Слова на букву cogn-roki (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву cogn-roki (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Declaration of independence
Declaration of independence (engl., spr. dĭklärréhsch'n ŏf indĕpénndĕnß), die Unabhängigkeitserklärung der Ver. Staaten von Amerika vom 4. Juli 1776.
Declaration of rights
Declaration of rights (engl., spr. dĭklärréhsch'n ŏf reits), die Erklärung, durch welche eine Versammlung von Parlamentsmitgliedern 28. Jan. 1689 in Westminster die ...
Décomte
Décomte (frz., spr. -kóngt), Abzug von einer Summe oder Rechnung; Ab-, Gegenrechnung; Abgang an einer Ware; decomptieren, abziehen, in Gegenrechnung bringen.
Decorum
Decōrum (lat.), Schicklichkeit, Anstand.
Decouragement
Decouragement (frz., spr. -kuraschmáng), Entmutigung; decouragieren, entmutigen.
Décourt
Décourt (frz., spr. -kuhr), s.v.w. Dekort.
Découvert
D?couvert (frz., spr. -kuw?hr), St?ckmangel, an der B?rse das Fehlen eines zu Deckungen eben ben?tigten Papiers; ? d?couvert (ungedeckt) verkaufen, verkaufen, ohne zu besitzen (s. ...
Decouvrieren
Decouvrieren (frz., spr. -kuw-), aufdecken, offenbaren.
Decrescendo
Decrescendo (ital., spr. -eschéndo, Mus.), abnehmend in der Tonstärke; Zeichen dafür .
Decretum
Decr?tum (lat.), s. Dekret. D. Grati?ni, eine vom M?nch Gratianus um 1150 veranstaltete Sammlung aller bis dahin vorhandenen Kirchenrechtsquellen; bildet den ersten Teil des ...
Decubitus
Decub?tus (lat.), das Wundliegen, s. Aufliegen.
Decussis
Decussis, altröm. Münze = 10 As.
Dedeagatsch
Dedeagatsch (Dedeaghatsch), Hafenstadt im türk.-thraz. Wilajet Adrianopel, am Ägäischen Meer, ca. 2500 E.
Dedekind
Dedekind, Friedr., Dichter, geb. um 1525 zu Neustadt an der Leine, gest. 27. Febr. 1598 als Pastor zu Lüneburg; verfaßte außer Dramen das vorzügliche didakt.-satir. lat. ...
Dedication
Dedication (lat.), Zueignung, Widmung; dedizieren, widmen, zueignen.
Dedignation
Dedignation (lat.), Verachtung, Geringschätzung; dedignieren, verachten, seiner unwürdig erachten.
Dedit
Dedit (lat.), er hat gegeben, bezahlt.
Dedition
Dedition (lat.), Ergebung, Übergabe.
Dédjuchin
D?djuchin, Bergstadt im russ. Gouv. Perm, an der Kama, 3327 E.; Flu?hafen, Salzsiedereien.
Deductio ad absúrdum
Deductĭo ad absúrdum (lat., »Hinabführung zum Widersinnigen«), Nachweis, daß sich aus der Behauptung des Gegners widersinnige Folgerungen ergeben.
Deduktion
Deduktion (lat.), Beweisf?hrung; in der Logik die Ableitung von etwas Besonderm aus etwas Allgemeinem, im Gegensatz zur Induktion (s.d.); in der Rechtssprache die Darlegung ...
Dee
Dee (spr. dih), Fluß in Nordwales, entspringt in der Grafsch. Merioneth, mündet nach 122 km in die Irische See. – D., Fluß in Schottland, entspringt auf den Cairngormbergen, ...
Deep
Deep, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Stettin, an der M?ndung der Rega in die Ostsee, (1900) 385 E., Seebad.
Deés
Deés, siebenbürg. Stadt, s. Dés.
Defäkation
Defäkation (lat.), Reinigung; Kotentleerung; in der Chemie s.v.w. Scheidung.
Defamation
Defamation (lat.), s.v.w. Diffamation.
Defatigation
Defatigation (lat.), Ermüdung.
Defekation
Defekation, s.v.w. Defäkation.
Defékt
Defékt (lat.), mangelhaft, unvollzählig; als Substantiv: Mangel, Fehler, Fehlbetrag. Defektār, in den Apotheken der mit Anfertigung der zu Ende gehenden (»defekten«) ...
Defektivum
Defektivum (lat.), ein Haupt- oder Zeitwort, von dem nur eine beschränkte Zahl von Formen gebräuchlich ist.
Defendieren
Defendieren (lat.), verteidigen; Defendénd, der zu verteidigende Angeklagte; Defendént, Verteidiger.
Defension
Defension (lat.), Verteidigung; die aus dem Heerbann hervorgegangene Landmiliz (Defensi?ner), dann ?berhaupt Landesverteidigung und Kriegsverfassung.
Defensiv
Defensīv (lat.), verteidigungsweise, abwehrend. Defensīve, Beschränkung auf Verteidigung gegen die Angriffe des Feindes, der Offensive entgegengesetzt.
Defénslinie
Def?nslinie, Streichlinie, in ?sterreich Verteidigungslinie, in der Befestigungskunst die Richtung, in welcher eine flankierende Linie das n?chste Vorfeld bestreicht.
Defénsor
Def?nsor (lat.), Verteidiger, gerichtlicher Anwalt; D. fid?i, Besch?tzer des Glaubens, Titel der engl. K?nige, von Papst Leo X. Heinrich VIII. f?r Verteidigung der p?pstl. ...
Deferént
Deferént (lat.), Angeber, Anbringer, Eidesanträger.
Deferénz
Deferénz (lat.), Willfährigkeit, Gewährung; deferieren, berichten, anzeigen; bewilligen (z.B. einem Gesuch); (einen Eid) zuschieben und zu einer Erbschaft berufen.
