Слова на букву roki-form (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву roki-form (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Feldmaus
Feldmaus, s. Wühlmäuse.
Feldmaße
Feldma?e, Fl?chenma?e zur Bestimmung der Gr??e von Bodenfl?chen, die zu land- und forstwirtschaftlichen Zwecken verwendet werden. Im metrischen System: das Ar oder meist Hektar. ...
Feldmesser
Feldmesser, s.v.w. Geometer.
Feldmeßkunst
Feldme?kunst, Geod?sie, Landesvermessung, in ?sterreich Mappierung, umfa?t zun?chst das ganze Gebiet der Ausmessung und kartogr. Darstellung der Erdoberfl?che in ihrer Gesamtheit ...
Feldminze
Feldminze, s. Calamintha.
Feldpolizei
Feldpolizei, die landesgesetzlichen Polizeivorschriften zum Schutze der Felder; dann die Handhabung der Ma?regeln, welche im Kriege zur Aufrechterhaltung der Ordnung auf dem ...
Feldpost
Feldpost, Einrichtung zur Beförderung der Postsendungen des Heers im Felde; hierzu werden Etappenpostanstalten, Feldpostämter, Feldpostexpeditionen gebildet.
Feldprediger
Feldprediger, bei den Katholiken Feldkapläne, in Österreich apostolische Feldvikare, die beim Heere zur Seelsorge im Felde angestellten Geistlichen, stehen unter einem evang. ...
Feldregulierung
Feldregulierung, s.v.w. Feldbereinigung.
Feldsalat
Feldsalat, s. Valerianella.
Feldsanitätsformationen
Feldsanit?tsformationen, im Mobilmachungsfall gebildete Vereinigungen von Sanit?tspersonal und Material f?r die Krankenpflege im Kriege.
Feldsberg
Feldsberg, Stadt in Niederösterreich, (1900) 3036 E., fürstl. Liechtensteinsches Schloß, Weinbauschule.
Feldsberg [2]
Feldsberg, schweiz. Dorf, s. Felsberg.
Feldschanzen
Feldschanzen, feste Punkte bez. Stützpunkte in befestigten Stellungen, mit Hohlbauten.
Feldscher
Feldscher (Feldscherer), früher Benennung der aus dem Baderstand hervorgegangenen Militärärzte, jetzt noch in Rußland s.v.w. Sanitätssoldaten (Lazarettgehilfen).
Feldschlangen
Feldschlangen, im 15. bis 18. Jahrh. die für den Feldkrieg bestimmten Geschütze [Abb. 566].
Feldschnepfe
Feldschnepfe, der gro?e Brachvogel (s.d.).
Feldsee
Feldsee, Feldberger See, See im bad. Kr. Freiburg, am östl. Fuße des Feldbergs, 1113 m ü. d. M., 4 ha groß.
Feldspate
Feldspate, die Hauptgemengteile der kristallinischen Felsarten, farblose, wei?e oder meist licht gef?rbte Mineralien von ausgezeichnet bl?ttrigem Bruch und ziemlicher H?rte (= ...
Feldspital
Feldspit?l, Feldsanit?tsformation im ?sterr.-ungar. Heere, entspricht dem deutschen Feldlazarett.
Feldstecher
Feldstecher, Krimstecher, Doppelfernrohr von st?rkerer Vergr??erung (4 und dar?ber) als das Opernglas.
Feldstelze
Feldstelze, der Brachpieper (s. Pieper).
Feldstücke
Feldst?cke, Feldton, Trompetensignale der Kavallerie; daher Feldton, die Tonart Es-dur, weil die Instrumente dabei meist in dieser Tonart gestimmt waren.
Feldvikar
Feldvik?r, s. Feldprediger.
Feldviscacha
Feldviscacha (spr. -wiskátscha), s. Hasenmäuse.
Feldwachen
Feldwachen, die kleinsten geschlossenen Abteilungen der Vorposten (ein ganzer oder halber Zug); sichern sich durch Doppelposten (bei der Kavallerie Vedetten) und ...
Feldwebel
Feldwebel (fr?her Feldwaibel), bei den berittenen Waffen Wachtmeister, der erste Unteroffizier der Kompagnie, Eskadron oder Batterie, hat den innern Dienst nach den Befehlen ...
Feldwebelleutnant
Feldwebelleutnant, eine im deutschen Heere für den Mobilmachungsfall eingeführte Rangstufe zur Besetzung offener Leutnantsstellen bei den Ersatztruppen durch inaktive ...
Feldwespe
Feldwespe, s. Faltenwespen.
Feldzeichen
Feldzeichen, ?u?ere Zeichen zur Unterscheidung der Truppen eines Staates von fremden (Kokarde, Feldbinde, Sch?rpe etc.), im engern Sinne die Palladien der Truppen: Fahnen, ...
Feldzeugmeister
Feldzeugmeister, zur Zeit der Landsknechte der oberste Befehlshaber der Artillerie, seit 1898 in Preußen der an der Spitze der Feldzeugmeisterei stehende General (mit dem Range ...
Feldzirkel
Feldzirkel, eine meist 3 m lange Meßlatte, die an ihren Enden etwa 30 cm lange, senkrecht zur Latte stehende Spitzen zum Einstechen in den Boden und in der Mitte einen Handgriff ...
Félegyháza
F?legyh?za, Kisk?n-F. (spr. kischkuhn fehl?djhahsa), Stadt im ungar. Komitat Pest-Pilis-Solt-Kleinkumanien, (1900) 33.081 kath. magyar. E.
Felgen
Felgen, die krummen Hölzer des Wagenradkranzes.
