Слова на букву roki-form (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву roki-form (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Festungsdreieck
Festungsdreieck, Festungsviereck, eine Gruppe von drei oder vier Festungen, die sich verm?ge ihrer g?nstigen Lage gegenseitig unterst?tzen, z.B. in Italien ...
Festungshaft
Festungshaft, Freiheitsstrafe, die in Festungen oder andern dazu bestimmten R?umen zu verb??en ist, leichter als Gef?ngnis und Zuchthaus, wird wegen Zweikampfs und gewisser ...
Festungsinspektion
Festungsinspektion, s. Ingenieurinspektion.
Festungsrayon
Festungsrayon (spr. -r???ng), eine gewisse Abgrenzung der Umgebung von Festungswerken, innerhalb welcher Beschr?nkungen des Grundeigentums aus milit?r. Gr?nden gesetzlich sind; ...
Festungsstrafe
Festungsstrafe, s.v.w. Festungshaft.
Festungsviereck
Festungsviereck, s. Festungsdreieck.
Festus
Festus, Porcius, vom Kaiser Nero zum Nachfolger des Felix als Prokurator (Landpfleger) von Pal?stina (60-62 n. Chr.) ernannt, sandte den gefangenen Apostel Paulus auf dessen ...
Festus [2]
Festus, r?m. Geschichtschreiber, s. Rufus Festus.
Fetesci
Fetesci (Feteschti), Ort im rumän. Kr. Ialomiţa, ca. 1300 E.; 28 km lange Überbrückung der Donau.
Feti
Feti, Domenico, ital. Maler, geb. 1589 in Rom, gest. 1624 in Venedig; genreartig aufgefaßte religiöse Stoffe. Viele Werke in Dresden (8 Gleichnisse Christi) und Wien.
Fetialen
Fetiālen (Fetiāles), Priesterkollegium im alten Italien, bes. in Rom, zur Überwachung der religiösen Formen bei Friedensschlüssen und Kriegserklärungen.
Fetieren
Fetieren (frz.), jemandem zu Ehren Festlichkeiten veranstalten, ihn feiern, ihm Ehre erweisen.
Fétis
Fétis, François Jos., belg. Musiktheoretiker und Komponist, geb. 25. März 1784 zu Mons, 1818-33 Prof. am Konservatorium zu Paris, dann Kapellmeister und Direktor des ...
Fetisch
Fetisch (vom portug. feitiço, »Zauberei«), jedes leblose Ding, dem man Zauberkräfte zuschreibt, z.B. Steine, geschnitzte Figuren etc. [Tafel: Religionen I]. Fetischismus, die ...
Fetischberge
Fetischberge, südwest-nordöstl. ziehendes Gebirge im südl. Togo (Nordwestafrika).
Fett
Fett, s. Fette.
Fettan
Fettan (Fetan, Vettan), Dorf im schweiz. Kanton Graub?nden, 1 km n?rdl. von Tarasp, 1647 m ?. d. M., klimatischer Kurort, (1900) 403 E.
Fettblume
Fettblume, die Dotterblume (s. Caltha).
Fettdrüse
Fettdrüse, die Bürzeldrüse der Vögel.
Fette
Fette, chem. Stoffe aus tierischen und pflanzlichen Körpern, bestehen aus Kohlen-, Wasser- und Sauerstoff, fühlen sich schlüpfrig an, sind nicht flüchtig, schwimmen auf Wasser ...
Fettembolie
Fettembol?e, Verstopfung von Haargef??en mit Fettropfen, die bei Knochenbr?chen und Zerquetschungen des Unterhautfettgewebes in den Blutstrom gelangen, kann den Tod zur Folge ...
Fettentartung
Fettentartung, s. Verfettung.
Fettflechte
Fettflechte, Fetträude, die nässende Flechte (Salzflechte, Salzfluß) des Hundes.
Fettflossen
Fettflossen, falsche Flossen, Flossen, die nicht durch Knochenstrahlen gesch?tzt sind, auf dem R?cken der Lachse und Welse hinter der eigentlichen R?ckenflosse.
Fettgänse
Fettg?nse, s. Pinguine.
Fettgas
Fettgas, s. Ölgas.
Fettgeschwulst
Fettgeschwulst oder Lipom, l?nglichrunde, gelappte Geschwulst aus Fettgewebe, gutartig, bei Beschwerden mit dem Messer zu entfernen.
Fettgift
Fettgift, s.v.w. Wurstgift.
Fetthaut
Fetthaut (Pannicŭlus adipōsus), s.v.w. Unterhautzellgewebe. (S. Haut.)
Fetthenne
Fetthenne, Pflanzenart, s. Sedum.
Fettherz
Fettherz, s. Herzverfettung.
Fettkraut
Fettkraut, s. Pinguicula.
Fettleber
Fettleber (Hepar adip?sum), ?berm??ige Fettablagerung in den Leberzellen, vergr??ert die Leber; bei allgemeiner Fettsucht, Schwindsucht, S?ufern.
Fettleder
Fettleder, Crownleder, ein Leder, zu dessen Herstellung man die vorbereitete Haut erst in eine Alaunkochsalzl?sung bringt und dann mit einem Brei aus Mehl, Hirn und Klauenfett ...
