Слова на букву roki-form (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву roki-form (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Flagellaten
Flagellāten, die Geißeltierchen (s.d.).
Flageolett
Flageolett (frz., spr. flascho-), kleines fl?tenartiges Instrument mit sechs Tonl?chern und einem Umfang von etwa zwei Oktaven; auch ein Register der Orgel (Vogelpfeife, ...
Flagge
Flagge, viereckige Fahne aus leichtem wollenem Tuch (Flaggentuch), einfarbig oder aus verschiedenen Farben zusammengesetzt. [Hierzu Tafel: Flaggen.] Man unterscheidet: ...
Flaggenattést
Flaggenattést, von einem Konsul des Deutschen Reichs ausgestellte Urkunde über das Recht des Führens der Reichsflagge durch ein Kauffahrteischiff, ersetzt für solche Schiffe, ...
Flaggenzuschlag
Flaggenzuschlag (frz. surtaxe de pavillon), Zuschlagstaxe, die neben dem tarifm??igen Zoll bei Einfuhr von Waren auf fremdl?ndischen Schiffen erhoben wird.
Flaggoffiziere
Flaggoffiziere, s. Admiral.
Flaggschiff
Flaggschiff, das Kriegsschiff eines Verbandes, auf welchem der Chef des Verbandes eingeschifft ist und sein Kommandozeichen gesetzt hat.
Flagránt
Flagránt (lat.), brennend; heftig; deutlich ins Auge fallend, frisch geschehend; in flagranti, auf frischer Tat.
Flahault de la Billarderie
Flahault de la Billarderie (spr. flaoh d? la bijard'rih), Auguste Charles, Graf von, franz. General und Diplomat, geb. 21 April. 1785 in Paris, machte seit 1798 alle Feldz?ge ...
Flaischlen
Flaischlen, Cäsar, Schriftsteller, geb. 12. Mai 1864 in Stuttgart, schrieb Gedichte (»Von Alltag und Sonne«, 2. Aufl. 1902), Dramen (»Martin Lehnhardt«) u.a.
Flakon
Flakon (frz. flacon, spr. -óng), Fläschchen, Riechfläschchen.
Flambeau
Flambeau (frz., spr. flangboh), Fackel; dann hoher Armleuchter mit vielen Lichtern.
Flamberg
Flamberg, Flammenschwert, zwei-, auch einh?ndiges Schwert mit wellenf?rmiger Klinge, seit Anfang des 15. Jahrh. gebr?uchlich.
Flamboyant
Flamboyant (spr. flangb??j?ng), eine im 15. und 16. Jahrh. in Frankreich und England herrschende Form des sp?tgot. Stils mit flammenartiger Ornamentik, bes. des Ma?werks [Abb. ...
Flämen
Fl?men (richtiger Vlaemen, spr. flahmen), Flaml?nder, Flam?nder, in Belgien die Bev?lkerung deutschen Gebl?ts [Karte: Deutschtum I]. (S. auch Fl?mische Sprache und Literatur.)
Flamen
Flamen (Mehrzahl Flam?nes), im alten Rom die Einzelpriester eines bestimmten Gottes. Es gab 3 obere (maj?res), den F. des Jupiter (F. Di?lis), des Mars (F. Marti?lis), des ...
Fläming
Fl?ming, H?henr?cken an der Grenze der preu?. Prov. Brandenburg und Sachsen, Wasserscheide zwischen Elbe und Havel, im Hagelberg bei Belzig 201 m hoch.
Flamingo
Flamingo (Phoenicopt?rus), einzige Gattung der zur Ordnung der Entenv?gel geh?renden Familie der F., ?hnelt durch die sehr langen, d?nnen Beine und den langen, d?nnen Hals den ...
Flamininus
Flaminīnus, Beiname einer röm. Familie aus dem patrizischen Geschlecht der Quinctier. – Titus Quinctius F., Konsul 198, besiegte 197 König Philipp III. von Mazedonien bei ...
Flaminius
Flamin?us, r?m. plebejisches Geschlecht, aus dem bes. Cajus F., der Konsul der I. 223 und 217 und Zensor f?r 220, bekannt ist, focht im Gallischen Kriege (225-222 v. Chr.) und ...
Flämische Inseln
Fl?mische Inseln, s.v.w. Azoren.
Flämische Sprache und Literatur
Flämische Sprache und Literatur. Das Flämische, die in Belgien gesprochene Varietät des Niederdeutschen, ist vom Holländischen nur dialektisch verschieden, zerfällt in ...
Flamländer
Flamländer, s. Flämen.
Flamm
Flamm, Albert, Landschaftsmaler, geb. 9. April 1823 zu K?ln; malte meist Landschaften aus der r?m. Campagna.
Flammarion
Flammarion (spr. -óng), Camille, Astronom, geb. 26. Febr. 1842 in Montigny-le-Roi, besitzt seit 1882 eine eigene Sternwarte zu Juvisy bei Paris; schrieb die in vielen Auflagen ...
Flammen
Flammen (flammieren), gewebten Stoffen ein geflammtes Muster geben; mit Knoten versehene Garnstränge färben, wobei das Innere der Knoten ungefärbt bleibt (chinieren).
Flammenblume
Flammenblume, Zierpflanze, s. Phlox.
Flammenbogenlicht
Flammenbogenlicht, s. Bremerlicht.
Flammendes Herz
Flammendes Herz, Pflanze, s. Diclytra [Abb. 421].