Felgen [2]
Felgen (f?lgen), das Brachfeld umpfl?gen oder die Stoppeln umbrechen; Felgpflug, s.v.w. Grubber.
Félibre
Félibre (spr. felihbr), Name einer Genossenschaft (seit 1854) neuprovenzal. Dichter (Mistral, Aubanel, Brunet, Roumanille u.a.) zur Wiederbelebung der provenzal. Sprache und ...
Felicianische Bäder
Feliciānische Bäder, schwefelwasserstoffhaltige salinische Gipsthermen (37-44° C.) bei Großwardein.
Felicitas
Felicĭtas, röm. Göttin der Glückseligkeit, dargestellt mit Heroldsstab und Füllhorn oder Ölzweig.
Felicitas Julia
Felic?tas Jul?a, r?m. Name von Lissabon.
Felicitas [2]
Felicĭtas, Märtyrerin, eine Sklavin, die mit ihrer Herrin Perpetua in Karthago unter Septimius Severus hingerichtet wurde; die »Acta Perpetuae et Felicitatis« sind erhalten. ...
Félin
F?lin (spr. -l?ng), ehemal. Gold- und Silbergewicht in Belgien und Frankreich = 0,38 g.
Felis
Felis (lat.), die Katze.
Felix
Felix, Antonius Claudius, r?m. Prokurator ?ber Pal?stina (seit 52 n. Chr.), lie? den Hohenpriester Jonathan ermorden, hielt den Apostel Paulus zwei Jahre lang gefangen; wegen ...
Felix [2]
Felix, Heiliger, erlitt mit seiner Schwester Regula unter Decius am Z?richer See den M?rtyrertod; Schutzheiliger der Stadt Z?rich; Ged?chtnistag 11. Sept.
Felix [3]
Felix, Name von 5 Päpsten, s. Beilage: ⇒ Päpste.
Felixdorf
Felixdorf, Dorf in Nieder?sterreich, bei Wien, (1900) 2568 E.; Baumwollindustrie, Pulverfabrik.
Felizitieren
Felizitieren (frz.), beglückwünschen; pour féliciter (spr. pur felißiteh, abgekürzt p. f.), um Glück zu wünschen.
Felka
Felka (V?lk), Gro?gemeinde im ungar. Komitat Zips, an der F. (zum Popr?d), (1900) 1120 E.; dabei in der Hohen Tatra der gr?ne Felker See oder F.-See (1641 m), oberhalb an der ...
Fellah
Fellāh oder Fellāch (arab., »Bauer«), die in Dörfern wohnende und Ackerbau treibende Bevölkerung Ägyptens, die Nachkommen der alten Ägypter.
Fellani
Fellani, Fellata, afrik. Negerstamm, s.v.w. Fulbe.
Fellbach
Fellbach, Dorf im w?rttemb. Neckarkreis, (1900) 4300 (1905: 4997) E.; Weinbau (L?mmeler).
Felleisen
Felleisen (vom mittellat. valisĭa), Reisesack, bes. der Handwerksburschen; früher Behälter für Postsachen.
Fellenberg
Fellenberg, Phil. Emanuel von, schweiz. Pädagog, geb. 27. Juni 1771 zu Bern, Freund Pestalozzis, gründete auf seinem Gute Hofwyl eine landw. Lehr-, 1808 eine Erziehungsanstalt, ...
Fellhammer
Fellhammer, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Breslau, (1900) 4890 E.
Fellin
Fellin, Kreisstadt im russ. Gouv. Livland, am Felliner See, 7659 E.
Felling
Felling, Stadt in der engl. Grafsch. Durham, unweit des Tyne, (1901) 22.467 E.
Fellner
Fellner, Ferd., Baumeister, geb. 19. April 1874 in Wien, seit 1873 mit Herm. Helmer (geb. 13. Juli 1849 in Harburg) verbunden; beide bes. Theaterbauten in Wien, Budapest, ...
Fellow
Fellow (engl., spr. félloh, »Geselle«, »Genosse«), auf den engl. Universitäten Oxford, Cambridge, Durham und Dublin die Mitglieder (10-20) der Kollegien oder ...
Fellsches System
Fellsches System, s. Bergbahnen.
Félmeszely
Félmeszely (spr. fehlmeßellj, »halbes Seidel«), Rimpel, Pfiff, früheres ungar. Flüssigkeitsmaß = 0, 21 l.
Felonie
Felon?e (kelt.), im Lehnrecht die Verletzung der Lehnstreue sowohl von seiten des Vasallen gegen den Lehnsherrn, als auch von diesem gegen jenen, zieht den Verlust des Lehns oder ...
Felpel
Felpel, s. Felbel.
Fels
Fels oder Fils (Mehrzahl Flus oder Fulu), gew?hnlich Delila, Bronzem?nze in Marokko zu 1/24 Uckia, zuletzt sehr verschlechtert = 0,5 Pf.
Felsarten
Felsarten, s. Gesteine.
Felsberg
Felsberg, Berg im Odenwald, 517 m hoch, mit riesigen Syenitfelsbl?cken (Felsenmeer).
Felsberg [2]
Felsberg, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Cassel, links an der Eder, (1900) 897 E., Amtsgericht.
Felsberg [3]
Felsberg (Feldsberg), roman. Vavugn, Dorf im schweiz. Kanton Graub?nden, am Rhein, am Fu?e des Calanda (2808 m), (1900) 647 E., bekannt durch Bergst?rze.
Felsenbein
Felsenbein, der innerste und festeste Teil des Schl?fenbeins, worin das Geh?rorgan liegt.
Felsenbirne
Felsenbirne, s. Amelanchier.