Fettpflanzen
Fettpflanzen, Sukkulenten, Pflanzen mit stark fleischigen Bl?ttern und Stengeln, aus den Familien der Kakteen, Krassulazeen, Euphorbiazeen, Amaryllidazeen etc., meist Bewohner ...
Fetträude
Fettr?ude, s. Fettflechte.
Fettsäuren
Fetts?uren, organische einbasische S?uren, entstehen aus den Fetten (s.d.) durch Verseifung. Wichtigste F.: Ameisen-, Essig-, Butter-, Baldrian-, Palmitin-, Margarin-, ...
Fettschabe
Fettschabe, Fettzünsler (Pyrălis oder Aglossa pinguinālis L., [Abb. 571]), zu den Zünslern gehöriger Kleinschmetterling, dessen braune Raupe sich in menschlichen Wohnungen ...
Fettschwanzschaf
Fettschwanzschaf, Fettsteißschaf, s. Schaf.
Fettsucht
Fettsucht (Adiposĭtas, Lipomatosis), übermäßige Ansammlung von Fett im ganzen Körper (allgemeine F., Fettleibigkeit, Korpulenz, bei geringern Graden Embonpoint) oder in ...
Fettvogel
Fettvogel, s. Nachtschwalben.
Fettwachs
Fettwachs, s. Adipocire.
Fettzünsler
Fettz?nsler, s. Fettschabe [Abb. 571].
Fetus
Fetus (F?tus, lat.), s. Embryo.
Fetwa
Fetwa (arab.), das Gutachten eines Mufti in Fragen des Religionsgesetzes.
Feucht
Feucht, Flecken im bayr. Reg.-Bez. Mittelfranken, am R?ttenbach, (1900) 1095 E., Kurhaus; Sommerfrische.
Feuchtblatt
Feuchtblatt, Feige, das weibliche Glied beim Edelwild.
Feuchtersleben
Feuchtersleben, Ernst, Freiherr von, Arzt, Dichter und Philosoph, geb. 29. April 1806 zu Wien, gest. das. 3. Sept. 1849. Hauptschriften: »Lehrbuch der ärztlichen Seelenkunde« ...
Feuchtigkeit
Feuchtigkeit, im allgemeinen der Zustand eines mit einer tropfbaren Flüssigkeit benetzten oder getränkten Stoffes; in der Physik und Meteorologie der in der Atmosphäre ...
Feuchtigkeitsmesser
Feuchtigkeitsmesser, s. Hygrometer.
Feuchtwangen
Feuchtwangen, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Mittelfranken, an der Sulzach (zur W?rnitz), (1900) 2385 E., Amtsgericht; Leinen-, Damastfabrikation.
Feuchtwarzen
Feuchtwarzen, s.v.w. Feigwarzen.
Feudal
Feud?l, s. Feudum.
Feudenheim
Feudenheim, Dorf im bad. Amtsbez. Mannheim, (1900) 4489 E.; Zigarrenfabrik, Tabakbau.
Feudum
Feudum (mittellat., aus Feodum), das Lehn oder Nutzeigentum, im Gegensatz zum Allod (s.d.); feud?l, auf das Lehnswesen bez?glich; den mittelalterlichen Lehnsstaat und die ...
Feuer
Feuer, bengalisches, s. Bengalisches Feuer. – Flüssiges F., s.v.w. Phönizisches Feuer. – Heilige F., s. Naturgas.
Feueranbeter
Feueranbeter, s. Feuerdienst.
Feuerassekuránz
Feuerassekur?nz, s. Feuerversicherung.
Feuerbach
Feuerbach, Marktflecken im w?rttemb. Neckarkreis, (1900) 9052 (1905: 11.522) E.; chem. Fabriken.
Feuerbach [2]
Feuerbach, Anselm, Ritter von, Kriminalist, geb. 14. Nov. 1775 zu Hainichen bei Jena, nacheinander Prof. in Jena, Kiel und Landshut, 1817 erster Präsident des ...
Feuerbeständig
Feuerbest?ndig, s.v.w. Feuerfest (s.d.).
Feuerbestattung
Feuerbestattung, s. Leichenverbrennung.
Feuerbohne
Feuerbohne, s.v.w. T?rkische Bohne.
Feuerbohrer
Feuerbohrer, Feuerzeug, bei welchem ein zugespitztes Holzstück quirlartig in einer Vertiefung eines andern Holzstückes bewegt wird, wodurch die Bohrstelle in wenigen Minuten so ...
Feuerbrand
Feuerbrand, Pflanzenart, s. Ixora.
Feuerbrücke
Feuerbr?cke, bei Feuerungsanlagen die Erh?hung hinter dem Rost zur Einpressung der Flamme.
Feuerbüchse
Feuerbüchse, bei Lokomotiv-, Lokomobil- und Schiffskesseln der Raum, in welchem sich der Rost befindet; er ist seitlich und oben mit Wasser umgeben.
Feuerbusch
Feuerbusch, Feuerdorn, s. Crataegus.
Feuerdienst
Feuerdienst, Feuerverehrung, die bei vielen V?lkern sich findende Verehrung des Feuers, insbes. Bezeichnung der Religion der Parsen, die man Feueranbeter nennt.
Feuerfahne
Feuerfahne, s. Luntenspieß.
Feuerfalter
Feuerfalter, s. Feuerlinge und Tafel: Schmetterlinge I, 9.