Deffereggental
Deffereggental, Hochtal in Tirol, Seitental des Iseltals, 37 km lg., mittlere Erhebung 1459 m, vom Deffereggenbach durchflossen.
Défiance
Défiance (frz., spr. -ángß), Mißtrauen.
Defiguration
Defiguration (lat.), Verunstaltung; defigurieren, verunstalten, entstellen.
Défilé
D?fil? (frz.), Hohlweg, Engpa?; defilieren, durch ein D. gehen; bei einer Parade das Vorbeimarschieren von Truppen.
Défilement
D?filement (frz., spr. -m?ng), in der Befestigungskunst die Anordnung des Grundrisses der Deckungen, da? die Linien derselben nicht der L?nge nach bestrichen (enfiliert) werden ...
Definition
Definition (lat.), Abgrenzung eines Begriffs; definieren, abgrenzen; erklären, genau bestimmen.
Definitiv
Definitīv (lat.), endgültig; Definitīvum, endgültige Regelung eines Gegenstandes; endgültige Erklärung oder Vertragsbestimmung.
Definitoren
Definitoren (lat.), Bestimmer, Ratgeber, die Gehilfen der Provinzialobern und Vorsteher der Definitionen oder Distrikte, in welche die Kongregationen geistl. Orden geteilt sind; ...
Defizit
Defĭzit (lat., »es fehlt«), der Betrag, um den die Einnahmen hinter den Ausgaben zurückbleiben; das, was an dem Bestand einer Kasse fehlt, Kassendefekt.
Deflation
Deflation (lat.), die Fortführung der lockern Teile der Erdoberfläche durch den Wind, bes. in Wüsten.
Deflektieren
Deflektieren (lat.), ablenken.
Defléktor
Defl?ktor (lat.), ein saugend wirkender Aufsatz f?r Schornsteine und Ventilationssch?chte [Abb. 403]; der mit Windfahne versehene Hut stellt sich nach der jeweiligen Windrichtung ...
Defloration
Defloration (lat.), das Abbl?hen; Schw?chung einer Jungfrau; Deflorationsgeld (Kranzgeld), Entsch?digung, die die au?erehelich Geschw?ngerte (Deflor?ta) vom Schw?ngerer ...
Defoe
Defoe (spr. dĕfoh), Daniel, engl. Schriftsteller, geb. um 1660 zu London, gest. das. 26. April 1731; verfaßte polit.-satir. Schriften, die sozialwissenschaftliche Schrift ...
Defoliation
Defoliation (lat.), Entlaubung, Laubfall.
Defórm
Defórm (lat.), mißgestaltet; Deformation, Entstellung, Verunstaltung; deformieren, verunstalten. Deformitäten, Mißgestaltungen des Körpers.
Defraudation
Defraudation (Defraude, lat.), Veruntreuung fiskalischer Gelder; Hinterziehung von Z?llen, indirekten Steuern, Defraud?nt, Steuerbetr?ger, Schmuggler; d?fraudieren, Abgaben ...
Defregger
Defregger, Franz von, Genremaler, geb. 30. April 1835 zu Stronach (Tirol), Schüler der Münchener Akademie und seit 1867 Pilotys, 1883 geadelt, lebt als Prof. in München. ...
Defterdar
Defterdār (pers., »Buchhalter«), in der Türkei früher der Titel des Großschatzmeisters, jetzt des Generalfinanzdirektors des Wilajets und des Ministers der Archive.
Dega
Dega oder Daga, in Abessinien die H?henregion ?ber 2400-2500 m, mit d?rftiger Vegetation.
Degagement
Degagement (frz. spr. -gasch'm?ng), Zwanglosigkeit, Befreiung von einer Verbindlichkeit; geheimer Nebenausgang, insbes. Geheimtreppe; in der Holzschneidekunst Sch?rfe und ...
Degen
Degen, Seitengewehr mit langer, gerader, schmaler Klinge, vorherrschend Stichwaffe (Sto?-D.), aber auch als Hiebwaffe (Hau-D., Pallasch) eingerichtet (deutscher ...
Degen [2]
Degen, schwarzer, s. Birkenteer.
Degeneration
Degeneration (lat.), Entartung, Ausartung; degenerieren, entarten, ausarten.
Degenfähnrich
Degenfähnrich, im deutschen Heer außerdienstliche Bezeichnung eines Fähnrichs, der das Offizierexamen bestanden hat und das Offizierseitengewehr tragen darf.
Degenfisch
Degenfisch, Spitz- oder Haarschwanz (Trichi?rus lept?rus L.), Knochenfisch aus der Ordnung der Stachelflosser, mit sehr langem, einem silbergl?nzenden Band ?hnlichen K?rper (bis ...
Deger
Deger (dän.), im Lederhandel Anzahl von 10 Stück.
Deger [2]
Deger, Ernst, Maler, geb. 15. April 1809 zu Bockenem in Hannover, seit 1869 Prof. an der Kunstakademie in D?sseldorf, gest. das. 27. Jan. 1885; Hauptvertreter der ?ltern ...
Degerloch
Degerloch, Dorf und Kurort im w?rttemb. Neckarkreis, 5 km s?dl. von Stuttgart, (1900) 3158 E.
Deggendorf
Deggendorf, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Niederbayern, an der Donau, (1900) 6811 E., Land-, Amtsgericht.
Deggut
Deggut, s.v.w. Birkenteer (s.d.).
Dego
Dego, Dorf in der ital. Prov. Genua, an der Bormida, (1901) 2288 E.; hier Sieg Bonapartes ?ber die ?sterreicher 14. April 1796.