Felsenbohrer
Felsenbohrer, Muschel, s. Steinbohrer.
Felsengebirge
Felsengebirge, engl. Rocky Mountains, die Hochgebirgsmassen des westl. Nordamerika von der mexik. Grenze bis zum Jukon, steigt steil aus der ?stl. Ebene auf, f?llt sanfter nach ...
Felsenhuhn
Felsenhuhn, s. Fruchtvögel.
Felsenkrähe
Felsenkrähe, die Alpenkrähe (s. Raben).
Felsenmispel
Felsenmispel, s. Amelanchier.
Felsenpfeffer
Felsenpfeffer, Pflanzenart, s. Sedum.
Felsenschlangen
Felsenschlangen, s. Prunkottern.
Felsensegler
Felsensegler, der Alpensegler, s. Mauerschwalben.
Felsenstrauch
Felsenstrauch, Pflanzengattg., s. Azalea.
Felsentempel
Felsentempel, s. Höhlentempel.
Felsing
Felsing, Joh. Konrad, Kupferstecher, geb. 1766 zu Gießen, gest. 4. Dez. 1819 als Hofkupferstecher zu Darmstadt. – Seine Söhne Jakob F., Hofkupferstecher, geb. 22. Juli 1802, ...
Felsit
Fels?t, ein dichtes, aus Quarz und Feldspat bestehendes Gestein (Felsitfels), bildet auch die Grundmasse der Felsit- und Quarzporphyre.
Felsöbánya
Felsöbánya (spr. -schö-), Bergstadt im ungar. Komitat Szatmár, (1900) 4584 E.; Bergbau, Eisenhämmer, Töpferei.
Feltre
Feltre (deutsch Felters), Stadt in der ital. Prov. Belluno, (1901) 14.494 E.; Seidenspinnerei; Herzog von F., Titel des franz. Marschalls Clarke.
Feluke
Feluke (ital.), fr?her kleine Kriegsfahrzeuge im Mittelmeer nach Art der Galeeren, zur Besch?tzung der K?sten, jetzt K?stenfahrzeuge.
Feme
Feme, s.v.w. Femgerichte.
Femel
Femel, tauber Hanf, s.v.w. Fimmel.
Femelbetrieb
Femelbetrieb, Plenterbetrieb, forstliche Betriebsart, bei der periodische F?llungen im ganzen Waldrevier stattfinden; jetzt auf Hochgebirgslagen beschr?nkt.
Femelschlagbetrieb
Femelschlagbetrieb, Plenterschlagbetrieb, Unterart des schlagweisen Hochwaldbetriebes, wobei mehrere Jahresschläge unter Beibehaltung einiger Überhälter zuerst gelichtet ...
Femern
Femern, Insel, s. Fehmarn.
Femgerichte
Femgerichte (vom althochdeutschen veme, Strafe), auch Freigerichte, westfäl. oder heimliche Gerichte, die auf der karolingischen Gerichtsverfassung beruhenden königl. Gerichte ...
Femina
Femĭna (lat.), Weib; feminīn, weiblich; feminīni genĕris, weiblichen Geschlechts; Feminīnum, Weibliches (Geschlecht oder Wort).
Femme
Femme (frz., spr. famm), Frau, Weib; F. de chambre (spr. schangbr), Kammerfrau; F. du monde (spr. d? mongd), Weltdame; F. entretenue (spr. angtr't'n?h), unterhaltenes ...
Femur
F?mur (lat.), Oberschenkel; femor?l, den Oberschenkel betreffend.
Fen
Fen, Fan oder Fahn, L?ngenma? in China (= 3-4 m) und Annam (= 4-6,4 m); auch Gewicht in China = 0,376 g, in Annam = 0,39 g.
Fenchel
Fenchel, Pflanzengattg., s. Foeniculum [Abb. 612].
Fenchelholz
Fenchelholz, s. Sassafras.
Fenchelöl
Fenchelöl, das ätherische Öl des Fenchels, verwendet zu Likören und in der Medizin. Das Fenchelwasser, ein Augenwasser, enthält geringe Mengen des Öls.
Fender
Fender (engl.), mit Kork oder Tauwerk gef?llte Kissen, welche, an den Seiten der Schiffe aufgeh?ngt, zum Schutz gegen Ansto? dienen.
Fender Tal
Fender Tal, südwestl. Zweig des Ötztals.
Fendistrikt
Fendistrikt, Landschaft am Washbusen an der Ostküste Englands, teilweise kultiviertes Moorgebiet, 3380 qkm.
Fenek
Fenek, Fuchsart, s. Fennek [Abb. 567].
Fénelon
Fénelon (spr. fen'lóng), François de Salignac de La Mothe, franz. Schriftsteller und Kanzelredner, geb. 6. Aug. 1651 auf Fénelon (Dep. Dordogne), Priester, 1689 Erzieher der ...
Fenier
Fenĭer (engl. Fenians), revolutionärer irischer Bund, dessen Name von dem altirischen Worte Fiann (Krieger) entlehnt ist und der seit 1861 mittels einer weitverzweigten geheimen ...
Fenina
Fen?na, s. Phenazetin.
Fenn
Fenn (Fenne), s.v.w. Fehn.
Fennek
Fennek, Großohrfuchs, Wüstenfuchs, Zerda (Canis zerda Zimmerm. [Abb. 567]), kleine, isabellfarbige Fuchsart mit breiten, aufrechten Ohren, in den nordafrik. Wüsten.
Fennich
Fennich, Getreideart, s.v.w. Hirse.
Fennomanen
Fennom?nen, Partei in Finnland, die das Finnische zur allein herrschenden Sprache machen will; Gegner die Suekomanen, die die Aufrechterhaltung des Schwedischen als ...