Feuerfest
Feuerfest, s.v.w. unverbrennlich oder auch unschmelzbar. Feuerfeste Ofenbaumaterialien sind Schamotte, Dinasziegel und Magnesiaziegel. Von Baumaterialien ist der gut gebrannte ...
Feuerfeste Schränke
Feuerfeste Schränke, Behältnisse aus starkem Eisen-, auch Stahlblech mit doppelten Wänden, deren Zwischenraum mit schlechten Wärmeleitern (meist kohlenfreier Holzasche) ...
Feuerfink
Feuerfink, s. Webervögel.
Feuerfliege
Feuerfliege, s. Schnellkäfer.
Feuerflunder
Feuerflunder, s. Stechrochen.
Feuerhahn
Feuerhahn, Vorrichtung in H?usern zum Anschlu? eines Feuerl?schschlauches an die Wasserleitung [Abb. 572; nach Abschrauben der ?berwurfmutter m wird der Schlauch angeschraubt und ...
Feuerkasten
Feuerkasten, Feuerkiste, s.v.w. Feuerbüchse (s.d.).
Feuerkraut
Feuerkraut, s. Epilobium [Abb. 512].
Feuerkröte
Feuerkröte, s. Unke.
Feuerkugeln
Feuerkugeln, Feuermeteore, Bolide, Sternschnuppen von besonderer Größe und Helligkeit, von verschiedener Farbe und Dauer der Erscheinung, hinterlassen oft einen hellen Schweif ...
Feuerland
Feuerland, span. Tierra del Fuego, Gruppe von 11 größern und vielen kleinern felsigen Inseln an der Südspitze Amerikas, von dem Festland durch die Magalhãesstraße ...
Feuerlanzen
Feuerlanzen, s. Brandgeschosse.
Feuerleib
Feuerleib, s. Seescheiden.
Feuerleitern
Feuerleitern, Leitern der Feuerwehr zum Besteigen der brennenden Geb?ude sind: Haken- oder H?ngeleitern mit Sprossen, an einem oder zwei B?umen oder Holmen (daher einholmig, ...
Feuerlilie
Feuerlilie, s. Lilium.
Feuerlinge
Feuerlinge, Feuerfalter, Goldfalter (Polyomm?tus), zur Gruppe der Bl?ulinge geh?rige Tagfaltergattg., oben meist br?unlich und goldrot, unten meist grau mit zahlreichen ...
Feuerlöcherpilz
Feuerl?cherpilz, s. Polyporus.
Feuerlöschdose
Feuerlöschdose, Buchersche, Papphülse mit einer Mischung von Salpeter, Schwefel, Kohle, die bei Entzündung soviel Dämpfe entwickelt, daß der Brand in einem geschlossenen Raum ...
Feuerlöschgranaten
Feuerlöschgranaten, rundliche Glasflaschen mit Salzlösungen, sind bei kleinen Bränden auf den brennenden Gegenstand zu werfen und sollen beim Zerplatzen durch den ...
Feuerlöschwesen
Feuerlöschwesen, die Gesamtheit von Einrichtungen, die eine schnelle und geordnete Löschung eines Schadenfeuers und die Verhinderung seiner Weiterverbreitung sowie die Rettung ...
Feuerluftmaschine
Feuerluftmaschine, s.v.w. Heißluftmaschine.
Feuermal
Feuermal, Gef??mal (Naevus flamm?us), s. Angiom und Muttermal.
Feuermeister
Feuermeister, Deckoffizier der deutschen Marine, aus den Heizern hervorgegangen, beaufsichtigt an Bord die Bedienung der Kessel oder ist Pumpenmeister (s.d.).
Feuermelder
Feuermelder, Apparate zur Meldung von Br?nden, zerfallen in solche f?r geschlossene R?ume (Thermoskope), die bei einer bestimmten Temperatur selbstt?tig eine Alarmglocke zum ...
Feuermeteore
Feuermeteore, s. Feuerkugeln.
Feuermilchling
Feuermilchling, Pilz, s. Lactarius.
Feuernatter
Feuernatter, s. Kreuzotter.
Feuernelke
Feuernelke, s. Lychnis.
Feuerortszeiger
Feuerortszeiger, Ortsschauer, Orientierungsapparat, Vorrichtungen auf T?rmen, die es erm?glichen des Nachts mit Hilfe von topogr. Tafeln die Lage eines ausw?rtigen Brandes ...
Feuerpfeil
Feuerpfeil, ein Brandgescho?, s. Falarika.
Feuerprobe
Feuerprobe, eine Art der Gottesurteile (s.d.).
Feuersalamander
Feuersalamander, s. Landsalamander.
Feuerschiffe
Feuerschiffe, an Klippen oder Sandb?nken verankerte, als schwimmende Leuchtt?rme (s.d.) dienende Fahrzeuge.
Feuerschröter
Feuerschröter, s. Hirschkäfer [Abb. 807].
Feuerschwalbe
Feuerschwalbe, Mauersegler (s. Mauerschwalben) und Rauchschwalbe (s. Schwalben).
Feuerspritze
Feuerspritze, leicht bewegliche Pump- und Druckwerke, um Wasser auf brennende Gegenstände zu werfen, zur Bekämpfung von Schadenfeuern, zerfallen in Trag- und Fahrspritzen, ...