Flammenschutzmittel
Flammenschutzmittel, Substanzen, die leicht brennbare Gegenst?nde (Gardinen, leichte Kleiderstoffe, Dekorationen) unentz?ndlich machen: L?sungen von Wasserglas, schwefelsaurem ...
Flammenschwert
Flammenschwert, s. Flamberg.
Flammeri
Flammĕri (vom engl. flummery, d.i. Hafer-, Mehlbrei), kalte, süße Speisen aus Stärkemehl, Grieß oder Grütze mit Milch oder Fruchtsäften und Gewürzen, gekocht, dann in ...
Flammofen
Flammofen, s. Feuerungsanlagen, sowie Eisenerzeugung.
Flammrohr
Flammrohr, Flammrohrkessel, s. Dampfkessel.
Flammula
Flammūla (lat., »Flämmchen«), die Standarte der röm. Reiterei in der Kaiserzeit, sie war gelb und lief in flammenartig gezackte Spitzen aus.
Flamsteed
Flamsteed (spr. flämmstihd), John, Astronom, geb. 1646 zu Derby, 1676 Direktor der Sternwarte zu Greenwich, gest. 31. Dez. 1719; schrieb: »Historia coelestis Britannica« ...
Flandern
Flandern, vormals niederländ. Landschaft, umfaßte die jetzigen belg. Prov. Ost- und West-F., den südl. Teil der niederländ. Prov. Seeland und die westl. Hälfte der franz. ...
Flandern [2]
Flandern, Graf von, Titel für den zweitgeborenen Sohn des Königs von Belgien; diesen Titel führte bis zu seinem Tode (17. Nov. 1905) der Bruder König Leopolds II., Prinz ...
Flandrin
Flandrin (spr. flangdr?ng), Hippolyte, franz. Maler, geb. 23. M?rz 1809 zu Lyon, lebte seit 1838 in Paris, gest. 21. M?rz 1864 in Rom; bes. auf dem Gebiete der kirchlichen ...
Flandrische Liebe
Flandrische Liebe, s.v.w. flatterhafte, treulose Liebe.
Flanell
Flanell (frz.), glattes oder geköpertes, auf der rechten Seite einmal gerauhtes, wenig oder gar nicht geschorenes, schwach gewalktes Wollgewebe, zu Unterkleidern.
Flanieren
Flanieren (frz.), müßig umherschlendern; Flaneur (spr. -nöhr), Müßiggänger, Pflastertreter.
Flansch
Flansch (Flansche), scheibenf?rmiger Rand an Rohrenden und Zylindern zur Verbindung zweier gleichartiger Teile [Abb. 591] durch Schrauben; Blind-F., eine Scheibe zum ...
Flarchheim
Flarchheim, fr?her Fladenheim, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Erfurt, Kr. Langensalza, (1900) 624 E.; hier 27. Jan. 1080 Sieg der Sachsen und Th?ringer unter Otto von Nordheim und ...
Flasche
Flasche, im Maschinenbau die Vereinigung mehrerer Rollen in einem Gehäuse [Abb. 592], meist Teil eines Flaschenzugs (s.d.). – Leidener F., s.d. und Tafel: Elektrizität II, 3.
Flaschenbaum
Flaschenbaum, s. Anona.
Flaschenzug
Flaschenzug, Vereinigung mehrerer Flaschen (s.d.) mittels Seilen oder Ketten zu einem Hebeapparat [Abb. 593]. Die Hebung der an der untern (losen) Flasche h?ngenden Last wird ...
Flaschner
Flaschner, s.v.w. Klempner.
Flathe
Flathe, Theod., Geschichtschreiber, geb. 1. Juni 1827 in Tanneberg bei Nossen, 1866-95 Prof. an der Fürstenschule zu Meißen, gest. 26. März 1900 in Loschwitz; setzte Böttigers ...
Flatholm
Flatholm, engl. Insel im Bristolkanal, befestigt.
Flatow
Flatow, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Marienwerder, an der Glumia, (1900) 4018 E., Amtsgericht.
Flattergras
Flattergras, s. Milium.
Flatterhörnchen
Flatterhörnchen, s. Flughörnchen und Tafel: Asiatische Tierwelt, 10.
Flatterie
Flatterīe (frz.), Schmeichelei.
Flattermaki
Flattermaki, s. Pelzflügler.
Flatterminen
Flatterminen, Fugassen, Trichterminen mit kurzer Widerstandslinie und geringer Wirkung, mehr zur Abschreckung der feindlichen Truppen vor Feldschanzen angelegt.
Flattertiere
Flattertiere, s. Fledermäuse.
Flatteur
Flatteur (frz., spr. -töhr), Schmeichler; flattieren, schmeicheln.
Flatulént
Flatulént (lat.), blähend; Flatulénz, Blähsucht; Blähungsbeschwerden; Flatus, Blähung (s.d.).
Flaubert
Flaubert (spr. flobähr), Gustave, franz. Schriftsteller, geb. 12. Dez. 1821 zu Rouen, gest. auf Croisset bei Rouen 7. Mai 1880; schrieb realistische Romane: »Madame Bovary« ...
Flaum
Flaum, Flaumfedern, Daunen, Dunen, die unter den Deckfedern liegenden weichen Federn der V?gel.
Flaus
Flaus (Flausch), ein B?schel Wolle oder Haare; Schurwolle, die wie Filz zusammenh?ngt, s.v.w. Fries; Flauschrock, Rock von langwolligem Zeug.