Fenrir
Fenrir, Fenriswolf, in der nordischen Sage ein D?mon des Meers, nach der Edda ein Kind Lokis, wird von den G?ttern gefesselt, rei?t sich bei der G?tterd?mmerung los, verschlingt ...
Fens
Fens (engl. »Sümpfe«), s.v.w. Fendistrikt.
Fensterrose
Fensterrose, ein gro?es rundes Fenster ?ber dem Portal der Kirchen, bes. der franz?sischen, ausgef?llt mit pr?chtigem Ma?werk [Abb. 568]. (S. auch Radfenster.)
Fenstersteuer
Fenstersteuer, Besteuerung eines Geb?udes nach der Zahl der ?u?ern Fenster, in England bis 1851, als T?r- und F. noch jetzt in Frankreich bestehend (Ertrag 60. Mill. Frs.).
Fenton
Fenton (spr. fennt'n), Stadt in der engl. Grafsch. Stafford, (1901) 22.742 E.; Maschinenfabriken.
Fentsch
Fentsch, Kantonsort in Lothringen, (1900) 1949 E.
Fenz
Fenz (in Nordamerika, engl. fence), Einfriedigung; fenzen, einfriedigen, mit einer F. umgeben.
Feodor
Feodor (Fedor, spr. fjódor, russ. Form für Theodor), Name von drei russ. Zaren. – F. I., Sohn Iwans des Schrecklichen, geb. 11. Mai 1557, regierte 1584-98, überließ die ...
Feodosia
Feodosĭa, Kaffa (tatar. Kéfe), Hafen im russ. Gouv. Taurien, an der Südküste der Krim, am Busen von F. des Schwarzen Meers, 27.238 E. Im Altertum die griech. Kolonie ...
Feodum
Feodum, s. Feudum.
Féra
F?ra, Fisch, s. Renke.
Feradsché
Feradsch?, seidener oder baumwollener ?berwurf der t?rk. Frauen, von der Schulter bis zum Kn?chel.
Ferasala
Ferasala, Gewicht, s. Frasil.
Ferda
Ferda (arab.), Umhüllungstuch der Orientalen.
Ferdinand
Ferdinand, Herzog von Braunschweig, preuß. Generalfeldmarschall, geb. 12 Jan. 1721 zu Braunschweig, Sohn des Herzogs Ferdinand Albrecht II., trat 1740 in preuß. Dienste, ...
Ferdinand Albrecht II.
Ferdinand Albrecht II., Herzog von Braunschweig-Bevern, Stifter der 1884 ausgestorbenen Linie des Hauses Braunschweig-Wolfenb?ttel, geb. 19. Mai 1680, Sohn des Herzogs F. A. I., ...
Ferdinand Friedrich
Ferdinand Friedrich, Herzog von Anhalt, geb. 25. Juni 1769, 1786-94 und seit 1806 in preu?. Kriegsdiensten, seit 1818 Herzog von Anhalt-C?then, trat 1825 mit seiner Gemahlin, ...
Ferdinand I.
Ferdinand I., römisch-deutscher Kaiser (1556-64), geb. 10. März 1503 zu Alcala in Spanien, Sohn Philipps I., jüngerer Bruder Karls V., erhielt 1521 die österr. Erblande, 1526 ...
Ferdinand I. [2]
Ferdinand I., Kaiser von ?sterreich, geb. 19. April 1793 in Wien, Sohn Kaiser Franz' I. aus dessen zweiter Ehe mit Maria Theresia, Prinzessin beider Sizilien, 1830 zum K?nig von ...
Ferdinand II.
Ferdinand II., römisch-deutscher Kaiser (1619-37), Sohn des Erzherzogs Karl, Herzogs von Steiermark, geb. 9. Juli 1578 zu Graz, unterdrückte nach seinem Regierungsantritt in ...
Ferdinand II. [2]
Ferdinand II., K?nig von Aragonien, s. Ferdinand V., K?nig von Spanien.
Ferdinand II. [3]
Ferdinand II., K?nig von Portugal, Sohn des Herzogs Ferdinand von S.-Coburg-Kohary, geb. 29. Okt. 1816 in Wien, 1836 verm?hlt mit K?nigin Maria II. da Gloria von Portugal, ...
Ferdinand III.
Ferdinand III., römisch-deutscher Kaiser (1637-57), Sohn des vorigen, geb. 13. Juli 1608 zu Graz, siegte 1634 bei Nördlingen, 1636 röm. König, 1637 deutscher Kaiser, beendete ...
Ferdinand Maria
Ferdinand Maria, Kurfürst von Bayern, geb. 1636, Sohn Maximilians I., folgte diesem 1651, die Seele des deutschen Fürstenbundes, der im Kriege gegen Frankreich seit 1673 die ...
Ferdinand [2]
Ferdinand, F?rst von Bulgarien, geb. 26. Febr. 1861 in Wien, Sohn des Prinzen August von S.-Coburg, war ?sterr. Offizier, 1887 von der Nationalversammlung zum F?rsten von ...
Ferdinand [3]
Ferdinand, K?nige von Kastilien, s. Ferdinand I. bis IV., K?nige von Spanien.
Ferdinand [4]
Ferdinand, Könige von Neapel, s. Ferdinand, Könige beider Sizilien.
Ferdinand [5]
Ferdinand, Erzherzog von Österreich, geb. 14. Juni 1529 zu Linz, Sohn König F.s. I., 1557 vermählt mit Philippine Welser (s.d.), nach dem Tode seines Vaters 1564 Regent Tirols ...