Feuerstein
Feuerstein, Flint, graues, rotes, braunes bis schwarzes Mineral, Variet?t des Quarzes, ein inniges Gemenge von amorpher und kristallinischer Kiesels?ure, durchscheinend und ...
Feuersteinschloß
Feuersteinschlo?, Batterieschlo?, altes Gewehrschlo?, bei dem ein am Hahn h befindlicher, gegen Stahl p schlagender Feuerstein f die Entz?ndung des Pulvers auf der Pfanne ...
Feuertaktik
Feuertaktik, s. Lineartaktik.
Feuertod
Feuertod, eine schon bei den alten R?mern und Deutschen angewendete Strafe. Im Mittelalter und im 16. und 17. Jahrh. wurden vorzugsweise Hexen und Ketzer dem F. auf dem ...
Feuertonnen
Feuertonnen, Feuert?pfe, Sturmt?pfe, Sprengtonnen, Sprengkufen, mit Brand- oder Sprengstoffen gef?llte Tonnen oder T?pfe, die zur Verteidigung der Breschen dienten oder mit ...
Feuerturm
Feuerturm, s. Leuchtturm.
Feuerungsanlagen
Feuerungsanlagen, Einrichtungen, in denen durch Verbrennung von Heizmaterialien W?rme entwickelt und auf andere K?rper ?bertragen wird; dienen zur Temperaturerh?hung zum Zwecke ...
Feuerverehrung
Feuerverehrung, s. Feuerdienst.
Feuerversicherung
Feuerversicherung, Feuer-, Brandassekuranz, ein auf eine gewisse Zeit durch die die Versicherungsbedingungen enthaltende Urkunde (Police) abgeschlossener Vertrag, womit sich der ...
Feuervogel
Feuervogel, der Feuerweber, s. Weberv?gel.
Feuerwaffen
Feuerwaffen, diejenigen Fernwaffen, bei denen die das Gescho? bewegende Triebkraft durch Gase erzeugt wird, die infolge Verbrennung von Pulver oder andern Sprengstoffen sich ...
Feuerwalze
Feuerwalze, s. Seescheiden.
Feuerwanze
Feuerwanze, Soldat, Dragoner (Pyrrhoc?ris apt?rus L. [Abb. 575]), zu den Landwanzen geh?riger Halbfl?gler, schwarz und rot gezeichnet, bes. an Linden.
Feuerweber
Feuerweber, s. Webervögel.
Feuerwehr
Feuerwehr, s. Feuerlöschwesen.
Feuerwerker
Feuerwerker, Verfertiger von Lustfeuerwerken; im 16. Jahrh. die die Wurfgesch?tze (B?ller, M?rser) bedienenden Artilleristen, dann in manchen Heeren ein besonderes, mit den ...
Feuerwerkerei
Feuerwerkerei, Pyrotechnik, die Anfertigung und Verwendung leicht entz?ndlicher oder explosiver Mischungen (Feuerwerksk?rper) zu Kriegszwecken (Kriegs-F.) oder zur Belustigung ...
Feuerwerksoffiziere
Feuerwerksoffiziere, s. Feuerwerker.
Feuerzapfen
Feuerzapfen, s. Seescheiden.
Feuerzeuge
Feuerzeuge, Vorrichtungen, um die Entz?ndung brennbarer K?rper zu bewerkstelligen, zerfallen in mechanische, bei denen durch Reibung, Schlag oder Kompression der Luft W?rme ...
Feuillants
Feuillants (frz., spr. f?j?ng), Fulienser, M?nchsorden, Zweig der Zisterzienser, gestiftet von Jean de la Barri?re, Abt von Feuillans bei Toulouse, best?tigt 1589; ihr ...
Feuillet
Feuillet (spr. föjeh), Octave, franz. Dichter, geb. 11. Aug. 1812 zu St.-Lô, seit 1862 Mitglied der Akademie, gest. 29. Dez. 1890 in Paris; schrieb Romane: »Le roman d'un jeune ...
Feuilleton
Feuilleton (frz., spr. föj'tóng, »Blättchen«), der für die schöne Literatur (Romane, Novellen), für Kritiken über künstlerische und literar. Leistungen und ...
Feuillette
Feuillette (frz., spr. f?j?tt) oder Feuille (spr. f?j), ?lteres franz. Weinma? zu 18 Veltes, im Gro?handel = 136,97 l, im Kleinhandel = 134,11 l.
Feuriger Schwaden
Feuriger Schwaden, s. Grubengas.
Féval
Féval (spr. fewáll), Paul, franz. Romanschriftsteller, geb. 27. Sept. 1817 zu Rennes, lebte in Paris, gest. das. 8. März 1887; schrieb: »Mystères de Londres« (unter dem ...
Fex
Fex, Possenreißer, Narr; österr. s.v.w. Kretin; auch der leidenschaftliche Betreiber eines Sports (Bergfex etc.).
Fex [2]
Fex, Alpental im Oberengadin, gebildet vom Fexbach (zum Inn), Abflu? des Fexgletschers, ?ber den der Fexpa? (3021 m hoch) ins Veltlin f?hrt.
Feydeau
Feydeau (spr. fedoh), Erneste, franz. Schriftsteller, geb. 16. März 1821 zu Paris, gest. 29. Okt. 1873 das.; schrieb Romane (»Fanny«, 1858; »Daniel«, 1859; »Un début à ...