Flavier
Flav?er, r?m. Geschlecht, dem die Kaiser Vespasian, Titus und Domitian angeh?rten.
Flavin
Flav?n, ein aus dem Querzitron durch Kochen seines Farbstoffs, des Querzitrins, mit verd?nnten S?uren gewonnenes gelbes Pulver; dient zum Gelbf?rben von Wolle.
Flavius
Flav?us, r?m. Geschlecht, s. Flavier.
Flaxman
Flaxman (spr. fl?xm?nn), John, engl. Zeichner und Bildhauer, geb. 6. Juli 1755 zu York, gest. 9. Dez. 1826 als Prof. an der Akademie zu London; einer der ersten, die nach ...
Flebbe
Flebbe, Trauerzeichen bei Damen in Gestalt eines schwarzen Stirnbandes, vorn mit dreieckiger Spitze.
Flèche
Fl?che (frz., spr. fl?sch), s. Flesche.
Flèche [2]
Fl?che, La (spr. fl?sch), Stadt im franz. Dep. Sarthe, am Loir, (1901) 10.519 E.; Milit?rschule.
Fléchier
Fl?chier (spr. flesch?eh), Esprit, franz. Kanzelredner und Schriftsteller, geb. 10. Juni 1632 zu Pernes, seit 1687 Bischof von N?mes, gest. 16. Febr. 1710 zu Montpellier; ...
Flechsen
Flechsen, s. Sehnen.
Flechsig
Flechsig, Paul, Psychiater, geb. 29. Juni 1847 zu Zwickau i. S., Direktor der Irrenklinik und Prof. der Psychiatrie in Leipzig; verdient um die Kenntnis des Baues und der ...
Flechte
Flechte, von Laien gebrauchte Bezeichnung f?r schuppende und Krusten bildende Hautausschl?ge. Die Kn?tchen-F. (Lichen) besteht aus kleinen meist in Gruppen stehenden sich ...
Flechten
Flechten (Lichēnes), kryptogamische Gewächse, häufig auf Erde, an Felsen, Bäumen, Holz, Mauern etc., krustige, laubartige oder strauchige Gebilde von verschiedener, niemals ...
Flechten [2]
Flechten, eine Arbeit, bei welcher F?den oder andere biegsame, band- oder rutenf?rmige K?rper durch Verschr?nkung (Kreuzung) von einem nach dem andern Ende fortschreitend ...
Flechtengrind
Flechtengrind, Kinderkrankheit, s.v.w. Kopfgrind.
Flechtenstärke
Flechtenst?rke, s. Lichenin.
Flechtwerk
Flechtwerk, in Fl?chenform zwischen eingeschlagenen Pf?hlen geflochtenes Strauchwerk zur Bekleidung steiler B?schungen gegen Wasserangriff und zur Verh?tung von Rutschungen der ...
Fleck
Fleck, Konrad, mittelhochdeutscher Dichter, verfaßte um 1220 die Dichtung »Flor und Blancheflor« (hg. von Sommer, 1846) nach franz. Vorbild.
Fleckenkrankheit
Fleckenkrankheit (der Seidenraupen), s. Gattine.
Fleckenmal
Fleckenmal, s. Leberfleck.
Fleckensehen
Fleckensehen, s.v.w. M?ckensehen (s. Entoptisch).
Fleckmittel
Fleckmittel, zur Beseitigung von Flecken aus Zeugen. Hauptmittel gegen Fettflecke: Benzin (Br?nnersches Fleckwasser), gegen Tinten- und Rostflecke: L?sung von Oxals?ure oder ...
Fleckschuß
Fleckschuß, Kernschuß, s. Kernschußweite.
Flecktyphus
Flecktyphus, Fleckfieber, exanthematischer Petechialtyphus, akute Infektionskrankheit mit hohem Fieber, schweren nerv?sen Symptomen und masernartigem Hautausschlag, h?ufig in ...
Fleckvieh
Fleckvieh, s. Rinder.
Fleckwasser
Fleckwasser, s. Fleckmittel.
Flederfisch
Flederfisch, s. Fliegende Fische [Abb. 598].
Flederhund
Flederhund, s. Fledermäuse.
Fledermäuse
Fledermäuse, Flattertiere, Handflügler (Chiroptĕra), Ordnung der Säugetiere mit Flughaut zwischen den vordern, mit verlängerten Zehen ausgestatteten, meist auch zwischen den ...
Fledermausfisch
Fledermausfisch (Malthe vespertil?o C. V. [Abb. 596]), wunderlicher Fisch aus der Familie der Armflosser, Vorderk?rper sehr breit, platt, Schnauze mit Fortsatz, Haut mit vielen ...
Fledermauspapageien
Fledermauspapageien, s. Kurzschwanzpapageien.
Fleet
Fleet, ein schiffbarer Graben oder Kanal, der, von einem Schiffahrtsweg abzweigend, nach Fabriken, Lagerh?usern etc. f?hrt; auch kleine Gr?ben innerhalb der Deiche, in Hamburg die ...
Fleetwood-on-Wyre
Fleetwood-on-Wyre (spr. flihtwudd onn weir), Hafenstadt in der engl. Grafsch. Lancaster, an der Morecambebai, (1901) 12.093 E.; Seebad.
Flegel
Flegel, Kriegsflegel, eine Abart des Morgensterns.
Flegel [2]
Flegel, Robert, Reisender, geb. 13. (1.) Okt. 1855 in Wilna, erforschte Nordwestafrika (Guinea, bes. das Gebiet des Binue), gest. 11. Sept. 1886 in Bra? (S?dnigeria).