Degommieren
Degommieren (frz.), degummieren, die gummiartige H?lle der Seidenfaser durch Auskochen der Str?hne in Seifenwasser entfernen.
Degorgieren
Degorgieren (frz., spr. -gorsch-), ausschl?mmen, l?ften; bei der Champagnerfabrikation: die durch Neigen der Flasche auf dem Kork abgelagerte Hefe entfernen.
Degot
Degot, s.v.w. Birkenteer.
Degout
Degout (frz., spr. -guh), Ekel, Widerwille; degoutant (spr. -áng), widerlich; degoutieren, anekeln, verleiden; etwas widerwärtig finden.
Degradation
Degradation (lat.), Herabsetzung, Amtsentsetzung, insbes. militär. Strafentziehung des Dienstgrades; degradieren, erniedrigen, absetzen.
Dégras
D?gras (frz., spr. -gr?), Lederschmiere, Emulsion aus ?ls?ure oder Fischtran, zum Einfetten des Leders; auch aus dem Fett?berschu? bei der S?mischgerberei gewonnen.
Degummieren
Degummieren, s. Degommieren.
Degustieren
Degustieren (lat.), kostend prüfen, nur obenhin berühren.
Dehli
Dehli, Hauptstadt der Div. D. der indobrit. Lieutenant-Gouverneurschaft Pandschab, r. an der Dschamna, (1901) 208.575 E., einst gr??te und pr?chtigste Stadt Indiens, seit 1526 ...
Dehlibeule
Dehlibeule, s.v.w. Aleppobeule.
Dehmel
Dehmel, Richard, Dichter, geb. 18. Nov. 1863 in Wendisch-Hermsdorf, lebt in Blankenese bei Hamburg; veröffentlichte mehrere Gedichtsammlungen, Novellen, das Drama »Der ...
Dehn
Dehn, Siegfried, Musiktheoretiker, geb. 25. Febr. 1799 zu Altona, seit 1842 Kustos an der königl. Bibliothek zu Berlin, gest. 12. April 1858; schrieb »Lehre vom Kontrapunkt« ...
Dehna
Dehna, Sandw?ste in S?darabien, 132.000 qkm, im N. in die W?ste der Kleinen Nefud und dann in die der Gro?en Nefud (zuweilen auch D. genannt) ?bergehend.
Dehnbarkeit
Dehnbarkeit, die Eigenschaft fester K?rper, durch mechan. Kr?fte eine bleibende Form?nderung anzunehmen. Wichtig ist die D. bei Metallen; hier unterscheidet man Ziehbarkeit, d.h. ...
Dehodencq
Dehodencq (spr. d?od?ngk), Alfred, franz. Maler, geb. 22. April 1822 zu Paris, gest. das. 7. Jan. 1882; Volksgenre aus Spanien und Nordafrika (Stierkampf, Zigeuner, J?d. Fest), ...
Dehors
Dehors (frz. spr. dĕohr), das Äußere, der äußere Anstand; im Festungswesen die Außenwerke.
Dehra-Dun
Dehra-Dun oder Dehra, Distriktshauptort in den indobrit. Vereinigten Provinzen (Nordwestprovinzen; jetzt Agra), Div. Mirat, (1901) 28.095 E.
Dei
Dei (genauer D?i, t?rk., d.i. m?tterlicher Oheim), seit dem 18. Jahrh. Titel des der Janitscharenmiliz entnommenen Paschas des Barbareskenstaates Algier.
Deï gratia
De? grat?a (lat.), von Gottes Gnaden, ein Zusatz, den kirchliche W?rdentr?ger seit 431 ihrem Titel beif?gten; seit den Karolingern bedienen sich auch weltliche F?rsten dieses ...
Deïaneira
De?aneira (Dejan?ra), Tochter des Oineus, K?nigs von Kalydon in ?tolien, wurde ihrem Verlobten Acheloos in heftigem Kampfe von Herakles abgerungen.
Deich
Deich, Damm zum Schutze gegen ?berschwemmungen an Fl?ssen oder Meeren. 1) Flu?-D., Winter-, Haupt- oder Bann-D., sch?tzen gegen das h?chste Hochwasser der Fl?sse, Sommer-D. nur ...
Deichschleuse
Deichschleuse, s. Siel.
Deidesheim
Deidesheim, Stadt im bayr. Reg.-Bez. Pfalz, an der Hardt, (1900) 2808 E.; Weinbau (Deidesheimer).
Deiker
Deiker, Hans, geb. 27. Mai 1822 in Wetzlar, gest. 22. Mai 1895 in D?sseldorf, und sein Bruder Karl Friedr. D., geb. 3. April 1836 zu Wetzlar, gest. 19. M?rz 1892 in D?sseldorf, ...
Deilephila
Deilephĭla, Schmetterlingsgattg. der Schwärmer, zu der Oleander-, Wolfsmilch-, Weinschwärmer etc. gehören.
Deime
Deime, schiffbarer r. Arm des Pregel im preu?. Reg.-Bez. K?nigsberg, 411/2 km lg. m?ndet in das Kurische Haff.
Deinsen
Deinsen, rückwärts gehen (vom Schiff).
Deïokes
De?okes, nach Herodot der Gr?nder der medischen Dynastie, Gesetzgeber und Erbauer von Ekbatana, der 699-646 v. Chr. regiert haben soll.
Deir
Deir, ägypt. Stadt, s.v.w. Derr.
Deïsmus
De?smus (vom lat. deus) oder The?smus (vom grch. the?s), im Gegensatz zum Athe?smus der Glaube an einen Gott als den letzten Grund aller Dinge; der D. denkt diesen als Sch?pfer, ...
Deister
Deister, Waldgebirge südwestl. von Hannover, zwischen Weser und Leine, im Höfeler Berge 403 m hoch.
