.), überlaufen (von Gewässern etc.); auch ausschweifen; im militär. Sinne: den Gegner überflügeln; Debordement (spr. -bordmáng), Überschwemmung.
Débouché
Débouché (frz., spr. -buscheh), der Ausgang eines Engpasses; debouchieren, aus dem Engpasse hervorbrechen (von Truppenabteilungen).
Deboursieren
Deboursieren (frz., spr. -burs-), bare Geldauslagen (Deboursement, spr. -bursmáng) machen, vorschießen.
Debreczin
Debreczin (spr. d?brezin), k?nigl. Freistadt im ungar. Heiduckenkomitat, an der Thei?, in sandiger aber fruchtbarer Ebene (Debrecziner Heide, 950 qkm), (1900) 75.006 E., reform. ...
Debschwitz
Debschwitz, Dorf im Fürstent. Reuß j. L., Vorort von Gera, (1900) 6032 E.; Weberei, Färberei.
Debuskop
Debusk?p, s. Kaleidoskop.
Debüt
Debüt (frz. début, spr. -büh), erstes Auftreten, bes. eines Schauspielers; Debütánt, ein Künstler, der das erstemal auftritt (debütiert).
Décadence
D?cadence (frz., spr. -d?ng?), Dekad?nz, Verfall, Abnahme; Bezeichnung einer bestimmten Richtung in der modernen Literatur, im Gegensatz zum Naturalismus entstanden, begr?ndet ...
Décadi
D?cad?, im franz. Revolutionskalender (D?cadrier, spr. -r?eh) der 10. (Ruhe-)Tag.
Decalo
Dec?lo, s. Calo; dekalieren, an Gewicht verlieren.
Decamerone
Decamer?ne, s. Dekameron.
Decamps
Decamps (spr. -káng), Alex. Gabriel, franz. Maler, Haupt der franz. romantischen Schule, geb. 3. März 1803 zu Paris, gest. 22 Aug. 1860 zu Fontainebleau; Szenen aus dem türk. ...
Decandria
Decandrĭa, im Linnéschen System die 10. Pflanzenklasse, die Pflanzen mit 10 freien Staubgefäßen umfassend.
Decapoda
Decap?da, s. Schalenkrebse.
Decatur
Decatur (spr. d?keht'r), Stadt im nordamerik. Staate Illinois, am Sangamon, (1900) 20.754 E.
Decazes
Decazes (spr. -kahs'), Elie, Herzog, franz. Staatsmann, geb. 28. Sept. 1780 zu St.-Martin-de-Laye (Gironde), 1812 Polizeiminister, 1818 Ministerpräsident, 1820-21 Gesandter in ...
Decazeville
Decazeville (spr. -kahs'w?l), Stadt im franz. Dep. Aveyron, (1901) 11.536 E.; Eisenwerke, Kohlengruben.
Decelea
Decel?a, s. Dekeleia.
Decemviri
Decemvĭri (lat.), s. Dezemvirn.
Deceptioninsel
Deceptioninsel (spr. d???ppsch'n-), eine der S?dshetlandinseln im S?dl. Eismeer; Kratersee Port Foster.
Dechamps
Dechamps (spr. -scháng), Adolphe, belg. Staatsmann klerikaler Richtung, geb. 17. Juni 1807 zu Melle in Ostflandern, 1843-45 Minister der öffentlichen Arbeiten, 1845-47 des ...
Dechanei
Dechanei, Dech?nt, s. Dekan.
Decharge
Decharge (frz., spr. -scharsch'), Entlastung, Freisprechung von einer Verbindlichkeit, bes. des Rechnungsf?hrers nach Ablegung der f?r richtig befundenen Rechnung; Bescheinigung ...
Dechargenmauer
Dechargenmauer (spr. -scharschen-), Dechargenrevetement (spr. -w?tm?ng), Entlastungsmauer, in Festungen Bekleidungsmauer der Grabenw?nde, um diese von dem Druck des Erdwalls zu ...
Dechen
Dechen, Heinr. von, Geognost, geb. 25 März 1800 zu Berlin, 1841-64 Direktor des Oberbergamtes in Bonn, gest. das. 15. Febr. 1889; gab die »Geolog. Karte« der Rheinprovinz und ...
Decher
Decher, Dechent (vom lat. decem, zehn), Zählmaß im Leder- und Pelzhandel = 10 Stück.
Dechiffrieren
Dechiffrieren (frz., spr. -schi-), entziffern (s. Chiffre).
Dechsel
Dechsel, s.v.w. Dexel.