Ferdinand [6]
Ferdinand, Prinz von Rum?nien, geb. 24. Aug. 1865 zu Sigmaringen als zweiter Sohn des F?rsten Leopold von Hohenzollern, 1889 zum rum?n. Thronfolger proklamiert, 1898 rum?n. ...
Ferdinand [7]
Ferdinand, Könige beider Sizilien. F. I., als König von Neapel F. IV., geb. 12. Jan. 1751, Sohn König Karls III. von Spanien, erhielt Neapel und Sizilien, als sein Vater 1759 ...
Ferdinand [8]
Ferdinand, Könige von Spanien. – F. I., der Große, erster König von Kastilien seit 1035, Sohn Sanchos III., Königs von Navarra, eroberte das Königr. Leon, einen Teil von ...
Ferdinand [9]
Ferdinand, Großherzöge von Toskana. – F. I., geb. 1549, Sohn Cosimos I. de' Medici, 1563-89 Kardinal, bestieg nach dem Tode seines Bruders Franz I. 1587 den Thron, gest. 7. ...
Ferdinandea
Ferdinand?a, Insel an der S?dwestk?ste Siziliens, entstand durch unterseeische Eruption im Juli 1831, verschwand im Dezember desselben Jahres wieder.
Ferdinandsorden
Ferdinandsorden, span. Milit?rorden, 1811 gestiftet, 5 Klassen; Ordenszeichen: goldenes, wei?emailliertes achtspitziges Kreuz, im goldenen Mittelschild das Bild des heil. ...
Fère
Fère, La (spr. fähr), Festung zweiter Klasse im franz. Dep. Aisne, an der Oise, (1901) 4982 E. – La F.-Champenoise (spr. schangp'noahs'), befestigter Ort im Dep. Marne, 2211 ...
Ferencz
Ferencz, ungar. Vorname = Franz.
Ferentino
Ferentīno, Stadt in der ital. Prov. Rom, (1901) 12.398 E.
Ferghaná
Ferghan? (Fergan?), Gebiet im russ.-zentralasiat Generalgouv. Turkestan, bestehend aus dem Tale des obern Syr-darja, zwischen hohen Gebirgen, 92.342 qkm, 1.560.411 E.; ...
Ferguson
Ferguson (spr. förgĕß'n), Adam, engl. Geschichtsforscher und Moralphilosoph, geb. 20. Juni 1723 zu Logieraith (Schottland), 1759-84 Prof. an der Universität Edinburgh, gest. ...
Ferid Pascha
Ferid Pascha, t?rk. Staatsmann, geb. 1850 in Avlona, 1880 Inspektor der Justiz in verschiedenen Wilajets, sp?ter Generalprokurator des Staatsrats, 1900 Wali von Konia, 1903 ...
Ferîd-eddîn Attâr
Ferîd-eddîn Attâr, pers. Dichter, s. Attâr.
Ferien
Ferĭen (lat. ferĭae), bei den Römern die zu gottesdienstlichen Handlungen bestimmten Tage; bei Lehranstalten der Zeitraum, wo die Unterrichtsstunden ausgesetzt werden; bei ...
Ferienkolonien
Ferienkolonien, gemeinsamer Landaufenthalt von Schulkindern während der Sommerferien auf dem Lande, eingeführt 1876 von Pfarrer Bion in Zürich. – Vgl. Bion (1902), Bergknecht ...
Ferîk
Ferîk (arab., »Abteilung«), in der türk. Armee s.v.w. Division; F. Pascha, s.v.w. Divisionsgeneral.
Ferkelratte
Ferkelratte, s. Trugratten.
Ferlach
Ferlach, Ober-F., Dorf in Kärnten, am Ferlachbach (zur Drau), (1900) 2543 E.; Gewehrfabrikation mit Fachschule.
Ferleiten
Ferleiten, Ortschaft im Fuschertal.
Ferm
Ferm (frz.), fest, sicher.
Ferma in posta
Ferma in posta (ital.), postlagernd.
Fermân
Fermân (pers., »Befehl«), in der Türkei jeder im Namen des Sultans vom Großwesir ausgefertigte Befehl.
Fermanagh
Fermanagh (spr. f?rm?nn?), Grafschaft in der irischen Prov. Ulster, 1851 qkm, (1901) 65.243 E.; Leinenweberei; Hauptstadt Enniskillen.
Fermate
Ferm?te (ital.), Ruhezeichen, oder , deutet an, da? die bezeichnete Note oder Pause l?nger als nach dem wirklichen Werte ausgehalten werden soll.
Ferme
Ferme (frz., spr. ferm), Meierei, Pachthof; Pachtvertrag.
Fermentation
Fermentation (lat.), s.v.w. Gärung.
Ferménte
Ferménte (lat.), organische Substanzen, die unter bestimmten Bedingungen komplizierte organische Verbindungen zu zersetzen vermögen, ohne dabei selbst eine wesentliche ...
Ferméntintoxikation
Ferm?ntintoxikation, Vergiftung der K?rpers?fte durch Aufnahme von Fermenten, verl?uft unter hohem Fieber und endigt oft t?dlich; entsteht teils durch giftige Stoffwechselprodukte ...
Fermo
Fermo, Stadt in der ital. Prov. Ascoli Piceno, (1901) 20.703 E.; Kathedrale.
Fermoselle
Fermoselle, Stadt in der span. Prov. Zamora, zwischen Duero und Tormes, (1897) 4569 E.
Fermoy
Fermoy (spr. f?rmeu), Stadt in der irischen Grafsch. Cork, am Blackwater, (1891) 6469 E.