Deistersandstein
Deistersandstein oder Wealdensandstein, feink?rniger Sandstein der untersten Kreideformation des nordwestl. Deutschlands (Wealdenformation), benannt nach dem Deistergebirge; ...
Deïtät
Deïtät (lat.), Gottwesenheit, Gottheit.
Deiters
Deiters, Heinrich, Landschaftsmaler, geb. 5. Sept. 1840 in M?nster, nach Andr. Achenbach gebildet, malte Bilder aus der westf?l. Heimat, auch aus Holland.
Dejanira
Dejanīra, s. Deïaneira.
Déjazet
Déjazet (spr. -schaseh), Virginie, Schauspielerin, geb. 30. Aug. 1798 zu Paris, ausgezeichnet als Coupletsängerin und in Hosenrollen, gest. 1. Dez. 1875.
Dejektion
Dejektion (lat.), Ausstoßung, gewaltsame Entsetzung aus dem Besitze; in der Medizin s.v.w. Exkremente, Kot.
Déjeuné
D?jeun? (D?jeuner, frz., spr. -sch?neh), Fr?hst?ck; D. ? la fourchette (spr. fursch?tt), Gabelfr?hst?ck; D.-d?ner (spr. dineh) oder D.-d?natoire (spr. -t?ahr), reicheres ...
Dejizieren
Dejizieren (lat.), herabwerfen; ausstoßen, aus dem Besitz vertreiben.
Dejotarus
Dejot?rus, Tetrarch von Galatien, erhielt vom r?m. Senat den K?nigstitel und einen Teil vom Pontos und Kleinarmenien, im B?rgerkriege Parteig?nger des Pompejus; sp?ter des ...
Dejurieren
Dejurieren (lat.), eidlich bekräftigen.
Deka...
Deka... (grch.), zehn; als Vorsilbe in den Benennungen des metrischen Ma?- und Gewichtssystems das Zehnfache der darauffolgenden Einheit: Dekar = 10 a, Dekaster (d?cast?re) = 10 ...
Dekabristen
Dekabristen (vom russ. dekabr, Dezember), die Teilnehmer an dem 26. (14.) Dez. 1825 zu Petersburg unter dem jungen Militäradel ausgebrochenen Aufstande. – Vgl. »Aus den ...
Dekachórd
Dekach?rd (grch.), Musikinstrument von 10 Saiten; auch eine Tonreihe von 10 T?nen.
Dekade
Dek?de (grch.), 10 St?ck, eine Zehn; im franz. Revolutionskalender die Woche (von 10 Tagen).
Dekadénz
Dekadénz, s. Décadence.
Dekadik
Dek?dik, dekadisches System, s. Dezimalsystem.
Dekaeder
Deka?der (grch.), zehnfl?chiges Polyeder.
Dekagon
Dekagon (grch.), Zehneck, Figur von 10 Seiten.
Dekagramm
Dekagramm, 10 Gramm.
Dekagynisch
Dekagȳnisch (grch.), zehnweibig; in der Botanik Blüten mit 10 Griffeln oder Narben.
Dekalieren
Dekalieren (vom ital. calo oder decalo), durch Eintrocknen an Gewicht verlieren.
Dekalkierpapier
Dekalkierpapier, Dekalkomanīe, s. Metachromatypie.
Dekalog
Dekalōg (grch.), s. Zehn Gebote.
Dekameron
Dekam?ron (grch.), Decamerone (ital.), eine Zehntagsgeschichte, Titel der Novellensammlung Boccaccios.
Dekameter
Dekamēter, 10 Meter.
Dekan
Dek?n (lat. dec?nus), eigentlich ein F?hrer von 10 Mann, jetzt Vorsteher ?berhaupt, z.B. einer Universit?tsfakult?t, eines Domstifts (Domdechant) oder Kirchensprengels. In manchen ...
Dekan [2]
Dekan, Halbinsel, Hochland in Ostindien (s.d.).
Dekándrisch
Dekándrisch (grch.), zehnmännig; in der Botanik Blüten mit 10 freien Staubgefäßen.
Dekanische Sprachen
Dekanische Sprachen, s. Dekhanische Sprachen.
Dekantieren
Dekantieren (lat.), abgie?en, eine Fl?ssigkeit von einem am Boden befindlichen Niederschlag oder Satz trennen.
Dekapieren
Dekapieren (frz.), die Oberfl?che der Metalle durch Gl?hen, Kochen in Soda, Beizen in S?uren, B?rsten s?ubern, um sie zur Galvanoplastik geeignet zu machen.
Dekapitation
Dekapitation (frz.), Abtrennen des Kopfes vom Rumpf.
Dekapoden
Dekap?den (Decap?da), s. Schalenkrebse.
Dekapolis
Dekapŏlis (grch., »Zehnstadt«), ein seit dem 1. Jahrh. v. Chr. bestehender Bund von 10 Städten im Ostjordanland, die 63 durch die Römer von der Makkabäerherrschaft befreit ...
Dekartieren
Dekartieren, s. Kartieren.
Dekas
Dekas (grch.), die Zehnzahl.
Dekastichon
Dekast?chon (grch.), Strophe von 10 Versen.
Dekastylon
Dekastȳlon (grch.), Bauwerk mit 10 Säulen.
Dekatieren
Dekatieren (frz.), Behandlung des fertigen Tuches mit Wasserdämpfen, um ihm statt des starken Preßglanzes einen milden, dauerhaften Glanz zu geben und nachträgliches Eingehen ...
Dekeleia
Dekeleia (lat. Decel?a, jetzt Tat?i), attischer Demos, im NNO. von Athen, von den Peloponnesiern 413 v. Chr. auf Alcibiades' Rat besetzt. Dekele?scher Krieg hei?t der ...