Flegler
Flegler, eine meist mit Flegeln bewaffnete aufständische Rotte im Harz unter Führung des Raubritters Friedrich von Heldrungen, von den Markgrafen Friedrich dem Streitbaren und ...
Fleimsertal
Fleimsertal, Val di Fiemme, der mittlere Teil des Avisiotals in Tirol, an das Fassatal (s. Fassa) sich anschlie?end, 38 km lg.; Hauptort Cavalese.
Fleisch
Fleisch, die Muskelmasse der Menschen und Tiere. Die Bestandteile des vom Fett getrennten F. sind: Wasser (ca. 76 Proz.), stickstoffhaltige Substanzen (3 Proz. in Wasser l?sliche, ...
Fleisch [2]
Fleisch, wildes, s. Granulation.
Fleischbeschau
Fleischbeschau, die amtliche Prüfung des zum Verzehren bestimmten Fleisches, bestehend in veterinärpolizeilicher Untersuchung des Schlachtviehs auf seinen Gesundheitszustand vor ...
Fleischer
Fleischer, Metzger, Schlächter, Handwerker, der das Schlachtvieh schlachtet und das Fleisch frisch oder in verschiedener Zubereitung verkauft. – Vgl. Rothe (1902).
Fleischer [2]
Fleischer, Heinr. Leberecht, Orientalist, geb. 21. Febr. 1801 zu Schandau, seit 1835 Prof. zu Leipzig, gest. das. 10. Febr. 1888; bes. verdient um die Kenntnis des Arabischen.
Fleischextrakt
Fleischextrakt, zur Musdicke eingedampfte Fleischbr?he, die durch kalte Extraktion von zerkleinertem Fleisch erhalten und durch Aufkochen von l?slichem Eiwei? und Farbstoff ...
Fleischfarbe
Fleischfarbe, s. Karnation.
Fleischfliege
Fleischfliege (Sarcophăga), Gattg. der eigentlichen Fliegen, legen keine Eier, sondern gebären Maden, die an faulenden tierischen Stoffen leben. Blaue F., s. Fliegen.
Fleischfressende Pflanzen
Fleischfressende Pflanzen, die Insektenfressenden Pflanzen (s.d.).
Fleischgeschwulst
Fleischgeschwulst, s. Sarkom.
Fleischgift
Fleischgift, s. Fleischvergiftung.
Fleischknochenmehl
Fleischknochenmehl, s. Fleischmehl.
Fleischkonservierung
Fleischkonservierung, das Haltbarmachen von Fleisch auf l?ngere Zeit, beruht auf dem Fernhalten oder Unsch?dlichmachen von F?ulnisorganismen. Getrocknetes Fleisch (s. Bukanieren) ...
Fleischliche Vergehen
Fleischliche Vergehen, s. Unzucht.
Fleischmehl
Fleischmehl, Mehl aus den bei der Fleischextraktfabrikation ?briggebliebenen Fleischmassen, die ged?mpft, getrocknet, dann gemahlen werden; wertvolles Viehfutter. ...
Fleischpeptone
Fleischpeptone, s. Pepton.
Fleischschau
Fleischschau, s. Fleischbeschau.
Fleischschwamm
Fleischschwamm, s. Fistulina.
Fleischsteuer
Fleischsteuer, s. Schlachtsteuern.
Fleischtee
Fleischtee, s. Beef-tea.
Fleischvergiftung
Fleischvergiftung, Vergiftung durch verdorbenes, Fleischgift enthaltendes Fleisch, kann ausgedehnte typhus- oder choleraartige Massenerkrankungen verursachen, beruht auf den ...
Fleischwärzchen
Fleischw?rzchen, s. Granulation.
Fleischzwieback
Fleischzwieback, Fleischbrot, Fleischbiskuit, haltbares Nahrungsmittel aus eingedicktem Fleischextrakt, der mit Weizenmehl zu einem Teig einger?hrt und gebacken wird.
Flekkefjord
Flekkefjord, Hafenstadt im norweg. Amt Lister og Mandal, (1900) 2073 E.; Fischerei.
Flektieren
Flektieren (lat.), biegen; davon Flexion (s.d.).
Flem
Flem, roman. Name von Flims (s.d.).
Fleming
Fleming, Paul, Dichter, geb. 5. Okt. 1609 zu Hartenstein in Sachsen, begleitete 1633 eine Gesandtschaft des Herzogs Friedrich von Holstein-Gottorp nach Rußland, 1637 nach ...
Flemming
Flemming, Graf Hans Heino von, brandenb. Generalfeldmarschall, geb. 8. Mai 1632, 1681-90 in kursächs. Diensten, zeichnete sich 1683 beim Entsatz von Wien aus, 1690-1701 ...
Flensburg
Flensburg, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Schleswig, am Südende der Flensburger Föhrde (Busen der Ostsee), (1900) 48.922 E., Garnison, Land-, Amtsgericht, Reichsbankstelle, ...
Flénu
Fl?nu (spr. -n?h), Ort in der belg. Prov. Hennegau, (1904) 5085 E.; Kohlenbergwerk.
Flers
Flers (spr. fl?hr), Stadt im franz. Dep. Orne, (1901) 13.680 E.; Textilindustrie.
Flesche
Flesche (frz. fl?che, d.i. Pfeil, Schanze), aus zwei unter einem ausspringenden Winkel zusammensto?enden Brustwehrlinien (Facen) gebildet.