Fern
Fern, Fernpaß, Paß im nördl. Tirol, vom Lechtal (Reutte) zum Inntal (Telfs), 60 km lang.
Fernambuco
Fernamb?co, brasil. Stadt, s.v.w. Pernambuco.
Fernambukholz
Fernamb?kholz, s.v.w. Rotholz.
Fernán Nuñez
Fernán Nuñez (spr. nunnjez), Stadt in der span. Prov. Córdoba, (1900) 5499 E.
Fernandez y Gonzalez
Fernandez y Gonz?lez, Manuel, span. Romanschriftsteller, geb. 1826 in Granada, gest. 16. Jan. 1888 in Madrid; schrieb auch Dramen.
Fernandina
Fernand?na, Hafenort im nordamerik. Staate Florida, auf der Insel Amelia, (1900) 3245 E.; klimatischer Kurort und Seebad.
Fernando
Fernando (span.), Ferdinand.
Fernando Noronha
Fernando Noronha (spr. -onnja), brasil. Insel im Atlant. Ozean; Sträflingskolonie Remedios, ca. 2000 E.
Fernando Po
Fernando Po, die n?rdlichste der vier Guinea-Inseln in der westafrik. Bai von Biafra, 1998 qkm, (1900) 20.742 E., gebirgig (Sta. Isabel-Pik 2850 m), ungesundes Klima, fruchtbar; ...
Ferner
Ferner, in Tirol s.v.w. Gletscher.
Ferney-Voltaire
Ferney-Voltaire (spr. -neh wolltähr), Ort im franz. Dep. Ain, nahe bei Genf, (1901) 1269 E.; Wohnort Voltaires (1759-78).
Fernkorn
Fernkorn, Anton Dominik, Bildhauer und Erzgie?er, geb. 17. M?rz 1813 in Erfurt, Direktor der Kunsterzgie?erei in Wien, seit 1866 geisteskrank, gest. 16. Nov. 1878; Hauptwerke: ...
Fernmeldeapparate
Fernmeldeapparate, technische Einrichtungen, die irgendwelche Erscheinungen, z.B. den Wasserstand in einem Behälter, die Temperatur eines abgelegenen Raums, selbsttätig an der ...
Fernow
Fernow, Karl Ludw., Kunstschriftsteller, geb. 19. Nov. 1763 zu Blumenhagen, seit 1804 Bibliothekar der verwitweten Herzogin Amalie von Weimar, gest. 4. Dez. 1808; schrieb: »Röm. ...
Fernpaß
Fernpaß, s. Fern.
Fernrohr
Fernrohr, Teleskop, optisches Instrument, durch welches man die Bilder entfernter Gegenst?nde dem Auge n?her ger?ckt und vergr??ert sieht, wobei durch ein dem Gegenstand ...
Fernsichtigkeit
Fernsichtigkeit, s.v.w. Weitsichtigkeit.
Fernsignale
Fernsignale (Seew.), Signalk?rper von verschiedener Form, die am Tage benutzt werden, wenn die Farben der Signalflaggen der Entfernung wegen nicht mehr erkannt werden k?nnen.
Fernsprecher
Fernsprecher, s.v.w. Telephon.
Fernwirkung
Fernwirkung, die Wirkung einer von einem Körper ausgehenden Kraft auf solche Körper, die jenen nicht berühren, z.B. Schwerkraft, elektr. und magnetische Anziehungs- und ...
Feroce
Feroce (ital., spr. -ohtsche), wild, ungestüm.
Ferolia
Ferol?a, Pflanzengattg. aus der Familie der Rosazeen. F. guianensis Aubl. in Guayana liefert hartes, rotgelbes Holz (Atlasholz, Ferolienholz).
Feronia
Feron?a Corr., Pflanzengattg. der Rutazeen. F. elephantum Corr., dorniger Baum der Tropengegenden Indiens und Javas, liefert e?bare, apfel?hnliche Fr?chte, Gummi (Feroniagummi) ...
Ferozepore
Ferozepore, indobrit. Stadt, s.v.w. Firozpur.
Ferozität
Ferozität (lat.), Wildheit, Roheit.
Ferrado
Ferr?do, span. Getreidema? in Galicien, f?r Weizen = 16,15 l, Feldma? = 4,36 a.
Ferrandina
Ferrand?na, Stadt in der ital. Prov. Potenza, (1901) 7401 E.
Ferrara
Ferrāra, ital. Provinz in der Emilia, 2621 qkm, (1904) 279.069 E., seit 1471 selbständiges Herzogtum des Hauses Este (s.d.), 1598 dem Kirchenstaat, 1859 dem Königr. Italien ...
Ferrari
Ferr?ri, Gaudenzio, ital. Maler, geb. 1471 zu Valduggia, gest. 1546 in Mailand; figurenreiche Wandmalereien mit perspektivischen Verk?rzungen. Umfangreichstes Werk die Fresken ...
Ferrari [2]
Ferrāri, Paolo, ital. Lustspieldichter, geb. 5. April 1822 zu Modena, seit 1860 Prof. der Geschichte zu Mailand, gest. 9. März 1899; Meisterwerk: »Goldoni e le sue sedici ...
Ferrasch
Ferrasch (arab., »Teppichbreiter«), im Orient Diener, der die Teppiche, Matten, Sitzpolster und Betten in Ordnung zu halten hat.
Ferratin
Ferratīn, Ferrialbuminsäure, aus Hühnereiweiß und weinsaurem Eisenoxydnatrium dargestelltes Präparat mit 6-10 Proz. Eisen; blutbildendes Mittel. Auch in Form eines Likörs ...