Deken
Deken, Agathe, niederl?nd. Dichterin, geb. 10. Dez. 1741 bei Amstelveen, gest. 14. Nov. 1804, arbeitete seit 1777 meist mit ihrer Freundin Elisabeth Bekker (s.d.) und schuf mit ...
Dekhan
Dekhan, Halbinsel, Hochland in Ostindien (s.d.).
Dekhanische Sprachen
Dekhanische Sprachen, die Sprachen der V?lker, die das Dekhan bewohnen. Mit Ausnahme des Mar?th? im W. sind die D.S. nichtarische Sprachen, zerfallen in die dr?widischen und ...
Dekker
Dekker, Eduard Douwes, niederländ. Schriftsteller, geb. 2. März 1820 in Amsterdam, bis 1857 Steuerbeamter in Lebak (Java), gest. 19. Febr. 1887; schilderte unter dem Pseudonym ...
Dekker [2]
Dekker, Thomas, engl. Dichter, s. Decker, Thomas.
Deklamation
Deklamation (lat.), der kunstm??ige m?ndliche Vortrag eines Gedichts etc.; auch tadelnd: ein ?bertreibender Vortrag; Deklam?tor, einer, der die Kunst der D. aus?bt, lehrt; ...
Deklaration
Deklaration (lat.), Erklärung, Erläuterung; Anmeldung der Waren zur Verzollung bei der Zollbehörde (Zoll-D.), Erklärung über den Inhalt von Postpaketen (Post-D.); im ...
Deklination
Deklination (lat.), Beugung, Abweichung (s.d.); in der Grammatik die Flexion (s.d.) eines Nomens; deklinieren, abweichen, ablehnen; ein Nomen flektieren; deklin?bel, ...
Deklinationskreis
Deklinationskreis, der Meridian, auf welchem die Deklination (s. Abweichung) eines Gestirns gemessen wird; auch ein an parallaktisch aufgestellten Fernrohren angebrachter ...
Deklinograph
Deklinogr?ph (lat.-grch.), ein die magnetische Deklination registrierender Magnetograph.
Dekliv
Deklīv (lat.), abwärts geneigt; Deklivität, Abdachung.
Dekókt
Dek?kt (lat.), Abkochung, Absud, die durch Kochen (Dekoktion) mit L?sungsmitteln aus den festen Stoffen ausgezogenen Bestandteile als Arznei.
Dekolletiert
Dekolletiert (frz.), mit entblößtem Hals; in einem am Hals tief ausgeschnittenen Kleid.
Dekoloration
Dekoloration (lat.), Entf?rbung, Verbleichung: dekolorieren, entf?rben; verblassen, verschie?en. Dekolorim?ter, Apparat zur Bestimmung des Entf?rbungsverm?gens gewisser Stoffe, ...
Dekomponieren
Dekomponieren (lat.), auseinandernehmen, zerlegen; Dekomposition, Zersetzung, Auflösung eines Körpers in seine Grundbestandteile.
Dekonzertieren
Dekonzertieren (frz.), aus der Fassung bringen, verwirren.
Dekor
Dekor (frz.), Ausschm?ckung, Verzierung.
Dekorateur
Dekorateur (frz., spr. -töhr), derjenige, der die Ausschmückung von Wohn- und Gesellschaftsräumen, Läden etc. mittels Draperien, Möbelstücken und sonstigen Gegenständen des ...
Dekoration
Dekoration (lat.), Verzierung eines Gegenstandes, Ausschm?ckung eines Raums (z.B. durch Malereien des Kunstgewerbes); beim Theater die Ausstattung der B?hne durch Kulissen, ...
Dekórt
Dekórt, Abzug an der Rechnung für eine Ware, bes. wegen mangelhaften Gewichts oder mangelhafter Beschaffenheit, bei Barzahlung zuweilen usancemäßig; dekortieren, abziehen, in ...
Dekreditieren
Dekreditieren (frz.), s.v.w. diskreditieren.
Dekrepit
Dekrepīt (lat.), abgelebt, sehr alt.
Dekrepitieren
Dekrepitieren (lat.), Verknistern, das beim Erhitzen eintretende Zerspringen der Kristalle, die mechanisch eingeschlossenes Wasser enthalten, z.B. des Kochsalzes.
Dekreszénz
Dekreszénz (lat.), Abnahme, Verringerung.
Dekret
Dekr?t (lat. decr?tum), Entscheidung, obrigkeitliche Willens?u?erung, Verordnung (z.B. Anstellungs-D.); insbes. richterliche Verf?gung, welche auf einseitiges Ansuchen der Partei ...
Dekretalen
Dekret?len (lat.), p?pstl. Weisungen, Entscheidungen von Rechtsf?llen, Bestandteil der Quellen des kanonischen Rechts; der zweite Teil des Corpus juris canonici.
Dekretieren
Dekretieren (frz.), bestimmen, amtlich verfügen.
Dekretisten
Dekretisten, im Mittelalter Lehrer des kanonischen Rechts, gegen?ber den Legisten, die das r?m. Recht lehrten.
Dekumatische Äcker
Dekum?tische ?cker (lat. agri decum?tes, Zehntland), das Dreieck zwischen Vindelizien und dem Oberrhein, von den R?mern im 1. Jahrh. n. Chr. in Besitz genommen und gegen eine ...
Del Lungo
Del Lungo, Isidoro, ital. Literarhistoriker, geb. 20. Dez. 1841 zu Montevarchi (Prov. Arezzo), seit 1868 Prof. zu Florenz. Hauptwerk: »Dino Compagni e la sua Cronaca« (3 Bde., ...
del.
del., auf Korrekturbogen = deleātur (lat.), es werde gestrichen; auf Kupferstichen = delineāvit, hat gezeichnet.