Feyenoord
Feyenoord, Maasinsel bei Rotterdam.
Feyerabend
Feyerabend, Sigmund, Frankfurter Buchhändler, Maler und Holzschneider, geb. 1528 in Heidelberg, 1559 in Frankfurt a M. etabliert, gest. 22. April 1590; durch seine mit ...
Fez
Fez, Stadt in Marokko, s. Fes.
Fezzan
Fezzan, Landschaft der Sahara, s.v.w. Fessan.
Feßler
Feßler, s. Geburtshelferkröte [Abb. 653].
ff.
ff., s. F.
Fiaker
Fiaker (frz. fiacre), Mietkutsche, benannt nach dem heil. Fiacrius (gest. um 600), dessen Bild das Pariser Wirtshaus trug, wo die um 1660 aufgekommenen ersten Mietwagen ihren ...
Fiale
Fi?le (grch.), got. schlanke Spitzt?rmchen an giebelf?rmigen Fenster- oder T?rverdachungen (Wimperge) oder als Bekr?nung von Strebepfeilern; untere H?lfte vier- oder achteckig, ...
Fiammingo
Fiammingo (Fiamingo, ital., »Flamländer«), ital. Beiname mehrerer niederländ. Künstler, z.B. des Denijs Calvaert, Giov. da Bologna, Franç. Duquesnoy.
Fiann
Fiann, altirische Kriegerkaste, s. Fenier.
Fiasko
Fiasko (ital.), Flasche; in Toskana früher Weinmaß = 2,279 l, Ölmaß = 2,089 l, in Modena Weinmaß = 2,082 l. – Die Redensart F. machen, wohl von der Zerbrechlichkeit des ...
Fiat
F?at (lat.), es werde, geschehe; f. justit?a et per?at mundus, Gerechtigkeit mu? sein, und sollte die Welt dar?ber zugrunde gehen; f. lege artis oder f. secundum artem, ...
Fibel
Fibel (wahrscheinlich entstanden aus Bibel), erstes Lesebuch für Anfänger, Abcbuch.
Fibel [2]
Fibel, Nadel, Spange, s. Fibula [Abb. 577].
Fibern
Fibern (lat.) oder Fasern, mikroskopisch feine F?den, welche zahlreiche pflanzliche und tierische Gewebe zusammensetzen (Muskelfasern, Nervenfasern, Bindegewebsfasern, elastische ...
Fibrin
Fibr?n, Blutfaserstoff, der im Blut der Menschen und Tiere vorkommende Eiwei?k?rper, gerinnt an der Luft, wird durch Quirlen von Blut als wei?e z?he Masse gewonnen; in verd?nnten ...
Fibrinogen
Fibrinog?n, fibrinogene Substanz, zu den Globulinen geh?riger Eiwei?k?rper, der durch Einwirkung auf die fibrinoplastische Substanz (auch Serumglobulin oder Paraglobulin ...
Fibroid
Fibro?d, Fibrom, Desmoid oder Fasergeschwulst, vorwiegend aus Bindegewebe bestehend, in der Haut, den Schleimh?uten, der Geb?rmutter und dem Nervengewebe. Fibrochondr?m, ...
Fibrolith
Fibrol?th, Mineral, s. Sillimanit.
Fibrom
Fibr?m, s. Fibroid.
Fibröses Gewebe
Fibr?ses Gewebe, aus dicht ineinander gefilzten Bindegewebsfasern bestehendes Gewebe des tierischen und menschlichen K?rpers, bildet die Sehnen, B?nder und verschiedenen H?ute ...
Fibula
Fib?la (lat.), Fibel, im Altertum eine Gewandnadel mit verziertem B?gel zum Zusammenhalten der Enden eines Gewandes auf der Schulter oder Brust [Abb. 577].
Ficaria
Ficar?a, Pflanzengattg., s. Ranunculus.
Fiche
Fiche (frz., spr. fisch), auch Fichet (spr. fischeh), Absteck-, Markierpfahl; Spielmarke.
Fichel
Fichel (spr. fisch?ll), Eug?ne, franz. Genremaler, geb. 30. Aug. 1826 zu Paris, Sch?ler von Delaroche, gest. das. 11. Febr. 1895.
Fichetto
Fichetto (spr. -ketto), komische Figur, s. Brighella.
Fichte
Fichte (Picĕa Lk.), Gattg. der Nadelhölzer, durch die grünen, vierkantigen, rings um den Zweig gestellten Nadeln und überhängenden Zapfen gekennzeichnet. Gemeine F. ...
Fichte [2]
Fichte, Joh. Gottlieb, Philosoph, geb. 19. Mai 1762 zu Rammenau in der Oberlausitz, 1793 Prof. zu Jena, 1805 zu Erlangen, seit 1810 zu Berlin, gest. das. 27. Jan. 1814; ...
Fichtelberg
Fichtelberg, zweith?chster Gipfel des Erzgebirges, h?chster Berg des K?nigr. Sachsen, bei Oberwiesenthal, 1213 m.
Fichtelberger Gläser
Fichtelberger Gl?ser, die im 16. und 17. Jahrh. im Fichtelgebirge angefertigten Trinkgl?ser und Flaschen, mit Wappen, Kurf?rsten- und Apostelfiguren, Handwerksemblemen, ...