Ferreira
Ferreĭra, Antonio, portug. Dichter, geb. 1528 zu Lissabon, gest. das. 1569 als Obertribunalsrat, Mitbegründer des klassischen Geschmacks in der portug. Poesie; schrieb die ...
Ferren
Ferren, Flüssigkeitsmaß in Maskat = 30 l.
Ferreñase
Ferreñāse (spr. -enj-), Stadt im nördl. Peru, (1896) ca. 8000 E.; Reisbau.
Ferrera
Ferr?ra (Farrera), Eisenh?ttental, untere Talstufe des Hochgebirgstals Avers im schweiz. Kanton Graub?nden, vom Averserrhein durchflossen, 9 km lg., alkalische Thermen.
Ferret
Ferret, Col de (spr. -reh), Alpenpa? (2536 m) zwischen Wallis und Italien, am Ostfu? der Montblancgruppe.
Ferri
Ferri, Enrico, ital. Jurist, geb. 25. Febr. 1856 zu San Benedetto Po (Mantua), Advokat in Rom, seit 1886 sozialistischer Deputierter, mit Lombroso Begründer der ...
Ferrialbuminsäure
Ferrialbum?ns?ure, s. Ferratin.
Ferrichlorid
Ferrichlorīd, Eisenchlorid (s.d.).
Ferricyankalium
Ferricyankal?um, Ferr?dcyankal?um, s. Blutlaugensalz.
Ferrières
Ferri?res (spr. -??hr), Dorf im franz. Dep. Seine-et-Marne, (1901) 961 E., Schlo? Rothschilds, 19. Sept. bis 5. Okt. 1870 Hauptquartier K?nig Wilhelms I.
Ferrit
Ferrīt, in der Metallographie s.v.w. reines Eisen.
Ferro
Ferro, span. Hierro, die westlichste und von den sieben bewohnten die kleinste der Kanarischen Inseln, 275 qkm, (1900) 6508 E., bis 1415 m hoch; Hauptort Valverde. F. galt als ...
Ferroaluminium
Ferroaluminĭum, s. Eisenlegierungen.
Ferroazetat
Ferroazetāt, s. Essigsäure.
Ferrocyankalium
Ferrocyankal?um, s.v.w. Blutlaugensalz.
Ferrol
Ferr?l, El, befestigte Seestadt in der span. Prov. La Coru?a (Galicien), an der Bucht von F. des Atlant. Ozeans, (1900) 25.281 E.; Kriegshafen, Marineakademie, ...
Ferrolaktat
Ferrolaktāt, Eisen(oxydul)laktat (Ferrum lactĭcum), milchsaures Eisenoxydul, grünlichweißes, in Wasser schwer lösliches kristallinisches Pulver. Dargestellt durch ...
Ferromalat
Ferromalāt, s. Eisenextrakt.
Ferromangan
Ferromangān, s. Eisen und Eisenlegierungen.
Ferrosilizium
Ferrosilizĭum, s. Eisen.
Ferrosulfat
Ferrosulfāt, Eisenvitriol (s.d.).
Ferrotypie
Ferrotyp?e (lat.-grch.), amerik. Schnellphotographie, Photographie auf Kollodium, das auf mit Asphalt ?berzogene Eisenbleche gegossen, halb getrocknet und dann gesilbert ist. ...
Ferry
Ferry, Jules, franz. Staatsmann, geb. 5. April 1832 zu St.-Dié (Dep. Vogesen), 1854 Advokat in Paris, seit 1869 im Gesetzgebenden Körper, Mitglied der Opposition, nach dem 5. ...
Ferry de Bellemare
Ferry de Bellemare (spr. bell'mahr), Gabriel, Pseudonym Gabriel Ferry, franz. Romanschriftsteller, geb. im Nov. 1809 zu Grenoble, machte viele Reisen in Amerika, kam beim Brande ...
Ferryville
Ferryville (spr. -w?l), von den Franzosen 1899 gegr?ndete Stadt in Tunis, in der N?he von Biserta, 1500 E.
Fersach
Fersach, die pers. Meile, s.v.w. Farsang.
Fersakh-â'chary
Fersakh-â'chary (türk.), Myriameter (10.000 m).
Ferse
Ferse, weibliches Rind, s. Färse.
Fersen
Fersen, altes, aus Hessen stammendes Geschlecht, später in Estland und Schweden verbreitet, 1712 in den schwed. Grafenstand erhoben. – Bemerkenswert: Graf Fridric Axel von F., ...
Fersina
Fers?na, Flu? im s?dl. Tirol, teilt sich oberhalb Pergine, m?ndet mit dem westl. Arme unterhalb Trient in die Etsch, w?hrend der ?stl. den Oberlauf der Brenta bildet.
Ferstel
Ferstel, Heinr., Ritter von, Baumeister, geb. 7. Juli 1828 zu Wien, Prof. am Polytechnikum das., erbaute die Votivkirche, die neue Universit?t u.a., gest. 14. Juli 1883.
Ferté
Ferté, La, viele Ortschaften in Frankreich: La F.-Bernard (spr. -nahr), Ort im Dep. Sarthe, (1901) 5080 E. – La F.-Macé (spr. -ßeh), Ort im Dep. Orne, 6467 E. – La F.-Milon ...
Fertil
Fert?l (lat.), fruchtbar; fertilisieren, fruchtbar machen; Fertilit?t, Fruchtbarkeit.
Fertit
Fertit, Land in Innerafrika, s.v.w. Darfertit (s.d.).
Ferula
Ferŭla, lat. Bezeichnung des Bischofsstabes.