Del. [2]
Del., Abk?rzung f?r den nordamerik. Staat Delaware.
Delaborde
Delaborde, franz. Finanzmann, s. Laborde.
Delacroix
Delacroix (spr. -krŏá), Eugène, franz. Maler, geb. 26. April 1798 zu Charenton-St.-Maurice, gest. 13. Aug. 1863 zu Paris; Hauptvertreter der romantischen Schule. Malte ...
Delagoabai
Delag?abai, Bucht des Ind. Ozeans, an der Ostk?ste von S?dafrika [Karte: Afrika I, 7], mit der Haupthafenstadt und dem Ausgangspunkt der Delagoabahn (in die Transvaalkolonie), ...
Délaissement
D?laissement (frz., spr. -l??m?ng), ?berlassung, Abtretung; im Seerecht s.v.w. Abandon.
Delamettrie
Delamettrie, franz. Philosoph, s. Lamettrie.
Delaroche
Delaroche (spr. -r?sch), Paul, franz. Geschichtsmaler, geb. 17. Juli 1797 zu Paris, gest. das. 4. Nov. 1856, bedeutender Vertreter der romantischen Schule. Hauptwerke: Tod ...
Delation
Delation (lat.), Anzeige; in der Rechtssprache die Berufung zur Erbschaft. Eides-D., im Zivilproze? s.v.w. Eideszuschiebung. Delat?risch, angeberisch, verr?terisch, auch ...
Delatyn
Delatyn, Markt im s?d?stl. Galizien, links vom Pruth, (1900), 6018 E.; Salzbergwerk, Salinenamt, Solbad.
Delaunay
Delaunay (spr. -lonäh), Charles Eugène, Astronom, geb. 9. April 1816 zu Lusigny bei Troyes, seit 1870 Direktor der Sternwarte zu Paris, ertrank 5. Aug. 1872 im Hafen von ...
Delaunay [2]
Delaunay (spr. -lon?h), Elie, franz. Maler, geb. 12. Juni 1828 zu Nantes, gest. 5. Sept. 1891 in Paris; religi?se (Einsetzung des Abendmahls, Pest in Rom) und mytholog. Stoffe, ...
Delaunay [3]
Delaunay (spr. -lonäh), Louis Arsène, franz. Schauspieler, geb. 21. März 1826 zu Paris, 1848-87 am Théâtre français das., bes. im Lustspiel ausgezeichnet, gest. 22. Sept. ...
Delavigne
Delavigne (spr. -wínj), Casimir, franz. Dichter, geb. 4. April 1793 zu Havre, gest. 11. Dez. 1843 zu Lyon, in der Mitte zwischen der klassischen und romantischen Schule stehend, ...
Delaware
Delaware (spr. déllĕwähr), Fluß in Nordamerika, entspringt auf dem Catskillgebirge im Staate Neuyork, mündet in die Delawarebai, 490 km lg.
Delaware [2]
Delaware (spr. d?ll?w?hr), Staat in der nordamerik. Union, auf der Halbinsel zwischen Delaware- und Chesapeakebai, 6164 qkm, (1900) 278.718 E.; Obstkultur; Hauptstadt Dover. ...
Delaware [3]
Delaware (spr. d?ll?w?hr), Stadt im nordamerik. Staate Ohio, (1900) 7940 E.; (wesleyanische) Universit?t.
Delawaren
Delawaren (spr. d?ll?w?hren), Indianerstamm der Algonkin, Reste im Indianerterritorium (1000 K?pfe).
Delbrück
Delbr?ck, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Minden, am Haustenbach, (1900) 1294 E., Amtsgericht.
Delbrück [2]
Delbrück, Hans, Historiker, geb. 11. Nov. 1848 zu Bergen auf Rügen, 1874-79 Erzieher des Prinzen Waldemar von Preußen, Prof. an der Universität in Berlin, Herausgeber der ...
Delbrück [3]
Delbr?ck, Klemens, Staatsmann, geb. 19. Jan. 1856 in Halle a. S., 1885 Landrat des Kr. Tuchel, 1892 Regierungsrat in Danzig, 1896 Oberb?rgermeister das., 1902 Oberpr?sident von ...
Delbrück [4]
Delbrück, Rudolf von, Staatsmann, Sohn von Joh. Friedr. Gottlieb D. (gest. 1830, 1800-9 Erzieher Friedrich Wilhelms IV. und Kaiser Wilhelms I.), geb. 16. April 1817 zu Berlin, ...
Delcassé
Delcassé, Théophile, franz. Staatsmann, geb. 1. März 1852, Redakteur der »République française«, 1889 in die Deputiertenkammer gewählt, 1893 Unterstaatssekretär im ...
Deleatur
Deleātur (lat.), s. del.
Delebpalme
Delebpalme, s.v.w. Palmyrapalme (s. Borassus).
Deledda
Deledda, Grazia, ital. Schriftstellerin, geb. 9. Okt. 1873 in Nuoro (Sardinien), seit 1900 mit dem Beamten Madesani in Rom vermählt, schildert in Romanen (»Cenere«, 1903, u.a.) ...
Delegation
Delegation (lat.), in der Rechtssprache Überweisung, Abtretung; diejenige Änderung eines bestehenden Schuldverhältnisses, wonach entweder der bisherige Gläubiger (dann ...
Delektieren
Delektieren (lat.), ergötzen, erquicken, belustigen.
Delémont
Del?mont (spr. -m?ng), schweiz. Stadt, s. Delsberg.
Delescluze
Delescluze (spr. -l?kl?hs'), Louis Charles, franz. Journalist und Revolution?r, geb. 20. Okt. 1809 zu Dreux, 1836 wegen demagogischer Umtriebe fl?chtig, 1853 nach Cayenne ...