Fichtelgebirge
Fichtelgebirge, Waldgebirge im bayr. Reg.-Bez. Oberfranken, mit den Quellen des Wei?en Mains, der Th?ringer Saale, Eger und Naab, kristallinischer Formation mit einzelnen ...
Fichtenbastkäfer
Fichtenbastkäfer, Fichtenborkenkäfer, s. Borkenkäfer [Abb. 249].
Fichteneule
Fichteneule, F?hren-, Forl-, Kieferneule, Waldverderber (Trach?a piniperda Panz. [Abb. 579]), zu den echten Eulen geh?riger, von M?rz bis Mai fliegender Schmetterling, mit ...
Fichtenglucke
Fichtenglucke, s. Kiefernspinner.
Fichtenhacker
Fichtenhacker, der Hakengimpel, s. Gimpel.
Fichtenharz
Fichtenharz, die Harze verschiedener Nadelh?lzer; bes. das von Picea vulgaris Lk. und Pinus pinaster Sol., wenn eingetrocknet Galipot, wenn frisch destilliert Burgunderharz ...
Fichteninsel
Fichteninsel, zwei Inseln, s. Pins und Pinos.
Fichtenlaus
Fichtenlaus, s. Tannenlaus.
Fichtenmotte
Fichtenmotte, s. Fichtenschwärmer.
Fichtennadelröte
Fichtennadelr?te, s. Fichtenritzenschorf.
Fichtenrinde
Fichtenrinde, nach der Eichenrinde das wichtigste Gerbmaterial, 2,5-14 Proz. Gerbstoffgehalt.
Fichtenritzenschorf
Fichtenritzenschorf, parasitischer, auf der Fichte die Fichtennadelröte oder Fichtenschütte erzeugende Pilz (Hysterĭum macrosporum R. Hart.).
Fichtenrost
Fichtenrost, s.v.w. Fichtennadelrost (s. Chrysomyxa).
Fichtenschwärmer
Fichtenschw?rmer, Kiefern-, F?hrenschw?rmer, Fichtenmotte, Tannenpfeil (Sphinx pinastri L. [Tafel: Schmetterlinge II, 8]), gro?er (76-90 mm spannender), aschgrauer, auf den ...
Fichtenspargel
Fichtenspargel, s. Monotropa.
Fichtenspinner
Fichtenspinner, s. Nonne, Kiefernspinner, Prozessionsspinner.
Fichu
Fichu (frz., spr. fisch?h), kleines dreieckiges Hals-und Brusttuch f?r Damen, in Spitzen oder Stickerei hergestellt.
Ficinus
Ficīnus, Marsilius, ital. Arzt, geb. 19. Okt. 1433 zu Florenz, Lehrer der platonischen Philosophie das., gest. 1. Okt. 1499; schrieb »Platonica theologia« (1482).
Fick
Fick, Adolf, Physiolog, geb. 3. Sept. 1829 zu Cassel, 1868-99 Prof. in Würzburg, gest. 21. Aug. 1901 in Blankenberghe; verdient um die Physiologie der Nerven, Sinne und der ...
Fick [2]
Fick, Aug., Sprachforscher, geb. 5. Mai 1833 zu Petershagen (Westfalen), 1876 Prof. in Göttingen, seit 1888 in Breslau, trat 1892 in den Ruhestand; Hauptwerk: »Vergleichendes ...
Ficoronische Ciste
Ficor?nische Ciste, ber?hmtes antikes Gef??, zylindrisch, 0,50 m hoch und aus Erz gebildet, mit sch?nen Zeichnungen (Episoden aus der Argonautenfahrt); 1744 bei Palestrina ...
Ficus
Ficus, s. Feigenbaum.
Fidalgo
Fidalgo (portug.), s.v.w. Hidalgo.
Fidanza
Fidanza, Johann von, s. Bonaventura.
Fiddichow
Fiddichow, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Stettin, rechts von der Oder, (1900) 2720 E., Amtsgericht.
Fideïkommíß
Fideïkommíß (lat., »der Treue anvertraut«), nach röm. Recht die Bestimmung eines Erblassers, daß sein Erbe (Fiduziār) einen Teil der Erbschaft (Singulär-F., Legat) oder ...
Fidel
Fid?l (vom lat. fid?lis, treu), heiter, gut gelaunt, lustig.
Fidelissimus
Fidelissĭmus (lat.), Allergetreuester, Titel des Königs von Portugal.
Fidelitas
Fidel?tas (lat.), Treue; burschikos (Fidelit?t), s.v.w. Lustigkeit, Vergn?gtsein, der zweite, weniger ernste Teil des Kommerses, der dem offiziellen Teile folgt.
Fidemieren
Fidemieren (lat.), s.v.w. Vidimieren.
Fidenä
Fid?n?, Stadt im alten Latium, von Etruskern besetzt, etwa 8 km n?rdlich von Rom, 426 v. Chr. von den R?mern zerst?rt.
Fideris
Fidĕris, Dorf im schweiz. Kanton Graubünden, (1900) 352 E., 1091 m ü. d. M.
Fides
Fides (lat.), Treue, Glaube; personifiziert als G?ttin der Treue von den R?mern auf dem Kapitol in einem besondern Tempel verehrt (Symbol zwei verschlungene H?nde); F. graeca ...