Fletcher
Fletcher (spr. fletscher), John, engl. Dichter, s. Beaumont (Francis).
Fleten
Fleten, der Glattroche (s. Rochen).
Fletschhorn
Fletschhorn (N?rdl. F., Ro?bodenhorn), Gipfel der Penninischen Alpen, 4001 m hoch, vom Laquinhorn (oder S?dl. F.; 4005 m) getrennt durch die Einsenkung des Fletschjoches (3673 ...
Fleur
Fleur (frz., spr. fl?hr), Blume; das Feinste, Beste; F. de lis (spr. -lih), Lilie, Wappenblume des bourbon. Hauses; daher fleurdelis? in der Heraldik ein mit Lilien bestreutes ...
Fleurance
Fleurance (spr. flörángß'), Stadt im franz. Dep. Gers, am Gers, (1901) 4102 E.
Fleuret
Fleuret (frz., spr. flöreh), Florett, Stoßdegen, Stoßrapier.
Fleuretten
Fleuretten (frz., spr. flörh-, »Blümchen«), galante Schmeichelei; musikal. Lieblingsgedanken eines Komponisten.
Fleurier
Fleurier (spr. fl?r?eh), Flecken im schweiz. Kanton Neuenburg, im Traverstal, (1900) 3746 franz. E., Uhrmacherschule; Uhrenindustrie, Spitzenkl?ppelei.
Fleurist
Fleurist (frz., spr. flör-), s.v.w. Florist.
Fleuron
Fleuron (frz., spr. flöróng), Blumenwerk, Blumenzierat; Buchdruckerstock, Vignette.
Fleurus
Fleurus (spr. fl?r??), Marktflecken in der belg. Prov. Hennegau, (1904) 6563 E.; Kohlengruben; hier 29. Aug. 1622 Schlacht, in der sich Christian von Braunschweig und Ernst von ...
Fleury
Fleury (spr. flörih), André Hercule de, Kardinal und franz. Staatsmann, geb. 22. Juni 1653 zu Lodève, Erzieher Ludwigs XV., seit 1726 Premierminister, brachte 1736 Lothringen ...
Flexibel
Flex?bel (lat.), biegsam, lenksam, geschmeidig; von W?rtern, die eine Flexion (s.d.) haben.
Flexion
Flexion (lat.), Biegung, Beugung, F?higkeit einer Sprache, durch Anf?gung gewisser Endungen an den Stamm ihre Worte zu deklinieren und zu konjugieren, um deren Beziehungen im ...
Flexor
Flexor (lat.), Beuger, jeder Muskel, der ein Glied so bewegt, da? es eine gekr?mmte Form annimmt; Flex?r, Beugung, Kr?mmung.
Flibustier
Flibust?er, Seer?uberverbindung in den westind. Gew?ssern in der zweiten H?lfte des 17. Jahrh., so genannt von ihren leichten Schiffen, den engl. Flyboats, frz. Flibots, meist ...
Flickel
Flickel, Paul, Landschaftsmaler, geb. 8. April 1852 in Berlin, seit 1894 Prof. das., gest. 18. M?rz 1903 in Nervi; Motive aus Italien und norddeutschen Buchenw?ldern. ...
Flieder
Flieder, in der Volkssprache Bezeichnung der Arten sowohl von Sambucus (s.d.) wie Syringa (s.d.); Fliederbl?ten, die Bl?ten von Sambucus nigra L.
Fliedner
Fliedner, Theodor, prot. Theolog, geb. 21. Jan. 1800 zu Eppstein in Nassau, seit 1822 Pfarrer in Kaiserswerth, begründete das. 1836 die erste evang. Diakonissenanstalt, wirkte ...
Fliegen
Fliegen, Kurzh?rner (Brachyc?ra), Unterordnung der Zweifl?gler, mit zahlreichen Familien (Waffen-F., Bremsen, eigentliche F., Raub-, Tanz-, Schweb-, Dassel-F. etc.). Die Familie ...
Fliegen [2]
Fliegen, s. Flugtechnik.
Fliegende Blätter
Fliegende Bl?tter, s.v.w. Flugbl?tter; auch Titel eines illustrierten humoristischen Wochenblattes, seit 1844 in M?nchen erscheinend (Verlag von Braun & Schneider).
Fliegende Brücke
Fliegende Brücke, s. Fähre.
Fliegende Eisenbahnen
Fliegende Eisenbahnen, s.v.w. Transportable Eisenbahnen.
Fliegende Fische
Fliegende Fische, mehrere Gattungen von Knochenfischen, mit großen Brustflossen, die sie, bei Verfolgung durch Raubfische aus dem Wasser springend, wie Fallschirme gebrauchen; ...
Fliegende Gicht
Fliegende Gicht, s.v.w. Gelenkrheumatismus.
Fliegender Brand
Fliegender Brand, s. Rauschbrand.
Fliegender Drache
Fliegender Drache, s. Agamen.
Fliegender Fuchs
Fliegender Fuchs, s. Fledermäuse.
Fliegender Holländer
Fliegender Holl?nder, nach der Sage ein holl?nd. Schiffer, der f?r seine S?nden ruhelos auf dem Meere umhersteuert, ohne je das Ufer erreichen zu k?nnen, begegnenden Schiffen von ...
Fliegender Hund
Fliegender Hund, s. Fledermäuse.
Fliegender Sommer
Fliegender Sommer, s. Altweibersommer.