Deletär
Deletär (neulat.), zerstörend, vernichtend.
Delfino
Delf?no, t?rk.-albanes. Stadt, s.v.w. Delvino.
Delfshaven
Delfshaven, Stadtteil von Rotterdam (seit 1886).
Delft
Delft, Stadt in der niederl?nd. Prov. S?dholland, am Schie, (1903) 32.506 E., Prinzenhof (hier 10. Juli 1584 Wilhelm I. von Oranien erschossen), Techn. Hochschule, ...
Delftware
Delftware, mit Fayenceblau gefärbtes oder bedrucktes Baumwollzeug.
Delfzijl
Delfzijl (spr. -seil) befestigte Hafenstadt in der niederl?nd. Prov. Groningen, am Dollart, (1899) 7395 E.
Delgado
Delgādo, Kap an der Südgrenze von Deutsch-Ostafrika.
Delhi
Delhi, brit.-ostind. Stadt, s.v.w. Dehli.
Delhibeule
Delhibeule, s.v.w. Aleppobeule.
Deli
Deli, Hauptort des kleinen Malaienstaates D. auf der Ostküste von Sumatra (unter niederländ. Oberhoheit). – D., portug. Hauptort auf der Sunda-Insel Timor.
Delia
Delia, Hermine, Schauspielerin, s. Claar, Emil.
Deliberation
Deliberation (lat.), Beratschlagung, Erwägung; deliberieren, beratschlagen, überlegen.
Delibes
Delibes (spr. -lihb'), Leo, franz. Komponist, geb. 21. Febr. 1836 zu St.-Germain-du-Val (Dep. Sarthe), seit 1880 Prof. am Konservatorium in Paris, gest. 17. Jan. 1891; Opern (»Le ...
Delice
Delice (spr. -lihß), Wonne, Entzücken; deliziös, köstlich.
Deliciae
Delic?ae (lat.), Erg?tzlichkeiten, B?chertitel f?r Unterhaltungsschriften; D. gen?ris hum?ni, Zierde des Menschengeschlechts, Ehrenname des r?m. Kaisers Titus.
Delictum
Delictum (Delikt, lat.), Verbrechen, Vergehen; nach Deutschem Bürgerl. Gesetzb. § 823 fg. eine unerlaubte Handlung, die den Täter zum Schadenersatz verpflichtet. Deliktsklage, ...
Delieren
Delieren (lat.), auswischen, tilgen.
Deligeorgis
Deligeorgis, Epameinondas, griech. Staatsmann, geb. 10. Febr. 1829 in Tripolis im Peloponnes, unter Georg I. wiederholt Minister und 1865, 1870 und 1872-74 Ministerpräsident, ...
Delijannis
Delijannis (Delyannis), Theodoros, griech. Staatsmann, geb. 1826 in Kalavryta, 1862 Deputierter, seit 1863 mehrmals Minister des Äußern, der Finanzen und des Kultus, 1878 ...
Delikat
Delikāt (lat.), zart, wohlschmeckend; zartfühlend; Delikatesse (frz.), Zartgefühl, feine Schonung; Leckerbissen.
Delíkt
Del?kt, s. Delictum.
Delilâ
Delīlâ, Philistäerin, Geliebte Simsons, lockte ihm das Geheimnis seiner Stärke ab und verriet ihn dann.
Delila
Delila, marokk. Geldgröße, s. Fels.
Delille
Delille (auch Delisle, spr. -líl'), Jacques, franz. Dichter, geb. 22. Juni 1738 zu Aigueperse (Auvergne), gest. 1. Mai 1813 in Paris; berühmt durch seine Lehrgedichte (»Les ...
Delineation
Delineation (lat.), Zeichnung, Grundriß, Entwurf. Delineāvit, s. del.; delinĕieren, zeichnen, entwerfen.
Delinquént
Delinquént (lat.), Verbrecher, Missetäter.
Delirium
Delirĭum (lat.), Delirieren, Irrsinn, Irrereden infolge krankhafter geistiger Vorstellungen, beruht auf einem Reizungszustand des Hirns und der Hirnhäute. Behandlung: kalte ...
Delisches Problem
Delisches Problem, die im Altertum berühmte Aufgabe, aus der Seite eines gegebenen Würfels die Seite eines andern an Rauminhalt doppelt so großen zu finden. Die mathem. genaue ...
Delisle
Delisle, Jacques, s. Delille, Jacques.
Delitzsch
Delitzsch,Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Merseburg, (1900) 10.479 E., Amtsgericht, Schloß (Strafanstalt für Frauen), Oberreal-, höhere Mädchenschule, Lehrerseminar.
Delitzsch [2]
Delitzsch, Franz, luth. Theolog, geb. 23. Febr. 1813 in Leipzig, 1846 Prof. in Rostock, 1850 in Erlangen, seit 1867 in Leipzig, gest. das. 4. März 1890; streng luth. ...
Delius
Delĭus, Nik., Shakespeareforscher, geb. 19. Sept. 1813 zu Bremen, 1855-80 Prof. zu Bonn, gest. das. 18. Nov. 1888; bes. verdient durch seine kritische Shakespeareausgabe (6. ...
Delkredere
Delkredĕre (ital.), Bürgschaftsübernahme in Handelsgeschäften, bes. die übernommene Verbindlichkeit des Kommissionärs, für richtigen Eingang des Kaufpreises für durch ihn ...
Delle
Delle (spr. dell), deutsch Dettenried, Ort im franz. Territorium Belfort, (1901) 2505 E.
Delleani
Delle?ni, Lorenzo, ital. Maler, geb. 17. Jan. 1840 zu Pollone, malte Geschichtsbilder (Heimkehr des Kolumbus, Kr?nung der Dogaressa Catarina Grimani) und Stimmungslandschaften ...