Fidibus
Fidĭbus (unbekannter Herkunft), mehrmals in der Längsrichtung gefaltete Papierstreifen zum Pfeifenanzünden.
Fidschi-Ausschlag
Fidschi-Ausschlag, s.v.w. Frambösie.
Fieber
Fieber (lat. febris), Krankheitszustand, der durch erhöhte Körperwärme (über 37,5° C.) sich kundgibt und in einer Steigerung des Verbrennungsprozesses im Körper, veranlaßt ...
Fieberbaum
Fieberbaum, australischer, s. Alstonia.
Fieberbrunn
Fieberbrunn, Dorf in Tirol, im Schwarzachental, (1900) 1777 E., Stahl-, Schwefelquelle; Eisenhütte Pillersee.
Fieberheilbaum
Fieberheilbaum, s. Eucalyptus.
Fieberklee
Fieberklee, s. Menyanthes.
Fieberkraut
Fieberkraut, s. Erythraea [Abb. 523].
Fieberkurve
Fieberkurve oder Temperaturkurve, die graphische Darstellung des Fieberverlaufs.
Fieberrinde
Fieberrinde, s.v.w. Chinarinde.
Fieberthermometer
Fieberthermometer, einen kleinen Teil der Celsiusskala (etwa die Grade 35-43) umfassendes Thermometer (meist Maximumthermometer) mit Einteilung der Grade in Zehntel zur Messung ...
Fiecht
Fiecht (Viecht), Benediktinerabtei in Tirol, Bezirksh. Schwaz, gegen?ber von Schwaz.
Fiedel
Fiedel (aus dem lat. fidic?la, mittellat. fid?la), Streichinstrument, Vorl?ufer der Violine (s.d.).
Fiederblättchen
Fiederblättchen, die Einzelblättchen des gefiederten Blattes.
Fiederkorallen
Fiederkorallen, s. Oktaktinien.
Field
Field, Cyrus West, Kaufmann, geb. 30. Nov. 1819 zu Stockbridge in Massachusetts, bis 1853 Chef eines Handlungshauses in Neuyork, widmete seitdem seine ganze T?tigkeit der Legung ...
Field [2]
Field, John, engl. Klaviervirtuos und Komponist, geb. 26. Juli 1782 zu Dublin, Sch?ler Clementis, lebte seit 1802 in Ru?land, gest. 11. Jan. 1837 zu Moskau; bes. ber?hmt durch ...
Fieldia
Field?a, Pflanzengattg, s. Teakholz.
Fielding
Fielding, Henry, engl. Dichter, geb. 22. April. 1707 zu Sharpham Park in Somerset, gest. 8. Okt. 1754 zu Lissabon; schrieb Lustspiele und Romane, bes. »Tom Jones« (1794), ferner ...
Fiëmme
Fiëmme, Val di, s.v.w. Fleimser Tal.
Fiërabras
Fi?rabras, ein heidn. Riese, Held eines deutschen Volksromans (hg. von Bekker, 1829).
Fiëraménte
Fiëraménte (ital., Mus.), heftig, wild.
Fiëranten
Fiëranten (ital.), Meßbesucher, Kaufleute, die die Messe (ital. fiēra) beziehen.
Fieren
Fieren, ab-, auf-, wegfieren, das Herablassen einer Last (Rahe, Segel) aus der Takelung.
Fiesch
Fiesch, schweiz. Dorf, s. Viesch.
Fieschi
Fieschi (spr. fi?ski), Jos. Marco, geb. 3. Dez. 1790 auf Korsika, unternahm 28. Juli 1835 mittels einer H?llenmaschine ein Attentat auf K?nig Ludwig Philipp von Frankreich, ...
Fiésco
Fi?sco, Giovanni Luigi, Graf von Lavagna, geb. 1524 zu Genua, zettelte zum Sturz der Doria eine Verschw?rung an, ertrank aber bei Ausf?hrung des Unternehmens in der Nacht vom ...
Fiesole
Fi?sole, das alte F?sul?, Stadt in der ital. Prov. Florenz, 7 km nord?stl. von Florenz, (1901) 17.176 E.; etrusk. und r?m. Altert?mer; hier 405 n. Chr. Sieg des Stilicho ?ber die ...
Fiesole [2]
Fiēsole, Fra Angelico da, auch nur Fra Angelico genannt, ital. Maler, geb. 1387 zu Vicchio im Mugello, Kapuziner in Fiesole, gest. 1455 in Rom. Malte Fresken im Kloster San Marco ...
Fiesole [3]
Fiēsole, Mino da, florent. Bildhauer, geb. 1431, gest. 1484, auch in Rom tätig; Madonnenreliefs, Porträtbüsten, Grabdenkmäler.
Fife
Fife (spr. feif), schott. Grafschaft an der Nordseek?ste, Halbinsel zwischen dem Forth- und Taybusen, 1275 qkm, (1901) 218.843 E.; Hauptstadt Cupar.
Fife [2]
Fife (spr. feif), Alexander William George Duff, Herzog von, geb. 10. Nov. 1849, war 1874-79 Mitglied des engl. Unterhauses, seit 1879 des Oberhauses, verm?hlt mit Luise, ...