Fliegendes Blatt
Fliegendes Blatt, s. Flugblätter.
Fliegenfalle der Venus
Fliegenfalle der Venus, Pflanzenart, s. Dionaea.
Fliegenholz
Fliegenholz, s. Quassia.
Fliegenklappe
Fliegenklappe, Pflanzenart, s. Dionaea.
Fliegenleim
Fliegenleim, s. Vogelleim.
Fliegenpilz
Fliegenpilz, Fliegenschwamm (Agarĭcus muscarĭus L. [Tafel: Pilze, 15]), scharlachroter, mit weißen Schuppen bestreuter, giftiger Pilz, häufig in Nadelwäldern.
Fliegenschnäpper
Fliegenschnäpper (Muscicapĭdae), altweltliche (auch austral.) Familie der Singvögel, mit meist kleinen, oft schön gefärbten Arten, mit starkem, kurzem, abgeflachtem Schnabel, ...
Fliegenstein
Fliegenstein, das gediegene Arsen.
Fliegentöter
Fliegent?ter, Pilz, s. Empusa.
Fliegenvogel
Fliegenvogel, s. Kolibris.
Flieger
Flieger, Rennpferde, auch Rennfahrer, die nur über kurze Strecken sehr schnell laufen (fahren) können.
Fliehkraft
Fliehkraft, s. Zentralbewegung.
Fliesen
Fliesen, Platten aus Marmor, Schiefer, Zement, gebranntem Ton, auch Glas zum Belegen der Fußböden und Wände. Früh schon verwendet bei den span. Arabern und im Orient, im 17. ...
Fliete
Fliete, Instrument zum Aderlassen bei Tieren, eine Art Lanzette, bei der der schneidende Teil rechtwinklig zur Klinge steht [Abb. 600].
Fließ
Flie?, s.v.w. Schwimmsand.
Flimmerbewegung
Flimmerbewegung, eine bei gewissen im Wasser lebenden Tieren, wie Infusorien, R?dertieren etc., sich findende Art der Bewegung, die auf dem Schwingen mikroskopisch kleiner ...
Flimmerskotom
Flimmerskot?m, Sehst?rung, s. Hemianopie.
Flims
Flims (roman. Flem), Dorf und Kurort im schweiz. Kanton Graub?nden, 1102 m ?. d. M., im Vorderrheintal, (1900) 787 E.; dabei Kuranstalt Waldhaus.
Flinck
Flinck, Govaert, niederl?nd. Maler, geb. 25. Jan. 1615 in Cleve, Sch?ler Rembrandts, gest. 2. Febr. 1660 zu Amsterdam. Malte Bildnisse und Bildnisgruppen (sog. Regentenst?cke); ...
Flinderhaube
Flinderhaube (Flitterhaube), die mit Goldblättchen behängte Frauenhaube im Mittelalter.
Flinders
Flinders, Flu? in der austral. Kolonie Queensland, m?ndet in den innersten Winkel des Carpentariagolfs.
Flinders [2]
Flinders, Matthew, Reisender, geb. 16. März 1774 zu Donington (Lincolnshire), erforschte 1795, 1798 und 1801 die Südküste, 1802 die Ostküste Australiens, gest. 19. Juli 1814 ...
Flinders-Petrie
Flinders-Petrie, William Matthew, s. Petrie.
Flindersinsel
Flindersinsel, gr??te der Furneauxinseln (s.d.).
Flinsberg
Flinsberg, Dorf und Bad im preu?. Reg.-Bez. Liegnitz, im Tal des Quei?, am Fu?e des Isarkamms, (1900) mit Iser 1913 E., Stahlquellen.
Flint
Flint, s. Feuerstein.
Flint River
Flint River, Flu? im nordamerik. Staate Georgia, bildet mit dem Chattahoochee den Appalachicola, 480 km lg.; bis Albany schiffbar.
Flint [2]
Flint, nordöstliche Grafschaft des ehemal. Fürstent. Wales, mineralreich, 664 qkm, (1901) 81.725 E.; Hauptstadt Mold. Darin die Stadt F., am Dee, 4624 E. – F., Stadt im ...
Flinte
Flinte (frz. fusil), das mit Batterieschlo? (Steinschlo?) versehene Gewehr, nach dem zur Entz?ndung benutzten Feuerstein (Flint) benannt, seit Ende des 17. Jahrh. im Gebrauch; ...
Flintglas
Flintglas, aus Kieselerde, Kali und Bleioxyd bestehendes optisches Glas mit starkem Brechungs- und Dispersionsverm?gen; dient zur Herstellung achromatischer Linsen.
Flintshiresteine
Flintshiresteine, s.v.w. Dinassteine (s.d.).
Flirten
Flirten (engl. spr. flörr-), liebeln, den Hof machen.
Flitsch
Flitsch, ital. Plezzo, Flecken in G?rz und Gradisca, am Isonzo, (1900) als Gemeinde 2073 E., Spitzenkl?ppelschule; dabei die Flitscher Klause, Engpa? mit Bergfeste, 1809 von ...
Flitter
Flitter, zur Verzierung dienende gl?nzende Pl?ttchen, meist aus echter oder unechter Gold- oder Silberfolie.
Flittergold
Flittergold, Knittergold, Rauschgold, d?nnstes Messingblech; rauscht wegen seiner H?rte in bewegtem Zustande.
Flittergras
Flittergras, s.v.w. Zittergras (s. Briza und Abb. 278).
Flitterhaube
Flitterhaube, s. Flinderhaube.