Decidua
Decidŭa (lat.), die äußere oder hinfällige Haut des Embryos der höhern Säugetiere (Deciduata, s.d.), aus der veränderten Gebärmutterschleimhaut hervorgehend.
Deciduata
Decidu?ta, S?ugetiere, bei denen der embryonale Fruchtkuchen mit dem Mutterkuchen innigst verw?chst und nach der Geburt in der Nachgeburt eine Decidua (s.d.) ausgesto?en wird. ...
Decima
Decīma (lat.), der zehnte Teil, Zehnt.
Décime
Décime (frz., spr. -ßihm), der Zehnte, Zehntsteuer; gesetzlicher, aber im Verkehr nicht üblicher Name des Zehntels des Franken = 10 Centimes (8,05 Pf).
Decimo
Dec?mo (spr. de?-), Geldgr??e in Argentinien = 1/180 Goldpeso = 5 Pf., in Mexiko, Kolumbien und Chile = 1/10 Peso = 10 Centavos.
Decius
Dec?us, r?m. plebejisches Geschlecht, bes. bekannt durch die gleichnamigen Vater, Sohn, und Enkel Publius D. (Konsuln 340, 295, 279), die sich alle freiwillig, um ihrem Heere zum ...
Decius [2]
Dec?us, Gajus Messius Quintus Trajanus, r?m. Kaiser, von Geburt Pannonier, 249 n. Chr. in M?sien, wo er unter Kaiser Philippus einen Aufstand der Legionen unterdr?cken sollte, ...
Decius [3]
Decĭus, Nikol., evang. Liederdichter, wahrscheinlich identisch mit Nikol. a Curia (Hovesch = von Hof), seit 1523 Pastor in Stettin, gest. das. 21. März 1541; von ihm das ...
Decize
Decize (spr. -ßihs'), Stadt im franz. Dep. Nièvre, auf einer Insel der Loire, (1901) 4990 E.
Deck
Deck, jede horizontale Scheidewand im Schiffsk?rper zwischen zwei Schiffsr?umen, besteht aus den die Spanten querschiffs verbindenden Deckbalken, welche in der Mitte durch ...
Deckblätter
Deckbl?tter, s.v.w. Brakteen.
Deckelspinnen
Deckelspinnen, s. Erdweber.
Decken
Decken, s.v.w. besch?len; in der J?gersprache: das Festhalten eines Wildschweins durch die Hatzhunde; in der Technologie (Ausdecken) das Begie?en kristallinischer Substanzen mit ...
Decken [2]
Decken, Auguste von der, Romanschriftstellerin unter dem Namen A. von der Elbe, geborene Meyer, geb. 30. Nov. 1828 in Bleckede a.d. Elbe, lebt seit 1883 in Hannover; schrieb: ...
Decken [3]
Decken, Karl Klaus, Freiherr von der, Afrikareisender, geb. 8. Aug. 1833 auf Kotzen in Brandenburg, unternahm 1860-65 auf eigene Kosten mehrere Expeditionen zur Erforschung der ...
Deckenmalerei
Deckenmalerei, Plafondmalerei, schon frühzeitig geübt an röm. Gewölben und in gewölbten Kirchen; großartige Entfaltung in der Zeit der ital. Renaissance (Michelangelo, ...
Decker
Decker, im Lederhandel Anzahl von 10 Stück.
Decker [2]
Decker, Georg Jakob, Buchdrucker, geb. 12. Febr. 1732 in Basel, gest. 17. Nov. 1799, übernahm in Berlin die Buchdruckerei Joh. Grynäus', wurde 1782 königl. Geh. ...
Decker [3]
Decker, Karl von, preu?. General und Schriftsteller, geb. 21. April 1784 in Berlin, gest. 29. Juni 1844; bekannt durch treffliche milit?r. Schriften und gute Lustspiele, ...
Decker [4]
Decker, Thomas, engl. Dramatiker, geb. 1570, gest. bald nach 1637 zu London; »Dramatic works« (1873), wichtig für die Kenntnis des sozialen Lebens im Zeitalter Shakespeares.
Deckfarben
Deckfarben, Farben, welche die darunterliegende Farbe nicht durchscheinen lassen; ihnen stehen die durchscheinenden Lasur- oder Saftfarben gegen?ber.
Deckflügler
Deckflügler, s. Käfer.
Deckhengste
Deckhengste, s.v.w. Beschäler.
Deckoffizier
Deckoffizier, Dienstgrad in der deutschen Marine, zwischen Offizier und Unteroffizier: Steuermann, Bootsmann, Feuerwerker, Maschinist, Torpeder, Mechaniker des Torpedo- und ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.046 c;