Dellinger
Dellinger, Rudolf, Operettenkomponist, geb. 8. Juli 1857 in Graslitz, 1883 Kapellmeister in Hamburg, dann in Dresden; Hauptwerke: »Don Cesar« (1885), »Die Chansonette« (1895), ...
Dellys
Dellys (spr. -lih), Stadt im alger. Dep. Algier, am Mittelmeer, (1901) 14.070 E.; wichtiger Milit?rposten.
Delme
Delme, Kantonsdorf in Lothringen, (1900) 643 E., Amtsgericht, kelt.-röm. Reste.
Delmenhorst
Delmenhorst, Amtsstadt im Gro?hzgt. Oldenburg, an der Delme (zur Ochtum), (1900) 16.579 E., Amtsgericht; Woll-, Jute-, Linoleumindustrie; fr?her Grafschaft.
Délogement
Délogement (frz., spr. -osch'máng), das Aus-, Abziehen, Abmarsch; delogieren, ausziehen, vertreiben.
Delonia
Delon?a, t?rk.-albanes. Stadt, s.v.w. Delvino.
Delos
Delos, jetzt Delopulo oder Mikra Dilos, eine der kleinsten Zykladen im ?g?ischen Meer, ganz aus Granit, im Altertum Hauptsitz des Kultus des Apollo (Delios) und der Artemis ...
Déloyal
Déloyal (frz., spr. -lŏăjall), treulos, unredlich.
Delphi
Delphi, im Altertum Stadt in Phokis, am Südabhang des Parnassos, alte Kultstätte, dann Mittelpunkt des Apollondienstes und des Amphiktyonenbundes (s. Amphiktyonie), Schauplatz ...
Delphin
Delphīn, s. Delphine. – D., Sternbild am nördl. Himmel, vier Sterne 3. und 4. Größe, einen Rhombus bildend.
Delphinat
Delphināt, s. Dauphiné.
Delphine
Delph?ne (Delphin?dae), Familie der Zahnwale, mit gestrecktem K?rper, oft mit zugespitzter Schnauze, schnelle gefr??ige Raubtiere, in allen Meeren, liefern Tran; Fleisch ...
Delphinium
Delphin?um Tourn., Rittersporn, Pflanzengattg. der Ranunkulazeen. D. consol?da L. (Feldrittersporn), ?berall auf Getreidefeldern, D. Aj?cis L. (Gartenrittersporn), D. hybr?dum ...
Delphisches Orakel
Delphisches Orakel, s. Delphi.
Delpino
Delp?no, Frederigo, Botaniker, geb. 27. Dez. 1833 zu Chiavari (bei Genua), 1875 Prof. an der Universit?t zu Genua, seit 1894 zu Neapel, gest. das. 14. Mai 1905; schrieb bes. ...
Delpit
Delpit (spr. -pih), Albert, franz. Dichter, geb. 30. Jan. 1849 zu Neuorleans, gest. 4. Jan. 1893 in Paris; schrieb Gedichte (»L'Invasion«, 1872; »Poésies«, 1891), Romane ...
Delsberg
Delsberg, frz. Del?mont, Bezirksstadt im schweiz. Kanton Bern, an der Sorne (zur Birs), (1900) 5053 E., Schlo?, Reste r?m. B?der; s?dl. die wilde Klus Val des Roches, von der ...
Deltametall
Deltametall, goldähnliche Legierung (56 Kupfer, 40 Zink, 1 Eisen, 1 Blei) zu Schiffsbeschlägen, Schiffsschrauben, Maschinenteilen und Werkzeugen.
Deltamuskel
Deltamuskel, dreieckiger Muskel der Achsel und des Oberarms, hebt den Arm horizontal.
Deltoid
Delto?d, Viereck, bestehend aus zwei gleichschenkligen Dreiecken a c b und a d b mit gemeinsamer Basis a b, aber ungleicher H?he [Abb. 405].
Deltoiddodekaeder
Delto?ddodeka?der, ein von 12 Deltoiden begrenztes Dodekaeder (s.d. [Abb. 435 c]).
Delvaux
Delvaux (spr. -woh), Laurent, belg. Bildhauer, geb. 1695 zu Gent, 1734 Hofbildhauer Kaiser Karls VI., gest. 24. Febr. 1778 zu Nivelles; Arbeiten f?r Kirchen (Gent).
Delvenau
Delvenau, r. Nebenflu? der Elbe im Lauenburgischen, bildet mit der kanalisierten Stecknitz eine 73 km lange Wasserstra?e zwischen Elbe und Trave.
Delvino
Delv?no, Stadt im t?rk.-albanes. Wilajet Jannina, ca. 4000 E., Burgruine; ?lbau und Handel.
Delyannis
Delyannis, griech. Staatsmann, s. Delijannis.
Dema
Dema (spr. djoma) oder Dim, l. Nebenflu? der Bjelaja im russ. Gouv. Ufa, 429 km lg.
Demagog
Demag?g (grch.), Volksf?hrer; im alten Griechenland Bezeichnung f?r M?nner, die durch pers?nliches Ansehen, Redegabe etc. gro?en Einflu? auf die Volksversammlungen aus?bten; jetzt ...
Demanova
Demanova, ungar. Dem?nfalu, Kleingemeinde im ungar. Komitat Liptau, (1900) 413 E.; Tropfsteinh?hlen.
Demant
Demant, s. Diamant.
Demaratus
Demar?tus, K?nig von Sparta, aus der Linie der Prokliden, Sohn des K?nigs Ariston, regierte etwa seit 510 v. Chr., fl?chtete, von seinem Mitk?nig Kleomenes I. gest?rzt, um 490 ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.035 c;