Flobertgewehr
Flobertgewehr, Flobertpistole, Floberttesching, nach Flobert, dem Erfinder der Einheitspatrone (1845), benannte Handfeuerwaffen, deren treibende Kraft im Boden der Patrone ...
Flockenblume
Flockenblume, s. Centaurea.
Flockenlesen
Flockenlesen, Karphologie (Floccileg?um), das Herumgreifen Kranker auf dem Bett, als wollten sie Flocken wegnehmen, eine besondere Form des Deliriums.
Flockseide
Flockseide, die beim Einsammeln der Kokons am Reisig hängen bleibende Seide, mit andern Abfällen zu Florettseide versponnen.
Floconné
Floconné (frz.), dickes, weiches, mit über mehrere Kettenfäden flott (frei) liegendem Effektschuß, stark aufgerauhtes, gleichsam mit Flocken bedecktes Wollgewebe.
Flodoard
Flodoard, Historiker, geb. 894 zu Epernay, Archivar des Reimser Erzbistums, gest. 966; seine »Historiae ecclesiae Remensis« und »Annales« wichtige Geschichtsquellen (hg. in ...
Flögel
Flögel, Karl Friedr., Literarhistoriker, geb. 3. Dez. 1729 zu Jauer, gest. 7. März 1788 als Prof. der Philosophie an der Ritterakademie zu Liegnitz; schrieb: »Geschichte der ...
Flöha
Fl?ha, Hauptort der Amtsh. F. der s?chs. Kreish. Chemnitz, am Einflu? der (bei Niklasberg in B?hmen entspringenden) F. in die Zschopau, (1900) 3210 E.
Flöhe
Fl?he (Aphanipt?ra, Suctor?a), Unterordnung der Zweifl?gler, auch wohl als besondere Ordnung betrachtet, mit nur einer Familie (Pulic?dae); K?rper seitlich zusammengedr?ckt, ...
Flohiade
Flohiāde, deutsches Gedicht in Maccaronischen Versen, oft gedruckt, zuerst (»Floïa«) 1593.
Flohkraut
Flohkraut, s. Erigeron, Polygonum und Pulicaria.
Flohkrebse
Flohkrebse (Amphip?da), zu den Malakostraken (Arthrostraken) geh?rige Ordnung der Krebstiere, mit seitlich zusammengedr?cktem K?rper, langem Hinterleib, 3 Paar Schwimm- und ...
Floing
Floing (spr. fl??ng), Dorf im franz. Dep. Ardennes, 2 km n?rdl. von Sedan, (1901) 2182 E.; spielte in der Schlacht bei Sedan 1. Sept. 1870 eine wichtige Rolle.
Floquet
Floquet (spr. -keh), Charles Thomas, franz. Politiker, geb. 5. Okt. 1828 zu St.-Jean-de-Luz (Dep. Untere Pyren?en), 1851 Advokat und republikanischer Gegner des zweiten ...
Flor
Flor (lat.), Blüte; Gedeihen.
Flor [2]
Flor, Gewebe, s. Krepp.
Flora
Flora, altital. Blumen- und Frühlingsgöttin. – In der Botanik die Gesamtheit der in einem bestimmten Gebiet wild wachsenden Pflanzen, auch das Verzeichnis derselben.
Flore
Flore, s. Flore und Blancheflor.
Flore und Blancheflor
Flore und Blancheflor (spr. flohr, blangschflohr, d.i. Blume und Weißblume, Rose und Lilie), Name einer im Mittelalter verbreiteten Liebessage, nach einem altfranz. Gedicht, ...
Floréal
Flor?al (d.i. Bl?tenmonat), im franz. Revolutionskalender der 8. Monat, 20. April bis 19. Mai.
Floreat!
Florĕat! (lat.), er (sie, es) blühe, gedeihe.
Floren
Flor?n (lat. Flor?nus, ital. Fiorino, frz. Florin), zuerst 1252 in Florenz gepr?gte Goldm?nze, in Deutschland Gulden (s.d.) genannt.
Florence
Florence (frz., spr. -rángß), taftähnliches Seidengewebe mit starkem Glanz.
Florence [2]
Florence (spr. florr?n?), Stadt im nordamerik. Staate Alabama, am Tennessee, (1900) 6478 E.; Kohlen-und Eisenwerke.
Florengebiet
Florengebiet, Florenreich, s. Pflanzengeographie.
Florentiner Arbeit
Florentiner Arbeit, s.v.w. Mosaik.
Florentiner Flasche
Florentiner Flasche, Flasche mit einem vom Boden schlangenhalsf?rmig aufsteigenden Rohr [Abb. 602], dient bei der Destillation ?therischer ?le zur Sonderung derselben von dem ...
Florentiner Konzil
Florentiner Konzil, s. Florenz.
Florentiner Quartett
Florentiner Quartett, s. Becker (Jean).
Florenz
Florenz, ital. Firenze, lat. Florentia, Hauptstadt der ital. Prov. F. (5867 qkm, 1904: 965.671 E.; Toskana), am Arno, 224.435 E.; 9 Stadttore, 2 Zitadellen, 6 Brücken; Plätze: ...
Flores
Flores (Floris), eine der Kleinen Sunda-Inseln, s?dl. von Celebes, 15.174 qkm, etwa 250.000 E., im Innern Alfuren [Tafel: Ethnographie I, 5]. Die Westh?lfte (Mangerai) geh?rt zum ...