Figaro
Figăro, Bühnenfigur, durch Beaumarchais in dem »Barbier de Séville« (1775) und »Mariage de F.« (1784) geschaffen, später durch Mozart und Rossini zu Opern benutzt; der ...
Figeac
Figeac (spr. fischáck), Stadt im franz. Dep. Lot, (1901) 5861 E.
Figig
Figig, Oase am S?dfu?e des Atlas, im marokk.-alger. Grenzgebiet, vom Wadi Susfana bew?ssert, sehr fruchtbar, 14 qkm, 15.000 E.; Hauptort Senaga (4000E.).
Figline Valdarno
Figline Valdarno (spr. filjihne), Stadt in der ital. Prov. Florenz, am Arno, (1901) 11.376 E.
Figueira
Figueira (spr. -ge?ra), F. da Foz do Mond?go, Hafenstadt in der portug. Prov. Beira, an der M?ndung des Mondego, (1900) 7890 E.; Seebad.
Figueras
Figueras (spr. -g?-), Stadt in der span. Prov. Gerona in Katalonien, (1900) 10.714 E.; starke Zitadelle.
Figur
Fig?r (lat.), der ?u?ere Umri? einer Fl?che oder eines K?rpers; in der Rhetorik (Rede-F.) die vom Gew?hnlichen abweichende rednerische Ausdrucksweise; in der Musik eine Gruppe ...
Figuralmusik
Figurālmusik, auch Mensuralmusik, bis zum 16. Jahrh. Namen mehrstimmiger Tonstücke mit Noten von verschieden bemessener Zeitdauer, im Gegensatz zur Choralmusik mit Noten von ...
Figuránten
Figuránten (lat.), auf der Bühne die Personen, welche nur als stumme Figuren auftreten, Statisten; im Ballett (Figurantinnen) die Chortänzerinnen im Gegensatz zu den ...
Figuration
Figuration (lat.), Gestaltung, Bildung, Belebung einer Rede, eines Musikstücks durch Figuren.
Figurativ
Figuratīv (lat.), bildlich, vorbildlich.
Figurieren
Figurieren (lat.), gestalten, bildlich darstellen, mit Figuren schmücken; eine Rolle spielen; einen Lückenbüßer abgeben; figuriert, verschönt, verziert; geblümt.
Figurierte Stoffe
Figurierte Stoffe, s.v.w. Bildgewebe.
Figurierter Gesang
Figurierter Gesang (Cantus figur?tus), s. Canto.
Figurine
Figurīne (lat.), Figürchen; Nebenfigur, bes. in Landschaften; Modebild, Kostümmodell.
Figürlich
Figürlich (von Figur), bildlich.
Fiji-Inseln
Fiji-Inseln, s.v.w. Fidschi-Inseln.
Fikh
Fikh (arab.), die Wissenschaft des mohammed. Religionsgesetzes sowohl hinsichtlich der rituellen Pflichten als auch hinsichtlich s?mtlicher Kapitel des eigentlichen Rechts.
Fikoideen
Fikoid?en, Pflanzenfamilie, s.v.w. Aizoazeen.
Fiktil
Fiktīl (lat.), irden, tönern; Fiktilĭen, Tongefäße.
Fiktion
Fiktion (lat.), Erdichtung, erdichtete Annahme; fikt?v, auf F. beruhend.
Filadelfia
Filadelfĭa, Stadt in der ital. Prov. Cantanzaro (Kalabrien), (1901) 6514 E.
Filagrámm
Filagr?mm (verderbt aus Filigran), das Wasserzeichen im Papier.
Filamént
Filam?nt (lat.), Fadenwerk, Gefaser; feinste Nerven-und Sehnenf?den; in der Botanik s.v.w. Staubfaden.
Filanda
Filanda (ital.), Seidenspinnerei, Anstalt zum Abhaspeln der Kokons.
Filarete
Filar?te, eigentlich Antonio Averulino, ital. Baumeister und Bildhauer, geb. um 1410 zu Florenz, gest. 1470 zu Rom; verfa?te auch ein Werk ?ber die Baukunst (1464; hg. von ...
Filaria
Filarĭa, s. Fadenwürmer.
Filati
Filāti, türk. Stadt, s.v.w. Philiatäs.
Filatorium
Filatorĭum (lat.), Seidenzwirn- oder Spinnmühle, Maschine zum Abwinden und Zwirnen der Seide.
Filder
Filder (die), fruchtbarer Landstrich (165 qkm) s?dl. von Stuttgart; Bau von Kopfkohl (Filderkraut).
Filehne
Filehne, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Bromberg, an der Netze, (1900) 4307 E., Amtsgericht.
Filet
Filet (frz., spr. -leh, »Netz«), netzartiges, durch Verknotung einer Fadenfolge oder einer Folge von Fadenlagen hergestelltes unverschiebliches Fadengebilde [Abb. 580] aus ...
Filia
Filĭa (lat.), Tochter; filiāl, im Kindesverhältnis stehend; von einem andern abgezweigt, demselben untergeordnet (Filiāle, Filialinstitut); so bes. Filialkirche, ...
Filiation
Filiation (lat.), Kindschaft; Verpflichtung der Klostergeistlichen zum Gehorsam gegen die Obern; Herstellung eines Abhängigkeitsverhältnisses zwischen zwei kirchlichen ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.037 c;