Ferula [2]
Fer?la, L., Ruten-, Steckenkraut, Pflanzengattg. der Umbelliferen in den Mittelmeerl?ndern. F. scorodosma Bentl. et Trim. [Abb. 569] u.a. in Zentralasien liefern Asa foet?da ...
Fes
Fes (Fez), eine bes. bei den T?rken gebr?uchliche, halbtonnenf?rmige Kopfbedeckung, nach der Stadt F. in Marokko benannt; aus rotem Wollzeug gepre?t, mit einer seidenen Quaste am ...
Fes [2]
Fes (Fez), eine der beiden Hauptst?dte von Marokko, an einem Nebenflu? des Sebu, in paradiesischer Ebene, von hohen Mauern umgeben, etwa 140.000 E., arab. Universit?t der Moschee ...
Fesân
Fes?n, Landschaft der Sahara, s.v.w. Fessan.
Fescenninen
Fescennīnen oder Fescenninische Verse, altital. heitere Wechselgesänge des Volks bei festlichen Gelegenheiten, benannt nach der etrur. Stadt Fescennium. Sie arteten oft in derbe ...
Fesch
Fesch, Jos., Kardinal, Stiefbruder der Mutter Napoleons I., geb. 3. Jan. 1763 zu Ajaccio, erst Geistlicher, 1796 franz. Kriegskommissar in Italien, 1802 Erzbischof von Lyon, ...
Fessân
Fess?n, das alte Phazania oder Land der Garamanten, s?dlichste Provinz der t?rk. Regentschaft Tripolis in Nordafrika, 400.000 qkm, 43.000 E; meist w?stes Tafelland, in den ...
Fessanwurm
Fess?nwurm, Dud, gewisse die Salzseen der Sahara bewohnende Tiere, die von den Bewohnern der dortigen Gegeben genossen werden, teils Fliegenlarven, teils eine Art von Kiemenfu?.
Fessel
Fessel, Fesselgelenk, Köte, Kötengelenk, bei Tieren mit Hufen die Gelenkverbindung zwischen dem untern Ende des Mittelfußes und dem obern Ende des ersten Zehengliedes ...
Fesselballon
Fesselballon, an einem Seile gehaltener Luftballon; dient zu milit?r. Zwecken, auch auf Kriegsschiffen, zu meteorolog. Beobachtungen und zur Belustigung. Neuerdings gibt man dem ...
Fesselfrosch
Fesselfrosch, s. Geburtshelferkröte [Abb. 653].
Fesselräude
Fesselr?ude, die Fu?r?ude (s. Mauke).
Festa
Festa, Costanzo, ital. Kirchenkomponist, geb. 1467 zu Florenz, 1517 S?nger der p?pstl. Kapelle zu Rom, gest. das. 10. April. 1545, gr??ter Kontrapunktist vor Palestrina; ber?hmt ...
Festbrüder
Festbr?der, s.v.w. Kalandsbr?der (s. Kaland).
Feste
Feste, s. Festtage.
Festenberg
Festenberg, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Breslau, (1900) 2315 E., Amtsgericht; Tuchfabriken.
Festigkeit
Festigkeit, im allgemeinen der Widerstand, den die festen Körper der Trennung ihrer Teile entgegensetzen. Je nach der Wirkungsart der auf den Körper wirkenden aüßern Kräfte ...
Festina lente
Festīna lente, lat. Sprichwort: Eile mit Weile.
Festiniog
Festĭnĭog, Stadt in der engl. Grafsch. Merioneth (Wales), (1901) 11.435 E.; Schieferbrüche, Kupfergruben.
Festivität
Festivität (lat.), Festlichkeit.
Festivo
Festīvo (ital.), in der Musik: festlich, feierlich.
Festmachen
Festmachen, d.h. unverwundbar machen gegen Schuß und Hieb, nach dem Aberglauben durch Zauberzettel, besondere Hemden, eingewachsene Hostie u. dgl., möglich; im 16. und 17. ...
Festmeter
Festmeter (abgek?rzt fm), im Forstwesen der Kubikmeter fester Holzmasse, bes. bei Langholz, im Gegensatze zum Raummeter (rm) f?r geschichtetes Holz.
Feston
Feston, (frz., spr. -óng), natürliches oder künstlerisch in Farbe oder Stein nachgebildetes Gewinde von Zweigen, Blumen, Früchten [Abb. 570], zum heitern Schmuck ...
Feststellungsklage
Feststellungsklage, im deutschen Zivilprozeß die Klage, mittels deren Feststellung des Bestehens oder Nichtbestehens (negative F. oder Diffamationsklage) eines ...
Festtage
Festtage, Feste, Feiertage, ursprünglich bei den verschiedenen Völkern an die Erscheinung des wechselnden Naturlebens, später an große geschichtliche Ereignisse geknüpft, so ...
Festuca
Fest?ca L., Schwingel, Gattg. der Gramineen. F. elat?or L. (Wiesenschwingel), eins der wichtigsten Wiesengr?ser; F. ov?na L. (Schafschwingel), auf d?rren, sandigen H?geln und ...
Festung
Festung, nach der Gr??e und der Besatzungsst?rke fr?her unterschieden in F. 1., 2. und 3. Ranges, nach der Bestimmung in Armee-F., Lager-, Depotpl?tze, Defileesperren, jetzt in F. ...
Festungsartillerie
Festungsartillerie, in Deutschland Fußartillerie, besetzt die Festungs- und Belagerungsgeschütze.
Festungsbau
Festungsbau, s. Befestigungssysteme.
Festungsbauschulen
Festungsbauschulen, zu Charlottenburg und Ingolstadt, bilden Pionierunteroffiziere im Festungsbauwesen aus.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.041 c;