Flores [2]
Flores, Departamento von Uruguay, 4519 qkm, (1902) 16.482 E.; Hauptstadt Trinidad.
Floressee
Floressee, Teil des Austral. Mittelmeers, zwischen Celebes im N. und Flores und Sumbawa im S.
Floreszénz
Floreszénz (lat.), Blütenstand, Blütezeit.
Florétt
Flor?tt (frz. fleuret), das rauhe Gespinst, womit die Seidenraupe den Kokon zu spinnen beginnt, wird mit andern Abf?llen zu Florettseide (Seidengarn) versponnen. Florettband, ...
Florétt [2]
Flor?tt (frz. Fleuret), Sto?degen, Sto?rapier.
Florfliegen
Florfliegen, Blattlausfliegen, zur Netzfl?glerfamilie der Gro?fl?gler geh?rige Insektengruppe mit feinen, florartig geaderten Fl?geln, zu der unter anderm die Gattungen ...
Florian
Flor?an, M?rtyrer und Heiliger, 230 oder 304 w?hrend einer Christenverfolgung unweit Lorch in der Enns ertr?nkt, Schutzpatron Ober?sterreichs, auch als Besch?tzer gegen Wasser- ...
Florian [2]
Florian (spr. -ĭáng), Jean Pierre Claris de, franz. Dichter, geb. 6. März 1755 auf Schloß F. in Languedoc, Mitglied der Franz. Akademie, gest. 13. Sept. 1794, bes. bekannt ...
Florianopolis
Florianop?lis, heutiger Name der brasil. Stadt Desterro.
Florida
Florĭda oder Anuda, eine der brit. Salomoninseln, südöstl. von Isabella, 440 qkm.
Florida [2]
Florĭda, der südöstlichste Staat der Ver. Staaten, 152.762 qkm, (1900) 528.542 E. (2/5 Neger), umfaßt bes. die Halbinsel F., meist eben, der Süden sumpfig (Everglades), mit ...
Florida [3]
Flor?da, Departamento von Uruguay, 12.107 qkm, (1902) 46.344 E.; Hauptstadt F. (5000 E.).
Florideen
Florid?en, Gruppe der Algen, s. Rhodophyzeen.
Floridia
Floridĭa, Stadt auf Sizilien, (1901) 12.067 E.
Floridsdorf
Floridsdorf, Bezirksort in Niederösterreich, am l. Donauufer, (1900) 36.599 E.; seit 1905 zu Wien gehörig.
Florieren
Florieren (lat.), blühen; in guten Umständen sein.
Florilegium
Florileg?um (lat.), s.v.w. Anthologie (s.d.).
Florin
Florin (frz., spr. -räng), s.v.w. Gulden. – F. (spr. florrĭn), engl. Silbermünze seit 1849 = 2 Shilling (2 M).
Florio-Rubattino
Flor?o-Rubatt?no, ital., vom Staate subventionierte Dampfschiffahrtsgesellschaft mit dem Hauptsitz in Rom und Zweigstellen in Genua, Palermo, Neapel und Venedig.
Floris
Floris, s. Flores.
Floris [2]
Floris, Frans, niederländ. Maler, eigentlich de Vriendt, geb. 1517 oder 1518 zu Antwerpen, gest. das. 1. Okt. 1570; malte mytholog. Szenen (manieriert), auch religiöse Bilder ...
Floríst
Flor?st oder Fleurist (frz.), Blumenfreund, Blumeng?rtner, Blumenmaler; Flor?stik, Blumenkunde.
Florus
Florus, Julius, röm. Geschichtschreiber im 2. Jahrh. n. Chr., Verfasser der »Epitome rerum Romanorum«, eines Abrisses der röm. Geschichte, hg. von Halm (1854).
Flos
Flos (lat.), Bl?te, Mehrzahl Flores.
Flos und Blancflos
Flos und Blancflos, s.v.w. Flore und Blancheflor.
Floskel
Floskel (lat.), Bl?mchen, sch?ne Redensart, leere Phrase; floskeln, floskulieren, F. machen.
Flösselhecht
Flösselhecht (Polyptĕrus bichir Geoffr. [Abb. 603]), zu den Schmelzschuppern gehöriger Fisch aus dem obern Nil, mit 10-18 kleinen Rückenflossen.
Flossen
Flossen, die Bewegungsorgane (Extremit?ten) der Fische, und zwar wagerechte, paarige (Brust- und Bauch-F.) und senkrechte, unpaarige (R?cken-, Schwanz-, After-F.). S. auch ...
Flossen [2]
Flossen, Roheisenstücke, s. Eisenerzeugung.
Flossenfüßer
Flossenf??er (Pinniped?a), S?ugetierordnung, wasserbewohnende Raubtiere mit flossenf?rmigen Schwimmf??en, die Ohrenrobben, Seehunde und Walrosse umfassend F., Fl?gelf??er oder ...
Flossentaucher
Flossentaucher, s. Pinguine.
Flöte
Fl?te (ital. flauto, frz. fl?te), das ?lteste Blasinstrument, jetzt meist im Umfang vom eingestrichenen c (auch wohl vom kleinen h) bis zum viergestrichenen c, aus Buchsbaum, ...
Flötenvogel
Flötenvogel, s. Raben.
Flötner
Flötner, Peter, Holzschneider und Bildhauer, seit etwa 1523 in Nürnberg, gest. 1546; Holzschnitte, Medaillen, Plaketten etc.; Hirschvogelhaus in Nürnberg, Marktbrunnen in ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.036 c;